Seite 16 von 18 ErsteErste ... 61415161718 LetzteLetzte
Ergebnis 451 bis 480 von 526

Thema: Schwiiz

  1. #451
    Erfahrener Benutzer Avatar von Mundharmonika
    Registriert seit
    16.04.2008
    Beiträge
    10.174

    Standard

    Zitat Zitat von NKBS Beitrag anzeigen
    Abgesehen davon, dass er nicht auf die spielerischen Aspekte eingeht.
    Weil meine Argumentation auch gar nichts mit den spielerischen Aspekten zu tun hat. Es geht mir um die Körpersprache, um die Botschaft, die ein Leader ausstrahlen muss. Gegen Serbien waren Xhaka und Shaqiri ganz abgesehen von den spielerischen Aspekten geladen und hochmotiviert. Von dieser Verbissenheit war in diesem Spiel reichlich wenig zu sehen. Ich hatte zu keinem Zeitpunkt das Gefühl, dass da auf dem Platz eine Mannschaft stand, die das Spiel wirklich gewinnen wollte. Schau jetzt einmal ins Spiel Kolumbien gegen England rein. Da wird auf beiden Seiten gerannt und gekämpft, als ginge es um Leben und Tod.

  2. #452
    Erfahrener Benutzer Avatar von NKBS
    Registriert seit
    07.12.2004
    Beiträge
    978

    Standard

    Hobbypsychologie eben, nicht mein Ding. Darfst dich gerne auch in die spielerisch/taktische Diskussion einmischen

    Nachtrag, um die Diskussion wieder auf die fussballerische Ebene zu bringen: Shaqiri, als eher technischer, spritziger und kreativer, aber launischer, Spieler hatte mit den Schweden ähnlich grosse Mühe wie Insigne, Immobile oder auch Florenzi. Vom Spielertyp her ähnliche Spieler (ohne Migrationshintergrund. Liegt wohl hauptsächlich an der Spielart der Schweden, als an der fehlenden Motivation. Sie lassen dich am Flügel alleine, aber sobald du in die Mitte ziehst kommen 3-4 Mann.
    Meine ähnlich Hypothetische Argumentation: hätte Serbien so gespielt wie Schweden, dann hätte Shaqiri dieselben Schwierigkeiten (inkl. Körpersprache) wie heute durchgemacht.
    Geändert von NKBS (03.07.2018 um 21:45 Uhr)
    ITALIA CAMPIONE DEL MONDO 2006
    GRAZIE RAGAZZI
    POOOOO PO PO PO PO POOOOOO POOOOOOOOOO

    My Music http://www.last.fm/user/NKBS/

  3. #453
    Erfahrener Benutzer Avatar von Mundharmonika
    Registriert seit
    16.04.2008
    Beiträge
    10.174

    Standard

    Zitat Zitat von NKBS Beitrag anzeigen
    Hobbypsychologie eben...
    Wow, echt jetzt? Wenn man der Meinung ist, dass die Leaderfiguren der Mannschaft die anderen Spieler mitreissen sollten oder nicht das Gefühl hatte, dass die Spieler sich den Arsch aufrissen, dann ist das für Dich schon Psychologie?!?

    Zitat Zitat von NKBS Beitrag anzeigen
    Darfst dich gerne auch in die spielerisch/taktische Diskussion einmischen
    Da gibt es nicht wirklich viel zu sagen. Während 90 Minuten hat man mehr oder weniger das gleiche sinnlose Konzept mit hohen oder weiten Bällen versucht. Ein Shaqiri hat alle seine Corners in die Spielermenge gedrescht, wo die Schweden die Lufthoheit besassen anstatt einmal eine andere Variante zu wagen. Zudem war viel zu wenig Tempo drin im Spiel der Schweizer. Erst als Embolo ins Spiel kam, kam so etwas wie ein wenig Gefahr auf. Aber wie gesagt, für mich stimmte in erster Linie die mentale Einstellung nicht, auch wenn das für Dich Hobbypsychologie oder Hokus Pokus ist.
    Geändert von Mundharmonika (03.07.2018 um 21:52 Uhr)

  4. #454
    Erfahrener Benutzer Avatar von NKBS
    Registriert seit
    07.12.2004
    Beiträge
    978

    Standard

    Zitat Zitat von Mundharmonika Beitrag anzeigen
    Wow, echt jetzt? Wenn man der Meinung ist, dass die Leaderfiguren der Mannschaft die anderen Spieler mitreissen sollten oder nicht das Gefühl hatte, dass die Spieler sich den Arsch aufrissen, dann ist das für Dich schon Psychologie?!?

    Da gibt es nicht wirklich viel zu sagen. Während 90 Minuten hat man mehr oder weniger das gleiche sinnlose Konzept mit hohen oder weiten Bällen versucht. Ein Shaqiri hat alle seine Corners in die Spielermenge gedrescht, wo die Schweden die Lufthoheit besassen anstatt einmal eine andere Variante zu wagen. Zudem war viel zu wenig Tempo drin im Spiel der Schweizer. Erst als Embolo ins Spiel kam, kam so etwas wie ein wenig Gefahr auf. Aber wie gesagt, für mich stimmte in erster Linie die mentale Einstellung nicht, auch wenn das für Dich Hobbypsychologie oder Hokus Pokus ist.
    Hobbypsychologie bezieht sich auf deine Albaner-Bonus-Story im Spiel gegen Serbien. Was beim mentalen Aspekt heute fehlte war eine gewisse Lockerheit und Spielfreude. Das Spiel war langsam, gebremst, die Spieler schienen blockiert. Druck zu gross? Zu viel vorgenommen (und nach 10min realisiert, dass Schweden mühsam ist)? Fragen die sich der Trainer und sein Staff zusammen mit den Spielern stellen müssen.
    ITALIA CAMPIONE DEL MONDO 2006
    GRAZIE RAGAZZI
    POOOOO PO PO PO PO POOOOOO POOOOOOOOOO

    My Music http://www.last.fm/user/NKBS/

  5. #455
    Erfahrener Benutzer Avatar von HYPNOS
    Registriert seit
    20.02.2005
    Ort
    Basilea
    Beiträge
    1.357

    Standard

    Es ist relativ einfach, ab dem 1/8 Final muss man Tore schiessen und dafür muss man etwas tun
    Aber es wundert mich nicht, denn Fussball ist zwar ein toller Sport, aber die Protagonisten, die sich darin tummeln, sind oft mühsame Idioten (auf allen Ebenen), von denen man kaum was Gescheites erwarten kann.

  6. #456
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.07.2012
    Beiträge
    359

    Standard

    Schade, bei dieser WM wäre definitiv noch mehr möglich gewesen.

    Schade spielte die Schweiz nicht mutiger
    Schade fehlte der Dickschädel und dieser unbändige Siegeswille von Lichtsteiner ausgerechnet in dieser Partie.

    Auch wenn der Anspruch bei der Öffentlichkeit sowohl beim Team selber wohl inzwischen ein anderer ist. Ich bleibe dabei, ein Achtelfinale bei einer WM ist für die Schweiz ein Erfolg.
    Klar, es gibt Nationen von vergleichbarer Grösse welche mehr erreichen (oder erreicht haben). Aber es gibt noch viel mehr vergleichbare Länder welche sich eine solche WM-Historie wie die Schweiz nur im Traum vorstellen können.

    Ich freu mich auf die Zukunft der Nati, das Kader ist enorm breit, ausfälle lassen sich gut kompensieren und es gibt auf praktisch allen Positionen mehrere Varianten.
    Trotzdem wäre es ein guter Zeitpunkt den Kader ein wenig umzubauen. Die nächste Quali beginnt ja erst 2019.

    Ob sich Lichtsteiner (sein Ehrgeiz würde fehlen) und Behrami (sein Wille und Einstellung würde fehlen) wirklich einen Gefallen machen wenn sie weiterhin der Nati zur Verfügung stehen?
    Dzemaili und Djourou werden sich strecken müssen für weitere Aufgebote. Dies obwohl Djourou gestern gezeigt hat, dass er durchaus noch immer eine zuverlässige Alternative in der IV ist. Dzemaili hingegen hat auch bisher vorallem von der überschaubaren Konkurrenz auf seiner Position profitiert.
    Auch Lang wird sich in Deutschland erst durchsetzen müssen, mit Hadergonaj oder Widmer stehen dort auch weitere Alternativen bereit.

  7. #457
    Erfahrener Benutzer Avatar von jay
    Registriert seit
    11.12.2005
    Beiträge
    1.869

    Standard

    petkovic sollte nun alles über bord werfen und ein neues team aufbauen. scheiss auf die alten "verdienten" hasen, die müsen weg, und zwar alle. allen voran dzemaili dieser hässliche nichtskönner. diese wm war nun die vorsichtige variante, welche offensichtlich nicht funktioniert hat. in zwei jahren sollte ein junges team auf dem platz stehen, denn schlechter als jetzt kann es kaum aussehen bzw. man hätte nichts zu verlieren. alternativen gäbe es genug:

    Tor
    Sommer
    Bürki
    Hitz
    Mvogo

    Verteidigung
    Akanji
    Schär
    Rodriguez
    Widmer
    Lang
    Elvedi
    Hadergjonaj
    Mbabu
    Rüegg

    Mittelfeld
    Xhaka
    Freuler
    Frei
    Zakaria
    Steffen
    Zuber

    Sturm
    Shaqiri
    Embolo
    Drmic
    Gavranovic
    Ajeti
    Fassnacht


    xhaka und shaqiri = dünns iis!
    Geändert von jay (04.07.2018 um 07:48 Uhr)
    give me the ball, you motherfucker!

  8. #458
    Erfahrener Benutzer Avatar von Käppelijoch
    Registriert seit
    08.10.2007
    Ort
    Dorpat
    Beiträge
    7.272

    Standard

    Die Mexikaner Europas.
    Heusler.

    Alla sätt är bra utom de dåliga.

    "Zürich ist doppelt so gross wie der Wiener Zentralfriedhof - aber nur halb so lustig."

  9. #459
    Erfahrener Benutzer Avatar von zBasel Fondue
    Registriert seit
    31.01.2006
    Ort
    @Home
    Beiträge
    2.419

    Standard

    Zitat Zitat von jay Beitrag anzeigen
    petkovic sollte nun alles über bord werfen und ein neues team aufbauen. scheiss auf die alten "verdienten" hasen, die müsen weg, und zwar alle. allen voran dzemaili dieser hässliche nichtskönner. diese wm war nun die vorsichtige variante, welche offensichtlich nicht funktioniert hat. in zwei jahren sollte ein junges team auf dem platz stehen, denn schlechter als jetzt kann es kaum aussehen bzw. man hätte nichts zu verlieren. alternativen gäbe es genug:

    !
    made my day

  10. #460
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    07.01.2016
    Beiträge
    142

    Standard

    Zumindest ist jetzt das Thema beste Nati / bester Trainer vom Tisch.

  11. #461
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    12.06.2005
    Beiträge
    3.127

    Standard

    Zitat Zitat von schlarpi Beitrag anzeigen
    Schade, bei dieser WM wäre definitiv noch mehr möglich gewesen.

    Schade spielte die Schweiz nicht mutiger
    Schade fehlte der Dickschädel und dieser unbändige Siegeswille von Lichtsteiner ausgerechnet in dieser Partie.

    Auch wenn der Anspruch bei der Öffentlichkeit sowohl beim Team selber wohl inzwischen ein anderer ist. Ich bleibe dabei, ein Achtelfinale bei einer WM ist für die Schweiz ein Erfolg.
    Klar, es gibt Nationen von vergleichbarer Grösse welche mehr erreichen (oder erreicht haben). Aber es gibt noch viel mehr vergleichbare Länder welche sich eine solche WM-Historie wie die Schweiz nur im Traum vorstellen können.

    Ich freu mich auf die Zukunft der Nati, das Kader ist enorm breit, ausfälle lassen sich gut kompensieren und es gibt auf praktisch allen Positionen mehrere Varianten.
    Trotzdem wäre es ein guter Zeitpunkt den Kader ein wenig umzubauen. Die nächste Quali beginnt ja erst 2019.

    Ob sich Lichtsteiner (sein Ehrgeiz würde fehlen) und Behrami (sein Wille und Einstellung würde fehlen) wirklich einen Gefallen machen wenn sie weiterhin der Nati zur Verfügung stehen?
    Dzemaili und Djourou werden sich strecken müssen für weitere Aufgebote. Dies obwohl Djourou gestern gezeigt hat, dass er durchaus noch immer eine zuverlässige Alternative in der IV ist. Dzemaili hingegen hat auch bisher vorallem von der überschaubaren Konkurrenz auf seiner Position profitiert.
    Auch Lang wird sich in Deutschland erst durchsetzen müssen, mit Hadergonaj oder Widmer stehen dort auch weitere Alternativen bereit.
    Es kotzt mich an, dass man gegen einen machbaren Gegner sang- und klanglos ausgeschieden ist mit einer äusserst enttäuschenden und biederen Darbietung. Gegen Deutschland den kürzeren ziehen ja, aber nicht gehen dieses Schweden.

  12. #462
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    12.06.2005
    Beiträge
    3.127

    Standard

    Zitat Zitat von jay Beitrag anzeigen
    petkovic sollte nun alles über bord werfen und ein neues team aufbauen. scheiss auf die alten "verdienten" hasen, die müsen weg, und zwar alle. allen voran dzemaili dieser hässliche nichtskönner. diese wm war nun die vorsichtige variante, welche offensichtlich nicht funktioniert hat. in zwei jahren sollte ein junges team auf dem platz stehen, denn schlechter als jetzt kann es kaum aussehen bzw. man hätte nichts zu verlieren. alternativen gäbe es genug:

    Tor
    Sommer
    Bürki
    Hitz
    Mvogo

    Verteidigung
    Akanji
    Schär
    Rodriguez
    Widmer
    Lang
    Elvedi
    Hadergjonaj
    Mbabu
    Rüegg

    Mittelfeld
    Xhaka
    Freuler
    Frei
    Zakaria
    Steffen
    Zuber

    Sturm
    Shaqiri
    Embolo
    Drmic
    Gavranovic
    Ajeti
    Fassnacht


    xhaka und shaqiri = dünns iis!
    Und Petko soll sich selber über Bord werfen.
    PS: Er ist kein schlechter Trainer aber er wird keine grossen Änderungen anstreben. Es würde alles beim alten bleiben.
    Geändert von Aficionado (04.07.2018 um 09:17 Uhr)

  13. #463
    Erfahrener Benutzer Avatar von Mundharmonika
    Registriert seit
    16.04.2008
    Beiträge
    10.174

    Standard

    Zitat Zitat von Aficionado Beitrag anzeigen
    Es kotzt mich an, dass man gegen einen machbaren Gegner sang- und klanglos ausgeschieden ist mit einer äusserst enttäuschenden und biederen Darbietung. Gegen Deutschland den kürzeren ziehen ja, aber nicht gehen dieses Schweden.
    Ist doch seit Jahrzehnten das gleiche Szenario. Ein paar gute Spiele (gegen meist harmlosere Gegner) und man wähnt sich auf Tuchfühlung mit den Weltbesten, um dann bei der ersten Gelegenheit sang und klanglos auszuscheiden.

    Das war schon Anfang 80er zu Zeiten von Wolfisberg so. "Die Wölfe" wurde die Nati damals kämpferisch genannt oder zeitweilig auch "Abbruch GmbH" und auch damals meinte man, jede Mannschaft der Welt schlagen zu können. An ein grosser Turnier schafften sie es aber trotzdem nie... So wahnsinnig viel verändert hat sich da die Mentalität beim SFV und den Nati-Mannschaften seither nicht.

  14. #464
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    12.06.2005
    Beiträge
    3.127

    Standard

    England ist immer im Penaltyschiessen ausgeschieden - gestern nicht. Der Verlauf dieser WM ist doch sehr speziell wie ich finde. Nur die Schweiz geht ihren gewohnten Weg. Sehr bitter.

  15. #465
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.03.2005
    Beiträge
    15.083

    Standard

    Zitat Zitat von Mundharmonika Beitrag anzeigen
    Weil meine Argumentation auch gar nichts mit den spielerischen Aspekten zu tun hat. Es geht mir um die Körpersprache, um die Botschaft, die ein Leader ausstrahlen muss. Gegen Serbien waren Xhaka und Shaqiri ganz abgesehen von den spielerischen Aspekten geladen und hochmotiviert. Von dieser Verbissenheit war in diesem Spiel reichlich wenig zu sehen. Ich hatte zu keinem Zeitpunkt das Gefühl, dass da auf dem Platz eine Mannschaft stand, die das Spiel wirklich gewinnen wollte. Schau jetzt einmal ins Spiel Kolumbien gegen England rein. Da wird auf beiden Seiten gerannt und gekämpft, als ginge es um Leben und Tod.
    diese war genau so wie bei den CL vom FCB unter UF

    mir ist es immer noch ein Rätsel, wie man 5 minuten vor schluss, stand 1:0 für den Gegner, die 3. Auswechslung, z.B. Gava, nicht einwechselt? wusste die CH-Delegation inkl. Trainer nicht, dass man in der Verlängerung einen 4.mann bringen kann??

  16. #466
    Erfahrener Benutzer Avatar von ChosenOne
    Registriert seit
    07.02.2005
    Ort
    Bärn
    Beiträge
    788

    Standard

    Zitat Zitat von Aficionado Beitrag anzeigen
    Es kotzt mich an, dass man gegen einen machbaren Gegner sang- und klanglos ausgeschieden ist mit einer äusserst enttäuschenden und biederen Darbietung. Gegen Deutschland den kürzeren ziehen ja, aber nicht gehen dieses Schweden.
    sang- und klanglos ist Brasilien vor vier Jahren ausgeschieden... ein 1 zu 0 würde ich jetzt nicht so betiteln.

  17. #467
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.03.2005
    Beiträge
    15.083

    Standard

    Zitat Zitat von Aficionado Beitrag anzeigen
    Und Petko soll sich selber über Bord werfen.
    PS: Er ist kein schlechter Trainer aber er wird keine grossen Änderungen anstreben. Es würde alles beim alten bleiben.
    auch wenn Blick genauso über die schweden gelächelt hat
    die Aussage heute, unter Petkovic wäre YB nie meister geworden bringt es auf den Punkt

    da hat auch keiner verstanden wieso die den rausschmeissen
    jetzt kennen den Grund wohl alle

    angsthasenfussball wenn es auf den tag x ankommt

  18. #468
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.03.2005
    Beiträge
    15.083

    Standard

    Zitat Zitat von PadrePio Beitrag anzeigen
    Vielleicht brauchts einen Schnitt wie bei den Schweden welche auf Zlatan verzichteten um eine Einheit zu bilden.
    beim lesen dieses Satzes ist Petkovic wohl aus dem Bett gefallen
    verzichten auf den Mann aus Sursee, Zemaili (oder wie man das schreibt) Djourou etc. was du alles verlangst

  19. #469
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    12.06.2005
    Beiträge
    3.127

    Standard

    Zitat Zitat von tanner Beitrag anzeigen
    auch wenn Blick genauso über die schweden gelächelt hat
    die Aussage heute, unter Petkovic wäre YB nie meister geworden bringt es auf den Punkt

    da hat auch keiner verstanden wieso die den rausschmeissen
    jetzt kennen den Grund wohl alle

    angsthasenfussball wenn es auf den tag x ankommt
    Bis auf Adolf waren alle seine Nachfolger gescheitert. YB ist ein mässig gutes Beispiel :-)

  20. #470
    Erfahrener Benutzer Avatar von Mundharmonika
    Registriert seit
    16.04.2008
    Beiträge
    10.174

    Standard

    Und auch wenn einige dies wieder als Polemik werden abtun wollen, aber in der Nati braucht es Spieler, die sich zu 100% mit der Nati und der Schweiz identifizieren können und wollen. Die meisten aktuellen Spieler können das auch, aber ein Teil der Balkan-Fraktion nutzt die Nati leider immer wieder dazu, seinem Herkunftsland (oder jenem der Eltern) eine internationale Bühne zu bieten. Dass der aus dem Balkan stammende Petkovic dann auch noch kompromisslos immer wieder auf "seine" ic-Leute setzt, obwohl es durchaus valable Alternativen gäbe, macht die Sache auch nicht besser.

    Und nein, ich bin kein Rassist und erwarte auch nicht, dass die Nati-Spieler einen Schweizer Stammbaum vorweisen können, der bis ins 18. Jahrhundert zurück reicht, aber wenn man für eine Landesauswahl nominiert wird, dann erwarte ich, dass man dieses Land mit einem gewissen Stolz vertritt so wie das Spieler wie Akanji, Embolo oder auch Rodriguez perfekt vorleben.

    Genau deshalb liebe ich übrigens seit meiner Kindheit die französische Nationalmannschaft. Dort gab es von jeher Spieler mit verschiedenen kulturellem Hintergrund, die sich aber alle als Franzosen sehen und vereint für die Tricolore dem Ball nachrennen. Ich fand diesen exotisch wirkenden Mix immer spannend und Spieler wie Marius Trésor oder Jean Tigana, aber natürlich auch Platini, der sein Trikot ganz entgegen der damaligen Gepflogenheiten nicht in die Hose stopfte, sondern ein wenig rebellisch raushängen liess, waren Idole meiner Kindheit.
    Geändert von Mundharmonika (04.07.2018 um 10:17 Uhr)

  21. #471
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.02.2014
    Beiträge
    525

    Standard

    Zitat Zitat von NKBS Beitrag anzeigen
    Hobbypsychologie bezieht sich auf deine Albaner-Bonus-Story im Spiel gegen Serbien. Was beim mentalen Aspekt heute fehlte war eine gewisse Lockerheit und Spielfreude. Das Spiel war langsam, gebremst, die Spieler schienen blockiert. Druck zu gross? Zu viel vorgenommen (und nach 10min realisiert, dass Schweden mühsam ist)? Fragen die sich der Trainer und sein Staff zusammen mit den Spielern stellen müssen.
    Oje. Traurig dass es nach dem armseligen Auftritt gestern immer noch Leute gibt, die alles schön reden und unter den Teppich wischen wollen. So kommen wir nie weiter.

    Ich empfehle dir, beide Spiele nochmals zu schauen (SUI-SRB & SUI-SWE). Achte auf die Körpersprache, auf den Einsatz, auf den Willen, auf den Kampfgeist. Bin gespannt ob du dann immer noch solchen Mist erzählst.

    Xhaka & Shaqiri wollen Leader sein... Xhaka soll das fussballerische Herzstück der Mannschaft sein (meint jedenfalls unser SRF). Sie müssen liefern!!!

  22. #472
    Erfahrener Benutzer Avatar von Mundharmonika
    Registriert seit
    16.04.2008
    Beiträge
    10.174

    Standard

    Zitat Zitat von RvP_10 Beitrag anzeigen
    Ich empfehle dir, beide Spiele nochmals zu schauen (SUI-SRB & SUI-SWE). Achte auf die Körpersprache, auf den Einsatz, auf den Willen, auf den Kampfgeist. Bin gespannt ob du dann immer noch solchen Mist erzählst.

    Xhaka & Shaqiri wollen Leader sein... Xhaka soll das fussballerische Herzstück der Mannschaft sein (meint jedenfalls unser SRF). Sie müssen liefern!!!
    Das sehe ich zu 100% gleich wie Du. Aber eben, für einige ist das Hobby-Psychologie...

  23. #473
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.02.2014
    Beiträge
    525

    Standard

    Zitat Zitat von Mundharmonika Beitrag anzeigen
    Und auch wenn einige dies wieder als Polemik werden abtun wollen, aber in der Nati braucht es Spieler, die sich zu 100% mit der Nati und der Schweiz identifizieren können und wollen. Die meisten aktuellen Spieler können das auch, aber ein Teil der Balkan-Fraktion nutzt die Nati leider immer wieder dazu, seinem Herkunftsland (oder jenem der Eltern) eine internationale Bühne zu bieten. Dass der aus dem Balkan stammende Petkovic dann auch noch kompromisslos immer wieder auf "seine" ic-Leute setzt, obwohl es durchaus valable Alternativen gäbe, macht die Sache auch nicht besser.

    Und nein, ich bin kein Rassist und erwarte auch nicht, dass die Nati-Spieler einen Schweizer Stammbaum vorweisen können, der bis ins 18. Jahrhundert zurück reicht, aber wenn man für eine Landesauswahl nominiert wird, dann erwarte ich, dass man dieses Land mit einem gewissen Stolz vertritt so wie das Spieler wie Akanji, Embolo oder auch Rodriguez perfekt vorleben.
    Guter Beitrag. Nur leider bist du in den Augen vieler trotzdem ein Rassist

  24. #474
    Erfahrener Benutzer Avatar von Mundharmonika
    Registriert seit
    16.04.2008
    Beiträge
    10.174

    Standard

    Zitat Zitat von RvP_10 Beitrag anzeigen
    Nur leider bist du in den Augen vieler trotzdem ein Rassist
    Damit kann ich gut leben, weil ich genau weiss, dass ich keiner bin.

  25. #475
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.02.2014
    Beiträge
    525

    Standard

    Übrigens: Es hiess ja, es sei die beste Nati aller Zeiten, die Schweiz hat Weltklassespieler in ihren Reihen, nun werden wir Weltmeister und und und.

    Wieso schaffen wir es dann nicht einmal eine Runde weiterzukommen als 1994?

  26. #476
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    28.08.2017
    Beiträge
    1.661

    Standard

    Zitat Zitat von RvP_10 Beitrag anzeigen
    Wieso schaffen wir es dann nicht einmal eine Runde weiterzukommen als 1994?
    Wer die spielerischen Unterschiede zwischen jetzt und vor 20 Jahren nicht sieht muss blind sein.

  27. #477
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.02.2014
    Beiträge
    525

    Standard

    Zitat Zitat von JackR Beitrag anzeigen
    Wer die spielerischen Unterschiede zwischen jetzt und vor 20 Jahren nicht sieht muss blind sein.
    Die sehe ich sehr wohl. Nur ist das wieder eine lächerliche Ausrede made in Switzerland. Costa Rica hat es 2014 in den 1/4 Final geschafft... Schweden nun an dieser WM. Sind diese zwei Nationen fussballerisch besser als wir? Nicht wirklich oder? Das könnte die Schweiz auch erreichen... mit Betonung auf "könnte".

    Ausserdem war das fussballerische Level des gestrigen Spiels sicher nicht viel höher als anno 1994.

  28. #478
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    12.06.2005
    Beiträge
    3.127

    Standard

    Zitat Zitat von Mundharmonika Beitrag anzeigen

    Genau deshalb liebe ich übrigens seit meiner Kindheit die französische Nationalmannschaft. Dort gab es von jeher Spieler mit verschiedenen kulturellem Hintergrund, die sich aber alle als Franzosen sehen und vereint für die Tricolore dem Ball nachrennen. Ich fand diesen exotisch wirkenden Mix immer spannend und Spieler wie Marius Trésor oder Jean Tigana, aber natürlich auch Platini, der sein Trikot ganz entgegen der damaligen Gepflogenheiten nicht in die Hose stopfte, sondern ein wenig rebellisch raushängen liess, waren Idole meiner Kindheit.
    Klar, vorallem in Südafrika 2010 konnte man den Zusammenhalt bei den Franzosen bestens erkennen. Dieses Problem gibt es in allen Multikulti Teams, auch neuerdings in Deutschland. Wieso ist Benzema nie ein Thema? Weil Dechamp im Gegensatz zu Petko (oder Domenech) solche Problemspieler gar nicht erst aufbietet.

  29. #479
    Erfahrener Benutzer Avatar von zBasel Fondue
    Registriert seit
    31.01.2006
    Ort
    @Home
    Beiträge
    2.419

    Standard

    Zitat Zitat von RvP_10 Beitrag anzeigen
    Oje. Traurig dass es nach dem armseligen Auftritt gestern immer noch Leute gibt, die alles schön reden und unter den Teppich wischen wollen. So kommen wir nie weiter.

    Ich empfehle dir, beide Spiele nochmals zu schauen (SUI-SRB & SUI-SWE). Achte auf die Körpersprache, auf den Einsatz, auf den Willen, auf den Kampfgeist. Bin gespannt ob du dann immer noch solchen Mist erzählst.

    Xhaka & Shaqiri wollen Leader sein... Xhaka soll das fussballerische Herzstück der Mannschaft sein (meint jedenfalls unser SRF). Sie müssen liefern!!!
    Sehe ich auch ähnlich. Das hat schon etwas. Vor allem Xhaka ist schon fast besessen von seinem Kosovo Stolz. Xhaka ist in der Schweiz geboren und nicht im Kosovo. Xhaka darf auf keinenfall Captain der Nati sein. Der schläft in der Nacht noch in der Kosovo Bettwäsche.

  30. #480
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.03.2006
    Beiträge
    10.818

    Standard

    Zitat Zitat von Aficionado Beitrag anzeigen
    ...Er ist kein schlechter Trainer aber er wird keine grossen Änderungen anstreben. Es würde alles beim alten bleiben.
    Warum bist Du Dir da so sicher ?
    Ich sehe es genau umgekehrt: ein sensibler Mann fühlt sich verraten und zu wenig unterstützt. Er wird Änderungen anstreben.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •