Seite 85 von 85 ErsteErste ... 3575838485
Ergebnis 2.521 bis 2.525 von 2525

Thema: Terror-Thread

  1. #2521
    Erfahrener Benutzer Avatar von Lällekönig
    Registriert seit
    23.04.2011
    Ort
    Basel
    Beiträge
    1.275

    Standard

    Zitat Zitat von Peter1893 Beitrag anzeigen
    Das beantwortet aber nicht, warum plötzlich auch die Vertreter der FDP bundesweit angegriffen werden, im übrigen auch Merkel Gegner bekommen Besuch von der Antifa, und das nun auf die WerteUnion übergegangen ist.
    Das nicht, aber das:
    Zitat Zitat von Lällekönig
    In so einer Zeit der Verunsicherung, handeln alle, die etwas zu verlieren befürchten, irrational.
    Das irrationale Handeln erfasst viele Seiten. Du kannst damit aufhören, Fronten heraufzubeschwören. Diese Masche zieht bei mir nicht.
    Geändert von Lällekönig (14.02.2020 um 21:23 Uhr)
    Vormals rot|blau

  2. #2522
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    30.11.2016
    Beiträge
    192

    Standard

    Was für "Maschen"??? Da ist aber gar keine irrationale Handlung von Seiten des linken Mainstreams, sondern brutales, aber systematisches Mundtotmachen aller bürgerlichen Positionen, nicht mehr, und nicht weniger. Zuerst die AfD, dann die FDP, dann die WerteUnion, was kommt als nächstes?

    Es ist Machtergreifung, wie man einen Gegner nach dem anderen ausschaltet, auch weil sie uneins sind. Hat Hitler perfekt vorgemacht. Erst die Kommunisten, dann die restlichen demokratischen Parteien, dann die Nationalistischen Parteien, die Gewerkschaften, dann die SA, die Kirchen auch an sich gebunden.

    Ich beobachte nur. Die Fronten schafft der linke Mainstream, und das schon seit Jahren, und strebt die Abschaffung der Demokratie an und ist damit auch schon recht weit.

    Dass das irgendwann wieder ein Fiasko, hoffentlich ein friedliches, geben wird wie 1989, wäre noch ein gutes Szenario. Dass das Land in Chaos versinkt, wie vielleicht im 30jährigen Krieg, ein anderes. Denn die Muslime werden eines Tages auch kräftig mitmischen, tun sie ja auch schon, z.B. an Schulen, wo sie die Mehrheit haben und deutsche Mitschüler mobben, gerne auch mein eine kleine Morddrohung ansprechen, ohne dass Lehrer was dagegen sagen.

  3. #2523
    Erfahrener Benutzer Avatar von Lällekönig
    Registriert seit
    23.04.2011
    Ort
    Basel
    Beiträge
    1.275

    Standard

    Zitat Zitat von Peter1893 Beitrag anzeigen
    Was für "Maschen"??? Da ist aber gar keine irrationale Handlung von Seiten des linken Mainstreams, sondern brutales, aber systematisches Mundtotmachen aller bürgerlichen Positionen, nicht mehr, und nicht weniger. Zuerst die AfD, dann die FDP, dann die WerteUnion, was kommt als nächstes?

    Es ist Machtergreifung, wie man einen Gegner nach dem anderen ausschaltet, auch weil sie uneins sind. Hat Hitler perfekt vorgemacht. Erst die Kommunisten, dann die restlichen demokratischen Parteien, dann die Nationalistischen Parteien, die Gewerkschaften, dann die SA, die Kirchen auch an sich gebunden.

    Ich beobachte nur. Die Fronten schafft der linke Mainstream, und das schon seit Jahren, und strebt die Abschaffung der Demokratie an und ist damit auch schon recht weit.

    Dass das irgendwann wieder ein Fiasko, hoffentlich ein friedliches, geben wird wie 1989, wäre noch ein gutes Szenario. Dass das Land in Chaos versinkt, wie vielleicht im 30jährigen Krieg, ein anderes. Denn die Muslime werden eines Tages auch kräftig mitmischen, tun sie ja auch schon, z.B. an Schulen, wo sie die Mehrheit haben und deutsche Mitschüler mobben, gerne auch mein eine kleine Morddrohung ansprechen, ohne dass Lehrer was dagegen sagen.
    Die Masche, eine Front zu bilden. Eine unumstösslich eindeutige Aufteilung in Freund und Feind.

    Du stellst eine Frage, auf die du schon die Antwort parat hast? Während ich sage, dass beide Seiten aus einer Panik heraus reagierten, kannst du mir nur entgegnen, wie böse und gemein die anderen doch sind. Und behauptest gleichzeitig, dass die Frontenbildung von der anderen Seite ausging? Merkst du nicht, wie absurd es ist, zu behaupten, dass die anderen zuerst angefangen haben in eigene und andere zu unterscheiden? Von mir aus ging Frontenbildung jedenfalls nicht.

    Ja. Rechte Meinungen zu verbieten war ein Fehler. Das war der grösste Fehler nach dem 2. Weltkrieg, der diesen aktuellen Druck erst wieder aufzubauen ermöglicht hat. Was in der Folge geschah ist auf diesen Widerspruch von absolutistisch eingeschränkter freien Meinungsäusserung und demokratischem Regierungsystem zurückzuführen. Aber dieses Verbot ging doch nicht explizit von der Linken aus? Es war die Folge der Greueltaten des dritten Reichs und eine Scham über die Vergangenheit Deutschlands, mit der man sich nicht mehr konfrontiert sehen wollte. Dafür war fast das ganze damalige Deutschland verantwortlich. Aber dass dies auch eine Reaktion auf die Geschehnisse zuvor war, ist dir schon klar?

    Ich weiss nicht, warum dir eine Abfolge menschlichen Handelns aus Aktionen und Reaktionen, so schwer zu verstehen fällt. Warum du da eine Grenze erkennen musst, wer denn jetzt der Feind ist. Aber die bösen waren die anderen. Sie haben zuerst damit angefangen. Das ist ja wie auf dem Kinderspielplatz.

    Der Konflikt von Hühnern gegen Eier.
    Geändert von Lällekönig (14.02.2020 um 22:35 Uhr)
    Vormals rot|blau

  4. #2524
    Erfahrener Benutzer Avatar von unwichtig
    Registriert seit
    08.12.2004
    Ort
    Abbottabad, Pakistan
    Beiträge
    1.238
    Abstinenzler sind Leute, die niemals entdecken, was sie versäumen.

  5. #2525
    Erfahrener Benutzer Avatar von Lällekönig
    Registriert seit
    23.04.2011
    Ort
    Basel
    Beiträge
    1.275

    Standard

    Terror geht von den Extremen aus. Von den Randgruppen einer Werte-Gemeinschaft, welche sich innerhalb dieser nicht mehr repräsentiert oder wahrgenommen fühlt. Damit soll polarisiert werden, die Gemeinschaft anhand einfacher Fragen in zwei Lager aufgeteilt werden, um so wenigstens Anteil einer grösseren Gruppe innerhalb dieser Gemeinschaft zu sein.

    Terror > Angst > Kurzfristige Perspektiven > Schnelle Freund/Feind Unterteilung > Ausgrenzung > Kampf > Angst …

    Eine Polarisierung führt aber lediglich dazu, dass sich zwei Fronten mit absolutistischer Haltung gegenüberstehen. Die bösen Rechten ist genauso ein kurzsichtiges Narrativ, wie die bösen Linken. Weil beides langfristig gesehen in eben diesem Bürgerkrieg ausartet. Es geht nicht um die Unterteilung in Rechts/Links. Es geht darum, dass Terror falsch ist und wie es dazu hat kommen können.

    Behält man die Ruhe und langfristige Perspektive, sieht man dies auch und kann entsprechend effizienter handeln. Die Tat gilt es zu verurteilen und die einzelnen Täter zu bestrafen. Gleichzeitig sollte man sich darum bemühen, diese Ränder ernster zu nehmen. Erkennen, dass in diesen Rändern das Potenzial zu mehr Terror steckt, aber nicht gleichzeitig davon ausgehen, dass alle dieses Potenzial realisieren wollen. Der Ursache auf den Grund gehen, verhindert den Terror eher, als mit Repression dagegen vorzugehen. Man muss die Tat verurteilen, die Umstände analysieren, den Täter bestrafen und die Motive verstehen. Um die Ursache erkennen zu können, muss man der Gruppe, aus der der Terror hervorging zuhören. Ihnen eine Stimme ermöglichen. Sie sollen ihre Anliegen äussern können. Aber man darf sie nicht weiterhin polarisieren lassen, das gilt es zu unterbinden. Man muss diese Ebene vermeiden, um zu den darunter liegenden Problemen zu gelangen. Diese kommen nur dann zur Sprache, wenn sich dieser Rand als Teil der Gesellschaft fühlen kann. Solange sie sich ausgegrenzt vorkommen, verharren sie in ihrem Freund/Feind-, Wir/die anderen-Narrativ.

    Links- und Rechtsextreme klagen doch eigentlich beide an, dass die Globalisierung zu rasch und aus unmenschlichen Motiven vorangetrieben wird. Die Linken stellen dies anhand von Verschiebungen bei Proletariat/Kapitalisten fest, die Rechten anhand Verschiebungen im Bereich Heimat/Fremde. Beide gehen auf die erst besten los, die sie dafür verantwortlich halten.

    Ich halte den Umstand, dass Politik vor allem auf Grund von Verlustängsten (Wähler, Arbeitsplätze, Geld, Internationales Standing, Exporte, Steuerzahler) entscheidet, statt auf Grund menschlicher Bedürfnisse, für die Hauptursache unmenschlichen Verhaltens. Es ist einfach, diese Grenze zu ziehen und somit sämtliche Bedürfnisse jenseits dieser Grenze nicht mehr sehen zu müssen, auszublenden. So funktioniert Verdrängung. Nur so kann ich mir gewisse absurde Entscheide erklären.

    Angst ist immer ein schlechter Ratgeber. Um eine wahrhaft menschliche Politik machen zu können, braucht es Ruhe, Entspannung und die Bereitschaft, offen und ehrlich zu kommunizieren, zuzuhören und vor allem, verstehen zu wollen, was die mir bisher unverständliche Position eigentlich bewegt. Um gemeinsam etwas zu erreichen, besser zu werden. Oder wie es bei uns heisst: «Zämme stark!»
    Geändert von Lällekönig (15.02.2020 um 13:53 Uhr) Grund: Präzisere Formulierungen
    Vormals rot|blau

Seite 85 von 85 ErsteErste ... 3575838485

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •