Seite 23 von 26 ErsteErste ... 132122232425 ... LetzteLetzte
Ergebnis 661 bis 690 von 766

Thema: Willkommen Ciriaco Sforza!

  1. #661
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.10.2018
    Beiträge
    150

    Standard

    Zitat Zitat von Quo Beitrag anzeigen
    Im Rotblau-Interview sagt (Herr) Sforza über Ricky (Herr van Wolfswinkel): "Den wollte ich behalten, weil er die Erfahrung besitzt. Er hat eine schwere Zeit hinter sich, ist aber auch ein wichtiger Typ für die Kabine. Darauf gebe ich Acht."
    Ja dann soll man ihn doch auch in der Kabine lassen wenn er da so wichtig ist, denn fürs Feld ist er definitiv nicht geschaffen! Sorry, aber da kann man auch zu zehnt spielen.

  2. #662
    Erfahrener Benutzer Avatar von Subbuteo
    Registriert seit
    08.08.2008
    Ort
    RossoBlu
    Beiträge
    1.390

    Standard

    Lugano ist mit einem "NO-Name" Team auf dem zweiten Platz, hat wettbewerbübergreifend seit 16 Spielen nicht mehr verloren! Der FCZ unter dem neuen Trainer Massimo Rizzo fuhr in den letzten 4 Matches 10 Punkte ein, da besass der neue Coach auch keinerlei Eingewöhnungszeit. Diese beiden Teams haben zusammen ein Budget von 34 Mio, gegenüber dem FCB, welcher alleine mit über 40 Mio haushaltet…man muss sich allmählich schon fragen; wo liegt der ominöse Hase begraben? Wie lange ist es eigentlich schon her, als wir z.B. eine Serie von 16 Spielen ohne Niederlagen feiern durften…es ist noch anzumerken, dass wir in der gleichen Liga wie der FC Lugano spielen.
    „Wir spielen jedes Spiel so, als sei es das letzte, weil wir ja am Wochenende sonst nichts zu tun haben.“(Jürgen Klopp)

  3. #663
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.10.2018
    Beiträge
    150

    Standard

    Zitat Zitat von Subbuteo Beitrag anzeigen
    Lugano ist mit einem "NO-Name" Team auf dem zweiten Platz, hat wettbewerbübergreifend seit 16 Spielen nicht mehr verloren! Der FCZ unter dem neuen Trainer Massimo Rizzo fuhr in den letzten 4 Matches 10 Punkte ein, da besass der neue Coach auch keinerlei Eingewöhnungszeit. Diese beiden Teams haben zusammen ein Budget von 34 Mio, gegenüber dem FCB, welcher alleine mit über 40 Mio haushaltet…man muss sich allmählich schon fragen; wo liegt der ominöse Hase begraben? Wie lange ist es eigentlich schon her, als wir z.B. eine Serie von 16 Spielen ohne Niederlagen feiern durften…es ist noch anzumerken, dass wir in der gleichen Liga wie der FC Lugano spielen.
    +1
    Wir sind die einzigen welche immer eine sogenannte langfristige Eingewöhnungszeit brauchen...die anderen schaffen das alle.

  4. #664
    Erfahrener Benutzer Avatar von SubComandante
    Registriert seit
    07.12.2004
    Ort
    /bin/weg
    Beiträge
    6.651

    Standard

    Zitat Zitat von Subbuteo Beitrag anzeigen
    Lugano ist mit einem "NO-Name" Team auf dem zweiten Platz, hat wettbewerbübergreifend seit 16 Spielen nicht mehr verloren! Der FCZ unter dem neuen Trainer Massimo Rizzo fuhr in den letzten 4 Matches 10 Punkte ein, da besass der neue Coach auch keinerlei Eingewöhnungszeit. Diese beiden Teams haben zusammen ein Budget von 34 Mio, gegenüber dem FCB, welcher alleine mit über 40 Mio haushaltet…man muss sich allmählich schon fragen; wo liegt der ominöse Hase begraben? Wie lange ist es eigentlich schon her, als wir z.B. eine Serie von 16 Spielen ohne Niederlagen feiern durften…es ist noch anzumerken, dass wir in der gleichen Liga wie der FC Lugano spielen.
    Abgerechnet wird Ende Saison. Es gibt immer Teams die schlechter und solche die besser die Saison beginnen. Wir hatten unter Fink auch schon einen schlechten Start. Das Ergebnis ist bekannt.

    Es sind 6 von 36 Spiele gespielt. Ein Fazit zu Sforza kann man in der Winterpause machen.

  5. #665
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    01.09.2018
    Beiträge
    357

    Standard

    Zitat Zitat von SubComandante Beitrag anzeigen
    Es sind 6 von 36 Spiele gespielt. Ein Fazit zu Sforza kann man in der Winterpause machen.
    da bin ich anderer ansicht. wir haben keine zeit für eine "findungsphase" und all die anderen abgelutschten ausreden.
    die direktive ist klar für diese saison: meistertitel.

    sforza geht mit den spielern um wie mit junioren. der einzige grund warum diese vielleicht noch respekt vor ihm haben ist seine spielerkarriere.

    noch ein oder zwei schlechte resultate in den nächsten paar spielen und wir werden bereits spätestens in der winterpause einen neuen trainer präsentiert bekommen. der vorteil von der günstigen lösung sforza war halt von anfang an auch, dass es auch relativ günstig wird falls man ihn schnell ersetzen muss. würde mich wundern wenn nicht bereits jetzt schon wieder gespräche mit kandidaten wie berner oder auch geiger laufen würden.
    STAYTHEFUCKSAFE!!!

    ... erkennt die gefährlichkeit des virus aber lasst euch nicht von all den unseriösen prognosen der experten verunsichern...

    ... eine kurz- oder mittelfristige lösung dieser pandemie und infodemie ist utopisch...

  6. #666
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    16.10.2019
    Beiträge
    949

    Standard

    Zitat Zitat von ayrton_michael_legends Beitrag anzeigen
    da bin ich anderer ansicht. wir haben keine zeit für eine "findungsphase" und all die anderen abgelutschten ausreden.
    die direktive ist klar für diese saison: meistertitel.

    sforza geht mit den spielern um wie mit junioren. der einzige grund warum diese vielleicht noch respekt vor ihm haben ist seine spielerkarriere.

    noch ein oder zwei schlechte resultate in den nächsten paar spielen und wir werden bereits spätestens in der winterpause einen neuen trainer präsentiert bekommen. der vorteil von der günstigen lösung sforza war halt von anfang an auch, dass es auch relativ günstig wird falls man ihn schnell ersetzen muss. würde mich wundern wenn nicht bereits jetzt schon wieder gespräche mit kandidaten wie berner oder auch geiger laufen würden.
    Erster teil absolut burgener selbst hat die ziele bei der sforza präsentation selbst sehr hoch angesetzt.
    Nach dem verpassen des ersten ziel hat man mit den jûngsten transfers das saisonziel meister werden nochmals deutlich unterstrichen. Allerdings könnte burgi auch plötzlich wieder eine kehrtwende machen und zmb. die jugendförderung prioritãtisieren.
    Gûnstig naja sforza hat ja angeblich um die 300'000.- ablöse gekostet und hat mehrere jahre vertrags-laufzeit.
    Ich denke sforza wurde trainer weil er der wahrscheinlich einzige ist der genau dieses gesülze von sich gibt welches herr prãsident hören will, nämlich das alles gut (positiv) ist.
    Den spieler dûrfte er von mir mal so richtig dampf machen.
    Leider scheint aber auch unter ihm die selbe komische personalpolitik wie unter seinem vorgãnger zu herrschen.
    Auch die beste Katze der Welt, wird niemals ein Löwe sein.

  7. #667
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.04.2011
    Beiträge
    3.776

    Standard

    Zitat Zitat von Quo Beitrag anzeigen
    Im Rotblau-Interview sagt (Herr) Sforza über Ricky (Herr van Wolfswinkel): "Den wollte ich behalten, weil er die Erfahrung besitzt. Er hat eine schwere Zeit hinter sich, ist aber auch ein wichtiger Typ für die Kabine. Darauf gebe ich Acht."
    Schön, dass er wenigstens in der Kabine noch 'ne Rolle spielt. Sportlich hält Sforza wohl nicht mehr so viel von ihm. Zumindest lassen die Einsatzzeit von RvW und Neulinge die ihm vorgezogen werden keinen anderen Schluss zu.

    Keine Ahnung wer die Mär von "Publikumsliebling" in die Welt gesetzt hat. Ein sympathischer Typ, sicher. Nur sportlich hat es zwischen ihm und dem FCB nie gefunkt.
    Spätestens den zweiten Vertrag darf man als Fehler bezeichnen. Und er zeigt, dass das sportliche Knowhow eben nicht so stark vertreten ist, wie Burgener glaubt. Oder behauptet zu glauben.

  8. #668
    Erfahrener Benutzer Avatar von SubComandante
    Registriert seit
    07.12.2004
    Ort
    /bin/weg
    Beiträge
    6.651

    Standard

    Zitat Zitat von ayrton_michael_legends Beitrag anzeigen
    da bin ich anderer ansicht. wir haben keine zeit für eine "findungsphase" und all die anderen abgelutschten ausreden.
    die direktive ist klar für diese saison: meistertitel.

    sforza geht mit den spielern um wie mit junioren. der einzige grund warum diese vielleicht noch respekt vor ihm haben ist seine spielerkarriere.

    noch ein oder zwei schlechte resultate in den nächsten paar spielen und wir werden bereits spätestens in der winterpause einen neuen trainer präsentiert bekommen. der vorteil von der günstigen lösung sforza war halt von anfang an auch, dass es auch relativ günstig wird falls man ihn schnell ersetzen muss. würde mich wundern wenn nicht bereits jetzt schon wieder gespräche mit kandidaten wie berner oder auch geiger laufen würden.
    Sforza wird es packen. Das ist meine Ansicht. Sforza hat auch Respekt von anderen Leuten. Kay Voser im Fussballpodcast. Und auch andere. Taktisch gesehen muss das ein hervorragender Trainer sein. Sein Makno ist dafür offensichtlich die Kommunikation. Schau, es ist ganz einfach. Wenn man die nächsten 3-4 Spiele die Kurve kriegt, redet niemand mehr über das YB Spiel. Der Fairness halber muss man Sforza Zeit bis zur Winterpause geben. Und ich sehe gute Ansätze.

    Einfach mal cool bleiben. Sich aufs nächste Spiel freuen. Sich dann ärgern. Oder sich masslos freuen. Das ist Fussball. Wir haben ein paar geile Spieler im Kader. Und ein Trainer, der auch anders agiert wie seine Vorgänger.

    Die Direktive für den FCB ist seit 2002 immer Meistertitel. Und ich würde mich sehr drüber freuen. Es wäre wieder mal eine Meisterfeier, die etwas mehr Emotionen bringen würde.

    Cool bleiben. Abwarten. Und wenn's bis zur Winterpause halt gar nicht klappt (was ich nicht glaube), wird man halt handeln müssen.

  9. #669
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.07.2019
    Ort
    Flutlichtmilieu
    Beiträge
    437

    Standard

    Würde man eine Tabelle nach erspielten Punkten aus den ersten sechs Meisterschaftsspielen der Trainer der letzten Jahre erstellen, würde Sforza den letzten Platz belegen.

    1. Heiko Vogel 18
    2. Urs Fischer 18
    3. Paulo Sousa 15
    4. Murat Yakin 12
    5. Marcel Koller 11
    6. Raphael Wicky 11
    7. Christian Gross 10
    8. Thorsten Fink 8
    9. Ciriaco Sforza 7

    Bemerkenswert ist, dass es damals Thorsten Fink trotz der mageren Punktausbeute in den ersten Spielen trotzdem gelang, die Meisterschaft zu holen.

    Christian Gross wurde erst in seiner dritten Saison Meister.

    Die Trainer Koller und Yakin beispielsweise hatten im Vergleich zu Sforza keinerlei Vorbereitung. Sie wurden ins kalte Wasser geworfen und lösten Wicky (nach 2 Spieltagen) bzw. Vogel (nach 12 Spieltagen) ab. Dennoch haben sie in den ersten sechs Spielen vier bzw. fünf Punkte mehr als Sforza holen können.

    Heiko Vogel wurde zwar auch mitten in der Saison (Mitte Oktober 2011) Cheftrainer. Doch bei ihm ist der Fall etwas anders gelagert, da er zuvor schon Assistenztrainer war.

    Jetzt kann man damit argumentieren, dass die FCB-Mannschaften von damals und ihre Gegner nicht mit heute vergleichbar sind. Das ist richtig. Dennoch bin ich der Meinung, dass der heutige FCB individuell nicht schlechter besetzt ist als in früheren Jahren und durchaus das Zeug hat – ja haben muss – um um die Meisterschaft mitzuspielen. Letztlich hängt es wohl am Teamgeist. Da jedoch habe ich meine Zweifel, ob Sforza der Richtige dafür ist, die Jungs entsprechend zu motivieren und sie als Mannschaft mit einem gemeinsamen Ziel auftreten zu lassen.

    Der Fairness halber sollte man Sforza aber noch etwas Zeit geben, die nächsten Spiele abwarten und dann gegebenenfalls reagieren.
    ♫ ♪ Dem Blau der Treue, der Liebe Rot ♪ ♫
    ♫ ♪ Sind wir ergeben bis zum Tod ♪ ♫

  10. #670
    Erfahrener Benutzer Avatar von Pusher
    Registriert seit
    22.12.2004
    Ort
    Basel
    Beiträge
    2.337

    Standard

    Zitat Zitat von Basilius Beitrag anzeigen
    Würde man eine Tabelle nach erspielten Punkten aus den ersten sechs Meisterschaftsspielen der Trainer der letzten Jahre erstellen, würde Sforza den letzten Platz belegen.

    1. Heiko Vogel 18
    2. Urs Fischer 18
    3. Paulo Sousa 15
    4. Murat Yakin 12
    5. Marcel Koller 11
    6. Raphael Wicky 11
    7. Christian Gross 10
    8. Thorsten Fink 8
    9. Ciriaco Sforza 7

    Bemerkenswert ist, dass es damals Thorsten Fink trotz der mageren Punktausbeute in den ersten Spielen trotzdem gelang, die Meisterschaft zu holen.

    Christian Gross wurde erst in seiner dritten Saison Meister.

    Die Trainer Koller und Yakin beispielsweise hatten im Vergleich zu Sforza keinerlei Vorbereitung. Sie wurden ins kalte Wasser geworfen und lösten Wicky (nach 2 Spieltagen) bzw. Vogel (nach 12 Spieltagen) ab. Dennoch haben sie in den ersten sechs Spielen vier bzw. fünf Punkte mehr als Sforza holen können.

    Heiko Vogel wurde zwar auch mitten in der Saison (Mitte Oktober 2011) Cheftrainer. Doch bei ihm ist der Fall etwas anders gelagert, da er zuvor schon Assistenztrainer war.

    Jetzt kann man damit argumentieren, dass die FCB-Mannschaften von damals und ihre Gegner nicht mit heute vergleichbar sind. Das ist richtig. Dennoch bin ich der Meinung, dass der heutige FCB individuell nicht schlechter besetzt ist als in früheren Jahren und durchaus das Zeug hat – ja haben muss – um um die Meisterschaft mitzuspielen. Letztlich hängt es wohl am Teamgeist. Da jedoch habe ich meine Zweifel, ob Sforza der Richtige dafür ist, die Jungs entsprechend zu motivieren und sie als Mannschaft mit einem gemeinsamen Ziel auftreten zu lassen.

    Der Fairness halber sollte man Sforza aber noch etwas Zeit geben, die nächsten Spiele abwarten und dann gegebenenfalls reagieren.
    von den Namen oben waren alles gestandene Namen, ausser Wicky und Sforza... ich kann es echt nicht begreifen weshalb die Klubführung die selben Fehler nochmals macht - Experimente mit Trainern bringen nichts! Ein Spitzenteam braucht Spitzentrainer, Punkt. Es ist echt nicht böse gemeint gegen Ciri, bin sicher der ist mit Herz dabei. Aber wenn bereits Thun, GC und Luzern die Reisleinen gezogen haben muss man sich nicht hinterfragen wenn der Chefcoach kein Spielkonzept erkennen lässt. B&H haben sich durch Blender-Berater in die Pfanne hauen lassen, kein seriöser SL Verein würde Sforza einstellen ausser der Cash lässt nichts anderes zu. Ich habe sehr gerne Unrecht hier und supporte Ciri trotzdem, aber wenn das unser Coaching Niveau ist dann ist die Realität einfach unteres Mittelfeld, dann muss das aber auch klar kommuniziert werden und nicht vom Titel geschwafelt werden.

  11. #671
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    24.05.2012
    Beiträge
    753

    Standard

    Zitat Zitat von Bernd Schuster Beitrag anzeigen
    +1
    Wir sind die einzigen welche immer eine sogenannte langfristige Eingewöhnungszeit brauchen...die anderen schaffen das alle.
    Quatsch. Alle Trainer/Clubs sprechen davon, dass es Zeit brauche. Denke da an Hütter bei YB, an Fink bei uns.

    Sforza und sein Team müssen jetzt hingegen liefern, das ist klar.

  12. #672
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    14.08.2014
    Beiträge
    346

    Standard

    Das dringendste Problem, das gelöst werden muss, ist nicht Sforza. Es ist die Tatsache, dass der FcB nach 45 Minuten immer den Spielbetrieb einstellt. Das ist keine Frage der Fitness, das ist eine Kopfangelegenheit.

  13. #673
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    22.07.2012
    Beiträge
    4.281

    Standard

    Zitat Zitat von swisspower Beitrag anzeigen
    Absoluter Schwachsinn. Das Team ist gut genug für den Titel. Zumal die Konkurrenz wirklich nicht überzeugt

    Ich denke, die meisten ehemaligen FCB-Trainer würden den Titel holen, inklusive Fischer und Koller. Aber die habe wir ja in die Wüste geschickt, um diesen rumbrüllenden Clown an die Seitenlinie zu holen.

    Ich hoffe, die Revolution der Spieler kommt bald. Als gestandener Profi würde ich mir die Scheisse jedenfalls nicht mehr lange anhören, wenn es kein taktisches Konzept gibt.

    Sforza soll in der Jugend arbeiten, dort kann er die Spieler mit seinen Floskeln vielleicht noch abholen. Aber er hat in Luzern versagt, bei GC, bei Thun und jetzt reitet er uns in den Abgrund.
    Der nächste Schönredner! Seit nun drei Jahren soll der Trainer immer scheisse sein, aber einige Spieler geniessen weiterhin Artenschutz. Anstatt immer den Trainer in die Wüste jagen, sollten die Spieler über mehrere Monate mal sich zusammenreissen. So kommt der FCB definitiv in naher Zukunft auf keinen grünen Zweig, wenn man dauernd den Trainer loshaben will. Und einige wollen plötzlich Koller zurück haben

  14. #674
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    22.07.2012
    Beiträge
    4.281

    Standard

    Zitat Zitat von drkohler Beitrag anzeigen
    Das dringendste Problem, das gelöst werden muss, ist nicht Sforza. Es ist die Tatsache, dass der FcB nach 45 Minuten immer den Spielbetrieb einstellt. Das ist keine Frage der Fitness, das ist eine Kopfangelegenheit.
    Dito und das liegt in erster Linie an den eklatanten Mentalitätsunterschieden. Andere nennen es auch Einstellung! Denn der FCB hat mit Torreno immer noch ein Top Fitnesstrainer. Aber es ist wirklich unentschuldbar, dass man nach spätestens 60 Minuten nicht mehr mag! Und das Problem ist seit Wicky schon bekannt, aber anstatt die Spieler zur Verantwortung zu ziehen wird sofort der Kopf des Trainers gefordert! So kommen wir definitiv keinen Millimeter weiter mit dieser Auffassung.

  15. #675
    Erfahrener Benutzer Avatar von Chartking
    Registriert seit
    27.12.2005
    Beiträge
    1.794

    Standard

    Zitat Zitat von lpforlive Beitrag anzeigen
    Dito und das liegt in erster Linie an den eklatanten Mentalitätsunterschieden. Andere nennen es auch Einstellung! Denn der FCB hat mit Torreno immer noch ein Top Fitnesstrainer. Aber es ist wirklich unentschuldbar, dass man nach spätestens 60 Minuten nicht mehr mag! Und das Problem ist seit Wicky schon bekannt, aber anstatt die Spieler zur Verantwortung zu ziehen wird sofort der Kopf des Trainers gefordert! So kommen wir definitiv keinen Millimeter weiter mit dieser Auffassung.
    Bin ich völlig mit Dir einverstanden, NUR: wenn die Spieler von sich aus nicht selber bringen, was man eigentlich von ihnen erwarten dürfte (Kampfgeist, Leidenschaft, Wille, Teamgeist etc.), dann ist es eben die Aufgabe des Trainers einzugreifen. Das konnte Wicky nicht, das konnte Koller nicht und am allerwenigsten kann das Sforza. Ich kann mich tauschen aber ich bin überzeugt davon, dass das mit Sforza einfach nicht passt aber ich bin auch der erste hier drin, welcher zu gibt, sich getäuscht zu haben falls es doch anders kommt.

  16. #676
    Erfahrener Benutzer Avatar von fcbblog.ch
    Registriert seit
    04.06.2017
    Beiträge
    689

    Standard

    Zitat Zitat von lpforlive Beitrag anzeigen
    Der nächste Schönredner! Seit nun drei Jahren soll der Trainer immer scheisse sein, aber einige Spieler geniessen weiterhin Artenschutz. Anstatt immer den Trainer in die Wüste jagen, sollten die Spieler über mehrere Monate mal sich zusammenreissen. So kommt der FCB definitiv in naher Zukunft auf keinen grünen Zweig, wenn man dauernd den Trainer loshaben will. Und einige wollen plötzlich Koller zurück haben
    Koller ist ein guter Trainer und Monsieur - war einfach einen Tick zu defensiv eingestellt und ein bischen zu viel alte Schule fürs Ausbildungskonzept. Sforza hingegen hat in seiner Trainerkarriere noch nicht bewiesen, dass er bereit ist für die Nati A. Zumindest die letzten drei Trainerentscheidungen waren schon eher dubios für den FCB. Zuerst Lehrling Wicky, der grade mal ein knappes Jahr U21 vorweisen konnte, dann der vom Blick auf den Trainerstuhl geschriebene Koller und nun Super-Gau Sforza... Ist einfach Schade anzusehen, wie das Potential dieses Teams nun schon seit mehreren Jahren nicht abgeholt wird.

  17. #677
    Erfahrener Benutzer Avatar von Käppelijoch
    Registriert seit
    08.10.2007
    Ort
    Dorpat
    Beiträge
    7.357

    Standard

    Zitat Zitat von SubComandante Beitrag anzeigen
    Abgerechnet wird Ende Saison.
    Dem gibt es nichts hinzufügen. Sehen wir Ende Saison, dass keine Entwiclung stattfand und wir einfach nur noch scheisse sind, dann muss man über den Trainer diskutieren. Aber vorher macht es absolut keinen Sinn in der momentanen Situation.
    Heusler.

    Alla sätt är bra utom de dåliga.

    "Zürich ist doppelt so gross wie der Wiener Zentralfriedhof - aber nur halb so lustig."

  18. #678
    Erfahrener Benutzer Avatar von Käppelijoch
    Registriert seit
    08.10.2007
    Ort
    Dorpat
    Beiträge
    7.357

    Standard

    Zitat Zitat von SubComandante Beitrag anzeigen
    Sforza wird es packen. Das ist meine Ansicht. Sforza hat auch Respekt von anderen Leuten. Kay Voser im Fussballpodcast. Und auch andere. Taktisch gesehen muss das ein hervorragender Trainer sein. Sein Makno ist dafür offensichtlich die Kommunikation. .
    Sehe es ähnlich. Aber vielleicht müsste man jemanden im Trainerstuff haben/engagieren (Assi), welche/r das kommunikative Element übernimmt?
    Heusler.

    Alla sätt är bra utom de dåliga.

    "Zürich ist doppelt so gross wie der Wiener Zentralfriedhof - aber nur halb so lustig."

  19. #679
    Erfahrener Benutzer Avatar von Chartking
    Registriert seit
    27.12.2005
    Beiträge
    1.794

    Standard

    Zitat Zitat von Käppelijoch Beitrag anzeigen
    Dem gibt es nichts hinzufügen. Sehen wir Ende Saison, dass keine Entwiclung stattfand und wir einfach nur noch scheisse sind, dann muss man über den Trainer diskutieren. Aber vorher macht es absolut keinen Sinn in der momentanen Situation.
    Du meinst also erst dann handeln wenn der Meistertitel weg ist, Qualifikation für einen europäischen Wettbewerb verspielt ist und sich damit die finanziellen Probleme weiter verschärft haben? Ist auch eine Möglichkeit und es muss ja auch nicht zwingend so weit kommen aber ich persönlich agiere lieber anstatt zu reagieren
    Die Zeit wird zeigen wer von uns besser lag mit seiner Einschätzung.

  20. #680
    Erfahrener Benutzer Avatar von Käppelijoch
    Registriert seit
    08.10.2007
    Ort
    Dorpat
    Beiträge
    7.357

    Standard

    Zitat Zitat von Chartking Beitrag anzeigen
    Du meinst also erst dann handeln wenn der Meistertitel weg ist, Qualifikation für einen europäischen Wettbewerb verspielt ist und sich damit die finanziellen Probleme weiter verschärft haben? Ist auch eine Möglichkeit und es muss ja auch nicht zwingend so weit kommen aber ich persönlich agiere lieber anstatt zu reagieren
    Die Zeit wird zeigen wer von uns besser lag mit seiner Einschätzung.
    Weisst Du, was eine vorzeitige Entlassung kostet? Und wie SubCommandante denke ich, dass wir unter einer Sforza-Mannschaft noch viel Freude haben werden.
    Manmanman, dieses Forum liest sich auch immer mehr als Wutbürger- und FCZ-Forum.
    Heusler.

    Alla sätt är bra utom de dåliga.

    "Zürich ist doppelt so gross wie der Wiener Zentralfriedhof - aber nur halb so lustig."

  21. #681
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.04.2011
    Beiträge
    3.776

    Standard

    Zitat Zitat von Käppelijoch Beitrag anzeigen
    Sehe es ähnlich. Aber vielleicht müsste man jemanden im Trainerstuff haben/engagieren (Assi), welche/r das kommunikative Element übernimmt?
    Ist nicht das "Kommunikative Element" genau eine Hauptaufgabe des Trainers? Ich glaube nicht, dass Sforza denen noch beibringen muss wie man einen Ball annimmt/schiesst.

  22. #682
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    22.07.2012
    Beiträge
    4.281

    Standard

    Zitat Zitat von Chartking Beitrag anzeigen
    Bin ich völlig mit Dir einverstanden, NUR: wenn die Spieler von sich aus nicht selber bringen, was man eigentlich von ihnen erwarten dürfte (Kampfgeist, Leidenschaft, Wille, Teamgeist etc.), dann ist es eben die Aufgabe des Trainers einzugreifen. Das konnte Wicky nicht, das konnte Koller nicht und am allerwenigsten kann das Sforza. Ich kann mich tauschen aber ich bin überzeugt davon, dass das mit Sforza einfach nicht passt aber ich bin auch der erste hier drin, welcher zu gibt, sich getäuscht zu haben falls es doch anders kommt.
    Dann muss natürlich der Trainer eingreifen und Sforza ist zum Glück einer mal Tacheles auf dem Platz redet. Dies wurde ja fast seit Fink immer kritisiert an den jeweiligen Trainer, dass keiner mal deutlich wird während dem Spiel. Wer die Anweisungen auf dem Platz nicht verstehen will ist zudem meiner Meinung nach Fehl am Platz. Klar das penetrant Schreien Richtung muss nicht sein, aber momentan unsere Spielweise weiterhin ein Graus. Wenn man seit gefühlten 10 Jahren mit Schlafwagenfussball durch die Liga rollte ist es schwierig und zeitaufwendig eine neue Spielweise zu entwickeln. Vor allem mit Spielern die nicht für Pressing und Angriffsfussballs gemacht wurden wie zum Beispiel ein Stocker, Frei oder Campo.

  23. #683
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    22.07.2012
    Beiträge
    4.281

    Standard

    Zitat Zitat von rhybrugg Beitrag anzeigen
    Ist nicht das "Kommunikative Element" genau eine Hauptaufgabe des Trainers? Ich glaube nicht, dass Sforza denen noch beibringen muss wie man einen Ball annimmt/schiesst.
    Wenn man aber die letzten Spiele unserer Profis genauer anschaut muss man aber schon feststellen, dass unsere Profis in Sachen Ballannahme und Ballkontrolle eklatante Schwächen aufweist im Vergleich mit YB. Was teils für Bälle verspringen oder verstolpert werden ist für ein Meisterkandidat mangelhaft.

  24. #684
    Erfahrener Benutzer Avatar von erlebnisorientierter
    Registriert seit
    16.12.2005
    Beiträge
    1.139

    Standard

    Spannend ist ja auch, dass nun Alex Frei welchen viele gerne bei uns als Trainer gesehen hätten, relativ schlecht mit Wil, dem Ex Verein von Sforza dasteht und gem. einer zuverlässigen Quelle kurz vor dem Rausschmiss beim FCW steht sollte er in den nächsten 3 Runden nicht die Kurve kriegen.

  25. #685
    Erfahrener Benutzer Avatar von Käppelijoch
    Registriert seit
    08.10.2007
    Ort
    Dorpat
    Beiträge
    7.357

    Standard

    Zitat Zitat von rhybrugg Beitrag anzeigen
    Ist nicht das "Kommunikative Element" genau eine Hauptaufgabe des Trainers? Ich glaube nicht, dass Sforza denen noch beibringen muss wie man einen Ball annimmt/schiesst.
    Jeder Mensch hat Defizite. Und wenn man in einem Team zusammenarbeitet, dann kann man das Team so zusammenstellen, dass etwaige Defizite abgedeckt sind.
    Heusler.

    Alla sätt är bra utom de dåliga.

    "Zürich ist doppelt so gross wie der Wiener Zentralfriedhof - aber nur halb so lustig."

  26. #686
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.04.2011
    Beiträge
    3.776

    Standard

    Zitat Zitat von Käppelijoch Beitrag anzeigen
    Jeder Mensch hat Defizite. Und wenn man in einem Team zusammenarbeitet, dann kann man das Team so zusammenstellen, dass etwaige Defizite abgedeckt sind.
    Darum "Hauptaufgabe".

    Wenn er wenig Ahnung von Fitnesstraining hat oder das Stellungsspiel des Torwarts nicht so gut beurteilen kann, ok. Aber Kommunikation mit den Spielern ist, meiner Meinung nach, eine Hauptaufgabe des Chefcoaches und wenn man drüber nachdenkt, dies an jemand anderen auszulagern, dann sollte man eher drüber nachdenken den Chefcoach zu entlassen.

  27. #687
    Erfahrener Benutzer Avatar von Chartking
    Registriert seit
    27.12.2005
    Beiträge
    1.794

    Standard

    Zitat Zitat von Käppelijoch Beitrag anzeigen
    Weisst Du, was eine vorzeitige Entlassung kostet? Und wie SubCommandante denke ich, dass wir unter einer Sforza-Mannschaft noch viel Freude haben werden.
    Manmanman, dieses Forum liest sich auch immer mehr als Wutbürger- und FCZ-Forum.
    Weisst Du was eine verpasste Meisterschaft oder eine Nichtqualifikation für Europa kosten...? Und nur weil ich anderer Meinung bin als Du musst Du nicht gleich irgendwelche Vergleiche mit dem FCZ Forum ziehen. Wie gesagt: die Zeit wird zeigen wer von uns Recht hatte und ich meinerseits werde die Grösse haben und zugeben falls ich falsch lag.

  28. #688
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.04.2011
    Beiträge
    3.776

    Standard

    Zitat Zitat von lpforlive Beitrag anzeigen
    Wenn man aber die letzten Spiele unserer Profis genauer anschaut muss man aber schon feststellen, dass unsere Profis in Sachen Ballannahme und Ballkontrolle eklatante Schwächen aufweist im Vergleich mit YB. Was teils für Bälle verspringen oder verstolpert werden ist für ein Meisterkandidat mangelhaft.
    Okay, ich ziehe meine Aussage zurück und formuliere sie um:

    Ich glaube nicht, dass Sforza denen noch beibringen muss wie man einen Ball annimmt/schiesst.
    =>
    Ich glaube nicht, dass nur Sforza denen beibringen muss wie man einen Ball annimmt/schiesst (weil es dafür noch ein paar andere Trainer gibt).

  29. #689
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    22.07.2012
    Beiträge
    4.281

    Standard

    Zitat Zitat von rhybrugg Beitrag anzeigen
    Okay, ich ziehe meine Aussage zurück und formuliere sie um:


    =>
    Passt nun

  30. #690
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    22.04.2011
    Beiträge
    5.050

    Standard

    Zitat Zitat von Basilius Beitrag anzeigen
    Würde man eine Tabelle nach erspielten Punkten aus den ersten sechs Meisterschaftsspielen der Trainer der letzten Jahre erstellen, würde Sforza den letzten Platz belegen.

    1. Heiko Vogel 18
    2. Urs Fischer 18
    3. Paulo Sousa 15
    4. Murat Yakin 12
    5. Marcel Koller 11
    6. Raphael Wicky 11
    7. Christian Gross 10
    8. Thorsten Fink 8
    9. Ciriaco Sforza 7

    Bemerkenswert ist, dass es damals Thorsten Fink trotz der mageren Punktausbeute in den ersten Spielen trotzdem gelang, die Meisterschaft zu holen.

    Christian Gross wurde erst in seiner dritten Saison Meister.

    Die Trainer Koller und Yakin beispielsweise hatten im Vergleich zu Sforza keinerlei Vorbereitung. Sie wurden ins kalte Wasser geworfen und lösten Wicky (nach 2 Spieltagen) bzw. Vogel (nach 12 Spieltagen) ab. Dennoch haben sie in den ersten sechs Spielen vier bzw. fünf Punkte mehr als Sforza holen können.


    Heiko Vogel wurde zwar auch mitten in der Saison (Mitte Oktober 2011) Cheftrainer. Doch bei ihm ist der Fall etwas anders gelagert, da er zuvor schon Assistenztrainer war.

    Jetzt kann man damit argumentieren, dass die FCB-Mannschaften von damals und ihre Gegner nicht mit heute vergleichbar sind. Das ist richtig. Dennoch bin ich der Meinung, dass der heutige FCB individuell nicht schlechter besetzt ist als in früheren Jahren und durchaus das Zeug hat – ja haben muss – um um die Meisterschaft mitzuspielen. Letztlich hängt es wohl am Teamgeist. Da jedoch habe ich meine Zweifel, ob Sforza der Richtige dafür ist, die Jungs entsprechend zu motivieren und sie als Mannschaft mit einem gemeinsamen Ziel auftreten zu lassen.

    Der Fairness halber sollte man Sforza aber noch etwas Zeit geben, die nächsten Spiele abwarten und dann gegebenenfalls reagieren.
    Man kann auch damit argumentieren, dass die Trainer Yakin und Koller zwar auch keine Vorbereitungszeit zur Verfügung hatten, aber nicht gleichzeitig auch noch eine personell stark veränderte Mannschaft übernehmen mussten. Kommt dazu, dass mit dieser ganzen Coronageschichte wohl kaum eine Mannschaft so stark vom eigentlichen Spielrhythmus abweichen musste wie der FCB. Ich denke schon, dass man solche Facts auch berücksichtigen sollte, wenn der Trainer beurteilt werden will.

Seite 23 von 26 ErsteErste ... 132122232425 ... LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •