Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 91 bis 120 von 120

Thema: Nachfolgekandidaten Marcel Koller

  1. #91
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    16.10.2019
    Beiträge
    245

    Standard

    Zitat Zitat von Lällekönig Beitrag anzeigen
    Das Spiel gegen Thun hinterliess bei mir nicht den Eindruck, als würde man gegen Koller spielen. Bei dir schon?


    Das einzige was zu dieser Situation geführt hat, ist die Angst gewesen, etwas verlieren zu können, statt die Aussicht zu haben, etwas gewinnen zu können. Den Kampf annehmen, Gras fressen und nicht aufgeben? Ja, das sind die Tugenden, wie man ein Spiel gewinnt. Verlorene Hoffnung, die aktuelle Situation aufgeben und sich bereits gedanklich mit dem nächsten Spiel beschäftigen, während das aktuelle noch läuft, sind Verhaltensweisen die mit grosser Wahrscheinlichkeit in einer Niederlage enden. Erkennst du die Parallelen nicht?


    Dass bereits Glaubwürdigkeit verloren wurde, bestreite ich nicht. Man kann sie aber auch wieder aufbauen, indem man den Kurs und das Fernziel beibehält. Dazu musst man ertragen können, dass eine Entscheidung nicht immer sofort, sondern auch später erfolgen kann. Zu schnelle Veränderungen verschleiern die Auswirkungen von Massnahmen. Wenn der ganze Apparat von Fans, Entwicklungsgeschwindigkeit im Nachwuchs, Finanzen, Sportlicher Erfolg, Erkenntnisse über die Auswirkungen von Massnahmen (zB Zbinden) etc. diesem Tempo zu folgen vermag und der Führung vertraut, dieses Tempo auch steuern zu können, dann kann man so schnell unterwegs sein. Ich zweifle überhaupt nicht, dass du ein höheres Tempo zu fahren bereit wärst. Ich wäre es auch. Ich zweifle einfach daran, dass das Vertrauen für so kurzfristige Entscheide bereits da ist. Lies doch einfach in diesem Thread oder deine eigenen Beiträge.


    Du kannst vermeidbare Ausgaben der Vergangenheit nicht als Begründung verwenden, zukünftige vermeidbare Ausgaben zu rechtfertigen. Was ist das Ziel eines sofortigen Wechsels? Noch die Meisterschaft holen?

    Am sinnvollsten ist es, abzuwägen wieviele kurzfristige Konsequenzen im Hinblick auf die langfristigen vertretbar/tragbar scheinen. Nur auf die kurzfristigen zu achten ist nicht nachhaltig.

    Am entspannendsten ist es, sich weniger darauf zu konzentrieren, was gerade schief läuft. Beim Skifahren nicht den Baum im Auge zu behalten, dem man ausweichen will, sondern das Ziel, wo man hin will. Das Mass zwischen Hast und Untätigkeit finden, um elegant weiterzukommen. Die zeitliche Perspektive auszudehnen. Timing.
    Als munsy 3-4 unserer abhängte und so das runde hinter die linie brachte, weil es mal wieder keiner schaffte entschlossen in den zweikampf zu gehen, war mir augenblicklich klar, diese jungs gehen für ihren trainer durch dick und dünn .
    Diese situation strotzte nur so vor entschlossenheit wie das last minute tor gegen st.gallen.
    Man war gegen thun zwar spielbestimmend, thun bemühte sich aber auch nicht das spiel zu machen.
    Aus den vielen spielanteilen, hat man auf den letzten meter doch sehr wenig daraus gemacht, weil auch vorne die entschlossenheit gänzlich vermisst wurde. Auch glück muss man manchmal erzwingen und dafür kam einfach zu wenig.
    Viel mehr zeigte das spiel wieder mal unsere schwächen auf, kein mittel gegen pressing und mühe wen der gegner hinten reinsteht.
    Aber hauptsache vor dem spiel grosse klappe: ,,thun hat 2 systeme, wir sind auf beide vorbereitet".
    Übrigens auf mich wirkte thun hinten doch sehr fehleranfällig. Hast du etwa, etwas gesehen was ich nicht sehe namens: sich in angesicht der drohenden niederlage aufzubäumen?

    Da wo man jetzt ist, ist man weil man spielerisch nicht mit der zeit geht und sich diesem wandel anpasst.
    Auch koller hat dies in seinen bald knapp zwei jahren nicht geschafft.

    Theoretisch wäre der titel ja noch möglich, erstes ziel sollte aber sein das man den kompletten absturz verhindert und wieder zu den tugenden einsatz und kampf zurück findet, beide szenarien sprechen für einen wechsel.

    Natürlich hast du recht das man nicht alles auf einmal änderen kann, aber die weichen für die zukunft stellt man in der gegenwart. Dafür brauchen wir die möglichkeit auch nächste saison international im rennen zu sein, einerseits um gewinne einzufahren, anderseits um überhaupt vielversprechende spieler verpflichten zu können.

    Eine intermislösung könnte kurzfristig hilfreich sein um auf kurs zu bleiben und dafür sorgen das ein ruck durch das team geht, so ähnlich wie der einsatz eines defribilator, vieleicht wäre es für das team auch einfach eine erlösung.
    Ganz nebenbei kann man die zukunft planen.

    Die internelösung bringt ja legidlich minimale verluste wen überhaupt. Die konsequenzen des aktuelen kurs wären imo. deutlich verherender.

    Ich mag deine ski-theorie, aber auf dem weg zum ziel hat es nunmal bäume, wen man diese nicht ernst nimmt ist schnel einmal an einem baum endstation und nicht am ziel.
    Die zeit zum entspannen ist definitiv vorbei.
    Rein vom timing ist jetzt ja der ideale zeitpunkt.
    Man weiss nun nach diesem rückrundenstart das es so nicht ausreicht, hat aber von der konkurenz grosszügierweisse noch eine chance erhalten.
    Oder muss man erst noch einen totalschaden verursachen, jetz ist die gelegenheit für schadensbegrenzung mit option auf mehr.
    Auch die beste Katze der Welt, wird niemals ein Löwe sein.

  2. #92
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    13.05.2014
    Beiträge
    573

    Standard

    Zitat Zitat von Lällekönig Beitrag anzeigen
    Alex Frei verkörpert Tugenden, welche man sich selbst gerne wünscht und welche man gerne auch mehr im FCB repräsentiert sähe. Ironischerweise ist Durchhaltewille auch eine davon.
    akzeptiert
    Aber geht es nicht auch um Wissenstransfer, Überzeugungskraft, Didaktik, Empathie etc? Bitte nicht falsch verstehen, ich weiss nicht ob A.F. diese Fähigkeiten besitzt, aber ist ist eben das nicht der Punkt, dass wir es nicht wissen? En guete Typ, das alleine legitimiert nicht. Man könnte es als Experiment ansehen, aber ich denke nach der Erfahrung mit Wicky wird man sich das zum jetzigen Zeitpunkt mehr als 2x überlegen.
    Und das Paradoxe an deinem aufgeführten Punkt ist doch, dass der Durchhaltewille bei der Führung zuerst sein sollte, sprich dem Trainer die Zeit geben, durchzuhalten (Die meisten wollen ja durchhalten, ausser sie heissen Klinsmann....).
    Ist die Chefetage bereit, 2 oder 3 weitere Saisons ohne MS zu akzeptieren? Sind Mittel und Wille da, diesen Neuaufbau seriös anzugehen um danach mit einer neuen Mannschaft wieder angreifen zu können? Beibt anzumerken dass die anderen auch nicht schlafen werden, sprich man hat trotz Investitionen in diesem Übergang keine Erfolgsgarantie.
    Oder ist man zum sofortigen Erfolg verdammt? Was dürfte ein sofortiger Erfolg an Mitteln benötigen, an Personalwechseln? Wieviel Unruhe und Umbrüche erträgt das Konstrukt FCB eigentlich noch?
    Ich möchte mir nicht anmassen die richtigen Antworten zu wissen, aber einige hier drin tun dass immer wieder, leider.
    Fussball ist ein Spiel, das uns erfreuen sollte! Es darf nie als Vorwand missbraucht werden, um, Straftaten zu begehen oder Mitmenschen schlecht zu behandeln.

  3. #93
    Erfahrener Benutzer Avatar von harry99
    Registriert seit
    12.04.2008
    Ort
    Solothurn
    Beiträge
    1.554

    Standard

    Zitat Zitat von EffCeeBee Beitrag anzeigen
    Nichts. Die interessantere Frage ist, was ab Sommer passiert. Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass wir entweder Meister werden oder der Vertrag mit Koller sonstwie verlängert wird. Von daher kann man sich schon mal über potenzielle Nachfolger Gedanken machen.
    Hei Leute wir haben YB, St Gallen mit Pech und Thun noch mit vielmehr Pech und Riveros verloren...Zürich gewonnen mit Blas :-) das heisst mit Glück könnten wir 6 Punkte mehr haben und 1 sein. Hoffe immer noch auf die Meisterschaft...Cabral und Ademi kommen sicher wieder besser in Form...jetzt gilt es Sewrvette zu schlagen mit Koller und seinem Team....die Mannschaft lebt und will nicht einen anderen Trainer denke ich. Im Sommer wirds wirklich Burgeners Karten Offenlegen....da brauchts dann schon etwas Geld...Cabral, Zhegrova sicherlich uebernehmen....Verstärkungen auf etlichen Positionen werden dann fällig...Hoffnungslose aussortieren....Hopp FCB.
    FC BASEL FOREVER

  4. #94
    Erfahrener Benutzer Avatar von Lällekönig
    Registriert seit
    23.04.2011
    Ort
    Basel
    Beiträge
    1.422

    Standard

    Zitat Zitat von El Oso Locote Beitrag anzeigen
    Als munsy 3-4 unserer abhängte und so das runde hinter die linie brachte, weil es mal wieder keiner schaffte entschlossen in den zweikampf zu gehen, war mir augenblicklich klar, diese jungs gehen für ihren trainer durch dick und dünn .
    Diese situation strotzte nur so vor entschlossenheit wie das last minute tor gegen st.gallen.
    Man war gegen thun zwar spielbestimmend, thun bemühte sich aber auch nicht das spiel zu machen.
    Aus den vielen spielanteilen, hat man auf den letzten meter doch sehr wenig daraus gemacht, weil auch vorne die entschlossenheit gänzlich vermisst wurde. Auch glück muss man manchmal erzwingen und dafür kam einfach zu wenig.
    Viel mehr zeigte das spiel wieder mal unsere schwächen auf, kein mittel gegen pressing und mühe wen der gegner hinten reinsteht.
    Was lässt dich so sicher sein, dass die Jungs für ihren Trainer durch dick und dünn gehen? Warum nicht für sich und die eigene Karriere? Oder für die dankbaren Fans, die trotz Tabellenposition noch hinter der Mannschaft stehen? Ist die Zuschreibung nicht bloss so gewählt, dass sie zu deiner Argumentation passen?

    Zitat Zitat von El Oso Locote Beitrag anzeigen
    Aber hauptsache vor dem spiel grosse klappe: ,,thun hat 2 systeme, wir sind auf beide vorbereitet".
    Ein riesiger Bock der Social Media Abteilung. Ich habe mich fürchterlich aufgeregt, als ich es im Nachhinein hier gepostet sah. Verfolge diese Kanäle sonst nicht. Aber so darf ein Club NIE kommunizieren. Es ist respektlos und überheblich, schürt Erwartungen, deren Erfüllung man sich nicht sicher sein kann. Dass der FCB ein riesiges Kommunikationsproblem hat ist seit dem Abgang des rhetorisch versierten Heuslers kein Geheimnis mehr.

    Zitat Zitat von El Oso Locote Beitrag anzeigen
    Übrigens auf mich wirkte thun hinten doch sehr fehleranfällig. Hast du etwa, etwas gesehen was ich nicht sehe namens: sich in angesicht der drohenden niederlage aufzubäumen?

    Da wo man jetzt ist, ist man weil man spielerisch nicht mit der zeit geht und sich diesem wandel anpasst.
    Auch koller hat dies in seinen bald knapp zwei jahren nicht geschafft.

    Theoretisch wäre der titel ja noch möglich, erstes ziel sollte aber sein das man den kompletten absturz verhindert und wieder zu den tugenden einsatz und kampf zurück findet, beide szenarien sprechen für einen wechsel.

    Natürlich hast du recht das man nicht alles auf einmal änderen kann, aber die weichen für die zukunft stellt man in der gegenwart. Dafür brauchen wir die möglichkeit auch nächste saison international im rennen zu sein, einerseits um gewinne einzufahren, anderseits um überhaupt vielversprechende spieler verpflichten zu können.

    Eine intermislösung könnte kurzfristig hilfreich sein um auf kurs zu bleiben und dafür sorgen das ein ruck durch das team geht, so ähnlich wie der einsatz eines defribilator, vieleicht wäre es für das team auch einfach eine erlösung.
    Ganz nebenbei kann man die zukunft planen.

    Die internelösung bringt ja legidlich minimale verluste wen überhaupt. Die konsequenzen des aktuelen kurs wären imo. deutlich verherender.

    Ich mag deine ski-theorie, aber auf dem weg zum ziel hat es nunmal bäume, wen man diese nicht ernst nimmt ist schnel einmal an einem baum endstation und nicht am ziel.
    Die zeit zum entspannen ist definitiv vorbei.
    Rein vom timing ist jetzt ja der ideale zeitpunkt.
    Man weiss nun nach diesem rückrundenstart das es so nicht ausreicht, hat aber von der konkurenz grosszügierweisse noch eine chance erhalten.
    Oder muss man erst noch einen totalschaden verursachen, jetz ist die gelegenheit für schadensbegrenzung mit option auf mehr.
    Ich schätze deine sportlichen Analysefähigkeiten sehr und das weisst du auch. Und nur aus sportlicher Sicht, würde ich dir zustimmen. Aber so ein Club ist eben mehr, als nur was auf dem Rasen zu sehen ist. Aber ich kann den Eindruck noch nicht ablegen, dass du die grösseren Zusammenhänge nicht mit der gleichen Neugier und dem gleichen Interesse betrachtest.

    Um beim Skifahren zu bleiben. Klar muss man dem Baum ausweichen. Aber idealerweise ist der ganze Körper sich im klaren und bei der Aktion involviert. Nicht nur das eine Bein. Daher bin ich ja der Ansicht, dass in einem Umfeld der Ruhe die Entscheidungen bewusster gefällt werden können. Mit mehr Ruhe könnte dies sogar heute schon der Fall sein, aber es wäre eine bewusste Handlung. Nur weil das eine Bein ausschert, kann in der Reaktion der Körper vielleicht das Gleichgewicht halten und den Baum umfahren …*aber er wird unruhig schliddern. Vielleicht noch nicht wieder die Kontrolle haben, wenn das nächste Hindernis auftaucht. Überhastetes Reagieren bringt dich immer in die Position, nicht mehr frei Agieren zu können. Reflexe haben ist gut, sich nur von Reflexen leiten lassen bringt dich nicht weit.

    Eine Frage blieb leider unbeantwortet. Erkennst du keine Parallelen zwischen dem Verhalten einer einfachen Gemeinschaft wie eine Mannschaft während eines Spiels und dem Verhalten eines komplexeren Gemeinschaft wie es der FCB inklusive Umfeld darstellt.
    Vormals rot|blau

  5. #95
    Erfahrener Benutzer Avatar von Lällekönig
    Registriert seit
    23.04.2011
    Ort
    Basel
    Beiträge
    1.422

    Standard

    Zitat Zitat von badandugly Beitrag anzeigen
    akzeptiert
    Aber geht es nicht auch um Wissenstransfer, Überzeugungskraft, Didaktik, Empathie etc? Bitte nicht falsch verstehen, ich weiss nicht ob A.F. diese Fähigkeiten besitzt, aber ist ist eben das nicht der Punkt, dass wir es nicht wissen? En guete Typ, das alleine legitimiert nicht. Man könnte es als Experiment ansehen, aber ich denke nach der Erfahrung mit Wicky wird man sich das zum jetzigen Zeitpunkt mehr als 2x überlegen.
    Und das Paradoxe an deinem aufgeführten Punkt ist doch, dass der Durchhaltewille bei der Führung zuerst sein sollte, sprich dem Trainer die Zeit geben, durchzuhalten (Die meisten wollen ja durchhalten, ausser sie heissen Klinsmann....).
    Ist die Chefetage bereit, 2 oder 3 weitere Saisons ohne MS zu akzeptieren? Sind Mittel und Wille da, diesen Neuaufbau seriös anzugehen um danach mit einer neuen Mannschaft wieder angreifen zu können? Beibt anzumerken dass die anderen auch nicht schlafen werden, sprich man hat trotz Investitionen in diesem Übergang keine Erfolgsgarantie.
    Oder ist man zum sofortigen Erfolg verdammt? Was dürfte ein sofortiger Erfolg an Mitteln benötigen, an Personalwechseln? Wieviel Unruhe und Umbrüche erträgt das Konstrukt FCB eigentlich noch?
    Ich möchte mir nicht anmassen die richtigen Antworten zu wissen, aber einige hier drin tun dass immer wieder, leider.
    Ich sehe das gleich wie du. Ich habe nur eine mögliche Antwort auf deine Frage gegeben.

    Es scheint wohl ein Konsens darüber zu existieren, dass Durchhaltewille eine aktuell fehlende Tugend ist. Aber jeder erwartet, dass diese Tugend von anderer Seite eingebracht werden muss. Vom Trainer, von der Führung, von den Spielern, von den Jungen, von den anderen Fans. Wer es von den Fans erwartet, schliesst sich immerhin mit ein. Aber wirksamer statt fordern wäre liefern. Damit diese und auch andere Tugenden, die man sich von dieser komplexen Gemeinschaft FCB verspricht, Fuss fassen können, muss man sie selbst an den Tag legen.

    Die Trainerfrage zeigt doch vor allem, wie unterschiedlich man im Detail, aber eigentlich einer Meinung im grossen Kontext wäre. Diese gemeinsamen Werte, wofür der FCB stehen sollte steht für mich an zentralster Stelle. Daher fände ich es sinnvoller, darin erst wieder eine gemeinsame Basis zu erreichen, als sich mit Fragen zu beschäftigen, welche sich im Nachhinein von selbst klären. Ich bin mir sicher, dass der Wunschtrainer auch über Empathie, Didaktik, Überzeugungskraft und Wissensvermittlungsfähigkeiten verfügen würde.
    Vormals rot|blau

  6. #96
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    16.10.2019
    Beiträge
    245

    Standard

    @lällekönig

    das mit dem dick und dünn.....war schon schwer sarkastisch geantwortet.
    Der kern dieser aussage war das bei der art und weisse wie man manchmal tore kassiert nicht gerade wie ein team wirkt welches für ihren coach spielt.
    Vieleicht liegt es aber auch einfach daran das man sich taktisch defensiv rückwärts bewegt, verschiebt und räume eng macht, statt effektiv auf den mann geht und so den zweikampf sucht.
    Allso quasi angewohnheit.

    Manchmal muss man reagieren, meisst ist dies der fall wen man im vorhinen zu aggieren verpasst.
    Den umstand hinnehmen und so tun als ob nicht's wäre führt zu noch mehr unruhe sofern kein wunder passiert.

    Zu deiner frage, in keiner gemeindschaft gibt es eine lösung die für alle passt. Wichtig ist aber das man in der führung ein zeichen setzt und einen klaren standpunkt vertritt, dabei so weit wie möglich auf bedürfnisse eingeht und diese ausdiskutiert.
    Den trainer aus finanzielem aspekt über die bedürfnisse der manschaft zu stellen ist dabei kontraproduktiv.
    Im grunde ist es einfach wen man ausserhalb des spiels keine geschlossene einheit ist, kann man auf dem platz auch kein team sein.
    Geändert von El Oso Locote (17.02.2020 um 19:15 Uhr)
    Auch die beste Katze der Welt, wird niemals ein Löwe sein.

  7. #97
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    11.05.2018
    Beiträge
    310

    Standard

    Zitat Zitat von badandugly Beitrag anzeigen
    sachliche Frage: was qualifiziert A.F. als guten Trainer. Seine Vergangenheit als Spieler kann es ja kaum sein, sonst wäre auch ein Loddar, ein Gerd Müller oder sonst eine Vereinsikone automatisch ein guter Übungsleiter. Darum rein sachlich: Wieso wäre er ein guter Trainer für den FCB?
    Eine exzellente Frage. Ich habe Frei als Spieler sehr geschätzt und bewundere, dass er aus seinen Fähigkeiten das absolute Maximum herausgeholt hat. Seine Einstellung und seine Kämpfernatur sind ein Vorbild für alle.

    Trotzdem halte ich ihn als Trainer für total ungeeignet. Frei ist ein schwieriger Charakter, der zu Verbissenheit neigt und nicht mit Einfühlungsvermögen glänzt. Zudem fehlt im die taktische Intelligenz. Ich glaube einfach nicht, dass er ein Team wirklich Begeistern und auf seine Seite bringen kann. Er erinnert mich ein bisschen an Sforza, der als Trainer auch grandios gescheitert ist.

    Die Wahrheit ist, dass hier alle nur Frei fordern, weil die Herkunft mal wieder wichtiger ist als die Qualität. Aber genau diese beschissene Einstellung hat uns in den Abgrund geführt. Aber wenn Leute wie Karli Odermatt oder David Degen in unserem Verwaltungsrat sitzen, kann man davon ausgehen, dass es genauso weitergeht. Ein voreiliger Rausschmiss von Koller und eine Einstellung von Frei würde da perfekt ins Bild passen.

  8. #98
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    22.04.2011
    Beiträge
    4.615

    Standard

    Zitat Zitat von El Oso Locote Beitrag anzeigen
    @lällekönig
    Der kern dieser aussage war das bei der art und weisse wie man manchmal tore kassiert nicht gerade wie ein team wirkt welches für ihren coach spielt.
    Dann spielen in der SL wohl alle Teams mit Ausnahme von Servette gegen ihren Coach - die haben nämlich alle mehr Gegentore kassiert! Hast du beispielsweise das 1:0 von Lugano gestern gegen YB gesehen als die YB-Spieler nur Spalier standen oder das 2:0, bei dem sich Lustenberger ziemlich ungeschickt anstellte? Glaubst du, die spielen gegen Seoane?
    Langsam wird es peinlich, was für dich alles herhalten muss, nur damit du Koller schlecht reden kannst!

  9. #99
    Erfahrener Benutzer Avatar von Lällekönig
    Registriert seit
    23.04.2011
    Ort
    Basel
    Beiträge
    1.422

    Standard

    Zitat Zitat von El Oso Locote Beitrag anzeigen
    das mit dem dick und dünn.....war schon schwer sarkastisch geantwortet.
    Der kern dieser aussage war das bei der art und weisse wie man manchmal tore kassiert nicht gerade wie ein team wirkt welches für ihren coach spielt.
    Vieleicht liegt es aber auch einfach daran das man sich taktisch defensiv rückwärts bewegt, verschiebt und räume eng macht, statt effektiv auf den mann geht und so den zweikampf sucht.
    Allso quasi angewohnheit.
    Sorry, falls du Sarkasmus gelesen hast. Ich wollte eigentlich darauf hinaus, dass man einem Team ansehen kann, wie fest es noch an sich und einen guten Ausgang glaubt oder nicht. Welcher Ursache man dies zuordnet, hängt extrem davon ab, was man selbst bestätigt sehen will.


    Zitat Zitat von El Oso Locote Beitrag anzeigen
    Manchmal muss man reagieren, meisst ist dies der fall wen man im vorhinen zu aggieren verpasst.
    Den umstand hinnehmen und so tun als ob nicht's wäre führt zu noch mehr unruhe sofern kein wunder passiert.
    Dann fehlt dir Geduld und/oder Vertrauen. Wenn das eine Bein weiterfährt, weil es erst nach der Verwehung Ausweichen will, sieht das für andere Bein aus, als hätte das eine Bein den Baum nicht nicht gesehen. Daher braucht es Vertrauen.

    Zitat Zitat von El Oso Locote Beitrag anzeigen
    Zu deiner frage, in keiner gemeindschaft gibt es eine lösung die für alle passt. Wichtig ist aber das man in der führung ein zeichen setzt und einen klaren standpunkt vertritt, dabei so weit wie möglich auf bedürfnisse eingeht und diese ausdiskutiert.
    Den trainer aus finanzielem aspekt über die bedürfnisse der manschaft zu stellen ist dabei kontraproduktiv.
    Im grunde ist es einfach wen man ausserhalb des spiels keine geschlossene einheit ist, kann man auf dem platz auch kein team sein.
    Die eine Lösung wird es nicht geben. Korrekt. Aber wenn man sich der Werte bewusst ist. Einander vertraut, diese Werte hochzuhalten. Wird die Lösung auch diese Werte nach bestem gewissen vertreten können und dadurch die Mehrheit zufriedenstellen. Ich würde nie die Finanzen über alles andere stellen wollen, an oberster Stelle gehören für mich die Menschen hin. Das sind aber nicht nur die Mannschaft. Der Trainer, der Nachwuchs, die Führung, die Fans, die Angestellten, etc. und eben einer dieser Menschen hat auch viel Geld für den FCB aufgewendet. Daher fliesst das bei mir mit ein. Dein letzter Satz hat es in sich. Genau das meine ich. Und dahin will ich wieder.
    Vormals rot|blau

  10. #100
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    16.10.2019
    Beiträge
    245

    Standard

    Zitat Zitat von Quo Beitrag anzeigen
    Dann spielen in der SL wohl alle Teams mit Ausnahme von Servette gegen ihren Coach - die haben nämlich alle mehr Gegentore kassiert! Hast du beispielsweise das 1:0 von Lugano gestern gegen YB gesehen als die YB-Spieler nur Spalier standen oder das 2:0, bei dem sich Lustenberger ziemlich ungeschickt anstellte? Glaubst du, die spielen gegen Seoane?
    Langsam wird es peinlich, was für dich alles herhalten muss, nur damit du Koller schlecht reden kannst!
    Bravo einmal mehr aus dem kontext gerissen, das ich im vorhinein dieser aussage gefragt wurde ob ich beim thun spiel den eindruck hatte ob man gegen koller spielt, hast du ja echt super ausgeblendet.
    Jedenfalls dieser gegentreffer wie auch der 2te im gallen soiel darf so nicht passieren und deutet darauf hin das der haussegen schief hängt.
    Aber abgesehen davon hatte man über die gesamte saison hinweg immer wieder aussetzer, allso ganz allgemein keine gute werbung für koller.

    PS: ich bin koller gegenüber zwar kritisch eingestellt, aber ich rede ihn auch nicht schlechter als er in wahrheit ist.
    Auch die beste Katze der Welt, wird niemals ein Löwe sein.

  11. #101
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    16.10.2019
    Beiträge
    245

    Standard

    Zitat Zitat von Lällekönig Beitrag anzeigen
    Sorry, falls du Sarkasmus gelesen hast. Ich wollte eigentlich darauf hinaus, dass man einem Team ansehen kann, wie fest es noch an sich und einen guten Ausgang glaubt oder nicht. Welcher Ursache man dies zuordnet, hängt extrem davon ab, was man selbst bestätigt sehen will.



    Dann fehlt dir Geduld und/oder Vertrauen. Wenn das eine Bein weiterfährt, weil es erst nach der Verwehung Ausweichen will, sieht das für andere Bein aus, als hätte das eine Bein den Baum nicht nicht gesehen. Daher braucht es Vertrauen.


    Die eine Lösung wird es nicht geben. Korrekt. Aber wenn man sich der Werte bewusst ist. Einander vertraut, diese Werte hochzuhalten. Wird die Lösung auch diese Werte nach bestem gewissen vertreten können und dadurch die Mehrheit zufriedenstellen. Ich würde nie die Finanzen über alles andere stellen wollen, an oberster Stelle gehören für mich die Menschen hin. Das sind aber nicht nur die Mannschaft. Der Trainer, der Nachwuchs, die Führung, die Fans, die Angestellten, etc. und eben einer dieser Menschen hat auch viel Geld für den FCB aufgewendet. Daher fliesst das bei mir mit ein. Dein letzter Satz hat es in sich. Genau das meine ich. Und dahin will ich wieder.
    Hey, ich meinte ich habe betreff dick und dünn sarkastisch geantwortet.

    Naja die frage lautet wie lange ist der zeitraum um zu reagieren.
    In das projekt koller hat man für meinen geschmack bereits genug vertrauen und geduld gesteckt.
    Auch die beste Katze der Welt, wird niemals ein Löwe sein.

  12. #102
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    22.04.2011
    Beiträge
    4.615

    Standard

    Zitat Zitat von El Oso Locote Beitrag anzeigen
    Bravo einmal mehr aus dem kontext gerissen, das ich im vorhinein dieser aussage gefragt wurde ob ich beim thun spiel den eindruck hatte ob man gegen koller spielt, hast du ja echt super ausgeblendet.
    Jedenfalls dieser gegentreffer wie auch der 2te im gallen soiel darf so nicht passieren und deutet darauf hin das der haussegen schief hängt.
    Aber abgesehen davon hatte man über die gesamte saison hinweg immer wieder aussetzer, allso ganz allgemein keine gute werbung für koller.

    PS: ich bin koller gegenüber zwar kritisch eingestellt, aber ich rede ihn auch nicht schlechter als er in wahrheit ist.
    Du hast meine Fragen nicht beantwortet! Spielen die anderen SL-Teams auch gegen ihren Coach, z.B. die YB-Spieler, die am Sonntag gegen Lugano Tore kassierten, "wie sie nicht passieren dürfen"?

  13. #103
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    16.10.2019
    Beiträge
    245

    Standard

    Zitat Zitat von Quo Beitrag anzeigen
    Du hast meine Fragen nicht beantwortet! Spielen die anderen SL-Teams auch gegen ihren Coach, z.B. die YB-Spieler, die am Sonntag gegen Lugano Tore kassierten, "wie sie nicht passieren dürfen"?
    Wenn du es unbedingt wissen willst, ich hab mir weder das yb spiel noch die zusammenfassung angeschaut.
    Für unsere probleme ist das auch nicht relevant, damit abzulenken macht es nicht besser.
    Übrigens war legidlich von es wirkt so.....die rede, aber das man nicht unbedingt für ihn spielt dürfte mitlerweille den meisten klar sein, die körpersprache jedenfalls spricht für sich selbst in aller deutlichkeit.
    Auch die beste Katze der Welt, wird niemals ein Löwe sein.

  14. #104
    Erfahrener Benutzer Avatar von Lällekönig
    Registriert seit
    23.04.2011
    Ort
    Basel
    Beiträge
    1.422

    Standard

    Zitat Zitat von El Oso Locote Beitrag anzeigen
    Hey, ich meinte ich habe betreff dick und dünn sarkastisch geantwortet.
    oops.


    Zitat Zitat von El Oso Locote Beitrag anzeigen
    Naja die frage lautet wie lange ist der zeitraum um zu reagieren.
    In das projekt koller hat man für meinen geschmack bereits genug vertrauen und geduld gesteckt.
    Vertrauen heisst, daran glauben, dass die Führung nicht komplett blind ist und die aktuellen Entwicklungen auch sieht. Die machten auf mich nicht den Eindruck, als ob sie zufrieden mit der aktuellen Situation sind und gar nichts ändern wollen.
    Hinter den Kulissen werden bestimmt schon diverse Dossiers gesichtet, Wege evaluiert, evtl. sogar mit van Lierop besprochen, etc. Die bedrückten Gesichter kann ich durchaus darauf zurückführen, dass sie vielleicht erkannt haben, was sie in der Vergangenheit falsch gemacht, dass sie es bedauern, nicht sofort handeln zu können, dass sie nicht kommunizieren dürfen, wie der Plan wirklich aussieht, etc. Es muss nicht zwangsläufig Ratlosigkeit bedeuten, wie die BaZ Glosse suggerieren wollte. Solange ein Anzeichen nicht eindeutig auf ein Motiv zurückzuführen ist, sollten die anderen Möglichkeiten nie ausgeschlossen werden. Sonst verrennst du dich in eine Sackgasse. Auch ich ertappe mich ständig bei dem Versuch, das zu tun. Meistens kann ich nochmals inne halten, es von einer anderen Seite betrachten und korrigen/relativeren, bevor ich «Antworten» drücke. Erfordert am Anfang etwas Selbstüberwindung, aber geht immer einfacher, weil man so auf standfesteren Positionen landet. Probier es mal aus.
    Vormals rot|blau

  15. #105
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    29.04.2014
    Beiträge
    500

    Standard

    Zitat Zitat von Lällekönig Beitrag anzeigen
    Solange ein Anzeichen nicht eindeutig auf ein Motiv zurückzuführen ist, sollten die anderen Möglichkeiten nie ausgeschlossen werden. Sonst verrennst du dich in eine Sackgasse. Auch ich ertappe mich ständig bei dem Versuch, das zu tun. Meistens kann ich nochmals inne halten, es von einer anderen Seite betrachten und korrigen/relativeren, bevor ich «Antworten» drücke. Erfordert am Anfang etwas Selbstüberwindung, aber geht immer einfacher, weil man so auf standfesteren Positionen landet. Probier es mal aus.
    Dass du bei deiner Serienfeuer-Kadenz an gehaltvollen Ausführungen und langatmigen Belehrungen überhaupt noch Zeit zum Innehalten und Betrachten von einer anderen Seite findest, ist ja schon erstaunlich. Irgendwie habe ich das Gefühl, du hast nicht viel anderes zu tun in deinem Leben.

  16. #106
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    22.04.2011
    Beiträge
    4.615

    Standard

    Zitat Zitat von El Oso Locote Beitrag anzeigen
    Wenn du es unbedingt wissen willst, ich hab mir weder das yb spiel noch die zusammenfassung angeschaut.
    Für unsere probleme ist das auch nicht relevant, damit abzulenken macht es nicht besser.
    Übrigens war legidlich von es wirkt so.....die rede, aber das man nicht unbedingt für ihn spielt dürfte mitlerweille den meisten klar sein, die körpersprache jedenfalls spricht für sich selbst in aller deutlichkeit.
    Für unsere Probleme ist es vielleicht nicht relevant, um deine Kritik etwas zu hinterfragen allerdings schon. Wenn Gegentreffer, die "so einfach nicht passieren dürfen" von dir als Zeichen dafür gewertet werden, dass eine Mannschaft nicht hinter ihrem Coach steht, dann ist das einfach ein an den Haaren herbeigezogenes Argument. Praktisch jedem Gegentreffer geht ein Fehler (oder mehrere) voraus und "dürfte somit nicht passieren". Genau von solchen Fehlern lebt ja der Fussball!
    Ein Fussballer würde sich ja ins eigene Fleisch schneiden, wenn er absichtlich Fehler begehen würde, um dem Coach zu schaden. In erster Linie würde er sich selber ja damit als schlechten Fussballer darstellen.

  17. #107
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    16.10.2019
    Beiträge
    245

    Standard

    Zitat Zitat von Quo Beitrag anzeigen
    Für unsere Probleme ist es vielleicht nicht relevant, um deine Kritik etwas zu hinterfragen allerdings schon. Wenn Gegentreffer, die "so einfach nicht passieren dürfen" von dir als Zeichen dafür gewertet werden, dass eine Mannschaft nicht hinter ihrem Coach steht, dann ist das einfach ein an den Haaren herbeigezogenes Argument. Praktisch jedem Gegentreffer geht ein Fehler (oder mehrere) voraus und "dürfte somit nicht passieren". Genau von solchen Fehlern lebt ja der Fussball!
    Ein Fussballer würde sich ja ins eigene Fleisch schneiden, wenn er absichtlich Fehler begehen würde, um dem Coach zu schaden. In erster Linie würde er sich selber ja damit als schlechten Fussballer darstellen.
    Man sollte das auch nicht so wortwörtlich nehmen und gleich davon ausgehen das ein absichtliches verschulden dahinter steckt.
    Gehen wir an dieser stelle mal davon aus, dass verhältnis trainer zu mannschaft ist nicht gerade das beste, was sich folgend auf die einstellung auswirkt, welche wieder auf die leistung einfluss hat.
    Beobachtet man nun körpersprache, laufwege und defensivverhalten beim 1:0 thun und dem 2:1 sg. wirkt es nunmal nicht so als ob in diesen aktionen überzeugung, ein wille oder glaube es verhindern zu können vorhanden ist.
    Da man diese sage ich jetzt mal lustlosigkeit immer öffters antrifft, ist es kaum eine einfach so aus der luft gegriffene behauptung, anzeichen für ein gestörtes verhältnis gab es derweillen bereits genügend.
    Wen du dich beruflich in deinem jobmässigen umfeld nicht wohl fühlst oder einfach mit deinem vorgesetzten nicht klar kommst, wie wirkt sich das dan langfristig auf deine leistung aus? kannst du dan immer bis feierabend die konzentration hoch halten?
    Auch die beste Katze der Welt, wird niemals ein Löwe sein.

  18. #108
    Erfahrener Benutzer Avatar von Lällekönig
    Registriert seit
    23.04.2011
    Ort
    Basel
    Beiträge
    1.422

    Standard

    Zitat Zitat von Torres Beitrag anzeigen
    Dass du bei deiner Serienfeuer-Kadenz an gehaltvollen Ausführungen und langatmigen Belehrungen überhaupt noch Zeit zum Innehalten und Betrachten von einer anderen Seite findest, ist ja schon erstaunlich. Irgendwie habe ich das Gefühl, du hast nicht viel anderes zu tun in deinem Leben.
    Mit mehr Übung wird man schneller. Gilt für vieles andere im Leben auch. Dadurch wird mehr Zeit frei.
    Vormals rot|blau

  19. #109
    Erfahrener Benutzer Avatar von Tsunami
    Registriert seit
    09.01.2005
    Beiträge
    5.197

    Standard

    Zitat Zitat von El Oso Locote Beitrag anzeigen
    Der kern dieser aussage war das bei der art und weisse wie man manchmal tore kassiert nicht gerade wie ein team wirkt welches für ihren coach spielt.
    Wenn ich den FCB mit dem FCZ in dieser Beziehung vergleiche und deinen Schluss heranziehe, dann versetzen die FCZ Spieler ihrem Coach in jedem Spiel zuhauf regerechte frontale Dolchstösse!

  20. #110
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    22.04.2011
    Beiträge
    4.615

    Standard

    Zitat Zitat von El Oso Locote Beitrag anzeigen
    Man sollte das auch nicht so wortwörtlich nehmen und gleich davon ausgehen das ein absichtliches verschulden dahinter steckt.
    Gehen wir an dieser stelle mal davon aus, dass verhältnis trainer zu mannschaft ist nicht gerade das beste, was sich folgend auf die einstellung auswirkt, welche wieder auf die leistung einfluss hat.
    Beobachtet man nun körpersprache, laufwege und defensivverhalten beim 1:0 thun und dem 2:1 sg. wirkt es nunmal nicht so als ob in diesen aktionen überzeugung, ein wille oder glaube es verhindern zu können vorhanden ist.
    Da man diese sage ich jetzt mal lustlosigkeit immer öffters antrifft, ist es kaum eine einfach so aus der luft gegriffene behauptung, anzeichen für ein gestörtes verhältnis gab es derweillen bereits genügend.
    Wen du dich beruflich in deinem jobmässigen umfeld nicht wohl fühlst oder einfach mit deinem vorgesetzten nicht klar kommst, wie wirkt sich das dan langfristig auf deine leistung aus? kannst du dan immer bis feierabend die konzentration hoch halten?
    Du willst uns also weismachen, Widmer und Riveros "hatten keine Lust", Munsy am Tor zu hindern? Oh, come on...

  21. #111
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    16.10.2019
    Beiträge
    245

    Standard

    Zitat Zitat von Tsunami Beitrag anzeigen
    Wenn ich den FCB mit dem FCZ in dieser Beziehung vergleiche und deinen Schluss heranziehe, dann versetzen die FCZ Spieler ihrem Coach in jedem Spiel zuhauf regerechte frontale Dolchstösse!
    Ja genau, dass diese die hoffnung noch nicht aufgegeben haben ist echt bemerkenswert
    Auch die beste Katze der Welt, wird niemals ein Löwe sein.

  22. #112
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    16.10.2019
    Beiträge
    245

    Standard

    Zitat Zitat von Quo Beitrag anzeigen
    Du willst uns also weismachen, Widmer und Riveros "hatten keine Lust", Munsy am Tor zu hindern? Oh, come on...
    So viel zum thema wortwörtlich nehmen.
    Hat es auf dich etwa einen besonders motivierten eindruck gemacht? ��
    Auch die beste Katze der Welt, wird niemals ein Löwe sein.

  23. #113
    Erfahrener Benutzer Avatar von HYPNOS
    Registriert seit
    20.02.2005
    Ort
    Basilea
    Beiträge
    1.309

    Standard

    Zitat Zitat von El Oso Locote Beitrag anzeigen
    So viel zum thema wortwörtlich nehmen.
    Hat es auf dich etwa einen besonders motivierten eindruck gemacht? ��
    ...für mich eher einen ungeschickten Eindruck
    Aber es wundert mich nicht, denn Fussball ist zwar ein toller Sport, aber die Protagonisten, die sich darin tummeln, sind oft mühsame Idioten (auf allen Ebenen), von denen man kaum was Gescheites erwarten kann.

  24. #114
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    22.04.2011
    Beiträge
    4.615

    Standard

    Zitat Zitat von El Oso Locote Beitrag anzeigen
    So viel zum thema wortwörtlich nehmen.
    Hat es auf dich etwa einen besonders motivierten eindruck gemacht? ��
    Ich schliesse mich User Hypnos an: Es war einfach sehr ungeschickt! Das hatte doch nichts mit Motivation zu tun! Im Gegenteil: Riveros war wohl übermotiviert und ging viel zu schnell an Munsy heran, so dass ein Haken reichte, um ihn leerlaufen zu lassen.

  25. #115
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    16.10.2019
    Beiträge
    245

    Standard

    Zitat Zitat von Quo Beitrag anzeigen
    Ich schliesse mich User Hypnos an: Es war einfach sehr ungeschickt! Das hatte doch nichts mit Motivation zu tun! Im Gegenteil: Riveros war wohl übermotiviert und ging viel zu schnell an Munsy heran, so dass ein Haken reichte, um ihn leerlaufen zu lassen.
    Also riveros macht dabei noch die beste figur.
    Am besten vergleichst du mal mit welchem tempo der von der linken abwehrseite kommt mit dem laufverhalten von alderete.
    Auffälig auch die abstimmung von xhaka und widmer, beide gehen auf stilhart, während alderete hinter munsy her schleicht. In der folge verlängert stilhart per kopf und munsy zieht alleine los, widmer holt zwar auf gibt munsy aber nur geleitschutz kein ziehen, kein drücken oder nur annährend auf den ball gehen.
    Besonders alderete sein schneckentempo und das zweikampfverhalten von widmer wirkt alles andere als motiviviert oder entschlossen.
    Die abstimmung von xhaka und widmer war da schon eher ungeschickt, da widmer an munsy hätte bleiben sollen.
    Aber so etwas lässt sich an und für sich trainieren.
    Auch die beste Katze der Welt, wird niemals ein Löwe sein.

  26. #116
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    21.08.2018
    Beiträge
    109

    Standard

    Zitat Zitat von swisspower Beitrag anzeigen
    Eine exzellente Frage. Ich habe Frei als Spieler sehr geschätzt und bewundere, dass er aus seinen Fähigkeiten das absolute Maximum herausgeholt hat. Seine Einstellung und seine Kämpfernatur sind ein Vorbild für alle.

    Trotzdem halte ich ihn als Trainer für total ungeeignet. Frei ist ein schwieriger Charakter, der zu Verbissenheit neigt und nicht mit Einfühlungsvermögen glänzt. Zudem fehlt im die taktische Intelligenz. Ich glaube einfach nicht, dass er ein Team wirklich Begeistern und auf seine Seite bringen kann. Er erinnert mich ein bisschen an Sforza, der als Trainer auch grandios gescheitert ist.

    Die Wahrheit ist, dass hier alle nur Frei fordern, weil die Herkunft mal wieder wichtiger ist als die Qualität. Aber genau diese beschissene Einstellung hat uns in den Abgrund geführt. Aber wenn Leute wie Karli Odermatt oder David Degen in unserem Verwaltungsrat sitzen, kann man davon ausgehen, dass es genauso weitergeht. Ein voreiliger Rausschmiss von Koller und eine Einstellung von Frei würde da perfekt ins Bild passen.

    So ganz aus dem Bauch heraus, ohne mich mit seinem bisherigen Wirken im Juniorenbereich genauer beschäftigt zu haben, hätte ich jetzt AF als Trainer etwa ähnliche Eigenschaften zugeschrieben. Ironischerweise ist das zusammengefasst etwa das, was Koller hauptsächlich vorgeworfen wird...

    Ich fand die Einstellung Kollers von Anfang an falsch, nicht wegen ihm als Person, sondern weils eine mutlose Abkehr vom eingeschlagenen Weg war. Wie andere auch schon gesagt haben, ist wichtiger, dass sich die Führung einig wird, wie man künftig unterwegs sein will. Hauruckübungen und Experimente, denen man nicht genügend Zeit zu geben bereit ist, bringen uns nicht weiter.

  27. #117
    Erfahrener Benutzer Avatar von Back in town
    Registriert seit
    09.10.2007
    Beiträge
    1.536

    Standard

    Zitat Zitat von El Oso Locote Beitrag anzeigen
    Also riveros macht dabei noch die beste figur.
    In der Szene waren 4 Spieler die ihn hätten stoppen können. Jeder von ihnen hat versagt.

  28. #118
    Erfahrener Benutzer Avatar von Tee
    Registriert seit
    15.03.2007
    Ort
    Lalaland
    Beiträge
    942

    Standard

    Ich sehe lieber Riveros auf dem Feld als Petretta. Ab und zu sieht man halt auch mal nicht so gut aus. Vielleicht waren wir auf der Position mit Safari halt auch einfach verwöhnt.
    Sali zämme.

  29. #119
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    17.01.2019
    Ort
    Ouagadugu
    Beiträge
    22

    Standard

    Wenn ich als potenzieller neuer Trainier hier drin ein bisschen nachlesen würde, müsste ich mir meine Entscheidung wirklich gut überlegen ...
    Ich bin dafür das man ganz sicher bis Ende Saison an Mässe fest hält und je nach dem verlängert oder eben nicht (vielleicht will ja auch er nicht mehr ... )

  30. #120
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.03.2006
    Beiträge
    10.192

    Standard

    Zitat Zitat von slipperyHans Beitrag anzeigen
    ....(vielleicht will ja auch er nicht mehr ... )
    Was ich mir sehr gut vorstellen kann - es sei denn, er könne Kaderwünsche erfolgreich anbringen.

Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •