Seite 85 von 86 ErsteErste ... 357583848586 LetzteLetzte
Ergebnis 2.521 bis 2.550 von 2556

Thema: Terror-Thread

  1. #2521
    Erfahrener Benutzer Avatar von Lällekönig
    Registriert seit
    23.04.2011
    Ort
    Basel
    Beiträge
    1.422

    Standard

    Zitat Zitat von Peter1893 Beitrag anzeigen
    Das beantwortet aber nicht, warum plötzlich auch die Vertreter der FDP bundesweit angegriffen werden, im übrigen auch Merkel Gegner bekommen Besuch von der Antifa, und das nun auf die WerteUnion übergegangen ist.
    Das nicht, aber das:
    Zitat Zitat von Lällekönig
    In so einer Zeit der Verunsicherung, handeln alle, die etwas zu verlieren befürchten, irrational.
    Das irrationale Handeln erfasst viele Seiten. Du kannst damit aufhören, Fronten heraufzubeschwören. Diese Masche zieht bei mir nicht.
    Geändert von Lällekönig (14.02.2020 um 21:23 Uhr)
    Vormals rot|blau

  2. #2522
    Gesperrt
    Registriert seit
    30.11.2016
    Beiträge
    196

    Standard

    Was für "Maschen"??? Da ist aber gar keine irrationale Handlung von Seiten des linken Mainstreams, sondern brutales, aber systematisches Mundtotmachen aller bürgerlichen Positionen, nicht mehr, und nicht weniger. Zuerst die AfD, dann die FDP, dann die WerteUnion, was kommt als nächstes?

    Es ist Machtergreifung, wie man einen Gegner nach dem anderen ausschaltet, auch weil sie uneins sind. Hat Hitler perfekt vorgemacht. Erst die Kommunisten, dann die restlichen demokratischen Parteien, dann die Nationalistischen Parteien, die Gewerkschaften, dann die SA, die Kirchen auch an sich gebunden.

    Ich beobachte nur. Die Fronten schafft der linke Mainstream, und das schon seit Jahren, und strebt die Abschaffung der Demokratie an und ist damit auch schon recht weit.

    Dass das irgendwann wieder ein Fiasko, hoffentlich ein friedliches, geben wird wie 1989, wäre noch ein gutes Szenario. Dass das Land in Chaos versinkt, wie vielleicht im 30jährigen Krieg, ein anderes. Denn die Muslime werden eines Tages auch kräftig mitmischen, tun sie ja auch schon, z.B. an Schulen, wo sie die Mehrheit haben und deutsche Mitschüler mobben, gerne auch mein eine kleine Morddrohung ansprechen, ohne dass Lehrer was dagegen sagen.

  3. #2523
    Erfahrener Benutzer Avatar von Lällekönig
    Registriert seit
    23.04.2011
    Ort
    Basel
    Beiträge
    1.422

    Standard

    Zitat Zitat von Peter1893 Beitrag anzeigen
    Was für "Maschen"??? Da ist aber gar keine irrationale Handlung von Seiten des linken Mainstreams, sondern brutales, aber systematisches Mundtotmachen aller bürgerlichen Positionen, nicht mehr, und nicht weniger. Zuerst die AfD, dann die FDP, dann die WerteUnion, was kommt als nächstes?

    Es ist Machtergreifung, wie man einen Gegner nach dem anderen ausschaltet, auch weil sie uneins sind. Hat Hitler perfekt vorgemacht. Erst die Kommunisten, dann die restlichen demokratischen Parteien, dann die Nationalistischen Parteien, die Gewerkschaften, dann die SA, die Kirchen auch an sich gebunden.

    Ich beobachte nur. Die Fronten schafft der linke Mainstream, und das schon seit Jahren, und strebt die Abschaffung der Demokratie an und ist damit auch schon recht weit.

    Dass das irgendwann wieder ein Fiasko, hoffentlich ein friedliches, geben wird wie 1989, wäre noch ein gutes Szenario. Dass das Land in Chaos versinkt, wie vielleicht im 30jährigen Krieg, ein anderes. Denn die Muslime werden eines Tages auch kräftig mitmischen, tun sie ja auch schon, z.B. an Schulen, wo sie die Mehrheit haben und deutsche Mitschüler mobben, gerne auch mein eine kleine Morddrohung ansprechen, ohne dass Lehrer was dagegen sagen.
    Die Masche, eine Front zu bilden. Eine unumstösslich eindeutige Aufteilung in Freund und Feind.

    Du stellst eine Frage, auf die du schon die Antwort parat hast? Während ich sage, dass beide Seiten aus einer Panik heraus reagierten, kannst du mir nur entgegnen, wie böse und gemein die anderen doch sind. Und behauptest gleichzeitig, dass die Frontenbildung von der anderen Seite ausging? Merkst du nicht, wie absurd es ist, zu behaupten, dass die anderen zuerst angefangen haben in eigene und andere zu unterscheiden? Von mir aus ging Frontenbildung jedenfalls nicht.

    Ja. Rechte Meinungen zu verbieten war ein Fehler. Das war der grösste Fehler nach dem 2. Weltkrieg, der diesen aktuellen Druck erst wieder aufzubauen ermöglicht hat. Was in der Folge geschah ist auf diesen Widerspruch von absolutistisch eingeschränkter freien Meinungsäusserung und demokratischem Regierungsystem zurückzuführen. Aber dieses Verbot ging doch nicht explizit von der Linken aus? Es war die Folge der Greueltaten des dritten Reichs und eine Scham über die Vergangenheit Deutschlands, mit der man sich nicht mehr konfrontiert sehen wollte. Dafür war fast das ganze damalige Deutschland verantwortlich. Aber dass dies auch eine Reaktion auf die Geschehnisse zuvor war, ist dir schon klar?

    Ich weiss nicht, warum dir eine Abfolge menschlichen Handelns aus Aktionen und Reaktionen, so schwer zu verstehen fällt. Warum du da eine Grenze erkennen musst, wer denn jetzt der Feind ist. Aber die bösen waren die anderen. Sie haben zuerst damit angefangen. Das ist ja wie auf dem Kinderspielplatz.

    Der Konflikt von Hühnern gegen Eier.
    Geändert von Lällekönig (14.02.2020 um 22:35 Uhr)
    Vormals rot|blau

  4. #2524
    Erfahrener Benutzer Avatar von unwichtig
    Registriert seit
    08.12.2004
    Ort
    Aluhut Akbar
    Beiträge
    1.245
    Abstinenzler sind Leute, die niemals entdecken, was sie versäumen.

  5. #2525
    Erfahrener Benutzer Avatar von Lällekönig
    Registriert seit
    23.04.2011
    Ort
    Basel
    Beiträge
    1.422

    Standard

    Terror geht von den Extremen aus. Von den Randgruppen einer Werte-Gemeinschaft, welche sich innerhalb dieser nicht mehr repräsentiert oder wahrgenommen fühlt. Damit soll polarisiert werden, die Gemeinschaft anhand einfacher Fragen in zwei Lager aufgeteilt werden, um so wenigstens Anteil einer grösseren Gruppe innerhalb dieser Gemeinschaft zu sein.

    Terror > Angst > Kurzfristige Perspektiven > Schnelle Freund/Feind Unterteilung > Ausgrenzung > Kampf > Angst …

    Eine Polarisierung führt aber lediglich dazu, dass sich zwei Fronten mit absolutistischer Haltung gegenüberstehen. Die bösen Rechten ist genauso ein kurzsichtiges Narrativ, wie die bösen Linken. Weil beides langfristig gesehen in eben diesem Bürgerkrieg ausartet. Es geht nicht um die Unterteilung in Rechts/Links. Es geht darum, dass Terror falsch ist und wie es dazu hat kommen können.

    Behält man die Ruhe und langfristige Perspektive, sieht man dies auch und kann entsprechend effizienter handeln. Die Tat gilt es zu verurteilen und die einzelnen Täter zu bestrafen. Gleichzeitig sollte man sich darum bemühen, diese Ränder ernster zu nehmen. Erkennen, dass in diesen Rändern das Potenzial zu mehr Terror steckt, aber nicht gleichzeitig davon ausgehen, dass alle dieses Potenzial realisieren wollen. Der Ursache auf den Grund gehen, verhindert den Terror eher, als mit Repression dagegen vorzugehen. Man muss die Tat verurteilen, die Umstände analysieren, den Täter bestrafen und die Motive verstehen. Um die Ursache erkennen zu können, muss man der Gruppe, aus der der Terror hervorging zuhören. Ihnen eine Stimme ermöglichen. Sie sollen ihre Anliegen äussern können. Aber man darf sie nicht weiterhin polarisieren lassen, das gilt es zu unterbinden. Man muss diese Ebene vermeiden, um zu den darunter liegenden Problemen zu gelangen. Diese kommen nur dann zur Sprache, wenn sich dieser Rand als Teil der Gesellschaft fühlen kann. Solange sie sich ausgegrenzt vorkommen, verharren sie in ihrem Freund/Feind-, Wir/die anderen-Narrativ.

    Links- und Rechtsextreme klagen doch eigentlich beide an, dass die Globalisierung zu rasch und aus unmenschlichen Motiven vorangetrieben wird. Die Linken stellen dies anhand von Verschiebungen bei Proletariat/Kapitalisten fest, die Rechten anhand Verschiebungen im Bereich Heimat/Fremde. Beide gehen auf die erst besten los, die sie dafür verantwortlich halten.

    Ich halte den Umstand, dass Politik vor allem auf Grund von Verlustängsten (Wähler, Arbeitsplätze, Geld, Internationales Standing, Exporte, Steuerzahler) entscheidet, statt auf Grund menschlicher Bedürfnisse, für die Hauptursache unmenschlichen Verhaltens. Es ist einfach, diese Grenze zu ziehen und somit sämtliche Bedürfnisse jenseits dieser Grenze nicht mehr sehen zu müssen, auszublenden. So funktioniert Verdrängung. Nur so kann ich mir gewisse absurde Entscheide erklären.

    Angst ist immer ein schlechter Ratgeber. Um eine wahrhaft menschliche Politik machen zu können, braucht es Ruhe, Entspannung und die Bereitschaft, offen und ehrlich zu kommunizieren, zuzuhören und vor allem, verstehen zu wollen, was die mir bisher unverständliche Position eigentlich bewegt. Um gemeinsam etwas zu erreichen, besser zu werden. Oder wie es bei uns heisst: «Zämme stark!»
    Geändert von Lällekönig (15.02.2020 um 13:53 Uhr) Grund: Präzisere Formulierungen
    Vormals rot|blau

  6. #2526
    Erfahrener Benutzer Avatar von händsche
    Registriert seit
    13.08.2008
    Beiträge
    769

    Standard

    Hey Peter was haltisch vom aktuelle linksextreme Terroraschlag in Hanau?

  7. #2527
    Erfahrener Benutzer Avatar von unwichtig
    Registriert seit
    08.12.2004
    Ort
    Aluhut Akbar
    Beiträge
    1.245

    Standard

    Wird Höcke und der AFD in die Schuhe geschoben werden, aber das greift zu kurz
    Abstinenzler sind Leute, die niemals entdecken, was sie versäumen.

  8. #2528
    Erfahrener Benutzer Avatar von Kurtinator
    Registriert seit
    11.12.2004
    Ort
    CURVA MITTENZA
    Beiträge
    2.004

    Standard

    Zitat Zitat von unwichtig Beitrag anzeigen
    Wird Höcke und der AFD in die Schuhe geschoben werden, aber das greift zu kurz
    Vermutlich.

    Dafür können sie ganz gut mit dem Brandbeschleuniger am Feuer stehen.
    Zitat Zitat von Falcão Beitrag anzeigen
    "Tradition ist nicht die Anbetung von Asche, es ist die Weitergabe des Feuers!"

  9. #2529
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    28.03.2014
    Beiträge
    144

    Standard

    Zitat Zitat von unwichtig Beitrag anzeigen
    Wird Höcke und der AFD in die Schuhe geschoben werden, aber das greift zu kurz
    Das war ein Einzeltäter! Ein verwirrter Einzeltäter! Wie alle anderen vor ihm auch!

  10. #2530
    Erfahrener Benutzer Avatar von unwichtig
    Registriert seit
    08.12.2004
    Ort
    Aluhut Akbar
    Beiträge
    1.245

    Standard

    Jemand Ausschnitte aus seinem Pamphlet gelesen? Meine Fresse, und jemand mit solchen kruden Ansichten darf legal eine Waffe besitzen... aber ja, natürlich kann man eine solche geistige Entgleisung nicht voraussehen.

    wirre Scheisse ->

    https://www.spiegel.de/panorama/just...d-7a6598edecdc
    Abstinenzler sind Leute, die niemals entdecken, was sie versäumen.

  11. #2531
    Erfahrener Benutzer Avatar von Lällekönig
    Registriert seit
    23.04.2011
    Ort
    Basel
    Beiträge
    1.422

    Standard

    Es ist ein trauriges Zeugnis der vielen Widersprüche, die dieser verwirrte Mensch zu so einer Tat getrieben haben. Die polarisierende Rhetorik der AfD ist dabei sicherlich kein Hilfsmittel, Widersprüche aufzulösen. Im Gegenteil.

    Zitat Zitat von srf
    Wenige Tage vor dem Verbrechen hatte der mutmassliche Täter nach Informationen aus Sicherheitskreisen ein Video bei Youtube veröffentlicht. In diesem Video spricht der Mann in fliessendem Englisch von einer «persönlichen Botschaft an alle Amerikaner». Der Clip wurde offensichtlich in einer Privatwohnung aufgenommen.

    Darin sagt der Mann, in den USA existierten unterirdische Militäreinrichtungen, in denen Kinder misshandelt und getötet würden. Dort würde auch dem Teufel gehuldigt. Amerikanische Staatsbürger sollten aufwachen und gegen diese Zustände «jetzt kämpfen».

    Ein Hinweis auf eine bevorstehende eigene Gewalttat in Deutschland ist in dem Video nicht enthalten. Der mutmassliche Täter behauptet darin weiter, Deutschland werde von einem Geheimdienst gesteuert. Außerdem äussert er sich negativ über Migranten aus arabischen Ländern und der Türkei.
    Anhand dieser Beschreibung, kann man Rückschlüsse auf seinen Zustand ziehen. Wenn du dir die Welt nur noch mit so Verschwörungstheorien erklären kannst, ist deine Welt wahrlich klein geworden. Da ist nur noch Angst und Panik in seinem Kopf, die ihm den Eindruck vermittelten, irgendwas unternehmen zu müssen, sofort, um den Untergang aufzuhalten. Aber so schürt er nur weitere Ängste. Dies führt zu mehr Polarisation, mehr Widersprüchen.

    Es ist ein gefährliches Spiel, dass die AfD Parteispitze und andere Polarisierende Kräfte zur Zeit treiben. Anhand von Angst und Polarisation ihre Positionen durchzusetzen, geht nie gut aus. Führt zu keinem menschlichen Ausgang. Aber um dieses Spiel zu durchbrechen, darf man nicht mitspielen. Man muss auf sie zugehen, sie verstehen und auf die Widersprüche ihres Denkens aufmerksam machen. Sonst wird die ganze Welt nur noch wahnsinniger, als sie es bereits schon ist.
    Vormals rot|blau

  12. #2532
    Erfahrener Benutzer Avatar von Taratonga
    Registriert seit
    08.12.2004
    Ort
    BE
    Beiträge
    3.011

    Standard

    Dass Erdogan diese Tat aufs Schärfste verurteilt, kann wohl nur der Fall sein weil er noch nicht erfahren hat, dass die Opfer Kurden waren... handkehrum: er lässt höchstpersönlich tausende Kurden aus der Heimat vertreiben, erschiesse, zerbomben und dann faselt das Schwein irgendwas von "Anschlag verurteilen"? Gehts mit ein bisschen noch mehr Doppelmoral?

  13. #2533
    Erfahrener Benutzer Avatar von Konter
    Registriert seit
    16.05.2014
    Beiträge
    4.121

    Standard

    Zitat Zitat von händsche Beitrag anzeigen
    Hey Peter was haltisch vom aktuelle linksextreme Terroraschlag in Hanau?
    Der gute Marek meint ja, dass die Gefahr ja vor allem von dem bösen linken Mainestream kommt. Blinder auf dem rechten Auge als er kann man nicht sein. Ich kann nur wiederholen was ich vor wenigen Tagen hier im Forum gepostet habe:

    Zitat Zitat von Konter Beitrag anzeigen
    https://www.faz.net/aktuell/politik/...-16186774.html
    90% der antisemitischen Straftaten werden von Rechtsextremen begangen. Auch ganz allgemein wenn es um politisch motivierte Straftaten geht stehen die Rechtsxtremen stehts zuoberst in der Statistik.
    Aber laut Marek sind ja diesen Statistiken des bösen linken Staates ja nicht zu glauben...
    Nid füre Lohn, für d'Region

  14. #2534
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    15.03.2018
    Beiträge
    278

    Standard

    Zitat Zitat von Peter1893 Beitrag anzeigen
    Was für "Maschen"??? Da ist aber gar keine irrationale Handlung von Seiten des linken Mainstreams, sondern brutales, aber systematisches Mundtotmachen aller bürgerlichen Positionen, nicht mehr, und nicht weniger. Zuerst die AfD, dann die FDP, dann die WerteUnion, was kommt als nächstes?

    Es ist Machtergreifung, wie man einen Gegner nach dem anderen ausschaltet, auch weil sie uneins sind. Hat Hitler perfekt vorgemacht. Erst die Kommunisten, dann die restlichen demokratischen Parteien, dann die Nationalistischen Parteien, die Gewerkschaften, dann die SA, die Kirchen auch an sich gebunden.

    Ich beobachte nur. Die Fronten schafft der linke Mainstream, und das schon seit Jahren, und strebt die Abschaffung der Demokratie an und ist damit auch schon recht weit.

    Dass das irgendwann wieder ein Fiasko, hoffentlich ein friedliches, geben wird wie 1989, wäre noch ein gutes Szenario. Dass das Land in Chaos versinkt, wie vielleicht im 30jährigen Krieg, ein anderes. Denn die Muslime werden eines Tages auch kräftig mitmischen, tun sie ja auch schon, z.B. an Schulen, wo sie die Mehrheit haben und deutsche Mitschüler mobben, gerne auch mein eine kleine Morddrohung ansprechen, ohne dass Lehrer was dagegen sagen.
    Wie kann man die Welt nur so verkehrt sehen?

  15. #2535
    Erfahrener Benutzer Avatar von Lällekönig
    Registriert seit
    23.04.2011
    Ort
    Basel
    Beiträge
    1.422

    Standard

    Zitat Zitat von Taratonga Beitrag anzeigen
    Dass Erdogan diese Tat aufs Schärfste verurteilt, kann wohl nur der Fall sein weil er noch nicht erfahren hat, dass die Opfer Kurden waren... handkehrum: er lässt höchstpersönlich tausende Kurden aus der Heimat vertreiben, erschiesse, zerbomben und dann faselt das Schwein irgendwas von "Anschlag verurteilen"? Gehts mit ein bisschen noch mehr Doppelmoral?
    Indem Erdogan auf ein anderes Problem hinweist, lenkt er von seinen eigenen ab. Dass er eine Position auf der vermeintlich guten Seite beziehen will, sich dadurch von der bösen Seite abgrenzen will, ist nachvollziehbar. Weil er aber durch die Ähnlichkeit der Tat getriggert wurde, welche er selbst zu verdrängen sucht, wird der Widerspruch sichtbar, wir seine Positionierung als Doppelmoral entlarvt.


    Zitat Zitat von Konter Beitrag anzeigen
    Der gute Marek meint ja, dass die Gefahr ja vor allem von dem bösen linken Mainestream kommt. Blinder auf dem rechten Auge als er kann man nicht sein. Ich kann nur wiederholen was ich vor wenigen Tagen hier im Forum gepostet habe:
    Aber laut Marek sind ja diesen Statistiken des bösen linken Staates ja nicht zu glauben...
    Es ist kein Wettbewerb, in welchem eine Seite der anderen mehr Straftaten vorwerfen muss, um zu gewinnen. Der Umstand, dass politisch motivierte Straftaten begangen werden, ist bereits schlimm genug. Es müsste ein gemeinsames Bestreben sein, diese zu minimieren oder verhindern, statt dem anderen die Schuld für das Zwischenresultat in die Schuhe zu schieben.


    Zitat Zitat von LeTinou Beitrag anzeigen
    Wie kann man die Welt nur so verkehrt sehen?
    Nur mit vielen Widersprüchen.
    Vormals rot|blau

  16. #2536
    Erfahrener Benutzer Avatar von Konter
    Registriert seit
    16.05.2014
    Beiträge
    4.121

    Standard

    Zitat Zitat von Lällekönig Beitrag anzeigen
    Es ist kein Wettbewerb, in welchem eine Seite der anderen mehr Straftaten vorwerfen muss, um zu gewinnen. Der Umstand, dass politisch motivierte Straftaten begangen werden, ist bereits schlimm genug. Es müsste ein gemeinsames Bestreben sein, diese zu minimieren oder verhindern, statt dem anderen die Schuld für das Zwischenresultat in die Schuhe zu schieben.
    Linke Gewalt im 21. Jahrhundert in Europa findet zu 99% im Rahmen von Demonstrationen gegenüber hochuniformierten Robocops, gegenüber Gebäuden und gegenüber Privateigentum statt. Rechte Gewalt hingegen sind meist "verwirrte Einzeltäter" mit Mordanschlägen gegenüber Ausländern. Und die rechte Gewalt nahm in den letzten Jahren massiv zu. Zu verurteilen ist bedes, aber ich mache ganz klar einen qualitativen Unterschied zwischen den beiden und finde die rechte Gewalt massiv brutaler, mörderischer und schlimmer.

    Allein in den letzten Tagen wurde in Deutschland eine massive Terrorzelle ausgehoben und ein Anschlag verübt.
    Geändert von Konter (20.02.2020 um 14:52 Uhr)
    Nid füre Lohn, für d'Region

  17. #2537
    Erfahrener Benutzer Avatar von Lällekönig
    Registriert seit
    23.04.2011
    Ort
    Basel
    Beiträge
    1.422

    Standard

    Zitat Zitat von Konter Beitrag anzeigen
    Linke Gewalt im 21. Jahrhundert in Europa findet zu 99% im Rahmen von Demonstrationen gegenüber hochuniformierten Robocops, gegenüber Gebäuden und gegenüber Privateigentum statt. Rechte Gewalt hingegen sind meist "verwirrte Einzeltäter" mit Mordanschlägen gegenüber Ausländern. Und die rechte Gewalt nahm in den letzten Jahren massiv zu. Zu verurteilen ist bedes, aber ich mache ganz klar einen qualitativen Unterschied zwischen den beiden und finde die rechte Gewalt massiv brutaler, mörderischer und schlimmer.

    Allein in den letzten Tagen wurde in Deutschland eine massive Terrorzelle ausgehoben und ein Anschlag verübt.
    Mir geht es nicht darum, Gewalt von links oder von rechts zu rechtfertigen. In der Beurteilung der Relationen bin ich gleicher Ansicht wie du. Auch ich finde Gewalt gegenüber Dingen weniger schlimm, als jene gegenüber Menschen.

    Es geht mir darum, dass beide Formen der Gewalt ein Ausdruck von Unzufriedenheit darstellen und man diese Unzufriedenheit gemeinsam angehen soll.

    Dazu braucht es aber ein gemeinsames Verständnis für Gründe und Mechanik der Gewalt und wie man sie vermeiden kann. Eine Debatte in der die Menge oder Schwere der Taten verglichen und gegeneinander ausgespielt wird, lenkt von der eigentlichen Frage ab. Denn wenn du dich eher fragst, wie es zu rechter (oder linker) Gewalt kommt und wie man rechte (oder linke) Gewalt vermeidet, dann beschäftigst du dich auch eher mit der Frage, wie man gegen rechte (oder linke) Ideologie vorgehen und diese unterdrücken kann, statt dich mit der Gewaltfrage auseinanderzusetzen. Was zu noch mehr Unzufriedenheit auf der unterliegenden Seite führt.
    Vormals rot|blau

  18. #2538
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    09.12.2004
    Ort
    Berner Exil
    Beiträge
    315

    Standard

    Zitat Zitat von Konter Beitrag anzeigen
    Linke Gewalt im 21. Jahrhundert in Europa findet zu 99% im Rahmen von Demonstrationen gegenüber hochuniformierten Robocops, gegenüber Gebäuden und gegenüber Privateigentum statt. Rechte Gewalt hingegen sind meist "verwirrte Einzeltäter" mit Mordanschlägen gegenüber Ausländern. Und die rechte Gewalt nahm in den letzten Jahren massiv zu. Zu verurteilen ist bedes, aber ich mache ganz klar einen qualitativen Unterschied zwischen den beiden und finde die rechte Gewalt massiv brutaler, mörderischer und schlimmer.

    Allein in den letzten Tagen wurde in Deutschland eine massive Terrorzelle ausgehoben und ein Anschlag verübt.
    Hochuniformierte Robocops ist genau die Bezeichnung die zu erwarten war, wenn man Personen entmenschlichen will. Du kannst dich jetzt einfach mal selbst fragen, weshalb diese Polizisten (so ist nämlich deren offizielle Berufsbezeichnung) sich so ausrüsten müssen. Und dass unter dieser notwendigen Körperpanzerung Menschen stehen, Väter und Mütter welche einen ehrenwerten Beruf gewählt haben und ihre Gesundheit und Lebenszeit in den Dienst unserer Sicherheit stellen, sollte dir auch mal durch den Kopf gehen.
    Und deine Einschränkung betreffend der Linken Gewalt nur auf Europa zu beschränken ist natürlich auch perfekt. So entfernt man die Teilsumme des linkes Staatsterrorismus in südamerikanischen Ländern.

    Mich kotzt der rechte Terrorismus auch an und ich verstehe weder wie man ein Rassist sein kann, noch wie man sich genötigt fühlt andere Menschen überhaupt und auch noch wegen derer Herkunft zu töten. Ich bin mit jeder Massnahme welcher ein Staat gegen Rechtsextreme Gruppierungen unternimmt einverstanden und mir graut auch von einer möglichen Verbandelung von Rechtsextremen mit Polizei- und Militärbehörden. Zum aktuellen Fall muss man aber auch bedenken, dass der Rechtsextremismus eine Facette dieses Täters war, die andere war eine krasse Abwendung von der existierenden Realität insgesamt. Hier war ein Geisteskranker am Werk und ich lasse die Frage gelten, ob man um Rassist zu sein nicht grundsätzlich einen an der Waffel haben muss. Ich denke schon ...
    FC Basel - Rasenmeister 2007

  19. #2539
    Erfahrener Benutzer Avatar von Pro Sportchef bim FCB
    Registriert seit
    28.01.2006
    Ort
    Im Exil (Bern)
    Beiträge
    4.848

    Standard

    Zitat Zitat von Konter Beitrag anzeigen
    Linke Gewalt im 21. Jahrhundert in Europa findet zu 99% im Rahmen von Demonstrationen gegenüber hochuniformierten Robocops
    Deine Ansichten unterscheiden sich wirklich 0 gegenüber den Ansichten von Rechtsextremen und Nazis. Einfach in die andere Richtung, deshalb aber nicht minder tragisch und extrem.
    Das sind übrigens auch Menschen. Die ihren Job ausüben für den Staat und somit die gesamte Bevölkerung.
    Menschen mit Familie, Kindern, etc. die am Abend einfach nur nach Hause wollen. Und zwar ohne Gehörsturz oder Verbrennungen im Gesicht.

    Ganz ehrlich, deine Ansicht und Aussage widert mich an!

    gegenüber Gebäuden und gegenüber Privateigentum statt.
    Und deswegen ist Zerstörung und Gewalt in Ordnung? Vermutlich in deiner Welt ja, jeder der privates Eigentum hat muss ja schliesslich ein reicher, böser Manager sein der es sich leisten kann.

    Rechte Gewalt hingegen sind meist "verwirrte Einzeltäter" mit Mordanschlägen gegenüber Ausländern. Und die rechte Gewalt nahm in den letzten Jahren massiv zu. Zu verurteilen ist bedes, aber ich mache ganz klar einen qualitativen Unterschied zwischen den beiden und finde die rechte Gewalt massiv brutaler, mörderischer und schlimmer.
    Nicht mal damit hast du Recht.
    https://de.statista.com/statistik/da...n-deutschland/
    https://de.statista.com/statistik/da...n-deutschland/
    Ich lasse mir meine Meinung nicht durch Fakten kaputt machen!

  20. #2540
    Erfahrener Benutzer Avatar von Konter
    Registriert seit
    16.05.2014
    Beiträge
    4.121

    Standard

    Zitat Zitat von Lusti Beitrag anzeigen
    Hochuniformierte Robocops ist genau die Bezeichnung die zu erwarten war, wenn man Personen entmenschlichen will. Du kannst dich jetzt einfach mal selbst fragen, weshalb diese Polizisten (so ist nämlich deren offizielle Berufsbezeichnung) sich so ausrüsten müssen. Und dass unter dieser notwendigen Körperpanzerung Menschen stehen, Väter und Mütter welche einen ehrenwerten Beruf gewählt haben und ihre Gesundheit und Lebenszeit in den Dienst unserer Sicherheit stellen, sollte dir auch mal durch den Kopf gehen.
    Und deine Einschränkung betreffend der Linken Gewalt nur auf Europa zu beschränken ist natürlich auch perfekt. So entfernt man die Teilsumme des linkes Staatsterrorismus in südamerikanischen Ländern.
    Die Beschränkung auf Europa habe ich vor allem deswegen vorgenommen, da von Marek in den letzten Tagen in diesem Thread und im Politikerthread mehrfach behauptet wurde, dass vor allem Deutschland (und ich nehme an, dass er im weiteren Kontext auch von der EU allgemein spricht) angeblich im Chaos des linken Mainestreams versinkt.

    Zudem mache ich eine ganz klare systematische Unterscheidung zwischen Staatsterrorismus und Terrorismus aus der Bevölkerung heraus, resp. von nichtstaatlichen Organisationen. Wenn ich also hier linker und rechter Gewalt spreche meine ich nur dies. Sonst könnte ich ja bei rechter Gewalt noch die Regierungen von Erdogan, Orban, Putin, Trump, Bolsonara, Morawiecki etc., mitreinnehmen
    Geändert von Konter (20.02.2020 um 16:40 Uhr)
    Nid füre Lohn, für d'Region

  21. #2541
    Erfahrener Benutzer Avatar von Konter
    Registriert seit
    16.05.2014
    Beiträge
    4.121

    Standard

    Zitat Zitat von Pro Sportchef bim FCB Beitrag anzeigen
    Deine Ansichten unterscheiden sich wirklich 0 gegenüber den Ansichten von Rechtsextremen und Nazis. Einfach in die andere Richtung, deshalb aber nicht minder tragisch und extrem.
    Das sind übrigens auch Menschen. Die ihren Job ausüben für den Staat und somit die gesamte Bevölkerung.
    Menschen mit Familie, Kindern, etc. die am Abend einfach nur nach Hause wollen. Und zwar ohne Gehörsturz oder Verbrennungen im Gesicht.

    Ganz ehrlich, deine Ansicht und Aussage widert mich an!


    Und deswegen ist Zerstörung und Gewalt in Ordnung? Vermutlich in deiner Welt ja, jeder der privates Eigentum hat muss ja schliesslich ein reicher, böser Manager sein der es sich leisten kann.


    Nicht mal damit hast du Recht.
    https://de.statista.com/statistik/da...n-deutschland/
    https://de.statista.com/statistik/da...n-deutschland/

    Dass dich meine Aussagen anwidern stört mich ehrlich gesagt überhaupt nicht, wenn du offensichtlich nicht mal gewillt bist, meine Aussagen auch so zu verstehen, wie sie geschrieben sind.

    Wo habe ich geschrieben das Gewalt gegen Privateigentum in Ordnung ist? Bitte zeige mir diese Stelle, wenn du mir schon unterstellst, dass ich dies gutheisse? Alles was ich mache ist einen qualitativen Unterschied zwischen Gewalt und Zerstörung von Eigentum und Gewalt und Mord an Personen.

    Und ich könnte jetzt noch in einem ellenlangen Beitrag die Statistik, die du gepostet hast kommentieren, auseinandernehmen und analysieren, aber ganz ehrlich das ist mir zu blöd, da du offensichtlich nicht gewillt bist eine vernünftige Diskussion zu dem Thema zu führen, ohne mich als Person völlig ungerechtfertigt anzugreifen uns mir zu unterstellen, dass ich Gewalt gutheisse.

    Aber kleiner Tipp: klick mal jeweils auf den Link "Gewalttaten nach Art des Deliktes" und vergleich mal die obersten drei Rubriken. Und dann schau mal wie viel prozentual bei linker Gewalt unter Landfriedensbruch geht und wieviel es bei der rechten Gewalt ist.
    Geändert von Konter (20.02.2020 um 16:37 Uhr)
    Nid füre Lohn, für d'Region

  22. #2542
    Erfahrener Benutzer Avatar von Käppelijoch
    Registriert seit
    08.10.2007
    Ort
    Dorpat
    Beiträge
    6.790

    Standard

    Die AfD trauert um einen Wähler.
    Heusler.

    Alla sätt är bra utom de dåliga.

    "Zürich ist doppelt so gross wie der Wiener Zentralfriedhof - aber nur halb so lustig."

  23. #2543
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    28.03.2014
    Beiträge
    144

    Standard

    Man hätte das 100 Jahr Jubiläum der Parteiumbenennung auch dezenter begehen können,

  24. #2544
    Erfahrener Benutzer Avatar von Patzer
    Registriert seit
    14.08.2005
    Ort
    Regio Basel
    Beiträge
    7.326

    Standard

    fehlt aktuell nur noch hohe abeitslosigkeit und eine hyperinflation

  25. #2545
    Erfahrener Benutzer Avatar von unwichtig
    Registriert seit
    08.12.2004
    Ort
    Aluhut Akbar
    Beiträge
    1.245

    Standard

    In deutschen Medien wird doch tatsächlich gefragt, ob wir um diese Opfer auch so weinen, wie um Europäer...

    Ich möchte eigentlich zuletzt das kindische "aber die haben angefangen"-Spiel bemühen, aber wenn man es nüchertn betrachtet, haben solche Massaker ja mit dem Terror von islamischen Extremisten begonnen. 9/11, dann die unzähligen Massaker in Spanien, England, Deutschland, Frankreich etc etc, wo Terroristen massenhaft unschuldige Zivilisten abgeknallt haben. Dass es da Irre gibt, die mit gleicher Münze zurückzahlen, ist nur logisch. Die Saat des Böses und der Spaltung ist jedenfalls aufgegangen
    Geändert von unwichtig (22.02.2020 um 12:42 Uhr)
    Abstinenzler sind Leute, die niemals entdecken, was sie versäumen.

  26. #2546
    Erfahrener Benutzer Avatar von Lällekönig
    Registriert seit
    23.04.2011
    Ort
    Basel
    Beiträge
    1.422

    Standard

    Zitat Zitat von unwichtig Beitrag anzeigen
    In deutschen Medien wird doch tatsächlich gefragt, ob wir um diese Opfer auch so weinen, wie um Europäer...
    Sie stellen die Frage, ob die Leser alle Menschen als gleichwertig betrachten, indem sie mit der Frage einen Unterschied feststellen und selbst bereits von der Annahme ausgehen, dass man auf dieser Unterscheidung mit unterschiedlicher Trauer reagieren könnte?

    Richtet sich die Frage der Medien an sich selber, wissen sie es wirklich nicht oder ist die Frage rhetorisch? Ich habe die Artikel nicht gelesen, resp. die Sendungen nicht gesehen, wo diese Frage aufkam und kann sie daher nicht in einen Kontext stellen. Wie wurde sie gestellt? Mit leicht vorwurfsvollem Unterton oder als aufrichtig offene Frage?
    Vormals rot|blau

  27. #2547
    Erfahrener Benutzer Avatar von unwichtig
    Registriert seit
    08.12.2004
    Ort
    Aluhut Akbar
    Beiträge
    1.245

    Standard

    Zitat Zitat von Lällekönig Beitrag anzeigen
    Sie stellen die Frage, ob die Leser alle Menschen als gleichwertig betrachten, indem sie mit der Frage einen Unterschied feststellen und selbst bereits von der Annahme ausgehen, dass man auf dieser Unterscheidung mit unterschiedlicher Trauer reagieren könnte?

    Richtet sich die Frage der Medien an sich selber, wissen sie es wirklich nicht oder ist die Frage rhetorisch? Ich habe die Artikel nicht gelesen, resp. die Sendungen nicht gesehen, wo diese Frage aufkam und kann sie daher nicht in einen Kontext stellen. Wie wurde sie gestellt? Mit leicht vorwurfsvollem Unterton oder als aufrichtig offene Frage?
    es wurde moniert, dass an den Trauerfeiern nur wenig Blonde anwesend waren, sprich die Deutschen nicht mitgetrauert haben. Ich habe andere Bilder von Demos gesehen.
    Abstinenzler sind Leute, die niemals entdecken, was sie versäumen.

  28. #2548
    Erfahrener Benutzer Avatar von Lällekönig
    Registriert seit
    23.04.2011
    Ort
    Basel
    Beiträge
    1.422

    Standard

    Zitat Zitat von unwichtig Beitrag anzeigen
    es wurde moniert, dass an den Trauerfeiern nur wenig Blonde anwesend waren, sprich die Deutschen nicht mitgetrauert haben. Ich habe andere Bilder von Demos gesehen.
    «Monieren» klingt fast so, als ob sie auf einer höheren moralischen Ebene stünden …

    Dann hätten sie wohl die Frage besser an sich selbst gerichtet. Wäre die ganze Berichterstattung nicht schon diesem Narrativ gefolgt, müssten sie nicht innerhalb dieses Narrativs Schlüsse ziehen.
    Vormals rot|blau

  29. #2549
    Erfahrener Benutzer Avatar von Konter
    Registriert seit
    16.05.2014
    Beiträge
    4.121

    Standard

    Zitat Zitat von unwichtig Beitrag anzeigen

    Ich möchte eigentlich zuletzt das kindische "aber die haben angefangen"-Spiel bemühen, aber wenn man es nüchertn betrachtet, haben solche Massaker ja mit dem Terror von islamischen Extremisten begonnen. 9/11, dann die unzähligen Massaker in Spanien, England, Deutschland, Frankreich etc etc, wo Terroristen massenhaft unschuldige Zivilisten abgeknallt haben. Dass es da Irre gibt, die mit gleicher Münze zurückzahlen, ist nur logisch. Die Saat des Böses und der Spaltung ist jedenfalls aufgegangen
    Ja, kann mich noch gut erinnern wie, im Nachgang von 9/11, als Antwort die Mordanschläge von Mölln und Solingen verübt wurden....oh wait.

    Du hast absolut recht mit deinem Eingangsstatement, dass diese "wer war zuerst"-Rhetoritk absolut kindisch ist, und dabei hättest du es auch besser belassen, denn sie führt zu genau nichts.

    Kausalitäten sind nie so simpel, wie du sie hier darstellst. Rechtsterrorismus und islamischer Terrorismus sind Phänomene, die historisch während der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts gewachsen sind, sich sicherlich gegenseitig auch beeinflusst haben, aber im Endeffekt über viel komplexere und vielseitigere Hintergründe verfügen, als dass du sie beschreibst.
    Nid füre Lohn, für d'Region

  30. #2550
    Erfahrener Benutzer Avatar von unwichtig
    Registriert seit
    08.12.2004
    Ort
    Aluhut Akbar
    Beiträge
    1.245

    Standard

    Zitat Zitat von Konter Beitrag anzeigen
    Ja, kann mich noch gut erinnern wie, im Nachgang von 9/11, als Antwort die Mordanschläge von Mölln und Solingen verübt wurden....oh wait.

    Du hast absolut recht mit deinem Eingangsstatement, dass diese "wer war zuerst"-Rhetoritk absolut kindisch ist, und dabei hättest du es auch besser belassen, denn sie führt zu genau nichts.

    Kausalitäten sind nie so simpel, wie du sie hier darstellst. Rechtsterrorismus und islamischer Terrorismus sind Phänomene, die historisch während der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts gewachsen sind, sich sicherlich gegenseitig auch beeinflusst haben, aber im Endeffekt über viel komplexere und vielseitigere Hintergründe verfügen, als dass du sie beschreibst.
    Ich versuche bloss einen Zusammenhang zu sehen, nicht mehr und nicht weniger. Aber wie Du schreibst, sind das 2 verschiedene Paar Stiefel
    Abstinenzler sind Leute, die niemals entdecken, was sie versäumen.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •