Seite 166 von 182 ErsteErste ... 66116156164165166167168176 ... LetzteLetzte
Ergebnis 4.951 bis 4.980 von 5432

Thema: Corona Virus

  1. #4951
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.05.2011
    Beiträge
    2.657

    Standard

    Zitat Zitat von Aficionado Beitrag anzeigen
    ... Und wenn die Deutschen noch lange einen dummen Rüssel haben, schliessen wir eben die Grenzen - auch für Pendler. nicht nur für Einkaufstouristen.
    Dann guet nacht mit unseren Spitälern

    Wieso wird seit Wochen von überfüllten Spitälern gewarnt. Ist es schon eingetretten?
    EMBOLO <3

    Zitat Zitat von LeTinou Beitrag anzeigen
    ... Wenn du 100% vor allem geschützt werden willst kannst du dich gleich nach der Geburt in den Sarg legen und auf dem Tod warten.
    After BlackFriday Deal. Schwarze Farbe. Kaufe 2 erhalte den dritten und vierten Kessel gratis.
    auf jeden Kessel Pure-Black Farbe 90% Rabatt und 25% Cumulus- und 20% Supercardpunkte.

  2. #4952
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.05.2011
    Beiträge
    2.657

    Standard

    Nach meiner festen Überzeugung macht die Schweiz viel zu wenig. Es reicht absolut nicht aus, die Sperrstunde nur etwas vorzuverlegen. Die Schweizer Regierung muss deutlich stärker eingreifen
    Soll doch lieber schauen, dass es im eigenen Land nicht soweit kommt wie in dem unseren.
    EMBOLO <3

    Zitat Zitat von LeTinou Beitrag anzeigen
    ... Wenn du 100% vor allem geschützt werden willst kannst du dich gleich nach der Geburt in den Sarg legen und auf dem Tod warten.
    After BlackFriday Deal. Schwarze Farbe. Kaufe 2 erhalte den dritten und vierten Kessel gratis.
    auf jeden Kessel Pure-Black Farbe 90% Rabatt und 25% Cumulus- und 20% Supercardpunkte.

  3. #4953
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    12.07.2008
    Beiträge
    346

    Standard

    Zitat Zitat von LordTamtam Beitrag anzeigen
    Wieso wird seit Wochen von überfüllten Spitälern gewarnt. Ist es schon eingetretten?
    Nein, sonst würden die Spitäler auf nicht essentielle Eingriffe verzichten. Die Auslastung aller Krankenhausbetten ist momentan bei 75%, davon sind 18% Positiv getestet worden.
    Siehe https://www.vtg.admin.ch/de/aktuell/...azitaeten.html für die Details in allen Kantonen.
    In Basel Stadt sind zB nur 6% aller Patienten positiv.

  4. #4954
    Erfahrener Benutzer Avatar von Pro Sportchef bim FCB
    Registriert seit
    28.01.2006
    Ort
    Im Exil (Bern)
    Beiträge
    5.108

    Standard

    Zitat Zitat von boroboro Beitrag anzeigen
    Es ist wirklich sehr schade, dass Koch pensioniert wurde. Ich finde er war immer einer der Vernünftigsten:
    Daniel Koch findet die Taskforce sei zu alarmistisch unterwegs.

    "Für weniger gut hält er die alarmistischen Prognosen verschiedener Experten der Taskforce, die dauernd überfüllte Intensivspitäler ankündigen, was sich bis jetzt zum Glück nicht bewahrheitet hat. «In einer Krisensituation muss man vorsichtig sein mit Prognosen. Deshalb habe ich mich immer sehr zurückgehalten», sagt Koch dazu. Solche Voraussagen seien schwierig, weil häufig falsch. Besser als Prognosen mit 60000 Toten zu stellen, sei es, die Spitäler darauf hinzuweisen, dass sie sich auf das Maximum ihrer Möglichkeiten vorbereiten müssten."
    Koch soll sich doch bitte endlich mal in seinen Ruhestand verpi****. Selten so einen mediengeilen Bürokraten gesehen. Sich dann auch noch durch "deshalb habe ich mich immer sehr zurückgehalten" selbst zu loben ist ja der Gipfel.

    Zur Erinnerung: Koch hat bezüglich Masken gelogen. Koch hat auch gelogen wenn es um Schulschliessungen und Kinder ging, nur damit die Pandemie besser in den Köpfen der Bevölkerung pendent ist. Soviel zu "vorsichtig".
    Ich lasse mir meine Meinung nicht durch Fakten kaputt machen!

  5. #4955
    Erfahrener Benutzer Avatar von Pro Sportchef bim FCB
    Registriert seit
    28.01.2006
    Ort
    Im Exil (Bern)
    Beiträge
    5.108

    Standard

    Zitat Zitat von LordTamtam Beitrag anzeigen
    Dann guet nacht mit unseren Spitälern

    Wieso wird seit Wochen von überfüllten Spitälern gewarnt. Ist es schon eingetretten?
    Weil dies das wahrscheinliche Szenario ist, wenn man keine Massnahmen ergreift. Schau dir doch andere Länder an die keine Massnahmen ergreifen. Schau dir doch unsere Zahlen an als wir jeweils die Massnahmen relativ spät ergriffen haben bzw. in der Zeit als die Massnahmen noch ihre Wirkung entfalten mussten.

    Wir haben aber Massnahmen ergriffen und somit das Szenario abgewendet. So einfach ist es.
    Ich lasse mir meine Meinung nicht durch Fakten kaputt machen!

  6. #4956
    Erfahrener Benutzer Avatar von Bierathlet
    Registriert seit
    25.11.2013
    Ort
    4058
    Beiträge
    2.243

    Standard

    Wie sind eure Weihnachtspläne? Besteht eure Familie auch darauf, das obligatorische Fest, etc. zu machen?
    Zitat Zitat von Sali Zämme!
    Die Erde ist eine Scheibe. #infotweet

  7. #4957
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.05.2011
    Beiträge
    2.657

    Standard

    Zitat Zitat von Pro Sportchef bim FCB Beitrag anzeigen
    Weil dies das wahrscheinliche Szenario ist, wenn man keine Massnahmen ergreift. Schau dir doch andere Länder an die keine Massnahmen ergreifen. Schau dir doch unsere Zahlen an als wir jeweils die Massnahmen relativ spät ergriffen haben bzw. in der Zeit als die Massnahmen noch ihre Wirkung entfalten mussten.

    Wir haben aber Massnahmen ergriffen und somit das Szenario abgewendet. So einfach ist es.
    Ich vergleiche uns mit den Nachbarsländern und abgesehen von den Fallzahlen sieht es bei uns nicht schlechter aus. Ja wir haben Lokal ähnlich strikte Massnahmen wie in Deutschland. Aber ein Kanton mit einer ganzen Bundesrepublik zu vergleichen ist schlicht falsch.
    EMBOLO <3

    Zitat Zitat von LeTinou Beitrag anzeigen
    ... Wenn du 100% vor allem geschützt werden willst kannst du dich gleich nach der Geburt in den Sarg legen und auf dem Tod warten.
    After BlackFriday Deal. Schwarze Farbe. Kaufe 2 erhalte den dritten und vierten Kessel gratis.
    auf jeden Kessel Pure-Black Farbe 90% Rabatt und 25% Cumulus- und 20% Supercardpunkte.

  8. #4958
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    12.07.2008
    Beiträge
    346

    Standard

    Zitat Zitat von Pro Sportchef bim FCB Beitrag anzeigen
    Koch soll sich doch bitte endlich mal in seinen Ruhestand verpi****. Selten so einen mediengeilen Bürokraten gesehen. Sich dann auch noch durch "deshalb habe ich mich immer sehr zurückgehalten" selbst zu loben ist ja der Gipfel.

    Zur Erinnerung: Koch hat bezüglich Masken gelogen. Koch hat auch gelogen wenn es um Schulschliessungen und Kinder ging, nur damit die Pandemie besser in den Köpfen der Bevölkerung pendent ist. Soviel zu "vorsichtig".
    Er ist immernoch ein "Experte", auch wenn er jetzt im Ruhestand ist. Sollte er Interviewanfragen ausschlagen? Ich denke nicht. Ich stimme dir trotzdem zu, dass er zu oft gefragt wird, und er sich selber zu wenig kritisiert.
    Doch es war relativ klar, dass 2 Wochen nach der PK der Taskforce, wo sie den Panikgraph gezeigt haben, die Spitäler nicht voll sein werden. Darum habe ich mich damals auch so aufgeregt. Die Auslastung (der ICU) hat um 7 Prozentpunke zugenommen. Das ist bei weitem nicht was Ackermann vorausgesagt hat.

    Das ist sicher dank den Massnahmen, aber die wurden VOR dieser PK eingeführt.

    Solange die Spitäler ihren regulären (finanziell lukrativen) Betrieb nicht einschränken wollen, sind übervolle Spitäler noch keine Gefahr.

    Zitat Zitat von Pro Sportchef bim FCB Beitrag anzeigen
    Schau dir doch andere Länder an die keine Massnahmen ergreifen.
    Welche Länder haben weniger Massnahmen als wir? Schweden. und sonst?
    Geändert von boroboro (09.11.2020 um 11:49 Uhr)

  9. #4959
    Erfahrener Benutzer Avatar von Schambbediss
    Registriert seit
    19.10.2015
    Beiträge
    4.141

    Standard

    Coronazahlen vom Wochenende Schweiz:

    17'309 Neu Infektionen

    536 Neu Hospitalisierungen

    169 Todesfälle

    Quelle: Telebasel
    MSNK - Die Bewegung des löblichen Mannes!

    MSNK Member Präsi

  10. #4960
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    20.04.2011
    Ort
    4056
    Beiträge
    3.732

    Standard

    BioNTech und Pfizer stehen offenbar vor dem Durchbruch.

  11. #4961
    Erfahrener Benutzer Avatar von Kurtinator
    Registriert seit
    11.12.2004
    Ort
    CURVA MITTENZA
    Beiträge
    2.049

    Standard

    Zitat Zitat von fixi Beitrag anzeigen
    BioNTech und Pfizer stehen offenbar vor dem Durchbruch.
    Wirksamkeit >90% ist eine Ansage.
    Zitat Zitat von Falcão Beitrag anzeigen
    "Tradition ist nicht die Anbetung von Asche, es ist die Weitergabe des Feuers!"

  12. #4962
    Erfahrener Benutzer Avatar von fcbblog.ch
    Registriert seit
    04.06.2017
    Beiträge
    689

    Standard

    Zitat Zitat von LordTamtam Beitrag anzeigen
    Ich vergleiche uns mit den Nachbarsländern und abgesehen von den Fallzahlen sieht es bei uns nicht schlechter aus. Ja wir haben Lokal ähnlich strikte Massnahmen wie in Deutschland. Aber ein Kanton mit einer ganzen Bundesrepublik zu vergleichen ist schlicht falsch.
    Wie kommst du darauf?

    https://www.corona-data.ch/

    Steilster Anstieg europaweit (nicht nur Nachbarländer) bei Fallzahlen, Positivitätsrate (zu wenig Tests) und Todesfällen. Hospitalisierungen werden hier nicht Länderübergreifend verglichen - gibts da irgendwo eine Übersicht.

  13. #4963
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    15.12.2004
    Ort
    Boston
    Beiträge
    372

    Standard

    Zitat Zitat von Bierathlet Beitrag anzeigen
    Wie sind eure Weihnachtspläne? Besteht eure Familie auch darauf, das obligatorische Fest, etc. zu machen?
    Wir werden Weihnachten einfach im Fruehling nachfeiern. Dann gibt es halt keinen Weihnachtsbaum, aber das ist ja auch nicht das Schlimmste.

    Zitat Zitat von fixi Beitrag anzeigen
    BioNTech und Pfizer stehen offenbar vor dem Durchbruch.
    90% effektiver Impfstoff... wow: https://www.wsj.com/articles/covid-1...ed-11604922300

    Alles ueber 50% waere ein Erfolg, aber das ist nun wirklich eine super Nachricht. Verfuegbarkeit in den USA wohl Ende November. Die USA sollten bis Ende Jahr 200 Millionen Dosen haben, also genug um rund ein Drittel der Bevoelkerung zu impfen. Wenn der Bundesrat nicht ganz versagt hat, dann kommt die Schweiz hoffentlich auch noch vor Ende Jahr dran.

    Bei einem 90% Schutz kann man sich von Masken verabschieden. Dann gehen die Zahlen ganz schnell zurueck. Ein super Tag fuer die ganze Pharmabranche. Jetzt bleibt nur noch die Frage, in wie weit sich die Leute dann auch wirklich impfen lassen werden. Wenn das so erfolgreich ist, wie die app, dann geht es halt weiter. (Wobei: das waere dann wirklich Darwin in Aktion.)

  14. #4964
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    12.07.2008
    Beiträge
    346

    Standard

    Zitat Zitat von Soriak Beitrag anzeigen
    Wir werden Weihnachten einfach im Fruehling nachfeiern. Dann gibt es halt keinen Weihnachtsbaum, aber das ist ja auch nicht das Schlimmste.


    90% effektiver Impfstoff... wow: https://www.wsj.com/articles/covid-1...ed-11604922300

    Alles ueber 50% waere ein Erfolg, aber das ist nun wirklich eine super Nachricht. Verfuegbarkeit in den USA wohl Ende November. Die USA sollten bis Ende Jahr 200 Millionen Dosen haben, also genug um rund ein Drittel der Bevoelkerung zu impfen. Wenn der Bundesrat nicht ganz versagt hat, dann kommt die Schweiz hoffentlich auch noch vor Ende Jahr dran.

    Bei einem 90% Schutz kann man sich von Masken verabschieden. Dann gehen die Zahlen ganz schnell zurueck. Ein super Tag fuer die ganze Pharmabranche. Jetzt bleibt nur noch die Frage, in wie weit sich die Leute dann auch wirklich impfen lassen werden. Wenn das so erfolgreich ist, wie die app, dann geht es halt weiter. (Wobei: das waere dann wirklich Darwin in Aktion.)
    Bin tatsächlich positiv überrascht! Wie berechnet man die 90%? EDIT: Antwort: https://de.wikipedia.org/wiki/Impfstoffwirksamkeit
    Geändert von boroboro (09.11.2020 um 18:21 Uhr)

  15. #4965
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.05.2011
    Beiträge
    2.657

    Standard

    Zitat Zitat von Soriak Beitrag anzeigen
    Alles ueber 50% waere ein Erfolg, aber das ist nun wirklich eine super Nachricht. Verfuegbarkeit in den USA wohl Ende November. Die USA sollten bis Ende Jahr 200 Millionen Dosen haben, also genug um rund ein Drittel der Bevoelkerung zu impfen. Wenn der Bundesrat nicht ganz versagt hat, dann kommt die Schweiz hoffentlich auch noch vor Ende Jahr dran.
    Nochmals, bis du und ich geimpft wurden, ist 2022
    EMBOLO <3

    Zitat Zitat von LeTinou Beitrag anzeigen
    ... Wenn du 100% vor allem geschützt werden willst kannst du dich gleich nach der Geburt in den Sarg legen und auf dem Tod warten.
    After BlackFriday Deal. Schwarze Farbe. Kaufe 2 erhalte den dritten und vierten Kessel gratis.
    auf jeden Kessel Pure-Black Farbe 90% Rabatt und 25% Cumulus- und 20% Supercardpunkte.

  16. #4966
    Erfahrener Benutzer Avatar von Pro Sportchef bim FCB
    Registriert seit
    28.01.2006
    Ort
    Im Exil (Bern)
    Beiträge
    5.108

    Standard

    Versteht eigentlich jemand die Quarantäne Regeln vom BAG?

    Enger (länger als 15min näher als 1,5m) Kontakt mit einem Infizierten -> Quarantäne
    Bei Schutzmassnahmen (1,5m Abstand oder Maske) mit Infizierten -> keine Quarantäne
    War der Kontakt indirekt, z.B. Freundin die mit mir im Haushalt lebt hatte Kontakt mit einem Infizierten, muss ich theoretisch nicht in Quarantäne weil kein positiver Test bei meiner Freundin vorliegt.
    Das BAG empfiehlt in diesem Fall dass sich nur die Person aus dem Haushalt in ein Zimmer in Quarantäne begibt, die Kontakt mit dem Infizierten hatte. Quasi abgetrennt von mir.

    Nun könnte es aber ja sein dass mich meine Freundin schon längst über das Wochenende infiziert hat und es somit auch nichts mehr nützt wenn sie sich ab heute selbst in einem Zimmer isoliert, ich mich aber nicht. Gemäss BAG Regel ist dies aber das Vorgehen, da ich selbst nicht mit einer positiv getesteten Person Kontakt hatte. Das werd ich aber ja nicht solange sie sich nicht testen lässt. Und sie lässt sich ja nicht testen weil sie gemäss Richtlinie nicht muss, sondern einfach nur in Quarantäne muss. Wenn überhaupt, der Abstand/Maske tragen wurde zur Infizierten eigentlich immer eingehalten.

    Das macht doch alles kein Sinn bzw. ist viel zu kompliziert.

    Am sinnvollsten wäre doch wir müssten beide in Quarantäne bleiben. Oder zumindest meine Freundin müsste auch einen Test machen damit wir sehen ob es hier eine Infektionskette gibt.

    Und versteht mich nicht falsch, selbstverständlich haben wir seit einigen Wochen unsere Kontakte reduziert und der gesunde Menschenverstand sagt unabhängig von den Regeln sollten wir in den nächsten Tagen keinen Kontakt zu jemandem haben. Trotzdem wäre es schön zu wissen was zu tun ist.
    Ich lasse mir meine Meinung nicht durch Fakten kaputt machen!

  17. #4967
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    12.07.2008
    Beiträge
    346

    Standard

    Zitat Zitat von Pro Sportchef bim FCB Beitrag anzeigen
    Und versteht mich nicht falsch, selbstverständlich haben wir seit einigen Wochen unsere Kontakte reduziert und der gesunde Menschenverstand sagt unabhängig von den Regeln sollten wir in den nächsten Tagen keinen Kontakt zu jemandem haben. Trotzdem wäre es schön zu wissen was zu tun ist.
    Sie kann natürlich immer einen Test machen, falls sie aber keine Symptome hat, muss sie ihn selber bezahlen.

    Offiziell hast du das Ganze, so weit ich weiss, richtig verstanden. Deine Freundin muss nicht in Quarantäne wenn die Schutzmassnahmen eingehalten wurden und sie keine Symptome hat. Du als "Zweitkontakt" bist sowieso frei, solange sie nicht positiv getestet wurde.

    Ob man überhaupt noch versucht die Infektionsketten zu identifizieren weiss ich nicht. Ich bin auch der Meinung, dass man dafür deine Freundin testen müsste.
    Geändert von boroboro (09.11.2020 um 17:16 Uhr)

  18. #4968
    Erfahrener Benutzer Avatar von Pro Sportchef bim FCB
    Registriert seit
    28.01.2006
    Ort
    Im Exil (Bern)
    Beiträge
    5.108

    Standard

    Zitat Zitat von boroboro Beitrag anzeigen
    Sie kann natürlich immer einen Test machen, falls sie aber keine Symptome hat, muss sie ihn selber bezahlen.

    Offiziell hast du das Ganze, so weit ich weiss, richtig verstanden. Deine Freundin muss nicht in Quarantäne wenn die Schutzmassnahmen eingehalten wurden und sie keine Symptome hat. Du als "Zweitkontakt" bist sowieso frei, solange sie nicht positiv getestet wurde.
    Danke für den Input.

    Sinn macht das ja wenig. Laut aktuellem Forschungsstand geht die Übertragung auch über Aerosole. Also bringt Abstand im Innenraum genau nichts.

    Der Verzicht auf "freiwillige" Tests und die Unberührheit von Zweitkontakten, da ist es kein Wunder explodierten die Zahlen und mussten wieder Teil-Lockdowns implementiert werden.

    Mit besserem Testing und strikteren Quarantäne Regeln könnten wir wohl auf einen Grossteil der Massnahmen verzichten, Restaurants und Bars offen behalten, Events und Sportanlässe durchführen.

    Wir haben eine weltweite Pandemie, legen Teile der Wirtschaft komplett lahm und sind in einem fortgeschrittenen Land wie der Schweiz nicht fähig einfachste Infektionsketten zu brechen. *Seufz*
    Geändert von Pro Sportchef bim FCB (09.11.2020 um 17:19 Uhr)
    Ich lasse mir meine Meinung nicht durch Fakten kaputt machen!

  19. #4969
    Erfahrener Benutzer Avatar von Käppelijoch
    Registriert seit
    08.10.2007
    Ort
    Dorpat
    Beiträge
    7.357

    Standard

    Antikörpertests wären schon einmal etwas....denn anscheinend ist man nach einer durchgemachten Erkrankung ein paar Monate immun. Wer AK einer durchgemachten Krankheit hat, der kann dann z.B. ins Kino gehen etc.
    Heusler.

    Alla sätt är bra utom de dåliga.

    "Zürich ist doppelt so gross wie der Wiener Zentralfriedhof - aber nur halb so lustig."

  20. #4970
    Erfahrener Benutzer Avatar von Somnium
    Registriert seit
    13.12.2004
    Ort
    Bebbihausen
    Beiträge
    752

    Standard

    Offizielles offiziell abgesagt. BaZ
    "Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich bin Punk."

    "Man muss die Tatsachen kennen, bevor man sie verdrehen kann." (Samuel L. Clemens)

  21. #4971
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    15.12.2004
    Ort
    Boston
    Beiträge
    372

    Standard

    Zitat Zitat von LordTamtam Beitrag anzeigen
    Nochmals, bis du und ich geimpft wurden, ist 2022
    Das bezweifle ich sehr stark. Bis Ende Jahr koennten wir theoretisch 3 effektive Impfstoffe mit EUA haben -- also effektiv einer Marktzulassung mit Auflagen: Pfizer, Oxford/AstraZeneca, und Moderna. Da alle drei das gleiche Spike Protein angreifen, bedeuten gute Resultate fuer Pfizer auch bessere Erwartungen bei den anderen zwei. Somit haette man in den USA nicht genuegend Impfstoff fuer 25 Millionen Leute (nur Pfizer), sondern rund 200 Millionen. Mindestens ein Drittel der Bevoelkerung wird Verschwoerungstheorien glauben und sich nicht impfen lassen wollen... gerade weil Pfizer keine staatlichen Gelder angenommen hatte und den Impfstoff mit Profiterwartung entwickelt hat (nun geschaetzte 14 Milliarden Dollar).

    Wie schnell es gehen wird kommt natuerlich auf die Logistik an. Aber ich sehe keinen Grund, warum die Armee (auch in der Schweiz) den Impfstoff nicht relativ rasant verteilen kann. Dann kann jeder Apotheker und jeder Pfleger die Impfung verabreichen. Das sollte nicht mehr als ein paar Wochen dauern. Man muss halt etwas den Finger rausziehen und auch an Sonntagen arbeiten. Wenn die Alternative ein Lockdown ist, duerfte man ja genuegend Motivation haben, hier etwas schneller zu handeln. Wenn danach hauptsaechlich die Impfskeptiker im Spital landen... das Leben ist brutal.

    Als jemand der keiner Risikogruppe angehoert, rechne ich damit, im Januar oder Februar Zugang zu einer Impfung zu haben. Vielleicht schon etwas frueher, wenn man "Risikogruppe" auf Grund von unverifizierten Angaben definiert werden. Ist ja wie beim gratis COVID Test: wer will schon nachweisen, dass man Kopfschmerzen und ein kratzen im Rachen hatte? Da sagt man "ja" und fertig.

    Zitat Zitat von Käppelijoch Beitrag anzeigen
    Antikörpertests wären schon einmal etwas....denn anscheinend ist man nach einer durchgemachten Erkrankung ein paar Monate immun. Wer AK einer durchgemachten Krankheit hat, der kann dann z.B. ins Kino gehen etc.
    Das Problem da sind die false positives. Wenn man bei einer seltenen Krankheit einen Test macht, dann sind sehr viele positive Resultate einfach ein Fehler des Tests. Daher sollte man eigentlich AK Tests gar nicht machen: wer ein positives Resultat erhaelt, hat rund eine 50% Chance, die Krankheit auch wirklich gehabt zu haben. Wenn man keine Symptome hatte, dann ist es viel eher ein falsches Positiv als ein richtigen. Dann meint man sich aber in Sicherheit und geht mehr Risiken ein, und infiziert sich dann auch tatsaechlich.
    Geändert von Soriak (09.11.2020 um 19:25 Uhr)

  22. #4972
    Erfahrener Benutzer Avatar von ChosenOne
    Registriert seit
    07.02.2005
    Ort
    Bärn
    Beiträge
    788

    Standard

    Zitat Zitat von Soriak Beitrag anzeigen

    Als jemand der keiner Risikogruppe angehoert, rechne ich damit, im Januar oder Februar Zugang zu einer Impfung zu haben. Vielleicht schon etwas frueher, wenn man "Risikogruppe" auf Grund von unverifizierten Angaben definiert werden.
    You're a dreamer...

    wäre schön, aber ich denke total unrealistisch.

  23. #4973
    Erfahrener Benutzer Avatar von Pro Sportchef bim FCB
    Registriert seit
    28.01.2006
    Ort
    Im Exil (Bern)
    Beiträge
    5.108

    Standard

    Zitat Zitat von Soriak Beitrag anzeigen
    Das bezweifle ich sehr stark. Bis Ende Jahr koennten wir theoretisch 3 effektive Impfstoffe mit EUA haben -- also effektiv einer Marktzulassung mit Auflagen: Pfizer, Oxford/AstraZeneca, und Moderna. Da alle drei das gleiche Spike Protein angreifen, bedeuten gute Resultate fuer Pfizer auch bessere Erwartungen bei den anderen zwei. Somit haette man in den USA nicht genuegend Impfstoff fuer 25 Millionen Leute (nur Pfizer), sondern rund 200 Millionen. Mindestens ein Drittel der Bevoelkerung wird Verschwoerungstheorien glauben und sich nicht impfen lassen wollen... gerade weil Pfizer keine staatlichen Gelder angenommen hatte und den Impfstoff mit Profiterwartung entwickelt hat (nun geschaetzte 14 Milliarden Dollar).

    Wie schnell es gehen wird kommt natuerlich auf die Logistik an. Aber ich sehe keinen Grund, warum die Armee (auch in der Schweiz) den Impfstoff nicht relativ rasant verteilen kann. Dann kann jeder Apotheker und jeder Pfleger die Impfung verabreichen. Das sollte nicht mehr als ein paar Wochen dauern. Man muss halt etwas den Finger rausziehen und auch an Sonntagen arbeiten. Wenn die Alternative ein Lockdown ist, duerfte man ja genuegend Motivation haben, hier etwas schneller zu handeln. Wenn danach hauptsaechlich die Impfskeptiker im Spital landen... das Leben ist brutal.

    Als jemand der keiner Risikogruppe angehoert, rechne ich damit, im Januar oder Februar Zugang zu einer Impfung zu haben. Vielleicht schon etwas frueher, wenn man "Risikogruppe" auf Grund von unverifizierten Angaben definiert werden. Ist ja wie beim gratis COVID Test: wer will schon nachweisen, dass man Kopfschmerzen und ein kratzen im Rachen hatte? Da sagt man "ja" und fertig.


    Das Problem da sind die false positives. Wenn man bei einer seltenen Krankheit einen Test macht, dann sind sehr viele positive Resultate einfach ein Fehler des Tests. Daher sollte man eigentlich AK Tests gar nicht machen: wer ein positives Resultat erhaelt, hat rund eine 50% Chance, die Krankheit auch wirklich gehabt zu haben. Wenn man keine Symptome hatte, dann ist es viel eher ein falsches Positiv als ein richtigen. Dann meint man sich aber in Sicherheit und geht mehr Risiken ein, und infiziert sich dann auch tatsaechlich.
    Ich bin ja alles andere als ein Impfgegner. Aber wie siehst die unbekannten Langzeitfolgen der Impfung? Sowohl die positiven (hält die Immunität?) als auch sie negativen (hat die Impfung auch über längere Zeit keine Nebenwirkungen?)?
    Es soll ja von der Art her ein neuer Impfstoff sein, den es so noch nie gab bzw. benutzt wurde.
    Ich lasse mir meine Meinung nicht durch Fakten kaputt machen!

  24. #4974
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    01.09.2018
    Beiträge
    357

    Standard

    Zitat Zitat von Pro Sportchef bim FCB Beitrag anzeigen
    Ich bin ja alles andere als ein Impfgegner. Aber wie siehst die unbekannten Langzeitfolgen der Impfung? Sowohl die positiven (hält die Immunität?) als auch sie negativen (hat die Impfung auch über längere Zeit keine Nebenwirkungen?)?
    Es soll ja von der Art her ein neuer Impfstoff sein, den es so noch nie gab bzw. benutzt wurde.
    es wird sehr viele menschen geben, bei weitem nicht nur impfgegner, die sich diese schnellverfahren-impfstoffe unter keinen umständen reinziehen werden. meiner meinung nach absolut berechtigter weise. zum glück ist in der CH ein impfzwang nicht realisierbar.

    wenn man dann allerdings nur noch mit impfpass und entsprechender corona impfung gewisse länder bereisen kann wirds übel.
    STAYTHEFUCKSAFE!!!

    ... erkennt die gefährlichkeit des virus aber lasst euch nicht von all den unseriösen prognosen der experten verunsichern...

    ... eine kurz- oder mittelfristige lösung dieser pandemie und infodemie ist utopisch...

  25. #4975
    Erfahrener Benutzer Avatar von Sacchi1
    Registriert seit
    10.12.2004
    Ort
    Lima, Peru
    Beiträge
    591

    Standard

    Zitat Zitat von Soriak Beitrag anzeigen
    Wir werden Weihnachten einfach im Fruehling nachfeiern. Dann gibt es halt keinen Weihnachtsbaum, aber das ist ja auch nicht das Schlimmste.


    90% effektiver Impfstoff... wow: https://www.wsj.com/articles/covid-1...ed-11604922300

    Alles ueber 50% waere ein Erfolg, aber das ist nun wirklich eine super Nachricht. Verfuegbarkeit in den USA wohl Ende November. Die USA sollten bis Ende Jahr 200 Millionen Dosen haben, also genug um rund ein Drittel der Bevoelkerung zu impfen. Wenn der Bundesrat nicht ganz versagt hat, dann kommt die Schweiz hoffentlich auch noch vor Ende Jahr dran.

    Bei einem 90% Schutz kann man sich von Masken verabschieden. Dann gehen die Zahlen ganz schnell zurueck. Ein super Tag fuer die ganze Pharmabranche. Jetzt bleibt nur noch die Frage, in wie weit sich die Leute dann auch wirklich impfen lassen werden. Wenn das so erfolgreich ist, wie die app, dann geht es halt weiter. (Wobei: das waere dann wirklich Darwin in Aktion.)
    Na dann viel Spass beim Impfen!! Meine Wenigkeit wird nicht darunter sein...

  26. #4976
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.06.2013
    Beiträge
    405

    Standard

    Die Fluchtdestination "Wunschdenken" ist und bleibt kontraproduktiv.

    "Think about it."
    Geändert von tango (10.11.2020 um 00:04 Uhr)
    Manche Leute spüren den Regen. Andere werden einfach nur nass. (Bob Marley)

  27. #4977
    Erfahrener Benutzer Avatar von SubComandante
    Registriert seit
    07.12.2004
    Ort
    /bin/weg
    Beiträge
    6.651

    Standard

    Zitat Zitat von ayrton_michael_legends Beitrag anzeigen
    es wird sehr viele menschen geben, bei weitem nicht nur impfgegner, die sich diese schnellverfahren-impfstoffe unter keinen umständen reinziehen werden. meiner meinung nach absolut berechtigter weise. zum glück ist in der CH ein impfzwang nicht realisierbar.

    wenn man dann allerdings nur noch mit impfpass und entsprechender corona impfung gewisse länder bereisen kann wirds übel.
    Ich denke, bei einigen Länder wird es heissen: Impfpass oder 2 Wochen Quarantäne.

  28. #4978
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    15.12.2004
    Ort
    Boston
    Beiträge
    372

    Standard

    Zitat Zitat von Pro Sportchef bim FCB Beitrag anzeigen
    Ich bin ja alles andere als ein Impfgegner. Aber wie siehst die unbekannten Langzeitfolgen der Impfung? Sowohl die positiven (hält die Immunität?) als auch sie negativen (hat die Impfung auch über längere Zeit keine Nebenwirkungen?)?
    Es soll ja von der Art her ein neuer Impfstoff sein, den es so noch nie gab bzw. benutzt wurde.
    Man hat die Wahl zwischen unbekannten Langzeitfolgen der Impfung und unbekannten Langzeitfolgen des Coronavirus. Beim Letzteren wissen wir, dass er bereits kurzfristig schwere Schaeden verursachen kann -- Lungen- und Herzschaeden, die womoeglich permanent das Leben der "Erholten" einschraenken werden. Wie das auch bei SARS und MERS der Fall ist und sich Leute auch nach Jahren nicht voll erholt haben.

    Dass es kein Spass ist, kann man sich ja an der Reaktion der Laender ansehen: niemand schliesst seine Wirtschaft und riskiert politische Unruhen, nur wegen ein paar tausend Toten oder einer schweren Grippe. Die grosse Sorge ist, dass auch die Leute, die nicht sterben, permanent hoehere Gesundheitskosten haben werden. Jemand darf dann auch fuer diesen Spass zahlen, und das ist halt schnell sehr viel teurer, als ein paar Monate runterzufahren.

    Bei der Impfung hat man nun immerhin Daten von Zehntausenden von Leuten, die auch nach Monaten noch keine ernsthafte Nebenwirkungen hatten. Ja, ein paar hatten Symptome einer leichten Erkrankung, wie z.B. Fieber. Aber nichts, dass auf Langzeitfolgen deuten koennte.

    Der Impfstoff ist neu, aber effektiv erhaelt man einen viel gezielteren Schutz -- und so wohl eher ein kleineres Risiko von Nebenwirkungen. Klar weiss man das alles nicht... aber es ist halt ein sehr genauer Praezisionseingriff, waehrend man traditionell gleich den ganzen, inaktivierten Virus reinschiesst. Bei der neuen Methode wird direkt auf die Schwachstelle des Viruses geziehlt. Die Frage ist natuerlich dann, ob das auch einen anhaltenden Schutz bietet, oder ob man in 1-3 Jahren wieder eine Impfung braucht. Aber in einem reichen Land wie der Schweiz ist das wirklich nicht die top Prioritaet: okay, dann zahlen wir halt alle 3 Jahre $40 pro Einwohner... daran wird es wohl nicht scheitern. (Schon anders, wenn man in Bangladesh wohnt und den Impfstoff nicht kalt genug transportieren kann.) Oder man hat in 3 Jahren einen besseren Impfstoffes und verabreicht dann halt den.

    Zitat Zitat von ayrton_michael_legends Beitrag anzeigen
    es wird sehr viele menschen geben, bei weitem nicht nur impfgegner, die sich diese schnellverfahren-impfstoffe unter keinen umständen reinziehen werden. meiner meinung nach absolut berechtigter weise. zum glück ist in der CH ein impfzwang nicht realisierbar.

    wenn man dann allerdings nur noch mit impfpass und entsprechender corona impfung gewisse länder bereisen kann wirds übel.
    Unklar, wo es einen Impfzwang geben wird. Aber ich glaube, der grosse Druck wird von Arbeitgebern kommen. Wenn Laender bereit sind, ungeimpfte Leute reinzulassen und eine 2-woechige Quarantaene einzurichten (ein grosses "wenn"), dann gibt es kein Arbeitgeber, der da mitmacht. Wer geschaeftlich reisen muss, wird sich entweder impfen muessen oder darf sich eine neue Stelle suchen. Impflicht in den Schulen ist in den meisten Laendern ganz normal, und COVID wird da wohl einfach auf die Liste kommen. Teile der USA haben nun sogar die Grippeimpfung auf diese Liste gesetzt -- und das gilt bis rauf an private Universitaeten und inklusive der Angestellten dort. Da regen sich die Leute ein paar Tage lang auf, dann geht man halt in die Apotheke und laesst sich impfen -- weil die Arbeit halt doch die wenigsten verlieren wollen.

    Kann mir gut vorstellen, dass sich kein Land den Aerger mit ungeimpften Leuten leisten will. Warum auch? Der ganze Prozess kostet Geld und setzt das Land einem unnoetigen Risiko aus. Ohne Gelbfieber Impfung kannst du auch nicht in Laender reisen, die von dem Virus bedroht sind.

  29. #4979
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.05.2011
    Beiträge
    2.657

    Standard

    Zitat Zitat von Soriak Beitrag anzeigen
    Das bezweifle ich sehr stark. Bis Ende Jahr koennten wir theoretisch 3 effektive Impfstoffe mit EUA haben -- also effektiv einer Marktzulassung mit Auflagen: Pfizer, Oxford/AstraZeneca, und Moderna. Da alle drei das gleiche Spike Protein angreifen, bedeuten gute Resultate fuer Pfizer auch bessere Erwartungen bei den anderen zwei. Somit haette man in den USA nicht genuegend Impfstoff fuer 25 Millionen Leute (nur Pfizer), sondern rund 200 Millionen. Mindestens ein Drittel der Bevoelkerung wird Verschwoerungstheorien glauben und sich nicht impfen lassen wollen... gerade weil Pfizer keine staatlichen Gelder angenommen hatte und den Impfstoff mit Profiterwartung entwickelt hat (nun geschaetzte 14 Milliarden Dollar).

    Wie schnell es gehen wird kommt natuerlich auf die Logistik an. Aber ich sehe keinen Grund, warum die Armee (auch in der Schweiz) den Impfstoff nicht relativ rasant verteilen kann. Dann kann jeder Apotheker und jeder Pfleger die Impfung verabreichen. Das sollte nicht mehr als ein paar Wochen dauern. Man muss halt etwas den Finger rausziehen und auch an Sonntagen arbeiten. Wenn die Alternative ein Lockdown ist, duerfte man ja genuegend Motivation haben, hier etwas schneller zu handeln. Wenn danach hauptsaechlich die Impfskeptiker im Spital landen... das Leben ist brutal....
    Hier ein gut erklärtes Video (auf Englisch) https://www.youtube.com/watch?v=byW1GExQB84
    Ich weiss nicht wie Wissentschaftlich relevant es ist, wiederspiegelt aber meine Meinung. Vielleicht kann es dies besser erklären als ich.
    Ich arbeite in der Logistik und Supply Chain und halte dies absolut realistisch.


    Zitat Zitat von Käppelijoch Beitrag anzeigen
    Antikörpertests wären schon einmal etwas....denn anscheinend ist man nach einer durchgemachten Erkrankung ein paar Monate immun. Wer AK einer durchgemachten Krankheit hat, der kann dann z.B. ins Kino gehen etc.
    Dann lassen sich leute extra anstecken. Kontraproduktiv.
    EMBOLO <3

    Zitat Zitat von LeTinou Beitrag anzeigen
    ... Wenn du 100% vor allem geschützt werden willst kannst du dich gleich nach der Geburt in den Sarg legen und auf dem Tod warten.
    After BlackFriday Deal. Schwarze Farbe. Kaufe 2 erhalte den dritten und vierten Kessel gratis.
    auf jeden Kessel Pure-Black Farbe 90% Rabatt und 25% Cumulus- und 20% Supercardpunkte.

  30. #4980
    Erfahrener Benutzer Avatar von Konter
    Registriert seit
    16.05.2014
    Beiträge
    4.303

    Standard

    Die Zahlen in der Schweiz sind ja aktuell wieder rückläufig. Dies ist mit dem Verzögerungseffekt höchstwahrscheinlich auf die Massnahmen von vor ca. 2 Wochen zurückzuführen.

    Einmal mehr kann man sehen, dass es nicht viel braucht um eine Welle in den Griff zu bekommen. Ein paar Massnahmen, welche man stufenweise erhöhen kann, sowie ein bisschen Disziplin der Bevölkerung.

    Nun muss man aber nicht gleich wieder lockern, sondern die Zahlen noch deutlicher reduzieren. Und mit dem Impfstoff in Aussicht, könnten wir die Pandemie bald hinter uns lassen.

    Ich habe gestern Nacht übrigens von einer vollen Muttenzerkurve geträumt. Da scheinen sich im Unterbewusstsein gewisse Sehnsüchte zu entwickeln . Wer weiss, vielleicht schon früher als erwartet.
    Nid füre Lohn, für d'Region

    Zitat Zitat von LordTamtam Beitrag anzeigen
    Ich freu mich auf morgen früh. Dann geht das gejammer um Trump nochmals 4 Jahre weiter.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •