Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 90 von 135

Thema: überlebt der FCB das Jahr 2020?

  1. #61
    Erfahrener Benutzer Avatar von Nervenbündel
    Registriert seit
    07.08.2013
    Beiträge
    1.314

    Standard

    Maskenpflicht im Stadion, 40% Plätze verfügbar. Fertig. In jedem Bus oder Zug hast du mehr Personen um die herum. An jedem kleinen Familienfestli oder im Büro ist die Ansteckungsgefahr höher.
    Unter Sousa waren die Spieler vielleicht weniger verletzt.
    Aber sie spielten so, dass man hätte glauben können, sie wären verletzt.

    -footbâle 20.06.2015

  2. #62
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.05.2011
    Beiträge
    2.491

    Standard

    Die Clubs brauchen aber 60% Füllgrad zum überleben (hab ich mal irgendwo gelesen)
    EMBOLO <3

    Zitat Zitat von LeTinou Beitrag anzeigen
    ... Wenn du 100% vor allem geschützt werden willst kannst du dich gleich nach der Geburt in den Sarg legen und auf dem Tod warten.

  3. #63
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    08.05.2011
    Beiträge
    501

    Standard

    Zitat Zitat von Nervenbündel Beitrag anzeigen
    Maskenpflicht im Stadion, 40% Plätze verfügbar. Fertig. In jedem Bus oder Zug hast du mehr Personen um die herum. An jedem kleinen Familienfestli oder im Büro ist die Ansteckungsgefahr höher.
    Ja, aber beim Familienfestli sind halt vermutlich nur 20-30 Schnäuze anwesend.

    Im Joggeli bei 40% besetzten Plätze ca. 12'000. Bei den aktuellen Positiv-Raten von ca. 3% aller Tests entspräche dies bereits angesteckten 360 Leuten. Diese 360 Leute sitzen dann zwischen gesunden, die dann vermutlich auch allesamt in Quarantäne müssen. Viel Spass beim Contact Tracing danach.
    Ich wette du möchtest den Telefon-Hörer nach so einem Event auch nicht in die Hand nehmen, oder?

    Sorry, das ist komplett verantwortungslos. Wer trägt die Kosten für das Contact Tracing? Am Ende auch wieder der Steuerzahler...
    Geändert von Shakespeare (31.07.2020 um 10:38 Uhr)

  4. #64
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    06.12.2004
    Beiträge
    1.209

    Standard

    Wichtig ist, dass die Klubs 60 Prozent der Plätze verkaufen können. Sicher haben viele Fans Verständnis, wenn sie Vollpreis zahlen und nicht jeden Match besuchen können. Aber Vollpreis zahlen und dann keinen einzigen Match besuchen können liegt für viele von uns mitten in einer Krise nicht drin - ist ja nicht so, dass die Familien an den Wochenenden keine anderen Ausgaben haben, wenn sie aus dem Stadion ausgesperrt sind.

  5. #65
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    06.12.2004
    Beiträge
    1.209

    Standard

    Zitat Zitat von Shakespeare Beitrag anzeigen
    Sorry, das ist komplett verantwortungslos. Wer trägt die Kosten für das Contact Tracing? Am Ende auch wieder der Steuerzahler...
    Beim Contact Tracing ist die Schweiz vor allem deshalb am Arsch, weil es um jeden Preis kantonal durchgeführt werden muss statt eine kompetente nationale Organisation mit den entsprechenden personellen Ressourcen aufzubauen.

    Und weisst, du warum im Kanton Bern das Contact Tracing seit den beiden Spreader-Events im Nachtklub Kapitel an Anschlag ist?

    Hinzu kommt ein weiteres Phänomen, dass den Behörden zu schaffen macht. Es melden sich auch Leute, die von sich aus behaupten, zu besagtem Zeitpunkt im Kapitel gewesen zu sein – ohne dass sie dabei vor Ort registriert wurden. Allerdings wollen viele dieser Personen laut Kanton schlicht eine Quarantänemassnahme verordnet bekommen, damit sie während zehn Tage nicht arbeiten müssen. Die Erwerbsersatzordnung garantiert Quarantänebetroffenen 80 Prozent des AHV-pflichtigen Einkommens. «Die Herausforderung an das Contact-Tracing-Team bei solchen Fällen ist, herauszufinden, ob sich diese Personen tatsächlich am ausgewiesenen Ort aufgehalten haben», sagt Giebel. Auch das koste viel Zeit und Mühe.
    Ich könnte kotzen.

  6. #66
    Erfahrener Benutzer Avatar von Nervenbündel
    Registriert seit
    07.08.2013
    Beiträge
    1.314

    Standard

    Zitat Zitat von Shakespeare Beitrag anzeigen
    Ja, aber beim Familienfestli sind halt vermutlich nur 20-30 Schnäuze anwesend.

    Im Joggeli bei 40% besetzten Plätze ca. 12'000. Bei den aktuellen Positiv-Raten von ca. 3% aller Tests entspräche dies bereits angesteckten 400 Leuten. Diese 400 Leute sitzen dann zwischen gesunden, die dann vermutlich auch allesamt in Quarantäne müssen. Viel Spass beim Contact Tracing danach.
    Ich wette du möchtest den Telefon-Hörer nach so einem Event auch nicht in die Hand nehmen, oder?

    Sorry, das ist komplett verantwortungslos. Wer trägt die Kosten für das Contact Tracing? Am Ende auch wieder der Steuerzahler...
    So what. Irgendwann müssen wir lernen mit der jetzigen Situation zu leben. Ein weiteres Jahr Lockdown hält die Welt wirschtaftlich einfach nicht durch.

    Von 100 Leuten die sich mit konkreten Verdacht testen lassen, sind 3% positiv. Nicht ein Querschnitt durch 100% der Bevölkerung.

    3% der Schweizer Bevölkerung wären 255'000 offizielle Infizierte. In einigen Wochen wird das Contact Tracing so oder so wieder scheitern.

    Und selbst wenn es so wäre wie du schreibst. Diese 400 Personen reisen tagtäglich in den Öv. 10 Quadratmeter, 60 Leute.
    Unter Sousa waren die Spieler vielleicht weniger verletzt.
    Aber sie spielten so, dass man hätte glauben können, sie wären verletzt.

    -footbâle 20.06.2015

  7. #67
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.05.2011
    Beiträge
    2.491

    Standard

    Zitat Zitat von Shakespeare Beitrag anzeigen
    ...
    Im Joggeli bei 40% besetzten Plätze ca. 12'000. Bei den aktuellen Positiv-Raten von ca. 3% aller Tests entspräche dies bereits angesteckten 360 Leuten. Diese 360 Leute sitzen dann zwischen gesunden, die dann vermutlich auch allesamt in Quarantäne müssen. Viel Spass beim Contact Tracing danach...
    5-6% sinds.
    Und solche Hochrechnungen kannst du gleich vergessen. Es ist schon seit beginn der Krise, dass Beide Basel im vergleich zu anderen Kantonen sehr tiefe ansteckungszahlen hatten.
    Also deine 3% beziehen sich auf die ganze Schweiz. Mich würde es wundernehmen wie die Rate in der NWS aussieht. Und dann kannst du nochmals Rechnen.

    Verantwortungslos? Zum Teil und nur bedingt. Jeder ist selber in der Verantwortung.
    EMBOLO <3

    Zitat Zitat von LeTinou Beitrag anzeigen
    ... Wenn du 100% vor allem geschützt werden willst kannst du dich gleich nach der Geburt in den Sarg legen und auf dem Tod warten.

  8. #68
    Erfahrener Benutzer Avatar von Tsunami
    Registriert seit
    09.01.2005
    Beiträge
    5.373

    Standard

    Zitat Zitat von Platypus Beitrag anzeigen
    Allgemein - nicht nur auf den Fussball bezogen, stellt sich meines Erachtens die Frage, was uns wichtiger ist: um keinen Preis zu sterben (also nicht jetzt, weil früher oder später tun wir es alle) oder unter Abwägung der Risiken zu leben?
    ......
    Sehr guter Post! Ausgewogen, differenziert und sachlich. Danke.

  9. #69
    Erfahrener Benutzer Avatar von Schambbediss
    Registriert seit
    19.10.2015
    Beiträge
    3.646
    MSNK - Die Bewegung des löblichen Mannes!

    MSNK Member Präsi

  10. #70
    Erfahrener Benutzer Avatar von Nervenbündel
    Registriert seit
    07.08.2013
    Beiträge
    1.314

    Standard

    Zitat Zitat von Schambbediss Beitrag anzeigen


    Wunschdenken. 80% der Spieler, Manager und Staff bleiben in der Schweiz? Klar...


    Ausserdem ist der Schreiber ja schön voreingenommen. "Vernünftigere Lohnpolitik". Ehm ja, als wäre die Superleague für Ihre vielen Grossverdiener bekannt.
    Unter Sousa waren die Spieler vielleicht weniger verletzt.
    Aber sie spielten so, dass man hätte glauben können, sie wären verletzt.

    -footbâle 20.06.2015

  11. #71
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    08.09.2018
    Beiträge
    1.128

    Standard

    Zitat Zitat von Schambbediss Beitrag anzeigen
    Ich bin generell NICHT der Meinung von Zaugg, dieser Artikel bleibt keine Ausnahme. Auch wenn es interessante und gerechtfertigte Gedanken hat, so ist es (wie von Vorschreiber erwähnt) in meinen Augen reines Wunschdenken.

  12. #72
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    08.05.2011
    Beiträge
    501

    Standard

    Zitat Zitat von LordTamtam Beitrag anzeigen
    Verantwortungslos? Zum Teil und nur bedingt. Jeder ist selber in der Verantwortung.
    Wie weit es mit der Selbstverantwortung in diesem Land ist, sieht man seit Beginn der Krise:
    - Jeder Depp kaufte Toilettenpapier und Dosenfrass bis die Regale leer waren
    - Keine Sau trug im ÖV eine Maske, genau bis zu dem Tag wo es obligatorisch wurde (Ich sass an einem Samstag, 2 Tage vor dem Obligatorium im Zug und war mit ca. 2 anderen Personen im gesamten Zug der einzige, der eine solche trug)
    - Es wird Party gemacht und weg gegangen wo es nur geht, solange es nicht offiziell verboten ist

    Vergiss Selbstverantwortung. Jeder zeigt zuerst auf den anderen (so wie ich gerade) und meint man habe selbst alles bestens im Griff...

  13. #73
    Erfahrener Benutzer Avatar von dasrotehaus
    Registriert seit
    22.02.2015
    Beiträge
    1.052

    Standard

    Zitat Zitat von Schambbediss Beitrag anzeigen
    Interessante Idee. auf jeden Fall aber eine m.E. realistische Einschätzung der Überlebensfähigkeit der Profibetriebe. realistischer auf jeden Fall als die Ideen einer Zuschauerzulassung von 40 -60 % der Stadionkapazität. Im VR eines Vereins müssten die Köpfe rauchen ob der Vorbereitung vorbehaltener Entschlüsse. Und ich würde beispielsweise keinen neuen Cheftrainer im jetzigen Zeitpunkt engagieren. es gibt derzeit wahrhaft dringendere Probleme zu lösen.

  14. #74
    Erfahrener Benutzer Avatar von stacheldraht
    Registriert seit
    11.08.2008
    Ort
    4052
    Beiträge
    5.484

    Standard

    Zitat Zitat von dasrotehaus Beitrag anzeigen
    Interessante Idee. auf jeden Fall aber eine m.E. realistische Einschätzung der Überlebensfähigkeit der Profibetriebe. realistischer auf jeden Fall als die Ideen einer Zuschauerzulassung von 40 -60 % der Stadionkapazität. Im VR eines Vereins müssten die Köpfe rauchen ob der Vorbereitung vorbehaltener Entschlüsse. Und ich würde beispielsweise keinen neuen Cheftrainer im jetzigen Zeitpunkt engagieren. es gibt derzeit wahrhaft dringendere Probleme zu lösen.
    Fussball mit Zuschauern in der Schweiz sind in der nächsten Zeit ist überhaupt nicht realistisch - da braucht man auch gar nicht auf den 12. August warten. Die Kantone sprechen sich klar für eine Verlängerung des Veranstaltungsverbot bis mindestens Ende des Jahres aus. Man müsste sich also durchaus mal mit dem Szenario befassen, dass die Saison 2020/2021 erst gar nicht begonnen wird.
    Geändert von stacheldraht (31.07.2020 um 16:42 Uhr)
    Man sollte alle Tage wenigstens ein kleines Lied hören, ein gutes Gedicht lesen, ein treffliches Gemälde sehen und, wenn es möglich zu machen wäre, einige vernünftige Worte sprechen. Johann Wolfgang von Goethe

    54, 74, 90 - 2014!

    Der Pöbel thront über den Experten - FCBForum Tippweltmeister 2018!

  15. #75
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    08.09.2018
    Beiträge
    1.128

    Standard

    Schaut ich versteh ja, wenn man das Virus einschränken will..aber solange

    - 99% am Bahnhof ohne Maske rumlaufen
    - die Flüsse, Seen und Badis ohne Abstand überlaufen sind
    - jeder in die Ferien geht wie es ihm halt gefällt
    - beim Einkaufen ebenfalls nur wenige physical distancing betreiben bzw betreiben können


    handelt es sich für mich bei einem Ausbleiben von Lockerungen für den Fussball für reine Symbolpolitik.

  16. #76
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    07.02.2020
    Beiträge
    26

    Standard

    Zitat Zitat von Nervenbündel Beitrag anzeigen
    So what. Irgendwann müssen wir lernen mit der jetzigen Situation zu leben. Ein weiteres Jahr Lockdown hält die Welt wirschtaftlich einfach nicht durch.
    Die "Welt" hat schon anderes überstanden. Wie wäre es mit sechs Jahren Weltkrieg zum Beispiel, explodierende Atomkraftwerke, Weltwirtschaftskrisen - diese ist nur ein weiteres eher kleines Kapitel. Aber ja, die CH-Wirtschaft wird sich neu ordnen. Da werden einige Betriebe eingehen und Branchen, wie der Fussball, ums Überleben zittern. Und jetzt mit ein wenig mehr Empathie, es ist für einzelne Betroffene natürlich eine Riesenkatastrophe und Solidarität wird gefragt sein. Aber, aus Vakuum wird auch Neues entstehen.

    Zitat Zitat von stacheldraht Beitrag anzeigen
    Fussball mit Zuschauern in der Schweiz sind in der nächsten Zeit ist überhaupt nicht realistisch - da braucht man auch gar nicht auf den 12. August warten. Die Kantone sprechen sich klar für eine Verlängerung des Veranstaltungsverbot bis mindestens Ende des Jahres aus. Man müsste sich also durchaus mal mit dem Szenario befassen, dass die Saison 2020/2021 erst gar nicht begonnen wird.
    Ich kann mich auch gut vorstellen, dass diverse Clubs ihre Profimannschaften aus den Ligen zurückziehen werden. Dieser Fussball-Ligasommer könnte der grosse Abgesang des Schweizer Fussballs werden. Und mit weniger Drama - es wird auch zukünftig ein FCB geben. In welcher Form auch immer.
    Yynedruggt - der Fussball-Podcast aus Basel
    Auf Spotify, Apple Podcasts, Deezer oder auf yynedruggt.blogspot.com

  17. #77
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    22.04.2011
    Beiträge
    4.775

    Standard

    Zitat Zitat von Nervenbündel Beitrag anzeigen
    Wunschdenken. 80% der Spieler, Manager und Staff bleiben in der Schweiz? Klar...


    Ausserdem ist der Schreiber ja schön voreingenommen. "Vernünftigere Lohnpolitik". Ehm ja, als wäre die Superleague für Ihre vielen Grossverdiener bekannt.
    Na ja, auch wenn der Artikel aus dem Blick stammt und wohl nicht 1:1 der Wahrheit entspricht, so scheint es mir schon ein paar Grossverdiener zu geben in der SL!

    https://www.blick.ch/sport/fussball/...d15883697.html

  18. #78
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    16.07.2020
    Beiträge
    8

    Standard

    Zitat Zitat von Shakespeare Beitrag anzeigen
    Ja, aber beim Familienfestli sind halt vermutlich nur 20-30 Schnäuze anwesend.
    Die tragen aber alle keine Maske. Und genau das sieht ja das Konzept des SFV vor (die Frage offen gelassen, was das für ein Feeling ist, mit Maske den FCB anzufeuern).

    Man könnte jetzt auch folgern: Wenn das BAG keine halbvollen Stadien mit Masken zulässt, dann glaubt es letztlich selbst nicht an den Sinn und Schutz der Masken und desavouiert sich eigentlich grad selbst (und verarscht uns alle, die wir brav die Maske im OeV tragen). Denn sonst müsste das ja möglich sein. Im OeV hockt man enger als im Stadien in freier Luft, wo nur jede zweite Platz besetzt ist.
    Geändert von rossoblu_2093 (31.07.2020 um 19:36 Uhr)

  19. #79
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    22.07.2012
    Beiträge
    4.061

    Standard

    Wenn der Br das Verbot bis mindestens Ende Jahr verlängert, erwarte ich das alle Profivereine im Fussball und Hockey sich zu Wehr setzen. Der BR und der neue BAG-Chef sind derart durchgeknallt. Masken fordern aber im Sport im Freien soll dies keine Option sein.

  20. #80
    Erfahrener Benutzer Avatar von dasrotehaus
    Registriert seit
    22.02.2015
    Beiträge
    1.052

    Standard

    Zitat Zitat von lpforlive Beitrag anzeigen
    Wenn der Br das Verbot bis mindestens Ende Jahr verlängert, erwarte ich das alle Profivereine im Fussball und Hockey sich zu Wehr setzen. Der BR und der neue BAG-Chef sind derart durchgeknallt. Masken fordern aber im Sport im Freien soll dies keine Option sein.
    Herr Strupler war und ist Direktor des BAG und ist mitnichten neu im Amt. Und er war zu keinem Zeitpunkt durchgeknallt. Exekutive und Behörden haben das Gemeinwohl zu schützen und nicht partikuläre Interessen zu befriedigen.

  21. #81
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    22.07.2012
    Beiträge
    4.061

    Standard

    Zitat Zitat von dasrotehaus Beitrag anzeigen
    Herr Strupler war und ist Direktor des BAG und ist mitnichten neu im Amt. Und er war zu keinem Zeitpunkt durchgeknallt. Exekutive und Behörden haben das Gemeinwohl zu schützen und nicht partikuläre Interessen zu befriedigen.
    Eher nein, als der BR nach heftigen öffentlichen Druck der Wirtschaftsverbände eingebrochen war und noch mehr lockerte. Und das der Sport und Eventbranche am wenigsten Aufmerksamkeit geniesst im Bundeshaus ist schon länger bekannt, da hilft auch die Alibiübung mit den Darlehen nicht weiter. Wenn im Dezember 10000 Stellen verloren gehen îst der BR und das BAG zur Verantwortung zu ziehen. Schon die Inkompetenz gegen die Bekämpung und Durchsetzung von Demonstrationen und Clubsverbot ist grauenhaft.

  22. #82
    Erfahrener Benutzer Avatar von dasrotehaus
    Registriert seit
    22.02.2015
    Beiträge
    1.052

    Standard

    wofür soll das BAG zur Rechenschaft gezogen werden? mit welchem Rechtstitel?

  23. #83
    Erfahrener Benutzer Avatar von Back in town
    Registriert seit
    09.10.2007
    Beiträge
    1.598

    Standard

    Der FCB (die AG) könnte eine Kapitalerhöhung machen (zB 100'000 neue Aktien mit einem Nennwert von je CHF 1000) und diese den Spielern als Lohnersatz während der Corona Krise anbieten und anderen Investoren (Fans, Mitglieder) zugänglich machen. Diese 100'000 Aktien hätten einen Stimmrecht Anteil von sagen wir mal total 20% und wären nicht an einer Börse kotiert, sondern einem privaten Handel (durch physische Auslieferung der Aktien) unterstellt. So könnte man die AG mit 100 Mio frischem Kapital retten. Eine besondere Zustimmung braucht es dazu nicht von den Alt-Aktionären, da Burgener mit der Mehrheit alleine solche Massnahmen entscheiden kann.

  24. #84
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    08.09.2018
    Beiträge
    1.128

    Standard

    Back in Town
    Interessante Idee, aber du meinst schon 10 nicht 100 Mio?

    Weil sonst verlöre BB ja die Aktienmehrheit.

  25. #85
    Erfahrener Benutzer Avatar von dasrotehaus
    Registriert seit
    22.02.2015
    Beiträge
    1.052

    Standard

    wer soll bei dieser Konstellation und Unsicherheit die 100000 Aktien kaufen?

  26. #86
    Erfahrener Benutzer Avatar von Back in town
    Registriert seit
    09.10.2007
    Beiträge
    1.598

    Standard

    Zitat Zitat von dasrotehaus Beitrag anzeigen
    wer soll bei dieser Konstellation und Unsicherheit die 100000 Aktien kaufen?
    Einen Teil die Spieler als Teil-Lohnersatz, die Fans, die Vereinsmitglieder, private Investoren. Über die genauen Modalitäten müsste man halt Profis ranlassen. So könnte man den FCB retten. Natürlich müssten alle am selben Strick ziehen. Als Dividende könnte man zB 5% Ermässigung auf die JK geben (Nach 20 Jahren wäre die Investition pro JK sogar amortisiert).

    So könnten wir den FCB ohne Raubtierkapitalisten retten und wir blieben weiter unabhängig.... mit der Kohle könnte man einen Re-Start machen wie 2017, dieses mal einfach richtig, ohne Vetternwirtschaft.
    Geändert von Back in town (31.07.2020 um 21:32 Uhr)

  27. #87
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.07.2019
    Ort
    Flutlichtmilieu
    Beiträge
    247

    Standard

    @ Back in town

    Interessanter Ansatz. Mindestens ein ähnlicher Vorschlag wird uns an der kommenden GV präsentiert werden.
    ♫ ♪ Dem Blau der Treue, der Liebe Rot ♪ ♫
    ♫ ♪ Sind wir ergeben bis zum Tod ♪ ♫

  28. #88
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    22.07.2012
    Beiträge
    4.061

    Standard

    Zitat Zitat von dasrotehaus Beitrag anzeigen
    wofür soll das BAG zur Rechenschaft gezogen werden? mit welchem Rechtstitel?
    In einer Branche werden Regeln so gestellt und bei der anderen Branchen aber so. Z.B eben Masken in ÖV Pflicht und im Fussball nicht obwohl der SFL ein gutes Konzept vorgestellt hat.

  29. #89
    Erfahrener Benutzer Avatar von Back in town
    Registriert seit
    09.10.2007
    Beiträge
    1.598

    Standard

    Zitat Zitat von Basilius Beitrag anzeigen
    @ Back in town

    Interessanter Ansatz. Mindestens ein ähnlicher Vorschlag wird uns an der kommenden GV präsentiert werden.
    Das wäre gut, wenn jemand so einen Vorschlag konkretisiert. Der Anreiz mit dem JK Rabatt Coupon als Dividende gefällt mir besonders gut.

  30. #90
    Erfahrener Benutzer Avatar von Schambbediss
    Registriert seit
    19.10.2015
    Beiträge
    3.646

    Standard

    das erste mal schlechter platziert als 1. oder 2. platz seit 2009 (3. platz hinter dem fcz und yb damals... letzte saison unter christian gross)...
    MSNK - Die Bewegung des löblichen Mannes!

    MSNK Member Präsi

Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •