Seite 23 von 94 ErsteErste ... 1321222324253373 ... LetzteLetzte
Ergebnis 661 bis 690 von 2796

Thema: Corona Virus

  1. #661
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    24.05.2012
    Beiträge
    675

    Standard

    Zitat Zitat von Domingo Beitrag anzeigen

    mE ist man in der Schweiz wegen des schnöden Mammons zu zögerlich einen sowieso notwendigen Quasi-Shutdown zu verhängen...
    wen oder was meinst du eigentlich damit? du weisst schon, dass ein totaler Shutdown oder halt ein "Quasi-Shutdown" unzählige Leute in Bedrängnis bringen wird? Als ob es da nur die Grossen treffen würde. Wenn du da einfach so "es geht nur ums Geld" brüllst, ignorierst du, dass damit Existenzen verbunden sind.

    Ich bin froh, wenn sich unsere Regierung bemüht, dass nicht komplett alles heruntergefahren werden muss - solange natürlich das vertretbar ist.

  2. #662
    Erfahrener Benutzer Avatar von Lällekönig
    Registriert seit
    23.04.2011
    Ort
    Basel
    Beiträge
    1.439

    Standard

    Zitat Zitat von Felipe Beitrag anzeigen

    - Ist es realistisch, dass ab Mai wieder Fussball gespielt werden kann (mit/ohne Zuschauer) oder kann erwartet werden, dass die Verordnung verlängert werden?
    ….
    Prognosen sind extrem schwierig, erst recht über so einen weiten Zeitraum hinweg und würde mich daher auf keine einzige verlassen. Ich gehe für mich und meine persönliche Erwartungsbildung davon aus, dass sich zur Zeit alles in der Schwebe befindet, die Tendenzen aber eher in Richtung im-Mai-noch-nicht-überstanden stehen. Kann gut sein, dass der Peak dann überstanden ist, aber die Lage noch immer kritisch ist. Sprich: ich gehe nicht davon aus, … würde mich aber freuen, falls es dann doch möglich ist.

    Sinnvollerweise würde man beim wieder Hochfahren der Strukturen, eher von unten nach oben vorgehen. Also die nationalen Ligen vor den Internationalen Wettbewerben wieder aufzunehmen. Die EM in der geplanten Form, halte ich daher in diesem Jahr für extrem unwahrscheinlich.
    Vormals rot|blau

  3. #663
    Erfahrener Benutzer Avatar von Domingo
    Registriert seit
    07.12.2004
    Ort
    Oberwil BL/C3
    Beiträge
    6.907

    Standard

    Mir ist bewusst, dass ein Shutdown nicht lustig ist, niemand wünscht sich das.
    Zitat Zitat von Feanor Beitrag anzeigen
    Ich bin froh, wenn sich unsere Regierung bemüht, dass nicht komplett alles heruntergefahren werden muss - solange natürlich das vertretbar ist.
    Welche Werte müssen dann erreicht sein, damit es nicht mehr vertretbar ist?

    Der BR tritt ruhig, sachlich und auch mE überlegt auf- er trifft mE die richtigen Entscheidungen aber immer mit einer Verspätung von 7 - 10 Tagen, dass ist es was mich frustriert.

    Mit einem schnellen Shutdown hätte man die Verbreitung massiv reduzieren können und (Spekulation!) mehr Leben retten, wenn dann der Peak kommt.

    Einfach meine Meinung und Frustration.
    Wenn Du redest, muss Deine Rede besser sein, als es Dein Schweigen gewesen wäre

    Lizenzierung meiner Beiträge: Alle Rechte vorbehalten - Domingo 2004 bis 2020

  4. #664
    Erfahrener Benutzer Avatar von Lällekönig
    Registriert seit
    23.04.2011
    Ort
    Basel
    Beiträge
    1.439

    Standard

    Zitat Zitat von Domingo Beitrag anzeigen
    … Der BR tritt ruhig, sachlich und auch mE überlegt auf- er trifft mE die richtigen Entscheidungen aber immer mit einer Verspätung von 7 - 10 Tagen, dass ist es was mich frustriert. …
    Das Massenveranstaltungsverbot kam in einer nachträglichen Betrachtung vielleicht zu spät. Aus dieser Perspektive ist es immer einfach zu urteilen. Aber es kam viel früher als in den umliegenden Ländern und stiess auf grosses Unverständnis. Berset hat es in der PK schön formuliert, man muss bei den Massnahmen die Bevölkerung auch mitnehmen können.
    Vormals rot|blau

  5. #665
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    01.09.2018
    Beiträge
    201

    Standard

    Zitat Zitat von nobilissa Beitrag anzeigen
    Der Kontakt mit kleinen Virusmengen trüge zur passiven Immunisierung bei....
    Klar, dass das im Moment nicht die Strategie sein kann.
    Schade, kann man die effektive Verbreitung des Virus in der Bevölkerung nicht eruieren.
    du sprichst einen zentralen punkt an mit der effektiven verbreitung.
    da wird nämlich zünftig im dunklen getappt (auch von rennomierten fachkräften wie drosten).
    leider denke ich wird/wurde in diesem punkt die lage von einigen behörden in europa massiv unterschätzt.
    aber es beginnt zur zeit endlich ein umdenken einzusetzen.

  6. #666
    Erfahrener Benutzer Avatar von Lällekönig
    Registriert seit
    23.04.2011
    Ort
    Basel
    Beiträge
    1.439

    Standard

    Zitat Zitat von ayrton_michael_legends Beitrag anzeigen
    du sprichst einen zentralen punkt an mit der effektiven verbreitung.
    da wird nämlich zünftig im dunklen getappt (auch von rennomierten fachkräften wie drosten).
    leider denke ich wird/wurde in diesem punkt die lage leider von einigen behörden in europa massiv unterschätzt.
    aber es beginnt zur zeit endlich ein umdenken einzusetzen.
    Eine Immunisierung der Bevölkerung findet in Form von überstandenen Krankheitsverläufen bereits automatisch statt. Dazu bedarf es keiner zusätzlichen Massnahmen. Im Gegenteil, die Ansteckungen dürfen nicht zu schnell erfolgen. Dieser Effekt wird nicht unterschätzt, er bedarf nur keiner Massnahme.
    Das andere geht in Richtung einer passiven Impfung. Keine Ahnung, wie weit man da bereits ist, kann mir aber nicht vorstellen, dass nicht daran geforscht wird.
    Geändert von Lällekönig (14.03.2020 um 18:46 Uhr)
    Vormals rot|blau

  7. #667
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    01.09.2018
    Beiträge
    201

    Standard

    Zitat Zitat von Lällekönig Beitrag anzeigen
    Eine Immunisierung der Bevölkerung findet in Form von überstandenen Krankheitsverläufen bereits automatisch statt. Dazu bedarf es keiner zusätzlichen Massnahmen. Im Gegenteil, die Ansteckungen dürfen nicht zu schnell erfolgen. Dieser Effekt wird nicht unterschätzt, er bedarf nur keiner Massnahme.
    glaube nicht dass nobilissa die immunisierung gemeint hat, sondern die aktuelle effektive verbreitung. sprich aktive oder pre-aktive virusträger.
    so habe ich es zumindest verstanden.

  8. #668
    Erfahrener Benutzer Avatar von HYPNOS
    Registriert seit
    20.02.2005
    Ort
    Basilea
    Beiträge
    1.313

    Standard

    Zitat Zitat von nobilissa Beitrag anzeigen
    Der Kontakt mit kleinen Virusmengen trüge zur passiven Immunisierung bei....
    Klar, dass das im Moment nicht die Strategie sein kann.
    Schade, kann man die effektive Verbreitung des Virus in der Bevölkerung nicht eruieren.
    Ich muss dich leider hier etwas korrigieren. Ein passive Immunisierung ist eine Gabe von Antikörper (AK); diese ist nur vorübergehend, weil die Antikörper nach ca. 3 Monaten wieder weg sind, zB Typhus- Impfung. Kleine Virusmengen können sich in deinem Körper vermehren und es sind dann plötzlich genug vorhanden, um krank zu machen. Eine aktive (oft bestehende) Immunisierung, wird durch ein abgeschwächtes Antigen (vom Virus) gemacht. Daraufhin bildet der Körper Antikörper, die zwar auch wieder verschwinden, aber die Gedächtniszellen (wie der Name sagt) bleiben und erinnern sich, falls der Virus wieder kommt. So kann die AK-Bildung dann schneller hochgefahren werden, bevor der Virus Schaden anrichtet.
    Aber es wundert mich nicht, denn Fussball ist zwar ein toller Sport, aber die Protagonisten, die sich darin tummeln, sind oft mühsame Idioten (auf allen Ebenen), von denen man kaum was Gescheites erwarten kann.

  9. #669
    Erfahrener Benutzer Avatar von Lällekönig
    Registriert seit
    23.04.2011
    Ort
    Basel
    Beiträge
    1.439

    Standard

    Zitat Zitat von ayrton_michael_legends Beitrag anzeigen
    glaube nicht dass nobilissa die immunisierung gemeint hat, sondern die aktuelle effektive verbreitung. sprich aktive oder pre-aktive virusträger.
    so habe ich es zumindest verstanden.
    Da war ich mit meinem Edit ein Mü zu langsam.

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass dies nicht untersucht würde. Und sobald neue Erkenntnisse oder gar ein Lösungsansatz daraus entsteht, wird dieser bestimmt evaluiert und in den Massnahmenkatalog aufgenommen. Es ergibt einfach wenig Sinn, zu viel darüber in den Medien zu spekulieren, solange man noch nichts herausgefunden hat.
    Vormals rot|blau

  10. #670
    Erfahrener Benutzer Avatar von footbâle
    Registriert seit
    18.12.2004
    Beiträge
    5.727

    Standard

    Derzeit brauchen Ehefrauen, die ihrer Göttergatten überdrüssig sind, keine Kopfschmerzen mehr zur erfinden.
    Social Distancing. Könnte man m.E. gut und gerne über die Corona Krise hinaus propagieren.
    Man muss sich nicht mehr von allerlei Gesindel knuddeln lassen und riecht an einer Party nicht mehr nach 5 Minuten wie ein Parfum Cocktail.

  11. #671
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.03.2006
    Beiträge
    10.281

    Standard

    Zitat Zitat von HYPNOS Beitrag anzeigen
    Ich muss dich leider hier etwas korrigieren. Ein passive Immunisierung ist eine Gabe von Antikörper (AK); ....
    Richtig. Falsche Formulierung. Ich meinte eigentlich auch nicht die Verabreichung von Antikörpern, sondern die "natürliche" Immunisierung (ohne Zutun) durch den Kontakt mit den zirkulierenden Viren.

  12. #672
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    06.04.2008
    Beiträge
    3.109

    Standard

    Jetzt gehts wieder los mit den Spielchen. Kleinere Veranstaltungen mit nicht wesentlich mehr als 100 Personen laden einfach nur 99 Personen ein.... Eure Meinungen dazu? Würdet ihr da hin? Bei mir in den nächsten Tagen gleich 4x der Fall. Bin zwiegespalten, einerseits scheiss drauf, andererseits kommts mir vor wie Tricks im Kindergarten.

  13. #673
    Erfahrener Benutzer Avatar von Domingo
    Registriert seit
    07.12.2004
    Ort
    Oberwil BL/C3
    Beiträge
    6.907

    Standard Corona Virus

    #SocialDistancingNow also Nei - meh sett sBig Picture gseh und nid nur dr eige Aalass

    Aber goht jo wahrschinli nid lang, bis dMassnahme wo sTessin hüt beschlosse hett bi uns au chöme
    Wenn Du redest, muss Deine Rede besser sein, als es Dein Schweigen gewesen wäre

    Lizenzierung meiner Beiträge: Alle Rechte vorbehalten - Domingo 2004 bis 2020

  14. #674
    Erfahrener Benutzer Avatar von Graf vo Leuebärg
    Registriert seit
    12.08.2008
    Ort
    Deheim
    Beiträge
    550

    Standard

    Erstaunlich ist die immernoch sehr tiefe Sterblichkeitsrate in Deutschland.

    Meine Einschätzung betr. Zahlen aus China: Mit einer Null hinten (oder zwei) mehr könnte es stimmen...
    B A S E L

  15. #675
    Erfahrener Benutzer Avatar von Tsunami
    Registriert seit
    09.01.2005
    Beiträge
    5.219

    Standard

    Zitat Zitat von Rey2 Beitrag anzeigen
    Jetzt gehts wieder los mit den Spielchen. Kleinere Veranstaltungen mit nicht wesentlich mehr als 100 Personen laden einfach nur 99 Personen ein.... Eure Meinungen dazu? Würdet ihr da hin? Bei mir in den nächsten Tagen gleich 4x der Fall. Bin zwiegespalten, einerseits scheiss drauf, andererseits kommts mir vor wie Tricks im Kindergarten.
    Von mir aus können sie solche Tricks machen, ist ja (noch) legal. Es soll jeder selber entscheiden, ob er da hingehen will. Ich jedenfalls ginge nicht dorthin. Wenn ich sehe, was eben heute im Tessin und in Spanien entschieden wurde muss ich sagen, es ist wirklich, wirklich ernst. Wer es immer noch nicht begirffen hat wird es vermutlich nie mehr begreifen.

  16. #676
    Erfahrener Benutzer Avatar von Lällekönig
    Registriert seit
    23.04.2011
    Ort
    Basel
    Beiträge
    1.439

    Standard

    Zitat Zitat von Rey2 Beitrag anzeigen
    Jetzt gehts wieder los mit den Spielchen. Kleinere Veranstaltungen mit nicht wesentlich mehr als 100 Personen laden einfach nur 99 Personen ein.... Eure Meinungen dazu? Würdet ihr da hin? Bei mir in den nächsten Tagen gleich 4x der Fall. Bin zwiegespalten, einerseits scheiss drauf, andererseits kommts mir vor wie Tricks im Kindergarten.
    Hängt von verschiedenen Faktoren ab. Rechtlich wirst du als Gast nichts ausser einem Abbruch zu befürchten haben. Für den Veranstalter könnte es Konsequenzen haben. Wie ist deine eigene Ausgangslage? Gehörst du selbst zur Risikogruppe? Wie gross ist das Risiko an der Veranstaltung selbst? Nicht wesentlich mehr als hundert Personen in einem dicht gedrängten Raum, in eine Halle verteilt oder gar im Freien? Wie sehr würde dich eine Heimquarantäne oder ein Krankenhausaufenthalt einschränken? Wie gross ist das Risiko, dass du nach der Veranstaltung weitere Personen ansteckst, bevor du es selbst bemerkst? Willst du dich ablenken oder ist es dir wichtig? Die wichtigste Frage ist aber: Kannst du es selbst verantworten?

    Nur darauf zu achten, ob es nun 99 oder 101 Personen bei der einzelnen Veranstaltung sind, wäre wirklich Kindergarten-Niveau und würde für mich bei der Beantwortung der wichtigeren Fragen eine untergeordnete Rolle spielen. Innert der nächsten Tage 4x100 wäre jetzt aber definitiv nichts, was ich selbst noch verantworten könnte.
    Vormals rot|blau

  17. #677
    Erfahrener Benutzer Avatar von Zuffi
    Registriert seit
    24.07.2008
    Ort
    Ost-Gundeldingen
    Beiträge
    1.564

    Standard

    Schaut euch mal an was Dr. Wolfgang Wodarg zu dem Virus zu sagen hat. Der Test reagiert auf alle SARS Viren positiv, er kann scheinbar nicht unterscheiden. Der Virus in Italien muss nicht mal der gleiche sein, wie der in China.

  18. #678
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    06.04.2008
    Beiträge
    3.109

    Standard

    Zitat Zitat von Tsunami Beitrag anzeigen
    Von mir aus können sie solche Tricks machen, ist ja (noch) legal. Es soll jeder selber entscheiden, ob er da hingehen will. Ich jedenfalls ginge nicht dorthin. Wenn ich sehe, was eben heute im Tessin und in Spanien entschieden wurde muss ich sagen, es ist wirklich, wirklich ernst. Wer es immer noch nicht begirffen hat wird es vermutlich nie mehr begreifen.
    Exakt. Danke!

  19. #679
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.03.2006
    Beiträge
    10.281

    Standard

    Zitat Zitat von Zuffi Beitrag anzeigen
    Schaut euch mal an was Dr. Wolfgang Wodarg zu dem Virus zu sagen hat. Der Test reagiert auf alle SARS Viren positiv, er kann scheinbar nicht unterscheiden. Der Virus in Italien muss nicht mal der gleiche sein, wie der in China.
    Es gibt nicht DEN Corona-Test. Verschiedene Firmen haben Tests entwickelt. Sind sie alle gleich spezifisch und sensitiv ?

  20. #680
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.03.2013
    Beiträge
    1.442

    Standard

    Zitat Zitat von Domingo Beitrag anzeigen
    Insbesondere, da Solidarität offenbar nicht selbstverständlich ist, müsste man die Leute zwingen.
    Beispiel: Aussagen wie hier https://www.bio-medica-basel.ch/aktu...hgefuehrt.html
    obwohl die Aussage des Bundes bezüglich Ausbildungsstätten mE eindeutig sind.
    Zitat Zitat von Lällekönig Beitrag anzeigen
    Die Alternativmedizin hat lange und hart für ihre Anerkennung als Ausbildung gekämpft und ich finde das eine gute Sache. Aber mit dieser Anerkennung geht auch eine Verantwortung einher, der sie hier gefühlt nicht nachkommt. Sie müssen sich klar zwischen Freizeit-Kurs oder Schule für Erwachsenenbildung positionieren, das beste aus beiden Welten geht meiner Ansicht nach nicht.
    Auch der Alternativmedizin darf man eine Reaktionszeit zugestehen, bevor man auf sie eindrischt. Sie ist jedenfalls schneller als manche Skigebiete. Die Verordnung des Bundesrates gilt ab Montag morgen. Bei Lällekönig freut es mich wenigstens, dass es kein Vorurteil ist - für einmal einfach nicht geduldig und besonnen wie üblich mit seiner Stellungnahme. Passiert mir auch manchmal

    https://www.biomedica.ch
    https://www.biomedica.ch/gut-zu-wiss...-detail?id=282

    Zudem sei darauf hingewiesen.
    https://www.bazonline.ch/wirtschaft/...story/18610484

    Das ist absurd - Sondergenehmigung hin oder her.
    Da gibt es keinen Grund mehr auf kleine Player/Veranstalter mit der Moralkeule loszugehen, die bestehende Spielrräume zu ihren Gunsten auslegen.
    Die Anwesenden werden dort ja kaum alle den neuen Roche-Impfstoff erhalten (auch nicht ihren neuen Test zum Selbstversuch).
    Aber vielleicht reagiert die Roche jetzt noch genauso schnell wie Biomedica. Dann sei ihr verziehen.

    Zitat Zitat von ayrton_michael_legends Beitrag anzeigen
    edit: das mit der eigenverantwortung unserer bevölkerung sehe ich skeptisch, es scheint viel von beiden extremen zu geben, hamsterkäufern und verhaltens- resp. informationsverweigerern. insgesamt aber schien die allgemeine meinung und das daraus resultierende verhalten bis gestern halt schon eher immer noch im bereich "wird schon nicht so schlimm werden" zu liegen.
    Kritische Fragen gegen den teilweise vorherrschenden Panik-Mainstream sind noch keine Informationsverweigerung sondern eine andere resp. etwas gemässigtere Interpretation der vorliegenden Daten, manchmal sogar auf der Basis zusätzlicher Informationen. Welche Interpretation stimmt, kann vorerst keiner sagen, und selbst nach Abflauen von Corona werden sich alle Meinungsmacher retrospektiv um die korrekte Interpretation streiten. Auch wir hier drin.

    Und ja: Hygienemassnahmen, Schutz von Risikogruppen und Bereitstellung der Infrastruktur für Erkrankte finde ich sehr sinnvolle Massnahmen. Das kann man ganz unaufgeregt vermitteln und durchführen, ohne Katastrophenstimmung.

    Zitat Zitat von nobilissa Beitrag anzeigen
    All den Rechthabern hier sei die nötige Grösse gewünscht, den Schweizer Behörden in dieser Angelegenheit die nötige Achtung entgegenzubringen.
    Totschlagargument, das in letzter Konsequenz zur Diktatur führt, zumindest aber zu einem Volk von Obrigkeitsanbetern (themaunabhängig). Womit ich mich nicht zu den aktuellen Entscheiden der Behörden geäussert habe. Jedenfalls ging ich gestern nicht auf den Titlis skifahren.
    Geändert von blauetomate (15.03.2020 um 08:27 Uhr)

  21. #681
    Erfahrener Benutzer Avatar von noomy
    Registriert seit
    06.12.2004
    Beiträge
    2.441

    Standard

    Frage: Weiss jemand, ob das Virus nach überstandener Krankheit im Körper noch nachweisbar ist (wie z. B. beim Epstein-Barr-Virus)?
    © by noomy - alle Rechte vorbehalten
    @ 'BaZ', 'Blick' und alle anderen Ideenklauer: Meine Beiträge richten sich kostenfrei an die Leser des FCB-Forums. Alle Beiträge dürfen innerhalb fcbforum.ch auch zitiert werden. Jegliche weitere Verwendung, kommerziell oder nicht, ist nur mit ausdrücklicher Zustimmung des Autors gestattet. Das Zitatrecht richtet sich nach den einschlägigen Bestimmungen und ist insbesondere nur mit vollständiger Quellenangabe gestattet.

  22. #682
    Erfahrener Benutzer Avatar von Lällekönig
    Registriert seit
    23.04.2011
    Ort
    Basel
    Beiträge
    1.439

    Standard

    Zitat Zitat von blauetomate Beitrag anzeigen
    Auch der Alternativmedizin darf man eine Reaktionszeit zugestehen, bevor man auf sie eindrischt. Sie ist jedenfalls schneller als manche Skigebiete. Die Verordnung des Bundesrates gilt ab Montag morgen. Bei Lällekönig freut es mich wenigstens, dass es kein Vorurteil ist - für einmal einfach nicht geduldig und besonnen wie üblich mit seiner Stellungnahme. Passiert mir auch manchmal

    https://www.biomedica.ch
    https://www.biomedica.ch/gut-zu-wiss...-detail?id=282
    Die Meldung stammt vom 13.3.2020, 18:00 und ist somit bereits eine Reaktion. Und ich habe nicht den Eindruck, auf sie einzudreschen, wenn ich ein Verhalten kritisiere. Dass die anderen Schulen diese Anordnung ernst nehmen finde ich gut.

    Zitat Zitat von blauetomate Beitrag anzeigen
    Zudem sei darauf hingewiesen.
    https://www.bazonline.ch/wirtschaft/...story/18610484

    Das ist absurd - Sondergenehmigung hin oder her.
    Da gibt es keinen Grund mehr auf kleine Player/Veranstalter mit der Moralkeule loszugehen, die bestehende Spielrräume zu ihren Gunsten auslegen.
    Die Anwesenden werden dort ja kaum alle den neuen Roche-Impfstoff erhalten (auch nicht ihren neuen Test zum Selbstversuch).
    Aber vielleicht reagiert die Roche jetzt noch genauso schnell wie Biomedica. Dann sei ihr verziehen.
    Dass andere auch Fehler machen, war nie eine gute Rechtfertigung für das eigene Handeln und ist eine schlechte Entschuldigung. Hier scheint mir die Roche sich ebenfalls nicht an die Umstände anpassen zu wollen. Ich finde das auch nicht in Ordnung und hätte es lieber gesehen, wenn man die GV verschiebt oder kreativ wird und eine Durchführung ohne physische Präsenz abhalten würde, statt den Kanton um eine Sondergenehmigung zu fragen. Regierungen fühlen sich oft noch zu abhängig von den Unternehmen und sehen sich dann genötigt, den Unternehmen oft proportional zur Grösse Zugeständnisse zu machen, was ich für eine schlechte Ausgangslage eines neutralen und gerechten Systems halte. Auch wenn sich die Roche hier diesen Vorteil zu Nutze macht, sie hat angefragt. Das Unternehmen hat nur so viel Macht, wie man ihm zugesteht. Die Sondergenehmigung hat der Kanton erteilt.

    Edit:
    Zitat Zitat von blauetomate Beitrag anzeigen
    Totschlagargument, das in letzter Konsequenz zur Diktatur führt, zumindest aber zu einem Volk von Obrigkeitsanbetern (themaunabhängig).
    Achtung ist nicht mit unreflektierter Hörigkeit zu verwechseln. Solange Achtung auf Gegenseitigkeit beruht, sehe ich ihn ihr sogar eine Grundlage für eine Solidarische Demokratie. Ich habe nicht den Eindruck, von unserer Regierung nicht geachtet zu werden.
    Geändert von Lällekönig (15.03.2020 um 09:58 Uhr)
    Vormals rot|blau

  23. #683
    Erfahrener Benutzer Avatar von Käppelijoch
    Registriert seit
    08.10.2007
    Ort
    Dorpat
    Beiträge
    6.843

    Standard

    Was wichtig ist:

    Man sollte entzündungshemmende Schmerzmittel meiden! Gem. französischen Behörden, können diese diese Infektion verschlimmern, da sie das Blut verdünnen und somit dem Virus die Vermehrung vereinfachen.

    Quintessenz: Bei Schmerzen und Fieber auf Paracetamol (Dafalgan, Acetalgin, Ben-u-Ron und weitere) setzen, die anderen meiden (Algifor, Dolo Spedifen, Alève, Diclac, Voltaren, Saridion, Irfen etc. etc. Aber auch Produkte von Strepsils (Halstabletten & Spray)

    Quelle: baz.ch
    Heusler.

    Alla sätt är bra utom de dåliga.

    "Zürich ist doppelt so gross wie der Wiener Zentralfriedhof - aber nur halb so lustig."

  24. #684
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    01.09.2018
    Beiträge
    201

    Standard

    Zitat Zitat von Zuffi Beitrag anzeigen
    Schaut euch mal an was Dr. Wolfgang Wodarg zu dem Virus zu sagen hat. Der Test reagiert auf alle SARS Viren positiv, er kann scheinbar nicht unterscheiden. Der Virus in Italien muss nicht mal der gleiche sein, wie der in China.
    interessant der untenstehende beitrag aus dem flensburger tagblatt vom 29. feb. von lungenarzt dr. wolfgang wodarg.
    keine ahnung ob wodarg das nochmal so zum besten geben würde nach der entwicklung der letzten 2 wochen.


    Lösung des Corona-Problems: Panikmacher isolieren

    Der Lungenarzt und Gesundheitspolitiker Wolfgang Wodarg in einem Meinungsbeitrag


    Wolfgang Wodarg Kiel Dem Corona-Hype liegt keine außergewöhnliche medizinische Gefahr zugrunde. Er verursacht aber eine erhebliche Schädigung unserer Freiheits- und Persönlichkeitsrechte durch leichtfertige und unberechtigte Quarantänemaßnahmen und Verbotsregelungen.

    Die Bilder in den Medien sind beängstigend und den Verkehr in den Städten Chinas regelt das Fieberthermometer. Der Karneval in Venedig wurde abgesagt, nachdem bei einem älteren sterbenden Klinikpatient der Test positiv ausfiel. Als eine Handvoll Menschen in Oberitalien auch positiv getestet war, machte Österreich gleich vorübergehend den Brenner-Pass dicht. Wegen eines Coronavirus-Verdachtsfalls dürfen über 1000 Menschen ihr Hotel auf Teneriffa nicht verlassen. Auf dem Kreuzfahrtschiff „Diamond Princess“ konnten 3700 Passagiere nicht von Bord. Anfang Februar wurden 126 Menschen aus Wuhan per Flugzeug nach Deutschland gebracht und blieben dort kerngesund über zwei Wochen in Quarantäne. Bei zwei der Gesunden wurden Coronaviren nachgewiesen.

    Ähnliche Horrorszenarien gab es in den letzten zwei Jahrzehnten immer wieder. Doch die „Schweinegrippe-Pandemie“ der WHO war in Wirklichkeit eine der mildesten Grippewellen in der Geschichte und auf die „Vogelgrippe“ warten nicht nur die Zugvögel bis heute. Wir messen derzeit nicht die Inzidenz von Coronavirus-Erkrankungen, sondern die Aktivität der nach ihnen suchenden Spezialisten. Alle Institutionen, die uns jetzt wieder zur Vorsicht alarmieren, haben uns schon mehrfach im Stich gelassen und versagt. Viel zu oft sind sie institutionell durch Sekundärinteressen aus Wirtschaft und/oder Politik korrumpiert.

    Wer nicht leichtfertigen Panik-Meldungen hinterherlaufen, sondern lieber das Risiko einer sich ausbreitenden Infektion verantwortungsbewusst abschätzen möchte, muss sich solider epidemiologischer Methodik bedienen. Dazu gehört, dass man das „Normale“, die Baseline anschaut, bevor man von etwas Besonderem sprechen kann. Bisher hat nämlich kaum jemand auf Coronaviren geachtet. So kommen sie z.B. in den Berichten des Robert Koch-Institutes (RKI) nur am Rande vor, weil es 2002 SARS in China gab und weil seit 2012 in Arabien einige Übertragungen von Dromedaren auf Menschen beobachtet wurden (MERS). Von einer regelmäßig wiederkehrenden Anwesenheit der Coronaviren in Hunden, Katzen und Schweinen oder gar in Menschen auch in Deutschland steht da nichts. Kinderkliniken wissen meistens aber sehr wohl, dass ein nicht unerheblicher Teil der oft schwer verlaufenden Virus-Pneumonien auch bei uns regelmäßig durch Coronaviren verursacht wird.

    Angesichts der bekannten Tatsache, dass bei jeder „Grippe-Welle“ auch immer 7 bis 15 Prozent der akuten Atemwegserkrankungen (ARE) auf das Konto von Coronaviren gehen, liegen die jetzt laufend addierten Fallzahlen immer noch völlig im Normbereich.

    Es sterben bei den allwinterlichen Infektionswellen auch immer etwa einer von je tausend Erkrankten. Durch selektive Anwendung von Nachweisverfahren – zum Beispiel nur in Kliniken und medizinischen Ambulanzen - lässt sich diese Rate natürlich leicht in beängstigende Höhe treiben, denn jenen, die dort Hilfe brauchen, geht es meistens schlechter als jenen, die sich zu Hause auskurieren.

    Seit dem Jahreswechsel hat sich der Focus von Öffentlichkeit, Wissenschaft und Gesundheitsbehörden plötzlich total verändert. Einigen Ärzten in Wuhan (12 Mio. Einw.) gelang es, mit anfangs weniger als 50 Fällen und einzelnen in ihrer Klinik Verstorbenen, bei denen sie Coronaviren als Erreger nachgewiesen hatten, weltweite Aufmerksamkeit zu erregen. Die farbigen Landkarten, die uns jetzt auf Papier oder Bildschirmen gezeigt werden, sind eindrucksvoll, haben aber mit Krankheit zumeist weniger zu tun als mit der Aktivität von tüchtigen Virologen und Scharen von sensationslüsternen Berichterstattern.

    Dort, wo solche Tests durchgeführt wurden – es standen in ganz Europa am 13. Februar 2020 knapp 9000 Tests pro Woche in 38 Labors zur Verfügung – wurde man bisher fast immer bald fündig und jeder Fall wird zu einem sich selbst aufschaukelnden Medienereignis.

    Allein dadurch, dass bei der Entdeckung einer Coronavirus-Infektion in deren Umgebung besonders intensiv gesucht wird, lassen sich viele regionale Häufungen bereits erklären.

    Die Horrormeldungen aus Wuhan waren etwas, worauf Virologen in aller Welt auf der Lauer liegen. Sogleich wurden die in den Kühlschränken vorhandenen Virusstämme gescannt und mit den gemeldeten Neulingen aus Wuhan fieberhaft verglichen. Ein Labor an der Charité gewann das Wettrennen bei der WHO und durfte seine Inhouse-Tests weltweit zu einem Mehrfachen des üblichen Preises vermarkten. Man sollte sich jedoch lieber nicht für 200 Euro auf Coronaviren untersuchen lassen. Selbst bei einem nur leichten „grippalen“ Infekt besteht nach mehrjährigen prospektiven Untersuchungen in Schottland (von 2005 bis 2013) ein 7- bis 15-prozentiges Risiko, dass Coronaviren nachgewiesen werden. Ein Nachweis von Coronaviren hätte für den Alltag der Untersuchten und ihre weitere Umgebung derzeit ernste Folgen, wie man allen Medien ohne langes Suchen entnehmen kann.

    Der Befund selbst ist allerdings ohne klinische Bedeutung. Es ist lediglich einer von mehreren Namen für die akuten Atemwegserkrankungen (ARE), die in jedem Winter bei uns 20 bis 40 Prozent aller Menschen vorübergehend mehr oder weniger außer Gefecht setzen. Die häufigsten Erreger akuter Atemwegserkrankungen waren nach einer guten Studie aus Schottland: 1.Rhinoviren, 2. Influenza A Viren, 3. Influenza B Viren, 4. RS Viren und 5. Coronaviren.

    Diese Reihenfolge wechselte dabei von Jahr zu Jahr etwas. Auch bei Viren in Konkurrenz um unsere Schleimhautzellen gibt es offenbar ein wechselndes Quorum, wie wir es aus unserem Darm bei den Mikroorganismen und aus dem Bundestag bei den Parteien kennen.

    Wenn es also jetzt eine zunehmende Zahl von „nachgewiesenen“ Coronavirus-Infektionen in China oder in Italien geben soll: Kann denn jemand sagen, wie oft in den vorangegangenen Wintern solche Untersuchungen überhaupt gemacht wurden, bei wem, aus welchem Anlass und mit welchen Ergebnissen? Wenn man behauptet, etwas werde mehr, muss man sich ja wohl auf etwas beziehen, was man vorher beobachtet hat. Es kann schon fassungslos machen, wenn man als routinierter Seuchenwächter sich das derzeitige Getümmel, die Panik und das dadurch erzeugte Leid anschaut. So wird es sicher vielen Verantwortlichen gehen, die heute wie damals bei der „Schweinegrippe“ vermutlich ihren Job riskieren würden, wenn sie sich dem Mainstream entgegenstellen.

    Wir haben jeden Winter eine Virus-Epidemie mit Tausenden von Todesfällen und mit Millionen Infizierten auch in Deutschland. Und immer haben Coronaviren ihren Anteil daran. Falls die Bundesregierung also etwas Gutes tun will, dann kann sie es doch so wie die Epidemiologen in Glasgow machen und die klugen Köpfe im RKI prospektiv beobachten lassen und nachschauen, wie sich das Virom der deutschen Bevölkerung im Winter von Jahr zu Jahr wandelt.

    Politik muss auch dafür sorgen, dass vertrauenswürdiges wissenschaftliches Arbeiten im Robert Koch-Institut, im Paul-Ehrlich-Institut und in anderen Ämtern wieder leichter wird. Wissenschaftlich arbeiten heißt eben nicht, der Politik oder der Wirtschaft nach dem Munde zu reden. Wissenschaft ist vertrauenswürdig, wenn sie mit transparenten Methoden professionell und konsequent angebliches Wissen immer und jederzeit in Frage stellt. Auch wenn das manchmal aufwendig ist, so kann es uns manchen teuren gesundheitlichen Irrweg ersparen, den uns interessengetriebene Grippewächter weismachen wollen.

    Und für den Einzelnen gilt: Wer nur wegen eines positiven Coronavirus PCR-Tests Quarantänemaßnahmen ausgesetzt wird und finanzielle Schäden erleidet, hat unter Umständen nach Paragraf 56 des Infektionsschutzgesetzes Anspruch auf Entschädigung. Aber auch gegen einen unsinnigen Freiheitsentzug sollte man sich zur Wehr setzen.

    Über den Autor: Dr. med.Wolfgang Wodarg, geb.1947, ist Internist und Lungenarzt. Er war Schiffsarzt, Hafenarzt in Hamburg und 13 Jahre Amtsarzt in Schleswig-Holstein. Von 1994 bis 2009 gehörte er dem Deutschen Bundestag an. Ab 2010 wissenschaftlicher Berater beim Untersuchungsausschuss zur Rolle der WHO bei der H1N1 (Schweinegrippe). Seit 2011 freier Hochschullehrer, Arzt und Gesundheitswissenschaftler.

  25. #685
    Erfahrener Benutzer Avatar von Tsunami
    Registriert seit
    09.01.2005
    Beiträge
    5.219

    Standard

    Der Leichtathletikverband stellt sich noch quer:
    https://www.swiss-athletics.ch/de/corona-virus/

    • Vereinsverantwortliche sind aufgefordert, abzuklären, inwiefern der Trainingsbetrieb aufrechterhalten werden kann.

    Dieser Verband gibt somit die Empfehlung, den Trainingsbetrieb auch im Amateurbereich möglichst aufrecht zu erhalten, also auch Gruppentrainings.

  26. #686
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.03.2006
    Beiträge
    10.281

    Standard

    Gesunderhaltung des Einzelnen: Licht, Luft, Bewegung, gesunde Ernährung !

  27. #687
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.03.2006
    Beiträge
    10.281

    Standard

    Zitat Zitat von Käppelijoch Beitrag anzeigen
    Was wichtig ist:
    Man sollte entzündungshemmende Schmerzmittel meiden! Gem. französischen Behörden, können diese diese Infektion verschlimmern, da sie das Blut verdünnen und somit dem Virus die Vermehrung vereinfachen.
    Quintessenz: Bei Schmerzen und Fieber auf Paracetamol (Dafalgan, Acetalgin, Ben-u-Ron und weitere) setzen, die anderen meiden (Algifor, Dolo Spedifen, Alève, Diclac, Voltaren, Saridion, Irfen etc. etc. Aber auch Produkte von Strepsils (Halstabletten & Spray)
    Quelle: baz.ch
    https://www.welt.de/wissenschaft/art...nfizierte.html

    Bestätigt ist noch gar nichts.
    Es kann sich jeder seine eigene Wahrheit zusammensuchen.
    Vorsichtiges Verhalten schadet selten.
    Geändert von nobilissa (15.03.2020 um 12:06 Uhr)

  28. #688
    Erfahrener Benutzer Avatar von Käppelijoch
    Registriert seit
    08.10.2007
    Ort
    Dorpat
    Beiträge
    6.843

    Standard

    Zitat Zitat von nobilissa Beitrag anzeigen
    https://www.welt.de/wissenschaft/art...nfizierte.html

    Bestätigt ist noch gar nichts.
    Es kann sich jeder seine eigene Wahrheit zusammensuchen.
    Vorsichtiges Verhalten schadet selten.
    Die Warnung der französischen Behörden ging ca. Anfang 2019 raus und daraufhin wurde es auf 2020 rezeptpflichtig. Corona-unabhängig.
    Die Untersuchung stammt von 2018.

    https://www.swissdocu.ch/de/news/103...fektionsrisiko

    Sprich: Die französischen Arzneibehörden sind glaubwürdig als Quelle, ebenso swissdocu als Publikationsorgan.
    Es gibt bei Kopfschmerzen ohne eine diagnoszierte Entzündung keinen Grund, einen Entzündungshemmer zu nehmen. Paracetamol reicht vollkommen. Oder schluckt jemand Hustensirup bei Knieschmerzen?
    Geändert von Käppelijoch (15.03.2020 um 13:09 Uhr)
    Heusler.

    Alla sätt är bra utom de dåliga.

    "Zürich ist doppelt so gross wie der Wiener Zentralfriedhof - aber nur halb so lustig."

  29. #689
    Erfahrener Benutzer Avatar von footbâle
    Registriert seit
    18.12.2004
    Beiträge
    5.727

    Standard

    Zitat Zitat von nobilissa Beitrag anzeigen
    Gesunderhaltung des Einzelnen: Licht, Luft, Bewegung, gesunde Ernährung !
    Passt schon. Dabei aber nicht die Basler Kardinalstugenden vergessen: Humor und Gelassenheit. Muss ja nicht gerade Balkonsingen sein. Obwohl die Bilder aus Italien sehr berührt haben. Mich zumindest.

  30. #690
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.03.2006
    Beiträge
    10.281

    Standard

    Zitat Zitat von Käppelijoch Beitrag anzeigen
    Die Warnung der französischen Behörden ging ca. Anfang 2019 raus und daraufhin wurde es auf 2020 rezeptpflichtig. Corona-unabhängig.
    Die Untersuchung stammt von 2018.
    https://www.swissdocu.ch/de/news/103...fektionsrisiko Sprich: Die französischen Arzneibehörden sind glaubwürdig als Quelle, ebenso swissdocu als Publikationsorgan.
    Im zitierten Bericht geht es um spezielle bakterielle Infektionen.

    Ich möchte ja gar nicht behaupten - wie käme ich auch dazu - dass es keinen Zusammenhang zwischen Schwereverlauf einer Viruspneumonie und Ibuprofen gibt, aber bislang ist er - so entnehme ich es - nicht (aussagekräftig) bewiesen. Entsprechende Aussagen sind also mit Vorsicht zu geniessen.

Seite 23 von 94 ErsteErste ... 1321222324253373 ... LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •