Seite 1 von 20 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 30 von 588

Thema: US-Präsidentschaftswahl 2016

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Avatar von Taratonga
    Registriert seit
    08.12.2004
    Ort
    BE
    Beiträge
    3.041

    Standard US-Präsidentschaftswahl 2016

    Nach dem ersten Vorwahlgeplänkel darf man nun einen Thread eröffen.

    Der lange Zeit nur belächelte Multimilliadär Trump ist auf dem besten Weg zum Präsidentschaftskandidaten der Republikaner zu werden. Wer hätte das vor nur einigen Monaten noch für möglich gehalten...? Ich nicht und da stehe ich wohl nicht alleine. Man hat nicht mit den frustrierten Rechten im Lande gerechnet. Rubio und Cruz sind zwar in eingen Fragen noch radikaler als Trump selber, werden aber als kleineres Übel angesehen. Mir schwant Übles, will heissen, dass im finalen Wahlkampf gegen Frau Clinton eben dieser Donald Trump gegenüberstehen wird. Wird ein heisser Wahlherbst in Übersee!

    Trump betont ja immer wieder gerne, was er für ein Bewunderer Putins sei: würde er wenigstens hier für etwas Entspannung sorgen können? Ein US-Präsident der einem russischen Staatschef seine Bewunderung ausdrückt. Gabs das schon mal?

    Positiv bei Trump, da er selber Geld hat bis zum Abwinken: Er legt gnadenlos das korrupte Washingtoner Establishment offen.
    Geändert von Taratonga (29.02.2016 um 16:54 Uhr)

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Avatar von Pro Sportchef bim FCB
    Registriert seit
    28.01.2006
    Ort
    Im Exil (Bern)
    Beiträge
    5.092

    Standard

    Nunja, das würde dann ganz einfach Clinton's Chancen massiv steigern. Trump hätte da wohl keine Chance mehr...
    Ich lasse mir meine Meinung nicht durch Fakten kaputt machen!

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Avatar von Taratonga
    Registriert seit
    08.12.2004
    Ort
    BE
    Beiträge
    3.041

    Standard

    Zitat Zitat von Pro Sportchef bim FCB Beitrag anzeigen
    Nunja, das würde dann ganz einfach Clinton's Chancen massiv steigern. Trump hätte da wohl keine Chance mehr...
    das hat man von Trumps Chancen bereits im Vorwahlkampf behauptet. Ich persönlich glaube da ist jetzt mittlerweile alles möglich! Unterschätze niemals ein ganzes Volk (so durchgeknallt es auch sein mag..)

  4. #4
    Gesperrt
    Registriert seit
    14.03.2013
    Beiträge
    968

    Standard

    Zitat Zitat von Pro Sportchef bim FCB Beitrag anzeigen
    Nunja, das würde dann ganz einfach Clinton's Chancen massiv steigern. Trump hätte da wohl keine Chance mehr...
    Ich habe mit ehemaligen Studienkollegen/Forschungskollegen aus den USA noch regen Kontakt. Ich habe Trump auch für einen Witzkandidaten gehalten. Aber wenn man mit denen so redet, kann ich dir eines garantieren: Hillary würde gegen Trump sehr wahrscheinlich den Kürzeren ziehen. Hillary wird von vielen als Vertreterin / Verfechterin des Establishments, des Geldadels, als charakterlose Hexe, die nur Lobbies dienen wird, gesehen. Die Meinung zu Trump ist mittlerweile wesentlich positiver geworden. Viele, die nun in den Vorwahlen für Sanders stimmen, kündigen an, für Trump zu stimmen, sollte Hillary bei den Dems das Rennen machen, schlicht und einfach um einen dem Establishment unangenehmen Kopf zu wählen. Lustig ist auch, dass Trump sogar bei Schwarzen und Latinos die Nase vorn hat.

    Diese Sache ist also noch lange nicht so klar, wie du meinst.
    Geändert von johnDoe (29.02.2016 um 17:38 Uhr)

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Avatar von Taratonga
    Registriert seit
    08.12.2004
    Ort
    BE
    Beiträge
    3.041

    Standard

    Zitat Zitat von johnDoe Beitrag anzeigen
    Hillary wird von vielen als Vertreterin / Verfechterin des Establishments, des Geldadels, als charakterlose Hexe, die nur Lobbies dienen wird, gesehen
    genau das meinte ich ebenfalls mit meinem Posting.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    15.12.2004
    Ort
    Boston
    Beiträge
    372

    Standard

    Trump hat bei den Umfragen vor den Vorwahlen schon immer gut abgeschlossen. Die Kommentatoren wollten den Umfragen einfach nicht glauben, oder dachten, Trumps supporters wuerden dann doch nicht waehlen gehen. In den USA werden Millionen fuer Umfragen ausgegeben und jeden Tag laufen mehrere im ganzen Land. Wer dagegen wettet, macht das auf eigenes Risiko.

    Aber: obwohl Trump auf grosse Unterstuetzung setzen kann, so polarisiert er sehr. Die Mehrheit der Republikaner kann ihn nicht ausstehen und vertraut ihm nicht. Von den Demokraten ganz zu schweigen.

    Morgen ist "Super Tuesday" und Trump wird dann wohl die Nomination auf fast-sicher haben. Er muesste schon komplett abstuerzen um seine Nomination zu gefaerden. Sehe ich nicht. Auf der anderen Seite wird Clinton das Rennen wohl bis Mittwoch auch in der Tasche haben.

    Die Frage ist dann, ob Trump in die Mitte ziehen kann und ihm die Leute das abkaufen. Er schreibt in einem seiner Buecher, wie man gratis zu Werbung kommt: mit kontroversen Behauptungen. Auch wenn es fuer die eigene Person schlecht sein kann, so sei es hilfreich fuer das Geschaeft. Das hat er in den Vorwahlen bestens vorgelebt... und es hat funktioniert. Praktisch ohne Geld hat er mehr Aufmerksamkeit bekommen als Jeb Bush mit seinen 160 Millionen, die ihm weniger als 5% der Stimmen eingebracht haben.

    Aber in den Hauptwahlen wird das schon schwieriger. Da hilft gratis Werbung wenig, werden doch geschaetzte 2 Milliarden in den Wahlkampf investiert werden. Da werden die Waehler jeden Tag mit seinen kontroversen Statements bombardiert werden.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Avatar von Konter
    Registriert seit
    16.05.2014
    Beiträge
    4.290

    Standard

    Zitat Zitat von johnDoe Beitrag anzeigen
    Ich habe mit ehemaligen Studienkollegen/Forschungskollegen aus den USA noch regen Kontakt. Ich habe Trump auch für einen Witzkandidaten gehalten. Aber wenn man mit denen so redet, kann ich dir eines garantieren: Hillary würde gegen Trump sehr wahrscheinlich den Kürzeren ziehen. Hillary wird von vielen als Vertreterin / Verfechterin des Establishments, des Geldadels, als charakterlose Hexe, die nur Lobbies dienen wird, gesehen. Die Meinung zu Trump ist mittlerweile wesentlich positiver geworden. Viele, die nun in den Vorwahlen für Sanders stimmen, kündigen an, für Trump zu stimmen, sollte Hillary bei den Dems das Rennen machen, schlicht und einfach um einen dem Establishment unangenehmen Kopf zu wählen. Lustig ist auch, dass Trump sogar bei Schwarzen und Latinos die Nase vorn hat.

    Diese Sache ist also noch lange nicht so klar, wie du meinst.
    Gibt es für diese Behauptung irgendeine Faktenlage als Basis? Umfragen, Interviews etc.?? Ich kann mir nämlich kaum vorstellen, dass Sanders-Sympathisanten effektiv Trump wählen würden.

    Sollte Hilary und Trump das Rennen bei den Vorwahlen machen, denke ich zwar auch, dass dies eher Trump nützen wird, aber nicht weil die Sanders-Sympathisanten in grossen Scharen zu Trump überlaufen werden, sondern weil sie wohl keinen der beiden Kandidaten unterstützen würden. Trump hat ja nichts aber auch wirklich gar nichts im Angebot, was sich ein Sanders-Unterstützer dringend wünschen würde (höhere Steuern bei den Superreichen, stärkerer Sozialstaat, mehr Klimaschutz, Machtbekämpfung der Wallstreet etc.). Hilary hat dies aber auch nicht. Daher werden die Leute, die Sanders als Präsident wollen, wohl eher keine Stimme abgeben, was wie bereits erwähnt, eher Trump nützen wird.

    Edit: John Oliver einmal mehr mit einem Meisterstück.



    Wer sich nicht die ganzen 20 Minuten gönnen will, soll sich zumindest die letzten 4 Minuten reinziehen

    #MakeDonaldDrumpfAgain
    Geändert von Konter (29.02.2016 um 20:19 Uhr)
    Nid füre Lohn, für d'Region

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Avatar von The_Dark_Knight
    Registriert seit
    23.08.2008
    Ort
    Basel City
    Beiträge
    2.538

    Standard

    also wäre es besser wenn sanders gewinnt?

    auf jedenfall wäre trump für den nahen osten eine katastrophe. er hat ein absolutes anti-iran verhältnis und steht klar zu israel, türkei und saudi arabien. das wäre sehr schade, da sich im iran innerpolitisch sehr viel bewegt hat und moderate und reformer an die macht gekommen sind. das land beginnt sich zu öffnen. trump als präsident könnte dies verhindern. somit könnten wieder die konservativen stark werden.
    Z'Basel an mym Rhy

    Z'Basel an mym Rhy

  9. #9
    Administrator Avatar von Admin
    Registriert seit
    06.12.2004
    Ort
    Basel
    Beiträge
    2.974

    Standard

    Trump ist ein Clown, ein Blender. Siehe John Olivers' Video.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Avatar von Konter
    Registriert seit
    16.05.2014
    Beiträge
    4.290

    Standard

    Zitat Zitat von The_Dark_Knight Beitrag anzeigen
    also wäre es besser wenn sanders gewinnt?

    auf jedenfall wäre trump für den nahen osten eine katastrophe. er hat ein absolutes anti-iran verhältnis und steht klar zu israel, türkei und saudi arabien. das wäre sehr schade, da sich im iran innerpolitisch sehr viel bewegt hat und moderate und reformer an die macht gekommen sind. das land beginnt sich zu öffnen. trump als präsident könnte dies verhindern. somit könnten wieder die konservativen stark werden.
    Solche Prognosen zu machen sind einfach unglaublich schwierig.

    Das ist meine Meinung:

    Sollten Hilary und Trump die Vorwahlen gewinnen, was Stand jetzt das Wahrscheinlichste ist (morgen werden wir schlauer sein), ist für mich kein klarer Favorit auszumachen. Wie bereits erwähnt, denke ich kaum, dass Sanders Anhänger Hilary gross unterstützen, sehe aber keinen Grund, weshalb sie Trump wählen werden (auch im vorigen Post erläutert). Was für mich auch komplett offen ist, was mit dem Teil der Repubikaner passiert, welche nicht sonderlich viel von Trump hält. Trump hat ja auch mehrfach kundgetan, was er von den Repubikaner so hält. Es könnte durchaus sein, dass gewisse moderat konservative Kreise sich eher an Hilary wenden werden. Denen könnte Trump wohl einfach zu wild und zu wenig staatsmännisch sein.
    Nid füre Lohn, für d'Region

  11. #11
    Administrator Avatar von Admin
    Registriert seit
    06.12.2004
    Ort
    Basel
    Beiträge
    2.974

    Standard

    Evt. kommt ja noch Michael Bloomberg ins Spiel....

  12. #12
    Erfahrener Benutzer Avatar von Scott Chipperfield #11
    Registriert seit
    11.07.2014
    Ort
    Bern
    Beiträge
    240

    Standard

    Zitat Zitat von Admin Beitrag anzeigen
    Evt. kommt ja noch Michael Bloomberg ins Spiel....
    Ich würde es zwar begrüssen, aber ist das nicht schon fast zu spät?

  13. #13
    Erfahrener Benutzer Avatar von Tsunami
    Registriert seit
    09.01.2005
    Beiträge
    5.566

    Standard

    Diese Wahl zeigt einfach eines deutlich: Die Amis ticken komplett anders als wir Europäer.

  14. #14
    Erfahrener Benutzer Avatar von Master
    Registriert seit
    11.12.2004
    Ort
    4054
    Beiträge
    5.485

    Standard

    Ich halte es für ziemlich Quatsch, dass Sanders-Wähler lieber Trump als Hillary Clinton haben wollen!? Das mag vielleicht für einzelne der Fall sein, aber sicher nicht für die Mehrheit der Demokraten.
    Wenn die SP nicht zur Wahl steht, dann wählt die grosse SP-Mehrheit hier auch lieber Grünliberal oder CVP als SVP.

    Nein, das sehe ich überhaupt nicht so. Umgekehrt erachte ich es als bedeutend wichtiger, dass die Demokraten mit ihrem Kandidaten resp. ihrer Kandidaten diejenigen Stimmen der Republikaner abholen können, für die Trump nicht in Frage kommt.
    Und Establishment/Geldadel hin oder her, den USA unter Bill Clinton ging es gut, er war einer der beliebtesten Präsidenten überhaupt und sorgte im Laufe der Präsidentschaft immer mehr für politischen Konsens und Zufriedenheit. Dieses Renomée wird auch bei ihr noch mitschwingen und meiner Meinung nach dazu führen, dass sich einige sonstige Republikaner sehr wohl vorstellen können, Hillary Clinton zu wählen. Vor allem eben genau viele der Republikanischen "Kernwähler", gut gebildet, konservativ, genug Geld...

    Ich sähe es umgekehrt als absoluten Worst Case, wenn Sanders gegen Trump antreten müsste.
    Zitat Zitat von Beckenpower Beitrag anzeigen
    Mir hän scho gwunne. Aber mir chönne no massiv gwünner.

  15. #15
    Erfahrener Benutzer Avatar von Pro Sportchef bim FCB
    Registriert seit
    28.01.2006
    Ort
    Im Exil (Bern)
    Beiträge
    5.092

    Standard

    Zitat Zitat von Taratonga Beitrag anzeigen
    das hat man von Trumps Chancen bereits im Vorwahlkampf behauptet. Ich persönlich glaube da ist jetzt mittlerweile alles möglich! Unterschätze niemals ein ganzes Volk (so durchgeknallt es auch sein mag..)
    Naja, die anderen Republikaner kann man ja auch nicht ernst nehmen... Hillary hingegen schon.

    Und wie Soriak anmerkt, vielleicht stimmen die Sanders Demokraten für Trump, dann werden vielleicht auch nicht-Trump-Republikaner für Hillary wählen...
    Ich lasse mir meine Meinung nicht durch Fakten kaputt machen!

  16. #16
    Erfahrener Benutzer Avatar von König 1893
    Registriert seit
    13.02.2007
    Ort
    Königreich Grossbasel
    Beiträge
    832

    Standard

    Zitat Zitat von Pro Sportchef bim FCB Beitrag anzeigen
    Naja, die anderen Republikaner kann man ja auch nicht ernst nehmen... Hillary hingegen schon.
    Soll das ein Witz sein? Wer steht (sollte stehen?) momentan vor Gericht wegen versteckten Emails?
    Mi Härz isch rot blau

    Franco Costanzo 2006 - 2011

  17. #17
    Erfahrener Benutzer Avatar von SubComandante
    Registriert seit
    07.12.2004
    Ort
    /bin/weg
    Beiträge
    6.615

    Standard

    Bravo. Noch ein grösserer Bachel als George Dubia gefunden. Das ist Verhöhnung der Amerikanische Demokratie; oder schlussendlich auch nur die Message, dass es Scheissegal ist, wer vornedran steht. Entschieden wird woanders.

  18. #18
    Erfahrener Benutzer Avatar von Taratonga
    Registriert seit
    08.12.2004
    Ort
    BE
    Beiträge
    3.041

    Standard

    Zitat Zitat von subcomandante Beitrag anzeigen
    bravo. Noch ein grösserer bachel als george dubia gefunden. Das ist verhöhnung der amerikanische demokratie; oder schlussendlich auch nur die message, dass es scheissegal ist, wer vornedran steht. Entschieden wird woanders.
    hä? Wen Du meinen?

    ah, sorry: war hurti mal googeln
    Geändert von Taratonga (01.03.2016 um 14:19 Uhr)

  19. #19
    Erfahrener Benutzer Avatar von Pro Sportchef bim FCB
    Registriert seit
    28.01.2006
    Ort
    Im Exil (Bern)
    Beiträge
    5.092

    Standard

    Zitat Zitat von König 1893 Beitrag anzeigen
    Soll das ein Witz sein? Wer steht (sollte stehen?) momentan vor Gericht wegen versteckten Emails?
    Wie sagte Mutti Angie so schön, "das Internet ist für uns alle neu". Da kanns schon passieren dass man mit der Technik nicht so gut zurecht kommt.
    Ich lasse mir meine Meinung nicht durch Fakten kaputt machen!

  20. #20
    Erfahrener Benutzer Avatar von König 1893
    Registriert seit
    13.02.2007
    Ort
    Königreich Grossbasel
    Beiträge
    832

    Standard

    Zitat Zitat von Pro Sportchef bim FCB Beitrag anzeigen
    Wie sagte Mutti Angie so schön, "das Internet ist für uns alle neu". Da kanns schon passieren dass man mit der Technik nicht so gut zurecht kommt.
    ok dann sollen sie aber auch den Wiki leaks typen aufhören zu jagen. Der hat auch nur etwas rumgebastelt und ausversehen publiziert
    Mi Härz isch rot blau

    Franco Costanzo 2006 - 2011

  21. #21
    Erfahrener Benutzer Avatar von basler
    Registriert seit
    22.12.2004
    Beiträge
    2.680

    Standard

    Zitat Zitat von Pro Sportchef bim FCB Beitrag anzeigen
    Wie sagte Mutti Angie so schön, "das Internet ist für uns alle neu". Da kanns schon passieren dass man mit der Technik nicht so gut zurecht kommt.
    oder sie ist einfach mit der maus abgerutscht...
    Carlos Varela: "Heb di Schlitte du huere Schissdrägg"

  22. #22
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    17.04.2011
    Beiträge
    2.217

    Standard

    The future of the entire conservative movement is at stake, and a Hillary Clinton victory over Donald Trump might be the only hope of saving it.
    http://thefederalist.com/2016/02/24/...-donald-trump/

  23. #23
    Erfahrener Benutzer Avatar von Nii
    Registriert seit
    07.06.2015
    Beiträge
    502

    Standard

    Clinton oder Trump... Das ist wie die Wahl zwischen Pest oder Cholera.

  24. #24
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    15.12.2004
    Ort
    Boston
    Beiträge
    372

    Standard

    Direkte Spenden an die Kandidaten sind auch interessant: http://www.fec.gov/finance/disclosur...mte_info.shtml

    Man suche z.B. nach Clinton. Ihre Kampagne (3. Linie) hat bis jetzt $130m direkt erhalten und hat davon noch $30m cash in Reserve. (Nicht inklusive sind Super PACs: Organisationen, die nicht direkt mit dem Kandidaten kommunizieren duerfen, aber fuer ihn im Wahlkampf aktiv sind.)

    Bernie Sanders ist mit $100m nicht weit dahinter. Er hat im Moment noch $15m cash auf dem Konto... bin etwas ueberrascht, dass er anfangs nicht mehr verbratet. Der Wahlkampf koennte heute nacht fuer ihn weitgehend vorbei sein.

    Donald Trump hat rund $8m erhalten und zudem rund $24m von seinem eigenen Vermoegen beigesteuert (aufgefuehrt als Kredit).

    Ted Cruz hat sich $55m an Spenden gesichert, waehrend Marco Rubio nur gerade einmal $35m hat.

    Solche Zahlen sind durchaus interessant. Nicht unbedingt, weil man mit Geld den Wahlsieg kaufen kann -- hat fuer Jeb Bush ueberhaupt nicht geklappt. Das meiste Geld wird sowieso von diesen Super PACs ausgegeben -- erwartet werden ueber 2 Milliarden Dollar. Aber es ist ein Zeichen fuer die oeffentliche Unterstuetzung: man muss sich schon etwas mit einem Kandidaten identifizieren, bevor man sein hart erarbeitetes Geld ueberweist. Dazu kommt, dass man maximal $2,500 spenden kann... also kann man nicht einfach mit ein paar wenigen Superreichen hier auf hohe Zahlen kommen. Das trifft nebenbei nicht auf Super PACs zu: dort haben rund 150 Leute zusammen ueber $100m an Jeb Bush gespendet. Hat nicht viel genuetzt...

  25. #25
    Gesperrt
    Registriert seit
    14.03.2013
    Beiträge
    968

    Standard

    Zitat Zitat von Nii Beitrag anzeigen
    Clinton oder Trump... Das ist wie die Wahl zwischen Pest oder Cholera.
    Das ist so. Clinton ist an hinterhältiger Lobbyscheisse nicht zu überbieten. Eine Frau ohne Profil, ohne Charakter. Sie wird nur durch eines gekennzeichnet: Sie ist der verlängerte Arm der WallStreet und Waffenindustrie. Trump ist ein Wirrkopf der gerne mit "skandalösen" Aussagen um sich schlägt. Aber dennoch, sehr viele Schwarze und Latinos wählen Trump, ganz zu schweigen von der jungen Basis der GOP. Die alte Garde der GOP Wähler spielt sowieso keine Rolle mehr, hat man bei der Wiederwahl Obamas perfekt gesehen. Die Jungen und "Minderheiten" machen es aus. Und da hatten Sanders und Trump die Nase vorn. Da nun Sanders weg vom Fenster ist, werden sehr viele nicht wählen ober eben zu Trump wechseln. Aber sicher nicht zu Hillary. Das ist zumindest das, was mir mehrere persönliche Freunde aus den USA unabhängig voneinander berichten.

    Wer immernoch der Meinung sei, Trump sei ja nur ein Clown weil es irgend ein billiger Late-Night Show Host so sagt, hat absolut keine Ahnung über die USA oder die Amerikaner.

  26. #26
    Erfahrener Benutzer Avatar von Kurtinator
    Registriert seit
    11.12.2004
    Ort
    CURVA MITTENZA
    Beiträge
    2.037

    Standard

    Zitat Zitat von johnDoe Beitrag anzeigen
    Das ist so. Clinton ist an hinterhältiger Lobbyscheisse nicht zu überbieten. Eine Frau ohne Profil, ohne Charakter. Sie wird nur durch eines gekennzeichnet: Sie ist der verlängerte Arm der WallStreet und Waffenindustrie. Trump ist ein Wirrkopf der gerne mit "skandalösen" Aussagen um sich schlägt. Aber dennoch, sehr viele Schwarze und Latinos wählen Trump, ganz zu schweigen von der jungen Basis der GOP. Die alte Garde der GOP Wähler spielt sowieso keine Rolle mehr, hat man bei der Wiederwahl Obamas perfekt gesehen. Die Jungen und "Minderheiten" machen es aus. Und da hatten Sanders und Trump die Nase vorn. Da nun Sanders weg vom Fenster ist, werden sehr viele nicht wählen ober eben zu Trump wechseln. Aber sicher nicht zu Hillary. Das ist zumindest das, was mir mehrere persönliche Freunde aus den USA unabhängig voneinander berichten.

    Wer immernoch der Meinung sei, Trump sei ja nur ein Clown weil es irgend ein billiger Late-Night Show Host so sagt, hat absolut keine Ahnung über die USA oder die Amerikaner.
    Für mich persönlich ist Hillary das kleinere Übel.
    Sollte so etwas wie Trump Präsident werden, steuern wir direkt auf einen dritten Weltkrieg zu.
    Unglaublich auf welchem Niveau die Vorwahlen stattfanden. Diese Schublade existiert nicht mal an eine Kommode.
    Das bestätigt meinen Eindruck und Erfahrungen, dass die Amis zwar meistens nette Leute sind aber auch grösstenteils dumm wie Brot.
    Zitat Zitat von Falcão Beitrag anzeigen
    "Tradition ist nicht die Anbetung von Asche, es ist die Weitergabe des Feuers!"

  27. #27
    Gesperrt
    Registriert seit
    18.11.2015
    Beiträge
    1.169

    Standard

    Wie die Medien Hillary schon zur Siegerin küren. Dass sie in den Südstaaten mehr Stimmen holen wird als Sanders war klar, allerdings hat sich Sanders im Norden gut gehalten. Gut möglich, dass Sanders in den kommenden Staaten mehr Stimmen holt als Clinton.

  28. #28
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    06.12.2004
    Beiträge
    811

    Standard

    Bei Hillary vergessen alle Medien was war... E-Mail-Affäre, Benghazi, Vertuschungsversuche etc.... während ihrer Zeit im State Department hat sie doch ganz klar Ihre Unfähigkeit bzw. Bösartigkeit zur Schau gestellt... Bernie, Rubio, Cruz, Trump... alle sind das kleinere Übel als Hillary.

  29. #29
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    15.12.2004
    Ort
    Boston
    Beiträge
    372

    Standard

    Zitat Zitat von Kurtinator Beitrag anzeigen
    Unglaublich auf welchem Niveau die Vorwahlen stattfanden. Diese Schublade existiert nicht mal an eine Kommode.
    Das bestätigt meinen Eindruck und Erfahrungen, dass die Amis zwar meistens nette Leute sind aber auch grösstenteils dumm wie Brot.
    Giacobbo / Mueller haben bei den letzten Wahlen immer wieder Werbungen von Kandidaten eingespielt. Ob das wirklich auf hoeherem Niveau war, wage ich doch einmal zu bezweifeln. Und dann haben wir TeleBlocher, den Koeppel, usw. Die Schweizer Medien berichten einfach weniger davon.

    Zitat Zitat von johnDoe
    Wer immernoch der Meinung sei, Trump sei ja nur ein Clown weil es irgend ein billiger Late-Night Show Host so sagt, hat absolut keine Ahnung über die USA oder die Amerikaner.

    John Oliver zeigt nur auf, warum Trump ein Clown ist. Ein Kandidat, der ein Einreiseverbot fuer Muslime fordert, der sich vom Ku Klux Klan, der ihn unterstuetzt, nicht ohne "weitere Nachforschungen" distanzieren will, und der schon seit Beginn eine peinliche Aktion wegen Obama's Geburtsurkunde fuehrte, ist einfach nicht ernst zu nehmen. (Ui, erinnert man sich da noch dran? Obama soll wirklich Kenyaner sein und seine angebliche Geburt in Hawaii war wirklich eine Verschwoerung.) Dass dies heute fuer einen grossen Teil der GOP genauso zutrifft, ist einfach nur ein schlechtes Zeichen fuer die.

    Nebenbei: im Kongress gewinnt die GOP heute auch noch hauptsaechlich, wegen gerrymandering: der Zuteilung von Sitzen in der unteren Kammer, die ueberhaupt nichts mit geographischen Grenzen zu tun haben. In gewissen Staaten haben sich nun die Gerichte eingeschaltet. Das Prinzip ist einfach: angenommen, du hast 50 rote und 50 blaue Waehler und 6 Sitze zu vergeben. Man wuerde meinen, jede Gruppe sollte 3 Sitze bekommen. Aber wenn ich die Bezirksgrenzen so ziehe, dass in 5 Bezirken jeweils 10 Rote und 9 Blaue wohnen und im 6. Bezirk die restlichen 5 Blaue wohnen, dann ist die Verteilung 5 Sitze fuer rot, einen fuer blau.

    Zitat Zitat von ellesse
    E-Mail-Affäre, Benghazi

    "E-Mail-Affaire" -- anders gesagt: gegen kein Gesetz verstossen. Erst nach ihrem Abtreten gab es eine neue Weisung, keine Kommunikation mehr ueber private Emaildienste zu versenden. Wer einmal mit einer .gov Addresse zu tun gehabt hat... da kannst du deine E-mails nicht einfach via Natel abrufen, sondern nur aus bestimmten Bueros und in US Botschaften. Fuer jemanden, der als Aussenminister viel reist, nicht gerade nuetzlich. Man vergisst schnell: Obama war der erste Praesident mit einem speziell fuer ihn entwickelten Blackberry -- andere Smartphones wurden aus Sicherheitsgruenden nicht erlaubt.

    "Benghazi" -- schon seit Jahren haben die Republikaner im Kongress ihre Untersuchungen am laufen. Gefunden wurde bis jetzt immernoch kein Fehlferhalten. Man wuerde meinen, die haetten die noetigen Anreize.
    Geändert von Soriak (02.03.2016 um 13:59 Uhr)

  30. #30
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    15.08.2013
    Ort
    4102
    Beiträge
    248

    Standard

    Es kann nur einen geben: Larry David!

    #feelthebern

Seite 1 von 20 12311 ... LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •