Seite 184 von 231 ErsteErste ... 84134174182183184185186194 ... LetzteLetzte
Ergebnis 5.491 bis 5.520 von 6923

Thema: Informationen und Spekulationen um unsere neue Vereinsführung

  1. #5491
    Erfahrener Benutzer Avatar von Asselerade
    Registriert seit
    07.12.2004
    Beiträge
    3.406

    Standard

    Zitat Zitat von nobilissa Beitrag anzeigen
    https://www.bazonline.ch/sport/fussb...story/16178616
    Remo Gauglers Stuhl wackelt. Wird er den Verein verlassen oder wird nur sein Jobprofil ein anderes ? Wäre der Weggang ein Verlust ?
    der text thematisiert eine interessante frage: wieso ist der aarau-deal geplatzt, wenn man koller mündlich bereits entlassen hatte?

    wenn man davon ausgeht, dass das stimmt, dann wird die story doch extrem kurios. man entlässt koller (und mit der vollen mannstärke der positionellen entscheidungsträger). dies macht man ja aus der überzeugung, dass mit rahmen alles besser wird. wieso holt man den dann nicht? nein, man hat sich wohl in letzter sekunde umentschieden! und wie unprofessionell ist denn das? man trifft ne entscheidung, kommuniziert sie dann dem trainer und macht einen tag später nochmals einen rücktritt von der entscheidung. da wäre ich an strellers stelle auch zurückgetreten.

    dieser punkt nervt mich mit am meisten: er zeigt die komplette breite des strukturellen problems des fc basel und in der inkonsequenz des vertrauens. es ist ein zeichen von absoluter schwäche! wer will jetzt dann noch zu uns, wenn er diese geschichte verfolgt hat?
    Einige gingen hinter die Theke und stellten weitere Bratwürste auf den Grill und reichten sie den hungrigen Fans

  2. #5492
    Erfahrener Benutzer Avatar von brewz_bana
    Registriert seit
    06.12.2004
    Ort
    basel.city
    Beiträge
    2.807

    Standard

    Zitat Zitat von nobilissa Beitrag anzeigen
    https://www.bazonline.ch/sport/fussb...story/16178616
    Remo Gauglers Stuhl wackelt. Wird er den Verein verlassen oder wird nur sein Jobprofil ein anderes ? Wäre der Weggang ein Verlust ?
    Dr Remo Gaugler isch au eine wo immer wieder Kontakt zu ehemolige Spieler bhaltet und dorum au Rückholaktioen erfolgrich könne si. Öbbis wo z.B. e Heusler au gmacht het.

  3. #5493
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    01.09.2018
    Beiträge
    115

    Standard

    Zitat Zitat von franktroxler Beitrag anzeigen
    Wie me mit dem Interview wieder seht macht dr Burgener was er will. Er redet allne drih obwohl er kei Ahnig het und haltet sich an keini Abmachige!
    was halt unter dere struktur mit em BB als quasi allei-bsitzer vom fcb eso au möglich isch. und vorussehbar isch es au gsi vo allem afang a.

    unter derartige grundvorussetzige isch es doch automatisch für alli beteiligte mega schwer ihre job guet z mache.
    s cha jederzyt alles und jede hinterfrogt und umgstürzt wärde und allei dr BB hets in dr hand wie was lauft odr ebbe nit.

    das het abr au jede gwüsst wo e amt übrnoh het in däm verein syt dr burgener do isch. und gueti kohle gits au drfür.
    also mitleid mues me nit ha abr me cha verstoh warum z.b. dr a. frei nüm drbi isch und em streller wohrschins öfters mol d händ bunde gsi sin.

    dr koller isch, au wenn us minere persönliche sicht grundsätzlich e fehlbsetzig bim fcb, dä wo am beschte und mit abstand am professionellschte mit de bestehende vorussetzige umgange isch. also sött me als neue sportchef au eine ha wo möglichscht e respäggtsperson isch und sich klar cha vom BB abgränze und sich mues chönne duresetze.

    sunscht bringt dr abgang vom streller genau grad gar nüt.

  4. #5494
    Erfahrener Benutzer Avatar von Parzival
    Registriert seit
    29.07.2008
    Beiträge
    165

    Standard

    Dieser Moment stellt eine ideale Gelegenheit dar, die technischen Abteilungen samt und sonders zu analysieren und Personalrochaden zu überdenken, damit man sich längerfristig richtig aufstellen kann. Ich glaube nicht das Gaugler der Richtige ist, um den Sportchef zu geben, weder permanent, noch ad interim. Zumindest müsste man sich sehr sicher sein, dass er den Umgang mit den Medien beherrscht oder dies schnell lernen kann. Es wäre jedoch viel ehere an der Zeit einmal einen ausgewiesenen Fachmann an Bord zu holen, der einem helfen kann die richtigen Strukturen zu erarbeiten und die Jobprofile zu definieren. Diese Person müsste zwingend aus dem Ausland kommen, denn in der Schweiz fällt mir niemand ein, dem ich in der derzeitigen Situation soviel Verantwortung übertragen würde. Natürlich kommt immer wieder der Name Gerber, aber auch er hat meiner Meinung nach keine Chance wenn wir ihn jetzt holen würden und quasi vor den Bus werfen. Burgener wäre auch gut beraten, würde er den nächsten Sportchef nicht sofort aus dem hut zaubern, sonst droht uns ev. das Armageddon inForm von Fredy Bickel oder Ilja Känzig...
    "Die Schweden sind wie die Mittdreißiger in der Disco: Hinten reinstellen und warten, ob sich was ergibt." -
    Thomas Hitzlsperger


  5. #5495
    Erfahrener Benutzer Avatar von Yazid
    Registriert seit
    11.07.2006
    Beiträge
    3.277

    Standard

    Zitat Zitat von franktroxler Beitrag anzeigen
    Deschamps bei Marseille:
    Durchschnittlich
    (Quelle TM)
    Deschamps wurde mit Marseille Meister und hat ein paar mal den Ligapokal geholt, also alles andere als nur Durchschnitt.

    Für mich also tatsächlich ein schlechtes Beispiel.

  6. #5496
    Erfahrener Benutzer Avatar von Käppelijoch
    Registriert seit
    08.10.2007
    Ort
    Dorpat
    Beiträge
    6.650

    Standard

    Zitat Zitat von Parzival Beitrag anzeigen
    Dieser Moment stellt eine ideale Gelegenheit dar, die technischen Abteilungen samt und sonders zu analysieren und Personalrochaden zu überdenken, damit man sich längerfristig richtig aufstellen kann. Ich glaube nicht das Gaugler der Richtige ist, um den Sportchef zu geben, weder permanent, noch ad interim. Zumindest müsste man sich sehr sicher sein, dass er den Umgang mit den Medien beherrscht oder dies schnell lernen kann. Es wäre jedoch viel ehere an der Zeit einmal einen ausgewiesenen Fachmann an Bord zu holen, der einem helfen kann die richtigen Strukturen zu erarbeiten und die Jobprofile zu definieren. Diese Person müsste zwingend aus dem Ausland kommen, denn in der Schweiz fällt mir niemand ein, dem ich in der derzeitigen Situation soviel Verantwortung übertragen würde. Natürlich kommt immer wieder der Name Gerber, aber auch er hat meiner Meinung nach keine Chance wenn wir ihn jetzt holen würden und quasi vor den Bus werfen. Burgener wäre auch gut beraten, würde er den nächsten Sportchef nicht sofort aus dem hut zaubern, sonst droht uns ev. das Armageddon inForm von Fredy Bickel oder Ilja Känzig...
    Rapic
    Heusler.

    Alla sätt är bra utom de dåliga.

    "Zürich ist doppelt so gross wie der Wiener Zentralfriedhof - aber nur halb so lustig."

  7. #5497
    Erfahrener Benutzer Avatar von zeni
    Registriert seit
    19.10.2013
    Beiträge
    1.955

    Standard

    Wenn man sich wieder zu Gemüte führt, was unsere Vereinsleitung heute in den Medien zu berichten weiss, bleibt eigentlich nur ein Schluss: der FCB ist kaputter wie Sion und wohl bald auch wie GC. Ein Präsi der gerne Exklusivinterviews mit dem Blick führt sagt eigentlich alles.
    Geändert von zeni (16.06.2019 um 16:20 Uhr)
    Zitat Zitat von shabba Beitrag anzeigen
    bin einmal gespannt wer den der neue trainer werden soll..wenn man(n) dem forum glauben soll wird es wohl eine mischung aus jesus u. alexander dem grossen werden..
    Zitat Zitat von No_IP Beitrag anzeigen
    Vielleicht werden wir vom System der Dosen überrascht sein, aber viel mehr werden die überrascht von uns sein, da wir nämlich kein System haben.
    Zitat Zitat von Käppelijoch Beitrag anzeigen
    Ich seh mich diese Saison betrunkener im Stadion als auch schon.

  8. #5498
    Erfahrener Benutzer Avatar von Parzival
    Registriert seit
    29.07.2008
    Beiträge
    165

    Standard

    Zitat Zitat von Käppelijoch Beitrag anzeigen
    Rapic
    Zuerst Strukturen anpassen, danach die Namen. Zuallererst muss der "neue" Mann ZWINGEND dem CEO unterstellt werden und nicht Burgener. Den Namen Heri mal aussen vorgelassen, macht nur diese Konstellation Sinn, da sonst das Kürzel CEO ad absurdum geführt wird. Darüberhinaus kann ich mir durchaus vorstellen, dass man anstelle eines neuen Sportchefs beim FCB einen "Direktor Fussball" installieren könnte, der dann die Kontrolle über die gesamte technische Seite hat (Männer, Frauen, Nachwuchs, Scouting, etc.), was derzeit nicht so geregelt ist.

    Wenn das ein Mann von Format ist, dann kann man für die Besetzung des freigewordenen Posten von mir aus auch über Rapic reden oder auch Gaugler behalten, falls der die Kriterien erfüllt um die Verantwortung für die Entwicklung des Kaders zu übernehmen. De fakto wäre dieser Posten dann sowieso Deckungsgleich mit der des Kaderplaners, aber für die langfristige Kontinuität sitzt noch einer oben drüber, der dafür sorgt, dass alle technischen Abteilungen sauber miteinander funktionieren und seine Kontakte, sowie Erfahrung einbringt.
    "Die Schweden sind wie die Mittdreißiger in der Disco: Hinten reinstellen und warten, ob sich was ergibt." -
    Thomas Hitzlsperger


  9. #5499
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    1.250

    Standard

    Die sollen sich einfach mal eine konsequente Kommunikationsstrategie überlegen. So ist das doch einfach nur peinlich.

  10. #5500
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    03.01.2019
    Beiträge
    252

    Standard

    Wie Wärs mitem Heidel(exSchalke Manager).Chum mir warte doch eifach die Pk ab wos Wohl morn oder am Zistig git.Dä Rapic wird wohl sini Beiz nitverloh dänki.

  11. #5501
    Erfahrener Benutzer Avatar von Back in town
    Registriert seit
    09.10.2007
    Beiträge
    1.528

    Standard

    Zitate von https://www.blick.ch/sport/fussball/...d15374871.html


    Wir analysierten die Saison 2018/2019, blickten voraus und besprachen die neue Saison 2019/2020. Wie man es überall macht. Ebenso war die Zusammenarbeit im Team ein Thema.
    Bis hierhin schien alles einen geordneten Verlauf zu nehmen. Man bespricht die Vergangenheit, die Zukunft etc. Alles ok soweit.

    Basel-Präsident Bernhard Burgener nimmt in seinem Büro in Pratteln alle Standpunkte entgegen. Es wird ruhig und kontrovers diskutiert.

    Im Verlauf des Gesprächs spricht Marco Streller dann die Freistellung von Marcel Koller aus. Der Trainer – so berichten es Augenzeugen rund um das öffentliche Parkhaus im St. Jakob-Park – geht nach der Sitzung noch ins Stadion. Und verlässt das Parkhaus wieder mit Papierrollen unter dem Arm, sein Berater Dino Lamberti mit einer Tasche in der Hand. Weil Koller scheinbar schon sein Trainer-Büro und seinen Spind geräumt hat.

    Lamberti sagt dazu: «Ja, wir waren im Trainer-Büro im St. Jakob-Park. Dies, weil Marcel Koller einige private Dinge holte.»
    Und hier sind dann wohl Streller die Sicherungen durchgebrannt, weil er keine vernünftigen Argumente mehr hatte um seinen Komplott durchzuziehen, Streller dachte, seine Pseudo-Macht reiche aus, um als Alleinherrscher über Dinge zu entscheiden, koste es was es wolle (Burgener wird die beiden Trainer Garnituren schon irgendwie blechen). Für Koller schien die Sache gegessen, vermutlich ähnlich vor den Kopf gestossen wie Urs Fischer.

    Herr Burgener, war es mit Ihnen abgesprochen, dass Marco Streller den Trainer entlässt?
    Ich bitte Sie um Verständnis, dass ich zu Internas keine Stellung nehme.

    Ein Dementi ist das nicht.
    Ich wiederhole: Ich behandle solche Dinge vertraulich.
    Und hier schützt Burgener Streller, damit dieser nicht vollends als Trottel dasteht, er lässt ihm im VR weiter eine Tür offen, um sein Marketing Face zu halten.

    Wie es dazu kam, dass dann Koller doch wieder motiviert werden konnte zurückzukommen, kann ich schwer nachvollziehen, ich denke, da wurden Koller Zusagen gemacht, die nicht ins Kumpanen-Gebilde von Streller passten und ihn entmachteten. Folglich zog dieser beleidigt und infantil den Schwanz ein. Wie schon bemerkt, sah Koller in Burgener den Chef und nicht in Streller, was auch plausibel ist, denn Streller trägt keine finanzielle Verantwortung für sein Handeln. Strellers Job wäre, sportliche Entscheide auf eine Ebene zu bringen, die ein Burgener nachvollziehen kann für den finalen Entscheid und nicht, diese in Eigenregie durchzudrücken, indem er mit Komplotten und Putschversuchen aufwiegelt. Apropos Putsch, hier wurde auch aus einer Mücke ein Elefant gemacht. Da Koller mit der Truppe gute Leistungen in der RR zeigte, scheinen die Differenzen geklärt worden sein. Die Behauptung, die Spieler hätten sich bis Ende Saison durchgerungen, weil sie Koller dann loswerden ist der absolute Witz und eine weitere Lüge/Halbwahrheit die hier verbeitet wird von den selben Aufwieglern. Wer solchen Mist erzählt, der liebt den FCB nicht, sondern schadet dem Wohl des Vereins. Jeder Profi beim FCB verdient gute Kohle und kann den Verein als Sprungbrett nutzen. Wenn der Spieler selber anfängt zu streiken, schiesst er sich selber in den Fuss, da er wertvolle Jahre verplempert. Es ist einfacher sich durchzubeissen, denn nur so kann ein Profi seine Situation und seinen Marktwert steigern. In der Rückrunde haben einige Spieler den Finger rausgenommen aber es braucht noch viel Arbeit um den Schlendrian auszumerzen und die Bereitschaft, an die Leistungsgrenzen zu gehen, wieder zu zeigen. Gelingt das, haben wir wieder die Emotionen auf dem Rasen, die wir uns wünschen.

    In der ganzen Sache muss ich Burgener ein grosses Lob aussprechen, er hat die Lage souverän gelöst und hat zwei Fliegen mit einer Klappe erschlagen, einerseits den Trainer halten können und dem FCB eine Chance gegeben zurückzukommen und andererseits die totale Fehlbesetzung von Streller korrigiert, indem er ihm einen Riegel vorschob. Ich denke, Burgener hätte sich einen anderen Ausgang gewünscht, aber so wurde das Optimum aus Strellers Desaster erzielt.

    Auch Burgener muss daraus lernen. Wenn er bereit ist, endlich erwiesene Fachkompetenz "Möchtegerns" und "Schwätzern" vorzuziehen, dann sehe ich es positiv mit ihm in der Zukunft. Das rotblau Konzept muss nicht so ausgelegt werden, dass jedes Puzzleteil von einem ex-Helden besetzt wird, sondern nur da wo sinnvoll und berechtigt.

    Man muss Burgener auch ein Stück weit verstehen, ex-Fussballer denken (so meine Erfahrung mit ex-Profis), dass sie eine ultimative und alleinige Ahnung vom Fussball haben, weil sie selber gespielt haben. Sie vertreten dann ihre Sicht der Dinge als "absolute und unverrückbare" Tatsache, was einem Laien wir Burgener zuviel Respekt einflöst in fachlichen Entscheiden. Doch Fussball neben dem Rasen ist eine komplett andere Welt. Da geht es um die Führung von vielen Menschen und Bereichen, Kapital und ein hartes kompetitives Gewerbe, welches wenig Fehler zulässt, da ein Fehler die Arbeit von 5 Jahren zerstören kann und weitere 5 Jahre braucht zur Korrektur, man sah, wie sich die Stricher vom Meister zum Absteiger wurstelten in wenigen Jahren.

    Burgener muss weiter auf die Integrität der Mitarbeiter appelieren und diese ewigen Lecks und bewusst platzierten Falschaussagen/Sticheleien via Boulevard anprangern. Weiter muss er energischer auftreten, wenn Halbwahrheiten gestreut werden (was er jetzt getan hat). Hier im Forum werden ständig irgendwelche Lügen verbreitet, und darauf basierend eine Meinung zurechtgeschustert, die haltlos ist, zB Streller habe Koller nicht gewollt und vieles mehr. Falls Streller unter seinen Jass-Kumpanen diese Meinung äusserte, ist er sowieso im falschen Job, wo eine nach aussen proklamierte einheitliche Meinung essenziell ist.

    Wir alle haben Infos aus FCB Interna aus irgendwelchen Quellen, von Leuten die Leute beim FCB kennen, oder direkt. Dies muss auch aufhören, doch dazu braucht der FCB eine lebendigere Aussen-Kommunikation, die ehrlich und offen mit dem Anhang kommuniziert und informiert, so wie es HH perfekt vorzeigten. Haltlose Gerüchte müssen manchmal im Keim erstickt werden, denn sonst schaukelt sich diese Lügen zu einem Gebilde, welches ein falsches Bild abgibt und viele Fans (wie mich) zornig macht und diesen Zorn auf Burgener (der nichts dafür kann) richtet. Die FCB Familie muss aufhören sich selber zu zerfleischen.
    Hier ist besonders der User Tschum (und einige andere) aufgerufen damit aufzuhören.

    Wie Heusler schon sagte, der Erfolg des FCB in seiner Ära war vorallem erst möglich, weil andere fatale Fehler gemacht haben.
    Genau diese Fehler kosteten uns unsere Vormachtstellung und eine Korrektur der Fehler muss bei Burgener auf der Agenda zuoberst stehen, will er sein Projekt FCB zum erfolg führen. Anfangen muss man mit dem Aufbrechen des Filzes und stoppen der Intrige.
    Geändert von Back in town (16.06.2019 um 16:20 Uhr)

  12. #5502
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    11.12.2004
    Beiträge
    1.928

    Standard

    Zitat Zitat von nobilissa Beitrag anzeigen
    https://www.bazonline.ch/sport/fussb...story/16178616
    Remo Gauglers Stuhl wackelt. Wird er den Verein verlassen oder wird nur sein Jobprofil ein anderes ? Wäre der Weggang ein Verlust ?
    Das wäre der totale Verlust der sportlichen Kompetenz. Eine Kompetenz, die CEO Heri niemals hat. Ein riesiges Beziehungsnetz in alle Richtungen ginge verloren.

    Wenn man Gaugler schon aus der sportlichen Führung weghaben will, dann soll man ihn in der Nachwuchsabteilung einsetzen. Das ist das Beste, was uns passieren könnte. Ceccaroni kann dann das Projekt "Indien" vollamtlich übernehmen.
    Für immer Rotblau - egal in welcher Liga

  13. #5503
    Erfahrener Benutzer Avatar von Parzival
    Registriert seit
    29.07.2008
    Beiträge
    165

    Standard

    Zitat Zitat von EffCeeBee Beitrag anzeigen
    Die sollen sich einfach mal eine konsequente Kommunikationsstrategie überlegen. So ist das doch einfach nur peinlich.
    Auch die Admin Seite des Vereins muss überdacht werden. Der derzeitige "Medienchef" scheint kaum die Persona zu haben um sich intern durchsetzen zu können und sein Vorgesetzter Remo Meister ist anscheinend auch nicht ganz erhaben, denn für das Kommunikationswirrwarr muss er sich verantwortlich zeichnen...

    Und sowieso, wo ist der CEO?!
    "Die Schweden sind wie die Mittdreißiger in der Disco: Hinten reinstellen und warten, ob sich was ergibt." -
    Thomas Hitzlsperger


  14. #5504
    Erfahrener Benutzer Avatar von Käppelijoch
    Registriert seit
    08.10.2007
    Ort
    Dorpat
    Beiträge
    6.650

    Standard

    Zitat Zitat von Parzival Beitrag anzeigen
    Auch die Admin Seite des Vereins muss überdacht werden. Der derzeitige "Medienchef" scheint kaum die Persona zu haben um sich intern durchsetzen zu können und sein Vorgesetzter Remo Meister ist anscheinend auch nicht ganz erhaben, denn für das Kommunikationswirrwarr muss er sich verantwortlich zeichnen...

    Walther ist eine Fehlbesetzung.

    Ein bisschen Radio Basel und ein bisschen basler Filiale des Blick Radios reichen nicht.
    Heusler.

    Alla sätt är bra utom de dåliga.

    "Zürich ist doppelt so gross wie der Wiener Zentralfriedhof - aber nur halb so lustig."

  15. #5505
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    24.06.2011
    Beiträge
    1.024

    Standard

    @Back in town: Wie erklärst du dir in deiner Schwarz (Streller)-Weiss (Burgener)-Ideologie, dass Burgener am Mittwoch die angeblich urplötzliche und überraschende Freistellung Kollers durch Streller einfach schluckte und erst am Donnerstag zurücknahm? Und dies nachdem bereits am Dienstag im Blick vermeldet wurde, Koller sei weg? Die Freistellung kann also nicht derart überraschend gekommen sein, dass Burgener in Schockstarre sitzen blieb und kein Wort mehr über die Lippen brachte.

    Es ist doch um Welten naheliegender, dass die Freistellung mit Burgener abgestimmt war und dieser erst nachträglich am Donnerstag einen Rückzieher machte. Dann kann man zwar mit Streller uneins sein bezüglich seines Willens zum Trainerwechsel, aber Burgener hat dies mitzuverantworten und darüber hinaus trägt er die Verantwortung für das unsägliche Hin und Her.

    Interessant ist auch Burgener‘s offenbar enge Beziehung zum Blick, welche durch das jüngste Exklusivinterview untermauert wird. Schon letzten Sommer berichtete der Blick bereits unmittelbar nach Wicky‘s Entlassung von Koller als künftigem FCB-Trainer. Ein Zufall?

  16. #5506
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    03.01.2019
    Beiträge
    252

    Standard

    Noch etwas wass mich erstaunt ist Das Frau Bigler,nirgends ein Thema ist,obwohl Sie Lange Zeit einen Wichtigen Fcb Posten Hatte, oder noch Hatt.Wie währs wenn Sie in Eines der Führungs Gremien kämmte.Eso wie es ist kann es nach meiner meinung auch nicht Weitergehen.

  17. #5507
    Erfahrener Benutzer Avatar von Back in town
    Registriert seit
    09.10.2007
    Beiträge
    1.528

    Standard

    Zitat Zitat von Platypus Beitrag anzeigen
    @Back in town: Wie erklärst du dir in deiner Schwarz (Streller)-Weiss (Burgener)-Ideologie, dass Burgener am Mittwoch die angeblich urplötzliche und überraschende Freistellung Kollers durch Streller einfach schluckte und erst am Donnerstag zurücknahm? Und dies nachdem bereits am Dienstag im Blick vermeldet wurde, Koller sei weg? Die Freistellung kann also nicht derart überraschend gekommen sein, dass Burgener in Schockstarre sitzen blieb und kein Wort mehr über die Lippen brachte.

    Es ist doch um Welten naheliegender, dass die Freistellung mit Burgener abgestimmt war und dieser erst nachträglich am Donnerstag einen Rückzieher machte. Dann kann man zwar mit Streller uneins sein bezüglich seines Willens zum Trainerwechsel, aber Burgener hat dies mitzuverantworten und darüber hinaus trägt er die Verantwortung für das unsägliche Hin und Her.
    Ich habe keine vernünftige Erklärung was zwischen Freistellung durch Streller und re-aktivierung Koller's durch Burgener geschah. Burgener weicht auf diese Frage mehrfach aus und man kann hier nur spekulieren und selber 1+1 zusammenzählen. Wenn Streller mit der Entlassung unkontrolliert ausgeschert ist, war vermutlich Burgener tatsächlich in einer Schockstarre, da dieser Ausgang offensichtlich anders geplant war, sonst hätte man bei Koller nicht lange um den heissen Brei geredet und ihn bereits vor Wochen entlassen und bei dem Meeting mit dem neuen Trainer kommuniziert, denn die Zeit für einen Trainer Neubeginn war viel zu knapp. Es kann aber auch sein, dass Burgener hier im Forum unsere Pro-Koller Voten (und die vielen Umfragen bei anderen Zeitungen) las, die Statistik nochmal zu Gemüte führte und den Entscheid rückgängig machte, weil es absolut keinen plausiblen Grund gab, Koller zu entlassen, dazu noch Tage vor dem Trainingsstart und Wochen vor den wichtigen Quali Spielen. Es braucht halt auch Huevos, so einen Entscheid zu kippen und dafür bin ich Burgener dankbar (was aber nicht heisst, dass er dadurch meine Absolution erhält)

    Ich sehe übrigens nicht Schwarz-Weiss bei Burgener/Streller, sondern betrachte die gut/schlecht Zuordnung situationsbedingt.

  18. #5508
    Erfahrener Benutzer Avatar von SubComandante
    Registriert seit
    07.12.2004
    Ort
    /bin/weg
    Beiträge
    6.401

    Standard

    Die Erklärung dürfte relativ einfach sein. Wenn Streller ohne Absprache mit dem Präsi den Koller freigestellt hat und es eben dieser Präsi beim Gespräch erfährt... Ich meine, da lässt Du Dir erst mal etwas Zeit, denkst nach und redest mit anderen Exponenten des Vereins. Bei einer Rücknahme des Entscheides dürfte wohl auch klar gewesen sein, dass Streller das Handtuch werfen wird. Darum nicht vorschnell handeln, sondern erstmal alles Revue passen lassen und dann am nächsten Morgen handeln.

    Hach, was hatten wir vor über 2 Jahren noch eine Führung...

  19. #5509
    Erfahrener Benutzer Avatar von Back in town
    Registriert seit
    09.10.2007
    Beiträge
    1.528

    Standard

    Zitat Zitat von nobilissa Beitrag anzeigen
    Und sonst: es empfiehlt sich generell, über wichtigen Entscheiden und plötzlichen Konstellationsänderungen eine Nacht zu schlafen.
    Der Rausschmiss war unkontrolliert und geschah aus dem Affekt, das interepretiere ich aus der "plötzlichen Konstellationsänderung".
    Bleibt nur noch die Frage, warum man Streller nicht sofort aus Aarau zurückgepfiffen hat und es erst so weit kommen liess. Steckte Burgener in dieser Woche in einem Funkloch ?

  20. #5510
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.03.2006
    Beiträge
    9.870

    Standard

    Zitat Zitat von Platypus Beitrag anzeigen
    ...Interessant ist auch Burgener‘s offenbar enge Beziehung zum Blick, welche durch das jüngste Exklusivinterview untermauert wird. ...
    Vielleicht hat Herr Burgener die Pressemitteilung des FCB weder gelesen noch abgesegnet, weil auch die Kominukationsabtheilung macht, was sie will.

  21. #5511
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    24.06.2011
    Beiträge
    1.024

    Standard

    Zitat Zitat von nobilissa Beitrag anzeigen
    Vielleicht hat Herr Burgener die Pressemitteilung des FCB weder gelesen noch abgesegnet, weil auch die Kominukationsabtheilung macht, was sie will.
    Das wäre aber auch sehr bedenklich. Jeder Fan liest die Mitteilungen, die via FCB-App verbreitet werden und der Präsident kennt sie nicht?

    Um es mit deinen Worten auszudrücken: Das Kaninchen muss aus der Höhle und sich Flügel wachsen lassen, wenn es souverän und erhaben werden möchte.

  22. #5512
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    08.10.2014
    Beiträge
    283

    Standard

    Zitat Zitat von Platypus Beitrag anzeigen
    @Back in town: Wie erklärst du dir in deiner Schwarz (Streller)-Weiss (Burgener)-Ideologie, dass Burgener am Mittwoch die angeblich urplötzliche und überraschende Freistellung Kollers durch Streller einfach schluckte und erst am Donnerstag zurücknahm? Und dies nachdem bereits am Dienstag im Blick vermeldet wurde, Koller sei weg? Die Freistellung kann also nicht derart überraschend gekommen sein, dass Burgener in Schockstarre sitzen blieb und kein Wort mehr über die Lippen brachte.

    Es ist doch um Welten naheliegender, dass die Freistellung mit Burgener abgestimmt war und dieser erst nachträglich am Donnerstag einen Rückzieher machte. Dann kann man zwar mit Streller uneins sein bezüglich seines Willens zum Trainerwechsel, aber Burgener hat dies mitzuverantworten und darüber hinaus trägt er die Verantwortung für das unsägliche Hin und Her.

    Interessant ist auch Burgener‘s offenbar enge Beziehung zum Blick, welche durch das jüngste Exklusivinterview untermauert wird. Schon letzten Sommer berichtete der Blick bereits unmittelbar nach Wicky‘s Entlassung von Koller als künftigem FCB-Trainer. Ein Zufall?
    Nehmen wir an, dass die Saison gemeinsam analysiert wurde an dieser Sitzung. Es gab Kritik durch Streller am Trainer, dieser wehrte sich mit Zahlen und Fakten. Irgendwann ist es eskaliert und hat sich in der von Streller ausgesprochenen Entlassung entladen. Koller verlässt den Raum und packt im Büro seine Sachen. Burgener und Heri sitzen baff da, besprechen dann das ganze mit Streller. Im Verlauf des Tages stellt sich heraus, dass Streller ohne Rücksprache mit Burgener oder Heri quasi über deren Köpfe hinweg gehandelt hat. Ein absolutes No-Go. Da man sich aber kennt und gut gesinnt ist, bietet man einen "freiwilligen Rücktritt" an, um Streller die Möglichkeit zu geben, das Gesicht in der Öffentlichkeit zu wahren. Dieser verabschieded sich dann von den Spielern per SMS, leitet diese aber auch Blick weiter. Dieser verlangt nun ein Exklusivinterview mit Burgener, falls dieser nicht will, dass die Identität des Maulwurfs veröffentlicht wird. Um Streller zu schützen, willigt Burgener ein.

    Ob sich das so oder ähnlich zugetragen hat, werden wir wohl nie erfahren. Mutet schon beinahe wie ein Thriller an, um ehrlich zu sein. Ich wollte eigentlich lediglich aufzeigen, dass es zahlreiche Variablen und Möglichkeiten gibt, die es zu beachten gilt, wenn wir das aktuelle Verhalten von Burgener erklären oder erschliessen wollen.

  23. #5513
    Benutzer
    Registriert seit
    19.07.2018
    Beiträge
    91

    Standard

    Zitat Zitat von B.Richterstatter Beitrag anzeigen
    Nehmen wir an, dass die Saison gemeinsam analysiert wurde an dieser Sitzung. Es gab Kritik durch Streller am Trainer, dieser wehrte sich mit Zahlen und Fakten. Irgendwann ist es eskaliert und hat sich in der von Streller ausgesprochenen Entlassung entladen. Koller verlässt den Raum und packt im Büro seine Sachen. Burgener und Heri sitzen baff da, besprechen dann das ganze mit Streller. Im Verlauf des Tages stellt sich heraus, dass Streller ohne Rücksprache mit Burgener oder Heri quasi über deren Köpfe hinweg gehandelt hat. Ein absolutes No-Go. Da man sich aber kennt und gut gesinnt ist, bietet man einen "freiwilligen Rücktritt" an, um Streller die Möglichkeit zu geben, das Gesicht in der Öffentlichkeit zu wahren. Dieser verabschieded sich dann von den Spielern per SMS, leitet diese aber auch Blick weiter. Dieser verlangt nun ein Exklusivinterview mit Burgener, falls dieser nicht will, dass die Identität des Maulwurfs veröffentlicht wird. Um Streller zu schützen, willigt Burgener ein.
    Ich bin mir mittlerweile ziemlich sicher, dass sich die Sache ziemlich genau so abgespielt hat. Das SMS kam wohl von Streller direkt oder via Jassgruppe zum Blick.

    Hat mir übrigens auch ein Kollege, der an der Dufourstrasse arbeitet, indirekt so bestätigt.

  24. #5514
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.03.2013
    Beiträge
    1.372

    Standard

    Zitat Zitat von B.Richterstatter Beitrag anzeigen
    Nehmen wir an, dass die Saison gemeinsam analysiert wurde an dieser Sitzung. Es gab Kritik durch Streller am Trainer, dieser wehrte sich mit Zahlen und Fakten. Irgendwann ist es eskaliert und hat sich in der von Streller ausgesprochenen Entlassung entladen. Koller verlässt den Raum und packt im Büro seine Sachen. Burgener und Heri sitzen baff da, besprechen dann das ganze mit Streller. Im Verlauf des Tages stellt sich heraus, dass Streller ohne Rücksprache mit Burgener oder Heri quasi über deren Köpfe hinweg gehandelt hat. Ein absolutes No-Go. Da man sich aber kennt und gut gesinnt ist, bietet man einen "freiwilligen Rücktritt" an, um Streller die Möglichkeit zu geben, das Gesicht in der Öffentlichkeit zu wahren. Dieser verabschieded sich dann von den Spielern per SMS, leitet diese aber auch Blick weiter. Dieser verlangt nun ein Exklusivinterview mit Burgener, falls dieser nicht will, dass die Identität des Maulwurfs veröffentlicht wird. Um Streller zu schützen, willigt Burgener ein.

    Ob sich das so oder ähnlich zugetragen hat, werden wir wohl nie erfahren. Mutet schon beinahe wie ein Thriller an, um ehrlich zu sein. Ich wollte eigentlich lediglich aufzeigen, dass es zahlreiche Variablen und Möglichkeiten gibt, die es zu beachten gilt, wenn wir das aktuelle Verhalten von Burgener erklären oder erschliessen wollen.
    Steile These. Aber nicht mal ganz so abwegig. Spricht jedenfalls nichts dagegen, hat eine Plausibilität - ohne dass damit gesagt ist, dass sie in allen Details auch wirklich stimmt. Aber so ist das halt beim jetzigen (Des)Informations- und (Nicht-)Kommunikationsstand: Anything goes - alles ist möglich. Das Gegenteil aber genauso.

  25. #5515
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    24.06.2011
    Beiträge
    1.024

    Standard

    Das erscheint mir völlig abwegig. Worin läge denn das Interesse von Streller, Interna an den Blick weiterzugeben? Das schadet ihm ja selbst am meisten. Wenn beispielsweise nichts über die Verhandlungen mit Rahmen und Aarau an die Öffentlichkeit gedrungen wäre, hätte es Streller‘s Leben in der letzten Woche sicher erleichtert.

    Aber wenn ihr die Selbstkasteiungsthese plausibel findet, dann sei euch das unbenommen. Streller ist das Böse und jetzt wird alles wieder gut... .

  26. #5516
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    12.12.2004
    Beiträge
    221

    Standard

    ihr habt sie doch echt nicht mehr alle, meine güte wie abgrund tief peinlich kann es denn noch werden....
    genau genau, streller schiebt die sms dem blick zu....ausgerechnet seinem buddy blick...tschöss, eure drogen möcht ich haben

  27. #5517
    Erfahrener Benutzer Avatar von franktroxler
    Registriert seit
    25.10.2011
    Ort
    LDN
    Beiträge
    228

    Standard

    Ziemlich interessant was sich einige für Thesen ausdenken..

    Nun falls dies alles so passiert ist, frage ich die Forum-Experten:
    1. Haben Burgner und co. kein Internet? Oder haben diese einfach seit 8 Monaten keine Zeitung gelesen? Es war so ziemlich klar, dass Koller gehen muss. Zu viele Zeitungen berichteten einstimmig darüber. Wäre es da nicht verkehrt mal als Verantwortliche zusammen zu sitzen und zu besprechen von wo diese Geschichten kommen?
    2. Es hiess ja immer es wird eine Saisonanalyse gemacht. Dies wurde von Streller & Burgener jeweils bestätigt. Keiner der beiden hat Koller demonstrativ den Rücken gestärkt.
    Abgesehen ob Pro/Contra Koller.. weshalb macht man diese Saisonanalyse nicht vor den Ferien? Insbesondere nach einer nicht wirklich tollen Saison. Hätte man das Double mit x Punkten Vorsprung geholt hätte ich das noch lasch gefunden aber akzeptiert.
    3. Weshalb sollte Burgener dieses Interview mit diesem Schundblatt einwilligen um Streller zu schützen? Dies ist einfach nur noch lustig, da er sich ja so selber ins Bein schiesst um Streller's image zu retten? LOL

  28. #5518
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    17.11.2007
    Beiträge
    2.086

    Standard

    Franco Costanzo wohnst seit ein paar Monaten wieder in der Region Basel. Ein kluger und besonnener Typ, den ich sehr gerne in der Vereinsfühung sehen möchte.

  29. #5519
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    22.04.2011
    Beiträge
    4.374

    Standard

    Zitat Zitat von Libero Grande Beitrag anzeigen
    Es bleibt zu hoffen, dass der Trainerstaff - zusammen mit den Spielern - an der Rückrunde anknüpfen kann. Alles andere ist unwichtig.
    Richtig! Und wir Fans sollten unsere Energie darauf verwenden, sie dabei bestmöglichst zu unterstützen, anstatt uns hier in unsägliche Spekulationen zu verlieren. Wenn die Mannschaft in einem überraschend gut gefüllten Joggeli (!) einen tollen Saisonstart hinlegt, interessiert es bald niemanden mehr, ...
    ...wer denn nun Koller entlassen wollte.
    ...warum Rahmen nicht verpflichtet wurde.
    ...welche 11 Spieler sich im Dezember beim Präsidenten beschwerten.
    ...wer mit dem Blick redete.
    ...

    Wir sind doch alle FCB-Fans, weil wir in erster Linie eine gute 1.Mannschaft des FCB sehen wollen. zeigen wir der Restschweiz, dass "Basel halt anders tickt" und schreien wir die 1.Mannschaft von Sieg zu Sieg - dann wird all das momentane Theater schnell in Vergessenheit geraten.

  30. #5520
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.03.2006
    Beiträge
    9.870

    Standard

    Zitat Zitat von Platypus Beitrag anzeigen
    Das erscheint mir völlig abwegig. Worin läge denn das Interesse von Streller, Interna an den Blick weiterzugeben? Das schadet ihm ja selbst am meisten....
    Richtig.
    Und wenn, dann hätte er die relevante Information direkt mitgeteilt und hätte doch nicht den verschwurbelten Weg via dieses SMS gewählt - von dem es verwunderlicherweise kein (nicht einmal ein gefaktes) Bild gibt.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •