Seite 16 von 16 ErsteErste ... 6141516
Ergebnis 451 bis 463 von 463

Thema: Frage an Forumsjuristen

  1. #451
    Erfahrener Benutzer Avatar von Idealist
    Registriert seit
    09.12.2004
    Ort
    4052
    Beiträge
    607

    Standard

    Zitat Zitat von Luigi1893 Beitrag anzeigen
    Deshalb fordere ich persönlich noch mehr solche Kontrollen und wünschenswert ist für mich auch eine PS-Begrenzung bis zum Alter von 30 Jahren.
    Das Problem wäre ganz einfach zu lösen (aber wohl unmöglich umzusetzen):

    Keine Leasing Verträge an Personen, welche nicht selbst die Benutzer des geleasten Fahrzeuges sind, d.h. fahren darf nur der Vertragsnehmer. Die grosse Mehrheit der Schwanzverlängerungs-Fahrzeuge ist auf den Namen der Eltern geleast.

  2. #452
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.06.2013
    Beiträge
    392

    Standard

    Zitat Zitat von Idealist Beitrag anzeigen
    Das Problem wäre ganz einfach zu lösen (aber wohl unmöglich umzusetzen):

    Keine Leasing Verträge an Personen, welche nicht selbst die Benutzer des geleasten Fahrzeuges sind, d.h. fahren darf nur der Vertragsnehmer. Die grosse Mehrheit der Schwanzverlängerungs-Fahrzeuge ist auf den Namen der Eltern geleast.
    Jedes Kollektiv hat seine schwarzen Schafe. Wieso soll man dann das Kollektiv mit Massnahmen versehen bzw. bestrafen? Besoffene steigen in ihre Karren - fordern wir deshalb ein Alkoholausschanksverbot ab 22 Uhr?

    Viele Eltern finanzieren die Karre ihrer Kids. Nein keine Boliden sondern solche Ottonormalverbraucher Teile. Sie benötigen das Vehikel für die Arbeit oder für den Arbeitsweg. Denen willst du das Autofahren so quasi verbieten?

    *Think about it*
    Manche Leute spüren den Regen. Andere werden einfach nur nass. (Bob Marley)

  3. #453
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    28.03.2014
    Beiträge
    171

    Standard

    Zitat Zitat von Idealist Beitrag anzeigen
    Das Problem wäre ganz einfach zu lösen (aber wohl unmöglich umzusetzen):

    Keine Leasing Verträge an Personen, welche nicht selbst die Benutzer des geleasten Fahrzeuges sind, d.h. fahren darf nur der Vertragsnehmer. Die grosse Mehrheit der Schwanzverlängerungs-Fahrzeuge ist auf den Namen der Eltern geleast.
    Ich sehe vor allem eine Massnahme: Kontrollen, wieder und wieder und wieder. Und wenn einer extra laut fährt: Gleich mal zur MFK aufbieten. Wieder und wieder und wieder. Und den ganz Unbelehrbaren mal die Fahreignung absprechen.
    Es geht nicht drum ob die Umbauteile legal sind. Es geht um "vermeidbare Belästigung" nach Art 42.
    "Der Fahrzeugführer hat jede vermeidbare Belästigung von Strassenbenützern und Anwohnern, namentlich durch Lärm, Staub, Rauch und Geruch, zu unterlassen und das Erschrecken von Tieren möglichst zu vermeiden."

    Und Artikel 54 könnte man auch ab und zu anwenden. "Stellt die Polizei Fahrzeuge im Verkehr fest, die nicht zugelassen sind, deren Zustand oder Ladung den Verkehr gefährden oder die vermeidbaren Lärm erzeugen, so verhindert sie die Weiterfahrt. Sie kann den Fahrzeugausweis abnehmen und nötigenfalls das Fahrzeug sicherstellen."
    Geändert von Faniella Diwani (17.09.2020 um 14:38 Uhr)

  4. #454
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.05.2011
    Beiträge
    2.576

    Standard

    Zitat Zitat von Faniella Diwani Beitrag anzeigen
    möglichst zu vermeiden
    Habe ausversehen den Gang verfehlt und deswegen ist mein Motor aufgeheult.
    Vermeidbar: Ja
    Beschrafung: Nein

    Vermeidbar wäre es auch schon, gar nicht erst los zufahren sondern zu Fuss oder mit dem Velo zu gehen/fahren
    EMBOLO <3

    Zitat Zitat von LeTinou Beitrag anzeigen
    ... Wenn du 100% vor allem geschützt werden willst kannst du dich gleich nach der Geburt in den Sarg legen und auf dem Tod warten.

  5. #455
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    28.03.2014
    Beiträge
    171

    Standard

    Zitat Zitat von LordTamtam Beitrag anzeigen
    Habe ausversehen den Gang verfehlt und deswegen ist mein Motor aufgeheult.
    Vermeidbar: Ja
    Beschrafung: Nein
    Habe vor dem Kreisel beim Herunterschalten den (offenen) Klappenauspuff knallen lassen. Nach dem Kreisel lasse ich den Motor hochtourig aufheulen und beschleunige so schnell wie möglich wieder auf die erlaubten 50km/h. Dies wiederhole ich bei 2-3 Rundfahrten.

    Vermeidbar: Ja
    Bestrafung: Hoffentlich endlich einmal

    Ich wohne 100m von so einem Kreisel weg und höre diese Idioten noch bei geschlossenem Fenster und laufendem Fernseher.
    Geändert von Faniella Diwani (17.09.2020 um 15:04 Uhr)

  6. #456
    Erfahrener Benutzer Avatar von Somnium
    Registriert seit
    13.12.2004
    Ort
    Bebbihausen
    Beiträge
    749

    Standard

    Ein Auto-Poser beantwortet heute live im BlickTV Leserfragen (20.00):

    https://www.blick.ch/news/schweiz/lu...d16098552.html
    "Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich bin Punk."

    "Man muss die Tatsachen kennen, bevor man sie verdrehen kann." (Samuel L. Clemens)

  7. #457
    Erfahrener Benutzer Avatar von Pro Sportchef bim FCB
    Registriert seit
    28.01.2006
    Ort
    Im Exil (Bern)
    Beiträge
    5.046

    Standard

    Zitat Zitat von Somnium Beitrag anzeigen
    Ein Auto-Poser beantwortet heute live im BlickTV Leserfragen (20.00):

    https://www.blick.ch/news/schweiz/lu...d16098552.html
    Der Neuwert des heissen Schlittens: rund 100'000 Franken. Gantner hat den BMW als Occasion geleast.
    haha, wenn man sich noch nicht einmal das Occasion Auto leisten kann und auch das noch leasen muss.

    Wie peinlich ist es eigentlich mit etwas anzugeben, das einem gar nicht gehört? Oh mann...

    Gibt es eigentlich Studien die den Zusammenhang von IQ und Autoposern untersucht haben?
    Ich lasse mir meine Meinung nicht durch Fakten kaputt machen!

  8. #458
    Erfahrener Benutzer Avatar von Idealist
    Registriert seit
    09.12.2004
    Ort
    4052
    Beiträge
    607

    Standard

    Zitat Zitat von tango Beitrag anzeigen
    Jedes Kollektiv hat seine schwarzen Schafe. Wieso soll man dann das Kollektiv mit Massnahmen versehen bzw. bestrafen? Besoffene steigen in ihre Karren - fordern wir deshalb ein Alkoholausschanksverbot ab 22 Uhr?

    Viele Eltern finanzieren die Karre ihrer Kids. Nein keine Boliden sondern solche Ottonormalverbraucher Teile. Sie benötigen das Vehikel für die Arbeit oder für den Arbeitsweg. Denen willst du das Autofahren so quasi verbieten?

    *Think about it*
    Verbieten??
    Wie kommst du darauf, dass man gleich etwas verbieten will, nur weil man die Einstellung hat, sich nur das "zu gönnen", was man sich auch tatsächlich leisten kann? Es ist aber offensichtlich eine Zeiterscheinung, dass man die Anspruchshaltung hat, alles haben zu dürfen, was andere auch besitzen. Ich will alles, ich will alles und zwar sofort!
    Ich habe übrigens nur von Leasing gesprochen, also differenziere bitte entsprechend wenn du auf meine Aussagen Bezug nimmst!
    Das mit dem Auto für den Arbeitsweg mag nach gutem Grund klingen, der wahre Grund ist aber Bequemlichkeit oder Egoismus. Die wenigstens haben keine Alternativen zum Auto.

  9. #459
    Erfahrener Benutzer Avatar von kogokg
    Registriert seit
    04.03.2006
    Beiträge
    468

    Standard

    Habe neulich was nebenbei im Radio mitgekriegt, dass irgendwer irgendwas von wegen Töfflärm verbieten will. Ich dachte allerdings, dass "gäsele" innerorts bereits verboten sei, nerve mich auch gelegentlich - vorallem in meinem Zubringer (wohne eigentlich ländlich, weil ich meine Ruhe haben möchte)

    Was noch cooler ist beim leasen, wenn das Leasing über die Mutter läuft.

  10. #460
    Erfahrener Benutzer Avatar von Basilou
    Registriert seit
    08.12.2004
    Ort
    in dr Region
    Beiträge
    421

    Standard

    Zitat Zitat von tango Beitrag anzeigen
    Viele Eltern finanzieren die Karre ihrer Kids. Nein keine Boliden sondern solche Ottonormalverbraucher Teile. Sie benötigen das Vehikel für die Arbeit oder für den Arbeitsweg. Denen willst du das Autofahren so quasi verbieten?
    Wenn die "Kids" arbeiten, dann müssten sie doch die Karre auch selber finanzieren können.

    Und wie Idealist bereits geschrieben hat, ist das Auto seltenst alternativlos (zumindest in der Schweiz).
    © Basilou, 2018

    "Eine Junge wann er - äh - er träumt vom Fussball, er muss nicht träumen von Geld von Fussball, er muss träumen vor - äh - wie die Spieler, unsere Spieler, Samstag vor 40'000 Zuschauer - äh, äh - spielen - äh - würden, und - äh, äh - etwas, alles probieren für ein Tor schiessen oder für Spiel gewinnen... Fussball ist DAS!" (Didi Andrey)

    Heiko - aine vo uns!

  11. #461
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.06.2013
    Beiträge
    392

    Standard

    Zitat Zitat von Basilou Beitrag anzeigen
    Wenn die "Kids" arbeiten, dann müssten sie doch die Karre auch selber finanzieren können.

    Und wie Idealist bereits geschrieben hat, ist das Auto seltenst alternativlos (zumindest in der Schweiz).
    Ist gerade zb. im Gesundheitswesen eben nicht der Fall. Dort werden zb. immer öfters nur noch temporäre Mitarbeiter "angestellt", um Personalkosten einzusparen, was erst noch mit sich bringt, dass die temp. arbeitenden immer mal wieder flexibel sein müssen, was den Arbeitsort/Institution betrifft. Die dort oft gegebene "Schichtarbeit" ist mit dem öffentlichen Verkehr eben so gar nicht kompatibel. Wenn dann noch etwas auswärts wohnst, bis auf das Auto angewiesen - oder halt ohne Job.

    Im Gastgewerbe sind diese Zustände leider auch gegeben.

    Klar gibt es Alternativen, welche sich dann aber negativ auf die Freizeit (Zeit um Energie zu tanken) auswirken. Nicht alle haben einen lockeren Bürojob, welcher ihnen sogar erlaubt, während der Arbeitszeit gechillt im Netz zu surfen. Und so quasi voll im Saft in den Feierabend gehen können.

    Lasst doch die Polizei einfach ihren Job machen. Sie gehen die Poser Auto/Bikes an. Da müssen keine Regulierungen eingeleitet werden. Regulierung die unschuldige Arbeitnehmer hart treffen können.
    Geändert von tango (18.09.2020 um 16:07 Uhr)
    Manche Leute spüren den Regen. Andere werden einfach nur nass. (Bob Marley)

  12. #462
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    28.08.2014
    Ort
    Münchenstein
    Beiträge
    147

    Standard

    Arbeitet hier jemand im Bereich HR (egal ob öffentlich oder Privatwirtschaft) und kann mir Auskunft geben:
    Weil meine jetzige Arbeitsstelle in rund 6 Monaten (wegen dem Projektfortschritt) aufgehoben wird, möchte ich in absehbarer Zeit eine vernünftige Anschlusslösung gefunden haben. Wegen Corona und der unsicheren Zukunft sind viele Arbeitgeber ziemlich zurück haltend. Anyway, nun zu meinem Anliegen:
    Letzte Woche hatte ich ein Bewerbungsgespräch und nach rund einer Stunde war ich mit sehr guten Gefühlen wieder draussen. Dass mich der Bereichsverantwortliche ziemlich intensiv auf die zweite Runde „trimmte“, ging ich davon aus dass ich weiterhin im Rennen bin. So weit so gut.
    Der Bereichsverantwortliche erhielt von mir eine Rückmeldung zum Vorstellungsgespräch, doch darauf folgte leider eine Absage.
    Über die Vorgängerin (der Stelle) erfuhr ich dass die Stelle wieder an eine Frau vergeben wurde. Dies weil im Team nun mal die Herren in der Mehrheit sind.
    Ist so etwas legitim?
    In der Ausschreibung (kann über PN eingesehen werden) ist nirgends die Rede dass ausschliesslich eine Frau für die Stelle vorgesehen wäre.
    Und nun stehe ich trotz 6,5 Jahren Berufserfahrung immer noch auf Feld 1 des Brettspiels. Mit einem Coach habe ich zudem vor wenigen Wochen nochmals alle wichtigen Schritte bei der Bewerbung, beim Gespräch etc. analysiert.
    Die Zeit wird knapp.
    "Es ist das Schicksal aller Trainer, früher oder später mit Tomaten beworfen zu werden."
    Dino Zoff


    Zitat Zitat von Admiral von Schneider Beitrag anzeigen

    Liverpool zu supporten ist nämlich momentan ähnlich masochistisch, wie YB zu unterstützen.
    Zitat Zitat von footbâle Beitrag anzeigen

    Auch wenn das kaum jemand nachvollziehen kann: Unsere Nulltoleranz Gesellschaft 'züchtet' grosse Grenzüberschreitungen, indem sie kleine Grenzüberschreitungen kriminalisiert. Davon bin ich vollendet überzeugt.

  13. #463
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    28.03.2014
    Beiträge
    171

    Standard

    Zitat Zitat von Luigi1893 Beitrag anzeigen
    Über die Vorgängerin (der Stelle) erfuhr ich dass die Stelle wieder an eine Frau vergeben wurde. Dies weil im Team nun mal die Herren in der Mehrheit sind.
    Ist so etwas legitim?
    Ja. "Diversity" ist nun mal ein Thema. Kommt dazu das es keinen "Anspruch" auf die Stelle gibt und die Firma dir nicht im kleinen begründen muss warum sie dich nicht genommen hat.

Seite 16 von 16 ErsteErste ... 6141516

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •