Seite 20 von 41 ErsteErste ... 10181920212230 ... LetzteLetzte
Ergebnis 571 bis 600 von 1206

Thema: Informationen und Spekulationen um unsere neue Vereinsführung

  1. #571
    Erfahrener Benutzer Avatar von Moutinho
    Registriert seit
    25.07.2013
    Beiträge
    354

    Standard

    Das denke ich eben auch. Wieso soll beim Trennungsgrund "unterschiedliche Ansichten in der Philosophie" stets der geschasste Angestellte die "Fehlerquelle" sein?
    Wie wir unterdessen wissen, läuft im Nachwuchs bzw. im Durchlauf zur Eingliederung ins Fanionteam seit Jahren nicht alles nach Wunsch. Ja, dieser Teil ist sogar absolut ungenügend und ein Schwachpunkt der bisherigen Führung.

    Von Vetterliwirtschaft und aufgeblähtem Verwaltungsapparat halte auch ich nichts. Doch es war abzusehen, dass nach Georg Heitz kein Ersatz gefunden werden kann, der 24 Std täglich am Handy erreichbar ist. Was der geschuftet hat in den letzten Jahren ist ja unglaublich.

    Remo Gauglers Rückholaktion ist mit Sicherheit ein gute Sache. Sein Wissen und Netzwerk ist für den FCB jetzt wichtiger denn je.

  2. #572
    Gesperrt
    Registriert seit
    10.12.2012
    Ort
    Prag
    Beiträge
    1.604

    Standard

    Zitat Zitat von Moutinho Beitrag anzeigen
    Das denke ich eben auch. Wieso soll beim Trennungsgrund "unterschiedliche Ansichten in der Philosophie" stets der geschasste Angestellte die "Fehlerquelle" sein?
    Wie wir unterdessen wissen, läuft im Nachwuchs bzw. im Durchlauf zur Eingliederung ins Fanionteam seit Jahren nicht alles nach Wunsch. Ja, dieser Teil ist sogar absolut ungenügend und ein Schwachpunkt der bisherigen Führung.

    Von Vetterliwirtschaft und aufgeblähtem Verwaltungsapparat halte auch ich nichts. Doch es war abzusehen, dass nach Georg Heitz kein Ersatz gefunden werden kann, der 24 Std täglich am Handy erreichbar ist. Was der geschuftet hat in den letzten Jahren ist ja unglaublich.

    Remo Gauglers Rückholaktion ist mit Sicherheit ein gute Sache. Sein Wissen und Netzwerk ist für den FCB jetzt wichtiger denn je.
    Ok, danke für die Einschätzung. Das kann natürlich schon sein - Heitz hat soviel gemacht, dass vielleicht seine Arbeit tatsächlich auf mehrere Schultern verteilt werden kann. Und es ist ja schon so, ein einziger gelungener Transfer bezahlt wiederum so manches und wenn es in einer Firma einen Flaschenhals gibt, kann das viel blockieren.

    Von aussen ist das ja alles sowieso schwer zu beurteilen. Da kann es eine Reihe von Schwachstellen gegeben haben, nicht bloss den Cheftrainer. Ich beobachte die Sache mit einem Zwiespalt - aber klar ist auch, langweilig wirds offenbar die nächsten Monate nicht - ausserhalb des Spielfelds

  3. #573
    Erfahrener Benutzer Avatar von Dever
    Registriert seit
    11.09.2012
    Beiträge
    1.564

    Standard

    Gaugler passte nicht in die Philosophie, aber jetzt, mit genau derselben Führung im Nachwuchs, geht es wieder? Wenn sie meinen...

    Generell dünkt es mich leider ein wenig, als würden die neu verantwortlichen Personen hauptsächlich persönliche Bekannte einstellen. Die mögen zwar durchaus qualifiziert sein, aber sind sie wirklich die besten verfügbaren Personen?

  4. #574
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    22.05.2008
    Beiträge
    1.000

    Standard

    Was folgt eigentlich als nächstes? Die Degen-Brüder als neue Social-Media-Verantwortlichen?

  5. #575
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.03.2005
    Beiträge
    13.201

    Standard

    Zitat Zitat von Dever Beitrag anzeigen
    Gaugler passte nicht in die Philosophie, aber jetzt, mit genau derselben Führung im Nachwuchs, geht es wieder? Wenn sie meinen...

    Generell dünkt es mich leider ein wenig, als würden die neu verantwortlichen Personen hauptsächlich persönliche Bekannte einstellen. Die mögen zwar durchaus qualifiziert sein, aber sind sie wirklich die besten verfügbaren Personen?

    Gaugler sagte ja heute selber, dass er damals zu stur war und in den letzten jahren viel gelernt hat

  6. #576
    Erfahrener Benutzer Avatar von fixi
    Registriert seit
    20.04.2011
    Ort
    4056
    Beiträge
    3.444

    Standard

    Zitat Zitat von Dever Beitrag anzeigen
    Generell dünkt es mich leider ein wenig, als würden die neu verantwortlichen Personen hauptsächlich persönliche Bekannte einstellen. Die mögen zwar durchaus qualifiziert sein, aber sind sie wirklich die besten verfügbaren Personen?
    Mir kommt es vor, als ob die neue Führung mehr als Fan des FC Basels denkt und handelt und weniger als Verantwortlicher.

  7. #577
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    11.12.2004
    Ort
    Birseck
    Beiträge
    1.643

    Standard

    Zitat Zitat von nobilissa Beitrag anzeigen
    Remo Gauglers Ruf ist gut.
    Sein Ruf ist schweizweit sogar sehr gut. Ein hervorragend vernetzter Ausbildner, mit einem Blick für Talente. Er war wohl der beste Juniorentrainer, den der FCB je hatte. Immer auf seine Aufgabe fokussiert und sich nie auf "politische Spielchen" einlassend, stiess er mit seiner unverblümten und direkten Art bei den "Bequemen" öfters an.

    Nun ist er zurück und das stimmt mich zuversichtlich für die Zukunft.
    Für immer Rotblau - egal in welcher Liga

  8. #578
    Erfahrener Benutzer Avatar von Dever
    Registriert seit
    11.09.2012
    Beiträge
    1.564

    Standard

    Zitat Zitat von tanner Beitrag anzeigen
    Gaugler sagte ja heute selber, dass er damals zu stur war und in den letzten jahren viel gelernt hat
    Zitat Zitat von Cuore Matto Beitrag anzeigen
    Sein Ruf ist schweizweit sogar sehr gut. Ein hervorragend vernetzter Ausbildner, mit einem Blick für Talente. Er war wohl der beste Juniorentrainer, den der FCB je hatte. Immer auf seine Aufgabe fokussiert und sich nie auf "politische Spielchen" einlassend, stiess er mit seiner unverblümten und direkten Art bei den "Bequemen" öfters an.

    Nun ist er zurück und das stimmt mich zuversichtlich für die Zukunft.
    Danke für die Posts. Tönt in dem Fall nach einer guten Entscheidung.

  9. #579
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.07.2012
    Beiträge
    317

    Standard

    Gaugler's Ruf ist wirklich sehr gut. In Luzern wirft sein Abgang aber trotzdem nicht wirklich hohe Wellen.
    Seine letzten Transfers (Schürpf, Grether, Rodriguez,...) werfen nicht unbedingt ein sooo gutes Licht auf seine Arbeit in Luzern.
    Auch waren jetzt in den letzten Jahren nicht wirklich die Knallertransfers in Luzern dabei.

    Gut möglich, dass er aber auch viel im Hintergrund arbeitete und seine Arbeit daher weniger im Rampenlicht stand.

  10. #580
    Erfahrener Benutzer Avatar von Gone to Mac
    Registriert seit
    12.12.2004
    Ort
    Basel
    Beiträge
    1.526

    Standard

    Zitat Zitat von schlarpi Beitrag anzeigen
    Gaugler's Ruf ist wirklich sehr gut. In Luzern wirft sein Abgang aber trotzdem nicht wirklich hohe Wellen.
    Seine letzten Transfers (Schürpf, Grether, Rodriguez,...) werfen nicht unbedingt ein sooo gutes Licht auf seine Arbeit in Luzern.
    Auch waren jetzt in den letzten Jahren nicht wirklich die Knallertransfers in Luzern dabei.

    Gut möglich, dass er aber auch viel im Hintergrund arbeitete und seine Arbeit daher weniger im Rampenlicht stand.
    Het er au im ene Interview gseit, dass er au bim FCB nit gross and öffentlichkeit wird go, sondern eher dr Arbeiter im Hintergrund isch
    überall rot und blau

  11. #581
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.03.2005
    Beiträge
    13.201

    Standard

    Zitat Zitat von schlarpi Beitrag anzeigen
    Gaugler's Ruf ist wirklich sehr gut. In Luzern wirft sein Abgang aber trotzdem nicht wirklich hohe Wellen.
    Seine letzten Transfers (Schürpf, Grether, Rodriguez,...) werfen nicht unbedingt ein sooo gutes Licht auf seine Arbeit in Luzern.
    Auch waren jetzt in den letzten Jahren nicht wirklich die Knallertransfers in Luzern dabei.

    Gut möglich, dass er aber auch viel im Hintergrund arbeitete und seine Arbeit daher weniger im Rampenlicht stand.
    denke in einer stabilieren mannschaft würde der sicher sein potenzial abrufen
    in Luzern sieht man doch gut, dass so 3 junge nicht einfach so eine mannschaft auch mitreissen können

    Neumeyer ist ein egoist
    die schneuwlys sind auch nur auf sich zwei konzentriert
    und ausser diesem südamerikaner sticht da kein spieler hervor
    aus meiner sicht

  12. #582
    Erfahrener Benutzer Avatar von Skywalker
    Registriert seit
    15.01.2016
    Ort
    Münchenstein
    Beiträge
    165

    Standard

    Frage in die Runde:

    Gäbe es jenachdem eurer Meinung jemand, der vor 2002 und dem Erfolg beim FCB beschäftigt war (Funktion egal), der/die das Zeug hätte, als Chef von Streller, sprich FCB CEO aka Geschäftsführer zu walten?
    Habe Jg 1995, von dem her kenne ich da ziemlich wenige Oder ein/e Basler UnternehmerIn mit Verstand, Heusler war ja vorher auch als Jurist tätig

    Damit wir nicht nur "Leute aus einer Generation" haben --> Diversifikation.
    Für die Zukunft würde ich mir Roger Federer als Teileigentümer wünschen - mir ist das nicht so wohl, dass BB Alleinherrscher ist.
    Aber klar ist ja nicht mein Geld

  13. #583
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.03.2006
    Beiträge
    7.398

    Standard

    Weitere Frage in die Runde:
    Was ist eigentlich neu daran im Konzept, mehr Eigengewächse in die erste Mannschaft zu bringen ?
    Das war doch schon ein Anliegen von Frau Oeri und wurde auch später von Herrn Heusler immer wieder angedacht und gefordert.

    Hat Frau Oeri angedroht, ihren Geldfluss in den Campus zu limitieren, wenn den hehren Worten keine Taten folgen ?

  14. #584
    Erfahrener Benutzer Avatar von Trekbebbi
    Registriert seit
    04.07.2005
    Ort
    Basel South-End
    Beiträge
    2.380

    Standard

    Zitat Zitat von Skywalker Beitrag anzeigen
    Frage in die Runde:

    Gäbe es jenachdem eurer Meinung jemand, der vor 2002 und dem Erfolg beim FCB beschäftigt war (Funktion egal), der/die das Zeug hätte, als Chef von Streller, sprich FCB CEO aka Geschäftsführer zu walten?
    Barbara Bigler, beim FCB seit 1990
    »Wir rasen mit dem Zug auf einen Abgrund zu und alles was wir machen, ist alle paar Jahre das Zugspersonal auszutauschen und rufen: 'Halt Kurs und gib Gas!'«

    Und suscht? Die von mir geposteten Beiträge entsprechen meiner persönlichen Meinung! Aus diesem Grund erachte ich es als unnötig, in den Beiträgen selbst noch zusätzlich auf diesen Umstand hinzuweisen. Ausnahmen sind (natürlich) Zitate von Drittpersonen!

    DR CUPFINAL GHEERT UF BÄRN, SO SICHER WIE DR BENI UF DR BALKON!

  15. #585
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.03.2005
    Beiträge
    13.201

    Standard

    wäre eine würdige CEO

  16. #586
    Erfahrener Benutzer Avatar von Kurtinator
    Registriert seit
    11.12.2004
    Ort
    CURVA MITTENZA
    Beiträge
    1.784

    Standard

    Zitat Zitat von tanner Beitrag anzeigen
    wäre eine würdige CEO
    Absolut!

    Wir waren so auf Männer fixiert, dass wir unsere treue Geschäftsführerin vergessen haben.
    WO WÄNN MIR AHNE!?!?!

  17. #587
    Erfahrener Benutzer Avatar von LossGivenDefault
    Registriert seit
    04.07.2005
    Beiträge
    281

    Standard

    Zitat Zitat von nobilissa Beitrag anzeigen
    Weitere Frage in die Runde:
    Was ist eigentlich neu daran im Konzept, mehr Eigengewächse in die erste Mannschaft zu bringen ?
    Das war doch schon ein Anliegen von Frau Oeri und wurde auch später von Herrn Heusler immer wieder angedacht und gefordert.

    Hat Frau Oeri angedroht, ihren Geldfluss in den Campus zu limitieren, wenn den hehren Worten keine Taten folgen ?
    Absolut richtig. Bis vor 2 Jahren hatte man diese Idee auch ziemlich konsequent verfolgt (~1/3 des Kaders ehemalige FCB-Nachwuchsspieler). Dann ist man in der Kaderplanung immer mehr davon weggekommen, was m.E. einer der wenigen Fehler der aktuellen Führung war.

    Von daher stellt das "neue" Konzept im Wesentlichen eine Rückkehr zur alten Strategie dar.

  18. #588
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    11.12.2004
    Ort
    Birseck
    Beiträge
    1.643

    Standard

    Zitat Zitat von schlarpi Beitrag anzeigen
    Gaugler's Ruf ist wirklich sehr gut. In Luzern wirft sein Abgang aber trotzdem nicht wirklich hohe Wellen.
    Seine letzten Transfers (Schürpf, Grether, Rodriguez,...) werfen nicht unbedingt ein sooo gutes Licht auf seine Arbeit in Luzern.
    Auch waren jetzt in den letzten Jahren nicht wirklich die Knallertransfers in Luzern dabei.

    Gut möglich, dass er aber auch viel im Hintergrund arbeitete und seine Arbeit daher weniger im Rampenlicht stand.
    Nur soviel dazu:
    Bevor R. Gaugler Sportchef in Luzern wurde, hatte der FCL in seiner Bilanz unter "Transfererträge" seit 20 Jahren immer eine 0 stehen. Vorgänger Fringer plauderte lieber mit seinen Lieblings-Journis oder ging in die Ferien, als produktiv zu sein. Mit den Verkäufen von Freuler, Lezcano, Bozanic und Jantscher brachte R. Gaugler dem FCL ein paar Batzen in die Kasse. Ausserdem hat er die Budgetmöglichkeiten clever ausgenützt. Da lag halt kein Hammertransfer drin und Spieler wie Schürpf, Grether und Rodriguez taugen für den FCL durchaus. Der Stinkstiefel Puljic ist weg und seither herrscht Ruhe.
    Für immer Rotblau - egal in welcher Liga

  19. #589
    Benutzer
    Registriert seit
    04.07.2013
    Beiträge
    56

    Standard Das Hauptproblem der neuen Vereinsführung ist die alte Vereinsführung

    Ich kann’s drehen und wenden wie ich will, die neue Vereinsführung kann fast nur verlieren. Denn Heusler und co. haben in den letzten Jahren so eine exzellente Arbeit geleistet, dass man das fast nicht überbieten kann. Im Grunde genommen wäre es das Beste, die neue Vereinsführung würde genau so weitermachen wie die Alte. Aber dann hätte würde man fragen, wieso Heusler nicht einfach weitermacht. Also musste man irgendein «neues» Konzept präsentieren. Für immer rot-blau. Tönt gut. Aber was bedeutet das? Geht es darum, Spieler längerfristig zu binden (Beispiel Scotty)? Oder nur v.a auf regionale Spieler zu setzen?

    Die Gefahr ist meines Erachtens gross, krampfhaft zu versuchen etwas zu verändern, nur damit man etwas verändert hat. Ich glaube, wir nehmen unseren Erfolg als etwas zu selbstverständlich, und diskutieren nur darüber, wie wir diesen Erfolg erreichen wollen. Uns geht es so gut, dass viele sagen, ich will lieber mit eigenem Nachwuchs Erfolg haben als mit gescouteten «Söldnern». Schön, dass wir uns solche Gedanken spiele leisten können. Ich bin gespannt, ob alle diese «regionale» Strategie so toll finden, wenn wir nicht mehr so erfolgreich sind.

    Ich kann mich an Zeiten erinnern, wo zwar alle den Massimo mit der Nummer 2 mochten, aber das ganze Stadion seufzte, als der schon wieder in der Startformation stand. Und wie ein kollektiver Aufschrei «Nai, spiel nid zum Cecca» durchs Stadion ging, wenn sich ein Spieler im Angriff daran machte einen Pass zu Cecca zu spielen, wenn der auf der Seite nach vorne gebraust war. Klar, Cecca wurde Kult, aber eigentlich so richtig geliebt erst in seinen letzten 2 Jahren der Karriere. Viele hätten sich damals gewünscht, wir hätten einen Aussenverteidiger wie Michi Lang, egal ob er von GC kommt.

    Ich hoffe einfach, dass das Pendel nicht zu schnell zurück schlägt, dass wir dann zwar vielleicht 5 waschechte Basler im Team haben, aber überhaupt keinen Erfolg mehr. Ja, «Erfolg ist nicht alles im Leben», aber trotzdem wünsche ich mir die erfolglosen Zeiten, wo es ein Traum war unter die ersten 3 zu kommen, nicht mehr zurück. Und die NLB schon gar nicht (auch wenn es aus heutiger Sicht nostalgisch scheint, in Chatel St. Denis nach dem Stadion zu suchen oder in Baden im Regen zu stehen und zu schauen, wie ein gewisser A. Meier eine Kerze nach der anderen in der Abwehr produziert, damals fand ich das nur bedingt befriedigend.)

  20. #590
    Erfahrener Benutzer Avatar von Gone to Mac
    Registriert seit
    12.12.2004
    Ort
    Basel
    Beiträge
    1.526

    Standard

    Guet gschribe Rahme!

    Was aber glaub au no e springende Punggt isch, dass die aktuell Führig jedes Wort ind Goldschale legt unds überhaupt nüt negativs z brichte git. Lueg nur mol an dere Fasnacht isch dr FCB überhaupt nit hochgno worde, das seit jo scho viel us. Die aktuell Fiehrig isch mir fascht e biz zu steril überecho. Drum verzeih ich denn dr neue Fiehrig au Fähler wills wieder spannender isch au wenn dr Erfolg nüm so gross isch wie zur Zyt. Wenn mr denn halt mol amigs dr Titel verpasse isch das doch au nit so schlimm, drfür wärde denn d Titel umso emotionaler gfiirt. Und glaub mr dass dr Spass-Faktor wieder grösser isch wenn wieder mehr Eigegwägs im Kader sin. Aber klar isch, dass im Punkto Fiehrig niemerts dr aktuell Fiehrig ka s Wasser reiche.
    Hoff drum, dass die beide im Fuessball erhalte blibe (SFL, SFV, Uefa). So könnte die d Glaubwürdigkeit vo dene Verbänd sicher stärke.
    überall rot und blau

  21. #591
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.03.2006
    Beiträge
    7.398

    Standard

    An der Spitze steht ein Unternehmer, der schon rechtzeitig (oder sogar zu schnell ?) "Kurskorrekturen" anbringen wird, sollte der Erfolg (definiere ...) ausbleiben.
    Was die Herren Heusler und Heitz u.a. ausgezeichnet hat, ist ihr eher antizyklisches, besonnenes Verhalten - das sollten die Nachfolger übernehmen.

  22. #592
    Erfahrener Benutzer Avatar von Käppelijoch
    Registriert seit
    08.10.2007
    Ort
    Dorpat
    Beiträge
    4.757

    Standard

    Zitat Zitat von Rahmen Beitrag anzeigen
    Ich kann’s drehen und wenden wie ich will, die neue Vereinsführung kann fast nur verlieren. Denn Heusler und co. haben in den letzten Jahren so eine exzellente Arbeit geleistet, dass man das fast nicht überbieten kann. Im Grunde genommen wäre es das Beste, die neue Vereinsführung würde genau so weitermachen wie die Alte. Aber dann hätte würde man fragen, wieso Heusler nicht einfach weitermacht. Also musste man irgendein «neues» Konzept präsentieren. Für immer rot-blau. Tönt gut. Aber was bedeutet das? Geht es darum, Spieler längerfristig zu binden (Beispiel Scotty)? Oder nur v.a auf regionale Spieler zu setzen?

    Die Gefahr ist meines Erachtens gross, krampfhaft zu versuchen etwas zu verändern, nur damit man etwas verändert hat. Ich glaube, wir nehmen unseren Erfolg als etwas zu selbstverständlich, und diskutieren nur darüber, wie wir diesen Erfolg erreichen wollen. Uns geht es so gut, dass viele sagen, ich will lieber mit eigenem Nachwuchs Erfolg haben als mit gescouteten «Söldnern». Schön, dass wir uns solche Gedanken spiele leisten können. Ich bin gespannt, ob alle diese «regionale» Strategie so toll finden, wenn wir nicht mehr so erfolgreich sind.

    Ich kann mich an Zeiten erinnern, wo zwar alle den Massimo mit der Nummer 2 mochten, aber das ganze Stadion seufzte, als der schon wieder in der Startformation stand. Und wie ein kollektiver Aufschrei «Nai, spiel nid zum Cecca» durchs Stadion ging, wenn sich ein Spieler im Angriff daran machte einen Pass zu Cecca zu spielen, wenn der auf der Seite nach vorne gebraust war. Klar, Cecca wurde Kult, aber eigentlich so richtig geliebt erst in seinen letzten 2 Jahren der Karriere. Viele hätten sich damals gewünscht, wir hätten einen Aussenverteidiger wie Michi Lang, egal ob er von GC kommt.

    Ich hoffe einfach, dass das Pendel nicht zu schnell zurück schlägt, dass wir dann zwar vielleicht 5 waschechte Basler im Team haben, aber überhaupt keinen Erfolg mehr. Ja, «Erfolg ist nicht alles im Leben», aber trotzdem wünsche ich mir die erfolglosen Zeiten, wo es ein Traum war unter die ersten 3 zu kommen, nicht mehr zurück. Und die NLB schon gar nicht (auch wenn es aus heutiger Sicht nostalgisch scheint, in Chatel St. Denis nach dem Stadion zu suchen oder in Baden im Regen zu stehen und zu schauen, wie ein gewisser A. Meier eine Kerze nach der anderen in der Abwehr produziert, damals fand ich das nur bedingt befriedigend.)
    +1
    Heusler.

    Ceterum censeo Turicensi esse relegendam! (Diesmal soll es der GC sein)

  23. #593
    Erfahrener Benutzer Avatar von Pro Sportchef bim FCB
    Registriert seit
    28.01.2006
    Ort
    Basel
    Beiträge
    4.464

    Standard

    Zitat Zitat von Rahmen Beitrag anzeigen
    Ich kann’s drehen und wenden wie ich will, die neue Vereinsführung kann fast nur verlieren
    ...
    Ich hoffe einfach, dass das Pendel nicht zu schnell zurück schlägt, dass wir dann zwar vielleicht 5 waschechte Basler im Team haben, aber überhaupt keinen Erfolg mehr.
    Also, international war die letzten Jahre nicht mehr viel los, von daher kann man dort nicht gross verlieren.

    Cup, der Cup hat seine eigenen Regeln, ein schlechter Tag oder Pech und man ist raus. Also kein Muss.

    Meisterschaft. Wir haben knapp 20 Punkte Vorsprung. Du glaubst ernsthaft mit 4-5 "Baslern" mehr im Team (Team != Startaufstellung) hätten wir 20 Punkte weniger?

    Hätte es diese Saison wirklich eine Rolle gespielt, wenn hinten links Aliji anstatt Traore/Riveros gespielt hätte? Ich denke nicht.

    Auch Calla könnte man durch einen Basler Jugendspieler ersetzen, ohne dass etwas verloren geht. Wobei Spieler wie Calla in diesem Konzept bestimmt als "Basler" gelten, weil es ja nicht direkt um die Herkunft sondern um die Mentalität geht. Stocker würde ja auch als "Basler" durchgehen.

    Ich seh das also nicht so schwarz wie du.
    Ich lasse mir meine Meinung nicht durch Fakten kaputt machen!

  24. #594
    Erfahrener Benutzer Avatar von Gone to Mac
    Registriert seit
    12.12.2004
    Ort
    Basel
    Beiträge
    1.526

    Standard

    Zitat Zitat von Pro Sportchef bim FCB Beitrag anzeigen
    Also, international war die letzten Jahre nicht mehr viel los, von daher kann man dort nicht gross verlieren.
    Wobi, letzt joor het me d EL-Kampagne gwunne, het ASSE usegschosse und gg. Sevilla verlore (und uswärts hän mr z spanie no nie guet gspielt). Das joor isch au viel päch drby gsi - hätte gradso guet in Paris könnte gwünne und denn weiss niemerts was usecho wär.

    So schlächt find das für e FCB jetzt au nit
    überall rot und blau

  25. #595
    Erfahrener Benutzer Avatar von Pro Sportchef bim FCB
    Registriert seit
    28.01.2006
    Ort
    Basel
    Beiträge
    4.464

    Standard

    Ich denke es geht beim neuen Konzept eher darum, Transfers wie Traore, Gaber, Bjarnasson oder Hamoudi zu verhindern und stattdessen ein paar "Basler" einzubauen. Also auf durchschnittliche Ausländer zu verzichten.

    Ausländische Talente wie Elyounoussi oder Gonzalez werden wohl auch weiterhin ihren Platz im Team finden.

    Genauso wie Inländer wie Akanji oder Steffen.

    Vielleicht keine Ur-Zürcher mehr, da es Pipi schaudern würde denen einen Vertrag vorzulegen
    Ich lasse mir meine Meinung nicht durch Fakten kaputt machen!

  26. #596
    Erfahrener Benutzer Avatar von Pro Sportchef bim FCB
    Registriert seit
    28.01.2006
    Ort
    Basel
    Beiträge
    4.464

    Standard

    Zitat Zitat von Gone to Mac Beitrag anzeigen
    Wobi, letzt joor het me d EL-Kampagne gwunne, het ASSE usegschosse und gg. Sevilla verlore (und uswärts hän mr z spanie no nie guet gspielt). Das joor isch au viel päch drby gsi - hätte gradso guet in Paris könnte gwünne und denn weiss niemerts was usecho wär.

    So schlächt find das für e FCB jetzt au nit
    Einverstanden, so schlecht wars nicht. Ich meinte damit eher, dass man international eigentlich fast nur gewinnen kann, nicht verlieren.

    In der Liga hat man dagegen mehr zu "verlieren", was aber auch mit dem neuen Konzept nicht so leicht geschehen wird.
    Ich lasse mir meine Meinung nicht durch Fakten kaputt machen!

  27. #597
    Erfahrener Benutzer Avatar von jay
    Registriert seit
    11.12.2005
    Beiträge
    1.579

    Standard

    Zitat Zitat von Pro Sportchef bim FCB Beitrag anzeigen
    Ich denke es geht beim neuen Konzept eher darum, Transfers wie Traore, Gaber, Bjarnasson oder Hamoudi zu verhindern und stattdessen ein paar "Basler" einzubauen. Also auf durchschnittliche Ausländer zu verzichten.

    Ausländische Talente wie Elyounoussi oder Gonzalez werden wohl auch weiterhin ihren Platz im Team finden.

    Genauso wie Inländer wie Akanji oder Steffen.

    Vielleicht keine Ur-Zürcher mehr, da es Pipi schaudern würde denen einen Vertrag vorzulegen
    ganz genau so.

  28. #598
    Erfahrener Benutzer Avatar von Gone to Mac
    Registriert seit
    12.12.2004
    Ort
    Basel
    Beiträge
    1.526

    Standard

    Zitat Zitat von Pro Sportchef bim FCB Beitrag anzeigen
    Einverstanden, so schlecht wars nicht. Ich meinte damit eher, dass man international eigentlich fast nur gewinnen kann, nicht verlieren.

    In der Liga hat man dagegen mehr zu "verlieren", was aber auch mit dem neuen Konzept nicht so leicht geschehen wird.
    Jo do hesch scho rächt. Aber find me söll vo däm Konzept nit z viel erwarte, es wird nit komplett andersch sy wie bisher. Ebe wird vermutlich weniger Traoré, Fransons und so ha und drfür mehr eigeni Jungi. Aber mir wärde au witrhin e "Stamm" vo usländer ha, wenn mr keini eigene finde. Will die sportliche Ziel sin jo immer no die gliche.
    Dass mr mehr eigeni hän isch evtl. gar nit so schlächt: Während dr Nati-Pause hän mr jo kuum 11 Nase ins Training brocht, will alli uf dr halbe Wält verstreut gsi sin. Wenn denn halt mol "nur" 5 whrd dere Zyt abwesend sin isch das sicher au positiv für (taktischs) Training
    überall rot und blau

  29. #599
    Benutzer
    Registriert seit
    04.07.2013
    Beiträge
    56

    Standard

    Zitat Zitat von Pro Sportchef bim FCB Beitrag anzeigen
    Meisterschaft. Wir haben knapp 20 Punkte Vorsprung. Du glaubst ernsthaft mit 4-5 "Baslern" mehr im Team (Team != Startaufstellung) hätten wir 20 Punkte weniger?

    Hätte es diese Saison wirklich eine Rolle gespielt, wenn hinten links Aliji anstatt Traore/Riveros gespielt hätte? Ich denke nicht.

    Ich seh das also nicht so schwarz wie du.
    Die zweite Frage ist einfach zu beantworten: Nein

    Zur ersten Frage: Nenn mir die 5 zusätzlichen Basler in der Startformation, dann kann ich dir diese Frage beantworten. Aber ich glaube ja. Hätten wir z.B. im Sturm Itten statt Janko, hätte uns das alleine schon wahrscheinlich ein paar Punkte gekostet. Und vergiss nicht, wenn Du mal 10 Punkte Vorspring hast, lässt es sich auch viel leichter spielen. Und wenn es mal nicht so gut läuft, kann villeicht ein erfahrener Suchy oder Janko besser die Mannschaft wieder antreiben als ein Junger Basler.

    Aber das ist Kaffeesatzleserei, und um das geht es ja gar nicht. Es geht nicht um diese Saison, und ja, wir werden sicherlich auch nächste Saison irgendwo vorne mitspielen, auch wenn wir "regionaler" werden. Das Fndament, das aufgebaut wurde ist zu gut, als dass man das in einem Jahr zerstören kann. Aber wenn man längerfristig kosequent an "mindestens 5 Basler in der Startformation" festhält, könnte es irgendwann schwierig werden.

  30. #600
    Benutzer
    Registriert seit
    04.07.2013
    Beiträge
    56

    Standard

    Zitat Zitat von Pro Sportchef bim FCB Beitrag anzeigen
    Ich denke es geht beim neuen Konzept eher darum, Transfers wie Traore, Gaber, Bjarnasson oder Hamoudi zu verhindern und stattdessen ein paar "Basler" einzubauen. Also auf durchschnittliche Ausländer zu verzichten.

    Ausländische Talente wie Elyounoussi oder Gonzalez werden wohl auch weiterhin ihren Platz im Team finden.

    Das wäre ja schön, aber ist etwas illusorisch. Meinst Du Zbinden und Heusler haben im vorherein gewusst, dass Salah, Gonzalez, Elyounoussi, Drgovic etc. "richtige" Talente sind und einschlagen wie eine Bombe? Und dass Traore, Gaber, Bjarnasson, Kakitani und Hamoudi nur "normale" Ausländer sind? Wenn Du mit Transfers erfolgreich sein willst, musst Du damit leben, dass von 10 Transfers 3 einschlagen wie eine Bombe, 5 einfach gute Spieler sind und 2 Fehleinkäufe dabei waren.

Seite 20 von 41 ErsteErste ... 10181920212230 ... LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •