Seite 125 von 183 ErsteErste ... 2575115123124125126127135175 ... LetzteLetzte
Ergebnis 3.721 bis 3.750 von 5461

Thema: Corona Virus

  1. #3721
    Erfahrener Benutzer Avatar von Somnium
    Registriert seit
    13.12.2004
    Ort
    Bebbihausen
    Beiträge
    752

    Standard

    Man darf die Kreativität der Behörden nie unterschätzen...

    https://www.bzbasel.ch/basel/basel-s...iert-139419524
    "Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich bin Punk."

    "Man muss die Tatsachen kennen, bevor man sie verdrehen kann." (Samuel L. Clemens)

  2. #3722
    Erfahrener Benutzer Avatar von stacheldraht
    Registriert seit
    11.08.2008
    Ort
    4052
    Beiträge
    5.549

    Standard

    https://www.srf.ch/news/schweiz/schw...id-19-mutation

    Studie über die Basler-Mutation / über das Basler-Virus
    Man sollte alle Tage wenigstens ein kleines Lied hören, ein gutes Gedicht lesen, ein treffliches Gemälde sehen und, wenn es möglich zu machen wäre, einige vernünftige Worte sprechen. Johann Wolfgang von Goethe

    54, 74, 90 - 2014!

    Der Pöbel thront über den Experten - FCBForum Tippweltmeister 2018!

  3. #3723
    Erfahrener Benutzer Avatar von Schambbediss
    Registriert seit
    19.10.2015
    Beiträge
    4.147

    Standard

    akanji nun auch positiv auf covid19 getestet
    MSNK - Die Bewegung des löblichen Mannes!

    MSNK Member Präsi

  4. #3724
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    12.07.2008
    Beiträge
    346

    Standard

    Zitat Zitat von Pro Sportchef bim FCB Beitrag anzeigen
    Plötzlich vielleicht nicht, aber sehr rasch kam eine deutliche Zunahme. Zumindest nach meinem Kenntnisstand.
    Das stimmt schon. Aber man hat erst im März begonnen zu testen. Vergleiche einmal die heutige Situation mit der Situation im März.

    https://www.bag.admin.ch/dam/bag/de/...ge_Schweiz.pdf

    Im Schnitt werden seit über einem Monat 10 Menschen täglich hospitalisiert werden und weniger als 2 pro Tag versterben. (Diese Zahlen sind erstaunlich konstant). Wie wir beide wissen steigen aber die positiven Tests seit einiger Zeit.
    Im März war dies aber total anders, die Fallzahlen stiegen ähnlich schnell wie die Hospitalisierungen.


    Nun meine Vermutung: Ich denke man hat dazumals einfach alle Patienten in den Spitälern durchgetestet, das ging halt ein paar Wochen. Die Patienten waren jedoch bereits seit einiger Zeit hospitalisiert und wurden aber erst zu spät als hospitalisiert gemeldet. Der tatsächliche Anstieg war möglicherweise viel langsamer.

    Ich stimme dir zu dass dank dem Lockdown light die Fallzahlen zusammenbrachen. Jedoch bin ich mir nicht sicher, ob ohne Lockdown die Hospitalisierungen weiter so schnell angestiegen wären. Ich denke eher, dass in der Mitte des Lockdown alle Patienten in den Spitälern durchgetestet waren und sich darum der Anstieg beruhigt hat. Ich kann mir fast nicht vorstellen, dass sich der Virus so schnell so fest verändert hat. Die Sterberate ist nämlich immernoch bei ungefähr 0.5-0.8%.

    Vielleicht weiss ein Arzt hier im Forum mehr? Kann sein dass ich mit dieser Vermutung aus verschiedenen Gründen total daneben liege.

    (PS: Ich kritisiere nicht die Entscheidung, dass wir einen Lockdown gemacht haben. Ich hätte möglicherweise aufgrund der vagen Datenlage im März ähnlich entschieden.)


    EDIT: Aufgrund der langen Inkubationszeit (5-6Tage) verbreitet sich das Coronavirus langsamer als zum Beispiel die Grippe.

    "The serial interval for COVID-19 virus is estimated to be 5-6 days, while for influenza virus, the serial interval is 3 days. This means that influenza can spread faster than COVID-19. " [ WHO ]
    Geändert von boroboro (07.10.2020 um 22:40 Uhr)

  5. #3725
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.06.2013
    Beiträge
    405

    Standard

    What the fuck !

    Gemäss Info SRF von gerade eben:

    Wegen der immensen globalen Nachfrage sollen in der Schweiz die Testsets knapp werden.

    Und das bei den aktuell steigenden Fallzahlen.

    Ich glaube ich bin im falschen Film.
    Manche Leute spüren den Regen. Andere werden einfach nur nass. (Bob Marley)

  6. #3726
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    17.04.2011
    Beiträge
    2.220

    Standard

    Zitat Zitat von tango Beitrag anzeigen
    What the fuck !

    Gemäss Info SRF von gerade eben:

    Wegen der immensen globalen Nachfrage sollen in der Schweiz die Testsets knapp werden.

    Und das bei den aktuell steigenden Fallzahlen.

    Ich glaube ich bin im falschen Film.
    think about it

  7. #3727
    Erfahrener Benutzer Avatar von Pro Sportchef bim FCB
    Registriert seit
    28.01.2006
    Ort
    Im Exil (Bern)
    Beiträge
    5.111

    Standard

    Ich weiss zwar nicht warum Ökonomen die Wirkung von Masken untersuchen, aber hier mal ein paar Zahlen:
    https://www.blick.ch/wirtschaft/kana...d16132501.html
    Ich lasse mir meine Meinung nicht durch Fakten kaputt machen!

  8. #3728
    Erfahrener Benutzer Avatar von Mundharmonika
    Registriert seit
    16.04.2008
    Beiträge
    10.178

    Standard

    Zitat Zitat von 4059 Beitrag anzeigen
    think about it
    Genau!

  9. #3729
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.06.2013
    Beiträge
    405

    Standard

    Zitat Zitat von 4059 Beitrag anzeigen
    think about it
    Jo hösch - probiers doch emol uss.

    Du wyrsch schtune, wyee dir das yfahrt.

    Und gniesses bigoscht.

    S'erschtmol sells jo am scheenschte si.
    Geändert von tango (08.10.2020 um 06:04 Uhr)
    Manche Leute spüren den Regen. Andere werden einfach nur nass. (Bob Marley)

  10. #3730
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    12.06.2005
    Beiträge
    3.175

    Standard

    Es wird keinen Lockdown mehr geben, dafür wird die Wirtschaft schon sorgen...

  11. #3731
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    12.07.2008
    Beiträge
    346

    Standard

    Zitat Zitat von Aficionado Beitrag anzeigen
    Es wird keinen Lockdown mehr geben, dafür wird die Wirtschaft schon sorgen...
    Die Bars, Restaurants, Kinos, Clubs, Läden ect. könnten durchaus wieder geschlossen werden: siehe teilweise in Frankreich, Belgien, GB ect.

  12. #3732
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    12.06.2005
    Beiträge
    3.175

    Standard

    Zitat Zitat von boroboro Beitrag anzeigen
    Die Bars, Restaurants, Kinos, Clubs, Läden ect. könnten durchaus wieder geschlossen werden: siehe teilweise in Frankreich, Belgien, GB ect.
    Ja, die schon. Aber denen geht es jetzt unwesentlich weniger beschissen als beim Lockdown. Läden schliessen bringt doch nichts, ausser man will nicht dazulernen. Hat sich ja gezeigt, dass das Infektionsrisiko in Läden sehr klein ist. Gemäss Berset finden die Ansteckungen im privaten Umfeld statt.

  13. #3733
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.06.2013
    Beiträge
    405

    Standard

    Zitat Zitat von Aficionado Beitrag anzeigen
    Ja, die schon. Aber denen geht es jetzt unwesentlich weniger beschissen als beim Lockdown. Läden schliessen bringt doch nichts, ausser man will nicht dazulernen. Hat sich ja gezeigt, dass das Infektionsrisiko in Läden sehr klein ist. Gemäss Berset finden die Ansteckungen im privaten Umfeld statt.
    Was wenn die Rede von Berset gar nicht das Mass aller Dinge ist? Man erinnere sich nur an "Die Masken nützen nichts."

    Zumal die Schwarzzahl nicht zu unterschätzen ist. Wie und wo sich diese Infizierten angesteckt haben, ist nicht bekannt.
    Manche Leute spüren den Regen. Andere werden einfach nur nass. (Bob Marley)

  14. #3734
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    12.06.2005
    Beiträge
    3.175

    Standard

    Zitat Zitat von tango Beitrag anzeigen
    Was wenn die Rede von Berset gar nicht das Mass aller Dinge ist? Man erinnere sich nur an "Die Masken nützen nichts."

    Zumal die Schwarzzahl nicht zu unterschätzen ist. Wie und wo sich diese Infizierten angesteckt haben, ist nicht bekannt.
    Und wenn man Berset kritisiert ist man ein Ketzer. Was denn nun? Der Typ sollte sich schon intensiv mit der Materie beschäftigen als Gesundheitsminister.

    Bei den Masken hat er zurecht den Koch zitiert (war ja sein engster Berater).
    Geändert von Aficionado (08.10.2020 um 14:41 Uhr)

  15. #3735
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    12.06.2005
    Beiträge
    3.175

    Standard

    Ja die Dunkelziffer. Deshalb wäre es m.E. schlauer, eine bestimmte, repräsentative Anzahl Leute auf Antikörper zu testen.
    Geändert von Aficionado (08.10.2020 um 14:48 Uhr)

  16. #3736
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    28.03.2014
    Beiträge
    171

    Standard

    Zitat Zitat von tango Beitrag anzeigen
    Was wenn die Rede von Berset gar nicht das Mass aller Dinge ist? Man erinnere sich nur an "Die Masken nützen nichts."
    Man möge sich bitte auch an die Maskenversorgung im März/April erinnern. Wenn die Masken in den Spitälern geklaut werden dann nützen sie wirklich nix weil sie fehlen wo man sie braucht.

    Ja: Mir wär es auch lieber Koch oder Berset wären hingestanden und hätten ALLEN so richtig Schlämperlig angehängt weil sie ihre nach der Schweinegrippe verordneten Maskennotvorräte nicht hatten.
    Das schliesst die Privathaushalte ein. 50 Masken pro Person im Haushalt. Mit diesen Vorräten wäre im März Maskenpflicht gewesen.
    Geändert von Faniella Diwani (08.10.2020 um 16:19 Uhr)

  17. #3737
    Erfahrener Benutzer Avatar von Schambbediss
    Registriert seit
    19.10.2015
    Beiträge
    4.147

    Standard

    meine meinung: die masken nützen.

    nur hatte man im märz zu wenige auf vorrat und deshalb sagte man sie nützen nichts, aus angst, dass die wenigen verfügbaren dem pflegepersonal gestohlen worden wären (man hat sogar desinfektionsmittel und toilettenpapier gestohlen/gehamstert)...
    nachher als man die lager aufgerüstet hatte sagte man ja, dass sie nützen.
    MSNK - Die Bewegung des löblichen Mannes!

    MSNK Member Präsi

  18. #3738
    Erfahrener Benutzer Avatar von Back in town
    Registriert seit
    09.10.2007
    Beiträge
    1.798

    Standard

    Das BAG bzw der Gesundheitsminister sollte endlich hinstehen und zugeben, dass die Behauptung "Masken nutzen nichts" eine Notlüge war. Man hätte offener kommunizieren und zugeben sollen, dass ein akuter Masken-Mangel wegen der unfassbaren Schlamperei bei der Beschaffung und Lagerung verursacht wurde und man sich gedulden muss und anderswertige Masken (zB selbst gebastelte) für die Übergangszeit zu Hilfe nimmt. Durch die Schlamperei beim Bundesamtes für wirtschaftliche Landesversorgung musste man für 2.1 Mrd Schutzmaterial (zT gefälschtes minderwertiges Material) in einer globalen Notsitutation beschaffen, was wieder einmal der Steuerzahler berappen muss. Der immaterielle Schaden daraus ist jedoch weitaus grösser, da die Glaubwürdigkeit des Bundesrates litt und die Pandemie so weiter verschleppt wird.

    Vertrauen in der Bevölkerung schaffen war einer der wichtigesten Punkte auf der Pandemie Agenda und mit Notlügen gefährdete bzw zerstört man die Glaubwürdigkeit. Wegen dieser Notlüge wurde den Corona Abweichlern und Aufwiegler eine Argumentation in den Mund gelegt, die so nicht stimmt und die sich kaum noch aus der Welt schaffen lässt. In anderen Ländern gibt es keine Streitdebatten, ob Masken etwas nutzen oder nicht.
    Geändert von Back in town (08.10.2020 um 18:53 Uhr)

  19. #3739
    Erfahrener Benutzer Avatar von Schambbediss
    Registriert seit
    19.10.2015
    Beiträge
    4.147

    Standard

    auch die diskussionen, dass masken gefährlich und gesundheitsschädlich sein sollen...
    ich komme aus der pflege. in jeder grippesaison oder wenn der norovirus umher ging mussten wir 8,5 stunden mit den masken arbeiten. NIE hat jemand gesagt die masken seien gesundheitsschädigend... erst jetzt wo die gesamtbevölkerung für ein paar minuten auch masken tragen muss für den ÖV und die lääden kommen solche sachen...
    MSNK - Die Bewegung des löblichen Mannes!

    MSNK Member Präsi

  20. #3740
    Erfahrener Benutzer Avatar von SubComandante
    Registriert seit
    07.12.2004
    Ort
    /bin/weg
    Beiträge
    6.675

    Standard

    Zitat Zitat von Schambbediss Beitrag anzeigen
    auch die diskussionen, dass masken gefährlich und gesundheitsschädlich sein sollen...
    ich komme aus der pflege. in jeder grippesaison oder wenn der norovirus umher ging mussten wir 8,5 stunden mit den masken arbeiten. NIE hat jemand gesagt die masken seien gesundheitsschädigend... erst jetzt wo die gesamtbevölkerung für ein paar minuten auch masken tragen muss für den ÖV und die lääden kommen solche sachen...
    Es gibt halt zu viele Vollidioten.

  21. #3741
    Erfahrener Benutzer Avatar von Kurtinator
    Registriert seit
    11.12.2004
    Ort
    CURVA MITTENZA
    Beiträge
    2.049

    Standard

    Zitat Zitat von Schambbediss Beitrag anzeigen
    auch die diskussionen, dass masken gefährlich und gesundheitsschädlich sein sollen...
    ich komme aus der pflege. in jeder grippesaison oder wenn der norovirus umher ging mussten wir 8,5 stunden mit den masken arbeiten. NIE hat jemand gesagt die masken seien gesundheitsschädigend... erst jetzt wo die gesamtbevölkerung für ein paar minuten auch masken tragen muss für den ÖV und die lääden kommen solche sachen...
    Habe viele Freunde und Bekannte die im Gesundheitswesen tätig sind und ausnahmslos alle halten die jetzigen Debatten über Wirkung der Maske für verschwendete Energie und können nur Kopfschüttlen über die Märchen, welche verbreitet werden. Habe aufgehört mit Maskenverweigerer zu diskutieren und verlasse mich auf die Erfahrungswerte und das Wissen meiner Freunde und Bekannten.
    Zitat Zitat von Falcão Beitrag anzeigen
    "Tradition ist nicht die Anbetung von Asche, es ist die Weitergabe des Feuers!"

  22. #3742
    Erfahrener Benutzer Avatar von Schambbediss
    Registriert seit
    19.10.2015
    Beiträge
    4.147

    Standard

    yb goalie von ballmoos nun auch positiv auf covid19 getestet
    MSNK - Die Bewegung des löblichen Mannes!

    MSNK Member Präsi

  23. #3743
    Erfahrener Benutzer Avatar von kogokg
    Registriert seit
    04.03.2006
    Beiträge
    470

    Standard

    Zitat Zitat von Schambbediss Beitrag anzeigen
    auch die diskussionen, dass masken gefährlich und gesundheitsschädlich sein sollen...
    ich komme aus der pflege. in jeder grippesaison oder wenn der norovirus umher ging mussten wir 8,5 stunden mit den masken arbeiten. NIE hat jemand gesagt die masken seien gesundheitsschädigend... erst jetzt wo die gesamtbevölkerung für ein paar minuten auch masken tragen muss für den ÖV und die lääden kommen solche sachen...
    Man hinterfragt grundsätzlich eher Dinge, die mit Aufwand verbunden sind oder einem einschränken. Sieht man 2020 deutlicher dennje...

  24. #3744
    Erfahrener Benutzer Avatar von footbâle
    Registriert seit
    18.12.2004
    Beiträge
    6.077

    Standard

    Zitat Zitat von Aficionado Beitrag anzeigen
    Es wird keinen Lockdown mehr geben, dafür wird die Wirtschaft schon sorgen...
    Vielleicht bin ich ja paranoid, aber bei einigen Leuten und im Kontext einiger Statements nehme ich eine negative Konnotation wahr, wenn über "die Wirtschaft" berichtet wird. "Die Wirtschaft" schafft und erhält Arbeitsplätze und damit Existenzen. Es gibt keine Schweiz ohne "die Wirtschaft". Und es gibt keine zivilisierte Welt mit demokratischen Grundwerten ohne "die Wirtschaft".

    So wie es im Moment läuft, gibt es pro einem Corona Toten einige 100K Menschen, die um ihre Existenz bangen müssen. Mit unsagbarem Leid für sie selber und ihre Familien als "Kollateralschäden". Es ist für ein einfaches Gemüt wie mich nicht nachvollziehbar, weshalb man den Dingen nicht einfach freien Lauf lässt.

    Dann sterben vielleicht einige ein paar Jahre früher als geplant, aber die riesige Mehrheit an Überlebensfähigen, die zwar evtl. erkranken, aber nach einer Woche wieder fit auf dem Platz stehen, werden nicht ihrer Existenz beraubt. Mit unvorstellbaren Langzeitfolgen für alle von uns. Man sollte "Corona" und "COVID-19" ganz einfach aus dem Vokabular streichen und zum courant normal zurückkehren. Ich bin beileibe keiner dieser Qanon Psychoten, sondern einfach ein durch Vernunft und Pragmatismus geprägter Bürger.

    Gerade die Linken, die sich gerne als Propheten der Corona-Apokalypse profilieren, sollten sich mal hinterfragen, weshalb sich die Schere zwischen Unvermögenden und Superreichen durch die angebliche Pandemie immer weiter öffnet. Und ob es das ist, was sie wollen.

  25. #3745
    Erfahrener Benutzer Avatar von Pro Sportchef bim FCB
    Registriert seit
    28.01.2006
    Ort
    Im Exil (Bern)
    Beiträge
    5.111

    Standard

    Zitat Zitat von Back in town Beitrag anzeigen
    Das BAG bzw der Gesundheitsminister sollte endlich hinstehen und zugeben, dass die Behauptung "Masken nutzen nichts" eine Notlüge war. Man hätte offener kommunizieren und zugeben sollen, dass ein akuter Masken-Mangel wegen der unfassbaren Schlamperei bei der Beschaffung und Lagerung verursacht wurde und man sich gedulden muss und anderswertige Masken (zB selbst gebastelte) für die Übergangszeit zu Hilfe nimmt. Durch die Schlamperei beim Bundesamtes für wirtschaftliche Landesversorgung musste man für 2.1 Mrd Schutzmaterial (zT gefälschtes minderwertiges Material) in einer globalen Notsitutation beschaffen, was wieder einmal der Steuerzahler berappen muss. Der immaterielle Schaden daraus ist jedoch weitaus grösser, da die Glaubwürdigkeit des Bundesrates litt und die Pandemie so weiter verschleppt wird.

    Vertrauen in der Bevölkerung schaffen war einer der wichtigesten Punkte auf der Pandemie Agenda und mit Notlügen gefährdete bzw zerstört man die Glaubwürdigkeit. Wegen dieser Notlüge wurde den Corona Abweichlern und Aufwiegler eine Argumentation in den Mund gelegt, die so nicht stimmt und die sich kaum noch aus der Welt schaffen lässt. In anderen Ländern gibt es keine Streitdebatten, ob Masken etwas nutzen oder nicht.
    Das hat Koch ja längstens zugegeben.

    Ebenfalls war die Schliessung der Schulen (wenn ich mich richtig erinnere) eine Notlüge.
    Ich lasse mir meine Meinung nicht durch Fakten kaputt machen!

  26. #3746
    Erfahrener Benutzer Avatar von Pro Sportchef bim FCB
    Registriert seit
    28.01.2006
    Ort
    Im Exil (Bern)
    Beiträge
    5.111

    Standard

    Zitat Zitat von footbâle Beitrag anzeigen
    Vielleicht bin ich ja paranoid, aber bei einigen Leuten und im Kontext einiger Statements nehme ich eine negative Konnotation wahr, wenn über "die Wirtschaft" berichtet wird. "Die Wirtschaft" schafft und erhält Arbeitsplätze und damit Existenzen. Es gibt keine Schweiz ohne "die Wirtschaft". Und es gibt keine zivilisierte Welt mit demokratischen Grundwerten ohne "die Wirtschaft".

    So wie es im Moment läuft, gibt es pro einem Corona Toten einige 100K Menschen, die um ihre Existenz bangen müssen. Mit unsagbarem Leid für sie selber und ihre Familien als "Kollateralschäden". Es ist für ein einfaches Gemüt wie mich nicht nachvollziehbar, weshalb man den Dingen nicht einfach freien Lauf lässt.

    Dann sterben vielleicht einige ein paar Jahre früher als geplant, aber die riesige Mehrheit an Überlebensfähigen, die zwar evtl. erkranken, aber nach einer Woche wieder fit auf dem Platz stehen, werden nicht ihrer Existenz beraubt. Mit unvorstellbaren Langzeitfolgen für alle von uns. Man sollte "Corona" und "COVID-19" ganz einfach aus dem Vokabular streichen und zum courant normal zurückkehren. Ich bin beileibe keiner dieser Qanon Psychoten, sondern einfach ein durch Vernunft und Pragmatismus geprägter Bürger.

    Gerade die Linken, die sich gerne als Propheten der Corona-Apokalypse profilieren, sollten sich mal hinterfragen, weshalb sich die Schere zwischen Unvermögenden und Superreichen durch die angebliche Pandemie immer weiter öffnet. Und ob es das ist, was sie wollen.
    Eine Quelle für deine 100k Existenzen pro Corona Todesopfer?

    Bist du auch einverstanden dass man "freien Lauf" lässt wenn deine Grosseltern daran sterben? Oder deine Eltern? Vielleicht sind diese ja gerade um die 65 und freuen sich auf ihre Pension. Müssen sie ja nicht erleben, sie würden ja eh nur noch einige Jahre leben und sterben somit einfach ein paar Jährchen früher. Zumal sie ja 65 Jahre gelebt haben.

    Und glaube mir, auch bei Menschen mit (schlimmen) Vorerkrankungen ist man froh um jede Woche längeres Leben. Die Leute wollen nicht sterben. Müssen aber. Einige Wochen mehr können aber schon viel ausmachen. Z.B. muss man je nach Zustand nicht im Spital oder Hospiz sterben sondern kann dies zu Hause in gewohnten Umfeld machen. Das ist enorm viel wenn man weiss man muss gehen. Für die Angehörigen bedeutet dies ebenfalls enorm viel, sehen sie doch dass es ihrem/r Liebsten bis zu letzt gut ging.
    Ich weiss leider von was ich rede...

    Weshalb ich deine Aussage "Dann sterben vielleicht einige ein paar Jahre früher als geplant" sehr unüberlegt, respektlos und sogar verletzend finde.

    Mit "Ich bin beileibe keiner dieser Qanon Psychoten" und "angebliche Pandemie" disqualifizierst du dich ausserdem vollends selber.

    Was ist man denn eigentlich wenn man sich selbst über den Experten sieht, die ein Gebiet jahrelang erforschen und seit Jahrzenten nichts anderes machen? Da ich das weit entfernt von "ein durch Vernunft und Pragmatismus geprägter Bürger" und definitiv näher beim QAnon Psychoten sehe, darfst du mir gerne noch den richtigen Begriff nennen.
    Ich lasse mir meine Meinung nicht durch Fakten kaputt machen!

  27. #3747
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    12.06.2005
    Beiträge
    3.175

    Standard

    Die Maskengeschichte sollte nun wirklich geklärt sein. Weiss nicht, wieso man darüber noch zu diskutieren braucht.

  28. #3748
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    13.01.2017
    Ort
    In my Body
    Beiträge
    130

    Standard

    Baselland hat die tiefste Quote der Schweiz über 14 Tage und dies ohne Maskenpflicht. :hut:
    Wenn du dich mit dir selbst anfreundest, wirst du niemals allein sein. - Maxwell Maltz

  29. #3749
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    12.06.2005
    Beiträge
    3.175

    Standard

    Zitat Zitat von Pro Sportchef bim FCB Beitrag anzeigen
    Eine Quelle für deine 100k Existenzen pro Corona Todesopfer?

    Bist du auch einverstanden dass man "freien Lauf" lässt wenn deine Grosseltern daran sterben? Oder deine Eltern? Vielleicht sind diese ja gerade um die 65 und freuen sich auf ihre Pension. Müssen sie ja nicht erleben, sie würden ja eh nur noch einige Jahre leben und sterben somit einfach ein paar Jährchen früher. Zumal sie ja 65 Jahre gelebt haben.

    Und glaube mir, auch bei Menschen mit (schlimmen) Vorerkrankungen ist man froh um jede Woche längeres Leben. Die Leute wollen nicht sterben. Müssen aber. Einige Wochen mehr können aber schon viel ausmachen. Z.B. muss man je nach Zustand nicht im Spital oder Hospiz sterben sondern kann dies zu Hause in gewohnten Umfeld machen. Das ist enorm viel wenn man weiss man muss gehen. Für die Angehörigen bedeutet dies ebenfalls enorm viel, sehen sie doch dass es ihrem/r Liebsten bis zu letzt gut ging.
    Ich weiss leider von was ich rede...

    Weshalb ich deine Aussage "Dann sterben vielleicht einige ein paar Jahre früher als geplant" sehr unüberlegt, respektlos und sogar verletzend finde.

    Mit "Ich bin beileibe keiner dieser Qanon Psychoten" und "angebliche Pandemie" disqualifizierst du dich ausserdem vollends selber.

    Was ist man denn eigentlich wenn man sich selbst über den Experten sieht, die ein Gebiet jahrelang erforschen und seit Jahrzenten nichts anderes machen? Da ich das weit entfernt von "ein durch Vernunft und Pragmatismus geprägter Bürger" und definitiv näher beim QAnon Psychoten sehe, darfst du mir gerne noch den richtigen Begriff nennen.
    Was footbâle schreibt ist schon nicht ganz falsch. Das Leid, welches uns Corona beschert, wird sich bald in seinem gesamten Ausmass zeigen. Es gehen durch die teilweise falschen oder überzogenen Restriktionen zu viele Existenzen zu Grunde (ich war schon immer dieser Meinung). Es ist auch etwas kindisch, immer gleich im Zusammenhang mit Corona nach Quellen zu fragen. Er hat nun eine Zahl in den Raum geworfen. Vielleicht sind es zweimal mehr vielleicht zweimal weniger. Spielt das wirklich eine Rolle? Viele Familien (nicht nur Familien) gehen kaputt aufgrund von Arbeits- resp. durch Perspektivlosigkeit. Drogenkonsum (dazu zähle ich auch Medikamente) und Suizide werden drastisch zunehmen in den nächsten Jahren. Viele OPs konnten während dem Lockdown nicht durchgeführt werden. Die Leute gehen/gingen aus Angst nicht mehr zum Arzt, was dazu führt, dass viele heilbare Krankheiten zu spät diagnostiziert werden resp. wurden. Nein, ich habe keine Quelle.

    @ footbâle

    Ich bin nicht generell gegen die Wirtschaft. Ich bin gegen Abzockerkonzerne, bei denen die Gewinnmaxumierung an vorderster Stelle steht und ein nachhaltiges wirtschaften mit allen Mitteln bekämpft wird. Projekte kurz vor dem Durchbruch werden der Konkurrenz verscherbelt, da angeblich nicht rentabel (alles schon erlebt). Entscheidungen werden von irgendwelchen Zahlenjongleuren gefallen, die von Naturwissenschaften keine Ahnung haben. Hauptsache, die Zahlen stimmen wieder, was einen fetten finanz. Bonus zur Folge hat für jene Person, die in Wirklichkeit dem Unternehmen schadet.
    Wenn ein Bereich nicht den erhofften Umsatz bringt resp. zu viel kostet, werden halt schnell einmal 200 -500 Köpfe entlassen, damit der gleiche Bereich im billigeren Ausland frisch aufgebaut werden kann. Bevor man die MA rausschmeisst, findet noch schnell ein Wissenstransfer statt. Die kurz vor dem Rausschmiss stehenden MA müssen nicht selten gar ihr eigenes Grab schaufeln, sprich, sich am Neuaufbau beteiligen. Diese Praxis gehört inzwischen zur Normalität. In den Zeitungen erfährt man nichts. Es findet eine Salamitaktik statt, um die Meldepflicht zu umgehen.

  30. #3750
    Erfahrener Benutzer Avatar von Tsunami
    Registriert seit
    09.01.2005
    Beiträge
    5.599

    Standard

    Zitat Zitat von Pro Sportchef bim FCB Beitrag anzeigen
    Eine Quelle für deine 100k Existenzen pro Corona Todesopfer?

    Bist du auch einverstanden dass man "freien Lauf" lässt wenn deine Grosseltern daran sterben? Oder deine Eltern? Vielleicht sind diese ja gerade um die 65 und freuen sich auf ihre Pension. Müssen sie ja nicht erleben, sie würden ja eh nur noch einige Jahre leben und sterben somit einfach ein paar Jährchen früher. Zumal sie ja 65 Jahre gelebt haben.

    Und glaube mir, auch bei Menschen mit (schlimmen) Vorerkrankungen ist man froh um jede Woche längeres Leben. Die Leute wollen nicht sterben. Müssen aber. Einige Wochen mehr können aber schon viel ausmachen. Z.B. muss man je nach Zustand nicht im Spital oder Hospiz sterben sondern kann dies zu Hause in gewohnten Umfeld machen. Das ist enorm viel wenn man weiss man muss gehen. Für die Angehörigen bedeutet dies ebenfalls enorm viel, sehen sie doch dass es ihrem/r Liebsten bis zu letzt gut ging.
    Ich weiss leider von was ich rede...

    Weshalb ich deine Aussage "Dann sterben vielleicht einige ein paar Jahre früher als geplant" sehr unüberlegt, respektlos und sogar verletzend finde.

    Mit "Ich bin beileibe keiner dieser Qanon Psychoten" und "angebliche Pandemie" disqualifizierst du dich ausserdem vollends selber.

    Was ist man denn eigentlich wenn man sich selbst über den Experten sieht, die ein Gebiet jahrelang erforschen und seit Jahrzenten nichts anderes machen? Da ich das weit entfernt von "ein durch Vernunft und Pragmatismus geprägter Bürger" und definitiv näher beim QAnon Psychoten sehe, darfst du mir gerne noch den richtigen Begriff nennen.
    Bin da bei dir. Keine Regierung auf dieser Welt ist so blöd und lässt dem Virus "Freien Lauf", egal wie links oder rechts diese Regierung steht.
    Es geht auch nicht einzig darum, ob ein 98-jähriger heute stirbt oder in einem Jahr. Es geht doch auch darum, wie die Spitäler mit den Kranken klar kommen. Oder scheint man dies bereits vergessen zu haben? Blick über den Tellerrand? Spanien?

    Für mich stellt sich einzig die Frage, welche Massnahmen getroffen werden sollen, um ein möglichst gutes und faires Gleichgewicht betreffend Wirtschaft und Gesundheit zu bekommen. Dazu hat niemand eine Patentlösung und deshalb gibt es auch kein richtig oder falsch. Jedes Land muss das für sich entscheiden. In der CH wird dies ja auch versucht. Und das ist richtig so.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •