Seite 210 von 210 ErsteErste ... 110160200208209210
Ergebnis 6.271 bis 6.282 von 6282

Thema: kurze Fragen, kurze Antworten

  1. #6271
    Erfahrener Benutzer Avatar von kogokg
    Registriert seit
    04.03.2006
    Beiträge
    462

    Standard

    Zitat Zitat von Taratonga Beitrag anzeigen
    Ernst gemeinte Frage: ist eine fristlose Kündigung hier gerechtfertigt? Ich frage weil hier auf meinem Arbeitsplatz einige das völlig übertrieben finden, bzw es solche gibt die meinen, man dürfe sich (z.B in den Pausen) durchaus Pornos anschauen, das gehe niemanden etwas an...



    https://www.blick.ch/news/arbeitsver...d15703369.html
    Solange man sich dabei keinen runterholt.. ist doch ok. Blick lesen finde ich schlimmer.

  2. #6272
    Erfahrener Benutzer Avatar von Delgado
    Registriert seit
    06.12.2004
    Beiträge
    4.752

    Standard

    Zitat Zitat von Taratonga Beitrag anzeigen
    Ernst gemeinte Frage: ist eine fristlose Kündigung hier gerechtfertigt? Ich frage weil hier auf meinem Arbeitsplatz einige das völlig übertrieben finden, bzw es solche gibt die meinen, man dürfe sich (z.B in den Pausen) durchaus Pornos anschauen, das gehe niemanden etwas an...



    https://www.blick.ch/news/arbeitsver...d15703369.html

    Es gab doch gerade letztes Jahr das Ergebnis einer Studie, wonach 40% der befragten schon einmal am Arbeitsplatz masturbiert haben (Frauen inklusive).

    Zur Frage:
    Ich denke (und bin mir da ziemlich sicher), dass der reine Konsum auf dem Privatgerät nicht zu einer Fristlosen führen kann.

    Jedoch muss man da bedenken, dass der Konsum in einem für alle Zugänglichen Pausenraum erfolgte, also quasi in der "Öffentlichkeit". Dazu sagt der betroffene nicht, dass er bereits verwarnt war wie zumindest der Arbeitgeber behauptet.
    Wenn dies so war (und dann wird es wohl auch die ein oder andere schriftliche Belege dazu geben), geht meiner Meinung nach eine Fristlose durchaus in Ordnung. Wenn er er dann so nötig hat, hätte er dies ja auch in der Toilette machen können.


    Was mich an diesem Artikel eigentlich eher wundert ist die Tatsache, dass er damit noch zum Blick rennt. Der Typ ist auf Jobsuche und geht mit solch einer Story von sich aus an die Öffentlichkeit. Wie dumm ist das denn in der heutigen Zeit.

  3. #6273
    Erfahrener Benutzer Avatar von SubComandante
    Registriert seit
    07.12.2004
    Ort
    /bin/weg
    Beiträge
    6.476

    Standard

    Am Arbeitsplatz Uixxen, Tastatur und Maus von geilen Sekretärinnen regelmässig anpimmeln und hie und da mal in der Pause bangen. Was ist daran abnormal?

  4. #6274
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    09.12.2004
    Ort
    Berner Exil
    Beiträge
    315

    Standard

    Zitat Zitat von Taratonga Beitrag anzeigen
    Ernst gemeinte Frage: ist eine fristlose Kündigung hier gerechtfertigt? Ich frage weil hier auf meinem Arbeitsplatz einige das völlig übertrieben finden, bzw es solche gibt die meinen, man dürfe sich (z.B in den Pausen) durchaus Pornos anschauen, das gehe niemanden etwas an...
    https://www.blick.ch/news/arbeitsver...d15703369.html
    Grundsätzlich ist eine fristlose Kündigung bei schweren Vergehen ohne vorherige Abmahnung rechtens (z.B. Bestechung oder Drohung gegen Mitarbeiter, Kunden oder Vorgesetzte). In minder schweren Fällen (wie hier einer vorliegt) ist eine fristlose Kündigung erst nach einer vorherigen Abmahnung rechtens. Eine Grund ist die Missachtung von Anweisungen des Arbeitgebers, welche nach einer Abmahnung/Verwarnung ja auch bekannt war. Da der Arbeitgeber von seiner Schmuddelfilmchen-Affinität wusste beweist, dass er dies kaum im Verborgenen gemacht hat. Grundsätzlich könntest du dich mit deinem Natel auf das Scheisshaus begeben, dir dort die Kopfhörer stecken und dir die Fickfilmchen deiner Wahl ansehen. Solange dies keiner mitbekommt, ist das auch kein Problem. Er hat sich ja offensichtlich das Bumsmaterial auf seinem persönlichen Gerät angesehen, was aber nicht schlussfolgert dass er z.B. nicht die Internetleitung oder das WLAN seines Arbeitgebers dafür benutzt hat. Das wäre dann ein weiteres Problem.
    Ob die Kündigung wirklich gerechtfertigt ist wird entweder nie oder mittels eines Urteils eines Arbeitsgerichts geklärt werden. Sollten aber die im Bericht geschilderten Tatsachen zutreffen (insbesondere die Abmahnung/Verwarnung) wird es schwierig, hier irgendwie den Fristlosen zu umgehen. Inbesondere kann sich der Arbeitgeber auch auf seine Pflicht berufen, die anderen Arbeitnehmer zu schützen. Dann läuft es auf eine Güterabwägung hinaus die hier wohl kaum zugunsten des Klägers (also dem Arbeitnehmer) ausfallen wird.
    FC Basel - Rasenmeister 2007

  5. #6275
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    09.12.2004
    Ort
    Berner Exil
    Beiträge
    315

    Standard

    Zitat Zitat von SubComandante Beitrag anzeigen
    Am Arbeitsplatz Uixxen, Tastatur und Maus von geilen Sekretärinnen regelmässig anpimmeln und hie und da mal in der Pause bangen. Was ist daran abnormal?
    Dieses Bild wenn SubCommandante nach Arbeitsschluss, mit der Hose in den Kniekehlen, im Pinguinschritt durchs Grossraumbüro watschelt, um mit seinem Brautlochbohrer die Mäuse der Sekretärinnen anzupimmeln. Priceless ...
    FC Basel - Rasenmeister 2007

  6. #6276
    Erfahrener Benutzer Avatar von footbâle
    Registriert seit
    18.12.2004
    Beiträge
    5.580

    Standard

    Wenn ich einen Skilift hätte, würde ich den Burschen einstellen. Ich gehe mal davon aus, dass er a) ohne Ton geschaut und b) seinen Job anständig gemacht hat.
    Das Problem scheint hier das Weib zu sein, das ihn verpfiffen hat. Erstens braucht man nicht hinzuschauen, zweitens kann man sagen "lass das, sonst gehe ich zum Chef." Und dann geht man halt im Wiederholungsfall petzen.

    Man steht in solchen Fällen leider als Arbeitgeber unter grossem Druck, schnell und konsequent zu handeln. Wenn man davon Kenntnis hat gibts nichts anderes als fristlos, auch wenn das übertrieben scheint. Das verdanken wir der Empörungskultur in diesem Land, importiert aus Nordamerika. Da hätte er zusätzlich noch eine Klage am Hals. Und da reicht es schon, eine Arbeitskollegin auf eine aus ihrer Sicht "unangemessene" Weise anzuschauen.

    Nachtrag - eben zu Ende gelesen.. "Man habe ihn mehrmals verwarnt, weil sich andere Mitarbeiter durch seinen pornografischen Filmkonsum gestört fühlten." Dann waren die sogar noch grosszügig. Der Typ hat einen an der Waffel. Würde ihn wohl doch nicht einstellen.
    Geändert von footbâle (15.01.2020 um 18:31 Uhr)

  7. #6277
    Erfahrener Benutzer Avatar von Käppelijoch
    Registriert seit
    08.10.2007
    Ort
    Dorpat
    Beiträge
    6.692

    Standard

    Zitat Zitat von SubComandante Beitrag anzeigen
    Am Arbeitsplatz Uixxen, Tastatur und Maus von geilen Sekretärinnen regelmässig anpimmeln und hie und da mal in der Pause bangen. Was ist daran abnormal?
    Versteh ich auch nicht. Ist doch selbst am USB so. Wie sonst würden sich die ganzen jungen Ärztinnen und Arztsekretärinnen dort lohnen?
    Heusler.

    Alla sätt är bra utom de dåliga.

    "Zürich ist doppelt so gross wie der Wiener Zentralfriedhof - aber nur halb so lustig."

  8. #6278
    Erfahrener Benutzer Avatar von SubComandante
    Registriert seit
    07.12.2004
    Ort
    /bin/weg
    Beiträge
    6.476

    Standard

    Aber im Ernst. Wenn er schon mehrmals verwarnt wurde und er trotzdem weitermacht, dann ist er entweder ziemlich dumm oder süchtig nach dem Zeugs. Dann zum Blick zu rennen dürfte die erste Annahme stützen.

  9. #6279
    Erfahrener Benutzer Avatar von Goldust
    Registriert seit
    22.11.2007
    Beiträge
    1.135

    Standard

    Zitat Zitat von Lusti Beitrag anzeigen
    Dieses Bild wenn SubCommandante nach Arbeitsschluss, mit der Hose in den Kniekehlen, im Pinguinschritt durchs Grossraumbüro watschelt, um mit seinem Brautlochbohrer die Mäuse der Sekretärinnen anzupimmeln. Priceless ...
    wenn du ihn kennen würdest, wüsstest du, dass er damit sicher nicht bis nach arbeitsschluss wartet

  10. #6280
    Erfahrener Benutzer Avatar von erlebnisorientierter
    Registriert seit
    16.12.2005
    Beiträge
    1.109

    Standard

    Ich wohne in einer älteren Wohnung welche sehr ringhörig ist. Bisher war dies aber nie ein Problem, da mein Nachbar unter mir wenig Lärm machte.

    Nun seit rund 2 Monaten benutzt er warum auch immer.. die Stube nicht mehr und hört nur noch im Schlafzimmer (welches direkt unter meinem ist) Musik und TV.

    Auch dies wäre nicht weiter problematisch, wenn er nicht im 15 Min. Takt seine Lautstärke ändern würde oder das Gerät ein und wieder ausschaltet. Sprich ich höre Musik/Ton recht deutlich für ca. 5-10 Min., dann wieder 15 Min nicht und dann wieder von vorne.
    Zu allem übel den ganzen Tag ob unter der Woche um 1730 Uhr wenn ich heimkomme oder am Wochenende von früh bis Abends. Sprich er ist immer zu Hause wenn ich heim komme.

    Mal ein Mittagschlaf am Weekend oder am Abend um 21 Uhr schlafen gehen ist nicht mehr möglich weil ich dies alles höre.

    Grundsätzlich stört es mich nicht wenn ich ein wenig Lärm höre solange es nicht bis in alle Nacht ist, aber immer dieses laut und dann wieder leise geht mir auf den Sack

    Zur Frage:

    Wie würdet ihr vorgehen? Meine eigentlich ist es ja erlaubt die Lautstärke zu ändern und er ist mir da keine Rechenschaft schuldig und will mich da auch nicht lächerlich machen wenn ich mich Beschwere bei ihm... Muss ich mehr Verständnis haben das es lärmig ist weil die Wohnung ringhörig ist oder eher er ?

  11. #6281
    Erfahrener Benutzer Avatar von Delgado
    Registriert seit
    06.12.2004
    Beiträge
    4.752

    Standard

    Zitat Zitat von erlebnisorientierter Beitrag anzeigen
    Ich wohne in einer älteren Wohnung welche sehr ringhörig ist. Bisher war dies aber nie ein Problem, da mein Nachbar unter mir wenig Lärm machte.

    Nun seit rund 2 Monaten benutzt er warum auch immer.. die Stube nicht mehr und hört nur noch im Schlafzimmer (welches direkt unter meinem ist) Musik und TV.

    Auch dies wäre nicht weiter problematisch, wenn er nicht im 15 Min. Takt seine Lautstärke ändern würde oder das Gerät ein und wieder ausschaltet. Sprich ich höre Musik/Ton recht deutlich für ca. 5-10 Min., dann wieder 15 Min nicht und dann wieder von vorne.
    Zu allem übel den ganzen Tag ob unter der Woche um 1730 Uhr wenn ich heimkomme oder am Wochenende von früh bis Abends. Sprich er ist immer zu Hause wenn ich heim komme.

    Mal ein Mittagschlaf am Weekend oder am Abend um 21 Uhr schlafen gehen ist nicht mehr möglich weil ich dies alles höre.

    Grundsätzlich stört es mich nicht wenn ich ein wenig Lärm höre solange es nicht bis in alle Nacht ist, aber immer dieses laut und dann wieder leise geht mir auf den Sack

    Zur Frage:

    Wie würdet ihr vorgehen? Meine eigentlich ist es ja erlaubt die Lautstärke zu ändern und er ist mir da keine Rechenschaft schuldig und will mich da auch nicht lächerlich machen wenn ich mich Beschwere bei ihm... Muss ich mehr Verständnis haben das es lärmig ist weil die Wohnung ringhörig ist oder eher er ?

    Ich hatte mal ähnliche Probleme mit einem Klavierspielenden Nachbar, der zwar Tonlos gespielt hat, die Fusspedale haben jedoch durch den Boden enorm gehallt und er hat als Komponist bei jeder Tages- und vor allem Nachtzeit bei einer Eingebung am Klavier gesessen. Da er zu allem Übel noch im UKBB Schichtebetrieb arbeitete, war er häufig in der Nacht auf und hatte seine Eingebungen.

    Ich würde auf jeden Fall das Gespräch suchen. Unter Umständen ist er sich gar nicht bewusst, dass diese ständigen Wechsel der Lautstärke für dritte so störend sein können, insbesondere in der Nacht. Wenn du nun mit ihm freundlich das Gespräch suchst, kann er evt. auch etwas an seinem Verhalten ändern. Du könntest ihm zum Beispiel auch fragen, ob es möglich wäre, dass er zumindest in der Nacht für seine Musik-Spiele einen Kopfhörer trägt.

  12. #6282
    Erfahrener Benutzer Avatar von unwichtig
    Registriert seit
    08.12.2004
    Ort
    Abbottabad, Pakistan
    Beiträge
    1.213

    Standard

    Zitat Zitat von Delgado Beitrag anzeigen
    I
    Ich würde auf jeden Fall das Gespräch suchen. Unter Umständen ist er sich gar nicht bewusst, dass diese ständigen Wechsel der Lautstärke für dritte so störend sein können
    auf jeden Fall! Ist immer noch das beste Mittel. Freundlich und um Verständnis-bittend genau das erklären was Du hier beschreibst. Wenn er kein Arschloch ist wird er einen "aha-Moment" haben und Deinen Wunsch auch respektieren. Wir hatten über uns auch eine Familie, die zu ganz bestimmten Zeiten irgendeinen komischen Krach erzeugten. Nach einem kurzen Besuch an deren Haustüre haben wir diesen Krach nie mehr gehört. (Der Junge hatte eine Holzbank im Kinderzimmer...)
    Abstinenzler sind Leute, die niemals entdecken, was sie versäumen.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •