Seite 77 von 95 ErsteErste ... 2767757677787987 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.281 bis 2.310 von 2828

Thema: Corona Virus

  1. #2281
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.03.2006
    Beiträge
    10.290

    Standard

    Zitat Zitat von tango Beitrag anzeigen
    Ich denke du betrachtest Dinge nur von der einen Seite - die Rückseite ignorierst du.
    Das Sehen aus den Augen des Klugen ist das eine - das Sehen aus den Augen des etwas Einfältigen das andere.
    Logisch. Ich lebe ja hinter dem Mond.

  2. #2282
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.06.2013
    Beiträge
    370

    Standard

    Zitat Zitat von nobilissa Beitrag anzeigen
    Logisch. Ich lebe ja hinter dem Mond.
    your words - not mine.

    Aber in Sachen Differenzieren birgst du offensichtlich noch einiges an Entwicklungspotential in dir.
    Manche Leute spüren den Regen. Andere werden einfach nur nass. (Bob Marley)

  3. #2283
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.06.2013
    Beiträge
    370

    Standard

    E-Voting

    Obwohl ich viele Vorteile in der KI sehe, sticht mir jedoch dieses E-Voting ins Auge.

    Werden so nicht die Abstimmungs und Wahlresultate verfälscht?

    Jene die etwas Sachverstand in sich haben, gehen sowieso wählen oder abstimmen. Also no problem.

    Aber was ist mit all den anderen? Manche sind ja noch nicht mal in der Lage, das Wahllokal zu finden. Ja etwas provokant geschrieben. Aber es soll zeigen, wo ich des Pudels Kern sehe.

    E-Voting fördert/steigert jedoch die Abstimmfreudigkeit dieser hmmmm...... ja nennen wir sie für einmal locker "Bachelli".

    Und ist das effektiv von Vorteil?

    Ich meine nein.

    ps: Habe keinen für dieses Thema passenden Faden gefunden - daher jetzt hier.
    Manche Leute spüren den Regen. Andere werden einfach nur nass. (Bob Marley)

  4. #2284
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    28.03.2014
    Beiträge
    146

    Standard

    Hier mal etwas für alle die gerne über unseren Röstitellerrand hinaus blicken:
    https://www.arte.tv/de/videos/RC-019290/viral/

  5. #2285
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    07.12.2004
    Beiträge
    2.299

    Standard

    Bis heute sind weltweit am Corona-Virus etwa 180000 Menschen gestorben. Ob es noch doppelt so viele werden, steht noch in den Sternen. Sollte das Virus jedoch in Ländern wie u.a. Indien, Pakistan, Bangladesch, Brasilien, Indonesien, Nigeria, Äthiopien und Ägypten sich massiv ausbreiten, wird die Anzahl Corona-Toten siebenstellig werden.
    Im Moment kommen auf der Welt pro Tag etwas mehr als 220'000 mehr Menschen auf die Welt als sterben(Geburtenüberschuss).
    Nach 4 Monaten Corona-Epidemie sind dank behördlicher Massnahmen noch nicht einmal so viele Menschen daran gestorben als der tägliche Geburtenüberschuss.
    Selbst ein krasses Coronaszenario (ohne jegliche Massnahme, alle Menschen werden angesteckt) würde höchstens 1 % der Menschheit wegraffen, d.h. etwa 77'900'000. Das würde reichen, dass sich die Weltbevölkerung 1 Jahr lang nur unwesentlich vermehrt.
    .
    Ich finde es richtig, dass Corona-Massnahmen getroffen wurden. Man soll retten, wen man retten kann. Was ich aber mit meinem Beitrag ausdrücken will, ist dass die Menschheit allgemein wegen dem Corona-Virus nicht gefährdet ist. Aber die Weltpolitik soll nun endlich die Augen öffnen und Massnahmen zur Geburtenregelung ergreifen, denn man kann sich leicht ausrechnen, wie viele Urwälder um wie viele Fussballfelder abgeholzt werden müssen, um Jahr für Jahr 80 Millionen neue Erdenbürger zu füttern. Weniger Urwald und mehr Agrokulturen = steigende Durchschnittstemperaturen. Den Rest kennen wir. Jede technische Umweltverbesserung wird mit 80 Millionen mehr Menschen zum Bumerang. Selbst das Verbot von Autos, Schiffen, Flugzeugen, Stahl- und Zementproduktion, Steamingdienste und Kohleverbrennung würde die Klimatalfahrt nicht retten, sondern nur um ein paar Jährchen aufschieben.

  6. #2286
    Erfahrener Benutzer Avatar von Pro Sportchef bim FCB
    Registriert seit
    28.01.2006
    Ort
    Im Exil (Bern)
    Beiträge
    4.879

    Standard

    Ich verstehe die Unklarheiten bezüglich Massenveranstaltungen inkl. Fussballspiele nicht.
    Es gibt doch nur folgende Möglichkeiten:

    1. Es gibt eine Impfung (laut Experten frühstens gegen Ende Jahr)

    2. Ein Grossteil der Bevölkerung ist immun (laut Experten zur Zeit fraglich ob und wie gut die Immunität ist, zudem sind wir lauf Fallzahlen inkl. möglicher Dunkelziffer weit weg von Herdenimmunität)

    3. Man pfeifft bewusst auf die Massnahmen, kann Massenveranstaltungen wie Fussballspiele wieder durchführen und nimmt in Kauf dass gefährdete Menschen (Alte, Immunschwache, Übergewichtige, Raucher, etc.) nach relativ kurzer Zeit aufgrund Überlastung der Spitäler "triagiert" und somit ihrem Schicksal überlassen werden müssen. Sprich, zu einem grossen Teil dem Tod überlassen werden.

    Wer ist für Variante 3? Findet sich ein Politiker der für Variante 3 entscheidet und öffentlich hinsteht?
    Ich lasse mir meine Meinung nicht durch Fakten kaputt machen!

  7. #2287
    Erfahrener Benutzer Avatar von Lällekönig
    Registriert seit
    23.04.2011
    Ort
    Basel
    Beiträge
    1.451

    Standard

    Zitat Zitat von tango Beitrag anzeigen
    Limiten die in ein paar Jahren, dank intensiver Forschung, so eben nicht mehr gegeben sind. Also hoffe ich doch. Wenn ich ins Auge fasse, mit welchem rasanten Tempo sich die KI in den letzten 5 Jahren entwickelt hat, stimmt mich das diesbezüglich sehr zuversichlich.
    Ist ein wirklich spannendes und sehr weites Feld. Aber ich habe den Eindruck, dass du zu viel da rein interpretierst. Die Limiten sind struktureller Natur. Da werden weder Rechenleistung noch geänderte Programmierungsansätze etwas daran ändern können. Eine KI kann keine Problem erkennen, nur lösen. Diese müssen als solche definiert werden und der KI gefüttert werden. Die hohe Kunst ist nun, bei der Definition der Aufgabenstellung die richtigen Dinge berücksichtigt zu haben, damit die Lösung der KI auch zufriedenstellend ist. Es muss also alles vorhergesehen worden sein, damit nichts Unvorhergesehenes zu einer falschen Lösung führt. Entweder ist die Problemstellung extrem eingeschränkt, dann reichen auch wenige Parameter und die Lösung ist abgesehen von der verarbeiteten Datenmenge nicht intelligent oder die Problemstellung ist offen, was zu einer intelligenten Lösung führen sollte, aber an der schieren Unmenge der dafür benötigten Parameter und dem rasanten Anstieg an Rechenleistung und Speichervolumen führt, weil die Komplexität wahrscheinlich hyperexponentiell ansteigen würde. Das ist die strukturelle Limite. Daran wird kein Entwicklungstempo etwas ändern können. Quantencomputer sind bisher das einzige, dem ich eine Erweiterung dieser limitierenden Struktur zutrauen würde, weil diese mit Möglichkeiten operieren, statt mit binären Tatsachen. In Kombination dieser beiden Ansätze traue ich einer Maschine einiges zu. Aber ob ein dem Mensch ebenbürtiges System überhaupt konstruierbar sein wird und ob sich der dafür benötigte Energieaufwand rechtfertigen lässt, weiss ich nicht. Mit der herkömmlichen KI auf den bisherigen Computern glaube ich das jedenfalls nicht.


    Zitat Zitat von tango Beitrag anzeigen
    Die von KI gesteuerten Autos sind ja aktuell ein heisses Thema. Diverse Tests mit Prototypen laufen ja bereits. Man vertraut dieser KI so ja sogar Menschenleben an. Da ist KI bereits Entscheigungsträger.
    Die Entscheidung, wohin dich das Auto bringen soll, triffst du. Daraus entsteht eine klar definierte Aufgabe, deren relevanten Parameter sich einigermassen gut eingrenzen lassen. Und so lange nichts Unvorhergesehenes eintrifft, kann eine KI dieses Problem lösen. Wie würde so ein Auto beispielsweise auf eine morsche und marode Brücke reagieren können? Die Antwort lautet gar nicht, weil die Beschaffenheit einer Brücke bisher kein Teil der zu berücksichtigen Faktoren war. Erst wenn die gesamte Komplexität der Welt Eingang in die Berechnungen findet, könnte eine KI auf alles adäquat reagieren und aus meiner Sicht vernünftige Entscheidungen treffen. Aber wahrscheinlich definieren wir Entscheidungsträger anders.


    Zitat Zitat von tango Beitrag anzeigen
    Es ist schon länger ein sehr hilfreiches Tool. Medikamente zur Behandlung von zb. HIV konnten dank KI bereits massiv verbessert werden. Sie wirken markant effizienter, als alle anderen zuvor gegebenen. Und ja sie sind inzwischen weltweit zugelassen.
    Das habe ich nie bestritten. Ich schätze die Möglichkeiten, die KI bietet. Ich überschätze sie nur nicht.


    Zitat Zitat von tango Beitrag anzeigen
    Es soll aktuell sogar ein Video-game (der Name ist mir gerade entfallen - lässt sich aber bestimmt googeln) geben, das mögliche sehr hilfreiche, aus den unzähligen Simulationen resultierende Daten, sammelt, welche der Forschung (Covid 19) zur Verfügung gestellt werden. Die Forschenden lechzen so quasi danach. Und das wird seinen guten Grund haben.
    Angeblich soll auch schon ein Vorfall bei World of Warcraft wertvolle Informationen für Forscher bei der Verbreitung von Pandemien gebracht haben …*und? Ja. Mehr Daten helfen zum Verständnis. Aber des sind die Forscher, die danach lechzen. Das hat nichts mit KI zu tun, auch wenn vielleicht eine zur Auswertung hinzugezogen wird. Die Schlüsse ziehen die Forscher. Warum du mit diesem Beispiel gekommen bist, weiss ich nicht. Ich habe nicht prinzipiell etwas gegen Computer, Games, Programme, Virtualität oder KI. Ich sehe in diesem Weg einfach kein Wundermittel gegen alles, weil er nur einen Teil abdeckt.


    Zitat Zitat von tango Beitrag anzeigen
    Da sind wir uns absolut einig. KI verfügt eben nicht über einen, immer mal wieder fatalen Verdrängungsmechanismus.
    Du willst die Möglichkeit zu verdrängen beibehalten und gehst davon aus, dass dir eine KI die daraus entstehenden Probleme abnehmen wird, während du gleichzeitig weiterhin verdrängen willst, dass eine KI eben nicht alle Probleme lösen kann? Scheint mir in Richtung Paradoxon zu gehen. Aber jedem das Seine. Ein KI simuliert die Funktionsweise unserer linken Gehirnhälfte. Um aber echte Intelligenz zu entwickeln, braucht es auch die Funktionsweise der rechten Gehirnhälfte. KI verdrängt also nichts, weil sie bereits von vornherein auf Funktionsweisen verzichtet und nur davon ausgehen kann, was man ihr füttert. Erhält man so ein vollständigeres Bild? Wäre es nicht fataler, diese Unzulänglichkeit zu verdrängen? Aber ich schweife zu sehr vom Thema des Threads ab und lasse den KI Exkurs nun bleiben.


    Zitat Zitat von tango Beitrag anzeigen
    Nein ich meine schon das Original (1983 in schwarz weiss). Hatte damals in USA und Kanade betr. den Einnahmezahlen innert 5 Tage für Furore gesorgt. Du sprichst von der Neuverfilmung in Farbe.
    Ich gehe auch von einem gleichnamigen Film aus dem Jahr 1983 aus. Der Programm hiess tatsächlich Joshua. NORAD war die Einrichtung, in welcher der Computer stand. Konnte weder auf Wikipedia noch IMDB einen Schwarz-Weiss Film WarGames aus dem gleichen Jahr finden. Aber inhaltlich scheint es doch der gleiche zu sein, gab es den Film evtl. in zwei Ausführungen?



    Das wichtigste Zitat des Filmes: «A strange game. The only winning move is not to play.»
    Auch auf diese Lösung kann eine KI nur kommen, wenn die Parameter so definiert wurden, dass es möglich wäre.
    Vormals rot|blau

  8. #2288
    Erfahrener Benutzer Avatar von Lällekönig
    Registriert seit
    23.04.2011
    Ort
    Basel
    Beiträge
    1.451

    Standard

    Zitat Zitat von Rotblau Beitrag anzeigen
    Bis heute sind weltweit am Corona-Virus etwa 180000 Menschen gestorben. Ob es noch doppelt so viele werden, steht noch in den Sternen. Sollte das Virus jedoch in Ländern wie u.a. Indien, Pakistan, Bangladesch, Brasilien, Indonesien, Nigeria, Äthiopien und Ägypten sich massiv ausbreiten, wird die Anzahl Corona-Toten siebenstellig werden.
    Im Moment kommen auf der Welt pro Tag etwas mehr als 220'000 mehr Menschen auf die Welt als sterben(Geburtenüberschuss).
    Nach 4 Monaten Corona-Epidemie sind dank behördlicher Massnahmen noch nicht einmal so viele Menschen daran gestorben als der tägliche Geburtenüberschuss.
    Selbst ein krasses Coronaszenario (ohne jegliche Massnahme, alle Menschen werden angesteckt) würde höchstens 1 % der Menschheit wegraffen, d.h. etwa 77'900'000. Das würde reichen, dass sich die Weltbevölkerung 1 Jahr lang nur unwesentlich vermehrt.
    .
    Ich finde es richtig, dass Corona-Massnahmen getroffen wurden. Man soll retten, wen man retten kann. Was ich aber mit meinem Beitrag ausdrücken will, ist dass die Menschheit allgemein wegen dem Corona-Virus nicht gefährdet ist. Aber die Weltpolitik soll nun endlich die Augen öffnen und Massnahmen zur Geburtenregelung ergreifen, denn man kann sich leicht ausrechnen, wie viele Urwälder um wie viele Fussballfelder abgeholzt werden müssen, um Jahr für Jahr 80 Millionen neue Erdenbürger zu füttern. Weniger Urwald und mehr Agrokulturen = steigende Durchschnittstemperaturen. Den Rest kennen wir. Jede technische Umweltverbesserung wird mit 80 Millionen mehr Menschen zum Bumerang. Selbst das Verbot von Autos, Schiffen, Flugzeugen, Stahl- und Zementproduktion, Steamingdienste und Kohleverbrennung würde die Klimatalfahrt nicht retten, sondern nur um ein paar Jährchen aufschieben.
    Da machst du es dir aber sehr einfach. Wenn du schon Dinge in Relation setzen willst, dann richtig.

    Dir ist schon bekannt, dass der ökologische Fussabdruck eines Bewohners jener Erdteile mit grossem Bevölkerungsüberschuss vermutlich einen Bruchteil deines ökologischen Fussabdrucks ausmacht?
    Geändert von Lällekönig (22.04.2020 um 18:21 Uhr)
    Vormals rot|blau

  9. #2289
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    01.09.2018
    Beiträge
    203

    Standard

    Zitat Zitat von Pro Sportchef bim FCB Beitrag anzeigen
    Ich verstehe die Unklarheiten bezüglich Massenveranstaltungen inkl. Fussballspiele nicht.
    Es gibt doch nur folgende Möglichkeiten:

    1. Es gibt eine Impfung (laut Experten frühstens gegen Ende Jahr)
    edit: das ist super optimistisch. eher mitte/ende 2021. wenns plötzlich eine impfung gibt wäre etwas gar nicht koscher.

    2. Ein Grossteil der Bevölkerung ist immun (laut Experten zur Zeit fraglich ob und wie gut die Immunität ist, zudem sind wir lauf Fallzahlen inkl. möglicher Dunkelziffer weit weg von Herdenimmunität)
    edit: hier liegt der hund begraben. alles spekulation. solange keine vernünftigen antikörpertests in grossen mengen vorhanden sind und eingesetzt werden können.

    3. Man pfeifft bewusst auf die Massnahmen, kann Massenveranstaltungen wie Fussballspiele wieder durchführen und nimmt in Kauf dass gefährdete Menschen (Alte, Immunschwache, Übergewichtige, Raucher, etc.) nach relativ kurzer Zeit aufgrund Überlastung der Spitäler "triagiert" und somit ihrem Schicksal überlassen werden müssen. Sprich, zu einem grossen Teil dem Tod überlassen werden.
    edit: das werden eir hier in der CH weiterhin zu verhindern versuchen, auch wenn die schrauben wieder angezogen werden müssen.

    Wer ist für Variante 3? Findet sich ein Politiker der für Variante 3 entscheidet und öffentlich hinsteht?

    vergiss es, die leute wollen es nicht hören.

    nur noch lockerung wollen sie... kann man sogar verstehen... wenn es nicht so kurzsichtig wäre.

    na ja, hoffen wir das beste. aber ein blindflug bleibt es halt so oder so. rückfälle nicht ausgeschlossen.
    Geändert von ayrton_michael_legends (22.04.2020 um 18:28 Uhr)
    STAYTHEFUCKSAFE!!!

    ... erkennt die gefährlichkeit des virus aber lasst euch nicht von all den unseriösen prognosen der experten verunsichern...

    ... eine kurz- oder mittelfristige lösung dieser pandemie und infodemie ist utopisch...

  10. #2290
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    08.12.2004
    Beiträge
    898

    Standard

    Zitat Zitat von Rotblau Beitrag anzeigen
    Ich finde es richtig, dass Corona-Massnahmen getroffen wurden. Man soll retten, wen man retten kann (...) Aber die Weltpolitik soll nun endlich die Augen öffnen und Massnahmen zur Geburtenregelung ergreifen

    Du willst also die Alten, welche ihr Leben schon gehabt haben, unbedingt retten, aber den Neuen willst Du dieses nicht gönnen. Und wann fängt dieses Leben überhaupt an? Mit der Geburt, vorher?
    Eine natürliche "Selektion" z.B. durch einen Virus darf es nicht geben, sondern wir verhindern lieber gleich die Geburt. À la China, nehme ich an.
    Die Geburtenzahl sinkt ganz automatisch immer durch Fortschritt: siehe Europa. Weiss nicht, wieviele Kinder unsere Ur-Ur-Grosseltern noch hatte, aber schätze mal im Schnitt fünf. Wären wir ohne sie da?
    Geändert von plutokennedy (22.04.2020 um 18:43 Uhr)

  11. #2291
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    08.12.2004
    Beiträge
    898

    Standard

    Zitat Zitat von tango Beitrag anzeigen

    Das Sehen aus den Augen des Klugen ist das eine - das Sehen aus den Augen des etwas Einfältigen das andere.
    Und ich dachte immer, Kinder und Narren sagen die Wahrheit.
    Oder, dass man nur mit dem Herzen wirklich sieht.
    (Ich glaube, dank Deinen Zitaten kann ich bald einen Corona-Kalender drucken. Arbeitstitel: "Denken im 2/4-Takt" )

  12. #2292
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    08.12.2004
    Beiträge
    898

    Standard

    Zitat Zitat von Pro Sportchef bim FCB Beitrag anzeigen
    Ich verstehe die Unklarheiten bezüglich Massenveranstaltungen inkl. Fussballspiele nicht.
    Es gibt doch nur folgende Möglichkeiten:

    1. Es gibt eine Impfung (laut Experten frühstens gegen Ende Jahr)

    2. Ein Grossteil der Bevölkerung ist immun (laut Experten zur Zeit fraglich ob und wie gut die Immunität ist, zudem sind wir lauf Fallzahlen inkl. möglicher Dunkelziffer weit weg von Herdenimmunität)

    3. Man pfeifft bewusst auf die Massnahmen, kann Massenveranstaltungen wie Fussballspiele wieder durchführen und nimmt in Kauf dass gefährdete Menschen (Alte, Immunschwache, Übergewichtige, Raucher, etc.) nach relativ kurzer Zeit aufgrund Überlastung der Spitäler "triagiert" und somit ihrem Schicksal überlassen werden müssen. Sprich, zu einem grossen Teil dem Tod überlassen werden.

    Wer ist für Variante 3? Findet sich ein Politiker der für Variante 3 entscheidet und öffentlich hinsteht?
    Es gibt keine Unklarheiten. Massenveranstaltungen kann man bis auf weiteres vergessen, weil CORONA.
    Es geht nur über die öffentliche Meinung, aber erstens gibt es bekanntlich auch die veröffentlichte Meinung (gegen die sehr schwer anzukommen ist), zweitens hängen die Menschen am Leben (seitdem sie nicht mehr ans Paradies glauben), drittens sehen viele in der Gefahr ihren einzigen Sinn (und sind am Ende noch dankbar dafür) und viertens haben wir CORONA, das Schlimmste seit mindestens dem 2. Weltkrieg.

  13. #2293
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.03.2006
    Beiträge
    10.290

    Standard

    Zitat Zitat von plutokennedy Beitrag anzeigen
    Es gibt keine Unklarheiten. Massenveranstaltungen kann man bis auf weiteres vergessen, weil CORONA.
    Es geht nur über die öffentliche Meinung, aber erstens gibt es bekanntlich auch die veröffentlichte Meinung (gegen die sehr schwer anzukommen ist), zweitens hängen die Menschen am Leben (seitdem sie nicht mehr ans Paradies glauben), drittens sehen viele in der Gefahr ihren einzigen Sinn (und sind am Ende noch dankbar dafür) und viertens haben wir CORONA, das Schlimmste seit mindestens dem 2. Weltkrieg.
    Ich finds eine spannende Zeit.

  14. #2294
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.07.2019
    Ort
    Flutlichtmilieu
    Beiträge
    133

    Standard

    Bevor wir wieder zur Tagesordnung über gehen, sollte dieser WHO Bericht in Erinnerung gerufen werden.

    A world at risk

    https://apps.who.int/gpmb/assets/ann...eport_2019.pdf

    Wir werden künftig mit zunehmenden Ausbrüchen von Infektionkrankheiten konfrontiert. Krankheiten mit Potenzial für Epidemien wie SARS 1, MERS, Influenza, Geldfieber, Zikavirus, Ebola und Pest usw usf sind alles Vorboten neuer sich schnell ausbreitender Seuchen. Gemäss den Verfassern dieses Berichtes hätten wir zu lange Panik und Vernachlässigung zugelassen. Zwar verstärkten wir bei auftretenden Bedrohungen unsere Anstrengungen, nach Abebben vergessen wir sie aber zu schnell wieder. Es sei längst an der Zeit zu handeln. Es wird über den Zusammenhang zwischen Panik und Destabilsierung von nationaler Sicherheit gesprochen. Auch über Globalisierung und über Verbreitung von Seuchen um die ganze Erde innert weniger Stunden. Veraltete Technoglogien in gesundheitlichen Einrichtungen werden thematisiert. Usw.

    Unbedingte Leseempfehlung.
    Geändert von Basilius (22.04.2020 um 21:04 Uhr)

  15. #2295
    Erfahrener Benutzer Avatar von Lällekönig
    Registriert seit
    23.04.2011
    Ort
    Basel
    Beiträge
    1.451

    Standard

    Zitat Zitat von plutokennedy Beitrag anzeigen
    Es gibt keine Unklarheiten. Massenveranstaltungen kann man bis auf weiteres vergessen, weil CORONA.
    Es geht nur über die öffentliche Meinung, aber erstens gibt es bekanntlich auch die veröffentlichte Meinung (gegen die sehr schwer anzukommen ist), zweitens hängen die Menschen am Leben (seitdem sie nicht mehr ans Paradies glauben), drittens sehen viele in der Gefahr ihren einzigen Sinn (und sind am Ende noch dankbar dafür) und viertens haben wir CORONA, das Schlimmste seit mindestens dem 2. Weltkrieg.
    Meinem Empfinden nach fürchten sich die Menschen vor dem Tod und verzichten darauf, das Leben zu geniessen (weil man aus irgend einem komischen Grund das irdische Leben nicht für das Paradies hält).
    Vormals rot|blau

  16. #2296
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    17.04.2011
    Beiträge
    2.137

    Standard

    Zitat Zitat von Pro Sportchef bim FCB Beitrag anzeigen
    Ich verstehe die Unklarheiten bezüglich Massenveranstaltungen inkl. Fussballspiele nicht.
    Es gibt doch nur folgende Möglichkeiten:

    1. Es gibt eine Impfung (laut Experten frühstens gegen Ende Jahr)

    2. Ein Grossteil der Bevölkerung ist immun (laut Experten zur Zeit fraglich ob und wie gut die Immunität ist, zudem sind wir lauf Fallzahlen inkl. möglicher Dunkelziffer weit weg von Herdenimmunität)

    3. Man pfeifft bewusst auf die Massnahmen, kann Massenveranstaltungen wie Fussballspiele wieder durchführen und nimmt in Kauf dass gefährdete Menschen (Alte, Immunschwache, Übergewichtige, Raucher, etc.) nach relativ kurzer Zeit aufgrund Überlastung der Spitäler "triagiert" und somit ihrem Schicksal überlassen werden müssen. Sprich, zu einem grossen Teil dem Tod überlassen werden.

    Wer ist für Variante 3? Findet sich ein Politiker der für Variante 3 entscheidet und öffentlich hinsteht?
    #3 tönt nid so schlächt, bitz zu extrem, me ka fuessballspiel etc. au no für paar mönet als gaischterspiel mache und sunscht die lockdown sache schrittwies ufhebe. aber uf unbestimmti zit so wietermache wie aktuell goht null. isch eifach scheisse und spasslos.

  17. #2297
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.06.2013
    Beiträge
    370

    Standard

    Zitat Zitat von Lällekönig Beitrag anzeigen
    Ist ein wirklich spannendes und sehr weites Feld. Aber ich habe den Eindruck, dass du zu viel da rein interpretierst. Die Limiten sind struktureller Natur. Da ........
    Du findest das Thema echt spannend? Du dann kann ich dir Frank Schätzing's Werk "Die Tyrannei des Schmetterlings" wärmstes empfehlen.9

    Du zuwenig oder ich zuviel - die Zukunft wird es zeigen.

    Die Entscheidung, wohin dich das Auto bringen soll, triffst du. Daraus entsteht eine klar definierte Aufgabe, deren relevanten Parameter sich einigermassen gut eingrenzen lassen. Und so lange nichts Unvorhergesehenes eintrifft, kann eine KI dieses Problem lösen. Wie würde so ein Auto beispielsweise auf eine morsche und marode Brücke reagieren können? Die Antwort lautet gar nicht, weil die Beschaffenheit einer Brücke bisher kein Teil der zu berücksichtigen Faktoren war. Erst wenn die gesamte Komplexität der Welt Eingang in die Berechnungen findet, könnte eine KI auf alles adäquat reagieren und aus meiner Sicht vernünftige Entscheidungen treffen. Aber wahrscheinlich definieren wir Entscheidungsträger anders.
    Das vor die Karre springende Kind ist unvorhersehbar. KI kann das Kind visualisieren und den Bremsvorgang innert einem Bruchteil einer Sekunde auslösen (die Reaktionszeit beim Menschen soll ja mind. 1 Sekunde betragen). Wer ist denn jetzt da der Entscheidungsträger?

    Die Bodenbeschaffenheit kann mittels Sensoren ebenso innert einem Bruchteil einer Sekunde von KI erfasst werden und die nötigen Schritte umgehend umgesetzt werden.

    Das habe ich nie bestritten. Ich schätze die Möglichkeiten, die KI bietet. Ich überschätze sie nur nicht.
    Meines Erachtens unterschätzt du sie. Siehe die Sache mit dem Kind und der Bodenbeschaffenheit.

    Angeblich soll auch schon ein Vorfall bei World of Warcraft wertvolle Informationen für Forscher bei der Verbreitung von Pandemien gebracht haben …*und? Ja. Mehr Daten helfen zum Verständnis. Aber des sind die Forscher, die danach lechzen. Das hat nichts mit KI zu tun, auch wenn vielleicht eine zur Auswertung hinzugezogen wird. Die Schlüsse ziehen die Forscher. Warum du mit diesem Beispiel gekommen bist, weiss ich nicht. Ich habe nicht prinzipiell etwas gegen Computer, Games, Programme, Virtualität oder KI. Ich sehe in diesem Weg einfach kein Wundermittel gegen alles, weil er nur einen Teil abdeckt.
    Bei Warcraft soll ja ein von Hackern implantierter Virus Grund gewesen sein, wieso tausende von User so quasi durchknallten. Und dieser Vorfall bzw. dessen Ablauf hat, wie du sagst, viele Erkenntnisse in Sachen Verbreitungsgeschwindigkeit gebracht haben.

    Inzwischen ist mir der Name des oben mal erwähnten Games wieder eingefallen.

    Foldit ist ein experimentelles Computerspiel, das Wissenschaftlern bei der Optimierung von Proteinen helfen soll. Es wird in Zusammenarbeit der Abteilungen „Computer Science and Engineering“ und „Biochemistry“ an der University of Washington entwickelt; unter anderem sind viele Leute des Rosetta@home-Projektes beteiligt. Der Ansatz von Foldit ist eine Kombination aus Crowdsourcing und verteiltem Rechnen. Die erste öffentliche Beta-Version wurde im Mai 2008 veröffentlicht.

    Aber eben - das betrifft lediglich die Beta-Version. Inzwischen soll das Game zwecks Forschung im Bereich Covit 19 genutzt werden.

    Du willst die Möglichkeit zu verdrängen beibehalten und gehst davon aus, dass dir eine KI die daraus entstehenden Probleme abnehmen wird, während du gleichzeitig weiterhin verdrängen willst, dass eine KI eben nicht alle Probleme lösen kann? Scheint mir in Richtung Paradoxon zu gehen. Aber jedem das Seine. Ein KI simuliert die Funktionsweise unserer linken Gehirnhälfte. Um aber echte Intelligenz zu entwickeln, braucht es auch die Funktionsweise der rechten Gehirnhälfte. KI verdrängt also nichts, weil sie bereits von vornherein auf Funktionsweisen verzichtet und nur davon ausgehen kann, was man ihr füttert. Erhält man so ein vollständigeres Bild? Wäre es nicht fataler, diese Unzulänglichkeit zu verdrängen? Aber ich schweife zu sehr vom Thema des Threads ab und lasse den KI Exkurs nun bleiben.
    Nein, nein, nein! *dreimalmitderzungeschnalze*

    Nein - genau das will ich eben nicht! *dreimalmitderzungeschnalze*

    Das Gegenteil ist der Fall. Es ist mir ein Rätsel wie du darauf kommst. Genau dieses menschliche Verdrängen ist mir ein grosser Dorn im Auge, ein soviel blockierendes menschliches Verhalten, das mittels KI in vielen Bereichen ausgemerzt werden könnte.

    Ich gehe auch von einem gleichnamigen Film aus dem Jahr 1983 aus. Der Programm hiess tatsächlich Joshua. NORAD war die Einrichtung, in welcher der Computer stand. Konnte weder auf Wikipedia noch IMDB einen Schwarz-Weiss Film WarGames aus dem gleichen Jahr finden. Aber inhaltlich scheint es doch der gleiche zu sein, gab es den Film evtl. in zwei Ausführungen?

    Das wichtigste Zitat des Filmes: «A strange game. The only winning move is not to play.»
    Auch auf diese Lösung kann eine KI nur kommen, wenn die Parameter so definiert wurden, dass es möglich wäre.
    Kannst du so auch nicht finden. Ich hatte damals nur einen kleinen schwarz-weiss TV. Also bitte entschuldige.

    Hoffe du kannst jetzt auch herzhaft Lachen, wie ich, als ich das vor ca. 2 Stunden geschnallt habe.
    Manche Leute spüren den Regen. Andere werden einfach nur nass. (Bob Marley)

  18. #2298
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    01.09.2018
    Beiträge
    203

    Standard

    schön, hier von leben und tod, erdenparadies, noch völlig beschränkter, unausgereifter KI und gesundheitsmafia lesen zu dürfen.

    thumbs up! ironie off
    STAYTHEFUCKSAFE!!!

    ... erkennt die gefährlichkeit des virus aber lasst euch nicht von all den unseriösen prognosen der experten verunsichern...

    ... eine kurz- oder mittelfristige lösung dieser pandemie und infodemie ist utopisch...

  19. #2299
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.06.2013
    Beiträge
    370

    Standard

    Zitat Zitat von plutokennedy Beitrag anzeigen
    Und ich dachte immer, Kinder und Narren sagen die Wahrheit.
    Oder, dass man nur mit dem Herzen wirklich sieht.
    (Ich glaube, dank Deinen Zitaten kann ich bald einen Corona-Kalender drucken. Arbeitstitel: "Denken im 2/4-Takt" )
    Oh wow - jetzt hast du mich aber fix und fertig gemacht. Chapeau - gut gemacht Kleiner.

    Deine äusserst bescheidenen Eltern sind ganz bestimmt sehr stolz auf dich.
    Manche Leute spüren den Regen. Andere werden einfach nur nass. (Bob Marley)

  20. #2300
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.06.2013
    Beiträge
    370

    Standard

    Zitat Zitat von Lällekönig Beitrag anzeigen
    Meinem Empfinden nach fürchten sich die Menschen vor dem Tod und verzichten darauf, das Leben zu geniessen (weil man aus irgend einem komischen Grund das irdische Leben nicht für das Paradies hält).
    Also meine Wenigkeit lebt im Paradies.

    Irgend etwas muss ich komplett falsch machen.
    Manche Leute spüren den Regen. Andere werden einfach nur nass. (Bob Marley)

  21. #2301
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.06.2013
    Beiträge
    370

    Standard

    Ich wollte damals nicht geboren werden.

    Und ich werde bestimmt auch nicht sterben wollen.

    Also lasst mich gefälligst so leben - wie ich will.

    Verfasser: unbekannt

    Aber vorsicht bitte - ist ein Zitat. *gröhl*
    Manche Leute spüren den Regen. Andere werden einfach nur nass. (Bob Marley)

  22. #2302
    Erfahrener Benutzer Avatar von Lällekönig
    Registriert seit
    23.04.2011
    Ort
    Basel
    Beiträge
    1.451

    Standard

    Zitat Zitat von tango Beitrag anzeigen
    Du findest das Thema echt spannend? …
    Ich habe dir hier geantwortet. PN funktioniert bei dir ja nicht.
    Vormals rot|blau

  23. #2303
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    07.12.2004
    Beiträge
    2.299

    Standard

    Zitat Zitat von Lällekönig Beitrag anzeigen
    Dir ist schon bekannt, dass der ökologische Fussabdruck eines Bewohners jener Erdteile mit grossem Bevölkerungsüberschuss vermutlich einen Bruchteil deines ökologischen Fussabdrucks ausmacht?
    Alle Menschen müssen essen um zu leben, daher spielt es keine Rolle, wo jemand lebt, es muss Wald gerodet werden, um jedes Jahr zusätzliche 80 Millionen Menschen füttern zu können. Irgendwann gibt es nichts mehr zum roden. Mit Gentechnik und Verbot von Verbrennungsmotoren kann man den Kollaps nicht aufhalten, nur um einige Jahre hinauszögern.
    So nebenbei, die Menschen aus Ländern mit tiefem ökologischen Fussabdruck drängen in Massen in diejenigen Ländern mit einem höheren.

  24. #2304
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    07.12.2004
    Beiträge
    2.299

    Standard

    Zitat Zitat von plutokennedy Beitrag anzeigen
    Du willst also die Alten, welche ihr Leben schon gehabt haben, unbedingt retten, aber den Neuen willst Du dieses nicht gönnen. Und wann fängt dieses Leben überhaupt an? Mit der Geburt, vorher?
    Eine natürliche "Selektion" z.B. durch einen Virus darf es nicht geben, sondern wir verhindern lieber gleich die Geburt. À la China, nehme ich an.
    Die Geburtenzahl sinkt ganz automatisch immer durch Fortschritt: siehe Europa. Weiss nicht, wieviele Kinder unsere Ur-Ur-Grosseltern noch hatte, aber schätze mal im Schnitt fünf. Wären wir ohne sie da?
    Man könnte meinen, dass du zwischen den Zeilen nicht gegen eine natürliche Selektion hast.
    Aber so, wie sich die Welt heute präsentiert, gehen wir auf den Kollaps zu. Wenn die Menschheit das Jahr 3000 noch erleben will, darf sie sich nicht mehr vermehren, die Anzahl Erdenbürger sollte stabil bleiben. Bei 50 Milliarden Menschen weltweit müssten für die Lebensmittelproduktion alle Wälder gerodet sein, vermutlich aber schon bei weniger Menschen. Und dann würde es auch nichts mehr nützen, wenn es keine Verbrennungsmotoren mehr gäbe. Und die Meere waren 100% leergefischt.

  25. #2305
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    24.06.2011
    Beiträge
    1.057

    Standard

    Zitat Zitat von Rotblau Beitrag anzeigen
    Man könnte meinen, dass du zwischen den Zeilen nicht gegen eine natürliche Selektion hast.
    Aber so, wie sich die Welt heute präsentiert, gehen wir auf den Kollaps zu. Wenn die Menschheit das Jahr 3000 noch erleben will, darf sie sich nicht mehr vermehren, die Anzahl Erdenbürger sollte stabil bleiben. Bei 50 Milliarden Menschen weltweit müssten für die Lebensmittelproduktion alle Wälder gerodet sein, vermutlich aber schon bei weniger Menschen. Und dann würde es auch nichts mehr nützen, wenn es keine Verbrennungsmotoren mehr gäbe. Und die Meere waren 100% leergefischt.
    Ich sehe dies genau so wie du: Das Hauptproblem der Erde (und somit auch der Menschen) ist das ungebremste Bevölkerungswachstum. Natürlich kann und soll man Massnahmen ergreifen, um Ressourcen effizienter zu nutzen und soweit wie möglich auf erneuerbare Energien umstellen, aber solange das Bevölkerungswachstum anhält, zögert dies die Katastrophe nur hinaus. Ironischerweise ist es für die Menschheit langfristig betrachtet unvorteilhaft, dass sie sich so gut gegen Viren und andere Gefahren wehren kann. Das natürliche Gleichgewicht wird so ausgehebelt.

    Um es virologisch auszudrücken: Die Kurve muss abgeflacht werden. Nur wie?

  26. #2306
    Erfahrener Benutzer Avatar von Lällekönig
    Registriert seit
    23.04.2011
    Ort
    Basel
    Beiträge
    1.451

    Standard

    Zitat Zitat von Rotblau Beitrag anzeigen
    Alle Menschen müssen essen um zu leben, daher spielt es keine Rolle, wo jemand lebt, es muss Wald gerodet werden, um jedes Jahr zusätzliche 80 Millionen Menschen füttern zu können. Irgendwann gibt es nichts mehr zum roden. Mit Gentechnik und Verbot von Verbrennungsmotoren kann man den Kollaps nicht aufhalten, nur um einige Jahre hinauszögern.
    So nebenbei, die Menschen aus Ländern mit tiefem ökologischen Fussabdruck drängen in Massen in diejenigen Ländern mit einem höheren.
    Ich habe dir in einem passenderen Thread geantwortet.
    Vormals rot|blau

  27. #2307
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.05.2011
    Beiträge
    2.325

    Standard

    Zitat Zitat von tango Beitrag anzeigen
    Ich wollte damals nicht geboren werden.

    Und ich werde bestimmt auch nicht sterben wollen.

    Also lasst mich gefälligst so leben - wie ich will.

    Verfasser: unbekannt

    Aber vorsicht bitte - ist ein Zitat. *gröhl*
    und dabei hat der zitierte nicht mal so unrecht.
    EMBOLO <3

    Zitat Zitat von LeTinou Beitrag anzeigen
    ... Wenn du 100% vor allem geschützt werden willst kannst du dich gleich nach der Geburt in den Sarg legen und auf dem Tod warten.

  28. #2308
    Erfahrener Benutzer Avatar von Konter
    Registriert seit
    16.05.2014
    Beiträge
    4.150

    Standard

    Zitat Zitat von Platypus Beitrag anzeigen
    Ich sehe dies genau so wie du: Das Hauptproblem der Erde (und somit auch der Menschen) ist das ungebremste Bevölkerungswachstum. Natürlich kann und soll man Massnahmen ergreifen, um Ressourcen effizienter zu nutzen und soweit wie möglich auf erneuerbare Energien umstellen, aber solange das Bevölkerungswachstum anhält, zögert dies die Katastrophe nur hinaus. Ironischerweise ist es für die Menschheit langfristig betrachtet unvorteilhaft, dass sie sich so gut gegen Viren und andere Gefahren wehren kann. Das natürliche Gleichgewicht wird so ausgehebelt.

    Um es virologisch auszudrücken: Die Kurve muss abgeflacht werden. Nur wie?
    Es gibt kein ungebremstes Bevölkerungswachstum. Jede Gesellschaft zeigte und zeigt noch immer, dass sie im Laufe ihrer sozioökonomischen Entwicklung einer "vormodernen" in eine "moderne" und dann eine "postmoderne" (diese drei Begriffe werden hier sehr plakativ und verallgemeinernd verwendet, natürlich ist jede Gesellschaft kulturell, sozial, wirtschaftlich, religiös, ethnisch usw. akzentuiert aber für diesen Fall lohnt sich diese grobe Vereinfachung) Gesellschaft in Bezug auf die Bevölkerung ähnliche Schritte durchläuft. In der Vormoderne haben die Familien viele Kinder aber viele davon sterben, während der Moderne überleben viele dieser Kinder, auf Grund besserer Lebensbedingungen, vor allem besserer medizinischer Versorgung und in der Postmoderne wird darauf reagiert, indem die Menschen weniger Kinder haben, da diese nun massiv höhere Überlebenschancen haben.

    Sprich massives Bevölkerungswachstum ist ein zeitlich begrenztes Phänomen moderner Gesellschaften, die noch die Gewohnheiten der Vormoderne haben, jedoch massiv bessere Strukturen, die diese Gewohnheiten obsolet machen, bspw. 5+ Kinder zu gebären. Das ist aber eben kein Dauerzustand. Entweder man hält das Entwicklungsniveau, resp entwickelt sich weiter, was bisher immer zu einem massiven Geburtenrückgang führte oder man fällt zurück, was dann aber auch wieder zu einer Bevölkerungsrückgang führt, auf Grund höherer Kindersterblichkeit. So oder so, wird es kaum ein unbegrenztes Wachstum geben.

    Subsahara-Afrika bspw. ist momentan in der mittleren Phase. Nach wie vor teils hohe Geburtenrate, die aber dank besserer medizinischer Versorgung öfters überleben, und so die Bevölkerung massiv anwachst. Gewisse Studien zeigen auch auf, dass diese mittlere Phase kürzer dauert, je später diese durchlaufen wird. Es gilt also anzunehmen, dass diese in Afrika weniger lang andauern wird, wie damals in Europa.

    Wer sich für diverse Zukunft-Szenarien für Afrika aber auch den Rest der Welt interessiert:

    https://www.republik.ch/2019/09/09/global-population

    Zuletzt gibt es auch nur stellenweise eine Korrelation zwischen Überbevölkerung und Ressourcen- sowie Energieverbrauch, sprich indirekt auch auf den Klimawandel. Man könnte bspw. die 1.4 Mrd Menschen Afrikas von heute auf morgen weg tilgen und es hätte einen geringeren Effekt auf den Klimawandel, als der Verlust der 370 Mio Menschen Nordamerikas.
    Geändert von Konter (23.04.2020 um 11:43 Uhr)
    Nid füre Lohn, für d'Region

  29. #2309
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    01.09.2018
    Beiträge
    203

    Standard

    so geil, wie sich die leute von #stayhome zu #stayawake bewegen.

    sie haben jetzt also den ganzen humbug durchschaut, nachdem sie genug lange zu hause geblieben waren. lol.

    als ob das eine das andere ausschliessen würde. aber das ist zu kompliziert
    STAYTHEFUCKSAFE!!!

    ... erkennt die gefährlichkeit des virus aber lasst euch nicht von all den unseriösen prognosen der experten verunsichern...

    ... eine kurz- oder mittelfristige lösung dieser pandemie und infodemie ist utopisch...

  30. #2310
    Erfahrener Benutzer Avatar von Lällekönig
    Registriert seit
    23.04.2011
    Ort
    Basel
    Beiträge
    1.451

    Standard

    Neuer Test basierend auf der CRSIPR/Cas-Schere soll ähnlich genau wie die PCR sein – aber schneller.

    Gute News für Diagnosemöglichkeiten, auch im Hinblick auf künftige Viren.

    @a_m_l
    Und was ist daran witzig?
    Vormals rot|blau

Seite 77 von 95 ErsteErste ... 2767757677787987 ... LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •