Seite 245 von 282 ErsteErste ... 145195235243244245246247255 ... LetzteLetzte
Ergebnis 7.321 bis 7.350 von 8433

Thema: Informationen und Spekulationen um unsere neue Vereinsführung

  1. #7321
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.05.2011
    Beiträge
    2.393

    Standard

    Zitat Zitat von Konter Beitrag anzeigen
    Habe ich ja nicht behauptet oder? Allerdings hat Heusler beste Kontakte in den Bereich des wohlhabenden Basler Bürgertums, der sich in sozialen Fragen äusserst spendabel zeigt und ich bin überzeugt, dass im Falle eines wirtschaftlichen Kollaps des FCBs einige davon monetäre Hilfe angeboten hätten. .....
    Also spenden Leute dem Verein nur wegen des Präsis Geld? Ich dachte der FCB sei eine Volks-/Herzensangelegenheit.
    Darum sollte der Präsi eigentlich egal sein.
    Und hätte hätte Velokette
    EMBOLO <3

    Zitat Zitat von LeTinou Beitrag anzeigen
    ... Wenn du 100% vor allem geschützt werden willst kannst du dich gleich nach der Geburt in den Sarg legen und auf dem Tod warten.

  2. #7322
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.06.2017
    Beiträge
    551

    Standard

    Zitat Zitat von Felipe Beitrag anzeigen
    Ich hab mir mal die letztjährigen Financial Statements angesehen. Im Übernahmejahr lagen diese bei ca 55 Mio, im letzten Geschäftsbericht betrugen die Lohnkosten noch 38 Mio, wenn ichs richtig im Kopf habe.

    Für ganze Zahlen bin ich grad zu faul Sorry, mit ne einfachen Suche FCB & Jahres reicht 2019 findest du diese aber im Anhang.
    Das liegt aber vor allem am mangelnden sportlichen Erfolg. Kein Meister, keine CL = kleinere Prämien = kleinere Lohnkosten.

    Burgener war gestartet mit Reserven in Zig Millionenhöhe um Transfers zu machen. Jetzt kann man sich einen Zhegrova für 3.5 Mio nicht leisten? Obwohl erst gerade Okafor für knapp das Dreifache verkauft wurde. Wahrscheinlich denkt der Batzeklemmer man kann in der momentanen Situation den Preis drücken, der bereits mit Gent ausgehandelt wurde. Warum sollten die nach dieser Saison Interesse haben Zhegrova noch günstiger abzugeben? Burgener versteht Porno-verleih und doofe Unterhaltungsfilme halbwegs, aber vom Fussballgeschäft hat dieser Mann einfach überhaupt keinen blassen Schimmer.

  3. #7323
    Erfahrener Benutzer Avatar von Heavy
    Registriert seit
    07.12.2004
    Beiträge
    2.796

    Standard

    Zitat Zitat von fcbblog.ch Beitrag anzeigen
    Das liegt aber vor allem am mangelnden sportlichen Erfolg. Kein Meister, keine CL = kleinere Prämien = kleinere Lohnkosten.

    Burgener war gestartet mit Reserven in Zig Millionenhöhe um Transfers zu machen. Jetzt kann man sich einen Zhegrova für 3.5 Mio nicht leisten? Obwohl erst gerade Okafor für knapp das Dreifache verkauft wurde. Wahrscheinlich denkt der Batzeklemmer man kann in der momentanen Situation den Preis drücken, der bereits mit Gent ausgehandelt wurde. Warum sollten die nach dieser Saison Interesse haben Zhegrova noch günstiger abzugeben? Burgener versteht Porno-verleih und doofe Unterhaltungsfilme halbwegs, aber vom Fussballgeschäft hat dieser Mann einfach überhaupt keinen blassen Schimmer.
    Da du beim Fussball draus kommst mal ne Frage:

    Wie konkret würdest du die Verträge mit den im andern Thread genannten Spielern verlängern? Beziehungsweise mit welchen Einnahmen? Denke mal der Uefacup deckt nicht mal die Spielerlöhne. Bleiben noch die Okafor Millionen welche in Tranchen überwiesen werden. Dass die für 2 bzw 3 Spieler reichen...

    Es stehen noch die Verträge mit Omlin Alderete und Cabral an.
    Dass im Moment jemand Privat einschiesst oder Burgener kann ja im Moment ausgeschlossen werden, da die Geldpotenten leute mal kurz das halbe Vermögen verloren haben, bzw mit andern Investments vor einem Scherbenhaufen stehen und von einer Rezession auszugehen ist.

    Wie sind die Analysen im Fussball Transfermarkt? Wird da auch mit einer Rezession gerechnet, kleineren Löhene, wenig Transfers, kleinere Transfersummen? Machen da Verlängerungen von Optionen die sich im Nachhinein als über dem vorherigen Marktwerten entpuppen noch Sinn? können wir uns das Risiko leisten?

    Edit noch eine Zusatzfrage: Wen setzt du für eine allenfalls notwendige Aquirierung neuer Geldmittel als Fundraiser ein und mit welchem Konzept gehst du vor?
    Geändert von Heavy (03.04.2020 um 09:55 Uhr)

  4. #7324
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.03.2006
    Beiträge
    10.398

  5. #7325
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.06.2013
    Beiträge
    375

    Standard

    et voila - uns scho isch dr "bynzli par excellences" befrydigt und ka sich wider de parksynder und em fählbare nochber widme.

  6. #7326
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.03.2006
    Beiträge
    10.398

    Standard

    Zitat Zitat von tango Beitrag anzeigen
    et voila - uns scho isch dr "bynzli par excellences" befrydigt und ka sich wider de parksynder und em fählbare nochber widme.
    Wer andere blöd anmacht, möchte es doch wenigstens mit korrekter Rechtschreibung tun.

  7. #7327
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    16.10.2019
    Beiträge
    508

    Standard

    Zitat Zitat von nobilissa Beitrag anzeigen
    Wer andere blöd anmacht, möchte es doch wenigstens mit korrekter Rechtschreibung tun.
    Wusste gar nicht das es für schweizerdeutsch eine anerkannte rechtschreibung gibt
    Auch die beste Katze der Welt, wird niemals ein Löwe sein.

  8. #7328
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    29.04.2014
    Beiträge
    556

    Standard

    Zitat Zitat von El Oso Locote Beitrag anzeigen
    Wusste gar nicht das es für schweizerdeutsch eine anerkannte rechtschreibung gibt
    Dir ist aber schon bewusst, dass "par excellence" und "voilà" keine Erfindung von uns Ricolalutschern ist? Das haben wir den Schimmelfressern abgekupfert und die haben halt ihre académie française, die sehr genaue Regeln des richtigen Sprachgebrauchs festlegt - auch was man in den Plural setzen sollte und was nicht und wo ein accent grave hingehört.
    Geändert von Torres (03.04.2020 um 17:21 Uhr)

  9. #7329
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    16.10.2019
    Beiträge
    508

    Standard

    Zitat Zitat von Torres Beitrag anzeigen
    Dir ist aber schon bewusst, dass "par excellence" und "voilà" keine Erfindung von uns Ricolalutschern ist? Das haben wir den Schimmelfressern abgekupfert und die haben halt ihre académie française, die sehr genaue Regeln des richtigen Sprachgebrauchs festlegt - auch was man in den Plural setzen sollte und was nicht und wo ein accent grave hingehört.
    Stimmt die gibt's ja auch noch
    Auch die beste Katze der Welt, wird niemals ein Löwe sein.

  10. #7330
    Erfahrener Benutzer Avatar von stacheldraht
    Registriert seit
    11.08.2008
    Ort
    4052
    Beiträge
    5.467

    Standard

    https://www.kicker.de/773385/artikel..._dieser_saison

    Ein kleiner Blick über die Grenze mit konkreten Zahlen bzw. Voraussichten auf die drohende Insolvenz der ersten Vereine. Ohne Fussball sind 4 Vereine aus der ersten Bundesliga bis im Juni insolvent.
    Und hier haut man beleidigt auf den Tisch, weil der FCB aktuell auf Transfers verzichtet...
    Man sollte alle Tage wenigstens ein kleines Lied hören, ein gutes Gedicht lesen, ein treffliches Gemälde sehen und, wenn es möglich zu machen wäre, einige vernünftige Worte sprechen. Johann Wolfgang von Goethe

    54, 74, 90 - 2014!

    Der Pöbel thront über den Experten - FCBForum Tippweltmeister 2018!

  11. #7331
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.07.2019
    Ort
    Flutlichtmilieu
    Beiträge
    215

    Standard

    Zitat Zitat von Felipe Beitrag anzeigen
    Was man Burgener zugutehalten darf:
    Mit den Kaderkosten zum Zeitpunkt, als er den FCB übernommen hat, wären wir tief in der Scheisse.
    Zitat Zitat von Felipe Beitrag anzeigen
    Ich hab mir mal die letztjährigen Financial Statements angesehen. Im Übernahmejahr lagen diese bei ca 55 Mio, im letzten Geschäftsbericht betrugen die Lohnkosten noch 38 Mio, wenn ichs richtig im Kopf habe.

    Für ganze Zahlen bin ich grad zu faul Sorry, mit ne einfachen Suche FCB & Jahres reicht 2019 findest du diese aber im Anhang.
    Im Übernahmejahr, 2017, belief sich der Personalaufwand der 1. Mannschaft sowie des Trainer- und Betreuerstabes auf rund 39,9 Millionen Franken. 2016 waren es rund 35,5 Millionen. 2018 schlugen die Aufwändungen mit rund 38,4 Millionen zu Buche. 2015 waren es rund 30.5 Millionen. 2014 waren es rund 37 Millionen. Allgemein ist zu sagen, dass der Aufwandsposten für den Spielbetrieb für die erste Mannschaft seit der Jahrtausendwende steigt und steigt. Unter Heusler würden sich die Zahlen wohl auf ähnlichem Niveau bewegen. Burgener hat lediglich die gute Arbeit von Heusler weitergeführt und das Lohnniveau in etwa gehalten.

    Folgende Grafik zeigt die Entwicklung des gesamten Personalaufwandes seit 2002:

    Geändert von Basilius (03.04.2020 um 18:43 Uhr)

  12. #7332
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    08.09.2018
    Beiträge
    1.041

    Standard

    @Basilius

    Danke für die Richtigstellung meiner Aussage. Wollte defintiv keine Misinformationen verbreiten. Hab den Bericht nochmals angeschaut und festgestellt, dass ich damals um eine Grafik verrutscht bin, welche den Personalaufwand in Prozent des Umsatzes darstellt. Danke für die Korrektur jedenfalls!

  13. #7333
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    03.08.2016
    Beiträge
    905

    Standard

    Man kann dann wohl eher sagen, dass Burugeners Vorgänger weitaus bessere Arbeit geleistet haben.

  14. #7334
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.07.2019
    Ort
    Flutlichtmilieu
    Beiträge
    215

    Standard

    Zitat Zitat von Felipe Beitrag anzeigen
    Hab den Bericht nochmals angeschaut und festgestellt, dass ich damals um eine Grafik verrutscht bin, welche den Personalaufwand in Prozent des Umsatzes darstellt. Danke für die Korrektur jedenfalls!
    Ein wichtiger Punkt. Dieser Wert war damals sehr hoch.

    Zitat Zitat von barracuda Beitrag anzeigen
    Man kann dann wohl eher sagen, dass Burugeners Vorgänger weitaus bessere Arbeit geleistet haben.
    Inwiefern? Der FCB ist in den letzten Jahren in solchem Ausmass gewachsen, dass neben Begehrlichkeiten zwangsläufig auch die Lohnkosten steigen mussten. Wie auch nach Epting, Jäggi, Edelmann usw.
    Geändert von Basilius (03.04.2020 um 21:01 Uhr)

  15. #7335
    Erfahrener Benutzer Avatar von Pro Sportchef bim FCB
    Registriert seit
    28.01.2006
    Ort
    Im Exil (Bern)
    Beiträge
    4.902

    Standard

    Weiss jemand noch, wie viele Reserven Heusler Burgener überlassen hat? Offizielle Reserven im Sinne von Kapital und stille Reserven im Sinne von abgeschrieben Kaderwerten?

    Ich verstehe ja die Begründung zur Sparübung grundsätzlich. Man wollte den Verein gesundschrumpfen.
    Mir scheint aber dass man bisher die Ausgaben nur unwesentlich reduzieren konnte. Dafür hat man es geschafft die Einnahmen zum Abstürzen zu bringen. Zuschauerschwund, Erfolglosigkeit (Platz 3), keine Champions League, kein internationales Fenster.
    Zappenduster wird es zudem wenn man sich den Wert des Kaders anschaut. Früher betrug dieser (jaja, gemäss Schätzungen von Transfermarkt.de) um die 60 Millionen Franken mit 2-3 teuren Topspielern.
    Heute ist die Hälfte des Kaders ausgeliehen oder mit auslaufendem Vertrag. Von den übrigen hat genau Omlin einen Wert von wohl um 10 Millionen.

    Ich weiss ehrlich gesagt nicht, wie der Verein so die nächsten 3-4 Jahre überleben soll. Corona hin oder her. Ich sehe da aktuell kein Finanzkonzept, keinen Businessplan. Vorallem wenn man offenbar jetzt schon die letzten Groschen zählen muss und im Sommer Cabral, Ramires, Zhegrova, Bua und Ricky allesamt "kostenlos" verliert.
    Ich lasse mir meine Meinung nicht durch Fakten kaputt machen!

  16. #7336
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.03.2006
    Beiträge
    10.398

    Standard

    Zitat Zitat von Pro Sportchef bim FCB Beitrag anzeigen
    Mir scheint aber dass man bisher die Ausgaben nur unwesentlich reduzieren konnte. .....
    Ich weiss ehrlich gesagt nicht, wie der Verein so die nächsten 3-4 Jahre überleben soll. ...... und im Sommer Cabral, Ramires, Zhegrova, Bua und Ricky allesamt "kostenlos" verliert.
    - Laufende Verträge
    - Neue Leihspieler resp. Leihen verlängern

  17. #7337
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.03.2006
    Beiträge
    10.398

  18. #7338
    Erfahrener Benutzer Avatar von Käppelijoch
    Registriert seit
    08.10.2007
    Ort
    Dorpat
    Beiträge
    6.985

    Standard

    Schaumer mal, was uns so Dank Corona blüht....langsam aber sicher glaube ich an den EL-Sieg
    Heusler.

    Alla sätt är bra utom de dåliga.

    "Zürich ist doppelt so gross wie der Wiener Zentralfriedhof - aber nur halb so lustig."

  19. #7339
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.04.2011
    Beiträge
    3.439

    Standard

    Zitat Zitat von nobilissa Beitrag anzeigen
    läuft wohl nicht so, spendenbetrag bewegt sich fast nicht. oder wird das von hand nachgetragen?

  20. #7340
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    13.05.2008
    Beiträge
    3.346

    Standard

    Zitat Zitat von Käppelijoch Beitrag anzeigen
    Schaumer mal, was uns so Dank Corona blüht....langsam aber sicher glaube ich an den EL-Sieg
    Hehe, dann wären wir ja fix in der Champions League Ich finde deinen Vorschlag gut.

  21. #7341
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.07.2019
    Ort
    Flutlichtmilieu
    Beiträge
    215

    Standard

    Zitat Zitat von Pro Sportchef bim FCB Beitrag anzeigen
    Weiss jemand noch, wie viele Reserven Heusler Burgener überlassen hat? Offizielle Reserven im Sinne von Kapital und stille Reserven im Sinne von abgeschrieben Kaderwerten?
    Betrachtet man die Reserven der FC Basel 1893 AG als Ganzes, müssen zum Eigenkapital die Rückstellungen für die Ersatzbeschaffung von Transferrechten und die stillen Reserven auf den Transferrechten (aktueller, geschätzter Markwert des Kaders) berücksichtigt werden. 2015 beliefen sich die Reserven auf rund 101 Millionen Franken. 2016 dann rund 90 Millionen. 2018, im ersten vollen Amtsjahr Burgeners, wurden die Rückstellungen für Ersatzbeschaffungen auf Transferrechten von 13,1 Millionen vollständig aufgelöst. Die Reserven dürften somit in etwa so um die 65 Millionen betragen haben. Die Zahlen für 2019 werden demnächst publiziert. Um die Reserven annähernd beziffern zu können, muss man immer den aktuellen (geschätzten) Marktwert des Kaders berücksichtigen.

    Folgende Grafik zeigt die Entwicklung des Eigenkapitals der Jahre 2009 - 2016:



    Zitat Zitat von Pro Sportchef bim FCB Beitrag anzeigen
    Ich verstehe ja die Begründung zur Sparübung grundsätzlich. Man wollte den Verein gesundschrumpfen.
    War er vorher denn krank?

    Zitat Zitat von Pro Sportchef bim FCB Beitrag anzeigen
    Mir scheint aber dass man bisher die Ausgaben nur unwesentlich reduzieren konnte. Dafür hat man es geschafft die Einnahmen zum Abstürzen zu bringen. Zuschauerschwund, Erfolglosigkeit (Platz 3), keine Champions League, kein internationales Fenster.
    Beim Aufwand konnten da und dort Einsparungen vorgenommen werden. Andererseits gibt es aber Posten, wo nicht gespart werden kann. Sicherheitskosten etc. Klar spielte man seit 2017/2018 nicht mehr Championsleague. Die Euroleague hat bisher aber auch gutes Geld gebracht.

    Zitat Zitat von Pro Sportchef bim FCB Beitrag anzeigen
    Zappenduster wird es zudem wenn man sich den Wert des Kaders anschaut. Früher betrug dieser (jaja, gemäss Schätzungen von Transfermarkt.de) um die 60 Millionen Franken mit 2-3 teuren Topspielern.
    Heute ist die Hälfte des Kaders ausgeliehen oder mit auslaufendem Vertrag. Von den übrigen hat genau Omlin einen Wert von wohl um 10 Millionen.
    Laut Transfermarkt.de ist der aktuelle Marktwert auf 51,65 Millionen Euro beziffert oder umgerechnet etwa 56 Millionen Franken. Da aber viele entweder ausgeliehen sind oder bei Vertragsende kein Transfererlös erzielt werden kann, waren die Reserven da auch schon mal höher.

    Zitat Zitat von Pro Sportchef bim FCB Beitrag anzeigen
    Ich weiss ehrlich gesagt nicht, wie der Verein so die nächsten 3-4 Jahre überleben soll. Corona hin oder her. Ich sehe da aktuell kein Finanzkonzept, keinen Businessplan. Vorallem wenn man offenbar jetzt schon die letzten Groschen zählen muss und im Sommer Cabral, Ramires, Zhegrova, Bua und Ricky allesamt "kostenlos" verliert.
    Sowohl Finanzkonzept als auch Businessplan sehe ich schon. Aber halten diese auch der derzeitigen Krise stand?
    Geändert von Basilius (05.04.2020 um 18:17 Uhr)

  22. #7342
    Erfahrener Benutzer Avatar von Pro Sportchef bim FCB
    Registriert seit
    28.01.2006
    Ort
    Im Exil (Bern)
    Beiträge
    4.902

    Standard

    Zitat Zitat von Basilius Beitrag anzeigen
    Betrachtet man die Reserven der FC Basel 1893 AG als Ganzes, müssen zum Eigenkapital die Rückstellungen für die Ersatzbeschaffung von Transferrechten und die stillen Reserven auf den Transferrechten (aktueller, geschätzter Markwert des Kaders) berücksichtigt werden. 2015 beliefen sich die Reserven auf rund 101 Millionen Franken. 2016 dann rund 90 Millionen. 2018, im ersten vollen Amtsjahr Burgeners, wurden die Rückstellungen für Ersatzbeschaffungen auf Transferrechten von 13,1 Millionen vollständig aufgelöst. Die Reserven dürften somit in etwa so um die 65 Millionen betragen haben. Die Zahlen für 2019 werden demnächst publiziert. Um die Reserven annähernd beziffern zu können, muss man immer den aktuellen (geschätzten) Marktwert des Kaders berücksichtigen.
    Erstmal vielen Dank für die Zusammenstellung.
    Weisst du was "Rückstellungen für die Ersatzbeschaffung von Transferrechten" genau sind? Ich verstehe die stillen Reserven, ich verstehe Eigenkapital, aber diese Rückstellungen verstehe ich nicht. Wie hat man diese ausserdem aufgelöst? Warum?

    War er vorher denn krank?
    Das sagen zumindest viele, dass der FCB gefährlich riskant gewirtschaftet hat. Ich bin der Meinung der FCB war sehr gut aufgestellt. Die CL wäre als Meister noch einige Jahre nicht unerreichbar gewesen. In der Zwischenzeit hätte man langsam einen Umbruch auslösen können und 3. klassige Ausländer durch Junioren ersetzen können.

    Beim Aufwand konnten da und dort Einsparungen vorgenommen werden. Andererseits gibt es aber Posten, wo nicht gespart werden kann. Sicherheitskosten etc. Klar spielte man seit 2017/2018 nicht mehr Championsleague. Die Euroleague hat bisher aber auch gutes Geld gebracht.
    Mal schauen wie sich die Zahlen 2019 präsentieren. Von 2017 zu 2018 sind ja Aufwand und Ertrag gestiegen. Da war also noch nichts mit tatsächlich sparen. Aber eben, Prämien steigen halt auch.

    Laut Transfermarkt.de ist der aktuelle Marktwert auf 51,65 Millionen Euro beziffert oder umgerechnet etwa 56 Millionen Franken. Da aber viele entweder ausgeliehen sind oder bei Vertragsende kein Transfererlös erzielt werden kann, waren die Reserven da auch schon mal höher.
    Zieh da bitte mal Bergström, van der Werff, Ramires, Bua, Zhegrova, Ricky und Carbal ab (=ca. 15.2M Euro), welche (bald nicht mehr) zu unserem Kaderwert zählen. Dann sind wir noch bei etwa 35M Euro Kaderwert.

    Und jetzt bewege ich mich auf Glatteis, da mein Kontakt mit doppelter Buchhaltung schon etwas zurückliegt. Marktwert des Kaders heisst nicht automatisch stille Reserven. Stille Reserven muss man erst bilden, indem man die Aktiven (=Vermögen, in diesem Fall Spielerwerte) bewusst tiefer bewertet als sie sind. Dazu muss man dies in der doppelten Buchhaltung zuerst Abschreiben (=Aufwand = Gewinn reduzieren), sonst geht die Bilanz nicht mehr auf.
    Dies müsste also die neue Führung bewusst auch gemacht haben bei Transfers von Ricky und Widmer z.B.
    Falls das jetzt Käse ist, bitte weisst mich darauf hin, wie gesagt, lange ists her...

    Sowohl Finanzkonzept als auch Businessplan sehe ich schon. Aber halten diese auch der derzeitigen Krise stand?
    Ich würde gerne die aktuelle Krise ein bisschen bei Seite schieben und nur mal schauen, ob das Konzept auch ohne Krise standgehalten hätte. Dies werden aber vorallem die Zahlen 2019 zeigen. Da werden wir sehen was mit den Einnahmen und Ausgaben passiert ist. Ich bin skeptisch bei der Einnahmenseite.
    Geändert von Pro Sportchef bim FCB (06.04.2020 um 12:08 Uhr)
    Ich lasse mir meine Meinung nicht durch Fakten kaputt machen!

  23. #7343
    Erfahrener Benutzer Avatar von Käppelijoch
    Registriert seit
    08.10.2007
    Ort
    Dorpat
    Beiträge
    6.985

    Standard

    Zitat Zitat von Blackmore Beitrag anzeigen
    Hehe, dann wären wir ja fix in der Champions League Ich finde deinen Vorschlag gut.
    Exakt.
    Heusler.

    Alla sätt är bra utom de dåliga.

    "Zürich ist doppelt so gross wie der Wiener Zentralfriedhof - aber nur halb so lustig."

  24. #7344
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.07.2019
    Ort
    Flutlichtmilieu
    Beiträge
    215

    Standard

    @ Pro Sportchef bim FCB

    Ergänzen müsste ich zu meinem letzten Beitrag noch, dass bereits im Jahr 2017 etwas mehr als 8 Millionen an Rückstellungen für Ersatzbeschaffungen auf Transferrechte aufgelöst worden sind. Somit wurden mit den 13 Millionen des Jahres 2018 insgesamt rund 22 Millionen dieses Postens vollständig aufgelöst. Der Posten wurde noch unter der Führung von Bernhard Heusler im Jahr 2016 geschaffen. Idee dazu war es einerseits Mittel zur Ersatzbeschaffung von Spielern zu schaffen. Andererseits konnten dadurch Steuern minimiert werden. Bernhard Burgener begründete die Auflösung damit, dass es steuerlich notwendig war die Rückstellungen innerhalb von zwei Jahren zu verwenden. Meiner Meinung nach war es richtig den Posten vollständig aufzulösen. Denn auf der anderen Seite sind die Spieler traditionell sowieso schon nur mit einem symbolischen Franken bewertet. Hinzu kommt, dass, wie Du es beschreibst Reserven mittels Unterbewertung von Aktiven geschaffen werden können. Umgekehrt können Reserven aber auch durch Überbewertung von Passiven gebildet werden.

    Für das Geschäftsjahr 2019 rechnete der FCB, mit Publikation des Geschäftsberichtes 2018, mit einem Umsatz von 75 - 85 Millionen. Da aber letzten August Albian Ajetis Transfer gutes Geld in die blaurote Kasse gespült hat und die Teilnahme an der Euroleague zusätzliche Einnahmen (Sieg/Teilnahmeprämien) generiert hat, dürften die Umsatzschätzungen noch leicht übertroffen werden. Hinzu kommen die Zuschauereinnahmen aus den Euroleague-Heimspielen.


    Man könnte Burgener jetzt vorhalten, dass vor allem der Bereich Personalaufwand Mehrkosten verursacht hat. Das ist soweit richtig. Man kann den Ausbau im sportlichen Bereich (Trainer, Staff etc.) aber auch als Investment in die Zukunft begreifen.

    Klammert man die derzeitige Krise aus, befindet sich der FCB betriebswirtschaftlich auf solidem Wege.

  25. #7345
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    08.09.2018
    Beiträge
    1.041

    Standard

    Im Nachhinein dünkt mich die Anstellung von Percy noch ein grösserer Glücksfall als in Pre-Corona-Zeiten.

    Die Abhängigkeiten auf gute Nachwuchsspieler werden wohl noch stärker als vorher, schön hat man gerade vorher noch jemand kompetentes angestellt.

  26. #7346
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    03.01.2019
    Beiträge
    336

    Standard

    Müsste, oder möchte der Fcb nicht Langsam die Geschäftszahlen des letzten Jahres bekant geben? Das würde mich wundernehmen.
    Ich glaube es wird im 19 einen kleinen gewinn geben denke ich.
    Was denkt Ihr?

  27. #7347
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.07.2019
    Ort
    Flutlichtmilieu
    Beiträge
    215

    Standard

    Zitat Zitat von Fcb Freak Beitrag anzeigen
    Müsste, oder möchte der Fcb nicht Langsam die Geschäftszahlen des letzten Jahres bekant geben? Das würde mich wundernehmen.
    Bis Anfang Mai müssen wir uns noch in Geduld üben.

    Zitat Zitat von Fcb Freak Beitrag anzeigen
    Ich glaube es wird im 19 einen kleinen gewinn geben denke ich.
    Was denkt Ihr?
    Müsste es eigentlich, ja.

  28. #7348
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.04.2011
    Beiträge
    3.439

    Standard

    Zitat Zitat von Fcb Freak Beitrag anzeigen
    Müsste, oder möchte der Fcb nicht Langsam die Geschäftszahlen des letzten Jahres bekant geben? Das würde mich wundernehmen.
    Ich glaube es wird im 19 einen kleinen gewinn geben denke ich.
    Was denkt Ihr?
    Denke ich eher nicht.
    Die Ausgaben konnten nicht stark genug verringert werden um die tieferen Einnahmen auszugleichen.

  29. #7349
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    08.09.2018
    Beiträge
    1.041

    Standard

    Die Spieler haben gemäss FCB Website einem Lohnverzichtsvorschlag der Vereinsleitung von 17.5% des Jahreslohns bzw. 70% der Monatslöhne April, Mai und Juni abgelehnt.

    #zämmestark

  30. #7350
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.07.2019
    Ort
    Flutlichtmilieu
    Beiträge
    215

    Standard

    Zitat Zitat von Felipe Beitrag anzeigen
    Die Spieler haben gemäss FCB Website einem Lohnverzichtsvorschlag der Vereinsleitung von 17.5% des Jahreslohns bzw. 70% der Monatslöhne April, Mai und Juni abgelehnt.

    #zämmestark
    Trotzdem scheint noch nicht aller Tage abend zu sein. Laut Mitteilung vom FCB wurde der Mannschaftsrat gebeten, den Lohnverzichtsvorschlag nochmals zu prüfen.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •