Seite 7 von 9 ErsteErste ... 56789 LetzteLetzte
Ergebnis 181 bis 210 von 258

Thema: Fussball Deutschland 2019/20

  1. #181
    Erfahrener Benutzer Avatar von HYPNOS
    Registriert seit
    20.02.2005
    Ort
    Basilea
    Beiträge
    1.313

    Standard

    Zitat Zitat von jay Beitrag anzeigen
    SAP ist Bayern-Sponsor, passend also für Gauner Rummenigge, dass er seine Zunge möglichst tief in Hopps Arsch steckt...........
    Also genau das, was gestern die Bayern-Fans mit ihrem Erzrivalen (Dortmund-fans) gemacht haben, auch pfui. Eine hässliche Solidarität.
    Aber es wundert mich nicht, denn Fussball ist zwar ein toller Sport, aber die Protagonisten, die sich darin tummeln, sind oft mühsame Idioten (auf allen Ebenen), von denen man kaum was Gescheites erwarten kann.

  2. #182
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    13.05.2014
    Beiträge
    579

    Standard

    Zitat Zitat von Asselerade Beitrag anzeigen
    gehe ich einig mit dir. jedoch nicht in deutschland. dort sind die vereine seither eingeschriebene vereine und dieses system wird mit trotz verteidigt. ein hoffenheim mit seiner ausnahmeregelung wurde dort seit beginn (schon in den niederungen bei den regionalen vereine wie ksc, waldhof mannheim) als gefahr auf dieses system angesehen.

    ich verstehe unter diesem aspekt die deutschen.

    wir haben eine andere landschaft - bei uns war die vereinskultur, bzw das schützen dieser (stichwort 50+1 regel) nie so stark

    die systematik ist eben auf beiden seiten vorhanden. es gab im letzten jahrzehnt dutzende stadionverbote für leute denen nachgesagt wurde, dass sie videotechnisch entlarvt wurden, wie sie eine beleidigung gegen Hopp ausprachen. weiter wurden jegliche meinungsäusserungen (nicht bloss beleidungen) verboten. dann kam die nummer mit dem hohen piepston mittels boxen um die leute zu drangsalieren und beleidigungen zu unterbinden..

    ich denke, die kritik an hoffenheim ist in deutschland sehr wohl berechtigt und eine ach so grosse person wie hopp müsste darüber stehen. konnte er nie und hat das ganze mit hilfe des verbandes, der justiz und unter zuhilfenahme von kindischen mitteln stark befeuert.

    ganz ehrlich: ich hätte mich den anderen fanszenen abgesprochen und systematisch die spiele abbrechen lassen. mal gucken was die ach so heiligen deutschen dann machen würden. wenn gestern das spiel in köln, in dortmund und in hoffenheim wegen beleidigungen (die seit jeher zum fussball gehören) abgebrochen worden wären, ständen wir an einem anderen punkt
    Die Einstellung, die im letzten Absatz gefeiert wird bewirkt das Gegenteil dessen was ihr wollt (im Übrigen: was wollt ihr eigentlich ausser das ihr tun und lassen wollt was IHRwollt)? Es reicht wohl kaum eine Vergangenheit der Gegenwart vorzuziehen. Es geht um Geld, es geht bei jedem einzelnen um Geld, das man möchte, das man hat, das man sichern will, auch bei Privatpersonen. Jede Bedrohung löst Gegenmassnahmen aus. Ihr handelt ja nach dem selben Muster.
    In Meinen Augen ist dank den Fernsehgeldern und Werbegeldern in den neuen Medien generiert werden der Prozess nicht umkehrbar. Diese Aktionen sind eine Analogie zum Don Quichotte, oder simple Rückzugsgefechte ohne Erfolgsaussichten. Wäre es nicht sinnvoller die neue Ära zu akzeptieren und im neuen System sich Nischen zu erarbeiten zusammen mit den Klubs anstatt seine eigene Bedeutunng zu unterminieren?
    Fussball ist ein Spiel, das uns erfreuen sollte! Es darf nie als Vorwand missbraucht werden, um, Straftaten zu begehen oder Mitmenschen schlecht zu behandeln.

  3. #183
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    1.375

    Standard

    Was man bei aller Vereinsromantik auch nicht vergessen darf: Die Finanzierung der Allianz Arena wäre ohne die deutsche Industrie für den FC Bayern München so auch nicht möglich gewesen.

  4. #184
    Erfahrener Benutzer Avatar von Asselerade
    Registriert seit
    07.12.2004
    Beiträge
    3.463

    Standard

    Zitat Zitat von badandugly Beitrag anzeigen
    Die Einstellung, die im letzten Absatz gefeiert wird bewirkt das Gegenteil dessen was ihr wollt (im Übrigen: was wollt ihr eigentlich ausser das ihr tun und lassen wollt was IHRwollt)? Es reicht wohl kaum eine Vergangenheit der Gegenwart vorzuziehen. Es geht um Geld, es geht bei jedem einzelnen um Geld, das man möchte, das man hat, das man sichern will, auch bei Privatpersonen. Jede Bedrohung löst Gegenmassnahmen aus. Ihr handelt ja nach dem selben Muster.
    In Meinen Augen ist dank den Fernsehgeldern und Werbegeldern in den neuen Medien generiert werden der Prozess nicht umkehrbar. Diese Aktionen sind eine Analogie zum Don Quichotte, oder simple Rückzugsgefechte ohne Erfolgsaussichten. Wäre es nicht sinnvoller die neue Ära zu akzeptieren und im neuen System sich Nischen zu erarbeiten zusammen mit den Klubs anstatt seine eigene Bedeutunng zu unterminieren?
    wieso "was ihr wollt?" - diese aussage ist hochsuggestiv. ich habe von "mir" gesprochen - darüberhinaus fluchen und beleidigen alle tribünen in jedem land der erde.
    was möchtest du, der eine "wir und ihr"-kultur zu etablieren versucht, eigentlich? ein fluch- und emotionsfreier fussball? hier wird eine person beleidigt, kann ich verstehen, dass man da nicht unbedingt d'accord ist und hat natürlich auch nichts mit emotionen zu tun. geht mich als schweizer auch nichts an, auch wenn ich die tiefgründigen hintergründe verstehe und sie darzulegen versucht habe. aber was denkst du, wird der nächste schritt sein? schiri-beleidigung? pfiffe?

    deine "wir und ihr"-kultur für den arsch, genauso deinen link zur "nein zum modernen fussball" - diskussion. alles hirnrissige versuche nicht akzeptieren zu wollen, dass der fussball nicht glatt sein darf, weil dies sonst objektiv quasi allen besuchern in allen stadien schadet und ein teil der funktion des stadionbesuches eliminiert.

    das ganze ist doch lächerlich und hochgefährlich. dann sollen sie doch die spiele abbrechen, wenn das schon die drohung ist. wenn das bei allen wichtigen partien wegen beleidigungen passiert, dann wird diese drohung ad absurdum geführt und muss dann überdacht werden. that's it. hat nichts mit deinem unsäglichen versuch zu tun zu suggerieren, das wäre eine hardcore-fan-diskussion. alle menschen beleidigen und fluchen
    Einige gingen hinter die Theke und stellten weitere Bratwürste auf den Grill und reichten sie den hungrigen Fans

  5. #185
    Erfahrener Benutzer Avatar von Asselerade
    Registriert seit
    07.12.2004
    Beiträge
    3.463

    Standard

    Zitat Zitat von EffCeeBee Beitrag anzeigen
    Was man bei aller Vereinsromantik auch nicht vergessen darf: Die Finanzierung der Allianz Arena wäre ohne die deutsche Industrie für den FC Bayern München so auch nicht möglich gewesen.
    ja klar - dennoch bleibt es hochgradig lächerlich ein spiel wegen beleidigungen zu unterbrechen und ein solches tamtam zu verantstalten. findest du's nicht lächerlich und "over the top"?
    Einige gingen hinter die Theke und stellten weitere Bratwürste auf den Grill und reichten sie den hungrigen Fans

  6. #186
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    1.375

    Standard

    Zitat Zitat von Asselerade Beitrag anzeigen
    wieso "was ihr wollt?" - diese aussage ist hochsuggestiv. ich habe von "mir" gesprochen - darüberhinaus fluchen und beleidigen alle tribünen in jedem land der erde.
    was möchtest du, der eine "wir und ihr"-kultur zu etablieren versucht, eigentlich? ein fluch- und emotionsfreier fussball? hier wird eine person beleidigt, kann ich verstehen, dass man da nicht unbedingt d'accord ist und hat natürlich auch nichts mit emotionen zu tun. geht mich als schweizer auch nichts an, auch wenn ich die tiefgründigen hintergründe verstehe und sie darzulegen versucht habe. aber was denkst du, wird der nächste schritt sein? schiri-beleidigung? pfiffe?

    deine "wir und ihr"-kultur für den arsch, genauso deinen link zur "nein zum modernen fussball" - diskussion. alles hirnrissige versuche nicht akzeptieren zu wollen, dass der fussball nicht glatt sein darf, weil dies sonst objektiv quasi allen besuchern in allen stadien schadet und ein teil der funktion des stadionbesuches eliminiert.

    das ganze ist doch lächerlich und hochgefährlich. dann sollen sie doch die spiele abbrechen, wenn das schon die drohung ist. wenn das bei allen wichtigen partien wegen beleidigungen passiert, dann wird diese drohung ad absurdum geführt und muss dann überdacht werden. that's it. hat nichts mit deinem unsäglichen versuch zu tun zu suggerieren, das wäre eine hardcore-fan-diskussion. alle menschen beleidigen und fluchen
    Es gibt aus meiner Sicht einen Unterschied zwischen Beleidigungen und Hetze. Die Problematik dahinter ist doch die Systematik in der das gerade gegen den Herrn Hopp passiert. Wenn es bei einem Spiel zwischen Dortmund und Freiburg zu Schmähgesängen gegen den Eigentümer von Hoffenheim kommt, geht das über branchenübliche Diffamierungen hinaus. Ich möchte damit nicht sagen, dass Herr Hopp daran keinen Anteil hat, dafür kenne ich die Hintergründe zu wenig, aber dennoch gibt mir diese Systematik schon zu denken.

  7. #187
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.11.2017
    Beiträge
    284

    Standard

    Ich finde diese Scheinheiligkeit auch unfassbar. Da wird nun geheult in den Medien was das Zeug hält und von absolutem Tiefpunkt ist die Rede. Wegen ein paar Spruchbändern, die ich jetzt nicht mal so schlimm finde. Die gibt es ja seit Jahren, und sind meiner Meinung nach sogar teilweise berechtigt, wenn man sieht was für ein Typ dieser Hopp ist (ob die Beleidigungen sein müssen, ist eine andere Frage, aber hey wir sind hier beim Fussball).

    Aber wenn ein dunkelhäutiger Spieler mit Affengeräuschen verhöhnt wird und sich dagegen wehrt, wird er sogar noch verwarnt. Der deutsche Fussball ist echt ganz schön am Arsch. Und ein Krimineller wie Rummenigge, der jetzt einen auf Moralapostel macht... Alter das ist so unfassbar widerlich.

    Eigentlich hoffe ich schon fast, dass sich die Szenen Deutschlands nicht unterkriegen lassen und nun eine Aktion nach der anderen gegen Hopp starten (natürlich nur ohne Gewalt). Aber leider bringt das letztendlich auch nichts.

  8. #188
    Erfahrener Benutzer Avatar von Asselerade
    Registriert seit
    07.12.2004
    Beiträge
    3.463
    Einige gingen hinter die Theke und stellten weitere Bratwürste auf den Grill und reichten sie den hungrigen Fans

  9. #189
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.11.2017
    Beiträge
    284

    Standard

    Zitat Zitat von HYPNOS Beitrag anzeigen
    Also genau das, was gestern die Bayern-Fans mit ihrem Erzrivalen (Dortmund-fans) gemacht haben, auch pfui. Eine hässliche Solidarität.
    In den Farben getrennt, in der Sache vereint. Auch wir haben uns übrigens schon mit YB- oder FCZ-Fans solidarisiert, wenn es die Situation erforderte.

  10. #190
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    1.375

    Standard

    Zitat Zitat von Cesaro Beitrag anzeigen
    Ich finde diese Scheinheiligkeit auch unfassbar. Da wird nun geheult in den Medien was das Zeug hält und von absolutem Tiefpunkt ist die Rede. Wegen ein paar Spruchbändern, die ich jetzt nicht mal so schlimm finde. Die gibt es ja seit Jahren, und sind meiner Meinung nach sogar teilweise berechtigt, wenn man sieht was für ein Typ dieser Hopp ist (ob die Beleidigungen sein müssen, ist eine andere Frage, aber hey wir sind hier beim Fussball).

    Aber wenn ein dunkelhäutiger Spieler mit Affengeräuschen verhöhnt wird und sich dagegen wehrt, wird er sogar noch verwarnt. Der deutsche Fussball ist echt ganz schön am Arsch. Und ein Krimineller wie Rummenigge, der jetzt einen auf Moralapostel macht... Alter das ist so unfassbar widerlich.

    Eigentlich hoffe ich schon fast, dass sich die Szenen Deutschlands nicht unterkriegen lassen und nun eine Aktion nach der anderen gegen Hopp starten (natürlich nur ohne Gewalt). Aber leider bringt das letztendlich auch nichts.
    https://www.faz.net/aktuell/sport/fu...-15802592.html

    Sorry, aber solche Banner sind einfach nicht ok und haben im Fussball einfach nichts verloren. Aus meiner Sicht ist es auch müssig, die Banner der Münchner einzeln zu betrachten, man muss das im Gesamtkontext betrachten.

  11. #191
    Erfahrener Benutzer Avatar von Asselerade
    Registriert seit
    07.12.2004
    Beiträge
    3.463

    Standard

    Zitat Zitat von EffCeeBee Beitrag anzeigen
    Es gibt aus meiner Sicht einen Unterschied zwischen Beleidigungen und Hetze. Die Problematik dahinter ist doch die Systematik in der das gerade gegen den Herrn Hopp passiert. Wenn es bei einem Spiel zwischen Dortmund und Freiburg zu Schmähgesängen gegen den Eigentümer von Hoffenheim kommt, geht das über branchenübliche Diffamierungen hinaus. Ich möchte damit nicht sagen, dass Herr Hopp daran keinen Anteil hat, dafür kenne ich die Hintergründe zu wenig, aber dennoch gibt mir diese Systematik schon zu denken.
    dieser ansicht nach ist die systematik wie die schiedsrichter bereits beim betreten des feldes (der umstand des schiri-seins genügt) ausgepfiffen werden ebenfalls hetze...so what? darf man das nicht mehr? ronaldo wird auch an jedem spiel geziehlt ausgepfiffen - darf man das nicht mehr?

    mir ist die hopp-situation scheissegal. was mir sorgen bereitet ist die fragen nach dem ende der fahnenstange? wenn solch eine lächerlichkeit bereits eine solche kaputtige diskussion hervorruft, wo blitzgescheite personen von "das darf nicht akzeptiert werden" schaffeln, dann ist es nicht mehr weit bis zum spielunter- und abbruch bei schiribeleidigungen...weil die haben noch eine viel grössere systematik - so what? gehört alles zum fussball. es hört da auf, wo der schiri oder auch hopp nicht mehr sicher das stadion verlassen kann. diese linie wird in europa sehr, sehr selten übertreten und gehört sanktioniert (wie bei stocker)
    Einige gingen hinter die Theke und stellten weitere Bratwürste auf den Grill und reichten sie den hungrigen Fans

  12. #192
    Erfahrener Benutzer Avatar von Asselerade
    Registriert seit
    07.12.2004
    Beiträge
    3.463

    Standard

    Zitat Zitat von EffCeeBee Beitrag anzeigen
    https://www.faz.net/aktuell/sport/fu...-15802592.html

    Sorry, aber solche Banner sind einfach nicht ok und haben im Fussball einfach nichts verloren. Aus meiner Sicht ist es auch müssig, die Banner der Münchner einzeln zu betrachten, man muss das im Gesamtkontext betrachten.
    wieso?? wieso hat dieses wort im fussball nichts verloren, wenn ich es beim autofahren benütze? sind wir jetzt alle durchgeknallt oder was?
    Einige gingen hinter die Theke und stellten weitere Bratwürste auf den Grill und reichten sie den hungrigen Fans

  13. #193
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    1.375

    Standard

    Zitat Zitat von Asselerade Beitrag anzeigen
    wieso?? wieso hat dieses wort im fussball nichts verloren, wenn ich es beim autofahren benütze? sind wir jetzt alle durchgeknallt oder was?
    Es geht nicht um das Wort Hurensohn. Es geht um die Banner mit dem Kopf Hopps und einem Fadenkreuz.

  14. #194
    Erfahrener Benutzer Avatar von Asselerade
    Registriert seit
    07.12.2004
    Beiträge
    3.463

    Standard

    Zitat Zitat von EffCeeBee Beitrag anzeigen
    Es geht nicht um das Wort Hurensohn. Es geht um die Banner mit dem Kopf Hopps und einem Fadenkreuz.
    aha - der kam gestern aber nicht. aber auch hier: so what?

    ist jetzt bei uns nicht verbreitet aber in extrem vielen ländern gehört zu der stadion-gestik, dass man die kehle mit der hand durchschneidet...

    ich denke wir sind alle genug intelligent zwischen karikatur und wirklichkeit zu unterscheiden. über den geschmak kann man diskutieren (ist auch nicht meiner), aber so what? man muss schon mega bedebbert sein (oder sich so anstellen) dass man hier den link zu einer morddrohung macht. das traue ich einer normaldenkenden erwachsenen person nicht zu..
    Einige gingen hinter die Theke und stellten weitere Bratwürste auf den Grill und reichten sie den hungrigen Fans

  15. #195
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    1.375

    Standard

    Zitat Zitat von Asselerade Beitrag anzeigen
    aha - der kam gestern aber nicht. aber auch hier: so what?

    ist jetzt bei uns nicht verbreitet aber in extrem vielen ländern gehört zu der stadion-gestik, dass man die kehle mit der hand durchschneidet...

    ich denke wir sind alle genug intelligent zwischen karikatur und wirklichkeit zu unterscheiden. über den geschmak kann man diskutieren (ist auch nicht meiner), aber so what? man muss schon mega bedebbert sein (oder sich so anstellen) dass man hier den link zu einer morddrohung macht. das traue ich einer normaldenkenden erwachsenen person nicht zu..
    Darum haben wir ja auch europaweit keine Probleme mit Rassismus, Fan-Gewalt und Homophobie im und rund um den Fussball, gell?

  16. #196
    Erfahrener Benutzer Avatar von Asselerade
    Registriert seit
    07.12.2004
    Beiträge
    3.463

    Standard

    Zitat Zitat von EffCeeBee Beitrag anzeigen
    Darum haben wir ja auch europaweit keine Probleme mit Rassismus, Fan-Gewalt und Homophobie im und rund um den Fussball, gell?
    komme nicht draus wieso du darauf schliesst. das eine (beleidigung, karikatur) hat mit dem anderen nichts zu tun. ein plakat malen ist weder homophob, rassistisch noch ist es eine gewaltausübung..

    genau dieser link wird in den deutschen medien nun geschlagen "für einen toleranten sport - gegen homophobie, rassmus und gewalt". was hat diese zeichnung damit zu tun? was hat das wort hurensohn damit zu tun?

    will dir nicht zu nahe treten, aber ich verstehe dich null, noch glaube ich kaum, dass du deine argumentation ernst nehmen kannst. das ganze hat nullkommanull mit gewalt, ne morddrohung oder rassismus zu tun - und du weisst das auch!
    Einige gingen hinter die Theke und stellten weitere Bratwürste auf den Grill und reichten sie den hungrigen Fans

  17. #197
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    1.375

    Standard

    Zitat Zitat von Asselerade Beitrag anzeigen
    komme nicht draus wieso du darauf schliesst. das eine (beleidigung, karikatur) hat mit dem anderen nichts zu tun. ein plakat malen ist weder homophob, rassistisch noch ist es eine gewaltausübung..

    genau dieser link wird in den deutschen medien nun geschlagen "für einen toleranten sport - gegen homophobie, rassmus und gewalt". was hat diese zeichnung damit zu tun? was hat das wort hurensohn damit zu tun?

    will dir nicht zu nahe treten, aber ich verstehe dich null, noch glaube ich kaum, dass du deine argumentation ernst nehmen kannst. das ganze hat nullkommanull mit gewalt, ne morddrohung oder rassismus zu tun - und du weisst das auch!
    Es geht um Ideologien.

    Dietmar Hopp muss letztendlich den Kopf dafür hinhalten, dass sich diese Ultra-Gruppierungen ein Stück weit vom Fussball abgehängt fühlen. Er ist die Personifikation von Qatar Airways Trikot Werbung, von Asien-Reisen oder anderen Entwicklungen in jüngerer Vergangenheit. Diese Gruppierungen können nicht akzeptieren, dass sich der Fussball verändert hat.
    Ich persönlich bin der Meinung, dass man mit solch ideologischen, identitäts-politischen Ausuferungen extrem vorsichtig sein muss. Das kann sehr schnell ausarten.

  18. #198
    Erfahrener Benutzer Avatar von Gollum
    Registriert seit
    07.12.2004
    Ort
    4059
    Beiträge
    987

    Standard

    Nachdem ich die Posts von Asselerade gelesen habe, kann ich den Unmut der Fans einigermassen verstehen. Und auch, dass Hopp seinen Teil dazu beigetragen hat, dass er nun zur Projektionsfläche geworden ist.

    Ich erlebe die Deutschen momentan in vielerlei Hinsicht als hysterisch. Dies äussert sich in der politischen und öffentlichen Debatte bei diversen Themen. Ich mag mich erinnern, dass bei uns mal die Puppe eines gewissen Mladen P. während eines Test- oder Trainingsspiels erhängt wurde. Das hattte damals auch gewisse Wellen geschlagen und mediales Echo erzeugt. Aber weder füllte dies ganze TV-Sendungen noch fühlten sich Verbands- und Clubfunktionäre bemüssigt, die Moralkeule zu schwingen...

  19. #199
    Erfahrener Benutzer Avatar von BloodMagic
    Registriert seit
    06.12.2004
    Ort
    nicht mehr BS
    Beiträge
    6.819

    Standard

    Hätte ich so viel Geld wie Hopp würde ich auch in die Region investieren anstatt nur auf dem Geld zu sitzen wie es die meisten Milliardäre tun. Der FCB würde definitiv profitieren. Ich würde in die Jugend investieren - die fähigsten Fussballlehrer nach Basel holen. Basel wäre ein zweites Ajax wo jeder talentierte junge Fussballer gerne seine ersten Schritte machen würde.
    Ausserdem würde ich versuchen Spieler zurück zu holen welche die Leute mögen und dem FCB helfen können. Spieler wie Drago, XS, Granit, Embolo, Sommer, Akanji... usw. alle würden irgendwann wieder beim FCB spielen, egal was es kostet. Ich denke nicht, dass dies etwas schlechtes wäre...

    Hopp hat im Gegensatz zu Mateschitz nicht einem bzw. mehreren Clubs seine Seele geraubt. Er hat in seine Heimat investiert und da spricht nichts dagegen

  20. #200
    Erfahrener Benutzer Avatar von Zuffi
    Registriert seit
    24.07.2008
    Ort
    Ost-Gundeldingen
    Beiträge
    1.564

    Standard

    Wie viele Jahre wollt ihr euch noch über Hoffenheim aufregen? Das Thema ist schon seit Jahren durch und es passiert viel Perverseres mit Geld. Wenn man am linken Rand denkt, muss man halt immer etwas zum jammern haben...

  21. #201
    Erfahrener Benutzer Avatar von Lällekönig
    Registriert seit
    23.04.2011
    Ort
    Basel
    Beiträge
    1.440

    Standard

    Zitat Zitat von Zuffi Beitrag anzeigen
    Wie viele Jahre wollt ihr euch noch über Hoffenheim aufregen? Das Thema ist schon seit Jahren durch und es passiert viel Perverseres mit Geld. Wenn man am linken Rand denkt, muss man halt immer etwas zum jammern haben...
    Siehst du das jetzt als spezifisch linkes Thema? Ich glaube das die politische Gesinnung keine Rolle dabei spielt, wenn man dass Gefühl hat, dass seine Liebe (hier der Vereinsfussball) durch Ausnahmeregelungen ungerecht behandelt und dadurch bedroht wird.
    Vormals rot|blau

  22. #202
    Erfahrener Benutzer Avatar von Lällekönig
    Registriert seit
    23.04.2011
    Ort
    Basel
    Beiträge
    1.440

    Standard

    Da erlässt der DFB eine Schutzmassnahme für den Vereinsfussball mit der 50+1 Regel und baut gleichzeitig eine Ausnahmeregelung für Leverkusen und Wolfsburg ein. Später erfüllt Hopp die gleichen Bedingungen und muss nun als Sündenbock herhalten? Weder hat er die Ausnahmeregel geschrieben, missbraucht, noch sonst wie umgangen.

    Für die Taten des Vaters kann Hopp doch nicht zur Rechenschaft gezogen werden? Wenn wir alle die Sünden unserer Vorfahren erben, dann hat so ziemlich jeder einen gewaltigen Haufen davon auf sich geladen und müsste sich hüten, mit dem Finger auf andere zu zeigen. Hopp kann man nur seine eigenen Taten vorwerfen. Und wie es den Anschein macht, sind die meisten seiner Verfehlungen als Reaktion auf den Hass, welcher sich ihm gegenüber entlädt, entstanden.

    Ist diese Wut bei Hopp wirklich an der richtigen Adresse? Eigentlich müsste sie sich doch gegen den DFB richten, welcher den Vereinsfussball predigt aber Schlupflöcher in seinem Regelwerk belässt? Mit der 50+1 Regelung etwas verspricht, das er durch Inkonsequenz in Form der Ausnahmeregelung nicht zu halten im Stande ist. Wer geglaubt hat, dass es bei Leverkusen und Wolfsburg bleibt, wurde enttäuscht. Aber doch nicht von Hoffenheim, sondern vom DFB!

    Hopp macht doch nur diesen Fehler des DFBs sichtbar. Dass er die anfänglich übertriebenen Anfeindungen als ungerecht empfand, kann ich absolut nachvollziehen. Dass er darauf hin aber falsch reagiert, die Sache sich hochgeschaukelt hat und er echte Gründe für die Abneigung geliefert hat, ist natürlich auch eine Tatsache. Aber ist es nicht tragisch, dass es gar nie soweit gekommen wäre, wenn sich die Wut und der Hass von Anfang gegen den eigentlichen Fehler – die Schwachstelle im Schutz des Vereinsfussballs / das unhaltbare Versprechen des DFB – gerichtet hätte?

    Nein, Hopp ist kein Heiliger und hat im Zuge dieses Konflikts auch seine Fehler gemacht. Aber er ist nicht Ausgangspunkt der aktuellen Problematik. An Hopp/Hoffenheim wird es bloss sichtbar.

    Oder sehe ich das falsch?
    Geändert von Lällekönig (01.03.2020 um 15:59 Uhr)
    Vormals rot|blau

  23. #203
    Erfahrener Benutzer Avatar von Asselerade
    Registriert seit
    07.12.2004
    Beiträge
    3.463

    Standard

    Zitat Zitat von Lällekönig Beitrag anzeigen
    Da erlässt der DFB eine Ausnahmeregelung zur 50+1 Regel für Leverkusen und Wolfsburg. Später erfüllt Hopp die gleichen Bedingungen und muss nun als Sündenbock herhalten? Weder hat er die Ausnahmeregel geschrieben, missbraucht, noch sonst wie umgangen.

    Für die Taten des Vaters kann Hopp doch nicht zur Rechenschaft gezogen werden? Wenn wir alle die Sünden unserer Vorfahren erben, dann hat so ziemlich jeder einen gewaltigen Haufen davon auf sich geladen. Hopp kann man nur seine eigenen Taten vorwerfen. Und wie es den Anschein macht, sind die meisten Verfehlungen eine Reaktion auf den Hass, welcher sich ihm gegenüber entlädt.

    Ist diese Wut bei Hopp wirklich an der richtigen Adresse? Eigentlich müsste sie sich doch gegen den DFB richten, welcher den Vereinsfussball predigt aber Schlupflöcher in seinem Regelwerk belässt? Mit der 50+1 Regelung etwas verspricht, das er durch Inkonsequenz in Form der Ausnahmeregelung nicht zu halten im Stande ist. Wer geglaubt hat, dass es bei Leverkusen und Wolfsburg bleibt, wurde enttäuscht. Aber doch nicht von Hoffenheim, sondern vom DFB.

    Hopp macht doch nur die Fehler des DFBs sichtbar. Dass er die anfänglich übertriebenen Anfeindungen als ungerecht empfindet, kann ich absolut nachvollziehen. Dass er darauf hin aber falsch reagiert hat, die Sache sich hochgeschaukelt hat und echte Gründe für die Abneigung geliefert entstanden, ist natürlich auch eine Tatsache. Aber ist es nicht tragisch, dass es gar nie soweit gekommen wäre, wenn sich die Wut und der Hass von Anfang gegen den eigentlichen Fehler – die Schwachstelle im Schutz des Vereinsfussballs – gerichtet hätte?

    Ne, Hopp ist kein Heiliger, hat sich im Zuge dieses Konflikts auch seine Fehler gemacht. Aber er ist nicht Ausgangspunkt der aktuellen Problematik.

    Oder sehe ich das falsch?

    nein - im gegenteil, du triffst den punkt genau richtig. aber wie oben beschrieben langweilt das thema um hoffenheim langsam und der rest fasst du gut zusammen.
    ich habe gegen Hopp geschossen, weil für mich die argumentation mit "aber er ist doch ein edler spender" noch nicht am ende ist und schon gar nicht auf die jetztige diskussion zutrifft.

    versteht mich nicht falsch: ich halte von der deutschen ultra-szene wenig bis gar nichts. dies jetzt auszuführen würde den rahmen sprengen, aber dies einfach mal als statement. ich bin ebenso überzeugt dass solche transparente in der schweiz (ausser vielleicht von yb) nicht kommen würden. nur so am rande: es überrascht dass dies nun von den fc bayern fans gewählt wurde. sind sie doch im mind-set ähnlich bei uns schweizern und ich bin überzeugt sie haben diese provokation absichtlich und aus dem selben grund wieso ich mich hier echauffiere gewählt:

    es geht darum diese hysterie (die mit dem spielunterbruch bei gladbach begonnen hatte) anzuprangern. und das ist die eigentliche diskussion die wir führen sollen: warum zum teufel werden spiele unterbrochen und mit abbruch gedroht - wegen beleidungen?? mein gott, wo ist der fussball hingekommen dass wir schon so weit sind. dabei geht es nicht um das leidige ultras-thema "moderner fussball" oder irgendwelche investorengeschichten. nein, es geht darum ins stadion gehen zu dürfen und ein bisschen über die stränge schlagen dürfen. das machen nahezu alle personen auf allen tribünen, auf der ganzen welt. es wird geflucht, beleidigt, gepfiffen, gestikuliert und ausgerufen..in deutschland hat man sich so in eine spirale verrannt, dass nun reflektierte fans wie diejenigen von bayern münchen (die ich als eine der wenigen aus deutschland respektiere) eine in meinen augen lächerliche provokationsform gewählt haben und nun alle gutmenschen was von "neue form von chaotentum" schaffeln. meine güte - eine beleidigung wurde ausgesprochen udn das wird man wohl noch dürfen!

    hier einen link zu gewalt, homophobie, rassismus zu machen und das verhalten von den spielern, dfb oder dfl als richtige reaktion abzufeiern greifft die fussballkultur im allgemeinen in den grundmauern an. und genau um diesen punkt geht es mir! mir ist hopp, hoffenheim und dergleichen scheissegal. ich möchte jedoch, dass die funktion des stadions so bleibt wie ich es kennengelernt habe: dreckig, anderst als im alltag. bitte aber ohne rassismus und diskriminierung von fussballfernen themenpunkte (religion, geschlecht, blablibla - man versteht mich). wenn dies dem gutmenschen-denken und dem pseudo-verlogenen argumentation (stichwort hopp ist ein guter mensch, das ist gewalt, blablabla) zum opfer fällt, dann habe ich angst dass wir dieses biotop des seins erhalten können.

    ich hoffe wir können nun die diskussion um hopp sein lassen und uns dem wahren problem widmen: wie zum teufel kann es sein, dass für solche nichtigkeiten ein spiel konsequent unterbrochen wird!!!????
    Einige gingen hinter die Theke und stellten weitere Bratwürste auf den Grill und reichten sie den hungrigen Fans

  24. #204
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    28.03.2019
    Beiträge
    1

    Standard

    Asselerade nimmt die ganzen Klatschpappen-Hoppschwizfähnli-Idioten auseinander. Eine Wohltat zum Lesen, man dankt.

  25. #205
    Erfahrener Benutzer Avatar von Lällekönig
    Registriert seit
    23.04.2011
    Ort
    Basel
    Beiträge
    1.440

    Standard

    Zitat Zitat von Asselerade Beitrag anzeigen
    … es geht darum diese hysterie (die mit dem spielunterbruch bei gladbach begonnen hatte) anzuprangern. und das ist die eigentliche diskussion die wir führen sollen: warum zum teufel werden spiele unterbrochen und mit abbruch gedroht - wegen beleidungen?? …
    Ich glaube es ist einfach ein Ausdruck der Ratlosigkeit. Irgendwie scheint vielen klar zu sein, dass sich die Gesellschaft in diversen polarisierenden Debatten ins Unerträgliche hochschaukelt und viele erkennen unterbewusst, dass all diese Konflikte sich längst von den ursprünglichen Problemen gelöst haben und nur noch zum scheinbaren Selbstzweck geführt werden und zu eskalieren drohen. Keiner fühlt sich dabei wohl und will diesem Unwohlsein mit den ihm zur verfügung stehenden Mitteln schleunigst Abhilfe schaffen.

    Wenn man den Schiedsrichter wegen einer Auslegung zu Gunsten des Gegners beschimpft, beleidigt und sich so der Unmut entlädt, könnte wohl jeder mit einem Lächeln darüber hinweg sehen … solange das Klima ansonsten entspannt wäre. Aber aktuell herrscht in sämtlichen Bereichen der Gesellschaft ein derart angespanntes Klima, dass viele unüberlegt und kurzsichtig reagieren.

    Mit allen Mitteln die Fans aus den Stadien oder Hopp aus dem Fussball rauszuekeln, ist von beiden Seiten zu wenig weit gedacht. Weil es nicht die echten Probleme löst, sondern sich nur gegen die Dinge richtet, welche die Probleme sichtbar machen. Klassische Symptombekämpfung.
    Vormals rot|blau

  26. #206
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    24.05.2012
    Beiträge
    675

    Standard

    Warum wird hier noch über Sinn oder Unsinn der Beschimpfung von Hopp diskutiert?

    Die Kollektivstrafe des DFB ist skandalös und dass die Fans dagegen aufbegehren nur logisch und auch richtig. Und da Hopp (wohl nicht zu unrecht) als Antrieb dieser verschärften DFB-Haltung zu sehen ist, kommt er halt noch mehr Schmähgesänge über.

    Was wurde Oeri immer wieder beschimpft und was schimpfen wir nicht über die Canepas.

    Aber ja schön beide Augen zudrücken, wenn gegen Homosexuelle, Juden oder Farbige skandiert wird.

  27. #207
    Erfahrener Benutzer Avatar von Lällekönig
    Registriert seit
    23.04.2011
    Ort
    Basel
    Beiträge
    1.440

    Standard

    Zitat Zitat von Feanor Beitrag anzeigen
    Warum wird hier noch über Sinn oder Unsinn der Beschimpfung von Hopp diskutiert?

    Die Kollektivstrafe des DFB ist skandalös und dass die Fans dagegen aufbegehren nur logisch und auch richtig. Und da Hopp (wohl nicht zu unrecht) als Antrieb dieser verschärften DFB-Haltung zu sehen ist, kommt er halt noch mehr Schmähgesänge über.

    Was wurde Oeri immer wieder beschimpft und was schimpfen wir nicht über die Canepas.

    Aber ja schön beide Augen zudrücken, wenn gegen Homosexuelle, Juden oder Farbige skandiert wird.
    Und inwiefern bringt es was, mit weiteren Hopp-Schmähungen auf die skandalöse Kollektivstrafe des DFB aufmerksam zu machen?

    Wird nicht jeder, der sich solchem Hass ausgesetzt sieht beim DFB vorstellig? Ist es Hopps Fehler, dass der DFB besondere Rücksicht auf einen Liga Sponsor nimmt? Oder passt es einfach besser in das Narrativ, dass man davon ausgeht, dass ohne Hopp der DFB frei von finanziellen Interessen entscheiden würde, weil nur so die Lösung in greifbarer Nähe liegen würde …
    Vormals rot|blau

  28. #208
    Erfahrener Benutzer Avatar von Pro Sportchef bim FCB
    Registriert seit
    28.01.2006
    Ort
    Im Exil (Bern)
    Beiträge
    4.870

    Standard

    Zitat Zitat von Feanor Beitrag anzeigen
    Warum wird hier noch über Sinn oder Unsinn der Beschimpfung von Hopp diskutiert?

    Die Kollektivstrafe des DFB ist skandalös und dass die Fans dagegen aufbegehren nur logisch und auch richtig. Und da Hopp (wohl nicht zu unrecht) als Antrieb dieser verschärften DFB-Haltung zu sehen ist, kommt er halt noch mehr Schmähgesänge über.

    Was wurde Oeri immer wieder beschimpft und was schimpfen wir nicht über die Canepas.

    Aber ja schön beide Augen zudrücken, wenn gegen Homosexuelle, Juden oder Farbige skandiert wird.
    Wenn man sich gegen eine Sachlichkeit aufbegehren möchte, würde vielleicht selbst etwas Sachlichkeit helfen.

    Mit persönlichen Beleidigungen disqualifiziert man sich halt einfach nur selber.

    Als drittes Banner irgendeinen provokativen Satz mit Hopp und seinem Einfluss auf den DFB kreieren.

    Und ich bin schon der Meinung es macht einen Unterschied ob ich nun im Auto fluche oder dies zielgerichtet auf eine Person in der Öffentlichkeit mache.
    Ich lasse mir meine Meinung nicht durch Fakten kaputt machen!

  29. #209
    Gesperrt
    Registriert seit
    02.11.2017
    Beiträge
    449

    Standard

    In Deutschland ist zurzeit so ziemlich alles in Schieflage. Das Jahr 2015 stellt eindeutig den Wendepunkt dar. Zur ungeheuerlichen Überflutung mit Flüchtlingsströmen kam praktisch gleichzeitig der Abgasskandal. Deutschland scheint sich selbst abzuschaffen. Völliger Idenditätsverlust gepaart mit der Selbstzerfleischung und scheibchenweisen Abschaffung ihrer wichtigsten der Autoindustrie. Alles ausgelöst durch linke Politik. Die haben das aktuelle Deutschland zu verantworten. Dies sagen übrigens praktisch alle meine deutschen Kollegen auch. Solche Szenen wie jetzt in den Stadien sind eben jetzt das Spiegelbild einer total verunsicherten Gesellschaft. Das ist vermutlich erst der Anfang wenn es nicht gelingt in absehbarer Zeit eine bürgerliche Regierung aufzustellen.

  30. #210
    Erfahrener Benutzer Avatar von Lällekönig
    Registriert seit
    23.04.2011
    Ort
    Basel
    Beiträge
    1.440

    Standard

    Zitat Zitat von Ronaldo Beitrag anzeigen
    In Deutschland ist zurzeit so ziemlich alles in Schieflage. Das Jahr 2015 stellt eindeutig den Wendepunkt dar. Zur ungeheuerlichen Überflutung mit Flüchtlingsströmen kam praktisch gleichzeitig der Abgasskandal. Deutschland scheint sich selbst abzuschaffen. Völliger Idenditätsverlust gepaart mit der Selbstzerfleischung und scheibchenweisen Abschaffung ihrer wichtigsten der Autoindustrie. Alles ausgelöst durch linke Politik. Die haben das aktuelle Deutschland zu verantworten. Dies sagen übrigens praktisch alle meine deutschen Kollegen auch. Solche Szenen wie jetzt in den Stadien sind eben jetzt das Spiegelbild einer total verunsicherten Gesellschaft. Das ist vermutlich erst der Anfang wenn es nicht gelingt in absehbarer Zeit eine bürgerliche Regierung aufzustellen.
    Dass du gleich auftauchen musst, um wieder deine Schuldzuweisungen zum Besten zu geben und die Diskussion entgleisen zu wollen, verwundert mich nicht.

    Ja. Es herrscht ein Identitätsproblem und es ist Ausdruck einer Verunsicherung in der Gesellschaft. Der ganze Rest bedient lediglich dein Narrativ, warum nur die bösen linken Schuld an diesem Zustand tragen und die lieben Rechten alles so viel besser gemacht hätten. Merkst du wirklich nicht, wie einfältig deine Argumente sind?
    Vormals rot|blau

Seite 7 von 9 ErsteErste ... 56789 LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •