Umfrageergebnis anzeigen: Wen werdet ihr wählen?

Teilnehmer
66. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • SP

    13 19,70%
  • CVP

    4 6,06%
  • LDP

    2 3,03%
  • FDP

    5 7,58%
  • SVP

    16 24,24%
  • Grüne/Basta

    8 12,12%
  • GLP

    6 9,09%
  • Ganz Links (JUSO)

    5 7,58%
  • Ganz Rechts (PNOS, Eric Weber, NSDAP)

    5 7,58%
  • Andere (Bitte auflisten)

    2 3,03%
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 31 bis 46 von 46

Thema: Der offizielle FCB Abstimmungsfaden

  1. #31
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    02.11.2017
    Beiträge
    374

    Standard

    Zitat Zitat von Malinalco Beitrag anzeigen
    Das Problem ist, dass die meisten SVPler ihren Wahlzettel einfach so reinschmeissen. Die haben weder Ahnung noch Zeit zum panaschieren und kumulieren. Ergo hat weder die Degenfechterin noch sonst wer ne Chance, den Sebastian zu überholen...
    Ich fülle jeweils den leeren Wahlzettel aus und bevorzuge einzelne Kandidaten. Kann nicht für Basel sprechen, aber dieser Frehner käme bei mir nicht auf die Liste. Find den sehr unsympathisch.

  2. #32
    Erfahrener Benutzer Avatar von Goldust
    Registriert seit
    22.11.2007
    Beiträge
    1.102

    Standard

    SVP isch so:

    - alle ausser uns sind links, sogar wirtschaftsliberale anti-staatler
    - mir hän keini theme, 90 prozänt vo unserem wahlkampf bestoht drin, anderi z torpediere
    - di linke tien s eifache volk abzogge, obwohls d svp und di wirtschaftsliberale sin, wo dr sozialstaat abbaue und d arbetnähmerrächt beschnide wänn
    - di linke lön d ussländer ind schwiz, was sich ufd mietene uswirkt. dr stüürkrieg, d liberalisierig vom strommärt und d stüürerlichterige für immobsitzer und unternämme - wo ebbefalls vo bürgerlicher sitte unterstützt wird, isch aber überhaupt kei problem
    - wenn mir an dr urne verliere, steckt e vrschwörig drhinter
    - wenn mir an dr urne verliere, kömme mr eifach all 2 joor mitem gliche schissdräck wider, well mr demokratischi entscheid nur denn akzeptiere und ufs "volch" verwiese, wenns zu unserne gunste usgange isch. siehe billag.

    es goht nidemol um rächts oder links, d svp isch eifach e möngelipartei.

  3. #33
    Erfahrener Benutzer Avatar von Yazid
    Registriert seit
    11.07.2006
    Beiträge
    3.239

    Standard

    Zitat Zitat von Goldust Beitrag anzeigen
    SVP isch so:

    - alle ausser uns sind links, sogar wirtschaftsliberale anti-staatler
    - mir hän keini theme, 90 prozänt vo unserem wahlkampf bestoht drin, anderi z torpediere
    - di linke tien s eifache volk abzogge, obwohls d svp und di wirtschaftsliberale sin, wo dr sozialstaat abbaue und d arbetnähmerrächt beschnide wänn
    - di linke lön d ussländer ind schwiz, was sich ufd mietene uswirkt. dr stüürkrieg, d liberalisierig vom strommärt und d stüürerlichterige für immobsitzer und unternämme - wo ebbefalls vo bürgerlicher sitte unterstützt wird, isch aber überhaupt kei problem
    - wenn mir an dr urne verliere, steckt e vrschwörig drhinter
    - wenn mir an dr urne verliere, kömme mr eifach all 2 joor mitem gliche schissdräck wider, well mr demokratischi entscheid nur denn akzeptiere und ufs "volch" verwiese, wenns zu unserne gunste usgange isch. siehe billag.

    es goht nidemol um rächts oder links, d svp isch eifach e möngelipartei.
    Genau so isch es...

    Ha am wuchenänd dr flyer vomene gwüsse Erich Hess z'gsicht becho.

    Abgseh vo de themene, wo jo jedem bekannt sin, do's immer die gliiche sin, goht's uf öbbe dr hälfti vo däm dräggsfötzel drum, de lüüt z'erkläre, wie mr dr wahlzettel korräkt usfüllt, iipackt und iireicht. Bestätigt s'intellektuelle niveau vo dr wählerschaft...

  4. #34
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    06.12.2004
    Beiträge
    1.153

    Standard

    Zitat Zitat von Yazid Beitrag anzeigen
    Genau so isch es...

    Ha am wuchenänd dr flyer vomene gwüsse Erich Hess z'gsicht becho.

    Abgseh vo de themene, wo jo jedem bekannt sin, do's immer die gliiche sin, goht's uf öbbe dr hälfti vo däm dräggsfötzel drum, de lüüt z'erkläre, wie mr dr wahlzettel korräkt usfüllt, iipackt und iireicht. Bestätigt s'intellektuelle niveau vo dr wählerschaft...
    Ich habe diese Woche erstmals in einem anderen Kanton gewählt. Ich muss also schon sagen, dass es ziemlich nervig ist, dass sich die Wahlunterlagen zwischen den einzelnen Kantonen so sehr unterscheiden. Es ist nicht mal einheitlich, ob man jetzt eine Briefmarke aufs Kuvert kleben muss oder nicht, damit die Stimme zählt. Insbesondere allen Kantonen aufs Maul, die keine Wahlprospekte im Wahlkuvert zulassen, so dass man erst mühsam recherchieren muss, wer nebst den Plakate- und Facebook-Gurus überhaupt kandidiert. Da war ich dann plötzlich froh um irgendwelche handkopierte Kandidatenflyer, die mir eine Lektion in Sachen kantonaler Demokratie gegeben haben.

  5. #35
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.05.2011
    Beiträge
    2.096

    Standard

    Zitat Zitat von Goldust Beitrag anzeigen
    ...
    - wenn mir an dr urne verliere, steckt e vrschwörig drhinter
    - wenn mir an dr urne verliere, kömme mr eifach all 2 joor mitem gliche schissdräck wider, well mr demokratischi entscheid nur denn akzeptiere und ufs "volch" verwiese, wenns zu unserne gunste usgange isch. siehe billag.

    ...
    Das trifft auch auf die SP und vorallem die Grünen zu
    EMBOLO <3

    Sometimes by loosing a Battle, you find a new way of winning the war.
    Ich verneige mich vor User Felipe

  6. #36
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.12.2014
    Ort
    Thun
    Beiträge
    192

    Standard

    Zitat Zitat von Fulehung Beitrag anzeigen
    Ich habe diese Woche erstmals in einem anderen Kanton gewählt. Ich muss also schon sagen, dass es ziemlich nervig ist, dass sich die Wahlunterlagen zwischen den einzelnen Kantonen so sehr unterscheiden. Es ist nicht mal einheitlich, ob man jetzt eine Briefmarke aufs Kuvert kleben muss oder nicht, damit die Stimme zählt. Insbesondere allen Kantonen aufs Maul, die keine Wahlprospekte im Wahlkuvert zulassen, so dass man erst mühsam recherchieren muss, wer nebst den Plakate- und Facebook-Gurus überhaupt kandidiert. Da war ich dann plötzlich froh um irgendwelche handkopierte Kandidatenflyer, die mir eine Lektion in Sachen kantonaler Demokratie gegeben haben.
    Gute Tirade! Der fett angestrichene Punkt ist übrigens nicht mal innerhalb des Kanton Berns einheitlich geregelt soweit mir ist.
    Zitat Zitat von Admiral von Schneider Beitrag anzeigen
    Eishockey ist was für degenerierte Bauern, die es nicht zum Fussball geschafft haben.
    Zitat Zitat von HYPNOS Beitrag anzeigen
    [...] Aber es wundert mich nicht, denn Fussball ist zwar ein toller Sport, aber die Protagonisten, die sich darin tummeln, sind oft mühsame Idioten (auf allen Ebenen), von denen man kaum was Gescheites erwarten kann.

  7. #37
    Erfahrener Benutzer Avatar von SubComandante
    Registriert seit
    07.12.2004
    Ort
    /bin/weg
    Beiträge
    6.381

    Standard

    Zitat Zitat von LordTamtam Beitrag anzeigen
    Das trifft auch auf die SP und vorallem die Grünen zu
    Nenne Beispiele.

  8. #38
    Erfahrener Benutzer Avatar von Käppelijoch
    Registriert seit
    08.10.2007
    Ort
    Dorpat
    Beiträge
    6.608

    Standard

    Zitat Zitat von Goldust Beitrag anzeigen
    es goht nidemol um rächts oder links, d svp isch eifach e möngelipartei.
    Der beste und wahrste Satz hier drin, bravo!
    Heusler.

    Alla sätt är bra utom de dåliga.

    "Zürich ist doppelt so gross wie der Wiener Zentralfriedhof - aber nur halb so lustig."

  9. #39
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.05.2011
    Beiträge
    2.096

    Standard

    Zitat Zitat von SubComandante Beitrag anzeigen
    Nenne Beispiele.
    wie oft wurde über den EU Beitritt und den Atomausstieg abgestimmt?
    Es gibt sicher weitere Beispiele (vorallem die eine Arena Sendung, kann mich aber nicht mehr erinnern, war so 2015). Das gleiche geschieht auch Rechts, keine Frage. Nur kommt es mir vor, als ob es von linker Seite immer gleich ins Extrem geht.
    War da nicht mal noch was von wegen Migration welche danach nicht oder nur zum Teil umgesetzt wurde?
    EMBOLO <3

    Sometimes by loosing a Battle, you find a new way of winning the war.
    Ich verneige mich vor User Felipe

  10. #40
    Erfahrener Benutzer Avatar von Goldust
    Registriert seit
    22.11.2007
    Beiträge
    1.102

    Standard

    Zitat Zitat von LordTamtam Beitrag anzeigen
    wie oft wurde über den EU Beitritt und den Atomausstieg abgestimmt?
    reden wir hier von einer parlamentarischen abstimmung oder von einer volksabstimmung?

    ich erinnere mich an eine EU-volks abstimmung und zwar 2001. da war ich noch nicht mal volljährig.

    beim atomausstieg erinnere ich mich an die "geordneter ausstieg" abstimmung 2016. wurde abgelehnt und an eine abstimmung zur verweigerung von NEUbauten 2017 (wurde angenommen). man darf aber nicht vergessen, dass 2011 der national und ständerat die bundesrätliche motion über einen atomausstieg bis 2034 bereits angenommen hatten. der ausstieg stand ausser frage. bei der abstimmung 16 ging es nur um form und geschwindigkeit.

    Zitat Zitat von LordTamtam Beitrag anzeigen
    Es gibt sicher weitere Beispiele (vorallem die eine Arena Sendung, kann mich aber nicht mehr erinnern, war so 2015). Das gleiche geschieht auch Rechts, keine Frage. Nur kommt es mir vor, als ob es von linker Seite immer gleich ins Extrem geht.
    whataboutism, kein argument

    Zitat Zitat von LordTamtam Beitrag anzeigen
    War da nicht mal noch was von wegen Migration welche danach nicht oder nur zum Teil umgesetzt wurde?
    ich weiss zwar nicht, was das mit der aktuellen diskussion zu tun hat, weil es ja bei MEI/DSI um die legislative und die exekutive (also NR, SR, BR) geht und nicht die linke. aber bei den feindbildern differenziert die svp ja bekanntlich eh nicht gross - da wird einfach mal aus allen rohren ungeziehlt in alle richtungen geschossen, wie ein südamerika-reisender mit diarrhoe. aber ok: du disqualifizierst dich damit ohnehin leider selbst, denn GENAU das habe ich gemeint - da bist du der svp voll auf den leim gekrochen.

    1. Bereits als die Initiative lanciert wurde, hat man die initianten darauf hingewiesen, dass teile der forderungen gegen superiores recht verstossen (u.a. die von der svp ach so geheiligte BV) und man diese dann NICHT umsetzen können wird. die svp hat meines erachtens nach voll drauf gesetzt, dass das volk diesen hinweis vergisst. sie haben sich gesagt "kumm, mir mache die initiative, denn könne mr nochär, statt uns um inhalt z bemieh, eifach immer nume dä knopf drugge und unseri wahlquote plus minus halte".

    2. als danach die DSI kam (die ja wiederum gesetzesänderungen beinhaltete) wurde darauf hingewiesen, dass die umsetzung der MEI, im falle eines DSI-Ja, sistiert werden muss und viele teile der umsetzung nochmals komplett umgekrempelt werden muss - was das inkrafttreten der initiative verschleppen würde. auch darauf wurde geschissen, denn es ging halt darum, wahlkampf betreiben zu können und darum, dass die svp ihre eigenen pfründe retten konnte. nichtsdestotrotz wurden die initiativtexte, sofern mit BV und Menschenrechten vereinbar, mittlerweile entsprechend verarbeitet. trotzdem beharrt die SVP weiter darauf, dass das nicht geschehen sei. ich weiss nicht, ob sie erst ruhe geben, wenn wieder güterwagons mit flüchtlingen gen osten ziehen oder was es braucht.

    3. eigentlich ist diese geschichte der beste beweis für meinen hauptanklagepunkt: die svp hat keine themen und nagt an altem, unwahren zeug um oder - wenns dann gar nicht mehr geht - meckert man am programm anderer parteien rum.

  11. #41
    Erfahrener Benutzer Avatar von Käppelijoch
    Registriert seit
    08.10.2007
    Ort
    Dorpat
    Beiträge
    6.608

    Standard

    Mit der Gewaltentrennung nahm es die SVP selten so genau.
    Heusler.

    Alla sätt är bra utom de dåliga.

    "Zürich ist doppelt so gross wie der Wiener Zentralfriedhof - aber nur halb so lustig."

  12. #42
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    08.09.2018
    Beiträge
    579

    Standard

    Bin mit Goldust.

    Man kann von der BDP halten was man will, aber mehr Sachpolitik wäre Balsam für dieses Land.

    Nicht mal mehr, ein kleines Fünkchen wär auch mal einen Anfang.

    Jetzt ist es doch nur Klientelpolitik von ganz links und ganz rechts.

    Wobei die rechts bei der SVP die ganz grossen Memmen sind. Plus die von der Juso. Das muss gesagt werden.

  13. #43
    Erfahrener Benutzer Avatar von Goldust
    Registriert seit
    22.11.2007
    Beiträge
    1.102

    Standard

    Zitat Zitat von Felipe Beitrag anzeigen
    Bin mit Goldust.

    Man kann von der BDP halten was man will, aber mehr Sachpolitik wäre Balsam für dieses Land.

    Nicht mal mehr, ein kleines Fünkchen wär auch mal einen Anfang.

    Jetzt ist es doch nur Klientelpolitik von ganz links und ganz rechts.

    Wobei die rechts bei der SVP die ganz grossen Memmen sind. Plus die von der Juso. Das muss gesagt werden.
    stimmt. wobei schon allein die existenz der bdp, respektive deren gründungsgeschichte, die SVP restlos demaskiert hat. wers da noch nicht begriffen hat, der wills auch nicht begreifen. oder noch schlimmer: er hats begriffen und es ist ihm egal.

    auch wenn mir die standpunkte der bdp nicht alle gefallen, ist es dennoch eine sachliche, seriöse partei ohne populismus und lügen.

    der juso kann man zugute halten, dass sie halt eben eine jungpartei ist. die mühsame effekthascherei und die profilneurose einzelner exponenten ist mir allerdings auch dort ein massiver dorn im auge. da vermisse ich den letzten juso-schweiz-präsidenten, der zwar massiv links war, aber eine anständige polit-kultur pflegte - fabian molina.

  14. #44
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.05.2011
    Beiträge
    2.096

    Standard

    Zitat Zitat von Goldust Beitrag anzeigen
    ...
    Gut, diese Argmuntation nehme ich so hin

    Zitat Zitat von Goldust Beitrag anzeigen
    da bist du der svp voll auf den leim gekrochen.
    Demnach bin ich nicht ohne Grund Mitglied
    EMBOLO <3

    Sometimes by loosing a Battle, you find a new way of winning the war.
    Ich verneige mich vor User Felipe

  15. #45
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    06.12.2004
    Beiträge
    1.153

    Standard

    Zitat Zitat von Brit Beitrag anzeigen
    Gute Tirade! Der fett angestrichene Punkt ist übrigens nicht mal innerhalb des Kanton Berns einheitlich geregelt soweit mir ist.
    Lese tatsächlich heute in der Zeitung, dass früher brieflich abstimmen und wählen auch im Kanton Bern in vielen Orten kostenlos war - z.B. in der Stadt Bern bis Mitte der 1990er-Jahre, in Köniz bis vor einigen Jahren. Sehr clevere Sparmassnahme.

    Dafür muss ich am neuen Wohnort für meinen Ständeratswahlzettel Informationen für die Zeile "Nähere Angaben wie Beruf, Wohnort usw." im Internet zusammensuchen. Bin ich etwa Hellseher oder was?

  16. #46
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    28.03.2014
    Beiträge
    138

    Standard

    Zitat Zitat von LordTamtam Beitrag anzeigen
    wie oft wurde über den EU Beitritt und den Atomausstieg abgestimmt?
    An eine Abstimmung zum EU-Beitritt kann ich mich nicht erinnern. Aber der EWR-Beitritt wird ja gerne mit einem EU-Beitritt verwechselt.

    Wie viele Male wir aber unterdessen über Austritte und Teilaustritte abstimmen durften ist doch sehr beachtlich. Kaum war die eine Initiative abgelehnt kam die SVP mit der nächsten.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •