Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Baulärm

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Avatar von Somnium
    Registriert seit
    13.12.2004
    Ort
    Bebbihausen
    Beiträge
    729

    Standard Baulärm

    bei uns, um und an der Eulerstrasse wird seit bald 2 Jahren gebaut. die Strasse wurde saniert, Leitungen neu verlegt, Trottoirs erneuert, und Kopfsteinverschönerungen angebracht. Seit etwa 1.5 Monaten wird zudem ein Gebäude saniert, das zu diesem Anlass beinahe gänzlich niedergerissen wird. die dazugehörenden Arbeiten werden zum Teil auf der Strasse, die unser und dieses Haus trennt, vorgenommen - entsprechend drastisch ist der Lärm. die Presslufthämmer singen mehrstimmig von 7 Uhr bis 17 Uhr, nur zur Mittagsstunde schweigen sie. dann werden tagelang Steinblöcke zersägt, Holz zugeschnitten, etc, alles auf der Strasse. dass der Kanton seinen Teil, die Strassenarbeiten, im System Aufreissen, teeren, aufreissen, wiederum teeren durchführt, mag für die Baufirma lukrativ sein, für unser seelisches Gleichgewicht ist es aber die Hölle! Leben im Haus ist tagsdurch mehr oder weniger nur mit geschlossenen Fenstern möglich (auch wg. Staub). daher meine Fragen:
    - wieviel Lärm müssen sich Anwohner im Baufall (in unserem Kanton-Strasse, Privat-Gebäude) bieten lassen?
    - welche Freiheiten haben Baufirmen'
    - wo kann ich mich vor dem finalen Amoklauf hinwenden, wenn ich meine Beschwerden zuerst noch auf herkömmlichem Weg einreichen will?
    - gibt es eine Möglichkeit zur Veränderung (die werden noch wochenlang bauen), oder können die Bauleute munter wie bisher weitermachen?

    wer ein Ohr voll echtem, monotonem Terrorlärm will: Eulerstrasse 60-70 besuchen.
    "Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich bin Punk."

    "Die Welt ist ohne Sprache. Sprachlos würde auch, wer sie verstünde."
    Gustav Landauer, Anarchist und Revolutionär, 1870 - 1919

    "Stell dir vor, es ist möglich und keiner kriegts hin." (Milliarden)

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Avatar von maradoo
    Registriert seit
    10.12.2004
    Ort
    4052
    Beiträge
    2.358

    Standard

    Zitat Zitat von Somnium
    bei uns, um und an der Eulerstrasse wird seit bald 2 Jahren gebaut. die Strasse wurde saniert, Leitungen neu verlegt, Trottoirs erneuert, und Kopfsteinverschönerungen angebracht. Seit etwa 1.5 Monaten wird zudem ein Gebäude saniert, das zu diesem Anlass beinahe gänzlich niedergerissen wird. die dazugehörenden Arbeiten werden zum Teil auf der Strasse, die unser und dieses Haus trennt, vorgenommen - entsprechend drastisch ist der Lärm. die Presslufthämmer singen mehrstimmig von 7 Uhr bis 17 Uhr, nur zur Mittagsstunde schweigen sie. dann werden tagelang Steinblöcke zersägt, Holz zugeschnitten, etc, alles auf der Strasse. dass der Kanton seinen Teil, die Strassenarbeiten, im System Aufreissen, teeren, aufreissen, wiederum teeren durchführt, mag für die Baufirma lukrativ sein, für unser seelisches Gleichgewicht ist es aber die Hölle! Leben im Haus ist tagsdurch mehr oder weniger nur mit geschlossenen Fenstern möglich (auch wg. Staub). daher meine Fragen:
    - wieviel Lärm müssen sich Anwohner im Baufall (in unserem Kanton-Strasse, Privat-Gebäude) bieten lassen?
    - welche Freiheiten haben Baufirmen'
    - wo kann ich mich vor dem finalen Amoklauf hinwenden, wenn ich meine Beschwerden zuerst noch auf herkömmlichem Weg einreichen will?
    - gibt es eine Möglichkeit zur Veränderung (die werden noch wochenlang bauen), oder können die Bauleute munter wie bisher weitermachen?

    wer ein Ohr voll echtem, monotonem Terrorlärm will: Eulerstrasse 60-70 besuchen.
    gege d baulüt kasch nix odr nit viel mache, die mache nur ihre job...

    abr viellicht kasch bi dim vrmieter e mietzinsreduktion durebringe wäge lärm, staub etc...
    Basel ai Liebi!!!


    representiere die stadt, representiere si hart
    jedes quartier isch am start, BASEL für di isch dä part!!

    *sing* abu, abu Fotzn Gott abu, abu Fotzngott *sing*

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Avatar von Zemdil
    Registriert seit
    17.12.2004
    Ort
    Chuchigass / Ex-Glaibasel
    Beiträge
    1.561

    Daumen runter

    Zitat Zitat von maradoo
    gege d baulüt kasch nix odr nit viel mache, die mache nur ihre job...

    abr viellicht kasch bi dim vrmieter e mietzinsreduktion durebringe wäge lärm, staub etc...
    Ich ha synerzytt vis à vis gwohnt, wo sie die neui Mässehalle baut hänn. Lärm und Staub bis am Zähni Zobe und teilwyys au am Wuchenänd. Mir hänn kei Rappe Mietzinsreduktion kriegt obwohl 's ganze Huus agfroogt hett. Kei Chance!
    Erster, Einziger und Bester!

    *** Dr. h.q. (doctor honoris querulanda) / Alter Sack ***

    aber nid dr Josef

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Avatar von Fussballheld
    Registriert seit
    12.01.2005
    Beiträge
    154

    Standard

    So wird das in San Fierro glöst:

    The construction site workers have been mocking Kendl, and she isn't a happy lady. Cesar wants to teach them a lesson, but Carl insists that he does it, as he needs more land anyway. You must scare off the construction firm. Destroy all of the portables and kill the foreman. Construction machinery will help destroy the portables (Dozer). You must destroy all of them before the cops arrive, and a 3 minute timer starts as soon as you destroy the first. Simply drive into the portables, and they will collapse, but make sure you don't hit the explosive barrels. The site is populated by workers, many of whom carry weapons. They will attack as soon as you enter the dozer. Drive over them, or get out the vehicle and attack, to stop them interefering with your task. The foreman comes out of the toilet, to see the mess you have created. He runs back inside. Still using the dozer, push the mobile toilet into the ditch and bury him under the concrete. To bury him, get in the cement mixer and position it in front of the hole. Watch, as the foreman is buried alive.

    Probierschs mol uss

  5. #5

  6. #6
    Benutzer Avatar von bricktop
    Registriert seit
    20.05.2005
    Beiträge
    44

    Standard

    Zitat Zitat von Zemdil
    Ich ha synerzytt vis à vis gwohnt, wo sie die neui Mässehalle baut hänn. Lärm und Staub bis am Zähni Zobe und teilwyys au am Wuchenänd. Mir hänn kei Rappe Mietzinsreduktion kriegt obwohl 's ganze Huus agfroogt hett. Kei Chance!
    E Mietzinsreduktion griegsch nur wenn d Umbauarbete an dim Wohngebäude stattfinde. Dr Vermieter cha jo grundsätzlich au nüt drfür, dass die Halle baut wärde und Lärm entstoht.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Avatar von Zemdil
    Registriert seit
    17.12.2004
    Ort
    Chuchigass / Ex-Glaibasel
    Beiträge
    1.561

    Standard

    Zitat Zitat von bricktop
    E Mietzinsreduktion griegsch nur wenn d Umbauarbete an dim Wohngebäude stattfinde. Dr Vermieter cha jo grundsätzlich au nüt drfür, dass die Halle baut wärde und Lärm entstoht.
    So hänn sie argumentiert, genau. Und d' Mäss hett au nütt welle buttere ..

    "geili" Zytt gsi.
    Erster, Einziger und Bester!

    *** Dr. h.q. (doctor honoris querulanda) / Alter Sack ***

    aber nid dr Josef

  8. #8
    Benutzer Avatar von bricktop
    Registriert seit
    20.05.2005
    Beiträge
    44

    Standard

    Zitat Zitat von Zemdil
    Und d' Mäss hett au nütt welle buttere ..
    Muess sie aber au nit, solang d Lärmschutzwärt und d Ruheziite ighalte wärde.

    I cha s verstoh wie ohnmächtig me sich drbi vorchunnt, has zum Glück aber sälber nonie in somene Umfang erläbt.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •