Seite 183 von 183 ErsteErste ... 83133173181182183
Ergebnis 5.461 bis 5.484 von 5484

Thema: Corona Virus

  1. #5461
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    12.07.2008
    Beiträge
    346

    Standard

    Zitat Zitat von Soriak Beitrag anzeigen
    Ist doch nicht verwunderlich. Kein Land setzt sich einem Pandemierisiko aus, nur weil ein anderes Land die Einnahmen vom Skitourismus nicht verlieren will. In einem Jahr wird wohl auch nur noch einreisen koennen, wer einen Impfnachweis hat.
    Er sollte sich lieber fragen, wieso er so Angst hat, dass seine Bürger in Scharen in der Schweiz Ski fahren möchten. Schliesslich ist Frankreich ganz weit oben in der Rangliste der Todeszahlen pro Einwohner. (noch höher als Schweden). Ich erinnere mich an die wöchentlichen legalen Parties in Paris diesen Sommer mit 5000+ Gästen (https://www.youtube.com/watch?v=CEHOHXS5LzM). Man könnte natürlich argumentieren, dass Frankreich an der europäischen Verbreitung der Virus stark mitverantwortlich ist.
    Dass Macron jetzt den Vernünftigen spielt, ist sehr heuchlerisch.

  2. #5462
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    24.05.2012
    Beiträge
    760

    Standard

    Zitat Zitat von boroboro Beitrag anzeigen
    ...zum xten mal. Schweden hat eine höhere Einwohnerzahl und eine höhere Urbanisierung (mehr Menschen leben in Städten, https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_...0Landes%20sein.) als die Schweiz.

    Der grosse Unterschied ist vor allem die geographische Lage.
    Und warum soll die Urbanisierungsrate alleine gelten? Was sagt die überhaupt aus? Dass ein grösserer Prozentsatz der Menschen in Städten über 10000 Einwohner leben. Ja und?
    Offenbar ist trotz der erhöhten Urbanisierung (die Schweiz ist auch relativ stark urbanisiert) die Bevölkerungsdichte massiv höher, und das auch, wenn man den Norden nicht mitberechnet.

    Letzten Endes ist das gar nicht mein Punkt, ich denke einfach, dass Vergleiche nichts bringen. Man kann ja nicht einmal von "der" Schweiz sprechen, wenn man sieht, wie unterschiedlich die Massnahmen sowie die Fallentwicklungen in den einzelnen Kantonen sind. Dann bringt auch ein Vergleich mit einer anderen Nation nichts, ist ja gar nicht klar, was man womit vergleicht.

  3. #5463
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    12.07.2008
    Beiträge
    346

    Standard

    Zitat Zitat von Feanor Beitrag anzeigen
    Letzten Endes ist das gar nicht mein Punkt, ich denke einfach, dass Vergleiche nichts bringen. Man kann ja nicht einmal von "der" Schweiz sprechen, wenn man sieht, wie unterschiedlich die Massnahmen sowie die Fallentwicklungen in den einzelnen Kantonen sind. Dann bringt auch ein Vergleich mit einer anderen Nation nichts, ist ja gar nicht klar, was man womit vergleicht.
    Ok hier stimme ich dir bei. Es kann bereits niemand erklären wieso die Westschweiz stärker betroffen ist. Das im Sommer hochgelobte Tessin ist mittlerweile auch wieder schweizweiter Spizenreiter in Anzahl positiver Tests. Ich versuche mal weniger zu vergleichen, wird aber schwierig.
    Geändert von boroboro (01.12.2020 um 22:20 Uhr)

  4. #5464
    Erfahrener Benutzer Avatar von Pro Sportchef bim FCB
    Registriert seit
    28.01.2006
    Ort
    Im Exil (Bern)
    Beiträge
    5.112

    Standard

    Zitat Zitat von Allez Basel! Beitrag anzeigen
    Ganz ruhig. Die Geburtstagfeier heute im Parlament war natürlich dumm. Ansonsten ist der Weg der Schweiz nicht so schlecht. Was wünscht du dir den anders?

    Gerade wieder einmal die weltweiten Statistiken angeschaut. Es ist ja nicht so, dass die Schweiz und Schweden da vorne mitmischeln, auch wenn man dass pro 1 Million Bewohner vergleicht. Aber ja..
    Was ich mir wünsche? Ganz einfach: Dass wir nicht die doppelte Zahl an täglichen Todesfällen gegenüber dem letzten Winter/Frühling haben. Oder in anderen Zahlen: In der zweiten Welle 3'000 Tote, in der "ganzen" ersten Welle 1'800.

    Und das obwohl man bei der ersten Welle noch geltend machen kann, dass man überrascht worden war. Sofern man gutmütig ist, denn es gäbe ja einen Pandemieplan. Der aber nur ein Stück Papier ist wenn man ihn nicht einhält. Und es gäbe ja Experten. Aber auf die hörte man schon bei der ersten Welle nicht rechtzeitig. Beides Fakten. Von wegen "ganz ruhig", ich bin nicht einfach ein Wutbürger

    Und nein, ich verlange nicht einfach nur "härte" Massnahmen und ich möchte auch keine "Panik" streuen. Für mich aber haben die Verantwortlichen versagt. Mehrmals.
    Geändert von Pro Sportchef bim FCB (01.12.2020 um 23:06 Uhr)
    Ich lasse mir meine Meinung nicht durch Fakten kaputt machen!

  5. #5465
    Erfahrener Benutzer Avatar von Pro Sportchef bim FCB
    Registriert seit
    28.01.2006
    Ort
    Im Exil (Bern)
    Beiträge
    5.112

    Standard

    Zitat Zitat von boroboro Beitrag anzeigen
    Schweden hat genau eine neue Massnahme eingeführt die restriktiver als die Schweizer Massnahmen ist. Öffentlichen Raum dürfen sich max 8 Personen treffen (das gilt nicht für das private). Doch in Schweden sanken die Zahlen schon bevor diese Massnahmen überhaupt eine Wirkung hätten zeigen können und sinken laufend weiter.

    Lernresistent heisst vorallem, dass man nicht begreiffen will, dass die schwedischen Massnahmen bei weitem genug sind.

    EDIT: Der Blick schreibt wieder einmal nur Bullshit. Gestern wurde noch über das Wunder von Bern gesprochen.. Klicks klicks klicks.
    Du weisst ja genau, dass man mindestens zwei Wochen warten muss bis die Massnahmen wirken. Das sagen all diese Wissenschaftler. Schweden hat die Massnahmen am 24.11 eingeführt. Die Anstieg an positiver Tests hat aber ungefähr gleichzeitig stark abgebremst.
    Zitat Zitat von LordTamtam Beitrag anzeigen
    Seit wann schreibst du so unsachlich?
    Ich glaube unser Weg wie auch jener der Schweden ist eine gute Balance zwischen Wirtschaft und Pflegesystem.
    Auch hierzulande gibt es im GROSSEN UND GANZEN noch Betten und Kräfte, auch wenn die am Limit arbeiten mögen.

    Edit: "Maskenpflicht gilt allerdings keine." sonebenbei mit Schweden macht auf Strikt.
    Sie haben einfach andere Regeln als andere.
    Edit2: Und wieso redet man bei uns von "einem Harten Lockdown im März"? Da glaube ich war Italien härter
    Vielleicht war die Bezugnahme auf den Blick Artikel nicht so gut, da der Vergleich mit Schweden tatsächlich nicht einfach und passend ist. Vielleicht meine Wortwahl auch ein wenig zu fest "Faust auf den Tisch hau". Inhaltlich bleibe ich aber dabei. Im Vergleich zu Schweden sehen wir in der zweiten Welle schlecht aus. 3'000 Tote bei uns, 1'000 in Schweden.

    Im Vergleich zu uns selbst (2. Welle im Vergleich mit der 1. Welle) sehen wir auch schlecht aus, obwohl wir den ganzen Sommer genügend Zeit gehabt hätten, uns vorzubereiten. Und dann schickt man Infizierte ins Altersheim zum Arbeiten, bewilligt vom BAG. Und im Ständerat spielt eine Blasmusik, da stehen mir die Haare zu Berge. Die Experten der Task Force dürfen sich auch die Haare raufen, aber eben, leider entscheiden sie nicht, sondern die Politiker und Beamten.

    "Harter" Lockdown ist relativ, da gebe ich dir Recht LordTamtam. Hier im Kanton Bern ist aber seit einigen Wochen ziemlich viel dicht. Museen zu, Fitnesscenter waren zu, Clubs sowieso zu, Kontaktsport verboten, Restaurants um 21 Uhr zu, usw. Das mag kein Lockdown sein, ist für mich aber ein ziemlich harter Shutdown. Auch in anderen Kantonen ist das so. Und ich sag noch nicht einmal dass diese Massnahmen übertrieben sind. Wie schon oft gesagt weiss das eh niemand. Ich bin aber der Meinung hätte man früher softere Massnahmen ergriffen, hätte es diese Massnahmen nicht gebraucht. Das wurde auch mal so von den Experten bestätigt, pro 1 Tag Verspätung bei den Massnahmen verlängert die Dauer der Massnahmen um 1-2 Wochen.
    Ich lasse mir meine Meinung nicht durch Fakten kaputt machen!

  6. #5466
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    12.07.2008
    Beiträge
    346

    Standard

    Zitat Zitat von Pro Sportchef bim FCB Beitrag anzeigen
    Vielleicht war die Bezugnahme auf den Blick Artikel nicht so gut, da der Vergleich mit Schweden tatsächlich nicht einfach und passend ist. Vielleicht meine Wortwahl auch ein wenig zu fest "Faust auf den Tisch hau". Inhaltlich bleibe ich aber dabei. Im Vergleich zu Schweden sehen wir in der zweiten Welle schlecht aus. 3'000 Tote bei uns, 1'000 in Schweden.
    Das hat vorallem damit zu tun, dass es bei uns in der ersten Welle die Pflegeheime (ausser im Tessin) fast nicht getroffen hat. Mittlerweile wissen wir, dass es sehr wahrscheinlich eine natürlich Immunität gibt. Mittlerweile dürfte ein recht grosser Teil der Heimbewohner immun sein. Im Kanton Zürich hatte es in fast 50% der Pflegeheime mindestens einen Covid Fall. Schweden hat diesen Prozess bereits im Frühjahr durchgemacht. Darum wird es Schweden in der zweiten Welle auch viel weniger treffen.

    Die Welle scheint stark abzuflachen. Im Kantonspital Fribourg hatte es während dem Höhepunkt der zweiten Welle 280 Coronapatienten, jetzt sind es noch 70. Wenn du auf srf nachschaust (https://www.srf.ch/news/schweiz/coro...in-der-schweiz) siest du, dass der Höhepunkt in Todeszahlen vor etwa 2 Wochen war. Ich bin überzeugt, dass wir das schlimmste vorerst hinter uns haben.

    PS: Die Todesrate auf den Intensivstationen ist übrigens tiefer als im Frühling.

  7. #5467
    Erfahrener Benutzer Avatar von Schambbediss
    Registriert seit
    19.10.2015
    Beiträge
    4.154

    Standard

    SRF Club zum Thema Corona-Impfung

    https://www.srf.ch/play/tv/club/vide...a-c8d9c9b0a021
    MSNK - Die Bewegung des löblichen Mannes!

    MSNK Member Präsi

  8. #5468
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.05.2011
    Beiträge
    2.669

    Standard

    Zitat Zitat von nobilissa Beitrag anzeigen
    Da wird Monsier Macron aber noch auf Schweizer Granit beissen.
    Hoffen wirs
    EMBOLO <3

    Zitat Zitat von LeTinou Beitrag anzeigen
    ... Wenn du 100% vor allem geschützt werden willst kannst du dich gleich nach der Geburt in den Sarg legen und auf dem Tod warten.
    After BlackFriday Deal. Schwarze Farbe. Kaufe 2 erhalte den dritten und vierten Kessel gratis.
    auf jeden Kessel Pure-Black Farbe 90% Rabatt und 25% Cumulus- und 20% Supercardpunkte.

  9. #5469
    Erfahrener Benutzer Avatar von Pro Sportchef bim FCB
    Registriert seit
    28.01.2006
    Ort
    Im Exil (Bern)
    Beiträge
    5.112

    Standard

    Zitat Zitat von boroboro Beitrag anzeigen
    Das hat vorallem damit zu tun, dass es bei uns in der ersten Welle die Pflegeheime (ausser im Tessin) fast nicht getroffen hat. Mittlerweile wissen wir, dass es sehr wahrscheinlich eine natürlich Immunität gibt. Mittlerweile dürfte ein recht grosser Teil der Heimbewohner immun sein. Im Kanton Zürich hatte es in fast 50% der Pflegeheime mindestens einen Covid Fall. Schweden hat diesen Prozess bereits im Frühjahr durchgemacht. Darum wird es Schweden in der zweiten Welle auch viel weniger treffen.

    Die Welle scheint stark abzuflachen. Im Kantonspital Fribourg hatte es während dem Höhepunkt der zweiten Welle 280 Coronapatienten, jetzt sind es noch 70. Wenn du auf srf nachschaust (https://www.srf.ch/news/schweiz/coro...in-der-schweiz) siest du, dass der Höhepunkt in Todeszahlen vor etwa 2 Wochen war. Ich bin überzeugt, dass wir das schlimmste vorerst hinter uns haben.

    PS: Die Todesrate auf den Intensivstationen ist übrigens tiefer als im Frühling.
    Hast du da irgendwelche Fakten oder Zahlen dazu?

    Ich bezweifle sehr stark dass es in Alters- und Pflegeheimen zu genügend Immunität gekommen ist. Die Mortalität bei über 65 Jährigen liegt ja bei über 5%, bei über 75 Jährigen bei mehr als 10%. Wären also die Heime derart durchseucht worden, hätte es schon viel mehr Todesfälle gegeben. 2019 befanden sich insgesamt 160'000 Menschen in Heimen.

    Mir macht es eher den Anschein, dass die Schweden aus den Fehlern der ersten Welle gelernt haben und Heime besser schützen. Wir hingegen haben nichts gelernt und schicken Infizierte als Pfleger in die Heime. Habe aber natürlich keine Berichte dazu.
    Ich lasse mir meine Meinung nicht durch Fakten kaputt machen!

  10. #5470
    Erfahrener Benutzer Avatar von Tsunami
    Registriert seit
    09.01.2005
    Beiträge
    5.599

    Standard

    Zitat Zitat von nobilissa Beitrag anzeigen
    Da wird Monsier Macron aber noch auf Schweizer Granit beissen.
    Hat sich Herr Berset bei Herrn Merz bereits nach dem Granit erkundigt?

  11. #5471
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    12.07.2008
    Beiträge
    346

    Standard

    Zitat Zitat von Pro Sportchef bim FCB Beitrag anzeigen
    Hast du da irgendwelche Fakten oder Zahlen dazu?

    Ich bezweifle sehr stark dass es in Alters- und Pflegeheimen zu genügend Immunität gekommen ist. Die Mortalität bei über 65 Jährigen liegt ja bei über 5%, bei über 75 Jährigen bei mehr als 10%. Wären also die Heime derart durchseucht worden, hätte es schon viel mehr Todesfälle gegeben. 2019 befanden sich insgesamt 160'000 Menschen in Heimen.

    Mir macht es eher den Anschein, dass die Schweden aus den Fehlern der ersten Welle gelernt haben und Heime besser schützen. Wir hingegen haben nichts gelernt und schicken Infizierte als Pfleger in die Heime. Habe aber natürlich keine Berichte dazu.
    Dieser Artikel über die Pflegeheime in Zürich kam vor zwei Wochen raus:
    "Während der zweiten Welle ist es bis jetzt in 8 von 31 Alters- und Pflegezentren zu grösseren Ausbrüchen mit mehr als 10 Angesteckten gekommen, 5 weitere Einrichtungen hatten kleinere Ausbrüche zu beklagen."
    [https://www.nzz.ch/zuerich/corona-in...en-ld.1586646]

    Ich weiss nicht wie es in den anderen Kantonen aussieht.

    Späteres EDIT: Übrigens sind wir bei weitem nicht die Einzigen die "nichts" gelernt haben. Zb in Österreich sind während der Zweiten Welle auch 2500+ Menschen verstroben. Es versteht schlicht niemand was genau abgeht und was man dagegen tun kann.
    Geändert von boroboro (02.12.2020 um 18:44 Uhr)

  12. #5472
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    06.12.2004
    Beiträge
    1.213

    Standard

    Zitat Zitat von boroboro Beitrag anzeigen
    Dieser Artikel über die Pflegeheime in Zürich kam vor zwei Wochen raus:
    "Während der zweiten Welle ist es bis jetzt in 8 von 31 Alters- und Pflegezentren zu grösseren Ausbrüchen mit mehr als 10 Angesteckten gekommen, 5 weitere Einrichtungen hatten kleinere Ausbrüche zu beklagen."
    [https://www.nzz.ch/zuerich/corona-in...en-ld.1586646]

    Ich weiss nicht wie es in den anderen Kantonen aussieht.
    Der Kanton Bern meldete Mitte November:
    Einige Heime erleben soeben grössere Corona-Ausbrüche. Insgesamt sind aktuell im Kanton rund 61 der knapp 300 Heime betroffen. 560 Heimbewohnerinnen und -bewohner sind mit dem Corona-Virus infiziert oder es besteht der Verdacht auf eine Ansteckung. Rund 3,5 Prozent der Mitarbeitenden befinden sich in Isolation oder Quarantäne, in einzelnen Heimen sind bis zu 50% der Mitarbeitenden betroffen. Dies bedeutet, dass momentan 455 von rund 13'000 Personen aus dem Pflege- und Betreuungsbereich ausfallen und somit den Heimen wichtige Ressourcen fehlen.
    https://www.be.ch/portal/de/index/me...meundspitaeler

    Ich habe meine Kollegin, die im Altersheim arbeitet, zuletzt im September gesehen.

  13. #5473
    Erfahrener Benutzer Avatar von Pro Sportchef bim FCB
    Registriert seit
    28.01.2006
    Ort
    Im Exil (Bern)
    Beiträge
    5.112

    Standard

    Zur Impfung in der Schweiz:
    https://www.swissinfo.ch/eng/incompl...cines/46196598

    Kaum zu glauben dass UK aufgrund der vorliegenden Daten die Freigabe erteilt hat. Immerhin werden so bald reale Daten zur Verfügung stehen...
    Ich lasse mir meine Meinung nicht durch Fakten kaputt machen!

  14. #5474
    Erfahrener Benutzer Avatar von Pro Sportchef bim FCB
    Registriert seit
    28.01.2006
    Ort
    Im Exil (Bern)
    Beiträge
    5.112

    Standard

    Zitat Zitat von boroboro Beitrag anzeigen
    Dieser Artikel über die Pflegeheime in Zürich kam vor zwei Wochen raus:
    "Während der zweiten Welle ist es bis jetzt in 8 von 31 Alters- und Pflegezentren zu grösseren Ausbrüchen mit mehr als 10 Angesteckten gekommen, 5 weitere Einrichtungen hatten kleinere Ausbrüche zu beklagen."
    [https://www.nzz.ch/zuerich/corona-in...en-ld.1586646]

    Ich weiss nicht wie es in den anderen Kantonen aussieht.

    Späteres EDIT: Übrigens sind wir bei weitem nicht die Einzigen die "nichts" gelernt haben. Zb in Österreich sind während der Zweiten Welle auch 2500+ Menschen verstroben. Es versteht schlicht niemand was genau abgeht und was man dagegen tun kann.
    Sorry, ich meinte eher zur Immunität in schwedischen Heimen.

    Auch wenn man nicht versteht was abgeht, man könnte trotzdem...
    ... Infizierte nicht in Heime schicken
    ... auf die Taskforce und die Experten hören
    ... den Herbstanfang nicht verschlafen und frühzeitig sanfte Massnahmen wie HomeOffice ergreifen
    ... den Kantonen klare Regeln vorschreiben bei welchen Zahlen was unternommen werden soll
    ... auf Superspreader Events verzichten
    Ich lasse mir meine Meinung nicht durch Fakten kaputt machen!

  15. #5475
    Erfahrener Benutzer Avatar von dasrotehaus
    Registriert seit
    22.02.2015
    Beiträge
    1.108

    Standard

    Zitat Zitat von Allez Basel! Beitrag anzeigen
    Ganz ruhig. Die Geburtstagfeier heute im Parlament war natürlich dumm. Ansonsten ist der Weg der Schweiz nicht so schlecht. Was wünscht du dir den anders?
    ich kann am Weg der Schweiz nichts gutes sehen. Die Geburtstagsfeier war noch das krönende i-Tüpfelchem der geballten Ignoranz.

  16. #5476
    Erfahrener Benutzer Avatar von Schambbediss
    Registriert seit
    19.10.2015
    Beiträge
    4.154

    Standard

    Die Deutschen verlängern den Teil-Lockdown bis zum 10. Januar 2021
    MSNK - Die Bewegung des löblichen Mannes!

    MSNK Member Präsi

  17. #5477
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    12.07.2008
    Beiträge
    346

    Standard

    Zitat Zitat von Pro Sportchef bim FCB Beitrag anzeigen
    Sorry, ich meinte eher zur Immunität in schwedischen Heimen.

    Auch wenn man nicht versteht was abgeht, man könnte trotzdem...
    ... Infizierte nicht in Heime schicken
    Das Problem ist, dass wenn die Arbeitkräfte fehlen, die Gesundheit der Bewohner ebenfalls stark leidet... Man hätte sich aber auf diese Situation vorbereiten müssen.

    Zitat Zitat von Pro Sportchef bim FCB Beitrag anzeigen
    ... auf die Taskforce und die Experten hören
    Man hat fast jede Forderung der Taskforce umgesetzt. Erst in den letzten 2 Wochen gab es vermehrt Kritik, auch innerhalb der TF.

    Zitat Zitat von Pro Sportchef bim FCB Beitrag anzeigen
    ... den Herbstanfang nicht verschlafen und frühzeitig sanfte Massnahmen wie HomeOffice ergreifen
    ... auf Superspreader Events verzichten
    Die grossen Superspreader-events befinden sich sehr wahrscheinlich am Arbeitsplatz..

    Zitat Zitat von Pro Sportchef bim FCB Beitrag anzeigen
    ... den Kantonen klare Regeln vorschreiben bei welchen Zahlen was unternommen werden soll
    Kein Mensch kann sich etwas unter diesen Zahlen vorstellen. Ob man jetzt 60 pro 100k oder 30 pro 100k sagt ist einfach nur Zufall.
    Ein anderes Beispiel ist die Aussage, dass wenn die Positivrate über 5% ist, man zu wenig testet. Das ist einfach eine "rule of thumb" (zitat online gefunden) die jemand einmal erfunden hat (wenn du eine Erklärung findest, würde mich das freuen, ich habe lange gesucht und man findet gar nichts). Das Problem ist, dass bei einem Test mit einer False-postitive Rate von 3-4% hat man bereits eine Positive Testrate die höher als diese Grenze ist, wenn nur 2% der getesten wirklich positiv ist. Da wir vorallem Personen mit Symptomen testen ist die Wahrscheinlichkeit sicher höher als 2%, dass eine Testperson positiv ist.

  18. #5478
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.03.2006
    Beiträge
    11.006

    Standard

    Ich wüsste gerne mehr über mögliche Kreuzimmunitäten.
    Vielleicht führte eine Immunität (und Durchseuchung.....) gegen eine harmlose Variante dazu bei, das SarsCoV2 besser abwehren zu können.

  19. #5479
    Erfahrener Benutzer Avatar von dasrotehaus
    Registriert seit
    22.02.2015
    Beiträge
    1.108

    Standard

    Zitat Zitat von nobilissa Beitrag anzeigen
    Ich wüsste gerne mehr über mögliche Kreuzimmunitäten.
    Vielleicht führte eine Immunität (und Durchseuchung.....) gegen eine harmlose Variante dazu bei, das SarsCoV2 besser abwehren zu können.
    Seit Ende November wird über einen möglichen Schutz durch MMR-Impfstoff berichtet. https://www.news-medical.net/news/20...-COVID-19.aspx

  20. #5480
    Erfahrener Benutzer Avatar von Back in town
    Registriert seit
    09.10.2007
    Beiträge
    1.797

    Standard

    Da Katzen jetzt auch unser Corona kriegen können, bin ich mal gespannt, ob Katzen wie die Nerze in Dänemark behandelt werden müssen und ob eine mutierte Version auf den Menschen zurück springen kann.

  21. #5481
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.03.2006
    Beiträge
    11.006

    Standard

    Zitat Zitat von dasrotehaus Beitrag anzeigen
    Seit Ende November wird über einen möglichen Schutz durch MMR-Impfstoff berichtet. https://www.news-medical.net/news/20...-COVID-19.aspx
    Interessant !

  22. #5482
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.03.2006
    Beiträge
    11.006

    Standard

    Zitat Zitat von Back in town Beitrag anzeigen
    Da Katzen jetzt auch unser Corona kriegen können, bin ich mal gespannt, ob Katzen wie die Nerze in Dänemark behandelt werden müssen und ob eine mutierte Version auf den Menschen zurück springen kann.
    Coronavirusinfektionen sind bei Katzen schon lange bekannt. SarsCov-2-infizierte Katzen sind weltweit betrachtet Einzelfälle.
    Keulung der schweizerischen Katzenpopulation ? Never ever.

  23. #5483
    Erfahrener Benutzer Avatar von Back in town
    Registriert seit
    09.10.2007
    Beiträge
    1.797

    Standard

    Zitat Zitat von nobilissa Beitrag anzeigen
    Coronavirusinfektionen sind bei Katzen schon lange bekannt. SarsCov-2-infizierte Katzen sind weltweit betrachtet Einzelfälle.
    Keulung der schweizerischen Katzenpopulation ? Never ever.
    Auch Hunde sind betroffen. Was falls eine viel gefährliche Mutation auf den Menschen zurückspringt, was ja gemäss dem Fall mit den Nerzen nicht ausgeschlossen werden kann ? Warten auf den Hunde Corona Impfstoff wirds wohl nicht werden.
    https://www.ndr.de/nachrichten/meckl...virus3766.html

  24. #5484
    Erfahrener Benutzer Avatar von Pro Sportchef bim FCB
    Registriert seit
    28.01.2006
    Ort
    Im Exil (Bern)
    Beiträge
    5.112

    Standard

    Zitat Zitat von boroboro Beitrag anzeigen
    Das Problem ist, dass wenn die Arbeitkräfte fehlen, die Gesundheit der Bewohner ebenfalls stark leidet... Man hätte sich aber auf diese Situation vorbereiten müssen.

    Man hat fast jede Forderung der Taskforce umgesetzt. Erst in den letzten 2 Wochen gab es vermehrt Kritik, auch innerhalb der TF.

    Die grossen Superspreader-events befinden sich sehr wahrscheinlich am Arbeitsplatz..

    Kein Mensch kann sich etwas unter diesen Zahlen vorstellen. Ob man jetzt 60 pro 100k oder 30 pro 100k sagt ist einfach nur Zufall.
    Ein anderes Beispiel ist die Aussage, dass wenn die Positivrate über 5% ist, man zu wenig testet. Das ist einfach eine "rule of thumb" (zitat online gefunden) die jemand einmal erfunden hat (wenn du eine Erklärung findest, würde mich das freuen, ich habe lange gesucht und man findet gar nichts). Das Problem ist, dass bei einem Test mit einer False-postitive Rate von 3-4% hat man bereits eine Positive Testrate die höher als diese Grenze ist, wenn nur 2% der getesten wirklich positiv ist. Da wir vorallem Personen mit Symptomen testen ist die Wahrscheinlichkeit sicher höher als 2%, dass eine Testperson positiv ist.
    Subcommandante kann dir sicherlich nochmals die Massnahmenplanung von Neuseeland zeigen.

    Bezüglich den Forderungen der Taskforce.

    Bitte lies mal folgenden Artikel:
    https://www.watson.ch/!383487207

    Ein Ausschnitt:
    Schon im Sommer, als die Fallzahlen wieder exponentiell anstiegen, hatte die Taskforce zu sofortigem Handeln aufgerufen.

    Auch zur Erinnerung: Im Februar kam der Bundesrat und das BAG auch dann nicht in die Gänge, als 200 Wissenschaftler einen offenen Brief verfasst haben. Es dauerte nochmal 2 Wochen bis der Bundesrat reagiert hat.

    Weitere Pflichtlektüre dazu, aus dem August (!):
    https://www.watson.ch/!964592091

    Jetzt erzähl mir bitte nochmal, die Landesführung würde die Forderungen der Task Force umsetzen.

    Aber wen wundert es wenn der Gesundheitsminister im August "exponentielles Wachstum" noch nicht verstanden hat und der Finanzminister "das Zeug nicht versteht".

    Wir stehen jetzt Anfang Dezember. Im Juni/Juli wird sich die Situation wieder beruhigen. Das sind noch rund 6 Monate. Vorher nicht. Wir brauchen dringend einen Plan. Die Führung hat aber keinen. So werden das wirtschaftlich und gesundheitlich 6 schwierige Monate.
    Ich lasse mir meine Meinung nicht durch Fakten kaputt machen!

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •