Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 91 bis 116 von 116

Thema: Deutschland

  1. #91
    Erfahrener Benutzer Avatar von SwissFox
    Registriert seit
    24.11.2005
    Ort
    Rechte Kolonne, dritter Grabstein von links. Bitte zweimal klopfen!
    Beiträge
    792

    Standard

    Zitat Zitat von Käppelijoch Beitrag anzeigen
    Ich war schon öfters dabei und war teilweise entsetzt.
    Beispiele?
    Once a fox, always a fox - Leicester City forever!

  2. #92
    Erfahrener Benutzer Avatar von footbâle
    Registriert seit
    18.12.2004
    Beiträge
    5.046

    Standard

    Zitat Zitat von SwissFox Beitrag anzeigen
    ... in jedem Keller von jedem Land wirst Du Leichen finden.
    Genau. Jetzt hast du's verstanden.
    Aber vielleicht nur noch nicht gemerkt, dass du's verstanden hast.

  3. #93
    Erfahrener Benutzer Avatar von SwissFox
    Registriert seit
    24.11.2005
    Ort
    Rechte Kolonne, dritter Grabstein von links. Bitte zweimal klopfen!
    Beiträge
    792

    Standard

    Zitat Zitat von footbâle Beitrag anzeigen
    Genau. Jetzt hast du's verstanden.
    Aber vielleicht nur noch nicht gemerkt, dass du's verstanden hast.
    Verstanden immer, nur haben die Wahlen in der Türkei mit der Fussball-WM in Russland herzlich wenig gemeinsam. Das eine ist Politik, das andere Sport.
    Und dass sich Fussballer von sich aus freiwillig dafür hergeben, vor einem Turnier ihre eigenen Interessen vor diejenigen der Nationalmannschaft zu stellen, ist ein No-Go.

    Vielleicht hast du es jetzt verstanden. Wenn dus nicht schon vorher verstanden hast.
    Once a fox, always a fox - Leicester City forever!

  4. #94
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    12.06.2005
    Beiträge
    2.861

    Standard

    [WM 2018: Ich bin Schuld am Ausscheiden der deutschen Fußball-Nationalmannschaft] https://va.newsrepublic.net/s/MhkMF


  5. #95
    Erfahrener Benutzer Avatar von Käppelijoch
    Registriert seit
    08.10.2007
    Ort
    Dorpat
    Beiträge
    6.237

    Standard

    Zitat Zitat von SwissFox Beitrag anzeigen
    Beispiele?
    Na Du Weltkriegs- und WM-Verierer, ist es nicht auch Zeit für Dich ubd Deine Freunde Zeit, es eurem Fussballteam gleich zu tun und nach Hause zurückzukehren zu Mutti? Ist noch einer der harmloseren Sprüche, die ich mitbekommen hab. Mehr erspar ich.

    Ich find es unterste. Klar, Witze über das Ausscheiden, gar Freude gehört dazu. Aber das was ich meine und anprangere geht weit über das hinaus.
    Heusler.

    Alla sätt är bra utom de dåliga.

    "Zürich ist doppelt so gross wie der Wiener Zentralfriedhof - aber nur halb so lustig."

  6. #96
    Gesperrt
    Registriert seit
    30.08.2017
    Beiträge
    472

    Standard

    Zitat Zitat von footbâle Beitrag anzeigen
    Wer es ernst meint damit, sich nicht instrumentalisieren zu lassen, bzw. "einem Diktator zu hofieren", wie es Sportfreund Otto ausdrückt, der müsste diese ganze WM boykottieren. Autokrat Putin ist mit Erdogan in jeder Beziehung auf Augenhöhe.
    Es ist ein Riesenunterschied, ob Du ohne jeden (fussballerischen) Anlass dich mit einem Erdogan ablichten lässt, oder mit Deinem Verband in das Land fährst, wo die FIFA die WM hinvergeben hat, an der Du teilnehmen möchtest als Fussballer. Und Putin hetzt nicht die russischstämmigen Deutschen (die übrigens oft AfD wählen) gegen die deutsche Gesellschaft auf.

  7. #97
    Erfahrener Benutzer Avatar von Domingo
    Registriert seit
    07.12.2004
    Ort
    Oberwil BL/C3
    Beiträge
    6.828

    Standard

    Zitat Zitat von SwissFox Beitrag anzeigen
    Schön, dass du das Verhalten von zwei Individualisten vor der WM mit dem Treiben während des Turniers vergleichst.

    A propos WM boykottieren, die Schweiz hätte das ja auch machen können.

    Darf ich ausserdem erinnern?
    1994 USA - in den Jahren zuvor mit Militäraktionen in Panama, im Irak und in Somalia aufgefallen
    1998 Frankreich - Beteiligung am 2. Golfkrieg, Atomversuche in der Südsee, Opération Turquoise in Rwanda
    2002 Südkorea/Japan - Rassismus gegenüber "Nicht-Koreanern" in Südkorea, Rassismus gegenüber "Nicht-Japanern" in Japan
    2006 Deutschland - die Welt zu Gast beim drittgrössten Waffenexporteur der Welt
    2010 Südkorea - Korruption, Gewalt, Armut, Wassermangel, Rassismus
    2014 Brasilien - Korruption, Gewalt, Armut

    Schöne Welt, oder?

    Gehts noch fadenscheiniger im Bezug auf "WM boykottieren"? Weil dann dürfte gar keine WM mehr stattfinden, in jedem Keller von jedem Land wirst Du Leichen finden.
    2010 wäre dann wohl Südafrika
    Wenn Du redest, muss Deine Rede besser sein, als es Dein Schweigen gewesen wäre

    Lizenzierung meiner Beiträge: Alle Rechte vorbehalten - Domingo 2004 bis 2019

  8. #98
    Gesperrt
    Registriert seit
    30.08.2017
    Beiträge
    472

    Standard

    Zitat Zitat von SwissFox Beitrag anzeigen
    Entweder die beiden Clowns unterlassen solche Promo-Auftritte komplett und lassen sich nicht instrumentalisieren (wie Emre Can), oder aber sie warteten vielleicht besser bis nach der WM.
    Die Wahlen in der Türkei waren letztes Wochenende...

  9. #99
    Erfahrener Benutzer Avatar von SwissFox
    Registriert seit
    24.11.2005
    Ort
    Rechte Kolonne, dritter Grabstein von links. Bitte zweimal klopfen!
    Beiträge
    792

    Standard

    Zitat Zitat von Domingo Beitrag anzeigen
    2010 wäre dann wohl Südafrika
    Da war ich zu schnell... Danke für den Hinweis. Jetzt korrigiert.
    Once a fox, always a fox - Leicester City forever!

  10. #100
    Erfahrener Benutzer Avatar von SwissFox
    Registriert seit
    24.11.2005
    Ort
    Rechte Kolonne, dritter Grabstein von links. Bitte zweimal klopfen!
    Beiträge
    792

    Standard

    Zitat Zitat von Jean Otto Beitrag anzeigen
    Die Wahlen in der Türkei waren letztes Wochenende...
    Natürlich war das Trikothalten mit Erdogan zusammen ein politisches Statement vor den Wahlen, um die Türken in Deutschland an die Urne zu bringen.
    Meinte das nicht speziell auf die Wahlen in der Türkei bezogen. Der Zeitpunkt war aber bewusst so gewählt.
    Once a fox, always a fox - Leicester City forever!

  11. #101
    Erfahrener Benutzer Avatar von Konter
    Registriert seit
    16.05.2014
    Beiträge
    3.915

    Standard

    Nur mal so eine allgemeine Frage.

    Wird für den "abendländischen Kulturkreis" nicht immer die Meinungäusserungsfreiheit als die Errungenschaft angesehen, welche in der eigenen Wahrnehmung auch ein Überlegenheitsgefühl gerade beispielsweise gegenüber dem islamischen Kulturkreis auslöst?

    Was genau haben dann Özil und Gündogan anderes gemacht als ihre persönliche Meinung öffentlich kundgetan? Es heisst eben nicht Meinungsfreiheit sondern Meinungsäusserungsfreiheit. Jetzt ist es natürlich einfacher eine Meinung zu akzeptieren, wenn sie der eigenen mehr oder weniger entspricht, aber sollte dies nicht der Fall sein, dann muss eine derartige Meinung auch erlaubt sein, solange sie der Verfassung oder in diesem Falle dem Grundgesetz nicht widerspricht. Ist dies aber der Fall, wenn man sich mit einem Autokraten, öffentlich abblitzen lässt und sich so für einen Wahlkampf instrumentalisieren lässt? Für mich nicht.

    Alles was man in diesem Fall machen kann ist diese Meinung mit der eigenen Meinung anzugreifen und so einen Diskurs zu starten der im Idealfall eine Gesellschaft weiter bringt. Das ist hier aber nicht passiert. Es gab einen Anklagediskurs und die Spieler wurden dazu aufgerufen, sich zu entschuldigen oder etwas zurückzunehmen. Viel interessanter wäre es aber doch gewesen, wenn die Spieler als Privatpersonen Stellung genommen hätten und gesagt hätten was sie von Erdogan halten und warum sie ihn als Politiker unterstützen. Wäre vielleicht noch ein wichtiger Diskurs innerhalb der deutsch-türkischen Gemeinschaft, wo es wohl viele Erdogan-Anhänger aber wohl auch viele klare Kritiker hat.
    Nid füre Lohn, für d'Region

  12. #102
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    09.12.2004
    Ort
    Berner Exil
    Beiträge
    297

    Standard

    Zitat Zitat von Konter Beitrag anzeigen
    Was genau haben dann Özil und Gündogan anderes gemacht als ihre persönliche Meinung öffentlich kundgetan? Es heisst eben nicht Meinungsfreiheit sondern Meinungsäusserungsfreiheit. Jetzt ist es natürlich einfacher eine Meinung zu akzeptieren, wenn sie der eigenen mehr oder weniger entspricht, aber sollte dies nicht der Fall sein, dann muss eine derartige Meinung auch erlaubt sein, solange sie der Verfassung oder in diesem Falle dem Grundgesetz nicht widerspricht. Ist dies aber der Fall, wenn man sich mit einem Autokraten, öffentlich abblitzen lässt und sich so für einen Wahlkampf instrumentalisieren lässt? Für mich nicht.
    Das System hat ja funktioniert. Es gab keine Anklage seitens des Staates. Meinungsäusserungsfreiheit garantiert dir, das der Staat dich in Ruhe lässt. Rechtlich gesehen sind die beiden fein raus und das ist auch absolut richtig so.

    Zitat Zitat von Konter Beitrag anzeigen
    Alles was man in diesem Fall machen kann ist diese Meinung mit der eigenen Meinung anzugreifen und so einen Diskurs zu starten der im Idealfall eine Gesellschaft weiter bringt. Das ist hier aber nicht passiert. Es gab einen Anklagediskurs und die Spieler wurden dazu aufgerufen, sich zu entschuldigen oder etwas zurückzunehmen. Viel interessanter wäre es aber doch gewesen, wenn die Spieler als Privatpersonen Stellung genommen hätten und gesagt hätten was sie von Erdogan halten und warum sie ihn als Politiker unterstützen. Wäre vielleicht noch ein wichtiger Diskurs innerhalb der deutsch-türkischen Gemeinschaft, wo es wohl viele Erdogan-Anhänger aber wohl auch viele klare Kritiker hat.
    Ich bedauere dies schon seit langem. Dass einer Kontroverse nie ein Diskurs folgt. Wer lauter schreit, mehr klicks erzeugt oder länger quasselt hat recht. Es wäre tatsächlich eine Chance gewesen, hier mit exponierten Persönlichkeiten welche viele Menschen erreichen, eine Diskussion anzuregen. Das Diskussionsklima ist aber aktuell so vergiftet, das eigentlich niemand zuhören mag.
    Trotzdem ich hätte die beiden zuhause gelassen. Sie nehmen in ihrer Funktion als Nationalspieler auch eine repräsentative Rolle ein die mehr fordert, als sich nur an das Gesetz zu halten. Andererseits war vielleicht der Weg die beiden mitzunehmen auch der einzig richtige. Es gab Erdogan nicht seinen Eklat den er haben wollte.
    Geändert von Lusti (29.06.2018 um 11:38 Uhr)
    FC Basel - Rasenmeister 2007

  13. #103
    Erfahrener Benutzer Avatar von footbâle
    Registriert seit
    18.12.2004
    Beiträge
    5.046

    Standard

    Zitat Zitat von Jean Otto Beitrag anzeigen
    Es ist ein Riesenunterschied, ob Du ohne jeden (fussballerischen) Anlass dich mit einem Erdogan ablichten lässt, oder mit Deinem Verband in das Land fährst, wo die FIFA die WM hinvergeben hat, an der Du teilnehmen möchtest als Fussballer. Und Putin hetzt nicht die russischstämmigen Deutschen (die übrigens oft AfD wählen) gegen die deutsche Gesellschaft auf.
    OK. Mir ging hier es nur um den Punkt, dass es fragwürdig ist, einen Riesenaufstand zu machen, wenn ein Foto mit einem "Diktator" auftaucht, auf welchem Spieler drauf sind, der man dann die Gastfreundschaft eines anderen "Diktators" angedeihen lässt. Aber ich verstehe natürlich, dass es im einen Fall um die Berufsausübung der Spieler geht, im anderen überhaupt nicht. Das ist schon ein relevanter Unterschied.
    Letztlich finde ich es schon auch ungeschickt, was die Jungs gemacht haben - genau wie beim Schweizer "Doppeladlergate". Meine Empörungsbereitschaft ist hier einfach etwas geringer als die von anderen. Man neigt dazu, Fussballer viel zu Ernst zu nehmen. Deshalb kann man auch mal ein Auge zudrücken, wenn's eine Verfehlung gibt. Aber wer sich halt trotzdem unbedingt aufregen will, der soll das tun.

    P.S. Ich habe Diktator in Hochkommas geschrieben, weil man sich auch auf den Standpunkt stellen könnte, dass beide, Erdogan und Putin, demokratisch gewählte Präsidenten sind. Dann hätten sich Özil und Gündogan einfach mit dem demokratisch gewählten Präsidenten ihres Heimatlandes ablichten lassen. Nota bene in ihrer Freizeit, als Privatleute. Klingt so nicht nach einem Schwerverbrechen.

    Ist nicht unbedingt mein Standpunkt, aber so kann man es auch sehen.

  14. #104
    Erfahrener Benutzer Avatar von Konter
    Registriert seit
    16.05.2014
    Beiträge
    3.915

    Standard

    Zitat Zitat von Lusti Beitrag anzeigen
    Trotzdem ich hätte die beiden zuhause gelassen. Sie nehmen in ihrer Funktion als Nationalspieler auch eine repräsentative Rolle ein die mehr fordert, als sich nur an das Gesetz zu halten. Andererseits war vielleicht der Weg die beiden mitzunehmen auch der einzig richtige. Es gab Erdogan nicht seinen Eklat den er haben wollte.
    Aber das hätte dann der Trainer (von mir aus diverse Funktionäre, je nach Kompetenzaufteilung) zu entscheiden und sicherlich nicht die empörte Öffentlichkeit. Wäre der Entscheid nur wegen des öffentlichen Druckes erfolgt, obwohl es für Löw sportlich und in Bezug auf den Teamspirit kein Problem darstellte und die Spieler auch nicht irgendwie gegen Vorschriften des DFBs verstossen hätten, ja dann wird es ehrlich gesagt gefährlich.
    Nid füre Lohn, für d'Region

  15. #105
    Gesperrt
    Registriert seit
    30.08.2017
    Beiträge
    472

    Standard

    Dass es dem Teamspirit geschadet hat, scheint wohl ausser Frage zu sein; Sami Khedira äusserte sich in der WELT: Erdogan-Affäre „war ein Riesen-Thema und wurde unterschätzt“

    https://www.welt.de/sport/fussball/w...rschaetzt.html

    Die Welt hat das im übrigen schon vor dem Turnier auch so befürchtet, vor allem als Bierhoff die Fans zum schweigen bringen wollte. Ein Kommentator bringt es auf den Punkt:

    Die 2 vorzeige Türken haben sehr deutlich gezeigt, wessen Geistes Kind sie sind. Ich habe es nicht mitbekommen dass Steinmeier ihr Präsident ist. Im Gegenteil habe ich nur wischi waschi vernommen. Die beiden sind ein Störfaktor in der Mannschaft, das wird sich durch die ganze WM ziehen. Die Mitspieler sind nur ruhig, weil sie bei der WM mitspielen wollen. Der ganze Frust wird sich nach dem baldigen Ausscheiden umso heftiger entladen. Das haben Löw und seine Crew vergeigt. Sich wegducken vor Problemen das kennen wir schon zur Genüge von der Politik, jetzt auch noch beim Fussball.
    Man stelle sich nur vor, Urs Fischer hätte sich mit Christoph Blocher oder Markus Somm getroffen und ihnen ein T-Shirt "meinem Lieblingspolitiker" und "meinem Lieblingsredaktor" überreicht. Was dann aber immer noch nicht das gleiche Problem wäre, denn was sich Erdogan gegenüber Deutschland in den letzten Jahren geleistet hat, ist von ganz anderem Kaliber. Merkel Nazi beschimpft, Deutschen Journalisten verhaftet, Assimilation als Verbrechen gegen die Menschlichkeit bezeichnet.

    Es gibt zwahr Wahlen in der Türkei, aber eine saubere Demokratie ist das bei weitem nicht, es gibt keine unabhängige Justiz, keine Meinungsfreiheit und unabhängige Presse, Krieg gegen die Kurden uvm.
    Geändert von Jean Otto (29.06.2018 um 16:34 Uhr)

  16. #106
    Erfahrener Benutzer Avatar von SwissFox
    Registriert seit
    24.11.2005
    Ort
    Rechte Kolonne, dritter Grabstein von links. Bitte zweimal klopfen!
    Beiträge
    792

    Standard

    Zitat Zitat von Konter Beitrag anzeigen
    Aber das hätte dann der Trainer (von mir aus diverse Funktionäre, je nach Kompetenzaufteilung) zu entscheiden und sicherlich nicht die empörte Öffentlichkeit. Wäre der Entscheid nur wegen des öffentlichen Druckes erfolgt, obwohl es für Löw sportlich und in Bezug auf den Teamspirit kein Problem darstellte und die Spieler auch nicht irgendwie gegen Vorschriften des DFBs verstossen hätten, ja dann wird es ehrlich gesagt gefährlich.
    Natürlich war es aus Sicht des DFB/aus Sicht von Löw kein einfacher Entscheid. Aber nochmals, die Suppe eingebrockt hatten ihm Özil und Gündogan. Werbung machen für einen „demokratisch“ gewählten Prädidenten, der wie ein Monarch regiert, und das so kurz vor einer WM, das war äusserst dümmlich und hat sicher zu einem grossen Teil dazu beigetragen, dass die „Mannschaft“ bis auf den Kraftakt gegen Schweden niemals den Eindruck eines Teams, einer Einheit hinterlassen konnte.

    Jetzt ist zumindest ein Umbruch auf Spielerseite nötig. Die beiden vorhergenannten dürfen ruhig zurücktreten, dazu Fragen zu Gomez, Khedira, allenfalls auch Neuer (2022 wird er 36), Reus, Boateng und Hummels; dann sind Spieler wie Hector, Kroos, Müller und Rudy in vier Jahren auch schon 30 und älter.
    Geändert von SwissFox (30.06.2018 um 09:30 Uhr)
    Once a fox, always a fox - Leicester City forever!

  17. #107
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    1.151

    Standard

    Ich glaube unabhängig vom ganzen Drumherum haben unsere Deutschen Freunde auch sportlich einige böse Fehler begangen:

    1. Selbstüberschätzung einiger Spieler: Boateng hat das Gefühl nur weil er mal unter Guardiola gespielt hat, sei er der neue Beckenbauer. Steht permanent im Schilf. Khedira, Özil und Draxler gehören für mich auch in diese Gruppe.

    2. Leistungsträger völlig überspielt: Kimmich, Kroos und Müller blieben alle deutlich unter den Erwartungen. Bei dem Pensum auch nicht wirklich überraschend.

    3. Defensive: Spieler wie Hector oder Plattenhardt haben aber nicht mal eine Promille der Klasse um Stammspieler bei einem Land wie Deutschland zu sein. Dazu Absicherung in jedem Spiel katastrophal. Spätestens gegen eine Mannschaft die auch Konter zu Ende spielen kann, wäre das ganz böse ausgegangen.

    4. Kaderzusammenstellung: Wenn Jogi sagt die Leichtigkeit fehlt und man gleichzeitig den Nachwuchsspieler des Jahres der PL zu Hause lässt...

  18. #108
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    09.12.2004
    Ort
    Berner Exil
    Beiträge
    297

    Standard

    Zitat Zitat von Konter Beitrag anzeigen
    Aber das hätte dann der Trainer (von mir aus diverse Funktionäre, je nach Kompetenzaufteilung) zu entscheiden und sicherlich nicht die empörte Öffentlichkeit. Wäre der Entscheid nur wegen des öffentlichen Druckes erfolgt, obwohl es für Löw sportlich und in Bezug auf den Teamspirit kein Problem darstellte und die Spieler auch nicht irgendwie gegen Vorschriften des DFBs verstossen hätten, ja dann wird es ehrlich gesagt gefährlich.
    Der Zeitpunkt war wohl auch desshalb clever gewählt. Kurz vor der WM, keine Zeit ein Team noch umzustellen. Eigentlich ist jetzt alles gut weil:
    - Der Eklat das die Meinungsäusserungsfreiheit geschnitten wird blieb aus (die beiden waren ja dabei)
    - Der Erfolg blieb aus (auch aus anderen Gründen, aber das hat sicherlich nicht geholfen)
    -> so kann der Nationaltrainer der Deutschen nun ohne grosse Probleme die beiden nicht mehr aufbieten. Das Erfolgsargument ist vom Tisch.

    Aber du hast Recht. Solange kein Gesetz oder Regel gebrochen wird, hat einzig der Staff der Nationalmannschaft zu entscheiden wer mitfährt und wer nicht.
    FC Basel - Rasenmeister 2007

  19. #109
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    18.03.2008
    Beiträge
    678

    Standard

    Zitat Zitat von Jean Otto Beitrag anzeigen
    Das ist keine Behauptung, das ist Statistik. In den schweren Gewaltdelikten sind Asylbewerber 7,5 mal häufiger vertreten als Deutsche.

    So wie es Australien macht, ein Beispiel. Kannst ja googeln, wie die das machen. Hier schon mega OT. Nimm zur Kenntnis, dass ich insgesamt Merkels Politik katastrophal finde. Das hier ist nur ein Punkt, den ich auch nicht weiterdiskutieren will.

    Deutschland ist eine gespaltene Nation, und die Fussball Nationalmannschaft hat an dieser WM ihr verbindendes Element verloren, die Spaltung gibt es nun auch dort. Und das weil die Politik hier reingepfuscht hat. Das festzustellen ist nicht lächerlich, sondern kann in den Medien, auch linken wie dem Spiegel, nachverfolgt werden.
    Noch ein kurzer Nachtrag zu dieser Weiter-Hetze:
    -> Noch immer sind die allermeisten Asylbewerber Nicht-Verbrecher. Aber das darf nicht gesagt werden, sondern es werden alle verunglimpft.
    -> Australien? Dein Ernst? Auf einer Insel im Pazifik einpferchen und misshandlen? Ach so, alles klar...
    -> Fact bleibt, dass alle Mannschaften mit Ballbesitz-Systemen gegen stark verteidigende Mannschaften an dieser WM rausgeflogen sind. Ballbesitz ist überholt. Der Fussball hat sich verändert! Typisch ist einzig, dass in Deutschland das Ausscheiden politisch instrumentalisiert wird und die Özil-Affäre als das grosse Problem dargestellt wird.

  20. #110
    Erfahrener Benutzer Avatar von Taratonga
    Registriert seit
    08.12.2004
    Ort
    BE
    Beiträge
    2.849

    Standard

    Zitat Zitat von SwissFox Beitrag anzeigen
    Natürlich war das Trikothalten mit Erdogan zusammen ein politisches Statement vor den Wahlen, um die Türken in Deutschland an die Urne zu bringen.
    Warum sonst (wenn nicht aus politischem Grund) fährt man denn sonst zu Erdogan? Was ausser Politik stellt ein Präsident einer Nation denn sonst dar? Wenn die beiden nichts mit seiner Politik anfangen könnten, wäre so ein Treffen ja gar nie zustande gekommen.

  21. #111
    Erfahrener Benutzer Avatar von BloodMagic
    Registriert seit
    06.12.2004
    Ort
    nicht mehr BS
    Beiträge
    6.742

    Standard

    Zitat Zitat von Taratonga Beitrag anzeigen
    Warum sonst (wenn nicht aus politischem Grund) fährt man denn sonst zu Erdogan? Was ausser Politik stellt ein Präsident einer Nation denn sonst dar? Wenn die beiden nichts mit seiner Politik anfangen könnten, wäre so ein Treffen ja gar nie zustande gekommen.
    Genau darum hat Emre Can ja auch nein zur Einladung gesagt. Ich hätte die beiden Stinkstiefel zu Hause gelassen, sie haben ka jetzt sowieso nicht abgeliefert und massiv unruhe in die Mannschaft gebracht. Die Message müsste sein: Wer einen rechtsradikalen Politiker unteratützt der die Menschenrechte mit Füssrn tritt und als "Meinen Präsidenten" betittelt bleibt zu Hause.
    Özil hat dem ganzen die Krone ausgesetzt in dem er sich bis heute weder erklärt noch entschuldigt hat. Schön wurde mit Özil vor ein paar Jahren noch ein Spot ausgestrahlt und er als Vorbild für die Integration in Deutschland bezeichnet. Doch muss schon sagen, der Schuss ist massiv nach hintrn los

    Gesendet von meinem E6653 mit Tapatalk

  22. #112
    Gesperrt
    Registriert seit
    30.08.2017
    Beiträge
    472

    Standard

    Zitat Zitat von BloodMagic Beitrag anzeigen
    Özil hat dem ganzen die Krone ausgesetzt in dem er sich bis heute weder erklärt noch entschuldigt hat. Schön wurde mit Özil vor ein paar Jahren noch ein Spot ausgestrahlt und er als Vorbild für die Integration in Deutschland bezeichnet. Doch muss schon sagen, der Schuss ist massiv nach hintrn los
    Ich denke, Özil ist ein armer Kerl. Ich habe da nachgedacht, er ist eigentlich kein Chauvi, zumindest wirkt er da nicht so. Ich denke eher, er will es allen Seiten Recht machen. Man darf nicht vergessen, er wurde von der türkischen Community in Deutschland als Hurensohn beschimpft - weil er für Deutschland und nicht für die Türkei auflief. Er dankte es mit einem Tor gegen die Türken in einem Länderspiel in Berlin, der zweitgrössten türkischen Stadt.

    Vielleicht wollte er es sich mit dem Treffen mit Erdogan so mit seiner Community wiedergutmachen. Aber eben, diese beiden Communities lassen sich nicht miteinander vereinbaren, genauso wie sich Verbrechen nicht mit anständigem Verhalten vereinbaren lassen. Das will aber die Multikulti Gutmenschen-linke Realitätsverweigerer Fraktion nicht zur Kenntnis nehmen, die anständige Bürger zu Verbrechern, und Verbrecher zu anständigen Bürgern erklärt. Und in diese Falle sind halt die Merkel Jünger Löw und Bierhoff getappt. Sie sollen jetzt verschwinden, genauso wie ihre Mutti.

  23. #113
    Gesperrt
    Registriert seit
    30.08.2017
    Beiträge
    472

    Standard

    Zitat Zitat von FC Bâle Beitrag anzeigen
    Noch ein kurzer Nachtrag zu dieser Weiter-Hetze:
    jaja, klar, Fakten, die einem nicht passen, sind Hetze. Musste sich schon der geniale Thilo Sarrazin (SPD) vor 8 Jahren anhören lassen

    -> Noch immer sind die allermeisten Asylbewerber Nicht-Verbrecher. Aber das darf nicht gesagt werden, sondern es werden alle verunglimpft.
    Eine linksdemagogische, dumme, Unterstellung. Es darf sehr wohl gesagt werden, weil meine Antwort darauf sehr einfach ist: Natürlich ist die Mehrheit nicht kriminell, obschon natürlich gesagt sein muss, dass es eine Dunkelziffer gibt. Nur, möchtest Du in einem Haus wohnen, in dem"nur" ein Drittel kriminell ist? Jeden Tag wird bei dir eingebrochen, deine Frau und Tochter vergewaltigt und dein Sohn erstochen (ok, das nur einmal). Aber du tröstest Dich: nicht alle sind kriminell. Die Polizei tut schon lange nichts mehr, da sie nicht mehr nachkommt, und so erlöst dich eines Tages einer der Kulturbereicherer und sticht dich ab. Aber: Nicht alle Flüchtlinge sind so. Toller Trost.

    Was dumme linke Realitätsverweigerer sich nicht bewusst sind: Schon nur ein kleiner Prozentsatz an Kriminalitätszuwachs kann das filigrane System des Sozial- und Rechtsstaates zum Einsturz bringen, wie meine Metapher oben eindrücklich beweist. Und gerade die deutsche Kuscheljustiz ist ein Witz gegen die kriminelle Energie aus dem Orient.

    In Deutschland sind zur Zeit 175 000 Haftbefehle nicht vollstreckt. Für diese 175 000 Verbrecher hat der Deutsche Links-Staat keine Haftplätze oder wird ihrer nicht fündig. Und das nicht, weil die Justiz irgendwie hart wäre, erhalten doch die Kulturbereicherer jede Menge Bewährnungsstrafen, über die sie nur lachen.

    Ja, so siehts aus, wenn die Linken (zu denen die CDU gehört, seitdem die Volksverräterin und ehemalige Stasi IM ihre Vorsitzende ist) am die Macht kommen.

    -> Australien? Dein Ernst? Auf einer Insel im Pazifik einpferchen und misshandlen? Ach so, alles klar...
    Misshandeln? Werden die dort misshandelt? Sie werden interniert. Wenn sie wirklich vor Krieg oder politischer Verfolgung fliehen, dann nehmen sie das in Kauf. Wenn Sie nur ein bequemeres Leben wollen, werden sie schnell stinkig und kehren gerne nach Hause zurück. Nach der Diktion von dir und deinesgleichen ist ja Misshandlung wahrscheinlich dann gegeben, wenn sich ein Helfer dagegen wehrt, von einem "Flüchtling" verprügelt zu werden.

    Es ist ja auf der Hand liegend: Diejenigen, die sich die teuren Schlepperdienste leisten können. sind nicht die wirklich verfolgten, oder nur in den wenigsten Fällen. Es sind junge Männer, die von ihren Familien geschickt worden sind, um in Deutschland von Sozialhilfe zu leben und Geld nach Hause zu schicken. Nach neuesten Zahlen sind das 18 Milliarden Euro.

    -> Fact bleibt, dass alle Mannschaften mit Ballbesitz-Systemen gegen stark verteidigende Mannschaften an dieser WM rausgeflogen sind. Ballbesitz ist überholt. Der Fussball hat sich verändert! Typisch ist einzig, dass in Deutschland das Ausscheiden politisch instrumentalisiert wird und die Özil-Affäre als das grosse Problem dargestellt wird.
    Niemand hat behauptet, dass die Erdogan Affäre die einzige Ursache für die Blamage von D ist. Aber halt eine von mehrereren, und Sami Khedira hat halt gesagt, ja, es hätte schon für Unruhe gesorgt und man hätte sie unterschätzt,

    Der Fussball hat sich verändert? Und wieso hat man beim DFB nichts davon bemerkt, wo da doch so kluge Köpfe, wie unser ehemaliger Abstiegstrainer dabei sind? Wieso ist die deutsche B Mannschaft vor einem Jahr Confed Cupsieger geworden? Wieso haben sie die Mexikaner mit 4:1 gebodigt, vier Spieler davon auch dieses Jahr dabei, und dieses Jahr verloren? Wieso wurde die U 21 2017 Europameister? Ja, vieles spricht dafür, dass bis letztes Jahr alles paletti war, und jetzt plötzlich der Wurm drin ist. Und ja: Wir sprechen nicht davon, dass die ihren Titel nicht verteidigt haben - wir sprechen davon, dass sie in der Gruppe hinter Schweden, Mexiko und Südkorea den letzten Platz belegt haben.
    Geändert von Jean Otto (05.07.2018 um 06:42 Uhr)

  24. #114
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    12.06.2005
    Beiträge
    2.861

    Standard

    Zitat Zitat von Taratonga Beitrag anzeigen
    Warum sonst (wenn nicht aus politischem Grund) fährt man denn sonst zu Erdogan? Was ausser Politik stellt ein Präsident einer Nation denn sonst dar? Wenn die beiden nichts mit seiner Politik anfangen könnten, wäre so ein Treffen ja gar nie zustande gekommen.
    Erdogan wurde beinahe profi Fussballer. Ich glaube der ist schon ziemlich Fussball begeistert.
    Aber primär wollte er Mutti ans Bein pissen.
    Geändert von Aficionado (04.07.2018 um 23:39 Uhr)

  25. #115
    Erfahrener Benutzer Avatar von Käppelijoch
    Registriert seit
    08.10.2007
    Ort
    Dorpat
    Beiträge
    6.237

    Standard

    Fakten sind nicht per se Hetze. Zur Hetze werden sie bei ihrer Art und Weise der Präsentation resp. wie und ob sie näher beleuchtet, aufgearbeitet oder erklärt werden.

    Beispiel: man zeigt ein Bild von Ausländeranteilen von div. Ländern. Da zeigt sich: oha, die Schweiz hat mit Abstand am meisten Ausländer. Wenn man sich das Bild genauer anschaut und man stellt fest, dass nur Länder für den Vergleich herangezogen wurden, welche einen niedrigeren Ausländeranteil haben und dazu schreibt: „Ausländer fluten die Schweiz, Stopp der grenzenlosen Einwanderung!“, dann kann man es als Hetze bezeichnen. Die Fakten und Zahlen sind an sich richtig, aber ihre Verwendung und Präsentation ist hetzerisch.

    Oder wenn Kriminalstatistiken des Bundes sagen, dass Basel-Stadt der kriminelste Kanton ist etc - so ist das vielleicht in Zahlen richtig, aber methodisch falsch und im Gebrauch je nach dem hetzerisch, da Vergleiche zwischen einem
    Stadtkanton wie BS und einem Flächenlanton wie BL Banane sind.
    Heusler.

    Alla sätt är bra utom de dåliga.

    "Zürich ist doppelt so gross wie der Wiener Zentralfriedhof - aber nur halb so lustig."

  26. #116
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    28.08.2017
    Beiträge
    1.088

Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •