Seite 44 von 94 ErsteErste ... 34424344454654 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.291 bis 1.320 von 2796

Thema: Corona Virus

  1. #1291
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    06.12.2004
    Beiträge
    1.168

    Standard

    Zitat Zitat von Lällekönig Beitrag anzeigen
    Ich mag mich noch an dein Beispiel erinnern. Gehen wir mal davon aus, dass zu dem Zeitpunkt, als das Bewusstsein für das Ausmass der Pandemie noch nicht so gross war, plötzlich die Unis aus gewesen wären. Hätten sich die unbemerkt infizierten nicht auf viel mehr unterschiedliche Trams verteilen können?
    Ein Grossteil jener Studierenden, die zu Pendlerzeiten im überfüllten ÖV unterwegs waren - und nicht später oder auf dem Velo zur Uni gingen - wohnt gar nicht in Zürich bzw. einer andere Studentenstadt und ist seit der Schliessung kaum noch im ÖV der Grossstädte.

  2. #1292
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.03.2006
    Beiträge
    10.281

    Standard

    Zitat Zitat von ayrton_michael_legends Beitrag anzeigen
    die chinesen ........ nicht die gleichen respektive viel schwierigere politische und geographische voraussetzungen haben wird. die gleichen probleme also, mit denen wir auch aktuell zu kämpfen haben.
    China .... Es herrschen doch auch himmelweite Unterschiede bez. Bevölkerungsdichte, Gesundheitszustand, Gesundheitsversorgung, Umweltverschmutzung etc.
    Ausserdem habe ich keine Ahnung, wie vertrauenswürdig all die erhobenen Zahlen aus China sind.

  3. #1293
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.06.2013
    Beiträge
    370

    Standard

    Bedrohlich schwebt der eine Gedanke im Raum.

    Wir wissen nicht, was alles wir nicht wissen.

    Daher sind jegliche Prognosen heikel - sehr heikel.

  4. #1294
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    01.09.2018
    Beiträge
    201

    Standard

    Zitat Zitat von Mundharmonika Beitrag anzeigen
    Ja gut, so gesehen müssten wir dann diesen Thread und vermutlich das ganze Forum gleich schliessen. Es geht mir ja lediglich um eine Einschätzung, mit der dann jeder machen kann, was er will.

    Kannst Du uns bei Gelegenheit bitte den Link zu Deinem Schutzmasken-Online-Shop posten.

    die masken-lüge und allgemein die nicht verfügbarkeit in europa wird in der nachbetrachtung ein zentraler punkt sein. je nach verlauf der gesamten pandemie kann sich dieser umstand (skandal?planung?) sogar noch zu einem positivum entwickeln, weil es definitiv eine verbreiterte immunisierung fördert.



    Ich glaube nicht, dass man die Situation in China 1 zu 1 mit der Situation in Europa vergleichen kann. Nur schon alleine die Tatsache, dass das Problem in Europa länderübergreifend ist, ändert die politische und wirtschaftliche Ausgangslage für Massnahmen. Gewisse Sachen lassen sich hier in Europa nunmal nicht so umsetzen wie in einem totalitären Staat.

    einverstanden.



    Ich glaube auch nicht, dass unsere Massnahmen bei weitem viel zu lasch sind. Ich beobachte, dass sich inzwischen doch die meisten Leute an die Vorgaben halten und sich nicht in Gruppen aufhalten. Ich glaube daher auch nicht, dass mit einer totalen Ausgangssperre noch wahnsinnig viel bessere Resultate erzielt werden könnten. Gleiches gilt aus meiner Sicht auch für die von Dir immer wieder verlangte Maskentragpflicht. Zurzeit bewegen sich nur noch wenige Bürger auf risikoreiche Art und Weise und die meisten, die das tun, müssen es - wie z.B. ich - aus beruflichen Gründen machen. Sie versuchen dann aber eine Ansteckungsgefahr mit den bekannten Vorsichtsmassnahmen auf ein Minimum zu reduzieren. Die wenigen, die dann aber trotzdem das Virus auflesen, dürften die Kurve nicht massgebend beeinflussen.

    die chinesen sagen das zu den massnahmen in italien, nicht zu unseren. DE z.b. fährt mit absicht eine noch immunisierlatigere strategie.
    ja, unsere massnahmen zeigen nun endlich wirkung, das kann ich auch beobachten. aber reicht das?



    Ich glaube, dass wir zurzeit auf dem richtigen Weg sind. Das aktuelle Problem mit dem bereits bestehenden Ansturm auf Tessiner Spitäler und dem bevorstehenden Ansturm auf die Spitäler der Restschweiz ist enstanden, als die Massnahmen noch nicht so strikt waren und sich die Leute noch leichter anstecken konnten. Nur kann man das Rad der Zeit nun nicht mehr zurückdrehen. Ich glaube, dass wir für den in ein paar Tagen zu erwartenden Peak mehr oder weniger gut gerüstet und auch vorbereitet sind und glaube und hoffe, dass wir dies gut überstehen werden.

    kann dir hier beipflichten, die zeit wurde bereits verloren. die handhabung der CH war insgesamt aber in sich stimmig und strategisch wohlüberlegt. auch gut gemacht und meist gut kommuniziert. man ist wohl davon ausgegangen, dass es auf diese weise eine weile braucht, bis die massnahmen greifen. meine persönliche meinung dazu kennst du ja, ich befürchte wir werden einen hohen preis zahlen dafür, DE im übrigen noch einen höheren.
    @nobilissa und @tango: ja, beide eure statements kann ich 1:1 teilen. ihr habt sie wohl aus unterschiedlichen motiven gepostet

    wir wollen uns aber gar nicht ausmalen, wie alles herauskommen wird falls die zahlen aus china nicht wenigstens halbwegs nahe der realität sind.
    dann wäre die von verschiedenen europäischen staatsoberhäuptern benutzte rhetorik nämlich tatsache und wir befänden uns mitten im...

    edit: das mit der immunisierung ist auch so eine sache... es gibt auch da noch keine wissenschaftlich gestützen erkenntnisse über grad, dauer etc...
    Geändert von ayrton_michael_legends (22.03.2020 um 14:57 Uhr)

  5. #1295
    Erfahrener Benutzer Avatar von Lällekönig
    Registriert seit
    23.04.2011
    Ort
    Basel
    Beiträge
    1.439

    Standard

    Zitat Zitat von ayrton_michael_legends Beitrag anzeigen
    dein wort in gottes ohr. deine inputs erklären auch deinen standpunkt, weshalb du eine höhere immunisierung für den gesamtverlauf der pandemie als zentral und sehr wichtig ansiehst. dem kann ich keinesfalls widersprechen. die frage ist nur, zu welchem preis?
    Deinen Standpunkt wolltest du ja nicht genau erklären. Wäre dein Preis chinesische Zustände?

    Zitat Zitat von ayrton_michael_legends Beitrag anzeigen
    die chinesen scheinen von einer anderen strategie überzeugt zu sein. nämlich bei erneuten ausbrüchen noch radikaler vorzugehen (der vorteil ist in dem fall, dass bereits erfahrungswerte vorliegen und eine unbemerkte verbreitung wie beim ersten mal besser verhindert werden kann). so werden sie versuchen, die herde jeweils sofort im keim zu ersticken. es wird sich zeigen, inwiefern das funktioniert und eine praktikable lösung darstellt.

    dazu festzuhalten ist einfach, dass europa bei einer adaption dieser vorgehensweise wiederum nicht die gleichen respektive viel schwierigere politische und geographische voraussetzungen haben wird. die gleichen probleme also, mit denen wir auch aktuell zu kämpfen haben.
    Bei der aktuellen Strategie der Chinesen, kann man zwar den weiteren Ausbruch der Infektion stoppen, gewinnt aber keinerlei Immunisierung. An den Grenzen muss rigoros kontrolliert werden, weil das Gros der Bevölkerung immun-naiv und verwundbar bleibt. Innen wird sehr streng kontrolliert und überwacht. Eine Strategie, die ich auch verfolgen würde, wenn ich mich fürchtete, meine Freiheit schon verloren hätte oder einfach passiv ausharren möchte, bis ich gerettet würde. Das entspricht mir aber nicht und ich bin froh, dass der Bundesrat davon ausgeht, dass dies auch nicht auf die Mehrheit der Schweizer Bevölkerung zutrifft.

    Zitat Zitat von ayrton_michael_legends Beitrag anzeigen
    die masken-lüge und allgemein die nicht verfügbarkeit in europa wird in der nachbetrachtung ein zentraler punkt sein. je nach verlauf der gesamten pandemie kann sich dieser umstand (skandal?planung?) sogar noch zu einem positivu
    Schön hältst du so verbissen an deinen Masken fest. Jetzt schon Begriffe framen. Ich bin enttäuscht von dir. Hätte mehr Stil erwartet. Aber schön bist du schon mit der Nachbetrachtung beschäftigt, als ob das im Moment das Wichtigste wäre.


    Zitat Zitat von ayrton_michael_legends Beitrag anzeigen
    kann dir hier beipflichten, die zeit wurde bereits verloren. die handhabung der CH war insgesamt aber in sich stimmig und strategisch wohlüberlegt. auch gut gemacht und meist gut kommuniziert. man ist wohl davon ausgegangen, dass es auf diese weise eine weile braucht, bis die massnahmen greifen. meine persönliche meinung dazu kennst du ja, ich befürchte wir werden einen hohen preis zahlen dafür, DE im übrigen noch einen höheren.
    Ich glaube, dass mit klarerer Kommunikation von Beginn weg, etwas Zeit gewonnen worden wäre, für die gleiche Strategie. Aber jetzt sind wir, wo wir sind. Ja, es kostet, auch Menschenleben. Aber praktisch alle Preise, die fällig werden, fallen an, weil Leute an etwas festhalten. Ich verzichte gerne freiwillig, auf meine persönlichen Freiheiten, wenn ich dafür nicht den Preis von befehlbarem Freiheitsentzug bezahlen muss. Ich leiste gerne meinen Beitrag zur Krisenbewältigung, indem ich informiere, kommuniziere und vernetze. Und sollte ich dabei angesteckt werden, hoffe ich auf einen glimpflichen Verlauf, damit ich mich rasch an wichtigen Schnittstellen exponieren und Brückenfunktionen übernehmen kann.

    Ich glaube, es würde günstiger kommen, wenn man die Existenzen der Menschen sicherte, statt das Überleben der Wirtschaft. Die Infrastruktur wird durch Zahlen und Buchhaltung gar nicht beeinträchtigt. Für die Dauer der Krise genügt es, dass sie am laufen zu halten. Waren und Dienstleistungen könnten abgesehen vom Grundbedarf über Rechnung gehen, solange nur die Wesentlichen Dinge laufen. Für die Zeit ohne Alltagswirtschaft könnte während der Krisenwirtschaft ein Grundeinkommen ausbezahlt werden. Wirtschaft kann man wieder aufbauen. Dann hättest auch du beruhigt zu Hause bleiben können, statt nach allem möglichen und unmöglichen zu fordern.



    Zitat Zitat von ayrton_michael_legends Beitrag anzeigen
    wir wollen uns aber gar nicht ausmalen, wie alles herauskommen wird falls die zahlen aus china nicht wenigstens halbwegs nahe der realität sind.
    dann wäre die von verschiedenen europäischen staatsoberhäuptern benutzte rhetorik nämlich tatsache und wir befänden uns mitten im...
    Du schreibst zwar, dass du es nicht ausmalen willst, tust es aber doch.

    Zitat Zitat von ayrton_michael_legends Beitrag anzeigen
    edit: das mit der immunisierung ist auch so eine sache... es gibt auch da noch keine wissenschaftlich gestützen erkenntnisse über grad, dauer etc...
    Es ist schon von der allgemeinen Immunbiologie davon auszugehen. Ausserdem wurde an Rhesusaffen getestet, dass die Immunität sogar einer unrealistisch hohen Infizierung der Lunge direkt standhält. Die Dauer ist noch unbekannt, aber solange das Virus noch kursiert, sollte sie bestehen bleiben.

    Ich empfehle dir wirklich sachlichere Informationen als nur Horrorszenarien.
    Empfehlenswert ist zur Ruhe zu kommen und dir beispielsweise den Corona-Update Podcast anzuhören. Da werden viele deiner Fragen beantwortet.
    Vormals rot|blau

  6. #1296
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    01.09.2018
    Beiträge
    201

    Standard

    Zitat Zitat von Lällekönig Beitrag anzeigen
    Empfehlenswert ist zur Ruhe zu kommen und dir beispielsweise den Corona-Update Podcast anzuhören. Da werden viele deiner Fragen beantwortet.
    sachlichere informationen wie masken nützen nichts. bingo.

    drosten ist zwar ein spezialist aber hat gleichzeitig auch wirtschafliche interessen und arbeitet für seine eigene agenda.

    du kannst ihm gerne zuhören und jeden seiner podcast reinziehen wenn es dich beruhigt.

    habe fertig.

  7. #1297
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    28.03.2014
    Beiträge
    146

    Standard

    Zitat Zitat von ayrton_michael_legends Beitrag anzeigen
    sachlichere informationen wie masken nützen nichts. bingo.
    Masken würden schon was nützen. Aber wenn sich die Bevölkerung um Masken prügelt, hat es dort wo es sie wirklich braucht noch mehr zu wenig. Dem Thema der Vorratshaltung und der Inlandproguktion wird sich die Politik noch stellen dürfen. Munition machen wir ja auch selbst, obwohl die importierte billiger wäre.

    #staythefuckathome bringt mehr als die Pseudosicherheit falsch verwendeter Masken. Masken wären höchstens noch ein Layer mehr, wenn du draussen unterwegs bist. Ich für meinen Teil hatte (ausser in der Familie), in den letzten 72h keine relevanten Kontakte.
    Geändert von Faniella Diwani (22.03.2020 um 16:59 Uhr)

  8. #1298
    Erfahrener Benutzer Avatar von Mr. Knigge
    Registriert seit
    16.12.2011
    Beiträge
    247

    Standard

    Zitat Zitat von BloodMagic Beitrag anzeigen
    Aktuell scheint es ja noch mehr als genug Betten frei zu haben in der Region, wenn wir jetzt sogar schon Elsässer aufnehmen weil dort alles voll ist
    Was für ein Scheiss! Es ist unsere Pflicht diese Leute aufzunehmen solange es noch geht, aber mehr als genug Betten???

    Es ist wichtig, dass wir auch grenzüberschreitend solidarisch bleiben. Denk mal daran wenn plötzlich Güter blockiert werden? Oder wenn Frankreich auf die Idee kommt, das ganze französische Personal in den Schweizer Spitälern selbst zu beanspruchen? Quit pro Quo!

  9. #1299
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    06.04.2008
    Beiträge
    3.109

    Standard

    Breaking: Rentner löst schweizer Maskenproblem!


  10. #1300
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    08.12.2004
    Beiträge
    897

    Standard

    Das Ziel ist die Durchseuchung (sagen auch alle Experten) und nicht ein panisches Fernhalten des Virus über Monate.
    Bald muss es irgendwie weitergehen.
    Und es wird, da bin ich sicher.
    Einschliessen ist keine Option.
    Ein ganz schlechtes Beispiel in diesem Sinne ist wieder einmal Frankreich, befeuert von den unzähligen Nachrichtensendern. Der Pathos dort und die Gehirnwäsche ist unwürdig.
    Ich habe Vertrauen in mein Land, dass es den vernünftigen Mittelweg findet. Der Schweizer weiss, dass die Wahrheit nie den Emotionen geopfert werden darf. Vielleicht im Fussball - aber das ist eine andere Geschichte, und dafür haben wir ihn ja.

  11. #1301
    Erfahrener Benutzer Avatar von Mr. Knigge
    Registriert seit
    16.12.2011
    Beiträge
    247

    Standard

    Zitat Zitat von plutokennedy Beitrag anzeigen
    Das Ziel ist die Durchseuchung (sagen auch alle Experten) und nicht ein panisches Fernhalten des Virus über Monate.
    Bald muss es irgendwie weitergehen.
    Und es wird, da bin ich sicher.
    Einschliessen ist keine Option.
    Ein ganz schlechtes Beispiel in diesem Sinne ist wieder einmal Frankreich, befeuert von den unzähligen Nachrichtensendern. Der Pathos dort und die Gehirnwäsche ist unwürdig.
    Ich habe Vertrauen in mein Land, dass es den vernünftigen Mittelweg findet. Der Schweizer weiss, dass die Wahrheit nie den Emotionen geopfert werden darf. Vielleicht im Fussball - aber das ist eine andere Geschichte, und dafür haben wir ihn ja.
    Die Durchseuchung ist nicht das Ziel, sie ist einfach unumgänglich! Ziel ist es, die Durchseuchung so zu verlangsamen, das möglichst viele Menschenleben gerettet werden und dazu gehört nun mal daheim zu bleiben! Ist es wirklich nötig, diese Sätze immer noch und immer wieder zu repetieren?

  12. #1302
    Erfahrener Benutzer Avatar von Mundharmonika
    Registriert seit
    16.04.2008
    Beiträge
    10.047

    Standard

    Zitat Zitat von Mr. Knigge Beitrag anzeigen
    Die Durchseuchung ist nicht das Ziel, sie ist einfach unumgänglich! Ziel ist es, die Durchseuchung so zu verlangsamen, das möglichst viele Menschenleben gerettet werden und dazu gehört nun mal daheim zu bleiben! Ist es wirklich nötig, diese Sätze immer noch und immer wieder zu repetieren?
    Ich glaube plutokennedy's Aussage ist im Kern die gleiche wie Deine.

    Ziel ist vor allem auch, die Durchseuchung im Moment so zu verlangsamen, dass unser Gesundheitssystem nicht kollabiert und nicht alle Spitalbetter nur noch mir Corona-Virus-Patienten belegt werden.

    Ansonsten bin ich wie plutokennedy zuversichtlich, dass die Schweiz einen vernünftigen Mittelweg finden wird, um diese Krise zu meistern.

  13. #1303
    Erfahrener Benutzer Avatar von Käppelijoch
    Registriert seit
    08.10.2007
    Ort
    Dorpat
    Beiträge
    6.840

    Standard

    Zitat Zitat von Mundharmonika Beitrag anzeigen
    Wie geht's weiter? Was denkt ihr? Wie lange werden wir noch zuhause bleiben müssen? Wann werden wir zurück zur Normalität finden?

    Würde mich einmal interessieren, wie Ihr das alle einschätzt.
    6-8 Wochen in etwa.
    Heusler.

    Alla sätt är bra utom de dåliga.

    "Zürich ist doppelt so gross wie der Wiener Zentralfriedhof - aber nur halb so lustig."

  14. #1304
    Erfahrener Benutzer Avatar von Nii
    Registriert seit
    07.06.2015
    Beiträge
    499

    Standard

    Eins ist sicher: Die Schweiz (und viele andere Länder) waren überhaupt nicht vorbereitet auf eine Pandemie und das bezahlen nun viele Menschen mit ihrem Leben. Hoffentlich sorgen wir jetzt dafür, dass in Zukunft auch während einer Pandemie genügend Betten, Masken und sonstige Ressourcen vorhanden sind, um Menschenleben zu retten.

  15. #1305
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.03.2006
    Beiträge
    10.281
    Geändert von nobilissa (22.03.2020 um 18:33 Uhr)

  16. #1306
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    06.12.2004
    Ort
    Basel
    Beiträge
    347

    Standard

    Zitat Zitat von nobilissa Beitrag anzeigen
    Monoklonale Antikörper bald im Versuch:
    https://www.pharmapro.ch/news/corona...ation-1117.htm
    Eine Plazebo-Gruppe bei "hospitalisierten Patienten mit schwerer Covid-19-Erkrankung" finde ich schon etwas fragwürdig. Aber gut, Ethik ist nun mal keine exakte Wissenschaft.

  17. #1307
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    06.12.2004
    Beiträge
    606

    Standard

    Zitat Zitat von Nii Beitrag anzeigen
    Eins ist sicher: Die Schweiz (und viele andere Länder) waren überhaupt nicht vorbereitet auf eine Pandemie und das bezahlen nun viele Menschen mit ihrem Leben. Hoffentlich sorgen wir jetzt dafür, dass in Zukunft auch während einer Pandemie genügend Betten, Masken und sonstige Ressourcen vorhanden sind, um Menschenleben zu retten.
    Was heisst vorbereitet? Versteh mich nicht falsch, aber das Leben ist leider (oder zum Glück) nicht immer vorhersehbar. Wir leben schon in einer Zeit, in dem wir aufgrund der ganzen Medizin und Wissenschaft die Lebenserwartung laufend Jahr für Jahr erhöhen.

    Wenn es jemand aus dem eigenen Umfeld betrifft, nutzen meine Worte gar nichts. Das weiss ich. Und das Ziel muss sein, dass die Ansteckungen weitergehen, jedoch in einem zu bewältigenden Tempo. So haben wir erstens keine Probleme, um die kritischen Patienten zu pflegen und zweitens immer mehr Menschen, welche immun dagegen sein sollten.

    Ich bin wahrlich kein Experte in diesem Thema, aber ich habe das Gefühl, dass unsere Regierung, so weit ich es beurteilen kann, einen guten Job macht. Und ja, die Menschen sollen weiterhin spazieren gehen, um auch den Kopf mal auszulüften. Aber nicht in Menschemengen stehen bleiben und sich dort aufhalten. So sollte die Gefahr möglichst minimiert werden.

  18. #1308
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.03.2006
    Beiträge
    10.281

    Standard

    Zitat Zitat von Gascht Beitrag anzeigen
    Eine Plazebo-Gruppe bei "hospitalisierten Patienten mit schwerer Covid-19-Erkrankung" finde ich schon etwas fragwürdig. Aber gut, Ethik ist nun mal keine exakte Wissenschaft.
    Wissenschaftlich anerkannt bedeutet: randomisierte Doppelblindstudie - bedeutet: inklusive Placebogruppe.
    Kein Pharmaunternehmen wird ohne wissenschaftlich anerkannte Studie die Produktion eines (vermutlich) teuren Medikamentes hochfahren.

  19. #1309
    Erfahrener Benutzer Avatar von Käppelijoch
    Registriert seit
    08.10.2007
    Ort
    Dorpat
    Beiträge
    6.840

    Standard

    Zitat Zitat von nobilissa Beitrag anzeigen
    Wissenschaftlich anerkannt bedeutet: randomisierte Doppelblindstudie - bedeutet: inklusive Placebogruppe.
    Kein Pharmaunternehmen wird ohne wissenschaftlich anerkannte Studie die Produktion eines (vermutlich) teuren Medikamentes hochfahren.
    Monoklonale Antikörper sind in der Herstellung recht teuer.
    Heusler.

    Alla sätt är bra utom de dåliga.

    "Zürich ist doppelt so gross wie der Wiener Zentralfriedhof - aber nur halb so lustig."

  20. #1310
    Erfahrener Benutzer Avatar von stacheldraht
    Registriert seit
    11.08.2008
    Ort
    4052
    Beiträge
    5.440

    Standard

    Merkel in Quarantäne

    Also das geht jetzt zu weit, Corona lass ma Mutti in Ruhe!
    Man sollte alle Tage wenigstens ein kleines Lied hören, ein gutes Gedicht lesen, ein treffliches Gemälde sehen und, wenn es möglich zu machen wäre, einige vernünftige Worte sprechen. Johann Wolfgang von Goethe

    54, 74, 90 - 2014!

    Der Pöbel thront über den Experten - FCBForum Tippweltmeister 2018!

  21. #1311
    Erfahrener Benutzer Avatar von Tsunami
    Registriert seit
    09.01.2005
    Beiträge
    5.219

    Standard

    @nobilissa und andere Epidemiologen:

    Wir haben ja die verscheidenen Verhaltensregeln des BR noch und nöcher erhalten.
    Menschen infizieren andere Menschen, daher der Abstand von 2 m/15 Min.
    Die Weiterverbreitung des Virus wird dank diesen Massnahmen deutlich gesenkt werden. Das ist soweit klar.

    Ich möchte jetzt etwas anderes ansprechen, welches bisher nur am Rande, auch vom Bund erwähnt wurde.

    Frage: Wie gross ist die Weiterverbreitung duch Gegenstände, welche Infizierte angefasst haben und dann andere Menschen anfassen? Beispiele: Türklinken, Haltestangen in Bussen / Zügen, Sitze, Computertastaturen, Geld (Noten + Münzen), bei Kreditzahlungen: das Zahlprotal, um den Code einzugeben, beim Vita-Parcours: Geräte usw. usw.

    Müssten wir nicht hier mehr Vorsichtsmassnahmen ergreifen? Zum Beispiel Handschuhe tragen? Müsste nicht ebenfalls darauf aufmerksam gemacht werden, dass das reine Anfassen von öffentlich zugänglichen Dingen schon eine Ansteckung bewirken könnte?
    Geändert von Tsunami (22.03.2020 um 19:10 Uhr)

  22. #1312
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    06.12.2004
    Ort
    Basel
    Beiträge
    347

    Standard

    Zitat Zitat von nobilissa Beitrag anzeigen
    Wissenschaftlich anerkannt bedeutet: randomisierte Doppelblindstudie - bedeutet: inklusive Placebogruppe.
    Es gibt durchaus Situationen, in denen die Ethikkomission zum Schluss kommt, dass eine Plazebogruppe nicht zu verantworten ist. Aber wie geschrieben: ist Ermessenssache.

  23. #1313
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.03.2006
    Beiträge
    10.281

    Standard

    Die paar Stunden Epidemiologie qualifizieren mich nicht zu irgendwelchen Aussagen !

    Wie lange Viren auf diversen Oberflächen und Umgebungen überleben und auch noch ansteckungsfähig bleiben, ist für die vielen verschiedenen Viren sehr unterschiedlich und jeweils Gegenstand von Untersuchungen. Dann kommt es auch auf den Übertragungsweg an und die für eine Infektion notwendige Virusmenge.
    Coronaviren sind eher empfindliche Viren.
    Das BAG hat bestimmt die entsprechenden Überlegungen angestellt und die empfohlenen Massnahmen (Händewaschen, Seife) als ausreichend erachtet.
    Natürlich kann man seine persönliche Sicherheit durch weitere Massnahmen erhöhen. Verlangsamt aber den Prozess der Immunisierung.
    Geändert von nobilissa (22.03.2020 um 19:22 Uhr)

  24. #1314
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.03.2006
    Beiträge
    10.281

    Standard

    Zitat Zitat von Gascht Beitrag anzeigen
    Es gibt durchaus Situationen, in denen die Ethikkomission zum Schluss kommt, dass eine Plazebogruppe nicht zu verantworten ist. .....
    In der Testbewilligungsphase, ja.
    Ehrlich: mir tut jedes Lebewesen leid, das in klinischen Studien leidet und stirbt.

  25. #1315
    Erfahrener Benutzer Avatar von Yazid
    Registriert seit
    11.07.2006
    Beiträge
    3.451

    Standard

    Zitat Zitat von Tsunami Beitrag anzeigen
    @nobilissa und andere Epidemiologen:

    Wir haben ja die verscheidenen Verhaltensregeln des BR noch und nöcher erhalten.
    Menschen infizieren andere Menschen, daher der Abstand von 2 m/15 Min.
    Die Weiterverbreitung des Virus wird dank diesen Massnahmen deutlich gesenkt werden. Das ist soweit klar.

    Ich möchte jetzt etwas anderes ansprechen, welches bisher nur am Rande, auch vom Bund erwähnt wurde.

    Frage: Wie gross ist die Weiterverbreitung duch Gegenstände, welche Infizierte angefasst haben und dann andere Menschen anfassen? Beispiele: Türklinken, Haltestangen in Bussen / Zügen, Sitze, Computertastaturen, Geld (Noten + Münzen), bei Kreditzahlungen: das Zahlprotal, um den Code einzugeben, beim Vita-Parcours: Geräte usw. usw.

    Müssten wir nicht hier mehr Vorsichtsmassnahmen ergreifen? Zum Beispiel Handschuhe tragen? Müsste nicht ebenfalls darauf aufmerksam gemacht werden, dass das reine Anfassen von öffentlich zugänglichen Dingen schon eine Ansteckung bewirken könnte?
    Bin zwar kein Epidemiologe, aber soviel ich weiss dringt das Virus nicht durch das blosse Anfassen eines Gegenstands in den Körper hinein.

    Wenn man also Handschuhe trägt, damit etwas berührt, das infiziert ist und sich dann ins Gesicht fasst, kann es schon passieren. Wichtiger als das Tragen von Handchuhen ist somit, die empfohlene Distanz einzuhalten und das Gesicht nicht anzufassen, ohne vorgängig die Hände gründlich gewaschen zu haben. Oder Handschuhe abziehen und dann Hände waschen...
    Geändert von Yazid (22.03.2020 um 19:23 Uhr)

  26. #1316
    Erfahrener Benutzer Avatar von Tsunami
    Registriert seit
    09.01.2005
    Beiträge
    5.219

    Standard

    Zitat Zitat von nobilissa Beitrag anzeigen
    Die paar Stunden Epidemiologie qualifizieren mich nicht zu irgendwelchen Aussagen !

    Wie lange Viren auf diversen Oberflächen und Umgebungen überleben und auch noch ansteckungsfähig bleiben, ist für die vielen verschiedenen Viren sehr unterschiedlich und jeweils Gegenstand von Untersuchungen. Dann kommt es auch auf den Übertragungsweg an und die für eine Infektion notwendige Virusmenge.
    Coronaviren sind eher empfindliche Viren.
    Das BAG hat bestimmt die entsprechenden Überlegungen angestellt und die empfohlenen Massnahmen (Händewaschen, Seife) als ausreichend erachtet.
    Natürlich kann man seine persönliche Sicherheit durch weitere Massnahmen erhöhen. Verlangsamt aber den Prozess der Immunisierung.
    Ich meine mal in einer PK vor ca. 2 Wochen gehört zu haben, dass diese 2-3 Tage auf der Oberfläche überleben würden. Supermärkte bevorzugen deswegen auch dei Bezahlung durch Karten anstelle Bargeld.

  27. #1317
    Erfahrener Benutzer Avatar von footbâle
    Registriert seit
    18.12.2004
    Beiträge
    5.727

    Standard

    Zitat Zitat von Tsunami Beitrag anzeigen
    Ich meine mal in einer PK vor ca. 2 Wochen gehört zu haben, dass diese 2-3 Tage auf der Oberfläche überleben würden. Supermärkte bevorzugen deswegen auch dei Bezahlung durch Karten anstelle Bargeld.
    So weit, so gut. Dann fassen aber 300 Leute pro Tag das verdammte Terminal an. Ganz spontan sehe ich den Unterschied nicht.

  28. #1318
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.03.2006
    Beiträge
    10.281

    Standard

    Zitat Zitat von Tsunami Beitrag anzeigen
    Ich meine mal in einer PK vor ca. 2 Wochen gehört zu haben, dass diese 2-3 Tage auf der Oberfläche überleben würden. Supermärkte bevorzugen deswegen auch dei Bezahlung durch Karten anstelle Bargeld.
    Es sind mehrere Angaben zur Nachweisbarkeit und Infektiösität zu lesen gewesen, von zwei - 17 Tagen.
    "Überleben" ist in dem Fall aber nicht ganz korrekt. Viren sind für ihre Vermehrung und Ausbreitung auf lebende Zellen angewiesen, sie selber leben nicht.

  29. #1319
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.03.2006
    Beiträge
    10.281

    Standard

    Zitat Zitat von footbâle Beitrag anzeigen
    So weit, so gut. Dann fassen aber 300 Leute pro Tag das verdammte Terminal an. Ganz spontan sehe ich den Unterschied nicht.
    Die Terminals sind einfacher zu desinfizieren als all das Bargeld.

  30. #1320
    Erfahrener Benutzer Avatar von Lällekönig
    Registriert seit
    23.04.2011
    Ort
    Basel
    Beiträge
    1.439

    Standard

    Zitat Zitat von ayrton_michael_legends Beitrag anzeigen
    sachlichere informationen wie masken nützen nichts. bingo.

    drosten ist zwar ein spezialist aber hat gleichzeitig auch wirtschafliche interessen und arbeitet für seine eigene agenda.

    du kannst ihm gerne zuhören und jeden seiner podcast reinziehen wenn es dich beruhigt.

    habe fertig.
    OK, dann sind die 9 Stunden Information nur Schwachsinn, weil er eine heimliche Agenda verfolgt und sich darum gegen Masken ausspricht. Alles nicht hörenswert! Bin gespannt, wie der Grossteil der wissenschaftlichen Community Drosten einschätzt. Oder hängen die mit drin und verfolgen sie alle dieselbe Agenda? Erkennt man die Agenda-Verschwörer daran, dass sie die Masken-Lüge verbreiten? Echt?

    Man könnte eine Agenda auch ganz einfach in die andere Richtung basteln: «Die Chinesischen Helfer verbreiten ihre Version der Masken-Lüge nur, weil die ganzen Masken Produktionsstandorte in China sind, sie müssen jetzt unbedingt zu den höchst möglichen Preisen Gewinne generieren um ihre Ausfälle in der restlichen Wirtschaft zu kompensieren. Die sind von der Regierung dazu angehalten, Europa in einen Angstzustand zu versetzen, um danach die Gesichtserkennungssoftware für ihr flächendeckendes Überwachungssystem an uns zu verkaufen.»

    Ob ich daran glaube? Nicht im Geringsten. Aber es lassen sich so einfach Theorien um irgendwelche Agenden basteln.
    Und der Punkt, dass du vielen Fragen ausweichst, spricht auch nich für dich. Von mir aus kannst du in deinem Glauben bleiben, aber wenn du ausser der immer gleichen (expliziten oder impliziten) Forderung nichts beizusteuern hast, nicht mal die einfache Idee, wo du die ganzen Masken denn herzaubern möchtest, dann sind deine Beiträge eigentlich nur Paniktreiber. Das braucht es in diesen Zeiten wirklich nicht. Versuche es wenigstens auszuhalten.

    Über die Fehler, welche nicht mehr geändert werden können, kann man nach der Krise debattieren. Dass die inländische Maskenproduktion aufgegleist wurde, muss dir vorerst reichen. Es geht nicht schneller, nur weil man quengelt. Und du wirst dann nicht mehr Recht haben, weil du es öfter oder lauter vorgetragen hast.

    Ja, mich haben die Infos beruhigt. Weil du so aufgebracht wirkst, empfehle ich sie dir ja auch. Was ist so verkehrt daran?
    Vormals rot|blau

Seite 44 von 94 ErsteErste ... 34424344454654 ... LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •