Seite 104 von 118 ErsteErste ... 45494102103104105106114 ... LetzteLetzte
Ergebnis 3.091 bis 3.120 von 3517

Thema: Marcel Koller (Trainer)

  1. #3091
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    06.04.2008
    Beiträge
    3.085

    Standard

    Zitat Zitat von El Oso Locote Beitrag anzeigen
    Warum sollte koller deiner meinung nach nicht einen anteil daran haben?
    Hast du etwa irgendeine reaktion gesehen um die drohende niederlage doch noch abzuwenden?
    Ist nicht der trainer verantwortlich, sein team einzustellen?
    Ist nicht er zuständig taktik und notfall pläne auszuarbeiten?
    Den ganzen Rest des Posts hab ich nicht zitiert, da auf mein Post bezogen komplett irrelevant. Ich habe über das Spiel gestern geredet, nicht über Koller generell. Ich selbst bin kein Koller Fan, aber ich respektiere, was er bereits geleistet hat. Für mich ist/war er ein Trainer der Marke Feuerwehrmann und hat die Brände erfolgreich gelöscht.

    Ob es im Sommer aber mit ihm weitergehen soll, ist wieder eine andere Frage, welche in diesem Umfeld hier aus oben aufgezeigten Gründen höchst mühsam/sinnlos zu diskutieren ist. Du scheinst in dieser Hinsicht ein bisschen ein Spezialfall zu sein und deine einzige Mission hier scheint es zu sein, der Welt versuchen aufzuzeigen, warum Koller der falsche Mann ist, auch daran kann und werde ich mich nicht beteiligen. Kennst du die Redewendung mit dem Kampf gegen die Windmühlen?

    Noch kurz zu deinen "Argumenten": Bei solchen Sätzen stelle ich mir den Trainer in euren Köpfen immer als ein alter Zauberer vor, welcher von der Bank aus - den Zauberstab schwingend - den Ausgang des Spiels besiegelt. Ich bin schlicht der Meinung, dass gestern, egal mit welchem Trainer, egal welchen verfügbaren Personalien, egal in welcher Formation gegen YB auswärts auf dem Antifussballerplatz in 9 von 10 Spielen eine Niederlage resultiert hätte. Man kann darüber streiten, ob man diesbezüglich mehr hätte wagen sollen, aber das Risiko auf eine Klatsche wäre ungleich grösser gewesen, ergo die Wahrscheinlichkeit auf ein noch grösseres Rumgeheule hinterher grösser. Aber das sind Fahrradketten, über die es sich für mich nicht zu diskutieren lohnt. Nebenbei: Manchmal ist der Gegner einfach besser als du selbst, liegt in der Natur des Sports.

    Koller hat aus dem vorhandenen Material eine gut funktionierende Formation geschaffen, welche nur wenige Änderungen verträgt. Dies gilt es für mich zu respektieren. Für mich ist der Hund hauptsächlich in der Zusammensetzung des Kaders begraben. MS hat betont, dass die Mannschaft, die er sich vorstellt, erst ab 20/21 möglich ist. Deshalb gibt es für mich 3 plausible Lösungen für die Zukunft, die ich alle komplett unterstützen würde:
    a) Idealfall: Man wird Meister, Trainerfrage (hoffentlich!) erledigt.

    b) Unabhängig des Ausgangs der Saison macht man mit Koller weiter. Begründung: Er, wie auch der ganze FCB, hat nächste Saison so viele Möglichkeiten wie schon lange nicht mehr, die Defizite innerhalb des Kaders auszumerzen. Koller kann beweisen, dass er über das Durchsetzungsvermögen, Teamfähigkeit und Wissen verfügt, damit ein Kader zusammengestellt wird, welches dem Trainerstaff und seiner Spielphilosophie noch besser entspricht.

    c) Man wechselt den Trainer und ersetzt ihn mit jemandem, der eine andere Philosophie verfolgt. Dabei verliert man eben Kollers erfolgreiche Aufbauarbeit, es resultieren aber zusätzliche Chancen. Der folgende Trainer wird garantiert keinen einfachen Job haben und das Risiko, dass man wieder da beginnen muss, wo man in der Post-Wicky-Ära stand, ist gross. Nach der 2. oder 3. Niederlage geht das ganze Spiel mit der Trainerfrage erneut los.

    Welcher Weg nun gewählt wird und ob diese Risiken gangbar sind, entscheiden zum Glück nicht wir hinter ein paar lustigen Pseudonymen im Internet, sondern Personen, welche derzeit mein vollstes Vertrauen geniessen, dass diese Entscheidung zugunsten des FCB ausfallen wird.
    Geändert von Rey2 (27.01.2020 um 11:50 Uhr)

  2. #3092
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.03.2006
    Beiträge
    10.172

    Standard

    Zitat Zitat von Torres Beitrag anzeigen
    ....O-Ton Roland Heri: "Der Förderung von eigenen Nachwuchsspielern und -spielerinnen wollen wir in Zukunft noch mehr Bedeutung verleihen, um möglichst viele eigene Talente in die erste Mannschaft zu integrieren.".....
    Die Leitung der Nachwuchsabteilung wurde vermutlich aus gutem Grund personell neu besetzt. Gibt es im Moment wirklich Perlen, die den Sprung in die höchste Liga zeitnah schaffen könnten ?

  3. #3093
    Benutzer
    Registriert seit
    26.08.2019
    Beiträge
    62

    Standard

    Zitat Zitat von Shakespeare Beitrag anzeigen
    Das "ewig gleiche Personal" hat doch YB vor 2 Monaten noch in seine Einzelteile zerlegt.
    Nun musste Koller gezwungenermassen (und wie so oft hier drin gefordert) die B-Elf und verschiedene Junge einsetzen und das ging in die Hose. So gesehen hatte Koller mit seiner Stamm-Elf ja Recht.
    Sone haferchääs... Es waren ja gestern in der Startelf wieder 11 von den gleichen 16 Nasen die immer spielen... Bergström statt cömert, ademi statt cabral, pululu statt xhaka (nach vorne gezogen) und bua statt stocker... Das sind genau die, die auch immer eingewechselt werden zusammen mit campo, also kann man weder von der B-Elf, noch vom Einsatz verschiedenen Jungen reden. Die Einwechslung von Vonmoos war genau das einzige, das neu war und diese Einwechslung hat man tatsächlich gespürt im spiel, auch wenn es nur 10 Minuten waren. Das er nicht der Heilsbringer und der neue Shaqiri ist, ist mir klar aber in meinen Augen unterscheidet sich die Mannschaft von gestern mit der vor 2 Monaten nicht sonderlich

  4. #3094
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    16.10.2019
    Beiträge
    231

    Standard

    Zitat Zitat von FCB+MFK Beitrag anzeigen
    Sone haferchääs... Es waren ja gestern in der Startelf wieder 11 von den gleichen 16 Nasen die immer spielen... Bergström statt cömert, ademi statt cabral, pululu statt xhaka (nach vorne gezogen) und bua statt stocker... Das sind genau die, die auch immer eingewechselt werden zusammen mit campo, also kann man weder von der B-Elf, noch vom Einsatz verschiedenen Jungen reden. Die Einwechslung von Vonmoos war genau das einzige, das neu war und diese Einwechslung hat man tatsächlich gespürt im spiel, auch wenn es nur 10 Minuten waren. Das er nicht der Heilsbringer und der neue Shaqiri ist, ist mir klar aber in meinen Augen unterscheidet sich die Mannschaft von gestern mit der vor 2 Monaten nicht sonderlich
    Genau, das einzige was man noch hinzufügen könnte ist das die berner leider ihre lehren aus dem 3:0 vor zwei monaten gezogen haben und das ganze geduldig ohne unnötig risiko runtergespielt haben.
    Auch die beste Katze der Welt, wird niemals ein Löwe sein.

  5. #3095
    Erfahrener Benutzer Avatar von Basler_Monarch
    Registriert seit
    09.12.2004
    Beiträge
    3.249

    Standard

    Zitat Zitat von Rey2 Beitrag anzeigen
    ...
    Rey2, könnte man dich für den Post #3091 (1740111) anbeten, ich würde es tun. Danke. Sehr wertvoll, wie du dir die Mühe gemacht hast es aus deiner Sicht zusammenzufassen.
    (c) Basler_Monarch 2004 - 2020 | Alle Rechte vorbehalten.

    Meine Beiträge richten sich kostenfrei an die Leser des FCB-Forums. Mein Beitrag darf im Forum gelesen und hier zitiert werden. Das Zitatrecht richtet sich nach den einschlägigen Bestimmungen und ist insbesondere nur mit vollständiger Quellenangabe gestattet.

  6. #3096
    Erfahrener Benutzer Avatar von Basler_Monarch
    Registriert seit
    09.12.2004
    Beiträge
    3.249

    Standard

    Zitat Zitat von El Oso Locote Beitrag anzeigen
    Genau, das einzige was man noch hinzufügen könnte ist das die berner leider ihre lehren aus dem 3:0 vor zwei monaten gezogen haben und das ganze geduldig ohne unnötig risiko runtergespielt haben.
    Da stimme ich dir zu. Und sie haben (u.a. durch Lotomba) unseren Zhegrova wirklich „ausgeschaltet“. Apropos Zhegrova, hat dafür nach hinten befriedigend bis gut gearbeitet. Nur 2 mal konnte ich mir merken, dass er (aus Trotz?) nicht aktiv zurücksprintete und defensiv arbeitete. Zhegrovas Defensiv-Arbeit ging aber mangels seiner Offensiven Durchsetzungsfähigkeit unter.
    Geändert von Basler_Monarch (27.01.2020 um 14:04 Uhr)
    (c) Basler_Monarch 2004 - 2020 | Alle Rechte vorbehalten.

    Meine Beiträge richten sich kostenfrei an die Leser des FCB-Forums. Mein Beitrag darf im Forum gelesen und hier zitiert werden. Das Zitatrecht richtet sich nach den einschlägigen Bestimmungen und ist insbesondere nur mit vollständiger Quellenangabe gestattet.

  7. #3097
    Erfahrener Benutzer Avatar von Konter
    Registriert seit
    16.05.2014
    Beiträge
    4.105

    Standard

    Danke an footbâle und Rey2, die sich hier den vielen Polemiken gegenüber Koller stellen, der wie immer von den üblichen Verdächtigen für alles Negative verantwortlich gemacht wird.

    Koller hat bereits enorm viel mit einem FCB erreicht, der zum Zeitpunkt seiner Übernahme in der schlechtesten Verfassung seit dem letzten Gross-Jahr war.

    Was ich bezüglich dem Spiel gestern an Koller zu kritisieren habe, ist, dass er die Mannschaft viel zu defensiv eingestellt hat. Mit der desolaten Defensivleistung der letzten YB-Spiele, wäre es besser gewesen auf Sieg zu spielen, statt versuchen, ja kein Tor zu erhalten. Ja, man hätte so vielleicht auch 2 Tore kassiert oder vielleicht mehr, aber mir wäre es lieber gewesen, man hätte versucht auf Sieg zu spielen und wäre am Ende mit 5:2 untergegangen als mit dieser Angsthasentaktik 2:0 zu verlieren. Ich kann es aber angesichts der wichtigen Stützen, die fehlten, schon verstehen, dass man ein wenig vorsichtiger agierte als bei der letzten Begegnung im Dezember, auch wenn ich mir dennoch ein wenig mehr Mut gewünscht hätte.

    Aber Spekulationen, wie dass Alderete als Innenverteidiger einen Ball wegschlägt, weil er mit der taktischen Ausrichtung und Kollers Trainingsmethoden nicht zufrieden ist, ist billigste Blickpolemik. Und ganz ehrlich, ich hoffe, dass diese Leute auch Blickschreiberlinge sind, denn so kann ich mir wenigstens erklären, dass sie eine bestimmte Agenda haben. Aber Menschen, die sich FCB-Fans nennen und solch einen Brunz ins Forum schreiben, sind verlorene Seelen.
    Geändert von Konter (27.01.2020 um 15:26 Uhr)

  8. #3098
    Erfahrener Benutzer Avatar von Pro Sportchef bim FCB
    Registriert seit
    28.01.2006
    Ort
    Im Exil (Bern)
    Beiträge
    4.843

    Standard

    Zitat Zitat von footbâle Beitrag anzeigen
    Noch ist alles möglich. Dass die Mannschaft heute ersatzgeschwächt war, ist keine Ausrede, sondern Tatsache. Und wir haben bei YB auch schon unter anderen Trainern verloren. Heute hat einfach die bessere Mannschaft gewonnen. Nicht ungewöhnlich im Fussball. Wir haben unter Koller ein phänomenales Jahr 2019 gespielt. Dass wir heute in Bern ein Spiel verloren haben, ist unschön. Aber deswegen alles in Frage zu stellen, ist nicht besonders smart.

    Aus meiner Sicht melden sich halt wiedermal die Leute hier, die sich über Niederlagen des FCB freuen, da das Wasser auf ihre Mühlen ist. Sieg? Klappe halten. Niederlage.. ablästern. Na ja, wer's braucht. Von mir aus.
    Ich freue mich nicht über Niederlagen des FCB. Werde ich nie.

    Trotzdem habe ich seit Beginn die persönliche Meinung, dass Koller nicht der richtige Trainer ist für den FCB. Und ich finde seine Entscheide, seine Philosophie, etc. nicht gut.

    Meine persönliche Meinung die ich teilweise mit Fakten unterlege, teilweise auch ganz subjektiv beschreibe.

    Wenn ich das in einem Forum nicht mehr darf, dann frage ich mich für was ein Forum noch gut sein soll?!
    Ich lasse mir meine Meinung nicht durch Fakten kaputt machen!

  9. #3099
    Erfahrener Benutzer Avatar von Pro Sportchef bim FCB
    Registriert seit
    28.01.2006
    Ort
    Im Exil (Bern)
    Beiträge
    4.843

    Standard

    Zitat Zitat von Torres Beitrag anzeigen
    Nein, da hast du recht. Netter nicht, aber wahrscheinlich mutiger! Wenn ich etwa daran denke, wie Fink den Shaqiri gepusht hat ...



    Wenn wir nur den Match von gestern anschauen mag auch das stimmen. Aber junge Spieler an die Stamm-Elf heranführen heisst nicht den Schalter erst kippen, wenn's nicht mehr anders geht und erwarten, es funktioniert.
    Genau dieser Meinung bin ich auch. Dazu würde gehören an Okafor festzuhalten, auch wenn er halt nicht der Spieler ist für die taktischen, safety first Fesseln. Er macht Fehler. Entscheidende Fehler, die zu Gegentoren führen. Dafür hat er andere Qualitäten.

    Bei Zghegrova war es doch genau gleich. Erhielt kaum Einsatzminuten, weil er dem Trainer zu offensiv, zu riskant und nicht ins System passend war.
    Man musste den Trainer aufgrund der Umstände fast schon zwingend und voila.
    Ich lasse mir meine Meinung nicht durch Fakten kaputt machen!

  10. #3100
    Erfahrener Benutzer Avatar von Pro Sportchef bim FCB
    Registriert seit
    28.01.2006
    Ort
    Im Exil (Bern)
    Beiträge
    4.843

    Standard

    Zitat Zitat von Shakespeare Beitrag anzeigen
    Aber genauso funktioniert Fussball. Junge kommen in vielen Mannschaften nur zum Zug, wenn arrivierte Stammkräfte verletzt oder gesperrt sind. Dann liegt es zu 100% an ihnen, das beste daraus zu machen und sich aufzudrängen.
    Da widerspreche ich vehement. Genau da zeigt sich, ob ein Verein tatsächlich auf die Jugend setzt und die Jugend fördert.

    Glaubst du De Jong, De Ligt und die weiteren Toptalente von Ajax kamen nur per Zufall in der Not zum Einsatz?
    Ich lasse mir meine Meinung nicht durch Fakten kaputt machen!

  11. #3101
    Erfahrener Benutzer Avatar von Torres
    Registriert seit
    29.04.2014
    Beiträge
    492

    Standard

    Zitat Zitat von Basler_Monarch Beitrag anzeigen
    Rey2, könnte man dich für den Post #3091 (1740111) anbeten, ich würde es tun.
    Zitat Zitat von Konter Beitrag anzeigen
    Aber Menschen, die sich FCB-Fans nennen und solch einen Brunz ins Forum schreiben, sind verlorene Seelen.
    Zitat Zitat von Pro Sportchef bim FCB Beitrag anzeigen
    Meine persönliche Meinung die ich teilweise mit Fakten unterlege, teilweise auch ganz subjektiv beschreibe.
    Wenn ich das in einem Forum nicht mehr darf, dann frage ich mich für was ein Forum noch gut sein soll?!
    Na ja, vielleicht dient dieser fast schon religiöse Faden vor allem der gegenseitigen Anbetung der Befürworter von Herrn Koller und kollektiven Verdammung aller Andersdenkenden. So viel ich weiss, darf man in den anderen Threads etwas freier schreiben.
    Geändert von Torres (27.01.2020 um 16:32 Uhr)

  12. #3102
    Erfahrener Benutzer Avatar von Lällekönig
    Registriert seit
    23.04.2011
    Ort
    Basel
    Beiträge
    1.311

    Standard

    Zitat Zitat von Pro Sportchef bim FCB Beitrag anzeigen
    Ich freue mich nicht über Niederlagen des FCB. Werde ich nie.

    Trotzdem habe ich seit Beginn die persönliche Meinung, dass Koller nicht der richtige Trainer ist für den FCB. Und ich finde seine Entscheide, seine Philosophie, etc. nicht gut.

    Meine persönliche Meinung die ich teilweise mit Fakten unterlege, teilweise auch ganz subjektiv beschreibe.

    Wenn ich das in einem Forum nicht mehr darf, dann frage ich mich für was ein Forum noch gut sein soll?!
    Man kann doch ungehindert über Kollers Qualitäten und Defizite diskutieren. Und ich glaube auch nicht, dass dies vielen sauer aufstösst.
    Was doch eigentlich nervt, sind jene, welche Koller als absoluten Messias oder als reinen Vollpfosten einordnen wollen und nach einem Sieg oder einer Niederlage jeden kleinsten Vorfall zur Hand nehmen, um daraus ein Indiz zur Untermauerung der eigenen These konstruieren.

    Ich halte dich für differenzierter, als dass du dich davon angesprochen fühlen solltest.
    Vormals rot|blau

  13. #3103
    Erfahrener Benutzer Avatar von Yazid
    Registriert seit
    11.07.2006
    Beiträge
    3.440

    Standard

    Zitat Zitat von Konter Beitrag anzeigen
    Aber Spekulationen, wie dass Alderete als Innenverteidiger einen Ball wegschlägt, weil er mit der taktischen Ausrichtung und Kollers Trainingsmethoden nicht zufrieden ist, ist billigste Blickpolemik.
    Beim betroffenen User weiss man ja mittlerweile schon im Voraus, dass es ihm nur darum geht, zu irgendeinem Problem oder negativem Ereignis einen Link zu Koller bzw. ihn dafür verantwortlich zu machen.

  14. #3104
    Erfahrener Benutzer Avatar von harry99
    Registriert seit
    12.04.2008
    Ort
    Solothurn
    Beiträge
    1.551

    Standard

    Zitat Zitat von Lällekönig Beitrag anzeigen
    Man kann doch ungehindert über Kollers Qualitäten und Defizite diskutieren. Und ich glaube auch nicht, dass dies vielen sauer aufstösst.
    Was doch eigentlich nervt, sind jene, welche Koller als absoluten Messias oder als reinen Vollpfosten einordnen wollen und nach einem Sieg oder einer Niederlage jeden kleinsten Vorfall zur Hand nehmen, um daraus ein Indiz zur Untermauerung der eigenen These konstruieren.

    Ich halte dich für differenzierter, als dass du dich davon angesprochen fühlen solltest.
    Fakt ist das Koller den FCB stabilisiert hat und wieder Punkte eingefahren wurden......die Niederlage gegen YB war absehbar....haette schon ein Pululu oder Ademi mit Fussballwundertag auftreten müssen.....hast die Vorbereitungsspiele gesehen wusste mnan das es nicht so sein wird. Hatten in 1 Hälftze 3 mal nen Konter der einfach der letzte Pass unwürdig war...wer weis wenn....also YB machte mir auch nicht den leichtesten Eindruck und wird in dieser Form auch noch Punkte abgeben.....Cämert Xhaka und Stocker und Okafor dann noch der neue Stürmer Cabral.....das sind alles Leistungsträger die der sparende FCB 2020 niemals kompensieren kann.


    Und wieder ein Nobody Trainer damit man Geld sparen kann würde sich auch wieder negativ aufs Team ausweisen. Der FCB ist unser Herzblut...und wenn 2 oder 3 Stammsspieler mehr dabei gewesen wären gestern haette es anders ausgesehen.
    Geändert von harry99 (27.01.2020 um 16:41 Uhr)
    FC BASEL FOREVER

  15. #3105
    Erfahrener Benutzer Avatar von Lällekönig
    Registriert seit
    23.04.2011
    Ort
    Basel
    Beiträge
    1.311

    Standard

    Zitat Zitat von harry99 Beitrag anzeigen
    Fakt ist das Koller den FCB stabilisiert hat und wieder Punkte eingefahren wurden......die Niederlage gegen YB war absehbar....haette schon ein Pululu oder Ademi mit Fussballwundertag auftreten müssen.....hast die Vorbereitungsspiele gesehen wusste mnan das es nicht so sein wird. Hatten in 1 Hälftze 3 mal nen Konter der einfach der letzte Pass unwürdig war...wer weis wenn....also YB machte mir auch nicht den leichtesten Eindruck und wird in dieser Form auch noch Punkte abgeben.....Cämert Xhaka und Stocker und Okafor dann noch der neue Stürmer Cabral.....das sind alles Leistungsträger die der sparende FCB 2020 niemals kompensieren kann.


    Und wieder ein Nobody Trainer damit man Geld sparen kann würde sich auch wieder negativ aufs Team ausweisen. Der FCB ist unser Herzblut...und wenn 2 oder 3 Stammsspieler mehr dabei gewesen wären gestern haette es anders ausgesehen.
    Entspricht doch ungefähr meinen Aussagen.
    Im Koller-Faden und im YB-FCB Faden
    Vormals rot|blau

  16. #3106
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    16.10.2019
    Beiträge
    231

    Standard

    Zitat Zitat von Rey2 Beitrag anzeigen
    Den ganzen Rest des Posts hab ich nicht zitiert, da auf mein Post bezogen komplett irrelevant. Ich habe über das Spiel gestern geredet, nicht über Koller generell. Ich selbst bin kein Koller Fan, aber ich respektiere, was er bereits geleistet hat. Für mich ist/war er ein Trainer der Marke Feuerwehrmann und hat die Brände erfolgreich gelöscht.

    Ob es im Sommer aber mit ihm weitergehen soll, ist wieder eine andere Frage, welche in diesem Umfeld hier aus oben aufgezeigten Gründen höchst mühsam/sinnlos zu diskutieren ist. Du scheinst in dieser Hinsicht ein bisschen ein Spezialfall zu sein und deine einzige Mission hier scheint es zu sein, der Welt versuchen aufzuzeigen, warum Koller der falsche Mann ist, auch daran kann und werde ich mich nicht beteiligen. Kennst du die Redewendung mit dem Kampf gegen die Windmühlen?

    Noch kurz zu deinen "Argumenten": Bei solchen Sätzen stelle ich mir den Trainer in euren Köpfen immer als ein alter Zauberer vor, welcher von der Bank aus - den Zauberstab schwingend - den Ausgang des Spiels besiegelt.

    Ich bin schlicht der Meinung, dass gestern, egal mit welchem Trainer, egal welchen verfügbaren Personalien, egal in welcher Formation gegen YB auswärts auf dem Antifussballerplatz in 9 von 10 Spielen eine Niederlage resultiert hätte.

    Koller hat aus dem vorhandenen Material eine gut funktionierende Formation geschaffen, welche nur wenige Änderungen verträgt. Dies gilt es für mich zu respektieren. Für mich ist der Hund hauptsächlich in der Zusammensetzung des Kaders begraben.:
    .
    Meine Frage zielte darauf ab warum Koller deiner Meinung nach..... ich zitiere ,,Koller kann für die heutige Niederlage genau so wenig, wie für die Entstehung der Menschheit." trotz deiner Bemühungen blieb diese Frage unbeantwortet.
    Die Wirkung als Feuerwehrman blieb meiner Meinung aus, Anspielung Apoel Liamassol, Anschluss an Tabelle nicht gewährleistet.
    Die Rückrunde mit Cupsieg war jedoch überraschend gut. Da hat mich dann schon positiv überrascht, an Stabilität hat man während dieser Zeit definitiv wieder gewonnen.
    Wäre es dann aber nicht an der Zeit gewesen den nächsten Schritt in der Entwicklung anzustreben? Rein Statistisch gesehen ist man auf nationaler Ebene jetzt ja nicht mehr ganz so stabil wie in der Rückrunde 2019.

    Wie bereits angesprochen ist ein Forum so weit mir bewusst ist um zu diskutieren da, zu einer Diskussion gehört bekanntlich meist ein Pro und ein Contra. Ich missioniere nicht und verlange auch nicht das man gleicher Meinung sein muss.
    Das waren keine Argumente sondern Fragen auf deinen Post den ich weiter Oben zitiert habe, auf die Argumente bist ja gar nicht eingegangen.

    Was ist den genau seine Aufgabe am Spielfeldrand? Irgendwann müsste man doch merken das zum Beispiel die Abstimmung zwischen ZM und ST nicht stimmt und etwas dagegen unternehmen, ob im Spiel oder im Training.

    Wen man im Verein auch so denkt dann aber: ,,Gute Nacht", so gesehen hätte man Koller/Spieler im Winter ersetzen müssen, oder in der PK den Fans mitteilen sollen: ,, wir fahren nach Bern um zu verlieren, könnt ruhig Zuhause bleiben".

    Das diese so gut funktionierende Formation keine Veränderungen verträgt, könnte ja auch daran liegen das sich Koller offenbar weigert Spieler darin einzubinden die noch über wenig Profi-Erfahrung verfügen aber von der Kaderplanung als Ersatz vorgesehen sind.
    Die Kader Zusammensetzung finde ich auch nicht gerade Ideal, aber als Trainer muss man nun mal mit dem arbeiten was man zur Verfügung hat. So wie das zurzeit umgesetzt wird könnte man den Kader gerade so gut auf Minimum reduzieren.
    Auch die beste Katze der Welt, wird niemals ein Löwe sein.

  17. #3107
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    06.04.2008
    Beiträge
    3.085

    Standard

    Zitat Zitat von El Oso Locote Beitrag anzeigen
    Meine Frage zielte darauf ab warum Koller deiner Meinung nach..... ich zitiere ,,Koller kann für die heutige Niederlage genau so wenig, wie für die Entstehung der Menschheit." trotz deiner Bemühungen blieb diese Frage unbeantwortet.
    Leseverständnis und so?
    Warum dies aus meiner Sicht so ist, habe ich doch ausführlich beschrieben.

  18. #3108
    Erfahrener Benutzer Avatar von Lällekönig
    Registriert seit
    23.04.2011
    Ort
    Basel
    Beiträge
    1.311

    Standard

    Lieber El Oso Locote, die Aufgaben und Einflüsse eines Trainers sind sehr vielfältig, dadurch ist auch seine Beurteilung äusserst komplex. Eine Option abzulehnen, nur weil man einige Punkte findet, welche schlecht sind, ist eine denkbare vereinfachte Herangehensweise. Würde man nur diesem Prinzip folgen, könnten wir uns nie auf einen Trainer einigen.

    Was genau bereitet dir Mühe daran, wenn jemand äussert, dass man vorerst an Koller festhalten soll? Das steht doch nicht im Widerspruch zu den Fehlern, welche du bei Koller ausmachst?

    Über die Schwächen von Koller zu diskutieren ist gut, aber genauso sollte man auch über seine Stärken reden können. Die Schwächen alleine sind noch kein Grund zur Entlassung. Sie müssen in Relation zu den Stärken betrachtet werden. Die Aufgabe als Feuerwehrmann kann auch weiter gefasst werden, als nur das Spiel gegen Apoel, nämlich Stabilität reinzubringen. Diese Fähigkeit attestierst du Koller ja auch. Aber wenn die positiv überraschende Rückrunde für dich der Zeitpunkt gewesen wäre, den nächsten Schritt einzuleiten, frage ich mich, wie Koller bei dir je eine Chance gehabt hätte? Es scheint nicht eine Frage des Erfolges zu sein, sondern einer Fussballphilosophie, welche dir nicht entspricht (mir übrigens auch nicht). Das kann man so sehen, aber es ist argumentatorisch dünnes Eis, auf das du dich bewegst. Da hilft es auch nicht, aus jedem Fehler eine Herleitung zu seiner «falschen» Fussballphilosophie zu konstruieren. Weil es sich da schlicht um Glaubensfragen handelt.

    Über eine Entlassung kann man meiner Meinung nach erst reden, wenn die Schwächen eklatant überwiegen oder eine bessere Alternative zur Verfügung steht. Um das Verhältnis Stärken-Schwächen zu diskutieren, muss man auch die Stärken miteinbeziehen. Um eine Alternative als besser identifizieren zu können, muss man wissen, wie man die einzelnen Aspekte gewichtet (z.B. mittels Kriterienkatalog).

    Anscheinend sehen immer noch viele, dass das Gesamtpaket Koller noch keine Entlassung rechtfertigt. Das heisst aber nicht, dass sie die Schwächen nicht auch sehen können. Dass die Niederlage zum Teil auf Kollers Kappe geht, ist allen bereits klar. Darauf beharren ändert gar nichts.

    Ich glaube, dass der einfache, unflexible Fussball von Koller genauso das 3:0 ermöglicht, wie auch das 0:2 zu verantworten hat.

    Ich hätte auch gerne einen anderen Trainer an der Seitenlinie. Sehe aber den ersten Schritt darin, dass die Vereinsleitung sich klar wird, was sie will und auch bereit ist, eine Zeit ohne Erfolg in Kauf zu nehmen oder halt wie jetzt, diesen Kompromiss weiterzieht und die Zeit nutzt, die Mannschaft zu optimieren. An allen Fronten gleichzeitig Dinge zu verändern birgt ein gewaltiges Risiko und dass die Mannschaft verbesserungswürdig ist, siehst ja auch du ein.
    Vormals rot|blau

  19. #3109
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    16.10.2019
    Beiträge
    231

    Standard

    @Lällekönig

    Allso das man koller sofort entlassen sollte habe ich so direkt ja nicht gefordert, denke das dies schon nur rein finanziel gar nicht drinliegt.
    Auf nächste saison hin aber sollte koller nur bleiben dürfen, wen er auch wirklich meister wird. Wäre mmE. zwar in sachen weiterentwicklung ein weiteres verlorenes jahr, aber vertrag ist nunmal vertrag.
    Das mit dem nächsten schritt war eigentlich für diese saison gedacht und der nächste lohische schritt wäre wohl aus der stabilität heraus eine konstanz zu erreichen.
    Dieser aufwärtstrend konnte national leider nicht ausgebaut werden, sondern zeigt gar wieder leicht nach unten.
    Für diese basics die koller vermittelt gäbe es wohl zig günstigere trainer.
    So gerne ich mich an das 3:0 auch errinere, wen man bedenkt wie die berner darauf reagiert haben, habe ich so meine zweifel das man dieses 3:0 wiederholen könnte.
    Das ybmatch wäre für koller eigentlich die perfekte gelegenheit gewessen, seine kritiker von sich zu überzeugen.
    Auch die beste Katze der Welt, wird niemals ein Löwe sein.

  20. #3110
    Erfahrener Benutzer Avatar von Patzer
    Registriert seit
    14.08.2005
    Ort
    Regio Basel
    Beiträge
    7.314

    Standard

    Zitat Zitat von FCB+MFK Beitrag anzeigen
    Sone haferchääs... Es waren ja gestern in der Startelf wieder 11 von den gleichen 16 Nasen die immer spielen... Bergström statt cömert, ademi statt cabral, pululu statt xhaka (nach vorne gezogen) und bua statt stocker... Das sind genau die, die auch immer eingewechselt werden zusammen mit campo, also kann man weder von der B-Elf, noch vom Einsatz verschiedenen Jungen reden. Die Einwechslung von Vonmoos war genau das einzige, das neu war und diese Einwechslung hat man tatsächlich gespürt im spiel, auch wenn es nur 10 Minuten waren. Das er nicht der Heilsbringer und der neue Shaqiri ist, ist mir klar aber in meinen Augen unterscheidet sich die Mannschaft von gestern mit der vor 2 Monaten nicht sonderlich
    stocker hat nicht gespielt, darum hat man ja gewonnen. koller war gezwungen zhegrova zu bringen. der wurde dann zum matchwinner. yb hat daraus gelernt, und ihn gestern in manndeckung genommen, sicher ein wichtiges puzzle zum sieg gewesen. er ist offensiv einfach unser einziger spieler, der auch mal was überraschendes machen kann

  21. #3111
    Erfahrener Benutzer Avatar von Lällekönig
    Registriert seit
    23.04.2011
    Ort
    Basel
    Beiträge
    1.311

    Standard

    Zitat Zitat von El Oso Locote Beitrag anzeigen
    @Lällekönig

    Allso das man koller sofort entlassen sollte habe ich so direkt ja nicht gefordert, denke das dies schon nur rein finanziel gar nicht drinliegt.
    Auf nächste saison hin aber sollte koller nur bleiben dürfen, wen er auch wirklich meister wird. Wäre mmE. zwar in sachen weiterentwicklung ein weiteres verlorenes jahr, aber vertrag ist nunmal vertrag.
    Das mit dem nächsten schritt war eigentlich für diese saison gedacht und der nächste lohische schritt wäre wohl aus der stabilität heraus eine konstanz zu erreichen.
    Dieser aufwärtstrend konnte national leider nicht ausgebaut werden, sondern zeigt gar wieder leicht nach unten.
    Für diese basics die koller vermittelt gäbe es wohl zig günstigere trainer.
    So gerne ich mich an das 3:0 auch errinere, wen man bedenkt wie die berner darauf reagiert haben, habe ich so meine zweifel das man dieses 3:0 wiederholen könnte.
    Das ybmatch wäre für koller eigentlich die perfekte gelegenheit gewessen, seine kritiker von sich zu überzeugen.
    Wahrscheinlich habe ich von Entlassung geschrieben, weil du bei Zeiten etwas dogmatisch wirktest. Sorry, wollte dir damit nicht etwas unterstellen. Aber in diesem Ton lässt sich eher diskutieren.

    Hat Koller eine Klausel für eine automatische Vertragsverlängerung? Mir ist davon nichts bekannt. Offengelegt wird sowas ja nie, aber bei Fischer wurde es ja zumindest indirekt bestätigt.

    Ich hätte keine Mühe, Koller auch nach gewonnener Meisterschaft durch einen neuen Trainer ersetzt zu sehen, wenn die Vereinsleitung diese neue Richtung mit Weitsicht und Konsequenz verfolgt. Genauso wenig Mühe hätte ich, wenn man an Koller festhält, obwohl man nur zweiter wurde, weil der Vereinsleitung noch die klare Vision einer neuen Richtung fehlt.

    Mir gefiele es nur nicht, wenn ein Schnellschuss erfolgt, weil man nur zweiter wurde und man einen Trainer holt, der zwar nicht die gleichen Fehler macht wie Koller, aber andere und dann erneut Panik ausbräche … Gut Ding will Weile haben.

    Ach, du meintest den nächsten Schritt in der Entwicklung der Mannschaft durch Koller und nicht die Entwicklung des Vereins. Entschuldige das Missverständnis. Ich glaube nicht, dass Koller für die Entwicklung, wie du dir oder ich mir sie vorstellen, der geeignetste Kandidat ist. Er verunmöglicht nicht Entwicklung, aber er fördert sie auch nicht sonderlich. Er stabilisiert das Gefüge und ermöglicht den Spieler, sich selbst zu entwickeln. Daher habe ich in dieser Hinsicht auch gar nicht allzu viel von ihm erwartet.

    Ein aktives Fördern von Entwicklung geht nur damit einher, Fehler zuzulassen. Und solange die Vereinsleitung und die Fans nicht bereit sind, die Konsequenzen aus diesen Fehlern als Teil einer Entwicklung zu akzeptieren, solange hätte so ein solcher Trainer einen schweren Stand bei uns. Wenn wenigstens die Vereinsleitung von so einem Entscheid genügend überzeugt wäre, dass sie nicht vor dem Druck der Medien und der Fans einbrechen, dann wäre es meiner Meinung nach auch Zeit dafür. Aber ich sehe mit Freuden, dass die Leitung laufend dazu lernt und Erfahrung sammelt. Insofern entwickelt sich der Verein und seine Führung. Vielleicht sogar noch besser, als wenn schon wieder ein neuer Trainer da wäre.
    Vormals rot|blau

  22. #3112
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    16.10.2019
    Beiträge
    231

    Standard

    Irgendwo hab ich mal so etwas gelesen, wegen der option kann dir aber leider nicht sagen wo das nochmal war.
    Wen man aber die zielvorgabe und transferpolitik dieser saison anschaut, spricht ja eigentlich viel dafür das bb. aus finanzieler überlegung an koller festhielt.
    Die aktuelle entwicklung mit van lierop und den profiverträgen weiterer nachwuchsspieler deute ich auch nicht gerade als zeichen das man mit koller über diese saison hinaus plant.
    Klar braucht alles seine zeit, aber die letzten zwei jahre hat man vorallem zeit verloren ohne sich dabei weiter zu entwickeln. Man hatte zwar den einen oder anderen erfolgt, wen man allerdings bedenkt was man alles dafür an geld rein gesteckt hat, steht aufwand und ertrag in einem ganz schlechten verhältnis.
    Die logische erkenntniss aus dieser zeit wäre mmE. schon ein neuanfang auch wen es dafür geduld und demut benötigt.
    Auch die beste Katze der Welt, wird niemals ein Löwe sein.

  23. #3113
    Erfahrener Benutzer Avatar von harry99
    Registriert seit
    12.04.2008
    Ort
    Solothurn
    Beiträge
    1.551

    Standard

    Zitat Zitat von Patzer Beitrag anzeigen
    stocker hat nicht gespielt, darum hat man ja gewonnen. koller war gezwungen zhegrova zu bringen. der wurde dann zum matchwinner. yb hat daraus gelernt, und ihn gestern in manndeckung genommen, sicher ein wichtiges puzzle zum sieg gewesen. er ist offensiv einfach unser einziger spieler, der auch mal was überraschendes machen kann
    Okafor kann dies auch.....in Bern waren die Laufwege von Pululu und Ademi oft die gleichen anstatt platz zu schaffen.....
    FC BASEL FOREVER

  24. #3114
    Erfahrener Benutzer Avatar von Lällekönig
    Registriert seit
    23.04.2011
    Ort
    Basel
    Beiträge
    1.311

    Standard

    Zitat Zitat von El Oso Locote Beitrag anzeigen
    Irgendwo hab ich mal so etwas gelesen, wegen der option kann dir aber leider nicht sagen wo das nochmal war.
    Wen man aber die zielvorgabe und transferpolitik dieser saison anschaut, spricht ja eigentlich viel dafür das bb. aus finanzieler überlegung an koller festhielt.
    Die aktuelle entwicklung mit van lierop und den profiverträgen weiterer nachwuchsspieler deute ich auch nicht gerade als zeichen das man mit koller über diese saison hinaus plant.
    Klar braucht alles seine zeit, aber die letzten zwei jahre hat man vorallem zeit verloren ohne sich dabei weiter zu entwickeln. Man hatte zwar den einen oder anderen erfolgt, wen man allerdings bedenkt was man alles dafür an geld rein gesteckt hat, steht aufwand und ertrag in einem ganz schlechten verhältnis.
    Die logische erkenntniss aus dieser zeit wäre mmE. schon ein neuanfang auch wen es dafür geduld und demut benötigt.
    Scheint anscheinend wirklich die Option auf automatische Verlängerung zu haben.

    Die verlorene Zeit und das verlorene Geld hingegen muss als Lehrgeld betrachtet werden. In erster Linie für die nicht zwingende Absetzung von Fischer und zweiter Linie für die panische Trennung von Wicky. Beides kostete ebenfalls Zeit und Geld und hat jetzt halt zur Folge, dass ein Festhalten an Koller nicht die schlechteste Option darstellt. Man hat sich den Handlungsspielraum selber eingeschränkt. Wenn man tatsächlich ohne Koller plant, wie du vermutest, dann hoffe ich, dass dies aus einer gezogenen Lehre und einem langfristigen Plan geschieht und nicht aus Angst vor Stagnation oder dem Wunsch nach raschem Erfolg.

    Ruedi hat viel Erfahrung, ihm traue ich zu, dass er weitsichtig und geduldig handeln kann. Ob Burgener dazu gelernt, werden wir sehen.
    Vormals rot|blau

  25. #3115
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.06.2017
    Beiträge
    511

    Standard

    Ich finde halt der Verein hat sich insgesamt einen unguten Erfolgsdruck aufgebaut. Ich verstehe einfach nicht warum man nicht jetzt bereits mehr auf die jungen talentierten Spieler setzt. Da scheint mir Koller tatsächlich der falsche Trainer zu sein. Wir haben mit Zhegrova, Okafor, Pululu und Cömert 4 extrem talentierte Spieler. Er versucht es zwar und setzt die Spieler immer mal wieder ein, aber Kollers Spielstil, der auf Sicherheit und Disziplin beruht eignet sich schon eher für eine Manschaft von erfahrenen Haudegen. Er schafft es imho nicht die Qualitäten der jungen Talente wirklich auf den Rasen zu bringen bzw. schaffen sie es nicht unter ihm.

    Auf lange Sicht kann sich der FCB nur durch die Ausbildung von Talenten langfristig auf einem hohen Niveau finanzieren. Will man sich aber wirklich zum Ajax der Schweiz wandeln, dann braucht es auch in der ersten Mannschaft einen Trainer der diese Vision vertritt und nicht einen Spielstil pflegt, bei dem Sicherheit und Erfahrung gross geschrieben werden, sondern Spielfreude und Mut zum Risiko zentral sind.

  26. #3116
    Erfahrener Benutzer Avatar von Lällekönig
    Registriert seit
    23.04.2011
    Ort
    Basel
    Beiträge
    1.311

    Standard

    Zitat Zitat von fcbblog.ch Beitrag anzeigen
    Ich finde halt der Verein hat sich insgesamt einen unguten Erfolgsdruck aufgebaut. Ich verstehe einfach nicht warum man nicht jetzt bereits mehr auf die jungen talentierten Spieler setzt. Da scheint mir Koller tatsächlich der falsche Trainer zu sein. Wir haben mit Zhegrova, Okafor, Pululu und Cömert 4 extrem talentierte Spieler. Er versucht es zwar und setzt die Spieler immer mal wieder ein, aber Kollers Spielstil, der auf Sicherheit und Disziplin beruht eignet sich schon eher für eine Manschaft von erfahrenen Haudegen. Er schafft es imho nicht die Qualitäten der jungen Talente wirklich auf den Rasen zu bringen bzw. schaffen sie es nicht unter ihm.

    Auf lange Sicht kann sich der FCB nur durch die Ausbildung von Talenten langfristig auf einem hohen Niveau finanzieren. Will man sich aber wirklich zum Ajax der Schweiz wandeln, dann braucht es auch in der ersten Mannschaft einen Trainer der diese Vision vertritt und nicht einen Spielstil pflegt, bei dem Sicherheit und Erfahrung gross geschrieben werden, sondern Spielfreude und Mut zum Risiko zentral sind.
    Es stimmt, dass sich der Verein einem unguten Erfolgsdruck ausgesetzt sieht.

    Worin besteht dieser? Aus verschiedenen Aspekten, welche sich aber alle auf das Geld zurückführen lassen. Weniger Erfolg = weniger Fans, weniger Einnahmen aus internationalen Spielen, weniger Chancen Talente anzulocken, weniger Marktwertsteigerung der Spieler, etc.

    Unter Heusler hat man es geschafft, sich in dieser Spirale mitzudrehen, aufzusteigen und immer noch in einer Balance zu bleiben. Dies verdient meine höchste Achtung. Aber die Entwicklung im internationalen Fussball deutet auf weniger absolute Spitzenvereine mit noch steilerer Spirale hin. Die Handbremse ziehen und sich redimensionieren bevor man dazu gezwungen wird war auch richtig.

    Eine unerfahrene Führung will alles. Einen günstigen Trainer, der junge Talente entdeckt und fördert, nationalen und internationalen Erfolg feiert, hohe Transfereinnahmen beschert und die Abgänge spielend kompensiert. Alles zu liefern ist schon schwer genug. Wenn gleichzeitig das Budget heruntergefahren wird, während die Erwartungen hoch bleiben, macht es die Anforderung nicht einfacher. Und ohne Vertrauen ist sie fast nicht zu erfüllen.

    Spielfreude und Mut zum Risiko schliesst Erfolg keineswegs aus, aber der Erfolg wird dadurch weniger planbar, als bei einem auf Sicherheit, Disziplin und Erfahrung basierendem Team.

    Die Redimensionierung fing schon unter BH mit UF an. Obwohl UF noch weit vom Wunschtrainer weg war, hätte man Zeit gehabt, eine günstigere Mannschaft zu bauen und eine gewisse Konstanz aufrecht zu erhalten. man beschloss aber volles Risiko zu gehen und vermehrt auf Entwicklung der Jungen zu setzen. Als unter RW klar wurde, dass dieses Risiko auch den Erfolg betrifft, bekam man kalte Füsse. Man liess ihn nicht mal scheitern, alleine die Angst die internationalen Spiele zu verpassen reichte bereits aus. Wer diesen Weg gehen möchte, muss sich die Zeit, welche es für die Entwicklung braucht, nehmen können und darf den Erfolg nicht einfach als gegeben annehmen.

    Dass Koller nun vermehrt auf den planbaren Erfolg zu setzen versucht, ist doch die logische Konsequenz aus der Reaktion der Führung auf RW. Anscheinend fällt es ihr eben doch einfacher, Abstriche in der Entwicklung in Kauf zu nehmen, als die Möglichkeit bestehen zu lassen, international nicht dabei zu sein.

    Diesen Mut zum Risiko hat ein Spieler nur, wenn er weiss, dass der Trainer voll hinter ihm steht. Genauso braucht auch der Trainer das Vertrauen der Führung für den Mut zum Risiko. Und damit die Führung diesen Mut für das Risiko aufbringen kann, brauchen sie mehr Vertrauen als Angst. Aber von wem? Ich glaube von uns Fans, von den Sponsoren, von den eigenen finanziellen Reserven.

    Solange Koller den Eindruck hat, er wird nur am Erfolg gemessen, solange wird er sich gegen das Risiko wehren und auf Sicherheit setzen. Und damit meine ich nicht, dass Koller der beste Kandidat für eine Entwicklung der Jungen wäre. Ich schildere nur meine Sicht der Umstände.
    Vormals rot|blau

  27. #3117
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    08.05.2011
    Beiträge
    440

    Standard

    Zitat Zitat von Lällekönig Beitrag anzeigen
    Solange Koller den Eindruck hat, er wird nur am Erfolg gemessen, solange wird er sich gegen das Risiko wehren und auf Sicherheit setzen. Und damit meine ich nicht, dass Koller der beste Kandidat für eine Entwicklung der Jungen wäre. Ich schildere nur meine Sicht der Umstände.
    Sehr schöner, realistischer und reflektierter Beitrag von Dir!

    Ich möchte dem nur hinzufügen, dass sich die ewigen Kritiker mal in die Haut eines Trainers (Name völlig egal...) versetzen sollen, dem ein verkleinerter, günstigerer Kader hingestellt wird und von dem gleichzeitig trotzdem internationale Überwinterung und min. Platz 2 in der Meisterschaft + Cupsieg bzw. alternativ der Titel als Ziel gefordert wird.
    Dabei gleichzeitig noch möglichst vielen jungen Spielern, denen es ganz offensichtlich noch nicht reicht, eine Chance zu geben ist völlig illusorisch. Das macht kein Trainer der Welt mit ein wenig Rückgrat und Erfolgswillen freiwillig.

    Ganz ehrlich, ich finde die Leidensfähigkeit von Herr Koller (auch wegen dem Sommertheater) schon ganz erstaunlich...

    Ich erwarte von der Clubführung bis zur Sommerpause ein klares Statement: Entweder ein klares Bekenntnis zu ihrem "Konzept" mit jungen, regionalen Spielern (evt. auch mit Inkaufnahme von ausbleibendem Erfolg/internationaler Spiele) oder dann halt eine Abkehr davon bzw. eine Feinjustierung. Inkl. einer 100%-igen Bekenntnis/Loyalität zum Trainer, wer auch immer dies dann ist oder sein wird.

  28. #3118
    Erfahrener Benutzer Avatar von Torres
    Registriert seit
    29.04.2014
    Beiträge
    492

    Standard

    Zitat Zitat von Lällekönig Beitrag anzeigen
    Dass Koller nun vermehrt auf den planbaren Erfolg zu setzen versucht, ist doch die logische Konsequenz aus der Reaktion der Führung auf RW. Anscheinend fällt es ihr eben doch einfacher, Abstriche in der Entwicklung in Kauf zu nehmen, als die Möglichkeit bestehen zu lassen, international nicht dabei zu sein.

    Diesen Mut zum Risiko hat ein Spieler nur, wenn er weiss, dass der Trainer voll hinter ihm steht. Genauso braucht auch der Trainer das Vertrauen der Führung für den Mut zum Risiko. Und damit die Führung diesen Mut für das Risiko aufbringen kann, brauchen sie mehr Vertrauen als Angst. Aber von wem? Ich glaube von uns Fans, von den Sponsoren, von den eigenen finanziellen Reserven.

    Solange Koller den Eindruck hat, er wird nur am Erfolg gemessen, solange wird er sich gegen das Risiko wehren und auf Sicherheit setzen. Und damit meine ich nicht, dass Koller der beste Kandidat für eine Entwicklung der Jungen wäre. Ich schildere nur meine Sicht der Umstände.
    Lieber Lällekönig

    Vielen Dank für deine sachliche Darlegung der relevanten Argumente. Du und auch Shakespeare, ihr habt mich mit eurer ruhigen Art wieder einmal von meiner wohl schon übertriebenen Abneigung nicht gegen Herrn Koller persönlich, sondern gegen die Art und Weise, wie er Fussball spielen lässt, heruntergeholt.

    Ich werde am Sonntag zwar immer noch mit einem gewissen Widerstreben ins Stadion pilgern und attraktiven Fussball sehen wollen fürs Geld, das meine Karten jedes Jahr kosten. Aber ich beginne mich jetzt doch wieder richtig zu freuen. Irgendwie kann ich nach euren Posts viel besser einordnen, weshalb es im Moment so läuft, wie es läuft, und dass ich Marcel Koller nicht für alles verantwortlich machen darf, was mir missfällt.

    Ich hoffe, diese Einsicht hält an, bis wir vielleicht doch wieder einmal einen Trainer mit mehr Charisma und Pfupf auf der Bank sitzen haben

  29. #3119
    Erfahrener Benutzer Avatar von MistahG
    Registriert seit
    28.12.2004
    Beiträge
    2.870

    Standard

    nüchtern betrachtet ist es mitlerweile unter koller schlechter, als unter wicky...

    lustigerweise reden die wicky gegner koller nun für die gleich durchzogene leistung gut...

    naja, viel zu diskutieren gibt es nicht, denn koller wird die saison beenden, und der vertrag wird sich verlängern, wenn er den meistertitel holen kann, und sonst wird man sich von ihm trennen...

    nun zu meiner meinung: das ist genau richtig so, trotzdem kann ich diesen koller fussball nicht mehr sehen. aber eine kurzschlussreaktion macht die situation jetzt nicht besser. sich bis ende saison nach einem geigneten kandidaten umsehen, dann handeln.

    allerdings ist es schon nicht abwegig, dass die disziplinlosigkeit mit der unzufriedenheit der spieler zusammenhängt. die okafor geschichte lässt ja auch solches vermuten...

  30. #3120
    Erfahrener Benutzer Avatar von Basler_Monarch
    Registriert seit
    09.12.2004
    Beiträge
    3.249

    Standard

    Zitat Zitat von Torres Beitrag anzeigen
    Lieber Lällekönig

    Vielen Dank für deine sachliche Darlegung der relevanten Argumente. Du und auch Shakespeare, ihr habt mich mit eurer ruhigen Art wieder einmal von meiner wohl schon übertriebenen Abneigung nicht gegen Herrn Koller persönlich, sondern gegen die Art und Weise, wie er Fussball spielen lässt, heruntergeholt.

    Ich werde am Sonntag zwar immer noch mit einem gewissen Widerstreben ins Stadion pilgern und attraktiven Fussball sehen wollen fürs Geld, das meine Karten jedes Jahr kosten. Aber ich beginne mich jetzt doch wieder richtig zu freuen. Irgendwie kann ich nach euren Posts viel besser einordnen, weshalb es im Moment so läuft, wie es läuft, und dass ich Marcel Koller nicht für alles verantwortlich machen darf, was mir missfällt.

    Ich hoffe, diese Einsicht hält an, bis wir vielleicht doch wieder einmal einen Trainer mit mehr Charisma und Pfupf auf der Bank sitzen haben
    Schön Torres, mich freuen deine Zeilen! Und nicht, weil du von deiner Meinung abgekommen bist, sondern weil du Raum für eine neue Wahrnehmung offen lässt. Auch ich, der ja befürwortet mit Koller den angefangenen Weg weiter zu begehen (evtl. sogar kommende Saison), weiss natürlich, dass seine Phase beim FCB eine stabilisierende und vorübergehende Phase ist.

    Hauptsache, die gesamte Führung (und zwar zuerst vom Besitzer) finden den Rank, sich noch besser ein Profil zu „verpassen“, damit nicht nur für die Fans die Zukunft greifbarer und nachvollziehbarer ist, sondern insbesondere für die Angestellten und den Sponsoren. In dieser Angelegenheit fehlt es noch an vielen Ecken und Enden.
    (c) Basler_Monarch 2004 - 2020 | Alle Rechte vorbehalten.

    Meine Beiträge richten sich kostenfrei an die Leser des FCB-Forums. Mein Beitrag darf im Forum gelesen und hier zitiert werden. Das Zitatrecht richtet sich nach den einschlägigen Bestimmungen und ist insbesondere nur mit vollständiger Quellenangabe gestattet.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •