Seite 80 von 82 ErsteErste ... 30707879808182 LetzteLetzte
Ergebnis 2.371 bis 2.400 von 2447

Thema: Der lächerlichste Politiker

  1. #2371
    Erfahrener Benutzer Avatar von Käppelijoch
    Registriert seit
    08.10.2007
    Ort
    Dorpat
    Beiträge
    7.127

    Standard

    Zitat Zitat von Faniella Diwani Beitrag anzeigen
    Jahrelang damit zu prahlen auf das Geld zu verzichten um dann rückwirkend einzufordern

    Ich hab kein Problem damit ihm eine Rente zu bezahlen. Aber eine Forderung über 12 Jahre retour? Forderungen des Arbeitnehmers gegenüber dem Arbeitgeber verjähren nach 5 Jahren. Das wollte insbesondere die SVP so. Wäre ich zuständig, hätte ich 5 Jahre ausbezahlt und den Chrigel bis nach Lausanne gehen lassen.
    Voilà. Darum geht es mir - diese Doppelmoral. Und dann diese Begründung..."Die Schweiz hat dieses Geld nicht verdient" und gibt dann dem "rotgrünen Parlament" die Schuld dafür, dass er nun sein Geld einfordern müsse.
    Genau das gleich bescheuerte Gerede, dass er damals nicht habe Bundesrat werden wollen, sondern müssen. Dürrenmatt hat dieses Sprech vor Jahrzehnten schon einmal erklärt und entlarvt. Leider liest heute kaum noch jemand seine Werke...

    Und wer hier gleich "Von linker Empörung" schreibt, der kennt mich einfach nicht. Ich bin sicher nicht links. Siehe auch meine unvollständige Aufzählung linker Doppelmoral ein paar Beiträge weiter oben.

    Es geht darum, dass dieser alte Mann Jahrelang herumgeprahlt hat, dass er nicht ist wie die anderen und mit gutem Beispiel voran geht und auf die Pension verzichtet. Er entzaubert nicht nur sich selber, sondern auch die Partei und erweist damit der Kündigungsinitiativeeinen Bärendienst.

    Ja, er hat Anspruch auf das Geld - aber die Art und Weise wie er bisher darauf verzichtete und die Begründung, wieso er es jetzt zurück will, lässt schon sehr tief blicken und mir die Stirn in tiefe Runzeln legen.
    Heusler.

    Alla sätt är bra utom de dåliga.

    "Zürich ist doppelt so gross wie der Wiener Zentralfriedhof - aber nur halb so lustig."

  2. #2372
    Erfahrener Benutzer Avatar von footbâle
    Registriert seit
    18.12.2004
    Beiträge
    5.883

    Standard

    Zitat Zitat von Tsunami Beitrag anzeigen
    Die SVP ist wenigstens die einzige Partei, welche gegen das Rahmenabkommen weibelt. Von Grün bis Blau will man sich ja diesem Moloch nacheifern, auch wenn es bei der FDP noch nicht so zugegeben wird (man könnte ja Stimmen verlieren, siehe ihren grünen Schwenker kurz vor den NR-Wahlen).
    Das sind die Grünen und die SP wenigstens ehrlich und zielen seit den 90ern in die EU-Mitgliedschaft an.
    Ich bin geradezu radikaler EU Gegner. Leider ist eine Kündigung des Rahmenabkommens mittelfristig der sicherste Weg in den Beitritt.
    Der Schweizer wird nämlich à la longue seinen Wohlstand keiner Ideologie opfern. Welcher auch immer.
    Und Isolationismus führt zwingend zu Wohlstandsverzicht.

    Sich auf eine Runde Armdrücken mit der EU einzulassen ist zwar rührend aber zwecklos. Wer behauptet, es würde auch ohne die Bilateralen funktionieren, streut den Menschen Sand in die Augen. Solange es die EU gibt, überwiegen die Vorteile des bilateralen Wegs seine (auch vorhandenen) Nachteile.

    Wobei ich mich als Milliardär natürlich auch um die Bilateralen foutieren würde.
    Geändert von footbâle (06.07.2020 um 13:30 Uhr)

  3. #2373
    Erfahrener Benutzer Avatar von footbâle
    Registriert seit
    18.12.2004
    Beiträge
    5.883

    Standard

    Zitat Zitat von Falle Beitrag anzeigen
    .. aber jetzt der Meinung ist, dass der Staat nach dem allgemeinen Linksruck das Geld nicht mehr habe sollte. .
    Dummerweise ist der Staat der Steuerzahler.
    Wenn du Staat durch Steuerzahler ersetzst, sieht der Satz nicht mehr so appetitlich aus.
    Dass die Aktion ethisch fragwürdig und taktisch ungeschickt ist, sieht wohl auch ein grosser Teil der SVP Parteibasis so.

  4. #2374
    Erfahrener Benutzer Avatar von Tsunami
    Registriert seit
    09.01.2005
    Beiträge
    5.380

    Standard

    Zitat Zitat von footbâle Beitrag anzeigen
    Ich bin geradezu radikaler EU Gegner. Leider ist eine Kündigung des Rahmenabkommens mittelfristig der sicherste Weg in den Beitritt.
    Der Schweizer wird nämlich à la longue seinen Wohlstand keiner Ideologie opfern. Welcher auch immer.
    Und Isolationismus führt zwingend zu Wohlstandsverzicht.

    Sich auf eine Runde Armdrücken mit der EU einzulassen ist zwar rührend aber zwecklos. Wer behauptet, es würde auch ohne die Bilateralen funktionieren, streut den Menschen Sand in die Augen. Solange es die EU gibt, überwiegen die Vorteile des bilateralen Wegs seine (auch vorhandenen) Nachteile.

    Wobei ich mich als Milliardär natürlich auch um die Bilateralen foutieren würde.
    Hä?? Kündigung des Rahmenabkommens? Zuerst müsste dieses noch unterschrieben werden, bevor es gekündigt werden kann.

    Wer für das Rahmenabkomen ist, sagt faktisch ja zur EU, einfach ohne Mitbetsimmung. Das wissen zwar die klugen Linken, aber nicht die naiven Rechten.

    PS: Von den Bilateralen habe ich nicht gesprochen.

  5. #2375
    Erfahrener Benutzer Avatar von Schwarzbueb
    Registriert seit
    09.12.2004
    Ort
    Schwarzbuebeland
    Beiträge
    1.527

    Standard

    Footbale hat sicher die kündigung der bilateralen gemeint und geht davon aus, dass wir die kröte rahmenabkommen werden schlucken müssen, hoffentlich noch etwas nachgebessert! Ich bin exakt seiner meinung!
    Geändert von Schwarzbueb (06.07.2020 um 17:46 Uhr)

  6. #2376
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.06.2017
    Beiträge
    557

    Standard

    Halt ein lächerlicher Betrüger der Christoph.

    Da stellt er sich jahrelang aufs hohe Ross und bestiehlt nun in Zeiten grösster Not den Steuerzahler... WTF?! Und dann gibts tatsächlich noch Nasen, die ein solch unlauteres Verhalten nicht nur billigen sondern befürworten.

  7. #2377
    Erfahrener Benutzer Avatar von Käppelijoch
    Registriert seit
    08.10.2007
    Ort
    Dorpat
    Beiträge
    7.127

    Standard

    Danke footbâle für Deine wahren Worte.
    Heusler.

    Alla sätt är bra utom de dåliga.

    "Zürich ist doppelt so gross wie der Wiener Zentralfriedhof - aber nur halb so lustig."

  8. #2378
    Erfahrener Benutzer Avatar von footbâle
    Registriert seit
    18.12.2004
    Beiträge
    5.883

    Standard

    Zitat Zitat von Schwarzbueb Beitrag anzeigen
    Footbale hat sicher die kündigung der bilateralen gemeint und geht davon aus, dass wir die kröte rahmenabkommen werden schlucken müssen, hoffentlich noch etwas nachgebessert! Ich bin exakt seiner meinung!
    Genau so ist es, Schwarzbueb.
    Hat ja auch jeder mit einem 3stelligen IQ so verstanden. Ausnahmen bestätigen die Regel.

  9. #2379
    Erfahrener Benutzer Avatar von footbâle
    Registriert seit
    18.12.2004
    Beiträge
    5.883

    Standard

    Zitat Zitat von Tsunami Beitrag anzeigen
    PS: Von den Bilateralen habe ich nicht gesprochen.
    Und nun noch zu dir: Du glaubst, wir können das Rahmenabkommen versenken und trotzdem die bilateralen Abkommen retten? Dann wüsste ich gerne, wie genau du dir das vorstellst. Weshalb sollte die EU bzgl. staatlicher Beihilfen, Lohnschutz und Unionsbürgerrichtlinie einknicken und damit ein Präjudiz schaffen?

    De facto bedeutet keine Einigung bzgl. Rahmenabkommen eine Kündigung der sektoralen Verträge. Das stellt auch niemand ernstlich in Abrede.
    In der Eile habe ich von einer Kündigung des RA gesprochen, weil ein Nichtzustandekommen des RA zwingend eine Kündigung der Bilateralen nach sich ziehen wird.
    Quasi einen Step in der Argumentationskette geskipped. Manchen ist das schon zu viel, andere vermögen zu folgen.

  10. #2380
    Erfahrener Benutzer Avatar von footbâle
    Registriert seit
    18.12.2004
    Beiträge
    5.883

    Standard

    Zitat Zitat von fcbblog.ch Beitrag anzeigen
    Halt ein lächerlicher Betrüger der Christoph.

    Da stellt er sich jahrelang aufs hohe Ross und bestiehlt nun in Zeiten grösster Not den Steuerzahler... WTF?! Und dann gibts tatsächlich noch Nasen, die ein solch unlauteres Verhalten nicht nur billigen sondern befürworten.
    Um es ganz deutlich zu machen: Der Doyen der SVP will nun plötzlich 2.8 Mio. fürs Nichtstun, nachdem er vor vielen Jahren medienwirksam darauf verzichtet hatte. Die 2.8 Mio. sind soviel, wie viele Schweizer während ihres ganzen Lebens nicht für harte und ehrliche Arbeit kriegen. Und die Begründung lautet, dass die Wähler falsch gewählt haben. Nämlich zu grün und zu links. Gleichzeitig verkauft sich die SVP als Gallionsfigur der helvetischen Demokratie.
    Wer das auch noch toll findet, verwirkt sein Recht, ernst genommen zu werden.

  11. #2381
    Erfahrener Benutzer Avatar von footbâle
    Registriert seit
    18.12.2004
    Beiträge
    5.883

    Standard

    Zitat Zitat von Käppelijoch Beitrag anzeigen
    Danke footbâle für Deine wahren Worte.
    Danke Käppeli für deine Weisheit, wahre Worte auch als solche zu erkennen
    Wird ja nicht jedem einfach in die Wiege gelegt.

  12. #2382
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.06.2013
    Beiträge
    376

    Standard

    Wurde der nicht schon genug bestraft?

    Ich sage nur: Tochter

    Die wurde ihm ja auch in die Wiege gelegt.
    Manche Leute spüren den Regen. Andere werden einfach nur nass. (Bob Marley)

  13. #2383
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    08.09.2018
    Beiträge
    1.138

    Standard

    Von einem Liquiditätsstandpunkt versteh ich Chrigel ja schon. Nur blöd, dass er das Geld halt nicht ewig in Assets investiert bunkern kann (was ja der Sinn ist). So aber nur pietätslos und wäre ich SVP Wähler wäre ich entsetzt mit welcher Rückgratlosigkeit von seinen Parteigenossen noch verteidigt wird.

    P.S. ich bin weder Linkswähler noch spreche ich den rechtlichen Anspruch ab (wobei Dividenden für mich zu Einkommen zählen). Nur jegliches Taktgefühl während einer globalen Pandemie.

  14. #2384
    Erfahrener Benutzer Avatar von Tsunami
    Registriert seit
    09.01.2005
    Beiträge
    5.380

    Standard

    Zitat Zitat von footbâle Beitrag anzeigen
    Hat ja auch jeder mit einem 3stelligen IQ so verstanden. Ausnahmen bestätigen die Regel.
    Jeder der mein PS: in diesem Post gelesen hat, hätte verstehen sollen, dass ich mit dem PS dir erklärtem, dass du das Rahmenabkommen mit den Bilateralen verwechselt hast. Aber dies scheinst du nciht verstanden zu haben. Anstelle eines "mea culpa" bricht wie so oft deine Arroganz mit dir durch und kommst mit dem IQ. Also wer mit Steinen wirft, sollte nicht im Glashaus sitzen.

    Zitat Zitat von footbâle Beitrag anzeigen
    Und nun noch zu dir:
    Ach wie nett... Wenn du mein Post zitierst, gehe ich davon aus, dass du mich ansprechen willst.

    Zitat Zitat von footbâle Beitrag anzeigen
    Du glaubst, wir können das Rahmenabkommen versenken und trotzdem die bilateralen Abkommen retten? Dann wüsste ich gerne, wie genau du dir das vorstellst.
    Wie gesagt: Zuerst lesen und verstehen. Und dann schreiben. Ich habe bisher nicht dazu geschrieben. Wie du zu dieser Feststellung kommst, erscheint mir also schleierhaft. Ich komme aber wieter unten noch dazu.

    Zitat Zitat von footbâle Beitrag anzeigen
    Weshalb sollte die EU bzgl. staatlicher Beihilfen, Lohnschutz und Unionsbürgerrichtlinie einknicken und damit ein Präjudiz schaffen?
    Da bin ich im Prinzip sogar bei dir! Wäre ich von der EU verantwortlich für die Verhandlungen mit der CH, würde ich kein Jota nachgeben! Schliesslich schlucken schlussendlich die Schweizer alles, was die EU von uns verlangt. Du bist hier ja auf der gleichen Linie wie die Regierung.

    Allerdings kann ich mir vorstellen, dass die EU trotzdem ein paar Brosamen abgibt, damit die CH-Regierung der Bevölkerung zeigen kann: Seht her, wir haben toll verhandelt! Wir haben das Maximum rausgeholt!

    Zitat Zitat von footbâle Beitrag anzeigen
    De facto bedeutet keine Einigung bzgl. Rahmenabkommen eine Kündigung der sektoralen Verträge. Das stellt auch niemand ernstlich in Abrede.
    In der Eile habe ich von einer Kündigung des RA gesprochen, weil ein Nichtzustandekommen des RA zwingend eine Kündigung der Bilateralen nach sich ziehen wird.
    Quasi einen Step in der Argumentationskette geskipped. Manchen ist das schon zu viel, andere vermögen zu folgen.
    Nochmals so ein Blödsinn: Die Bilateralen werden auch "de facto" nicht gekündigt, wenn das RA nicht unterschrieben wird. Die Bilateralen werden einfach nicht weiter entwickelt.

    So, verlassen wir wieder diese Nebenschauplätze und kommen zum Hauptargument in meinem vorgen Post:
    Du bist also komplett gegen die EU, aber für das RA. Mit dem RA hast du vor allem die folgenden Unterschiede:
    - Kein Mitsprachrecht in der EU
    - Tiefere Kosten.

    Ein RA für uns noch schlechter als der EU Beitritt! Schliesslich müssen wir alle Gesetze und jedes Husten der EU übernehmen, und dies ohne Mitbestimmung. Damit wären wir deutlich näher in der EU als je zuvor! Mit der Zeit dürfen wir dann gleich viel bezahlen wie bei einem EU-Beitritt. Du bist also entweder naiv oder nicht ehrlich. Ich tippe auf Erstes, da ich dir glaube, dass du nicht in die EU willst.

    Das RA ist noch schlechter als der EU-Beitritt! Die Linke freut sich diebisch auf das Vorgehen von Mitte Rechts! Und die FDP?

  15. #2385
    Erfahrener Benutzer Avatar von Kurtinator
    Registriert seit
    11.12.2004
    Ort
    CURVA MITTENZA
    Beiträge
    2.022

    Standard

    Herr Bolsonaro darf von nun an mit einer Corona-Selbststudie den Vergleich mit der Grippe testen.
    Zitat Zitat von Falcão Beitrag anzeigen
    "Tradition ist nicht die Anbetung von Asche, es ist die Weitergabe des Feuers!"

  16. #2386
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    13.05.2014
    Beiträge
    591

    Standard

    Zitat Zitat von Kurtinator Beitrag anzeigen
    Herr Bolsonaro darf von nun an mit einer Corona-Selbststudie den Vergleich mit der Grippe testen.
    Ich unterstelle diesem Menschen sogar die Selbstinszinierung mit der Behauptung: Seht, ich habe nun Corona. ein bisschen weh hier, ein bisschen Hüsteln da, 3 Tage Fieber zwischen 38 und 39 Grad und das wars. Darum macht die Welt so ein Geschrei! Ich habe und hatte recht, eine Grippe, nicht mehr.
    Alles Weicheier diese Maskenträger und Politiker, die irgendwelche Massnahmen fordern.

    So schätze ich diesen Herrn ein, und übrigens hätte ich dies ebenfalls von Trrrrump erwartet, der hat mich jedoch enttäuscht.
    Fussball ist ein Spiel, das uns erfreuen sollte! Es darf nie als Vorwand missbraucht werden, um, Straftaten zu begehen oder Mitmenschen schlecht zu behandeln.

  17. #2387
    Erfahrener Benutzer Avatar von Taratonga
    Registriert seit
    08.12.2004
    Ort
    BE
    Beiträge
    3.029

    Standard

    Zitat Zitat von badandugly Beitrag anzeigen
    Ich unterstelle diesem Menschen sogar die Selbstinszinierung mit der Behauptung: Seht, ich habe nun Corona. ein bisschen weh hier, ein bisschen Hüsteln da, 3 Tage Fieber zwischen 38 und 39 Grad und das wars. Darum macht die Welt so ein Geschrei! Ich habe und hatte recht, eine Grippe, nicht mehr.
    Alles Weicheier diese Maskenträger und Politiker, die irgendwelche Massnahmen fordern.

    So schätze ich diesen Herrn ein, und übrigens hätte ich dies ebenfalls von Trrrrump erwartet, der hat mich jedoch enttäuscht.
    Ich denke Du triffst den Nagel sogar auf den Kopf. Dass natürlich nur die "oberen Zehntausend" wie er Zugang zu idealen mediz. Versorgung haben, würde er auch in besagtem Fall nicht erwähnen.

  18. #2388
    Erfahrener Benutzer Avatar von Taratonga
    Registriert seit
    08.12.2004
    Ort
    BE
    Beiträge
    3.029

  19. #2389
    Erfahrener Benutzer Avatar von footbâle
    Registriert seit
    18.12.2004
    Beiträge
    5.883

    Standard

    Zitat Zitat von Tsunami Beitrag anzeigen
    ..das Rahmenabkommen mit den Bilateralen verwechselt.. nciht verstanden .. deine Arroganz .. Zuerst lesen und verstehen. Und dann schreiben.. Nochmals so ein Blödsinn.. Ein RA für uns noch schlechter als der EU Beitritt! Schliesslich müssen wir alle Gesetze und jedes Husten der EU übernehmen, und dies ohne Mitbestimmung. Du bist also entweder naiv oder nicht ehrlich.
    Boah. Schweres Geschütz hier. Das schüchtert mich schon ein wenig ein, um ganz ehrlich zu sein. Bevor wir uns nun auf das Niveau eines Ehestreits begeben.. let's agree to disagree.
    Du bist bzgl. des Institutionellen Abkommens mit der EU stramm auf der ideologisch geprägten Aussenseiter-Linie der SVP, ich finde mich eher in der pragmatischen Position des EDA, und des Schweizerischen Wirtschaftsdachverbandes, und des ETH-Rates.. und einer Vielzahl von weiteren Institutionen und Persönlichkeiten, die sich ziemlich gründlich mit der Materie befassen, und die glücklicherweise nicht so arrogant und naiv sind wie ich.

    Zum Thema InstA vs. Souveränität finde ich diesen Text geeignet, sich mit der Materie zu befassen. Das wirst du natürlich nicht lesen, aber vielleicht der eine oder andere, der die Wahrheit noch nicht endgültig gefunden zu haben glaubt.

    https://www.economiesuisse.ch/de/art...nitaet-staerkt

  20. #2390
    Erfahrener Benutzer Avatar von Tsunami
    Registriert seit
    09.01.2005
    Beiträge
    5.380

    Standard

    Zitat Zitat von footbâle Beitrag anzeigen
    Boah. Schweres Geschütz hier. Das schüchtert mich schon ein wenig ein, um ganz ehrlich zu sein. Bevor wir uns nun auf das Niveau eines Ehestreits begeben.. let's agree to disagree.
    Du bist bzgl. des Institutionellen Abkommens mit der EU stramm auf der ideologisch geprägten Aussenseiter-Linie der SVP, ich finde mich eher in der pragmatischen Position des EDA, und des Schweizerischen Wirtschaftsdachverbandes, und des ETH-Rates.. und einer Vielzahl von weiteren Institutionen und Persönlichkeiten, die sich ziemlich gründlich mit der Materie befassen, und die glücklicherweise nicht so arrogant und naiv sind wie ich.
    Ich gehe mit dir wohl einig, dass meine Meinung nicht dem Mainstream entspricht. So what? Übrigens waren die genau gleichen Verbände, Parteien und Persönlichkeiten für den EWR. Dumm nur, dass dort der BR Wochen vor der Abstimmung ehrlich war und informierte, der EWR sei der Vorhof zur EU. Das gab ihm einen Haufen Schelte! Das wird beim RA ihm wohl nicht mehr passieren.

    Stramm: Kann man deine Position ebenso bezeichnen, einfach stramm auf der linken Linie (in Bezug auf das RA).

    PS: Bei der EWR Abstimmung war ich der gleichen Meinung wie du: es kann doch nicht sein, dass alle Unternehmen den EWR wollen und nur der Blocher nicht. Womit ich damals noch ja stimmte. Schlussendlich setzte sich genau wer durch?
    Was waren damals die Schauermärchen was bei einem Nein zum EWR passieren würde? Richitg: das Gegenteil traf ein.

    Zitat Zitat von footbâle Beitrag anzeigen
    Zum Thema InstA vs. Souveränität finde ich diesen Text geeignet, sich mit der Materie zu befassen. Das wirst du natürlich nicht lesen, aber vielleicht der eine oder andere, der die Wahrheit noch nicht endgültig gefunden zu haben glaubt.
    https://www.economiesuisse.ch/de/art...nitaet-staerkt
    Klar, wieder so eine herablassende Bemerkung. Du merkst es schon lange nicht mehr, wie abgehoben du wirkst, oder?

    Entscheidet die Schweiz jedoch, einen EU-Rechtsakt nicht zu übernehmen, muss sie mit den Konsequenzen leben: Die EU kann verhältnismässige Gegenmassnahmen ergreifen.

    Logisch argumentieren sie so, wie sie es tun. Und wer entscheidet, was "verhältnismässig ist"? Klingelts? Wer nicht glaubt, dass wir die Souvernität dem EU-Moloch hingeben, tut mir sowieso leid. Aber mit dem RA werden wir quasi bevormundet.

    Also in etwa so: Die EU entscheidet der Schweiz eine fadengerade ins Gesicht zu schlagen. Die Schweiz ist dagegen. Dann sagt die EU: ok, wir schlagen dir keine fadengerade ins Gesicht. Wir treten dich dafür als Gegenmassnahme drei Mal in den Rücken.
    Übrigens: Ernst gemeinte Frage: Kann die Schweiz sich gegen die Gegenmassnahmen wehren?
    Wirklich toll! Die Schweiz kann seber entscheiden, wie sie gekillt werden will.

    Wie hiess es damals bei der Einführung der PFZ? "Falls die Zuwanderung doch höher wird als erwartet, können wir immer noch die Reissleine ziehen und den Zugang begrenzen. Ja ne, ist klar...
    Geändert von Tsunami (08.07.2020 um 08:29 Uhr)

  21. #2391
    Erfahrener Benutzer Avatar von Lällekönig
    Registriert seit
    23.04.2011
    Ort
    Basel
    Beiträge
    1.678

    Standard

    Zitat Zitat von Tsunami Beitrag anzeigen

    Entscheidet die Schweiz jedoch, einen EU-Rechtsakt nicht zu übernehmen, muss sie mit den Konsequenzen leben: Die EU kann verhältnismässige Gegenmassnahmen ergreifen.

    Logisch argumentieren sie so, wie sie es tun. Und wer entscheidet, was "verhältnismässig ist"? Klingelts? Wer nicht glaubt, dass wir die Souvernität dem EU-Moloch hingeben, tut mir sowieso leid. Aber mit dem RA werden wir quasi bevormundet.

    Also in etwa so: Die EU entscheidet der Schweiz eine fadengerade ins Gesicht zu schlagen. Die Schweiz ist dagegen. Dann sagt die EU: ok, wir schlagen dir keine fadengerade ins Gesicht. Wir treten dich dafür als Gegenmassnahme drei Mal in den Rücken.
    Übrigens: Ernst gemeinte Frage: Kann die Schweiz sich gegen die Gegenmassnahmen wehren?
    Wirklich toll! Die Schweiz kann seber entscheiden, wie sie gekillt werden will.
    Frage. Glaubst du, dass die Hauptintention des Rahmenabkommen darin liegt, die Vergeltungsmassnahmen oder die Kooperation zu regeln?
    Meine Vision des FCB: Die heterogene Einheit.

  22. #2392
    Erfahrener Benutzer Avatar von Tsunami
    Registriert seit
    09.01.2005
    Beiträge
    5.380

    Standard

    Zitat Zitat von Lällekönig Beitrag anzeigen
    Frage. Glaubst du, dass die Hauptintention des Rahmenabkommen darin liegt, die Vergeltungsmassnahmen oder die Kooperation zu regeln?
    Nein.

  23. #2393
    Erfahrener Benutzer Avatar von Lällekönig
    Registriert seit
    23.04.2011
    Ort
    Basel
    Beiträge
    1.678

    Standard

    Zitat Zitat von Tsunami Beitrag anzeigen
    Nein.
    Also weder noch? Was dann?
    Meine Vision des FCB: Die heterogene Einheit.

  24. #2394
    Erfahrener Benutzer Avatar von footbâle
    Registriert seit
    18.12.2004
    Beiträge
    5.883

    Standard

    Zitat Zitat von Lällekönig Beitrag anzeigen
    Also weder noch? Was dann?
    Du fragst: A oder B? Er/sie/es sagt: Nein.
    Völlig durch den Wind. Für mich reine Zeitverschwendung.

  25. #2395
    Erfahrener Benutzer Avatar von Tsunami
    Registriert seit
    09.01.2005
    Beiträge
    5.380

    Standard

    Zitat Zitat von Lällekönig Beitrag anzeigen
    Also weder noch? Was dann?
    Das RA will eine dynamische Aktualisierung für die bilateralen Marktzugangsabkommen gemäss EU Vorgaben.

  26. #2396
    Erfahrener Benutzer Avatar von Tsunami
    Registriert seit
    09.01.2005
    Beiträge
    5.380

    Standard

    Zitat Zitat von footbâle Beitrag anzeigen
    Du fragst: A oder B? Er/sie/es sagt: Nein.
    Völlig durch den Wind. Für mich reine Zeitverschwendung.
    In der Tat. Während dem heutigen FCB Spiel habe ich die Frage nicht richtig gelesen.

  27. #2397
    Erfahrener Benutzer Avatar von Käppelijoch
    Registriert seit
    08.10.2007
    Ort
    Dorpat
    Beiträge
    7.127

    Standard

    Man sollte nur mit Leuten diskutieren, welche fähig sind, Fragen richtig zu lesen, zu verstehen und darauf dann richtig zu antworten.
    Heusler.

    Alla sätt är bra utom de dåliga.

    "Zürich ist doppelt so gross wie der Wiener Zentralfriedhof - aber nur halb so lustig."

  28. #2398
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    01.09.2018
    Beiträge
    297

    Standard

    f*ck EU.

    hoffentlich erlebe ich noch eine zeit, in denen es den meisten europäischen ländern wieder absolut wichtig und prioritär ist, politisch möglichst eigenständig zu sein.

    aber hey - der trend geht in die richtige richtung. die EU wird sich im lauf der zeit selber abschaffen. unnützes, widerliches scheiss konstrukt.
    STAYTHEFUCKSAFE!!!

    ... erkennt die gefährlichkeit des virus aber lasst euch nicht von all den unseriösen prognosen der experten verunsichern...

    ... eine kurz- oder mittelfristige lösung dieser pandemie und infodemie ist utopisch...

  29. #2399
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    28.03.2014
    Beiträge
    154

    Standard

    Zitat Zitat von ayrton_michael_legends Beitrag anzeigen
    aber hey - der trend geht in die richtige richtung. die EU wird sich im lauf der zeit selber abschaffen. unnützes, widerliches scheiss konstrukt.
    Die EU hat mehrere Defizite. Sie ist z.B. in erster Linie eine Wirtschaftsgemeinschaft. Und sie hat riesige Demokratiedefizite, so wie auch einige darin enthaltene Länder. Wurde alles bereits von der Satire (Anstalt, Pispers, etc.) im Detail behandelt.
    Ich halte sie ehrlicherweise auch nicht mehr für reformierbar. Aber leider Gottes ist sie unser grösster Handelspartner.

  30. #2400
    Erfahrener Benutzer Avatar von Käppelijoch
    Registriert seit
    08.10.2007
    Ort
    Dorpat
    Beiträge
    7.127

    Standard

    Ich finde Beat Leutharts Zwängerei recht lächerlich. 80% der Wohnungen will er quasi unter staatlicher Kontrolle setzen. (Gem Regionaljournal Basel) Dem Typen hat es definitiv ins Hirn geschissen.
    Er macht es wie die SVP: Die Umsetzung der Initiative passt nicht, also wird mit einer noch extremeren Durchsetzungsintiative reagiert. Und die linken Parteien laufen applaudierend ihm hinterher.

    Dasss zu viel Eingriffe ins Privateigentum auch kontraproduktiv sein können, zeigt Genf, wo die Wohnungsbesitzer die Wohnungen lieber verlottern lassen, als irgendwie noch etwas zu investieren.

    Ich mache mir keine Illusionen, auch die neusten Initiativen dürften (deutlich) angenommen werden.

    https://www.bzbasel.ch/basel/basel-s...-ein-138400285
    Heusler.

    Alla sätt är bra utom de dåliga.

    "Zürich ist doppelt so gross wie der Wiener Zentralfriedhof - aber nur halb so lustig."

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •