Seite 42 von 94 ErsteErste ... 3240414243445292 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.231 bis 1.260 von 2796

Thema: Corona Virus

  1. #1231
    Erfahrener Benutzer Avatar von Yazid
    Registriert seit
    11.07.2006
    Beiträge
    3.451

    Standard

    Zitat Zitat von footbâle Beitrag anzeigen
    Eigentlich nicht. Aber festhalten darf man das trotzdem. Finde ich.
    Es gibt nämlich durchaus auch Regierungsmitglieder bzw. -chefs in anderen Ländern, die nicht auf diesem Level sind.

    Im übrigen versuche ich zu verstehen, wofür du dich gerade einsetzst. Hättest du eine 'Ausgehsperre' befürwortet?
    Naja, wenn man gleich die von der schlimmeren Sorte als Vergleich heranzieht vielleicht schon. Hier im Westen ist dies bis auf wenige Ausnahmen doch eher selten der Fall.

    Einsetzen tue ich mich für überhaupt nichts. Es geht mir auch nicht um Ausgangssperre oder nicht, weil ich ganz ehrlich zugeben muss, dass ich diesbezüglich überfragt bin bzw. ich, wie um Übrigen alle anderen auch, nicht mit Sicherheit sagen kann, was nun besser oder schlechter ist.

    Der Seitenhieb hat mich einfach genervt, weil es für mich, gerade in solch einer Situation, bestätigt hat, dass wir einfach zu dumm sind, um aus diesem ganzen Müll etwas zu lernen. Siehe Lällekönigs Antwort auf meinen Input. Dass wir nach diesem ganzen Scheiss keinen Millimeter weiter bzw in menschlicher Hinsicht "besser" sein werden, das ist etwas, das mich seit einiger Zeit beschäftigt, ja.
    Geändert von Yazid (20.03.2020 um 22:26 Uhr)

  2. #1232
    Erfahrener Benutzer Avatar von footbâle
    Registriert seit
    18.12.2004
    Beiträge
    5.726

    Standard

    Zitat Zitat von Fulehung Beitrag anzeigen
    Italiener und Selbstdisziplin ist so eine Sache... soeben hat das Land Velofahren und Joggen verboten.
    https://www.youtube.com/watch?v=WBCEsNUYKjk

    Prevarremo.
    Vinceremo.

  3. #1233
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    22.07.2012
    Beiträge
    3.887

    Standard

    Zitat Zitat von blauetomate Beitrag anzeigen
    Im Gegenteil. Massiv an Goodwill gewonnen - in der ganzen Bevölkerung, mit Ausnahme einiger Möchtegern-Diktatoren.

    Meint ihr wirklich, harte Massnahmen nützen? In Italien wurden allein heute 9000 Personen verzeigt und gebüsst. Trotz den Sperren etc. (oder vielleicht gerade wegen den Sperren? allein aus pseudo-revoltierenden Motiven?). Und das bindet dann einen ganzen Polizei- und Justizapparat, der vielleicht Wichtigeres zu tun hätte.
    Dieser Kommentar hättest du dir sparen können, schon bedenklich diese Sichtweise und dann diese Verteilung „Möchtegern-Diktatoren“

  4. #1234
    Erfahrener Benutzer Avatar von footbâle
    Registriert seit
    18.12.2004
    Beiträge
    5.726

    Standard

    Zitat Zitat von Yazid Beitrag anzeigen
    Der Seitenhieb hat mich einfach genervt, weil es für mich, gerade in solch einer Situation, bestätigt hat, dass wir einfach zu dumm sind, um aus diesem ganzen Müll etwas zu lernen. Siehe Lällekönigs Antwort auf meinen Input. Dass wir nach diesem ganzen Scheiss keinen Millimeter weiter bzw in menschlicher Hinsicht "besser" sein werden, das ist etwas, das mich seit einiger Zeit beschäftigt, ja.
    War natürlich unnötig. Wer was richtig gemacht hat, werden wir ja erst in einigen Monaten wissen. Man muss aber auch erwähnen, was BR Berset direkt nach dieser Äusserung zu Protokoll gab: "Ce qui compte, c’est l’adhésion de la population à ces mesures durant ces prochaines semaines.»"

    Und das ist m.E. ein Volltreffer. Wenn die Menschen nicht mitziehen, kannst du Verbote aussprechen bis zum abwinken. Es wird kaum helfen. Ich denke mal, dass die Schweizer im allgemeinen ziemlich diszipliniert sind und sich fügen werden, auch wenn man sie nicht per Dekret zuhause einsperrt.

    Einer der Unterschiede zwischen Schweizern und Italienern ist jener, dass Schweizer Empfehlungen wie Vorschriften umsetzen, und die Italiener Vorschriften wie Empfehlungen. Aus meiner unmassgeblichen Sicht verfolgt die Landesregierung der CH für hiesige Verhältnisse genau die richtige Strategie. Was freilich nicht heisst, dass es die anderen Europäer falsch machen. Chacun à sa manière.

  5. #1235
    Erfahrener Benutzer Avatar von Käppelijoch
    Registriert seit
    08.10.2007
    Ort
    Dorpat
    Beiträge
    6.840

    Standard

    Wie man eben nicht/falsch berichtet:

    https://www.blick.ch/news/ausland/si...d15807610.html

    Überschrift: Keine Vorerkrankungen.

    Im Text dann: Sie litt nicht an chronischen Krankheiten, entwickelte aber nach der Geburt eine Sepsis.
    Sorry, aber diese Sepsis hat nichts mit dem Coronavirus zu tun, sprich die gute Frau hatte eine Comorbidität, war also nicht gesund!
    Heusler.

    Alla sätt är bra utom de dåliga.

    "Zürich ist doppelt so gross wie der Wiener Zentralfriedhof - aber nur halb so lustig."

  6. #1236
    Erfahrener Benutzer Avatar von Konter
    Registriert seit
    16.05.2014
    Beiträge
    4.144

    Standard

    An alle die jetzt von Salamitaktik sprechen hier eine kleine Replik oder allgemein dem Bundesrat schlechte Führung vorwirft.

    Es ist gerade mal gut 3 Wochen her, seit das Verbot von öffentlichen Veranstaltungen über 1000 Personen ausgesprochen wurde und daher auch die Fasnacht abgesagt werden musste. Das Verständnis dafür war gelinde gesagt extrem gering. Die Reaktionen auch in diesem Forum im Fasnachts-Thread reichten von "leicht übertrieben" bis "Aufruf zum Boykott, zumindest was das Gässle anging." Die breite Bevölkerung war damals noch weit davon entfernt den Ernst der Lage auch nur ansatzweise richtig einzuschätzen.

    Man hörte dauernd Kommentare, wie "Aber dr ÖV mümümü....Abr d'Wirtschaft mümümü...., abr "d'Gränze mümümü....."

    Man hat mit dem Bereich angefangen, der das Funktionieren unserer Gesellschaft am wenigsten beeinträchtigte. So alle 3-4 Tage wurden dann die Massnahmen schrittweise angepasst und verschärft und das Angebot für Freizeitaktivitäten stetig eingeschränkt. Auch mit der Massnahme gestern wurde dieser Weg weitergegangen und die bisher extremste Massnahme getroffen, nämlich das Verbieten von Ansammlungen von mehr als 5 Personen im öffentlichen Raum. Man hat vor 3 Wochen mit 1000 angefangen und ist jetzt bei 5.

    Auch die anderen Bereiche, nach denen die Klönis als erstes klagten wurden eingeschränkt und zwar ähnlich wie das Gestalten der Freizeit nämlich schrittweise. Das Berufsleben wurde stufenweise zurückgefahren. Homeoffice, Verkleinern von Kulturbetrieben usw. Auch hier wurde die bisher extremste Massnahme anfangs Woche bzw. gestern verkündet.

    Auch die Grenze:. Zunächst nur sporadisch im Tessin, dann im ganzen Tessin und schliesslich um die ganze Schweiz wurden Grenzkontrollen wieder eingeführt.

    Und auch der ÖV konnte dann schliesslich zurückgefahren werden, aber erst wirklich wirksam, nachdem auch in anderen Bereichen die Mobilität aufgehoben oder verlangsamt wurde.

    Auch gut fand ich das Verhältnis Bund und Kantone. Vom Bund wurde immer versucht nicht weiter zu gehen als die Massnahmen in jenen Kantonen die am stärksten betroffen waren. Sobald diese aber die Massnahmen merklich verstärkt haben, ging es nur ganz wenige Tage, bis auch der Bund mitzog und diese Massnahmen auf die ganze Schweiz ausweitete oder noch weitere Massnahmen beschloss.

    Wer hier von Salamitaktik spricht hat genau gar nichts begriffen, was in den letzten 3 Wochen passierte. Die Taktik ist ganz klar und einfach erklärt. Stufenweise die Mobilität der Bevölkerung zurückfahren und zwar nicht überhastet und auch nicht alles auf einmal, so dass die Bevölkerung Zeit zur Verarbeitung, Organisation und Umstellung auf die neuen Massnahmen hat. Angefangen mit jenen Bereichen, die am wenigsten gewichtig in ihrem Ausmass sind, sei dies wirtschaftlicher Natur oder einfach wie stark sie das Leben von jedem Einzelnen betreffen und wurden dann ausgeweitet auf Bereiche die weitreichendere Folgen haben.
    Geändert von Konter (21.03.2020 um 14:37 Uhr)
    Nid füre Lohn, für d'Region

  7. #1237
    Erfahrener Benutzer Avatar von Schambbediss
    Registriert seit
    19.10.2015
    Beiträge
    3.376

    Standard

    Zitat Zitat von Käppelijoch Beitrag anzeigen
    Wie man eben nicht/falsch berichtet:

    https://www.blick.ch/news/ausland/si...d15807610.html

    Überschrift: Keine Vorerkrankungen.

    Im Text dann: Sie litt nicht an chronischen Krankheiten, entwickelte aber nach der Geburt eine Sepsis.
    Sorry, aber diese Sepsis hat nichts mit dem Coronavirus zu tun, sprich die gute Frau hatte eine Comorbidität, war also nicht gesund!
    wäre mal wieder zeit, dass piero esteriore der blick redaktion einen besuch abstatten würde...
    MSNK - Die Bewegung des löblichen Mannes!

    MSNK Member Präsi

  8. #1238
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    08.12.2004
    Beiträge
    897

    Standard

    Infektiologe Pietro Vernazza, St. Galler Tagblatt (21.3.2020)

    " «Wir haben verlässliche Zahlen aus Italien und eine im renommierten Wissenschaftsjournal ‹Science› publizierte Arbeit von Epidemiologen, welche die Ausbreitung in China untersucht haben», sagt Vernazza. Daraus wird deutlich: Rund 85 Prozent aller Infektionen sind erfolgt, ohne dass jemand die Infektion bemerkt hat. 90 Prozent der verstorbenen Patienten sind nachweislich über 70 Jahre alt, 50 Prozent über 80 Jahre.

    «Die Infektion ist für junge Menschen mild», erklärt Vernazza, der im Kantonsspital in der Klinik für Infektiologie/Spitalhygiene mittendrin steht. Zwar stirbt in Italien eine von zehn diagnostizierten Personen, gemäss der Erkenntnisse der «Science»-Publikation, sei das statistisch wohl eine von 1000 angesteckten Personen. Jeder Einzelfall sei tragisch, aber oft treffe es – ähnlich wie in der Grippesaison – Menschen, die am Ende ihres Lebens stehen.

    Das durchschnittliche Alter der Verstorbenen liegt bei 79,5 Jahren. Die deutlich am stärksten betroffene Altersgruppe sind die 80- bis 89-Jährigen. Nur fünf Menschen waren unter 40 Jahre, alle waren krank, ehe sie sich mit dem Virus infizierten. Lediglich drei Menschen starben offenbar am Corona-Virus alleine.

    Kinder sollten immun werden.
    «Wenn wir die Schulen schliessen, verhindern wir, dass die Kinder schnell immun werden», sagt Vernazza. Wenn aber viele immun werden, wird sich die Krankheit viel langsamer ausbreiten. «Und Kinder werden nicht schwer krank und sterben nie an der Krankheit».
    Aufgrund der neuen Erkenntnisse zeige sich, dass viele der Massnahmen vielleicht sogar kontraproduktiv seien. Zwar konnte er den Entscheid, die Schulen zu schliessen, als Sofortmassnahme gut nachvollziehen. Doch nun plädiert er dafür, dass man diesen Entscheid überprüft. Seine Nachfrage beim BAG habe gezeigt, dass die Entscheidung nicht auf wissenschaftlicher Basis erfolgt sei, sondern weil die anderen Länder diese auch durchgeführt haben. «Es ist mindestens denkbar, dass wir viel besser dran wären, wenn die jungen Menschen sehr schnell immun werden.» Davon würden auch gefährdete Personen schneller profitieren. "
    Geändert von plutokennedy (21.03.2020 um 15:28 Uhr)

  9. #1239
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.03.2006
    Beiträge
    10.281

    Standard

    Zitat Zitat von Käppelijoch Beitrag anzeigen
    Wie man eben nicht/falsch berichtet:
    https://www.blick.ch/news/ausland/si...d15807610.html
    Überschrift: Keine Vorerkrankungen.
    Im Text dann: Sie litt nicht an chronischen Krankheiten, entwickelte aber nach der Geburt eine Sepsis.
    Sorry, aber diese Sepsis hat nichts mit dem Coronavirus zu tun, sprich die gute Frau hatte eine Comorbidität, war also nicht gesund!
    Eigentlich egal - Hauptsache, viele junge Leute bekommen nun doch etwas Respekt vor dem Geschehen.
    Vielleicht war das sogar die Intention.

  10. #1240
    Erfahrener Benutzer Avatar von Lällekönig
    Registriert seit
    23.04.2011
    Ort
    Basel
    Beiträge
    1.439

    Standard

    Zitat Zitat von nobilissa Beitrag anzeigen
    Eigentlich egal - Hauptsache, viele junge Leute bekommen nun doch etwas Respekt vor dem Geschehen.
    Vielleicht war das sogar die Intention.
    Nein. Egal ist es nicht. Dass die Jungen Respekt vor der Sache bekommen ist wichtig. Dazu hätte das Alter gereicht. Aber Unwahrheiten sind nicht OK. Auch nicht, wenn sie zweckdienlich erscheinen. Den Zweck kann man immer auch mit Wahrheit erreichen.
    Vormals rot|blau

  11. #1241
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.03.2006
    Beiträge
    10.281

    Standard

    Zitat Zitat von Lällekönig Beitrag anzeigen
    Nein. Egal ist es nicht. Dass die Jungen Respekt vor der Sache bekommen ist wichtig. Dazu hätte das Alter gereicht. Aber Unwahrheiten sind nicht OK. Auch nicht, wenn sie zweckdienlich erscheinen. Den Zweck kann man immer auch mit Wahrheit erreichen.
    Kein einziger Satz in diesem Blick-Artikel ist unwahr. Es ist nicht ganz korrekt, den Eindruck zu vermitteln, dass eine Sepsis eine Komplikation von Viruserkrankungen ist - das stimmt zwar, ab eine Sepsis kann nicht nur nach Virusinfektionen entstehen. Beim beschriebenen Fall könnte (!) es sich auch um eine "Wochenbettkomplikation" gehandelt haben mit einer Begleit-Virusinfektion.

  12. #1242
    Erfahrener Benutzer Avatar von Mundharmonika
    Registriert seit
    16.04.2008
    Beiträge
    10.047

    Standard

    Zitat Zitat von plutokennedy Beitrag anzeigen
    Infektiologe Pietro Vernazza, St. Galler Tagblatt (21.3.2020)

    ..........

    Kinder sollten immun werden.
    «Wenn wir die Schulen schliessen, verhindern wir, dass die Kinder schnell immun werden», sagt Vernazza. Wenn aber viele immun werden, wird sich die Krankheit viel langsamer ausbreiten. «Und Kinder werden nicht schwer krank und sterben nie an der Krankheit».
    Aufgrund der neuen Erkenntnisse zeige sich, dass viele der Massnahmen vielleicht sogar kontraproduktiv seien. Zwar konnte er den Entscheid, die Schulen zu schliessen, als Sofortmassnahme gut nachvollziehen. Doch nun plädiert er dafür, dass man diesen Entscheid überprüft. Seine Nachfrage beim BAG habe gezeigt, dass die Entscheidung nicht auf wissenschaftlicher Basis erfolgt sei, sondern weil die anderen Länder diese auch durchgeführt haben. «Es ist mindestens denkbar, dass wir viel besser dran wären, wenn die jungen Menschen sehr schnell immun werden.» Davon würden auch gefährdete Personen schneller profitieren. "
    Interessante These. Würde mich interessieren, ob das BAG eine Wiedereröffnung der Schulen in Betracht zieht.

  13. #1243
    Benutzer
    Registriert seit
    04.03.2005
    Ort
    in dr Wüeschti
    Beiträge
    31

    Standard

    Zitat Zitat von Konter Beitrag anzeigen
    An alle die jetzt von Salamitaktik sprechen hier eine kleine Replik oder allgemein dem Bundesrat schlechte Führung vorwirft.
    (...)
    wahre Worte

  14. #1244
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.04.2011
    Beiträge
    3.398

    Standard

    Zitat Zitat von plutokennedy Beitrag anzeigen
    Kinder sollten immun werden.
    «Wenn wir die Schulen schliessen, verhindern wir, dass die Kinder schnell immun werden», sagt Vernazza. Wenn aber viele immun werden, wird sich die Krankheit viel langsamer ausbreiten. «Und Kinder werden nicht schwer krank und sterben nie an der Krankheit».
    Aufgrund der neuen Erkenntnisse zeige sich, dass viele der Massnahmen vielleicht sogar kontraproduktiv seien. Zwar konnte er den Entscheid, die Schulen zu schliessen, als Sofortmassnahme gut nachvollziehen. Doch nun plädiert er dafür, dass man diesen Entscheid überprüft. Seine Nachfrage beim BAG habe gezeigt, dass die Entscheidung nicht auf wissenschaftlicher Basis erfolgt sei, sondern weil die anderen Länder diese auch durchgeführt haben. «Es ist mindestens denkbar, dass wir viel besser dran wären, wenn die jungen Menschen sehr schnell immun werden.» Davon würden auch gefährdete Personen schneller profitieren. "
    Lällenkönig: was sagst du zu solchen Aussagen?
    Du argumentierst ja, dass die genauen Zahlen nicht wichtig sind, sondern nur die Position auf der Kurve bestimmt werden muss (wobei ich auch da anderer Meinung bist... weil wir nicht wissen wie die Kurve aussieht).

  15. #1245
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.04.2011
    Beiträge
    3.398

    Standard

    Übrigens: scheinbar gehen die Blutspenden markant zurück. Wer also noch ein paar Tropfen abzugeben hat...
    https://www.blutspende.ch

  16. #1246
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    07.12.2004
    Beiträge
    2.298

    Standard

    Zitat Zitat von rhybrugg Beitrag anzeigen
    Übrigens: scheinbar gehen die Blutspenden markant zurück. Wer also noch ein paar Tropfen abzugeben hat...
    https://www.blutspende.ch
    Gemäss BaZ von heute, Seite 22, trifft das Gegenteil zu.

  17. #1247
    Erfahrener Benutzer Avatar von Lällekönig
    Registriert seit
    23.04.2011
    Ort
    Basel
    Beiträge
    1.439

    Standard

    Zitat Zitat von nobilissa Beitrag anzeigen
    Kein einziger Satz in diesem Blick-Artikel ist unwahr. Es ist nicht ganz korrekt, den Eindruck zu vermitteln, dass eine Sepsis eine Komplikation von Viruserkrankungen ist - das stimmt zwar, ab eine Sepsis kann nicht nur nach Virusinfektionen entstehen. Beim beschriebenen Fall könnte (!) es sich auch um eine "Wochenbettkomplikation" gehandelt haben mit einer Begleit-Virusinfektion.
    Ich wollte nur, dem «Eigentlich egal – Hauptsache …» Argument, als Begründung widersprechen. Da dieses oft sehr leichtfertig Verwendung findet und nicht nur für Gutes verwendet wird. Ich finde es eben nicht egal: Kappelijochs und deine Differenzierungen stimmen beide. Aber einen falschen Eindruck erwecken, kann rasch nach hinten losgehen. Der falsche Eindruck mag vielleicht die noch Ignoranten aufwecken, kann aber gleichzeitig die bereits Verängstigten noch weiter in Richtung Panik führen. Du weisst, wie rasch nur noch der Eindruck der Schlagzeile weitergegeben wird, weil in Zeiten der Gefahr die Aufnahmefähigkeit nicht mal für einen Blick-Artikel reicht. Der Zweck heiligt nicht jedes Mittel.
    Vormals rot|blau

  18. #1248
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    01.09.2018
    Beiträge
    201

    Standard

    ayrton senna, einer der besten aller zeiten, wäre heute 60 jahre alt geworden. er wäre wohl mit seinem gottvertrauen dem virus begegnet.

  19. #1249
    Erfahrener Benutzer Avatar von Lällekönig
    Registriert seit
    23.04.2011
    Ort
    Basel
    Beiträge
    1.439

    Standard

    Zitat Zitat von rhybrugg Beitrag anzeigen
    Lällenkönig: was sagst du zu solchen Aussagen?
    Du argumentierst ja, dass die genauen Zahlen nicht wichtig sind, sondern nur die Position auf der Kurve bestimmt werden muss (wobei ich auch da anderer Meinung bist... weil wir nicht wissen wie die Kurve aussieht).
    Der Teil mit den Kindern ist eine interessanter Ansatz. Ob aber eine Gruppe inmitten der Bevölkerung geeignet ist, sehe ich weniger. Ich könnte mir vorstellen, bei ganze Rekrutenschulen die Risikogruppen auszusortieren und diese in Quarantöne erkranken zu lassen, um rasch immunisierte Menschen für die wichtigen Aufgaben zur Verfügung zu haben.

    Der Teil mit der Entscheidung des BAG müsste man im genaueren Kontext betrachten. Es gibt eben noch keine gesicherte Studien. Es gibt diverse wissenschaftliche Annahmen für und wider die Schulschliessungen. Betrachtet man rein die Kohorte der Kinder, würde es sinnvoll sein, diese anzustecken zu lassen. Da Kinder aber in Kontakt mit weiteren Altersgruppen sind, wird jede Modellierungsstudie anders herauskommen, weil die Parameter anders gewichtet werden.

    War sich das BAG nun dieser Tatsache bewusst, dass eine wissenschaftliche Evidenz noch nicht verfügbar ist, finde ich es gut, dass man sich an den Erfahrungen der Länder orientiert, die damit Erfolg verzeichneten. Ein Teil der wissenschaftlichen Annahmen stützen diese auch. Genauso richtig fand ich auch die gegenteilige wissenschaftliche Annahme, dass die Anzahl der Kind-zu-Risikogruppe Kontakte erheblich zunähme.

    Hättest du gewartet, bis abschliessende Studien vorliegen werden?

    Ich glaube nicht, dass das BAG kopflos nachahmt, was andere Länder machen. Du schon?

    Die genaue Zahl zu kennen ist natürlich immer besser und komfortabler, darauf zu warten wäre aber ein Fehler. Um Handlungsfähig zu bleiben braucht man Indikatoren, welche via Feedback die Handlung beurteilen lassen und eine ungefähre Richtung. Dass man bald viel zu wenig IPS Betten und Personal haben wird, reicht als Information völlig um zum Schluss zu kommen, dass mehr IPS Betten und Personal mobilisiert werden muss. Wieviele genau zu wenig sind, ist die weniger wichtige Information, solange man schon Mühe hat, überhaupt an IPS Betten und Personal zu kommen.

    Das ist der Unterschied zwischen Krisenmodus und Alltag.

    Im Alltag wäre es nämlich sinnvoll, nicht zu viel oder zu wenig IPS Betten zu bestellen oder Personal anzustellen, weil die Waren und Menschen ja ohne Probleme verfügbar wären. Vielleicht käme es im Alltag sogar günstiger, wenn man die genaue Evaluation abwartet, statt Unterversorgung oder Überkapazität zu haben … nur befinden wir uns nicht mehr in einer Alltagssituation. Wir sind im Krisenmodus. Da ist schnelles und richtiges Handeln, die Bereitschaft einen Entscheid neu zu beurteilen, etc. gefragt.

    Oder siehst du das anders?
    Vormals rot|blau

  20. #1250
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.07.2019
    Ort
    Flutlichtmilieu
    Beiträge
    122

    Standard

    Die derzeitige Krise hat in Deutschland bereits Schurken, Betrüger, Diebe, Halunken und anderes Gesindel auf den Plan gerufen. Unter Vorgabe unter Quarantäne stehende Verwandte zu sein, wird ähnlich dem Enkeltrick versucht, von meist älteren und/oder leichtgläubigen Menschen, Geld zu ergaunern. Sie geben am Telefon vor, dass sie dringend Geld bräuchten. Dieses sollen die Opfer dann an der Tür an ihnen unbekannte Personen übergeben. Eine andere perfide Methode ist, dass sie sich als Mitarbeiter des Gesundheitsamtes ausgeben, um in die Wohnung zu gelangen. Die Betrüger behaupten beispielsweise, dass sie einen Coronatest machen wollen oder sich ein Mitbewohner infiziert habe und weitere Tests notwendig seien. Das eigentliche Ziel der Täter ist dabei aber nur, die Opfer abzulenken und etwa mit Hilfe eines Komplizen, die Opfer abzulenken und Geld oder Wertgegenstände zu entwenden. Auch bei Nachbarschaftshilfe ist Vorsicht geboten. Dabei wird den Opfern zum Beispiel weis gemacht, ihre Bargeldbestände seien verseucht und müssten deshalb desinfiziert werden. Die Polizei fordert daher alle an einer örtlichen Nachbarschaftshilfe beteiligten Institutionen und Hilfsorganisationen auf, für sichere Rahmenbedingungen zu sorgen, indem sie zwischen den ehrenamtlichen Helfern und den Hilfebedürftigen vermitteln. Die Menschen sollten wissen, wer sie an der Haustür aufsucht und welche Absprachen getroffen wurden.

    Niemals Geld, Wertgegenstände oder Schmuck an Unbekannte übergeben (auch wenn diese sich als angebliche Amtspersonen legitimieren.

    Immer misstrauisch sein und den Anrufer auffordern seinen Namen zu nennen.

    Keine Details zur familiären oder finanziellen Situation preis geben.

    Nicht unter Druck setzen lassen.

    Hilfe über Institutionen wie Kirchen, Rotes Kreuz, Gemeinde oder andere Hilfsorganisationen in Anspruch nehmen und sich Namen und Legitimation der Person angeben lassen, die an die Haustüre kommt.

    Keine Fremden in Haus oder Wohnung lassen (Einschleichdiebe).

    Einkäufe an der Haustüre übergeben lassen. Dies ist auch wichtig vor dem Hintergrund der möglichen Weiterverbreitung des Coronavirus.

    Keine grösseren Bargeldbeträge übergeben.

    Opfer sollten unverzüglich die Polizei informieren (Telefon 117).

    Vornamen im Telefonbuch abkürzen lassen. Täter wählen meist Personen mit älter klingendem Namen.

    Nicht verunsichern lassen.

    Keine Fremden in die Wohnung lassen.

    Immer einen Legitimationsausweis zeigen lassen.

    Diese Betrügereien werden sich wohl eben so schnell ausbreiten wie das Virus selbst und es wird nur eine Frage der Zeit sein, bis auch hierzulande erste Fälle bekannt werden.
    Geändert von Basilius (21.03.2020 um 18:01 Uhr)

  21. #1251
    Erfahrener Benutzer Avatar von Mundharmonika
    Registriert seit
    16.04.2008
    Beiträge
    10.047

    Standard

    Ein kleiner Ignorant, der war nicht gern allein
    Da lud er seine Kumpel zur Corona-Party ein

    Zehn Ignoranten grillten an im Park
    Für Neune war's ein geiler Tag, der Zehnte hustet stark

    Neun Ignoranten shoppen dicht an dicht
    Acht kommen gesund heraus, der Neunte schafft es nicht

    Acht Ignoranten besuchten Omilein
    Der Achte brachte Kuchen und Viren mit herein

    Sieben Ignoranten tranken ein Bierchen auf der Pfalz
    Sechsen hat's ganz gut geschmeckt, dem Siebten kratzt's im Hals

    Sechs Ignoranten hab'n am Rheinbord e bitz gechillt
    Fünf von ihnen geh'n nach Haus, den Sechsten hat's gekillt

    Fünf Ignoranten, die hamstern Klopapier
    Geholfen hat es ihnen nicht, da waren's nur noch vier

    Vier Ignoranten wuschen nicht die Hände
    Dreien ist nicht viel passiert, für den Vierten war's das Ende

    Drei Ignoranten, ein Haarschnitt muss jetzt sein
    Zwei die sehen stylisch aus, der Dritte der ging ein

    Zwei Ignoranten fühl'n sich fit und stark
    Der eine der lag richtig, der andere liegt im Sarg

    Ein kleiner Ignorant ist wieder all alone
    Mach Du es bitte besser und stay the fuck at home

  22. #1252
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.07.2018
    Beiträge
    114

    Standard

    Zitat Zitat von Konter Beitrag anzeigen
    An alle die jetzt von Salamitaktik sprechen hier eine kleine Replik oder allgemein dem Bundesrat schlechte Führung vorwirft.

    Es ist gerade mal gut 3 Wochen her, seit das Verbot von öffentlichen Veranstaltungen über 1000 Personen ausgesprochen wurde und daher auch die Fasnacht abgesagt werden musste. Das Verständnis dafür war gelinde gesagt extrem gering. Die Reaktionen auch in diesem Forum im Fasnachts-Thread reichten von "leicht übertrieben" bis "Aufruf zum Boykott, zumindest was das Gässle anging." Die breite Bevölkerung war damals noch weit davon entfernt den Ernst der Lage auch nur ansatzweise richtig einzuschätzen.

    Man hörte dauernd Kommentare, wie "Aber dr ÖV mümümü....Abr d'Wirtschaft mümümü...., abr "d'Gränze mümümü....."

    Man hat mit dem Bereich angefangen, der das Funktionieren unserer Gesellschaft am wenigsten beeinträchtigte. So alle 3-4 Tage wurden dann die Massnahmen schrittweise angepasst und verschärft und das Angebot für Freizeitaktivitäten stetig eingeschränkt. Auch mit der Massnahme gestern wurde dieser Weg weitergegangen und die bisher extremste Massnahme getroffen, nämlich das Verbieten von Ansammlungen von mehr als 5 Personen im öffentlichen Raum. Man hat vor 3 Wochen mit 1000 angefangen und ist jetzt bei 5.

    Auch die anderen Bereiche, nach denen die Klönis als erstes klagten wurden eingeschränkt und zwar ähnlich wie das Gestalten der Freizeit nämlich schrittweise. Das Berufsleben wurde stufenweise zurückgefahren. Homeoffice, Verkleinern von Kulturbetrieben usw. Auch hier wurde die bisher extremste Massnahme anfangs Woche bzw. gestern verkündet.

    Auch die Grenze:. Zunächst nur sporadisch im Tessin, dann im ganzen Tessin und schliesslich um die ganze Schweiz wurden Grenzkontrollen wieder eingeführt.

    Und auch der ÖV konnte dann schliesslich zurückgefahren werden, aber erst wirklich wirksam, nachdem auch in anderen Bereichen die Mobilität aufgehoben oder verlangsamt wurde.

    Auch gut fand ich das Verhältnis Bund und Kantone. Vom Bund wurde immer versucht nicht weiter zu gehen als die Massnahmen in jenen Kantonen die am stärksten betroffen waren. Sobald diese aber die Massnahmen merklich verstärkt haben, ging es nur ganz wenige Tage, bis auch der Bund mitzog und diese Massnahmen auf die ganze Schweiz ausweitete oder noch weitere Massnahmen beschloss.

    Wer hier von Salamitaktik spricht hat genau gar nichts begriffen, was in den letzten 3 Wochen passierte. Die Taktik ist ganz klar und einfach erklärt. Stufenweise die Mobilität der Bevölkerung zurückfahren und zwar nicht überhastet und auch nicht alles auf einmal, so dass die Bevölkerung Zeit zur Verarbeitung, Organisation und Umstellung auf die neuen Massnahmen hat. Angefangen mit jenen Bereichen, die am wenigsten gewichtig in ihrem Ausmass sind, sei dies wirtschaftlicher Natur oder einfach wie stark sie das Leben von jedem Einzelnen betreffen und wurden dann ausgeweitet auf Bereiche die weitreichendere Folgen haben.
    100% word!

    Es gibt zu 95% einen Korrelation zwischen den Fasnachts-Trötzeler und Bundesrat-Kritiker.

    Einfach erbärmliche Kreaturen.

  23. #1253
    Erfahrener Benutzer Avatar von Lällekönig
    Registriert seit
    23.04.2011
    Ort
    Basel
    Beiträge
    1.439

    Standard

    Zitat Zitat von Mundharmonika Beitrag anzeigen
    Ein kleiner Ignorant, der war nicht gern allein
    Da lud er seine Kumpel zur Corona-Party ein

    Zehn Ignoranten grillten an im Park
    Für Neune war's ein geiler Tag, der Zehnte hustet stark

    Neun Ignoranten shoppen dicht an dicht
    Acht kommen gesund heraus, der Neunte schafft es nicht

    Acht Ignoranten besuchten Omilein
    Der Achte brachte Kuchen und Viren mit herein

    Sieben Ignoranten tranken ein Bierchen auf der Pfalz
    Sechsen hat's ganz gut geschmeckt, dem Siebten kratzt's im Hals

    Sechs Ignoranten hab'n am Rheinbord e bitz gechillt
    Fünf von ihnen geh'n nach Haus, den Sechsten hat's gekillt

    Fünf Ignoranten, die hamstern Klopapier
    Geholfen hat es ihnen nicht, da waren's nur noch vier

    Vier Ignoranten wuschen nicht die Hände
    Dreien ist nicht viel passiert, für den Vierten war's das Ende

    Drei Ignoranten, ein Haarschnitt muss jetzt sein
    Zwei die sehen stylisch aus, der Dritte der ging ein

    Zwei Ignoranten fühl'n sich fit und stark
    Der eine der lag richtig, der andere liegt im Sarg

    Ein kleiner Ignorant ist wieder all alone
    Mach Du es bitte besser und stay the fuck at home

    Wäre schön, wenn es nur à la Darwin Award abliefe … kannst du noch mehr Kollateralschäden wie das Omilein einflicken und diese exponentiell zunehmen lassen? Dann könnte sowas vielleicht sogar viral gehen, im gut gemeinten Sinn.
    Vormals rot|blau

  24. #1254
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.07.2019
    Ort
    Flutlichtmilieu
    Beiträge
    122

    Standard

    Zitat Zitat von Lällekönig Beitrag anzeigen

    Wäre schön, wenn es nur à la Darwin Award abliefe … kannst du noch mehr Kollateralschäden wie das Omilein einflicken und diese exponentiell zunehmen lassen? Dann könnte sowas vielleicht sogar viral gehen, im gut gemeinten Sinn.
    Wo wäre dann des Künstlers Freiheit Lällekönig, wenn er es ändert?

    Mir gefällts, und es ist etwas vom Besten, was ich in letzter Zeit lesen durfte.

  25. #1255
    Erfahrener Benutzer Avatar von Yazid
    Registriert seit
    11.07.2006
    Beiträge
    3.451

    Standard

    Zitat Zitat von Mundharmonika Beitrag anzeigen
    Ein kleiner Ignorant, der war nicht gern allein
    Da lud er seine Kumpel zur Corona-Party ein

    Zehn Ignoranten grillten an im Park
    Für Neune war's ein geiler Tag, der Zehnte hustet stark

    Neun Ignoranten shoppen dicht an dicht
    Acht kommen gesund heraus, der Neunte schafft es nicht

    Acht Ignoranten besuchten Omilein
    Der Achte brachte Kuchen und Viren mit herein

    Sieben Ignoranten tranken ein Bierchen auf der Pfalz
    Sechsen hat's ganz gut geschmeckt, dem Siebten kratzt's im Hals

    Sechs Ignoranten hab'n am Rheinbord e bitz gechillt
    Fünf von ihnen geh'n nach Haus, den Sechsten hat's gekillt

    Fünf Ignoranten, die hamstern Klopapier
    Geholfen hat es ihnen nicht, da waren's nur noch vier

    Vier Ignoranten wuschen nicht die Hände
    Dreien ist nicht viel passiert, für den Vierten war's das Ende

    Drei Ignoranten, ein Haarschnitt muss jetzt sein
    Zwei die sehen stylisch aus, der Dritte der ging ein

    Zwei Ignoranten fühl'n sich fit und stark
    Der eine der lag richtig, der andere liegt im Sarg

    Ein kleiner Ignorant ist wieder all alone
    Mach Du es bitte besser und stay the fuck at home
    Herrlich, bravo !

  26. #1256
    Benutzer
    Registriert seit
    04.03.2005
    Ort
    in dr Wüeschti
    Beiträge
    31

    Standard

    Zitat Zitat von Mundharmonika Beitrag anzeigen
    (...)
    Ein kleiner Ignorant ist wieder all alone
    Mach Du es bitte besser und stay the fuck at home
    ganz digg!

  27. #1257
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.04.2011
    Beiträge
    3.398

    Standard

    Zitat Zitat von Rotblau Beitrag anzeigen
    Gemäss BaZ von heute, Seite 22, trifft das Gegenteil zu.
    Hmmm. Am Donnerstag wurde noch von enem Rückgang von 30% berichtet auf der Webseite. Merci. Gehe trotzdem mal vorbei nächste Woche. Die können mich ja auch wieder nach Hause schicken, wenn es genug gibt.

  28. #1258
    Erfahrener Benutzer Avatar von Lällekönig
    Registriert seit
    23.04.2011
    Ort
    Basel
    Beiträge
    1.439

    Standard

    Zitat Zitat von Basilius Beitrag anzeigen
    Wo wäre dann des Künstlers Freiheit Lällekönig, wenn er es ändert?

    Mir gefällts, und es ist etwas vom Besten, was ich in letzter Zeit lesen durfte.
    Ich find's auch gut. Darum habe ich auch gelächelt. Aber ich sehe auch schlummerndes Potenzial in solchen Dingen. Auch diesen Eindruck wollte ich nicht vorenthalten. Ob Mundharmonika darauf eingeht oder nicht, ist seien künstlerische Freiheit. Und die würde ich ihm nie abstreiten wollen.
    Vormals rot|blau

  29. #1259
    Erfahrener Benutzer Avatar von footbâle
    Registriert seit
    18.12.2004
    Beiträge
    5.726

    Standard

    @Mundharmonika - grosses Kino - Châpeau !!!

  30. #1260
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.07.2019
    Ort
    Flutlichtmilieu
    Beiträge
    122

    Standard

    Dachte schon, Du wärst einer derer, die in einer Gallerie in Anwesenheit des Malers Kritik üben. Oder bei einer Buchlesung dem Autor sagen, dies und das hätte man anders schreiben dürfen.
    Geändert von Basilius (21.03.2020 um 19:25 Uhr)

Seite 42 von 94 ErsteErste ... 3240414243445292 ... LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •