Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 30 von 152

Thema: Zahlen zum Einkaufstourismus

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Avatar von Pro Sportchef bim FCB
    Registriert seit
    28.01.2006
    Ort
    Im Exil (Bern)
    Beiträge
    4.869

    Standard Zahlen zum Einkaufstourismus

    http://www.blick.ch/news/wirtschaft/...id4700841.html

    Eine Mehrheit der Schweizer kauft regelmässig im grenznahen Ausland ein.
    Insgesamt gaben Schweizer letztes Jahr 10,7 Milliarden Franken im Ausland aus
    Der Betrag macht 10 Prozent des gesamten Schweizer Detailhandelsvolumens aus.
    2 Milliarden Franken betrage der effektive Umsatzverlust 2015 im Vergleich zum Vorjahr. Die Studie bemerkt hierbei, dass pro Milliarde Franken Umsatz im Detailhandel rund 3000 Mitarbeitende beschäftigt werden.
    Finde ich immer krasser!

    Gefallen tut mir allerdings ein Leserkommentar sehr:
    Und alle reden von Grenzen schliessen. Ich bin auch dafür aber nicht wegen den Flüchtlingen sondern wegen diesen unsäglichen Einkaufstouristen. Während man dann ein paar Stündchen an der Grenze wartet, könnte der Einkaufstourist dann gleich ein wenig über sein peinliches und für die Schweiz schädiges Verhalten nachdenken.
    Ich lasse mir meine Meinung nicht durch Fakten kaputt machen!

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Avatar von erlebnisorientierter
    Registriert seit
    16.12.2005
    Beiträge
    1.113

    Standard

    Ich kaufe selten bis nie in DE oder FR ein. Wenn es hoch kommt gehe ich 1-2 x pro Jahr mit einem Bekannten ins Deutsche aber dann nur um evt. Produkte zu kaufen die es bei uns nicht gibt.

    Betr. dem Thema muss man sicher aber nicht wundern. In unserer Firma liess der Chef letzten herbst ein Mail raus an alle Mitarbeiter, dass es 2016 keine Lohnerhöhungen gibt. Man kann ja andersweitig sparen in dem man eben z.B. in DE einkaufen geht... Wohlverstanden arbeite ich zudem noch in einer Branche wo man auf den Import angewiesen ist...

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Avatar von Pro Sportchef bim FCB
    Registriert seit
    28.01.2006
    Ort
    Im Exil (Bern)
    Beiträge
    4.869

    Standard

    Zitat Zitat von erlebnisorientierter Beitrag anzeigen
    Ich kaufe selten bis nie in DE oder FR ein. Wenn es hoch kommt gehe ich 1-2 x pro Jahr mit einem Bekannten ins Deutsche aber dann nur um evt. Produkte zu kaufen die es bei uns nicht gibt.

    Betr. dem Thema muss man sicher aber nicht wundern. In unserer Firma liess der Chef letzten herbst ein Mail raus an alle Mitarbeiter, dass es 2016 keine Lohnerhöhungen gibt. Man kann ja andersweitig sparen in dem man eben z.B. in DE einkaufen geht... Wohlverstanden arbeite ich zudem noch in einer Branche wo man auf den Import angewiesen ist...
    Ich behaupte da immer, dass es bei den meisten nicht am fehlenden Geld liegt, sondern dass man dieses einfach anders ausgibt. Man braucht spätestens nach 2 Jahren ein neues Handy, im gleichen Rythmus einen neuen TV, das Handyabo muss eine Ultimate-Flat sein, das Internet zu Hause am besten 1Gbit/s synchron, jedes Jahr möchte man seine gesamten Ferien verreisen, am besten weit weg für x-tausend Franken.

    Zudem ist der Schweizer doch grundsätzlich ein Preisjammeri, man motzt über die Preise der SBB, der Post, der Swisscom, einfach überall, alles findet man zu teuer hier. Ohne dass man bedenkt dass man immernoch eines der höchsten Lohnniveaus der Welt hat...

    Und ja, ich bin mir bewusst dass dies bei einer 6 köpfigen Familie nicht zutrifft. Niemand hat aber gesagt man muss 4 Kinder in die Welt setzen, wenn man es sich nicht leisten kann.

    Die Folgen des Einkaufstourismus werden noch kommen und ich denke sie werden verheerend sein.
    Ich lasse mir meine Meinung nicht durch Fakten kaputt machen!

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Avatar von Soriak
    Registriert seit
    15.12.2004
    Ort
    NYC
    Beiträge
    372

    Standard

    Der Einkaufstourismus ist gut und noetig -- denn ansonsten haben die Importeure keinen Anreiz, die Preise zu senken.

    Warum kostet eine Nivea Dose doppelt so viel in der Schweiz wie in Deutschland? Dass die Migros wegen hoeheren Loehnen auch einen hoeheren Preis verlangen wird, ist fast offensichtlich (wobei man auch auf die Kassen zur Selbstbedienung setzen kann). Aber der Aufschlag der Migros und aehnlichen Haendlern ist ziemlich gering: Nivea macht, pro Dose, einfach mehr Geld in der Schweiz. Und das kann sie, weil die Migros das Produkt nicht selber importieren darf und z.B. von Vertreibern in Deutschland beziehen kann. Stattdessen muss sie dies ueber einen bestimmten Importeur beziehen, und der kann Preise verlangen, die ueberhaupt nicht an die Preise im Ausland gekoppelt sind. Sieht man auch nett bei Klatschheften: dort ist der Preis in Franken schnell mal doppelt so hoch wie der Preis in Euro (beide aufgedruckt)... warum? Gleiches Prinzip: der Kiosk kann nicht ueber die Grenze laufen und dort guenstiger als durch seinen Importeur beziehen.

    Was nuetzt uns ein doppelt so hohes Einkommen, wenn die Preise fuer den Lebensunterhalt auch doppelt so hoch sind?

    Viele Schweizer haben die Mentalitaet, dass man "gerne mehr bezahlt." Das laesst sich sehr leicht ausnuetzen. Aber hoehere Preise sind eben nicht gleich bessere Qualitaet... und das sieht man bei standardisierten Produkten am einfachsten. Jetzt bildet man sich halt ein, man schaffe damit Arbeitsplaetze... tut man natuerlich nicht: der Importeur beschaeftigt gleich viele Leute, ob er die Nivea nun fuer 2 Franken oder 4 Franken vertreibt. Und die Gewinne gehen an die Aktionaere, die sowieso aus der ganzen Welt kommen.
    Geändert von Soriak (18.02.2016 um 18:43 Uhr)

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Avatar von hansy
    Registriert seit
    18.05.2005
    Beiträge
    1.335

    Standard

    at threadstarter:
    du hast blick als quelle angegeben, welche jetzt schreiben, dass die statistik / zahl nicht stimmt.

    marktforschungsinstitut gfk switzerland hat diese ausgegeben, aber (angeblich) stellt sich heraus, dass sie mit wechselkurs 1.24 rechneten.
    tat und wahrheit heisst es jetzt, es wurde weniger ausgegeben im ausland als zuvor.
    http://www.blick.ch/news/wirtschaft/...id4702023.html

    für mich gibt es zwei gründe für auslandseinkauf welche wohl hauptsächlich zutreffen:
    - geiz ist geil mentalität, nach dem motto, billiger ist besser und scheiss auf die qualität. (inkl. esswaren wo das tierwohl den leuten egal ist, darum lieber auslandsfleisch.)
    - massiv überteuerte preise bei im auslandsproduzierten artikeln, wie zb markenschuhe (ich hab selbst bei einer sehr bekannten marke über 50% teurer in der schweiz im detailhandel als im ausland via internet. klar kommt man jetzt mit, internethandel hat x und y nicht als ausgaben, korrekt, aber wenn ich was für ca. 100 euro sehe im online handel, und dann im schweizer laden 190 chf... das is zuviel und nicht nachvollziehbar) oder sonstiges:
    http://www.nzz.ch/nzzas/nzz-am-sonnt...lte-1.18552214
    die schweizer werden gerne gerupft.
    “The scientists of today think deeply instead of clearly. One must be sane to think clearly, but one can think deeply and be quite insane.”
    ― Nikola Tesla

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Avatar von Käppelijoch
    Registriert seit
    08.10.2007
    Ort
    Dorpat
    Beiträge
    6.836

    Standard

    Ich gehe regelmässig nach Lörrach oder ins Elsass, schliesslich gehören die auch zu unserer Kultur- und Wirtschaftsregion.
    Im Frühjahr frischer badischer Spargel statt peruanischer Überseespargel im Migros etc.

    Ich gehe aber auch gerne nach Lörrach oder Freiburg bzw. Colmar etc., weil ich mal gerne etwas Anderes habe, andere Läden, andere Leute, andere Städte etc.
    Und schlussendlich verbinde ich es gleich noch mit einem guten Essen, gehe auch sonst gerne ins Badische Essen oder auf den Feldberg Ski fahren.

    Wir sind nun mal eine TRI-nationale Region und ich lebe das auch. Für mich gibt es diese Grenzen nicht, auch wenn jetzt alle SVP-Grenzschliessungsjünger nun Schnappatmung bekommen.
    Heusler.

    Alla sätt är bra utom de dåliga.

    "Zürich ist doppelt so gross wie der Wiener Zentralfriedhof - aber nur halb so lustig."

  7. #7
    Gesperrt
    Registriert seit
    13.09.2015
    Beiträge
    329

    Standard

    Ich gehe schon seit Jahrzenten nach DE einkaufen, als der Euro 1.50 Fr. war wurde ich ausgelacht, da hat mir auch keiner gesagt, ich solle in der Schweiz einkaufen! Ich kann dieses Geschrei nicht mehr hören, wieso hört man nie von den 65'000 Grenzgängern, wieviel die ins Ausland ' transportieren ' ? Die Stadt geht mit den offiziellen Essen ins nahe Ausland, die BVB kauft ihre Trams in Österreich, die Wartungsarbeiten werden von einer deutschen Firma ( aus Wiesbaden ) erledigt usw.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    06.12.2004
    Beiträge
    1.168

    Standard

    Soll jeder einkaufen, wo er will. Aber letzte Woche hat mich die Geiz-ist-geil-Mentalität meines Kumpels wirklich sprachlos gemacht. Da schenke ich meinem kleinen Göttibub einen 70 Franken-Gutschein für den H&M, damit die Einkaufstouristen-Familie auch endlich mal wieder auf Schweizer Boden einkaufen kann. Und was war die Antwort meines Kumpels: "Weisst du, ob wir diesen Gutschein auch in Deutschland einlösen können? Sonst rufen wir gleich mal dem Kundendienst an." Aber klar doch. Hauptsache, die Familie stimmt weiter brav für die SVP-Initiativen und fragt mich auch beim nächsten Besuch, ob ich nicht mal wieder in der Migros einkaufen will, in der die Ehefrau arbeitet...

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Avatar von Patzer
    Registriert seit
    14.08.2005
    Ort
    Regio Basel
    Beiträge
    7.330

    Standard

    mir ist es zu blöd, um ein paar franken zu sparen am samstag ins von schweizer überschwemmte weil oder Lörrach zu fahren... für Grossfamilien mit kleinem einkommen mag das sinn machen, und ich habe dafür auch ein stück weit Verständnis.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    06.12.2004
    Beiträge
    1.168

    Standard

    Und die BVB fördern den Einkaufstourismus immer weiter.

    Name:  K-16-02-19-Drämmli.jpg
Hits: 432
Größe:  45,6 KB

  11. #11
    Erfahrener Benutzer Avatar von Käppelijoch
    Registriert seit
    08.10.2007
    Ort
    Dorpat
    Beiträge
    6.836

    Standard

    Zitat Zitat von Fulehung Beitrag anzeigen
    Und die BVB fördern den Einkaufstourismus immer weiter.

    Name:  K-16-02-19-Drämmli.jpg
Hits: 432
Größe:  45,6 KB
    Das ist nicht Einkaufs- sondern Partytourismus
    Heusler.

    Alla sätt är bra utom de dåliga.

    "Zürich ist doppelt so gross wie der Wiener Zentralfriedhof - aber nur halb so lustig."

  12. #12
    Erfahrener Benutzer Avatar von Konter
    Registriert seit
    16.05.2014
    Beiträge
    4.143

    Standard

    Zitat Zitat von Pro Sportchef bim FCB Beitrag anzeigen
    Ich behaupte da immer, dass es bei den meisten nicht am fehlenden Geld liegt, sondern dass man dieses einfach anders ausgibt. Man braucht spätestens nach 2 Jahren ein neues Handy, im gleichen Rythmus einen neuen TV, das Handyabo muss eine Ultimate-Flat sein, das Internet zu Hause am besten 1Gbit/s synchron, jedes Jahr möchte man seine gesamten Ferien verreisen, am besten weit weg für x-tausend Franken.

    Zudem ist der Schweizer doch grundsätzlich ein Preisjammeri, man motzt über die Preise der SBB, der Post, der Swisscom, einfach überall, alles findet man zu teuer hier. Ohne dass man bedenkt dass man immernoch eines der höchsten Lohnniveaus der Welt hat...

    Und ja, ich bin mir bewusst dass dies bei einer 6 köpfigen Familie nicht zutrifft. Niemand hat aber gesagt man muss 4 Kinder in die Welt setzen, wenn man es sich nicht leisten kann.

    Die Folgen des Einkaufstourismus werden noch kommen und ich denke sie werden verheerend sein.
    Meine Erfahrung aus meinem erweiterten Umfeld zeigt mir auch, dass nicht unbedingt diejenigen, welche mit einem bescheidenen Einkommen auskommen unbedingt ins Deutsche einkaufen gehen (gibt es auch), sondern durchaus mehr oder weniger wohlhabenden Personen/ Familien, welche sich durchaus den Einkauf in der Schweiz leisten könnten, aber halt brutal von der Geiz ist Geil-Mentalität befangen sind und halt möglichst wenig für die "Basics" ausgeben, um möglichst viel "Extras" zu konsumieren.
    Nid füre Lohn, für d'Region

  13. #13
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    06.12.2004
    Beiträge
    606

    Standard

    Zitat Zitat von Soriak Beitrag anzeigen
    Was nuetzt uns ein doppelt so hohes Einkommen, wenn die Preise fuer den Lebensunterhalt auch doppelt so hoch sind?

    Viele Schweizer haben die Mentalitaet, dass man "gerne mehr bezahlt." Das laesst sich sehr leicht ausnuetzen. Aber hoehere Preise sind eben nicht gleich bessere Qualitaet... und das sieht man bei standardisierten Produkten am einfachsten. Jetzt bildet man sich halt ein, man schaffe damit Arbeitsplaetze... tut man natuerlich nicht: der Importeur beschaeftigt gleich viele Leute, ob er die Nivea nun fuer 2 Franken oder 4 Franken vertreibt. Und die Gewinne gehen an die Aktionaere, die sowieso aus der ganzen Welt kommen.
    Die Kaufkraft ist in der Schweiz nach wie vor sehr hoch. Es ist nicht so, dass unsere Lebenskosten im Verhältnis so hoch sind, wie wir mehr verdienen. Was wir jedoch immer wieder vergessen, dass wir in der Schweiz langsam so weit sind, dass Luxusgüter als Grundgüter angesehen werden. Es ist z. B. nicht Luxus, ein gut funktionierendes Handy sowie eine schönen Wohnung an einer ansprechenden Lage zu haben. Es ist jedoch Luxus, wenn du jedes Mal sofort das neueste Handy hast und du in einer der modernsten Wohnungen an super Lage wohnst. Sofern man sich das leisten kann, geht das völlig in Ordnung. Ansonsten muss man halt auf gewisse Punkte verzichten.

    Dass man nun ins Ausland einkaufen geht, weil man sich halt noch mehr leisten will, ist für mich nicht wirklich nachvollziehbar. Ob sie dann auch wirklich vor Ort sparen, bin ich mir auch nicht wirklich sicher. Ich kann mir gut vorstellen, dass man dann auch noch Dinge kauft, welche man gerade vor Ort sieht.
    Allgemein ist meine Frage: Was kaufen diese Leute eigentlich die ganze Zeit ein? Sind die so krass dem Materialismus verfallen oder was kann man eigentlich den ganzen Tag einkaufen?

    Das Problem ist nicht, dass man vielleicht zum Teil zu viel zahlt, das Problem ist, dass man zu viel kauft (und dann oft nicht wirklich braucht).

  14. #14
    Erfahrener Benutzer Avatar von basler
    Registriert seit
    22.12.2004
    Beiträge
    2.663

    Standard

    was halt DE und FR no an grosse vorteil hän userem priis isch d uswahlmöglichkeite vo de verschiedene produkt. wenn ich do in dr schwiz e gueti sauce zum grilliere will stön mir 4-5 sauce zur uswahl und in DE oder FR halt 40-50 sauce. so öbis vermiss ich do mängisch wenn ich in e grosse migros oder coop inelauf.
    Carlos Varela: "Heb di Schlitte du huere Schissdrägg"

  15. #15
    Erfahrener Benutzer Avatar von PadrePio
    Registriert seit
    22.10.2012
    Ort
    Are you serious?
    Beiträge
    4.258

    Standard

    Zitat Zitat von Patzer Beitrag anzeigen
    mir ist es zu blöd, um ein paar franken zu sparen am samstag ins von schweizer überschwemmte weil oder Lörrach zu fahren... für Grossfamilien mit kleinem einkommen mag das sinn machen, und ich habe dafür auch ein stück weit Verständnis.
    Am Samstag nach Deutschland einkaufen, dass würd ich mir nicht an tun. Nein, danke. Nach Weil fahre ich auch nicht mehr. Seit dieses bescheuerte 8er Drämmli direkt dorthin fährt ist es völlig überlaufen und mühsam geworden.

  16. #16
    Erfahrener Benutzer Avatar von Pro Sportchef bim FCB
    Registriert seit
    28.01.2006
    Ort
    Im Exil (Bern)
    Beiträge
    4.869

    Standard

    Zitat Zitat von Soriak Beitrag anzeigen
    Der Einkaufstourismus ist gut und noetig -- denn ansonsten haben die Importeure keinen Anreiz, die Preise zu senken.
    Einerseits drückt Wettbewerb die Preise. Aber du kannst mir sicherlich auch was sagen zu den Kleiderpreisen in den USA? Da gibts keinen Wettbewerb mit Einkaufstouristen und trotzdem sind die Preise spottbillig.

    Warum kostet eine Nivea Dose doppelt so viel in der Schweiz wie in Deutschland? Dass die Migros wegen hoeheren Loehnen auch einen hoeheren Preis verlangen wird, ist fast offensichtlich (wobei man auch auf die Kassen zur Selbstbedienung setzen kann). Aber der Aufschlag der Migros und aehnlichen Haendlern ist ziemlich gering: Nivea macht, pro Dose, einfach mehr Geld in der Schweiz.
    Das stimmt so ganz einfach nicht, sorry. An der ganzen Supply Chain gibt es noch viel mehr dass dann in der Schweiz teurer ist. Angefangen vom Zoll der dazu kommt, der Importeur der auch höhere Löhne bezahlt. Der Transport ist teurer weil ich hier die Löhne höher sind. Und dann gibt es nicht einfach "die Migros", auch da stecken Einkäufer, Marketing, Transport, Verkäuferin usw. dahinter. Alle mit höheren Löhnen als z.B. in DE. Der Durchschnittslohn der Kassiererin ist nun einfach doppelt so hoch!

    Was nuetzt uns ein doppelt so hohes Einkommen, wenn die Preise fuer den Lebensunterhalt auch doppelt so hoch sind?
    Nicht alles ist doppelt so teuer! Und relativ gesehen hat man dann immer noch einen höheren Anteil für Luxusgüter und Freizeit...

    Zudem sollen auch die Schweizer Produzenten und alle Beteiligte an der Supply Chain das doppelte verdienen, sonst geht eben das System nicht mehr auf.

    Viele Schweizer haben die Mentalitaet, dass man "gerne mehr bezahlt." Das laesst sich sehr leicht ausnuetzen. Aber hoehere Preise sind eben nicht gleich bessere Qualitaet... und das sieht man bei standardisierten Produkten am einfachsten.
    Genau diese Ahnungslosigkeit und simple Betrachtung regt mich dermassen auf! Das Produkt im Laden kostet mehr obwohl es das Gleiche ist, Abzocke! Es steckt soviel mehr dahinter, Supply Chain, Zoll, etc.
    Ich lasse mir meine Meinung nicht durch Fakten kaputt machen!

  17. #17
    Erfahrener Benutzer Avatar von Pro Sportchef bim FCB
    Registriert seit
    28.01.2006
    Ort
    Im Exil (Bern)
    Beiträge
    4.869

    Standard

    Zitat Zitat von hansy Beitrag anzeigen
    at threadstarter:
    du hast blick als quelle angegeben, welche jetzt schreiben, dass die statistik / zahl nicht stimmt.

    marktforschungsinstitut gfk switzerland hat diese ausgegeben, aber (angeblich) stellt sich heraus, dass sie mit wechselkurs 1.24 rechneten.
    tat und wahrheit heisst es jetzt, es wurde weniger ausgegeben im ausland als zuvor.
    http://www.blick.ch/news/wirtschaft/...id4702023.html

    für mich gibt es zwei gründe für auslandseinkauf welche wohl hauptsächlich zutreffen:
    - geiz ist geil mentalität, nach dem motto, billiger ist besser und scheiss auf die qualität. (inkl. esswaren wo das tierwohl den leuten egal ist, darum lieber auslandsfleisch.)
    - massiv überteuerte preise bei im auslandsproduzierten artikeln, wie zb markenschuhe (ich hab selbst bei einer sehr bekannten marke über 50% teurer in der schweiz im detailhandel als im ausland via internet. klar kommt man jetzt mit, internethandel hat x und y nicht als ausgaben, korrekt, aber wenn ich was für ca. 100 euro sehe im online handel, und dann im schweizer laden 190 chf... das is zuviel und nicht nachvollziehbar) oder sonstiges:
    http://www.nzz.ch/nzzas/nzz-am-sonnt...lte-1.18552214
    die schweizer werden gerne gerupft.
    Ja ich dachte der Blick ist eine vernünftige Quelle wenn direkt auf eine Studie verwiesen wird. Ein Eurokurs von 1,05 ist allerdings auch utopisch wie der Blick danach angibt. Für den Endkunden ergibt sich meist ein höherer Kurs wegen Wechsel- oder Transaktionsgebühren. Die Wahrheit liegt also irgendwo dazwischen.
    Ich lasse mir meine Meinung nicht durch Fakten kaputt machen!

  18. #18
    Erfahrener Benutzer Avatar von Pro Sportchef bim FCB
    Registriert seit
    28.01.2006
    Ort
    Im Exil (Bern)
    Beiträge
    4.869

    Standard

    Zitat Zitat von Käppelijoch Beitrag anzeigen
    Ich gehe regelmässig nach Lörrach oder ins Elsass, schliesslich gehören die auch zu unserer Kultur- und Wirtschaftsregion.
    Kultur ja, Wirtschaft?! Wir haben genau nichts gemeinsam mit denen... Seit das 8er Tram fährt gilt wenigstens mal ein Abo grenzüberschreittend, wow. Ansonsten, Steuern, MwSt, Wirtschaftsbedingungen, Löhne, etc. Alles anders.

    Ich gehe aber auch gerne nach Lörrach oder Freiburg bzw. Colmar etc., weil ich mal gerne etwas Anderes habe, andere Läden, andere Leute, andere Städte etc.
    Und schlussendlich verbinde ich es gleich noch mit einem guten Essen, gehe auch sonst gerne ins Badische Essen oder auf den Feldberg Ski fahren.
    Dagegen ist nichts einzuwenden. Ich bin nicht der Meinung die Schweizer dürfen nicht mehr über die Grenze fahren. Es geht mir mehr um den "wöchentlichen" Standardeinkauf.
    Ich lasse mir meine Meinung nicht durch Fakten kaputt machen!

  19. #19
    Erfahrener Benutzer Avatar von Pro Sportchef bim FCB
    Registriert seit
    28.01.2006
    Ort
    Im Exil (Bern)
    Beiträge
    4.869

    Standard

    Zitat Zitat von James Blond Beitrag anzeigen
    Ich gehe schon seit Jahrzenten nach DE einkaufen, als der Euro 1.50 Fr. war wurde ich ausgelacht, da hat mir auch keiner gesagt, ich solle in der Schweiz einkaufen! Ich kann dieses Geschrei nicht mehr hören, wieso hört man nie von den 65'000 Grenzgängern, wieviel die ins Ausland ' transportieren ' ? Die Stadt geht mit den offiziellen Essen ins nahe Ausland, die BVB kauft ihre Trams in Österreich, die Wartungsarbeiten werden von einer deutschen Firma ( aus Wiesbaden ) erledigt usw.
    Die Grenzgänger generieren hier Wertschöpfung. Sie tragen zum Wachstum der Schweizer Wirtschaft bei. Und scheinbar brauchen wir sie da es zu wenig Schweizer gibt. Die nehmen somit nichts weg aus der Schweiz, die sind einfach zusätzlich hier, erbringen zusätzliche Leistung.
    Ich lasse mir meine Meinung nicht durch Fakten kaputt machen!

  20. #20
    Erfahrener Benutzer Avatar von Pro Sportchef bim FCB
    Registriert seit
    28.01.2006
    Ort
    Im Exil (Bern)
    Beiträge
    4.869

    Standard

    Zitat Zitat von Fulehung Beitrag anzeigen
    Soll jeder einkaufen, wo er will.
    Da bin ich eben nicht einverstanden, denn es wird Folgen haben. Spurlos geht das einfach nicht denke ich. Und was meinst du wie wehren sich dann die Leute (vorallem vermutlich die "Einkaufstouristen") gegen Entlassungen und Lohnsenkungen?
    Ich lasse mir meine Meinung nicht durch Fakten kaputt machen!

  21. #21
    Erfahrener Benutzer Avatar von Pro Sportchef bim FCB
    Registriert seit
    28.01.2006
    Ort
    Im Exil (Bern)
    Beiträge
    4.869

    Standard

    Zitat Zitat von Konter Beitrag anzeigen
    Meine Erfahrung aus meinem erweiterten Umfeld zeigt mir auch, dass nicht unbedingt diejenigen, welche mit einem bescheidenen Einkommen auskommen unbedingt ins Deutsche einkaufen gehen (gibt es auch), sondern durchaus mehr oder weniger wohlhabenden Personen/ Familien, welche sich durchaus den Einkauf in der Schweiz leisten könnten, aber halt brutal von der Geiz ist Geil-Mentalität befangen sind und halt möglichst wenig für die "Basics" ausgeben, um möglichst viel "Extras" zu konsumieren.
    Zitat Zitat von Allez Basel! Beitrag anzeigen
    Die Kaufkraft ist in der Schweiz nach wie vor sehr hoch. Es ist nicht so, dass unsere Lebenskosten im Verhältnis so hoch sind, wie wir mehr verdienen. Was wir jedoch immer wieder vergessen, dass wir in der Schweiz langsam so weit sind, dass Luxusgüter als Grundgüter angesehen werden. Es ist z. B. nicht Luxus, ein gut funktionierendes Handy sowie eine schönen Wohnung an einer ansprechenden Lage zu haben. Es ist jedoch Luxus, wenn du jedes Mal sofort das neueste Handy hast und du in einer der modernsten Wohnungen an super Lage wohnst. Sofern man sich das leisten kann, geht das völlig in Ordnung. Ansonsten muss man halt auf gewisse Punkte verzichten.
    Genau das meinte ich, danke euch zwei!

    Dass man nun ins Ausland einkaufen geht, weil man sich halt noch mehr leisten will, ist für mich nicht wirklich nachvollziehbar.
    Nachvollziehbar vielleicht, aber man ist sich den Folgen überhaupt nicht bewusst. Genauso wenig wie man sich den Folgen nicht bewusst ist, wenn man billiges Fleisch oder billigen Kaffee kauft. Damit beutet man schlichtweg andere aus, nur für das eigene Wohl. Und das MUSS aufhören oder die Leute sollen sich das bewusst werden.
    Ich lasse mir meine Meinung nicht durch Fakten kaputt machen!

  22. #22
    Erfahrener Benutzer Avatar von Pro Sportchef bim FCB
    Registriert seit
    28.01.2006
    Ort
    Im Exil (Bern)
    Beiträge
    4.869

    Standard

    Zitat Zitat von basler Beitrag anzeigen
    was halt DE und FR no an grosse vorteil hän userem priis isch d uswahlmöglichkeite vo de verschiedene produkt. wenn ich do in dr schwiz e gueti sauce zum grilliere will stön mir 4-5 sauce zur uswahl und in DE oder FR halt 40-50 sauce. so öbis vermiss ich do mängisch wenn ich in e grosse migros oder coop inelauf.
    Ja das ist leider definitiv so und natürlich auch ein Grund warum ich sage man darf/soll ja trotzdem gehen.

    Mein Haarwachs kaufe ich seit Jahren in DE, aber nicht wegen dem Preis sondern einfach weil ich hier kein vergleichbares Produkt (rein von der Leistung / Qualität her) gefunden habe.

    Wenigstens gibt es nun endlich mal die Nivea Deo's ohne Aluminium, ein Fortschritt.
    Ich lasse mir meine Meinung nicht durch Fakten kaputt machen!

  23. #23
    Erfahrener Benutzer Avatar von BloodMagic
    Registriert seit
    06.12.2004
    Ort
    nicht mehr BS
    Beiträge
    6.818

    Standard

    Ich kaufe normalerweise gewisse import Produkte in Deutschland. Dafür fahre ich unregelmässig mit dem Auto über die Grenze (natürlich nicht am Samstag) und das kostet mich im Total vielleicht 15 min mehr als wenn ich in den grossen Coop bei uns gehe. Letztens musste ich Notfallmässig noch eine Nivea Sonnencreme kaufen weil ich am Tag vom Abflug gemerkt habe, dass wir keine mehr haben. Der Preis hat mich fast weggehauen: 17.90 kostet die normale 200ml Tube im Coop. Ein paar Monate später war ich in Deutschland - nach abzug der MwSt und Umrechnung in CHF kostet dort die gleiche Tube ca. 7 CHF. Ich bezahle also dafür 2.5x mehr. Wo schützt das denn bitte den Werkplatz Schweiz? Dass importierte Produkte (wegen tieferer MwSt.) auch günstiger als in Deutschland sein können sehen wir doch bei Elektronikprodukten. Für diese bezahlen wir in der Schweiz nämlich weniger!
    Also ich unterstütze diese Machenschaften sicher nicht und so lange hier der Markt nicht endlich anfängt zu spielen bin ich nicht bereit mich verarschen zu lassen.

    Ich bin bereit mehr zu bezahlen für Produkte die in der Schweiz hergestellt werden - wenn ich aber für eine Jacke von einem berühmten Schweizer Modelabel in der Schweiz etwa 800 CHF bezahle und in Deutschland 400 € dann hörts für mich auch langsam auf!
    Geändert von BloodMagic (19.02.2016 um 15:54 Uhr)

  24. #24
    Erfahrener Benutzer Avatar von Pro Sportchef bim FCB
    Registriert seit
    28.01.2006
    Ort
    Im Exil (Bern)
    Beiträge
    4.869

    Standard

    Zitat Zitat von BloodMagic Beitrag anzeigen
    Der Preis hat mich fast weggehauen: 17.90 kostet die normale 200ml Tube im Coop. Ein paar Monate später war ich in Deutschland - nach abzug der MwSt und Umrechnung in CHF kostet dort die gleiche Tube ca. 7 CHF.
    Du vergleichst einen Preis mit MwSt mit einem Preis ohne MwSt? Sehr fair, auch wenns nur 8% sind...

    Ich bezahle also dafür 2.5x mehr. Wo schützt das denn bitte den Werkplatz Schweiz?
    Hab ich doch weiter oben erklärt... Man muss eben ein bisschen weiter gehen bei dieser Betrachtung.

    Dass importierte Produkte (wegen tieferer MwSt.) auch günstiger als in Deutschland sein können sehen wir doch bei Elektronikprodukten. Für diese bezahlen wir in der Schweiz nämlich weniger!
    Guter Punkt, weiss hierfür jemand der Grund? Meine Vermutung:
    - Herstellung ausserhalb EU, auch für EU wird Zoll fällig (anders als bei der in der EU produzierten Nivea Creme, die nur bei Import in die CH Zoll kostet)
    - Passend dazu, in der EU hergestellt, in der EU verkauft, in der EU hergestellt in der CH verkauft -> für die Schweiz kommt nur was drauf gegenüber der EU, es kann nicht gleich bleiben
    - Transport von Asien fällt sowohl für EU als auch CH an
    - Die MwSt hat bei hochpreisigen Produkten einen grösseren Einfluss, da

    Also ich unterstütze diese Machenschaften sicher nicht und so lange hier der Markt nicht endlich anfängt zu spielen bin ich nicht bereit mich verarschen zu lassen.
    Bist du denn wirklich bereit dass der Markt spielt?
    Bist du bereit dafür dass die Verkäuferin ab morgen noch mickrige 1800 Euro verdient?
    Bist du bereit dafür, dass du Ende Monat 25-50% weniger Lohn erhälst?`
    Denn das gehört auch zum Spielen des Marktes dazu!
    Was ist denn deine Preisdifferenz die du noch bezahlen würdest? Das 1,5 fache? Immernoch zu viel? Verlangst du gleiche Preise wie in DE?

    Ich bin bereit mehr zu bezahlen für Produkte die in der Schweiz hergestellt werden
    Das mag zumindest vorbildlich sein, aber wie viele fahren vorallem wegen dem günstigen Fleisch nach Deutschland? Und unterstützen so direkt Tierquälerei?
    Ich lasse mir meine Meinung nicht durch Fakten kaputt machen!

  25. #25
    Erfahrener Benutzer Avatar von BloodMagic
    Registriert seit
    06.12.2004
    Ort
    nicht mehr BS
    Beiträge
    6.818

    Standard

    Zitat Zitat von Pro Sportchef bim FCB Beitrag anzeigen
    Du vergleichst einen Preis mit MwSt mit einem Preis ohne MwSt? Sehr fair, auch wenns nur 8% sind...
    Als beide mit MwSt. 17.90 CHF und 7.50 Eur - ist es jetzt fair für dich?

    Guter Punkt, weiss hierfür jemand der Grund? Meine Vermutung:
    - Herstellung ausserhalb EU, auch für EU wird Zoll fällig (anders als bei der in der EU produzierten Nivea Creme, die nur bei Import in die CH Zoll kostet)
    - Passend dazu, in der EU hergestellt, in der EU verkauft, in der EU hergestellt in der CH verkauft -> für die Schweiz kommt nur was drauf gegenüber der EU, es kann nicht gleich bleiben
    - Transport von Asien fällt sowohl für EU als auch CH an
    - Die MwSt hat bei hochpreisigen Produkten einen grösseren Einfluss, da
    Der Zoll auf solchen Produkten ist so gering, dass es nicht mal den Unterschied der MwSt. aus macht. Wir können gerne auch Kleider anschauen die im Asiatischen/Arabischen Raum hergestellt werden - gleiches Thema.

    Bist du denn wirklich bereit dass der Markt spielt?
    Bist du bereit dafür dass die Verkäuferin ab morgen noch mickrige 1800 Euro verdient?
    Bist du bereit dafür, dass du Ende Monat 25-50% weniger Lohn erhälst?`
    Denn das gehört auch zum Spielen des Marktes dazu!
    Was ist denn deine Preisdifferenz die du noch bezahlen würdest? Das 1,5 fache? Immernoch zu viel? Verlangst du gleiche Preise wie in DE?
    Der Angestellte im Apple Shop oder im Media Markt verdient in der Schweiz ja auch viel mehr als in Deutschland. Die Miete in der Freien Strasse oder in der Bhf Strasse ist sicher auch nicht gerade günstig und dennoch sind die Produkte günstiger in der CH als der EU. Nun? Könnte es sein, dass die Hersteller hier erkannt haben, dass die Leute hier das Produkt sonst einfach im Ausland im Internet bestellen? In der Zeit vor dem Internet war das nämlich noch nicht so - damals war Elektronik bei uns teuerer als in Deutschland.

    Das mag zumindest vorbildlich sein, aber wie viele fahren vorallem wegen dem günstigen Fleisch nach Deutschland? Und unterstützen so direkt Tierquälerei?
    Du bekommst auch bei uns supergünstiges M-Budget/Prix Garantie Fleisch aus Ungarn, Brasilien und co. - wo ist also der Unterschied ob ich das deutsche Fleisch in Deutschland kaufe oder das deutsche Fleisch in der Schweiz? Hast du das gefühl, dass jemand der das billigste Fleisch kauft in Deutschland nicht das gleiche in der Schweiz tun würde wenn es die Möglichkeit Deutschland nicht gibt?

    Ein Deutscher Aldi Billigfleisch Käufer wird nicht in der Schweiz zum Bio Fleisch käufer
    Geändert von BloodMagic (19.02.2016 um 16:22 Uhr)

  26. #26
    Erfahrener Benutzer Avatar von Bierathlet
    Registriert seit
    25.11.2013
    Ort
    4058
    Beiträge
    2.219

    Standard

    Also aus meinem Umfeld kann ich drei Gründe für regelmässige oder wöchentliche Einkäufe im nahen Deutschland feststellen:

    1. Geiz ist geil! Ganz klar. Leute mit genügend Geld sparen lieber beim Essen (etwas bei dem ich persönlich zuletzt sparen würde), um sich mit dem gesparten Geld Kleider, teure Gadgets und sonstige Luxusgüter zu kaufen. Was musste ich mir nicht schon anhören, weil ich in Weil oder Lörrach im Mc Donalds nichts essen, oder im Marktkauf nicht das billigste Pack Fleisch zum Grillieren nehmen wollte. Ein Cheeseburger kostet nicht grundlos 1 Euro. Ich frage mich immer, ob sie Applaus wollen, wenn sie mir stolz erzählen, wieviele Kg Fleisch sie gekauft haben.

    2. Man hat wirklich so wenig Geld.

    3. Die grosse Auswahl und Produkte, die man hier nicht so schnell findet. Das ist der Grund, warum ich auch ab und zu rüber gehe.
    Zitat Zitat von Sali Zämme!
    Die Erde ist eine Scheibe. #infotweet

  27. #27
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    10.12.2004
    Beiträge
    730

    Standard

    Zitat Zitat von Pro Sportchef bim FCB Beitrag anzeigen
    Guter Punkt, weiss hierfür jemand der Grund? Meine Vermutung:
    - Herstellung ausserhalb EU, auch für EU wird Zoll fällig (anders als bei der in der EU produzierten Nivea Creme, die nur bei Import in die CH Zoll kostet)
    - Passend dazu, in der EU hergestellt, in der EU verkauft, in der EU hergestellt in der CH verkauft -> für die Schweiz kommt nur was drauf gegenüber der EU, es kann nicht gleich bleiben
    Schweiz hat mit der EU ein Freihandelsabkommen -> zollfrei
    Wens intressiert kann die Zollansaàtze fèr jedes Produkt unbd jedes Land auf www.tares.ch nachschauen

  28. #28
    Erfahrener Benutzer Avatar von Pro Sportchef bim FCB
    Registriert seit
    28.01.2006
    Ort
    Im Exil (Bern)
    Beiträge
    4.869

    Standard

    Zitat Zitat von BloodMagic Beitrag anzeigen
    Als beide mit MwSt. 17.90 CHF und 7.50 Eur - ist es jetzt fair für dich?
    Ich finde aktuell die 400ml Flasche bei der Migros für 15 Franken, ohne Sonderaktion. Die 200ml Flasche zum gleichen Preis, komisch und schwierig zum Vergleichen
    15 Franken gegenüber 7,5 Euro? Finde ich persönlich ganz ok, da ich weiss das Schweizer Löhne und Arbeitsplätze dran hängen. Die Migros somit doppelt so hohe Kosten hat als der deutsche Supermarkt. Es noch einen Zoll gibt. Ein schweizer Importeur beteiligt ist, der ebenfalls Arbeitsplätze mit schweizer Löhnen bezahlen muss.

    Der Zoll auf solchen Produkten ist so gering, dass es nicht mal den Unterschied der MwSt. aus macht. Wir können gerne auch Kleider anschauen die im Asiatischen/Arabischen Raum hergestellt werden - gleiches Thema.
    Ich sag ja nicht dass der Zoll die Differenz von 7 Franken ausmacht. Aber es ist ein Teil davon bei Produkten die in der EU produziert werden.

    Der Angestellte im Apple Shop oder im Media Markt verdient in der Schweiz ja auch viel mehr als in Deutschland. Die Miete in der Freien Strasse oder in der Bhf Strasse ist sicher auch nicht gerade günstig und dennoch sind die Produkte günstiger in der CH als der EU. Nun? Könnte es sein, dass die Hersteller hier erkannt haben, dass die Leute hier das Produkt sonst einfach im Ausland im Internet bestellen? In der Zeit vor dem Internet war das nämlich noch nicht so - damals war Elektronik bei uns teuerer als in Deutschland.
    Du nimmst Apple als Beispiel, das ist natürlich Spitze. Apple die weltweit in etwa die gleichen Preise haben...

    Ansonsten wie gesagt, habe ich Vermutungen geäussert betreffend Elektronikartikel. Ich weiss es da schlichtweg nicht. Es sind auch Güter einer ganz anderen Ebene. Vielleicht ist es auch die Masse, welche weniger Gewinn pro Stück erfordert und eben wegen dem hohen Lohnniveau mehr Fernseher verkauft werden können.

    Du bekommst auch bei uns supergünstiges M-Budget/Prix Garantie Fleisch aus Ungarn, Brasilien und co. - wo ist also der Unterschied ob ich das deutsche Fleisch in Deutschland kaufe oder das deutsche Fleisch in der Schweiz? Hast du das gefühl, dass jemand der das billigste Fleisch kauft in Deutschland nicht das gleiche in der Schweiz tun würde wenn es die Möglichkeit Deutschland nicht gibt?
    Das meiste ist trotzdem schweizer Fleisch mit höheren Tierschutzstandards. Ja auch das ist nicht tierfreundlich, immernoch Massentierhaltung, aber zumindest besser als in der EU produziertes Fleisch.
    Habe gerade kurz geschaut, bei Coop scheint sogar das Prix-Garantie Fleisch aus der Schweiz zu sein. Zumindest Poulet, Rind, Kalbs und Schwein.

    Ich habe ja erwähnt dass in der schweiz gekaufe Produkte auch schlecht / ausbeutend sein können. In der Schweiz einkaufen macht das Denken auch nicht überflüssig
    Ich lasse mir meine Meinung nicht durch Fakten kaputt machen!

  29. #29
    Erfahrener Benutzer Avatar von Pro Sportchef bim FCB
    Registriert seit
    28.01.2006
    Ort
    Im Exil (Bern)
    Beiträge
    4.869

    Standard

    Zitat Zitat von Stavia Beitrag anzeigen
    Schweiz hat mit der EU ein Freihandelsabkommen -> zollfrei
    Wens intressiert kann die Zollansaàtze fèr jedes Produkt unbd jedes Land auf www.tares.ch nachschauen
    Das stimmt natürlich, I'm sorry und danke für den Hinweis.

    So oder so hätte ich dem Zoll einen kleinen Anteil gegeben.
    Ich lasse mir meine Meinung nicht durch Fakten kaputt machen!

  30. #30
    Erfahrener Benutzer Avatar von Pro Sportchef bim FCB
    Registriert seit
    28.01.2006
    Ort
    Im Exil (Bern)
    Beiträge
    4.869

    Standard

    Zitat Zitat von Bierathlet Beitrag anzeigen
    1. Geiz ist geil! Ganz klar. Leute mit genügend Geld sparen lieber beim Essen (etwas bei dem ich persönlich zuletzt sparen würde), um sich mit dem gesparten Geld Kleider, teure Gadgets und sonstige Luxusgüter zu kaufen. Was musste ich mir nicht schon anhören, weil ich in Weil oder Lörrach im Mc Donalds nichts essen, oder im Marktkauf nicht das billigste Pack Fleisch zum Grillieren nehmen wollte. Ein Cheeseburger kostet nicht grundlos 1 Euro. Ich frage mich immer, ob sie Applaus wollen, wenn sie mir stolz erzählen, wieviele Kg Fleisch sie gekauft haben.
    Diese Ignoranz ist halt schon starker Tobak und für vieles Leid auf der Welt verantwortlich... Aber solange andere leiden und man selbst eben tolle Kleider, Gadgets und Luxusgüter kaufen kann, yiiiipiiii.
    Ich lasse mir meine Meinung nicht durch Fakten kaputt machen!

Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •