Seite 90 von 103 ErsteErste ... 40808889909192100 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.671 bis 2.700 von 3061

Thema: Corona Virus

  1. #2671
    Erfahrener Benutzer Avatar von Taratonga
    Registriert seit
    08.12.2004
    Ort
    BE
    Beiträge
    3.017

    Standard

    Die Homosexuellen sind Schuld an Corona!!!

    -> Auch der einflussreiche schiitische Geistliche Muktada al-Sadr empörte sich über die Aktion und sprach von einer "Aggression gegen das Recht und die Religion des*Irak". Erst vor wenigen Wochen hatte er gleichgeschlechtliche Ehen als einen der Gründe für die Ausbreitung des Coronavirus bezeichnet.

    https://www.spiegel.de/politik/ausla...3-2900d3c0af54

  2. #2672
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.05.2011
    Beiträge
    2.414

    Standard

    Zitat Zitat von Konter Beitrag anzeigen
    Aber nach wie vor wird vm BAG empfohlen, dass es nicht nötig ist, die Maske zu tragen, so lange man die Abstandsregel befolgen kann.
    Und das sollten sich mal alle hinter die Ohrenschreiben.
    Im ÖV Pratteln - Basel hat es nunmal die möglichkeit nicht, den Abstand einzuhalten, deshalb Maske tragen.
    Aber als Bsp. von Hinterdupfig nach Niederdupfig wo gerade mal 3 Fahrgäste mitfahren, braucht es keine Maske.
    Gegen allgemeine Maskenpflich in den ÖV
    EMBOLO <3

    Zitat Zitat von LeTinou Beitrag anzeigen
    ... Wenn du 100% vor allem geschützt werden willst kannst du dich gleich nach der Geburt in den Sarg legen und auf dem Tod warten.

  3. #2673
    Erfahrener Benutzer Avatar von Tsunami
    Registriert seit
    09.01.2005
    Beiträge
    5.335

    Standard

    Zitat Zitat von LordTamtam Beitrag anzeigen
    Und das sollten sich mal alle hinter die Ohrenschreiben.
    Im ÖV Pratteln - Basel hat es nunmal die möglichkeit nicht, den Abstand einzuhalten, deshalb Maske tragen.
    Aber als Bsp. von Hinterdupfig nach Niederdupfig wo gerade mal 3 Fahrgäste mitfahren, braucht es keine Maske.
    Gegen allgemeine Maskenpflich in den ÖV
    Kann ich nur unterschreiben.

    Selbst wenn man sich gegenüber sitzt und die 2 m nicht einhalten kann: so lange man sein Gegenüber nicht anhustet, anniest oder anhaucht bringt auch hier eine Maske keinen Mehrwert. Sinnvoll hingegen sind Masken sicher in überfüllten Zügen, Trams und Bussen, wo man sich gegenseitig auf den Füssen steht.

  4. #2674
    Erfahrener Benutzer Avatar von PadrePio
    Registriert seit
    22.10.2012
    Ort
    Are you serious?
    Beiträge
    4.283

    Standard

    Welcome to China


  5. #2675
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.05.2011
    Beiträge
    2.414

    Standard

    Zitat Zitat von PadrePio Beitrag anzeigen
    Welcome to China

    und derjenige hinter der kamera pfeifft drauf
    Propaganda pur aber niedlich
    EMBOLO <3

    Zitat Zitat von LeTinou Beitrag anzeigen
    ... Wenn du 100% vor allem geschützt werden willst kannst du dich gleich nach der Geburt in den Sarg legen und auf dem Tod warten.

  6. #2676
    Erfahrener Benutzer Avatar von händsche
    Registriert seit
    13.08.2008
    Beiträge
    775

    Standard

    Zitat Zitat von Mundharmonika Beitrag anzeigen
    Übrigens; wenn Deine Idole Ayrton Senna und Michael Schumacher in ihrem Leben auch soviel Panik geschoben hätten wie Du seit Anbeginn der Corona-Krise, dann wären sie nie in ein Rennauto gestiegen.
    und dr Schumacher wär er wohl au nie näbe dr Pischte go skifahre...

    Präventionsparadoxon par excellance, me darf sunscht au gärn Bilder und Videos vo Brasilie, USA, Italie etc. aluege.

  7. #2677
    Erfahrener Benutzer Avatar von Lällekönig
    Registriert seit
    23.04.2011
    Ort
    Basel
    Beiträge
    1.660

    Standard

    Zitat Zitat von händsche Beitrag anzeigen
    und dr Schumacher wär er wohl au nie näbe dr Pischte go skifahre...

    Präventionsparadoxon par excellance, me darf sunscht au gärn Bilder und Videos vo Brasilie, USA, Italie etc. aluege.
    Ich glaube es ging Mundi mit der Erwähnung der Rennfahrer eher um die Bereitschaft ein gewisses Risiko einzugehen, während a_m_l tendenziell die Risiken nach Möglichkeit minimieren will. Der Rennfahrervergleich betrifft doch nur a_m_ls persönliche Einschätzung von Risiken.

    Ich fand, dass der Seitenhieb an das BAG auf extrem verkürzten Aussagen beruht und hätte z.B. dort eine Kritik verstanden. Aber der Rennfahrervergleich richtete sich ja nicht gegen die Präventionsmassnahmen per se.

    Die Risiken komplett zu ignorieren hielte ich für leichtsinnig. Aber ich bin auch gleichzeitig der Ansicht, dass man nicht aus Angst vor möglichen Risiken, alle Freiheiten aufgeben darf. Um sich auf ein Verhältnis von Sicherheit/Freiheit zu einigen, muss man darüber diskutieren können. Und dies, ohne dabei die Argumente des anderen, also die möglichen Risiken oder die aufgegebenen Freiheiten zu ignorieren.
    Meine Vision des FCB: Die heterogene Einheit.

  8. #2678
    Erfahrener Benutzer Avatar von Lällekönig
    Registriert seit
    23.04.2011
    Ort
    Basel
    Beiträge
    1.660

    Standard

    Ein Problem das sich uns leider schon seit Beginn der Krise zeigt: Die Mühe im eigenverantwortlichen Umgang mit Freiheiten. Es wäre ja nicht schwierig, ein Gedränge im ÖV zu erkennen und dementsprechend eine Maske aufzusetzen oder bei genügenden Abständen darauf zu verzichten. Situationen erkennen, in denen es sinnvoll wäre und diese selbstständig zu vermeiden oder halt entsprechende Massnahmen (z.B. Maske) zu ergreifen, wäre doch das viel stärkere Argument gegen eine allgemeine Maskenpflicht, als sich aus Prinzip zu verweigern.

    Aber es sind ja immer nur die anderen, die das Gedränge verursachen. Man selbst wird nur durch die anderen genötigt. Wäre man ganz alleine im Tram, bräuchte man sich nämlich keine Gedanken zu machen!

    Sich weigern, bis es befohlen wird, wirkt nicht nur hier kindisch.
    Meine Vision des FCB: Die heterogene Einheit.

  9. #2679
    Erfahrener Benutzer Avatar von The_Dark_Knight
    Registriert seit
    23.08.2008
    Ort
    Basel City
    Beiträge
    2.419

    Standard

    Was haltet ihr von der Aktion von Coop die Bio Produkte von Rapunzel aus dem Sortiment zu nehmen, nur weil der Chef von Rapunzel eine nicht Mainstream Meinung zeigt? (z.B ist er gegen Impfung) Meiner Meinung nach ist das skandalös. Wir leben in einem Land mit Meinungsfreiheit. Wohin gehen wir dann, wenn dies nicht mehr möglich ist? In die Diktatur? Seine Aussage war ja nicht rassistisch oder beleidigend. Nun haben immer mehr Menschen Angst ihre Meinung zu äussern, da dies mit Konsequenten enden würde, genau wie China. Meinungsfreiheit ist in der Schweiz somit bzgl. dem Coronavirus nicht möglich.
    Geändert von The_Dark_Knight (20.05.2020 um 10:06 Uhr)
    Z'Basel an mym Rhy

    Z'Basel an mym Rhy

  10. #2680
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.05.2011
    Beiträge
    2.414

    Standard

    Zitat Zitat von The_Dark_Knight Beitrag anzeigen
    .... Wir leben in einem Land mit Meinungsfreiheit. ....
    Und wir leben in einem Land, in dem es eine Freie Marktwirtschaft gibt.
    Coop kann Produkte aus dem Sortiment nehmen wie ihnen beliebt. Sie müssen nicht jeden Kram verticken nur weil die Bevölkerung das will
    Vorallem ist ja bewiesen, dass Impfungen zum Wohle aller Erdmenschen ist und man als "Einflussreicher" nicht noch mehr unnütze Info in die Welt posaunen soll.
    EMBOLO <3

    Zitat Zitat von LeTinou Beitrag anzeigen
    ... Wenn du 100% vor allem geschützt werden willst kannst du dich gleich nach der Geburt in den Sarg legen und auf dem Tod warten.

  11. #2681
    Erfahrener Benutzer Avatar von Lällekönig
    Registriert seit
    23.04.2011
    Ort
    Basel
    Beiträge
    1.660

    Standard

    Zitat Zitat von The_Dark_Knight Beitrag anzeigen
    Was haltet ihr von der Aktion von Coop die Bio Produkte von Rapunzel aus dem Sortiment zu nehmen, nur weil der Chef von Rapunzel eine nicht Mainstream Meinung zeigt? (z.B ist er gegen Impfung) Meiner Meinung nach ist das skandalös. Wir leben in einem Land mit Meinungsfreiheit. Wohin gehen wir dann, wenn dies nicht mehr möglich ist? In die Diktatur? Seine Aussage war ja nicht rassistisch oder beleidigend. Nun haben immer mehr Menschen Angst ihre Meinung zu äussern, da dies mit Konsequenten enden würde, genau wie China. Meinungsfreiheit ist in der Schweiz somit bzgl. dem Coronavirus nicht möglich.
    Ich glaube nicht, dass die Meinung des Chefs per se das Problem war. Aber indem er seine Meinung via Firmenwebseite kundtut, wird sie auch zum Markeninhalt und da kann ich Coop verstehen. Wilhelm kann sich frei entscheiden, ob er die seine Produkte zur Verbreitung seiner privaten Meinung nutzen will oder nicht, muss aber im Umkehrschluss auch damit rechnen, dass sie genau wegen dieser Meinung aus dem Sortiment genommen werden. Hätte er beides getrennt gehalten und die Meinung als Privatperson verkündet, fände ich das Vorgehen von Coop skandalös. Aber da er sie via Firmenkanal und in seiner Funktion als Gründer und CEO verbreitet, ist das Vorgehen von Coop völlig legitim.

    Meinungsfreiheit bedeutet nicht, dass man dazu verpflichtet ist, jede Meinung verbreiten zu müssen. Diese Freiheit gilt nämlich auch hier. Niemand sollte gezwungen werden, Meinungen zu verbreiten. Aber umso wichtiger ist es, dass es wirklich meinungsneutrale Plattformen des Austausches gibt. Das ist aber nicht die Aufgabe des Detailhandels.

    Ich bin eigentlich für Marken mit mehr Charakter, statt der ständig aalglatten apolitischen Marken, welche unter keinen Umständen jemanden vor den Kopf stossen wollen. Aber eine Meinung haben, muss nicht immer gut ankommen. Das sind halt die Konsequenzen.
    Geändert von Lällekönig (20.05.2020 um 10:32 Uhr)
    Meine Vision des FCB: Die heterogene Einheit.

  12. #2682
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    20.04.2011
    Ort
    4056
    Beiträge
    3.698

    Standard

    Zitat Zitat von The_Dark_Knight Beitrag anzeigen
    Was haltet ihr von der Aktion von Coop die Bio Produkte von Rapunzel aus dem Sortiment zu nehmen, nur weil der Chef von Rapunzel eine nicht Mainstream Meinung zeigt? (z.B ist er gegen Impfung) Meiner Meinung nach ist das skandalös. Wir leben in einem Land mit Meinungsfreiheit. Wohin gehen wir dann, wenn dies nicht mehr möglich ist? In die Diktatur? Seine Aussage war ja nicht rassistisch oder beleidigend. Nun haben immer mehr Menschen Angst ihre Meinung zu äussern, da dies mit Konsequenten enden würde, genau wie China. Meinungsfreiheit ist in der Schweiz somit bzgl. dem Coronavirus nicht möglich.
    Halte ich für legitim. Die Grundrechte sind grundsätzlich Abwehrrechte gegenüber Eingriffe des Staates. Coop als privates Unternehmen kann frei entscheiden, welche Produkte im Sortiment angeboten werden. Die Meinungsfreiheit wird in der Schweiz gross geschrieben und hier bereits von Angst vor Konsequenzen zu reden, halte ich persönlich für übertrieben. Jede und jeder kann seine Meinung frei äussern, muss aber - wie im vorliegenden Fall - damit rechnen, dass sie widersprochen werden.

  13. #2683
    Erfahrener Benutzer Avatar von händsche
    Registriert seit
    13.08.2008
    Beiträge
    775

    Standard

    Zitat Zitat von The_Dark_Knight Beitrag anzeigen
    Was haltet ihr von der Aktion von Coop die Bio Produkte von Rapunzel aus dem Sortiment zu nehmen, nur weil der Chef von Rapunzel eine nicht Mainstream Meinung zeigt? (z.B ist er gegen Impfung) Meiner Meinung nach ist das skandalös. Wir leben in einem Land mit Meinungsfreiheit.
    Stimmt dr Coop isch jo sit neuschtem Teil vom Staat (dr Bill Gates kontrolliert dr Coop und dr Schwizer Staat, aber das dörf me jo in unserer böse Meinigsdikatur nüm sage) und versuecht die erlüchtete mit wirtschaftliche Schäde zum schwiege zbringe.
    Aber hey sag doch au mol dim Chef, wasd vonem haltisch und bim Kündigungsgspröch wirfschem dis Meinigsfreiheitsargument an Kopf (pssst... das verhebt nid, aber verzells nid witter).

    Zitat Zitat von The_Dark_Knight Beitrag anzeigen
    Wohin gehen wir dann, wenn dies nicht mehr möglich ist? In die Diktatur? Seine Aussage war ja nicht rassistisch oder beleidigend. Nun haben immer mehr Menschen Angst ihre Meinung zu äussern, da dies mit Konsequenten enden würde, genau wie China. Meinungsfreiheit ist in der Schweiz somit bzgl. dem Coronavirus nicht möglich.

    Anderi Frog, wenn Coop nüm dörft es Produkt usem Sortimänt neh, will si dr MEINIG sind, dasses nid in ihri Gschäftsphilosophie passt, wo bewege mr uns den do druf zue? was dörfe mr no mache? sind mir no China oder scho Nordkorea?


    Wie ka me nur immerwieder Meinigsfreiheit mit Kritikverbot und Meinig mit Fakte verwächsle?


    Ps: Isch grad kli Mainstream nid Mainstream zsi und anderne Mainstream z unterstelle...
    Geändert von händsche (20.05.2020 um 10:33 Uhr)

  14. #2684
    Erfahrener Benutzer Avatar von Konter
    Registriert seit
    16.05.2014
    Beiträge
    4.211

    Standard

    Zitat Zitat von The_Dark_Knight Beitrag anzeigen
    Was haltet ihr von der Aktion von Coop die Bio Produkte von Rapunzel aus dem Sortiment zu nehmen, nur weil der Chef von Rapunzel eine nicht Mainstream Meinung zeigt? (z.B ist er gegen Impfung) Meiner Meinung nach ist das skandalös. Wir leben in einem Land mit Meinungsfreiheit. Wohin gehen wir dann, wenn dies nicht mehr möglich ist? In die Diktatur? Seine Aussage war ja nicht rassistisch oder beleidigend. Nun haben immer mehr Menschen Angst ihre Meinung zu äussern, da dies mit Konsequenten enden würde, genau wie China. Meinungsfreiheit ist in der Schweiz somit bzgl. dem Coronavirus nicht möglich.
    Dieser Fall hat mit Meinungsfreiheit nichts zu tun. Meinungsfreiheit ist eine juristische Grösse und ein Recht, dass man gegenüber dem Staat besitzt und nicht gegenüber anderen Personen. Du darfst, mit speziellen Ausnahmen, die rechtlich definiert sind, sagen was du willst und der Staat, kann nicht gegen dich vorgehen und dir diese Meinung verbieten.

    Andere Menschen dürfen aber sehr wohl gegen deine Meinung vorgehen, solange dies ebenfalls im Rahmen des Gesetzes geschieht. Wenn eine Firma ein bestimmtes Produkt nicht mehr verkaufen will, weil dessen Besitzer ein Spinner ist, dann ist das völlig legitim.

    Manche Menschen meine echt, die Meinungsfreiheit sei ein Schild, dass einem vor jeglichen Konsequenzen schützen würde. Krudes Freiheitsverständnis.
    Nid füre Lohn, für d'Region

  15. #2685
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    06.12.2004
    Ort
    Brunnen
    Beiträge
    2.689

    Standard

    Zitat Zitat von The_Dark_Knight Beitrag anzeigen
    Was haltet ihr von der Aktion von Coop die Bio Produkte von Rapunzel aus dem Sortiment zu nehmen, nur weil der Chef von Rapunzel eine nicht Mainstream Meinung zeigt? (z.B ist er gegen Impfung) Meiner Meinung nach ist das skandalös. Wir leben in einem Land mit Meinungsfreiheit. Wohin gehen wir dann, wenn dies nicht mehr möglich ist? In die Diktatur? Seine Aussage war ja nicht rassistisch oder beleidigend. Nun haben immer mehr Menschen Angst ihre Meinung zu äussern, da dies mit Konsequenten enden würde, genau wie China. Meinungsfreiheit ist in der Schweiz somit bzgl. dem Coronavirus nicht möglich.
    Tja, wer seine Meinung äussern will, muss damit rechnen das die Meinung nicht allen gefällt. Und wenn mir als Geschäft die Aussagen eines anderen Geschäfts nicht gefallen, habe ich das gute Recht, meine Schlüsse daraus zu ziehen und die Geschäftsbeziehungen zu beenden.
    Zitat Zitat von jay Beitrag anzeigen
    d mongi-quote im forum isch au scho tiefer gsi

  16. #2686
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    06.12.2004
    Ort
    Brunnen
    Beiträge
    2.689

    Standard

    Zitat Zitat von Konter Beitrag anzeigen
    Manche Menschen meine echt, die Meinungsfreiheit sei ein Schild, dass einem vor jeglichen Konsequenzen schützen würde. Krudes Freiheitsverständnis.
    Besser könnte man es nicht formulieren!
    Zitat Zitat von jay Beitrag anzeigen
    d mongi-quote im forum isch au scho tiefer gsi

  17. #2687
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    28.03.2014
    Beiträge
    151

    Standard

    Zitat Zitat von The_Dark_Knight Beitrag anzeigen
    Was haltet ihr von der Aktion von Coop die Bio Produkte von Rapunzel aus dem Sortiment zu nehmen, nur weil der Chef von Rapunzel eine nicht Mainstream Meinung zeigt? (z.B ist er gegen Impfung) Meiner Meinung nach ist das skandalös. Wir leben in einem Land mit Meinungsfreiheit. Wohin gehen wir dann, wenn dies nicht mehr möglich ist? In die Diktatur? Seine Aussage war ja nicht rassistisch oder beleidigend. Nun haben immer mehr Menschen Angst ihre Meinung zu äussern, da dies mit Konsequenten enden würde, genau wie China. Meinungsfreiheit ist in der Schweiz somit bzgl. dem Coronavirus nicht möglich.
    Skandalös. Genau so wie die Tatsache dass Coop keine Pullover von Thor Steinar im Sortiment hat. Pure Meinungsdiktatur!

    (Coop hat recht.)

  18. #2688
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.03.2006
    Beiträge
    10.411

    Standard

    Zitat Zitat von The_Dark_Knight Beitrag anzeigen
    Was haltet ihr von der Aktion von Coop die Bio Produkte von Rapunzel aus dem Sortiment zu nehmen, nur weil der Chef von Rapunzel eine nicht Mainstream Meinung zeigt? (z.B ist er gegen Impfung) Meiner Meinung nach ist das skandalös. Wir leben in einem Land mit Meinungsfreiheit. Wohin gehen wir dann, wenn dies nicht mehr möglich ist? In die Diktatur? Seine Aussage war ja nicht rassistisch oder beleidigend. Nun haben immer mehr Menschen Angst ihre Meinung zu äussern, da dies mit Konsequenten enden würde, genau wie China. Meinungsfreiheit ist in der Schweiz somit bzgl. dem Coronavirus nicht möglich.
    - Coop kann und soll das machen: darf gerne eine eigene Philosophie verfolgen und glaubwürdig bleiben
    - ich äussere jeden Tag irgendeine Meinung, auch zum Coronavirus, und wurde noch nie deswegen von irgendeiner Institution belästigt
    - es kriechen nun so viele Leute mit Pseudoproblemen aus ihren Löchern, es ist grauslich

  19. #2689
    Erfahrener Benutzer Avatar von Käsebrot
    Registriert seit
    02.12.2011
    Beiträge
    2.127

    Standard

    Zitat Zitat von The_Dark_Knight Beitrag anzeigen
    Was haltet ihr von der Aktion von Coop die Bio Produkte von Rapunzel aus dem Sortiment zu nehmen, nur weil der Chef von Rapunzel eine nicht Mainstream Meinung zeigt? (z.B ist er gegen Impfung) Meiner Meinung nach ist das skandalös. Wir leben in einem Land mit Meinungsfreiheit. Wohin gehen wir dann, wenn dies nicht mehr möglich ist? In die Diktatur? Seine Aussage war ja nicht rassistisch oder beleidigend. Nun haben immer mehr Menschen Angst ihre Meinung zu äussern, da dies mit Konsequenten enden würde, genau wie China. Meinungsfreiheit ist in der Schweiz somit bzgl. dem Coronavirus nicht möglich.
    Wilhelm ist nicht nur Impfgegner, sondern verbreitet rechtes Eso-Geschwurbel. Wir in diesem Twitter-Thread gut erläutert: https://twitter.com/Alert4_Alert4/st...30527617093634

  20. #2690
    Erfahrener Benutzer Avatar von BloodMagic
    Registriert seit
    06.12.2004
    Ort
    nicht mehr BS
    Beiträge
    6.897

    Standard

    Ich finde es richtig: Coop darf aus dem Sortiment nehmen was sie wollen. Wenn jemand die Rapunzel Produkte möchte kann er sie sicher wo anders kaufen. Das gleiche gilt für Rechts- oder Linksextremistische Kleidung die auch nicht im Coop sein muss.

    Andere Firmen boykottieren Nestlé wegen anderen Gründen, andere wiederrum gewisse Pharma Firmen usw.

    Wenn die Produkte von dem Esotherik Heini aus Deutschland so toll sind wird sich sicher ein Knäckebrot Veganer Bio Laden erbarmen diese zu beschaffen

  21. #2691
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    28.08.2017
    Beiträge
    1.451

    Standard

    Zitat Zitat von BloodMagic Beitrag anzeigen
    Ich finde es richtig: Coop darf aus dem Sortiment nehmen was sie wollen. Wenn jemand die Rapunzel Produkte möchte kann er sie sicher wo anders kaufen. Das gleiche gilt für Rechts- oder Linksextremistische Kleidung die auch nicht im Coop sein muss.

    Andere Firmen boykottieren Nestlé wegen anderen Gründen, andere wiederrum gewisse Pharma Firmen usw.

    Wenn die Produkte von dem Esotherik Heini aus Deutschland so toll sind wird sich sicher ein Knäckebrot Veganer Bio Laden erbarmen diese zu beschaffen

    Das schon etwas anderes. Bei solcher Kleidung ist ja das Produkt Träger einer ungewollten Botschaft. Auch bei Nestle oder Pharma-Unternehmen wird ja meist aufgrund der Herstellung eines Produkts boykottiert.

    So wie ich das mitbekommen habe geht es hier aber zu 0,0 um die Rapunzel-Produkt oder dessen Herstellung, sondern ausschliesslich um die Meinungsäusserung des Inhabers. Von dem her finde ich das schon etwas störend/unschön.


    Auf der anderen Seite kann ein privates Unternehmen natürlich selber entscheiden welche Produkte es anbietet. Zudem war es sicher nicht gescheit die Firmen-Website für die Botschaft zu nutzen.

  22. #2692
    Erfahrener Benutzer Avatar von Lällekönig
    Registriert seit
    23.04.2011
    Ort
    Basel
    Beiträge
    1.660

    Standard

    Zitat Zitat von JackR Beitrag anzeigen
    Das schon etwas anderes. Bei solcher Kleidung ist ja das Produkt Träger einer ungewollten Botschaft. Auch bei Nestle oder Pharma-Unternehmen wird ja meist aufgrund der Herstellung eines Produkts boykottiert.

    So wie ich das mitbekommen habe geht es hier aber zu 0,0 um die Rapunzel-Produkt oder dessen Herstellung, sondern ausschliesslich um die Meinungsäusserung des Inhabers. Von dem her finde ich das schon etwas störend/unschön.


    Auf der anderen Seite kann ein privates Unternehmen natürlich selber entscheiden welche Produkte es anbietet. Zudem war es sicher nicht gescheit die Firmen-Website für die Botschaft zu nutzen.
    Ob gescheit oder nicht hängt von der Intention ab. Aber indem er es tat, lud er die Produkte eben mit dieser Botschaft auf. Und diese kann bei Abnehmern als gewollte oder als ungewollte Botschaft aufgefasst werden. Stören würde mich die Streichung des Sortiments nur, wenn sie als Konsequenz auf eine privaten Äusserung erfolgt wäre. Also weder auf den Firmenkanälen, noch mit dem Absender CEO oder Gründer von Rapunzel.
    Meine Vision des FCB: Die heterogene Einheit.

  23. #2693
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.05.2011
    Beiträge
    2.414

    Standard

    Zitat Zitat von JackR Beitrag anzeigen
    ...sondern ausschliesslich um die Meinungsäusserung des Inhabers. ...
    Das stimmt so nicht.
    Es war die meinungsäusserung des Unternehmens, nicht des Inhabers (auch wenn dies die gleiche Person ist)
    EMBOLO <3

    Zitat Zitat von LeTinou Beitrag anzeigen
    ... Wenn du 100% vor allem geschützt werden willst kannst du dich gleich nach der Geburt in den Sarg legen und auf dem Tod warten.

  24. #2694
    Erfahrener Benutzer Avatar von BloodMagic
    Registriert seit
    06.12.2004
    Ort
    nicht mehr BS
    Beiträge
    6.897

    Standard

    Zitat Zitat von JackR Beitrag anzeigen
    Das schon etwas anderes. Bei solcher Kleidung ist ja das Produkt Träger einer ungewollten Botschaft. Auch bei Nestle oder Pharma-Unternehmen wird ja meist aufgrund der Herstellung eines Produkts boykottiert.

    So wie ich das mitbekommen habe geht es hier aber zu 0,0 um die Rapunzel-Produkt oder dessen Herstellung, sondern ausschliesslich um die Meinungsäusserung des Inhabers. Von dem her finde ich das schon etwas störend/unschön.


    Auf der anderen Seite kann ein privates Unternehmen natürlich selber entscheiden welche Produkte es anbietet. Zudem war es sicher nicht gescheit die Firmen-Website für die Botschaft zu nutzen.
    Und wenn der Inhaber ein Nazi ist und privat mit Hakenkreuz rumläuft und zum töten von Juden aufrufen würde, sollte man es dann boykottieren oder selbst dann nicht?

    Sorry, aber die Aussagen von dem Herr gehen gar nicht und es ist korrekt von Coop solche Firmen nicht mehr zu berücksichtigen. Dazu muss er nicht ein Nazi sein aber solche Sachen gehen gar nicht!

  25. #2695
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    17.02.2015
    Beiträge
    140

    Standard

    Zitat Zitat von The_Dark_Knight Beitrag anzeigen
    Was haltet ihr von der Aktion von Coop die Bio Produkte von Rapunzel aus dem Sortiment zu nehmen, nur weil der Chef von Rapunzel eine nicht Mainstream Meinung zeigt? (z.B ist er gegen Impfung) Meiner Meinung nach ist das skandalös. Wir leben in einem Land mit Meinungsfreiheit. Wohin gehen wir dann, wenn dies nicht mehr möglich ist? In die Diktatur? Seine Aussage war ja nicht rassistisch oder beleidigend. Nun haben immer mehr Menschen Angst ihre Meinung zu äussern, da dies mit Konsequenten enden würde, genau wie China. Meinungsfreiheit ist in der Schweiz somit bzgl. dem Coronavirus nicht möglich.
    die kommentarspalten auf den coop social media kanälen werden von den spastis mit irgendwelchen parolen bombardiert.
    Popcorn und geniessen ähnlich dem zahnfleisch speedy thread in diesem forum

  26. #2696
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    09.12.2004
    Ort
    Berner Exil
    Beiträge
    321

    Standard

    Zitat Zitat von The_Dark_Knight Beitrag anzeigen
    Was haltet ihr von der Aktion von Coop die Bio Produkte von Rapunzel aus dem Sortiment zu nehmen, nur weil der Chef von Rapunzel eine nicht Mainstream Meinung zeigt? (z.B ist er gegen Impfung) Meiner Meinung nach ist das skandalös. Wir leben in einem Land mit Meinungsfreiheit. Wohin gehen wir dann, wenn dies nicht mehr möglich ist? In die Diktatur? Seine Aussage war ja nicht rassistisch oder beleidigend. Nun haben immer mehr Menschen Angst ihre Meinung zu äussern, da dies mit Konsequenten enden würde, genau wie China. Meinungsfreiheit ist in der Schweiz somit bzgl. dem Coronavirus nicht möglich.
    Meinungsfreiheit bedeutet das dich der Staat nicht wegen deiner Meinung verfolgt. Vielfach wird Meinungsfreiheit mit der Freiheit vor Konsequenzen für die gemachten Äussserungen verwechselt. Ein weiter Gut in unserem Staat ist die Vetragsfreiheit, also das Recht eines Unternehmens oder einer privaten Person Verträge abzuschliessen oder diese zu kündigen.

    Auch du besitzt diese Freiheit. Du hast nunmehr die freie Wahl, Coop für deren Aktion abzustrafen indem du nicht mehr bei Coop einkaufst. Wenn du nun also der Meinung bist, die Vetragskündigung von Coop sei skandalös, wäre dein fernbleiben von Coop-Filialen ebenfals ein schneiden der Meinungsfreiheit und demzufolge auch eine Form der Diktatur.

    Skandalös ist auch die Meinung des Mannes. Im wesentlichen kann man Impfgegner ja folgendermassen charakterisieren: Sie verweigern die Impfung und vertrauen darauf, dass der Rest der Bevölkerung die vorsätzliche Körperverletzung freiwillig zulässt, damit auch sie in den "Genuss" einer Herdenimmunität kommen und ihr "Spezialweg" am Ende nicht ihr letzter Gang wird. Wir stören uns oft am Grundsatz einiger Unternehmen: "Verluste sozialisieren, Gewinne privatisieren". Im wesentlichen tun aber Impfgegner dasselbe: Die Risiken der Impfung werden sozialisiert, die gesundheitlichen Vorteile aber privatisiert. Das ist störend, speziell in einer Demokratie ...
    FC Basel - Rasenmeister 2007

  27. #2697
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    28.08.2017
    Beiträge
    1.451

    Standard

    Zitat Zitat von BloodMagic Beitrag anzeigen
    Und wenn der Inhaber ein Nazi ist und privat mit Hakenkreuz rumläuft und zum töten von Juden aufrufen würde, sollte man es dann boykottieren oder selbst dann nicht?
    Nun ich halte es ziemlich strikt mit einer Trennung zwischen dem Produkt und ganzen Corporate-Identity-Zeugs dahinter. Gefällt mir das Produkt kaufe ich es. Gefällt es mir nicht, dann halt nicht. Da ändert auch ein hakenkreuzschwingender Rechtsextrmist als CEO für mich nichts.
    Von "sollen" oder nicht "sollen" zu sprechen finde ich etwas falsch. Schliesslich muss das jeder für sich entscheiden. Ich frage mich eher ob das als Gesellschaft nicht die falsche Richtung ist, wenn man Dinge boykottiert, weil einem eine dahinterstehende Person (bzw. deren Meinung) nicht passt.

  28. #2698
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    28.08.2017
    Beiträge
    1.451

    Standard

    Zitat Zitat von LordTamtam Beitrag anzeigen
    Das stimmt so nicht.
    Es war die meinungsäusserung des Unternehmens, nicht des Inhabers (auch wenn dies die gleiche Person ist)
    Macht das in deinen Augen einen Unterschied in dieser Diskussion, dass du das so hervorhebst?

    Ich nehms mit solchen Begriffen nicht so genau, also verzeih mir meine Verwechslung.

  29. #2699
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    28.08.2017
    Beiträge
    1.451

    Standard

    Zitat Zitat von Lällekönig Beitrag anzeigen
    Ob gescheit oder nicht hängt von der Intention ab.
    Klar, ich bin der Meinung, dass persönliche Meinungen (ausgenommen produkt-/unternehmenbezogene) nichts auf einem Firmenkanal zu suchen haben. Erst recht nicht wenn sie kontrovers sind (und das wusste der Herr von Anfang an). Kurz gesagt war es einfach dumm.

    Zitat Zitat von Lällekönig Beitrag anzeigen
    Aber indem er es tat, lud er die Produkte eben mit dieser Botschaft auf. Und diese kann bei Abnehmern als gewollte oder als ungewollte Botschaft aufgefasst werden.
    Ich hab den genauen Wortlaut nicht gelesen, aber gings nicht eher um die Marke bzw. um eine allgemeine Meinungsäusserung, als um die Produkte?

    Falls ja, sehe ich die Botschaft durch die Produkte nicht so wirklich. Wie schon beschrieben trenne ich Produkt, Hersteller, dessen CEO und wiederum dessen Meinung relativ stark von einander ab. Ich persönlich kann ein Produkt kaufen und gleichzeitig den Hersteller hassen oder dessen CEO; solang das Produkt passt habe ich kein Problem. Selbst wenn ich auf der Homepage von Rapunzel unterwegs wäre, würde ich jetzt wohl "was für ein Idiot" denke, aber trotzdem Weitereinkaufen im Wissen, dass es absolut nichts mit den Produkten zu tun hat.

    Falls nein, dann hast du natürlich recht.

    Zitat Zitat von Lällekönig Beitrag anzeigen
    Stören würde mich die Streichung des Sortiments nur, wenn sie als Konsequenz auf eine privaten Äusserung erfolgt wäre. Also weder auf den Firmenkanälen, noch mit dem Absender CEO oder Gründer von Rapunzel.
    Da sind wir uns einig.

  30. #2700
    Erfahrener Benutzer Avatar von Mundharmonika
    Registriert seit
    16.04.2008
    Beiträge
    10.100

    Standard

    Zitat Zitat von händsche Beitrag anzeigen
    und dr Schumacher wär er wohl au nie näbe dr Pischte go skifahre...
    Genau. Aber das Leben birgt nun einmal Risiken. Man kann natürlich auch das ganze Leben eingesperrt zuhause bleiben und so versuchen, die Gefahr auf einen Unfall, eine Verletzung oder eine Ansteckung so gering wie möglich zu halten. Jedem das Seine oder frei nach Emiliano Zapata: "Besser aufrecht sterben, als auf den Knien leben!"

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •