Seite 173 von 180 ErsteErste ... 73123163171172173174175 ... LetzteLetzte
Ergebnis 5.161 bis 5.190 von 5397

Thema: Corona Virus

  1. #5161
    Erfahrener Benutzer Avatar von händsche
    Registriert seit
    13.08.2008
    Beiträge
    789

    Standard

    Zitat Zitat von unwichtig Beitrag anzeigen
    Was haltet Ihr von dem Vorschlag von Gesundheits-Ökonom W. Oggier, keine Intensivbetten an Corona-Maskenverweigerern etc, zu geben?
    Isch e völlige Bullshit. Isch absolut Unethisch, verstosst gege d Menschewürde. Wie grundsätzlich jedi Art vo Triage. Dorum muess me luege, dasses nie so wit kunnt. E paar Verschwörigsidiote sött unser System vertrage...

  2. #5162
    Erfahrener Benutzer Avatar von Back in town
    Registriert seit
    09.10.2007
    Beiträge
    1.790

    Standard

    Zitat Zitat von boroboro Beitrag anzeigen
    Dieser "Vorschlag" ist Gift für unsere Gesellschaft. Es geht ihm nur darum zu provozieren und den Volkszorn zu stimulieren. Er weiss genau, dass und wieso sein Vorschlag nicht umsetzbar ist. Es ist zum fremdschämen.
    Wieso ist das Gift ? So sind die Regeln. Wenn ein Raser viel zu schnell fährt, wandert er auch ins Gefängnis, obwohl er ja "nur" seine Freiheit ausleben wollte und eigentlich niemandem was zu Leide getan hat (sprich er hat Risiken in Kauf genommen) . Als Konsequenz darf er über ein Jahr nicht mehr Auto fahren und wird mit drakonischen Strafen bis an sein Lebensende gebranntmarkt und gesellschaftlich abgewertet (auf 10 Jahre befristete Strafregistereinträge und 100 Jahre aufbewahrte Strafsachen für den Richter und die HR Abteilungen des Staates). Wenn aber einer den selben Freiheitsdrang mit dem Maskentragen verspürt, obwohl er wissentlich andere lebensbedrohlich gefährdet, provoziert das gemäss deinem Rechtsempfinden aber den Volkszorn ?

  3. #5163
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    12.06.2005
    Beiträge
    3.163

    Standard

    Zitat Zitat von Back in town Beitrag anzeigen
    Wieso ist das Gift ? So sind die Regeln. Wenn ein Raser viel zu schnell fährt, wandert er auch ins Gefängnis, obwohl er ja "nur" seine Freiheit ausleben wollte und eigentlich niemandem was zu Leide getan hat (sprich er hat Risiken in Kauf genommen) . Als Konsequenz darf er über ein Jahr nicht mehr Auto fahren und wird mit drakonischen Strafen bis an sein Lebensende gebranntmarkt und gesellschaftlich abgewertet (auf 10 Jahre befristete Strafregistereinträge und 100 Jahre aufbewahrte Strafsachen für den Richter und die HR Abteilungen des Staates). Wenn aber einer den selben Freiheitsdrang mit dem Maskentragen verspürt, obwohl er wissentlich andere lebensbedrohlich gefährdet, provoziert das gemäss deinem Rechtsempfinden aber den Volkszorn ?
    Und wie entscheidest du bei Patienten, die sich ungeschützt mit einer Infektionskrankheit angesteckt haben (oder beim fixen)? Verweigerst du für diese "Risikogruppe" eine lebenserhaltende Behandlung? Wo ziehst du die Grenze?

  4. #5164
    Erfahrener Benutzer Avatar von Back in town
    Registriert seit
    09.10.2007
    Beiträge
    1.790

    Standard

    Zitat Zitat von Aficionado Beitrag anzeigen
    Und wie entscheidest du bei Patienten, die sich ungeschützt mit einer Infektionskrankheit angesteckt haben (oder beim fixen)? Verweigerst du für diese "Risikogruppe" eine lebenserhaltende Behandlung? Wo ziehst du die Grenze?
    Man könnte sie unterscheiden, indem man Maskenverweigereren, Aufwieglern und Aluhütlern vorgängig eine Nummer auf die Stirn tätowiert und sie so beim Selektions-Arzt an der Pforte erkenntlich macht. "Spass" beiseite. Bei der Zuteilung eines Spenderorgans wird schliesslich auch auf den Lebenswandel und die Perspektive geachtet. Ich wäre daher dafür, dass bekennenden Abweichlern und Freiheitsliebenden automatisch eine Patientenverfügung eingetragen wird. Jemandem der seine Krankenkasse nicht bezahlt, wird auch nur eine einfache Notfall Behandlung gewährt und nicht mehr. Wieso sollte also ein Maskenverweigerer einem Krankenkassenpreller besser gestellt werden ?

  5. #5165
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    12.07.2008
    Beiträge
    346

    Standard

    Zitat Zitat von Back in town Beitrag anzeigen
    Wieso ist das Gift ? So sind die Regeln.
    Nein so sind sie eben nicht.

    Zitat Zitat von Back in town Beitrag anzeigen
    Wenn ein Raser viel zu schnell fährt, wandert er auch ins Gefängnis, obwohl er ja "nur" seine Freiheit ausleben wollte und eigentlich niemandem was zu Leide getan hat (sprich er hat Risiken in Kauf genommen) . Als Konsequenz darf er über ein Jahr nicht mehr Auto fahren und wird mit drakonischen Strafen bis an sein Lebensende gebranntmarkt und gesellschaftlich abgewertet (auf 10 Jahre befristete Strafregistereinträge und 100 Jahre aufbewahrte Strafsachen für den Richter und die HR Abteilungen des Staates). Wenn aber einer den selben Freiheitsdrang mit dem Maskentragen verspürt, obwohl er wissentlich andere lebensbedrohlich gefährdet, provoziert das gemäss deinem Rechtsempfinden aber den Volkszorn ?
    Wenn der Raser einen Unfall baut, wird er trotzdem im Spital behandelt. Du forderst, dass man den Raser sterben lassen sollte?
    Müsste auch jemand der zuhause seine Familie ansteckt auf Intensivpflege verzichten? Er hat sie wissentlich lebensbedrohlich gefährdet mit seiner Anwesenheit.
    Dazu kommt, dass man jemanden mit Corona nur lebendsberdohlich gefährden kann man nur, wenn man auch infektiös ist. Vor Gericht müsstest du zuerst zeigen, dass diese Person auch infektiös war. Wenn die Person bereits eine Infektion durchgemacht hat, ist das sehr unwahrscheinlich (Immunität mindestens ein paar Monate, aber wohl auch länger. Quelle diverse Studien).

    Es gibt nun für Maskenverweigerer bald die Ordnungsbusse und wenn man die Isolation aufgrund eines positiven Tests missachtet, wird ein Strafverfahren eröffnet.

    PS: Was passiert eigentlich wenn ein Raser ein Maskenverweigerer anfährt, haben dann beide kein Recht auf Intensivpflege? - Was ist wenn der Maskenverweigerer dazu symptomslos positiv ist? Darf man dann seine inneren Verletzungen nicht mehr heilen?
    Geändert von boroboro (18.11.2020 um 16:37 Uhr)

  6. #5166
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    12.07.2008
    Beiträge
    346

    Standard

    Zitat Zitat von Back in town Beitrag anzeigen
    Aufwieglern und Aluhütlern
    Nur weil jemand eine andere Meinung als du hat, oder vielleicht ein bisschen spinnt, soll er sterben? Auch wenn er sich an die Massnahmen gehalten hat?

  7. #5167
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    12.06.2005
    Beiträge
    3.163

    Standard

    Zitat Zitat von Back in town Beitrag anzeigen
    Man könnte sie unterscheiden, indem man Maskenverweigereren, Aufwieglern und Aluhütlern vorgängig eine Nummer auf die Stirn tätowiert und sie so beim Selektions-Arzt an der Pforte erkenntlich macht. "Spass" beiseite. Bei der Zuteilung eines Spenderorgans wird schliesslich auch auf den Lebenswandel und die Perspektive geachtet. Ich wäre daher dafür, dass bekennenden Abweichlern und Freiheitsliebenden automatisch eine Patientenverfügung eingetragen wird. Jemandem der seine Krankenkasse nicht bezahlt, wird auch nur eine einfache Notfall Behandlung gewährt und nicht mehr. Wieso sollte also ein Maskenverweigerer einem Krankenkassenpreller besser gestellt werden ?
    Die Organe der "asozialen Freiheitsliebenden" werden ja schon oft weiterverwendet, sollten diese etwas früher von uns gehen. Dann wird aus dem asozialen Ignoranten ein Lebensretter. Der Deal mit der automatischen Patientenverfügung wäre nicht einmal so verkehrt (sofern der Spender bereits verstorben ist oder keine Überlebenschance mehr besteht).
    Geändert von Aficionado (18.11.2020 um 16:24 Uhr)

  8. #5168
    Erfahrener Benutzer Avatar von Back in town
    Registriert seit
    09.10.2007
    Beiträge
    1.790

    Standard

    Zitat Zitat von Aficionado Beitrag anzeigen
    Die Organe der "asozialen Freiheitsliebenden" werden ja schon oft weiterverwendet, sollten diese etwas früher von uns gehen. Dann wird aus dem asozialen Ignoranten ein Lebensretter. Der Deal mit der automatischen Patientenverfügung wäre nicht einmal so verkehrt (sofern der Spender bereits verstorben ist oder keine Überlebenschance mehr besteht).
    Nicht aber bei an Corona verstorbenen Maskenverweigerer, diese werden nicht zur Organentnahme berücksichtigt.Man müsste sie daher ebenfalls tief priorisieren, schliesslich war ihnen der Lebebswandel und die Gesundheit anderer auch schnurzegal.

    Wir haben für alles vom System Abweichende irgendwo ein Gestapo-Register, warum also nicht noch eine schwarze Corona Liste ? Ich finde andere Leute zu killen, weil man keine Maske tragen möchte schlimmer, als eine Bengale zu zünden oder schwarz zu fahren.

  9. #5169
    Erfahrener Benutzer Avatar von Taratonga
    Registriert seit
    08.12.2004
    Ort
    BE
    Beiträge
    3.043

    Standard

    Zitat Zitat von Back in town Beitrag anzeigen
    Ich finde andere Leute zu killen, weil man keine Maske tragen möchte schlimmer, als eine Bengale zu zünden oder schwarz zu fahren.
    Genau um das gehts schlussendlich. Nicht darum weil man nur keine Maske trägt, sondern weil man durch dieses Unterlassen Menschen anstecken und so im schlechtesten Fall töten kann.

  10. #5170
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    12.06.2005
    Beiträge
    3.163

    Standard

    Zitat Zitat von Back in town Beitrag anzeigen
    Nicht aber bei an Corona verstorbenen Maskenverweigerer, diese werden nicht zur Organentnahme berücksichtigt.Man müsste sie daher ebenfalls tief priorisieren, schliesslich war ihnen der Lebebswandel und die Gesundheit anderer auch schnurzegal.

    Wir haben für alles vom System Abweichende irgendwo ein Gestapo-Register, warum also nicht noch eine schwarze Corona Liste ? Ich finde andere Leute zu killen, weil man keine Maske tragen möchte schlimmer, als eine Bengale zu zünden oder schwarz zu fahren.
    Ich fasse deine Logik zusammen:

    - Coronaregister
    - Cholesterinregister
    - Raucherregister
    - HIV-, HBV-, HCV-, Syphilisregister,...
    - Alkoholregister
    - Drogenregister
    - Zuckerregister
    - Bordellregister
    - Waffenregister (ex Soldaten?)
    - Freizeitaktivitätenregister
    - Sportverletzungsregister (wieso soll ich dreimal beim selben Sportler eine Knieverletzung mitberappen müssen? Selber Schuld)
    - digitaler Tachographen in allen Autos
    usw.

    Alles was du im Laden kaufst wird künftig auf deinen Namen registriert und wandert direkt zu den Behörden. Die Differenz zu deinem Einkommen hast du automatisch hinterzogen oder für illegales Zeugs ausgegeben.

    Ist es das was du willst? Wo ziehst du die Grenze?
    Geändert von Aficionado (18.11.2020 um 17:23 Uhr)

  11. #5171
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    16.10.2019
    Beiträge
    944

    Standard

    Zitat Zitat von Aficionado Beitrag anzeigen
    Ich fasse deine Logik zusammen:

    - Coronaregister
    - Cholesterinregister
    - Raucherregister
    - HIV-, HBV-, HCV-, Syphilisregister,...
    - Alkoholregister
    - Drogenregister
    - Zuckerregister
    - Bordellregister
    - Waffenregister (ex Soldaten?)
    - Freizeitaktivitätenregister
    - Sportverletzungsregister (wieso soll ich dreimal beim selben Sportler eine Knieverletzung mitberappen müssen? Selber Schuld)
    - digitaler Tachographen in allen Autos
    usw.

    Alles was du im Laden kaufst wird künftig auf deinen Namen registriert und wandert direkt zu den Behörden. Die Differenz zu deinem Einkommen hast du automatisch hinterzogen oder für illegales Zeugs ausgegeben.

    Ist es das was du willst? Wo ziehst du die Grenze?
    Boah würde das viele neue arbeitsplätze schaffen
    Demnächst die stasi wählen gehn
    Auch die beste Katze der Welt, wird niemals ein Löwe sein.

  12. #5172
    Erfahrener Benutzer Avatar von Pro Sportchef bim FCB
    Registriert seit
    28.01.2006
    Ort
    Im Exil (Bern)
    Beiträge
    5.107

    Standard

    Ich war diese Woche amüsiert, dass in den USA die Corona Leugner selbst auf dem Sterbebett den Krankenpflegerinen noch erzählen, dass Corona eine Lüge sei, nicht existieren würde, nicht gefährlich sei und sie sich aber wundern warum es ihnen so schlecht geht.
    Tragisch tragisch, aber da sieht man wie übel das brainwashing entsprechender Gruppierungen funktioniert.
    Ich lasse mir meine Meinung nicht durch Fakten kaputt machen!

  13. #5173
    Erfahrener Benutzer Avatar von Back in town
    Registriert seit
    09.10.2007
    Beiträge
    1.790

    Standard

    Zitat Zitat von boroboro Beitrag anzeigen
    Nein so sind sie eben nicht.

    Wenn der Raser einen Unfall baut, wird er trotzdem im Spital behandelt. Du forderst, dass man den Raser sterben lassen sollte?
    Nein, ich fordere das man Maskenverweigerer und insbesonders öffentliche Aufwiegler die Maskenverweigerer dazu ermutigen, nur noch medizinisch Notfall versorgen soll, sollten sie an Covid-19 schwer erkranken, sprich sich und der Natur selber überlassen. Wem die Freiheit so wichtig ist, soll dazu stehen und seine Patientenverfügung machen, die den Arzt von weiteren lebenserhaltenden Massnahmen abhält. Es wäre sowieso an der Zeit, dass man ein nationales Patientenverfügung Register wie auch ein Orgenspenderegister einführt (für die BWIS Scheisse hat es ja auch gereicht, neue Gesetzte wegen ein paar wenigen Hools einzuführen).

  14. #5174
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    05.04.2012
    Beiträge
    23

    Standard

    V.a. geht es ja bei diesem Vorschlag nicht darum, Corona-Leugnern partout keine Intensivpflege mehr zu bieten, sondern dass wenn überhaupt Triage gemacht werden muss, diese Einstellung berücksichtigt werden soll. Der Vergleich mit Rasern im Spital nach einem Unfall ist also fehlerhaft, da in der Regal hier auch keine Triage gemacht werden muss.

  15. #5175
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    15.12.2004
    Ort
    Boston
    Beiträge
    372

    Standard

    Zitat Zitat von Pro Sportchef bim FCB Beitrag anzeigen
    Ich war diese Woche amüsiert, dass in den USA die Corona Leugner selbst auf dem Sterbebett den Krankenpflegerinen noch erzählen, dass Corona eine Lüge sei, nicht existieren würde, nicht gefährlich sei und sie sich aber wundern warum es ihnen so schlecht geht.
    Tragisch tragisch, aber da sieht man wie übel das brainwashing entsprechender Gruppierungen funktioniert.
    Hat man doch auch im 10 vor 10 gesehen, als ein Angehoeriger nicht wollte, dass die Ambulanz eine Angehoerige ins Spital bringt. Wenn die Sanitaeter in COVID Montur aufmarschieren, haben die Leute Angst und wollen nicht wahrhaben, dass sie nun dieses Virus haben und verbreiten koennten. Wer sieht sich schon selber als Gefahr fuer andere Menschen? Das sind immer nur die Anderen.

  16. #5176
    Erfahrener Benutzer Avatar von dasrotehaus
    Registriert seit
    22.02.2015
    Beiträge
    1.106

    Standard

    Zitat Zitat von unwichtig Beitrag anzeigen
    Was haltet Ihr von dem Vorschlag von Gesundheits-Ökonom W. Oggier, keine Intensivbetten an Corona-Maskenverweigerern etc, zu geben?
    nichts, der gute Willi soll bei der Ökonomie bleiben, die Ethik gehört in ein anderes Gremium, das Richtlinien erlassen hat. Dabei soll es bleiben. letztlich geht es um eine Frage der Überlebenschancen bei angemessener Behandlung und nicht um mehr oder weniger extralegale Unterlassung mit Todesfolge. Aerzte sind keine Richter, und es sind Aerzte, die den Triageentscheid fällen müssen.

  17. #5177
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    12.07.2008
    Beiträge
    346

    Standard

    Zitat Zitat von chillong Beitrag anzeigen
    V.a. geht es ja bei diesem Vorschlag nicht darum, Corona-Leugnern partout keine Intensivpflege mehr zu bieten, sondern dass wenn überhaupt Triage gemacht werden muss, diese Einstellung berücksichtigt werden soll. Der Vergleich mit Rasern im Spital nach einem Unfall ist also fehlerhaft, da in der Regal hier auch keine Triage gemacht werden muss.
    Man kann auch während Corona rasen. Das heisst, wenn aus irgend einem Grund Triage gemacht werden muss (zb wegen Corona), müsste konsequenterweise auch der Raser jemandem Platz machen, dem noch kein derartiges Fehlverhalten nachgewiesen wurde.
    Nun ist vielleicht ein vorbestrafter Kriegsverbrecher im Spital und da hat die Familie des Rasers natürlich keine Freude, wenn diese Person Intensivpflege bekommt, aber der Raser nicht.

    Eine solche Massnahme führt nirgens hin, ausser man möchte irgend ein Punktesystem à la China einführen.

  18. #5178
    Erfahrener Benutzer Avatar von Back in town
    Registriert seit
    09.10.2007
    Beiträge
    1.790

    Standard

    Zitat Zitat von dasrotehaus Beitrag anzeigen
    Aerzte sind keine Richter, und es sind Aerzte, die den Triageentscheid fällen müssen.
    Wo ist da der Unterschied ? Aerzte richten über Leben und Tod bei der Triagierung (welche bereits im Gange ist). Die ethischen Grundsätze hierzu wurden erst kürzlich nochmal überarbeitet.

  19. #5179
    Erfahrener Benutzer Avatar von SubComandante
    Registriert seit
    07.12.2004
    Ort
    /bin/weg
    Beiträge
    6.650

    Standard

    Zitat Zitat von Back in town Beitrag anzeigen
    Wo ist da der Unterschied ? Aerzte richten über Leben und Tod bei der Triagierung (welche bereits im Gange ist). Die ethischen Grundsätze hierzu wurden erst kürzlich nochmal überarbeitet.
    Die Triagierung haben wir einem konservativ dominierten Bundesrat zu verdanken. Wenn die Wirtschaftslobby befiehlt, dann wird hinausgezögert, obwohl eigentlich vorher schon klar war, wo das ganze enden wird. Das alles ist nur noch grobfahrlässig. Am Montag haben wir dann lockdown und der Schaden wird viel grösser sein, als wenn man sofort gehandelt hätte. Bezüglich Särge und auch Wirtschaft.

  20. #5180
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    12.07.2008
    Beiträge
    346

    Standard

    Zitat Zitat von Back in town Beitrag anzeigen
    Wo ist da der Unterschied ? Aerzte richten über Leben und Tod bei der Triagierung (welche bereits im Gange ist). Die ethischen Grundsätze hierzu wurden erst kürzlich nochmal überarbeitet.
    Die Ärzte müssen das Strafrecht nicht kennen und arbeiten im Falle einer Triage nach diesen vier Grundsätzen:

    - Prinzip der Autonomie: Der Patientenwille bezüglich Notfall- und Intensivbehandlung wird früh abgeklärt. Knappe Ressourcen sollen keinesfalls für Behandlungen eingesetzt werden, die ein Patient nicht in Anspruch nehmen möchte.

    - Gerechtigkeit: Zur Verfügung stehende Ressourcen sind ohne Diskriminierung zu verteilen, also ohne nicht gerechtfertigte Ungleichbehandlung nach Alter, Geschlecht, Wohnort, Nationalität, religiöser Zugehörigkeit, sozialer Stellung, Versicherungsstatus oder chronischer Behinderung. Das Verfahren muss fair, sachlich begründet und transparent sein. Dadurch können insbesondere Willkürentscheide vermieden werden.

    - So viele Leben retten wie möglich: Unter Bedingungen der akuten Knappheit orientieren sich alle Massnahmen am Ziel der Minimierung von Todesfällen. Entscheidungen sollen so getroffen werden, dass möglichst wenig Menschen schwer erkranken oder sterben.

    - Schutz der beteiligten Fachleute: Wenn die beteiligten Fachleute wegen einer Ansteckung ausfallen, sterben bei akuter Knappheit noch mehr Menschen. Darum sind sie vor Ansteckung, aber auch vor physischer und psychischer Überbelastung so weit wie möglich zu schützen.

    [https://www.aargauerzeitung.ch/schwe...tod-139697128]

    PS: Schlussendlich tritt idealerweise (wie in anderen Posts beschrieben) das "Prinzip der Autonomie" ein und die Leugner glauben gar nicht daran, dass sie krank sind.
    Geändert von boroboro (18.11.2020 um 21:50 Uhr)

  21. #5181
    Erfahrener Benutzer Avatar von Somnium
    Registriert seit
    13.12.2004
    Ort
    Bebbihausen
    Beiträge
    752
    "Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich bin Punk."

    "Man muss die Tatsachen kennen, bevor man sie verdrehen kann." (Samuel L. Clemens)

  22. #5182
    Erfahrener Benutzer Avatar von Back in town
    Registriert seit
    09.10.2007
    Beiträge
    1.790

    Standard

    Zitat Zitat von boroboro Beitrag anzeigen
    PS: Schlussendlich tritt idealerweise (wie in anderen Posts beschrieben) das "Prinzip der Autonomie" ein und die Leugner glauben gar nicht daran, dass sie krank sind.
    In dem Fall müsste man die Verweigerer ja geradzu in psychiatrische Kliniken einweisen, um sie vor sich selber und andere zu schützen. Diese "Autonomie" mag im Falle einer selber zugefügten Verletzung oder Erkrankung legitim sein, hierbei gehts aber vor allem darum, dass asoziale Maskenverweigerer direkt das Leben anderer gefährden. Würden sich alle an die Regeln halten, hätten wir nicht wie aktuell 6000 Fälle und 80 Tote pro Tag.

    Der Bundesrat hat diese Idioten nun erkannt und die Anpassung des Ordnungsbussengesetzes beantragt. Leider muss das noch durch das Parlament, es zeigt aber, dass die sog. Eigenverantwortung nicht funktioniert, besonders nicht in der französisch und italienisch sprechenden Schweiz. Und die Grenznähe kann es ja nicht sein, sonst müssten die Zahlen in BS viel höher sein.

  23. #5183
    Erfahrener Benutzer Avatar von Pro Sportchef bim FCB
    Registriert seit
    28.01.2006
    Ort
    Im Exil (Bern)
    Beiträge
    5.107

    Standard

    Watson thematisiert den Coronagraben:

    https://www.watson.ch/schweiz/corona...nds-verletzend

    Viel Schlaues sagt aber die Politikerin nicht. Sie ruft zu Einigkeit auf, sagt es sei gefährlich den Coronagraben zu sehen und mit dem Finger auf andere zu zeigen. Selbst redet sie in jedem zweiten Satz die Deutschschweiz schlecht und sucht Beispiele wo wir es schlecht machen.
    Ich lasse mir meine Meinung nicht durch Fakten kaputt machen!

  24. #5184
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.03.2013
    Beiträge
    1.513

    Standard

    Zitat Zitat von unwichtig Beitrag anzeigen
    Was haltet Ihr von dem Vorschlag von Gesundheits-Ökonom W. Oggier, keine Intensivbetten an Corona-Maskenverweigerern etc, zu geben?
    Ein Vollidiot.

    Zitat Zitat von fixi Beitrag anzeigen
    Ich muss zugeben, dass ich mich diese Meinung anschliesse. Ganz nach dem Verursacherprinzip.
    Und dann?

    Auf die Intensivstation wollen:
    - ein Raser im Koma, ist mit 200 gegen eine Mauer geprallt
    - ein Alkoholiker im Koma, hat nie zu saufen aufgehört.
    - ein Diabetiker im Koma - hat die Essvorschriften seines Arztes nicht eingehalten und weiter zum Frühstück / Mittag / Abendessen Süsses hineingeschaufelt.
    - ein Bergsteiger, der trotz Warnung des Hüttenwartes bei miserablem Wetter die Wand hochgeklettert und bei Windböen und Schneefall abgestürzt ist.

    Völlig klar: alle aus der Intensivstation rausschmeissen .... Geld sparen ....

  25. #5185
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.07.2019
    Ort
    Flutlichtmilieu
    Beiträge
    436

    Standard

    Zitat Zitat von unwichtig Beitrag anzeigen
    Was haltet Ihr von dem Vorschlag von Gesundheits-Ökonom W. Oggier, keine Intensivbetten an Corona-Maskenverweigerern etc, zu geben?
    Nichts.

    Auszug aus dem ärztlichen Gelöbnis - Deklaration von Genf:

    ... Ich werde nicht zulassen, dass Erwägungen von Alter, Krankheit oder Behinderung, Glaube, ethnische Herkunft, Geschlecht, Staatsangehörigkeit, politische Zugehörigkeit, Rasse, sexuelle Orientierung, soziale Stellung oder jegliche andere Faktoren zwischen meine Pflichten und meine Patientin oder meinen Patienten treten...
    Bei allem Verständnis für den Ärger über die Risiken, denen die Maskenverweigerer andere und sich selbst aussetzen. Behandeln muss man sie trotzdem.

    Ich wäre aber dafür, wenn ihnen zusätzlich zu einer Busse die Versicherungsleistungen gekürzt oder besser noch ganz gestrichen würden.
    ♫ ♪ Dem Blau der Treue, der Liebe Rot ♪ ♫
    ♫ ♪ Sind wir ergeben bis zum Tod ♪ ♫

  26. #5186
    Erfahrener Benutzer Avatar von Pro Sportchef bim FCB
    Registriert seit
    28.01.2006
    Ort
    Im Exil (Bern)
    Beiträge
    5.107

    Standard

    Jemand schon eine Stoffmaske gefunden, die die Testbedingungen der Task Force auch tatsàchlich erfüllt?

    Habe die Links der Labels abgecheckt und drei Anbieter genauer angeschaut, die sagen sie würden die Anforderungen der Task Force erfüllen:

    - Bei einem Hersteller wurde nur die neue Maske, nicht aber die gewaschene geprüft. Man gibt an sie sei 5x waschbar, verliere dabei aber 40% ihrer Filterfähigkeit. Womit sie aber die Bedingungen der TF nicht mehr erfüllen würde
    - Beim nächsten wurde beim Testex Label einfach die Schwelle eines Richtwerts angepasst, was eigentlich nicht mehr den Richtlinien der TF entspricht. Das Label wurde trotzdem vergeben
    - Beim dritten soll man die Maske alle 4 Stunden waschen

    Pffff...
    Ich lasse mir meine Meinung nicht durch Fakten kaputt machen!

  27. #5187
    Erfahrener Benutzer Avatar von Mundharmonika
    Registriert seit
    16.04.2008
    Beiträge
    10.178

    Standard

    Zitat Zitat von unwichtig Beitrag anzeigen
    Was haltet Ihr von dem Vorschlag von Gesundheits-Ökonom W. Oggier, keine Intensivbetten an Corona-Maskenverweigerern etc, zu geben?
    Konsequenterweise dürften dann in Zukunft aber auch keine Raucher mehr Krankenbetten bekommen, weil diese mit ihrem Rauch andere gesundheitlich gefährden können. Bauern, die ihr Gemüse und ihre Früchte mit Chemie behandeln, kommen auch auf die Liste derjenigen, die zukünftig kein Spitalbett mehr bekommen, denn auch sie sind potenzielle Killer. Ja, und wir alle, die mit einer Grippe oder einer anderen leicht übertragbaren Krankheit und ohne Maske unterwegs sind und für Ältere im Extremfall die Todbringer sind, dürften keine Spitalbetter mehr bekommen. HIV-Positive, die ungeschützt Sex haben und jemanden anstecken, dürften auch keine medizinische Versorgung mehr bekommen. Und so weiter, und so fort - die Liste liesse sich beliebig erweitern.

    Und interessant wäre dann auch noch zu wissen, ob umgekehrt all die Corona-Massnahme-Fetischisten für die Schäden aufkommen müssten, welcher der Wirtschaft mit all den von ihnen beklatschten Massnahmen und dem von ihnen mitgetragenen Hype verursacht wurden?
    Geändert von Mundharmonika (19.11.2020 um 02:48 Uhr)

  28. #5188
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    12.06.2005
    Beiträge
    3.163

    Standard

    Zitat Zitat von blauetomate Beitrag anzeigen
    Ein Vollidiot.



    Und dann?

    Auf die Intensivstation wollen:
    - ein Raser im Koma, ist mit 200 gegen eine Mauer geprallt
    - ein Alkoholiker im Koma, hat nie zu saufen aufgehört.
    - ein Diabetiker im Koma - hat die Essvorschriften seines Arztes nicht eingehalten und weiter zum Frühstück / Mittag / Abendessen Süsses hineingeschaufelt.
    - ein Bergsteiger, der trotz Warnung des Hüttenwartes bei miserablem Wetter die Wand hochgeklettert und bei Windböen und Schneefall abgestürzt ist.

    Völlig klar: alle aus der Intensivstation rausschmeissen .... Geld sparen ....
    Eigenartige Logik, aber ja, jedem seine Meinung. Man findet praktisch bei allen irgend einen Grund für eine Nichtbehandlung. Und die Hetze unter den Patienten würde auch eine neue Dimension erreichen (du Alki kriegst ne Behandlung und ich Junkie nicht... usw.).

  29. #5189
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    06.12.2004
    Beiträge
    606

    Standard

    Zitat Zitat von unwichtig Beitrag anzeigen
    Was haltet Ihr von dem Vorschlag von Gesundheits-Ökonom W. Oggier, keine Intensivbetten an Corona-Maskenverweigerern etc, zu geben?
    Zuerst musste ich lediglich den Kopf schütteln und dachte, dass dies sowieso niemand ernst nimmt. Laut gewissen Reaktionen hier im Forum scheint es aber gewissen Anklang finden, was mich fassungslos macht.

  30. #5190
    Erfahrener Benutzer Avatar von händsche
    Registriert seit
    13.08.2008
    Beiträge
    789

    Standard

    Zitat Zitat von fixi Beitrag anzeigen
    Ich muss zugeben, dass ich mich diese Meinung anschliesse. Ganz nach dem Verursacherprinzip.
    Zitat Zitat von Back in town Beitrag anzeigen
    Fände ich gerecht und angemessen. Sollte man auch auf Impfverweigerer ausweiten. Ich würde sogar noch weiter gehen und Maskenverweigerern Rayon Verbote aussprechen, sprich den maximalen Radius ihres Habitats auf 500m gestatten.
    Der Säufer kriegt schliesslich auch keine Frischleber, wenn die Leber-Zirrhose am Zahn der Zeit nagt.
    Zitat Zitat von chillong Beitrag anzeigen
    V.a. geht es ja bei diesem Vorschlag nicht darum, Corona-Leugnern partout keine Intensivpflege mehr zu bieten, sondern dass wenn überhaupt Triage gemacht werden muss, diese Einstellung berücksichtigt werden soll. Der Vergleich mit Rasern im Spital nach einem Unfall ist also fehlerhaft, da in der Regal hier auch keine Triage gemacht werden muss.
    Diejjenige, wo dä "Maskeverweigerer" und "Impfverweigerer" fehlendi Empathie vorwärfe und die wo drfür sind, dass die im Notfall nid sötte behandlet wärde, sind aber nid öbbe die gliche oder?

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •