Seite 270 von 280 ErsteErste ... 170220260268269270271272 ... LetzteLetzte
Ergebnis 8.071 bis 8.100 von 8390

Thema: Informationen und Spekulationen um unsere neue Vereinsführung

  1. #8071
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    01.09.2018
    Beiträge
    205

    Standard

    Zitat Zitat von Sarault Beitrag anzeigen
    Man kann von Marcel Rohr halten was man will,aber ich finde was er im Artikel sagt bringt es auf den Punkt
    aber was ist die alternative zu burgener?

    es kann schon unter burgener weitergehen, aber er muss lernfähig sein.
    ohne sich selber ganz zurückzunehmen und weitere anteile zu verkaufen sowie einen präsidenten einzusetzen, der etwas bewegen kann, sehe ich es nicht mehr.
    STAYTHEFUCKSAFE!!!

    ... erkennt die gefährlichkeit des virus aber lasst euch nicht von all den unseriösen prognosen der experten verunsichern...

    ... eine kurz- oder mittelfristige lösung dieser pandemie und infodemie ist utopisch...

  2. #8072
    Erfahrener Benutzer Avatar von Käppelijoch
    Registriert seit
    08.10.2007
    Ort
    Dorpat
    Beiträge
    6.855

    Standard

    Zitat Zitat von ayrton_michael_legends Beitrag anzeigen
    aber was ist die alternative zu burgener?
    Tja...so lange diese Frage offen ist und nicht befriedigend beantwortet werden kann, werden wir uns an diesen FCB, wie er sich im Moment präsentiert, gewöhnen müssen.
    Heusler.

    Alla sätt är bra utom de dåliga.

    "Zürich ist doppelt so gross wie der Wiener Zentralfriedhof - aber nur halb so lustig."

  3. #8073
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    1.378

    Standard

    Die Alternative ist einfach:
    Ich stelle mir das so vor:
    Degen sucht ja bekanntlich Geldgeber. Jeder, welcher Geld hat und ein bisschen Verstand wird ihm sagen: Jetzt sicher nicht. Zuviel Unsicherheit. Man wird 1-2 Jahre warten bis die dicken Verträge ausgelaufen sind. Wahrscheinlich sind die Aktien dann noch weniger wert als jetzt. Jetzt denn FCB zu kaufen wäre so ziemlich das Dümmste, was man machen kann.

  4. #8074
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    15.07.2005
    Beiträge
    534

    Standard

    Ich kann nichts anfangen mit den Vorwürfen gegen Burgener, die ihm schlechte Absichten unterstellen und ihn verdächtigen, nur seine persönlichen Interessen zu verfolgen. So dumm ist er nicht, dass er dafür den FCB übernommen hätte, er verstand sicher genug von der Sache, um zu wissen, dass das kaum eine lohnende Investition sein würde. Ich finde viele seiner unternehmerischen Entscheide nicht von vornherein falsch (Diversifizierung in E-Sport, nach Indien, IC-Revision, Einsatz dieser Beratungsfirma, die auch ihm gehört und offenbar fähige Leute hat - wie heisst sie: irgendwas mit Cholera?). Das kann alles sehr sinnvoll sein.

    Aber offenbar führt er den Club vor allem im fussballerischen Bereich falsch: Er ist einerseits zu wenig da und zu wenig nah, hat zu wenig Zeit, anderseits ist er doch misstrauisch und will alles selbst entscheiden, womit sich alle Entscheide verzögern und er diejenigen, die eigentlich die Arbeit machen können sollten, behindert und verärgert. Sein Kontakt zu den Spielern ist schlecht oder jedenfalls zu wenig eng und die Leute, die das für ihn machen könnten, machen es offenbar nicht gut oder dürfen es nicht gut machen.

    Ich verstehe die Spieler gut, dass sie sich gegen die öffentliche Blossstellung wehrten und dass sie zuerst wissen wollten, wohin denn das Geld fliesst, auf das sie verzichten sollen, und was überhaupt die Strategie des Clubs ist. Jetzt wissen sie möglicherweise das erste (Übernahme der Lohnverluste der übrigen Angestellten) und das zweite wahrscheinlich immer noch nicht.

    Und zudem hat Burgener eigene Probleme mit seinem (ziemlich undurchsichtigen) Firmenwirrwarr und kann deshalb nicht frei entscheiden, wie es mit dem FCB weitergehen soll.

    Jetzt kocht auch noch die Presse ihr eigenes Süppchen. Wenn man die BaZ-Redaktiion und insbesondere diesen Rohr journalistisch ernst nehmen könnte, müsste man annehmen, dass der in seinem heutigen Leitartikel nur einen neuen Präsidenten fordern kann, wenn jemand und ein Konzept zur Verfügung steht. Aber weil man Rohr und die Baz eben nicht ernst nehmen kann, ist es wahrscheinlich nicht so und geht es nur um Aufmerksamkeitshascherei und Wichtigtuerei. Leider.

  5. #8075
    Benutzer
    Registriert seit
    28.12.2012
    Beiträge
    69

    Standard

    Ich kann mir gut vorstellen, dass die BaZ "ihren" Sarasin nochmals in's Spiel bringen möchte und die Zeit für einen Angriff für gekommen hält.
    Einfach so, also ohne Absicht, wagt sich doch die BaZ niemals dermassen auf die Äste raus. So schreibt niemand, der noch auf Internas von der Clubleitung angewiesen ist.

  6. #8076
    Erfahrener Benutzer Avatar von Onkel Tom
    Registriert seit
    18.04.2011
    Ort
    3. Hütte links
    Beiträge
    4.113

    Standard

    Man kann von Rohr halten, was man will, aber dieser Artikel trifft im Wesentlichen zu.
    Er ist nicht polemisch geschrieben, vielmehr eine überraschend sachliche Aufarbeitung der Geschehnisse mit einem etwas provokativen Fazit.

    Die Personalentscheide von Burgener sind/waren mehrheitlich tatsächlich katastrophal. Man denke nur an CEO Brigger. Heri ist zwar besser, aber immer noch
    nicht der richtige Mann für den FCB.

  7. #8077
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    03.08.2016
    Beiträge
    900

    Standard

    Langsam aber sicher kippt die Stimmung, endlich, bin ich geneigt zu sagen.

  8. #8078
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    22.04.2011
    Beiträge
    4.688

    Standard

    Zitat Zitat von Tschum Beitrag anzeigen
    Ich kann nichts anfangen mit den Vorwürfen gegen Burgener, die ihm schlechte Absichten unterstellen und ihn verdächtigen, nur seine persönlichen Interessen zu verfolgen. So dumm ist er nicht, dass er dafür den FCB übernommen hätte, er verstand sicher genug von der Sache, um zu wissen, dass das kaum eine lohnende Investition sein würde. Ich finde viele seiner unternehmerischen Entscheide nicht von vornherein falsch (Diversifizierung in E-Sport, nach Indien, IC-Revision, Einsatz dieser Beratungsfirma, die auch ihm gehört und offenbar fähige Leute hat - wie heisst sie: irgendwas mit Cholera?). Das kann alles sehr sinnvoll sein.

    Aber offenbar führt er den Club vor allem im fussballerischen Bereich falsch: Er ist einerseits zu wenig da und zu wenig nah, hat zu wenig Zeit, anderseits ist er doch misstrauisch und will alles selbst entscheiden, womit sich alle Entscheide verzögern und er diejenigen, die eigentlich die Arbeit machen können sollten, behindert und verärgert. Sein Kontakt zu den Spielern ist schlecht oder jedenfalls zu wenig eng und die Leute, die das für ihn machen könnten, machen es offenbar nicht gut oder dürfen es nicht gut machen.

    Ich verstehe die Spieler gut, dass sie sich gegen die öffentliche Blossstellung wehrten und dass sie zuerst wissen wollten, wohin denn das Geld fliesst, auf das sie verzichten sollen, und was überhaupt die Strategie des Clubs ist. Jetzt wissen sie möglicherweise das erste (Übernahme der Lohnverluste der übrigen Angestellten) und das zweite wahrscheinlich immer noch nicht.

    Und zudem hat Burgener eigene Probleme mit seinem (ziemlich undurchsichtigen) Firmenwirrwarr und kann deshalb nicht frei entscheiden, wie es mit dem FCB weitergehen soll.

    Jetzt kocht auch noch die Presse ihr eigenes Süppchen. Wenn man die BaZ-Redaktiion und insbesondere diesen Rohr journalistisch ernst nehmen könnte, müsste man annehmen, dass der in seinem heutigen Leitartikel nur einen neuen Präsidenten fordern kann, wenn jemand und ein Konzept zur Verfügung steht. Aber weil man Rohr und die Baz eben nicht ernst nehmen kann, ist es wahrscheinlich nicht so und geht es nur um Aufmerksamkeitshascherei und Wichtigtuerei. Leider.
    Zusammengefasst ist es das Vertrauen, das fehlt. Burgener traut offensichtlich seinen Mitarbeitern zu wenig und entscheidet schlussendlich über deren Kopf hinweg. Und die Mitarbeiter trauen Burgener nicht, weil der doch immer wieder vom vorgegebenen Weg abweicht. Ohne gegenseitiges Vertrauen kann aber nichts Gutes entstehen. Deshalb wär es für den FCB wirklich das beste, wenn jemand anders Präsident würde.

  9. #8079
    Erfahrener Benutzer Avatar von footbâle
    Registriert seit
    18.12.2004
    Beiträge
    5.729

    Standard

    Zitat Zitat von Kurtli Beitrag anzeigen
    Ich kann mir gut vorstellen, dass die BaZ "ihren" Sarasin nochmals in's Spiel bringen möchte
    Das wäre löblich. Dann ist wenigstens mal ein Name auf dem Tisch. Das ganze Theater um Burgener ist völlig absurd und ganz sicher nicht im Interesse des Vereins, so lange man einfach auf ihn drauf haut und ihm alles mögliche unterstellt, ohne einen Plan zu haben, wer das sonst machen wollte und könnte. Das gilt insbesondere auch für den oben zitierten Erguss von Rohr. Es ist jetzt einfach en vogue, mit den Wölfen zu heulen und über BB abzulästern. Das bringt Nullkommagarnichts.

    Wenn "Mister Perfect" vor der Tür stehen würde, um seinen Lebenstraum zu verwirklichen und unser Präsident zu werden, dann könnte man Burgener mal mit einem potenziellen Nachfolger vergleichen. Statt mit seinen Vorgängern, was völlig sinnfrei ist. Einer konkreten und konstruktiven Diskussion würden sich auch die Supporter von BB stellen. Aber einfach zum hundertsten und tausendsten Mal sagen: Er muss weg, er muss weg, ist einfach nur Zeitverschwendung.

    Es ist leider nicht so, dass geeignete Leute Schlange stehen, um diesen Job zu machen.

  10. #8080
    Benutzer
    Registriert seit
    06.10.2005
    Beiträge
    82

    Standard

    Zitat Zitat von Kurtli Beitrag anzeigen
    Ich kann mir gut vorstellen, dass die BaZ "ihren" Sarasin nochmals in's Spiel bringen möchte und die Zeit für einen Angriff für gekommen hält.
    Einfach so, also ohne Absicht, wagt sich doch die BaZ niemals dermassen auf die Äste raus. So schreibt niemand, der noch auf Internas von der Clubleitung angewiesen ist.
    Ich bin auch erstaunt, dass die BaZ zum wiederholten mal den Cheftrainer Koller in einem Artikel kritisiert und gleichzeitig den gescheiterten FCL Sportchef für das Amt des Cheftrainers ins Gespräch bringt. Wieso ist ein U18-Nachwuchstrainer für einen Cheftrainerposten qualifiziert? Es reicht ja nicht wenn Marcel Rohr ein Buch über den Herrn aus Biel-Benken schreibt. Da hatte ja Raphael Wicky noch mehr Erfahrung als Trainer.

    Die Kritik an Herrn Burgener mag teilweise zutreffen aber wir sollten nicht vergessen, dass Herr Burgener bei seinem Amtsantritt immer gesagt hat, dass er sich im Hintergrund halten will. In diesem Punkt war Herr Burgener immer sehr transparent und ehrlich. Wir wissen alle, dass er kein zweiter Heusler wird. Ausserdem ist jeder Präsident eines Fussballclubs im Moment wegen der Coronakrise nicht zu beneiden. Es gibt nun mal wichtigeres als Fussball und der Profifussball wird wohl noch eine Weile hinten anstehen müssen. Ich bin froh, dass unser Club im Moment (noch?) von einem lokalen Präsidenten geleitet wird und hoffe, dass man sich in dieser schweren Zeit zusammenrauft. Ohne schwere Einschnitte im Profifussball geht es ohnehin nicht!

  11. #8081
    Erfahrener Benutzer Avatar von Tsunami
    Registriert seit
    09.01.2005
    Beiträge
    5.223

    Standard

    Zitat Zitat von ayrton_michael_legends Beitrag anzeigen
    aber was ist die alternative zu burgener?
    Ist das die Aufgabe des Forums? Wer von euch hatte B. Burgener als Nachfolger von BH auf dem Zettel?

  12. #8082
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    11.12.2004
    Beiträge
    1.999

    Standard

    Zitat Zitat von BFJ Beitrag anzeigen

    Die Kritik an Herrn Burgener mag teilweise zutreffen aber wir sollten nicht vergessen, dass Herr Burgener bei seinem Amtsantritt immer gesagt hat, dass er sich im Hintergrund halten will. In diesem Punkt war Herr Burgener immer sehr transparent und ehrlich. Wir wissen alle, dass er kein zweiter Heusler wird. Ausserdem ist jeder Präsident eines Fussballclubs im Moment wegen der Coronakrise nicht zu beneiden. Es gibt nun mal wichtigeres als Fussball und der Profifussball wird wohl noch eine Weile hinten anstehen müssen. Ich bin froh, dass unser Club im Moment (noch?) von einem lokalen Präsidenten geleitet wird und hoffe, dass man sich in dieser schweren Zeit zusammenrauft. Ohne schwere Einschnitte im Profifussball geht es ohnehin nicht!
    Das wäre ja auch OK, aber dann muss er den Leuten, die sich nicht im Hintergrund halten sondern operativ tätig sind, auch vertrauen, mit einem Budget ausstatten und nicht bei jedem getroffenen Entscheid die handelnden Personen in Frage stellen und auf seine Einflüsterer hören.
    Für immer Rotblau - egal in welcher Liga

  13. #8083
    Erfahrener Benutzer Avatar von Onkel Tom
    Registriert seit
    18.04.2011
    Ort
    3. Hütte links
    Beiträge
    4.113

    Standard

    Zitat Zitat von BFJ Beitrag anzeigen
    Ich bin auch erstaunt, dass die BaZ zum wiederholten mal den Cheftrainer Koller in einem Artikel kritisiert und gleichzeitig den gescheiterten FCL Sportchef für das Amt des Cheftrainers ins Gespräch bringt. Wieso ist ein U18-Nachwuchstrainer für einen Cheftrainerposten qualifiziert? Es reicht ja nicht wenn Marcel Rohr ein Buch über den Herrn aus Biel-Benken schreibt. Da hatte ja Raphael Wicky noch mehr Erfahrung als Trainer.

    Die Kritik an Herrn Burgener mag teilweise zutreffen aber wir sollten nicht vergessen, dass Herr Burgener bei seinem Amtsantritt immer gesagt hat, dass er sich im Hintergrund halten will. In diesem Punkt war Herr Burgener immer sehr transparent und ehrlich. Wir wissen alle, dass er kein zweiter Heusler wird. Ausserdem ist jeder Präsident eines Fussballclubs im Moment wegen der Coronakrise nicht zu beneiden. Es gibt nun mal wichtigeres als Fussball und der Profifussball wird wohl noch eine Weile hinten anstehen müssen. Ich bin froh, dass unser Club im Moment (noch?) von einem lokalen Präsidenten geleitet wird und hoffe, dass man sich in dieser schweren Zeit zusammenrauft. Ohne schwere Einschnitte im Profifussball geht es ohnehin nicht!
    Da hast du Recht. Der Absatz mit Koller hat nichts mit dem Thema zu tun und steht daher quer in der Landschaft. Rohr hätte ihn einfach weglassen sollen.

  14. #8084
    Erfahrener Benutzer Avatar von Onkel Tom
    Registriert seit
    18.04.2011
    Ort
    3. Hütte links
    Beiträge
    4.113

    Standard

    Zitat Zitat von footbâle Beitrag anzeigen
    Das wäre löblich. Dann ist wenigstens mal ein Name auf dem Tisch. Das ganze Theater um Burgener ist völlig absurd und ganz sicher nicht im Interesse des Vereins, so lange man einfach auf ihn drauf haut und ihm alles mögliche unterstellt, ohne einen Plan zu haben, wer das sonst machen wollte und könnte. Das gilt insbesondere auch für den oben zitierten Erguss von Rohr. Es ist jetzt einfach en vogue, mit den Wölfen zu heulen und über BB abzulästern. Das bringt Nullkommagarnichts.

    Wenn "Mister Perfect" vor der Tür stehen würde, um seinen Lebenstraum zu verwirklichen und unser Präsident zu werden, dann könnte man Burgener mal mit einem potenziellen Nachfolger vergleichen. Statt mit seinen Vorgängern, was völlig sinnfrei ist. Einer konkreten und konstruktiven Diskussion würden sich auch die Supporter von BB stellen. Aber einfach zum hundertsten und tausendsten Mal sagen: Er muss weg, er muss weg, ist einfach nur Zeitverschwendung.

    Es ist leider nicht so, dass geeignete Leute Schlange stehen, um diesen Job zu machen.
    Fakt ist (!), dass die Führung schon mehrmals ihre Inkompetenz bewiesen hat. Offenbar ist der Burgener nicht in der Lage, einen Fussballclub zu führen. Der Mann ist über 60 und wird sich nicht mehr ändern. Sonst hätte er es schon getan oder eine entsprechende Bereitschaft signalisiert. Er ist definitiv am falschen Ort.

  15. #8085
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    22.04.2011
    Beiträge
    4.688

    Standard

    Zitat Zitat von footbâle Beitrag anzeigen
    Es ist leider nicht so, dass geeignete Leute Schlange stehen, um diesen Job zu machen.
    EIN Einziger mit etwas mehr Ausstrahlung und Empathie würde reichen...

  16. #8086
    Erfahrener Benutzer Avatar von footbâle
    Registriert seit
    18.12.2004
    Beiträge
    5.729

    Standard

    Zitat Zitat von Onkel Tom Beitrag anzeigen
    Fakt ist (!), dass die Führung schon mehrmals ihre Inkompetenz bewiesen hat. Offenbar ist der Burgener nicht in der Lage, einen Fussballclub zu führen. Der Mann ist über 60 und wird sich nicht mehr ändern. Sonst hätte er es schon getan oder eine entsprechende Bereitschaft signalisiert. Er ist definitiv am falschen Ort.
    Haben wir jetzt oft genug gehört und gelesen. Und diese Meinung kann man vertreten.
    Aber wenn einem etwas am FCB liegt, müsste man eine Idee haben, wie es weitergehen soll. Hast du eine? Das wäre die interessante Diskussion.
    Von dir (und vielen anderen) weiss ich nur, dass du willst, dass der Präsident verschwindet.
    Der Beitrag, einfach nur gegen etwas oder jemand zu sein, ist aber bescheiden. Das hilft dem Club nicht weiter.

  17. #8087
    Erfahrener Benutzer Avatar von footbâle
    Registriert seit
    18.12.2004
    Beiträge
    5.729

    Standard

    Zitat Zitat von Quo Beitrag anzeigen
    EIN Einziger mit etwas mehr Ausstrahlung und Empathie würde reichen...
    Richtig. Wobei Ausstrahlung und Empathie alleine auch nicht reichen. Das Anforderungsprofil ist doch etwas umfangreicher.

  18. #8088
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    22.04.2011
    Beiträge
    4.688

    Standard

    Zitat Zitat von footbâle Beitrag anzeigen
    Richtig. Wobei Ausstrahlung und Empathie alleine auch nicht reichen. Das Anforderungsprofil ist doch etwas umfangreicher.
    Das ist mir auch klar... Ich bin auch grundsätzlich mit dir einverstanden, dass es nicht genügt, einfach gegen etwas oder jemanden zu sein ohne Vorschlag, was denn die Alternative ist. Andererseits haben unter uns Fans wahrscheinlich wenige Beziehungen zu Leuten, die nur schon mal die finanziellen Möglichkeiten hätten, Burgener sein Aktienpaket abzukaufen, um ihn ev. als Präsidenten zu ersetzen. Ich denke aber, dass es diese Leute durchaus gibt. Die müssten aber zuerst einmal wissen, dass der FCB überhaupt einen neuen Präsidenten will!

  19. #8089
    Erfahrener Benutzer Avatar von Tsunami
    Registriert seit
    09.01.2005
    Beiträge
    5.223

    Standard

    Zitat Zitat von Quo Beitrag anzeigen
    Die müssten aber zuerst einmal wissen, dass der FCB überhaupt einen neuen Präsidenten will!
    Das ist der springende Punkt. Es kommt wohl kaum jemand auf die Idee, auf BB zuzugehen und ihn zu fragen, ob er sein Nachfolger werden könne. Da müsste BB schon von sich aus aktiv werden. Wenn er aber Präsi bleiben will, so wird er auch Präsi bleiben.

    Und zu verlangen, dass wir Vorschläge für einen geeigneten Nachfolger hier rein stellen ist soweiso absurd. Es dürfte wohl jemand aus dem Hut gezaubert werden, der kaum einer von uns auf der Rechnung hat.

  20. #8090
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    16.03.2014
    Ort
    4132 Muttenz
    Beiträge
    889

    Standard

    Zitat Zitat von Tsunami Beitrag anzeigen
    Das ist der springende Punkt. Es kommt wohl kaum jemand auf die Idee, auf BB zuzugehen und ihn zu fragen, ob er sein Nachfolger werden könne. Da müsste BB schon von sich aus aktiv werden. Wenn er aber Präsi bleiben will, so wird er auch Präsi bleiben.

    Und zu verlangen, dass wir Vorschläge für einen geeigneten Nachfolger hier rein stellen ist soweiso absurd. Es dürfte wohl jemand aus dem Hut gezaubert werden, der kaum einer von uns auf der Rechnung hat.
    Also ich bins nicht
    Kein Geld für eine Signatur

  21. #8091
    Erfahrener Benutzer Avatar von Tsunami
    Registriert seit
    09.01.2005
    Beiträge
    5.223

    Standard

    Zitat Zitat von Sarault Beitrag anzeigen
    Also ich bins nicht
    Danke, das grenzt natürlich die möglichen Personen auf das Präsidium bereits stark ein.

  22. #8092
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.04.2011
    Beiträge
    3.403

    Standard

    Zitat Zitat von footbâle Beitrag anzeigen
    Haben wir jetzt oft genug gehört und gelesen. Und diese Meinung kann man vertreten.
    Aber wenn einem etwas am FCB liegt, müsste man eine Idee haben, wie es weitergehen soll. Hast du eine? Das wäre die interessante Diskussion.
    Von dir (und vielen anderen) weiss ich nur, dass du willst, dass der Präsident verschwindet.
    Der Beitrag, einfach nur gegen etwas oder jemand zu sein, ist aber bescheiden. Das hilft dem Club nicht weiter.
    Den Präisdenten vom Verein, der Minderheitsaktionär, ist auszutauschen wird nicht viel ändern, ausser das jemand unabhängiges den Verein vertreten kann und Einblich erhält (was äusserst wünschenswert wäre).

    Was wechseln müsste wäre entweder der Hauptaktionär. Oder der aktuelle Führungsstil des Hauptaktionärs.

    Aktuell steht da ja Degen auf dem Startplatz Nummer 1 als weiterer Aktionär.
    Aber Burgener würde durch einen Verkauf seine Verluste realisieren und Geld verlieren. Bzw. Degen müsste überbezahlen und so einfach findet man aktuell sicher keine Geldgeber um einen Fussballclub zu posten. Alles in allem eine ungünstige Situation für den FCB.

    Was im dümmsten Fall passieren wird: Degen organisiert die Kohle und spielt den Strohmann bei einem Kauf von Burgeners restlichen Aktien.
    Und wird dann abgesägt und irgend ein Chinesenkonsortium steht auf der Matte als wahre Geldgeber.

  23. #8093
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.04.2011
    Beiträge
    3.403

    Standard

    Zitat Zitat von zBasel Fondue Beitrag anzeigen
    Wenn dies andere Vereine in der Schweiz überleben, dann auch der FCB.
    Den FC Thun kann zur Not auch mal ein reicher Fan ne Saison finanzieren. Sind ja nur ein paar Milionen. Der FC Basel? Mit dem Umstrittenenen Eigner. Eher nicht.
    Wenn erst im Sommer 2021 wieder gespielt wird, dann fehlen Zuschauereinnahmen, Sponsoreneinnahmen, die Werte der Spieler lösen sich in Luft auf, Verträge laufen aus ohne, dass gross kassiert werden kann usw.
    Und dies bei weiterhin hohen kosten.

  24. #8094
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    01.09.2018
    Beiträge
    205

    Standard

    Zitat Zitat von rhybrugg Beitrag anzeigen
    Den Präisdenten vom Verein, der Minderheitsaktionär, ist auszutauschen wird nicht viel ändern, ausser das jemand unabhängiges den Verein vertreten kann und Einblich erhält (was äusserst wünschenswert wäre).

    Was wechseln müsste wäre entweder der Hauptaktionär. Oder der aktuelle Führungsstil des Hauptaktionärs.

    Aktuell steht da ja Degen auf dem Startplatz Nummer 1 als weiterer Aktionär.
    Aber Burgener würde durch einen Verkauf seine Verluste realisieren und Geld verlieren. Bzw. Degen müsste überbezahlen und so einfach findet man aktuell sicher keine Geldgeber um einen Fussballclub zu posten. Alles in allem eine ungünstige Situation für den FCB.

    Was im dümmsten Fall passieren wird: Degen organisiert die Kohle und spielt den Strohmann bei einem Kauf von Burgeners restlichen Aktien.
    Und wird dann abgesägt und irgend ein Chinesenkonsortium steht auf der Matte als wahre Geldgeber.
    bitte nicht verschreien, ähnliche szenarien sind leider in der aktuellen situation um einiges wahrscheinlicher geworden als auch schon.
    zumal degen sicher kontakte in spielervermittlerkreisen hat, die wiederum kontakte zu überpotenten geldgebern haben.
    das spielzeug fcb schreckgespenst steht somit im raum und nur burgener kann es verhindern. darauf hat man sich von anfang an eingelassen.
    STAYTHEFUCKSAFE!!!

    ... erkennt die gefährlichkeit des virus aber lasst euch nicht von all den unseriösen prognosen der experten verunsichern...

    ... eine kurz- oder mittelfristige lösung dieser pandemie und infodemie ist utopisch...

  25. #8095
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    23.06.2005
    Beiträge
    732

    Standard

    Zitat Zitat von ayrton_michael_legends Beitrag anzeigen
    aber was ist die alternative zu burgener?

    es kann schon unter burgener weitergehen, aber er muss lernfähig sein.
    ohne sich selber ganz zurückzunehmen und weitere anteile zu verkaufen sowie einen präsidenten einzusetzen, der etwas bewegen kann, sehe ich es nicht mehr.
    Es gibt nur einen Beni Blanco

  26. #8096
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    01.09.2018
    Beiträge
    205

    Standard

    Zitat Zitat von ZUGLO Beitrag anzeigen
    Es gibt nur einen Beni Blanco
    das heisst wenn schon benny blanco. gehe mal davon aus du meinst den. from the bronx und so

    alternativ stünde sonst noch chuck norris zur verfügung.


    ist zwar way OT aber den film gebe ich mir wieder mal. carlito's way
    STAYTHEFUCKSAFE!!!

    ... erkennt die gefährlichkeit des virus aber lasst euch nicht von all den unseriösen prognosen der experten verunsichern...

    ... eine kurz- oder mittelfristige lösung dieser pandemie und infodemie ist utopisch...

  27. #8097
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    13.05.2014
    Beiträge
    579

    Standard

    Zitat Zitat von rhybrugg Beitrag anzeigen
    Den FC Thun kann zur Not auch mal ein reicher Fan ne Saison finanzieren. Sind ja nur ein paar Milionen. Der FC Basel? Mit dem Umstrittenenen Eigner. Eher nicht.
    Wenn erst im Sommer 2021 wieder gespielt wird, dann fehlen Zuschauereinnahmen, Sponsoreneinnahmen, die Werte der Spieler lösen sich in Luft auf, Verträge laufen aus ohne, dass gross kassiert werden kann usw.
    Und dies bei weiterhin hohen kosten.
    hmmm, irgendwie die Krux der Erfolgreichen: Wer hoch fliegt fällt viel tiefer....
    Fussball ist ein Spiel, das uns erfreuen sollte! Es darf nie als Vorwand missbraucht werden, um, Straftaten zu begehen oder Mitmenschen schlecht zu behandeln.

  28. #8098
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    16.10.2019
    Beiträge
    338

    Standard

    Zitat Zitat von ayrton_michael_legends Beitrag anzeigen
    das heisst wenn schon benny blanco. gehe mal davon aus du meinst den. from the bronx und so

    alternativ stünde sonst noch chuck norris zur verfügung.


    ist zwar way OT aber den film gebe ich mir wieder mal. carlito's way
    Al pacino wurde übrigens gestern 80.
    Vom timing her würde es allso passen, sich mal wieder einen seiner filme zu geben.
    Auch die beste Katze der Welt, wird niemals ein Löwe sein.

  29. #8099
    Erfahrener Benutzer Avatar von Tsunami
    Registriert seit
    09.01.2005
    Beiträge
    5.223

    Standard

    Zitat Zitat von El Oso Locote Beitrag anzeigen
    Al pacino wurde übrigens gestern 80.
    Vom timing her würde es allso passen, sich mal wieder einen seiner filme zu geben.
    'Scarface' lief glaube ich gestern schon.

  30. #8100
    Erfahrener Benutzer Avatar von SubComandante
    Registriert seit
    07.12.2004
    Ort
    /bin/weg
    Beiträge
    6.516

    Standard

    Zitat Zitat von Tsunami Beitrag anzeigen
    'Scarface' lief glaube ich gestern schon.
    Scarface... Weltkulturerbe! Tony Montana!!

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •