Seite 5 von 9 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 121 bis 150 von 249

Thema: FC Basel 1893 - FC Thun, Samstag 15.02.2020, 19.00 Uhr

  1. #121
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    07.08.2017
    Beiträge
    1.681

    Standard

    Zitat Zitat von Yazid Beitrag anzeigen
    Was hat Stocker denn erzählt?
    Hört es euch alle selber an um euch selber ein Bild davon zu machen. Sowas sollte Beachtung finden zumindest bei den Fans

    Aber traurigerweise wird hier der Fblick verlinkt
    Und bring bitte Hela mit. Heeela

  2. #122
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    06.04.2008
    Beiträge
    3.394

    Standard

    Zitat Zitat von Yazid Beitrag anzeigen
    Klar, es war zu 90% ein Spiel auf ein Tor. Aber zu Hause gegen Thun darf sowas nicht passieren... 1-2x pro Saison vielleicht so ein Spiel, bei dem einfach nichts gelingen will. Aber nicht immer und immer wieder. Nicht, nachdem man nach drei Niederlagen in Folge sich mit einem tollen Sieg in Zürich etwas Luft verschafft hat. Und eben vor allem nicht zum zweiten Mal hintereinander vor den eigenen Fans.
    Exakt.

  3. #123
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    22.07.2012
    Beiträge
    4.306

    Standard

    Zitat Zitat von Yazid Beitrag anzeigen
    Bin ziemlich ratlos...

    Auch wenn wir nicht mehr so ein starkes Kader wie noch vor 4-5 Jahren haben, sind wir sicher nicht so scheisse, dass wir jedes 3. (!) Spiel in der NLA verlieren müssen... Vor allem wenn man an die EL-Kampagne denkt.

    Ich wiederhole mich, es stimmt etwas im mentalen Bereich nicht. Und wenn es Koller nach bereits 3 Vorbereitungen und anderthalb Jahren nicht schafft, die Mannschaft regelmässig richtig auf ein Spiel vorzubereiten und einzustellen, dann ist er der falsche Mann. Und zwar nicht nur im Hinblick auf das "Konzept" oder was auch immer jetzt mit dem Holländer geplant ist, sondern auch kurzfristig und in der Gegenwart.
    Nicht nur Koller ist der falsche Mann sondern die Ersatzspieler haben die falsche Mentalität, um den kriselnden FCB zu helfen.

    Stand jetzt gehören Pululu, Zuffi, Campo und Koller allesamt in die Wüste.


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

  4. #124
    Erfahrener Benutzer Avatar von Gollum
    Registriert seit
    07.12.2004
    Ort
    4059
    Beiträge
    996

    Standard

    Naja, kann schon mal vorkommen, dass die feldüberlegene Mannschaft gegen die effizienntere Mannschaft verliert. Leider zeigt sich der FCB zum wiederholten mal ineffizient. Und Effizienz ist nunmal eine Haupteigenschaft von Gewinnerteams. Insofern gibt das heutige Spiel wenig Anlass zur Hoffnung, dass wir am Schluss ganz oben stehen werden.

  5. #125
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    22.07.2012
    Beiträge
    4.306

    Standard

    Zitat Zitat von Quo Beitrag anzeigen
    https://www.blick.ch/sport/fussball/...d15749827.html

    Ich bin ja normalerweise kein Fan vom Blick. Aber dessen Mitarbeiter scheinen dasselbe Spiel gesehen zu haben wie ich, während der Grossteil der "Experten" hier drin offensichtlich an einem anderen Match war...
    Riveros als „schlechtesten“ Spieler zu bezeichnen, passt zur Inkompetenz des betroffenen Journalisten.

    Auch ein Zhegrova war ein Ärgernis mit seinen sturer Art dauernd alles alleine zu machen




    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

  6. #126
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    23.06.2005
    Beiträge
    773

    Standard

    Zitat Zitat von SubComandante Beitrag anzeigen
    . Der nächste Akt kommt im Sommer. Die grosse Zeit des FCB ist vorbei. Aber dafür wird der nächste Meistertitel in 15 Jahren wieder was besonderes sein.
    Danke für die letzten 20 Jahre .Waren tolle Spiele.Auf den nächsten Titel warten wir vermutlich wieder 22 Jahre.Trotz allem einmal Basel immer Basel

  7. #127
    Erfahrener Benutzer Avatar von dasrotehaus
    Registriert seit
    22.02.2015
    Beiträge
    1.107

    Standard

    Wertfrei betrachtet hat der FCB den Weg vom Winner zum Looser genommen. Misserfolg, also verlieren, ist erlernbar. Und diese Lektion hat der FCB verinnerlicht.
    Heute müssen wir lernen, dass der FCB gemessen an seinen eigenen Zielen ein Sanierungsfall ist. 4 Niederlagen in 5 Spielen ist kein Zufall mehr, sondern objektiv eine Bilanz von Verlierern.
    Wie kann die dem FCB über Jahre eigene Gewinnermentalität wieder eingeimpft werden, wie das Gewinnen wieder gelernt werden. Kann der FCB dies aus eigener innerer Kraft oder braucht es exogene, also Hilfe von aussen? Es ist Zeit, diese Frage in aller Ernsthaftigkeit zu stellen und rasch zu beantworten.
    Geändert von dasrotehaus (16.02.2020 um 00:22 Uhr)

  8. #128
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    22.07.2012
    Beiträge
    4.306

    Standard

    Wenn man die Zahlen von Pululu anschaut ist alarmierend! In seine 17 Einsatzminuten hat Pululu mit seiner Fehlpassorgie 19x den Ballbesitz hergeschenkt und das mehr als jeder andere auf dem Platz. Dieser Typ ist heillos überfordert mit seiner Aufgabe beim FCB zu spielen.

  9. #129
    Erfahrener Benutzer Avatar von Torres
    Registriert seit
    29.04.2014
    Beiträge
    645

    Standard

    Vor dem Spiel gegen Thun auf Instagram:



    He, an einem Nachmittag flexibel auf zwei verschiedene Spielsysteme des Gegners vorbereitet?
    Und ich habe immer gedacht, Herr Koller lasse immer den ewig gleichen Brei spielen, weil er davon so überzeugt sei, dass - wer auch immer die Gegner und ihre Systeme sein mögen - Anpassungen völlig überflüssig sind.

  10. #130
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    11.05.2018
    Beiträge
    431

    Standard

    Zitat Zitat von dasrotehaus Beitrag anzeigen
    Wertfrei betrachtet hat der FCB den Weg vom Winner zum Looser genommen. Misserfolg, also verlieren, ist erlernbar. Und diese Lektion hat der FCB verinnerlicht.
    Heute müssen wir lernen, dass der FCB gemessen an seinen eigenen Zielen ein Sanierungsfall ist. 4 Niederlagen in 5 Spielen ist kein Zufall mehr, sondern objektiv eine Bilanz von Verlierern.
    Wie kann die dem FCB über Jahre eigene Gewinnermentalität wieder eingeimpft werden, wie das Gewinnen wieder gelernt werden. Kann der FCB dies aus eigener innerer Kraft oder braucht es exogene, also Hilfe von aussen? Es ist Zeit, diese Frage in aller Ernsthaftigkeit zu stellen und rasch zu beantworten.
    Wie es scheint, sind wir tatsächlich das neue YB geworden. Chaotische Führung, keine Winner-Mentalität.

    Die Luft für Koller wird sicher dünn, allerdings habe ich absolut null Vertrauen in unsere Führung, dass sie eine bessere Trainerlösung finden. Der Fisch stinkt vom Kopf. Wir sind tief in der Scheisse.

    Wir sollten die Spiele gegen APOEL geniessen. Gut möglich, dass dies für einige Zeit unser letzer Auftritt auf der internationalen Bühne ist.

  11. #131
    Erfahrener Benutzer Avatar von Onkel Tom
    Registriert seit
    18.04.2011
    Ort
    3. Hütte links
    Beiträge
    4.441

    Standard

    Zitat Zitat von Quo Beitrag anzeigen
    https://www.blick.ch/sport/fussball/...d15749827.html

    Ich bin ja normalerweise kein Fan vom Blick. Aber dessen Mitarbeiter scheinen dasselbe Spiel gesehen zu haben wie ich, während der Grossteil der "Experten" hier drin offensichtlich an einem anderen Match war...
    Dann steht einem lockeren Durchmarsch zum Meistertitel ja nichts mehr im Wege!
    Soll ich den Notfallpsychiater aufbieten oder lieferst du dich selber ein?

  12. #132
    Erfahrener Benutzer Avatar von Onkel Tom
    Registriert seit
    18.04.2011
    Ort
    3. Hütte links
    Beiträge
    4.441

    Standard

    Zitat Zitat von dasrotehaus Beitrag anzeigen
    Wertfrei betrachtet hat der FCB den Weg vom Winner zum Looser genommen. Misserfolg, also verlieren, ist erlernbar. Und diese Lektion hat der FCB verinnerlicht.
    Heute müssen wir lernen, dass der FCB gemessen an seinen eigenen Zielen ein Sanierungsfall ist. 4 Niederlagen in 5 Spielen ist kein Zufall mehr, sondern objektiv eine Bilanz von Verlierern.
    Wie kann die dem FCB über Jahre eigene Gewinnermentalität wieder eingeimpft werden, wie das Gewinnen wieder gelernt werden. Kann der FCB dies aus eigener innerer Kraft oder braucht es exogene, also Hilfe von aussen? Es ist Zeit, diese Frage in aller Ernsthaftigkeit zu stellen und rasch zu beantworten.
    Sehr schön auf den Punkt gebracht. Aber jetzt rasch die richtige Lösung zu finden, um wieder erfolgreich zu sein, scheint mir ein Ding der Unmöglichkeit.

  13. #133
    Erfahrener Benutzer Avatar von noomy
    Registriert seit
    06.12.2004
    Beiträge
    2.506

    Standard

    ich mag ja den 'mäse' von beginn an nicht, aber gestern ist er komplett aussen vor wenn unsere akteure vorne chance um chance versemmeln und hinten riveros/widmer in r(h)einkultur gegen einen drittklassigen munsy slapsticken.

    im normalfall gewinnen wir so ein spiel mit ineffizienz 1-0 und es wird interessanterweise nicht gepfiffen ob des dürftigen kicks und der trainer wird allenthalben geschützt - man hat ja schliesslich gewonnen (die art und weise ist egal)!!!?

    der kader gibt zur zeit einfach nicht mehr her - findet euch damit ab!

    ich lobe mir thuns ruhe in solchen situationen - vor allem nach der für sie katastrophalen vorrunde.
    der trainer steht zu keiner sekunde infrage.
    der sieg gestern ist nur dank einer slapstick aktion unserer av's zustande gekommen und eigentlich richtig unverdient. von der körpersprache und mentalität auf dem platz sind uns aber die thuner wie auch schon die senflosen um längen voraus.
    Geändert von noomy (16.02.2020 um 08:28 Uhr)
    © by noomy - alle Rechte vorbehalten
    @ 'BaZ', 'Blick' und alle anderen Ideenklauer: Meine Beiträge richten sich kostenfrei an die Leser des FCB-Forums. Alle Beiträge dürfen innerhalb fcbforum.ch auch zitiert werden. Jegliche weitere Verwendung, kommerziell oder nicht, ist nur mit ausdrücklicher Zustimmung des Autors gestattet. Das Zitatrecht richtet sich nach den einschlägigen Bestimmungen und ist insbesondere nur mit vollständiger Quellenangabe gestattet.

  14. #134
    Erfahrener Benutzer Avatar von Chartking
    Registriert seit
    27.12.2005
    Beiträge
    1.803

    Standard

    Zitat Zitat von lpforlive Beitrag anzeigen
    Nicht nur Koller ist der falsche Mann sondern die Ersatzspieler haben die falsche Mentalität, um den kriselnden FCB zu helfen.

    Stand jetzt gehören Pululu, Zuffi, Campo und Koller allesamt in die Wüste.


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
    Die Spieler, nicht nur jene auf der Ersatzbank, haben des Trainers Eigenschaften übernommen die da sind:

    - emotionslos
    - unflexibel
    - gleichgültig
    - zurückhaltend
    - stur

    Ausnahme wie meist: Xhaka.

    Um es mit den Worten Chris von Rohr auszudrücken: wir brauchen massiv „meh Dräck“!

  15. #135
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.03.2006
    Beiträge
    11.006

    Standard

    Zitat Zitat von noomy Beitrag anzeigen
    ich mag ja den 'mäse' von beginn an nicht, aber gestern ist er komplett aussen vor wenn unsere akteure vorne chance um chance versemmeln ....
    der kader gibt zur zeit einfach nicht mehr her - findet euch damit ab!....ich lobe mir thuns ruhe in solchen situationen - vor allem nach der für sie katastrophalen vorrunde.
    der trainer steht zu keiner sekunde infrage...... von der körpersprache und mentalität auf dem platz sind uns aber die thuner wie auch schon die senflosen um längen voraus.
    So isses.
    Unsere Jungs haben als Team ein mentales Problem (nicht alle als Einzelperson). Da ist (in der Super League ?) kein unbändiger Wille erkennbar. Sie mögen sich nicht dauernd konzentrieren und sie mögen nicht laufen. Einzelne legen eine falsche Selbsteinschätzung an den Tag und möchten nicht mehr lernen. Andere geben ihr Bestes, aber es reicht nicht. Manchmal denke ich, sie achten und wertschätzen sich nicht alle gleich. Die Selbstzerfleischung möge beginnen .....

    Wie schweisst man Team und Trainer zusammen ?
    Mit einer Trainerdemontage sicher nicht.
    Sabotiert jemand den Zusammenhalt ?
    Geändert von nobilissa (16.02.2020 um 09:03 Uhr)

  16. #136
    Erfahrener Benutzer Avatar von harry99
    Registriert seit
    12.04.2008
    Ort
    Solothurn
    Beiträge
    1.710

    Standard

    Zitat Zitat von Chartking Beitrag anzeigen
    Die Spieler, nicht nur jene auf der Ersatzbank, haben des Trainers Eigenschaften übernommen die da sind:

    - emotionslos
    - unflexibel
    - gleichgültig
    - zurückhaltend
    - stur

    Ausnahme wie meist: Xhaka.

    Um es mit den Worten Chris von Rohr auszudrücken: wir brauchen massiv „meh Dräck“!
    mit diesem Team gewinnt niemand einen Blumentopf.....die Adjektive die du aufzählst Treffen nur auf den Präsidenten zu.....Bunjaku war der beste gestern.....das goal passiert wegen Riveros...er läuft nur und drückt Xhaka weg und deswegen kriegen wir das Tor.....wo ist der Delgado ersatz:-9 Okafor ersatz? Der Fcb wird 4ter siese Saison denke ich....Servette ist auch klar besser...nächste Saison sspielen wir um die Barrage....
    FC BASEL FOREVER

  17. #137
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.03.2006
    Beiträge
    11.006

    Standard

    Zitat Zitat von harry99 Beitrag anzeigen
    .....die Adjektive die du aufzählst Treffen nur auf den Präsidenten zu........
    Kennt jemand überhaupt ohne nachzuschauen alle Präsidenten der Super League Clubs ? Stehen die alle in der Öffentlichkeit ? Wie gross ist der Einfluss der Charaktereigenschaften der jeweiligen Präsidenten auf die Spieler ?

  18. #138
    Erfahrener Benutzer Avatar von harry99
    Registriert seit
    12.04.2008
    Ort
    Solothurn
    Beiträge
    1.710

    Standard

    Hat ja nix mit den anderen Clubs zu tun.....geht nur um den FCB....Fakt ist das die IV sehr jung ist.....Die linke AV Position ist ungenügend besetzt... die Flügelspieler sind sehr jung und unerfahren....wir haben kein richtiges Team mehr.....alles zusammengewürfelte Spieler...aber ja wir waren ja die bessere Mannschaft gestern.....ich kann den FCB nicht kaufen.....Stadion war auch nur 1/3 besetzt.....bald wird man den FCB sogar an den Schnitzelbanken aussen vor lassen
    FC BASEL FOREVER

  19. #139
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    03.01.2019
    Beiträge
    363

    Standard

    Ich probiere es.
    Yb-Kienberger?
    Basel-Burgener,
    St. Gallen-Hüppi
    Fcz-Caneppa
    Luzern-Alpsteg
    Thun-Lüthi
    Lugano-Renzetti
    Xamax- Binggeli
    Sion -CC
    Genf-Fischer?.
    Ich habe die 10. Jedoch wusste ich nicht genau wie mann teile davon richtig schreibt ohne nachzuschauen. Für mich ist ist die Rangliste so 1. St Gallen, 2. Thun, 3. Yb, 4. Servette. Und ab jetzt sind es 6. Clubs wo sie sich zum teil selbst übertreffen.
    Füe mich ist die Genfer Führung die überraschung nachdem sie 10 jahre oder länger auch im negativen schaufenfenster war. Eigentlich müsste mein post in das vereins führungs thema

  20. #140
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.03.2006
    Beiträge
    11.006

    Standard

    Zitat Zitat von harry99 Beitrag anzeigen
    Hat ja nix mit den anderen Clubs zu tun.....
    Es geht darum, dass hier viele alles dem Präsidenten anlasten wollen (- einem Mann, der seinen Mitarbeitern viel Vertrauen schenkt). Das passieret in diesem Ausmass in der Restschweiz nicht.

  21. #141
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    22.02.2008
    Beiträge
    5.050

    Standard

    S positive: em Pululu si vertrag lauft nur no 86 meischterschaftsspiel (ich hoff jo schwer das do kei option vorhande isch).

    Fazit vo geschter: mir sinn uff guetem wäg. Wenn mir so witermache liegt dr 1 punkt im 2020 imene heimspiel im berrich vom mögliche. Nur no 2 oder 3 heimspiel, denn sötts gschafft si.

  22. #142
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    08.09.2018
    Beiträge
    1.433

    Standard

    Zitat Zitat von Onkel Tom Beitrag anzeigen
    Soll ich den Notfallpsychiater aufbieten oder lieferst du dich selber ein?
    Gohts eigentlich no?

  23. #143
    Erfahrener Benutzer Avatar von HYPNOS
    Registriert seit
    20.02.2005
    Ort
    Basilea
    Beiträge
    1.371

    Standard

    Zitat Zitat von lpforlive Beitrag anzeigen
    Nicht nur Koller ist der falsche Mann sondern die Ersatzspieler haben die falsche Mentalität, um den kriselnden FCB zu helfen.

    Stand jetzt gehören Pululu, Zuffi, Campo und Koller allesamt in die Wüste.


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
    Wenn man heute Erfolg haben will, muss man ( mehrheitlich) modernen Fussball spielen. Dafür ist Koller zu altbacken und der grösste Teil unseres Mittelfeld/Teams ( nicht nur die Ersatzspieler)auch. Koller kann nicht mental aufbauen und die Mannschaft macht mit 25 Abschlüssen kein Goal. Es braucht tiefgreifende Veränderungen.
    Aber es wundert mich nicht, denn Fussball ist zwar ein toller Sport, aber die Protagonisten, die sich darin tummeln, sind oft mühsame Idioten (auf allen Ebenen), von denen man kaum was Gescheites erwarten kann.

  24. #144
    Erfahrener Benutzer Avatar von Torres
    Registriert seit
    29.04.2014
    Beiträge
    645

    Standard

    Zitat Zitat von nobilissa Beitrag anzeigen
    Es geht darum, dass hier viele alles dem Präsidenten anlasten wollen (- einem Mann, der seinen Mitarbeitern viel Vertrauen schenkt). Das passieret in diesem Ausmass in der Restschweiz nicht.
    Wirklich ein herzensguter Zug von unserem lieben Bernie! Nur er ist halt auch ziemlich branchenfremd, aufs Finanzielle fixiert und kaum je präsent. Und so schenkt der Liebe jetzt offensichtlich den falschen Mitarbeiter*innen so viel Vertrauen und vertreibt damit die guten. Der Stoff, aus dem echte Tragödien sind.
    Geändert von Torres (16.02.2020 um 09:47 Uhr)

  25. #145
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.03.2006
    Beiträge
    11.006

    Standard

    Zitat Zitat von Torres Beitrag anzeigen
    Wirklich ein herzensguter Zug von unserem lieben Bernie! Nur er ist halt auch ziemlich branchenfremd, aufs Finanzielle fixiert und kaum je präsent. Und so schenkt der Liebe jetzt offensichtlich den falschen Mitarbeiter*innen so viel Vertrauen und vertreibt damit die guten. Der Stoff, aus dem echte Tragödien sind.
    Ja, das ist tatsächlich etwas tragisch, aber kein Grund für so viel Sarkasmus.
    Mir ist Authentizität übrigens lieber als Show.

  26. #146
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    29.12.2004
    Beiträge
    749

    Standard

    Zwei Gedanken: wir spielen auswärts besser als zuhause. Das hilft der Stimmung nicht gerade, denn viele der Zuschauer sehen nur die Heimspiele (mich inklusive). Wenn wir auswärts verlieren würden, aber zuhause immer ansehnlich super spielen würden, wäre die Stimmung viel besser. Und das ist einer der Hauptfehleinschätzungen des Trainerstabs mE. Basel muss zuhause einfach eine Macht sein.

    Und zweitens, ich bin ja gespannt, wie sie gegen Apoel auftreten. Wenn sie die voll motiviert überrennen, dann werde ich wütend. Weil dann hat der Verein im Motivationsbereich aber so was von voll versagt.

  27. #147
    Erfahrener Benutzer Avatar von Torres
    Registriert seit
    29.04.2014
    Beiträge
    645

    Standard

    Zitat Zitat von nobilissa Beitrag anzeigen
    Ja, das ist tatsächlich etwas tragisch, aber kein Grund für so viel Sarkasmus.
    Mir ist Authentizität übrigens lieber als Show.
    Trotzdem könnte jemand Arthur Cohn diesen Stoff mal stecken. Der müsste dann bloss noch Polanski als Regisseur engagieren. Roman würde Bernie sicher so überzeugend rehabilitieren wie er es zur Zeit mit "J'accuse" für Alfred Dreyfuss tut. (guter Film, by the way!)

    Vor Jahren gab's bei den Briten mal einen Weihnachtsfilm: "Bernard and the Genie". Vielleicht sollte unser Bernie auch mal reiben an einer alten Vase, die er von seiner Frau zu Weihnachten bekommen hat. So einen Flaschengeist könnte er jetzt gut gebrauchen.

  28. #148
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    22.04.2011
    Beiträge
    5.071

    Standard

    Zitat Zitat von Chartking Beitrag anzeigen
    Die Spieler, nicht nur jene auf der Ersatzbank, haben des Trainers Eigenschaften übernommen die da sind:

    - emotionslos
    - unflexibel
    - gleichgültig
    - zurückhaltend
    - stur

    Ausnahme wie meist: Xhaka.

    Um es mit den Worten Chris von Rohr auszudrücken: wir brauchen massiv „meh Dräck“!
    Ich hab keine Ahnung, wo du im Spiel gestern diese Eigenschaften gesehen hast. Was wirklich schlecht war, war die Passgenauigkeit und die Effizienz im Abschluss. Beim Gegentor hat sich v.a. Riveros sicher sehr ungeschickt angestellt - aber Hand aufs Herz: Wären die Kommentare hier drin positiver, wenn wir 0:0 gespielt hätten?
    Ansonsten bleibe ich dabei (auch wenn man mir deswegen den Notfallpsychiater schicken will...-kopfschüttel!): Das Spiel gestern war eines der besseren in dieser Saison! Es wurde nicht langweilig von hinten hinaus gespielt, sondern meist schnell umgeschaltet (leider oft zu unpräzis). Dem Pressing der Thuner wurde nicht nur mit langen Bällen entgegnet, sondern teilweise mit schönen Kombinationen aus der Abwehr. Man kam zu Chancen (Xhaka, FF-herrlich freigespielt von Stocker nach einem durch Pressing eroberten Ball, Widmer - freier Kopfball nach Eckball, Cabral - Seitfaller und zweite Tormöglichkeit, die er über das Tor setzte, Ademi - Flugkopfball,...). Wenn nur zwei dieser Chancen verwertet werden, dann sind alle zufrieden und es tönt hier drin ganz anders.

  29. #149
    Benutzer
    Registriert seit
    01.08.2018
    Beiträge
    79

    Standard

    Zitat Zitat von lpforlive Beitrag anzeigen
    Stand jetzt gehören Pululu, Zuffi, Campo und Koller allesamt in die Wüste.
    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
    Hesch do („Stand jetzt“) nid no dr Ademi vergässe? I will dr Plululu jo nid stargg rede (het mir zum wiederholtemol au nid gfalle) aber si Flangge uf dr Ademi isch guet gsi, nur köpflet Dä us kürzischter Distanz voll drnäbe. Würd Är dä mache wär 1:1, kunnt nomol Unrueh uff und dr Plululu het e Ässist guet gschriebe...

  30. #150
    Erfahrener Benutzer Avatar von Tsunami
    Registriert seit
    09.01.2005
    Beiträge
    5.599

    Standard

    Was war ich so was von angegurkt gestern nach dem Spiel! Bin ich ja auch jetzt noch.
    Vor allem natürlich vom Resultat her. Das ist ja am Schluss was zählt. Wir hätten ohne Frage 3 Bohnen holen müssen.

    Wie pflegen wir aber nach jeder Niederlage zu sagen?
    "Man kann ja mal ein Spiel verlieren, aber nicht so!". Wurde dies nicht in all den Niederlagen diese Saison in der SL so gesagt? Oder zumindest in 90% der Fälle?

    Nun, gestern sah es für mich etwas anders aus. Ich hatte wirklich das Gefühl, dass die unseren alles versuchten, um zu gewinnen. Leider habe ich keine 2-Kampfstatistik. In HZ 2 kam Thun 1 x vor unser Tor. Wir hatten ja eine richtige Dauerbelagerung des Thuner Strafraumes. Es lag bei uns
    1. an der Effizienz und
    2. an der letzten Überzeugung und Schlauheit, sich im 16er in eine bessere Position zu bringen.

    Die Art und Weise der Niederlagen gegen St. Gallen und YB haben mich um ein Vielfaches mehr genervt.

    Interessant sind aber schon die Inputs hier: Nach JEDER Niederlage ist die Mannschaft absolut Scheisse, wohingegen nach jedem Sieg die Mannschaft die Klasse hat, Meister zu werden.
    Aber offensichtlich ist das der heutige Zeitgeist.

Seite 5 von 9 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •