Seite 38 von 94 ErsteErste ... 2836373839404888 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.111 bis 1.140 von 2796

Thema: Corona Virus

  1. #1111
    Erfahrener Benutzer Avatar von Lällekönig
    Registriert seit
    23.04.2011
    Ort
    Basel
    Beiträge
    1.439

    Standard

    Zitat Zitat von ayrton_michael_legends Beitrag anzeigen
    auch auf deine anderen schätzfragen (mag nicht zurückblättern) hast du keine antwort erhalten... pietätlos und unmöglich zu beantworten.

    es geht doch nicht darum wieviele sterben, sondern inwiefern der anteil der hospitalisierten und intensivfälle höher ist als angenommen.
    und das wohlgemerkt erst mit fortlaufender dauer der pandemie-welle. wir sind erst am anfang.
    Dass es auch Junge treffen kann, war von Anfang an klar. Es wurde nie das Gegenteil behauptet. Wenn von «hauptsächlich ältere Menschen» die Rede ist, heisst das nicht «nur ältere Menschen».

    Die Hauptannahme basierend auf den Zahlen ist aktuell noch, eine gleichmässige relative Zunahme (x10) von Todesfällen über alle Alterskohorten hinweg (ausgenommen Kinder), mit der gleichen Verteilung der Todesfälle über die Altersgruppen wie bei einer Grippe. Das wäre aber immer noch eine sehr geringe absolute Zunahme von Todesfällen bei Jungen.
    Beispiel (falsche Zahlen!): 2 Junge und 250 Alte auf 10000 bei einer «bekannten Krankheit» gäbe 20 Junge und 2500 Alte auf 10000 bei der «neuen Krankheit». Relative Zunahme: x10, Absolute Zunahme: +18/+2250.

    Es gibt aber anscheinend noch unerklärbare «Ausreisser» in der Statistik, welche man zur Zeit genauer anschaut. Es kann sein, dass der Ort der anfänglichen Infektion eine Rolle für die Schwere des Verlaufes spielt, welche entscheiden ist, ob es zu einem Todesfall kommt oder nicht. Also ob sich der Virus erst im Rachen replizierte und von dort aus in die Lunge gelangte oder ob er sich gleich von Beginn weg in der Lunge replizierte. Das Immunsystem hätte mehr Zeit zum reagieren oder weniger. Die Untersuchungen dazu laufen erst noch, aber die Annahme klingt plausibel.

    Footbâles Frage ist nicht pietätlos. Es geht darum Kontext zu erhalten, weil die Aussage alleine nicht viel Informationen hergibt. Wo oder wann hast es gehört? Verändert sich die relative oder absolute Zunahme höher? Von welchem Szenario gehst du aus? etc.

    Ja. Das Gros der Welle folgt erst noch. Wir stehen erst am Anfang. Es wurde eine Fehleinschätzung gemacht, als man von den Fallzahlen auf SENTINELLA umgestellt hat. Die Lage wird sich verschlimmern. Es werden noch mehr Leute sterben. Das ist aber alles längst bekannt.

    Was bewegt dich denn, dass du so einen alarmierenden Tonfall anschlägst?




    Edit:
    Ich sollte öfter Refresh drücken.
    Vielen Dank plutokennedy, Mundharmonika und Basilius für diese Informationen.
    Geändert von Lällekönig (20.03.2020 um 01:03 Uhr) Grund: Kommentar
    Vormals rot|blau

  2. #1112
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.03.2013
    Beiträge
    1.442

    Standard

    Zitat Zitat von lpforlive Beitrag anzeigen
    Ich hoffe mit aller Überzeugung, das der Bundesrat am Freitag ein rigoroses komplettes Ausgangssperre und zwar für ALLE.
    https://www.nzz.ch/meinung/coronavir...eit-ld.1547389

    Die NZZ ist nicht unbedingt als verharmlosendes, verantwortungsloses Medium bekannt.
    Eine Ausgangssperre hat negative Konsequenzen auf breiter und tiefer Ebene - auch auf gesundheitlicher.


    Zitat Zitat von Lällekönig Beitrag anzeigen
    Ich glaube wirklich, was ich geschrieben habe. Wodargs Kritik an der bisherigen Praxis bezüglich Pandemien finde ich plausibel. Aber der ist es so gewohnt, dass ihm keiner glaubt, dass er in einem Modus, in seinem eigenen Narrativ* gefangen ist. Das heisst, er erlebte oft Widerstand, Anschuldigungen, dass er ein Verschwörungstheoretiker, etc. sei, dass er aufgehört hat, den anderen zuzuhören.[/SIZE]
    Das bringt es wohl auf den Punkt. Die Schwachstelle seiner Darstellung (den blinden Fleck) hast du ja auch beschrieben, ich bin ihm lange gerne gefolgt und bei seinen letzten Interventionen schliesslich darüber gestolpert. Er wirkt auf mich nicht unbedingt geltungssüchtig (da gibt es andere), sondern fällt dieses Mal auf seine eigene, mehrfach eingeübte Version herein. Im Laufe der sich zuspitzenden Krise war es für ihn offenbar schwierig zu erkennen, an welchem Scheidepunkt die Geschichte einen anderen Gang nimmt als es bisher jeweils der Fall war. Er blieb in seiner Spur, die Geschichte selbst bog aber seitlich ab.

    Wenn du Narrativ einfach noch durch 'Erzählung' ersetzt, ist auch Nobilissa zufrieden
    (ich finde den Begriff auch unnötig im Alltagskontext. Er hat sich in den letzten 1-2 Jahren aus einem ursprünglich wissenschaftlichen (linguistischen, sprachtheoretischen) Kontext exponentiell in die Alltagssprache einzunisten begonnen, indem Leute - so mein Eindruck - damit den Anschein erwecken wollen, dass sie sehr viel begriffen haben und sehr klug sind. Das ist jetzt nicht auf dich gemünzt, du schreibst sonst ja sehr anschaulich, aber ich staune jedes Mal, wenn ich erlebe, wer den Begriff schon alles benutzt).

    Die Fabel mit dem Wolf habe ich hier schon vor 3-4 Wochen erwähnt (einfach wegen dem Copyright ) - dort allerdings mit dem Alltagsbeispiel des ertrinkenden Kindes, das zuvor 10x zum Scherz um Hilfe gerufen hat.

    Letztlich wird die Geschichte allerdings erst von ihrem Ende her erzählt werden können. Dabei werden mancherlei Korrekturen an der (den) Version(en) auftreten, wie wir sie jetzt erleben. Dabei ist keineswegs auszuschliessen, dass Puzzleteile von Wodarg's Version wieder einfliessen werden. Erlebte Realität, aktuelle Wahrnehmung der Realität unterscheidet sich immer von späteren Versionen - jenen Versionen, die die aktuelle Horror-Geschichte (wie sie teilweise erlebt wird) dann von ihrem Ende her erzählen können, weil ihnen alle Fakten vorliegen und diese auch emotionslos beurteilt / interpretiert werden können. (Beispiel: die Unterschiede zwischen dem Erleben des 2. Weltkrieges der damaligen Zeitgenossen und der späteren Geschichtsschreibung).
    Geändert von blauetomate (20.03.2020 um 07:03 Uhr)

  3. #1113
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.03.2006
    Beiträge
    10.281

    Standard

    Eine Ausgangssperre würde eine Zunahme der häuslichen Gewalt bewirken.

  4. #1114
    Erfahrener Benutzer Avatar von noomy
    Registriert seit
    06.12.2004
    Beiträge
    2.441

    Standard

    frage in die runde:

    meint ihr nicht, dass unsere regierung es verschlafen hat, die tessiner risikogruppen (insbesondere diejenige mit vorerkrankungen der atemwege/lunge) frühzeitig in andere landesteile in z. b. feriendörfer oder leerstehende hotels zu evakuieren. somit wäre die lage nun mit sicherheit NICHT so dramatisch, da die 'gesunde' bevölkerung eine durchseuchung und anschliessende immunität erhält. wenn die gefährdeten menschen dann in 2, 3 monaten zurückkehren dürfen geniessen sie weitgehendst herdenschutz.

    leider wird es für eine solche oder vergleichbare aktion nun zu spät sein..

    p.s. die luftverschmutzung in ballungsräumen wie norditalien/poebene und auch madrid ist der allgemeinen gesundheit auf jeden fall nicht gerade zukömmlich.
    auch für mich als nicht epidemiologe lässt sich dort die erhöhte zahl an todesopfern auch jüngeren alters im weltweiten vergleich ein wenig besser nachvollziehen.
    Geändert von noomy (20.03.2020 um 07:26 Uhr)
    © by noomy - alle Rechte vorbehalten
    @ 'BaZ', 'Blick' und alle anderen Ideenklauer: Meine Beiträge richten sich kostenfrei an die Leser des FCB-Forums. Alle Beiträge dürfen innerhalb fcbforum.ch auch zitiert werden. Jegliche weitere Verwendung, kommerziell oder nicht, ist nur mit ausdrücklicher Zustimmung des Autors gestattet. Das Zitatrecht richtet sich nach den einschlägigen Bestimmungen und ist insbesondere nur mit vollständiger Quellenangabe gestattet.

  5. #1115
    Benutzer
    Registriert seit
    18.06.2011
    Ort
    zu weit weg vom stadion
    Beiträge
    58

    Standard

    Zitat Zitat von nobilissa Beitrag anzeigen
    Eine Ausgangssperre würde eine Zunahme der häuslichen Gewalt bewirken.
    oder in 9 monaten gehen die hamsterkäufe für windeln, babynahrung los......
    Lauf nicht dem nach, der auch ohne dich glücklich ist. Finde jemanden der nicht mehr ohne dich leben kann. ♥

    Da hat der eine zum andern gesagt, was er denn tun solle wenn er ewig leben möchte. Heiraten sagt der andere. Warum? Hilft das? Der andere: nein, aber der Wunsch geht vorbei ……

  6. #1116
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    01.09.2018
    Beiträge
    201

    Standard

    Zitat Zitat von Lällekönig Beitrag anzeigen
    Was bewegt dich denn, dass du so einen alarmierenden Tonfall anschlägst?
    es wäre schön, nicht immer die anzahl toten für vergleiche anzuführen.
    die distribution an hospitalisierten und schweren verläufen pro altersgruppe ist ein besserer indikator um bei diesem thema antworten zu finden.

    bisher hat der effektive verlauf der pandemie in europa in allen punkten meine befürchtungen der letzen 2-4 wochen übertroffen.
    (für die ich überall, nicht nur hier drin, meist nur belächelt oder angefeindet wurde) hoffen wir einfach, dass es in diesem fall nicht so sein wird.

    hier nochmal die zwei links von gestern.
    die zahlen aus den USA sind dahingehend aufschlussreich. diese in 2-3 wochen nochmal zu analysieren wird genauere rückschlüsse ermöglichen.

    https://www.statnews.com/2020/03/18/...ot-invincible/

    https://www.cdc.gov/mmwr/volumes/69/...cid=mm6912e2_w

  7. #1117
    Erfahrener Benutzer Avatar von Pro Sportchef bim FCB
    Registriert seit
    28.01.2006
    Ort
    Im Exil (Bern)
    Beiträge
    4.869

    Standard

    Zitat Zitat von Mundharmonika Beitrag anzeigen
    Aus der BaZ zu den Zahlen in Italien:



    So wie es im Moment also aussieht, wenn man diese und auch plutokennedys Statistik weiter oben anschaut, litten fast ausnahmslos alle Corona-Virus-Todesopfer an Vorerkrankungen. Das deckt sich meines Wissens auch mit den Erkenntnissen, die man in China, Spanien, Frankreich und Deutschland gewonnen hat. Kurzum; bei guter Gesundheit scheint selbst für die Bevölkerungsgruppe der Ü65 die Wahrscheinlichkeit, am Corona-Virus zu sterben, gering.
    Die Statistik ist schonmal gut.

    Leider fehlt ein Verhältnis zu allen Infizierten um es einzuordnen.

    Und es wäre noch gut gewesen man würde auflisten, wie es mit Intensivpatienten und Patienten die sogar künstlich beatmet werden müssen aussieht.
    Die sind es ja schlussendlich die die Spitäler füllen.
    Ich lasse mir meine Meinung nicht durch Fakten kaputt machen!

  8. #1118
    Erfahrener Benutzer Avatar von kogokg
    Registriert seit
    04.03.2006
    Beiträge
    465

    Standard

    Und was macht die private Asylorganisation ORS in Bern? Nicht nichts, sondern gar nichts. Arbeiter und Asylsuchende auf einem Haufen... vielleicht tu ich ihnen Unrecht und sie haben mittlerweile eine Flasche Desinfektionsmittel hingestellt. Aber hey echt jetzt. AIDS und Corona wird bestimmt auch eine lässige Combo sein...

    Versuchte gestern noch auswärts zu arbeiten mit Abstand usw, aber das ist definitiv nicht möglich.

  9. #1119
    Erfahrener Benutzer Avatar von kogokg
    Registriert seit
    04.03.2006
    Beiträge
    465

    Standard

    Zitat Zitat von Fulehung Beitrag anzeigen
    Wohnst du noch in Thun? Ich komme dort Home Office-bedingt in den kommenden Wochen nicht mehr vorbei. Aber jenen (mindestens) zwei Typen, die sich gestern tatsächlich von 17.30 bis 19.00 Uhr beim Bahnhof Thun auf ihr Feierabendbier getroffen haben und das auch weiter tun wollen, wie sie auf WhatsApp prahlen (gibt ja keine Busse...), sollte man mal einen Besuch abstatten.
    Ja, das sind die wahren Helden.... war neulich (musste) in Thun und habe Ähnliches gesehen. Als ich die Hausaufgaben der Tochter holte (wurde säuberlich deponiert), waren die Mütter mit Kindern beim Schulhaus am sünnele, andere im Wald am grillen. Ich bin echt ein Wenig ratlos über diese Ignoranz. Zudem ist machen wohl auch nicht bewusst, dass eine normale Alltagsverletzung mit Spital/Notfallbesuch momenta ein Problem darstellen könnte.

  10. #1120
    Erfahrener Benutzer Avatar von Bierathlet
    Registriert seit
    25.11.2013
    Ort
    4058
    Beiträge
    2.221

    Standard

    Zitat Zitat von kogokg Beitrag anzeigen
    Ja, das sind die wahren Helden.... war neulich (musste) in Thun und habe Ähnliches gesehen. Als ich die Hausaufgaben der Tochter holte (wurde säuberlich deponiert), waren die Mütter mit Kindern beim Schulhaus am sünnele, andere im Wald am grillen. Ich bin echt ein Wenig ratlos über diese Ignoranz. Zudem ist machen wohl auch nicht bewusst, dass eine normale Alltagsverletzung mit Spital/Notfallbesuch momenta ein Problem darstellen könnte.
    DAS vergessen oder wissen sehr viele leider nicht! Auch Leute, welche sich regelmässig behandeln lassen müssen, werden aktuell wohl eher unruhig schlafen, da die Situation so unsicher ist.
    Zitat Zitat von Sali Zämme!
    Die Erde ist eine Scheibe. #infotweet

  11. #1121
    Erfahrener Benutzer Avatar von Domingo
    Registriert seit
    07.12.2004
    Ort
    Oberwil BL/C3
    Beiträge
    6.907

    Standard

    zum Teile:

    https://www.instagram.com/tv/B964Irz...d=o3k7gdvhisza

    10 Minute wo wichtig sind!!!
    Wenn Du redest, muss Deine Rede besser sein, als es Dein Schweigen gewesen wäre

    Lizenzierung meiner Beiträge: Alle Rechte vorbehalten - Domingo 2004 bis 2020

  12. #1122
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    03.04.2018
    Beiträge
    28

    Standard

    Ich weiss das aktuell gerade alle Koch vom BAG abfeiern, jedoch dachte ich schon das die Zahlen kaum stimmen. Ich kenne min. 2 Personen in Basel, welche das Virus hatten, jedoch keinen Test bekamen und sich nicht wirklich isolierten. Die Zustände im BAG sind katastrophal und die Prozesse der Schweiz nicht würdig! Ich hoffe man kommt jetzt mit einem blauen Auge davon und lernt schnell aus den Fehlern!

    https://www.republik.ch/2020/03/20/d...edia-entnommen

  13. #1123
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    06.04.2008
    Beiträge
    3.109

    Standard

    Zitat Zitat von CR7 Beitrag anzeigen
    Ich weiss das aktuell gerade alle Koch vom BAG abfeiern, jedoch dachte ich schon das die Zahlen kaum stimmen. Ich kenne min. 2 Personen in Basel, welche das Virus hatten, jedoch keinen Test bekamen und sich nicht wirklich isolierten.
    Woher weisst du denn, dass sie das Virus hatten, wenn sie nicht getestet wurden? Sie hatten Symptome und die Diagnose habt ihr euch dann einfach selbst gebastelt?

  14. #1124
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    03.04.2018
    Beiträge
    28

    Standard

    Es sind 2 junge Menschen welche die Symptome hatten inkl. Atembeschwerden usw. es ist naheliegend das es COVID19 war aber wenn du darauf rummreiten willst..nein es wurde nicht mit einem Test bewiesen

  15. #1125
    Erfahrener Benutzer Avatar von Domingo
    Registriert seit
    07.12.2004
    Ort
    Oberwil BL/C3
    Beiträge
    6.907

    Standard

    Weiss gerade nicht, ob das hier auch schon rumging:

    https://coronavirus.unisante.ch/de/evaluation

    Einfach zum priorisieren und eine Handlungsempfehlung bekommen.
    Wenn Du redest, muss Deine Rede besser sein, als es Dein Schweigen gewesen wäre

    Lizenzierung meiner Beiträge: Alle Rechte vorbehalten - Domingo 2004 bis 2020

  16. #1126
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    06.04.2008
    Beiträge
    3.109

    Standard

    Zitat Zitat von CR7 Beitrag anzeigen
    Es sind 2 junge Menschen welche die Symptome hatten inkl. Atembeschwerden usw. es ist naheliegend das es COVID19 war aber wenn du darauf rummreiten willst..nein es wurde nicht mit einem Test bewiesen
    Symptome beweisen noch nichts. Unsere Psyche tut den Rest, dass man sich ganz sicher ist, infiziert zu sein. In jedem Fall aber werden die Ärzte ihnen geraten haben, 2 Wochen zuhause zu bleiben und wenn sie das dann nicht getan haben, dann sind sie vor allem eines: Arschlöcher.

  17. #1127
    Erfahrener Benutzer Avatar von ChosenOne
    Registriert seit
    07.02.2005
    Ort
    Bärn
    Beiträge
    784

    Standard

    Zitat Zitat von Rey2 Beitrag anzeigen
    Symptome beweisen noch nichts. Unsere Psyche tut den Rest, dass man sich ganz sicher ist, infiziert zu sein. In jedem Fall aber werden die Ärzte ihnen geraten haben, 2 Wochen zuhause zu bleiben und wenn sie das dann nicht getan haben, dann sind sie vor allem eines: Arschlöcher.
    das mit der Psyche kann ich selbst bestätigen. Als mir mein Arzt angerufen hat und mir HomeOffice empfohlen hat, hatte ich auch ca. 10 Stunden das Gefühl ich kriege Halsschmerzen und fühlte mich allgemein unwohl. Am nächsten Tag war alles wieder i.O. und befinde mich sowieso seit schon 10 Tage im HomeOffice, da ich selbst der Meinung war das ich zur Risikogruppe gehöre. Mein Chef hatte glücklicherweise auch Verständnis und hat dem auch gleich zugestimmt.

  18. #1128
    Erfahrener Benutzer Avatar von footbâle
    Registriert seit
    18.12.2004
    Beiträge
    5.727

    Standard

    Zitat Zitat von Mundharmonika Beitrag anzeigen
    Aus der BaZ zu den Zahlen in Italien:



    So wie es im Moment also aussieht, wenn man diese und auch plutokennedys Statistik weiter oben anschaut, litten fast ausnahmslos alle Corona-Virus-Todesopfer an Vorerkrankungen. Das deckt sich meines Wissens auch mit den Erkenntnissen, die man in China, Spanien, Frankreich und Deutschland gewonnen hat. Kurzum; bei guter Gesundheit scheint selbst für die Bevölkerungsgruppe der Ü65 die Wahrscheinlichkeit, am Corona-Virus zu sterben, gering.
    Meine Rede. Nur darum ging es mir eigentlich..
    Daran ändern einige wenige Ausnahmen auch nichts, selbst wenn man sie (noch) nicht erklären kann.

  19. #1129
    Erfahrener Benutzer Avatar von Misterargus
    Registriert seit
    15.02.2008
    Beiträge
    1.660

    Standard

    Zitat Zitat von Domingo Beitrag anzeigen
    Weiss gerade nicht, ob das hier auch schon rumging:

    https://coronavirus.unisante.ch/de/evaluation

    Einfach zum priorisieren und eine Handlungsempfehlung bekommen.

    Danke, beruhigt etwas...

  20. #1130
    Erfahrener Benutzer Avatar von Pro Sportchef bim FCB
    Registriert seit
    28.01.2006
    Ort
    Im Exil (Bern)
    Beiträge
    4.869

    Standard

    Zitat Zitat von CR7 Beitrag anzeigen
    Ich weiss das aktuell gerade alle Koch vom BAG abfeiern, jedoch dachte ich schon das die Zahlen kaum stimmen. Ich kenne min. 2 Personen in Basel, welche das Virus hatten, jedoch keinen Test bekamen und sich nicht wirklich isolierten. Die Zustände im BAG sind katastrophal und die Prozesse der Schweiz nicht würdig! Ich hoffe man kommt jetzt mit einem blauen Auge davon und lernt schnell aus den Fehlern!

    https://www.republik.ch/2020/03/20/d...edia-entnommen
    "Um hier trotzdem eine Zahl zu kommunizieren, wurde der Papierstapel schliesslich auf die Waage gelegt*– und auf 460*Stück geschätzt, wie eine Quelle bestätigt."

    Wir haben heute eine Zunahme von 2kg Fällen. Wehe man füllt unterschiedliches Papier in das Faxgerät ein!
    Ich lasse mir meine Meinung nicht durch Fakten kaputt machen!

  21. #1131
    Erfahrener Benutzer Avatar von kogokg
    Registriert seit
    04.03.2006
    Beiträge
    465

    Standard

    Interessantes Thema. Mir war gar nicht bewusst, dass Viele Schwierigkeiten damit haben, sozial abgeschottet zu sein. Ich habe mich schon als Teenie gerne alleine irgendwo am Waldrand betrunken und Musik gehört, während meine Freunde in der Waldhütte eine Party feierten (könnte jetzt sagen, ich hätte für heute trainiert, aber irgendwao hat Humor auch seine Grenzen).

    Facebook wäre da ein zweischneidiges Schwert.. irgendwie nervts gewaltig, hat aber auch eine schöne, solidarische Seite.

  22. #1132
    Erfahrener Benutzer Avatar von Lällekönig
    Registriert seit
    23.04.2011
    Ort
    Basel
    Beiträge
    1.439

    Standard

    Zitat Zitat von blauetomate Beitrag anzeigen
    https://www.nzz.ch/meinung/coronavir...eit-ld.1547389

    Die NZZ ist nicht unbedingt als verharmlosendes, verantwortungsloses Medium bekannt.
    Eine Ausgangssperre hat negative Konsequenzen auf breiter und tiefer Ebene - auch auf gesundheitlicher.
    Genau wegen der Folgen für unsere Psyche war es ja so wichtig, die Bevölkerung mitzunehmen und aus solidarischem Verantwortungsbewusstsein in eine Art freiwilligen Shutdown zu bringen. Kommt es von Null auf 100 als Befehl, erzeugt dies Druck. Dieser Druck will entweichen und schlägt auf unsere Gesundheit, Psyche oder Sozialstrukturen und kann zu häuslicher Gewalt etc. führen.


    Zitat Zitat von blauetomate Beitrag anzeigen
    Das bringt es wohl auf den Punkt. Die Schwachstelle seiner Darstellung (den blinden Fleck) hast du ja auch beschrieben, ich bin ihm lange gerne gefolgt und bei seinen letzten Interventionen schliesslich darüber gestolpert. Er wirkt auf mich nicht unbedingt geltungssüchtig (da gibt es andere), sondern fällt dieses Mal auf seine eigene, mehrfach eingeübte Version herein. Im Laufe der sich zuspitzenden Krise war es für ihn offenbar schwierig zu erkennen, an welchem Scheidepunkt die Geschichte einen anderen Gang nimmt als es bisher jeweils der Fall war. Er blieb in seiner Spur, die Geschichte selbst bog aber seitlich ab.
    Wir alle haben blinde Flecken. Darum ist es ja s wichtig, anderen zuzuhören. Nur so erkennt man die Dinge, welche einem sonst wegen dem eigenen blinden Fleck verborgen blieben. Gutes INdiz ist immer, wenn jemand bereit ist, seine Meinung anhand neuer Erkenntnisse zu ändern.

    Zitat Zitat von blauetomate Beitrag anzeigen
    Wenn du Narrativ einfach noch durch 'Erzählung' ersetzt, ist auch Nobilissa zufrieden
    (ich finde den Begriff auch unnötig im Alltagskontext. Er hat sich in den letzten 1-2 Jahren aus einem ursprünglich wissenschaftlichen (linguistischen, sprachtheoretischen) Kontext exponentiell in die Alltagssprache einzunisten begonnen, indem Leute - so mein Eindruck - damit den Anschein erwecken wollen, dass sie sehr viel begriffen haben und sehr klug sind. Das ist jetzt nicht auf dich gemünzt, du schreibst sonst ja sehr anschaulich, aber ich staune jedes Mal, wenn ich erlebe, wer den Begriff schon alles benutzt).

    Die Fabel mit dem Wolf habe ich hier schon vor 3-4 Wochen erwähnt (einfach wegen dem Copyright ) - dort allerdings mit dem Alltagsbeispiel des ertrinkenden Kindes, das zuvor 10x zum Scherz um Hilfe gerufen hat.
    Das N-Wort wurde medial überstrapaziert und in Social Media oder privaten Auseinandersetzungen oft falsch verwendet. Ich habe mich auch oft darüber aufgeregt. Von dem her kann ich es gut verstehen. Was das Copyright betrifft, musst du das nicht mit mir, sondern Äsop (ca. 6. Jahrhundert v. Christus) aushandeln. Gute Geschichten sind universal übertragbar.

    Zitat Zitat von blauetomate Beitrag anzeigen
    Letztlich wird die Geschichte allerdings erst von ihrem Ende her erzählt werden können. Dabei werden mancherlei Korrekturen an der (den) Version(en) auftreten, wie wir sie jetzt erleben. Dabei ist keineswegs auszuschliessen, dass Puzzleteile von Wodarg's Version wieder einfliessen werden. Erlebte Realität, aktuelle Wahrnehmung der Realität unterscheidet sich immer von späteren Versionen - jenen Versionen, die die aktuelle Horror-Geschichte (wie sie teilweise erlebt wird) dann von ihrem Ende her erzählen können, weil ihnen alle Fakten vorliegen und diese auch emotionslos beurteilt / interpretiert werden können. (Beispiel: die Unterschiede zwischen dem Erleben des 2. Weltkrieges der damaligen Zeitgenossen und der späteren Geschichtsschreibung).
    Ich kannte Wodarg zuvor nicht, hatte aber eine ähnliche Meinung, dass die bisherigen Pandemien überschätzt wurden. Meiner Ansicht nach wurde in der Vergangenheit zu viel gelogen. Von allen. Politik, Wirtschaft, Werbung, WHO, Medien, Religionen, Wissenschaft, etc. man glaubt denen, die wahr sprechen kaum mehr, weil die Wahrheit seltener zum Erfolg führte, als die Lüge. Es braucht ein systemisches Umdenken, wie Wahrheit besser belohnt werden könnte als Lüge, damit sie sich evolutiv durchsetzen kann.
    Vormals rot|blau

  23. #1133
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    01.09.2018
    Beiträge
    201

    Standard

    nochmal zu den verschiedenen beiträgen über zahlen/statiskiken von todesfällen:

    um die verschiedenen grade der betroffenheit (infektion/hospitalisation/intensivfälle und erst ganz am ende todesfälle) von covid-19 in jüngeren altersgruppen einschätzen oder bestimmen zu können, sind die zahlen von todesfällen weder aussagekräftig noch zielführend.

    natürlich sterben je jünger je weniger menschen, das bestreitet ja auch niemand. aber darum ging es mir nicht.

  24. #1134
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.06.2013
    Beiträge
    370

    Standard

    Auch während der Krise gilt:

    Habe Nähe zu denjenigen, die die Wahrheit suchen, und hütet dich von denjenigen, die meinen, sie gefunden zu haben. OHMM

  25. #1135
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    01.09.2018
    Beiträge
    201

    Standard

    Zitat Zitat von CR7 Beitrag anzeigen
    Ich weiss das aktuell gerade alle Koch vom BAG abfeiern, jedoch dachte ich schon das die Zahlen kaum stimmen. Ich kenne min. 2 Personen in Basel, welche das Virus hatten, jedoch keinen Test bekamen und sich nicht wirklich isolierten. Die Zustände im BAG sind katastrophal und die Prozesse der Schweiz nicht würdig! Ich hoffe man kommt jetzt mit einem blauen Auge davon und lernt schnell aus den Fehlern!

    https://www.republik.ch/2020/03/20/d...edia-entnommen
    wenn das alles stimmt, dann gute nacht!

    und das wären dann die grundlagen, auf denen tiefgreifende und einschneidende entscheidungen gefällt werden müssten?
    das würde die ohnehin schon sehr schwierigen entscheidungsprozesse vom bund und BAG noch mehr behindern.

  26. #1136
    Erfahrener Benutzer Avatar von Lällekönig
    Registriert seit
    23.04.2011
    Ort
    Basel
    Beiträge
    1.439

    Standard

    Zitat Zitat von Domingo Beitrag anzeigen
    zum Teile:

    https://www.instagram.com/tv/B964Irz...d=o3k7gdvhisza

    10 Minute wo wichtig sind!!!
    Super Video!
    Vormals rot|blau

  27. #1137
    Erfahrener Benutzer Avatar von Lällekönig
    Registriert seit
    23.04.2011
    Ort
    Basel
    Beiträge
    1.439

    Standard

    Ich habe das Gefühl, dass einige unsere Lage noch immer nicht begreifen wollen.

    Wir müssen uns mental und psychisch auf das was kommt, vorbereiten. Es wird uns in einem unvergleichbaren Masse belasten. Hebt euch die Fragen, ob etwas hätte besser oder anders gemacht werden sollen, für später auf. Diese Fragen sind im Moment unwichtig, sie werden es aber wieder. Schreibt sie auf, um sie nach der Krise wieder hervorzukramen. Im Moment ist es wichtig, dass wir uns auf das Schrecken und Leid vorbereiten, welches uns erwarten wird.

    Wir müssen lernen uns zu vertrauen, uns Fehler einzugestehen und uns trotzdem auszuhelfen, zusammenzuhalten, uns zu solidarisieren.

    In den nächsten Wochen werden Fähigkeiten wie Mut Machen oder Trost Spenden von viel grösserer Bedeutung sein, als Recht Haben.

    Ich verstehe gewisse Medien nicht, die dies noch nicht erkennen können und sich ab einer Fax-Story profilieren oder noch immer ihre Paywalls oben haben. Sie sollten informieren, anleiten und vorbereiten. Verkaufen und Meinungen bilden können sie wieder nach der Krise …

    Ich bin so stolz auf die Kurve und ihre Banneraktion, weil sie realisiert haben, was jetzt Wesentlich ist.
    Das eigene Ego zurückstecken und die Aufmerksamkeit auf die wichtigen Dinge und Menschen zu lenken, sie zu bestärken und ihnen Mut zu machen. Sich zu solidarisieren.

    Wir müssen gemeinsam, als Familien, als Freunde, als Stadt, als Region, als Land und auch als Welt diese Pandemie überstehen.
    Danach können wir uns wieder zanken, falls uns dann immer noch danach zu Mute ist.
    Vormals rot|blau

  28. #1138
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    15.03.2018
    Beiträge
    279

    Standard

    Zitat Zitat von CR7 Beitrag anzeigen
    Ich weiss das aktuell gerade alle Koch vom BAG abfeiern, jedoch dachte ich schon das die Zahlen kaum stimmen. Ich kenne min. 2 Personen in Basel, welche das Virus hatten
    Woher wussten sie denn, dass sie das Virus hatten?

  29. #1139
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    06.04.2008
    Beiträge
    3.109

    Standard

    Zitat Zitat von kogokg Beitrag anzeigen
    Interessantes Thema. Mir war gar nicht bewusst, dass Viele Schwierigkeiten damit haben, sozial abgeschottet zu sein. Ich habe mich schon als Teenie gerne alleine irgendwo am Waldrand betrunken und Musik gehört, während meine Freunde in der Waldhütte eine Party feierten (könnte jetzt sagen, ich hätte für heute trainiert, aber irgendwao hat Humor auch seine Grenzen).
    The only thing that changed for me is buying groceries has become more confusing

  30. #1140
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.04.2011
    Beiträge
    3.398

    Standard

    Zitat Zitat von Pro Sportchef bim FCB Beitrag anzeigen
    "Um hier trotzdem eine Zahl zu kommunizieren, wurde der Papierstapel schliesslich auf die Waage gelegt*– und auf 460*Stück geschätzt, wie eine Quelle bestätigt."

    Wir haben heute eine Zunahme von 2kg Fällen. Wehe man füllt unterschiedliches Papier in das Faxgerät ein!
    Die Fallzahlen bzw. der Anstieg in den verschiedenen Länder passen so gut aufeinander...würde mich nicht wundern wenn die Gegenseitig voneinander "spicken" und dann ein wenig Hochrechnen. Wurde ja schon im vorhinein erklärt, wie die Kurve aussehen wird. Dies obwohl unterschiedlich gezählt, unterschiedlich oft getestet wird, manchmal nur symptomatische, manchmal auch asymptomamatische Personen getestet wurden.

    Aus diesem Zahlenpuff dann noch was rauslesen zu wollen und Vergleiche ziehen: Magie.

    Dabei wären zuverlässige Zahlen wichtig um die richtigen Massnahmen zu beschliessen.

Seite 38 von 94 ErsteErste ... 2836373839404888 ... LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •