Seite 2 von 12 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 60 von 355

Thema: Nahostkonflikt - Israel Palästina

  1. #31
    Erfahrener Benutzer Avatar von SubComandante
    Registriert seit
    07.12.2004
    Ort
    /bin/weg
    Beiträge
    6.490

    Standard

    Zitat Zitat von Asmodeus Beitrag anzeigen
    Dass die Wut und der Hass groteske Züge angenommen haben ist ja kein Geheimniss. Wobei man sich schon fragen muss was in den (hohl)Köpfen von einigen Juden los sein muss die Parolen schreien wie "Araber in die Gaskammer".
    Passt doch zu der Taktik von Einfuhrstop von Nahrungsmittel und Wasserverknappung. Warschau reloaded.

  2. #32
    Erfahrener Benutzer Avatar von Rhykurve
    Registriert seit
    10.07.2006
    Ort
    4057 BASEL
    Beiträge
    270

    Standard

    Zitat Zitat von aguero Beitrag anzeigen
    ich glaube die Hamas hat bisher mehr Granaten auf Israel abgeschossen als umgekehrt... oder täusche ich mich?
    ich hingegen glaube dass es ein gewaltigzer unterscheid ist ob man raketen aus dem gefängnis, oder in ein gefängnis abfeuert...
    ess ist überhaupt ein wunder, dass es in gaza noch gemässigte leute gibt...
    Es sollte verboten werden zu Verbieten!

  3. #33
    Erfahrener Benutzer Avatar von aguero
    Registriert seit
    18.05.2012
    Ort
    Basel
    Beiträge
    2.935

    Standard

    Zitat Zitat von Rhykurve Beitrag anzeigen
    ich hingegen glaube dass es ein gewaltigzer unterscheid ist ob man raketen aus dem gefängnis, oder in ein gefängnis abfeuert...
    ess ist überhaupt ein wunder, dass es in gaza noch gemässigte leute gibt...
    Hast du das gefühl die Hamas hat Interesse daran den Zustand zu verändern? Die wollen doch nur mehr Macht und Kontrolle in der Region. ich wage mal zu behaupten: wenn Israel zerstört würde, dann hätten wir in der Region ne Art Pendant zu den Taliban... also dem Volk würde es nicht besser gehen!
    Deshalb sehe ich die Lösung nur darin die Hamas vollständig auszulöschen und danach aber auch für den Wiederaufbau zu sorgen(Infrastruktur etc.).
    Und ganz klar gilt es auch den Siedlungswahn der Israelis zu stoppen.

  4. #34
    Erfahrener Benutzer Avatar von Asmodeus
    Registriert seit
    30.04.2014
    Ort
    Auslandriehener
    Beiträge
    1.442

    Standard

    Zitat Zitat von aguero Beitrag anzeigen
    ich glaube die Hamas hat bisher mehr Granaten auf Israel abgeschossen als umgekehrt... oder täusche ich mich?
    Todesopfer gab es meines Wissens entschieden mehr durch Israel. Die Raketen der Hamas sind nicht sonderlich zielsicher während die Gegenschläge meistens recht genau Gebiete treffen in denen sich viele Zivilisten tummeln. Gemäss israelischen Aussagen vor allem deswegen, weil die Hamas gezielt Schulen und Zivilisten als menschliche Schutzschilde nutzt.

    Wie "Pro Sportchef" auch schon verlinkt hat. In Tel Aviv wirst du eher von nem Auto überfahren als von ner Hamas-Rakete getroffen.
    Zitat Zitat von Asmodeus Beitrag anzeigen
    Ich bin ehrlich. Ich hatte ein schlechtes Gefühl mit der neuen Führung. Ich habe befürchtet, dass der Ruf von Streller, Frei und Wicky noch schlimmer ruiniert würde als es damals bei Yakin geschehen ist.

    Beliebte Spieler ohne Ahnung in den Vorstand hiefen und gleichzeitig das komplette Prinzip des Vereins umkrempeln? Da kann ja nur der goldene Lack abblättern und Rost zum Vorschein kommen.
    Q.E.D

  5. #35
    Erfahrener Benutzer Avatar von aguero
    Registriert seit
    18.05.2012
    Ort
    Basel
    Beiträge
    2.935

    Standard

    Zitat Zitat von Asmodeus Beitrag anzeigen
    Todesopfer gab es meines Wissens entschieden mehr durch Israel. Die Raketen der Hamas sind nicht sonderlich zielsicher während die Gegenschläge meistens recht genau Gebiete treffen in denen sich viele Zivilisten tummeln. Gemäss israelischen Aussagen vor allem deswegen, weil die Hamas gezielt Schulen und Zivilisten als menschliche Schutzschilde nutzt.

    Wie "Pro Sportchef" auch schon verlinkt hat. In Tel Aviv wirst du eher von nem Auto überfahren als von ner Hamas-Rakete getroffen.
    klar, weil Israel die bessere Abwehr hat. Dennoch würde ich dem treiben auch nicht zusehen wenn ich ständig beschossen würde. Oder muss ich erst eine gewisse Anzahl Opfer beklagen bevor ich zurückschlagen soll?

  6. #36
    Erfahrener Benutzer Avatar von SubComandante
    Registriert seit
    07.12.2004
    Ort
    /bin/weg
    Beiträge
    6.490

    Standard

    Zitat Zitat von aguero Beitrag anzeigen
    klar, weil Israel die bessere Abwehr hat. Dennoch würde ich dem treiben auch nicht zusehen wenn ich ständig beschossen würde. Oder muss ich erst eine gewisse Anzahl Opfer beklagen bevor ich zurückschlagen soll?
    Dasselbe könnten die Palästinenser nach den letzten Jahren sagen. Es gibt nicht gut und böse. Sondern Hardliner auf beiden Seiten, die das sagen haben. Solange das so bleibt, wird weiter gemordet. Und was Israel momentan macht ist nicht anders als Mord in grösserem Masse.

  7. #37
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    07.12.2004
    Beiträge
    2.286

    Standard

    Der erste Fehler in diesem Konflikt ist zugleich der grösste Fehler. Bei der Staatsgründung Israels hätte zugleich Palästina gegründet werden müssen mit Staatsgrenzen, die auch für die Araber zu akzeptieren gewesen wären. Das wurde nicht gemacht. Die Araber griffen mehrere Male an, Israel war immer zu stark und eroberte weitere Gebiete, die man zum Teil nicht mehr zurückgegeben hat. Daher wird der Krieg nie enden. Israel hat sich in diese Position hineinmanövriert und wird damit leben müssen, wohl für immer aus Gaza beschossen zu werden.

    Die Juden wurden früher nicht nur deshalb verfolgt, weil sie Juden waren, sondern weil sie weder Christen noch Moslems waren. Auch Nichtjuden, die nach aussen sichtbar machten, dass sie weder Christen noch Moslems sind, wurden umgebracht. Wenn ich im Mittelalter gelebt hätte, hätte man mich an vielen Orten in Europa getötet, weil ich keiner Religion angehöre.

    Irgendwie gelang es der christlichen Gemeinschaft in Europa, fast alle Menschen, die vorher an etwas anderes glaubten, zu christianisieren. Nur viele Juden liessen das nicht zu. Sogar in Basel wurden Juden getötet, nur weil sie Juden waren.

  8. #38
    Erfahrener Benutzer Avatar von SubComandante
    Registriert seit
    07.12.2004
    Ort
    /bin/weg
    Beiträge
    6.490

    Standard

    Wie auch in Basel. Man gab den Juden die Schuld an der Pest und verbrannte sie. Kurz danach kam das grosse Erdbeben. Dann waren sie für den Aufbau wegen finanzieller Mittel wieder sehr willkommen.

  9. #39
    Erfahrener Benutzer Avatar von Soriak
    Registriert seit
    15.12.2004
    Ort
    NYC
    Beiträge
    372

    Standard

    Es hilft auch nicht, wenn Israeli und Palestinenser (Zivilisten) in Israel nicht den gleichen Gesetzen unterliegen: http://www.vox.com/2014/4/21/5636486...k-justice-data

    Using Israel's freedom of information law, the AP got access to Israeli police data on youth arrests from the past five years. They were curious because Israelis and Palestinians are quite literally governed by different justice systems: Israelis arrested in the majority-Palestinian territory go to Israeli civil court, while Palestinians, who aren't Israeli citizens, go to Israeli military court.

    The AP's data suggests that this difference, not surprisingly, leads to unequal treatment. Take stone-throwing, a historically common Palestinian attack on Israelis that some Jewish settlers have adopted. 45 percent of all Palestinians arrested were convicted, and exactly zero of the 54 arrested Israelis were. ...

    It's much, much easier to convict people in Israeli military courts than their civilian counterparts. According to the Israeli human rights group B'tselem, military courts limit both defendants' access to lawyers and the legal protections available during arrest and trial.
    So schuert man natuerlich nur mehr und mehr Hass... die Jugendlichen Palestinenser enden dann in einem israelischen Militaergefaengnis und werden nach ihrer Freilassung wohl nicht gerade pro-Israel sein.

  10. #40
    Erfahrener Benutzer Avatar von Taratonga
    Registriert seit
    08.12.2004
    Ort
    BE
    Beiträge
    3.011

    Standard

    Zitat Zitat von Asmodeus Beitrag anzeigen
    Todesopfer gab es meines Wissens entschieden mehr durch Israel. Die Raketen der Hamas sind nicht sonderlich zielsicher während die Gegenschläge meistens recht genau Gebiete treffen in denen sich viele Zivilisten tummeln. Gemäss israelischen Aussagen vor allem deswegen, weil die Hamas gezielt Schulen und Zivilisten als menschliche Schutzschilde nutzt.

    Wie "Pro Sportchef" auch schon verlinkt hat. In Tel Aviv wirst du eher von nem Auto überfahren als von ner Hamas-Rakete getroffen.
    was glaubst du würde Israel blühen hätte die Hamas dieselbe Waffenstärke wie die israelische Armee? Glaubst du allen Ernstes die Hamas würde nur gezielte Angriffe auf militärische Ziele durchführen! und, dass die Hamas bewusst ihre Raketenabschussrampen in zivilen Gebäuden stationiert hat, ist ein offenes Geheimnis. Diese "Kolateralschäden" (was für ein hässliches Wort) nehmen sie gerne und bewusst in Kauf. Je mehr zivile Opfer unter den Palästinensern, desto besser für die Hamas. Die scheren sich einen Dreck um ihre Landsleute, Frauen, Kinder, alte Menschen

  11. #41
    Erfahrener Benutzer Avatar von aguero
    Registriert seit
    18.05.2012
    Ort
    Basel
    Beiträge
    2.935

    Standard

    Zitat Zitat von Taratonga Beitrag anzeigen
    was glaubst du würde Israel blühen hätte die Hamas dieselbe Waffenstärke wie die israelische Armee? Glaubst du allen Ernstes die Hamas würde nur gezielte Angriffe auf militärische Ziele durchführen! und, dass die Hamas bewusst ihre Raketenabschussrampen in zivilen Gebäuden stationiert hat, ist ein offenes Geheimnis. Diese "Kolateralschäden" (was für ein hässliches Wort) nehmen sie gerne und bewusst in Kauf. Je mehr zivile Opfer unter den Palästinensern, desto besser für die Hamas. Die scheren sich einen Dreck um ihre Landsleute, Frauen, Kinder, alte Menschen
    kann dir da nur zustimmen. jede normale Armee würde doch möglichst versuchen die eigenen Leute zu schützen und Frauen und Kinder in Sicherheit bringen. aber die Hamas provoziert sogar das eigene zivilisten umkommen. nur damit die ganze Welt sich mit ihnen solidarisiert.

    oder Hilfsgelder werden unterschlagen um Tunnel zu bauen und Waffen zu kaufen während die eigenen Kinder verhungern.

    und wären die Stärkeverhältnisse umgekehrt.. dann gäbe es heute auf dem Gebiet keinen einzigen Israeli mehr... als ob die Hamas diese dulden würde...

  12. #42
    Erfahrener Benutzer Avatar von Rhykurve
    Registriert seit
    10.07.2006
    Ort
    4057 BASEL
    Beiträge
    270

    Standard

    Zitat Zitat von aguero Beitrag anzeigen
    Hast du das gefühl die Hamas hat Interesse daran den Zustand zu verändern? Die wollen doch nur mehr Macht und Kontrolle in der Region. ich wage mal zu behaupten: wenn Israel zerstört würde, dann hätten wir in der Region ne Art Pendant zu den Taliban... also dem Volk würde es nicht besser gehen!
    Deshalb sehe ich die Lösung nur darin die Hamas vollständig auszulöschen und danach aber auch für den Wiederaufbau zu sorgen(Infrastruktur etc.).
    Und ganz klar gilt es auch den Siedlungswahn der Israelis zu stoppen.
    nein, natürlich habe ich das nicht! ich bin gegen die hamas genauso wie gegen die israelische regierung.
    tatsache jedoch ist, dass israel, als ungleich stärkerer gegner, ein kleines gebiet beschiesst, in welchem es keine fluchtmöglichkeit gibt. die leute zum fliehen aufzufordern ist ein hohn, wo sollen sie denn hin? die israelische regierung nimmt willentlich hunderte tote zivilsten in kauf.

    die hamas im gegenzug feuern hunderte raketen gen israel und benutzen die eigene bevölkerung als schutzschild (sofern das so wirklich stimmt)
    mE begehn beide konfliktparteien kriegsverbrechen.

    ich weiss auch nicht, warum man hamas die klitzekleine forderung, grenzöffnung nach ägypten, nicht zugesteht. grenze öffnen, waffenstillstand und dann mal weiter sehen. hamas niedermetzeln wie erwähnt wäre für mich keine lösung, da sie sofern ich richtig informiert bin legitim vom volk gewählt wurden...
    Es sollte verboten werden zu Verbieten!

  13. #43
    Erfahrener Benutzer Avatar von aguero
    Registriert seit
    18.05.2012
    Ort
    Basel
    Beiträge
    2.935

    Standard

    Zitat Zitat von Rhykurve Beitrag anzeigen
    ich weiss auch nicht, warum man hamas die klitzekleine forderung, grenzöffnung nach ägypten, nicht zugesteht. grenze öffnen, waffenstillstand und dann mal weiter sehen. hamas niedermetzeln wie erwähnt wäre für mich keine lösung, da sie sofern ich richtig informiert bin legitim vom volk gewählt wurden...
    Das würde einzig und allein dem Waffennachschub der Hamas dienen. genauso wie Hilfsgelder für Waffenkäufe benutzt werden.

    Nordkoreas Kim wird auch jedesmal legitim vom Volk gewählt... glaube mit ca. 99.99% der Stimmen... think about...

  14. #44
    Erfahrener Benutzer Avatar von Ernesto
    Registriert seit
    08.12.2004
    Beiträge
    2.518

    Standard

    Jetzt dann gleich um 0.00 Uhr in der ARD:

    Shimon Peres - Der Staatsmann, der vom Frieden träumt
    Reden ist Silber, Schreiben ist Gold.

  15. #45
    Erfahrener Benutzer Avatar von SubComandante
    Registriert seit
    07.12.2004
    Ort
    /bin/weg
    Beiträge
    6.490

  16. #46
    Gesperrt
    Registriert seit
    04.06.2006
    Beiträge
    87

    Standard

    Zitat Zitat von SubComandante Beitrag anzeigen
    Respekt vor solchen Menschen...
    Denunzianten?

    wie oft hat die Hamas Waffenruhen bisher einseitig beendet?
    Ist tatsächlich ein löbliches Beispiel, leider wirkungslos, da auf der anderen Seite 100% nicht wahrgenommen und als Nachahmung sowieso völlig utopisch

  17. #47
    Erfahrener Benutzer Avatar von Taratonga
    Registriert seit
    08.12.2004
    Ort
    BE
    Beiträge
    3.011

    Standard

    Zitat Zitat von Rüdiger Beitrag anzeigen
    Denunzianten?

    wie oft hat die Hamas Waffenruhen bisher einseitig beendet?
    Ist tatsächlich ein löbliches Beispiel, leider wirkungslos, da auf der anderen Seite 100% nicht wahrgenommen und als Nachahmung sowieso völlig utopisch
    live-ticker: jetzt gerade sind es die Israelis, (bzw deren Führung) die sich nicht auf eine Waffenruhe einlassen wollen....


    http://www.bernerzeitung.ch/ausland/...story/21046293

  18. #48
    Erfahrener Benutzer Avatar von SubComandante
    Registriert seit
    07.12.2004
    Ort
    /bin/weg
    Beiträge
    6.490

  19. #49
    Erfahrener Benutzer Avatar von repplyfire
    Registriert seit
    07.12.2004
    Ort
    4450
    Beiträge
    1.633

    Standard

    http://www.spiegel.de/politik/auslan...=veeseoartikel

    Das Schicksal der Menschen im Gazastreifen ist den Hamas-Kämpfern gleichgültig, das Leid der Zivilisten dient ihrem Zweck: Je mehr unschuldige Opfer es gibt, desto größer wird die internationale Kritik an Israel.

    Kaum jemand nahm am Wochenende die Hamas-Kämpfer zwischen den flüchtenden Menschen in Schedschaija wahr. Die Milizen achteten genau darauf, dass Journalisten keine Fotos von ihnen machten, sprachen auch Drohungen aus. Manche der Kämpfer trugen Frauenkleidung und hatten sich Gesichtsschleier übergeworfen - aber unter ihren Gewändern ragten die Kalaschnikows hervor. Sie nutzten den humanitären Waffenstillstand aus, um in dem Wohnviertel neue Schusspositionen einzunehmen.

    Dieser Krieg in Nahost ist ein Krieg der unsichtbaren Kämpfer. Die Menschen im Gazastreifen nehmen auch die israelische Armee meist nur als Sirren der Drohnen und Krachen der Bomben, Raketen und Artillerie wahr.

  20. #50
    Erfahrener Benutzer Avatar von Taratonga
    Registriert seit
    08.12.2004
    Ort
    BE
    Beiträge
    3.011

  21. #51
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    12.06.2005
    Beiträge
    2.921

    Standard

    Als besorgniserregend (um nicht zu sagen als beschämend) empfinde ich auch die vielen antisemitischen Kundgebungen in Europa. Selbstverständlich angeführt von den hiesigen Moslems und Linken.
    Da kann ich mich den Worten Sarrazins nur anschliessen. Leider findet mittlerweile auch in Europa eine schleichende Islamisierung statt.
    Wo war denn die Empörung bzw. Disztanzierung der sogenannt "gemässigten Moslems" nach den Massakern an Christen im Süden von Mali oder nach
    den Boko Haram Verbrechen?
    Israel antwortet lediglich auf die unzähligen, hinterlistigen Raketenangriffe und Schmuggel-Tunnelsysteme.
    Und dass die Zivilbevölkerung von diesen wahnsinnigen Gotteskriegern als Schutzschilder missbraucht wird passt zu deren radikalen Gesinnung.

  22. #52
    Erfahrener Benutzer Avatar von Pro Sportchef bim FCB
    Registriert seit
    28.01.2006
    Ort
    Im Exil (Bern)
    Beiträge
    4.845

    Standard

    Zitat Zitat von Aficionado Beitrag anzeigen
    Als besorgniserregend (um nicht zu sagen als beschämend) empfinde ich auch die vielen antisemitischen Kundgebungen in Europa. Selbstverständlich angeführt von den hiesigen Moslems und Linken.
    Da kann ich mich den Worten Sarrazins nur anschliessen. Leider findet mittlerweile auch in Europa eine schleichende Islamisierung statt.
    Wo war denn die Empörung bzw. Disztanzierung der sogenannt "gemässigten Moslems" nach den Massakern an Christen im Süden von Mali oder nach
    den Boko Haram Verbrechen?
    Israel antwortet lediglich auf die unzähligen, hinterlistigen Raketenangriffe und Schmuggel-Tunnelsysteme.
    Und dass die Zivilbevölkerung von diesen wahnsinnigen Gotteskriegern als Schutzschilder missbraucht wird passt zu deren radikalen Gesinnung.
    Und sobald sie mal irgendwo an der Macht sind ist es vorbei mit Toleranz, Andersdenken, Traditionen oder Christen. Egal ob in Afrika oder Dänemark...
    Ich lasse mir meine Meinung nicht durch Fakten kaputt machen!

  23. #53
    Erfahrener Benutzer Avatar von unwichtig
    Registriert seit
    08.12.2004
    Ort
    Aluhut Akbar
    Beiträge
    1.245

    Standard

    Frank A. Meyer spricht mir hier aus der Seele!

    http://www.blick.ch/news/politik/fam...id3013924.html


    Ja – dieser Krieg bringt keine Lösung, er macht nur ein weiteres Mal auf schreckliche Weise deutlich, dass Krieg nicht zu Lösungen führen kann.
    Ja – dieser Krieg kostet Opfer, er tötet unschuldige Menschen in ihren Häusern, auf ihren Strassen, in ihren Schulen, auf ihren Märkten.
    Doch soll Israel deshalb ohne Gegenwehr Tausende Raketen auf seine Städte und Dörfer niederregnen lassen, abgefeuert aus einem Territorium namens Gaza, von einer dort regierenden Terrororganisation namens Hamas – ja?
    Soll Israel deshalb geschehen lassen, dass die Hamas aus dem Gazastreifen Dutzende Tunnel gräbt, um Attentäter mit Sprengstoffgürteln einzuschleusen – ja?
    Was wäre mit uns Schweizern, lägen Zürich und Bern und Genf unter Raketenbeschuss durch islamistische Terroristen? Israelis wären wir! Fühlen wir uns doch schon durch Brüssels EU-Bürokraten existenziell bedroht.
    Seit es Israel gibt, seit mehr als 65 Jahren also, ist es in seiner Existenz bedroht. Durch eine politisch-religiöse Umwelt, die dem jüdischen Staat und seinen Bürgern nach dem Leben trachtet, mit allen Mitteln, Tag und Nacht. Unerbittlich.
    Richtig, Israel ist dieser hassgeladenen Umwelt überlegen, in jeder Hinsicht. Es zählt zu den wissenschaftlich, technisch und wirtschaftlich leistungsfähigsten Nationen der Welt. Es ist eine moderne Demokratie und ein moderner Rechtsstaat.
    Vor allem ist Israel die nahezu grenzenlos überlegene Militärmacht des Nahen Ostens. Wäre dies anders, es gäbe den kleinen jüdischen Staat längst nicht mehr.
    Der Feldherr und Senator Cato (234 bis 149 v. Chr.) wiederholte nach jeder Sitzung des *Senats im alten Rom seine Forderung: *«Ceterum censeo Carthaginem esse delendam.» – «Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Karthago zerstört werden muss.» Schliesslich wurde Karthago zerstört.
    Der Raketenbeschuss, die Überfälle, die Selbstmordattentate sind das «Ceterum censeo Israel esse delendam» des islamistischen Terrorismus und seiner Financiers: von Iran über Saudi-Arabien bis Katar. Das Geld-Gesindel aus Katar zählt zu den Schweizer Hausfreunden: Wir liefern ihm Waffen, dienen ihm Hotels und Firmen an und behängen seine verschleierten Bräute in den Bijouterien von Zürich und Genf mit Brillant- und Goldschmuck.
    Jeden Tag füttern die Medien ihre entsetzten Konsumenten mit Berichten und Bildern, die das Unrecht der israelischen Militärmaschinerie illustrieren sollen: verzweifelte Frauen, Kinder, Alte, die nicht wissen, wohin fliehen in dem rundum abgeriegelten Gaza. Ein fürchterlicher Anblick. Kann eine Armee mehr im Unrecht sein als die israelische?
    Was von den Medien nicht mitgeliefert wird, sind die Bilder der wirklichen Täter: die Führer der Hamas, die ihre Raketenstellungen und ihre Kommandobunker, überhaupt ihre gesamte militärische Infrastruktur mit perverser Absicht mitten in den eng besiedelten Wohnquartieren errichtet haben. Raketenstellungen in Schulen, Schützennester in Krankenhäusern, Werferbatterien auf Märkten. Wenn die israelische Armee die gefährdeten Menschen aufruft, ein Kampfgebiet zu verlassen, rufen die Hamas-Kommandanten sie zum Bleiben auf.
    Das Terrorregime in Gaza hält die eigene Bevölkerung als Geisel, missbraucht sie als Schutzschild: Frauen und Kinder werden dem israelischen Feuer ausgesetzt. Anschliessend werden die Opfer den Kameras der internationalen Medien vorgeführt: «Seht her, was die Israelis anrichten!»
    Die westlichen Medien sind voll von solchen Bildern, effektvoll arrangiert: ein Opfer im Arm des Retters, daneben die verzweifelte Mutter sowie ein Hamas-Kämpfer in Heldenpose. Hollywood kann es nicht besser.
    Die wahren Mörder dieser Frauen und Kinder sind die Hetzer und Herrscher der Hamas.
    Ja, die Hamas ist eine Verbrecherbande!
    Eine Schande, dass diese Kriminellen in Europa immer noch Verbündete finden, nicht zuletzt in einem linken Milieu, das den muslimischen Migranten nach dem Munde redet und deren Manifestationen unterstützt: Ein aberwitziger Propagandafeldzug für einen Gottesstaat, der seine Bürger brutal unterjocht, die Frauen rechtlos hält, jede kritische Regung mit Folter und Mord erstickt.
    Diesem religiösen Totalitarismus, ausgerüstet mit moderner iranischer Raketentechnik, ist Israel ausgesetzt – ein Staat unserer Zeit, konfrontiert mit Mentalität und Ideologie des Mittelalters.
    Sollen Israels Bürger den Kopf einziehen, wenn die Geschosse niederkrachen? Was soll diese mächtige ohnmächtige Demokratie denn überhaupt tun inmitten von historisch verspäteten Despotien und Diktaturen?
    Nichts? Oder alles?
    Alles bedeutet Krieg. Krieg aber führt zu nichts.
    Genau das ist das Kalkül der arabischen Welt: Israel, die erfolgreiche Zivilisation, die westliche Provokation der gescheiterten, der frustrierten nahöstlichen Welt, soll auch fürderhin sein, was es seit seinem Anbeginn ist: die offene Wunde der Welt.
    Abstinenzler sind Leute, die niemals entdecken, was sie versäumen.

  24. #54
    Erfahrener Benutzer Avatar von Asmodeus
    Registriert seit
    30.04.2014
    Ort
    Auslandriehener
    Beiträge
    1.442

    Standard

    Zitat Zitat von unwichtig Beitrag anzeigen
    Frank A. Meyer spricht mir hier aus der Seele!

    http://www.blick.ch/news/politik/fam...id3013924.html
    Huiiiii. Der benutzt aber viele Wörter mit mehr als zwei Silben. Ob das die Blickleser nicht überfordert?

    Und solange beide Seiten nur auf ihrer "mimimi die anderen sind schuld an allem" herumreiten wird sich nichts ändern. Man kann es sich nicht so einfach machen indem man einfach nur sagt "Muslime bös" "Israel bös".
    Zitat Zitat von Asmodeus Beitrag anzeigen
    Ich bin ehrlich. Ich hatte ein schlechtes Gefühl mit der neuen Führung. Ich habe befürchtet, dass der Ruf von Streller, Frei und Wicky noch schlimmer ruiniert würde als es damals bei Yakin geschehen ist.

    Beliebte Spieler ohne Ahnung in den Vorstand hiefen und gleichzeitig das komplette Prinzip des Vereins umkrempeln? Da kann ja nur der goldene Lack abblättern und Rost zum Vorschein kommen.
    Q.E.D

  25. #55
    Erfahrener Benutzer Avatar von repplyfire
    Registriert seit
    07.12.2004
    Ort
    4450
    Beiträge
    1.633

    Standard

    Warum die Linke Russland zujubelt und gegen Israel demonstriert.... aus der Zeit.

    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeit...flikt-russland

  26. #56
    Erfahrener Benutzer Avatar von Konter
    Registriert seit
    16.05.2014
    Beiträge
    4.117

    Standard

    Zitat Zitat von repplyfire Beitrag anzeigen
    Warum die Linke Russland zujubelt und gegen Israel demonstriert.... aus der Zeit.

    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeit...flikt-russland
    Ganz perfider Journalismus. Da werden 2 unterschiedliche Themenkomplexe miteinander verglichen, um einen Standpunkt zu verdeutlichen. Ein beliebtes rhetorisches Stilmittel, welches schon vor über 2000 Jahren angewendet wurde. Das Ziel dieses Autors, war es einfach die Linken anzuprangern. Dazu brauchte er noch eine Argumentation, welche auf den ersten Blick ganz einleuchtend klingt. Wenn man sich das ganze aber 2-3 mal überlegt, dann muss man sagen, dass der Vergleich auf mehreren Ebenen hinkt.

    PS: Damit mir jetzt nicht vorgeworfen wird, dass ich einfach nur die Linken verteidige, weil ich politisch links eingestellt bin. Ich bin zwar links, aber weder absolut Anti-Israel eingestellt, noch Pro-Putin. Das Leben ist halt leider eben nicht so schwarz-weiss wie es in dem Artikel dargestellt wird.
    Nid füre Lohn, für d'Region

  27. #57
    Erfahrener Benutzer Avatar von Pro Sportchef bim FCB
    Registriert seit
    28.01.2006
    Ort
    Im Exil (Bern)
    Beiträge
    4.845

    Standard

    http://bazonline.ch/ausland/naher-os...story/21630426

    Israel startete eine Bodenoffensive in Gaza mit der Absicht, das Tunnel-Netzwerk der Hamas zu vernichten. Die Schwierigkeit dieser Aufgabe wurde ersichtlich, als acht palästinensische Kämpfer in israelischen Uniformen in Israel, 270 Meter hinter der Grenze auftauchten und zwei israelische Soldaten in einem Feuergefecht erschossen. Einer der palästinensischen Kämpfer wurde getötet, während der andere durch den Tunnel zurück nach Gaza flüchtete.
    Auf israelischem Boden wohlgemerkt, falls ich das richtig verstehe.

    Jigal Carmon vom Middle East Media Research Institute, einem Thinktank, kam zu dem Schluss, dass dieses Ereignis der Funke war, der den Konflikt entfachte. Am 5. Juli beschädigten israelische Flugzeuge einen kilometerlangen, von der Hamas ausgehobenen Tunnel in Gaza. Dies stellte die Hamas vor ein Dilemma, denn der Tunnel war eine ihrer kostspieligsten Errungenschaften. Waren sich die Israelis der Existenz des Tunnels bewusst oder war es ein Zufallstreffer?

    Einige Mitglieder der militanten Führung der Hamas fanden sich am nächsten Tag, dem 6. Juli, an Ort und Stelle ein, um den Schaden zu inspizieren. Ein offizieller israelischer Bericht konstatierte später, dass die Hamas-Inspektoren bei einem «Arbeitsunfall» getötet worden seien. Möglich ist aber auch, dass die Israelis auf die Nachuntersuchung gewartet haben und dann abermals zuschlugen.
    Damit sah die Hamas ihre Strategie enträtselt. Das Tunnelnetzwerk gab ihr die Möglichkeit, einen koordinierten Angriff innerhalb der Grenzen Israels zu starten. 2011 liess Israel mehr als 1000 palästinensische Gefangene frei, von denen mehr als 200 für die Planung und Vorbereitung terroristischer Angriffe zu lebenslänglicher Haft *verurteilt worden waren. Sie gingen im Austausch für einen einzigen israelischen Soldaten, Gilad Shalit, der bei einem Angriff der Hamas auf israelischem Boden als Geisel genommen worden war.

    Dies zeigt, was für ein Druckmittel die Hamas haben würde, wenn sie Krieger durch die Tunnel schmuggeln und Geiseln in ganz Israel nehmen könnte. Wenn der israelische Schlag auf den Tunnel nahe Kerem Shalom tatsächlich die Zerstörung des gesamten Tunnel-Netzwerkes ankündigen sollte, dürfte die Terrorgruppe in Panik geraten sein.
    Interessant! Klingt nicht ganz unwahrscheinlich, dass der Konflikt deswegen eskaliert ist!

    Seit Jahren bekam die Hamas Waffen und Geld von Iran und Syrien. Doch als Mohammed Mursi im Juni 2012 Präsident in Ägypten wurde, gab sie ihre Beziehungen mit Iran auf und knüpfte mit Mursi und der sunnitischen Muslimbruderschaft neue Bande. Die Hamas nahm auch Beziehungen mit der Türkei und mit Katar auf und bezeichnete diese als Retter. Die einstigen Unterstützer Syrien und Iran nannten die Hamas-Leute daraufhin Verräter, die das Lager des militanten Kampfes gegen Israel verlassen hätten.

    Die Romanze der Hamas mit Mursi war insbesondere für den schiitisch geführten Iran und für Syrien ärgerlich. Weder Teheran noch Damaskus begrüssten den Verlust eines Verbündeten an das sunnitische Ägypten. Der Staatsstreich, der Mursi und das Regime der Muslimbruderschaft im Juni 2013 beseitigte, kühlte die Beziehung zwischen der Hamas und Ägypten wieder ab, was zur Folge hatte, dass Ägyptens Grenze zu Gaza geschlossen wurde und somit ein Versorgungsweg der Hamas abgeschnitten wurde.

    Doch Iran und Syrien rissen sich nicht darum, ihren ehemals Begünstigten wieder in die Arme zu schliessen. Als die Hamas im Mai versuchte, sich mit Iran wieder zu verbrüdern, wurde ihrem Politbüro-Chef, Khaled Mashal, eine Audienz in Teheran verweigert.

    Am 26. Juni veröffentlichte die *iranische Website Tabanak einen *Artikel unter dem Titel: «Herr Mashal, bevor Sie wieder um Hilfe rufen, beantworten Sie bitte die folgenden Fragen.» Diese lauteten: «Wie kann Iran einer Organisation trauen, welche dem syrischen Regime den Rücken kehrt, nachdem sie jahrelang in Damaskus war und jede Förderung erhalten hat, die nur möglich war?» Und weiter: «Wie können wir einer Organisation trauen, die jahrelang die Unterstützung Irans genossen und dann die Türkei und Katar als ihre Retter bezeichnet hat?»

    Am 6. Juli stand die Hamas allein da. Sie hatte die finanzielle Unterstützung Ägyptens verloren und konnte das Loch nicht mit Mitteln aus Iran füllen. Einige Hamas-Leute meinten, nur noch ein Ass im Ärmel zu haben – und am 7. Juli spielten sie diese Karte aus: Raketen auf Israel.
    Interessant wie sich die Hamas selbst ins Abseits gebracht hat.
    Ich lasse mir meine Meinung nicht durch Fakten kaputt machen!

  28. #58
    Erfahrener Benutzer Avatar von MTAMTA
    Registriert seit
    19.07.2013
    Beiträge
    229

    Standard

    Mich würde zudem interessieren was User MTAMTA zu berichten hat und er dazu denkt.
    Meine Meinung habe ich schon in dem letzten Thread geschrieben, aber wenn du bestimmte Fragen hast, kann ich sie natürlich beantworten.

  29. #59
    Erfahrener Benutzer Avatar von Pro Sportchef bim FCB
    Registriert seit
    28.01.2006
    Ort
    Im Exil (Bern)
    Beiträge
    4.845

    Standard

    Zitat Zitat von Konter Beitrag anzeigen
    Ganz perfider Journalismus. Da werden 2 unterschiedliche Themenkomplexe miteinander verglichen, um einen Standpunkt zu verdeutlichen. Ein beliebtes rhetorisches Stilmittel, welches schon vor über 2000 Jahren angewendet wurde. Das Ziel dieses Autors, war es einfach die Linken anzuprangern. Dazu brauchte er noch eine Argumentation, welche auf den ersten Blick ganz einleuchtend klingt. Wenn man sich das ganze aber 2-3 mal überlegt, dann muss man sagen, dass der Vergleich auf mehreren Ebenen hinkt.

    PS: Damit mir jetzt nicht vorgeworfen wird, dass ich einfach nur die Linken verteidige, weil ich politisch links eingestellt bin. Ich bin zwar links, aber weder absolut Anti-Israel eingestellt, noch Pro-Putin. Das Leben ist halt leider eben nicht so schwarz-weiss wie es in dem Artikel dargestellt wird.
    So zusammenhangslos ist das nicht:
    http://www.20min.ch/ausland/dossier/...story/24728297
    Ich lasse mir meine Meinung nicht durch Fakten kaputt machen!

  30. #60
    Erfahrener Benutzer Avatar von Asmodeus
    Registriert seit
    30.04.2014
    Ort
    Auslandriehener
    Beiträge
    1.442

    Standard

    http://www.20min.ch/ausland/dossier/...amas--10040944

    Mal wieder ein eher ausgeglichener Beitrag der nicht krampfhaft versucht nur einer Seite den schwarzen Peter zuzuschieben.
    Zitat Zitat von Asmodeus Beitrag anzeigen
    Ich bin ehrlich. Ich hatte ein schlechtes Gefühl mit der neuen Führung. Ich habe befürchtet, dass der Ruf von Streller, Frei und Wicky noch schlimmer ruiniert würde als es damals bei Yakin geschehen ist.

    Beliebte Spieler ohne Ahnung in den Vorstand hiefen und gleichzeitig das komplette Prinzip des Vereins umkrempeln? Da kann ja nur der goldene Lack abblättern und Rost zum Vorschein kommen.
    Q.E.D

Seite 2 von 12 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •