Seite 113 von 115 ErsteErste ... 1363103111112113114115 LetzteLetzte
Ergebnis 3.361 bis 3.390 von 3429

Thema: Marcel Koller (Trainer)

  1. #3361
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    22.04.2011
    Beiträge
    4.580

    Standard

    Zitat Zitat von Lällekönig Beitrag anzeigen
    Ich glaube es geht den meisten um das Gefühl, Teil einer Gemeinschaft zu sein, die auch in schlechten Zeiten füreinander da ist, einsteht und kämpft. Die einander Fehler verzeiht und auf den Menschen, statt die Leistung achtet. Auf dem Feld, auf den Rängen, in der Region.
    Sorry, Lällekönig, du weisst, dass ich deine Beiträge sehr schätze (z. B. den Abschnitt über "Stützen und Fundament"), aber was du hier schreibst, ist meiner Meinung nach reines Wunschdenken. Ich lese jetzt schon manche Jahre hier drin (O.k., ich weiss nicht wie repräsentativ das Forum für "den FCB-Fan" ist...), hatte aber noch nie den Eindruck, dass es den Schreiberlingen um ein "Gemeinschaftsgefühl" geht.

  2. #3362
    Erfahrener Benutzer Avatar von Lällekönig
    Registriert seit
    23.04.2011
    Ort
    Basel
    Beiträge
    1.292

    Standard

    Zitat Zitat von El Oso Locote Beitrag anzeigen
    Ich denke da eine panikreaktion von seiten burgeners, rahmen hätte wohl ein ähnliches experiment wie wicky bedeutet, womit streller burgener nicht überzeugen konnte so hat er sich dan für koller entschieden.
    Das streller den namen koller überhaupt nur in die runde wurf, daran habe ich schon meine zweifel. Soll ja relativ früh bereits dicke luft zwischen diesen beiden geherscht haben.
    Sehe ich ähnlich. Aber ich würde daraus nie eine einseitige Schuldzuweisung herleiten wollen. Beide sahen sich Umständen und Zwängen ausgesetzt, beide hatten Möglichkeiten und Gelegenheiten, etwas gegen die dicke Luft zwischen ihnen zu unternehmen.

    In der der Klärung von Schuldfragen kommst du vom Hundersten ins Tausendste … und nie zu einem Punkt, indem man sich wieder vertrauen kann.
    Wenn sich alle die eigenen Zwänge erklären und die eigene Schuld eingestehen, können sie sich vergeben. Dann wären sie sofort wieder bereit gemeinsam die Lösung zu suchen und das Vertrauen würde wachsen.
    Vormals rot|blau

  3. #3363
    Erfahrener Benutzer Avatar von Lällekönig
    Registriert seit
    23.04.2011
    Ort
    Basel
    Beiträge
    1.292

    Standard

    Zitat Zitat von Quo Beitrag anzeigen
    Sorry, Lällekönig, du weisst, dass ich deine Beiträge sehr schätze (z. B. den Abschnitt über "Stützen und Fundament"), aber was du hier schreibst, ist meiner Meinung nach reines Wunschdenken. Ich lese jetzt schon manche Jahre hier drin (O.k., ich weiss nicht wie repräsentativ das Forum für "den FCB-Fan" ist...), hatte aber noch nie den Eindruck, dass es den Schreiberlingen um ein "Gemeinschaftsgefühl" geht.
    Ich habe geschrieben, dass es den meisten darum geht. Nicht, dass sich die meisten dessen bewusst sind. Mein Wunsch wäre, dass die meisten es auch realisieren würden. Hätte ich geschrieben, dass es alle wüssten, dann hätte ich deinem «Wunschdenken» nichts entgegnen können.

    Aber ich kann es auch erklären:

    Wie war dein Gefühl bei den wirklich grossartigen Momenten, die sich in deiner Erinnerung festbrannten? Fühltest du dich da allein oder als Teil von etwas Grösserem? War da die Kurve, die anderen Sektoren, die Mannschaft, das Stadion, etc. Bestandteil dessen, was dieses Gefühl auslöste oder verstärkte? Oder konnte sich dein Gefühl trotz der Anwesenheit dieser «anderen» durchsetzen? Oder hast du die anderen dann einfach ausgeblendet?

    Als Beispiel die Freude nach einem dringend benötigtem Tor. Ich empfinde diese Momente so kraftvoll, weil meine eigenen Gefühle zur Situation – also die Anspannung davor und die plötzliche Erleichterung, welche in pure Freude umschlägt – echt sind. Der Moment, indem ich realisiere, dass alle um mich herum die gleichen echten Gefühle haben, verstärkt mein eigenes Gefühl. Dieser kollektive Moment ist ein Aspekt des Gemeinschaftsgefühls, welches ich beschrieb.

    Es geht auch mit komplexeren Gefühlen, als Anspannung und Freude. Als die «Vale chum bald hei» Gesänge auf dem Barfi erschallten, diese offene und ehrliche Zurschaustellung der Mischung aus Trauer um den Abschied, Dank für die Leistung, Sehnsucht nach Rückkehr und der Hoffnung, beinahe Gewissheit, dass er zurückkehren wird, war grossartig. Weil diese Gefühle echt wahren und sich mit so vielen Gefühlen der anderen deckten, konnte man in dieser Gemeinschaft aufgehen, ohne befürchten zu müssen, sich dabei zu verlieren. Man empfand diese Gefühle bereits und realisierte, dass die anderen das auch so empfanden. Der gemeinsame Ausdruck in diesem Gesang war Gänsehaut pur. Ob man nun mitgesungen hat oder nicht, man konnte sich dem kaum entziehen, weil man bereits dazugehörte.

    Ich meine nicht, dass man sich in der Masse verlieren und auflösen will. Auch nicht, dass man sich den anderen durch die Gemeinschaft unterordnen oder anpassen will. Im Gegenteil. Ich meine, dass man ganz sich selbst ist, aber gleichzeitig bemerkt, dass andere das gleiche empfinden und dadurch trotz ihrer Andersartigkeit zugehörig sind.

    Viele erleben dieses Gefühl in einer kleineren oder grösseren Gruppe wie zB der Kurve.
    Aber am Stärksten ist es, wenn es das ganze Stadion oder gar die ganze Stadt erfasst. Und um genau das geht es doch allen …

    Oder um was geht es dir?
    Geändert von Lällekönig (07.02.2020 um 17:49 Uhr)
    Vormals rot|blau

  4. #3364
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    22.04.2011
    Beiträge
    4.580

    Standard

    Zitat Zitat von Lällekönig Beitrag anzeigen
    Oder um was geht es dir?
    Ich habe jetzt drei Anläufe unternommen, dir auf diese Frage zu antworten: Ich kann es nicht sagen! Ich verspüre einfach eine grosse Freude bzw. tiefe Niedergeschlagenheit, wenn der FCB ein gutes oder eben schlechtes Spiel abliefert. Ich denke aber nicht, dass es für mich sehr wichtig ist, ob sich jetzt noch viele andere mit mir zusammen freuen oder ärgern.

  5. #3365
    Erfahrener Benutzer Avatar von Lällekönig
    Registriert seit
    23.04.2011
    Ort
    Basel
    Beiträge
    1.292

    Standard

    Zitat Zitat von Quo Beitrag anzeigen
    Ich habe jetzt drei Anläufe unternommen, dir auf diese Frage zu antworten: Ich kann es nicht sagen! Ich verspüre einfach eine grosse Freude bzw. tiefe Niedergeschlagenheit, wenn der FCB ein gutes oder eben schlechtes Spiel abliefert. Ich denke aber nicht, dass es für mich sehr wichtig ist, ob sich jetzt noch viele andere mit mir zusammen freuen oder ärgern.
    Vielleicht probierst du es mal auf dem umgekehrten Weg. Versuche dir folgende Szenarien vorzustellen: Du sitzt alleine im leeren Stadion und verfolgst das Spiel. Wie wäre es dann bei einem Sieg? Bei einer Niederlage?

    Und wenn du auch darauf keine Antwort findest, so bleibt immer noch, dass du dich zum FCB verbunden fühlst. Diese Gemeinschaft mit dem Club ist die Form mit der geringsten Ausdehnung, aber gleichzeitig auch der eigentliche Kern des Fan-Seins. Und auch in der Gemeinschaft mit dem abstrakten Gebilde FCB kannst du empathisch mitfühlen. Denn sonst würdest du weder Freude bei einem Sieg, noch Niedergeschlagenheit bei einer Niederlage empfinden. Du spielst ja gar nicht selber, verlierst nichts (wenn du nicht gewettet hast) und die Mannschaft gehört dir nicht. Trotzdem ist es deine Mannschaft, weil du dich ihr verbunden fühlst. Und ihr Spiel wird dich intensiver berühren, als jenes einer unbekannten Mannschaft. Die gleichen schönen Spielzüge und Aktionen – so bewundernswert sie auch für sich sind – lösen immer noch mehr Gefühle aus, wenn sie von dem Verein gespielt werden, zu dem du dich zugehörig fühlst. Dich als Teil davon empfindest, auch wenn du es rational nicht so siehst.

    Wenn nicht mal dies zutreffen würde, dann könnte man die in Verruf geratene Frage wohl zu Recht aufwerfen: Wärst du dann noch ein richtiger Fan?

    Da mache ich mir aber bei dir keine Sorgen.
    Vormals rot|blau

  6. #3366
    Erfahrener Benutzer Avatar von MistahG
    Registriert seit
    28.12.2004
    Beiträge
    2.859

    Standard

    Zitat Zitat von Lällekönig Beitrag anzeigen
    Sehe ich ähnlich. Aber ich würde daraus nie eine einseitige Schuldzuweisung herleiten wollen. Beide sahen sich Umständen und Zwängen ausgesetzt, beide hatten Möglichkeiten und Gelegenheiten, etwas gegen die dicke Luft zwischen ihnen zu unternehmen.

    In der der Klärung von Schuldfragen kommst du vom Hundersten ins Tausendste … und nie zu einem Punkt, indem man sich wieder vertrauen kann.
    Wenn sich alle die eigenen Zwänge erklären und die eigene Schuld eingestehen, können sie sich vergeben. Dann wären sie sofort wieder bereit gemeinsam die Lösung zu suchen und das Vertrauen würde wachsen.
    es geht nicht um "schuld". alle exponenten wolle das beste für den fcb. nur, wie man dies erreicht ist man ev. anderer auffassung. ich denke, das missverständnis war am anfang. streller hat gedacht, er sei der starke mann beim fcb, und burgener wollte mehr mitreden, als streller sich das vorgestellt hat. koller ist bestimmt nicht auf strellers mist gewachsen. wicky hat in einer präsentation überzeugt (allen voran burgener), davor war strellers favorit rahmen. burgener hat sich also zweimal egen streller durchgesetzt, dann wurde es diesem zu bunt... und man muss sich jetzt halt fragen, ob es sinnvoll ist, wenn der präsi gegen aussen behauptet, die sportliche leitung obliegt dem sportchef, und dann die letzte entscheidung selber trifft (und wer von den beiden mehr von fussball versteht dürfte jedem klar sein)...

    der fcb muss jetzt strukturen aufbauen, die langfristig erfolg bringen. im nachwuchs ist man dran, nächste saison wird an der ersten mannschaft gefeilt... und ich gehe eine wette ein, dass das ohne koller passieren wird. und ev. werden noch mehr steine nicht auf dem anderen bleiben...

    ach, und zu deinem anderen beitrag: ich sehe, dass wir uns oft sehr einig sind, meine kommentare sind nicht immer ein gegenargument, sondern meine two cents zum thema...

  7. #3367
    Erfahrener Benutzer Avatar von SubComandante
    Registriert seit
    07.12.2004
    Ort
    /bin/weg
    Beiträge
    6.488

    Standard

    Das Zögern bezüglich Verlängerung von Koller könnte nebst dem, was auf dem Platz geschieht, auch mit dem neuen Nachwuchschef zu tun haben. Dieser trägt vielleicht die Idee eines Fussballs, der Koller nicht auf den Platz bringen lässt. Man schaut sich die früheren Stationen an, dann könnte man erraten, wohin die Reise gehen sollte.

    Aber Wechsel dürfte nicht nur den Trainer betreffen. Könnte mir gut vorstellen, dass ein Spieler wie Frei bald mal keine Rolle mehr spielen dürfte. Nur schon, dass auch Koller schon Frei als Führungsspieler degradierte, dürfte seine Gründe haben. Wenn man gegen St. Gallen in der 2. Halbzeit nichts mehr zustande bringt, dann gehört es halt zur Verantwortung der Führungsspieler, alles wieder zum besseren zu wenden. Dann kann auch ein Trainer nicht mehr viel machen. Ein Effe oder Kahn hätten ganz anders reagiert.

    Im Sommer könnte es einige Änderungen geben. Es braucht mehr Spieler mit dem unbedingten Siegeswillen, auch gegen. Wurst- und Brotgegner. Und es braucht einen neuen Trainer, der eine hungrige Truppe formt und einen anderen Fussball spielen lässt.

  8. #3368
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.04.2011
    Beiträge
    3.282

    Standard

    Zitat Zitat von SubComandante Beitrag anzeigen
    Das Zögern bezüglich Verlängerung von Koller könnte nebst dem, was auf dem Platz geschieht, auch mit dem neuen Nachwuchschef zu tun haben. Dieser trägt vielleicht die Idee eines Fussballs, der Koller nicht auf den Platz bringen lässt. Man schaut sich die früheren Stationen an, dann könnte man erraten, wohin die Reise gehen sollte.

    Aber Wechsel dürfte nicht nur den Trainer betreffen. Könnte mir gut vorstellen, dass ein Spieler wie Frei bald mal keine Rolle mehr spielen dürfte. Nur schon, dass auch Koller schon Frei als Führungsspieler degradierte, dürfte seine Gründe haben. Wenn man gegen St. Gallen in der 2. Halbzeit nichts mehr zustande bringt, dann gehört es halt zur Verantwortung der Führungsspieler, alles wieder zum besseren zu wenden. Dann kann auch ein Trainer nicht mehr viel machen. Ein Effe oder Kahn hätten ganz anders reagiert.

    Im Sommer könnte es einige Änderungen geben. Es braucht mehr Spieler mit dem unbedingten Siegeswillen, auch gegen. Wurst- und Brotgegner. Und es braucht einen neuen Trainer, der eine hungrige Truppe formt und einen anderen Fussball spielen lässt.
    Lieber eine hungrige Truppe welche im Adrenalinrausch blindlings in Niederlagen rennt, als gesägtigte Mittelklassespieler welche Einsatzwille vermissen lassen. Aber Am Ende des Monats halt ihr Gehalt trotzdem bekommen :-)

  9. #3369
    Erfahrener Benutzer Avatar von Lällekönig
    Registriert seit
    23.04.2011
    Ort
    Basel
    Beiträge
    1.292

    Standard

    Zitat Zitat von MistahG Beitrag anzeigen
    es geht nicht um "schuld". alle exponenten wolle das beste für den fcb. nur, wie man dies erreicht ist man ev. anderer auffassung. ich denke, das missverständnis war am anfang. streller hat gedacht, er sei der starke mann beim fcb, und burgener wollte mehr mitreden, als streller sich das vorgestellt hat. koller ist bestimmt nicht auf strellers mist gewachsen. wicky hat in einer präsentation überzeugt (allen voran burgener), davor war strellers favorit rahmen. burgener hat sich also zweimal egen streller durchgesetzt, dann wurde es diesem zu bunt... und man muss sich jetzt halt fragen, ob es sinnvoll ist, wenn der präsi gegen aussen behauptet, die sportliche leitung obliegt dem sportchef, und dann die letzte entscheidung selber trifft (und wer von den beiden mehr von fussball versteht dürfte jedem klar sein)...
    Dass hier alle* das Beste für den FCB wollen, davon bin ich überzeugt. Auch, dass jeder eine andere Perspektive hat und darum eine andere Priorität sieht. Die hohe Kunst, welche es jetzt braucht, ist einzusehen, dass man nur einen Teil sieht und zusammenzufinden, damit man das grössere Bild erahnen kann.

    Dass Wicky vor allem Burgeners Favorit war, wäre mir neu. Bist du dir da sicher? Es könnte nämlich durchaus so gewesen sein. Aber dann würde ich die Probleme anders ausmachen. Dann könnte die Geschichte sich auch so abgespielt haben:
    Streller war von Rahmen überzeugt und wollte ihn. Wicky lieferte eine tolle Präsentation ab. Burgener sah in Wicky längerfristig mehr Potenzial als in Rahmen und fragte Streller, ob Wicky gut genug wäre, sich europäisch zu qualifizieren und im folgenden Jahr den Titel zu verteidigen. Worauf Streller zustimmte, weil er den Vorsprung auf YB überschätzte.
    Solange wir uns im Bereich der Spekulation befinden, kannst die Geschichte immer drehen und wenden, wie es passt. Darum sollte man sich nicht auf eine Version versteifen. So entstehen wackelige Fundamente.

    Fakt ist, dass Streller als Sportchef diese Entscheidung mitgetragen hat. Ein weiteres Fakt ist, dass Streller öffentlich zugab, den Vorsprung auf YB überschätzt zu haben. Sehr solide Grundannahmen sind, dass es in Burgeners Interesse ist, dass es dem FCB gut geht und dass Streller diesen Posten erhielt, weil Burgener ihm und seinen Fähigkeiten vertraute.

    Burgener wollte bestimmt keine Marionette auf diesem Posten. Wenn Streller anderer Ansicht war, hätte er vehementer widersprechen sollen, statt zu befürchten, seinen Posten dadurch verlieren zu können. Er hätte auch Burgener vertrauen sollen, dass dieser an ihm festhalten würde. Wie er es auch nach der Koller/Rahmen Geschichte noch tat. Es gibt immer noch die Möglichkeit, dass auch Streller hätte anders handeln können.



    *=Alle FCB Fans. Ich schätze die Gäste im Forum und würde keinem unterstellen, dass er nur das Schlechteste für den FCB wollte.
    Aber ich kann auch nicht davon ausgehen, dass sie das Beste für den FCB wollen.


    _
    Zitat Zitat von MistahG Beitrag anzeigen
    der fcb muss jetzt strukturen aufbauen, die langfristig erfolg bringen. im nachwuchs ist man dran, nächste saison wird an der ersten mannschaft gefeilt... und ich gehe eine wette ein, dass das ohne koller passieren wird. und ev. werden noch mehr steine nicht auf dem anderen bleiben...
    Das sehe ich auch so und es scheint ja bereits im Gang zu sein. Ich würde noch ergänzen, dass die künftigen Strukturen nachhaltig langfristigen Erfolg bringen sollen. Ich kann mir auch vorstellen, dass es ohne Koller weitergeht. Die Ausnahme wäre natürlich, wenn Koller sich in dieser Zeit noch soweit verändern kann, dass er die Führung davon überzeugt, weiterhin von Nutzen auf diesem Weg zu sein.

    _
    Zitat Zitat von MistahG Beitrag anzeigen
    ach, und zu deinem anderen beitrag: ich sehe, dass wir uns oft sehr einig sind, meine kommentare sind nicht immer ein gegenargument, sondern meine two cents zum thema...
    Egal ob Gegenargument oder Kommentar, jede Kommunikation kann neue Perspektiven eröffnen. Manchmal findet man sie erst im Subtext.
    Vormals rot|blau

  10. #3370
    Erfahrener Benutzer Avatar von Lällekönig
    Registriert seit
    23.04.2011
    Ort
    Basel
    Beiträge
    1.292

    Standard

    Zitat Zitat von SubComandante Beitrag anzeigen
    Das Zögern bezüglich Verlängerung von Koller könnte nebst dem, was auf dem Platz geschieht, auch mit dem neuen Nachwuchschef zu tun haben. Dieser trägt vielleicht die Idee eines Fussballs, der Koller nicht auf den Platz bringen lässt. Man schaut sich die früheren Stationen an, dann könnte man erraten, wohin die Reise gehen sollte.

    Aber Wechsel dürfte nicht nur den Trainer betreffen. Könnte mir gut vorstellen, dass ein Spieler wie Frei bald mal keine Rolle mehr spielen dürfte. Nur schon, dass auch Koller schon Frei als Führungsspieler degradierte, dürfte seine Gründe haben. Wenn man gegen St. Gallen in der 2. Halbzeit nichts mehr zustande bringt, dann gehört es halt zur Verantwortung der Führungsspieler, alles wieder zum besseren zu wenden. Dann kann auch ein Trainer nicht mehr viel machen. Ein Effe oder Kahn hätten ganz anders reagiert.
    Ja. Es gibt Anzeichen dafür, dass etwas heranwächst. Dass eine sehr langfristige Sicht eingenommen wurde und der Weg dorthin eingeschlagen wurde. Bin gespannt wie es weitergeht.

    Seit dem Abgang von Gross war einzig Fink ein Trainer, mit einer Idee, welche grösser war als die erste Mannschaft und auch den Nachwuchs miteinschloss. Dies gefiel mir sehr gut. Traurigerweise kehrte man von diesem Konzept ab, da man nicht wieder in die Abhängigkeit einer Person gelangen wollte. Dass jetzt der Nachwuchs (relativ zur ersten Mannschaft) so viel besser besetzt wurde, werte ich als Zeichen, dass man an die alte Idee anknüpfen will, aber die Unabhängigkeit vom Trainer der ersten Mannschaft beibehalten möchte. Gelingt dies, wäre man wirklich der Konzeptverein, welchen die Medien nach dem Abgang von Fink in uns sahen.


    Zitat Zitat von SubComandante Beitrag anzeigen
    Im Sommer könnte es einige Änderungen geben. Es braucht mehr Spieler mit dem unbedingten Siegeswillen, auch gegen. Wurst- und Brotgegner. Und es braucht einen neuen Trainer, der eine hungrige Truppe formt und einen anderen Fussball spielen lässt.
    Ich will Siegeswillen sehen, aber ich würde Spieler nicht danach auswählen. Denn Siegeswille kann auf einem guten oder schlechten Fundament basieren. Legt einer diesen nur an Tag, um dadurch sein Selbstwertgefühl aufzubessern, kann es schnell gefährlich werden oder nach ein paar Niederlage kippen. Ich würde mir vor allem Spieler mit gefestigtem Charakter, Selbst- und Verantwortungsbewusstsein wünschen, dann hätte der daraus resultierende Siegeswille eine sehr gute Grundlage und daraus könnte sogar gesunder Stolz erwachsen.
    Vormals rot|blau

  11. #3371
    Erfahrener Benutzer Avatar von Lällekönig
    Registriert seit
    23.04.2011
    Ort
    Basel
    Beiträge
    1.292

    Standard

    Zitat Zitat von rhybrugg Beitrag anzeigen
    Lieber eine hungrige Truppe welche im Adrenalinrausch blindlings in Niederlagen rennt, als gesägtigte Mittelklassespieler welche Einsatzwille vermissen lassen. Aber Am Ende des Monats halt ihr Gehalt trotzdem bekommen :-)
    Wäre eine verschworene Einheit aus Kämpfern und Strategen, Ungestüm und Erfahrung, Jungen und Alten nicht viel geiler? Es geht nicht um «dieses oder jenes», «entweder oder» … es geht doch darum, wie man «beides zusammenbringt».
    Vormals rot|blau

  12. #3372
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    11.05.2018
    Beiträge
    294

    Standard

    Koller Trainergott

  13. #3373
    Erfahrener Benutzer Avatar von footbâle
    Registriert seit
    18.12.2004
    Beiträge
    5.666

    Standard

    Zitat Zitat von SubComandante Beitrag anzeigen
    Könnte mir gut vorstellen, dass ein Spieler wie Frei bald mal keine Rolle mehr spielen dürfte. Nur schon, dass auch Koller schon Frei als Führungsspieler degradierte, dürfte seine Gründe haben.
    Frei ist einer unserer wirkungsreichsten Spieler dieser Saison. Unverzichtbar. Auch Stocker m.E. heute mit einem grandiosen Auftritt. Auch wenn der Gegner auf tiefem Niveau spielte.

    Man sollte bitte mal damit aufhören, genau jene Spieler zu bashen, welche die Kohlen jeweils aus dem Feuer holen. Frei war im übrigen auch abgesehen seiner Tore sehr präsent.

  14. #3374
    Erfahrener Benutzer Avatar von *13*
    Registriert seit
    07.05.2013
    Ort
    am Rhyy
    Beiträge
    3.501

    Standard

    Zitat Zitat von footbâle Beitrag anzeigen
    Frei ist einer unserer wirkungsreichsten Spieler dieser Saison. Unverzichtbar. Auch Stocker m.E. heute mit einem grandiosen Auftritt. Auch wenn der Gegner auf tiefem Niveau spielte.

    Man sollte bitte mal damit aufhören, genau jene Spieler zu bashen, welche die Kohlen jeweils aus dem Feuer holen. Frei war im übrigen auch abgesehen seiner Tore sehr präsent.
    +1893

  15. #3375
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    08.09.2018
    Beiträge
    810

    Standard

    Zitat Zitat von footbâle Beitrag anzeigen
    Frei ist einer unserer wirkungsreichsten Spieler dieser Saison. Unverzichtbar.
    .
    Frei war heute wirklich sehr gut, auch abgesehen von den Toren. Aber unverzichtbar und wirkungsreich?

    Sähe dieses Prädikat eher bei

    Omlin
    Widmer
    Cömert
    Alderete
    Xhaka
    Cabral
    Bua
    Stocker
    Zhegrova

    Frei hatte in dieser Saison mehr als genügend lust- und kraftlos Auftritte. Evtl ist er aber auf der 6 wirklich nicht gut aufgehoben und sollte öfters auf der 10 spielen.

    Trotzdem: heute eine verdammt bockstarke Leistung von ihm. Gerne öfter so. Auch Zuffi hat mit seiner Einwechslung für Bunjaku für Ruhe gesorgt.

  16. #3376
    Erfahrener Benutzer Avatar von Lällekönig
    Registriert seit
    23.04.2011
    Ort
    Basel
    Beiträge
    1.292

    Standard

    Zitat Zitat von Felipe Beitrag anzeigen
    Frei war heute wirklich sehr gut, auch abgesehen von den Toren. Aber unverzichtbar und wirkungsreich?

    Sähe dieses Prädikat eher bei

    Omlin
    Widmer
    Cömert
    Alderete
    Xhaka
    Cabral
    Bua
    Stocker
    Zhegrova

    Frei hatte in dieser Saison mehr als genügend lust- und kraftlos Auftritte. Evtl ist er aber auf der 6 wirklich nicht gut aufgehoben und sollte öfters auf der 10 spielen.

    Trotzdem: heute eine verdammt bockstarke Leistung von ihm. Gerne öfter so. Auch Zuffi hat mit seiner Einwechslung für Bunjaku für Ruhe gesorgt.
    Ich habe eine Abneigung gegen solche Listen. Nach welchen Aspekten ordnest du diese Liste? Ist auch drin, wie sie andere Spieler motivieren, anleiten, führen? Wie sie sich in der Kabine oder dem Training verhalten? Ein Mannschaftsgefüge ist meiner Ansicht nach ein hochkomplexes Gebilde. Das sind Menschen und nicht Spielfiguren wie beispielsweise in FIFA auf der Konsole. Dort wäre es einfach die Performance zur Bewertung von «Unverzichtbarkeit» heranzuziehen.

    Was ich an Frei mag ist, dass er zur Not auch als IV keinen allzu schlechte Figur abgibt. Dass er in der bisherigen Saison weniger zeigte als heute stimmt hingegen schon. Dass er sich aber lieber weiter vorne sieht, scheint aber nicht von ungefähr zu kommen, wenn man ihm heute zusah. Bin gespannt, ob sich das evtl. künftig in der Aufstellung niederschlägt.
    Vormals rot|blau

  17. #3377
    Erfahrener Benutzer Avatar von footbâle
    Registriert seit
    18.12.2004
    Beiträge
    5.666

    Standard

    Zitat Zitat von Felipe Beitrag anzeigen
    Frei war heute wirklich sehr gut, auch abgesehen von den Toren. Aber unverzichtbar und wirkungsreich?
    Schau dir mal die Verdienste von FF über die gesamte Saison an. Auf der Basis von Fakten, nicht auf jener von Wahrnehmung. Dann sprechen wir weiter.
    Aus einer für mich nicht nachvollziehbaren Motivation heraus, will man genau die Besten loswerden, um der zweiten Reihe eine Chance zu geben.
    So kann niemand denken, der nicht nur Fan, sondern auch Mitglied und Sponsor des Vereins ist.

  18. #3378
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    22.02.2008
    Beiträge
    4.790

    Standard

    Wenn mir dr Koller nümm wänn.......

    Dr FORTE wär zha...

  19. #3379
    Erfahrener Benutzer Avatar von footbâle
    Registriert seit
    18.12.2004
    Beiträge
    5.666

    Standard

    Zitat Zitat von Lällekönig Beitrag anzeigen

    Was ich an Frei mag ist, dass er zur Not auch als IV keinen allzu schlechte Figur abgibt. Dass er in der bisherigen Saison weniger zeigte als heute stimmt hingegen schon. Dass er sich aber lieber weiter vorne sieht, scheint aber nicht von ungefähr zu kommen, wenn man ihm heute zusah. Bin gespannt, ob sich das evtl. künftig in der Aufstellung niederschlägt.
    Frei ist einfach ein charakterlich und sportlich gereifter Spieler, der weiss, was von ihm erwartet wird. Und der weiss, was er kann.
    Auch er wird nicht mehr Weltfussballer des Jahres. Aber wir sind auf dem Platz mit ihm einfach besser als ohne ihn.
    Und die drei Dinger heute hat er überlegt und kaltblütig gemacht. Wir brauchen solche Spieler.

  20. #3380
    Erfahrener Benutzer Avatar von Lällekönig
    Registriert seit
    23.04.2011
    Ort
    Basel
    Beiträge
    1.292

    Standard

    Zitat Zitat von footbâle Beitrag anzeigen
    Frei ist einfach ein charakterlich und sportlich gereifter Spieler, der weiss, was von ihm erwartet wird. Und der weiss, was er kann.
    Auch er wird nicht mehr Weltfussballer des Jahres. Aber wir sind auf dem Platz mit ihm einfach besser als ohne ihn.
    Und die drei Dinger heute hat er überlegt und kaltblütig gemacht. Wir brauchen solche Spieler.
    Ich weiss. Und genau darum würde ich den bestimmt nicht weghaben wollen, solange andere nicht auch diese Aspekte adäquat ersetzen können. Was wäre das für ein Signal, wenn der FCB nur noch reiner Effizienz bewerten würde? Ich will, dass die Spieler auch menschlich reifen! Da ist ein Frei in der Mannschaft als Vorbild Gold wert. Die Frage nach der Aufstellung habe gestellt, weil es den Jungen vielleicht einfacher fallen würde, sich an Frei zu orientieren, wenn er eine Position erhielte, auf der er mehr brillieren könnte. Das heutige Spiel hat ihm sicher gut getan. Schade können sich einige nur verhalten für ihn freuen.
    Vormals rot|blau

  21. #3381
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    08.09.2018
    Beiträge
    810

    Standard

    Zitat Zitat von footbâle Beitrag anzeigen
    Schau dir mal die Verdienste von FF über die gesamte Saison an. Auf der Basis von Fakten, nicht auf jener von Wahrnehmung. Dann sprechen wir weiter.
    Aus einer für mich nicht nachvollziehbaren Motivation heraus, will man genau die Besten loswerden, um der zweiten Reihe eine Chance zu geben.
    So kann niemand denken, der nicht nur Fan, sondern auch Mitglied und Sponsor des Vereins ist.
    Antworte hier grad auch noch auf Lällekönigs Antwort. @Lällekönig, dein Punkt ist natürlich richtig. Meine (wohlgemerkt total subjektive) Liste war natürlich nur exemplarisch gedacht. Ich denke, es wird aber schwierig diese zu beantworten, sofern kein Einblick ins Innenleben des Teams erhalten wurde. Bei mir nicht der Fall, bei dir?

    @Footballe: an dir schätze ich sehr, dass du gegenüber kurzfristigen Trends resistent bist. Denke das niemand hier drin die besten loswerden will. Es bestehen aber sicherlich Differenzen in der Wahrnehmung um wenn es sich handelt - bei sind es zB die Spieler Zuffi und Frei.

    In Bezug auf FF musst du mich aber aufklären, was waren FFs Verdienste in dieser Saison, seine Tore, seine Assists, seine Rettungsaktionen, seine Wichtigkeit im Basler Spiel? Wo siehst du das? Welches sind dann deine Fakten?
    Sag nicht Du liegst falsch und ich will auch nicht, Frei schlechtreden - ich seh ihn einfach nicht so gut wie du. Ausser heute. Heute war er auch nebst den Toren so engagiert und giftig wie lange nicht mehr.

  22. #3382
    Erfahrener Benutzer Avatar von Lällekönig
    Registriert seit
    23.04.2011
    Ort
    Basel
    Beiträge
    1.292

    Standard

    Zitat Zitat von Felipe Beitrag anzeigen
    Antworte hier grad auch noch auf Lällekönigs Antwort. @Lällekönig, dein Punkt ist natürlich richtig. Meine (wohlgemerkt total subjektive) Liste war natürlich nur exemplarisch gedacht. Ich denke, es wird aber schwierig diese zu beantworten, sofern kein Einblick ins Innenleben des Teams erhalten wurde. Bei mir nicht der Fall, bei dir? …
    Die Frage nach Unverzichtbarkeit ist nicht nur schwierig, sondern gar nicht abschliessend zu beantworten. Ich halte die Frage für zu komplex, um sie selbst mit Einblick ins Team beantworten zu können. Du hast schon Recht, dass sie als Grundlage zum Austausch von subjektiver Eindrücken dienlich sein kann. Aber begnüge dich damit, dass ich dafür zu weit ausholen müsste, als dass es im Koller-Thread noch passend wäre und ich auf keinen Spieler des Kaders als Option verzichten möchte.
    Vormals rot|blau

  23. #3383
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    11.12.2004
    Beiträge
    1.962

    Standard

    Zitat Zitat von Lällekönig Beitrag anzeigen
    Ja. Es gibt Anzeichen dafür, dass etwas heranwächst. Dass eine sehr langfristige Sicht eingenommen wurde und der Weg dorthin eingeschlagen wurde. Bin gespannt wie es weitergeht.

    Seit dem Abgang von Gross war einzig Fink ein Trainer, mit einer Idee, welche grösser war als die erste Mannschaft und auch den Nachwuchs miteinschloss. Dies gefiel mir sehr gut. Traurigerweise kehrte man von diesem Konzept ab, da man nicht wieder in die Abhängigkeit einer Person gelangen wollte. Dass jetzt der Nachwuchs (relativ zur ersten Mannschaft) so viel besser besetzt wurde, werte ich als Zeichen, dass man an die alte Idee anknüpfen will, aber die Unabhängigkeit vom Trainer der ersten Mannschaft beibehalten möchte. Gelingt dies, wäre man wirklich der Konzeptverein, welchen die Medien nach dem Abgang von Fink in uns sahen.



    Ich will Siegeswillen sehen, aber ich würde Spieler nicht danach auswählen. Denn Siegeswille kann auf einem guten oder schlechten Fundament basieren. Legt einer diesen nur an Tag, um dadurch sein Selbstwertgefühl aufzubessern, kann es schnell gefährlich werden oder nach ein paar Niederlage kippen. Ich würde mir vor allem Spieler mit gefestigtem Charakter, Selbst- und Verantwortungsbewusstsein wünschen, dann hätte der daraus resultierende Siegeswille eine sehr gute Grundlage und daraus könnte sogar gesunder Stolz erwachsen.

    Wunderbar geschrieben. Dein Wort in des VR's Ohr.
    Für immer Rotblau - egal in welcher Liga

  24. #3384
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    11.12.2004
    Beiträge
    1.962

    Standard

    Zitat Zitat von swisspower Beitrag anzeigen
    Koller Trainergott
    Gut gemacht, gestern, Herr Koller. Aber warum brauchen sie immer erst das Messer am Hals, bevor sie das Richtige tun?
    Für immer Rotblau - egal in welcher Liga

  25. #3385
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    08.09.2018
    Beiträge
    810

    Standard

    Zitat Zitat von Lällekönig Beitrag anzeigen
    Aber begnüge dich damit, dass ich dafür zu weit ausholen müsste, als dass es im Koller-Thread noch passend wäre und ich auf keinen Spieler des Kaders als Option verzichten möchte.
    Fair Enough. Hast recht, sowieso der falsche Faden hier, lassen wir das somit.

    Zu Koller: Scheint das Team gestern perfekt eingestellt zu haben.

  26. #3386
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    30.11.2016
    Beiträge
    192

    Standard

    Zitat Zitat von Cuore Matto Beitrag anzeigen
    Gut gemacht, gestern, Herr Koller. Aber warum brauchen sie immer erst das Messer am Hals, bevor sie das Richtige tun?
    Ist das so? Es sind Stammspieler zurückgekehrt und der Gegner war ein höflicher Gastgeber, der uns nicht so auf die Pelle rückte wie die St.Galler.

  27. #3387
    Erfahrener Benutzer Avatar von SubComandante
    Registriert seit
    07.12.2004
    Ort
    /bin/weg
    Beiträge
    6.488

    Standard

    Zitat Zitat von footbâle Beitrag anzeigen
    Frei ist einer unserer wirkungsreichsten Spieler dieser Saison. Unverzichtbar. Auch Stocker m.E. heute mit einem grandiosen Auftritt. Auch wenn der Gegner auf tiefem Niveau spielte.

    Man sollte bitte mal damit aufhören, genau jene Spieler zu bashen, welche die Kohlen jeweils aus dem Feuer holen. Frei war im übrigen auch abgesehen seiner Tore sehr präsent.
    Ja, er war endlich wieder da. Ich konnte das Spiel leider nicht live sehen, da ich zur Zeit in NZ verweile. Aber offenslchtlich hat man ihn wo hingestellt, wo er seine Fähigkeiten besser ausspielen kann. Das freut mich. Weil eigentlich ist er ja schon ein guter Spieler. Und trotzdem war er die Spiele davor nicht bei seinem Niveau. Vielleicht wird man ihn öfters dort sehen, was ich hoffe.

  28. #3388
    Erfahrener Benutzer Avatar von footbâle
    Registriert seit
    18.12.2004
    Beiträge
    5.666

    Standard

    Zitat Zitat von Felipe Beitrag anzeigen
    Frei war heute wirklich sehr gut, auch abgesehen von den Toren. Aber unverzichtbar und wirkungsreich?
    Frei hatte in dieser Saison mehr als genügend lust- und kraftlos Auftritte. Evtl ist er aber auf der 6 wirklich nicht gut aufgehoben und sollte öfters auf der 10 spielen.
    11 Skorerpunkte in der Liga, dazu 2 Tore im Cup und 2 Tore in der EL, plus wohl noch Assists in diesen Wettbewerben - habe ich nicht aufgeschrieben.
    10 Tore und wohl ähnlich viele Assists sind zu diesem Zeitpunkt ein mehr als ordentlicher Beitrag für einen DM.
    Dürfte wettbewerbsübergreifend zu den Top 3 des Kaders gehören.

    Dass in jedem zweiten Beitrag über diesen Spieler steht, man soll ihn verkaufen oder frühpensionieren, passt nicht.
    Frei spielt eine gute Saison, ist ein überdurchschnittlicher SL Spieler, ist kaum verletzt, holt sich keine blöden Karten ab, und kann in unserem Kader sehr gut mithalten. Sollte man auch mal zur Kenntnis nehmen.

  29. #3389
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    22.04.2011
    Beiträge
    4.580

    Standard

    Zitat Zitat von El Oso Locote Beitrag anzeigen
    Die frage lässt sich ganz simpel mir zwei wörter beantworten und zwar: Marcel Koller.
    Solange es verletzungsmässig nicht mit dem teufel zu geht und kein druck von oben kommt, stellt der einfach keine junge ohne ein gewisses minimum an erfahrung in einem ernstkampf auf.
    Erst wenn sie nach einer leihe mal 15-20 spiele in den knochen haben, sind sie für koller eine option.
    Da hat er dich gestern aber klar eines Anderen belehrt...

  30. #3390
    Erfahrener Benutzer Avatar von Torres
    Registriert seit
    29.04.2014
    Beiträge
    490

    Standard

    Heute wird wohl hier drinnen wieder das grosse Wehklagen über die BaZ losbrechen - es sei denn ein paar der Protagonisten machen einen weiten Bogen um das Blatt. Dabei sind Oliver Guts deutliche Worte mutig, aber mutig.

    Und nein, ich bin kein Modefan. Und ich bin auch nicht Oliver Gut!
    Geändert von Torres (17.02.2020 um 06:48 Uhr)

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •