Seite 5 von 7 ErsteErste ... 34567 LetzteLetzte
Ergebnis 121 bis 150 von 207

Thema: Klimawandel

  1. #121
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    06.04.2008
    Beiträge
    2.875

    Standard

    Zitat Zitat von Tyrion Beitrag anzeigen
    Die Produkte benötigen ein Mindest Haltbar bis Datum. Damit beispielsweise die Gurke nicht einfach erneut im Gemüseregal landet oder als BIO eingeordnet wird, wird diese verpackt und gekennzeichnet (für bestimmte Labels oder so ähnlich). In anderen Ländern darf hierzu die Gurkenschale gebranntmarkt werden, in der CH ist das noch nicht erlaubt. Daher sind die Detailhändler bzw. die Lieferanten hier gezwungen, die Gurken einzupacken. Somit müsste der Staat neue Vorgaben setzen.
    Falsch. Beim (sehr interessanten) Beispiel mit der Gurke geht es weder ums Anbringen eines MHD noch um zu verhindern, dass sie über das Datum hinaus erneut in den Verkauf gelangt. Auf der Plastikfolie sind i.d.R. eh keine Daten angebracht. Es geht auch nicht um bestimmte Labels wie Bio. Eingeschweisste Gurken sind hauptsächlich eh keine Bio Gurken, sondern die billigen Discountergurken, welche der Laden in grossen Mengen billig kaufen kann.

    Warum ist das also so und was soll daran interessant sein? Weils hier einerseits ein klares Pro und andererseits ein klares Contra für Plastik gibt, hier ist es nicht so, dass einfach gar nichts überlegt wird und grundlos zum Plastik gegriffen wird. Da Gurken auch nach der Ernte eine aktive Zellatmung haben und über 95% Wasser enthalten, ist der Wasserverlust ohne Plastik enorm. Darunter herrscht die genau richtige Atmosphäre und die Haltbarkeit der Gurke wird verdoppelt. Geht man davon aus, dass ohnehin 30% der vom Grossverteiler gekauften Ware nie beim Konsumenten ankommt sondern im Müll landet und dieser Wert sich ohne Plastik nochmal verdoppeln kann, muss jeder für sich selbst entscheiden, ob hier Plastik Sinn macht oder nicht.
    Geändert von Rey2 (27.08.2019 um 10:52 Uhr)

  2. #122
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    17.02.2015
    Beiträge
    119

    Standard

    Zitat Zitat von Rey2 Beitrag anzeigen
    Falsch. Beim (sehr interessanten) Beispiel mit der Gurke geht es weder ums Anbringen eines MHD noch um zu verhindern, dass sie über das Datum hinaus erneut in den Verkauf gelangt. Auf der Plastikfolie sind i.d.R. eh keine Daten angebracht. Es geht auch nicht um bestimmte Labels wie Bio. Eingeschweisste Gurken sind hauptsächlich eh keine Bio Gurken, sondern die billigen Discountergurken, welche der Laden in grossen Mengen billig kaufen kann.

    Warum ist das also so und was soll daran interessant sein? Weils hier einerseits ein klares Pro und andererseits ein klares Contra für Plastik gibt, hier ist es nicht so, dass einfach gar nichts überlegt wird und grundlos zum Plastik gegriffen wird. Da Gurken auch nach der Ernte eine aktive Zellatmung haben und über 95% Wasser enthalten, ist der Wasserverlust ohne Plastik enorm. Darunter herrscht die genau richtige Atmosphäre und die Haltbarkeit der Gurke wird verdoppelt. Geht man davon aus, dass ohnehin 30% der vom Grossverteiler gekauften Ware nie beim Konsumenten ankommt sondern im Müll landet und dieser Wert sich ohne Plastik nochmal verdoppeln kann, muss jeder für sich selbst entscheiden, ob hier Plastik Sinn macht oder nicht.
    Genau richtig und dies führt zu weniger Foodwaste. Gurken aus Import sind ein gutes Beispiel dafür, dass Plastik nicht per se etwas verwerfliches ist!

  3. #123
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    17.04.2019
    Beiträge
    2

    Standard

    Zitat Zitat von Rey2 Beitrag anzeigen
    Falsch. Beim (sehr interessanten) Beispiel mit der Gurke geht es weder ums Anbringen eines MHD noch um zu verhindern, dass sie über das Datum hinaus erneut in den Verkauf gelangt. Auf der Plastikfolie sind i.d.R. eh keine Daten angebracht. Es geht auch nicht um bestimmte Labels wie Bio. Eingeschweisste Gurken sind hauptsächlich eh keine Bio Gurken, sondern die billigen Discountergurken, welche der Laden in grossen Mengen billig kaufen kann.

    Warum ist das also so und was soll daran interessant sein? Weils hier einerseits ein klares Pro und andererseits ein klares Contra für Plastik gibt, hier ist es nicht so, dass einfach gar nichts überlegt wird und grundlos zum Plastik gegriffen wird. Da Gurken auch nach der Ernte eine aktive Zellatmung haben und über 95% Wasser enthalten, ist der Wasserverlust ohne Plastik enorm. Darunter herrscht die genau richtige Atmosphäre und die Haltbarkeit der Gurke wird verdoppelt. Geht man davon aus, dass ohnehin 30% der vom Grossverteiler gekauften Ware nie beim Konsumenten ankommt sondern im Müll landet und dieser Wert sich ohne Plastik nochmal verdoppeln kann, muss jeder für sich selbst entscheiden, ob hier Plastik Sinn macht oder nicht.
    Da mich dein - für dich scheinbar klares - „Falsch“ ein wenig überraschte, musste ich ein wenig googeln, ob ich mich richtig an den erwähnten Vortrag erinnere. Im untenstehenden Artikel wird auf die von mir erwähnte Thematik eingegangen (ebenfalls für Gurken). Offenbar handelt es sich dabei um eine EU Verordnung mit dem Beispiel der Gurken. Dein Argument wird ebenfalls aufgezählt, allerdings können Verpackungen wie bereits erwähnt in der Summe nachhaltiger sein. Daher musst du dein „Falsch“ wohl leider zurücknehmen.

    https://www.foodwatch.org/de/frage-d...stik-verpackt/
    (Leider nicht der aktuellste Artikel, aber habe nicht mehr Zeit zu recherchieren)

  4. #124
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    06.04.2008
    Beiträge
    2.875

    Standard

    Zitat Zitat von Tyrion Beitrag anzeigen
    Da mich dein - für dich scheinbar klares - „Falsch“ ein wenig überraschte, musste ich ein wenig googeln, ob ich mich richtig an den erwähnten Vortrag erinnere. Im untenstehenden Artikel wird auf die von mir erwähnte Thematik eingegangen (ebenfalls für Gurken). Offenbar handelt es sich dabei um eine EU Verordnung mit dem Beispiel der Gurken. Dein Argument wird ebenfalls aufgezählt, allerdings können Verpackungen wie bereits erwähnt in der Summe nachhaltiger sein. Daher musst du dein „Falsch“ wohl leider zurücknehmen.

    https://www.foodwatch.org/de/frage-d...stik-verpackt/
    (Leider nicht der aktuellste Artikel, aber habe nicht mehr Zeit zu recherchieren)
    Das "Falsch" bezieht sich darauf, dass du meintest, die Grossverteiler packen nur deshalb die Gurken in Folien, weil es "staatlich verordnet" sei. Das ist tatsächlich falsch. Weil wenn du dir vor Augen führst, dass die Händler somit die Gurken doppelt so lange verkaufen können, müsste doch eigentlich bereits klar sein, in wessen Hauptinteresse dann dieser Plastik eingesetzt wird. Dass man sie somit auch gleich besser unterscheiden kann und somit mögliche EU Verordnungen erfüllen kann, ist natürlich ein angenehmer Nebeneffekt.

    Das mit der EU Verordnung war mir nicht bekannt. Aber dein Beispiel zeigt die Situation in Deutschland. Hier ist es eine andere. Hast du hier schon mal eine Biogurke in Plastik gesehen und wenn ja, wo? Ich nicht.
    Geändert von Rey2 (27.08.2019 um 15:21 Uhr)

  5. #125
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    17.04.2019
    Beiträge
    2

    Standard

    Zitat Zitat von Rey2 Beitrag anzeigen
    Das "Falsch" bezieht sich darauf, dass du meintest, die Grossverteiler packen nur deshalb die Gurken in Folien, weil es "staatlich verordnet" sei. Das ist tatsächlich falsch. Weil wenn du dir vor Augen führst, dass die Händler somit die Gurken doppelt so lange verkaufen können, müsste doch eigentlich bereits klar sein, in wessen Hauptinteresse dann dieser Plastik eingesetzt wird. Dass man sie somit auch gleich besser unterscheiden kann und somit mögliche EU Verordnungen erfüllen kann, ist natürlich ein angenehmer Nebeneffekt.

    Das mit der EU Verordnung war mir nicht bekannt. Aber dein Beispiel zeigt die Situation in Deutschland. Hier ist es eine andere. Hast du hier schon mal eine Biogurke in Plastik gesehen und wenn ja, wo? Ich nicht.
    Na gut, dann solltest du nur den für dich falschen Ausschnitt bzw. den einen Satz zitieren. Das MHD war als allgemeine Aussage gedacht, das Beispiel mit der Gurke und der Verwechslung mit Bio folgte danach und ist gemäss dem verlinkten Artikel korrekt. Es ist nicht auszuschliessen, dass diese Verordnung auch für die Schweiz gilt.

    Zu deiner Frage am Schluss: wenn du auf coop@home nach Gurken suchst, dann ist nur die Bio Gurke verpackt.

  6. #126
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    06.04.2008
    Beiträge
    2.875

    Standard

    Zitat Zitat von Tyrion Beitrag anzeigen
    Na gut, dann solltest du nur den für dich falschen Ausschnitt bzw. den einen Satz zitieren. Das MHD war als allgemeine Aussage gedacht, das Beispiel mit der Gurke und der Verwechslung mit Bio folgte danach und ist gemäss dem verlinkten Artikel korrekt. Es ist nicht auszuschliessen, dass diese Verordnung auch für die Schweiz gilt.

    Zu deiner Frage am Schluss: wenn du auf coop@home nach Gurken suchst, dann ist nur die Bio Gurke verpackt.
    Stimmt, das war ein bisschen verwirrend. Dass die EU Verordnung hier gültig ist, ist tatsächlich nicht per se auszuschliessen. Ist gerade im Lebensmittelbereich ja oft der Fall.

    Tatsächlich? Meine trotzdem, dass hierzulande der allermeiste Plastik für (billige) Importgurken anfällt. Macht ja auch Sinn, weil eben genau dort die Mengen grösser und die Wege i.d.R länger sind. Letztendlich spielts auch keine Rolle, für welche sie anfallen, tatsache ist ja, dass er anfällt und für einmal sogar gleichzeitig Vorteile für den Händler und den umweltbewussten Endkunden darstellt. Es ist nicht immer der böse Staat, der alles mit sinnlosen Verordnungen verkompliziert ;-)

  7. #127
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    20.03.2019
    Ort
    Basilea
    Beiträge
    0

    Standard

    Es ist definitiv nicht erfunden. Es gibt wissenschaftliche Untersuchungen, die vieles belegen. Das Thema sollte einem nicht egal sein. Jeder muss seinen kleinen Teil dazu leisten. Würden z.B alle keine Einwegflaschen mehr kaufen, würden wir eine riesen Menge an Plastik sparen. Das fängt auch schon an beim Löffel für's Glace...

  8. #128
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    28.03.2014
    Beiträge
    139

    Standard

    Zitat Zitat von Jog_geli Beitrag anzeigen
    Es ist definitiv nicht erfunden. Es gibt wissenschaftliche Untersuchungen, die vieles belegen. Das Thema sollte einem nicht egal sein. Jeder muss seinen kleinen Teil dazu leisten. Würden z.B alle keine Einwegflaschen mehr kaufen, würden wir eine riesen Menge an Plastik sparen. Das fängt auch schon an beim Löffel für's Glace...
    Warum ist eigentlich Plastik das Thema? Ich dachte es geht um CO2 das in die Atmosphäre freigesetzt wird?



    Klar, reduzieren ist immer gut, Weniger Ressourcen verschwenden auch. Aber der Kohlenstoff im Plastik ist gebunden. Wenn diese Tüte in der Tiefsee von Sedimenten bedeckt wird, ist dieser Kohlenstoff für Jahrtausende zum Kreislauf raus. Oder wollen wir jetzt den ganzen Plastikmüll einsammeln, verbrennen und dieses CO2 auch noch rausblasen? Dann ist natürlich Scheisse.
    Geändert von Faniella Diwani (19.09.2019 um 14:26 Uhr)

  9. #129
    Erfahrener Benutzer Avatar von footbâle
    Registriert seit
    18.12.2004
    Beiträge
    5.471

    Standard

    Habe mir mal die UNO Ansprache von Greta Thunberg gegeben und bin zum Schluss gelangt, dass das arme Kind einen an der Waffel hat. Die ganze Mimik und Rhetorik.. ich weiss nicht. Sie wurde m.E. auch ein wenig bloss gestellt und instrumentalisiert. Das geht nicht.

    Das Grundanliegen indessen halte ich für legitim. Wir hauen den Planeten in die Tonne. Dass das in Zeitlupe passiert, heisst nicht, dass es nicht passiert.

  10. #130
    Erfahrener Benutzer Avatar von unwichtig
    Registriert seit
    08.12.2004
    Ort
    Abbottabad, Pakistan
    Beiträge
    1.166

    Standard

    Zitat Zitat von footbâle Beitrag anzeigen
    Habe mir mal die UNO Ansprache von Greta Thunberg gegeben und bin zum Schluss gelangt, dass das arme Kind einen an der Waffel hat. Die ganze Mimik und Rhetorik.. t.
    Mimik und Sprache sind ihrer Krankheit (Asperger) geschuldet, wie heute ein Freund der Familie erzählte. Nicht, dass alle Asperger sich so artikulieren, aber bei ihr ist es eine Nebenerscheinung
    Abstinenzler sind Leute, die niemals entdecken, was sie versäumen.

  11. #131
    Erfahrener Benutzer Avatar von footbâle
    Registriert seit
    18.12.2004
    Beiträge
    5.471

    Standard

    Danke - das wusste ich nicht. Umso mehr sollte man sie vielleicht auch etwas vor sich selber schützen und zur Normalität der Adoleszenz zurückkehren lassen.

  12. #132
    Erfahrener Benutzer Avatar von unwichtig
    Registriert seit
    08.12.2004
    Ort
    Abbottabad, Pakistan
    Beiträge
    1.166

    Standard

    Zitat Zitat von footbâle Beitrag anzeigen
    Danke - das wusste ich nicht. Umso mehr sollte man sie vielleicht auch etwas vor sich selber schützen und zur Normalität der Adoleszenz zurückkehren lassen.
    umso widerlicher Trumps heutiges Verhöhnen der Kleinen, grossartige Leistung... wie ich diesen Menschen verachte und hasse
    Abstinenzler sind Leute, die niemals entdecken, was sie versäumen.

  13. #133
    Erfahrener Benutzer Avatar von footbâle
    Registriert seit
    18.12.2004
    Beiträge
    5.471

    Standard

    Noch einen Satz zum Thema hier: Wut, Rebllion und Proteste können helfen, die ignorante Masse zu sensibilisieren. Sie können aber auch das Gegenteil bewirken und damit ist der Sache auch nicht gedient.

    Sicher ist eines: Die Demokratie ist höchst effektiv, wenn es darum geht, kleine Probleme langsam zu lösen. Aber nur die Diktatur kann grosse Probleme schnell lösen. Klingt unappetitlich, aber ist so. Egal in welcher Gemeinschaft: Wenn es Ernst wird, muss es einen geben, der die Ansagen macht. Die anderen setzen um oder kriegen auf die Fresse.

    Man müsste sich auf eine Klima-Diktatur verständigen können. Sonst reden wir noch, wenn wir schon tot sind.

  14. #134
    Erfahrener Benutzer Avatar von footbâle
    Registriert seit
    18.12.2004
    Beiträge
    5.471

    Standard

    Zitat Zitat von unwichtig Beitrag anzeigen
    umso widerlicher Trumps heutiges Verhöhnen der Kleinen, grossartige Leistung... wie ich diesen Menschen verachte und hasse
    Da bin ich bei dir. Ist ja OK, dass es völlige Idioten gibt. Aber dass sich Macht mit Idiotie paart - und da ist Trump nicht mal der Einzige - ist eine Tragödie.

  15. #135
    Erfahrener Benutzer Avatar von SubComandante
    Registriert seit
    07.12.2004
    Ort
    /bin/weg
    Beiträge
    6.386

    Standard

    Zitat Zitat von footbâle Beitrag anzeigen
    Noch einen Satz zum Thema hier: Wut, Rebllion und Proteste können helfen, die ignorante Masse zu sensibilisieren. Sie können aber auch das Gegenteil bewirken und damit ist der Sache auch nicht gedient..
    Ein guter Vortrag bezüglich Wut oder eben Zorn...


  16. #136
    Erfahrener Benutzer Avatar von Somnium
    Registriert seit
    13.12.2004
    Ort
    Bebbihausen
    Beiträge
    739

    Standard

    Witzbildmaler Rolf Grothe:

    https://ruthe.de/cartoon/3272/datum/asc/
    "Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich bin Punk."

    "Die Welt ist ohne Sprache. Sprachlos würde auch, wer sie verstünde."
    Gustav Landauer, Anarchist und Revolutionär, 1870 - 1919

    "Stell dir vor, es ist möglich und keiner kriegts hin." (Milliarden)

  17. #137
    Erfahrener Benutzer Avatar von footbâle
    Registriert seit
    18.12.2004
    Beiträge
    5.471

    Standard

    Zitat Zitat von SubComandante Beitrag anzeigen
    Ein guter Vortrag bezüglich Wut oder eben Zorn...
    Bin zwar nicht 100% d'accord mit Sportkamerad Schramm.. aber das Ding mit Vernunft und Zorn hat was

  18. #138
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    28.03.2014
    Beiträge
    139

    Standard

    Diktatur im Sinne der Römischen Republik könnte durchaus ein Ansatz sein. Aber ich wüsste keinen der mit dieser Machtfülle nicht den Sulla geben würde.

  19. #139
    Erfahrener Benutzer Avatar von Käppelijoch
    Registriert seit
    08.10.2007
    Ort
    Dorpat
    Beiträge
    6.615

    Standard

    Dass sich manche gerne in einer Diktatur wähnen würde, sieht man wunderbar schon jetzt. Alles, was nicht passt, wird mit dem Hinweis "Klima-Notstand" bekämpft. So z.B. Werbung für Flugreisen oder Fleisch (So formuliert im Regionaljounral Basel von den Grünen), so formuliert von den Stadiongegnern in Zürich...also sooo weit weg sind wir davon ja nicht.

    Klar, man kann das so machen und dazu weitere Verbote aussprechen, nur ist es nicht Meins.

    Ich bin eher der Verfechter von Innovation und Technologie...so wie schon geschrieben....denk ich mal. Und falls nicht...Beispiel: Verbot von Verbrennungsmotoren lehne ich ab, ich bin wenn schon für die Förderung von Verfahren wie es die ETH entwickelt haben: Benzingewinnung aus Luft-CO2, Luft-Feuchtigkeit und Solarenergie. So als Beispiel...darum wähle nicht keine linksgrüne Parteien. Deren Technologiefeindlichkeit ist schon unglaublich....Impfgegnerschaft, Anti-5G, Gentechnikfeindlichkeit, Forderung dass Atomare Forschung verboten werden soll....was nicht passt wird verboten. Mir ist es neu, dass Technologieverbote die Menschheit vorwärts gebracht haben.
    Heusler.

    Alla sätt är bra utom de dåliga.

    "Zürich ist doppelt so gross wie der Wiener Zentralfriedhof - aber nur halb so lustig."

  20. #140
    Erfahrener Benutzer Avatar von SubComandante
    Registriert seit
    07.12.2004
    Ort
    /bin/weg
    Beiträge
    6.386

    Standard

    Ich bin auch für neue Technologien. Da wird gutes kommen. Aber wir sind ja nicht mal fähig, Solarenergie richtig auszunützen. Selbst wenn die Technik da wäre, würden Lobbyisten der Ölindustrie sich durchsetzen. Linksgrün, Impfgegner, Anti-5G? Come on. Etwas Differenziertheit geht ja auch.

    Wir haben keine Zeit mehr. Flugreisen unter 1000km sollten passé sein. Massentierhaltung passé. Luxusdampfer? Nur noch mit Wasserstoff betrieben. Diktatur? Wenn der Diktator uns vor dem Onterrgang bewahrt, dann muss es wohl so sein. Oder wir sind am Arsch. Und ich glaube einem Harald Lesch halt mehr als einem Köppel. Schade habens Politiker nicht so mit der Wissenschaft.

  21. #141
    Erfahrener Benutzer Avatar von Tee
    Registriert seit
    15.03.2007
    Ort
    Lalaland
    Beiträge
    916

    Standard

    Zitat Zitat von unwichtig Beitrag anzeigen
    umso widerlicher Trumps heutiges Verhöhnen der Kleinen, grossartige Leistung... wie ich diesen Menschen verachte und hasse
    Ihr Eltern verfassten doch jetzt bereits eine Biografie über das junge Mädchen.. Was für scheiss Eltern, die quetschen die einfach aus, es geht doch nur darum.
    Sali zämme.

  22. #142
    Erfahrener Benutzer Avatar von Käppelijoch
    Registriert seit
    08.10.2007
    Ort
    Dorpat
    Beiträge
    6.615

    Standard

    Schau bitte mal in Ruhe, welche Parlamente und Kreise gegen 5G mobil machen. Eine Technologie notabene, welche 1000x weniger CO2 verursacht als die heutige 4G-Technologie. Eine Technologie, welche Arbeitsprozesse und die Arbeitswelt zu revolutionieren mag (Stichwort dezentrales Arbeiten --> Weniger Verkehr!).

    Impfgegnerschaft kommt vor allem aus dem Dunstkreis der Steienrbewegung...und diese wählen zumeist....Linksgrün. In der Schweiz sind diese nicht gerade als rechts bekannt. Und von den Grünen kommen betreffend Impfen nur schwammiges Geschwurbel. Man will ja die eigene Wählerschaft nicht verkrätzen.

    Und was heisst Massentierhaltung? Ab 5 Tiere? Ab 1000 Tiere? Wie ist das definiert? Definiert dies das Parteiprogramm? Solche Schlagwörter sind ja gut und recht. Nur sind sie inhaltslos und ideologisch aufgeladen. Oder Populistisch. Vergleichbar mit dem Wort "Masseneinwanderung".

    Ich sage klar....ich bin gegen Technologieverbote und solche Schlagwörter wie "Flugreisen unter xx km gehören verboten" - man muss es mittels Lenkungsabgaben machen, welche dann in die Erforschung und Entwicklung neuer, innovativer Technologien fliessen wie der Brennstoffzelle oder eben Treibstoffe, welche Resourcen- und CO2-neutral produziert werden können (Wie oben z.B. beschrieben.). Auch missachten solche Kilometer-Verbote Dinge wie Topographie, Ausbaustandard der Alternativen auf diesen Strecken oder alternative Reisezeit. Basel-Berlin ist meiner Meinung nach eine Strecke, welche bestens mit dem Zug gefahren werden kann, da gibt es wenig Entschuldigungen fürs Flugzeug. Berlin-Stockholm sind ziemlich exakt 1000 km: Reisezeit per Bahn: 13 Stunden. Berlin-Vilnius: 18-19 Stunden. Darum bin ich eher dafür, dass man das streckenweise anaschaut. Basel-Paris ist so eine Flug-Strecke, die man getrost massivst besteuern könnte. Ich bin eher dafür, dass man solche Besteuerungen abhängig davon macht, wie gut ist eine Alternative. Je besser die Alternative (Bahn), umso teurer wird die Strafgebühr für die Flugstrecke.

    Im Moment wollen wir es wie in Frankreich machen: Massnahmen ergreifen, ohne eine Alternative anzubieten. Die grossen Zentren, welche toll angebunden sind, gewinnen, der ganze Rest verliert und wird abgehängt. Die Reihenfolge sollte sein: Lenkungsabgabe - Geld in Alternativen investieren - Alternativen etablieren - dann Verbotsmassnahmen ergreifen. Sonst fliegt uns ein gesellschaftliches Pulverfass um die Ohren. Der Stadt-Land-Graben wird noch weiter aufgehen.
    Ich staune jeweils, in was für eine eigene Welt gerade linksgrüne in den Städten leben, ohne Sicht und Verständnis für das, was weiter weg in ländlichen Gegenden wie dem Engadin oder andere Bergtäler läuft. Dort ist auf den Böden einzig die tierische Landwirtschaft möglich, liegt von Ende November bis April zumeist Schnee. Da kann man noch so fordern, man solle Fleischproduktion verbieten...nur von was leben die Leute dann, gerade in solchen Gebieten?

    Ich bin klar gegen Billligfleisch à la deutscher Discounter und Fleischkonsum soll immer mit Respekt gegenüber dem getöteten Tier sein und wir müssen wieder vermehrt lernen, dass man das ganze Tier essen kann und nicht nur Filet.

    So und jetzt gönne ich mir morgen ein Festsessen, quasi CO2-neutral: Steinbock, frisch geschossen aus dem Unterengadin

    Klimaschutz geht auch ohne sozialistische Revolution.

    Und noch was zu diesen "Guter Diktator-Phantasien" Da dreht sich mir der Magen um. Ich denke an all meine Verwandten, welche in Kriegsgefangenschaft waren oder for faschistischen Jäger sich verstecken und um ihr Leben fürchten mussten. Es gibt keinen guten Diktatur oder gute Diktaturen. In Diktaturen gibt es immer Unterdrückung und Gewalt. Mir ist kaum ein Land bekannt, welches nach einer Diktatur gesellschaftlich und wirtschaftlich intakt war. Wer nur so etwas begrüsst, löst bei mir absolutes Unverständnis aus.
    Heusler.

    Alla sätt är bra utom de dåliga.

    "Zürich ist doppelt so gross wie der Wiener Zentralfriedhof - aber nur halb so lustig."

  23. #143
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    15.03.2018
    Beiträge
    226

    Standard

    Zitat Zitat von unwichtig Beitrag anzeigen
    umso widerlicher trumps heutiges verhöhnen der kleinen, grossartige leistung... Wie ich diesen menschen verachte und hasse
    presidential harassment!!!

  24. #144
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.05.2011
    Beiträge
    2.100

    Standard

    Was ich nicht begreiffe ist dieses ewige gelaber über Gletscherschmelze. Wenn ich aussagen höre wie:
    "Ein 900 Jahre alter Gletscher wurde für Tod erklärt..." denke ich mir nur, dass dieser Gletscher vor 900 Jahren somit auch nicht existierte. Diese Ökofressen sollen mal überlegen. Spätestens in der nächsten Kühlzeit kommen die wieder hervor.
    EMBOLO <3

    Sometimes by loosing a Battle, you find a new way of winning the war.
    Ich verneige mich vor User Felipe

  25. #145
    Erfahrener Benutzer Avatar von repplyfire
    Registriert seit
    07.12.2004
    Ort
    4450
    Beiträge
    1.620

    Standard

    Zitat Zitat von LordTamtam Beitrag anzeigen
    Was ich nicht begreiffe ist dieses ewige gelaber über Gletscherschmelze. Wenn ich aussagen höre wie:
    "Ein 900 Jahre alter Gletscher wurde für Tod erklärt..." denke ich mir nur, dass dieser Gletscher vor 900 Jahren somit auch nicht existierte. Diese Ökofressen sollen mal überlegen. Spätestens in der nächsten Kühlzeit kommen die wieder hervor.
    wow diese Argumentation. Gratuliere!

  26. #146
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    09.12.2004
    Ort
    Berner Exil
    Beiträge
    312

    Standard

    Zitat Zitat von LordTamtam Beitrag anzeigen
    Was ich nicht begreiffe ist dieses ewige gelaber über Gletscherschmelze. Wenn ich aussagen höre wie:
    "Ein 900 Jahre alter Gletscher wurde für Tod erklärt..." denke ich mir nur, dass dieser Gletscher vor 900 Jahren somit auch nicht existierte. Diese Ökofressen sollen mal überlegen. Spätestens in der nächsten Kühlzeit kommen die wieder hervor.
    Ich versuch das mal an einem Beispiel zu erklären:
    Du warst vor 100 Jahren auch noch kein Thema. Was also wäre der Unterschied wenn ich dich heute umniete? Nun der Unterschied wäre, dass du noch mehr Lebenszeit gehabt hättest und das alles zu schnell ging.
    Exakt dasselbe ist das Problem mit dem Klima. Zyklische Erwärmung und Abkühlung sind nicht das Thema, diese sind in der Erdgeschichte immer wieder passiert und keiner leugnet das. Es geht darum, dass dieser Prozess in den letzten 25 Jahren massiv beschleunigt wurde und er sich weiter beschleunigt. Exakt dieses Verhalten ist neu, zumindenst für die Erde. Andere Planeten haben das schon durchgemacht, z.B. die Venus. An kühlen Tagen ist es dort 350°C ...
    FC Basel - Rasenmeister 2007

  27. #147
    Erfahrener Benutzer Avatar von footbâle
    Registriert seit
    18.12.2004
    Beiträge
    5.471

    Standard

    Zitat Zitat von Käppelijoch Beitrag anzeigen
    Dass sich manche gerne in einer Diktatur wähnen würde, sieht man wunderbar schon jetzt. Alles, was nicht passt, wird mit dem Hinweis "Klima-Notstand" bekämpft. So z.B. Werbung für Flugreisen oder Fleisch (So formuliert im Regionaljounral Basel von den Grünen), so formuliert von den Stadiongegnern in Zürich...also sooo weit weg sind wir davon ja nicht.

    Klar, man kann das so machen und dazu weitere Verbote aussprechen, nur ist es nicht Meins.

    Ich bin eher der Verfechter von Innovation und Technologie...so wie schon geschrieben....denk ich mal. Und falls nicht...Beispiel: Verbot von Verbrennungsmotoren lehne ich ab, ich bin wenn schon für die Förderung von Verfahren wie es die ETH entwickelt haben: Benzingewinnung aus Luft-CO2, Luft-Feuchtigkeit und Solarenergie. So als Beispiel...darum wähle nicht keine linksgrüne Parteien. Deren Technologiefeindlichkeit ist schon unglaublich....Impfgegnerschaft, Anti-5G, Gentechnikfeindlichkeit, Forderung dass Atomare Forschung verboten werden soll....was nicht passt wird verboten. Mir ist es neu, dass Technologieverbote die Menschheit vorwärts gebracht haben.
    Meine Haltung ist überhaupt nicht technologiefeindlich. Die technologischen Errungenschaften und sämtliche konventionellen Massnahmen, welche geeignet wären, das Problem anzugehen, sind aber nur die Nägel, die in die Wand müssen. Mir geht es um den Hammer, um diese Nägel auch einzuschlagen. Es muss mal was passieren, und nur mit positiven Anreizen (= Belohnung klimafreundlichen Verhaltens) ist das nicht zu leisten. Auch als Liberaler, FDP Mitglied und Stammwähler, musste ich irgendwann akzeptieren, dass es ohne neue Regulatorien bei reinen Lippenbekenntnissen und Absichtserklärungen bleiben wird.

    Die globale Hyper-Mobilität von Menschen und Gütern zu Lasten der natürlichen Ressourcen ist ein Auslaufmodell. Und Umkehr ohne Verzicht wird nicht möglich sein. Nur ist kaum ein Individuum freiwillig zum Verzicht bereit, egal was in der Summe auf dem Spiel steht. Man muss die "Ich zuerst"- und Spass-Gesellschaft kräftig in den Arsch treten. Sonst geht's immer munter weiter auf den Abgrund zu.

  28. #148
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    06.12.2004
    Beiträge
    606

    Standard

    Zitat Zitat von footbâle Beitrag anzeigen
    Habe mir mal die UNO Ansprache von Greta Thunberg gegeben und bin zum Schluss gelangt, dass das arme Kind einen an der Waffel hat. Die ganze Mimik und Rhetorik.. ich weiss nicht. Sie wurde m.E. auch ein wenig bloss gestellt und instrumentalisiert. Das geht nicht.
    Sie erinnerte mich an andere Reden, von anderen ehemaligen einflussreichen Menschen, welche auch viel Hass in sich hatten. Eine ganz traurige Geschichte. Ihre Eltern haben definitiv einen grossen Anteil an dieser Fehlentwicklung dieses Kindes. Und sie scheinen sie nicht wirklich zu stoppen wollen.

  29. #149
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.05.2011
    Beiträge
    2.100

    Standard

    Zitat Zitat von footbâle Beitrag anzeigen
    Meine Haltung ist überhaupt nicht technologiefeindlich. Die technologischen Errungenschaften und sämtliche konventionellen Massnahmen, welche geeignet wären, das Problem anzugehen, sind aber nur die Nägel, die in die Wand müssen. Mir geht es um den Hammer, um diese Nägel auch einzuschlagen. Es muss mal was passieren, und nur mit positiven Anreizen (= Belohnung klimafreundlichen Verhaltens) ist das nicht zu leisten. Auch als Liberaler, FDP Mitglied und Stammwähler, musste ich irgendwann akzeptieren, dass es ohne neue Regulatorien bei reinen Lippenbekenntnissen und Absichtserklärungen bleiben wird.

    Die globale Hyper-Mobilität von Menschen und Gütern zu Lasten der natürlichen Ressourcen ist ein Auslaufmodell. Und Umkehr ohne Verzicht wird nicht möglich sein. Nur ist kaum ein Individuum freiwillig zum Verzicht bereit, egal was in der Summe auf dem Spiel steht. Man muss die "Ich zuerst"- und Spass-Gesellschaft kräftig in den Arsch treten. Sonst geht's immer munter weiter auf den Abgrund zu.
    Vegane Reisegruppe macht ne Kreuzfahrt in der Ostsee. Isst Vegan der Umwelt zuliebe. Kommen aber von überall aus der Welt hergeflogen (USA, Argentinien, etc.) um sich auszutauschen und unter gleichen zu sein. Das Shclimme daran ist, dass diese Leute nicht darauf Verzichten können/wollen und den Fehler in der Aussage auch nicht erkennen.

    Verzichten will selten jemand, denn dann kann man ja nicht mehr so leben wie man will...
    EMBOLO <3

    Sometimes by loosing a Battle, you find a new way of winning the war.
    Ich verneige mich vor User Felipe

  30. #150
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    07.12.2004
    Beiträge
    2.241

    Standard

    Greta ist Autistin. Und Autisten sind verbohrt in eine Sache, die sie für wichtig halten. Greta hat zudem schlechte Berater.
    Die Tatsache, dass 2 Herren mit den Flugzeug nach USA fliegen, um sie dort abzuholen, zeigt nun auf, dass Greta einen viel höheren Umwelt-Fussabdruck hat, als sie es von andern fordert.

Seite 5 von 7 ErsteErste ... 34567 LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •