Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 30 von 215

Thema: Die Spinnen, die Amis!

  1. #1
    Gesperrt Avatar von Suffbrueder
    Registriert seit
    07.12.2004
    Ort
    Basel, Budapest, Zeckenpfuhl..
    Beiträge
    1.245

    Standard Die Spinnen, die Amis!

    Im Flugzeug geknutscht: Liebespaar drohen 20 Jahre Haft


    Heftiges Knutschen und Schmusen an Bord eines US-Flugs könnte ein Liebespaar teuer zu stehen kommen: Den beiden Passagieren droht ein Prozess nach dem Anti-Terror-Gesetz und damit eine bis zu 20-jährige Gefängnisstrafe. Anzeige
    Anzeige[sda] - Die beiden hätten sich während eines Flugs der Southwest Airlines von Los Angeles nach Raleigh im September auf derart unanständige Weise liebkost, dass es anderen Passagieren unangenehm gewesen sei, heisst es nach Justizangaben in einer jetzt eingereichten Klageschrift des FBI.

    So habe der Mann sein Gesicht in den Schoss seiner Gefährtin gedrückt, die darüber selig gelächelt habe. Auch die Bitte eines Stewards, die Spielchen zu beenden, habe nichts gefruchtet; kurze Zeit später habe das Pärchen weitergemacht.

    Bei der zweiten Verwarnung durch den Flugbegleiter drohte der Mann dem Steward laut Klage mit "ernsten Folgen", sollte er ihn nicht in Ruhe lassen. Die Drohung veranlasste das Flugpersonal, das FBI zu benachrichtigen. Dieses nahm das etwa 40-jährige Paar bei der Landung in Raleigh im US-Bundesstaat North Carolina fest.

    Es muss sich nun im Februrar wegen Widerstandes gegen einen Flugbegleiter und Bildung einer kriminellen Vereinigung vor einem Bundesgericht verantworten.

    Ein Anwalt des Mannes erklärte dagegen, sein Mandant habe sich während des Fluges unwohl gefühlt und deshalb seinen Kopf auf die Knie seiner Begleiterin gelegt. Im Falle eines Schuldspruchs droht den beiden eine Höchststrafe von 20 Jahren.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Avatar von kreuzritter
    Registriert seit
    04.08.2006
    Ort
    Gundeldinger Hundezwinger
    Beiträge
    253

    Standard

    Die würde lieber mol ihri Truppe usm Irak zieh, als so scheiss..






    ...aber so kenne mr jo d'amis !!!



    U.S.A !!!
    Bindeglied von Ironie, Sarkasmus und Zynik

  3. #3
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    07.12.2004
    Beiträge
    2.982

    Standard

    speichel = flüssigsprengstoff.....

    testosteron-bomben...
    gobbo

    meine beiträge können ruhig gelöscht werden, falls sie dem generellen Niveau hierdrin nicht genügen und wenn sie unnötig Speicherplatz beanspruchen

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Avatar von Platini
    Registriert seit
    06.12.2004
    Beiträge
    895

    Standard

    Zitat Zitat von kreuzritter
    Die würde lieber mol ihri Truppe usm Irak zieh, als so scheiss..






    ...aber so kenne mr jo d'amis !!!


    U.S.A !!!
    Und du würdsch gschiider mol d Pfrässi halte als so Schissdrägg do iine schriibe !

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Avatar von kreuzritter
    Registriert seit
    04.08.2006
    Ort
    Gundeldinger Hundezwinger
    Beiträge
    253

    Standard

    Zitat Zitat von Platini
    Und du würdsch gschiider mol d Pfrässi halte als so Schissdrägg do iine schriibe !

    wird do öper hässig wenn me über d'amis leschteret?


    nit grad so aggressiiiiiiiiiv mösiö !!
    Bindeglied von Ironie, Sarkasmus und Zynik

  6. #6
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    08.07.2005
    Beiträge
    274

    Standard

    Zitat Zitat von Suffbrueder

    Ein Anwalt des Mannes erklärte dagegen, sein Mandant habe sich während des Fluges unwohl gefühlt und deshalb seinen Kopf auf die Knie seiner Begleiterin gelegt. Im Falle eines Schuldspruchs droht den beiden eine Höchststrafe von 20 Jahren.
    Ich frage mich ernsthaft, was jetzt lächerlicher ist? Die Anklage oder die Verteidigung?

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Avatar von Soriak
    Registriert seit
    15.12.2004
    Ort
    NYC
    Beiträge
    372

    Standard

    Zitat Zitat von sancho pancho
    Ich frage mich ernsthaft, was jetzt lächerlicher ist? Die Anklage oder die Verteidigung?
    Kein Scherz

    Die Klage kommt kaum bis vor eine Jury, ist doch ein Witz...

  8. #8
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    06.12.2004
    Beiträge
    114

    Standard

    god bless america

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Avatar von Vincent Vega
    Registriert seit
    16.12.2004
    Ort
    Bern
    Beiträge
    470

    Standard

    Zitat Zitat von kreuzritter
    wird do öper hässig wenn me über d'amis leschteret?


    nit grad so aggressiiiiiiiiiv mösiö !!
    Du bisch eifach e riese Vollidiot, dasch alles!
    Muri - das Corleone der Schweiz

    Zitat Zitat von bs_eagle
    Zensor ist seit Jahren der absolute Oberidiot!

    Ein Typ dem man stundenlang in die Fresse hauen könnte!

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Avatar von kreuzritter
    Registriert seit
    04.08.2006
    Ort
    Gundeldinger Hundezwinger
    Beiträge
    253

    Standard

    Zitat Zitat von Vincent Vega
    Du bisch eifach e riese Vollidiot, dasch alles!
    Oi red ich mit dir?
    glaubs nit..

    also !

    kasch au normal rede, sag dr au nit arschloch ok?
    Bindeglied von Ironie, Sarkasmus und Zynik

  11. #11
    Erfahrener Benutzer Avatar von Tolkien
    Registriert seit
    06.12.2004
    Ort
    Basel
    Beiträge
    134

    Standard

    Zitat Zitat von Platini
    Und du würdsch gschiider mol d Pfrässi halte als so Schissdrägg do iine schriibe !
    Aber hat er im Kern nicht recht?
    Fortuna lächelt - doch sie mag
    nur ungern voll beglücken:
    Schenkt sie uns einen Sommertag,
    schenkt sie uns auch Mücken.

    - Wilhelm Busch


    Wenn das Spiel vorbei ist, kommen König und Bauer in dieselbe Schachtel zurück.

  12. #12
    Gesperrt Avatar von Suffbrueder
    Registriert seit
    07.12.2004
    Ort
    Basel, Budapest, Zeckenpfuhl..
    Beiträge
    1.245

    Standard

    Zitat Zitat von kreuzritter
    Oi red ich mit dir?
    glaubs nit..

    also !

    kasch au normal rede, sag dr au nit arschloch ok?
    het är jo au nit gseit. was sie wännn sage isch: machs muul nid so witt uf..

  13. #13
    Erfahrener Benutzer Avatar von kreuzritter
    Registriert seit
    04.08.2006
    Ort
    Gundeldinger Hundezwinger
    Beiträge
    253

    Standard

    Zitat Zitat von Suffbrueder
    het är jo au nit gseit. was sie wännn sage isch: machs muul nid so witt uf..

    Oi..wen öper mini meinig nit ka akzeptiere isch mrs so lang wie breit !

    isch find s land usa hammer..aber alles andere isch nur lächerlich..was sy biete etc..


    aber bringt e nix, das alles zartikuliere..dir verstöhn mi eh immer falsch oder wän my falsch verstoh..

    i dont care... !
    Bindeglied von Ironie, Sarkasmus und Zynik

  14. #14
    Erfahrener Benutzer Avatar von Tolkien
    Registriert seit
    06.12.2004
    Ort
    Basel
    Beiträge
    134

    Standard Good news

    Ausnahmsweise mal good-news, was die US-Betrifft. Bolton, eines der Geschwüre am Hinterteil der Menschheit, hört auf. Schlimmer wirds bei der UNO wahrscheinlich nimmer...

    Aus dem Spiegel:

    Bye-bye, Betonköpfe


    Von Gerhard Spörl

    John Bolton als US-Botschafter bei der Uno - das war ein Treppenwitz. Endlich ist es vorbei. Die Neokonservativen in den USA sind am Ende. Man wüsste zu gerne, wie Bolton, Wolfowitz und Rumsfeld heute darüber denken, was sie im Nahen Osten angerichtet haben.

    Erinnern Sie sich noch an Paul Wolfowitz? Das ist dieser kluge kleine Mann mit der sanften, leicht monotonen Stimme, der daran glaubte, dass die Iraker die US-Soldaten als ihre Befreier begrüßen würden. Er war die Nummer zwei im Pentagon, Stellvertreter des damaligen Verteidigungsministers Donald Rumsfeld, und ist heute Chef der Weltbank.

    Wolfowitz ist das Schulbuchbeispiel für das Nebeneinander von Klugheit und Dummheit, oder um es netter auszudrücken: für die Koexistenz von Intellektualität und Naivität in einem Menschen.

    Er war der Idealist, der sich darüber empörte, dass Amerika Diktaturen in Südkorea oder auf den Philippinen hinnahm, und er half dabei, daraus Demokratien zu machen. Ihn empörte gleichermaßen die Doppelmoral der amerikanischen Weltmacht im Nahen Osten: das Hinnehmen von Tyrannen oder Autokraten, wenn sie denn auf Öl saßen. Ihm schwebte eine Grand Strategy vor, und Irak sollte der Anfang sein. Demokratie auf Gottes Erdboden, überall: So sollte es sein, so will es die Geschichte.

    Das ist ein schöner Traum, und dass er ihn geträumt hat, kann man ihm nicht vorwerfen. Man muß ihm aber vorwerfen, mit welcher Leichtfertigkeit Paul Wolfowitz Figuren wie Achmed Chalabi auf den Leim ging, wie begierig er dessen Behauptungen zu seinen eigenen machte und wie wenig Argwohn er, ein Intellektueller, seinen eigenen Prämissen schenkte.

    Neue Ideen ausgerechnet zwei Tage vor dem Rücktritt


    Wolfowitz ging als erster von denjenigen, die man halb zurecht, halb zu unrecht Neocons nannte. Er war wirklich ein Neocon, tief durchdrungen von der Aversion gegenüber lauer Liberalität, die sich mit dem Status quo abfindet, tief durchdrungen auch vom amerikanischen Idealismus, der gerne vieles falsch macht, aber am Ende doch das Richtige tut. So ähnlich hat Churchill seine Erfahrungen mit Amerika in ein Bonmot gefasst.

    Donald Rumsfeld ist kein Neocon, kein Idealist wie Wolfowitz. Er ist ein amerikanischer Nationalist, der Krieg gegen Saddam führen wollte, weil das gut für Amerika war, wie er meinte. Er wollte den Krieg gewinnen, mit wenigen Truppen und wenig Aufwand. Von Nation Building hielt er anders als die Neocons ziemlich wenig.

    Die Neocons, die den Nahen Osten aufrollen wollten, hätten eigentlich mit einer großen Invasionsarmee die Sache regeln müssen. Die Nationalisten à la Rumsfeld oder Cheney wollten Vergeltung für den 11. September und hielten Saddam für gefährlicher als diese komischen Taliban in Afghanistan.

    Zu den Treppenwitzen des Abenteuers gehört, dass Rumsfeld zwei Tage vor seinem Rücktritt Änderungen für den Irak einfielen. Zwei Tage vor dem Rücktritt. Als hätte er keine Zeit gehabt, vorher.

    Bolton, Typ Betonkopf, Typ America First - als Uno-Diplomat

    John Bolton gehörte zu den dienstbaren Geistern, zu den Hausknechten, die sich immer um starke Figuren wie Rumsfeld scharen. Douglas Feith war auch so einer. Erinnert sich noch einer an ihn? Er durfte Geheimdienstleute kujonieren, die sich erfrechten, anderer Meinung über die Massenvernichtungswaffen zu sein, als es das Pentagon und das Büro von Vizepräsident Cheney wollten. Bolton landete als Botschafter der Vereinigten Staaten von Amerika bei den Vereinten Nationen. Noch ein Treppenwitz: Bolton, Typ Betonkopf, Typ America First, bei der Uno. Als Diplomat. Er ist jetzt zurückgetreten. Endlich.

    Man wüsste natürlich gerne, wie Wolfowitz, Rumsfeld und Bolton heute darüber denken, was sie im Irak angerichtet haben, im Irak und im Gefolge im ganzen Nahen Osten. Ärgern sie sich die Krätze über sich selber? Ergehen sich sich in What-Ifs: Was wäre gewesen, wenn wir's anders gemacht hätten? Trinken sie sich einen an, wenn sie länger darüber nachdenken, was da passiert ist? Treibt sie die Diskrepanz zwischen Idee und Durchführung in den Wahnsinn?

    Die Neocons und Irak, das ist der Stoff, aus dem Antiamerikanismus entstanden ist, als könne es gar nicht anders sein. Die Idee aber, die dem Neokonservativismus zugrunde liegt, nämlich dass der Status quo nicht alles sein kann, jedenfalls nicht dann, wenn die Verhältnisse so trostlos und so ungerecht sind wie im Nahen Osten, lag damals und liegt immer noch ziemlich auf der Hand.

    Welche Ironie der Geschichte, dass man diese Idee heute gegen beide verteidigen muß: gegen die Neocons und deren Verächter.
    Fortuna lächelt - doch sie mag
    nur ungern voll beglücken:
    Schenkt sie uns einen Sommertag,
    schenkt sie uns auch Mücken.

    - Wilhelm Busch


    Wenn das Spiel vorbei ist, kommen König und Bauer in dieselbe Schachtel zurück.

  15. #15
    Erfahrener Benutzer Avatar von Soriak
    Registriert seit
    15.12.2004
    Ort
    NYC
    Beiträge
    372

    Standard

    Laut dem Economist meinten Diplomaten der UN er haette eigentlich gute Ideen gehabt und wollte die UN effizienter machen (z.B. gibt es mehrere Programme, die sich gegenseitig ueberlappen)... das Problem sei nur gewesen, dass er diesen Willen durchzusetzen versuchte und das nicht sehr diplomatisch machte. Heute sei man nun so weit, dass viele Laender aus Prinzip gegen jeden Vorschlag von Bolton stimmen, weil sie meinen es gaebe einen versteckten Vorteil fuer die USA. (Kindergarten...)

    Wie dem auch sei, niemand wird Bolton vermissen - der naechste kann nur besser sein. Wuerde man sich doch am besten jemanden aus dem PR Bereich holen und jemanden wie Bolton (gute Ideen, kein Diplomatieverstaendnis) im Hintergrund haben.

  16. #16
    Erfahrener Benutzer Avatar von Tolkien
    Registriert seit
    06.12.2004
    Ort
    Basel
    Beiträge
    134

    Standard

    Bolton war vor seiner Zeit bei der UNO erklärter Gegner eben dieser Gemeinschaft. Ideale Vorraussetzungen, gegen ihn hätte wahrscheinlich noch so mancher aus Prinzip gestimmt.

    Immerhin ist mit Gates jetzt mal ein einflussreicher Republikaner ehrlich "No sir", sag ich da nur...
    Fortuna lächelt - doch sie mag
    nur ungern voll beglücken:
    Schenkt sie uns einen Sommertag,
    schenkt sie uns auch Mücken.

    - Wilhelm Busch


    Wenn das Spiel vorbei ist, kommen König und Bauer in dieselbe Schachtel zurück.

  17. #17
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    08.07.2005
    Beiträge
    274

    Standard

    Vierjähriger der sexuellen Belästigung beschuldigt
    Ein Vierjähriger wurde im US-Bundesstaat Texas der sexuellen Belästigung beschuldigt, weil er eine Frau umarmt und dabei deren Brüste berührt hat. Der Junge wurde von der Vorschule suspendiert.

    Waco - Offiziell heißt es, der Vierjährige habe eine Angestellte der La Vega Schule in Waco im US-Bundesstaat Texas unsittlich berührt, indem er "sein Gesicht in die Brüste jener weiblichen Angestellten gerieben" habe. Andere Medien berichten, der Junge habe die Frau berührt, als er sich beim Betreten des Schulbusses in die Schlange eingereiht hatte.

    Sofort veranlasste der Rektor der Vorschule Konsequenzen. In einem Brief an die Eltern des Vierjährigen warf die Schulbehörde dem Kindergarten-Schützling "unpassendes körperliches Verhalten" vor, das "als sexueller Kontakt und/oder sexuelle Belästigung interpretiert werde". Außerdem bekäme er wegen des Vorfalls einen Vermerk in seiner Schulakte.

    "Dieses Schreiben erschüttert mein Weltbild", echauffierte sich DaMarcus Blackwell, der Vater des Vorschülers, in der "Waco Tribune-Herald". Blackwell reichte Beschwerde ein, weil sein Sohn gar nicht verstehen würde, warum er bestraft werde.

    Die Schulbehörde wollte den Vorfall zunächst nicht kommentieren, revidierte ihre Beschuldigung jedoch nach Eingang der Beschwerde: In einem weiteren Brief an die Eltern Blackwell formulierte sie des Vergehen des Vierjährigen neu: Der Vorwurf laute demnach nur noch auf "unpassender körperlicher Kontakt". In der Akte des Jungen würden die Hinweise für sexuelle Belästigung gestrichen werden.

    Die Schulbehörde betonte, es gebe in der Schulsatzung zwar keine speziellen Richtlinien in Bezug auf den Kontakt zwischen Lehrkräften und Schülern, aber sie beinhalte durchaus, dass unpassendes körperliches Verhalten mit einem Schulverweis geahndet werde.

    Im US-Bundesstaat South Carolina hatte erst kürzlich ein Vorfall für Aufsehen gesorgt: Eine Mutter hatte ihren Sohn verhaften lassen, weil dieser es gewagt hatte, vor dem Weihnachtsfest mit seinen Geschenken zu spielen. Die Polizei fuhr vor und transportierte den Zwölfjährigen in Handschellen ab.

    In Kalifornien musste im vergangenen Jahr eine Elfjährige fünf Tage in einer Jugendhaftanstalt und danach 30 Tage mit elektronischen Fesseln Hausarrest absitzen, weil sie einen Jungen mit einem Stein beworfen hatte.

    In Florida wurde vor einem Jahr eine Fünfjährige im Kindergarten vehaftet - und in Handschellen abgeführt. Das Mädchen hatte beim "Rechnen mit Gummibärchen" die Schale mit den Fruchtgummis zerschmettert und die Wände beschmiert. Weil seine Mutter nicht sofort in den Kindergarten kam, um die Kleine abzuholen, hatten die Betreuerinnen die Polizei gerufen.

    Quelle: Spiegel.de

  18. #18
    Erfahrener Benutzer Avatar von Mätzli
    Registriert seit
    08.12.2004
    Beiträge
    2.273

    Standard

    Bald werden die Amis Säuglinge verklagen, die in die Windeln pissen wegen "Erregung öffentlichen Ärgernisses".

    Mal schauen, wie lange es geht, bis wir auch diesen Blödsinn von den Yankees übernehmen. Ein krankes Volk!
    ---------------------------
    FCB, la raison d'être!

  19. #19
    Erfahrener Benutzer Avatar von hotdog
    Registriert seit
    06.12.2004
    Beiträge
    195

    Standard

    Ne, Mätzli, wir befassen uns im Moment mit viel wichtigeren Dingen, wie z.B. Weihnachten abschaffen und Rauchverbote einzuführen...

  20. #20
    Benutzer
    Registriert seit
    13.12.2004
    Beiträge
    56

    Standard

    Zitat Zitat von Mätzli
    Bald werden die Amis Säuglinge verklagen, die in die Windeln pissen wegen "Erregung öffentlichen Ärgernisses".

    Mal schauen, wie lange es geht, bis wir auch diesen Blödsinn von den Yankees übernehmen. Ein krankes Volk!
    hat nicht viel mit dem Volk zu tun, sondern mit der Gesetzgebung.

  21. #21
    Erfahrener Benutzer Avatar von hotdog
    Registriert seit
    06.12.2004
    Beiträge
    195

    Standard

    Zitat Zitat von Discoverer
    hat nicht viel mit dem Volk zu tun, sondern mit der Gesetzgebung.
    Deren Grundlage das Volk ist...
    Aber wiexeit, mir sins genau glich!

  22. #22
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    06.06.2005
    Beiträge
    364

    Standard

    Zitat Zitat von Discoverer
    hat nicht viel mit dem Volk zu tun, sondern mit der Gesetzgebung.
    und wer ist einer demokratie für die gesetzgebung verantwortlich?
    Karten sind des Teufels ABC

  23. #23
    Erfahrener Benutzer Avatar von k@rli o.
    Registriert seit
    16.12.2004
    Ort
    Pulau Pulau Bompa
    Beiträge
    1.296

    Standard

    Zitat Zitat von sancho pancho
    Im US-Bundesstaat South Carolina hatte erst kürzlich ein Vorfall für Aufsehen gesorgt: Eine Mutter hatte ihren Sohn verhaften lassen, weil dieser es gewagt hatte, vor dem Weihnachtsfest mit seinen Geschenken zu spielen.
    Das geht natürlich nicht! Ich fordere einen Eintrag in seinem Reisepass!


    Zitat Zitat von sancho pancho
    Die Polizei fuhr vor und transportierte den Zwölfjährigen in Handschellen ab.
    Geschieht ihm ganz recht, diesem Schwerstverbrecher! Soll ihm eine Lehre sein!
    AMATEUR CRIMPS is an anagram for TRUMP'S AMERICA

    RHINO ON'S JOBS is an anagram for BORIS JOHNSON

  24. #24
    Gesperrt Avatar von Keenig vo Basel
    Registriert seit
    08.12.2004
    Ort
    Baselland
    Beiträge
    135

    Standard kleine Beispiele amerikanischer Gesetze

    Amerikanische Gesetze !

    -Im US-Bundesstaat Nevada ist es illegal, mit Kamelen auf den Highways zu reiten.
    -Cowboys haben in Tennessee (USA) nichts verloren: Dort ist nämlich strengstens verboten, Fische mit einem Lasso zu fangen.
    -Im US-Staat Alabama ist es Autolenkern nicht gestattet, während der Fahrt eine Augenbinde zu tragen.
    -Ohne die schriftliche Erlaubnis ihrer Eltern dürfen Kinder in Florida nicht Harry Potter lesen, da angeblich unchristliche Rituale beschrieben werden.
    -In Alaska ist es verboten, einen Elch aus einem Flugzeug zu stoßen - oder ihn betrunken zu machen.
    -Wer im US-Staat Arizona einen Kaktus fällt, muss mit bis zu 25 Jahren Haft rechnen!
    -Für Bürger Wyomings gilt am Mittwoch Duschverbot!!!
    -In St. Louis (Missouri) darf die Feuerwehr Frauen nur dann aus brennenden Häusern retten, wenn sie vollständig bekleidet sind.
    -in Alabama dürfen Männer ihre Ehefrauen nur mit einem Stock prügeln, dessen Durchmesser nicht größer ist als der ihres Daumens.
    -In L.A. darf man nicht zwei Babys gleichzeitig in derselben Wanne baden.
    -In Fairbanks (Alaska) dürfen es Bewohner nicht zulassen, daß sich Elche auf offener Straße paaren.
    -Flirten in der Öffentlichkeit in Little Rock (Arkansas) = 30 Tage Gefängnis
    -in Florida dürfen ledige, geschiedene und verwitwete Frauen an Sonn- und Feiertagen nicht Fallschirm springen.
    -In Coeur d´Alene (Idaho) steht Sex im Auto unter Strafe, Polizisten, die die "Täter" ertappen, müssen vor der Festnahme jedoch hupen und dann 3 Minuten warten.
    -In Wichita (Kansas) ist die Misshandlung der Schwiegermutter kein Grund zur Scheidung.
    -in Kentucky dürfen Frauen nicht im Badeanzug auf die Straße - es sei denn, sie wiegen weniger als 42 bzw. mehr als 92 Kilo, oder sie sind bewaffnet.
    -In Salem (Massachusetts) dürfen selbst verheiratete Paare nicht nackt in Mietwohnungen schlafen.
    -In Hastings (Nebraska) müssen Ehepartner beim Sex Nachthemden tragen.
    -In Brooklyn dürfen Esel nicht in Badewannen schlafen !?
    -in North Carolina dürfen Paare nur dann in einem Hotelzimmer schlafen, wenn die Betten einen Mindestabstand von 60 Zentimetern haben.
    -In Oxford (Ohio) dürfen sich Frauen nicht vor Bildern, die Männer zeigen, ausziehen.
    -In Willowdale (Oregon) dürfen Ehemänner beim Sex nicht fluchen.
    -In South Carolina darf ohne offizielle Erlaubnis darf niemand in Abwasserkanälen schwimmen.
    -In San Antonio (Texas) ist der Gebrauch von Augen und Händen beim Flirten illegal.
    -In Tremonton (Utah) ist Sex im Notarztwagen während eines Rettungseinsatzes verboten.
    -In Lebanon (Virginia) dürfen Männer ihre Ehefrau nicht per Fußtritt aus dem Bett befördern.
    -In Washington D. C. ist Sex nur in der Missionarsstellung erlaubt, alle anderen Positionen stehen unter Strafe.
    -In Connorsville (Wisconsin) dürfen Männer nicht ihr Gewehr abfeuern, während ihre Partnerin einen Orgasmus hat.......
    -In Merryville (Missouri) ist es Frauen verboten, ein Korsett zu tragen. Denn:
    "Das Privileg, einen kurvenreichen und durch nichts eingeengten Körper einer jungen Frau bewundern zu dürfen, sollte dem normalen amerikanischen Mann nicht verweigert werden."
    -In Illinois ist es Frauen über 90 Kilo verboten, in Shorts zu reiten.
    -In Minnesota ist es verboten, Frauen und Männerunterwäsche nebeneinander auf eine Wäscheleine zu hängen.
    -In Vermont verbietet es das Gesetz, unter Wasser zu pfeiffen.
    -In Ames (Iowa) ist es dem Mann nach dem Sex nicht gestattet, mehr als drei Schlucke Bier zu trinken, wenn er seine Ehefrau im Arm hat oder sie neben ihm im Bett liegt.
    -In St. Croix (Wisconsin) ist es Frauen verboten, rote Kleidungsstücke zu tragen.
    -In Halethorpe (Maryland) darf ein Kuss nicht länger als eine Sekunde dauern.
    -In Eureka dürfen Männer mit Schnauzern überhaupt keine Frauen küssen.
    -In Kalifornien ist es illegal, Kinder am überspringen von Pfützen zu hindern.
    -In Maryland ist es verboten, Löwen mit ins Kino zu nehmen.
    -Für einen Elefanten, der in Florida an einer Parkuhr festgebunden wird, muß die ganz normale Parkgebühr für PKW bezahlt werden.
    -In Topsail Beach (North Carolina) ist es Hurricanes per Verordnung verboten, die Grenzen der Stadt zu überschreiten.
    -In Pennsylvania brauchen Männer zum Einkaufen von Alkohol eine schriftliche Genehmigung ihrer Frau.
    -In Kansas gilt jeder nach dem Gesetz solange als nüchtern, bis er oder sie nicht mehr aufrecht stehen kann.
    -Wer in Byte Cowboystiefel tragen will, muß mindestens zwei Rinder besitzen.
    -Und im kalifornischen Cupertino ist es verboten, gut hörbar rückwärts im Hexadezimalsystem zu zählen.
    -In Saco (Missouri) müssen Frauen ihre Hüte festbinden, wenn diese ängstliche Menschen oder Tiere erschecken.
    -In Morrisville (Pennsylvania) brauchen Frauen eine behördliche Genehmigung um sich zu schminken (die Erlaubnis des Ehemannes reicht nicht !).
    -Wenn Frauen in Minnesota ein Nikolauskostüm tragen, werden sie mit 30 Tagen Gefängnis bestraft.
    -In Memphis dürfen Frauen nur Auto fahren, wenn ein Mann vor dem Gefährt herläuft und eine rote Fahne schwenkt um Fussgänger und entgegenkommende Fahrzeuge zu warnen.
    -In Nogales (Arizona) dürfen Männer ihre Hosenträger nicht "sichtbar" tragen.
    -In Illinois dürfen Männer keine Pudel in die Opernhäuser mitbringen.
    -In Arkansas darf ein Mann seine Frau verprügeln, solange er dies nicht öfters als einmal im Monat tut.
    -In Monroe (Utah) müssen 2 Tanzende immer soviel Platz zwischeneinander lassen, das man das Tageslicht zwischen ihnen sehen kann

    So Geil !!

  25. #25
    Benutzer Avatar von Gryff
    Registriert seit
    07.12.2004
    Ort
    Petit Bâle
    Beiträge
    99

    Standard

    Der Spielzeughersteller Mattel habe eine sprechende Puppe auf den Markt gebracht, die statt «Du bist eine tolle Freundin» «Du bist eine Schlampe» quäke. So lautet jedenfalls die Anschuldigung von Stephanie Herrera, die die Meerjungfrauen-Puppe jetzt ihrer Tochter wegnahm. Ihre Tochter habe die Worte nämlich nachzusprechend begonnen. Herrera beschwerte sich bei Mattel, die die Puppe zurücknahm. Von einem Produktionsfehler geht man hier nicht aus. «Das sagt die kleine Meerjungfrau bestimmt nicht», hiess es bei Mattel.

    vo blick.ch
    AN DIE SÄCKE!

  26. #26
    Benutzer
    Registriert seit
    24.05.2006
    Beiträge
    46

    Standard

    -In Pennsylvania brauchen Männer zum Einkaufen von Alkohol eine schriftliche Genehmigung ihrer Frau.

  27. #27
    Erfahrener Benutzer Avatar von Alge
    Registriert seit
    02.08.2006
    Beiträge
    926

    Standard

    Schweiz 2015 wird ebenso traurig sein.

  28. #28

  29. #29
    Erfahrener Benutzer Avatar von unwichtig
    Registriert seit
    08.12.2004
    Ort
    Abbottabad, Pakistan
    Beiträge
    1.130

    Standard

    13-Jährige bringt Eltern um - wegen Stubenarrest

    In der kanadischen Provinz Alberta ist ein heute 13-jähriges Mädchen für schuldig befunden worden, gemeinsam mit ihrem Freund, Vater, Mutter und ihren Bruder ermordet zu haben.

    Im April 2006 bringen in der Kleinstadt Medicine Hat das damals 12-jährige Mädchen und ihr 23-jähriger Freund mit insgesamt 41 Messerstichen Mutter, Vater und den achtjährigen Bruder des Mädchens um. Kurz vor Dämmerung war der Freund in das Haus der Familie eingebrochen, griff die Eltern an und befahl dem Mädchen, auf den Bruder mit einem Messer loszugehen. Grund der Bluttat: Die Eltern hatten das Mädchen zu Stubenarrest verdonnert.

    Achtjähriger Bruder flehte um sein Leben

    «Ich habe Angst. Ich bin zu jung zum Sterben», soll der Junge um sein Leben gefleht haben, bevor ihm die Kehle aufgeschlitzt wurde. Seine Leiche wurde später in seinem Zimmer zwischen blutverschmierten Spielzeugen gefunden, die Eltern lagen tot im Keller.

    Nach der Tat hatte das Mädchen auf der Flucht nach eigener Aussage mit seinem Freund Sex. Am nächsten Tag wurden die beiden schlafend in einem Wagen in der Nachbarprovinz aufgegriffen. Bei ihnen fanden die Ermittler eine Tasche voller Blut triefender Kleidungsstücke, Messer und Habseligkeiten der Mutter des Mädchens.

    Der Mann hielt sich für einen Werwolf

    Richter, Verteidiger und Ankläger waren sich einig, dass der Freund, der sich selbst für einen Werwolf hielt, die 42 und 48 Jahre alten Eltern des Kindes und den achtjährigen Bruder tötete. Das Mädchen soll laut Anklage aber die grausige Tat mit geplant haben und auf ihren Bruder mehrfach eingestochen haben. Der Mordprozess gegen den heute 24-jährigen Freund steht noch aus. Dem Kind drohen nach dem Schuldspruch bis zu sechs Jahre Haft. Das Strafmass soll am 23. August festgelegt werden.

    http://www.20min.ch/news/kreuz_und_quer/story/13548629
    Abstinenzler sind Leute, die niemals entdecken, was sie versäumen.

  30. #30
    Erfahrener Benutzer Avatar von SwissFox
    Registriert seit
    24.11.2005
    Ort
    Rechte Kolonne, dritter Grabstein von links. Bitte zweimal klopfen!
    Beiträge
    792

    Standard

    Zitat Zitat von unwichtig
    13-Jährige bringt Eltern um - wegen Stubenarrest

    In der kanadischen Provinz Alberta ist ein heute 13-jähriges Mädchen für schuldig befunden worden, gemeinsam mit ihrem Freund, Vater, Mutter und ihren Bruder ermordet zu haben.

    Im April 2006 bringen in der Kleinstadt Medicine Hat das damals 12-jährige Mädchen und ihr 23-jähriger Freund mit insgesamt 41 Messerstichen Mutter, Vater und den achtjährigen Bruder des Mädchens um. Kurz vor Dämmerung war der Freund in das Haus der Familie eingebrochen, griff die Eltern an und befahl dem Mädchen, auf den Bruder mit einem Messer loszugehen. Grund der Bluttat: Die Eltern hatten das Mädchen zu Stubenarrest verdonnert.

    Achtjähriger Bruder flehte um sein Leben

    «Ich habe Angst. Ich bin zu jung zum Sterben», soll der Junge um sein Leben gefleht haben, bevor ihm die Kehle aufgeschlitzt wurde. Seine Leiche wurde später in seinem Zimmer zwischen blutverschmierten Spielzeugen gefunden, die Eltern lagen tot im Keller.

    Nach der Tat hatte das Mädchen auf der Flucht nach eigener Aussage mit seinem Freund Sex. Am nächsten Tag wurden die beiden schlafend in einem Wagen in der Nachbarprovinz aufgegriffen. Bei ihnen fanden die Ermittler eine Tasche voller Blut triefender Kleidungsstücke, Messer und Habseligkeiten der Mutter des Mädchens.

    Der Mann hielt sich für einen Werwolf

    Richter, Verteidiger und Ankläger waren sich einig, dass der Freund, der sich selbst für einen Werwolf hielt, die 42 und 48 Jahre alten Eltern des Kindes und den achtjährigen Bruder tötete. Das Mädchen soll laut Anklage aber die grausige Tat mit geplant haben und auf ihren Bruder mehrfach eingestochen haben. Der Mordprozess gegen den heute 24-jährigen Freund steht noch aus. Dem Kind drohen nach dem Schuldspruch bis zu sechs Jahre Haft. Das Strafmass soll am 23. August festgelegt werden.

    http://www.20min.ch/news/kreuz_und_quer/story/13548629
    Aber du chasch scho läsä Titel vo diese Thread, odärr?
    Once a fox, always a fox - Leicester City forever!

Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •