Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 90 von 130

Thema: Fasnacht 2020

  1. #61
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    28.07.2016
    Beiträge
    713

    Standard

    Zitat Zitat von tango Beitrag anzeigen
    zerscht verharmlose und denn wie e junge dax uff droge überreagiere.
    This!

    Die Idioten hätten auch einfach die Grenzen schliessen und kontrollieren können.

  2. #62
    Erfahrener Benutzer Avatar von ChosenOne
    Registriert seit
    07.02.2005
    Ort
    Bärn
    Beiträge
    784

    Standard

    Zitat Zitat von STING GCZ 1886 Beitrag anzeigen
    This!

    Die Idioten hätten auch einfach die Grenzen schliessen und kontrollieren können.
    Dir ist schon bewusst, dass dies höchstens geholfen hätte, als der erste Fall in China bekannt war? Und auch dann, wäre es keine Garantie gewesen.
    Inkubationszeit von 14 bis 21 Tage und manche tragen den Virus in sich und werden auch nicht richtig krank. Wie hättest du das bitte kontrollieren wollen?

  3. #63
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    02.01.2005
    Beiträge
    711

    Standard

    Zitat Zitat von STING GCZ 1886 Beitrag anzeigen
    This!

    Die Idioten hätten auch einfach die Grenzen schliessen und kontrollieren können.
    Und jeden Virus ohne gültigen Ausweis nicht reinlassen? Sind ja nur Wirtflüchtlinge..

  4. #64
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    28.03.2014
    Beiträge
    144

    Standard

    Zitat Zitat von STING GCZ 1886 Beitrag anzeigen
    This!

    Die Idioten hätten auch einfach die Grenzen schliessen und kontrollieren können.
    Und nochmals so ein Clown.
    Halloooooo Stammtisch! "Deutsche Ärzte und Pfleger"? Schomoll ghört?

  5. #65
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    28.07.2016
    Beiträge
    713

    Standard

    Hallo

  6. #66
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    28.03.2014
    Beiträge
    144

    Standard

    Zitat Zitat von STING GCZ 1886 Beitrag anzeigen
    Hallo
    Populistenopfer

    #wirdmanwohlnochsagenduerfen

  7. #67
    Benutzer
    Registriert seit
    26.08.2019
    Beiträge
    62

    Standard

    Zitat Zitat von Faniella Diwani Beitrag anzeigen
    Populistenopfer

    #wirdmanwohlnochsagenduerfen
    Sehr populistisch

  8. #68
    Erfahrener Benutzer Avatar von Käppelijoch
    Registriert seit
    08.10.2007
    Ort
    Dorpat
    Beiträge
    6.787

    Standard

    Die Fasnacht von diesem Wochenende in Weil am Rhein FINDET STATT. ALLI UFF WEIL!
    Heusler.

    Alla sätt är bra utom de dåliga.

    "Zürich ist doppelt so gross wie der Wiener Zentralfriedhof - aber nur halb so lustig."

  9. #69
    Erfahrener Benutzer Avatar von stacheldraht
    Registriert seit
    11.08.2008
    Ort
    4052
    Beiträge
    5.403

    Standard

    E scheene erschte Obe gsi.. und d Fasnacht isch noni mol losgange.
    E herrlich gschmisch zwüsche Fruscht, Vorwürf, Hueresöhn Regierig, e Fröschli meh und mr mache halt s beschte druss. D Schmier fahrt zwar dauer Streife in dr Stadt, aber das beiirt niemerts.

    Beize Fasnacht Allez!
    Man sollte alle Tage wenigstens ein kleines Lied hören, ein gutes Gedicht lesen, ein treffliches Gemälde sehen und, wenn es möglich zu machen wäre, einige vernünftige Worte sprechen. Johann Wolfgang von Goethe

    54, 74, 90 - 2014!

    Der Pöbel thront über den Experten - FCBForum Tippweltmeister 2018!

  10. #70
    Erfahrener Benutzer Avatar von SubComandante
    Registriert seit
    07.12.2004
    Ort
    /bin/weg
    Beiträge
    6.490

    Standard

    Tränengas und Gummischrott gegen Fasnächtler?

  11. #71
    Erfahrener Benutzer Avatar von SubComandante
    Registriert seit
    07.12.2004
    Ort
    /bin/weg
    Beiträge
    6.490

    Standard

    Zitat Zitat von STING GCZ 1886 Beitrag anzeigen
    This!

    Die Idioten hätten auch einfach die Grenzen schliessen und kontrollieren können.
    Man kann statt nur des Rückenmarks auch das Hirn als Denkapparat nutzen.

  12. #72
    Erfahrener Benutzer Avatar von Käppelijoch
    Registriert seit
    08.10.2007
    Ort
    Dorpat
    Beiträge
    6.787

    Standard

    Es wird viele, viele inoffizielle Dinge geben, gegen die man nicht viel ausrichten kann....
    Heusler.

    Alla sätt är bra utom de dåliga.

    "Zürich ist doppelt so gross wie der Wiener Zentralfriedhof - aber nur halb so lustig."

  13. #73
    Erfahrener Benutzer Avatar von Käppelijoch
    Registriert seit
    08.10.2007
    Ort
    Dorpat
    Beiträge
    6.787

    Standard

    Zitat Zitat von STING GCZ 1886 Beitrag anzeigen
    This!

    Die Idioten hätten auch einfach die Grenzen schliessen und kontrollieren können.
    Klar und der wirtschaftliche Schaden hätte man dann einfach den Linken in die Schuhe geschoben.

    Sorry...aber bei einer Inkubationszeit von 2-3 Wochen, ist es schlicht unrealistisch, dass dies etwas gebracht hätte.
    Heusler.

    Alla sätt är bra utom de dåliga.

    "Zürich ist doppelt so gross wie der Wiener Zentralfriedhof - aber nur halb so lustig."

  14. #74
    Erfahrener Benutzer Avatar von Yazid
    Registriert seit
    11.07.2006
    Beiträge
    3.450

    Standard

    Obwohl die ganze massnahme in mine auge ziemlig übertriebe son, findi dä artikel bsunders guet: https://www.bzbasel.ch/basel/warum-d...qqRuXXx7UGVE3E

  15. #75
    Erfahrener Benutzer Avatar von Nakata
    Registriert seit
    24.04.2011
    Ort
    Nähe Basel
    Beiträge
    686

    Standard

    Wasi eher verstand isch das me dr Cortege abseit und alli offizielle Sache. Wasi ned verstand das me s Gässle, s Piccolo, Trummle, d Larve und sogar (!) Schnitzelbängg duet verbiete. Wieso ned grad e Usgangssperri? Do wird vo de Basler Regierig d Fasnacht totgmacht wie imene Nordkoreanisch Staat, ich bi gspannt wie di Polizei die drei Daag wird reagiere, aber s wird ned eifach. Werde eigentli denn automatisch alli unbewilligti Demos ufglöst? Und s Nachtlebe stillgleit? Das wär jo nur konsequent...
    S kunnt scho guet

  16. #76
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    28.03.2014
    Beiträge
    144

    Standard

    Zitat Zitat von Nakata Beitrag anzeigen
    Wasi eher verstand isch das me dr Cortege abseit und alli offizielle Sache. Wasi ned verstand das me s Gässle, s Piccolo, Trummle, d Larve und sogar (!) Schnitzelbängg duet verbiete. Wieso ned grad e Usgangssperri? Do wird vo de Basler Regierig d Fasnacht totgmacht wie imene Nordkoreanisch Staat, ich bi gspannt wie di Polizei die drei Daag wird reagiere, aber s wird ned eifach. Werde eigentli denn automatisch alli unbewilligti Demos ufglöst? Und s Nachtlebe stillgleit? Das wär jo nur konsequent...
    Es isch eifacher alles z verbiete als in jedem "Mimimi-Mämämä-Einzelfall" miesse begründe was jetzt OK isch und was nit. Vo däm här verschtändligg.

  17. #77
    Erfahrener Benutzer Avatar von Lällekönig
    Registriert seit
    23.04.2011
    Ort
    Basel
    Beiträge
    1.422

    Standard

    Zitat Zitat von Nakata Beitrag anzeigen
    Wasi eher verstand isch das me dr Cortege abseit und alli offizielle Sache. Wasi ned verstand das me s Gässle, s Piccolo, Trummle, d Larve und sogar (!) Schnitzelbängg duet verbiete. Wieso ned grad e Usgangssperri? Do wird vo de Basler Regierig d Fasnacht totgmacht wie imene Nordkoreanisch Staat, ich bi gspannt wie di Polizei die drei Daag wird reagiere, aber s wird ned eifach. Werde eigentli denn automatisch alli unbewilligti Demos ufglöst? Und s Nachtlebe stillgleit? Das wär jo nur konsequent...
    So sehr ich die Massnahme für eine völlig übertriebene Panikreaktion halte, so sehr kann ich verstehen, dass man es entweder richtig macht oder gleich sein lässt. Ich bin die ganze Zeit davon ausgegangen, dass man nur die offiziellen Teile absagt und die «wilde» Fasnacht toleriert, weil ich es von der Politik gewohnt bin, nur zahnlose Kompromisse vorgesetzt zu bekommen. Das einzig Positive an diesem Totalverbot sehe ich darin, dass man wenigsten versucht, diesen Entscheid ernsthaft durchzuziehen.

    Aber der Entscheid bleibt beschissen.
    Vormals rot|blau

  18. #78
    Erfahrener Benutzer Avatar von PizzaBaecker
    Registriert seit
    06.12.2004
    Ort
    4058
    Beiträge
    249

    Standard

    Zitat Zitat von Lällekönig Beitrag anzeigen
    Aber der Entscheid bleibt beschissen.
    Ich kann den Frust verstehen, letztlich ist es aber immer einfach, mit dem Finger zu zeigen, wenn man selber die Konsequenzen nicht zu tragen hat. Auch wenn nicht alles optimal gelaufen ist, ist es schlicht der richtige Entscheid.

    Ich hoffe auf eine möglicherweise verschobene Fasnacht in kleinerem Rahmen, oder ansonsten eine umso grössere Rückkehr im 2021.

  19. #79
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.03.2013
    Beiträge
    1.424

    Standard

    Zitat Zitat von Nakata Beitrag anzeigen
    Wasi eher verstand isch das me dr Cortege abseit und alli offizielle Sache. Wasi ned verstand das me s Gässle, s Piccolo, Trummle, d Larve und sogar (!) Schnitzelbängg duet verbiete.
    Zitat Zitat von Faniella Diwani Beitrag anzeigen
    Es isch eifacher alles z verbiete als in jedem "Mimimi-Mämämä-Einzelfall" miesse begründe was jetzt OK isch und was nit. Vo däm här verschtändligg.
    Die Cliquen finden den Cortège eh nur ein mühsames Pflichtprogramm. Die hätten sich sogar gefreut, diesmal den Cortège nicht absolvieren zu müssen und nur abends gässlen zu dürfen und trotzdem Subventionen vom Comité zu erhalten. Gelitten hätten nur noch die Wagen.

  20. #80
    Erfahrener Benutzer Avatar von Lällekönig
    Registriert seit
    23.04.2011
    Ort
    Basel
    Beiträge
    1.422

    Standard

    Zitat Zitat von PizzaBaecker Beitrag anzeigen
    Ich kann den Frust verstehen, letztlich ist es aber immer einfach, mit dem Finger zu zeigen, wenn man selber die Konsequenzen nicht zu tragen hat. Auch wenn nicht alles optimal gelaufen ist, ist es schlicht der richtige Entscheid.

    Ich hoffe auf eine möglicherweise verschobene Fasnacht in kleinerem Rahmen, oder ansonsten eine umso grössere Rückkehr im 2021.
    Ich bin nicht gefrustet, nur enttäuscht. Und eine Verschiebung würde ich sehr begrüssen.

    Ich bin mir der Fragilität unseres Lebensstandards, mit dieser hohen Dichte und breiten Vernetzung sehr wohl bewusst und hätte keine Probleme damit, an den Folgen einer Erkrankung zu sterben, weil das eben die Konsequenzen dieses Lebensstils sind. Es gibt in solchen Fragen keinen «richtigen» Entscheid. Du kannst nur Varianten miteinander vergleichen und zum Schluss kommen, dass eine besser sei, als die anderen. Aber je nachdem, wie du die Kriterien zur Bewertung ansetzt, werden sich auch andere Varianten als die besseren hervortun.

    Ich kann den Entscheid absolut nachvollziehen und bemessen an den Kriterien, scheint er mir auch korrekt gefällt worden zu sein. Ich stelle aber die Kriterien in Frage.

    Es sind verschiedene Fragen. Wie schlimm ist das Covid-19? Was hätte eine ungebremste Pandemie für Folgen? Wie realistisch sind ist die Zielsetzung (Ausrottung, Eindämmung, Erforschung)? Mit welcher Strategie sollen diese Ziele erreicht werden? Welcher Handlungsspielraum für Massnahmen besteht? Wie ist die Effektivität, bzw. Umsetzbarkeit dieser Massnahmen? Was sind die Aufwände/Folgen dieser Massnahmen? Wann sind welche Massnahmen angebracht? etc.

    Jetzt lasse ich mal die Einstufung der effektiven Gefahr weg, da ich es eher wie eine furchtbar schlimme Grippe beurteile und somit meine Ziele und Strategien sowieso in eine andere Richtung gehen würden.

    Der BR fährt eine sehr harte Strategie, welche Wert auf Überwachung der Ansteckungsketten legt, um so die Übersicht und Kontrolle zu behalten. Eine sinnvolle Strategie, wenn die Ausrottung das Ziel ist. Das Virus lässt sich aber nicht in der Schweiz alleine ausrotten. Dazu müsste diese Strategie in voller Konsequenz global koordiniert durchgezogen werden … und nicht mal dann, wäre ein Erfolg garantiert (Inkubationszeit, unerkannte mildere Krankheitsverläufe, Regionen mit schlechter Infrastruktur, etc.).

    Es gibt noch keine Indizien für Infizierungen innerhalb der Schweiz, keine lokalen Ansteckungsherde. Das Virus wird aber mit Sicherheit noch kommen, falls es nicht schon da ist. Dann erst würde das Verbot von Massenveranstaltungen seinen Effekt entfalten. Aktuell ist es noch eine Präventionsmassnahme ohne wirksamen Effekt. Erst bei lokalen Infektionsherden hätte man durch das Vorgreifen Zeit gespart. Andere Massnahmen wären zur Zeit effektiver, aber aufwändiger (Kontrolle der Einreisenden, mehr Kapzitäten für Contact-Tracing, noch mehr Kommunikation). Ich finde die Kommunikation sehr gut und viel besser als erwartet, aber solange noch Zweifel bestehen, kann man sie noch verbessern. Aber wie gesagt, sie ist sehr gut.

    Um eine Panik verhindern zu können, braucht es auch einen gewissen Handlungsspielraum, auf Ereignisse reagieren zu können. Mit Stufe 2 hat man schon sehr viel davon in Anspruch genommen. Es gäbe noch weitere Massnahmen innerhalb Stufe 2, aber man müsste bei einem lokalen Ausbruch bald einmal auf Stufe 3 wechseln.

    Und jetzt wieder zurück zur Fasnacht. Ist ein Verschärfung der vom Bund angeordneten Massnahmen durch die Stadt wirklich «richtig»? Dass keine Baizen-Fasnacht erlaubt ist? Dass kein Schnitzelbank auftreten darf? Dass keine private Stubete durchgeführt werden kann? Dass die Cliquen keine interne Anlässe, wie beispielsweise Wagen- oder Laternenvernissage durchführen dürfen? Dass es auf Anfrage(!) verboten ist, eine cliqueninterne Fasnachtssitzung abzuhalten, um den Ausfall der Fasnacht zu bedauern? Ist das wirklich verhältnismässig? Und ist es für all die Einzelpersonen oder Kommissionen, welche in unzähligen Arbeitsstunden Werke für die Fasnacht angefertigt haben nicht wirklich beschissen, diese nicht mal intern zeigen zu dürfen, weil es einen «fasnächtlichen Charakter» hat? Finden denn die Cliquen danach wieder so einfach Zeit, dies nachzuholen und wäre es dann noch das Gleiche?

    Ich finde den Entscheid nicht richtig, weil es kein richtig gibt. Ich kann ich akzeptieren und nachvollziehen. Aber mit der Umsetzung durch den Kanton wurde meiner Meinung nach massiv über das Ziel hinausgeschossen. Ich finde das in höchstem Masse unverhältnismässig und weiterhin beschissen.

    Ich hoffe, du kannst verstehen, an welchen Punkten ich mich störe. Es ist nicht eine kollektive Ablehnung des Punktes «Fasnacht absagen». Und wenn du jetzt noch dazu nimmst, dass ich den Covid-19 für harmloser aber unvermeidbarer halte, als er von einigen Köpfen betrachtet wird, dann kannst du dir meine Enttäuschung ungefähr vorstellen. Aber ich überleb's.

    Die Fasnacht 2021 wird dadurch definitiv stärker!
    Vormals rot|blau

  21. #81
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    17.04.2011
    Beiträge
    2.124

    Standard

    2021 eifach 6 dääg fasnacht als usgliech, anstatt am donschtig 04.00 ändstraich diräkt nomol morgestraich vorwärts los!

    andrersits wär das für vieli wohl gföhrliger als das virus aktuell

  22. #82
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    22.02.2008
    Beiträge
    4.818

    Standard

    Zitat Zitat von 4059 Beitrag anzeigen
    2021 eifach 6 dääg fasnacht als usgliech, anstatt am donschtig 04.00 ändstraich diräkt nomol morgestraich vorwärts los!

    andrersits wär das für vieli wohl gföhrliger als das virus aktuell
    Nei fünf vor vieri und fünf ab vieri. Me muess jo no zyt ha zum s morgestraichkostüm azieh
    Geändert von D-Balkon (29.02.2020 um 22:05 Uhr)

  23. #83
    Erfahrener Benutzer Avatar von PizzaBaecker
    Registriert seit
    06.12.2004
    Ort
    4058
    Beiträge
    249

    Standard

    Zitat Zitat von Lällekönig Beitrag anzeigen
    Ich bin nicht gefrustet, nur enttäuscht. Und eine Verschiebung würde ich sehr begrüssen.

    Ich bin mir der Fragilität unseres Lebensstandards, mit dieser hohen Dichte und breiten Vernetzung sehr wohl bewusst und hätte keine Probleme damit, an den Folgen einer Erkrankung zu sterben, weil das eben die Konsequenzen dieses Lebensstils sind. Es gibt in solchen Fragen keinen «richtigen» Entscheid. Du kannst nur Varianten miteinander vergleichen und zum Schluss kommen, dass eine besser sei, als die anderen. Aber je nachdem, wie du die Kriterien zur Bewertung ansetzt, werden sich auch andere Varianten als die besseren hervortun.

    Ich kann den Entscheid absolut nachvollziehen und bemessen an den Kriterien, scheint er mir auch korrekt gefällt worden zu sein. Ich stelle aber die Kriterien in Frage.

    Es sind verschiedene Fragen. Wie schlimm ist das Covid-19? Was hätte eine ungebremste Pandemie für Folgen? Wie realistisch sind ist die Zielsetzung (Ausrottung, Eindämmung, Erforschung)? Mit welcher Strategie sollen diese Ziele erreicht werden? Welcher Handlungsspielraum für Massnahmen besteht? Wie ist die Effektivität, bzw. Umsetzbarkeit dieser Massnahmen? Was sind die Aufwände/Folgen dieser Massnahmen? Wann sind welche Massnahmen angebracht? etc.

    Jetzt lasse ich mal die Einstufung der effektiven Gefahr weg, da ich es eher wie eine furchtbar schlimme Grippe beurteile und somit meine Ziele und Strategien sowieso in eine andere Richtung gehen würden.

    Der BR fährt eine sehr harte Strategie, welche Wert auf Überwachung der Ansteckungsketten legt, um so die Übersicht und Kontrolle zu behalten. Eine sinnvolle Strategie, wenn die Ausrottung das Ziel ist. Das Virus lässt sich aber nicht in der Schweiz alleine ausrotten. Dazu müsste diese Strategie in voller Konsequenz global koordiniert durchgezogen werden … und nicht mal dann, wäre ein Erfolg garantiert (Inkubationszeit, unerkannte mildere Krankheitsverläufe, Regionen mit schlechter Infrastruktur, etc.).

    Es gibt noch keine Indizien für Infizierungen innerhalb der Schweiz, keine lokalen Ansteckungsherde. Das Virus wird aber mit Sicherheit noch kommen, falls es nicht schon da ist. Dann erst würde das Verbot von Massenveranstaltungen seinen Effekt entfalten. Aktuell ist es noch eine Präventionsmassnahme ohne wirksamen Effekt. Erst bei lokalen Infektionsherden hätte man durch das Vorgreifen Zeit gespart. Andere Massnahmen wären zur Zeit effektiver, aber aufwändiger (Kontrolle der Einreisenden, mehr Kapzitäten für Contact-Tracing, noch mehr Kommunikation). Ich finde die Kommunikation sehr gut und viel besser als erwartet, aber solange noch Zweifel bestehen, kann man sie noch verbessern. Aber wie gesagt, sie ist sehr gut.

    Um eine Panik verhindern zu können, braucht es auch einen gewissen Handlungsspielraum, auf Ereignisse reagieren zu können. Mit Stufe 2 hat man schon sehr viel davon in Anspruch genommen. Es gäbe noch weitere Massnahmen innerhalb Stufe 2, aber man müsste bei einem lokalen Ausbruch bald einmal auf Stufe 3 wechseln.

    Und jetzt wieder zurück zur Fasnacht. Ist ein Verschärfung der vom Bund angeordneten Massnahmen durch die Stadt wirklich «richtig»? Dass keine Baizen-Fasnacht erlaubt ist? Dass kein Schnitzelbank auftreten darf? Dass keine private Stubete durchgeführt werden kann? Dass die Cliquen keine interne Anlässe, wie beispielsweise Wagen- oder Laternenvernissage durchführen dürfen? Dass es auf Anfrage(!) verboten ist, eine cliqueninterne Fasnachtssitzung abzuhalten, um den Ausfall der Fasnacht zu bedauern? Ist das wirklich verhältnismässig? Und ist es für all die Einzelpersonen oder Kommissionen, welche in unzähligen Arbeitsstunden Werke für die Fasnacht angefertigt haben nicht wirklich beschissen, diese nicht mal intern zeigen zu dürfen, weil es einen «fasnächtlichen Charakter» hat? Finden denn die Cliquen danach wieder so einfach Zeit, dies nachzuholen und wäre es dann noch das Gleiche?

    Ich finde den Entscheid nicht richtig, weil es kein richtig gibt. Ich kann ich akzeptieren und nachvollziehen. Aber mit der Umsetzung durch den Kanton wurde meiner Meinung nach massiv über das Ziel hinausgeschossen. Ich finde das in höchstem Masse unverhältnismässig und weiterhin beschissen.

    Ich hoffe, du kannst verstehen, an welchen Punkten ich mich störe. Es ist nicht eine kollektive Ablehnung des Punktes «Fasnacht absagen». Und wenn du jetzt noch dazu nimmst, dass ich den Covid-19 für harmloser aber unvermeidbarer halte, als er von einigen Köpfen betrachtet wird, dann kannst du dir meine Enttäuschung ungefähr vorstellen. Aber ich überleb's.

    Die Fasnacht 2021 wird dadurch definitiv stärker!
    Danke für deine Ausführungen - und ja, ich kann die Punkte schon verstehen. Die Umsetzung als de facto komplettes Fasnachtsverbot ist radikal, und dein Hinterfragen der Verhältnismässigkeit absolut berechtigt. Ich kann aber irgendwo auch verstehen, dass die Behörden hier die für sie "einfache" Variante gewählt haben, in Anbetracht der womöglich ohnehin schon unübersichtlichen Situation bezgl. kantonalem Gesundheitsmanagement. Sprich: man hat die Notbremse gewählt. Keine Fasnacht, keine Ausnahmen, keine Diskussionen - und dafür volle Ressourcen für die Eindämmung des Virus.

    Dass wir in ein paar Monaten vermutlich zurückschauen, und das Ganze als übertriebenes Theater abstempeln werden, davon bin ich ebenfalls überzeugt. Nur ist man im Nachhinein (hoffentlich) immer schlauer

  24. #84
    Erfahrener Benutzer Avatar von Lällekönig
    Registriert seit
    23.04.2011
    Ort
    Basel
    Beiträge
    1.422

    Standard

    Zitat Zitat von PizzaBaecker Beitrag anzeigen
    Danke für deine Ausführungen - und ja, ich kann die Punkte schon verstehen. Die Umsetzung als de facto komplettes Fasnachtsverbot ist radikal, und dein Hinterfragen der Verhältnismässigkeit absolut berechtigt. Ich kann aber irgendwo auch verstehen, dass die Behörden hier die für sie "einfache" Variante gewählt haben, in Anbetracht der womöglich ohnehin schon unübersichtlichen Situation bezgl. kantonalem Gesundheitsmanagement. Sprich: man hat die Notbremse gewählt. Keine Fasnacht, keine Ausnahmen, keine Diskussionen - und dafür volle Ressourcen für die Eindämmung des Virus.

    Dass wir in ein paar Monaten vermutlich zurückschauen, und das Ganze als übertriebenes Theater abstempeln werden, davon bin ich ebenfalls überzeugt. Nur ist man im Nachhinein (hoffentlich) immer schlauer
    Ja. Hier kann ich dir voll zustimmen.
    Vormals rot|blau

  25. #85
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    22.02.2008
    Beiträge
    4.818

    Standard

    Nögstjoor gang ich glaub am Frytig vor dr Fasnacht uff Winterthur go Schnitzelbängg lose. Nit das glichzitig vor eme Bundesrot 5 hueste und die wieder uff so e saudummi Idee kömme.

  26. #86
    Erfahrener Benutzer Avatar von Baslerbueb
    Registriert seit
    17.12.2004
    Beiträge
    805

    Standard

    Zitat Zitat von D-Balkon Beitrag anzeigen
    Nögstjoor gang ich glaub am Frytig vor dr Fasnacht uff Winterthur go Schnitzelbängg lose. Nit das glichzitig vor eme Bundesrot 5 hueste und die wieder uff so e saudummi Idee kömme.
    Ist jetzt der Entscheid vom BR wirklich so schwierig nachzuvollziehen.

    Oder wäre es anstatt die Basler Faschnacht, ein Schwingfest, dann in Ordnung?

    Als EX-Basler kann ich es verstehen das man enttäuscht ist, würde mich, wenn ich Ihn Basel Fasnacht machen auch stören.

    Aber mit ein bisschen "klaren" Menschenverstand kann man den Entscheid schon verstehen.

  27. #87
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.06.2013
    Beiträge
    356

    Standard

    Schnitzelbank Basel

    Ab Montag 2. März um ca. 19:00 Uhr werden wir einen Video-Stream mit den Comité-Bänken allen zur Verfügung stellen. Zu diesem ungewöhnlichen aber bestimmt einmaligen Schnitzelbank-Abend möchten wir Sie vom Schnitzelbank-Comité herzlich einladen.


    Online-Petition

    Aktuell schon über 7'600 Unterstützende. Dann sage ich schon mal über 7'600 mal *DANKSCHEEN*
    Geändert von tango (01.03.2020 um 15:05 Uhr)

  28. #88
    Erfahrener Benutzer Avatar von Somnium
    Registriert seit
    13.12.2004
    Ort
    Bebbihausen
    Beiträge
    745

    Standard

    So lange der öV verkehrt und die Flughäfen geöffnet bleiben:
    INKONSEQUENTER & UNGLAUBWÜRDIGER BEFEHL VON OBEN.
    "Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich bin Punk."

    "Die Welt ist ohne Sprache. Sprachlos würde auch, wer sie verstünde."
    Gustav Landauer, Anarchist und Revolutionär, 1870 - 1919

    "Stell dir vor, es ist möglich und keiner kriegts hin." (Milliarden)

  29. #89
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    28.03.2014
    Beiträge
    144

    Standard

    Zitat Zitat von Somnium Beitrag anzeigen
    So lange der öV verkehrt und die Flughäfen geöffnet bleiben:
    INKONSEQUENTER & UNGLAUBWÜRDIGER BEFEHL VON OBEN.
    So lange jeder der Homeoffice machen könnte ins Büro muss.

  30. #90
    Erfahrener Benutzer Avatar von Tsunami
    Registriert seit
    09.01.2005
    Beiträge
    5.197

    Standard

    Zitat Zitat von Somnium Beitrag anzeigen
    So lange der öV verkehrt und die Flughäfen geöffnet bleiben:
    INKONSEQUENTER & UNGLAUBWÜRDIGER BEFEHL VON OBEN.
    Kannst du bitte uns darlegen, welche Massnahmen, du treffen würdest? Oder würdest du ausser dem Hände waschen keine Massnahmen ergreifen?

Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •