Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 30 von 175

Thema: Ozeanium Basel

  1. #1
    Gesperrt
    Registriert seit
    17.05.2012
    Beiträge
    223

    Standard Ozeanium Basel

    Was haltet Ihr von der Idee ein Ozeanium mit Haie, Pinguine, Kraken usw. in Basel zu bauen?

    Ich würde es gutheissen da mir das Thema Ozean sehr interessiert.

    http://www.20min.ch/news/basel/story/29462615

  2. #2
    Benutzer Avatar von Pride
    Registriert seit
    24.08.2006
    Ort
    Encarnación, Paraguay
    Beiträge
    76

    Standard

    die haltung dieser tiere in gefangenschaft, ist alles andere als gutzuheissen

  3. #3
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    20.04.2011
    Ort
    4056
    Beiträge
    3.607

    Standard

    Zitat Zitat von Pride Beitrag anzeigen
    die haltung dieser tiere in gefangenschaft, ist alles andere als gutzuheissen
    da könnte man eine Pro Contra Diskussion machen..

    Die Menschheit jagen sowieso alles und denken nicht daran, das Meer etwas zurückzugeben. Überall Abfall, Dreck und weiss der Geier was. Man muss mal diese Idioten zum Umdenken bewegen!

    Aber hast Recht, eigentlich gehören diese Tiere dort wo sie hingehören, in ihren Lebensräumen, in dem Fall - das Meer.
    Nordstern Basel

  4. #4
    Benutzer Avatar von Pride
    Registriert seit
    24.08.2006
    Ort
    Encarnación, Paraguay
    Beiträge
    76

    Standard

    ich war in südspanien in einem ozeanium welches direkt im/am meer gebaut ist, sowas geht ja noch einigermassen...aber selbst da sind die bewegungsräume der tiere sehr eingeschränkt, wenn man weiss, welche strecken haie und delfine in freiheit zurücklegen

    ich persönlich befürworte es in keinster weise

  5. #5
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    20.04.2011
    Ort
    4056
    Beiträge
    3.607

    Standard

    Gilt aber auch für Zoos, schau mal das Pinguingehege in Basel an. Sowieso viel zu klein, die stehen dort meist nur rum und können höchsten 15m schwimmen.

    Nur ein Beispiel.

    Wenn man die verdammten Asiaten - die denken Haifischflossen stärken die Potenz - und der Rest der Menschen mal beibringt, dass das einen Scheiss wirkt, dann kann man die gefährdeten Haie noch retten, aber erst dann.

    Ich denke, die sterben bald aus. Im schlimmsten Fall noch in diesem Jahrzehnt..
    Nordstern Basel

  6. #6
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    18.07.2006
    Beiträge
    530

    Standard

    Ganz klar drgege. E Hai immene Binneland? Importverbot fyr Delfin gits jo scho.
    Drzue isch so ne Betrieb sicherlich höggscht ökologisch. Ideal fyr Basel. Das sich do no kai Widerstand bildet het, bsunders vo Links, verwundert mi.

  7. #7
    Benutzer Avatar von Pride
    Registriert seit
    24.08.2006
    Ort
    Encarnación, Paraguay
    Beiträge
    76

    Standard

    Zitat Zitat von fixi Beitrag anzeigen
    Gilt aber auch für Zoos, schau mal das Pinguingehege in Basel an. Sowieso viel zu klein, die stehen dort meist nur rum und können höchsten 15m schwimmen.

    Nur ein Beispiel.

    Wenn man die verdammten Asiaten - die denken Haifischflossen stärken die Potenz - und der Rest der Menschen mal beibringt, dass das einen Scheiss wirkt, dann kann man die gefährdeten Haie noch retten, aber erst dann.

    Ich denke, die sterben bald aus. Im schlimmsten Fall noch in diesem Jahrzehnt..
    richtig....jedoch gilt das auch für den rest der tierwelt


    wer tiger, elefanten, giraffen usw. sehen will, soll nach afrika
    für pumas bietet sich bolivien an
    eisbären gibts am nordpol und pinguine am südpol (oder wars andersrum?)

    und und und


    klar gibt es tiere, welche in zoos gehalten werden können ohne grössere probleme, aber grösstenteils ist es halt ein sehr grosser eingriff in ihren natürliche umgebung...schaut man sich nur mal die lebensräume, klima, gruppenleben usw. an.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    20.04.2011
    Ort
    4056
    Beiträge
    3.607

    Standard

    Zitat Zitat von Pride Beitrag anzeigen
    richtig....jedoch gilt das auch für den rest der tierwelt


    wer tiger, elefanten, giraffen usw. sehen will, soll nach afrika
    für pumas bietet sich bolivien an
    eisbären gibts am nordpol und pinguine am südpol (oder wars andersrum?)

    und und und


    klar gibt es tiere, welche in zoos gehalten werden können ohne grössere probleme, aber grösstenteils ist es halt ein sehr grosser eingriff in ihren natürliche umgebung...schaut man sich nur mal die lebensräume, klima, gruppenleben usw. an.
    jap klar..

    egal, hauptsache eiskalt

    seh ich auch so.
    sehr gutes beispiel: safari

    dort siehst du viele schöne wilde tiere und kannst sie in ihren lebensräumen bestaunen

    Kürzlich hatte der spanische Prinz/König oder was er auch immer ist, einen Elefant (?) oder war es etwas anderes? getötet. Ich hätte ihn killen können..
    dann noch vor dem toten Tier possieren.

    Naja, die Menschheit wird es früher oder später bereuen, wenn sie aus der Natur alles nimmt und nichts zurückgibt. Zerstören wir die Natur, so zerstören wir uns selber.
    Nordstern Basel

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Avatar von hanfueli
    Registriert seit
    19.12.2007
    Ort
    4132
    Beiträge
    860

    Standard

    Kommt drauf an, wie gross der lebensraum dieser tiere in der wildniss aussieht. Für korallen und kleinere fische dieser umgebung könnte der lebensraum wohl noch relativ natürlich gestaltet werden. ( ich weiss nicht ob das zutrifft, da ich kein biologe bin) spektakuläre grosstiere dürfen aber auf keinen fall gehalten werden!
    ...reden Sie nur weiter, es wird schon noch etwas intelligentes dabei sein.

  10. #10
    Benutzer Avatar von Pride
    Registriert seit
    24.08.2006
    Ort
    Encarnación, Paraguay
    Beiträge
    76

    Standard

    ach...und was ich noch vergessen hab...


    wer affen sehen will, soll nach muri oder ins berner bundeshaus

  11. #11
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    31.05.2011
    Ort
    BL
    Beiträge
    8.929

    Standard

    Zitat Zitat von Pride Beitrag anzeigen
    richtig....jedoch gilt das auch für den rest der tierwelt


    wer tiger, elefanten, giraffen usw. sehen will, soll nach afrika
    für pumas bietet sich bolivien an
    eisbären gibts am nordpol und pinguine am südpol (oder wars andersrum?)

    und und und


    klar gibt es tiere, welche in zoos gehalten werden können ohne grössere probleme, aber grösstenteils ist es halt ein sehr grosser eingriff in ihren natürliche umgebung...schaut man sich nur mal die lebensräume, klima, gruppenleben usw. an.
    Ja weil jeder das Geld hat nach Afrika zu reisen um sich Tiere anzuschauen...

    Ob es sinnvoll ist Haie in einem Ozeanium zu halten ist zu bezweifeln, aber deswegen alle zoologischen Einrichtungen zu kritisieren ist einfach falsch. Einigen Tieren geht es sehr gut in Zoos, dazu sind die meisten Zootiere in der Schweiz in Gefangenschaft geboren und kennen nichts anderes.

  12. #12
    Benutzer
    Registriert seit
    19.12.2004
    Beiträge
    46

    Standard

    Ich bin der Meinung, dass Zoos und in diesem Falle auch ein Ozeanium zur Sensibilisierung der Menschen wertvoll sind. Gerade Kinder erhalten dadurch bereits früh Zugang zu dieser Materie und werden sich so viel eher mit Hintergründen, Bedrohungen der Tiere etc. auseinandersetzen. Die Wahrnehmung - auch im Hinblick auf Artenschutz etc. - wird so sicherlich intensiver sein. Natürlich müssen die Tiere möglichst naturnah gehalten werden, aber in diese Richtung findet ja - zumindest in der Schweiz - ein ziemlich starkes Umdenken statt. Es sind somit Orte der Bildung. Wer also das Ozeanium bekämpft muss sich fragen, ob er damit nicht evtl. gegen seine eigenen Interessen handelt. Ich bin Taucher, hab die wunderschöne Unterwasserwelt kennenlernen dürfen. Wer dies jedoch noch nie gesehen hat, hält den "Schutz der Meere" sicherlich für eine allzu oft gehörte Plattitüde. In einem Ozeanium kann man die Menschen immerhin ansatzweise an die Unterwasserwelt heranführen.

    Und leidergottes haben auch nicht alle Menschen das Geld, jedes Jahr eine kleine Weltreise oder einen Tauchtrip zu unternehmen, um die Artenvielfalt zu erleben.
    uf los gohts los...!

  13. #13
    Benutzer Avatar von Pride
    Registriert seit
    24.08.2006
    Ort
    Encarnación, Paraguay
    Beiträge
    76

    Standard

    Zitat Zitat von Chrisixx Beitrag anzeigen
    Ja weil jeder das Geld hat nach Afrika zu reisen um sich Tiere anzuschauen...

    Ob es sinnvoll ist Haie in einem Ozeanium zu halten ist zu bezweifeln, aber deswegen alle zoologischen Einrichtungen zu kritisieren ist einfach falsch. Einigen Tieren geht es sehr gut in Zoos, dazu sind die meisten Zootiere in der Schweiz in Gefangenschaft geboren und kennen nichts anderes.
    ich beziehe mich ja auf die grösseren tiere und diese, welche aus vollkommen anderen klimatischen bedingungen kommen. es gibt genügend tiere die problemlos in zoos gehlaten werden können, keine frage.

    ah ja ?? du fändest es also auch toll in einem zimmer zu leben, welches 20 qm hat, nur weil du nichts anderes kennst ?? glaub mir..die meisten tiere bekommen einen knacks (bestes beispiel sind wohl die eisbären).

  14. #14
    Benutzer Avatar von Pride
    Registriert seit
    24.08.2006
    Ort
    Encarnación, Paraguay
    Beiträge
    76

    Standard

    Zitat Zitat von Fahneschwänker Beitrag anzeigen
    Ich bin der Meinung, dass Zoos und in diesem Falle auch ein Ozeanium zur Sensibilisierung der Menschen wertvoll sind. Gerade Kinder erhalten dadurch bereits früh Zugang zu dieser Materie und werden sich so viel eher mit Hintergründen, Bedrohungen der Tiere etc. auseinandersetzen. Die Wahrnehmung - auch im Hinblick auf Artenschutz etc. - wird so sicherlich intensiver sein. Natürlich müssen die Tiere möglichst naturnah gehalten werden, aber in diese Richtung findet ja - zumindest in der Schweiz - ein ziemlich starkes Umdenken statt. Es sind somit Orte der Bildung. Wer also das Ozeanium bekämpft muss sich fragen, ob er damit nicht evtl. gegen seine eigenen Interessen handelt. Ich bin Taucher, hab die wunderschöne Unterwasserwelt kennenlernen dürfen. Wer dies jedoch noch nie gesehen hat, hält den "Schutz der Meere" sicherlich für eine allzu oft gehörte Plattitüde. In einem Ozeanium kann man die Menschen immerhin ansatzweise an die Unterwasserwelt heranführen.

    Und leidergottes haben auch nicht alle Menschen das Geld, jedes Jahr eine kleine Weltreise oder einen Tauchtrip zu unternehmen, um die Artenvielfalt zu erleben.
    da geh ich mit dir einig, jedoch werden bis anhin die meisten tiere nicht artgerecht gehalten

    im jura gibt es einen tierpark, welcher sehr offen gestaltet ist, gegen sowas spricht nichts

    auch in südfrankreich gibt es einen tierpark in welchem die wildtiere sich "frei" (natürlich ist dieses areal auch umzäunt) bewgen können und sie auch genügend auslauf haben..sowas unterstütze ich selbstverständlich auch

  15. #15
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    18.07.2006
    Beiträge
    530

    Standard

    Zitat Zitat von Fahneschwänker Beitrag anzeigen
    Ich bin der Meinung, dass Zoos und in diesem Falle auch ein Ozeanium zur Sensibilisierung der Menschen wertvoll sind. Gerade Kinder erhalten dadurch bereits früh Zugang zu dieser Materie und werden sich so viel eher mit Hintergründen, Bedrohungen der Tiere etc. auseinandersetzen. Die Wahrnehmung - auch im Hinblick auf Artenschutz etc. - wird so sicherlich intensiver sein. Natürlich müssen die Tiere möglichst naturnah gehalten werden, aber in diese Richtung findet ja - zumindest in der Schweiz - ein ziemlich starkes Umdenken statt. Es sind somit Orte der Bildung. Wer also das Ozeanium bekämpft muss sich fragen, ob er damit nicht evtl. gegen seine eigenen Interessen handelt. Ich bin Taucher, hab die wunderschöne Unterwasserwelt kennenlernen dürfen. Wer dies jedoch noch nie gesehen hat, hält den "Schutz der Meere" sicherlich für eine allzu oft gehörte Plattitüde. In einem Ozeanium kann man die Menschen immerhin ansatzweise an die Unterwasserwelt heranführen.

    Und leidergottes haben auch nicht alle Menschen das Geld, jedes Jahr eine kleine Weltreise oder einen Tauchtrip zu unternehmen, um die Artenvielfalt zu erleben.
    Wie soll ein Hai od. Pinguin artgerecht gehalten werden? Daher gibts ja neuerdings auch ein Importverbot für Delfine.

  16. #16
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    31.05.2011
    Ort
    BL
    Beiträge
    8.929

    Standard

    Zitat Zitat von Pride Beitrag anzeigen
    ich beziehe mich ja auf die grösseren tiere und diese, welche aus vollkommen anderen klimatischen bedingungen kommen. es gibt genügend tiere die problemlos in zoos gehlaten werden können, keine frage.

    ah ja ?? du fändest es also auch toll in einem zimmer zu leben, welches 20 qm hat, nur weil du nichts anderes kennst ?? glaub mir..die meisten tiere bekommen einen knacks (bestes beispiel sind wohl die eisbären).
    Du kannst Menschen nicht mit anderen Tieren vergleichen.

  17. #17
    Gesperrt
    Registriert seit
    17.05.2012
    Beiträge
    223

    Standard

    So ein Walhai wie in Japan würde ein richtiges europäisches Publikumsmagnet werden.

  18. #18
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    31.05.2011
    Ort
    BL
    Beiträge
    8.929

    Standard

    Zitat Zitat von Shaqiri Beitrag anzeigen
    So ein Walhai wie in Japan würde ein richtiges europäisches Publikumsmagnet werden.
    ist ja nur 13 Meter lang

  19. #19
    Benutzer
    Registriert seit
    19.12.2004
    Beiträge
    46

    Standard

    Zitat Zitat von Maxon Beitrag anzeigen
    Wie soll ein Hai od. Pinguin artgerecht gehalten werden? Daher gibts ja neuerdings auch ein Importverbot für Delfine.
    Ich hab nichts über Haie oder Delfine geschrieben...
    uf los gohts los...!

  20. #20
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    18.07.2006
    Beiträge
    530

    Standard

    Zitat Zitat von Fahneschwänker Beitrag anzeigen
    Ich hab nichts über Haie oder Delfine geschrieben...
    Nein, aber darum gehts ja bei diesem Ozeanium in Basel. Glaube kaum, dass man das bauen würde, wenn Haie und weitere grosse Tiere verboten würden.

    http://www.tageswoche.ch/de/2012_01/...r-heuwaage.htm
    (unterste Aussage ist äusserst spannend)

  21. #21
    Erfahrener Benutzer Avatar von Echo
    Registriert seit
    27.07.2006
    Beiträge
    1.253

    Standard

    Zitat Zitat von Pride Beitrag anzeigen
    ... du fändest es also auch toll in einem zimmer zu leben, welches 20 qm hat, nur weil du nichts anderes kennst ?? ...
    selbst viele Menschen, die etwas anderes kennen (aus dem Fernsehen...), wären froh, sie hätte 20m2 für sich und ausreichend Nahrung...

    ... Solange es ausreichend Sexualpartner hat...

    Ps. Was wohl ökologisch sinnvoller ist: einen Zoo hier mit 50'000 Besuchern pro Jahr, oder 50'000 Massentouristen, die erst halb um die Welt jetten und dann in und vor den Riffs die Unterwasserwelt "entdecken" gehen... . ?

  22. #22
    Gesperrt
    Registriert seit
    17.05.2012
    Beiträge
    223

    Standard

    Ich als Ozeanfan freu mi mega uf das Ozeanium. DenFischen in diesem Ozeanium wird es an nichts fehlen, die bekommen dort genug zum essen, müssen nicht angst haben von anderen Fischen gefressen zu werden, das Wasser im Ozeanium ist zum teil sauberer als draussen usw.

  23. #23
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    18.07.2006
    Beiträge
    530

    Standard

    Zitat Zitat von Echo Beitrag anzeigen
    selbst viele Menschen, die etwas anderes kennen (aus dem Fernsehen...), wären froh, sie hätte 20m2 für sich und ausreichend Nahrung...

    ... Solange es ausreichend Sexualpartner hat...

    Ps. Was wohl ökologisch sinnvoller ist: einen Zoo hier mit 50'000 Besuchern pro Jahr, oder 50'000 Massentouristen, die erst halb um die Welt jetten und dann in und vor den Riffs die Unterwasserwelt "entdecken" gehen... . ?
    Einbisschen überzogen, nicht? Jemand, der das erleben will geht trotzdem. Mit oder ohne Ozeanium. Weiter glaube ich kaum, dass ohne Ozeanium, mehr Leute sich entscheiden würden tauchen zu gehen. Aber wie gesagt, mir gehts vor allem um Grosstiere.

  24. #24
    Erfahrener Benutzer Avatar von Sharky
    Registriert seit
    27.12.2004
    Ort
    Koh Samui
    Beiträge
    6.808

    Standard

    Zitat Zitat von Fahneschwänker Beitrag anzeigen
    Ich bin der Meinung, dass Zoos und in diesem Falle auch ein Ozeanium zur Sensibilisierung der Menschen wertvoll sind. Gerade Kinder erhalten dadurch bereits früh Zugang zu dieser Materie und werden sich so viel eher mit Hintergründen, Bedrohungen der Tiere etc. auseinandersetzen. Die Wahrnehmung - auch im Hinblick auf Artenschutz etc. - wird so sicherlich intensiver sein. Natürlich müssen die Tiere möglichst naturnah gehalten werden, aber in diese Richtung findet ja - zumindest in der Schweiz - ein ziemlich starkes Umdenken statt. Es sind somit Orte der Bildung. Wer also das Ozeanium bekämpft muss sich fragen, ob er damit nicht evtl. gegen seine eigenen Interessen handelt. Ich bin Taucher, hab die wunderschöne Unterwasserwelt kennenlernen dürfen. Wer dies jedoch noch nie gesehen hat, hält den "Schutz der Meere" sicherlich für eine allzu oft gehörte Plattitüde. In einem Ozeanium kann man die Menschen immerhin ansatzweise an die Unterwasserwelt heranführen.

    Und leidergottes haben auch nicht alle Menschen das Geld, jedes Jahr eine kleine Weltreise oder einen Tauchtrip zu unternehmen, um die Artenvielfalt zu erleben.
    Gute Aussage. Sehe ich ähnlich. Nur eben, Haie und andere grössere Meeresbewohner kann man in Aquarien nur bedingt artgerecht halten. Allerdings gibt es Haiarten welche eher für Aquarien als andere geeignet sind. Ammenhaie, Sandtigerhaie, Schwarzspitzenriffhaie, Rochen und kleinere Haie wie Katzenhaie. Haie brauchen viel Platz und das richtige Futter, sonst geht gehen sie ein. Wenn dies beides gewährleistet ist, kann man gewisse Haie in Gefangenschaft halten. Also mir ist lieber man hält 20 Haie im Aquarium als Millionen von Haien wegen ihren Flossen abgeschlachtet werden.

    Wenn das Becken gross genug ist, dann spricht eigentlich nichts gegen so eine Haltung. Genauso wenig wie die Haltung von Löwen, Tigern und andere grosse Tiere, welche in der Natur grosse Reviere beanspruchen. Hier wurde in den letzten Jahren auch vieles getan, damit sie grössere Gehege erhalten.

    Ich als totaler Haifan tauche auf der ganzen Welt mit allen Arten von Haien und habe auch viele Ozeanaquarium besucht. Natürlich sind es wilde Tiere und gehören ins freie Meer, aber der Mensch braucht dringend Aufklärung über diese wunderbaren Geschöpfe. Und dazu tragen Ozeanien vieles bei. Wie im Zoo auch, werden so Tiere die man sehr selten sieht, einem näher gebracht. Jedes Kind liebt den Zoo und bestaunt dort viele Tierarten, Kindern sind Tiere meistens das Schönste und Wichtigste auf der Welt überhaupt. Und so werden Menschen sensibilisiert!

    Wir sind ja nicht in Japan wo es dann am Stand Walfleisch zu kaufen gibt. Bei uns gäbe es dann einfach Haie als Stofftiere.

    Natürlich kann man keine grossen Hochseehaie wie der Weisse Hai, Tigerhaie, Hammerhaie etc. im Aquarium halten. Denn diese brauchen das offene Meer und sehr, sehr viel Platz, diese können täglich über hundert Kilometer schwimmen. Aber Küstennahe Haie sind eher Revierhaie und befinden sich auch in Freiheit meistens an den gleichen Orten und sind daher auch zum Teil für grosse Aquarien geeignet. Aber auch hier zählt, es muss gewährleistet werden, dass die richtige Nahrung zur Verfügung gestellt wird. Und das ist oftmals leider das grosse Problem und die gehen dann ein.
    Wenn sich jemand mal nach Koh Samui in Thailand verirrt, freue ich mich riesig auf einen Besuch von euch in meiner Bar

    https://www.facebook.com/Sharkys-Bar-2035758479985733/

  25. #25
    Erfahrener Benutzer Avatar von Käppelijoch
    Registriert seit
    08.10.2007
    Ort
    Dorpat
    Beiträge
    6.131

    Standard

    Im Zolli Basel gibt es bereits Haie - Katzenhaie. Sehe die Aufregung jetzt darüber nicht - oder wann waren die Nörgler das letzte Mal im Zolli?!

    Ein Zoo im europäischen Sinne hat auch einen wissenschaftlichen Auftrag. Der Zoo Basel ist mit der Universität und Forschung verlinkt und leistet mit seinen Zuchtprogrammen wertvolle Arbeit für die Arterhaltung der Tiere. Auch werden Tiere quasi "aus dem Programm" genommen, wenn man sie nicht mehr nach neusten Erkenntnissen artgerecht halten kann, wie bei den Eisbären geschehen.

    Auch baut er laufend seine Anlagen gemäss den neusten Erkentnissen um oder neu, wie z.B. beim Etoscha-Haus geschehen, der neuen Afrikaanlage oder dem neuen Affenhaus.

    Ich gehöre auch zu denen, die wissenschaftlich fundiert geführte Zoos für wichtig halten, um die Leute zu senisbilisieren, für die Tiere und ihre Lebensräume. Diese Tiere geben den bedrohten Lebenswelten, wo sie her kommen, ein Gesicht, emotionalisieren und sensibiliseren.

  26. #26
    Erfahrener Benutzer Avatar von Rhykurve
    Registriert seit
    10.07.2006
    Ort
    4057 BASEL
    Beiträge
    270

    Standard

    hätten sie besser damals die pinguine in der markthalle untergebracht... ozeanium? Mir stellt sich va die Frage ob das Interesse daran genügend gross ist, oder ob man nicht etwas "sinnvolleres" dort hin stellen könnte, wo mehr leute aus der bevölkerung was davon haben...
    Es sollte verboten werden zu Verbieten!

  27. #27
    Benutzer Avatar von Pride
    Registriert seit
    24.08.2006
    Ort
    Encarnación, Paraguay
    Beiträge
    76

    Standard

    Zitat Zitat von Käppelijoch Beitrag anzeigen
    Im Zolli Basel gibt es bereits Haie - Katzenhaie. Sehe die Aufregung jetzt darüber nicht - oder wann waren die Nörgler das letzte Mal im Zolli?!

    Ein Zoo im europäischen Sinne hat auch einen wissenschaftlichen Auftrag. Der Zoo Basel ist mit der Universität und Forschung verlinkt und leistet mit seinen Zuchtprogrammen wertvolle Arbeit für die Arterhaltung der Tiere. Auch werden Tiere quasi "aus dem Programm" genommen, wenn man sie nicht mehr nach neusten Erkenntnissen artgerecht halten kann, wie bei den Eisbären geschehen.

    Auch baut er laufend seine Anlagen gemäss den neusten Erkentnissen um oder neu, wie z.B. beim Etoscha-Haus geschehen, der neuen Afrikaanlage oder dem neuen Affenhaus.

    Ich gehöre auch zu denen, die wissenschaftlich fundiert geführte Zoos für wichtig halten, um die Leute zu senisbilisieren, für die Tiere und ihre Lebensräume. Diese Tiere geben den bedrohten Lebenswelten, wo sie her kommen, ein Gesicht, emotionalisieren und sensibiliseren.

    sehe ich auch so...

    ...nur die artgerechte haltung ist halt meist doch nicht artgerecht (vorallem bei den grossen tieren)

  28. #28
    Erfahrener Benutzer Avatar von Blutengel
    Registriert seit
    10.12.2004
    Ort
    Helsinki
    Beiträge
    8.092

    Standard

    Ein Zoo oder vielleicht auch ein Ozeanium kann aber auch eine Chance sein:

    Das Przewalski Pferd zB war in der Wildnis ausgestorben. Dank Zoos und einigen privaten Grossgrundbesitzern konnte man die Art aber erhalten. Heute ist man dabei die Rasse wieder auszuwildern.

    Der Bartgeier war bei uns in den Alpen ausgestorben. Dank Nachzuchten aus Gefangenschaft konnte man den schönen Vogel wieder erfolgreich ansiedeln.
    Stars kommen und gehen - Legenden bleiben ewig
    **#AF_13
    ** #MED_10**

  29. #29
    Erfahrener Benutzer Avatar von Käppelijoch
    Registriert seit
    08.10.2007
    Ort
    Dorpat
    Beiträge
    6.131

    Standard

    Zitat Zitat von Rhykurve Beitrag anzeigen
    hätten sie besser damals die pinguine in der markthalle untergebracht... ozeanium? Mir stellt sich va die Frage ob das Interesse daran genügend gross ist, oder ob man nicht etwas "sinnvolleres" dort hin stellen könnte, wo mehr leute aus der bevölkerung was davon haben...
    Meinst Du etwa ein Multiplexkino...?...ach nein, das hat das Wahlvolk schon einmal abgelehnt. Ich denke die Chance des Ozeaniums ist es eben, dass es in der Bevölkerung breit akzeptiert wird.

  30. #30
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.04.2011
    Beiträge
    2.734

    Standard

    Zitat Zitat von Pride Beitrag anzeigen
    ich beziehe mich ja auf die grösseren tiere und diese, welche aus vollkommen anderen klimatischen bedingungen kommen. es gibt genügend tiere die problemlos in zoos gehlaten werden können, keine frage.

    ah ja ?? du fändest es also auch toll in einem zimmer zu leben, welches 20 qm hat, nur weil du nichts anderes kennst ?? glaub mir..die meisten tiere bekommen einen knacks (bestes beispiel sind wohl die eisbären).
    Oder die Wölfe.


    Die Pinguine haben übrigens grad die Seuche, habe ich gehört. Seien schon 6 getorben oder so?

Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •