Seite 279 von 282 ErsteErste ... 179229269277278279280281 ... LetzteLetzte
Ergebnis 8.341 bis 8.370 von 8433

Thema: Informationen und Spekulationen um unsere neue Vereinsführung

  1. #8341
    Erfahrener Benutzer Avatar von Lällekönig
    Registriert seit
    23.04.2011
    Ort
    Basel
    Beiträge
    1.600

    Standard

    Zitat Zitat von Bobby Moore Beitrag anzeigen
    Erinnert mich fatal an Rosenborg. Sportlich mit uns vergleichbar zu der Zeit, auch in der CL für Furore gesorgt und genau diese Eigendynamik mit damit verbundenen höheren Kosten und Erwartungen war das verderben. Ich hoffe, dass Ich nicht kompletten Bockmist schreibe, aber so habe ich’s in Erinnerung.
    BTW: warum wohl glaubt ihr, dass Bärni und Gegge den Hut genommen haben? Weil sie natürlich genau wussten, dass es nicht immer so weitergehen wird.
    Natürlich wussten sie das. Nicht umsonst wollten sie redimensionieren. Aber sie haben auch gemerkt, wie unpopulär dieser Weg sein wird. Ich hätte ihnen die Fähigkeit und Kompetenz, den FCB sanft auf niedrigere Betriebskosten zu bringen, zugetraut. Aber was ich unterschätzt habe ist, wie unpopulär dieser Weg war und wie sehr sie ihre Popularität nicht auf's Spiel zu setzen bereit waren, das trotzdem durchzuziehen.
    Meine Vision des FCB: Die heterogene Einheit.

  2. #8342
    Erfahrener Benutzer Avatar von Pro Sportchef bim FCB
    Registriert seit
    28.01.2006
    Ort
    Im Exil (Bern)
    Beiträge
    4.892

    Standard

    Die Diagramme und Daten auf
    https://www.bzbasel.ch/sport/horrorj...lust-138019330
    lügen nicht. Die Führung hat komplett versagt.

    Die Personalkosten sind im 2019 tatsächlich ein weiteres Mal angestiegen! Und das obwohl man das Kader quantitativ und qualitativ (z.B. Suchy) massiv ausgedünnt hat. Und obwohl man seit 3 Jahren das Ziel hat, das strukturelle Defizit zu eliminieren. Wenn ich mich richtig erinnere wurde dies sogar schon bei der Präsentation des Konzeptes versprochen. Dies hat man weit verfehlt, im Gegenteil, man hat sich davon entfernt weil die Personalkosten weiter gestiegen sind. Man muss sich das mal vorstellen.

    Die Lage ist nun wirklich prekär, es ist kaum Kapital mehr da. Die Gesamtreserven beliefen sich Ende 2019 auf 57 Mio. Franken. Davon nur noch 17 Mio. in Form von Geld, 40 Mio. wird der Kaderwert geschätzt, inklusive Okafor notabene. Auch da sieht es mittlerweile noch prekärer aus, es gibt noch 2-3 Spieler die einen nennenswerten Wert haben. Die Hälfte der Spieler gehört uns gefühlt nicht einmal mehr.

    Ich bin ehrlich gesagt schockiert. Ich habe es zwar erwartet, wir haben das hier ja auch schon diskutiert. Trotzdem bin ich nun zutiefst schockiert.
    Ich lasse mir meine Meinung nicht durch Fakten kaputt machen!

  3. #8343
    Erfahrener Benutzer Avatar von Pro Sportchef bim FCB
    Registriert seit
    28.01.2006
    Ort
    Im Exil (Bern)
    Beiträge
    4.892

    Standard

    Zitat Zitat von Lällekönig Beitrag anzeigen
    Natürlich wussten sie das. Nicht umsonst wollten sie redimensionieren. Aber sie haben auch gemerkt, wie unpopulär dieser Weg sein wird. Ich hätte ihnen die Fähigkeit und Kompetenz, den FCB sanft auf niedrigere Betriebskosten zu bringen, zugetraut. Aber was ich unterschätzt habe ist, wie unpopulär dieser Weg war und wie sehr sie ihre Popularität nicht auf's Spiel zu setzen bereit waren, das trotzdem durchzuziehen.
    Den unpopulären Teil hat man doch voll durchgezogen?! Man wird nicht mehr Meister, das Kader ist qualitativ und quantitativ ausgedünnt, Teamstützen wie Suchy wurden gratis verscherbelt, der Zuschauerschwund ging weiter, das halbe Kader ist gefühlt ausgeliehen.
    Sind das nicht die unpopulären Entscheide die du ansprichst? Der unpopuläre Weg? Was fehlt dir da noch?

    Anfügen muss man noch, dass man trotz Durchziehen des unpopulären Weges eines nicht geschafft hat: Die Kosten zu reduzieren!
    Ich lasse mir meine Meinung nicht durch Fakten kaputt machen!

  4. #8344
    Erfahrener Benutzer Avatar von Goldust
    Registriert seit
    22.11.2007
    Beiträge
    1.210

    Standard

    burgi dankt vermutlich dem herrgott für die coronakrise, der er nun seine stümperei in die schuhe schieben kann. mir fallen folgende zahlen auf:

    - 4,8 mio für spielerberater. wofür? wir haben 2019 genau EINEN transfer getätigt (alderete). alles andere waren leihgeschäfte. vielleicht für degens arrangierte meetings im vapiano sihlcity in zürich? (extra passiv aggressiv formuliert)

    - prämie für funktionäre: händer ganz generell dr arsch off? für die dilettante? was hän denn die gleistet, dass die prämie sotte kassiere?

    - 68 Personen alleine in der ersten mannschaft beschäftigt. minus 27 spieler (gem. tm). also 41. hat da jeder der herren gleich 2 persönliche bimbos, die ihm evianwasser holen?

    - 93 vollzeitstellen im nachwuchs? klar, spieler. aber trotzdem. ehm...okay. vielleicht braucht man das. bin da kein fachmann.

  5. #8345
    Erfahrener Benutzer Avatar von Lällekönig
    Registriert seit
    23.04.2011
    Ort
    Basel
    Beiträge
    1.600

    Standard

    Zitat Zitat von Pro Sportchef bim FCB Beitrag anzeigen
    Den unpopulären Teil hat man doch voll durchgezogen?! Man wird nicht mehr Meister, das Kader ist qualitativ und quantitativ ausgedünnt, Teamstützen wie Suchy wurden gratis verscherbelt, der Zuschauerschwund ging weiter, das halbe Kader ist gefühlt ausgeliehen.
    Sind das nicht die unpopulären Entscheide die du ansprichst? Der unpopuläre Weg? Was fehlt dir da noch?

    Anfügen muss man noch, dass man trotz Durchziehen des unpopulären Weges eines nicht geschafft hat: Die Kosten zu reduzieren!
    Ich dachte dabei an einen Trainerentscheid, den man für seine bescheidene und auf dem Boden gebliebene Art holte, mit dem man längerfristig zusammenarbeite wollte, weil er zu seinem Wort zu stehen schien. Mit dem man die Budgetreduktion hätte ruhiger vollziehen können, weil er keine Forderungen wie Nationalspieler auf der Ersatzbank stellte und seinen Fokus auf das Kerngeschäft, die Meisterschaft legte. All das waren unpopuläre Entscheide. Trotz gewonnener Meisterschaft. Auch die unspektakuläre Art Fussball zu spielen oder die Zürcher Vergangenheit waren unpopulär.

    Edit
    Die neue Führung wollte zu Beginn, den Weg zum geringeren Budget populärer machen. Das Konzept wurde zum Werbeversprechen aufgeblasen, dass man nicht halten konnte. Vertrauen ging in die Brüche, bevor es überhaupt richtig entstehen konnte. Und ohne gegenseitiges Vertrauen und offene Kommunikation innerhalb der Führung, geriet das Projekt ins Wanken. Der von Aussen durch Medien und Fans auferlegte Druck, trug auch nicht unbedingt zur Vertrauensbildung bei. Der Zickzack-Kurs, die fehlende Linie, die Internas, die Grüppchenbildung, die Entlassungen oder Rücktritte, etc. sind meiner Ansicht nach darauf zurückzuführen.
    Geändert von Lällekönig (03.06.2020 um 13:09 Uhr)
    Meine Vision des FCB: Die heterogene Einheit.

  6. #8346
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    1.418

    Standard

    Zitat Zitat von Goldust Beitrag anzeigen
    burgi dankt vermutlich dem herrgott für die coronakrise, der er nun seine stümperei in die schuhe schieben kann. mir fallen folgende zahlen auf:

    - 4,8 mio für spielerberater. wofür? wir haben 2019 genau EINEN transfer getätigt (alderete). alles andere waren leihgeschäfte. vielleicht für degens arrangierte meetings im vapiano sihlcity in zürich? (extra passiv aggressiv formuliert)

    - prämie für funktionäre: händer ganz generell dr arsch off? für die dilettante? was hän denn die gleistet, dass die prämie sotte kassiere?

    - 68 Personen alleine in der ersten mannschaft beschäftigt. minus 27 spieler (gem. tm). also 41. hat da jeder der herren gleich 2 persönliche bimbos, die ihm evianwasser holen?

    - 93 vollzeitstellen im nachwuchs? klar, spieler. aber trotzdem. ehm...okay. vielleicht braucht man das. bin da kein fachmann.
    Ich denke auch bei Leihgeschäften werden Beraterhonorare fällig. Gehe mit dir aber einig, dass der FCB sicher zu viel Angestellte hat. Auch wenn das nie schôn ist, denke ich müsste man die Anzahl Angestellter wohl um ein Drittel reduzieren.

  7. #8347
    Benutzer
    Registriert seit
    13.02.2015
    Beiträge
    42

    Standard

    Zitat Zitat von Goldust Beitrag anzeigen
    burgi dankt vermutlich dem herrgott für die coronakrise, der er nun seine stümperei in die schuhe schieben kann. mir fallen folgende zahlen auf:

    - 4,8 mio für spielerberater. wofür? wir haben 2019 genau EINEN transfer getätigt (alderete). alles andere waren leihgeschäfte. vielleicht für degens arrangierte meetings im vapiano sihlcity in zürich? (extra passiv aggressiv formuliert)

    - prämie für funktionäre: händer ganz generell dr arsch off? für die dilettante? was hän denn die gleistet, dass die prämie sotte kassiere?

    - 68 Personen alleine in der ersten mannschaft beschäftigt. minus 27 spieler (gem. tm). also 41. hat da jeder der herren gleich 2 persönliche bimbos, die ihm evianwasser holen?

    - 93 vollzeitstellen im nachwuchs? klar, spieler. aber trotzdem. ehm...okay. vielleicht braucht man das. bin da kein fachmann.
    Meines Wissens bekommen Berater ca. 10 % des Jahreslohns ihres Klienten (Spielers), neben den Provisionen für Transfers. Wahrscheinlich werden die 10 % direkt vom Club an den Berater überwiesen und nicht über den Umweg des Spielers... Bin mir aber auch nicht zu 100% sicher. Sollte es so sein, wären die Spielergehälter nochmals um die CHF 4,8 Mio. höher.

  8. #8348
    Erfahrener Benutzer Avatar von Mundharmonika
    Registriert seit
    16.04.2008
    Beiträge
    10.100

    Standard

    Zitat Zitat von Goldust Beitrag anzeigen
    - 4,8 mio für spielerberater.
    Seid doch nicht so kritisch. Irgendetwas muss der Karli ja auch bekommen, dafür dass er Freund Burgener immer in den höchsten Tönen lobt.

  9. #8349
    Benutzer
    Registriert seit
    26.10.2018
    Beiträge
    43

    Standard

    Zitat Zitat von Pro Sportchef bim FCB Beitrag anzeigen
    Die Diagramme und Daten auf
    https://www.bzbasel.ch/sport/horrorj...lust-138019330
    lügen nicht. Die Führung hat komplett versagt.
    Kannst Du den Artikel kopieren oder ist der zu lang? Danke

  10. #8350
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.04.2011
    Beiträge
    3.428

    Standard

    Zitat Zitat von Lällekönig Beitrag anzeigen
    Natürlich wussten sie das. Nicht umsonst wollten sie redimensionieren. Aber sie haben auch gemerkt, wie unpopulär dieser Weg sein wird. Ich hätte ihnen die Fähigkeit und Kompetenz, den FCB sanft auf niedrigere Betriebskosten zu bringen, zugetraut. Aber was ich unterschätzt habe ist, wie unpopulär dieser Weg war und wie sehr sie ihre Popularität nicht auf's Spiel zu setzen bereit waren, das trotzdem durchzuziehen.

    Der Wunsch, einen nachhaltig finanzierten FCB zu haben versteht wohl jeder und ist auch nicht allzu unpopulär. Die Art und Weise wie das umgesetzt wurde...die war unpopulär. Gescheitert ist das runterfahren der Kosten nicht weil es unpopulär war. Sondern weil gepfuscht wurde.

    Ein Blick in die Bücher hätte genügt um zu sehen, dass der grosse Posten "Lohn" wegen langfrsitigen Verträgen nicht einfach runterfahren kann. Der Plan war ja von Anfang an zum scheitern verurteilt. Und somit haben wir vor allem die Einnahmenseite runtergefahren. Während die Ausgaben unverändert blieben.

    Jedes Milliönchen das nun in E-Sport und Indien steckt, hat nun einen üblen Beigeschmack. Und wer glaubt, dass Indien nur so wenig gekostet hat, wie offiziel verkündet, der glaubt wohl auch noch an den Weihnachtsmann.

  11. #8351
    Erfahrener Benutzer Avatar von Goldust
    Registriert seit
    22.11.2007
    Beiträge
    1.210

    Standard

    Zitat Zitat von EffCeeBee Beitrag anzeigen
    Ich denke auch bei Leihgeschäften werden Beraterhonorare fällig. Gehe mit dir aber einig, dass der FCB sicher zu viel Angestellte hat. Auch wenn das nie schôn ist, denke ich müsste man die Anzahl Angestellter wohl um ein Drittel reduzieren.
    versteh mich nicht falsch. ich bin sicher, die machen alle einen topjob und 2 angestellte beim fcb kenne ich persönlich und schätze sie sehr. es ist nur so, dass burgener von redimensionierung geredet hat, als er hier ankam. mehr rot blau, mehr regional, weniger gigantismus. das kam mir visionär vor und durchdacht. der apparat hat sich aber eher noch mehr aufgebläht (ausser bei den spielern der 1. mannschaft) und die querverstrebungen zwischen den nebenfirmen von burgi und degen etc. kommen mir spanisch vor. insgesamt trau ich diesen leuten nicht mehr (ausser caipi ruedi, der bei mir nach wie vor kredit geniesst). schon in der causa brigger dachte ich mir...äääh...und dann die kumpaneien, die geschichte mit dieser oberwiler garage und und und....und dann der heri, ein emporkömmling vor dem herrn....und die scheisse ausbaden muss jetzt der einfache angestellte.

  12. #8352
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.05.2011
    Beiträge
    2.364

    Standard

    Zitat Zitat von Orakel Beitrag anzeigen
    Ich gehe davon aus, dass Burgener unter versteckten Personalkosten (das wäre ein Grund, wieso diese nicht zurück gegangen sind) oder über seine Partnerfirmen (Beraterhonorare) schon seinen Kaufpreis inkl. Gewinn rausgezogen hat.
    Unter diesem Aspekt und solange Burgener und Heri in diesem FCB etwas zu labern haben, werde ich niemals auf die Vergütung meiner 4 JK verzichten und auch keine Sponsoringbeiträge mehr leisten!
    Deine Meinung, aber was zum Teufel rauchst du?

    Zitat Zitat von stacheldraht Beitrag anzeigen
    D Lüt sitze halt immer no do und hän s Gfühl, wenn me uff dr Spitze vom Mount Everest stoht denn gohts immer no witer uffe.

    D Blose isch platzt und d Inahme bewege sich langsam uff e realistischs Niveau zrugg, do d Köschte noni erheblich hän könne gsänkt wärde, entstöhn notürlich so Zahle. Das isch jetzt au nid wirklich überraschend, aber guet, me hät sich halt die ledschte Johre scho kli drmit miese befasse und sich nit uff irgendwelchi Schwanzverglich mit de Bärner Buure konzentriere. Zue de sinkende Innahme kunnt e imens hochs strukturells Defizit & do eifach sage "jo also unter HH het das jo au klappt" isch eifach numme billig. Johre lang d Auge zue gmacht, s gfühl ka s goht uf ewig witer (..irgendwenn isch aber d Spitze erreicht) und jetzt chunt s harte uffwache. Aber jo, vil Spass bim d Fuscht uff e Tisch haue.
    Viele sagten es, weil sie wussten, dass es kommt. Viele meinte, dass dauert noch Jahre. Andere konnten sich es gar nicht vorstellen und sagten es trotzdem. Ich bin seit MY mit wenig Erwartungen in die Saison gegangen. Ich hatte es im Gespür, dass diese Zeit sehr bald kommen wird.
    Wie sich Leute hier drin über diesen Vorgang aufregen können, der seit JAHREN absehbar war, kann ich nciht begreiffen. Was mich aber zu tiefst stört und schockiert, ist die Wortwahl vieler Leute (auch ausserhalb des Forums) die wohl den Glauben, die Hoffnung, die Motivation, verloren haben. Durch Erfolg völlig verblendet, verzeifelt einen Schuldigen zusuchen.
    EMBOLO <3

    Zitat Zitat von LeTinou Beitrag anzeigen
    ... Wenn du 100% vor allem geschützt werden willst kannst du dich gleich nach der Geburt in den Sarg legen und auf dem Tod warten.

  13. #8353
    Erfahrener Benutzer Avatar von Tsunami
    Registriert seit
    09.01.2005
    Beiträge
    5.309

    Standard

    Zitat Zitat von rhybrugg Beitrag anzeigen

    Ein Blick in die Bücher hätte genügt um zu sehen, dass der grosse Posten "Lohn" wegen langfrsitigen Verträgen nicht einfach runterfahren kann. Der Plan war ja von Anfang an zum scheitern verurteilt. Und somit haben wir vor allem die Einnahmenseite runtergefahren. Während die Ausgaben unverändert blieben.

    Jedes Milliönchen das nun in E-Sport und Indien steckt, hat nun einen üblen Beigeschmack. Und wer glaubt, dass Indien nur so wenig gekostet hat, wie offiziel verkündet, der glaubt wohl auch noch an den Weihnachtsmann.
    Niemand hat behauptet, man würde die Lohnkosten von 10 Mio. im 1. Jahr einsparen. Aber wir sind jetzt im 4. Jahr. Auf die Schnelle fällt mir nur Kevin Bua und der Grossverdiener Kuz ein, die noch von der alten Führung einen Vertrag haben. Alle anderen wurden von der "neuen" Führung verpflichtet.
    Im Verwaltungsbereich gelten wohl Kündigungsfristen von ca. 1 - 6 Monaten. Auch her hätte gehandelt werden können

    Also wäre es durchaus möglich gewesen, die Kosten im Personal runter zufahren.

  14. #8354
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    17.04.2019
    Beiträge
    11

    Standard

    Zitat Zitat von Tyrion Beitrag anzeigen
    Ich wollte diesen Beitrag bereits vor einigen Wochen schreiben und war überrascht, dass die publizierte Bilanz und Erfolgsrechnung (eingeschränkte Version für die UEFA) weder hier im Forum noch in den Medien vertieft analysiert wurden. Da waren zwei, drei Beiträge im Forum, ein nichts aussagender Blickartikel und ein fehlinterpretierter Artikel aus der BAZ. In der Zwischenzeit wurde das Thema aufgrund der GV doch noch etwas diskutiert. Jedenfalls notiere ich mal meine Beobachtungen aus dieser UEFA Veröffentlichung, bei welchen wir die Zahlen direkt mit YB vergleichen können. Vielleicht gibt es ein Experte, welcher mehr Ahnung davon hat.

    ...

    Alles in allem ein Gewinn von 1.3 Mio bei einem Transferüberschuss von 35 Mio und ohne internationale Teilnahme. Hoffen wir also, dass hier ein wenig gemogelt wurde und vor allem die Personalkosten überhöht (aber korrekt) dargestellt werden. Ansonsten haben wir ein grösseres Loch als ich erwartet hätte und wir könnten maximal ein schwarzes Jahr ohne internationale Beteiligung und ohne Transfereinnahmen überleben. Falls dem so ist verstehe ich Burgener und es muss JEDE auch nur kleine Möglichkeit für weitere Einnahmen überprüft werden, egal ob Eckballsponsor, eSports oder Indien (ja, ich mag das alles auch nicht). Wer das nicht versteht, dem ist nicht klar welche Auswirkungen das hat. Jeder mag lieber den "traditionellen" FCB, aber lieber ein bisschen Kommerz als gar kein FCB! Und auch wenn ich mich damit gleich unbeliebt mache, was erfahrungsgemäss viele Junge heute als "traditionell" erachten, das wurde vor nicht all zu langer Zeit selbst als Kommerz bezeichnet.
    Ich versuche wie im Vorjahr meinen Senf zur aktuellen Bilanz und Erfolgsrechnung zu geben und die Zahlen mit dem Vorjahr des FCB (2018) und dem aktuellen Jahr (2019) von YB zu vergleichen. Vorneweg kann aufgrund des negativen Resultats festgehalten werden, dass sich die letztjährigen Warnzeichen (1.3 Mio Gewinn bei 35 Mio Transferüberschuss) nun bewahrheitet haben. Es tut weh, zu sehen, dass wir einen Verlust von 19.5 Mio ausweisen während YB einen Gewinn von über 21.1 Mio erwirtschaften konnte. Nichts desto trotz erkenne ich den einen oder anderen Lichtblick. Und wer weiss, welche Tricks unser Präsident alle anwendet, um mittelfristig auf einen guten Weg zu kommen. Aufgrund der vorhandenen Angaben ist das nur schwierig zu ermitteln. Zudem ist es aufgrund des unübersichtlichen Konstrukts für mich nicht klar, welche Zahlen in die Pflichtpublikation für die UEFA einfliessen und welche nicht (der Geschäftsbericht mit der Unterscheidung AG, Verein, Stadiondienst würde möglicherweise helfen, ist aber noch nicht publiziert).

    Mit der Bilanz habe ich ein wenig Mühe. Die Eigenkapitalreduktion von etwa -19.5 Mio ist offensichtlich auf die Beseitigung des Bilanzverlusts zurück zu führen (ich weiss nicht, woran die BAZ erkennt, dass aus der Holding 18.7 Mio in die AG überführt wurden. Für mich sieht es so aus, als ob die AG den Verlust selbst auffangen konnte). Das kurzfristige Fremdkapital ist um 8 Mio gesunken (gleiche Meinung dazu wie im Vorjahr). Das Anlagevermögen ist leicht angestiegen (+0.5 Mio). In der Summe führen diese 3 Änderungen in der Bilanz zur Reduktion des Umlaufvermögens um 28 Mio. Die Bilanzsumme ist aufgrund des Verlusts und der Rückzahlung des Fremdkapitals ebenfalls um die entsprechenden Beträge gesunken.

    Erträge Erfolgsrechnung:

    Vermutlich gab es eine Änderung bezgl. der Vorgaben der UEFA. Sowohl der FCB als auch YB weisen die Spielertransfers nicht mehr separat aus. Es ist davon auszugehen, dass diese Beträge in die "Einnahmen sonstiger Betrieb" sowie "Übriger betrieblicher Aufwand" fliessen.

    -Die Eintrittsgelder haben schon wieder um etwa 4 Mio abgenommen, trotz Gruppenphase in der EL. Bedenklich und auf jeden Fall wichtig, dass wir alle dem FCB aktuell beim Verzicht auf die Saisonkartengebühren entgegenkommen. YB hat etwa 2.5 Mio mehr eingenommen als wir.
    -Sponsoring und Werbung ist ganz leicht angestiegen. Das ist sehr erfreulich, weil aufgrund der sportlichen Lage auch ein Rückgang hätte erwartet werden können. YB mit weniger Umsatz.
    -Kommerzielle Aktivitäten: Leichter Rückgang beim FCB. YB weist etwa 4 Mio mehr aus als wir (offenes Kommerzpotential, das wir vermutlich ausnützen müssen).
    -Übertragungsrechte national: Leichter Anstieg, nicht wirklich relevante Änderungen.
    -Einnahmen UEFA: 10 Mio mehr eingenommen als im Vorjahr, natürlich auf die EL Teilnahme zurückzuführen, welche wir im Vorjahr verpasst hatten (YB 2 Mio mehr als wir, vermutlich wegen der CL Playoff).
    -Spielertransfers / Sonstiger betrieblicher Erfolg: Im Vorjahr 51.7 Mio Transfererlös und 2.7 Mio sonstige Erträge. In diesem Jahr zusammen 19.7 Mio. Somit 34 Mio weniger als im Vorjahr. Allerdings war das Vorjahr bezgl. Transfereinnahmen ein klares Ausnahmejahr. Wenn man den Worten von Burgener trauen darf, dann wurde in diesem Jahr für den sportlichen Erfolg gar mit Absicht auf Zusatzeinnahmen verzichtet (kein Verkauf von Omlin, Cömert, Wiedmer).

    Aufwände Erfolgrechnung:

    -Personalaufwand: Um 1.5 Mio auf 50.8 gesunken. Grundsätzlich die richtige Tendenz, gerade wenn wir die Teuerung berücksichtigen (je nach Blickwinkel können im Fussballgeschäft auch gleichbleibende und somit nicht steigende Lohnkosten als Erfolg eingestuft werden). Nichts desto trotz weiterhin viel zu hoch. YB mit gefühlt einem breiteren Kader nur bei 32.7 Mio. Ich hoffe, dass wir dieses Jahr mit Abgängen von Kuzmanovic oder Ricky bzw. der Auflösung von den untersten U-Mannschaften (Trainer) die Lohnkosten in der Summe um mehrere Millionen mindern können. Deshalb denke ich, dass die aktuelle Tendenz und das Versprechen von Burgener beigehalten bzw. fortgeführt wird (auch wenn zu langsam). Die Anzahl an Mitarbeitenden im Jahr 2019 ist in der Summe um 1 FTE gesunken (Anstieg in der Geschäftsstelle und 1. Mannschaft, Reduktion im Nachwuchs; vgl. die Zahlen aus dem Vorjahr). YB dagegen scheint sich hier langsam ebenfalls wie wir vor einiger Zeit ein wenig aufzublähen (hat total +11 FTE). Jedenfalls weiss ich weiterhin nicht, weshalb wir in der 1. Mannschaft 29 Spieler/Staff mehr haben als YB. Die Begründung würde womöglich auch einen Teil der Differenz der Personalkosten erklären.

    Geschäftsstelle (FCB / YB): 55 / 58
    Anzahl Spieler und Staff 1. Mannschaft: 68 / 39
    Anzahl Spieler und Staff Nachwuchs: 93 / 81

    - Aufwand für Nachwuchs (exkl. Personalaufwand): Hat leicht abgenommen, vermutlich richtige Tendenz (je nach dem in welchem Bereich gespart wird). Dennoch die vierfachen Kosten im Vergleich zu YB (auf tiefem Niveau).
    - Sonstiger betrieblicher Aufwand: Im Vorjahr hatte der FCB 16.4 Mio für Spielertransfer und 27.1 Mio für sonstiges ausgegeben. In diesem Jahr für beides zusammen 37.3 Mio und somit rund 6 Mio weniger als im Vorjahr. Die Aufteilung ist in diesem Jahr leider nicht mehr ersichtlich. Allerdings kann ich mich an keine teuren Transfers erinnern (Alderete?). Die meisten sind Leihgaben (Ramires, Bergström, Cabral) oder waren ablösefrei (Ademi). Zudem führen weniger Transfereinnahmen (weniger Abgänge) auch zu geringeren Ausgaben für Transfern. Entsprechend ist vermutlich der sonstige Aufwand deutlich angestiegen (für was?). Interessanterweise blieben die Vergütungen an Agenten und Vermittler etwa gleich hoch, was für mich persönlich nicht nachvollziehbar ist. Oder weiss jemand genaueres zu diesen Vergütungen? YB hat zum Vergleich nur 27.6 Mio ausgegeben, also 10 Mio weniger als wir.

    Wichtig ist, dass aufgrund des Verlusts nicht plötzlich alles schlechter ist, als vor einem Jahr. Im letzten Jahr hatten einfach die extrem hohen Transfereinnahmen und der darausfolgende kleine Gewinn über die Tatsachen hinweggetäuscht. Das wir trotz EL-Teilnahme diesen fetten Verlust schreiben, hätte ich nicht gedacht. Aufgrund der Angaben ist aber ersichtlich, dass wir bei einigen Posten weiterhin auf dem richtigen Weg sind. Allerdings sind das oftmals nur kleine und nicht wirklich entscheidende Änderungen. Die Personalkosten müssen weiter reduziert werden, da gibt es kein Wenn und Aber. Und dennoch werden wir jedes Jahr auf gewisse Einnahmen von UEFA und Transfers angewiesen sein. Diese 3 Punkte werden wir im Jahr 2020 hoffentlich erfüllen, weshalb ich für dieses Jahr (ohne Berücksichtigung der Auswirkungen von Corona) grundsätzlich ein gutes Gefühl habe (bereits jetzt 12 Mio für Okafor, EL-Teilnahme im Frühjahr, Abgang Kuzmanovic und Ricky).

  15. #8355
    Erfahrener Benutzer Avatar von Lällekönig
    Registriert seit
    23.04.2011
    Ort
    Basel
    Beiträge
    1.600

    Standard

    Zitat Zitat von rhybrugg Beitrag anzeigen
    Der Wunsch, einen nachhaltig finanzierten FCB zu haben versteht wohl jeder und ist auch nicht allzu unpopulär. Die Art und Weise wie das umgesetzt wurde...die war unpopulär. Gescheitert ist das runterfahren der Kosten nicht weil es unpopulär war. Sondern weil gepfuscht wurde.

    Ein Blick in die Bücher hätte genügt um zu sehen, dass der grosse Posten "Lohn" wegen langfrsitigen Verträgen nicht einfach runterfahren kann. Der Plan war ja von Anfang an zum scheitern verurteilt. Und somit haben wir vor allem die Einnahmenseite runtergefahren. Während die Ausgaben unverändert blieben.

    Jedes Milliönchen das nun in E-Sport und Indien steckt, hat nun einen üblen Beigeschmack. Und wer glaubt, dass Indien nur so wenig gekostet hat, wie offiziel verkündet, der glaubt wohl auch noch an den Weihnachtsmann.
    Dass der aktuellen Führung sehr viele Fehler, jenseits der Popularität unterlaufen sind, streite ich nicht ab.

    Ich habe auf Bobby Moores Post geantwortet, als ich die Popularität ins Spiel brachte. Dabei ging es mir darum, seine Aussage zu bestätigen, dass Heuslers und Heitz wussten, dass es nicht ewig so weitergehen kann. Aber auch damit zu ergänzen, dass diese bereits unpopuläre Massnahmen eingeläutet haben, dass strukturelle Defizit zu verkleinern. Mir war diese Ergänzung wichtig, weil ich der Ansicht war, dass es auf diesem Weg hätte klappen können. Aber H/H sahen sich nicht gewillt, den Weg weiter zu gehen, weil sie auch ihre eigene Popularität gefährdet sahen.
    Meine Vision des FCB: Die heterogene Einheit.

  16. #8356
    Erfahrener Benutzer Avatar von Lällekönig
    Registriert seit
    23.04.2011
    Ort
    Basel
    Beiträge
    1.600

    Standard

    @Tyrion

    Vielen Dank für deine ausführliche Einschätzung.
    Meine Vision des FCB: Die heterogene Einheit.

  17. #8357
    Erfahrener Benutzer Avatar von Pro Sportchef bim FCB
    Registriert seit
    28.01.2006
    Ort
    Im Exil (Bern)
    Beiträge
    4.892

    Standard

    Zitat Zitat von Bernd Schuster Beitrag anzeigen
    Kannst Du den Artikel kopieren oder ist der zu lang? Danke
    Du findest den Inhalt mehr oder weniger ähnlich auch bei Watson:
    https://www.watson.ch/sport/fussball...illionen-minus
    Inkl. den Diagrammen
    Ich lasse mir meine Meinung nicht durch Fakten kaputt machen!

  18. #8358
    Erfahrener Benutzer Avatar von Pro Sportchef bim FCB
    Registriert seit
    28.01.2006
    Ort
    Im Exil (Bern)
    Beiträge
    4.892

    Standard

    Zitat Zitat von Tyrion Beitrag anzeigen
    -Personalaufwand: Um 1.5 Mio auf 50.8 gesunken. Grundsätzlich die richtige Tendenz, gerade wenn wir die Teuerung berücksichtigen (je nach Blickwinkel können im Fussballgeschäft auch gleichbleibende und somit nicht steigende Lohnkosten als Erfolg eingestuft werden).
    Mit welchen absoluten Zahlen hast du hier gerechnet? Vorallem für 2018?
    2018 hat die AG 49,3 Mio. Personalaufwand verschlungen, der Verein 1,7 Mio. Das gäbe 51 Mio., also kaum eine Reduktion im 2019. Zumal ich nicht weiss ob die 50,8 Mio. im 2019 Verein und AG beinhalten.

    Im Text vermisse ich dann auch deine Lichtblicke. Du sagst zwar ein paar Grossverdiener fallen weg. Die sparen aber kaum 20 Millionen ein.
    Ich lasse mir meine Meinung nicht durch Fakten kaputt machen!

  19. #8359
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.03.2005
    Ort
    Basel
    Beiträge
    6.099

    Standard

    Es ist halt alles auch eine Frage der Perspektive.

    Ich hätte lieber nochmals 5 Jahre mit riesigen Erfolgen und einem folgenden Knall genommen, als jahrelang zu sparen, um danach zum Schluss zu kommen, dass es trotzdem nicht geht...

    Oder wie ein Bekannter mir einst sagte, weil ich auch ein vorsichtiger Mensch bin: Lebe nicht ängstlich, denn dann verpasst du das Leben...
    Copyright © andreas 2005-2020. Alle Rechte vorbehalten.

    Rotblau, die App von Fans für Fans!
    Rotblau gibt es auf iOS, Android oder im Web.

    iOS: https://apps.apple.com/ch/app/rotblau/id1486457528
    Android: https://play.google.com/store/apps/d....android&hl=de
    Web: https://rotblau.app

  20. #8360
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    08.12.2004
    Beiträge
    901

    Standard

    Als ob die Defizite (relativ gesehen) bei Zürich, Sion oder YB so viel tiefer sind (waren).
    Ist doch nur normal ohne CL.
    Der Burgener soll halt jedes Jahr 10 Millionen à fond perdu einschiessen wie bei den anderen auch, wenn ihm der FCB so am Herzen liegt. Ich dachte, der ist so erfolgreich.

  21. #8361
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    17.04.2019
    Beiträge
    11

    Standard

    Ich vergleiche die diesjährigen Angaben mit demselben Dokument aus dem Vorjahr (Finanzinformationen für die Lizenzbeantragung, nicht mit dem Geschäftsbericht).
    2018 52.3 Mio: https://www.fcb.ch/getmedia/a3830408...ionen_2019.pdf
    2019 50.8 Mio: https://www.fcb.ch/getmedia/1274a436...on-2020_21.pdf

    Mögliche Lichtblicke? Anbei einige Auszüge:
    -Wichtig ist, dass aufgrund des Verlusts nicht plötzlich alles schlechter ist, als vor einem Jahr. Im letzten Jahr hatten einfach die extrem hohen Transfereinnahmen und der darausfolgende kleine Gewinn über die Tatsachen hinweggetäuscht. -> Mit demselben Transferüberschuss aus dem letzten Jahr hätten wir ein deutlich besseres Ergebnis als im Vorjahr
    -Diese 3 Punkte werden wir im Jahr 2020 hoffentlich erfüllen, weshalb ich für dieses Jahr (ohne Berücksichtigung der Auswirkungen von Corona) grundsätzlich ein gutes Gefühl habe (bereits jetzt 12 Mio für Okafor, EL-Teilnahme im Frühjahr, Abgang Kuzmanovic und Ricky). -> Guter Start ins neue Jahr aus finanzieller Sicht
    -Die Anzahl an Mitarbeitenden im Jahr 2019 ist in der Summe um 1 FTE gesunken -> richtige Tendenz
    -Personalaufwand: Um 1.5 Mio auf 50.8 gesunken -> richtige Tendenz
    -Sponsoring und Werbung ist ganz leicht angestiegen -> richtige Tendenz
    -Für mich sieht es so aus, als ob die AG den Verlust selbst auffangen konnte (kann ich nicht wirklich einschätzen, was denkst du dazu?)

    Aber diese Einschätzung ist natürlich subjektiv. Meine Einschätzung zur finanziellen Lage hat sich jedenfalls im Vergleich zum Vorjahr aufgrund des Verlusts nicht verändert (bzw. bereits vor einem Jahr gab es bereits einiges zu hinterfragen, falls du meinen alten Beitrag gelesen hast).
    Geändert von Tyrion (03.06.2020 um 16:03 Uhr)

  22. #8362
    Erfahrener Benutzer Avatar von Käppelijoch
    Registriert seit
    08.10.2007
    Ort
    Dorpat
    Beiträge
    6.948

    Standard

    Generell würde ich es begrüssen, wenn wir hier drin mehr lösungs- statt problemorientiert diuskutieren würden. Das Problem ist klar: Es braucht Knete.
    Heusler.

    Alla sätt är bra utom de dåliga.

    "Zürich ist doppelt so gross wie der Wiener Zentralfriedhof - aber nur halb so lustig."

  23. #8363
    Erfahrener Benutzer Avatar von Mundharmonika
    Registriert seit
    16.04.2008
    Beiträge
    10.100

    Standard

    Interessant wäre auch zu wissen, wie lange sich das NOVARTIS unter den aktuellen Bedingungen noch als Leibchen- und Hauptsponsor antun will.

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie daran interessiert sein können, sich im Mittelfeld der Gurkenliga herumzutummeln mit Spielern, die kaum einer kennt. Und wenn JA, dann vermutlich zu für den FCB weitaus weniger lukrativen Konditionen.

  24. #8364
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.06.2017
    Beiträge
    543

    Standard

    Die Mannschaft soll den Club kaufen. Beutegemeinschaft auf jetzt!

  25. #8365
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.03.2013
    Beiträge
    1.458

    Standard

    Zitat Zitat von Käppelijoch Beitrag anzeigen
    Generell würde ich es begrüssen, wenn wir hier drin mehr lösungs- statt problemorientiert diuskutieren würden. Das Problem ist klar: Es braucht Knete.
    Grundsätzlich richtig. Was aber wenn das seit drei Jahren bestehende Problem der Grund dafür ist, dass keine Knete reinkommt?

  26. #8366
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.03.2013
    Beiträge
    1.458

    Standard

    Zitat Zitat von plutokennedy Beitrag anzeigen
    Als ob die Defizite (relativ gesehen) bei Zürich, Sion oder YB so viel tiefer sind (waren).
    Ist doch nur normal ohne CL.
    Der Burgener soll halt jedes Jahr 10 Millionen à fond perdu einschiessen wie bei den anderen auch, wenn ihm der FCB so am Herzen liegt. Ich dachte, der ist so erfolgreich.
    Genau das will der Burgener eben nicht. Er betrachtet den FCB als Investitionsobjekt. Wahrscheinlich als einziger Verrückter oder Verirrter in der Fussballwelt. Die vernünftigen wissen, dass sie mit einem Fussballclub ein teures Spielzeug kaufen - und verhalten sich entsprechend.

    Immerhin wissen wir jetzt, was Burgener vor drei Jahren genau meinte, als er orakelte, unter ihm werde alles ganz anders.
    Seinen Drei- oder Vier- oder Fünfjahresplan (die Zeitspanne ist jährlich beliebig verlängerbar) wird er trotzdem nie einhalten können.

  27. #8367
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.04.2011
    Beiträge
    3.428

    Standard

    Zitat Zitat von Käppelijoch Beitrag anzeigen
    Generell würde ich es begrüssen, wenn wir hier drin mehr lösungs- statt problemorientiert diuskutieren würden. Das Problem ist klar: Es braucht Knete.

    Die Lösung ist auch klar. Burgener muss sein Schatzkästli öffnen. Oder an jemanden verkaufen der auch noch Geld einschiessen kann.

    Aber da sind wir schon wieder bei den Problemen:

    Jemand zu finden, der einfach so Geld einschiesst dürfte eher schwer sein, nach 3 Jahren Misswirtschaft, Burn-Rate und mannigfach demonstrierter Kommunikations und Zuhörunfähigkeit warten vernünftige Geldgeber sicher nciht ums Eck.
    Und Burgener hat mehrfach betont, dass er kein Mäzen ist. Nebenbei ist sein flüssig verfügbares Kapital wohl gar nicht so gross dass er Regelmässig Millionen reinbuttern könnte.

  28. #8368
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    08.10.2014
    Beiträge
    299

    Standard

    Zitat Zitat von Käppelijoch Beitrag anzeigen
    Generell würde ich es begrüssen, wenn wir hier drin mehr lösungs- statt problemorientiert diuskutieren würden. Das Problem ist klar: Es braucht Knete.
    Bin mir nicht so sicher, ob ich der aktuellen Führung Knete in die Hand drücken würde. Und da bin ich sicher nicht der einzige, der da seine Bedenken hat.

  29. #8369
    Erfahrener Benutzer Avatar von unwichtig
    Registriert seit
    08.12.2004
    Ort
    Aluhut Akbar
    Beiträge
    1.273

    Standard

    Zitat Zitat von D-Balkon Beitrag anzeigen
    Naja dr EL-Sieg ellai würd scho länge. De bisch doch denn fix in dr CL. Oder tüsch ich mi do??
    EL? ich will die CL gewinnen!!
    Abstinenzler sind Leute, die niemals entdecken, was sie versäumen.

  30. #8370
    Erfahrener Benutzer Avatar von Pro Sportchef bim FCB
    Registriert seit
    28.01.2006
    Ort
    Im Exil (Bern)
    Beiträge
    4.892

    Standard

    Zitat Zitat von Tyrion Beitrag anzeigen
    Ich vergleiche die diesjährigen Angaben mit demselben Dokument aus dem Vorjahr (Finanzinformationen für die Lizenzbeantragung, nicht mit dem Geschäftsbericht).
    2018 52.3 Mio: https://www.fcb.ch/getmedia/a3830408...ionen_2019.pdf
    2019 50.8 Mio: https://www.fcb.ch/getmedia/1274a436...on-2020_21.pdf
    Danke dafür. Komisch dass die Zahl derart von den Zahlen aus dem Geschäftsbericht abweicht. Aber dieser Vergleich dürfte wohl dann fair sein.

    -Wichtig ist, dass aufgrund des Verlusts nicht plötzlich alles schlechter ist, als vor einem Jahr. Im letzten Jahr hatten einfach die extrem hohen Transfereinnahmen und der darausfolgende kleine Gewinn über die Tatsachen hinweggetäuscht. -> Mit demselben Transferüberschuss aus dem letzten Jahr hätten wir ein deutlich besseres Ergebnis als im Vorjahr
    Da sind wir doch genau beim Thema. Transfereinnahmen sind ausserordentliche, nicht planbare Einnahmen, ohne die es zum strukturellen Defizit kommt. Nur weil wir im 2018 das riesige strukturelle Defizit ausnahmsweise mit hohen Transfereinnahmen decken konnten, macht dies das Jahr 2018 nicht besser.
    Bzw. es kommt eben darauf an. Ich halte ja HH zu Gute, dass dies bei ihnen eben geklappt hat. Der Unterschied für mich ist ihre Konstanz, Jahr für Jahr konnte man das strukturelle Defizit decken, Reserven aufbauen, der Kaderwert nahm trotzdem zu und man konnte den immer wertvolleren Kader direkt abschreiben.

    Unter Burgener hat man mal ausnahmsweise das strukturelle Defizit decken können. Das Tafelsilber wird verkauft und weder sportlich noch "perspektivisch" (das nächste Talent, dass wieder teuer verkauft werden kann) ersetzt. Der Kader verliert von Jahr zu Jahr massiv an Wert, muss insofern auch gar nicht abgeschrieben werden. Die weiteren Einnahmen schwinden aufgrund Erfolglosigkeit und "Verwahrlosung" (FC Hollywood) dahin.

    -Diese 3 Punkte werden wir im Jahr 2020 hoffentlich erfüllen, weshalb ich für dieses Jahr (ohne Berücksichtigung der Auswirkungen von Corona) grundsätzlich ein gutes Gefühl habe (bereits jetzt 12 Mio für Okafor, EL-Teilnahme im Frühjahr, Abgang Kuzmanovic und Ricky). -> Guter Start ins neue Jahr aus finanzieller Sicht
    Okafor ist weg und bringt Geld, einverstanden. Durch wen wurde er ersetzt? Sportlich? Wer ist das nächste Talent, dass später teuer verkauft werden kann? Nach Omlin, Cömert und Alderete (die vermutlich alle keine 10 Mio einbringen) sieht es zappenduster aus. Stocker, Frei, Zuffi und co. haben kaum Transferwert. Zhegrova und Cabral gehören uns nicht.

    -Die Anzahl an Mitarbeitenden im Jahr 2019 ist in der Summe um 1 FTE gesunken -> richtige Tendenz
    Ich habe jetzt die Anzahl Mitarbeitenden nicht im Kopf, sind doch aber über 300 oder? 1 FTE bei über 300 Leuten ist aber etwas gar am letzten Strohhalm festgehalten

    -Personalaufwand: Um 1.5 Mio auf 50.8 gesunken -> richtige Tendenz
    -Sponsoring und Werbung ist ganz leicht angestiegen -> richtige Tendenz
    Das sind schon eher positive Zeichen Auch wenn 1,5 Mio von 50,8 Mio bei 30 Mio Defizit nichtmal einen Tropfen auf den heissen Stein sind.

    -Für mich sieht es so aus, als ob die AG den Verlust selbst auffangen konnte (kann ich nicht wirklich einschätzen, was denkst du dazu?)
    Das kann ich nicht einschätzen. Habe mich dabei ganz auf die Informationen aus der bzbasel verlassen. War natürlich vielleicht etwas zu voreilig. Ich sehe aber die Anzeichen nicht ganz, wie die AG dies hätte decken sollen. Mit was denn? Das Eigenkapital blieb gleich. Die stillen Reserven in Form des Kaderwertes fliessen bei einem Spielerverkauf ins Eigenkapital. Nur aufgrund der publizierten Informationen lässt sich aber auch nicht deutlich erkennen, ob die Holding einspringen musste, das stimmt.

    Meine Einschätzung zur finanziellen Lage hat sich jedenfalls im Vergleich zum Vorjahr aufgrund des Verlusts nicht verändert (bzw. bereits vor einem Jahr gab es bereits einiges zu hinterfragen, falls du meinen alten Beitrag gelesen hast).
    Habe jetzt deinen alten Beitrag nicht im Kopf und auch nicht gerade gelesen, sorry. Aber ich gebe dir absolut Recht. Bei mir schrillten die Alarmglocken auch bereits aufgrund des 2018er Geschäftsjahres. Und wegen den zurückgehenden Einnahmen sowie dem Einbruch des Kaderwertes.
    Die neuen Informationen 2019 sind nur die Bestätigung der Alarmglocken, dass wir uns auf direktem Weg in den Ruin befinden.
    Ich lasse mir meine Meinung nicht durch Fakten kaputt machen!

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •