Seite 124 von 161 ErsteErste ... 2474114122123124125126134 ... LetzteLetzte
Ergebnis 3.691 bis 3.720 von 4826

Thema: Corona Virus

  1. #3691
    Erfahrener Benutzer Avatar von boroboro
    Registriert seit
    12.07.2008
    Beiträge
    344

    Standard

    Laut Ruth Humbel, CVP-Nationalrätin und Präsidentin der Gesundheitskommission werde es in der Schweiz keinen Impfzwang, bei dem man gegen den Willen den Impfstoff verabreicht bekomme «Das ist Angstmacherei.» Möglich sei, dass eine Impfpflicht für bestimmte Bevölkerungsgruppen wie das Gesundheitspersonal komme.

    In der Corona-Pandemie könne der grösste Schutz nun einmal durch Impfungen erzielt werden, sagt Humbel. «Es ist denkbar, dass man künftig eine Impfung nachweisen muss, wenn man eine Disco oder ein Konzert besuchen will.»
    [https://www.tagesanzeiger.ch/jetzt-k...-431119286728]

    Das ist schon hinterhältig. Man muss sich nicht impfen, aber man darf halt auch nicht mehr aus dem Haus.

    Es wird leider nicht erwähnt, dass es bei den meisten Coronaimpfungen um DNA- und RNA-Impfstoffen geht. Diese Impfstoffe unterscheiden sich von den herkömmlichen Impfstoffen und kamen noch keine Krankheit im grossen Rahmen zum Einsatz. "Bislang ist kein DNA- oder RNA-Impfstoff für Menschen zugelassen." und "Die Datenlage zu möglichen Nebenwirkungen ist derzeit begrenzt."
    [https://www.tagesschau.de/faktenfind...fung-101.html]

    Bin ich der einzige der von Folgen der Impfung fast mehr Angst hat als von Corona selber? Ich bin kein Impfgegner und bin auch gegen alles mögliche geimpft. Ich glaube einfach nicht, dass es realstisch ist, in paar Monaten einen Impfstoff zuverlässig zu testen, welcher nach einem so neuem Prinzip funktioniert.

    Wenn man Risikogruppen impfen will, verstehe ich das noch einigermassen, aber ich bin Ende 20 und bis jetzt ist in der Schweiz noch niemand unter 32 verstorben. Dazu liegt das Durchschnittsalter der Todesopfer bei etwa 87, das ist 3 Jahre mehr als Lebenserwarung in der Schweiz.

  2. #3692
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.03.2006
    Beiträge
    10.935

    Standard

    Zitat Zitat von boroboro Beitrag anzeigen
    .....
    Du hast doch Zeit zum Abwarten.
    Eine Impfpflicht für den Besuch von Veranstaltungen wird es nicht geben. Allenfalls eine Empfehlung. Bis es soweit ist, hat das Virus weiter an Gefährlichkeit verloren und der Durchseuchungsgrad zugenommen.

  3. #3693
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.06.2013
    Beiträge
    404

    Standard

    Zitat Zitat von nobilissa Beitrag anzeigen
    Du hast doch Zeit zum Abwarten.
    Eine Impfpflicht für den Besuch von Veranstaltungen wird es nicht geben. Allenfalls eine Empfehlung. Bis es soweit ist, hat das Virus weiter an Gefährlichkeit verloren und der Durchseuchungsgrad zugenommen.
    Das Virus wird weiterhin mutieren - ob gefährlicher oder harmloser ist nicht bekannt.

    Von einer Durchseuchung kann inzwischen nicht mehr gesprochen werden. Bereits Infizierte können sich, gem. dem neusten Stand der Kenntnisse, wieder infizieren.

    Nein ich frage dich jetzt nicht, von welchem "Profi" du deine Infos hast.
    Manche Leute spüren den Regen. Andere werden einfach nur nass. (Bob Marley)

  4. #3694
    Erfahrener Benutzer Avatar von Patzer
    Registriert seit
    14.08.2005
    Ort
    Regio Basel
    Beiträge
    7.459

    Standard

    Zitat Zitat von tango Beitrag anzeigen
    Das Virus wird weiterhin mutieren - ob gefährlicher oder harmloser ist nicht bekannt.

    Von einer Durchseuchung kann inzwischen nicht mehr gesprochen werden. Bereits Infizierte können sich, gem. dem neusten Stand der Kenntnisse, wieder infizieren.

    Nein ich frage dich jetzt nicht, von welchem "Profi" du deine Infos hast.
    es gibt eine handvoll bestätigter fälle von re-infektionen. auf wieviel millionen infizierter? sogar panik-drosten sagt, es sei eine laune der natur, aber nicht die regel
    das virus verliert nicht an gefährlichkeit weil es mutiert, sondern weil in zukunft (in ein paar jahren), die meisten Immunsysteme das virus dann kennen (stichwort: T-Gedächtniszellen)

  5. #3695
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.06.2013
    Beiträge
    404

    Standard

    Zitat Zitat von Patzer Beitrag anzeigen
    es gibt eine handvoll bestätigter fälle von re-infektionen. auf wieviel millionen infizierter? sogar panik-drosten sagt, es sei eine laune der natur, aber nicht die regel
    das virus verliert nicht an gefährlichkeit weil es mutiert, sondern weil in zukunft (in ein paar jahren), die meisten Immunsysteme das virus dann kennen (stichwort: T-Gedächtniszellen)
    Pure Spekulation.

    Wäre es nicht an der Zeit sich an die Fakten zu halten?

    Zum Beispiel. Weniger schwere Krankheitsverläufe sind aktuell darum gegeben, weil sich immer mehr jungen Menschen infizieren.

    Think about it!
    Manche Leute spüren den Regen. Andere werden einfach nur nass. (Bob Marley)

  6. #3696
    Erfahrener Benutzer Avatar von PadrePio
    Registriert seit
    22.10.2012
    Ort
    Are you serious?
    Beiträge
    4.301

    Standard

    Wenn eine Epidemie zu Ende geht, bringt es nichts mehr, PCR-Tests zu machen, dann bekommt man irgendwann nur noch das "Hintergrund-Rauschen" bzw. nur noch die falsch-positiven Ergebnisse.

  7. #3697
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.03.2006
    Beiträge
    10.935

    Standard

    Zitat Zitat von tango Beitrag anzeigen
    Pure Spekulation....
    Nein, Patzer hat vollkommen recht.

  8. #3698
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.03.2006
    Beiträge
    10.935

    Standard

    Zitat Zitat von PadrePio Beitrag anzeigen
    Wenn eine Epidemie zu Ende geht, bringt es nichts mehr, PCR-Tests zu machen, dann bekommt man irgendwann nur noch das "Hintergrund-Rauschen" bzw. nur noch die falsch-positiven Ergebnisse.
    Genau diesen Satz habe ich schon mal irgendwo gelesen.....

  9. #3699
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.06.2013
    Beiträge
    404

    Standard

    Fragen an die jungen Mitmenschen:

    Wieso wird eigentlich das eine Ende des Teststäbchens so tief (in die unmittelbare Nähe des Riechkolbens) in die Nase geschoben?

    Und zu welchem Organ gehört dieser Riechkolben?

    "So please take care of yourself!"
    Manche Leute spüren den Regen. Andere werden einfach nur nass. (Bob Marley)

  10. #3700
    Erfahrener Benutzer Avatar von Corleone
    Registriert seit
    06.03.2005
    Beiträge
    486

    Standard

    Zitat Zitat von boroboro Beitrag anzeigen
    Bin ich der einzige der von Folgen der Impfung fast mehr Angst hat als von Corona selber? Ich bin kein Impfgegner und bin auch gegen alles mögliche geimpft. Ich glaube einfach nicht, dass es realstisch ist, in paar Monaten einen Impfstoff zuverlässig zu testen, welcher nach einem so neuem Prinzip funktioniert.
    Wegen Sicherheitsbedenken und mangelnder Wirksamkeit hat es bisher noch kein Gentherapie-Impfstoff zur Marktreife gebracht. Wenn man sich als Laie nur mal kurz die Zeit nimmt, um sich über DNA-/mRNA-Impfstoffe zu informieren, so kann man mit gesundem Menschenverstand nur zu einer Schlussfolgerung kommen:

    Man muss schon einigermassen lebensmüde sein, sich so etwas freiwillig verabreichen zu lassen. Ein überwiegender Anteil unserer Bevölkerung wird derartige Impfstoffe ablehnen. Der jüngste Antrag europäischer Pharmaunternehmen auf Haftungsbefreiung dürfte diese Skepsis noch verstärken.

    Ich bin übrigens auch kein Impfgegner.
    Vorbeugen ist besser als sich auf die Füsse zu kotzen

  11. #3701
    Erfahrener Benutzer Avatar von PadrePio
    Registriert seit
    22.10.2012
    Ort
    Are you serious?
    Beiträge
    4.301

    Standard

    Die Entwicklung eines Impfstoffs dauert normalerweise 10 -12 Jahre. Bei der Entwicklung des Covid-19-Impfstoffs werden jetzt Testphasen am Menschen parallel vorgenommen, die sonst hintereinander laufen müssen. Es werden Dinge gemacht, die sonst nie so vorkommen dürfen in der Forschung. Ich erachte dies als völlig verantwortungslos. Ich werde mich dem Risiko dieses neuartigen DNA Impfstoffes sicherlich nicht aussetzen. Die Nutzen und potenzielle Schadens-abwägung lasst dies nicht zu, und nein, ich bin kein Impfgegner.

  12. #3702
    Erfahrener Benutzer Avatar von Patzer
    Registriert seit
    14.08.2005
    Ort
    Regio Basel
    Beiträge
    7.459

    Standard

    die 2. welle ist da. das schleckt keine geiss weg ;-)

    bin gespannt wie nun der bund und die kantone reagieren. es drohen ähnliche szenarien wie in frankreich.

    bei der spanischen grippe war die 2. welle einiges schlimmer als die 1. möglich, dass das auch hier droht.

    ich tippe mal, dass das luzern heimspiel das letzte war vor zuschauern dieses jahr

  13. #3703
    Erfahrener Benutzer Avatar von BloodMagic
    Registriert seit
    06.12.2004
    Ort
    nicht mehr BS
    Beiträge
    7.134

    Standard

    Ein grosses Danke an die Welschen

  14. #3704
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    12.06.2005
    Beiträge
    3.151

    Standard

    Zitat Zitat von PadrePio Beitrag anzeigen
    Die Entwicklung eines Impfstoffs dauert normalerweise 10 -12 Jahre. Bei der Entwicklung des Covid-19-Impfstoffs werden jetzt Testphasen am Menschen parallel vorgenommen, die sonst hintereinander laufen müssen. Es werden Dinge gemacht, die sonst nie so vorkommen dürfen in der Forschung. Ich erachte dies als völlig verantwortungslos. Ich werde mich dem Risiko dieses neuartigen DNA Impfstoffes sicherlich nicht aussetzen. Die Nutzen und potenzielle Schadens-abwägung lasst dies nicht zu, und nein, ich bin kein Impfgegner.
    Ist ja auch etwa 10000 x mehr Manpower involviert als gewöhnlich, da dass Impfgeschäft den Abzockern nicht mehr die erwünschte Marge bringt. Die community unter den Forschenden befindet sich seit Corona auch Firmenübergreifend auf einem neuen Level. Das sollte Schule machen. Beim Corona Impfstoff geht es um Reputation und natürlich auch um sehr viel Geld. In Visp baut Lonza die Produktion für den potentiellen Moderna Impfstoff bereits jetzt, obwohl die letzten klinischen Tests noch laufen! Das spart immens viel Zeit.

  15. #3705
    Erfahrener Benutzer Avatar von Somnium
    Registriert seit
    13.12.2004
    Ort
    Bebbihausen
    Beiträge
    751

    Standard

    Kt Bern jetzt mit Maskenpflicht in Läden.

    (Schon doof, wenn den Behörden nur zwei Massnahmen zur Verfügung stehen...)
    "Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich bin Punk."

    "Man muss die Tatsachen kennen, bevor man sie verdrehen kann." (Samuel L. Clemens)

  16. #3706
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.06.2013
    Beiträge
    404

    Standard

    Die Behörden bauen auf die Vernunft der Bevölkerung.

    Und ich glaube an den allmächtigen goldenen Grottenmolch.
    Manche Leute spüren den Regen. Andere werden einfach nur nass. (Bob Marley)

  17. #3707
    Erfahrener Benutzer Avatar von stacheldraht
    Registriert seit
    11.08.2008
    Ort
    4052
    Beiträge
    5.547

    Standard

    Es goht halt e Virus ume, isch halt so. Nach me halbe Johr hän immer noni alli gschafft, sich dra z gwöhne?
    Me sött mol die lächerlichi Zahlekommunikation generell istelle (wies am Wuchenänd dr Fall isch). Nochmäldige für übere Woche, d Medie verkaufes in "24 Stund" und errächne drus e total unhaltbari Positivätsrate (me ka nid Test vo de ledschte 24 Stund mit me Fall vom ledschte Donnschtig verrächne!) und all dreie wider am Rad.
    Man sollte alle Tage wenigstens ein kleines Lied hören, ein gutes Gedicht lesen, ein treffliches Gemälde sehen und, wenn es möglich zu machen wäre, einige vernünftige Worte sprechen. Johann Wolfgang von Goethe

    54, 74, 90 - 2014!

    Der Pöbel thront über den Experten - FCBForum Tippweltmeister 2018!

  18. #3708
    Erfahrener Benutzer Avatar von Corleone
    Registriert seit
    06.03.2005
    Beiträge
    486

    Standard

    Zitat Zitat von tango Beitrag anzeigen
    Die Behörden bauen auf die Vernunft der Bevölkerung.

    Und ich glaube an den allmächtigen goldenen Grottenmolch.
    ARD Extra - extra für dich

    https://www.youtube.com/watch?v=P32pM0RuxLo
    Vorbeugen ist besser als sich auf die Füsse zu kotzen

  19. #3709
    Erfahrener Benutzer Avatar von Konter
    Registriert seit
    16.05.2014
    Beiträge
    4.291

    Standard

    Zitat Zitat von Patzer Beitrag anzeigen
    die 2. welle ist da. das schleckt keine geiss weg ;-)

    bei der spanischen grippe war die 2. welle einiges schlimmer als die 1. möglich, dass das auch hier droht.
    Es braucht ja nicht viel, damit die zweite Welle heftiger wird. Die erste war ja in der Schweiz dank den relativ strikten Massnahmen ziemlich harmlos. Das Gesundheitssystem war national meilenweit von einem Kollaps entfernt. Nun müsste man die Massnahmen gleich restriktiv setzen, dann würde die Welle auch weniger stark ausfallen, das wird aber kaum passieren.
    Nid füre Lohn, für d'Region

  20. #3710
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.06.2013
    Beiträge
    404

    Standard

    Zitat Zitat von Corleone Beitrag anzeigen
    Der Kluge lässt sich den über Monate gepflegten Algorithmus auf dem youtube-channel ganz sicher nicht verschweinigeln!
    Manche Leute spüren den Regen. Andere werden einfach nur nass. (Bob Marley)

  21. #3711
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.06.2013
    Beiträge
    404

    Standard

    Zitat Zitat von Konter Beitrag anzeigen
    Es braucht ja nicht viel, damit die zweite Welle heftiger wird. Die erste war ja in der Schweiz dank den relativ strikten Massnahmen ziemlich harmlos. Das Gesundheitssystem war national meilenweit von einem Kollaps entfernt. Nun müsste man die Massnahmen gleich restriktiv setzen, dann würde die Welle auch weniger stark ausfallen, das wird aber kaum passieren.
    Die Verharmloser werden sich spätestens Ende Oktober die eigene Zunge abbeissen.
    Manche Leute spüren den Regen. Andere werden einfach nur nass. (Bob Marley)

  22. #3712
    Erfahrener Benutzer Avatar von boroboro
    Registriert seit
    12.07.2008
    Beiträge
    344

    Standard

    Zitat Zitat von Patzer Beitrag anzeigen
    es gibt eine handvoll bestätigter fälle von re-infektionen. auf wieviel millionen infizierter? sogar panik-drosten sagt, es sei eine laune der natur, aber nicht die regel
    das virus verliert nicht an gefährlichkeit weil es mutiert, sondern weil in zukunft (in ein paar jahren), die meisten Immunsysteme das virus dann kennen (stichwort: T-Gedächtniszellen)
    Dazu eine Studie: https://www.merkur.de/welt/corona-sc...-90038510.html
    "Die Forscher untersuchten die Blutproben von 206 Menschen aus Schweden, die eine Covid-19-Erkrankung hatten. Unabhängig vom Verlauf der Krankheit konnte bei allen Testpersonen eine robuste Anzahl an gebildeten T-Gedächtniszellen festgestellt werden - auch wenn die Testpersonen nicht positiv auf Antikörper getestet wurden. "

    Wenn die Wissenschaftler nicht von einer Immunität ausgehen würden, würden Unternehemen auch nicht versuchen eine Impfung herzustellen welche die natürliche Immunreaktion nachbildet.
    Geändert von boroboro (07.10.2020 um 15:24 Uhr)

  23. #3713
    Erfahrener Benutzer Avatar von Pro Sportchef bim FCB
    Registriert seit
    28.01.2006
    Ort
    Im Exil (Bern)
    Beiträge
    5.094

    Standard

    Zitat Zitat von Konter Beitrag anzeigen
    Es braucht ja nicht viel, damit die zweite Welle heftiger wird. Die erste war ja in der Schweiz dank den relativ strikten Massnahmen ziemlich harmlos. Das Gesundheitssystem war national meilenweit von einem Kollaps entfernt. Nun müsste man die Massnahmen gleich restriktiv setzen, dann würde die Welle auch weniger stark ausfallen, das wird aber kaum passieren.
    Das ist meiner Meinung nach ein wichtiger Punkt. DANK den Massnahmen.

    Das Tessin, die Lombardei, UK und die USA zeigten wie sich eine Welle, die Auslastung des Gesundheitssystems usw. ohne Massnahmen in kürzester Zeit entwickeln. Fatal.

    Sprich: Es braucht Massnahmen (oder die Inkaufnahme von x Toten). Punkt. Die hat sogar Schweden. Zum Teil sogar strikt.

    Welche Massnahmen ist aber die grosse Frage. Hier wünsche ich mir etwas mehr Ursachenforschung. Wo finden Ansteckungen statt? Wo die meisten?
    Ich lasse mir meine Meinung nicht durch Fakten kaputt machen!

  24. #3714
    Erfahrener Benutzer Avatar von boroboro
    Registriert seit
    12.07.2008
    Beiträge
    344

    Standard

    Zitat Zitat von Konter Beitrag anzeigen
    Es braucht ja nicht viel, damit die zweite Welle heftiger wird. Die erste war ja in der Schweiz dank den relativ strikten Massnahmen ziemlich harmlos. Das Gesundheitssystem war national meilenweit von einem Kollaps entfernt. Nun müsste man die Massnahmen gleich restriktiv setzen, dann würde die Welle auch weniger stark ausfallen, das wird aber kaum passieren.
    Wenn es keine zweite grosse Welle gibt, weil man einen Lockdown veranlasst, dann muss man vor einer dritten grossen Welle Angst haben. Dann die dritte Welle müsste man wieder durch harte Massnahmen verhindert ect.

    Wie stellst du dir vor, dass das Virus verschwindet ohne dass sich die Menschen anstecken und eine natürliche Immunität entwickeln? (Die Impfung mal ausgelassen, da die frühstens Ende 2021 parat ist.) Desto länger wir warten, desto eher mutiert der Virus und alles könnte von vorne beginnen (wenn auch möglicherweise weniger schlimm).

  25. #3715
    Erfahrener Benutzer Avatar von Konter
    Registriert seit
    16.05.2014
    Beiträge
    4.291

    Standard

    Zitat Zitat von tango Beitrag anzeigen
    Die Verharmloser werden sich spätestens Ende Oktober die eigene Zunge abbeissen.
    Lange habe ich dich ja noch zumindest ein wenig ernst genommen, aber du scheinst ja die Weisheit mit dem Löffel gegessen zu haben und musst alle anderen belehren.

    Wie sportchef korrekt gelesen hat, habe ich extra geschrieben DANK den Massnahmen geschrieben. Ich bin mir also durchaus bewusst, dass es Massnahmen braucht, wenn man eine weitere Welle einigermassen in den Griff bekommen will. Ich zweifle lediglich daran, dass es nochmals eine solchen Lockdown wie im März/April geben wird. Und selbst wenn es einen gibt, zweifle ich, dass die Bevölkerung sich in gleichem Masse daran hält.

    Dass es aber Massnahmen braucht steht für mich ausser Frage, aber wenn man versucht ein bisschen zu relativieren, wird man von so "Blickleser-Panikmacher-Trottel" wie dir als Verharmloser beschimpft, obwohl du eigentlich aufgrund meiner Beiträge in diesem Thread wissen müsstest, dass ich das Virus durchaus ernst nehme.
    Nid füre Lohn, für d'Region

  26. #3716
    Erfahrener Benutzer Avatar von boroboro
    Registriert seit
    12.07.2008
    Beiträge
    344

    Standard

    Zitat Zitat von Pro Sportchef bim FCB Beitrag anzeigen
    Das ist meiner Meinung nach ein wichtiger Punkt. DANK den Massnahmen.

    Das Tessin, die Lombardei, UK und die USA zeigten wie sich eine Welle, die Auslastung des Gesundheitssystems usw. ohne Massnahmen in kürzester Zeit entwickeln. Fatal.

    Sprich: Es braucht Massnahmen (oder die Inkaufnahme von x Toten). Punkt. Die hat sogar Schweden. Zum Teil sogar strikt.

    Welche Massnahmen ist aber die grosse Frage. Hier wünsche ich mir etwas mehr Ursachenforschung. Wo finden Ansteckungen statt? Wo die meisten?
    Das Virus ist seit Dezember 2019 in Europa (Schweiz) [https://www.srf.ch/news/panorama/ber...schon-laenger] Es hatte mehrere Monate sich auszubreiten und wir haben erst anfangs März '20 begonnen die Menschen zu testen. Es kann gut sein, dass die Hospitalisierungen auch dazumals relativ langsam zunahmen. Es gab in der Lombardei schon im Dezember eine Häufung von Lungenerkrankungen [http://www.chinatoday.com.cn/german/...00198234.html]
    So plötzlich kam die Krise wohl nicht.

    Mehr Ursachenforschung wäre in der Tat sehr wichtig.

  27. #3717
    Erfahrener Benutzer Avatar von Pro Sportchef bim FCB
    Registriert seit
    28.01.2006
    Ort
    Im Exil (Bern)
    Beiträge
    5.094

    Standard

    Zitat Zitat von Konter Beitrag anzeigen
    Lange habe ich dich ja noch zumindest ein wenig ernst genommen, aber du scheinst ja die Weisheit mit dem Löffel gegessen zu haben und musst alle anderen belehren.

    Wie sportchef korrekt gelesen hat, habe ich extra geschrieben DANK den Massnahmen geschrieben. Ich bin mir also durchaus bewusst, dass es Massnahmen braucht, wenn man eine weitere Welle einigermassen in den Griff bekommen will. Ich zweifle lediglich daran, dass es nochmals eine solchen Lockdown wie im März/April geben wird. Und selbst wenn es einen gibt, zweifle ich, dass die Bevölkerung sich in gleichem Masse daran hält.

    Dass es aber Massnahmen braucht steht für mich ausser Frage, aber wenn man versucht ein bisschen zu relativieren, wird man von so "Blickleser-Panikmacher-Trottel" wie dir als Verharmloser beschimpft, obwohl du eigentlich aufgrund meiner Beiträge in diesem Thread wissen müsstest, dass ich das Virus durchaus ernst nehme.
    Die Frage ist halt auch, was ist ein Lockdown?

    Lockdown wie in Spanien, Italien und Frankreich, wo man nicht mehr vor die Haustüre durfte während mehreren Wochen?

    Oder ein Lockdown wie bei uns, wo angeraten wurde zu Hause zu bleiben, es aber keine Verbote gab? Abgesehen von Versammlungsverboten. Alleine durfte man ja immer alles machen, es gab eher seitens Anbieter (Restaurants) Verbote.

    Oder ist bereits eine Sitzpflicht in Bars/Clubs und Einlassbeschränkung auf 300 Personen ein Lockdown?

    Ich würde unseren Lockdown eher als Lockdown light beschreiben. Oder sogar als Shutdown bestimmter Branchen. Darum werden wir wohl auch in Zukunft nicht herumkommen, ausser es lässt sich alles mit Maskenpflicht und Auflagen durchziehen.
    Ich lasse mir meine Meinung nicht durch Fakten kaputt machen!

  28. #3718
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    11.09.2008
    Ort
    Basel
    Beiträge
    15

    Standard

    Zitat Zitat von boroboro Beitrag anzeigen
    Bin ich der einzige der von Folgen der Impfung fast mehr Angst hat als von Corona selber? Ich bin kein Impfgegner und bin auch gegen alles mögliche geimpft. Ich glaube einfach nicht, dass es realstisch ist, in paar Monaten einen Impfstoff zuverlässig zu testen, welcher nach einem so neuem Prinzip funktioniert.
    Nein bist Du nicht. Und viele in meinem (privaten und geschäftlichen) Umfeld mittlerweile auch.

    Ich und meine Familien haben alle Standardimpfungen und auch Diverse zusätzliche.
    Die Impfung, welche in diesem Fall kommen wird, werde ich mit dem jetzigen Infostand auf keinen Fall nehmen.

    Wie Du schon schreibst "Die Datenlage zu möglichen Nebenwirkungen ist derzeit begrenzt."

    Es kann kurzfristig keine wissenschaftliche fundierte Aussage gemacht werden, welche Auswirkungen diese Impfung kurzfristig aber insbesondere auch Langfristig auf die unterschiedlichsten Konsumenten dieses Impfstoffs haben wird.

    Wie Du schon schreibst, muss man Lebensmüde oder bereit sein Russisches Roulette zu spielen.
    Ansonsten bin ich gespannt, ob beispielsweise ein Herr Berset sich mit der gleichen Produktionscharge impfen wird, welche mir angeboten wird?

  29. #3719
    Erfahrener Benutzer Avatar von Pro Sportchef bim FCB
    Registriert seit
    28.01.2006
    Ort
    Im Exil (Bern)
    Beiträge
    5.094

    Standard

    Zitat Zitat von boroboro Beitrag anzeigen
    Das Virus ist seit Dezember 2019 in Europa (Schweiz) [https://www.srf.ch/news/panorama/ber...schon-laenger] Es hatte mehrere Monate sich auszubreiten und wir haben erst anfangs März '20 begonnen die Menschen zu testen. Es kann gut sein, dass die Hospitalisierungen auch dazumals relativ langsam zunahmen. Es gab in der Lombardei schon im Dezember eine Häufung von Lungenerkrankungen [http://www.chinatoday.com.cn/german/...00198234.html]
    So plötzlich kam die Krise wohl nicht.

    Mehr Ursachenforschung wäre in der Tat sehr wichtig.
    Plötzlich vielleicht nicht, aber sehr rasch kam eine deutliche Zunahme. Zumindest nach meinem Kenntnisstand.

    Wenn man sich die Übersterblichkeit ansieht, gab es in der Schweiz glaube ich im März / April eine deutliche Erhöhung. Sobald aber die Massnahmen eingeführt wurden, normalisierte sich diese wieder. bzw. es gab/gibt keine mehr. Früher war keine Erhöhung zu erkennen. Das widerspricht ein weniger deiner Theorie und es gab in relativ kurzer Zeit eine deutliche Zunahme der tatsächlichen Corona-Toten.

    Ich bin gespannt auf die nächsten Wochen. BAG, Bund und Kantone hatten nur einige "ruhige" Monate zur Vorbereitung. Ich bezweifle aber dass dabei viel entstanden ist. Das Contact-Tracing ist noch immer sehr schnell überlastet, Infektionsorte sind immer noch sehr oft unbekannt. Keine gute Grundlage für die Verantwortlichen um zielgerichtete Massnahmen zu ergreifen. Klar können sie so nicht ursachenbezogen vorgehen sondern müssen mit der Schrottflinte darauf los schiessen.
    Ich lasse mir meine Meinung nicht durch Fakten kaputt machen!

  30. #3720
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.06.2013
    Beiträge
    404

    Standard

    Zitat Zitat von Konter Beitrag anzeigen
    Lange habe ich dich ja noch zumindest ein wenig ernst genommen, aber du scheinst ja die Weisheit mit dem Löffel gegessen zu haben und musst alle anderen belehren.

    Wie sportchef korrekt gelesen hat, habe ich extra geschrieben DANK den Massnahmen geschrieben. Ich bin mir also durchaus bewusst, dass es Massnahmen braucht, wenn man eine weitere Welle einigermassen in den Griff bekommen will. Ich zweifle lediglich daran, dass es nochmals eine solchen Lockdown wie im März/April geben wird. Und selbst wenn es einen gibt, zweifle ich, dass die Bevölkerung sich in gleichem Masse daran hält.

    Dass es aber Massnahmen braucht steht für mich ausser Frage, aber wenn man versucht ein bisschen zu relativieren, wird man von so "Blickleser-Panikmacher-Trottel" wie dir als Verharmloser beschimpft, obwohl du eigentlich aufgrund meiner Beiträge in diesem Thread wissen müsstest, dass ich das Virus durchaus ernst nehme.
    Du hast da was in den falschen Hals bekommen.
    Manche Leute spüren den Regen. Andere werden einfach nur nass. (Bob Marley)

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •