Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 31 bis 53 von 53

Thema: scho weder

  1. #31
    Erfahrener Benutzer Avatar von PeppermintPatty
    Registriert seit
    07.12.2004
    Ort
    Basel-Wipkingen
    Beiträge
    995

    Standard

    Zitat Zitat von dasto
    tjaja, wenn de meinsch...
    Sälbschtverständlig. E ufrächte Schwizer würd so öppis nie mache!
    60 Joor ARI-vederci
    _______________________________________________

    BYE BYE ZUBI

    _______________________________________________
    (\__/)
    (O.o )
    (> < ) This is Bunny. Copy Bunny into your signature to help him on his way to world domination!

  2. #32
    Benutzer
    Registriert seit
    09.12.2004
    Beiträge
    79

    Standard

    Zitat Zitat von dasto
    war ein schweizer...
    die löschen wenigstens die eigene Familie aus.
    Beati pauperes spiritu

  3. #33
    Erfahrener Benutzer Avatar von São Paulino
    Registriert seit
    11.01.2005
    Ort
    6300 Zug
    Beiträge
    3.453

    Standard

    @dasto: Lass dich vom GCler mal nicht anmachen.

    @Sänz: Ist ein ziemlich "nasty comment".
    "Mehr als die Vergangenheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich zu leben." (A. Einstein)

  4. #34
    Erfahrener Benutzer Avatar von Zemdil
    Registriert seit
    17.12.2004
    Ort
    Chuchigass / Ex-Glaibasel
    Beiträge
    1.561

    Standard

    Bern (AP) Das Familiendrama im aargauischen Islisberg, bei dem
    eine vierköpfige Familie ausgelöscht worden ist, reiht sich ein in
    eine lange Reihe solcher Ereignisse der vergangenen Jahre.
    Nachstehend eine Übersicht über die folgenschwersten Familiendramen
    seit 1996.
    - 30. Mai 2005: Ein 37-jähriger Schweizer erschlägt mit einem
    Hammer die gleichaltrige Ehefrau, den siebenjährigen Sohn und die
    vierjährige Tochter, die alle schlafen. Später setzt er seinem
    Leben mit einem Sprung von der 60 Meter hohen Lorzentobelbrücke im
    Kanton Zug ein Ende. Als Motiv steht berufliche Überforderung im
    Vordergrund.
    - 29./30. März 2005: Ein 47-jähriger Schweizer erschiesst im
    aargauischen Muri seine Ehefrau und seine beiden Töchter und begeht
    danach Selbstmord. Offenbar stand die Trennung des Ehepaars bevor.
    - 14. Juli 2004: Eine vierköpfige Familie wird erschossen in einer
    Wohnung in Lenk im Berner Oberland aufgefunden. Die Polizei geht
    von einem Beziehungsdrama aus.
    - 29. März 2004: Im luzernischen Escholzmatt erschiesst ein
    43-jähriger Mann Ehefrau, Bruder und Schwägerin, den
    Sozialvorsteher der Gemeinde und schliesslich sich selbst. In einem
    Abschiedsbrief begründete er die Tat mit Unverständnis gegenüber
    den Behörden sowie Existenzsorgen.
    - 20. Februar 2004: Ein 28-jähriger Mann erschiesst in seiner
    Wohnung in Bern seine 26-jährige Ex-Freundin und sich selbst.
    - 10. Februar 2004: Ein 29-jähriger Familienvater erschiesst an
    einer Bushaltestelle bei einer Schule in Opfikon-Glattbrugg (ZH)
    seine ein Jahr jüngere Frau und tötet sich dann selbst.
    - 30. Januar 2004: Ein 27-Jähriger Drogenabhängiger bringt in
    Magliaso (TI) mit Stockschlägen und Messerstichen seine 56-jährige
    Mutter und seinen 60-jährigen Vater um.
    - 03. Dezember 2003: In Zürich-Witikon werden die Leichen einer
    vierköpfigen Familie gefunden. Alle wurden erschossen, ebenso zwei
    Hunde. Laut polizeilichen Ermittlungen haben die Eltern die Tat
    wegen Finanzproblemen gemeinsam geplant.
    - 02. Oktober 2002: In Minusio (TI) erschiesst ein Deutscher seine
    betagte Mutter und seine 34-jährige Freundin und begeht Selbstmord.
    - 20. September 2002: Eine depressive 40-Jährige ertränkt in
    Chamoson (VS) den fünfjährigen Sohn in der Badewanne. Danach stösst
    sie die zehnjährige Tochter bei Riddes (VS) in die Rhone, doch kann
    sich das Kind retten. Mit der zwölfjährigen Tochter und dem
    13-jährigen Sohn fährt die Frau im Auto nach Bex (VD) und rammt
    dort eine Tankstelle.
    - 28. Februar 2002: Ein 51-jähriger Mann erwürgt in Ittigen (BE)
    seine 44-jährige Frau und die 20-jährige Tochter in deren Betten.
    Seinen ins Nachbarhaus geflüchteten 13-jährigen Sohn verletzt er
    mit Schüssen tödlich. Er selber verletzt sich schwer.
    - Mitte November 2001: In Jongny bei Vevey (VD) erschiesst ein
    Familienvater seine Frau und einen Sohn im Schlaf und danach sich
    selbst. Die Bluttat wird erst nach Tagen entdeckt.
    - 07./08. November 2001: Ein Bankangestellter erschiesst in Melano
    (TI) seine Frau, die zwei schulpflichtigen Kinder und sich selbst.
    - Ende September 2001: In Au-Wädenswil (ZH) erschiesst ein
    51-jähriger Mann seine 49-jährige Frau, seine acht- und 17-jährigen
    Kinder und sich selbst. Die Leichen werden erst nach Tagen
    gefunden.
    - 25. August 2000: Eine 44-jährige Frau erstickt in Grabs (SG)
    ihre Töchter im Alter von elf und 13 Jahren und verletzt sich
    selber schwer.
    - 23. September 1999: Ein Familienvater findet seine 41-jährige
    Frau und seine Buben im Alter von zwei und sechs Jahren mit
    Brandverletzungen in der Wohnung in Villeret (BE). Die Knaben
    sterben am Tatort, die Mutter stirbt am folgenden Tag im Spital.
    Die Frau hat die Knaben und sich selbst mit Brennsprit übergossen
    und angezündet. Offen ist, ob es ein Familiendrama oder ein Unfall
    war.
    - 01./02. Juli 1996: In der Nacht zum 2. Juli 1996 erwürgt in
    Wolfikon bei Kirchberg (SG) ein depressiver 45-Jähriger die acht-
    und elfjährigen Töchter sowie den fünfjährigen Sohn in ihren
    Betten.
    - 14. Juni 1996: Ein 60-jähriger Mann erschiesst in Oberrohrdorf
    (AG) wegen Finanzproblemen seine 59-jährige Frau und den
    19-jährigen Sohn. Der ältere Sohn entkommt zwei Tage später einem
    Tötungsversuch und überredet den Vater, sich der Polizei zu
    stellen.
    Erster, Einziger und Bester!

    *** Dr. h.q. (doctor honoris querulanda) / Alter Sack ***

    aber nid dr Josef

  5. #35
    Erfahrener Benutzer Avatar von Oralapostel
    Registriert seit
    07.12.2004
    Beiträge
    399

    Standard

    zemdil, bisch du e news-bot?

  6. #36
    Erfahrener Benutzer Avatar von Zemdil
    Registriert seit
    17.12.2004
    Ort
    Chuchigass / Ex-Glaibasel
    Beiträge
    1.561

    Reden

    Zitat Zitat von Oralapostel
    zemdil, bisch du e news-bot?
    was isch das??
    Erster, Einziger und Bester!

    *** Dr. h.q. (doctor honoris querulanda) / Alter Sack ***

    aber nid dr Josef

  7. #37
    Erfahrener Benutzer Avatar von Zemdil
    Registriert seit
    17.12.2004
    Ort
    Chuchigass / Ex-Glaibasel
    Beiträge
    1.561

    Standard .. und scho wieder

    Wangen bei Olten (sda) Familiendrama mit bisher unbekanntem
    Motiv: In Wangen bei Olten hat am früheren Montagabend ein Mann
    seinen 14-jährigen Sohn erschossen. Darauf richtete er sich selbst.
    Die Ehefrau und Mutter fand die beiden Leichen am späten Abend.

    Als die Frau gegen 23.15 Uhr nach Hause kam, fand sie ihren
    toten 43-jährigen Ehemann. Als sie den Notarzt anrufen wollte, fand
    sie in einem anderen Raum ihren toten Sohn. Die Umstände des
    Familiendramas werden derzeit untersucht.
    Erster, Einziger und Bester!

    *** Dr. h.q. (doctor honoris querulanda) / Alter Sack ***

    aber nid dr Josef

  8. #38
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    13.03.2005
    Beiträge
    185

    Standard

    Zitat Zitat von Oralapostel
    zemdil, bisch du e news-bot?
    jo ischer!

  9. #39
    Erfahrener Benutzer Avatar von Zemdil
    Registriert seit
    17.12.2004
    Ort
    Chuchigass / Ex-Glaibasel
    Beiträge
    1.561

    Standard

    Zitat Zitat von blubb
    jo ischer!
    sicher?

    Weiss immer noni, was das genau isch. Villicht binis jo wirklich ...
    Erster, Einziger und Bester!

    *** Dr. h.q. (doctor honoris querulanda) / Alter Sack ***

    aber nid dr Josef

  10. #40
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    07.12.2004
    Beiträge
    200

    Standard

    Mhm ben sälber vo Wange und min Brüeder ged dört Schuel, dä 14 Jährig chönnt sogar zu ehm id Schuel gange si, erreichne aber grad ned.



    Truuurig truuurig....

  11. #41
    Erfahrener Benutzer Avatar von Zemdil
    Registriert seit
    17.12.2004
    Ort
    Chuchigass / Ex-Glaibasel
    Beiträge
    1.561

    Standard

    Wangen bei Olten/Solothurn (AP) Ein 43-jähriger Mann hat in Wangen
    bei Olten mit einem Revolver seinen 14-jährigen Sohn und dann sich
    selber erschossen. Die Mutter und Ehefrau fand die Toten, als sie
    vom Sporttraining nach Hause kam. Als Motiv vermutet die Polizei
    berufliche Überforderung. Der Täter hatte kürzlich seine Stelle
    gewechselt.
    Das Familiendrama ereignete sich am Montagabend um etwa 20.15 Uhr
    in einem Reiheneinfamilienhaus, wie die Kantonspolizei Solothurn am
    Dienstag mitteilte. Nachbarn hätten Schüsse gehört, die sie aber
    nicht als solche erkannt hätten. Als die Mutter und Ehefrau drei
    Stunden später vom Sporttraining nach Hause kam, entdeckte sie die
    Leiche ihres Mannes. Als sie den Notarzt rufen wollte, fand sie in
    der Waschküche ihren toten Sohn.
    Es gebe Hinweise, dass berufliche Überforderung den Mann zur Tat
    getrieben habe, sagte ein Polizeisprecher auf Anfrage. Der
    kaufmännische Angestellte habe vor einige Wochen seine Stelle
    gewechselt und sei offenbar überfordert gewesen. Weitere
    Befragungen im Umfeld des Täters seien im Gang. An den
    Untersuchungen sind neben der Polizei das Untersuchungsrichteramt
    und das Institut für Rechtsmedizin in Bern beteiligt.
    Die Familie ist bisher polizeilich nicht aufgefallen. Der
    Familienvater hat nach Auskunft der Polizei mehrere Waffenscheine
    besessen. Die Frau wird medizinisch und seelsorgerisch betreut.
    Erster, Einziger und Bester!

    *** Dr. h.q. (doctor honoris querulanda) / Alter Sack ***

    aber nid dr Josef

  12. #42
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    30.01.2005
    Beiträge
    382

    Standard

    protell lässt grüssen!

  13. #43
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    07.12.2004
    Beiträge
    200

    Standard

    Ungloublech!!!!!!!!!!


    Ben med em Eltere Brüeder 3 Johr in d Schuel gange, send am SA no in Usgang gange und är esch am Sunntig denne uf sini BM abschlussreiss gange.. esch 18ni wie ech... Wenn är ou dehei gsi wär....
    Ganz normali schwizer gsi...
    Chas ned verstoh und dued mer so leid, be fassigslos!!!!!!!

    Sorry aber be grad mega am hypere.... Mues neumi mini Gedanke schribe und han ou scho allne aglüte und so...!!

  14. #44
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    06.12.2004
    Ort
    Brunnen
    Beiträge
    2.674

    Standard

    Zitat Zitat von fausto klaus
    protell lässt grüssen!
    SCHEISS PROTELL!!!
    Zitat Zitat von jay Beitrag anzeigen
    d mongi-quote im forum isch au scho tiefer gsi

  15. #45
    Erfahrener Benutzer Avatar von Zemdil
    Registriert seit
    17.12.2004
    Ort
    Chuchigass / Ex-Glaibasel
    Beiträge
    1.561

    Standard

    Wangen bei Olten SO (sda) Zwei Menschen haben bei einem
    Familiendrama in Wangen bei Olten ihr Leben verloren: Am
    Montagabend erschoss ein 43-jähriger Vater seinen 14-jährigen Sohn,
    danach richtete er sich selbst.

    Das Motiv für die Bluttat ist noch unklar. Über den bisherigen
    Stand der Ermittlungen informierte die Solothurner Kantonspolizei
    am Dienstag. Demnach tötete der Vater seinen Sohn um zirka
    20.15 Uhr in der Waschküche im Kellergeschoss mit mehreren Schüssen
    aus einem Revolver.

    Danach begab er sich ins Schlafzimmer im Obergeschoss und
    richtete sich selbst. Als Waffensammler und Sportschütze verfügte
    er über mehrere Waffenerwerbsscheine.

    Die Ehefrau und Mutter der Toten entdeckte die Leichen, als sie
    gegen 23.15 Uhr vom Training aus dem Turnverein zurückkehrte.
    Mittlerweile wurden die Opfer des Familiendramas ins Institut für
    Rechtsmedizin nach Bern überführt.

    Ein zweiter Sohn weilte zum Tatzeitpunkt ferienhalber im
    Ausland. Ob der 18-Jährige bereits informiert werden konnte, konnte
    die Polizei am Dienstagmittag noch nicht sagen.

    Berufliche Überforderung

    Die genauen Gründe für die Tat seien bislang noch unklar, die
    Ermittlungen liefen auf Hochtouren, sagte Remo Zimmermann von der
    Solothurner Kriminalpolizei. Ein Abschiedsbrief ist nicht
    vorhanden.

    Es gebe aber Hinweise darauf, dass der im kaufmännischen Bereich
    tätige Mann im Beruf überfordert war. So hat dieser vor rund sechs
    Wochen eine neue Stelle angetreten und wollte offenbar wieder zu
    seinem alten Arbeitgeber zurückkehren.

    In welchem Verhältnis Vater und Sohn zueinander standen, werde
    derzeit noch abgeklärt. Bislang gebe es aber keinerlei
    Anhaltspunkte für Streitigkeiten. Über die Schweizer Familie sei
    nichts Negatives bekannt, so Zimmermann.

    «Schockiert und sprachlos»

    «Ich bin schockiert und sprachlos», sagte Gemeindepräsident Beat
    Frey auf Anfrage. Erklärungen für die Tat habe er keine. «Das Ganze
    geht einem sehr nahe.» Zutiefst betroffen zeigte sich auch
    Schulleiter Max Frey. Für die Betreuung der Schüler wurden sofort
    der schulpsychologische Dienst und ein Careteam aufgeboten.
    Erster, Einziger und Bester!

    *** Dr. h.q. (doctor honoris querulanda) / Alter Sack ***

    aber nid dr Josef

  16. #46
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    07.12.2004
    Beiträge
    7.383

    Standard

    Ehedrama in Winterthur

    In Winterthur hat ein 79-jähriger Mann seine ein Jahr jüngere Ehefrau erschossen und anschliessend Selbstmord begangen.

    Die Ermittlungen deuteten darauf hin, dass der Mann aus persönlichen Gründen gehandelt habe, teilte die Zürcher Kantonspolizei mit. Weitere Angaben lagen vorerst nicht vor. Die Winterthurer Stadtpolizei hatte die Wohnung des Ehepaares am Vormittag auf Grund eines Hinweises aufgesucht und die Eheleute leblos vorgefunden. Die Sanität konnte nur noch ihren Tod feststellen. (ret/ap)

  17. #47
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    07.12.2004
    Beiträge
    7.383

    Standard

    Mit Jagdgewehr: Mann schiesst auf Ex-Freundin

    03.08.2006 | 16:10:20

    LA-CHAUX-DE-FONDS u2013 Ein 45-jähriger Schweizer aus La Chaux-de-Fonds hat heute mit einem Jagdgewehr auf seine Ex-Freundin geschossen und sie verletzt. Er schoss aus seiner Wohnung auf die auf einem Beifahrersitz eines Autos sitzende Frau, wie der Neuenburger Untersuchungsrichter mitteilte. Die Kugel verfehlte die etwa 40-jährige Schweizerin. Sie wurde aber von Glassplittern der berstenden Fensterscheibe verletzt. Nachdem die Frau den Vorfall umgehend der Polizei gemeldet hatte, stellte diese ein Aufgebot von über 50 Polizisten zusammen, um den Täter zu fassen. Der Gesuchte flüchtete zunächst, ergab sich dann aber und wurde für die spätere Einvernahme in Polizeigewahrsam genommen.

  18. #48
    Erfahrener Benutzer Avatar von Jamiroquai
    Registriert seit
    09.06.2005
    Ort
    Heimweh St. Galler
    Beiträge
    573

    Standard

    Zitat Zitat von sergipe
    Mit Jagdgewehr: Mann schiesst auf Ex-Freundin

    03.08.2006 | 16:10:20

    stellte diese ein Aufgebot von über 50 Polizisten zusammen, um den Täter zu fassen.



    50:1
    Auf gehts Espen, kämpfen und siegen !!!!!

    R.I.P. ESPENMOOS

  19. #49
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    06.12.2004
    Ort
    Brunnen
    Beiträge
    2.674

    Standard

    Zitat Zitat von Jamiroquai


    50:1
    was erwartisch, das eine elei ine spaziert und findt: chum mit i mues di festneh?
    Zitat Zitat von jay Beitrag anzeigen
    d mongi-quote im forum isch au scho tiefer gsi

  20. #50
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    24.04.2005
    Beiträge
    12

    Standard

    ausweisen! alle ausweisen!

  21. #51
    Erfahrener Benutzer Avatar von Zemdil
    Registriert seit
    17.12.2004
    Ort
    Chuchigass / Ex-Glaibasel
    Beiträge
    1.561

    Standard

    Biel (AP) Ein 36-jähriger Italiener aus der Region Biel hat
    gestanden, seine Ehefrau umgebracht zu haben. Die 26-jährige
    Kamerunerin wurde mit Stichverletzungen tot aufgefunden und der
    Mann verhaftet, wie die Berner Behörden am Donnerstag mitteilten.
    Der Mann hatte am vergangenen 1. August kurz vor Mitternacht bei
    der Polizei in Orbe (VD) angerufen. Seine Angaben führten die
    Polizisten zur Leiche in schwer zugänglichem Gelände in der Stadt
    Biel. In der Nähe der Leiche fand die Polizei auch ein Messer,
    wobei zunächst nicht klar war, ob es sich um die Tatwaffe handelt.
    Der mutmassliche Täter ist in Untersuchungshaft. Tathergang und
    -motiv seien noch unklar. Die Leiche wurde ins Institut für
    Rechtsmedizin der Universität Bern gebracht.
    Erster, Einziger und Bester!

    *** Dr. h.q. (doctor honoris querulanda) / Alter Sack ***

    aber nid dr Josef

  22. #52
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    09.12.2004
    Beiträge
    458

    Standard

    Zitat Zitat von chris rosencreuz
    ausweisen! alle ausweisen!
    und wohin?
    *

  23. #53
    Gesperrt Avatar von El Capullo
    Registriert seit
    22.12.2004
    Ort
    Manuel Ruíz de Lopera
    Beiträge
    1.441

    Standard

    Zitat Zitat von sergipe
    LA-CHAUX-DE-FONDS u2013 Ein 45-jähriger Schweizer aus La Chaux-de-Fonds...
    wo aane, Chris Rosencreuz?? - nach Le Locle oder Neuchâtel?

    Trotteli...

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •