Seite 140 von 230 ErsteErste ... 4090130138139140141142150190 ... LetzteLetzte
Ergebnis 4.171 bis 4.200 von 6897

Thema: Informationen und Spekulationen um unsere neue Vereinsführung

  1. #4171
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.06.2017
    Beiträge
    481

    Standard

    Zitat Zitat von Parzival Beitrag anzeigen
    1. Heusler wollte den Verein ja anscheinend gar nicht verkaufen, aber wurde von seinen VR Kollegen dazu bewegt/ umgestimmt.
    2. Wieviel sind denn 1-2 Stufen? Wie drückt sich das auf dem Platz aus?
    3. Ikarus, Flügel, Sonne, etc...
    1. Hmmm da könnte für mich gefühlsmässig sogar etwas dran sein.

    2. Man hätte es schaffen können, wenn man einfach gleich weiter gemacht hätte wie bis anhin. Sportlich und mit Abstrichen finanziell hätte man zur zweiten Garde Kontinentaleuropas aufsteigen können - etwa auf gleicher Stufe wie die portugisieschen / hölländischen / belgischen Grossclubs oder Teams wie Schalke, Inter, Valencia usw.

    3. Dazu gibts ein italienische Sprichwort: Besser ein Tag als Löwe zu leben, als ein Leben lang als Schaaf - Ohne gross zu träumen und zu denken wären die Exploits der Vergangenheit nicht möglich gewesen.

    Leider wurde eine historische Chance durch den ungünstigen Zeitpunt des Führungswechsels verpasst. Schau dr zum Beispiel Ajax Amsterdam an. Die waren noch vor einigen Jahren voll in der sportlichen Krise, aber wussten, dass die Zeut zum investieren da war. Unter anderem bei Davinson Sanchez, denn wir wegen einer mikrigen Million, nach fast abgeschlossenen Verhandlungen an Ajax verloren haben...

    Ajax ist mittlerweile wieder ganz stark unterwegs
    Geändert von fcbblog.ch (20.02.2019 um 13:50 Uhr)

  2. #4172
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.06.2017
    Beiträge
    481

    Standard

    Zitat Zitat von rhybrugg Beitrag anzeigen
    Die heiligen H+H haben natürlich nicht geschnallt, dass es schwer wird den FCB auf diesem Niveau zu halten und waren auch nicht glücklich darüber, dass sie noch 20 Mio (?) gekriegt haben für die Aktien?
    Woher kommt diese Mär? Es ist sogar einfacher geworden...

  3. #4173
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    28.08.2017
    Beiträge
    1.255

    Standard

    Zitat Zitat von fcbblog.ch Beitrag anzeigen
    Woher kommt diese Mär? Es ist sogar einfacher geworden...
    Ja klar. Wenn man als Meister 1 Quali-Runde statt 0 spielen muss, wirds einfacher

  4. #4174
    Erfahrener Benutzer Avatar von Back in town
    Registriert seit
    09.10.2007
    Beiträge
    1.518

    Standard

    Zitat Zitat von JackR Beitrag anzeigen
    Ja klar. Wenn man als Meister 1 Quali-Runde statt 0 spielen muss, wirds einfacher
    Das hat nichts mit dem neuen Modus zu tun, sondern damit, dass die Schweiz im Ranking gefallen ist (und weiter fällt).
    Früher musste man gegen Teams aus den Top5 Ligen in der Quali antreten (wir zB gegen Werder, Inter Mailand) was normalerweise chancenlos endete. YB musste sich auch qualifizieren.

  5. #4175
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    28.08.2017
    Beiträge
    1.255

    Standard

    Zitat Zitat von Back in town Beitrag anzeigen
    Das hat nichts mit dem neuen Modus zu tun, sondern damit, dass die Schweiz im Ranking gefallen ist (und weiter fällt).
    Gemäss Wikipedia https://de.wikipedia.org/wiki/UEFA-F...fjahreswertung hatte man bis vor der Reform als Meister aus der Liga auf Platz 12 noch einen Fixplatz. Durch die Reform sind die Ligen auf Platz 11 und 12 nicht mehr durch Fixstarter vertreten.

    Edit: Das war auch der Grund wieso YB in die Quali mussten. Ohne die Reform wären sie ein Fixstarter gewesen.
    Geändert von JackR (20.02.2019 um 14:32 Uhr)

  6. #4176
    Erfahrener Benutzer Avatar von Konter
    Registriert seit
    16.05.2014
    Beiträge
    4.032

    Standard

    Zitat Zitat von Back in town Beitrag anzeigen
    Das hat nichts mit dem neuen Modus zu tun, sondern damit, dass die Schweiz im Ranking gefallen ist (und weiter fällt).
    Früher musste man gegen Teams aus den Top5 Ligen in der Quali antreten (wir zB gegen Werder, Inter Mailand) was normalerweise chancenlos endete. YB musste sich auch qualifizieren.
    Wie immer Fake News von dir. Natürlich hat es mit dem Modus zu tun. Dass wir zwischenzeitlich auf Rang 16 abgerutscht sind ist natürlich unschön und hat zur Folge, dass der Meister 2020 bei einer Beendigung auf diesem Platz 3 Qualirunden überstehen muss, um in die CL zu kommen. Aber wäre man jetzt nach wie vor auf Platz 12 oder 11 hätte es auch in neuem Modus dazu geführt, dass der Meister eine Qualirunde überstehen muss (sowie YB dieses Jahr; die Schweiz war auf dem gleichen Platz wie im Jahr zuvor, als Basel mit Wicky im alten Modus direkt in die CL ging). Meines Wissens war die Schweiz noch nie auf Platz 10 und dies scheint mir bis auf einen Exploit, welcher nicht nur in den Füssen Basels liegt relativ unrealistisch. Sprich die Zeiten der Direktquali sind dank des neuen Modus vorbei oder mind. 4 Teams der Schweiz müssten es über ein paar Jahre in eine Gruppenphase schaffen und mind. 2 Teams in die Viertelfinals der EL.

    Der Absturz aus den Top 15 im Ranking hat aber auch etwas Gutes. Sollte man dieses Jahr auf 16 oder schlechter beenden, können wenigstens nur noch St. Gallen oder Luzern die El-Quali in den Sand setzen. Aber im Ernst mittelfristig muss es schon das Ziel sein sich wieder bis auf Platz 12 vorkämpfen, so dass der Meister direkt in der EL ist und nur noch die Play Offs spielen muss.
    Geändert von Konter (20.02.2019 um 14:57 Uhr)
    Nid füre Lohn, für d'Region

  7. #4177
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    28.08.2017
    Beiträge
    1.255

    Standard

    Zitat Zitat von Konter Beitrag anzeigen
    Der Absturz aus den Top 15 im Ranking hat aber auch etwas Gutes. Sollte man dieses Jahr auf 16 oder schlechter beenden würde, können wenigstens nur noch St. Gallen oder Luzern die El-Quali in den Sand setzen. Aber im Ernst mittelfristig muss es schon das Ziel sein sich wieder bis auf Platz 12 vorkämpfen, so dass der Meister direkt in der EL ist und nur noch die Play Offs spielen muss.
    Ein weiterer hoffentlich positiver Effekt: Man überdenkt die Ausbildung bzw. deren Schwerpunkte.

  8. #4178
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.03.2005
    Ort
    Basel
    Beiträge
    6.005

    Standard

    Zitat Zitat von JackR Beitrag anzeigen
    Gemäss Wikipedia https://de.wikipedia.org/wiki/UEFA-F...fjahreswertung hatte man bis vor der Reform als Meister aus der Liga auf Platz 12 noch einen Fixplatz. Durch die Reform sind die Ligen auf Platz 11 und 12 nicht mehr durch Fixstarter vertreten.

    Edit: Das war auch der Grund wieso YB in die Quali mussten. Ohne die Reform wären sie ein Fixstarter gewesen.
    Aber auch nur eine Runde (statt früher zwei). Die Ränge 11 und 12 haben also immer noch ein Zückerchen.
    Dazu kommt, dass Rang 11 je nach Konstellation einen direkten Platz erbt (falls CL- und EL-Sieger über die
    Liga qualifiziert sind, glaube ich).
    Copyright © andreas 2005-2018. Alle Rechte vorbehalten.

    https://rotblau.app
    Rotblau für iOS, Android

  9. #4179
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.04.2011
    Beiträge
    3.209

    Standard

    Zitat Zitat von fcbblog.ch Beitrag anzeigen
    Woher kommt diese Mär? Es ist sogar einfacher geworden...
    Ich beziehe mich nicht auf die CL Quali. Sondern Allgemein. Weiterhin soviel Zuschauer, soviele Meistertitel, solche Wahnsinnstransfers dauernd zu wiederholen wurde schwerer. Mit einem erstarkten Konkurenten, mit der Sättigung bei den Zuschauern usw.

  10. #4180
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.03.2005
    Ort
    Basel
    Beiträge
    6.005

    Standard

    Zitat Zitat von Parzival Beitrag anzeigen
    Ist mir so zu Ohren gekommen und wenn ich darüber nachdenke, dann ist es durchaus plausibel. Ich erhebe keinerlei Anspruch darauf Recht zu haben, aber so wie ich vernommen habe, wollte Heusler noch ein paar Jahre dranhängen. Der Antrieb zum Verkauf kam primär von den anderen Herren im VR, die befürchteten, dass man den Moment verpasst um Geld zu machen, nachdem Heusler zum "Kumpelpreis" die Aktien an seine VR Kollegen abgetreten hat. Es gibt sicherlich Leute hier im Forum, die da besser Bescheid wissen als ich.
    Wenn das wirklich stimmt, wäre das enttäuschend und absurd zugleich. Man überlege:

    1. Gigi Oeri tritt Bernhard Heusler ihre Aktien für die Holding AG für einen symbolischen Preis
    ("geschenkt") ab. Ansonsten hätte sich Heusler gar nicht leisten können, den FCB zu übernehmen.

    2. Die Führung rund um Heusler häuft rund 30 Mio. in der Holding AG an. Sie werden unter anderem
    dafür vergöttert, weil sie angeblich nichts daraus ziehen (keine bösen Dividenden oder so).

    3. Heusler gibt einen Teil seiner Aktien an seine Kumpels ab, aus Solidarität für ihre Leistungen.

    4. Seine Kumpels überzeugen ihn, dass sie gemeinsam abtreten und verkaufen. Zusammen verdienen
    sie damit Millionen im zweistelligen Bereich (ich schätze rund 30, da das den stillen Reserven ent-
    spricht). Mit anderen Worten: Sie haben 1:1 den von ihnen erwirtschafteten Gewinn "rausgeholt".

    5. Jetzt kommt Burgener und zahlt diese Millionen für die Aktien aus dem eigenen Sack. Er sagt,
    dass er einen kleinen Teil im Gewinnfalle als Dividenden auszahlen lassen möchte (aber nicht muss).
    Die Menge tobt. Burgener wird als Gauner hingestellt, oder als Unternehmer ohne FCB-Herz.


    Irgendwie schon absurd. Keine Ahnung, wie es mit dem Wahrheitsgehalt aussieht.
    Geändert von andreas (20.02.2019 um 16:33 Uhr)
    Copyright © andreas 2005-2018. Alle Rechte vorbehalten.

    https://rotblau.app
    Rotblau für iOS, Android

  11. #4181
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    28.08.2017
    Beiträge
    1.255

    Standard

    Zitat Zitat von andreas Beitrag anzeigen
    Aber auch nur eine Runde (statt früher zwei). Die Ränge 11 und 12 haben also immer noch ein Zückerchen.
    Dazu kommt, dass Rang 11 je nach Konstellation einen direkten Platz erbt (falls CL- und EL-Sieger über die
    Liga qualifiziert sind, glaube ich).
    Ja schon, aber wir haben ja selber gesehen wie gross der Unterschied zwischen 1 Runde (Cluj, Maccabi) und 0 Runden ist.

  12. #4182
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.03.2005
    Ort
    Basel
    Beiträge
    6.005

    Standard

    Zitat Zitat von rhybrugg Beitrag anzeigen
    Ich beziehe mich nicht auf die CL Quali. Sondern Allgemein. Weiterhin soviel Zuschauer, soviele Meistertitel, solche Wahnsinnstransfers dauernd zu wiederholen wurde schwerer. Mit einem erstarkten Konkurenten, mit der Sättigung bei den Zuschauern usw.
    Naja, YB ist nur so stark, weil der FCB so schwach ist. Ein "früherer" FCB hätte
    beispielsweise 1, 2 Transfers gemacht, um den Gegner zu schwächen. Sulejmani
    wurde dem FCB vor einem Jahr sogar angeboten, er war ablösefrei im Sommer
    wie damals Yapi. Die neue Führung ist einfach zu nett...

    Der Spitzensport kennt keine Sentimentalität. Der FCB hat möglicherweise noch
    Jahre an diesem Umbau zu knabbern. Wer seine Ressourcen gezielt und gut ein-
    setzt, der gewinnt. Das ist seit zwei Jahren nicht der FCB.

    Wir haben 10 Millionen verplempert. Und zwar für Oberlin, Ajeti und van Wolfswinkel
    alleine. Dafür hätte man auch einen Doumbia, Janko und Itten halten können.
    Und dazu noch einen oder zwei YB-Spieler holen...
    Copyright © andreas 2005-2018. Alle Rechte vorbehalten.

    https://rotblau.app
    Rotblau für iOS, Android

  13. #4183
    Erfahrener Benutzer Avatar von Back in town
    Registriert seit
    09.10.2007
    Beiträge
    1.518

    Standard

    Zitat Zitat von JackR Beitrag anzeigen
    Gemäss Wikipedia https://de.wikipedia.org/wiki/UEFA-F...fjahreswertung hatte man bis vor der Reform als Meister aus der Liga auf Platz 12 noch einen Fixplatz. Durch die Reform sind die Ligen auf Platz 11 und 12 nicht mehr durch Fixstarter vertreten.

    Edit: Das war auch der Grund wieso YB in die Quali mussten. Ohne die Reform wären sie ein Fixstarter gewesen.
    Die Schweiz war zB 2015 im Länderranking auf Platz 11 (2016 Platz 12), daher kamen die fixen Plätze. Aufgrund schwacher Gurkenliga konnten diese Plätze nicht mehr gehalten werden. Durch die Reform hat sich die Fixstarter-Liste verändert, jedoch zu Gunsten einer deutlich viel einfacheren Quali infolge Wegfallen der Top5 Liga Gegner.

    Das neue UEFA Verfahren ist auf jeden Fall kein Grund für mich, den FCB runterzuwirtschaften, weil darauf basierend fälschlicherweise eine neue Strategie eingeläutet wurde, sondern Ansporn, noch besser zu werden (und wegen der fetteren Kohle mehr Risiken einzugehen).

    Da die Schweiz aktuell auf Platz 16 steht (eventuell sogar auf Platz 17 fällt), spielt es aber keine Rolle mehr, wieviele Runden man in die Quali muss, da nur der Vizemeister der Länder 10-15 in die CL Quali darf.

    Der FCB erreichte dieses Jahr den UEFA Platz 81 anhand der erzielten Punkte (gleich viel wie wie klingende Namen Torpedo Kutaisi, Shkendija Tetovo, Suduva Marijampole, Zorya Luhansk, Sigma Olomouc mit denen wir uns nun messen). Der FCB fiel dadurch von UEFA Platz 17 auf 29 und wird nächstes Jahr noch weiter fallen und vermutlich nicht mal mehr gesetzt sein in allfälligen letzen Quali Playoffs.

    So gesehen hat man sich selber so stark geschwächt, dass die eingeleitete Strategie nun wieder Sinn ergibt (man schiesst sich in den Fuss, damit man nicht länger kämpfen muss). Man sollte dem Fan jedoch auch klar verständlich kommunizieren, dass international überwintern, oder überhaupt bei einem UEFA Wettbewerb dabei zu sein, nicht länger ein Ziel ist. Die CL ist nun auf alle Fälle für viele viele Jahre passé und die fetten Einnahmen weg. Der FCB und die Liga sind viel zu schwach dafür. Willkommen in der Gurkenliga.
    Geändert von Back in town (20.02.2019 um 15:19 Uhr)

  14. #4184
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    28.08.2017
    Beiträge
    1.255

    Standard

    Zitat Zitat von Back in town Beitrag anzeigen
    Die Schweiz war zB 2015 im Länderranking auf Platz 11 (2016 Platz 12), daher kamen die fixen Plätze. Aufgrund schwacher Gurkenliga konnten diese Plätze nicht mehr gehalten werden. Durch die Reform hat sich die Fixstarter-Liste verändert, jedoch zu Gunsten einer deutlich viel einfacheren Quali infolge Wegfallen der Top5 Liga Gegner.
    Für den Meister wurde es deutlich schwieriger (YB hat einige Probleme gegen Zagreb), für den 2. minimal leichter (3 Runden zu überstehen gegen Grössen wie Benfica und dergleichen).

  15. #4185
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    11.05.2018
    Beiträge
    251

    Standard

    Zitat Zitat von andreas Beitrag anzeigen
    Naja, YB ist nur so stark, weil der FCB so schwach ist. Ein "früherer" FCB hätte
    beispielsweise 1, 2 Transfers gemacht, um den Gegner zu schwächen. Sulejmani
    wurde dem FCB vor einem Jahr sogar angeboten, er war ablösefrei im Sommer
    wie damals Yapi. Die neue Führung ist einfach zu nett...

    Der Spitzensport kennt keine Sentimentalität. Der FCB hat möglicherweise noch
    Jahre an diesem Umbau zu knabbern. Wer seine Ressourcen gezielt und gut ein-
    setzt, der gewinnt. Das ist seit zwei Jahren nicht der FCB.

    Wir haben 10 Millionen verplempert. Und zwar für Oberlin, Ajeti und van Wolfswinkel
    alleine. Dafür hätte man auch einen Doumbia, Janko und Itten halten können.
    Und dazu noch einen oder zwei YB-Spieler holen...
    Genau. Wir hätten ihnen das Herz rausreissen müssen wie damals mit Yapi. Jetzt ist es zu spät - das Pendel ist endgültig umgeschwungen. YB ist der neue Vorzeigeverein in der Schweiz, ob es uns passt oder nicht.

    Ich mag Streller als Person sehr. Aber für einen Sportchef ist er einfach zu nett und emotional. Da braucht es mehr Kalkül. Das sieht man auch am Serey Die Deal - ein mündliches Verprechen, dass er gegen den FCB nicht spielt, was soll diese Scheisse? Und jetzt scheisst Xamax natürlich gepflegt darauf.

    Ich sehe Streller eher in der Trainerposition. Ich hoffe für uns und für ihn, er tut sich dies nicht mehr lange an.

  16. #4186
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.04.2011
    Beiträge
    3.209

    Standard

    Zitat Zitat von andreas Beitrag anzeigen
    Wenn das wirklich stimmt, wäre das enttäuschend und absurd zugleich. Man überlege:

    1. Gigi Oeri tritt Bernhard Heusler ihre Aktien für die Holding AG für einen symbolischen Preis
    ("geschenkt") ab. Ansonsten hätte sich Heusler gar nicht leisten können, den FCB zu übernehmen.

    2. Die Führung rund um Heusler häuft rund 30 Mio. in der Holding AG an. Sie werden unter anderem
    dafür vergöttert, weil sie angeblich nichts daraus ziehen (keine bösen Dividenden oder so).

    3. Heusler gibt ein Teil seiner Aktien an seine Kumpels ab, aus Solidarität für ihre Leistungen.

    4. Seine Kumpels überzeugen ihn, dass sie gemeinsam abtreten und verkaufen. Zusammen verdienen
    sie damit Millionen im zweistelligen Bereich (ich schätze rund 30, da das den stillen Reserven ent-
    spricht). Mit anderen Worten: Sie haben 1:1 den von ihnen erwirtschafteten Gewinn "rausgeholt".

    5. Jetzt kommt Burgener und zahlt diese Millionen für die Aktien aus dem eigenen Sack. Er sagt,
    dass er einen kleinen Teil im Gewinnfalle als Dividenden auszahlen lassen möchte (aber nicht muss).
    Die Menge tobt. Burgener wird als Gauner hingestellt, oder als Unternehmer ohne FCB-Herz.


    Irgendwie schon absurd. Keine Ahnung, wie es mit dem Wahrheitsgehalt aussieht.
    Kannst 1-3 weglasssen. H+H haben den FCB verkauft und den Gewinn eingesackt.

  17. #4187
    Erfahrener Benutzer Avatar von Konter
    Registriert seit
    16.05.2014
    Beiträge
    4.032

    Standard

    Zitat Zitat von Back in town Beitrag anzeigen
    Die Schweiz war zB 2015 im Länderranking auf Platz 11 (2016 Platz 12), daher kamen die fixen Plätze. Aufgrund schwacher Gurkenliga konnten diese Plätze nicht mehr gehalten werden. Durch die Reform hat sich die Fixstarter-Liste verändert, jedoch zu Gunsten einer deutlich viel einfacheren Quali infolge Wegfallen der Top5 Liga Gegner.
    Wie kann eine Quali einfacher sein, wenn man sich zuvor als Meister auf Platz 12 nicht qualifizieren musste?
    Nid füre Lohn, für d'Region

  18. #4188
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.03.2005
    Ort
    Basel
    Beiträge
    6.005

    Standard

    Ach komm, das ist doch nicht wahr.

    Der FCB als Meister hätte eine Runde zu überstehen gehabt, wo man gesetzt wäre.
    Gegen Meister aus den Ligen 12-55, wobei man auf ungesetzte Teams, also tendenziell
    Land 20+ treffen kann. Natürlich kann man verlieren, und Planungssicherheit mit
    direkter Quali ist besser. Aber das war nur 4 Mal der Fall, weil die Schweiz für ihre
    Verhältnisse viel zu gut klassiert war. Realistisch gesehen hat die Schweiz in den Top 12
    nichts verloren.

    Und: Wenn man Cluj oder Tel Aviv nicht schlägt, hat man nichts in der CL verloren.
    Der FCB hat es aber auch genug oft bereits geschafft, diese Gegner zu schlagen. Hier
    die Qualifikationen unter Heusler:

    2010 Debrecen & Tiraspol
    2012 Tallinn, Molde und Cluj (out)
    2013 Tel Aviv & Ludogorets
    2015 Poznan & Tel Aviv (out)

    Man musste 2-3 Runden überstehen und hat 7 Gegner ausgeschaltet und gegen 2
    verloren. Eine Qualifikationsrate von 50 % ist jetzt nicht so schlecht, oder?

    Früher war es viel viel schwieriger. Gegner wie Celtic, Inter, Werder oder Guimaraes
    waren es vor der Reform.

    #DanggePlatini
    Copyright © andreas 2005-2018. Alle Rechte vorbehalten.

    https://rotblau.app
    Rotblau für iOS, Android

  19. #4189
    Erfahrener Benutzer Avatar von Gone to Mac
    Registriert seit
    12.12.2004
    Ort
    Basel
    Beiträge
    2.022

    Standard

    4+5 stimmt genau so. Isch au e paar Mol in de Medie in Näbesätz gstande. Aber do H&H so e grosse Bonus in Basel hän, het ihne das niemerts übel gno
    überall rot und blau

  20. #4190
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.03.2005
    Ort
    Basel
    Beiträge
    6.005

    Standard

    Zitat Zitat von Gone to Mac Beitrag anzeigen
    4+5 stimmt genau so. Isch au e paar Mol in de Medie in Näbesätz gstande. Aber do H&H so e grosse Bonus in Basel hän, het ihne das niemerts übel gno
    K. A. obs au wirklig stimmt, ych ha nur zämmegfasst, was do gschriibe worden isch.

    Aber wenn me ganz ehrlig isch: Trotz allem Erfolg vo H&H hät us myner Sicht d Gigi
    Oeri en Adail verdient am ganze Gwinn.
    Copyright © andreas 2005-2018. Alle Rechte vorbehalten.

    https://rotblau.app
    Rotblau für iOS, Android

  21. #4191
    Erfahrener Benutzer Avatar von Back in town
    Registriert seit
    09.10.2007
    Beiträge
    1.518

    Standard

    Zitat Zitat von Konter Beitrag anzeigen
    Wie kann eine Quali einfacher sein, wenn man sich zuvor als Meister auf Platz 12 nicht qualifizieren musste?
    Platz 11/12 (2015-2017) waren absolute Ausnahmen und den letzten UEFA Erfolgen von Heuslers FCB geschuldet.
    Die Schweiz bewegte sich meist auf Platz 13-16 und eine CL Quali war der zu erwartende Standard. Entscheidend dabei war nur, ob der FCB gesetzt ist oder nicht. Diesen Faktor konnte er immer selbst beeinflussen.

  22. #4192
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.06.2017
    Beiträge
    481

    Standard

    Zitat Zitat von rhybrugg Beitrag anzeigen
    Ich beziehe mich nicht auf die CL Quali. Sondern Allgemein. Weiterhin soviel Zuschauer, soviele Meistertitel, solche Wahnsinnstransfers dauernd zu wiederholen wurde schwerer. Mit einem erstarkten Konkurenten, mit der Sättigung bei den Zuschauern usw.
    Als Ausgleich dazu hätte man nun in der Champions League mehr im Verhältnis zu fast allen anderen Teams die Einnahmen mehr als verdoppeln können ... Bedingung für diese Strategie wäre aber gewesen sich regelmässig zumindest für die EL zu qualifizieren und Punkte zu holen. Jetzt hat man sich mit dem Sparprogrämmli dummerweise einenNuller eingefahren, der die internationalen Einnahmen der nächsten 10 Jahre um mehrere Millionen nah unten ziehen wird. Jeder Platz im 10 Jahres Ranking ist für jede Saison CL ca. 1.1 Mio Euro wert. Über Daumen kostet uns der Nuller pro CL Saison der nächsten 10 Jahre ca. 2-3 Plätze. Wenn wir uns also nur dreimal qualifizieren würden hätte man ca. 10 Mio in den Sand gesetzt. In der Europa League ist der Einfluss des 10 Jahreskoeffizienten geringer, da wir dort aber zu den höchstplatziertesten Teams gehören würden, hätteman auch in der Europa League viel mehr verdienen können als früher... Aber hey, hauptsache der Kader wurde verkleinert und die Lohnkosten gesenkt... So spart man Geld.

  23. #4193
    Erfahrener Benutzer Avatar von Konter
    Registriert seit
    16.05.2014
    Beiträge
    4.032

    Standard

    Zitat Zitat von Back in town Beitrag anzeigen
    Platz 11/12 (2015-2017) waren absolute Ausnahmen und den letzten UEFA Erfolgen von Heuslers FCB geschuldet.
    Die Schweiz bewegte sich meist auf Platz 13-16 und eine CL Quali war der zu erwartende Standard. Entscheidend dabei war nur, ob der FCB gesetzt ist oder nicht. Diesen Faktor konnte er immer selbst beeinflussen.
    Wie auch immer, der Standard der letzten 3 Jahre vor dem Moduswechsel war Direktquali ab Platz 12 und eimal ab Platz 11. Auf dem guten Platz 13, den man auch schon einige Jahre zuvor immer wieder innehatte konnte man immerhin gegebenenfalls noch erben. Es wäre auch künftig möglich wieder auf Platz 12 oder immerhin auf Platz 13 vorzustossen und somit die Chance zu haben sich direkt zu qualifizieren.

    Der neue Modus macht es für Schweizer Meister schwieriger in die CL zu kommen, vor allem wenn man sich künftig auf dem Platz 12 oder 13 (also ein Platz auf dem die Schweiz in den letzten 10 Jahren 7x mal war) und nicht wie du behauptest einfacher.
    Nid füre Lohn, für d'Region

  24. #4194
    Erfahrener Benutzer Avatar von Back in town
    Registriert seit
    09.10.2007
    Beiträge
    1.518

    Standard

    Für viele Teams sind die UEFA Wettbewerbe die Essenz ihrer Einnahmen, JK Verkäufe, Image Gewinn und Transfererlöse. Jeder sah, welchen Hunger PAOK oder Limassol hatte (oder auch YB) und mit welcher stümperhaften Vorbereitung wir in diese Quali Spiele gingen (infolge schlechter Arbeit im Bereich Fitness und Kaderzusammenstellung).

    Es ist nicht verwunderlich, dass man am Ende leer da steht. Der Hauptverursacher dieser Misere und dem Untergang des FCB's wie wir ihn in den letzten 20 Jahren kannten ist Streller, sein damaliger Lehrlings-Trainer, insbesonders der Lehrlings-Konditionschef und der Kader, den die TK zusammengestellt hat (hinzu kamen die Itten/Ajeti Possen) und Burgener, der Streller die Vorgaben zu diesem Himmelfahrtskommando gab.

    Für uns als Fans gibt es nun durch die veränderte Situation nur noch zwei Varianten. Sich vermehrt zurückzuziehen (was bereits tausende jährlich machen und machen werden), oder aufopferungsvoll zu akzeptieren, dass wir wieder der ambitionslose FCB von 1998 sind.

  25. #4195
    Erfahrener Benutzer Avatar von Back in town
    Registriert seit
    09.10.2007
    Beiträge
    1.518

    Standard

    Zitat Zitat von Konter Beitrag anzeigen
    Der neue Modus macht es für Schweizer Meister schwieriger in die CL zu kommen, vor allem wenn man sich künftig auf dem Platz 12 oder 13 (also ein Platz auf dem die Schweiz in den letzten 10 Jahren 7x mal war) und nicht wie du behauptest einfacher.
    Das stimmt nicht. Es ist (bzw war) einfacher eine Quali gegen ein Gurkenteam aus Zypern oder Griechenland zu bestehen, als auf Platz 12 oder 10 vorzustossen, da man dazu auch eine breite starke Liga braucht (was man nicht beeinflussen kann). Du kannst es drehen und wenden wie du willst, dass YB oder Roter Stern die CL Quali als Novizen schafften, belegt eigentlich schon alles, was ich zu diesem Thema schrieb.

  26. #4196
    Erfahrener Benutzer Avatar von Konter
    Registriert seit
    16.05.2014
    Beiträge
    4.032

    Standard

    Und erneut völlig absurde Daten kontextlos als Beleg für einen spezifischen Sachverhalt verwendet.

    Teams, die sich erstmalig für eine CL qualifizierten im alten Modus

    17/18: Karabach, RB Leipzig
    16/17: Leicester City, Rostow
    15/16 Gent, Borussia Mönchengladbach
    14/15 Ludo, Astana, Malmö
    13/14 FC Nordsjaelland
    12/13 Montpellier
    11/12 Man City, Victoria, Pilsen
    10/11 Hapoel Tel Aviv, Twente Enschede, Zilina

    Du siehst, bis auf 2 Ausnahmen spielten in den letzte 10 Jahren immer mind. 2 Debütanten in der CL. Aber natürlich liegt es primär am neuen Modus, dass sich YB und Belgrad qualifiziert haben . Ich frage mich nur, wie dies 2010 Tel Aviv, Twente, Enschede und Zilina geschafft haben...

    Ob es für den Weg in die CL nun für die Schweiz schwieriger wird langfristig Platz 12 zu halten oder ab Platz 13-14 über 2 Qualirunden qualifizieren muss (ab Platz 15 sogar 3) überlasse ich jetzt nochmals deiner Fantasie.
    Geändert von Konter (20.02.2019 um 16:41 Uhr)
    Nid füre Lohn, für d'Region

  27. #4197
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.06.2017
    Beiträge
    481

    Standard

    Naja zurückgefallen sind wir aber in der Wertung und momentan sollte man nicht an Platz 12-13 denken. Von daher könnte man sagen: In der momentanen Situation ist die Quali sogar einfacher geworden. Sollte die Schweiz wieder besser werden, dann ists etwas schwieriger als früher. Aber der ROI den der FCB ehalten würde bei erfolgreicher Quali hat sich mehr als verdoppelt. Von daher kann mir niemand erzählen, dass die Ausfichtung aufs internationale Geschäft schwieriger gewesen wäre als vorher. Zumal der FCB von allen Clubs in der CL, der Club gewesen wäre, der finanziell durch did CL Reformen am meisten vorwärts gemacht hätte und zwar wirklich von allen.

    Da leiden wir jahrelang darunter, dass durch die Geldverteilung über den Marketpool praktisch kein Geld zurück in die Schweiz fliesst. Und just dann, wenn das geändert wird und stattdessen die internationalen Erfolge der letzten 10 Jahre als Masstab genommen werden ( genau die 10 Jahre die wir ohne Unterbruch europäisch dabei waren) denkt man sich beim FCB es sei der richtige Zeitpunkt den Betrieb zu verkleinern und alles zurückzufahren... Aus wirtschaftlicher Sicht war das Slapstick pur. Man kann einen Sportclub nunmal nicht wie die schwäbische Hausfrau führen...
    Geändert von fcbblog.ch (20.02.2019 um 16:48 Uhr)

  28. #4198
    Erfahrener Benutzer Avatar von Back in town
    Registriert seit
    09.10.2007
    Beiträge
    1.518

    Standard

    Zitat Zitat von Konter Beitrag anzeigen
    Der neue Modus macht es für Schweizer Meister schwieriger in die CL zu kommen, vor allem wenn man sich künftig auf dem Platz 12 oder 13 (also ein Platz auf dem die Schweiz in den letzten 10 Jahren 7x mal war) und nicht wie du behauptest einfacher.
    Das ist noch mal falsch. Die Schweiz war nur 6 mal auf Platz 12/13 in den letzten Jahren, entscheidend war dabei aber nur Platz 12 oder besser (3 mal, was fixe Gruppenphase bedeutet). Daher ist auch deine "7x" noch falscher.

    2004 Platz 13
    2005 Platz 19
    2006 Platz 16
    2007 Platz 17
    2008 Platz 16
    2009 Platz 15
    2010 Platz 13
    2011 Platz 16
    2012 Platz 14
    2013 Platz 13
    2014 Platz 13
    2015 Platz 11
    2016 Platz 12
    2017 Platz 12
    2018 Platz 16 (aktuell)

    Was zählte waren die UEFA Punkte für die Setzliste und die waren der eigentliche Grund, dass wir uns überhaupt qualifizieren konnten.

    Was auch ausser Acht gelassen wird ist, dass der CL und EL Sieger fix in der CL Gruppenphase ist und falls dieser (was zu erwarten ist) aus der Top4 Ligen kommt, rutscht der fixe CL Platz zugunsten Länderranking auf Platz 11, da nicht mehr als 4 Teams pro Land in der CL sind. So weit entfernt waren wir also nicht mit dem Platz 11.

    Es tut nun aber nichts mehr zur Sache, da der Zug abgefahren ist und wir uns CL und die fette Kohle abschminken können. Statt einen Schritt vor, sind wir vier Schritte zurückgewichen.

  29. #4199
    Erfahrener Benutzer Avatar von Back in town
    Registriert seit
    09.10.2007
    Beiträge
    1.518

    Standard

    Zitat Zitat von Konter Beitrag anzeigen
    Und erneut völlig absurde Daten kontextlos als Beleg für einen spezifischen Sachverhalt verwendet.

    Teams, die sich erstmalig für eine CL qualifizierten im alten Modus

    17/18: Karabach, RB Leipzig
    16/17: Leicester City, Rostow
    15/16 Gent, Borussia Mönchengladbach
    14/15 Ludo, Astana, Malmö
    13/14 FC Nordsjaelland
    12/13 Montpellier
    11/12 Man City, Victoria, Pilsen
    10/11 Hapoel Tel Aviv, Twente Enschede, Zilina

    Du siehst, bis auf 2 Ausnahmen spielten in den letzte 10 Jahren immer mind. 2 Debütanten in der CL. Aber natürlich liegt es primär am neuen Modus, dass sich YB und Belgrad qualifiziert haben . Ich frage mich nur, wie dies 2010 Tel Aviv, Twente, Enschede und Zilina geschafft haben...

    Ob es für den Weg in die CL nun für die Schweiz schwieriger wird langfristig Platz 12 zu halten oder ab Platz 13-14 über 2 Qualirunden qualifizieren muss (ab Platz 15 sogar 3) überlasse ich jetzt nochmals deiner Fantasie.
    Ausser beleidigen und aus dem Kontext reissen kannst du scheinbar nichts. In der Debatte geht es um die QUALIFIKATION NACH DER REFORM und nicht vorher. Daher der Vergeleich mit den CL Debütanten MIT DER NEUEN REFORM.

  30. #4200
    Erfahrener Benutzer Avatar von Konter
    Registriert seit
    16.05.2014
    Beiträge
    4.032

    Standard

    Zitat Zitat von Back in town Beitrag anzeigen
    Das ist noch mal falsch. Die Schweiz war nur 6 mal auf Platz 12/13 in den letzten Jahren, entscheidend war dabei aber nur Platz 12 oder besser (3 mal, was fixe Gruppenphase bedeutet). Daher ist auch deine "7x" noch falscher.

    2004 Platz 13
    2005 Platz 19
    2006 Platz 16
    2007 Platz 17
    2008 Platz 16
    2009 Platz 15
    2010 Platz 13
    2011 Platz 16
    2012 Platz 14
    2013 Platz 13
    2014 Platz 13
    2015 Platz 11
    2016 Platz 12
    2017 Platz 12
    2018 Platz 16 (aktuell)

    Was zählte waren die UEFA Punkte für die Setzliste und die waren der eigentliche Grund, dass wir uns überhaupt qualifizieren konnten.

    Was auch ausser Acht gelassen wird ist, dass der CL und EL Sieger fix in der CL Gruppenphase ist und falls dieser (was zu erwarten ist) aus der Top4 Ligen kommt, rutscht der fixe CL Platz zugunsten Länderranking auf Platz 11, da nicht mehr als 4 Teams pro Land in der CL sind. So weit entfernt waren wir also nicht mit dem Platz 11.

    Es tut nun aber nichts mehr zur Sache, da der Zug abgefahren ist und wir uns CL und die fette Kohle abschminken können. Statt einen Schritt vor, sind wir vier Schritte zurückgewichen.
    Ok sorry habe mich verzählt es waren, 6x, mea culpa.
    Nid füre Lohn, für d'Region

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •