Seite 106 von 110 ErsteErste ... 65696104105106107108 ... LetzteLetzte
Ergebnis 3.151 bis 3.180 von 3297

Thema: Corona Virus

  1. #3151
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    01.09.2018
    Beiträge
    297

    Standard

    Zitat Zitat von uranus3 Beitrag anzeigen
    Nach meiner Erfahrung werden die Tests sehr oft ungenügend durchgeführt. Korrekt ist es nämlich nicht einfach. Man kommt oft nur sehr schlecht mit den Stäbchen in den Nasenrachen. Und vielen tut es dann höllisch weh. Also bleibt man einfach in der vorderen Nase.
    Sonst wäre die Positiv-Rate einiges höher. Und damit der prozentuale Anteil der leicht Erkrankten.
    danke dir. ein informativer beitrag wie deiner hebt die qualität dieses fadens um ein vielfaches.
    STAYTHEFUCKSAFE!!!

    ... erkennt die gefährlichkeit des virus aber lasst euch nicht von all den unseriösen prognosen der experten verunsichern...

    ... eine kurz- oder mittelfristige lösung dieser pandemie und infodemie ist utopisch...

  2. #3152
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.06.2013
    Beiträge
    376

    Standard

    Zitat Zitat von uranus3 Beitrag anzeigen
    Nach meiner Erfahrung werden die Tests sehr oft ungenügend durchgeführt. Korrekt ist es nämlich nicht einfach. Man kommt oft nur sehr schlecht mit den Stäbchen in den Nasenrachen. Und vielen tut es dann höllisch weh. Also bleibt man einfach in der vorderen Nase.
    Sonst wäre die Positiv-Rate einiges höher. Und damit der prozentuale Anteil der leicht Erkrankten.
    Dazu dann noch die eine Unbekannte - die Dunkelziffer der Infizierten bzw. leicht Erkrankten. Die meisten davon mutieren unter den jetzt noch gegebenen Umständen leider zu äusserts potenten Virenschleudern.

    Aber man setzt ja auf die Vernunft der Bevölkerung. Auf eine Bevölkerung die zum grossen Teil (Achtung damit sind nicht alle gemeint ) abends angetrunken sich die gequirlte Scheisse, welche zb. ein SRF ausstrahlt, reinziehen.

    Auf die Vernunft solcher wie zb. die der Autofahrer, welche ja bis zu einem Drittel (der Autofahrer) prinzipiell zu schnell fahren sollen.

    Aber egal - hauptsache die Bundesräte können jetzt ihre Ferien geniessen. Ein bisschen "Sünnelle", "Bädelle", "Syrpfle" und ihre Hände in Unschuld waschen. Man hat ja schliesslich die Verantwortung während dieser Pandemie geschickt an die Kantone delegiert, bzw sich aus der Verantwortung geschlichen. So frei nach dem Motto: Sollen die schauen, wie sie mit der ganzen Scheisse klar kommen.

    PS: Ich glaub ich schryb jetzt denn e Schnitzelbank. S'wär jo extrem zemm Lache, wenn's nid eso massiv zemm Hyhle wär.
    Manche Leute spüren den Regen. Andere werden einfach nur nass. (Bob Marley)

  3. #3153
    Erfahrener Benutzer Avatar von Mundharmonika
    Registriert seit
    16.04.2008
    Beiträge
    10.109

    Standard

    Zitat Zitat von tango Beitrag anzeigen
    Und gschpyhrsch mi jetzt - Mysli?
    Für Dich immer noch Herr Mundharmonika, wenn ich bitten darf!

    Und nein, ich spüre Dich nicht und will Dich auch nicht spüren. Leute wie Du, die andauernd Panik schieben, mag ich nicht in unmittelbarer Nähe. Die machen mich nur unnötig nervös und verderben mir die Laune.

  4. #3154
    Erfahrener Benutzer Avatar von uranus3
    Registriert seit
    09.12.2004
    Ort
    Kleinbasel
    Beiträge
    381

    Standard

    Zitat Zitat von tango Beitrag anzeigen
    Dazu dann noch die eine Unbekannte - die Dunkelziffer der Infizierten bzw. leicht Erkrankten. Die meisten davon mutieren unter den jetzt noch gegebenen Umständen leider zu äusserts potenten Virenschleudern.
    Vielleicht. Möglich. Vielleicht ist das gut so? Langfristig? Was wissen wir darüber?
    Aber ich habe meinen Beitrag eigentlich nicht in panischer Absicht verpasst. Eher anders herum

    Die von dir zitierten Autofahrer regen mich persönlich um einiges mehr auf. Nicht die die gemäss Gesetz zu schnell fahren. Sondern die welche der Situation entsprechend zu schnell fahren. In meiner Quartierstrasse sind die vorgeschriebenen 30 kmh eher zu hoch (und vice versa oder so)

  5. #3155
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    06.12.2004
    Beiträge
    606

    Standard

    Zitat Zitat von tango Beitrag anzeigen
    Schade - aber jetzt ist es leider zu spät.

    Der 2. Lockdown wird kommen, und das nur weil die Entscheidungsträger (Landesregierung & Regierungsräte) die Sache dermassen verpennt haben, und offensichtlich noch weiter pennen.

    Dabei wäre es so einfach gewesen.

    Und btw. noch besten Dank den Verharmlosenden bzw. Ignoranten. Euch und eurem idiotischen Verhalten kann es unsereiner verdanken, dass wir unser Sicherheitsdispositiv inzwischen optimiert haben, und somit so quasi auf der sicheren Seite sind.

    Gäbe es euch nicht, würde unsereiner wohl auch sehr locker mit den Massnahmen umgehen bzw. sie umsetzen.

    In Anbetracht der Tatsache, dass jetzt unsere regionalen Entscheidungsträger nochmals mind. 10 Tage benötigen, um die längst notwendigen Vorsichtsmassnahmen zu verfügen, lässt unsereiner einmal mehr in die Tischkante beissen.

    In Deutschland sollen 80% der nach dem Urlaub positiv getesteter nicht in einem "Risikoland" gewesen sein.

    Was sagt uns das, bzw. was ist die logische Schlussfolgerung betr. dem zu erwartenden Szenario für die nächsten Tage/Wochen?

    Think about it !
    Alter, du drehst ja völlig am Rad. Komm mal ein wenig runter.

  6. #3156
    Erfahrener Benutzer Avatar von Mundharmonika
    Registriert seit
    16.04.2008
    Beiträge
    10.109

    Standard

    Zitat Zitat von tango Beitrag anzeigen
    Wenn Menschen unter meinem "die meisten" ein "alle" verstehen, ist die Basis für einen vernünftigen Gedankenaustausch leider nicht gegeben.
    Ach übrigens, ich habe Deinen Beitrag (unten auch nochmals extra für Dich) schon dreimal durchgelesen und suche noch immer das von Dir erwähnte "die meisten", kann es aber nach wie vor nicht finden. Wenn Du über etwas sprichst, was Du so gar nicht geschrieben hast, ja dann ist die Basis für einen vernünftigen Gedankenaustausch in der Tat nicht wirklich gegeben.

    Und bevor ich es vergesse: think about it!

    Ansonsten bin ich ganz der Meinung von Allez Basel! - Du drehst völlig am Rad!


    Zitat Zitat von tango Beitrag anzeigen
    Schade - aber jetzt ist es leider zu spät.

    Der 2. Lockdown wird kommen, und das nur weil die Entscheidungsträger (Landesregierung & Regierungsräte) die Sache dermassen verpennt haben, und offensichtlich noch weiter pennen.

    Dabei wäre es so einfach gewesen.

    Und btw. noch besten Dank den Verharmlosenden bzw. Ignoranten. Euch und eurem idiotischen Verhalten kann es unsereiner verdanken, dass wir unser Sicherheitsdispositiv inzwischen optimiert haben, und somit so quasi auf der sicheren Seite sind.

    Gäbe es euch nicht, würde unsereiner wohl auch sehr locker mit den Massnahmen umgehen bzw. sie umsetzen.

    In Anbetracht der Tatsache, dass jetzt unsere regionalen Entscheidungsträger nochmals mind. 10 Tage benötigen, um die längst notwendigen Vorsichtsmassnahmen zu verfügen, lässt unsereiner einmal mehr in die Tischkante beissen.

    In Deutschland sollen 80% der nach dem Urlaub positiv getesteter nicht in einem "Risikoland" gewesen sein.

    Was sagt uns das, bzw. was ist die logische Schlussfolgerung betr. dem zu erwartenden Szenario für die nächsten Tage/Wochen?

    Think about it !
    Geändert von Mundharmonika (31.07.2020 um 20:35 Uhr)

  7. #3157
    Erfahrener Benutzer Avatar von The_Dark_Knight
    Registriert seit
    23.08.2008
    Ort
    Basel City
    Beiträge
    2.435

    Standard

    Zitat Zitat von Mundharmonika Beitrag anzeigen
    Zu spät für was, Panik-Tango?

    Die Wahrscheinlichkeit, dass es zu einem zweiten Lockdown kommt wie im März ist sehr gering. Das kann und will sich wegen einem doch recht relativ harmlosen Virus wirtschaftlich kein Land (mehr) leisten. Gewisse Massnahmen wie Deine von Dir hochgelobte Maskenpflicht werden vielleicht eingeführt oder Grossveranstaltungen nicht erlaubt, aber dass wir (fast) alle wieder zuhause sitzen müssen, das kannst Du vergessen. Da müsste das Virus schon zum absoluten Killervirus mutieren, bei dem die Hälfte der Infizierten nach dem Einatmen innert Stunden tot umfallen, damit wir erneut in einen richtigen Lockdown gehen.

    Ja, sicher - you dream you! Wenn es nach Dir ginge, müssten wir ja vermutlich alle die Zeit absitzen, bis eine Impfung auf dem Markt ist. Wer kann sich bis in 6 oder 7 Monaten dann noch eine Impfung leisten, wenn wir eine Arbeitslosigkeit von 30 oder 40 Prozent haben? Wenn es so einfach wäre, hätten die Politiker schon längst die nötigen Schritte unternommen, aber es geht halt nicht (mehr) alles nur um Corona. Politiker müssen verhältnismässig entscheiden.

    Wie kommst Du eigentlich auf die Idee, dass all jene, die diesen Corona-Panik-Hype nicht so wie Du mitmachen und von Dir deshalb als Verharmloser oder Ignoranten bezeichnet werden, auch tatsächlich die Hauptschuldigen für strengere Vorsichtsmassnahmen sind? Panik-Verbreiter wie Du, die ständig Maskenpflicht und anderes fordern und so Politiker unter Druck setzen, haben da ebenso einen grossen Einfluss.


    Und um mit Deinen weisen Worten zu sagen: think about it.
    Wahre Worte!
    Z'Basel an mym Rhy

    Z'Basel an mym Rhy

  8. #3158
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.06.2013
    Beiträge
    376

    Standard

    Zitat Zitat von tango Beitrag anzeigen
    Manche trinken sich ja regelmässig die Frauen schön.

    Lässt sich eigentlich das Virus dementsprechend auch harmlos trinken?

    Think about it !

    Edith meint: Auch in meinem Familien- und Bekanntenkreis hängen die meisten der Verharmloser täglich spätestes nach 19 Uhr an der Flasche.
    Zitat Zitat von Mundharmonika Beitrag anzeigen
    Kurzum: alle, die nicht einen auf Panik machen, sind Alkoholiker?

    Wundert mich irgendwie nicht, dass man vom Corona-Hype verblödet auf solche Schlussfolgerungen kommt...

    PS: Ich trinke übrigens überhaupt nicht. Und Drogen nehme ich auch keine. Zumindest bei mir trifft Deine Analyse nicht zu.
    *schagalagadingdong*
    Manche Leute spüren den Regen. Andere werden einfach nur nass. (Bob Marley)

  9. #3159
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    20.04.2011
    Ort
    4056
    Beiträge
    3.705

    Standard

    Zitat Zitat von BloodMagic Beitrag anzeigen
    https://www.srf.ch/news/schweiz/erst...gen-im-ausgang

    2 von 3 Ansteckungen im Club oder Bar - ich denke es wäre einfach das Virus einzudemmen ohne sich extrem einzuschränken

    Maskenpflicht in Läden? Da gibt es ja kaum Ansteckungen. Macht endlich die Clubs zu!
    Das BAG räumt Fehler ein:

    https://www.bag.admin.ch/bag/de/home...2-08-2020.html

  10. #3160
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    06.12.2004
    Beiträge
    606

    Standard

    Zitat Zitat von fixi Beitrag anzeigen
    Es wird von Tag zu Tag lächerlicher...

  11. #3161
    Erfahrener Benutzer Avatar von footbâle
    Registriert seit
    18.12.2004
    Beiträge
    5.883

    Standard

    Zitat Zitat von Mundharmonika Beitrag anzeigen
    Wer kann sich bis in 6 oder 7 Monaten dann noch eine Impfung leisten, wenn wir eine Arbeitslosigkeit von 30 oder 40 Prozent haben? Wenn es so einfach wäre, hätten die Politiker schon längst die nötigen Schritte unternommen, aber es geht halt nicht (mehr) alles nur um Corona. Politiker müssen verhältnismässig entscheiden.
    Genau. Ergänzend zum Punkt "Verhältnismässigkeit": In den Monaten Juni/Juli sind in der CH ca. 30 Menschen mit COVID-19 verstorben. Das entspricht ungefähr der 'run rate' der Verkehrstoten. Nur dass es dort noch viel häufiger Junge und Gesunde trifft. Und oben drauf gibts noch ein paar tausend Schwerverletzte. Es würde aber wohl keiner auf die Idee kommen, deswegen die Mobilität einzuschränken.

    Nüchtern und im Gesamtkontext betrachtet sprechen wir hier über eine Marginalie. Die von den Medien zelebrierten täglichen Fallzahlen sind für die Tonne, weil die allermeisten der Infizierten keine oder nur schwache Symptome haben. Wen interessiert das? Mich nicht. Es interessiert mich auch nicht, wieviele Leute jeden Tag auf einem Fassadengerüst stehen. Interessant ist nur, wieviele davon runter fallen - und das sind sehr, sehr wenige.

    Dieses Virus ist viel weniger gefährlich als die Angst davor. Das wird immer deutlicher.

  12. #3162
    Erfahrener Benutzer Avatar von footbâle
    Registriert seit
    18.12.2004
    Beiträge
    5.883

    Standard

    Zitat Zitat von Allez Basel! Beitrag anzeigen
    Es wird von Tag zu Tag lächerlicher...
    Allerdings. Man muss schon arg unterbeschäftigt sein, um das Zeug überhaupt noch zu lesen. Masken sind für nix, dann doch wieder unabdingbar, Bars und Clubs sind des Teufels, dann doch wieder nicht.. dann wundert man sich über steigende Fallzahlen nach den Lockerungen, wie über einen Stuhlgang nach einer Mahlzeit, der mit Fehlerquote Null vorhersagbar ist. Angebracht wäre eine baldige Rückkehr zur Tagesordnung. Falls sinnvoll halt mit angemessenen Einschränkungen, da völlige Ignoranz wohl auch nicht zielführend ist.

  13. #3163
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.06.2017
    Beiträge
    557

    Standard

    Zitat Zitat von footbâle Beitrag anzeigen
    Allerdings. Man muss schon arg unterbeschäftigt sein, um das Zeug überhaupt noch zu lesen. Masken sind für nix, dann doch wieder unabdingbar, Bars und Clubs sind des Teufels, dann doch wieder nicht.. dann wundert man sich über steigende Fallzahlen nach den Lockerungen, wie über einen Stuhlgang nach einer Mahlzeit, der mit Fehlerquote Null vorhersagbar ist. Angebracht wäre eine baldige Rückkehr zur Tagesordnung. Falls sinnvoll halt mit angemessenen Einschränkungen, da völlige Ignoranz wohl auch nicht zielführend ist.
    Das haben wir doch längst ...

  14. #3164
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    01.09.2018
    Beiträge
    297

    Standard

    also bei 39.8% weiss man nicht wo die ansteckung erfolgt ist und bei 27.2% war es ein familienmitglied. also weiss man auch dort nicht wo genau der ursprung ist.

    zusammengefasst sind das also 67% unbekannt... und auch die restlichen zuteilumgen sind wohl mehr gewürfelt als seriös... zumal da noch 12.5% "andere" aufgeführt sind... für uns also wiederum unbekannt... also sind das dann bereits 80% unbekannt...
    was mich allerdings nicht erstaunt. wie kann man überhaupt wissen, wo man sich angesteckt hat? bei einer derart langen inkubationszeit ist das doch natürlicherweise äusserst schwierig zu bestimmen.

    zusammen mit der ursprünglichen falschmeldung gibt das BAG nun zum x-ten mal ein völlig dilettantisches und amateurhaftes bild ab. hier wäre gar nichts zu kommunizieren wohl um ein vielfaches besser gewesen.

    ansonsten ist zu den hospitalisationen und todesfällen noch anzumerken, dass diese zahlen jeweils erst mit einer verzögerung von ca. 3-4 wochen auf die fallzahlen ansteigen. bezeichnend dass viele leute nicht einmal einfachste mechanismen wie diese verstanden haben.

    allerdigs besteht durchaus die hoffnung, diesmal prozentual weniger hospitalisationen und todesfälle zu haben, da ja jetzt mehr junge menschen betroffen zu sein scheinen. auch wäre es denkbar, dass sich das virus bereits jetzt ein wenig abgeschwächt hat, respektive bereits verschieden "aggressive" versionen davon kursieren (weltweit).
    STAYTHEFUCKSAFE!!!

    ... erkennt die gefährlichkeit des virus aber lasst euch nicht von all den unseriösen prognosen der experten verunsichern...

    ... eine kurz- oder mittelfristige lösung dieser pandemie und infodemie ist utopisch...

  15. #3165
    Erfahrener Benutzer Avatar von BloodMagic
    Registriert seit
    06.12.2004
    Ort
    nicht mehr BS
    Beiträge
    6.953

    Standard

    Das BAG ist einfach ein unglaublich unfähiger Haufen - man veröffentlich eine falsche Statistik und braucht dann Tage um zu sagen, dass sie komplett falsch war.

    Typischer Bundesbetrieb

  16. #3166
    Erfahrener Benutzer Avatar von Lällekönig
    Registriert seit
    23.04.2011
    Ort
    Basel
    Beiträge
    1.678

    Standard

    Zitat Zitat von footbâle Beitrag anzeigen
    Genau. Ergänzend zum Punkt "Verhältnismässigkeit": In den Monaten Juni/Juli sind in der CH ca. 30 Menschen mit COVID-19 verstorben. Das entspricht ungefähr der 'run rate' der Verkehrstoten. Nur dass es dort noch viel häufiger Junge und Gesunde trifft. Und oben drauf gibts noch ein paar tausend Schwerverletzte. Es würde aber wohl keiner auf die Idee kommen, deswegen die Mobilität einzuschränken.

    Nüchtern und im Gesamtkontext betrachtet sprechen wir hier über eine Marginalie. Die von den Medien zelebrierten täglichen Fallzahlen sind für die Tonne, weil die allermeisten der Infizierten keine oder nur schwache Symptome haben. Wen interessiert das? Mich nicht. Es interessiert mich auch nicht, wieviele Leute jeden Tag auf einem Fassadengerüst stehen. Interessant ist nur, wieviele davon runter fallen - und das sind sehr, sehr wenige.

    Dieses Virus ist viel weniger gefährlich als die Angst davor. Das wird immer deutlicher.
    Sorry werter Footbâle, aber dieser Vergleich ist nicht wirklich passend.

    Der Strassenverkehr ist bereits massiv reguliert, auch darum sind die Zahlen so klein. Es würde bestimmt anders aussehen, würde man die Strassenverkehrsordnung komplett aufheben und sämtliche Markierungen und Ampeln entfernen. Wir haben uns daran gewöhnt, dass wir uns an Regeln halten und nehmen sie daher kaum noch als Einschränkung wahr. Sie sind zu unserer Normalität geworden und das ist im Falle der Strassenverkehrsordnung eine gute Sache, oder?

    Der Verkehr entwickelte sich langsam, so konnten sich auch die Verkehrsregeln langsam und sukzessive mitentwickeln. Dies vereinfachte es, die Regeln angemessen zu gestalten und die Verhältnismässigkeit zu wahren. Dadurch wurden einzelne Massnahmen bei der Einführung nur jeweils kurzzeitig als Einschnitt in die vorherigen Freiheiten empfunden (Tempolimiten, Gurtpflicht, Werte für Alkoholeinfluss, etc.).

    Wäre unser Verhalten den Umständen angepasst, wäre wieder sehr viel möglich. Das sollte eigentlich das angestrebte Ziel sein.

    Hauptprobleme bei Covid sind zum einen unsere Trägheit im Umstellen von Verhaltensmustern, welche wiederum auch systemisch verankert sind, sowie das Potenzial zur rasanten Verbreitung, welcher ohne Erfahrungswerte kaum fehlerfrei und verhältnismässig begegnet werden kann. Denn dass das Infektionsgeschehen ziemlich rasch eskalieren kann und dann eben keine Marginalie mehr wäre, wenn man gar nichts täte, haben die ersten Hotspots gezeigt. Gerade dir sollte doch beispielsweise die Situation in Norditalien nicht entgangen sein.

    Ja. Die aktuellen Regeln, das aktuelle Verhalten, etc. ist alles unbefriedigend. Es knarzt und hockt, ist blockiert. Das muss sich alles auf einem viel vernünftigerem Niveau einpendeln, um wieder in Fluss zu geraten und als «Normalität» empfunden werden zu können. Angesichts der aktuellen Zahlen mögen die Massnahmen und Kosten absurd erscheinen, aber mit deinem Vergleich hast du es dir zu einfach gemacht.
    Meine Vision des FCB: Die heterogene Einheit.

  17. #3167
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.05.2011
    Beiträge
    2.492

    Standard

    Zitat Zitat von ayrton_michael_legends Beitrag anzeigen
    also bei 39.8% weiss man nicht wo die ansteckung erfolgt ist und bei 27.2% war es ein familienmitglied. also weiss man auch dort nicht wo genau der ursprung ist.

    zusammengefasst sind das also 67% unbekannt... ...
    Nein eben nicht.
    jeder 4. hat sich angesteckt weil er einem Familienmitglied zu nahe kam.
    Ich denke wir alle halten in der Öffentlichkeit (mehr oder weniger) genug Abstand zu Fremden ABER umarmen dann unsere Familienmitglieder. Und von dort kommen 27% der Ansteckungen der ausgewertetend knapp 750 Personen.
    EMBOLO <3

    Zitat Zitat von LeTinou Beitrag anzeigen
    ... Wenn du 100% vor allem geschützt werden willst kannst du dich gleich nach der Geburt in den Sarg legen und auf dem Tod warten.

  18. #3168
    Erfahrener Benutzer Avatar von BloodMagic
    Registriert seit
    06.12.2004
    Ort
    nicht mehr BS
    Beiträge
    6.953

    Standard

    Zitat Zitat von LordTamtam Beitrag anzeigen
    Nein eben nicht.
    jeder 4. hat sich angesteckt weil er einem Familienmitglied zu nahe kam.
    Ich denke wir alle halten in der Öffentlichkeit (mehr oder weniger) genug Abstand zu Fremden ABER umarmen dann unsere Familienmitglieder. Und von dort kommen 27% der Ansteckungen der ausgewertetend knapp 750 Personen.
    Ja gut - aber irgendwann holst du dir das Ding ja in die Familie. Du kannst ja kaum konstant von deiner Frau/Kinder 1.5 Meter entfernen. Aber irgendwann hat sich jemand in der Familie damit angesteckt und das war ausserhalb der Familie und da muss man ansetzen. Die Ansteckungen in der Familie sind nicht zu verhindern

  19. #3169
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.05.2011
    Beiträge
    2.492

    Standard

    Zitat Zitat von BloodMagic Beitrag anzeigen
    Ja gut - aber irgendwann holst du dir das Ding ja in die Familie. Du kannst ja kaum konstant von deiner Frau/Kinder 1.5 Meter entfernen. Aber irgendwann hat sich jemand in der Familie damit angesteckt und das war ausserhalb der Familie und da muss man ansetzen. Die Ansteckungen in der Familie sind nicht zu verhindern
    Kinder und Ehepartner geb ich dir ja recht. Aber die Familie besteht auch aus Tante, Onkel, Grossmutter, Cousins etc. Also auch Personen welche nicht in deinem Haushalt leben.
    EMBOLO <3

    Zitat Zitat von LeTinou Beitrag anzeigen
    ... Wenn du 100% vor allem geschützt werden willst kannst du dich gleich nach der Geburt in den Sarg legen und auf dem Tod warten.

  20. #3170
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.05.2011
    Beiträge
    2.492

    Standard

    66 Neuinfektionen
    1983 Test
    0 Hospitalisierungen
    0 Todesfälle

    Es wurde gestern 4x weniger Tests ausgewerted/gemacht als noch letzten Mittwoch
    EMBOLO <3

    Zitat Zitat von LeTinou Beitrag anzeigen
    ... Wenn du 100% vor allem geschützt werden willst kannst du dich gleich nach der Geburt in den Sarg legen und auf dem Tod warten.

  21. #3171
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    28.03.2014
    Beiträge
    154

    Standard

    Zitat Zitat von LordTamtam Beitrag anzeigen
    Es wurde gestern 4x weniger Tests ausgewerted/gemacht als noch letzten Mittwoch
    Gestern war Sonntag.
    D.z.I.

  22. #3172
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    28.03.2014
    Beiträge
    154

    Standard

    Zitat Zitat von LordTamtam Beitrag anzeigen
    Kinder und Ehepartner geb ich dir ja recht. Aber die Familie besteht auch aus Tante, Onkel, Grossmutter, Cousins etc. Also auch Personen welche nicht in deinem Haushalt leben.
    Je nach Region besteht die Familie aus dem ganzen Tal.

  23. #3173
    Erfahrener Benutzer Avatar von Kurtinator
    Registriert seit
    11.12.2004
    Ort
    CURVA MITTENZA
    Beiträge
    2.022

    Standard

    Zitat Zitat von Faniella Diwani Beitrag anzeigen
    Je nach Region besteht die Familie aus dem ganzen Tal.
    ..oder einem ganzen Kanton.
    Zitat Zitat von Falcão Beitrag anzeigen
    "Tradition ist nicht die Anbetung von Asche, es ist die Weitergabe des Feuers!"

  24. #3174
    Erfahrener Benutzer Avatar von Lällekönig
    Registriert seit
    23.04.2011
    Ort
    Basel
    Beiträge
    1.678

    Standard

    Zitat Zitat von ayrton_michael_legends Beitrag anzeigen
    also bei 39.8% weiss man nicht wo die ansteckung erfolgt ist und bei 27.2% war es ein familienmitglied. also weiss man auch dort nicht wo genau der ursprung ist.

    zusammengefasst sind das also 67% unbekannt... und auch die restlichen zuteilumgen sind wohl mehr gewürfelt als seriös... zumal da noch 12.5% "andere" aufgeführt sind... für uns also wiederum unbekannt... also sind das dann bereits 80% unbekannt...
    was mich allerdings nicht erstaunt. wie kann man überhaupt wissen, wo man sich angesteckt hat? bei einer derart langen inkubationszeit ist das doch natürlicherweise äusserst schwierig zu bestimmen.

    zusammen mit der ursprünglichen falschmeldung gibt das BAG nun zum x-ten mal ein völlig dilettantisches und amateurhaftes bild ab. hier wäre gar nichts zu kommunizieren wohl um ein vielfaches besser gewesen.

    Der «Ursprung» liegt vermutlich bei einer Hufeisennasen-Fledermaus in China. Will man die Verbreitungswege verstehen lernen, ist jeder einzelne Schritt von Bedeutung. Was suchst du für einen «Ursprung»? Einen Übertragungscluster/-schritt, bei dem man Massnahmen ergreifen kann?

    Wenn etwas nicht kommuniziert wird, wird es «verschwiegen» und wenn man den aktuellen Stand kommuniziert, der sich laufend ändern kann, ist es dir auch nicht recht. Niemand kennt die Wahrheit über den Virus. Man kann nur die Wahrheit über den aktuellen Kenntnisstand berichten und dieser ändert sich. Mit dieser Ungewissheit müssen wir umgehen können.

    Ja. Die Rekonstruktion der Verbreitungswege ist eine äusserst mühsame Angelegenheit. Man wird sie auch nicht in Perfektion rekonstruieren können. Aber rückwirkend wird sich mit der Zeit ein Bild abzeichnen, das als Erfahrungsgrundlage für zukünftige Ereignisse hilfreich sein wird. Die Erfassung des Clusters Familie bringt im Hinblick auf Massnahmen vielleicht wenig, aber für die Verbesserung von epidemiologischen Modellen ist sie durchaus auch von Bedeutung. Ob es richtig war, diese Zahlen ohne den Kontext zu veröffentlichen, darüber liesse sich streiten. Es hängt wahrscheinlich sehr davon ab, wieviel Kontext der Rezipient herzustellen vermag oder für wie sakrosankt er diese Zahlen halten will. Die Gefahr, dass man sich daraus Argumente konstruieren will, ist sicherlich gross.

    Ja. Der Fehler bei der Publikation der Zahlen war scheisse. Den hätte man verhindern können. Aber zeige mir einen Menschen der keine Fehler macht. Deine despektierliche Art, ständig über das BAG herzuziehen, welches angesichts der Tatsache, dass es sich um eine (für die meisten lebenden Menschen) völlig neuartige Krisensituation handelt und bestimmt eine sehr hohe Belastung verursacht, um unter anderem dich zu schützen, geht mir ziemlich auf den Sack. Das ist eine ziemlich undankbare Erwartungshaltung.

    Chill mal wieder. Ging ja in letzter Zeit ganz gut und deine Beiträge waren vornehmlich sachlich und informativ. Nur weil sich einige langsam von der Sachlichkeit verabschieden und schrittweise wieder mehr Polemik in die Diskussion bringen, muss man sich dem nicht gleich anschliessen.
    Meine Vision des FCB: Die heterogene Einheit.

  25. #3175
    Erfahrener Benutzer Avatar von footbâle
    Registriert seit
    18.12.2004
    Beiträge
    5.883

    Standard

    Zitat Zitat von Lällekönig Beitrag anzeigen
    Sorry werter Footbâle, aber dieser Vergleich ist nicht wirklich passend.

    Der Strassenverkehr ist bereits massiv reguliert, auch darum sind die Zahlen so klein. Es würde bestimmt anders aussehen, würde man die Strassenverkehrsordnung komplett aufheben und sämtliche Markierungen und Ampeln entfernen. Wir haben uns daran gewöhnt, dass wir uns an Regeln halten und nehmen sie daher kaum noch als Einschränkung wahr. Sie sind zu unserer Normalität geworden und das ist im Falle der Strassenverkehrsordnung eine gute Sache, oder?

    ...

    Ja. Die aktuellen Regeln, das aktuelle Verhalten, etc. ist alles unbefriedigend. Es knarzt und hockt, ist blockiert. Das muss sich alles auf einem viel vernünftigerem Niveau einpendeln, um wieder in Fluss zu geraten und als «Normalität» empfunden werden zu können. Angesichts der aktuellen Zahlen mögen die Massnahmen und Kosten absurd erscheinen, aber mit deinem Vergleich hast du es dir zu einfach gemacht.
    Lasse ich ja alles gelten. Bei dem Vergleich geht es mir primär um die statistische Relevanz des Problems hinsichtlich Todesfällen - und das ursprünglich befürchtete Grounding des Gesundheitswesens.
    Die Wahrnehmung des paranoiden Teils der Bevölkerung ist teilweise immer noch, dass die Leute daran sterben wie die Fliegen. Das muss man immer wieder richtigstellen, da das im allgemeinen Hype um erneut steigende Fallzahlen und eine 2. Welle oft untergeht.
    Genau wie im Strassenverkehr geht es hier darum, Risiken zu minimieren, unter sorgfältiger Abwägung der Verhältnismässigkeit. Und unter Inkaufnahme von Restrisiken, mit denen man einfach leben muss. Denn die Kollateralschäden, die eine Vollkasko Mentalität verursachen würde, sind immens.

  26. #3176
    Erfahrener Benutzer Avatar von footbâle
    Registriert seit
    18.12.2004
    Beiträge
    5.883

    Standard

    Nachtrag: Es wäre hilfreich, jeden Tag auch die Zahlen der erkrankten und wieder genesenen Menschen zu sehen.
    Das würde auch zu einer untendenziösen Aufklärung und Meinungsbildung beitragen.

  27. #3177
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    01.09.2018
    Beiträge
    297

    Standard

    Zitat Zitat von Lällekönig Beitrag anzeigen
    Deine despektierliche Art, ständig über das BAG herzuziehengeht mir ziemlich auf den Sack. Das ist eine ziemlich undankbare Erwartungshaltung.
    wie bitte? das ist eine unverschämte unterstellung deinerseits. ich ziehe keineswegs ständig über das BAG her. ab und zu hingegen schon. die haben sich auch wirklich bereits einige völlig unnötige und absolut unverständliche patzer geleistet. fehler passieren ja... aber in dieser häufigkeit (masken/schulen/kinder/zahlen/etc.)? also da kommt schon einiges zusammen mittlerweile.

    zudem: nun sind wir in einer situation, in der regional/kantonal auf die verschiedenen gegebenheiten mit adäquaten massnahmen reagiert werden kann, was zum jetzigen zeitpunkt sinnvoll ist. das BAG hingegen schürt panik und will alle möglichen massnahmen schweizweit ausdehnen. hat kein vertrauen in die kantone. findest du das gut?
    STAYTHEFUCKSAFE!!!

    ... erkennt die gefährlichkeit des virus aber lasst euch nicht von all den unseriösen prognosen der experten verunsichern...

    ... eine kurz- oder mittelfristige lösung dieser pandemie und infodemie ist utopisch...

  28. #3178
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.05.2011
    Beiträge
    2.492

    Standard

    Zitat Zitat von ayrton_michael_legends Beitrag anzeigen
    aber in dieser häufigkeit (masken/schulen/kinder/zahlen/etc.)? ...
    Masken bringen immernoch weniger bis nichts im vergleich zu hände waschen und abstand halten.
    Schulen vorübergehend zu schliessen war gut... vielleicht ein wenig zu früh wieder geöffnet (hätten lieber bis nach den Ferien gewartet).
    Kinder sind nachwievor nicht die HauptTREIBER jedoch können auch diese sich
    Zitat Zitat von Bierathlet Beitrag anzeigen
    INFIZIEREN
    .

    Fehler passieren und sind deines Erachten nur häufig, weil die Medien dies immer gleich dermassen extrem ausschlachten und du diese Info als sehr Wichtig empfindest.
    EMBOLO <3

    Zitat Zitat von LeTinou Beitrag anzeigen
    ... Wenn du 100% vor allem geschützt werden willst kannst du dich gleich nach der Geburt in den Sarg legen und auf dem Tod warten.

  29. #3179
    Erfahrener Benutzer Avatar von Fredy H.
    Registriert seit
    07.12.2004
    Ort
    Exil
    Beiträge
    757

    Standard

    Zitat Zitat von footbâle Beitrag anzeigen
    Nachtrag: Es wäre hilfreich, jeden Tag auch die Zahlen der erkrankten und wieder genesenen Menschen zu sehen.
    Das würde auch zu einer untendenziösen Aufklärung und Meinungsbildung beitragen.
    https://www.corona-data.ch/
    Nur ich bleibe - wie Unkraut. Ich und Scott Chipperfield (VS 2011)

  30. #3180
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.06.2013
    Beiträge
    376

    Standard

    Zitat Zitat von ayrton_michael_legends Beitrag anzeigen
    wie bitte? das ist eine unverschämte unterstellung deinerseits. ich ziehe keineswegs ständig über das BAG her. ab und zu hingegen schon. die haben sich auch wirklich bereits einige völlig unnötige und absolut unverständliche patzer geleistet. fehler passieren ja... aber in dieser häufigkeit (masken/schulen/kinder/zahlen/etc.)? also da kommt schon einiges zusammen mittlerweile.

    zudem: nun sind wir in einer situation, in der regional/kantonal auf die verschiedenen gegebenheiten mit adäquaten massnahmen reagiert werden kann, was zum jetzigen zeitpunkt sinnvoll ist. das BAG hingegen schürt panik und will alle möglichen massnahmen schweizweit ausdehnen. hat kein vertrauen in die kantone. findest du das gut?
    Für unsereiner sind das absolut verständliche Patzer. Der Rest-Blutalkoholwert unmittelbar vor Antritt des Dienstes ist da oft (für den Herrn mit dem Hund von Monika - damit ist nicht "immer" gemeint) mit die Ursache solcher Patzer.

    Daher fordere ich ab sofort: Vor Antritt zum Dienst muss der systemrelevante Beamte seine Nüchternheit (0 Promille - nur so ist der "accident proneness" eben nicht gegeben) mittels Blasen ins Röhrchen belegen. Kann er das so nicht, wird umgehend sein Weinkeller konfisziert.

    Und ja ich weiss genau von was ich schreibe (jahrelange Tätigkeit in der kantonalen Verwaltung). Die Anzahl der Schnapsdrosseln, Schluckspechte oder Freizeittrinker ist da leider erschreckend hoch. Manche haben sogar ihre Flaschen in ihrem Schreibtisch unter Verschluss. Wie wenn so ein Schloss für unsereiner ein Hindernis wäre. Da gab es damals kein Apéro (Jubiläum, Geburtstag, Pensionierung) ohne offeriertem Bier oder Wein, was nicht selten total ausuferte.

    Think ahead!
    Manche Leute spüren den Regen. Andere werden einfach nur nass. (Bob Marley)

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •