Seite 8 von 9 ErsteErste ... 6789 LetzteLetzte
Ergebnis 211 bis 240 von 249

Thema: FC Basel 1893 - FC Thun, Samstag 15.02.2020, 19.00 Uhr

  1. #211
    Erfahrener Benutzer Avatar von Mampfi
    Registriert seit
    23.04.2011
    Beiträge
    2.085

    Standard

    Zitat Zitat von Quo Beitrag anzeigen
    Aber einfach mal einen Trainerwechsel fordern - und dann wohl auch noch erwarten, dass mitten in der Saison DIE Lösung gefunden wird...
    Tja, nicht jeder wird mit 60 ein bisschen Weise...
    Hauptsache, Du bist wunderbar Weise...ich gönne es Dir.
    Und übrigens fordere ich nichts, ich wünsche nur.

  2. #212
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.04.2011
    Beiträge
    3.302

    Standard

    Zitat Zitat von Quo Beitrag anzeigen
    Und wen schlägst du so auf die Schnelle als neuen Trainer vor?
    Man kann ja auch der Meinung sein, dass der aktuelle Trainer nicht der richtige ist ohne, dass man eine Alternative vorshlagen kann.
    Das eine ist erkennen das etwas schief läuft, das andere wissen wie es zu verbessern ist.


    Nicht dass ich der Meinung wäre, dass Koller das grösste Problem ist aktuell.

  3. #213
    Erfahrener Benutzer Avatar von Tee
    Registriert seit
    15.03.2007
    Ort
    Lalaland
    Beiträge
    942

    Standard

    Zitat Zitat von Quo Beitrag anzeigen
    Aber einfach mal einen Trainerwechsel fordern - und dann wohl auch noch erwarten, dass mitten in der Saison DIE Lösung gefunden wird...
    Tja, nicht jeder wird mit 60 ein bisschen Weise...
    Mit ein wenig Weitsicht wäre es wohl weise, bereits jetzt einen neuen Trainer zu suchen und nicht wieder erst nach dem 2ten Spiel der neuen Saison.
    Sali zämme.

  4. #214
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    22.04.2011
    Beiträge
    4.621

    Standard

    Zitat Zitat von Mampfi Beitrag anzeigen
    Du mit deinem neutralen Gesülze.
    Klar muss es einen Trainerwechsel geben. Spätestens im Sommer, von mir aus aber lieber schon früher.
    Oh sorry, das war jetzt meine harte Meinung, vielleicht schon zuviel für dich.
    Zitat Zitat von Mampfi Beitrag anzeigen
    Hauptsache, Du bist wunderbar Weise...ich gönne es Dir.
    Und übrigens fordere ich nichts, ich wünsche nur.
    Da hast du aber eine ziemlich bestimmte Art und Weise, Wünsche anzubringen...

  5. #215
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    22.04.2011
    Beiträge
    4.621

    Standard

    Zitat Zitat von rhybrugg Beitrag anzeigen
    Man kann ja auch der Meinung sein, dass der aktuelle Trainer nicht der richtige ist ohne, dass man eine Alternative vorshlagen kann.
    Das eine ist erkennen das etwas schief läuft, das andere wissen wie es zu verbessern ist.

    Nicht dass ich der Meinung wäre, dass Koller das grösste Problem ist aktuell.
    Natürlich kann man das. Aber wer der Meinung ist, dass JETZT, mitten in der Saison, ein passenderer Trainer zur Verfügung steht, ist doch ziemlich blauäugig.

  6. #216
    Erfahrener Benutzer Avatar von MistahG
    Registriert seit
    28.12.2004
    Beiträge
    2.874

    Standard

    Zitat Zitat von Quo Beitrag anzeigen
    Natürlich kann man das. Aber wer der Meinung ist, dass JETZT, mitten in der Saison, ein passenderer Trainer zur Verfügung steht, ist doch ziemlich blauäugig.
    müsste ja auch nicht, man könnt ja einen interimstrainer bis zum sommer walten lassen (zb. bernegger). koller sollte einfach die eier haben, selbst zurückzutreten.

  7. #217
    Erfahrener Benutzer Avatar von Käppelijoch
    Registriert seit
    08.10.2007
    Ort
    Dorpat
    Beiträge
    6.791

    Standard

    Wie gesagt, der aktuelle Trainer von Bremen fände ich interessant...sofern er freigestellt wird
    Heusler.

    Alla sätt är bra utom de dåliga.

    "Zürich ist doppelt so gross wie der Wiener Zentralfriedhof - aber nur halb so lustig."

  8. #218
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    22.04.2011
    Beiträge
    4.621

    Standard

    Zitat Zitat von MistahG Beitrag anzeigen
    müsste ja auch nicht, man könnt ja einen interimstrainer bis zum sommer walten lassen (zb. bernegger). koller sollte einfach die eier haben, selbst zurückzutreten.
    Und das wäre dann besser, als wenn Koller bis zum Saisonende bleibt?

  9. #219
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    22.04.2011
    Beiträge
    4.621

    Standard

    Zitat Zitat von Käppelijoch Beitrag anzeigen
    Wie gesagt, der aktuelle Trainer von Bremen fände ich interessant...sofern er freigestellt wird
    Ob er wohl den FCB auch interessant fände?

  10. #220
    Erfahrener Benutzer Avatar von Lällekönig
    Registriert seit
    23.04.2011
    Ort
    Basel
    Beiträge
    1.422

    Standard

    Zitat Zitat von MistahG Beitrag anzeigen
    müsste ja auch nicht, man könnt ja einen interimstrainer bis zum sommer walten lassen (zb. bernegger). koller sollte einfach die eier haben, selbst zurückzutreten.
    Würde das die Meinungen nicht noch mehr fragmentieren?

    Jetzt herrschen vor allem zwei Meinungen vor: Sofort handeln oder warten bis der Vertrag von alleine ausläuft. Mit deiner Lösung würden zwei neue Meinungen hinzukommen: Man hätte direkt auf den Nachfolger setzen sollen und der Interimstrainer hätte Nachfolger werden müssen.

    Das Problem sind ja nicht die Unterschiedlichen Meinungen, sondern nur deren Formulierung. Und in einem angespannten Klima, welches nun einmal vorherrscht, sobald kein sportlicher Erfolg sichtbar ist (auch wenn nicht einmal dieser in der Lage ist, Gelassenheit zu garantieren), sehe ich es als suboptimal an. Ich befürchte, dass es zu mehr Polemik führen wird.
    Vormals rot|blau

  11. #221
    Erfahrener Benutzer Avatar von Guinnes
    Registriert seit
    03.10.2013
    Ort
    Birsfelden
    Beiträge
    205

    Standard

    Ich fand das Spiel gegen Thun garnicht so schlecht, man hat gekämpft und vorallem in Halbzeit 2 massig Chancen rausgespielt, es gibt so Tage wo die Dinger halt einfach nicht reinwollen. Habe schon viele demotiviertere Spiele gesehen bei denen ich mich mehr aufgeregt habe.
    Bin auch nicht der Meinung, dass Koller an allem Schuld ist und nun unbedingt weg muss (Auch wenn ich die Bunjaku Auswechslung auch nicht verstehe?), da sind die für mich aber wichtigere/tiefgründigere Faktoren:

    1) Klassiker: Der Fisch stinkt vom Kopf. Burgener gehört in meinen Augen in die Wüste geschickt - solange das nicht der Fall ist, wird man auch nicht mehr an die vergangene Erfolgszeit anknüpfen können ganz egal, wer da gerade Trainer ist.
    2) Unser Spielermaterial ist einfach zu limitiert. Mit so einer Mannschaft spielt man um die Top3 aber nicht wie die letzten 15 Jahren mehr oder weniger alleine in einer 'höheren' Liga, dazu ist diese Mannschaft spielerisch einfach zu limitiert - auch das ist eine Folge der Sparpolitik von Punkt1.
    Mit Zbinden hat man da für meine Begriffe aber vor einigen Monaten noch den bestmöglichen Mann verpflichtet, ob er wirklich etwas bewirken kann und seine Meinung gehör findet, werden wir aber erst in 1-2 Jahren sehen wenn/ob seine Arbeit Früchte trägt.

    Alles in allem finde ich die aktuelle Situation sehr ernüchternd, es ist mir unbegreiflich wie nach Heusler der wirklich kaum zu toppen ist (muss man sich eingestehen), die Leiche Burgener installiert werden konnte.
    Trotzdem hat es auch was Gutes: Einigen hier (auch im Forum) würde etwas mehr Demut durchaus gut tun. Die Meisterfeier wurde zur Normalität was durchaus menschlich ist, aber niemals selbstverständlich war. Ich freue mich dafür umso mehr darauf, wenn der Umschwung wieder kommt und mit ihm die Erfolge, vllt. beendet King Roger ja bald seine Karriere und erlöst uns ? Bis dahiN: #zämestark
    Geändert von Guinnes (17.02.2020 um 15:41 Uhr)

  12. #222
    Erfahrener Benutzer Avatar von Lällekönig
    Registriert seit
    23.04.2011
    Ort
    Basel
    Beiträge
    1.422

    Standard

    Zitat Zitat von Guinnes Beitrag anzeigen
    … Alles in allem finde ich die aktuelle Situation sehr ernüchternd, es ist mir unbegreiflich wie nach Heusler der wirklich kaum zu toppen ist (muss man sich eingestehen), die Leiche Burgener installiert werden konnte.
    Trotzdem hat es auch was Gutes: Einigen hier (auch im Forum) würde etwas mehr Demut durchaus gut tun. Die Meisterfeier wurde zur Normalität was durchaus menschlich ist, aber niemals selbstverständlich war. Ich freue mich dafür umso mehr darauf, wenn der Umschwung wieder kommt und mit ihm die Erfolge, vllt. beendet King Roger ja bald seine Karriere und erlöst uns ? Bis dahiN: #zämestark
    Ich gehe mit der Spiel-, Kaderanalyse und dass die Probleme innerhalb der Führung zu verorten sind einig. Den Punkt mit in die Wüste schicken ist mir zu einfach und erinnert an den Brauch des Sündenbockes, aber das ist ein Detail.

    Zur implizierten Frage, wie es zu Burgener hat kommen können:
    Heusler ging, weil man den Rachen nicht voll genug bekam und er keine neuen Anreize mehr zu schaffen wusste, die Massen bei Laune zu halten. Als der von ihm eingeschlagene Kurs zu mehr Bescheidenheit nur mit Popularitätsverlust einhergehen zu schien, zog er sich zurück. In der Folge gab es zwei Interessenten. Gewonnen hat das Konzept «Für immer Rot Blau», weil man in ihm die einzige Möglichkeit sah, die erfolgsunabhängigen Werte des FCB zu stärken. Burgener wurde als Geldgeber für dieses Konzept angefragt. Die Hybris bestand darin, die Qualität der Mannschaft relativ zu YB, die Leidensfähigkeit der eigenen Anhänger, den finanziellen Druck und das Vertrauen innerhalb der Führung zu überschätzen. Alles weitere sind ebenfalls Folgen dieser höchst komplex verstrickten Umstände und Ereignisse. Das ist mitunter auch der Grund, wieso ich in Burgener nur eine grosse Mitverantwortung des aktuellen Zustandes sehe, aber in dessen Verbannung nicht die Lösung des Problems erkenne.

    Aber du scheinst das ja bereits zu erahnen, das entnehme ich deinem letzten Abschnitt.
    Vormals rot|blau

  13. #223
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.05.2005
    Beiträge
    188

    Standard

    Zitat Zitat von Lällekönig Beitrag anzeigen
    ...weil man den Rachen nicht voll genug bekam...
    DAS ist der springende Punkt.

    Seht Euch das Spiel nochmals an: Bis zum Aus von Luca Zuffi zeigte der FCB eine gute Leistung. Wenn es ein wenig anders läuft, führen wir zur Pause 2:0 und am Ende 4:0. Chancen waren da zuhauf. Wie hättet Ihr dann argumentiert, mit noch zwei Punkten Rückstand?

    Es ist mir zu esoterisch, zu sagen, die Chancen gingen nicht rein, weil der letzte Wille fehlte, weil die Chemie nicht stimmte oder was weiss ich. Tatsache ist: An einem normalen Samstag gewinnen wir das Spiel locker. Aber es läuft halt nicht immer nach Wunsch. Klar, und dann kommt noch das Aus von Zuffi, nachdem Bunjaku schon draussen war. Das ist natürlich dann der Hammer. Aber das passiert halt, dafür kann man keinen "Schuldigen" finden. Mehr Demut wäre angebracht.

    Tatsache ist: Wir stehen an einem Kipppunkt, mental gesehen. Es gilt, weiterzukämpfen, weiterzumachen, mehr zu rennen. Ich mag mich an Thorsten Finks Durchhalteparolen erinnern, er sprach immer vom Staubsaugervertreter, der halt noch hundertmal an der Türe klingeln muss, bis er endlich reüssiert. So muss das sein. So, wie sich YB und St. Gallen präsentieren, ist der Titel dann durchaus möglich. Damit das gelingt, müssen wir alle an einem Strick ziehen. Sicher jetzt nicht alles demontieren, komische Experimente machen oder uns selbst zerfleischen. Kämpfen statt motzen. Jede/r, der den FCB liebt, sollte sich fragen, was er oder sie JETZT zum Erfolg beitragen kann.

    Darum hat mich gegen Thun auch das Gepfeife am Ende geärgert. Nach vielen Chancen, viel Kampf und einem Mitspieler mit Kreuzbandriss. Weil man einfach den Rachen nicht voll genug bekommt. Und das kann sich rächen, wenn wir selbst unsere eigenen, zum Teil sehr jungen Spieler demontieren.

    Zeit für die Bilanz ist dann nach dem Stichtag. Im Sommer, aber nicht jetzt.

    Mir schon klar, dass das für die Generation Tinder nicht einfach ist. Den Trainer rasch weggewischt für die nächste Spontanaktion... aber null Plan...

    (Ende Saison könnt Ihr mir dann dieses Post um die Ohren schlagen)
    Geändert von JohnFranklin (17.02.2020 um 17:33 Uhr)

  14. #224
    Erfahrener Benutzer Avatar von Käppelijoch
    Registriert seit
    08.10.2007
    Ort
    Dorpat
    Beiträge
    6.791

    Standard

    Zitat Zitat von Quo Beitrag anzeigen
    Ob er wohl den FCB auch interessant fände?
    Manchmal ist ein Schritt zurück der entscheidende Schritt für nach vorne. Bei uns könnte er Europacup spielen z.B.
    Heusler.

    Alla sätt är bra utom de dåliga.

    "Zürich ist doppelt so gross wie der Wiener Zentralfriedhof - aber nur halb so lustig."

  15. #225
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    22.04.2011
    Beiträge
    4.621

    Standard

    Zitat Zitat von JohnFranklin Beitrag anzeigen
    DAS ist der springende Punkt.

    Seht Euch das Spiel nochmals an: Bis zum Aus von Luca Zuffi zeigte der FCB eine gute Leistung. Wenn es ein wenig anders läuft, führen wir zur Pause 2:0 und am Ende 4:0. Chancen waren da zuhauf. Wie hättet Ihr dann argumentiert, mit noch zwei Punkten Rückstand?

    Es ist mir zu esoterisch, zu sagen, die Chancen gingen nicht rein, weil der letzte Wille fehlte, weil die Chemie nicht stimmte oder was weiss ich. Tatsache ist: An einem normalen Samstag gewinnen wir das Spiel locker. Aber es läuft halt nicht immer nach Wunsch. Klar, und dann kommt noch das Aus von Zuffi, nachdem Bunjaku schon draussen war. Das ist natürlich dann der Hammer. Aber das passiert halt, dafür kann man keinen "Schuldigen" finden. Mehr Demut wäre angebracht.

    Tatsache ist: Wir stehen an einem Kipppunkt, mental gesehen. Es gilt, weiterzukämpfen, weiterzumachen, mehr zu rennen. Ich mag mich an Thorsten Finks Durchhalteparolen erinnern, er sprach immer vom Staubsaugervertreter, der halt noch hundertmal an der Türe klingeln muss, bis er endlich reüssiert. So muss das sein. So, wie sich YB und St. Gallen präsentieren, ist der Titel dann durchaus möglich. Damit das gelingt, müssen wir alle an einem Strick ziehen. Sicher jetzt nicht alles demontieren, komische Experimente machen oder uns selbst zerfleischen. Kämpfen statt motzen. Jede/r, der den FCB liebt, sollte sich fragen, was er oder sie JETZT zum Erfolg beitragen kann.

    Darum hat mich gegen Thun auch das Gepfeife am Ende geärgert. Nach vielen Chancen, viel Kampf und einem Mitspieler mit Kreuzbandriss. Weil man einfach den Rachen nicht voll genug bekommt. Und das kann sich rächen, wenn wir selbst unsere eigenen, zum Teil sehr jungen Spieler demontieren.

    Zeit für die Bilanz ist dann nach dem Stichtag. Im Sommer, aber nicht jetzt.

    Mir schon klar, dass das für die Generation Tinder nicht einfach ist. Den Trainer rasch weggewischt für die nächste Spontanaktion... aber null Plan...

    (Ende Saison könnt Ihr mir dann dieses Post um die Ohren schlagen)
    Wohltuend zu lesen. Danke, JohnFranklin!

  16. #226
    Erfahrener Benutzer Avatar von Schambbediss
    Registriert seit
    19.10.2015
    Beiträge
    3.365
    MSNK - Die Bewegung des löblichen Mannes!

    MSNK Member Präsi

  17. #227
    Erfahrener Benutzer Avatar von Tsunami
    Registriert seit
    09.01.2005
    Beiträge
    5.200

    Standard

    Zitat Zitat von Käppelijoch Beitrag anzeigen
    Wie gesagt, der aktuelle Trainer von Bremen fände ich interessant...sofern er freigestellt wird
    Der hat auch schon einige (Trainer-)Stationen hinter sich zu haben:
    Werder Bremen, Bundesliga, Trainer
    Werder Bremen, Bundesliga, Interimstrainer
    Werder Bremen, II. Mannschaft, Trainer
    Werder Bremen, Bundesliga, co-Trainer
    Werder Bremen, Jugend, Trainer
    Werder Bremen, II. Mannschaft, co-Trainer
    Werder Bremen, U-17 co-Trainer
    Werder Bremen, Jugend

    Und als Spieler stand er auch noch bei Werder Bremen III im Einsatz. Scheint doch schon ziemlich in der Welt herumgekommen zu sein.

    Sollte er tatsächlich frei gestellt werden, würde ich ihm als Berufsberater empfehlen, sich bei Werder Bremen zu melden.

  18. #228
    Erfahrener Benutzer Avatar von Käppelijoch
    Registriert seit
    08.10.2007
    Ort
    Dorpat
    Beiträge
    6.791

    Standard

    Zitat Zitat von Tsunami Beitrag anzeigen
    Der hat auch schon einige (Trainer-)Stationen hinter sich zu haben:
    Werder Bremen, Bundesliga, Trainer
    Werder Bremen, Bundesliga, Interimstrainer
    Werder Bremen, II. Mannschaft, Trainer
    Werder Bremen, Bundesliga, co-Trainer
    Werder Bremen, Jugend, Trainer
    Werder Bremen, II. Mannschaft, co-Trainer
    Werder Bremen, U-17 co-Trainer
    Werder Bremen, Jugend

    Und als Spieler stand er auch noch bei Werder Bremen III im Einsatz. Scheint doch schon ziemlich in der Welt herumgekommen zu sein.

    Sollte er tatsächlich frei gestellt werden, würde ich ihm als Berufsberater empfehlen, sich bei Werder Bremen zu melden.
    Und jetzt? Thorsten Fink hat als Trainer auch nicht gerade die Welt gesehen, bevor er zu uns kam.
    Dito Christian Streich bei Freiburg.
    Nagelsmann.
    Heusler.

    Alla sätt är bra utom de dåliga.

    "Zürich ist doppelt so gross wie der Wiener Zentralfriedhof - aber nur halb so lustig."

  19. #229
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.05.2011
    Beiträge
    2.253

    Standard

    Zitat Zitat von JohnFranklin Beitrag anzeigen
    DAS ist der springende Punkt.

    Seht Euch das Spiel nochmals an: Bis zum Aus von Luca Zuffi zeigte der FCB eine gute Leistung. Wenn es ein wenig anders läuft, führen wir zur Pause 2:0 und am Ende 4:0. Chancen waren da zuhauf. Wie hättet Ihr dann argumentiert, mit noch zwei Punkten Rückstand?

    Es ist mir zu esoterisch, zu sagen, die Chancen gingen nicht rein, weil der letzte Wille fehlte, weil die Chemie nicht stimmte oder was weiss ich. Tatsache ist: An einem normalen Samstag gewinnen wir das Spiel locker. Aber es läuft halt nicht immer nach Wunsch. Klar, und dann kommt noch das Aus von Zuffi, nachdem Bunjaku schon draussen war. Das ist natürlich dann der Hammer. Aber das passiert halt, dafür kann man keinen "Schuldigen" finden. Mehr Demut wäre angebracht.

    Tatsache ist: Wir stehen an einem Kipppunkt, mental gesehen. Es gilt, weiterzukämpfen, weiterzumachen, mehr zu rennen. Ich mag mich an Thorsten Finks Durchhalteparolen erinnern, er sprach immer vom Staubsaugervertreter, der halt noch hundertmal an der Türe klingeln muss, bis er endlich reüssiert. So muss das sein. So, wie sich YB und St. Gallen präsentieren, ist der Titel dann durchaus möglich. Damit das gelingt, müssen wir alle an einem Strick ziehen. Sicher jetzt nicht alles demontieren, komische Experimente machen oder uns selbst zerfleischen. Kämpfen statt motzen. Jede/r, der den FCB liebt, sollte sich fragen, was er oder sie JETZT zum Erfolg beitragen kann.

    Darum hat mich gegen Thun auch das Gepfeife am Ende geärgert. Nach vielen Chancen, viel Kampf und einem Mitspieler mit Kreuzbandriss. Weil man einfach den Rachen nicht voll genug bekommt. Und das kann sich rächen, wenn wir selbst unsere eigenen, zum Teil sehr jungen Spieler demontieren.

    Zeit für die Bilanz ist dann nach dem Stichtag. Im Sommer, aber nicht jetzt.

    Mir schon klar, dass das für die Generation Tinder nicht einfach ist. Den Trainer rasch weggewischt für die nächste Spontanaktion... aber null Plan...

    (Ende Saison könnt Ihr mir dann dieses Post um die Ohren schlagen)
    Absolutes WORD!
    EMBOLO <3

    Sometimes by loosing a Battle, you find a new way of winning the war.
    Ich verneige mich vor User Felipe

  20. #230
    Erfahrener Benutzer Avatar von Schambbediss
    Registriert seit
    19.10.2015
    Beiträge
    3.365

    Standard

    MSNK - Die Bewegung des löblichen Mannes!

    MSNK Member Präsi

  21. #231
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    07.02.2020
    Beiträge
    15

    Standard

    Zitat Zitat von JohnFranklin Beitrag anzeigen
    DAS ist der springende Punkt.

    Seht Euch das Spiel nochmals an: Bis zum Aus von Luca Zuffi zeigte der FCB eine gute Leistung. Wenn es ein wenig anders läuft, führen wir zur Pause 2:0 und am Ende 4:0. Chancen waren da zuhauf. Wie hättet Ihr dann argumentiert, mit noch zwei Punkten Rückstand?

    Es ist mir zu esoterisch, zu sagen, die Chancen gingen nicht rein, weil der letzte Wille fehlte, weil die Chemie nicht stimmte oder was weiss ich. Tatsache ist: An einem normalen Samstag gewinnen wir das Spiel locker. Aber es läuft halt nicht immer nach Wunsch. Klar, und dann kommt noch das Aus von Zuffi, nachdem Bunjaku schon draussen war. Das ist natürlich dann der Hammer. Aber das passiert halt, dafür kann man keinen "Schuldigen" finden. Mehr Demut wäre angebracht.

    Tatsache ist: Wir stehen an einem Kipppunkt, mental gesehen. Es gilt, weiterzukämpfen, weiterzumachen, mehr zu rennen. Ich mag mich an Thorsten Finks Durchhalteparolen erinnern, er sprach immer vom Staubsaugervertreter, der halt noch hundertmal an der Türe klingeln muss, bis er endlich reüssiert. So muss das sein. So, wie sich YB und St. Gallen präsentieren, ist der Titel dann durchaus möglich. Damit das gelingt, müssen wir alle an einem Strick ziehen. Sicher jetzt nicht alles demontieren, komische Experimente machen oder uns selbst zerfleischen. Kämpfen statt motzen. Jede/r, der den FCB liebt, sollte sich fragen, was er oder sie JETZT zum Erfolg beitragen kann.

    Darum hat mich gegen Thun auch das Gepfeife am Ende geärgert. Nach vielen Chancen, viel Kampf und einem Mitspieler mit Kreuzbandriss. Weil man einfach den Rachen nicht voll genug bekommt. Und das kann sich rächen, wenn wir selbst unsere eigenen, zum Teil sehr jungen Spieler demontieren.

    Zeit für die Bilanz ist dann nach dem Stichtag. Im Sommer, aber nicht jetzt.

    Mir schon klar, dass das für die Generation Tinder nicht einfach ist. Den Trainer rasch weggewischt für die nächste Spontanaktion... aber null Plan...

    (Ende Saison könnt Ihr mir dann dieses Post um die Ohren schlagen)
    Es ist schon so, gegen den Tabellenletzten sollte man eigentlich gewinnen. Aber, man darf die Leistung von Thun in diesem Spiel (oder in der Rückrunde generell) nicht kleinreden. Die Thuner haben gegen uns ein grosses Spiel gezeigt, welches sie hätten verlieren können, aber dank einer Mischung aus Basler Unvermögen vor dem Tor, Glück und einem riesigen Moment von Ridge Munsy gings für die Thuner doch hervorragend aus. Gestohlen wurde dieser Sieg nicht.
    Yynedruggt - der Fussball-Podcast aus Basel
    Auf Spotify, Apple Podcasts, Deezer oder auf yynedruggt.blogspot.com

  22. #232
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    10.12.2004
    Beiträge
    730

    Standard

    Ich verstehe nicht so ganz wieso einige Leute dieses Spiel so gut gesehen haben.

    Die Statistik sagt aus, dass wir über 20 Abschlüsse hatten. Wieviele davon waren wirklich gute Chancen? Der Ademi Kopfball und der Schuss von Frei, wobei auch diese beiden weit weg von einer 100%igen sind. Der Rest waren Halbchancen etc. Das wird ja auch dadurch aufgezeigt dass Thun glaub 8-9 Abschlüsse hatte. Es ist ja toll über 20 Abschlüsse zu haben, aber wenn gegen den Tabellenletzten nicht eine Chance rausschaut bei der ich schon vor dem Abschluss die Arme auf halber Höhe zum jubeln habe ist das nicht viel. Auch mag ich mich nicht wirklich erinnern, dass wir gegen Thun jemals soviel Platz im Mittelfeld hatten (ausser beim 3:0 in der Hinrunde). Thun ist diese Saison weit weg vom Kampf und Einsatzwillen, der sie sonst auszeichnet.

    Ehrlich gesagt bin ich etwas ratlos. Ich halte unser Kader nicht für so schlecht wie es aktuell spielt, ergo müsste der Trainer das Problem sein. Obwohl ich nicht viel von Koller als FCB Trainer halte (ist für mich eher ein Trainer für ein Aussenseiterteam), zeichnet ihn aus, dass seine Mannschaften normalerweise konstant spielen.....

    So bleibt also nur abwarten und Tee drinken..... und hoffen, dass es wieder besser wird. Cool down. Wir hatten schon schlimmere Zeiten und es werden sicher auch irgendwann wieder bessere Zeiten kommen.

  23. #233
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    08.05.2011
    Beiträge
    445

    Standard

    Zitat Zitat von Stavia Beitrag anzeigen
    Ich halte unser Kader nicht für so schlecht wie es aktuell spielt, ergo müsste der Trainer das Problem sein. Obwohl ich nicht viel von Koller als FCB Trainer halte (ist für mich eher ein Trainer für ein Aussenseiterteam), zeichnet ihn aus, dass seine Mannschaften normalerweise konstant spielen.....

    So bleibt also nur abwarten und Tee drinken..... und hoffen, dass es wieder besser wird. Cool down. Wir hatten schon schlimmere Zeiten und es werden sicher auch irgendwann wieder bessere Zeiten kommen.
    Bin mit fast allem einverstanden. Ausser dem Kader. Der ist nicht genügend für den Meistertitel, das zeigt sich jetzt immer mehr. Der wichtigste Punkt ist für mich, dass lediglich die ersten 11 Spieler SL-Spitzenniveau haben. Die Bank kann nie Impulse setzen, das ist für mich eine der grössten Baustellen. Oder wenn wir 2-3 verletzte oder gesperrte Spieler haben, merkt man sofort, dass die Qualität nicht mehr gleich ist.
    Wann - Zhegrova ausgenommen - kam das letzte Mal ein Einwechselspieler rein und ein Spiel wurde in der Schlussphase nochmal gedreht?

  24. #234
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    10.12.2004
    Beiträge
    730

    Standard

    ich meine nicht dass wir ein Bombenkader oder das beste Kader ever haben. Aber ich halte es für besser als das was es aktuell auf dem Feld zeigt.

  25. #235
    Erfahrener Benutzer Avatar von Schambbediss
    Registriert seit
    19.10.2015
    Beiträge
    3.365

    Standard

    Zitat Zitat von Stavia Beitrag anzeigen
    ich meine nicht dass wir ein Bombenkader oder das beste Kader ever haben. Aber ich halte es für besser als das was es aktuell auf dem Feld zeigt.
    sehe ich auch so.
    MSNK - Die Bewegung des löblichen Mannes!

    MSNK Member Präsi

  26. #236
    Erfahrener Benutzer Avatar von MistahG
    Registriert seit
    28.12.2004
    Beiträge
    2.874

    Standard

    Zitat Zitat von JohnFranklin Beitrag anzeigen
    DAS ist der springende Punkt.

    Seht Euch das Spiel nochmals an: Bis zum Aus von Luca Zuffi zeigte der FCB eine gute Leistung. Wenn es ein wenig anders läuft, führen wir zur Pause 2:0 und am Ende 4:0. Chancen waren da zuhauf. Wie hättet Ihr dann argumentiert, mit noch zwei Punkten Rückstand?

    Es ist mir zu esoterisch, zu sagen, die Chancen gingen nicht rein, weil der letzte Wille fehlte, weil die Chemie nicht stimmte oder was weiss ich. Tatsache ist: An einem normalen Samstag gewinnen wir das Spiel locker. Aber es läuft halt nicht immer nach Wunsch. Klar, und dann kommt noch das Aus von Zuffi, nachdem Bunjaku schon draussen war. Das ist natürlich dann der Hammer. Aber das passiert halt, dafür kann man keinen "Schuldigen" finden. Mehr Demut wäre angebracht.

    Tatsache ist: Wir stehen an einem Kipppunkt, mental gesehen. Es gilt, weiterzukämpfen, weiterzumachen, mehr zu rennen. Ich mag mich an Thorsten Finks Durchhalteparolen erinnern, er sprach immer vom Staubsaugervertreter, der halt noch hundertmal an der Türe klingeln muss, bis er endlich reüssiert. So muss das sein. So, wie sich YB und St. Gallen präsentieren, ist der Titel dann durchaus möglich. Damit das gelingt, müssen wir alle an einem Strick ziehen. Sicher jetzt nicht alles demontieren, komische Experimente machen oder uns selbst zerfleischen. Kämpfen statt motzen. Jede/r, der den FCB liebt, sollte sich fragen, was er oder sie JETZT zum Erfolg beitragen kann.

    Darum hat mich gegen Thun auch das Gepfeife am Ende geärgert. Nach vielen Chancen, viel Kampf und einem Mitspieler mit Kreuzbandriss. Weil man einfach den Rachen nicht voll genug bekommt. Und das kann sich rächen, wenn wir selbst unsere eigenen, zum Teil sehr jungen Spieler demontieren.

    Zeit für die Bilanz ist dann nach dem Stichtag. Im Sommer, aber nicht jetzt.

    Mir schon klar, dass das für die Generation Tinder nicht einfach ist. Den Trainer rasch weggewischt für die nächste Spontanaktion... aber null Plan...

    (Ende Saison könnt Ihr mir dann dieses Post um die Ohren schlagen)
    gar nicht einverstanden. keine einzige wirklich gute chance (ein weitschuss!!!), keine lösungen, keine positive körpersprache, kein wille, zu zeigen, dass das spiel gegen den FCZ der normalfall sein könnte usw. thun ist letzter, was erwartest du, dass man da auch noch schlechter aussieht als der gegner? aber schlimm ist, dass thun eben gar nicht mal so schlecht ausgesehen hat gegen uns. die pfiffe waren mehr als gerechtfertigt, die mannschaft muss aufwachen, koller muss hören, dass dieser fussball nicht gewollt ist. das ewig nette trällern der MK ist furchtbar. früher war es im joggeli ein "willkommen in der hölle", heute ist es eher der fröhliche knabenchor, der eine schöne atmosphäre für alle, inklusive gegner, schafft. aber ja, auch das ein spiegel der entwicklung beim fcb... alles zu nett, zu lieb, zu konform... das hat schon länger angefangen...

    Zitat Zitat von Stavia Beitrag anzeigen
    Ich verstehe nicht so ganz wieso einige Leute dieses Spiel so gut gesehen haben.

    Die Statistik sagt aus, dass wir über 20 Abschlüsse hatten. Wieviele davon waren wirklich gute Chancen? Der Ademi Kopfball und der Schuss von Frei, wobei auch diese beiden weit weg von einer 100%igen sind. Der Rest waren Halbchancen etc. Das wird ja auch dadurch aufgezeigt dass Thun glaub 8-9 Abschlüsse hatte. Es ist ja toll über 20 Abschlüsse zu haben, aber wenn gegen den Tabellenletzten nicht eine Chance rausschaut bei der ich schon vor dem Abschluss die Arme auf halber Höhe zum jubeln habe ist das nicht viel. Auch mag ich mich nicht wirklich erinnern, dass wir gegen Thun jemals soviel Platz im Mittelfeld hatten (ausser beim 3:0 in der Hinrunde). Thun ist diese Saison weit weg vom Kampf und Einsatzwillen, der sie sonst auszeichnet.

    Ehrlich gesagt bin ich etwas ratlos. Ich halte unser Kader nicht für so schlecht wie es aktuell spielt, ergo müsste der Trainer das Problem sein. Obwohl ich nicht viel von Koller als FCB Trainer halte (ist für mich eher ein Trainer für ein Aussenseiterteam), zeichnet ihn aus, dass seine Mannschaften normalerweise konstant spielen.....

    So bleibt also nur abwarten und Tee drinken..... und hoffen, dass es wieder besser wird. Cool down. Wir hatten schon schlimmere Zeiten und es werden sicher auch irgendwann wieder bessere Zeiten kommen.
    eher so. man muss bedenken, thun ist letzter. aber ja, es wird besser, weil nächste saison wird etwas passieren, und zwar, weil etwas passieren muss...

    Zitat Zitat von Shakespeare Beitrag anzeigen
    Bin mit fast allem einverstanden. Ausser dem Kader. Der ist nicht genügend für den Meistertitel, das zeigt sich jetzt immer mehr. Der wichtigste Punkt ist für mich, dass lediglich die ersten 11 Spieler SL-Spitzenniveau haben. Die Bank kann nie Impulse setzen, das ist für mich eine der grössten Baustellen. Oder wenn wir 2-3 verletzte oder gesperrte Spieler haben, merkt man sofort, dass die Qualität nicht mehr gleich ist.
    Wann - Zhegrova ausgenommen - kam das letzte Mal ein Einwechselspieler rein und ein Spiel wurde in der Schlussphase nochmal gedreht?
    ok. aber welches kader ist denn besser, als unseres? YB vllt., aber sonst? diese ausreden, der kader sei zu schwach, ist einfach genau das, eine ausrede. der kder ist nicht motiviert, weil es einen scheiss spielen muss, der keinem spass macht. und weil es keinen leader gibt, der die anderen mitreissen kann. stocker sollte so einer sein, aber berlin scheint ihm nicht gut getan zu haben... und wenn es keinen leader gibt, dann muss der trainer dies übernehmen. aber wie das koller macht, kann man sich ja schon denken, wenn man ihm zuhört...

  27. #237
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    08.05.2011
    Beiträge
    445

    Standard

    Zitat Zitat von MistahG Beitrag anzeigen
    weil es keinen leader gibt
    Sieh wie du dir widersprichst. Der Leader ist ja eben auch Teil des Kaders. Er fehlt, seit ER zurücktrat. Ein Ersatz wurde versprochen/angekündigt, kam
    aber nie bzw. meinte Pipi, dass der Schwimmbad-Fussballer Campo das machen könne.

    Aber ja, bin wegen dem fehlenden Leader mit dir einig. MED, Pipi, Alex oder Beni. Oder Walter Samuel. Das waren Leader in der Mannschaft und die hat es heute eben nicht mehr, bis auf Tauli und z.T. Vale. Aber die können das nicht alleine reissen. Und Leader braucht es ganz einfach AUF DEM SPIELFELD. Was soll Mäse da bitte genau machen? Mitkicken kann er ja schlecht...
    Geändert von Shakespeare (18.02.2020 um 14:39 Uhr)

  28. #238
    Erfahrener Benutzer Avatar von Lällekönig
    Registriert seit
    23.04.2011
    Ort
    Basel
    Beiträge
    1.422

    Standard

    Zitat Zitat von MistahG Beitrag anzeigen
    gar nicht einverstanden. keine einzige wirklich gute chance (ein weitschuss!!!), keine lösungen, keine positive körpersprache, kein wille, zu zeigen, dass das spiel gegen den FCZ der normalfall sein könnte usw. thun ist letzter, was erwartest du, dass man da auch noch schlechter aussieht als der gegner? aber schlimm ist, dass thun eben gar nicht mal so schlecht ausgesehen hat gegen uns. die pfiffe waren mehr als gerechtfertigt, die mannschaft muss aufwachen, koller muss hören, dass dieser fussball nicht gewollt ist. das ewig nette trällern der MK ist furchtbar. früher war es im joggeli ein "willkommen in der hölle", heute ist es eher der fröhliche knabenchor, der eine schöne atmosphäre für alle, inklusive gegner, schafft. aber ja, auch das ein spiegel der entwicklung beim fcb... alles zu nett, zu lieb, zu konform... das hat schon länger angefangen...
    So bleibt dir aber nicht viel Spielraum für eine differenzierte Meinung. Wie würdest du denn den Auftritt gegen Bern im Vergleich sehen? Kannst du kein noch steigern? Keiner oder keiniger, am Keinsten? Wenn du so in Absolutismen denkst, dann bleibt dir ja kaum etwas anderes übrig als die Muss-Forderung.



    Zitat Zitat von MistahG Beitrag anzeigen
    eher so. man muss bedenken, thun ist letzter. aber ja, es wird besser, weil nächste saison wird etwas passieren, und zwar, weil etwas passieren muss...
    Stavias Post kann ich auch zustimmen, ohne den von JohnFranklin für nichtig erklären zu müssen. Das sind doch zwei Ansichten, die wunderbar zwei Perspektiven auf das gleiche Spiel zeigen und beide zutreffen. Es wird immer etwas passieren und einige Dinge müssen passieren. Sollten wir zB nicht Meister werden, muss ein Vertrag mit einem Trainer unterzeichnet werden.


    Zitat Zitat von MistahG Beitrag anzeigen
    ok. aber welches kader ist denn besser, als unseres? YB vllt., aber sonst? diese ausreden, der kader sei zu schwach, ist einfach genau das, eine ausrede. der kder ist nicht motiviert, weil es einen scheiss spielen muss, der keinem spass macht. und weil es keinen leader gibt, der die anderen mitreissen kann. stocker sollte so einer sein, aber berlin scheint ihm nicht gut getan zu haben... und wenn es keinen leader gibt, dann muss der trainer dies übernehmen. aber wie das koller macht, kann man sich ja schon denken, wenn man ihm zuhört...
    Der Kaderunterschied ist im Vergleich zu früher nicht mehr so gross. Auch wenn die Erwartungen das ab und zu vermuten lassen. Du kannst anhand der Körpersprache schon Motivation und Siegeswille ablesen, aber die Ursache dafür wirst du nur mit deinem Narrativ begründen können. Man könnte es auch an den Liedern, dem Speaker, dem Präsidenten, den Fans, dem Lohn, den Medien, dem Druck, dem Wetter, der Verpflegung, etc. festmachen. Je nachdem, welche Geschichte man gerade erzählen möchte. Zu wenig Leadertypen könnte auch meiner Ansicht nach ein Problem sein. Das ist aber nicht erst seit Koller der Fall.
    Vormals rot|blau

  29. #239
    Erfahrener Benutzer Avatar von Trekbebbi
    Registriert seit
    04.07.2005
    Ort
    Basel South-End
    Beiträge
    2.578

    Standard

    Zitat Zitat von salve Beitrag anzeigen
    Also ich habe schon mies ein abfuck auf gewisse Interviews in den letzten Jahren gehabt, aber dieses von Stocker heute gehört bei mir nicht dazu. Im Gegenteil, er sagt wie es ist, und ist auch selbstkritisch. So habe ich zumindest verstanden. Oder er selber versteht es morgen. Für mich eines der besten Interviews seit langem vom Inhalt her nach einem Spiel

    Edit: Auch wenn es eher ein brutales ist, meiner Meinung nach, weckt es doch Hoffnung sollten es alle Spieler sich anhören
    Du findest es also toll, wenn der Captain im Fernsehen zugibt, dass sie keine Ansprüche in der Meisterschaft haben? Dann brauchen sie ja gar nicht anzutreten...
    »Denn me muess sich eifach sage, in däre Zyt e FCB-Fan dörfe si isch e verdammts Privileg.« - Konter

    Und suscht? Die von mir geposteten Beiträge entsprechen meiner persönlichen Meinung! Aus diesem Grund erachte ich es als unnötig, in den Beiträgen selbst noch zusätzlich auf diesen Umstand hinzuweisen. Ausnahmen sind (natürlich) Zitate von Drittpersonen!

  30. #240
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    16.10.2019
    Beiträge
    249

    Standard

    Zitat Zitat von Shakespeare Beitrag anzeigen
    Sieh wie du dir widersprichst. Der Leader ist ja eben auch Teil des Kaders. Er fehlt, seit ER zurücktrat. Ein Ersatz wurde versprochen/angekündigt, kam
    aber nie bzw. meinte Pipi, dass der Schwimmbad-Fussballer Campo das machen könne.

    Aber ja, bin wegen dem fehlenden Leader mit dir einig. MED, Pipi, Alex oder Beni. Oder Walter Samuel. Das waren Leader in der Mannschaft und die hat es heute eben nicht mehr, bis auf Tauli und z.T. Vale. Aber die können das nicht alleine reissen. Und Leader braucht es ganz einfach AUF DEM SPIELFELD. Was soll Mäse da bitte genau machen? Mitkicken kann er ja schlecht...
    Wenn der klassische leader fehlt, sollte man geziehlt das kollektiv stärken.
    Wie das funktionieren soll? Zum beispiel mit konkurenzkampf und leistungskultur.

    Vieleicht mal isufi für widmer.

    Gelegendlich kaiser/dimitriou in die iv (dan hätte man sich auch bergström sparren können)

    Mal marchand aufstellen und xhaka schonen (idealerweisse das nächste mal vor einem wichtigen spiel, besonders wen tauli schon gelbrot gefährdet ist)

    Auf der 10 vale und bunkjaku rotierend.

    Das selbe mit frei und zuffi

    Vieleicht mal riveros LM oder von moss?..........

    Und ganz wichtig das training nutzen um spielerische alternativen zu finden, allso ich wäre frustriert müsste ich immer die selben fehler wiederholen.

    Aufgrund der ewig gleichen personalpolitik und dem ewig gleichen käse den man spielen lässt kann die stimmung ja nur mies sein, besonders dan wen zuzätzlich die resultate nicht stimmen.
    St gallen lebt ja zurzeit vor, was trotz bescheidenen mittel mit guter stimmung und teamgeist möglich ist.
    Bei uns wiederum scheint die einzige konsequenz wen man den finger nicht rausnimmt, ein tv-auftritt von karl dem grossen zu sein.

    Oder doch einfach koller zuliebe den kader auf 14 spieler verkleinern?
    Auch die beste Katze der Welt, wird niemals ein Löwe sein.

Seite 8 von 9 ErsteErste ... 6789 LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •