Seite 132 von 216 ErsteErste ... 3282122130131132133134142182 ... LetzteLetzte
Ergebnis 3.931 bis 3.960 von 6455

Thema: Informationen und Spekulationen um unsere neue Vereinsführung

  1. #3931
    Erfahrener Benutzer Avatar von Parzival
    Registriert seit
    29.07.2008
    Beiträge
    150

    Standard

    Es werden einige Personalentscheide fallen müssen, bis das Drama ein Ende hat. Das schlimmste was uns jetzt eigentlich passieren könnte, ist dass man die Rückrunde so gestalten kann, dass man das Gefühl hat Fortschritte gemacht zu haben, dann passiert nämlich gar nichts und es geht weiter wie bisher.

    Das alles hat aber nichts mit Dinge wie Club Kooperationen, etc. zu tun. Das hat meiner Meinung absolut keinen Einfluss auf die Leistung der Mannschaft und ich bin mir sicher, dass man die Sache anders anschauen würde, hätten wir das mit einem Verein wie Boca Juniors oder ähnlich gemacht... Was aber sicher ist, ist dass man beim FCB ein paar neue Stellen schaffen muss, um dafür zu sorgen, dass das Tagesgeschäft die aufmerksamkeit erfährt die es verdient und vor allem damit man die Harmonie etwas stört, denn es kommt mir so vor als wäre man etwas gar zu gemütlich eingenistet in der Chefetage.
    "Die Schweden sind wie die Mittdreißiger in der Disco: Hinten reinstellen und warten, ob sich was ergibt." -
    Thomas Hitzlsperger


  2. #3932
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.03.2006
    Beiträge
    9.600

    Standard

    Zitat Zitat von Back in town Beitrag anzeigen
    Das kannst du nicht wissen. Ich würde es drauf ankommen lassen. Was ist das schlimmste, was uns passieren könnte ? Eben.
    Formulier mal konkret Deine Wünsche für den FCB: die Ziele, wie man sie erreicht und wie man das Ganze finanziert. Möglichst realistisch, wenns geht.

    x-beliebiger Investor..... Es überkommt einen ein Grauen.

    Herr Heusler hat seinen Abschied lange geplant. Er wollte eine regionale Verankerung des FCB. Letztlich waren drei Kandidaten da. Zwei davon sind relativ schnell abgesprungen. Da steht keine lange Schlange vor der Tür.

    Roger Federer ? Vielleicht finanziert er mal was oder übernimmt eine Bürgschaft. Aber der wird sich seinen Namen und seine Marke (sic !) bestimmt nicht ruinieren wollen mit einem Harakiri-Unterfangen, wie es die Übernahme eines Fussballclubs darstellt.

    Der FCB hat übrigens den indischen Verein nicht gekauft. Er hat Anteile daran erworben und ein Investitionsprojekt auf die Beine gestellt, das vorerst auf drei Jahre befristet ist.
    Geändert von nobilissa (12.02.2019 um 07:12 Uhr)

  3. #3933
    Erfahrener Benutzer Avatar von Schwarzbueb
    Registriert seit
    09.12.2004
    Ort
    Schwarzbuebeland
    Beiträge
    1.282

    Standard

    Zitat Zitat von Back in town Beitrag anzeigen
    Das kannst du nicht wissen. Ich würde es drauf ankommen lassen. Was ist das schlimmste, was uns passieren könnte ? Eben.
    Diese Zeile erklärt Hunderte Deiner letzten Beiträge und zeigt auch hübsch, weshalb fast jedem hier drin der Disput mit Dir igendwann ganz einfach verleidet.

  4. #3934
    Erfahrener Benutzer Avatar von zBasel Fondue
    Registriert seit
    31.01.2006
    Ort
    @Home
    Beiträge
    2.146

    Standard

    Zitat Zitat von Back in town Beitrag anzeigen
    Das kannst du nicht wissen. Ich würde es drauf ankommen lassen. Was ist das schlimmste, was uns passieren könnte ? Eben.
    Einen Arabischen Investor der den FCB in den Konkurs führt?
    Oder einen Investor der das Logo und die Vereinsfarben ändert?

  5. #3935
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    13.05.2008
    Beiträge
    3.081

    Standard

    Zitat Zitat von Back in town Beitrag anzeigen
    Das kannst du nicht wissen. Ich würde es drauf ankommen lassen. Was ist das schlimmste, was uns passieren könnte ? Eben.
    Rasenballclub (RB) Basel

  6. #3936
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.06.2017
    Beiträge
    437

    Standard

    Zitat Zitat von nobilissa Beitrag anzeigen
    Formulier mal konkret Deine Wünsche für den FCB: die Ziele, wie man sie erreicht und wie man das Ganze finanziert. Möglichst realistisch, wenns geht.

    x-beliebiger Investor..... Es überkommt einen ein Grauen.

    Herr Heusler hat seinen Abschied lange geplant. Er wollte eine regionale Verankerung des FCB. Letztlich waren drei Kandidaten da. Zwei davon sind relativ schnell abgesprungen. Da steht keine lange Schlange vor der Tür.

    Roger Federer ? Vielleicht finanziert er mal was oder übernimmt eine Bürgschaft. Aber der wird sich seinen Namen und seine Marke (sic !) bestimmt nicht ruinieren wollen mit einem Harakiri-Unterfangen, wie es die Übernahme eines Fussballclubs darstellt.

    Der FCB hat übrigens den indischen Verein nicht gekauft. Er hat Anteile daran erworben und ein Investitionsprojekt auf die Beine gestellt, das vorerst auf drei Jahre befristet ist.

    Ziel: Zu Beginn jeder Saison Favorit auf den Meistertitel zu sein. Europäische Exploits, d.h. langfristig zu einem Finalanwärter für ein europäisches Finale werden. Nochmals einfacher formuliert: Das Geld in der Champions League absahnen um auch einmal ein Europaleague-Finale zu gewinnen, oder zumindest den neuen dritten Wettbewerb, der nun entstehen soll. Das heisst sportlich ca. Top 30-15 Europas.

    Mit unserem Koeffizienten ist es relativ einfach in die CL zu kommen und dort sehr viel Geld zu verdienen. In Europa wären wir zurzeit sehr wahrscheinlich sogar noch immer der Club wo der ROI bei diesem Geschäftsmodell am höchsten ist, weil man hier am wenigsten investieren müsste um wieder Meister zu werden, oder die CL-Quali als Zweiter zu schaffen.

    CL-Geldverteilung

    Anteil für die Vereine, die an der UEFA Champions League teilnehmen (ab Gruppenphase)
    Voraussichtliche Beträge (insgesamt EUR 1,95 Mrd.)
    Die Nettoeinnahmen für die teilnehmenden Klubs werden auf vier Säulen aufgeteilt:
    • 25 % werden den Startprämien zugewiesen (EUR 488 Mio.);
    • 30 % werden den leistungsabhängigen Festbeträgen zugewiesen (EUR 585 Mio.);
    • 30 % werden auf der Basis der leistungsabhängigen Koeffizientenrangliste aus den vergangenen zehn Jahren verteilt (EUR 585 Mio.);
    • 15 % werden den variablen Beträgen (Marktpool) zugewiesen (EUR 292 Mio.).
    Anfang dieser Saison hätte der FCB bei erfolgreicher Quali also

    1. Startprämie = 15.25 Mio Euro eingenommen

    2. auf der Basis der leistungsabhängigen Koeffizientenrangliste aus den vergangenen zehn Jahren

    Es gibt eine neue Rangliste auf Basis der Leistungen aus den vergangenen zehn Jahren. Über die in diesem Zeitraum angesammelten Spielpunkte hinaus enthält die Rangliste jetzt auch Bonuspunkte für den Gewinn der UEFA Champions League bzw. des Pokals der europäischen Meistervereine, den Gewinn der UEFA Europa League bzw. des UEFA-Pokals sowie des Pokals der Pokalsieger. Auf der Grundlage dieser Parameter wurde eine Rangliste erstellt und der Gesamtbetrag von EUR 585,05 Mio. in „Koeffizientenanteile“ aufgeteilt, wobei jeder Anteil EUR 1,108 Mio. entspricht. Das am schlechtesten platzierte Team erhält einen Anteil (EUR 1,108 Mio.); für jeden Rang kommt ein zusätzlicher Anteil hinzu, so dass das am besten platzierte Team 32 Anteile (EUR 35,46 Mio.) erhält.
    Dort hätten wir 14 Teams hinter uns gelassen also 15 Anteile bekommen = 16.62 Mio Euro

    3. Leistungsabhängig

    In der Gruppenphase werden für jedes Spiel leistungsabhängige Prämien gezahlt: EUR 2,7 Mio. für einen Sieg und EUR 900 000 für ein Unentschieden. Die Restbeträge (d.h. EUR 900 000 pro Unentschieden) werden am Ende entsprechend der Anzahl gewonnener Spiele in der Gruppenphase auf alle daran teilnehmenden Klubs verteilt.

    Vereine, die sich für die K.-o.-Phase qualifizieren, erhalten folgende Beträge:
    • Qualifikation für das Achtelfinale: EUR 9,5 Mio. pro Verein
    • Qualifikation für das Viertelfinale: EUR 10,5 Mio. pro Verein
    • Qualifikation für das Halbfinale: EUR 12 Mio. pro Verein
    • Qualifikation für das Endspiel: EUR 15 Mio. pro Verein
    • Der Sieger der UEFA Champions League erhält weitere EUR 4 Mio.

    Die beiden Vereine, die sich für den UEFA-Superpokal 2018 qualifizieren, erhalten je EUR 3,5 Mio.; der Sieger dieses Spiels erhält zusätzlich EUR 1 Mio.
    Gehen wir hier mal konservativ von einem Sieg und einem Unentschieden aus = 3.6 Mio + 650'000 (Anteil von 23 Unentschieden)

    4. Marketpool = wenige Hunderttausend


    Der FCB konnte also mit zusätzlichen Einnahmen von knapp 36 Mio. Euro rechnen mit einer einzigen CL-Saison. Ticketing und MW-Steigerungen der Spieler sind hier noch nicht mal miteingerechnet.


    Es ist mir noch immer ein Rätsel wie man z.B. einen "20-Tore Doumbia in Teilzeitpensum" wegen ein-zwei Millionen an Gehaltskosten nicht stemmen konnte, bzw. war es einfach nur dumm, da man gleichzeitig altersbedingt auch Janko abgegeben hat.

    Die fehlenden Investitionen in der Startsaison haben das Kader hart zerstört. Aufgrund der vielen Abgänge von Leistungsträgern und danach noch dem Rücktritt von Delgado, hätte, angesichts der zu erwartenden Einahmen in der CL (fast doppelt so hoch als zuvor), in den beiden Saisons der neuen Führung eigentlich mehr denn je investiert werden sollen.

    Das Gegenteil war der Fall:

    https://www.transfermarkt.ch/fc-base...fers/verein/26

    In der Saison 17/18 wurde ein absolutes Sparprogramm gefahren. Man investierte nur ca. 7 Mio Euro obwohl man Transfereinnahmen von über 25 Mio verbuchen konnte.

    18/19 ging der Qualitätsverlust weiter und man investierte nun immerhin wieder gleichviel, wie Heusler und Heitz in ihren letzten drei Saisons. (Nur die Preise sind nunmal seither im Fussball weiter gestiegen).


    Fazit: Die Führung bzw. Burgener wollte knausern und so seinen ROI noch höher schrauben und das ging total in die Hosen. Hoffentlich merkt er noch früh genug, dass man auch investieren muss um beim FCB das Geld wieder reinzuholen. Es fehlt im Moment Qualität für ca. 10-15 Mio Euro. In diesen Apfel sollte er hoffentlich im Sommer spätestens beissen und eine Transferoffensive starten. Das heisst Verstärkungen für min. 10-15 Mio Euro auch wenn uns kein Stammspieler verlässt. Danach hätte man wenigstens wieder eine konkurrenzfähige Mannschaft. Und nunja... vielleicht sollte jemand anders als Marco Streller diese Transfers abwickeln... nur so ein Gedanke.

    Das man nun in der Winterpause nicht reagiert hat um wenigstens Rang 2 abzusichern ist leider kein sehr gutes Zeichen sondern fühlt sich wieder an wie "Sparen, Fixkosten senken solange man es irgendwie rechtfertigen kann"
    Geändert von fcbblog.ch (12.02.2019 um 09:57 Uhr)

  7. #3937
    Erfahrener Benutzer Avatar von Parzival
    Registriert seit
    29.07.2008
    Beiträge
    150

    Standard

    Zitat Zitat von fcbblog.ch Beitrag anzeigen

    Fazit: Die Führung bzw. Burgener wollte knausern und so seinen ROI noch höher schrauben und das ging total in die Hosen. Hoffentlich merkt er noch früh genug, dass man auch investieren muss um beim FCB das Geld wieder reinzuholen. Es fehlt im Moment Qualität für ca. 10-15 Mio Euro. In diesen Apfel sollte er hoffentlich im Sommer spätestens beissen und eine Transferoffensive starten. Das heisst Verstärkungen für min. 10-15 Mio Euro auch wenn uns kein Stammspieler verlässt. Danach hätte man wenigstens wieder eine konkurrenzfähige Mannschaft. Und nunja... vielleicht sollte jemand anders als Marco Streller diese Transfers abwickeln... nur so ein Gedanke.

    Das man nun in der Winterpause nicht reagiert hat um wenigstens Rang 2 abzusichern ist leider kein sehr gutes Zeichen sondern fühlt sich wieder an wie "Sparen, Fixkosten senken solange man es irgendwie rechtfertigen kann"
    Ich bin total froh haben wir diesen Winter nicht einfach wild auf den Buzzer gedrückt um irgendwelche Schnellschüsse zu tätigen. Das hat 2 Gründe:
    a.) Die Schlussplatzierung der derzeitigen Mannschaft wird über Streller's Zukunft entscheiden. Kann man in der derzeitigen Komposition Platz 2 halten, dann wird er bleiben, wenn nicht, dann muss er meiner Meinung nach gehen. Das letzte was wir meiner Meinung nach gebrauchen können, ist ein verzerrtes Bild durch eine leicht bessere Rückrunde, welche ein paar kritische Personalentscheide aufschieben würde.
    b.) Das Schiesspulver wird so oder so im Sommer benötigt und man hat jetzt gute 4 Monate Zeit um sich auf das Sommerfenster vorzubereiten, sprich den Markt zu sondieren.

    Fazit: Ich weiss nicht ob ich lieber die CL verpassen würde, und dafür einen neuen Sportchef kriege (wer den anstellt ist mir nicht klar), oder doch mit Streller nochmal zu versuchen sich zu qualifizieren (ohne Erfolgsgarantie natürlich)...
    "Die Schweden sind wie die Mittdreißiger in der Disco: Hinten reinstellen und warten, ob sich was ergibt." -
    Thomas Hitzlsperger


  8. #3938
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    1.199

    Standard

    Die EL gewinnen? Ihr wisst aber schon was da im Neujahr jeweils für Mannschaften mitkicken? Da müssten wir sicher 50-100 Mio in den Kader investieren um da als Mitfavorit mitzumischen

  9. #3939
    Erfahrener Benutzer Avatar von Gone to Mac
    Registriert seit
    12.12.2004
    Ort
    Basel
    Beiträge
    2.008

    Standard

    Aber was nützts wenn mr en neue Sportchef bekömme, wo denn sicher besser mues sy aber dr räscht vom Vorstand glich isch? Wenn denn muesch tabula rasa mache und das ganze Konzept über dr Huffe wärfe. Das heisst eigentlich nur, dass dr komplett Vorstand mues in corpore go. Aber au denn bisch am gliche Punggt: Wär isch dr nochfolger wos besser macht und au die bruche zerst ca. 2 Joor bis öppis ufbaut isch
    überall rot und blau

  10. #3940
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    28.08.2017
    Beiträge
    1.200

    Standard

    Zitat Zitat von fcbblog.ch Beitrag anzeigen
    ...
    Du machst einen Denkfehler. Wenn du Doumbia tatsächlich seine 2 Mio gibts, wollen anderen nachher auch mehr. Wenn du zusätzlich noch einen Transferoffensive startest, bist du bald bei einem strukturellen Defizit von 25-30 Mio. Da bringen dir dann auch die 36Mio Einnahmen aus dem Vorjahr nichts wenn du dich nicht qualifizierst.

    Desweiteren kann nicht mehr einfach mit einer definitiven Teilnahme gerechnet werden. Die Zeiten, als man als Meister direkt qualifiziert war, sind vorbei und die Quali birgt immer viel Risiko (Maccabi, Cluj).

    Edit: Insgesamt hast du mit deinem Weg ein unglaublich hohes Risiko. Verpasst du die CL 1x sind die Reserven von H&H weg. Verpasst du sie ein 2. Mal startet der Verein in der 5. Liga neu.
    Geändert von JackR (12.02.2019 um 10:56 Uhr)

  11. #3941
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.04.2011
    Beiträge
    3.102

    Standard

    Zitat Zitat von JackR Beitrag anzeigen
    Du machst einen Denkfehler. Wenn du Doumbia tatsächlich seine 2 Mio gibts, wollen anderen nachher auch mehr. Wenn du zusätzlich noch einen Transferoffensive startest, bist du bald bei einem strukturellen Defizit von 25-30 Mio. Da bringen dir dann auch die 36Mio Einnahmen aus dem Vorjahr nichts wenn du dich nicht qualifizierst.

    Desweiteren kann nicht mehr einfach mit einer definitiven Teilnahme gerechnet werden. Die Zeiten, als man als Meister direkt qualifiziert war, sind vorbei und die Quali birgt immer viel Risiko (Maccabi, Cluj).

    Edit: Insgesamt hast du mit deinem Weg ein unglaublich hohes Risiko. Verpasst du die CL 1x sind die Reserven von H&H weg. Verpasst du sie ein 2. Mal startet der Verein in der 5. Liga neu.
    Es gibt aktuell zwei Teams die um den ersten platz Spielen. Der FCB hatte die bessere Ausgangslage, bezüglich finanzen. Ein relativ sicheres investment. Besonders wenn man die Reserven hatte wie der FCB. Aktuell sieht es nach 2 mal verpassen aus. Und die Aussichten für die nächste Saison überzeugen nicht wirklich. Gleichzeitig hat man wenig bis nix eingespart bei den Gehältern und dem hin und her bei Trainer und Spielern.
    Jetzt wird ein 1.5 Millionen Einkauf von Anteilen (ohne unbekannte laufende Kosten bzw. weitere Investments) in Indien als das Heilsbringende Rezept für die unabhängige Aufstellung des FCBs präsentiert. Kannst mal rechnen was der Verein für Gewinn machen muss (der dann auch noch ausgeschüttet werden muss) um auch nur ein relevanter Anteil der Kosten des FCBs zu decken. Evtl. gibt es in ein paar Jahren dann Geld, durch den Verkauf der Anteile. Aber bis zu dem Zeitpunkt besteht des euphemistische strukturelle Defizit weiterhin.
    Hoffentlich weiss Burgener mehr als wir alle und der Verein steht vor einem Sprung in die andere Liga oder ein TV Deal steht bevor. Ansonsten wird sich der Anteil nicht so schnell als Geldvermehrungsanlage eigenen.

  12. #3942
    Erfahrener Benutzer Avatar von Konter
    Registriert seit
    16.05.2014
    Beiträge
    3.962

    Standard

    Zitat Zitat von fcbblog.ch Beitrag anzeigen
    Ziel: Zu Beginn jeder Saison Favorit auf den Meistertitel zu sein. Europäische Exploits, d.h. langfristig zu einem Finalanwärter für ein europäisches Finale werden. Nochmals einfacher formuliert: Das Geld in der Champions League absahnen um auch einmal ein Europaleague-Finale zu gewinnen, oder zumindest den neuen dritten Wettbewerb, der nun entstehen soll. Das heisst sportlich ca. Top 30-15 Europas.
    Völliger Grössenwahn. Seit der Einführung der EL vor 10 Jahren waren genau 2 Teams nicht aus den Top 5 Ligen (Dniprio und Ajax). Beide haben natürlich den Final verloren. Auch zuvor im Uefa Cup Italien, Frankreich, Deutschland, England, Portugal und Spanien. Vereine aus diesen Ligen stehen im Normalfall im Finale. Dann gibts mal ein Vertreter aus Holland, Russland, Ukraine oder Türkei. Wenn man etwas weiter zurückblickt hat es sogar einmal Exoten wie Ungarn oder Schweden darunter. Natürlich je näher zur Gegenwart desto seltener Exoten.

    Ich denke von der Champions League muss ich gar nicht sprechen.
    Nid füre Lohn, für d'Region

  13. #3943
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.04.2011
    Beiträge
    3.102

    Standard

    Zitat Zitat von JackR Beitrag anzeigen
    Du machst einen Denkfehler. Wenn du Doumbia tatsächlich seine 2 Mio gibts, wollen anderen nachher auch mehr. Wenn du zusätzlich noch einen Transferoffensive startest, bist du bald bei einem strukturellen Defizit von 25-30 Mio. Da bringen dir dann auch die 36Mio Einnahmen aus dem Vorjahr nichts wenn du dich nicht qualifizierst.

    Desweiteren kann nicht mehr einfach mit einer definitiven Teilnahme gerechnet werden. Die Zeiten, als man als Meister direkt qualifiziert war, sind vorbei und die Quali birgt immer viel Risiko (Maccabi, Cluj).

    Edit: Insgesamt hast du mit deinem Weg ein unglaublich hohes Risiko. Verpasst du die CL 1x sind die Reserven von H&H weg. Verpasst du sie ein 2. Mal startet der Verein in der 5. Liga neu.
    Gehaltsunterschiede wird es immer geben, sie müssen nebst halbwegs angemessen (was auch immer das heisst, ich weiss das ist schwammig) aber Begründbar sein. Durch Leistung.
    Ich glaube das Gehalt von Stocker ist für die Moral und die Gehältsforderungen viel schlimmer als das eines Doumbias der Leistung bringt.

  14. #3944
    Erfahrener Benutzer Avatar von John_Clark
    Registriert seit
    14.12.2004
    Beiträge
    1.622

    Standard

    Zitat Zitat von Konter Beitrag anzeigen
    Völliger Grössenwahn. Seit der Einführung der EL vor 10 Jahren waren genau 2 Teams nicht aus den Top 5 Ligen (Dniprio und Ajax). Beide haben natürlich den Final verloren. Auch zuvor im Uefa Cup Italien, Frankreich, Deutschland, England, Portugal und Spanien. Vereine aus diesen Ligen stehen im Normalfall im Finale. Dann gibts mal ein Vertreter aus Holland, Russland, Ukraine oder Türkei. Wenn man etwas weiter zurückblickt hat es sogar einmal Exoten wie Ungarn oder Schweden darunter. Natürlich je näher zur Gegenwart desto seltener Exoten.

    Ich denke von der Champions League muss ich gar nicht sprechen.
    Eigentlich müssen wir da also schon gar nicht erst antreten...

  15. #3945
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.04.2011
    Beiträge
    3.102

    Standard

    Zitat Zitat von fcbblog.ch Beitrag anzeigen
    Ziel: Zu Beginn jeder Saison Favorit auf den Meistertitel zu sein. Europäische Exploits, d.h. langfristig zu einem Finalanwärter für ein europäisches Finale werden. Nochmals einfacher formuliert: Das Geld in der Champions League absahnen um auch einmal ein Europaleague-Finale zu gewinnen, oder zumindest den neuen dritten Wettbewerb, der nun entstehen soll. Das heisst sportlich ca. Top 30-15 Europas.
    Ich würde den Europäischen Teil jetzt mal freundlich als "ambitioniert" bezeichnen.
    Mehr als zwischendurch mal mit einem Eurpäischen-Exploit Freude machen wird für den FCB nicht drinliegen. Irgendeinmal den einmal-im-leben-lucky-punch EL Final liegt auch drinn (so ala Griechenland 2004) wenn allesallesallesalles für Basel läuft.

  16. #3946
    Erfahrener Benutzer Avatar von Yazid
    Registriert seit
    11.07.2006
    Beiträge
    3.162

    Standard

    Zum Glück kommt also bald mal der dritte Europacup...

  17. #3947
    Erfahrener Benutzer Avatar von Konter
    Registriert seit
    16.05.2014
    Beiträge
    3.962

    Standard

    Zitat Zitat von John_Clark Beitrag anzeigen
    Eigentlich müssen wir da also schon gar nicht erst antreten...
    Natürlich schon.

    Aber eine Strategie für den Gewinn eines europäischen Wettbewerbs zu entwicklen, mit entsprechenden finanziellen Risiken wäre ein totaler Harakiri-Versuch. Wenn es 2x nicht mit dem Titel klappt, ja dann muss ordentlich Geld reingebuttert werden. Siehe Man City oder PSG. Das sind Vereine, die alles darauf ausgelegt haben die CL zu gewinnen und jetzt muss man die GRenzen des Financial Fairplays aber dermassen überstrapazieren, dass es noch aufgeht mit der Deckung der Kaderkosten.

    Das Ziel des FCBs muss es bleiben ein Team bereitzustellen, dass bereit ist, sich für die europäischen Wettbewerbe zu qualifizieren und zumindest nach der Winterpause in der EL zu spielen. Das war schon lange eine vernünftige Zielvorgabe des Vereins und bleibt es auch weiterhin.
    Nid füre Lohn, für d'Region

  18. #3948
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    28.08.2017
    Beiträge
    1.200

    Standard

    Zitat Zitat von rhybrugg Beitrag anzeigen
    Gehaltsunterschiede wird es immer geben, sie müssen nebst halbwegs angemessen (was auch immer das heisst, ich weiss das ist schwammig) aber Begründbar sein. Durch Leistung.
    Ich glaube das Gehalt von Stocker ist für die Moral und die Gehältsforderungen viel schlimmer als das eines Doumbias der Leistung bringt.
    Absolut. Zu Stocker: Wenn er so weiterspielt, wird er mMn nicht mehr lange hier sein. Dann ist auch das Gehaltsgefüge wieder etwas mehr im Lot.

  19. #3949
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    28.08.2017
    Beiträge
    1.200

    Standard

    Zitat Zitat von rhybrugg Beitrag anzeigen
    Es gibt aktuell zwei Teams die um den ersten platz Spielen. Der FCB hatte die bessere Ausgangslage, bezüglich finanzen. Ein relativ sicheres investment. Besonders wenn man die Reserven hatte wie der FCB.
    Was genau willst du damit audrücken?
    Zitat Zitat von rhybrugg Beitrag anzeigen
    Gleichzeitig hat man wenig bis nix eingespart bei den Gehältern und dem hin und her bei Trainer und Spielern.
    Quelle?

    Zitat Zitat von rhybrugg Beitrag anzeigen
    Jetzt wird ein 1.5 Millionen Einkauf von Anteilen (ohne unbekannte laufende Kosten bzw. weitere Investments) in Indien als das Heilsbringende Rezept für die unabhängige Aufstellung des FCBs präsentiert.
    Niemand tut das.

    Zitat Zitat von rhybrugg Beitrag anzeigen
    Kannst mal rechnen was der Verein für Gewinn machen muss (der dann auch noch ausgeschüttet werden muss) um auch nur ein relevanter Anteil der Kosten des FCBs zu decken. Evtl. gibt es in ein paar Jahren dann Geld, durch den Verkauf der Anteile.
    Der indische Verein muss nicht zwingend Gewinn abwerfen. Es kann auch sein, dass in ein paar Jahren mal ein indischer Spieler hier aufkreuzt und anschliessend 3-4 Mal mehr Fernsehzuschauer vorhanden sind als zuvor.

  20. #3950
    Erfahrener Benutzer Avatar von Parzival
    Registriert seit
    29.07.2008
    Beiträge
    150

    Standard

    Zitat Zitat von JackR Beitrag anzeigen
    Absolut. Zu Stocker: Wenn er so weiterspielt, wird er mMn nicht mehr lange hier sein. Dann ist auch das Gehaltsgefüge wieder etwas mehr im Lot.
    Naja...

    Der Durchschnittliche FCB Spieler verdient seit 2014 im Schnitt zwischen 900k und 1m...
    "Die Schweden sind wie die Mittdreißiger in der Disco: Hinten reinstellen und warten, ob sich was ergibt." -
    Thomas Hitzlsperger


  21. #3951
    Erfahrener Benutzer Avatar von Parzival
    Registriert seit
    29.07.2008
    Beiträge
    150

    Standard

    Zitat Zitat von rhybrugg Beitrag anzeigen
    Es gibt aktuell zwei Teams die um den ersten platz Spielen. Der FCB hatte die bessere Ausgangslage, bezüglich finanzen. Ein relativ sicheres investment. Besonders wenn man die Reserven hatte wie der FCB. Aktuell sieht es nach 2 mal verpassen aus. Und die Aussichten für die nächste Saison überzeugen nicht wirklich. Gleichzeitig hat man wenig bis nix eingespart bei den Gehältern und dem hin und her bei Trainer und Spielern.
    Jetzt wird ein 1.5 Millionen Einkauf von Anteilen (ohne unbekannte laufende Kosten bzw. weitere Investments) in Indien als das Heilsbringende Rezept für die unabhängige Aufstellung des FCBs präsentiert. Kannst mal rechnen was der Verein für Gewinn machen muss (der dann auch noch ausgeschüttet werden muss) um auch nur ein relevanter Anteil der Kosten des FCBs zu decken. Evtl. gibt es in ein paar Jahren dann Geld, durch den Verkauf der Anteile. Aber bis zu dem Zeitpunkt besteht des euphemistische strukturelle Defizit weiterhin.
    Hoffentlich weiss Burgener mehr als wir alle und der Verein steht vor einem Sprung in die andere Liga oder ein TV Deal steht bevor. Ansonsten wird sich der Anteil nicht so schnell als Geldvermehrungsanlage eigenen.
    Die laufenden Kosten (Reisen, etc.) sind laut Heri in den 1.5m eingerechnet.
    "Die Schweden sind wie die Mittdreißiger in der Disco: Hinten reinstellen und warten, ob sich was ergibt." -
    Thomas Hitzlsperger


  22. #3952
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.04.2011
    Beiträge
    3.102

    Standard

    Zitat Zitat von JackR Beitrag anzeigen
    Was genau willst du damit audrücken?
    Dass es ein überschaubares Risiko gewesen wäre mehr Geld in die Spieler zu stecken. Verglichen mit den möglichen Einnahmen (plus Wertsteigerung der Spieler).


    Zitat Zitat von JackR Beitrag anzeigen
    Quelle?
    Meine Vermutung. Anzahl Spieler (und Trainer und sonstige Jöbblis) die auf der Gehaltsliste stehen und standen. Spieler wie Stocker, Frei und Widmer werden nicht für ein Butterbrot spielen.


    Zitat Zitat von JackR Beitrag anzeigen
    Niemand tut das.
    Das Investement wurde in diversen Posts als "weitsichtig" und "finanziell breiter aufgestellt" gelobt. Nicht als heilsbringend, da gebe ich dir recht.

    Zitat Zitat von JackR Beitrag anzeigen
    Der indische Verein muss nicht zwingend Gewinn abwerfen. Es kann auch sein, dass in ein paar Jahren mal ein indischer Spieler hier aufkreuzt und anschliessend 3-4 Mal mehr Fernsehzuschauer vorhanden sind als zuvor.
    Die Chancen dass ein indischer Spieler bald in der SL spielt erachte ich für recht klein. Angesicht des aktuellen niveaus der Spieler, Infrastruktur, Förderung. Selbst wenn dann ein paar Millionen Inder plötzlich den FCB schauen würden, würde das nicht plötzlich ein Geldsegen auslösen. Die lokalen Sponsoren interessieren sich wohl nicht für die indischen Zuschauer, nachhaltig ist es nicht (Spieler weg, Zuschauer weg), Verträge sind schon am laufen usw.

  23. #3953
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.03.2005
    Beiträge
    15.078

    Standard

    Zitat Zitat von Parzival Beitrag anzeigen

    Fazit: Ich weiss nicht ob ich lieber die CL verpassen würde, und dafür einen neuen Sportchef kriege (wer den anstellt ist mir nicht klar), oder doch mit Streller nochmal zu versuchen sich zu qualifizieren (ohne Erfolgsgarantie natürlich)...

    Seit wann gibt es dies, eine erfolgsgarantie?
    PSG versucht schon seit x jahren die CL zu gewinnen, investiert millionen und scheitert jahr für jahr

  24. #3954
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.03.2005
    Beiträge
    15.078

    Standard

    Zitat Zitat von EffCeeBee Beitrag anzeigen
    Die EL gewinnen? Ihr wisst aber schon was da im Neujahr jeweils für Mannschaften mitkicken? Da müssten wir sicher 50-100 Mio in den Kader investieren um da als Mitfavorit mitzumischen


    Ja
    Das halbfinale gegen die engländer hat es gezeigt und dies obwohl schon damals keine deiner genannten summen in spieler investiert wurden

  25. #3955
    Erfahrener Benutzer Avatar von John_Clark
    Registriert seit
    14.12.2004
    Beiträge
    1.622

    Standard

    Zitat Zitat von JackR Beitrag anzeigen
    Absolut. Zu Stocker: Wenn er so weiterspielt, wird er mMn nicht mehr lange hier sein. Dann ist auch das Gehaltsgefüge wieder etwas mehr im Lot.
    Wenn ers in diesem Halbjahr nicht packt muss er weg.

  26. #3956
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    30.11.2016
    Beiträge
    108

    Standard

    Zitat Zitat von Schwarzbueb Beitrag anzeigen
    Diese Zeile erklärt Hunderte Deiner letzten Beiträge und zeigt auch hübsch, weshalb fast jedem hier drin der Disput mit Dir igendwann ganz einfach verleidet.
    Ich kenne einige, die hier früher mitgeschrieben haben und offensichtlich sich zurückgezogen haben, weil ihnen das Diskutieren auch verleidet ist, aber nicht wegen back in town, sondern jenen Loyalisten, die die Entwicklung seit April 2017 militant schönreden. Rein von den Beitragszahlen scheinen sie die klare Mehrheit zu haben, aber schaut man sich auch hier die Umfrage hier im Forum anschauen, http://www.fcbforum.ch/forum/showthr...t-noch-tragbar, die eine deutliche Sprache spricht.

    Dabei kann man sich einfach ein paar Zahlen vergegenwärtigen, die das sehr deutlich erklären:
    - Punktemässig war in der Geschichte des FCB der Absturz in der Meisterschaft von einer Saison zur anderen der zweitgrösste (nach 1953/54), nämlich 17 Punkte. Diese Saison betrrägt der Punkteverlust gegenüber der Saison 16/17 schon zur Winterpause 17 Punkte. Wir sind punktemässig näher am Tabellenletzten als beim Tabellenersten. Wir sind jetzt eigentlich ein Mittelfeldklub, auch das Torverhältnis, das nach der 16. Runde negativ war, spricht dafür. Das 4:0 bei GC war der erste Sieg in der Meisterschaft mit mehr als zwei Toren Unterschied, unter Urs Fischer gab es in seiner letzten Saison deren 11. Andere Hinwese für unseren Abstieg liessen sich wohl finden.

    Es gab seit der Saison 2014/15 eine Dreiklassengesellschaft in der Super League. Wir waren top, YB mit klarem Abstand und ebenso klarem Vorsprung zweiter, der Dritte war dem Abstiegsplatz bereits einiges näher als dem ersten Platz. Nun gibt es nur noch YB und den Rest. Streller noch Captain war und Heusler und Heitz Transfervorschläge machte, soll ihm Heitz gesagt haben, Marco, wenn wir auf Dich hören würden, spielen wir in zwei Jahren in der ersten Liga. Tatsächlich spielen wir nun zwei Klassen tiefer. Zwar immer noch innerhalt der gleichen Liga, aber mit dem Titelrennen habebn wir nichts mehr zu tun. Und international fuhren wir auch das schlechteste Ergebnis seit 2001. Wir haben gegen einen Gegner wie Saloniki - mit Maccabi oder Razgrad vergleichbar - ein 1:5 insgesamt eingefahren, gegen einen zypriotischen Gegner ausgeschieden.

    Vor diesem Hintergrund ist die Gereizthat von Fans mehr als verständlich. Ich finde es gut, wenn Back in Town hier schreibt, finde es auch ganz witzig, wie er das macht, bissig, aber ich finde absolut vertretbar. Und sicher nicht aggressiver gegenüber den anderen Diskussionsteilnehmern als andere ihmgegenüber.

  27. #3957
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    12.10.2011
    Beiträge
    227

    Standard

    Zitat Zitat von tanner Beitrag anzeigen
    Seit wann gibt es dies, eine erfolgsgarantie?
    PSG versucht schon seit x jahren die CL zu gewinnen, investiert millionen und scheitert jahr für jahr
    jep..genau..auf euro league millionen kann man gleich drauf wetten wie auf euromillions-lose ;-)
    klar, wenn ich für 1000 franken euromillions lose kaufe, sind die Chancen höher als wenn ich für 2 CHF Lose kaufe...

    und wie sieht das im fussball in ungefähr aus?

    Europa League 15/16, Halbfinal:
    Donezk (Vereinswert: 105 mio Euro), FC Sevilla (280 mio Euro), FC Villarreal (183 mio Euro), Liverpool FC (926 mio. Euro)

    Europa League 16/17, Halbfinal
    Ajax (369 mio. Euro), Olympique Lyon (389 moi. Euro), Celta Vigo (224 mio. Euro), Manchester United (759 mio Euro)

    Europa League 17/18, Halbfinal
    Salzburg (128 moi Euro), Atlético Madrid (908 moi. Euro), FC Arsenal (615 moi. Euro), Olympique Marseille (272 moi. Euro)

    FC BASEL 47, 5 mio Euro

    Hmm… kochen wir nicht ein bisserl bescheidener und ist das nicht auch gut so?

  28. #3958
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    01.09.2018
    Beiträge
    100

    Standard

    Zitat Zitat von Peter1893 Beitrag anzeigen
    Ich kenne einige, die hier früher mitgeschrieben haben und offensichtlich sich zurückgezogen haben, weil ihnen das Diskutieren auch verleidet ist, aber nicht wegen back in town, sondern jenen Loyalisten, die die Entwicklung seit April 2017 militant schönreden. Rein von den Beitragszahlen scheinen sie die klare Mehrheit zu haben, aber schaut man sich auch hier die Umfrage hier im Forum anschauen, http://www.fcbforum.ch/forum/showthr...t-noch-tragbar, die eine deutliche Sprache spricht.

    Dabei kann man sich einfach ein paar Zahlen vergegenwärtigen, die das sehr deutlich erklären:
    - Punktemässig war in der Geschichte des FCB der Absturz in der Meisterschaft von einer Saison zur anderen der zweitgrösste (nach 1953/54), nämlich 17 Punkte. Diese Saison betrrägt der Punkteverlust gegenüber der Saison 16/17 schon zur Winterpause 17 Punkte. Wir sind punktemässig näher am Tabellenletzten als beim Tabellenersten. Wir sind jetzt eigentlich ein Mittelfeldklub, auch das Torverhältnis, das nach der 16. Runde negativ war, spricht dafür. Das 4:0 bei GC war der erste Sieg in der Meisterschaft mit mehr als zwei Toren Unterschied, unter Urs Fischer gab es in seiner letzten Saison deren 11. Andere Hinwese für unseren Abstieg liessen sich wohl finden.

    Es gab seit der Saison 2014/15 eine Dreiklassengesellschaft in der Super League. Wir waren top, YB mit klarem Abstand und ebenso klarem Vorsprung zweiter, der Dritte war dem Abstiegsplatz bereits einiges näher als dem ersten Platz. Nun gibt es nur noch YB und den Rest. Streller noch Captain war und Heusler und Heitz Transfervorschläge machte, soll ihm Heitz gesagt haben, Marco, wenn wir auf Dich hören würden, spielen wir in zwei Jahren in der ersten Liga. Tatsächlich spielen wir nun zwei Klassen tiefer. Zwar immer noch innerhalt der gleichen Liga, aber mit dem Titelrennen habebn wir nichts mehr zu tun. Und international fuhren wir auch das schlechteste Ergebnis seit 2001. Wir haben gegen einen Gegner wie Saloniki - mit Maccabi oder Razgrad vergleichbar - ein 1:5 insgesamt eingefahren, gegen einen zypriotischen Gegner ausgeschieden.

    Vor diesem Hintergrund ist die Gereizthat von Fans mehr als verständlich. Ich finde es gut, wenn Back in Town hier schreibt, finde es auch ganz witzig, wie er das macht, bissig, aber ich finde absolut vertretbar. Und sicher nicht aggressiver gegenüber den anderen Diskussionsteilnehmern als andere ihmgegenüber.
    sehr guter beitrag, danke.

    finde auch, dass back in town in vielen dingen völlig recht hat. und dies auch einigermassen ok zum ausdruck bringt.

    wo ich aber mit ihm absolut nicht einig gehe ist mit seiner alle-weg-polterei. das bringt niemandem etwas und ist naiv, völlig unrealistisch und nicht lösungsorientiert.

    dass streller bisher einen bescheidenen job gemacht hat schleckt keine geiss weg. da verstehe ich auch nicht, weshalb nicht früher reagiert wurde.
    burgener aber weghaben zu wollen ist momentan einfach nur blödsinn, da es weit und breit keine bessere alternative gibt.
    wir müssen hoffen, burgener kann den fcb dereinst in einrm guten zustand weitergeben.

  29. #3959
    Erfahrener Benutzer Avatar von Schwarzbueb
    Registriert seit
    09.12.2004
    Ort
    Schwarzbuebeland
    Beiträge
    1.282

    Standard

    Zitat Zitat von Peter1893 Beitrag anzeigen
    Ich kenne einige, die hier früher mitgeschrieben haben und offensichtlich sich zurückgezogen haben, weil ihnen das Diskutieren auch verleidet ist, aber nicht wegen back in town, sondern jenen Loyalisten, die die Entwicklung seit April 2017 militant schönreden. Rein von den Beitragszahlen scheinen sie die klare Mehrheit zu haben, aber schaut man sich auch hier die Umfrage hier im Forum anschauen, http://www.fcbforum.ch/forum/showthr...t-noch-tragbar, die eine deutliche Sprache spricht.

    Dabei kann man sich einfach ein paar Zahlen vergegenwärtigen, die das sehr deutlich erklären:
    - Punktemässig war in der Geschichte des FCB der Absturz in der Meisterschaft von einer Saison zur anderen der zweitgrösste (nach 1953/54), nämlich 17 Punkte. Diese Saison betrrägt der Punkteverlust gegenüber der Saison 16/17 schon zur Winterpause 17 Punkte. Wir sind punktemässig näher am Tabellenletzten als beim Tabellenersten. Wir sind jetzt eigentlich ein Mittelfeldklub, auch das Torverhältnis, das nach der 16. Runde negativ war, spricht dafür. Das 4:0 bei GC war der erste Sieg in der Meisterschaft mit mehr als zwei Toren Unterschied, unter Urs Fischer gab es in seiner letzten Saison deren 11. Andere Hinwese für unseren Abstieg liessen sich wohl finden.

    Es gab seit der Saison 2014/15 eine Dreiklassengesellschaft in der Super League. Wir waren top, YB mit klarem Abstand und ebenso klarem Vorsprung zweiter, der Dritte war dem Abstiegsplatz bereits einiges näher als dem ersten Platz. Nun gibt es nur noch YB und den Rest. Streller noch Captain war und Heusler und Heitz Transfervorschläge machte, soll ihm Heitz gesagt haben, Marco, wenn wir auf Dich hören würden, spielen wir in zwei Jahren in der ersten Liga. Tatsächlich spielen wir nun zwei Klassen tiefer. Zwar immer noch innerhalt der gleichen Liga, aber mit dem Titelrennen habebn wir nichts mehr zu tun. Und international fuhren wir auch das schlechteste Ergebnis seit 2001. Wir haben gegen einen Gegner wie Saloniki - mit Maccabi oder Razgrad vergleichbar - ein 1:5 insgesamt eingefahren, gegen einen zypriotischen Gegner ausgeschieden.

    Vor diesem Hintergrund ist die Gereizthat von Fans mehr als verständlich. Ich finde es gut, wenn Back in Town hier schreibt, finde es auch ganz witzig, wie er das macht, bissig, aber ich finde absolut vertretbar. Und sicher nicht aggressiver gegenüber den anderen Diskussionsteilnehmern als andere ihmgegenüber.


    Ja, klar, die Zahlen lügen nie. Auch nicht diejenigen des Rekord-CL-Herbstes 2017 nach dem Umbruch! Und YB hat in den letzten drei Jahren auch sehr vieles richtig gemacht!

    Natürlich war/bin ich auch nicht mit allem glücklich, was abgegangen ist (insbesondere nicht mit dem Trainerwechsel im Sommer 2017, der ja von den damals Lautesten hier drin vehement - oder gar: militant - gefordert worden war) und natürlich würde ich mir am liebsten auch RF als Präsidenten würnschen (falls er ein Goldhändchen hätte bei den Transfers). Aber völlig ohne Realitätsbezug einfach immer mal alles niederschreien, was von Seiten der neuen Führung kommt und dies ohne echte Alternative zur Inhaberschaft zu haben oder auch nur aufzuzeigen, ist nicht mein Ding. Ob die "Gereiztheit" der Fans berechtigt ist, ist wohl Geschmackssache!

    Ob ich deswegen nun ein "Loyalist" bin, überlasse ich gerne Dir, immerhin lieber als ein Royalist!

    In einem Punkt ist BIT aber Respekt zu zollen: seine anfänglichen heftigen Protestkundgebungen i.S. Indien hat er scheinbar nun selbst wieder gelöscht. Hätte ich ehrlich gesagt nicht erwartet! Chapeau!

  30. #3960
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    22.04.2011
    Beiträge
    4.234

    Standard

    Zitat Zitat von Peter1893 Beitrag anzeigen
    Ich kenne einige, die hier früher mitgeschrieben haben und offensichtlich sich zurückgezogen haben, weil ihnen das Diskutieren auch verleidet ist, aber nicht wegen back in town, sondern jenen Loyalisten, die die Entwicklung seit April 2017 militant schönreden.
    Könntest du uns, sagen wir mal 5 von diesen Usern nennen, damit wir uns per PN erkundigen können, was der Grund für ihren Rückzug war?

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •