Seite 102 von 231 ErsteErste ... 25292100101102103104112152202 ... LetzteLetzte
Ergebnis 3.031 bis 3.060 von 6923

Thema: Informationen und Spekulationen um unsere neue Vereinsführung

  1. #3031
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    17.11.2007
    Beiträge
    2.086

    Standard

    Zitat Zitat von harry99 Beitrag anzeigen
    Petretta in Form ist klar besser .
    Falls DU etwas anderes sagst, fresse ich meine Salatgabel Aber im Ernst: Für mich hat Petretta noch nicht den Nachweis geliefert, dass er auf Dauer höchsten Ansprüchen genügt. Man denke an Naser Aliji und Serkan Sahin, die 1-2 Saisons dabei waren und dann völlig in der Versenkung verschwunden sind.

  2. #3032
    Erfahrener Benutzer Avatar von harry99
    Registriert seit
    12.04.2008
    Ort
    Solothurn
    Beiträge
    1.489

    Standard

    Zitat Zitat von Ergic89 Beitrag anzeigen
    Falls DU etwas anderes sagst, fresse ich meine Salatgabel Aber im Ernst: Für mich hat Petretta noch nicht den Nachweis geliefert, dass er auf Dauer höchsten Ansprüchen genügt. Man denke an Naser Aliji und Serkan Sahin, die 1-2 Saisons dabei waren und dann völlig in der Versenkung verschwunden sind.
    das stimmt und für einen Renomierten Verein wie der fc Basel sollte einer wie Petretta behutsam als Nummer 2 aufgebaut werden, doch fehlt die Nummer 1 :-)

    Freue mich auf das nächste Spiel :-)
    FC BASEL FOREVER

  3. #3033
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    24.06.2011
    Beiträge
    1.025

    Standard

    Zitat Zitat von Back in town Beitrag anzeigen
    Die beste Strategie für den FCB (meine Meinung) wäre, wenn man (wie die Bayern und andere finanzstarke Ligadominatoren) die besten Spieler der eigenen Liga für die Rolle des Routiniers angeheuert, auch wenn man daraus keine grossen Transfererlöse erzielen kann. Man hat aber viel weniger Risiken, da man diese Spieler besser aus dem Liga-Alltag kennt und der erhebliche Vorteil dadurch ist, dass man den Konkurrenten schwächt. Man muss jedoch über seinen Schatten springen können und dem Konkurrenten sein sauer verdientes Geld (für deren gute Arbeit) "gönnen". Einerseits gewinnt man so ein dominantes und konstantes Gerüst, welches dann "Konzept treu" mit jungen Perspektiv-Spielern aus dem Nachwuchs, oder dem Ausland aufgefüllt werden kann, anderereseits erreicht man so eine langfristige Liga Dominanz, welche ein Gewinner-Gen erzeugt.

    Früher hat GC genau so ihre Erfolge gemeistert und wir danach phasenweise auch (unter Gross).
    Das sehe ich ähnlich. Allerdings dürfte es mittlerweile schwierig sein, bei YB und FCZ die besten Spieler zu einigermassen vertretbaren Konditionen abzuwerben. Dasselbe gilt wegen Constantin auch für Sion. Bei den anderen Klubs ist es dagegen realistisch, weil sie das Geld mehr brauchen als die Spieler.

    Für mich passen auch Rückkehrer aus dem Ausland in die Strategie, auf die besten CH-Spieler zu setzen, welche nicht im Ausland spielen. Frei und Stocker sollten eigentlich zu diesen Spielern gehören, auch wenn man es zumindest bis zum Trainerwechsel zu wenig merkte. Van Wolfswinkel war unter der neuen Führung bisher der einzige Zuzug eines ausländischen Routiniers aus dem Ausland. Viele CH-Alternativen zu ihm sehe ich allerdings nicht. Trotzdem kam bisher zu wenig von ihm. Vielleicht kommt auch er mehr zur Geltung unter Koller.

  4. #3034
    Gesperrt
    Registriert seit
    30.08.2017
    Beiträge
    472

    Standard

    Hier ein paar Zitate aus dem Marcel Koller Thread, die thematisch hierhergehören:

    Zitat Zitat von Gone to Mac Beitrag anzeigen
    Was mMn dr gröschti Fähler gsi isch, dass die kompletti Führig mit usnahm vom Alex Frei noch nie im Führigsteam vom ene Verein gsi isch. Das wär wie wenn in dr Migros die kompletti Konzernleitig abtritt und das alles an Lüt übergit wo zwar Härzbluet und Freud hän aber das no nie gmacht hän. Isch scho biz unverständlig. Drum hätt mindestens dr Trainer sötte blibe. Besser wär au gsi wenn z.B dr Knup no e Joor blibe wär und dr Verein als Biroot witerhin unterstützt hätt
    Zitat Zitat von D-Balkon Beitrag anzeigen
    Die "alt fiehrig" het jo s ziel kha sich gschlosse uss em staub z mache. Dr burgener hett zumindescht mol inene interview adüdet, das är gärn no dr eint oder ander für e übergangsjoor kha hätt. Aber die herre sinn sich jo alli z schad gseh.
    Und beträffend: no nie im e fiehrigsteam vomene verein. Es wird immer wieder grosszügig drüber wäggluegt oder vergässe das unsere präsi schomol 3 joor im vorstand gseh isch und zwar zuenere zyt wo me wirklich jede rappe öbe 5 mol het miese umdreie, bevor me ihn ussgää het. Aber das wüsse halt öbe 90% vo dr fangmeind nit.
    Zitat Zitat von Gone to Mac Beitrag anzeigen
    jo aber kasch die zyte würglig vergliche? Damals isch no e Verein gsi wo alles untergordnet gsi isch, jetzt ischs e AG wo doch einiges komplexer isch. Klar dr Burgner fiehrt au sini diverse Firme aber find glich isch öppis anders. Zuedem er jo dr Lead (so dungts mi zumindest) eher andere überloht
    Zitat Zitat von Baslerbueb Beitrag anzeigen
    Und dazu kommt, was ich aus einer sehr zuverlässigen Quelle weiss, dass Sie bedenken hatten was das neue Konzept angeht.
    Auf die Frage warum man nicht eine andere Lösung anstrebte oder die neuen Führung auf die Problematik des neuen Konzepts angesprochen hat, kam nur ein Achselzucken...

    Für mich irgendwie ein Zeichen das die alte Crew die Schnauze voll hatte oder egal war wie der FCB in 2 Jahren da steht!
    Ja, das wäre interessant zu wissen, wie das war. Sie wollten ja auch andere Vorschläge haben zu Burgener; so steht es auch im Artikel in der Handelszeitung vom 28.1.2018. Aber die Gruppe um Eric Sarasin zog sich zurück, als sie erfuhr, dass sie sich vor einem "basisdemokratischen Gremium" hätte präsentieren müssen. Ein weiterer Präsidentschaftskandidat, den Streller gewünscht hat, zog sich auch zurück, ob auch deshalb, wurde im Artikel nicht klar. So blieb nur Burgener.

    Deshalb dürfte der alte Vorstand dann die Priorität gehabt haben, vor allem die Transaktion Burgener zu ermöglichen. Bezüglich Skepsis gegenüber seinem Konzept, die eigentlich auf der Hand liegt, dürften sie gedacht haben, dass der FCB stark genug ist, auch paar Fehlgriffe im Management zu verkraften. Burgener hat sich ja geäussert, auf die Frage, ob er den alten Vorstand um Rat gefragt habe, er hätte eigentlich klare Vorstellungen... also, gefragt aht er nicht. Nun ja, dann musste er halt selbst auf die Nase fallen, jetzt wurden ja schon die ersten Lehren gezogen, mit einem Marcel Koller ist nun ein Mann an Bord, der für Realismus sorgen dürfte.

    Dass Burgener in den 90ern mal im Vorstand war, ist schwer zu beruteilen, wieviel das heute noch für seine Aufgaben hilfreich ist - damals war der Klub viel kleiner und ärmer, heute ist das ein enorm reicher 250 Mann Laden. Ich zweifel nicht daran, dass Burgener ein erfahrener Unternehmer ist, allerdings offensichtlich in einer anderen Branche. Es gibt immer wieder erfolgreiche Selmade Unternehmer, die ihren Erfolg in der heimischen Branche ihrer Intuition verdanken. Diese haben sie dadurch, dass sie das Geschäft von der Pike gelernt haben. Wenn sie dann aber in eine andere Branche von oben einsteigen, können sie Fehleinschätzungen begehen, und wenn sie der Rat erfahrenerer Leute mocht interessiert, fallen sie auf die Nase.

    Es ist ja schon witzig, da hat er noch letzten Herbst, vielleicht auch später, in einem Interview gesagt, es stimme doch gar nicht, dass seine Leute (also vor allem Streller und Wicky) unerfahren seien - jetzt hat er aber bei der Trainerwahl zugestimmt, dass man einen erfahrenen holen müsse.

    Er lernt halt so langsam dazu, er hätte sich das sparen können, aber gut, der FCB wird es überleben. Und nicht wenigen hochnäsigen und verwöhnten Fans tut meinetwegen auch eine zweite Übergangssaison gut. Um ein wenig wieder mehr Realismus einzug halten zu lassen.

    https://www.handelszeitung.ch/untern...aarige-antritt

  5. #3035
    Erfahrener Benutzer Avatar von Mundharmonika
    Registriert seit
    16.04.2008
    Beiträge
    10.031

    Standard

    Zitat Zitat von tanner Beitrag anzeigen
    Ich nehme bezug auf die rhys brüder
    die haben ja, gemäss einigen schreiberlingen, YB aus grosszügkeit und ohne gegenleistung unterstützt

    Das was Burgener will hat sicher seine berechtigung, jeder hat bisher seine schäfchen ins trockene gebracht
    aber keiner hat es so "berechnend geschäftlich" aufs trapez gebracht, ich hatte bid jetzt nie das gefühl an einer GV von einem Fussballclub zu sein, sondern in den üblichen Bank und Chemie GV's
    Burgener hat den FCB übernommen und dafür viel Geld bezahlt, das er es zurück will ist für alle logisch, dass er gar noch mehr will (zinsen) auch, aber der rest war scheisse

    Aber es geht hier um Koller
    Dann verschiebe ich diesen Post halt hierhin...

    Da Du Dich auf die Rhys-Brüder beziehst, gehe ich jetzt einmal davon aus, dass Du dies als ideales Geschäftsmodell ansiehst. Ob die Rihs-Brüder bzw. der Bruder, der noch übrig bleibt, nicht auch Geld aus dem Verein zieht oder dies einmal in grosser Form zu tun gedenkt oder an den Transfers privat mitverdient oder oder... wissen wir alle nicht. Ich persönlich gehe jetzt einmal davon aus, dass nicht das ganze Rihs-Geld à fonds perdu an YB verschenkt wurde, dafür sind die Rihs-Brüder doch zu sehr Geschäftsmänner.

    Ist es also das, was Du für den FCB willst? Irgendein Mäzen wie damals Gigi Oeri, der dem FCB über Jahre hinweg ein paar seiner Milliönchen abgibt. Und wenn dieser dann geht, muss der nächste Mäzen vor der Türe stehen? Das ist weder realistisch, noch besonders gesund. Der FCB sollte möglichst auf eigenen Beinen stehen können und daher ist ein Betrieb wie ein Firmenbetrieb die vermutlich geschickteste Lösung.

    Der "Fehler" von Burgener war wohl seine Ehrlichkeit. Während andere sich heimlich oder ohne Aufsehen zu erregen sehr hohe Löhne auszahlen oder beim Verkauf des Clubs mächtig absahnen, legte Burgener von Anfang an die Karten auf den Tisch. Sein Problem ist, dass er alles andere als redegewandt ist und vom Aussehen her wie ein biederer Buchhalter und verklemmter Bünzli rüberkommt und so tatsächlich den Eindruck erweckt, als würde es ihm einzig und alleine um das Geld gehen. Aber bisher hat er ja noch nichts in seine eigene Tasche gesteckt, wenn ich richtig informiert bin. Daher gibt es im Moment für mich auch keinen Grund, in ihn einen geldgierigen Abzocker zu sehen.

  6. #3036
    Erfahrener Benutzer Avatar von footbâle
    Registriert seit
    18.12.2004
    Beiträge
    5.538

    Standard

    Zitat Zitat von Mundharmonika Beitrag anzeigen
    Der FCB sollte möglichst auf eigenen Beinen stehen können und daher ist ein Betrieb wie ein Firmenbetrieb die vermutlich geschickteste Lösung.

    Der "Fehler" von Burgener war wohl seine Ehrlichkeit. Während andere sich heimlich oder ohne Aufsehen zu erregen sehr hohe Löhne auszahlen oder beim Verkauf des Clubs mächtig absahnen, legte Burgener von Anfang an die Karten auf den Tisch. Sein Problem ist, dass er alles andere als redegewandt ist und vom Aussehen her wie ein biederer Buchhalter und verklemmter Bünzli rüberkommt und so tatsächlich den Eindruck erweckt, als würde es ihm einzig und alleine um das Geld gehen. Aber bisher hat er ja noch nichts in seine eigene Tasche gesteckt, wenn ich richtig informiert bin. Daher gibt es im Moment für mich auch keinen Grund, in ihn einen geldgierigen Abzocker zu sehen.
    Genau so. Sehr guter Beitrag. Eine deiner Sternstunden ; )

  7. #3037
    Erfahrener Benutzer Avatar von Mundharmonika
    Registriert seit
    16.04.2008
    Beiträge
    10.031

    Standard

    Zitat Zitat von footbâle Beitrag anzeigen
    Genau so. Sehr guter Beitrag. Eine deiner Sternstunden ; )
    Wenn Du meinst...

  8. #3038
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.03.2005
    Beiträge
    15.083

    Standard

    Zitat Zitat von Mundharmonika Beitrag anzeigen
    Dann verschiebe ich diesen Post halt hierhin...

    Da Du Dich auf die Rhys-Brüder beziehst, gehe ich jetzt einmal davon aus, dass Du dies als ideales Geschäftsmodell ansiehst. Ob die Rihs-Brüder bzw. der Bruder, der noch übrig bleibt, nicht auch Geld aus dem Verein zieht oder dies einmal in grosser Form zu tun gedenkt oder an den Transfers privat mitverdient oder oder... wissen wir alle nicht. Ich persönlich gehe jetzt einmal davon aus, dass nicht das ganze Rihs-Geld à fonds perdu an YB verschenkt wurde, dafür sind die Rihs-Brüder doch zu sehr Geschäftsmänner.

    Ist es also das, was Du für den FCB willst? Irgendein Mäzen wie damals Gigi Oeri, der dem FCB über Jahre hinweg ein paar seiner Milliönchen abgibt. Und wenn dieser dann geht, muss der nächste Mäzen vor der Türe stehen? Das ist weder realistisch, noch besonders gesund. Der FCB sollte möglichst auf eigenen Beinen stehen können und daher ist ein Betrieb wie ein Firmenbetrieb die vermutlich geschickteste Lösung.

    Der "Fehler" von Burgener war wohl seine Ehrlichkeit. Während andere sich heimlich oder ohne Aufsehen zu erregen sehr hohe Löhne auszahlen oder beim Verkauf des Clubs mächtig absahnen, legte Burgener von Anfang an die Karten auf den Tisch. Sein Problem ist, dass er alles andere als redegewandt ist und vom Aussehen her wie ein biederer Buchhalter und verklemmter Bünzli rüberkommt und so tatsächlich den Eindruck erweckt, als würde es ihm einzig und alleine um das Geld gehen. Aber bisher hat er ja noch nichts in seine eigene Tasche gesteckt, wenn ich richtig informiert bin. Daher gibt es im Moment für mich auch keinen Grund, in ihn einen geldgierigen Abzocker zu sehen.

    Danke fürs verschieben
    ja da hast du wohl zu 100% recht
    aber ich kann mich anstrengen wie ich will, es ist ein graus im zuzuhöhren

    Aber buchhalter sehen besser aus

  9. #3039
    Erfahrener Benutzer Avatar von Back in town
    Registriert seit
    09.10.2007
    Beiträge
    1.530

    Standard

    Naja, die Annahme, dass es in Zukunft quasi nicht mehr möglich sein wird in die CL zu kommen und auf welcher der gesamte Richtungswechsel beruhte, ist zumindest ab heute deutlich widerlegt. Wenn Grotten wie Roter Stern Belgrad oder YB es schaffen, kann es auch ein FCB locker schaffen, zumindest der FCB vor der Ära des Batzenchlemmers Burgener, Darauf die Strategie festzulegen und alles was erreicht wurde ins Klo zu spülen, war ein epochaler Fehler, an welchem wir viele Jahre nagen werden.

    Fazit: Von 100 auf 0 in 12 Monaten nur Aufgrund von panischer Angst, sein sauer verdientes Geld zu verlieren. Wie kommen wir nun aus diesem Schlamassel raus ? Neuen Präsident mit Mäzen Denken anstreben, oder gutschweizerisch aussitzen, bis andere Clubs kollabieren ? Oder ein Scheich oder Chinese Burgener mit dem dicken Geldkoffer auszahlt ? Von mir aus gerne noch heute.

  10. #3040
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    22.04.2011
    Beiträge
    4.374

    Standard

    Zitat Zitat von Mundharmonika Beitrag anzeigen
    Dann verschiebe ich diesen Post halt hierhin...

    Da Du Dich auf die Rhys-Brüder beziehst, gehe ich jetzt einmal davon aus, dass Du dies als ideales Geschäftsmodell ansiehst. Ob die Rihs-Brüder bzw. der Bruder, der noch übrig bleibt, nicht auch Geld aus dem Verein zieht oder dies einmal in grosser Form zu tun gedenkt oder an den Transfers privat mitverdient oder oder... wissen wir alle nicht. Ich persönlich gehe jetzt einmal davon aus, dass nicht das ganze Rihs-Geld à fonds perdu an YB verschenkt wurde, dafür sind die Rihs-Brüder doch zu sehr Geschäftsmänner.

    Ist es also das, was Du für den FCB willst? Irgendein Mäzen wie damals Gigi Oeri, der dem FCB über Jahre hinweg ein paar seiner Milliönchen abgibt. Und wenn dieser dann geht, muss der nächste Mäzen vor der Türe stehen? Das ist weder realistisch, noch besonders gesund. Der FCB sollte möglichst auf eigenen Beinen stehen können und daher ist ein Betrieb wie ein Firmenbetrieb die vermutlich geschickteste Lösung.

    Der "Fehler" von Burgener war wohl seine Ehrlichkeit. Während andere sich heimlich oder ohne Aufsehen zu erregen sehr hohe Löhne auszahlen oder beim Verkauf des Clubs mächtig absahnen, legte Burgener von Anfang an die Karten auf den Tisch. Sein Problem ist, dass er alles andere als redegewandt ist und vom Aussehen her wie ein biederer Buchhalter und verklemmter Bünzli rüberkommt und so tatsächlich den Eindruck erweckt, als würde es ihm einzig und alleine um das Geld gehen. Aber bisher hat er ja noch nichts in seine eigene Tasche gesteckt, wenn ich richtig informiert bin. Daher gibt es im Moment für mich auch keinen Grund, in ihn einen geldgierigen Abzocker zu sehen.
    Das sind Beiträge von dir, wie ich sie schätze!

  11. #3041
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.03.2006
    Beiträge
    9.871

    Standard

    Zitat Zitat von Back in town Beitrag anzeigen
    Naja, die Annahme, dass es in Zukunft quasi nicht mehr möglich sein wird in die CL zu kommen und auf welcher der gesamte Richtungswechsel beruhte, ist zumindest ab heute deutlich widerlegt. Wenn Grotten wie Roter Stern Belgrad oder YB es schaffen, kann es auch ein FCB locker schaffen, zumindest der FCB vor der Ära des Batzenchlemmers Burgener, Darauf die Strategie festzulegen und alles was erreicht wurde ins Klo zu spülen, war ein epochaler Fehler, an welchem wir viele Jahre nagen werden.
    ......
    Für einmal schreibt Mundharmonika was Gescheites (damit meine ich das von footbâle Zitierte), und schon der nächste User ist nicht in der Lage, das zu verstehen und demonstriert nur seine Vorurteile.......

    -Herr Burgener ist bisher nicht den Beweis angetreten, ein Batzechlemmer zu sein.
    -Das Konzept der Juniorenförderung ist mitnichten neu, das haben ursprünglich schon seine Vorgänger angestrebt
    -Herr Burgener selber rechnet (um den FCB auf einer gesunden finanziellen Basis zu halten) mit einem regelmässigen Zugang zu den Honigtöpfen der ChampionsLeague - er hat mitnichten sein Konzept darauf ausgerichtet, diese nicht mehr zu erreichen.

    Nicht das Konzept ist falsch, nur die Qualität derer, die es ausfüllen sollen.

  12. #3042
    Erfahrener Benutzer Avatar von *13*
    Registriert seit
    07.05.2013
    Ort
    am Rhyy
    Beiträge
    3.443

    Standard

    Zitat Zitat von nobilissa Beitrag anzeigen
    Für einmal schreibt Mundharmonika was Gescheites (damit meine ich das von footbâle Zitierte), und schon der nächste User ist nicht in der Lage, das zu verstehen und demonstriert nur seine Vorurteile.......

    -Herr Burgener ist bisher nicht den Beweis angetreten, ein Batzechlemmer zu sein.
    -Das Konzept der Juniorenförderung ist mitnichten neu, das haben ursprünglich schon seine Vorgänger angestrebt
    -Herr Burgener selber rechnet (um den FCB auf einer gesunden finanziellen Basis zu halten) mit einem regelmässigen Zugang zu den Honigtöpfen der ChampionsLeague - er hat mitnichten sein Konzept darauf ausgerichtet, diese nicht mehr zu erreichen.

    Nicht das Konzept ist falsch, nur die Qualität derer, die es ausfüllen sollen
    Trifft es so ziemlich

  13. #3043
    Erfahrener Benutzer Avatar von Mundharmonika
    Registriert seit
    16.04.2008
    Beiträge
    10.031

    Standard

    Zitat Zitat von nobilissa Beitrag anzeigen
    Nicht das Konzept ist falsch, nur die Qualität derer, die es ausfüllen sollen.
    Dass die Qualität jener, die das Konzept umsetzen sollen, nicht ausreichend ist, liegt eben gerade auch am Konzept.

    Wenn bei Schlüsselstellen in der Vereinsleitung oder bei Spielern auf dem Platz nicht das Fachwissen und das Können die wichtigsten Kriterium bilden, weil die Herkunft und das Alter auch eine entscheidende Rolle spielen, dann darf man sich dann nicht wundern, wenn die Qualität darunter leidet.

  14. #3044
    Erfahrener Benutzer Avatar von Tsunami
    Registriert seit
    09.01.2005
    Beiträge
    5.133

    Standard

    Zitat Zitat von tanner Beitrag anzeigen

    Aber buchhalter sehen besser aus
    Da denkst du sicher an Nötzi!

  15. #3045
    Erfahrener Benutzer Avatar von Tsunami
    Registriert seit
    09.01.2005
    Beiträge
    5.133

    Standard

    Zitat Zitat von Back in town Beitrag anzeigen
    Wenn Grotten wie Roter Stern Belgrad oder YB es schaffen, kann es auch ein FCB locker schaffen, zumindest der FCB vor der Ära des Batzenchlemmers Burgener, Darauf die Strategie festzulegen und alles was erreicht wurde ins Klo zu spülen, war ein epochaler Fehler, an welchem wir viele Jahre nagen werden.
    Auch wenn du es noch 100 Mal wiederholst, es wird einfach nicht wahrer. Burgener ist alles andere als ein "Batzenchlemmer". Der FCB hatten wohl in seiner ganzen Clubgeschichte nie so viel Kohle für Transfers ausgegeben wie in den vergangenen 14 Monaten.
    Leider wurde und wird aber die Kohle auch für schlechte Transfers* (inkl. Spielergehälter) verbraten, so dass es bei ein paar Leute so rüber kommt, als würde man nicht genügend investieren.

  16. #3046
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.03.2005
    Beiträge
    15.083

    Standard

    Zitat Zitat von Tsunami Beitrag anzeigen
    Da denkst du sicher an Nötzi!

    Nö an mich

  17. #3047
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.04.2011
    Beiträge
    3.220

    Standard

    Zitat Zitat von Tsunami Beitrag anzeigen
    Auch wenn du es noch 100 Mal wiederholst, es wird einfach nicht wahrer. Burgener ist alles andere als ein "Batzenchlemmer". Der FCB hatten wohl in seiner ganzen Clubgeschichte nie so viel Kohle für Transfers ausgegeben wie in den vergangenen 14 Monaten.
    Leider wurde und wird aber die Kohle auch für schlechte Transfers* (inkl. Spielergehälter) verbraten, so dass es bei ein paar Leute so rüber kommt, als würde man nicht genügend investieren.
    Beim aktuellen Preis/Leistungsverhältnis wäre es sogar besser gewesen man hätte die Bätzeli nicht ausgegeben.

  18. #3048
    Erfahrener Benutzer Avatar von Spucknapf
    Registriert seit
    23.02.2005
    Beiträge
    104

    Standard

    Zitat Zitat von nobilissa Beitrag anzeigen
    Nicht das Konzept ist falsch, nur die Qualität derer, die es ausfüllen sollen.
    Da möchte ich doch kurz einhaken. Das Konzept welches nun angestrebt wird, wurde doch bereits von H&H so durch gezogen. Wieso man es aber erzwingen will, wie damals mit Pipi, Alex, Vale usw. eine Basler Mannschaft zu haben, verstehe ich nicht. So etwas, kann man doch unmöglich erzwingen. Ich glaube aber auch, dass wir unter H&H das Maximum aus dem Club geholt haben, was mit der Superleague im Rücken möglich ist. Deswegen verstehe ich das neue Konzept auch nicht. M;an hat sich letzten Winter gebrüstet damit, dass man das Kader schon so schnell verkleinert hat. Wie dies ausgegangen ist wissen wir alle. Mir scheint, man will mit dem Kopf durch die Wand, nur ist die Wand deutlich härter als erwartet, weil YB inzwischen deutlich besser Arbeitet als noch vor 5 Jahren. Das Konzept von H&H wurde Europaweit gelobt und kopiert. Wieso versucht man mit aller Macht von einem solch erfolgreichen Konzept ab zu weichen?

  19. #3049
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.04.2011
    Beiträge
    3.220

    Standard

    Zitat Zitat von Mundharmonika Beitrag anzeigen
    Dann verschiebe ich diesen Post halt hierhin...

    Da Du Dich auf die Rhys-Brüder beziehst, gehe ich jetzt einmal davon aus, dass Du dies als ideales Geschäftsmodell ansiehst. Ob die Rihs-Brüder bzw. der Bruder, der noch übrig bleibt, nicht auch Geld aus dem Verein zieht oder dies einmal in grosser Form zu tun gedenkt oder an den Transfers privat mitverdient oder oder... wissen wir alle nicht. Ich persönlich gehe jetzt einmal davon aus, dass nicht das ganze Rihs-Geld à fonds perdu an YB verschenkt wurde, dafür sind die Rihs-Brüder doch zu sehr Geschäftsmänner.

    Ist es also das, was Du für den FCB willst? Irgendein Mäzen wie damals Gigi Oeri, der dem FCB über Jahre hinweg ein paar seiner Milliönchen abgibt. Und wenn dieser dann geht, muss der nächste Mäzen vor der Türe stehen? Das ist weder realistisch, noch besonders gesund. Der FCB sollte möglichst auf eigenen Beinen stehen können und daher ist ein Betrieb wie ein Firmenbetrieb die vermutlich geschickteste Lösung.

    Der "Fehler" von Burgener war wohl seine Ehrlichkeit. Während andere sich heimlich oder ohne Aufsehen zu erregen sehr hohe Löhne auszahlen oder beim Verkauf des Clubs mächtig absahnen, legte Burgener von Anfang an die Karten auf den Tisch. Sein Problem ist, dass er alles andere als redegewandt ist und vom Aussehen her wie ein biederer Buchhalter und verklemmter Bünzli rüberkommt und so tatsächlich den Eindruck erweckt, als würde es ihm einzig und alleine um das Geld gehen. Aber bisher hat er ja noch nichts in seine eigene Tasche gesteckt, wenn ich richtig informiert bin. Daher gibt es im Moment für mich auch keinen Grund, in ihn einen geldgierigen Abzocker zu sehen.
    Das hatten wir ja +- während der Jahre von HH. Die konnten zusehen, wie der Wert der Firma die sie "geschenkt" bekamen täglich in neue Höhen kletterten. Und wollten die Chance nicht verpassen auf dem Höhepunkt abzutreten mit ein paar Milliönli in der Tasche.
    Und so sind wir in diesen Schlamassel geraten. HH haben ein dickes Portemonnaie und bekommen sicher bald eine Statue auf dem Marktplatz damit man ihnen dort huldigen kann.


    Wie der Verein geführt werden soll (als Firma die möglichst Geld verdient und somit eben nicht einen Mäzen braucht) ist eine unabhängige Frage von "wem der Verein gehört". Leider.

  20. #3050
    Erfahrener Benutzer Avatar von Tsunami
    Registriert seit
    09.01.2005
    Beiträge
    5.133

    Standard

    Zitat Zitat von Spucknapf Beitrag anzeigen
    Da möchte ich doch kurz einhaken. Das Konzept welches nun angestrebt wird, wurde doch bereits von H&H so durch gezogen. Wieso man es aber erzwingen will, wie damals mit Pipi, Alex, Vale usw. eine Basler Mannschaft zu haben, verstehe ich nicht. So etwas, kann man doch unmöglich erzwingen. Ich glaube aber auch, dass wir unter H&H das Maximum aus dem Club geholt haben, was mit der Superleague im Rücken möglich ist. Deswegen verstehe ich das neue Konzept auch nicht. M;an hat sich letzten Winter gebrüstet damit, dass man das Kader schon so schnell verkleinert hat. Wie dies ausgegangen ist wissen wir alle. Mir scheint, man will mit dem Kopf durch die Wand, nur ist die Wand deutlich härter als erwartet, weil YB inzwischen deutlich besser Arbeitet als noch vor 5 Jahren. Das Konzept von H&H wurde Europaweit gelobt und kopiert. Wieso versucht man mit aller Macht von einem solch erfolgreichen Konzept ab zu weichen?
    1. Guter Post, einverstanden.
    2. Weil die neue Führung die laut- und bildstarke Forderung von Teilen der Fans nachkam.
    Stichworte: "Wo weimer ahne?" "IdentifikaZHion" nach den Steffen- und Fischer Transfers und den dazugehörenden Abneigungen gegenüber diesen Personen.

  21. #3051
    Erfahrener Benutzer Avatar von Spucknapf
    Registriert seit
    23.02.2005
    Beiträge
    104

    Standard

    Zitat Zitat von Tsunami Beitrag anzeigen
    1. Guter Post, einverstanden.
    2. Weil die neue Führung die laut- und bildstarke Forderung von Teilen der Fans nachkam.
    Stichworte: "Wo weimer ahne?" "IdentifikaZHion" nach den Steffen- und Fischer Transfers und den dazugehörenden Abneigungen gegenüber diesen Personen.
    Ja das verstehe ich. Nur wage ich zu behaupten, dass solche Forderungen vor allem aus der MK kamen. Ich will damit unterstellen, dass dies eher der kleinste Teil der Fans des Fcb ist, wenn auch welcher, jener am lautesten seiner Meinung Ausdruck verliehen hat. Unter Gross schien das niemanden zu stören, Hauptsache Erfolg. Ja, auch ich habe am Fischerfussball genörgelt, bin aber der Meinung, dass wir mit Koller wieder im selben Boot sitzen wie mit Fischer(überspitzt, ich möchte auf die Art wie die Mannschaft Fussball spielt anspielen). Koller ist ebenfalls Zürcher, was ist daran nun besser als an Fischer? Mir scheint, wir sind wieder bei den Zeiten von Gross angekommen. Hauptsache gewinnen, um den Rest kümmern wir uns später. Sollte dies aufgehen, sind wir dann in 3-5 Jahren wieder gleich weit wie vor einem Jahr? Müssen wir dann das nächste erfolgreiche Konzept über Bord werfen? Im Frühjahr hat Pipi damals die Aussage gemacht, dass man im Sommer die Probleme analysieren müsse. Ich habe damals schon gedacht, dies wäre zu späht. Offenbar hat man es tatsächlich zu späht gemacht, aber wohin man jetzt will ist mir noch immer schleierhaft.

  22. #3052
    Erfahrener Benutzer Avatar von Back in town
    Registriert seit
    09.10.2007
    Beiträge
    1.530

    Standard

    Zitat Zitat von nobilissa Beitrag anzeigen
    Für einmal schreibt Mundharmonika was Gescheites (damit meine ich das von footbâle Zitierte), und schon der nächste User ist nicht in der Lage, das zu verstehen und demonstriert nur seine Vorurteile.......

    -Herr Burgener ist bisher nicht den Beweis angetreten, ein Batzechlemmer zu sein.
    -Das Konzept der Juniorenförderung ist mitnichten neu, das haben ursprünglich schon seine Vorgänger angestrebt
    -Herr Burgener selber rechnet (um den FCB auf einer gesunden finanziellen Basis zu halten) mit einem regelmässigen Zugang zu den Honigtöpfen der ChampionsLeague - er hat mitnichten sein Konzept darauf ausgerichtet, diese nicht mehr zu erreichen.

    Nicht das Konzept ist falsch, nur die Qualität derer, die es ausfüllen sollen.
    Ich rufe noch mal in Erinnerung, was den mit Kostendruck begründeten Wandel ins Leben gerufen hat, der uns nun in diese sportliche Misere führte. Man ist nun dank einem fähigen Trainer wie Koller wieder auf dem richtigen Weg und hat gut reagiert, wenn auch viele Monate zu spät, was die ganze Hinrunde belasten wird und uns die CL Einnahmen kostete.

    Die Fehleinschätzung, man könne sich künftig nicht, oder kaum mehr für die CL qualifizieren, kam schon von der früheren Führung und wurde leider von Burgener ungefiltert angenommen. Darauf basieren alle folgenden Umbauten und die neue Strategie. Diese Einschätzung habe ich stets kritisiert und wiederhole es nochmals, man muss in den FCB gut investieren und der finanzielle und sportliche Erfolg wird uns belohnen. Die Idee Eigengewächse einzusetzen und Rückkehrer einzubinden ist nicht neu, das kam schon von Gigi. Apropos Gigi.. als man damals gegen Werder Bremen die CL Quali verpasste, hatte man eine ähnliche Lohnsummen Panikattacke und verkaufte in scheinbar höchster Not den damaligen Motor und Publikumsmagneten Delgado für vergleichsweise kleine Kohle an die Türken. Danach kam die Misere 2006/2007 in der wir uns wieder befinden. Man entfernte ein wesentliches Zahnrad und die ganze Erfolgsmaschine geriet ins Stocken. Die Reperatur dauerte einige Jahre und nun wird es wohl wieder einige Jahre brauchen. Der Wiederaufbau damals kostete viel und man hatte das Glück mit der ausgezeichneten Nachwuchs Generation. Später kamen exorbitant teure Investitionen mit Streller und Frei hinzu, die den Karren erst richtig aus dem Dreck zogen.

    Zusammenfassend: Die neue (und alte) Führung hat bemängelt, man habe x Nationalspieler und hohe Gehälter zu stemmen. Dieses finanzielle Risiko kann nur eingegangen werden mit Einnahmen aus der CL (mindestens alle 2 Jahre) und hohen zweistelligen Transfereinnahmen. Man hat weiter nicht berücksichtigt, dass die CL Prämien und Spielerpreise massiv stiegen und das Investitionsrisiko dadurch gerechtfertigter wäre. Durch die Anpassungen der UEFA mit der Bevorteilung der Top-5 Ligen ging man fälschlicherweise davon aus, dass die CL künftig in weiter Ferne liegt. Diese Einschätzung war und ist falsch und DAS wollte ich mit meinem Post ausdrücken, schliesselich konnten sich mit YB und Roter Stern Belgrad dieses Jahr zwei Neulinge für die CL qualifizieren. Ich behaupte, der FCB Version 2016 hätte die CL Quali dieses Jahr mit hoher Wahrscheinlichkeit wieder geschafft, hätte unser Sortchefli nicht "seinen Junioren-Trainer" durchgeschtiert. Dieser Makel bleibt ewig an ihm hängen, da dieser Hallodri-Entscheid eine epochale Meisterserie riss und uns 10 Jahre zurück katapultierte.

    Nur aufgrund den erwähnten Fehleinschätzungen erging der Verkaufsbefehl (daher der "Batzenchlemmer") für die "Nationalspieler", die Lohnsumme drastisch zu senken (ein anderes Wort wie verjüngen wurde gerne verwendet) und den Kader zu verkleinern. Wenn ich sehe, wie gross das Kader nun wieder ist, hat sich eigentlich nicht viel beim "Kaderstau" geändert. Statt Nationalspieler stauen sich nun einfach neue teure Widmers, Kalulu's, Oberlins, Freis und Stockers vor dem Nachwuchs. Alles also wieder beim alten, auch hier wieder ein typischer Zickzack Kurs, der aus einer Reaktion anstatt einer Agitation entstand.

    Und ja, ich denke man muss einiges ändern, einerseits beim Scouting (das schon länger Flopps anschleppt), als auch bei den Mitgliedern der Transferkommission. Schon unter Heusler wurden zuletzt zahlreiche Nieten wie Sporar, Hamoudi, Hoegg, Bözius (oder wie man den schreibt), Fransson uvm angeschleppt, Streller kann man nicht allein an den Pranger stellen, sondern jeden, der irgend etwas bei den Transfers mitentschieden hat, da die Qualität nicht den Erwartungen entsprach. Die Einschätzungen über die Qualität der Zugänge sind schon seit längerem schlecht und DAS ist einer der Hauptgründe für die anhaltende Misere (sportlich/finanziell). Wären die Transfers eingeschlagen, würden wir uns weiter im Erfolg sonnen. Es kamen aber leider keine neuen Jimmy's, Rossis, Delgados, Sereys, Gonzales, Salahs mehr von extern und es kamen keine Granits, Xherdans, Akanjis von intern, was auch auf eine schwächere Nachwuchsarbeit hindeutet. Kurzum, wir liessen überall stark nach. Eine vernünftige Analyse und Selbstreflektion hätte ich mir schon während der Sommerpause erwünscht, doch man glaubte sich noch immer im Kollektiv auf dem hohen Ross zu sehen.

    Ich mag mich weiter noch an eine Bloz Pressemeldung vor der WM erinnern, dass die Kaderplanung abgeschlossen sei. Als ich das las, wurde mir erst bewusst, wie naiv diese sportliche Führung ist, solche Statements VOR einer WM rauszulassen, wenn doch jeder weiss, dass nach jeder WM ein riesiger Transferschub über alle Ligen fegt und Kettenreaktionen erzeugt. Man kann einen Fussball Club auch nicht gleich planen wie der Materialwart. Aber im Nachhinein ist man immer schlauer.
    Geändert von Back in town (30.08.2018 um 12:22 Uhr)

  23. #3053
    Erfahrener Benutzer Avatar von harry99
    Registriert seit
    12.04.2008
    Ort
    Solothurn
    Beiträge
    1.489

    Standard

    Zitat Zitat von Back in town Beitrag anzeigen
    Ich rufe noch mal in Erinnerung, was den mit Kostendruck begründeten Wandel ins Leben gerufen hat, der uns nun in diese sportliche Misere führte. Man ist nun dank einem fähigen Trainer wie Koller wieder auf dem richtigen Weg und hat gut reagiert, wenn auch viele Monate zu spät, was die ganze Hinrunde belasten wird und uns die CL Einnahmen kostete.

    Die Fehleinschätzung, man könne sich künftig nicht, oder kaum mehr für die CL qualifizieren, kam schon von der früheren Führung und wurde leider von Burgener ungefiltert angenommen. Darauf basieren alle folgenden Umbauten und die neue Strategie. Diese Einschätzung habe ich stets kritisiert und wiederhole es nochmals, man muss in den FCB gut investieren und der finanzielle und sportliche Erfolg wird uns belohnen. Die Idee Eigengewächse einzusetzen und Rückkehrer einzubinden ist nicht neu, das kam schon von Gigi. Apropos Gigi.. als man damals gegen Werder Bremen die CL Quali verpasste, hatte man eine ähnliche Lohnsummen Panikattacke und verkaufte in scheinbar höchster Not den damaligen Motor und Publikumsmagneten Delgado für vergleichsweise kleine Kohle an die Türken. Danach kam die Misere 2006/2007 in der wir uns wieder befinden. Man entfernte ein wesentliches Zahnrad und die ganze Erfolgsmaschine geriet ins Stocken. Die Reperatur dauerte einige Jahre und nun wird es wohl wieder einige Jahre brauchen. Der Wiederaufbau damals kostete viel und man hatte das Glück mit der ausgezeichneten Nachwuchs Generation. Später kamen exorbitant teure Investitionen mit Streller und Frei hinzu, die den Karren erst richtig aus dem Dreck zogen.

    Zusammenfassend: Die neue (und alte) Führung hat bemängelt, man habe x Nationalspieler und hohe Gehälter zu stemmen. Dieses finanzielle Risiko kann nur eingegangen werden mit Einnahmen aus der CL (mindestens alle 2 Jahre) und hohen zweistelligen Transfereinnahmen. Man hat weiter nicht berücksichtigt, dass die CL Prämien und Spielerpreise massiv stiegen und das Investitionsrisiko dadurch gerechtfertigter wäre. Durch die Anpassungen der UEFA mit der Bevorteilung der Top-5 Ligen ging man fälschlicherweise davon aus, dass die CL künftig in weiter Ferne liegt. Diese Einschätzung war und ist falsch und DAS wollte ich mit meinem Post ausdrücken, schliesselich konnten sich mit YB und Roter Stern Belgrad dieses Jahr zwei Neulinge für die CL qualifizieren. Ich behaupte, der FCB Version 2016 hätte die CL Quali dieses Jahr mit hoher Wahrscheinlichkeit wieder geschafft, hätte unser Sortchefli nicht "seinen Junioren-Trainer" durchgeschtiert. Dieser Makel bleibt ewig an ihm hängen, da dieser Hallodri-Entscheid eine epochale Meisterserie riss und uns 10 Jahre zurück katapultierte.

    Nur aufgrund den erwähnten Fehleinschätzungen erging der Verkaufsbefehl (daher der "Batzenchlemmer") für die "Nationalspieler", die Lohnsumme drastisch zu senken (ein anderes Wort wie verjüngen wurde gerne verwendet) und den Kader zu verkleinern. Wenn ich sehe, wie gross das Kader nun wieder ist, hat sich eigentlich nicht viel beim "Kaderstau" geändert. Statt Nationalspieler stauen sich nun einfach neue teure Widmers, Kalulu's, Oberlins, Freis und Stockers vor dem Nachwuchs. Alles also wieder beim alten, auch hier wieder ein typischer Zickzack Kurs, der aus einer Reaktion anstatt einer Agitation entstand.

    Und ja, ich denke man muss einiges ändern, einerseits beim Scouting (das schon länger Flopps anschleppt), als auch bei den Mitgliedern der Transferkommission. Schon unter Heusler wurden zuletzt zahlreiche Nieten wie Sporar, Hamoudi, Hoegg, Bözius (oder wie man den schreibt), Fransson uvm angeschleppt, Streller kann man nicht allein an den Pranger stellen, sondern jeden, der irgend etwas bei den Transfers mitentschieden hat, da die Qualität nicht den Erwartungen entsprach. Die Einschätzungen über die Qualität der Zugänge sind schon seit längerem schlecht und DAS ist einer der Hauptgründe für die anhaltende Misere (sportlich/finanziell). Wären die Transfers eingeschlagen, würden wir uns weiter im Erfolg sonnen. Es kamen aber leider keine neuen Jimmy's, Rossis, Delgados, Sereys, Gonzales, Salahs mehr von extern und es kamen keine Granits, Xherdans, Akanjis von intern, was auch auf eine schwächere Nachwuchsarbeit hindeutet. Kurzum, wir liessen überall stark nach. Eine vernünftige Analyse und Selbstreflektion hätte ich mir schon während der Sommerpause erwünscht, doch man glaubte sich noch immer im Kollektiv auf dem hohen Ross zu sehen.

    Ich mag mich weiter noch an eine Bloz Pressemeldung vor der WM erinnern, dass die Kaderplanung abgeschlossen sei. Als ich das las, wurde mir erst bewusst, wie naiv diese sportliche Führung ist, solche Statements VOR einer WM rauszulassen, wenn doch jeder weiss, dass nach jeder WM ein riesiger Transferschub über alle Ligen fegt und Kettenreaktionen erzeugt. Man kann einen Fussball Club auch nicht gleich planen wie der Materialwart. Aber im Nachhinein ist man immer schlauer.
    ein Bötius wuerde jetzt in der Stammelf sein....
    FC BASEL FOREVER

  24. #3054
    Benutzer
    Registriert seit
    19.07.2018
    Beiträge
    91

    Standard

    Zitat Zitat von Back in town Beitrag anzeigen
    Ich rufe noch mal in Erinnerung, was den mit Kostendruck begründeten Wandel ins Leben gerufen hat, der uns nun in diese sportliche Misere führte. Man ist nun dank einem fähigen Trainer wie Koller wieder auf dem richtigen Weg und hat gut reagiert, wenn auch viele Monate zu spät, was die ganze Hinrunde belasten wird und uns die CL Einnahmen kostete.

    Die Fehleinschätzung, man könne sich künftig nicht, oder kaum mehr für die CL qualifizieren, kam schon von der früheren Führung und wurde leider von Burgener ungefiltert angenommen. Darauf basieren alle folgenden Umbauten und die neue Strategie. Diese Einschätzung habe ich stets kritisiert und wiederhole es nochmals, man muss in den FCB gut investieren und der finanzielle und sportliche Erfolg wird uns belohnen. Die Idee Eigengewächse einzusetzen und Rückkehrer einzubinden ist nicht neu, das kam schon von Gigi. Apropos Gigi.. als man damals gegen Werder Bremen die CL Quali verpasste, hatte man eine ähnliche Lohnsummen Panikattacke und verkaufte in scheinbar höchster Not den damaligen Motor und Publikumsmagneten Delgado für vergleichsweise kleine Kohle an die Türken. Danach kam die Misere 2006/2007 in der wir uns wieder befinden. Man entfernte ein wesentliches Zahnrad und die ganze Erfolgsmaschine geriet ins Stocken. Die Reperatur dauerte einige Jahre und nun wird es wohl wieder einige Jahre brauchen. Der Wiederaufbau damals kostete viel und man hatte das Glück mit der ausgezeichneten Nachwuchs Generation. Später kamen exorbitant teure Investitionen mit Streller und Frei hinzu, die den Karren erst richtig aus dem Dreck zogen.

    Zusammenfassend: Die neue (und alte) Führung hat bemängelt, man habe x Nationalspieler und hohe Gehälter zu stemmen. Dieses finanzielle Risiko kann nur eingegangen werden mit Einnahmen aus der CL (mindestens alle 2 Jahre) und hohen zweistelligen Transfereinnahmen. Man hat weiter nicht berücksichtigt, dass die CL Prämien und Spielerpreise massiv stiegen und das Investitionsrisiko dadurch gerechtfertigter wäre. Durch die Anpassungen der UEFA mit der Bevorteilung der Top-5 Ligen ging man fälschlicherweise davon aus, dass die CL künftig in weiter Ferne liegt. Diese Einschätzung war und ist falsch und DAS wollte ich mit meinem Post ausdrücken, schliesselich konnten sich mit YB und Roter Stern Belgrad dieses Jahr zwei Neulinge für die CL qualifizieren. Ich behaupte, der FCB Version 2016 hätte die CL Quali dieses Jahr mit hoher Wahrscheinlichkeit wieder geschafft, hätte unser Sortchefli nicht "seinen Junioren-Trainer" durchgeschtiert. Dieser Makel bleibt ewig an ihm hängen, da dieser Hallodri-Entscheid eine epochale Meisterserie riss und uns 10 Jahre zurück katapultierte.

    Nur aufgrund den erwähnten Fehleinschätzungen erging der Verkaufsbefehl (daher der "Batzenchlemmer") für die "Nationalspieler", die Lohnsumme drastisch zu senken (ein anderes Wort wie verjüngen wurde gerne verwendet) und den Kader zu verkleinern. Wenn ich sehe, wie gross das Kader nun wieder ist, hat sich eigentlich nicht viel beim "Kaderstau" geändert. Statt Nationalspieler stauen sich nun einfach neue teure Widmers, Kalulu's, Oberlins, Freis und Stockers vor dem Nachwuchs. Alles also wieder beim alten, auch hier wieder ein typischer Zickzack Kurs, der aus einer Reaktion anstatt einer Agitation entstand.

    Und ja, ich denke man muss einiges ändern, einerseits beim Scouting (das schon länger Flopps anschleppt), als auch bei den Mitgliedern der Transferkommission. Schon unter Heusler wurden zuletzt zahlreiche Nieten wie Sporar, Hamoudi, Hoegg, Bözius (oder wie man den schreibt), Fransson uvm angeschleppt, Streller kann man nicht allein an den Pranger stellen, sondern jeden, der irgend etwas bei den Transfers mitentschieden hat, da die Qualität nicht den Erwartungen entsprach. Die Einschätzungen über die Qualität der Zugänge sind schon seit längerem schlecht und DAS ist einer der Hauptgründe für die anhaltende Misere (sportlich/finanziell). Wären die Transfers eingeschlagen, würden wir uns weiter im Erfolg sonnen. Es kamen aber leider keine neuen Jimmy's, Rossis, Delgados, Sereys, Gonzales, Salahs mehr von extern und es kamen keine Granits, Xherdans, Akanjis von intern, was auch auf eine schwächere Nachwuchsarbeit hindeutet. Kurzum, wir liessen überall stark nach. Eine vernünftige Analyse und Selbstreflektion hätte ich mir schon während der Sommerpause erwünscht, doch man glaubte sich noch immer im Kollektiv auf dem hohen Ross zu sehen.

    Ich mag mich weiter noch an eine Bloz Pressemeldung vor der WM erinnern, dass die Kaderplanung abgeschlossen sei. Als ich das las, wurde mir erst bewusst, wie naiv diese sportliche Führung ist, solche Statements VOR einer WM rauszulassen, wenn doch jeder weiss, dass nach jeder WM ein riesiger Transferschub über alle Ligen fegt und Kettenreaktionen erzeugt. Man kann einen Fussball Club auch nicht gleich planen wie der Materialwart. Aber im Nachhinein ist man immer schlauer.
    Top Posting.

    Word, Excel, Powerpoint.

  25. #3055
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    03.08.2016
    Beiträge
    884

    Standard

    Alter, verpiss dich du schwerreicher Arsch und nimm diesen unfähigen Streller mit!!!!!!
    Zeig uns jetzt mal wie du nun an dein beschissenes Geld kommen willst, sparen wolltest du, nun kannst du deine Spieler nicht mal international zur Schau stellen, wer kauft die dir dann noch ab?!!!!! Heftiger Scheiss, wie hart hast du den Club nur durch Geldgeilheit an die Wand gefahren! Ein mehrmaliger Champions League Achtelfinalist und Nummer 18 in Europa, ein Club mit riesiger Tradition, und das was du zuerst siehst, sind die Moneten! Nein, so geht das nicht, verpiss dich jetzt einfach!!

  26. #3056
    Neuer Benutzer Avatar von Gaggibölle
    Registriert seit
    15.07.2015
    Beiträge
    24

    Standard

    Zitat Zitat von barracuda Beitrag anzeigen
    Alter, verpiss dich du schwerreicher Arsch und nimm diesen unfähigen Streller mit!!!!!!
    Zeig uns jetzt mal wie du nun an dein beschissenes Geld kommen willst, sparen wolltest du, nun kannst du deine Spieler nicht mal international zur Schau stellen, wer kauft die dir dann noch ab?!!!!! Heftiger Scheiss, wie hart hast du den Club nur durch Geldgeilheit an die Wand gefahren! Ein mehrmaliger Champions League Achtelfinalist und Nummer 18 in Europa, ein Club mit riesiger Tradition, und das was du zuerst siehst, sind die Moneten! Nein, so geht das nicht, verpiss dich jetzt einfach!!
    +1

  27. #3057
    Benutzer
    Registriert seit
    20.05.2018
    Beiträge
    55

    Standard

    Zitat Zitat von barracuda Beitrag anzeigen
    Alter, verpiss dich du schwerreicher Arsch und nimm diesen unfähigen Streller mit!!!!!!
    Zeig uns jetzt mal wie du nun an dein beschissenes Geld kommen willst, sparen wolltest du, nun kannst du deine Spieler nicht mal international zur Schau stellen, wer kauft die dir dann noch ab?!!!!! Heftiger Scheiss, wie hart hast du den Club nur durch Geldgeilheit an die Wand gefahren! Ein mehrmaliger Champions League Achtelfinalist und Nummer 18 in Europa, ein Club mit riesiger Tradition, und das was du zuerst siehst, sind die Moneten! Nein, so geht das nicht, verpiss dich jetzt einfach!!
    +1

    Streller vom König zum Bettler in nicht mal 1,5 Jahren

  28. #3058
    Erfahrener Benutzer Avatar von repplyfire
    Registriert seit
    07.12.2004
    Ort
    4450
    Beiträge
    1.622

    Standard

    Das ging ja mit dem FCB schneller abwärts als die Silverstar im Europapark. Meine güte, das wird ein langes Jahr und in Zukunft immer schwieriger das zu korrigieren.

  29. #3059
    Erfahrener Benutzer Avatar von Patzer
    Registriert seit
    14.08.2005
    Ort
    Regio Basel
    Beiträge
    7.227

    Standard

    man muss echt über die bücher. mit jeder entscheidung vom vorstand wirds eigentlich nur noch schlimmer

  30. #3060
    Erfahrener Benutzer Avatar von Mundharmonika
    Registriert seit
    16.04.2008
    Beiträge
    10.031

    Standard

    Zitat Zitat von barracuda Beitrag anzeigen
    Alter, verpiss dich du schwerreicher Arsch und nimm diesen unfähigen Streller mit!!!!!!
    Zeig uns jetzt mal wie du nun an dein beschissenes Geld kommen willst, sparen wolltest du, nun kannst du deine Spieler nicht mal international zur Schau stellen, wer kauft die dir dann noch ab?!!!!! Heftiger Scheiss, wie hart hast du den Club nur durch Geldgeilheit an die Wand gefahren! Ein mehrmaliger Champions League Achtelfinalist und Nummer 18 in Europa, ein Club mit riesiger Tradition, und das was du zuerst siehst, sind die Moneten! Nein, so geht das nicht, verpiss dich jetzt einfach!!
    Dein Post greift schon ein wenig zu kurz...

    Es dürfen sich auch alle einmal hinterfragen, die in den letzten Jahren immer noch mehr vom FCB erwartet haben und neben Erfolg auch noch schönen Fussball, möglichst viele Spieler aus dem eigenen Nachwuchs oder aus der Region, keine Zürcher Identifikationsfiguren oder - egal aus welchem Verein - solche, die einmal einen FCB-Spieler umgesäbelt haben, generell junge Spieler und weiss ich nicht was noch alles verlangten und den Verein entsprechend unter Druck setzten. Diese Dekadenz der Nimmersatten rächt sich nun. Zurück zum Start sozusagen.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •