Seite 50 von 63 ErsteErste ... 40484950515260 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.471 bis 1.500 von 1884

Thema: Der lächerlichste Politiker

  1. #1471
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    15.03.2018
    Beiträge
    179

    Standard

    Roger Köppel. Man muss nur seine Tweets konsultieren, welche schon fast trumpeskes Niveau angenommen haben punkto gezielte Desinformation und Faktenignoranz resp. Faktenresistenz.

  2. #1472
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    28.03.2014
    Beiträge
    115

    Standard

    Zitat Zitat von LeTinou Beitrag anzeigen
    Roger Köppel. Man muss nur seine Tweets konsultieren, welche schon fast trumpeskes Niveau angenommen haben punkto gezielte Desinformation und Faktenignoranz resp. Faktenresistenz.
    Wie bereits vor Trump gezeigt wurde, funktioniert dies bestens.
    "Nur wer die Probleme auf die einfachste Formel bringen kann und den Mut hat, sie auch gegen die Einsprüche der Intellektuellen ewig in dieser vereinfachten Form zu wiederholen, der wird auf die Dauer zu grundlegenden Erfolgen in der Beeinflussung der öffentlichen Meinung kommen." (Minister für Propaganda und Volksaufklärung)
    Geändert von Faniella Diwani (07.05.2019 um 08:44 Uhr)

  3. #1473
    Erfahrener Benutzer Avatar von Bierathlet
    Registriert seit
    25.11.2013
    Ort
    4058
    Beiträge
    2.164

    Standard

    Hat Köppel sich eigentlich an Luzis Vorräten bedient, oder warum dreht der in letzter Zeit so extrem am Rad?
    Zitat Zitat von Sali Zämme!
    Die Erde ist eine Scheibe. #infotweet

  4. #1474
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    28.03.2014
    Beiträge
    115

    Standard

    Zitat Zitat von Bierathlet Beitrag anzeigen
    Hat Köppel sich eigentlich an Luzis Vorräten bedient, oder warum dreht der in letzter Zeit so extrem am Rad?
    Im Herbst sind Wahlen. Die SVP hatte bei den Kantonalwahlen in ihrem Heimatgau Verluste. Nun gilt es Front zu machen. Aktuell ist die SVP die einzige Partei die Klimawandelrealitätsverweigerern noch ein Dach bietet. Die müssen nun abgeholt werden.

  5. #1475
    Erfahrener Benutzer Avatar von Schwarzbueb
    Registriert seit
    09.12.2004
    Ort
    Schwarzbuebeland
    Beiträge
    1.244

    Standard

    Zitat Zitat von Taratonga Beitrag anzeigen
    Gehört ja eigentlich in den Hassthread:

    Erdogan lässt die Bürgermeisterwahl in Istanbul wiederholen. Diese Drecksau
    Das ist wohl schon der Witz des Jahres:

    Die Wahlen in Istanbul wurden zum Nachteil von Erdogans AKP manipuliert!

  6. #1476
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    09.12.2004
    Ort
    Berner Exil
    Beiträge
    299

    Standard

    Zitat Zitat von LeTinou Beitrag anzeigen
    Roger Köppel. Man muss nur seine Tweets konsultieren, welche schon fast trumpeskes Niveau angenommen haben punkto gezielte Desinformation und Faktenignoranz resp. Faktenresistenz.
    Derselbe Brandstifter wie die Herren Glarner, Aeschi und Rösti. Mag sein dass die in den Komissionen durchaus gute Arbeit abliefern. Rogel Köppel ist irgendwie die Billigversion von Blocher. Man hat ihm die Liebe enzogen und er reagiert darauf mit Trotz und einer gewissen Radikalisierung. Hauptsache man bleibt im Gespräch, egal wie taktlos, faktenfern oder populistisch.

    Es geht darum an das einfach Gemüt zu appelieren, an jede Wählerschaft welche nicht interessiert an eigenen Recherchen ist. Das passiert natürlich von links bis rechts, aber die SVP kultiviert das aktuell. Die Niederlagen helfen natürlich auch nicht, da zeigt sich eine weitere Eigenschaft von Köppel: Die Hybris.

    Und da helfen berichte wie Klima und der Bericht über Biodiversität der Uno auch nicht. Da liest man dann von Intesivlandwirtschaft und Überdüngung der Agrarfläche der Schweiz. Ist irgendwie mit der nostalgischen Flurpflege welche sich der Bauernstand gerne andichtet nicht vereinbar. Einerseits sind die Verluste der SVP eine Folge der normalen Pendelbewegung welche Parteien seit jeher vollziehen, andererseits hatte man seine besten Jahre während der Flüchtlingskrise, da konnte man schön mit Kernthemen politisieren. Jetzt diskutiert Herr und Frau Schweizer andere Themen, zu denen die SVP keinen Zugang hat oder über die sie nicht reden sollte, da man die Stammwählerschaft nicht vergrähmen will. Ich fänds geil, wenn wieder etwas mehr sachpolitik betrieben würde, eine Nichtwahl von Köppel wäre da schon der erste Schritt.
    FC Basel - Rasenmeister 2007

  7. #1477
    Erfahrener Benutzer Avatar von Käppelijoch
    Registriert seit
    08.10.2007
    Ort
    Dorpat
    Beiträge
    6.260

    Standard

    Zitat Zitat von Faniella Diwani Beitrag anzeigen
    Im Herbst sind Wahlen. Die SVP hatte bei den Kantonalwahlen in ihrem Heimatgau Verluste. Nun gilt es Front zu machen. Aktuell ist die SVP die einzige Partei die Klimawandelrealitätsverweigerern noch ein Dach bietet. Die müssen nun abgeholt werden.
    Bleibt sie bei diesem Kurs, wird die SVP früher oder später die Bauern verlieren. Bei den Bauern brodelt es jetzt schon, sie spüren den Klimawandel direkt. Nur mit allergrösster Mèhe konnte Blocher noch eine Rebellion im Heimatgau abwenden. Mir kann jeder Verlsut dieser Partei nur recht sein.

    Das Gruselkabinett um Aeschi, Glarner und Köppel wird die Partei mit ihrem Kurs hoffentlich schön an die Wand fahren. Diese drei Herren haben ein abscheuliches Menschenbild.
    Heusler.

    Alla sätt är bra utom de dåliga.

    "Zürich ist doppelt so gross wie der Wiener Zentralfriedhof - aber nur halb so lustig."

  8. #1478
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    28.03.2014
    Beiträge
    115

    Standard

    Zitat Zitat von Schwarzbueb Beitrag anzeigen
    Die Wahlen in Istanbul wurden zum Nachteil von Erdogans AKP manipuliert!
    Aber sicher wurden sie das. Wenn die AKP das feststellt wird es stimmen. Die haben schliesslich jahrelange Erfahrung damit.

    Sowieso. Erdolf ist unfähig. Ein echter Diktator wird von seinem Volk so geliebt das er in demokratischen Wahlen 100% der Stimmen kriegt. Bei 100% Stimmbeteiligung. Soll er mal beim fetten Kim fragen wie das geht.

  9. #1479
    Erfahrener Benutzer Avatar von SubComandante
    Registriert seit
    07.12.2004
    Ort
    /bin/weg
    Beiträge
    6.295

    Standard

    Zitat Zitat von Faniella Diwani Beitrag anzeigen
    Aber sicher wurden sie das. Wenn die AKP das feststellt wird es stimmen. Die haben schliesslich jahrelange Erfahrung damit.

    Sowieso. Erdolf ist unfähig. Ein echter Diktator wird von seinem Volk so geliebt das er in demokratischen Wahlen 100% der Stimmen kriegt. Bei 100% Stimmbeteiligung. Soll er mal beim fetten Kim fragen wie das geht.
    Na, der Asiate tickt anders. Aber er kann sich eine Scheibe von Idi Amin, Mobutu oder Mugabe abschneiden. Die Crème de la Crème hervorragender Staatsführung in Afrika.

    Ich sage nur: „His Excellency, President for Life, Field Marshal Al Hadji Doctor Idi Amin Dada, Victoria Cross, Distinguished Service Order, Military Cross, Lord of All the Beasts of the Earth and Fishes of the Seas and Conqueror of the British Empire in Africa in General and Uganda in Particular“

    Er könnte sich ja Rat bei Böhmermann bei der Titelsuche holen, dem fällt sicher was ein... Lord of all Döner Shops, Conqueror of all Shee....ehrm nicht, lassen wir das.

  10. #1480
    Erfahrener Benutzer Avatar von Konter
    Registriert seit
    16.05.2014
    Beiträge
    3.922

    Standard

    Zitat Zitat von Lusti Beitrag anzeigen
    . Jetzt diskutiert Herr und Frau Schweizer andere Themen, zu denen die SVP keinen Zugang hat oder über die sie nicht reden sollte, da man die Stammwählerschaft nicht vergrähmen will.
    Falls du mit diesem Themen bspw. den Klimawandel meinst, so verkennst du in meinen Augen ein wenig die Problematik in der Sache. Die SVP kann sich diesen Themen nicht wegen ihrer Stammwählerschaft nicht annehmen. Ich denke zwar schon, dass es unter den SVP-Wählern ein paar fanatische Anhänger hat, die ihren Subaru auch in 50 Jahren noch mit fossiler Energie füllen möchten, dennoch denke ich, dass man bei weiten Teilen einer ländlichen Bevölkerung, wo es ja auch viele SVP-Wähler hat, einige mit mehr grüner Politik mobilisieren könnte.

    Die SVP kann dies aber nicht, da sie schon seit Jahren mit der Öl-Lobby verbandelt ist. Sehr schön kann man dies an der Person Albert Rösti verdeutlichen. Er ist der Präsident von Swissoil (Dachverband der Brennstoffhändler) und war dies auch schon als er noch Parteivorsitzender war.
    Nid füre Lohn, für d'Region

  11. #1481
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    06.12.2004
    Beiträge
    1.132

    Standard

    Zitat Zitat von Konter Beitrag anzeigen
    Falls du mit diesem Themen bspw. den Klimawandel meinst, so verkennst du in meinen Augen ein wenig die Problematik in der Sache. Die SVP kann sich diesen Themen nicht wegen ihrer Stammwählerschaft nicht annehmen. Ich denke zwar schon, dass es unter den SVP-Wählern ein paar fanatische Anhänger hat, die ihren Subaru auch in 50 Jahren noch mit fossiler Energie füllen möchten, dennoch denke ich, dass man bei weiten Teilen einer ländlichen Bevölkerung, wo es ja auch viele SVP-Wähler hat, einige mit mehr grüner Politik mobilisieren könnte.

    Die SVP kann dies aber nicht, da sie schon seit Jahren mit der Öl-Lobby verbandelt ist. Sehr schön kann man dies an der Person Albert Rösti verdeutlichen. Er ist der Präsident von Swissoil (Dachverband der Brennstoffhändler) und war dies auch schon als er noch Parteivorsitzender war.
    In gewissen Regionen mit regelmässigem öV-Abbau statt Ausbau ist man als Pendler praktisch gezwungen, eine autofreundliche Partei zu wählen. Von daher habe ich schon ein gewisses Verständnis, dass meiner Verwandtschaft sogar die FDP zu grün ist. Ein gutes Beispiel dafür ist ja, dass wir jetzt Monate lang darüber diskutiert haben, dass für Reisen in Nachbarländer der Zug besser ist als das Flugzeug - und nun beim nächsten Fahrplanwechsel die Zugverbindung Interlaken-Bern-Paris aufgehoben wird.

  12. #1482
    Erfahrener Benutzer Avatar von Bierathlet
    Registriert seit
    25.11.2013
    Ort
    4058
    Beiträge
    2.164

    Standard

    Zitat Zitat von Fulehung Beitrag anzeigen
    In gewissen Regionen mit regelmässigem öV-Abbau statt Ausbau ist man als Pendler praktisch gezwungen, eine autofreundliche Partei zu wählen. Von daher habe ich schon ein gewisses Verständnis, dass meiner Verwandtschaft sogar die FDP zu grün ist. Ein gutes Beispiel dafür ist ja, dass wir jetzt Monate lang darüber diskutiert haben, dass für Reisen in Nachbarländer der Zug besser ist als das Flugzeug - und nun beim nächsten Fahrplanwechsel die Zugverbindung Interlaken-Bern-Paris aufgehoben wird.
    Dafür wurden die Verbindungen ab Basel, Zürich, Genf und Lausanne verbessert.

    Wobei Paris jetzt sowieso eine Destination ist, bei der ich immer den Zug nehmen würde. Die SBB würde lieber die Nachtzüge wieder aufleben lassen. Dann wäre der Zug auch für weiter entfernte Städte eine echte Alternative zum Flugzeug.
    Zitat Zitat von Sali Zämme!
    Die Erde ist eine Scheibe. #infotweet

  13. #1483
    Erfahrener Benutzer Avatar von Käppelijoch
    Registriert seit
    08.10.2007
    Ort
    Dorpat
    Beiträge
    6.260

    Standard

    Zitat Zitat von Bierathlet Beitrag anzeigen
    Dafür wurden die Verbindungen ab Basel, Zürich, Genf und Lausanne verbessert.
    Stimmt nur bedingt. Schon heute gibt es Basel-Paris 6x, es gibt genau eine Verbindung mehr ab Zürich. Basel-Marseille wird gestrichen.

    Interessant wird aber die Inbetriebnahme der Neubaustrecke zwischen Ulm und Stuttgard (Als Teil von Stuttgard 21, aber eröffnet schon vorher), dann plant die DB neue ICE-Direktverbindungen Basel-München.

    Es wäre wünschenswert, wenn der internationale Italienverkehr Deutschschweiz-Italien (Genua/Bologna) wirklich gleichmässig ab Basel/Zürich via Gotthard/Lötschberg betrieben würde.

    Was auch überlegenswert wäre: Eine neue Generation von Nachtzügen, welche 200-300 km/h fahren und damit via Hochgeschwindigkeitsstrecken verlehren könnten. Damit werden dann längere Fahrten wie Basel-Kopenhagen-Malmö-Stockholm/Göteborg oder Zürich-Bern-Genf-Barcelona oder Basel/Zürich-Neapel attraktiv.

    Aber es wird manchmal alles getan, um die Leute wieder aufs Auto zurückzubringen...

    https://www.watson.ch/schweiz/wirtsc...sion_254373567
    Geändert von Käppelijoch (08.05.2019 um 10:06 Uhr)
    Heusler.

    Alla sätt är bra utom de dåliga.

    "Zürich ist doppelt so gross wie der Wiener Zentralfriedhof - aber nur halb so lustig."

  14. #1484
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    06.12.2004
    Beiträge
    1.132

    Standard

    Zitat Zitat von Bierathlet Beitrag anzeigen
    Dafür wurden die Verbindungen ab Basel, Zürich, Genf und Lausanne verbessert.

    Wobei Paris jetzt sowieso eine Destination ist, bei der ich immer den Zug nehmen würde. Die SBB würde lieber die Nachtzüge wieder aufleben lassen. Dann wäre der Zug auch für weiter entfernte Städte eine echte Alternative zum Flugzeug.
    Klar. Ist schon auffällig, wie das ÖV-Spiel immer gleich läuft: Ausbau in den Grosszentren, Abbau im Mittelland und in den Randregionen. Und sich dann wundern, warum in gewissen Regionen der Trend eher zum Subaru als zum GA geht. Zumal man auch in ÖV-Abbau-Regionen künftig noch höhere Preise zahlen soll, wie heute der Beobachter berichtet:

    - Mit dem Fahrplanwechsel im Dezember 2021 soll das GA satte 10 Prozent teurer werden. Statt wie heute 3860 Franken würde dann ein Jahresabo 4250 Franken kosten. Zum Vergleich: 1990 bezahlte man für ein GA noch 2150 Franken. Seither betrug die allgemeine Teuerung 31 Prozentpunkte. Das GA wurde jedoch um 79 Prozent teurer. Mit dem geplanten Aufschlag würde sich der Preis gegenüber 1990 verdoppeln.
    - Die Möglichkeit, das GA für bis zu 30 Tage zu hinterlegen – etwa wegen eines Ferienaufenthalts –, soll gestrichen werden.
    - Zur Diskussion steht auch eine Abschaffung der beliebten Gemeinde-Tageskarten per Dezember 2020.
    - Am härtesten trifft es nach der Absicht der ÖV-Manager Studierende über 25. Sie profitieren bisher bis zum 30. Altersjahr von einem Junioren-GA und bezahlen damit nur 2650 Franken. Damit soll ab Ende Jahr Schluss sein: Die 26'000 Studierenden mit Junioren-GA sollen dann den vollen Preis von 3860 Franken bezahlen. Das bedeutet eine Preiserhöhung um satte 45 Prozent.
    https://www.beobachter.ch/konsum/rei...eutlich-teurer

  15. #1485
    Erfahrener Benutzer Avatar von Käppelijoch
    Registriert seit
    08.10.2007
    Ort
    Dorpat
    Beiträge
    6.260

    Standard

    Es ist ein wenig wie ei der SRG: Alles, was Prestige hat und gut/toll läuft kommt wird nach Zürich umgesiedelt (DRS 3, Virus von Basel nach ZH, Information von BE nach ZH, Tatort von LU nach ZH), der Rest bekommt symbolische Brotkrumen.

    So auch bei der SBB: Milliarden nach Zürich und Genf, respektive, diejenigen, die per Zufall auf der Achse sind, bekommen auch noch was ab, der Rest muss schauen, wo er bleibt. Ich bin überzeugt, würde der Fernverkehr nach De/F nicht über Basel laufen, Basel wäre für die SBB ein besseres Anschlussgleis à la Chur. Nur liegen wir halt dummerweise für die SBB auf den wichtigsten Auslandachsen.

    Daher bin ich froh, dass die Planungskosten für das Herzstück und der Durchgangsbahnhof Luzern in STEP von den Räten aufgenommen wurden. In Bern hat man zumindestens im Parlament bemerkt, dass es langsam reicht, mit der ständigen Milliardenreinumperei in Zürich. Selbst Corinne Mauch und der RR in ZH hat sich leicht kritisch dazu geäussert, dass sie so überproportional jeweils von den Verkehrsbundesmilliarden profitieren.
    Heusler.

    Alla sätt är bra utom de dåliga.

    "Zürich ist doppelt so gross wie der Wiener Zentralfriedhof - aber nur halb so lustig."

  16. #1486
    Erfahrener Benutzer Avatar von BloodMagic
    Registriert seit
    06.12.2004
    Ort
    nicht mehr BS
    Beiträge
    6.745

    Standard

    Zitat Zitat von Käppelijoch Beitrag anzeigen
    Es ist ein wenig wie ei der SRG: Alles, was Prestige hat und gut/toll läuft kommt wird nach Zürich umgesiedelt (DRS 3, Virus von Basel nach ZH, Information von BE nach ZH, Tatort von LU nach ZH), der Rest bekommt symbolische Brotkrumen.

    So auch bei der SBB: Milliarden nach Zürich und Genf, respektive, diejenigen, die per Zufall auf der Achse sind, bekommen auch noch was ab, der Rest muss schauen, wo er bleibt. Ich bin überzeugt, würde der Fernverkehr nach De/F nicht über Basel laufen, Basel wäre für die SBB ein besseres Anschlussgleis à la Chur. Nur liegen wir halt dummerweise für die SBB auf den wichtigsten Auslandachsen.

    Daher bin ich froh, dass die Planungskosten für das Herzstück und der Durchgangsbahnhof Luzern in STEP von den Räten aufgenommen wurden. In Bern hat man zumindestens im Parlament bemerkt, dass es langsam reicht, mit der ständigen Milliardenreinumperei in Zürich. Selbst Corinne Mauch und der RR in ZH hat sich leicht kritisch dazu geäussert, dass sie so überproportional jeweils von den Verkehrsbundesmilliarden profitieren.
    Wenn du wüsstest wie viele vom SBB Kader/VR in Zürich/Region Zürich wohnen wüsstest du wieso ihnen diese Achse am Wichtigsten ist.

    Und bei der SRG: Es ist logisch, dass sie alles dort zentralisieren wo die Wohnungen am günstigsten, die Landpreise und somit die Miete der Bürogebäude am günstigsten die Infrastruktur am wenigsten überlastet und die Löhne am Tiefsten sind. Wer Ironie findet darf sie behalten

  17. #1487
    Erfahrener Benutzer Avatar von Taratonga
    Registriert seit
    08.12.2004
    Ort
    BE
    Beiträge
    2.865

    Standard

    Türkei: Opposition holt zum Gegenschlag aus und zwar sowas von legitim! Wenn schon eine Wahlwiederholung, dann aber bitte sämtliche und nicht nur jene der Bürgermeisterwahl von Istanbul, in welcher Erdogans AKP-Mann unterlag.


    https://m.spiegel.de/politik/ausland...a-1266413.html

  18. #1488
    Erfahrener Benutzer Avatar von Taratonga
    Registriert seit
    08.12.2004
    Ort
    BE
    Beiträge
    2.865

    Standard

    Wie ernst muss man das US-Säbelrasseln im persischen Golf nehmen? Dass Bolton eine Kriegsgurgel ist, der wohl nur allzu gerne das US-Kriegsmaterial im Iran eingesetzt sehen möchte, muss befürchtet werden. Marine & Bomber sind unterwegs, bzw bereits vor Ort. Unglaublich wie beide Seiten mit der Kriegsgefahr spielen und soll mir keiner kommen mit „das ist doch nur politisches Geplänkel“, zu angespannt ist die Lage, da bräuchte es behutsames Vorgehen und, dass da Trump auf der einen und ein Iran-Präsident unter Druck auf der anderen Seite, stehen, stimmt mich eher pessimistisch. Der Mensch kann wirklich unsagbar dumm sein.

  19. #1489
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    28.03.2014
    Beiträge
    115

    Standard

    Zitat Zitat von Taratonga Beitrag anzeigen
    Wie ernst muss man das US-Säbelrasseln im persischen Golf nehmen? Dass Bolton eine Kriegsgurgel ist, der wohl nur allzu gerne das US-Kriegsmaterial im Iran eingesetzt sehen möchte, muss befürchtet werden. Marine & Bomber sind unterwegs, bzw bereits vor Ort. Unglaublich wie beide Seiten mit der Kriegsgefahr spielen und soll mir keiner kommen mit „das ist doch nur politisches Geplänkel“, zu angespannt ist die Lage, da bräuchte es behutsames Vorgehen und, dass da Trump auf der einen und ein Iran-Präsident unter Druck auf der anderen Seite, stehen, stimmt mich eher pessimistisch. Der Mensch kann wirklich unsagbar dumm sein.
    Es geht "nur" um die Sicherung des Erdgas-Absatzmarktes gegenüber den Rängen 2 und 3.
    Zitat Zitat von Wiggibedia
    Die Netto-Weltförderung von Erdgas (Naturgas) abzüglich zurückgepresstes und abgefackeltes Gas betrug im Jahr 2017 rund 3.680,4 Milliarden Kubikmeter, davon sind die USA mit 20,0 % (entspricht 734,5 Mrd. Kubikmetern Erdgas) und Russland mit 17,3 % (635,6 Mrd. Kubikmeter) Weltmarktanteil die Hauptförderländer. Im Jahr 2010 lag Russland in Sachen Erdgasförderung bislang das letzte Mal vor den USA. Unter den Förderländern belegt der Iran mit 6,1 % (223,9 Mrd. Kubikmeter) den dritten Platz.
    Dazu passt auch der Druck auf Westeuropa in Zusammenhang mit "Nordstream 2".

    Wenn es den USA um "Nuklearwaffen in den Händen von Islamisten" gehen würde, müssten sie, um glaubwürdig zu sein, gegen Pakistan um einiges massiver vorgehen.

  20. #1490
    Erfahrener Benutzer Avatar von Taratonga
    Registriert seit
    08.12.2004
    Ort
    BE
    Beiträge
    2.865

    Standard

    was mich unglaublich aufregt, ist die Haltung der Europäer: da kündigen die USA letztes Jahr einseitig den Atomwaffensperrvertrag auf, der Iran hält sich weiterhin an sämtliche Bedingungen und stellt erst heute den Europäern dieses 60-Tage-Ultimatum und Europa schlägt sich auf die Seite der USA, welche ja diese Situation erst erschaffen haben. Wiedereinmal zerschlägt Trump alles was Obama aufgegleist hat. Europa ist in der tat schwach, sackschwach und ein politisches Leichtgewicht geworden. Die Russen und China nehmen es mit Freude zur Kenntnis

  21. #1491
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    28.03.2014
    Beiträge
    115

    Standard

    Zitat Zitat von Taratonga Beitrag anzeigen
    was mich unglaublich aufregt, ist die Haltung der Europäer: da kündigen die USA letztes Jahr einseitig den Atomwaffensperrvertrag auf, der Iran hält sich weiterhin an sämtliche Bedingungen und stellt erst heute den Europäern dieses 60-Tage-Ultimatum und Europa schlägt sich auf die Seite der USA, welche ja diese Situation erst erschaffen haben. Wiedereinmal zerschlägt Trump alles was Obama aufgegleist hat. Europa ist in der tat schwach, sackschwach und ein politisches Leichtgewicht geworden. Die Russen und China nehmen es mit Freude zur Kenntnis
    Was wäre die korrekte Reaktion Europas?
    Den Amerikanern ein "fickt euch" entgegenzuschleudern und ebenfalls angedrohte Wirtschaftssanktionen zu kassieren?
    Das wird bei uns nicht passieren. Nicht so lange die Wirtschaft diktiert was die Regierung zu machen und der Bürger zu bezahlen hat. Die Freiheit der Wirtschaftsliberalen ist die Handelsfreiheit, nicht die Freiheit zu Handeln.

  22. #1492
    Erfahrener Benutzer Avatar von unwichtig
    Registriert seit
    08.12.2004
    Beiträge
    1.114

    Standard

    "Zuwanderung stoppen" lautet eines der SVP-Mottos: und setzt einen Deutschen, der seit 1 Jahr! in Zürich lebt, an ihre Parteispitze gehts noch paradoxer??

    https://www.tagesanzeiger.ch/content...story/17819923
    Abstinenzler sind Leute, die niemals entdecken, was sie versäumen.

  23. #1493
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    28.03.2014
    Beiträge
    115

    Standard

    Zitat Zitat von unwichtig Beitrag anzeigen
    "Zuwanderung stoppen" lautet eines der SVP-Mottos: und setzt einen Deutschen, der seit 1 Jahr! in Zürich lebt, an ihre Parteispitze gehts noch paradoxer??
    Mit Blick auf die Familiengeschichte der Blocher ist dies nicht neu, sondern nur eine Beschleunigung.

  24. #1494
    Erfahrener Benutzer Avatar von Taratonga
    Registriert seit
    08.12.2004
    Ort
    BE
    Beiträge
    2.865

    Standard

    Zitat Zitat von Faniella Diwani Beitrag anzeigen
    Was wäre die korrekte Reaktion Europas?
    Den Amerikanern ein "fickt euch" entgegenzuschleudern und ebenfalls angedrohte Wirtschaftssanktionen zu kassieren?
    Et voilà, da haben wir genau diese Reaktion, die ich meine! Wir kuschen lieber vor dem Erpressungs-Staat USA um unsere Pfründe zu schützen, anstatt mal klare Kante zu zeigen und sich für EINMAL (ich hege auch keine Symphatien für das Mullah-Regime) auf die Seite des Iran zu schlagen, welches alles Bedingungen bisher erfüllt hat.

  25. #1495
    Erfahrener Benutzer Avatar von Käppelijoch
    Registriert seit
    08.10.2007
    Ort
    Dorpat
    Beiträge
    6.260

    Standard

    Zitat Zitat von Faniella Diwani Beitrag anzeigen
    Mit Blick auf die Familiengeschichte der Blocher ist dies nicht neu, sondern nur eine Beschleunigung.
    Mit geld wird man schnell zum Urschweizer.
    Heusler.

    Alla sätt är bra utom de dåliga.

    "Zürich ist doppelt so gross wie der Wiener Zentralfriedhof - aber nur halb so lustig."

  26. #1496
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.05.2011
    Beiträge
    1.956

    Standard

    Zitat Zitat von unwichtig Beitrag anzeigen
    "Zuwanderung stoppen" lautet eines der SVP-Mottos: und setzt einen Deutschen, der seit 1 Jahr! in Zürich lebt, an ihre Parteispitze gehts noch paradoxer??

    https://www.tagesanzeiger.ch/content...story/17819923
    was die SVP in letzter Zeit produzieren ist einfach nur noch peinlich.
    EMBOLO <3

    Zitat Zitat von LordTamtam
    Obi geht die schwarze Farbe aus!

  27. #1497
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    07.12.2004
    Beiträge
    2.222

    Standard

    Zitat Zitat von Faniella Diwani Beitrag anzeigen
    Was wäre die korrekte Reaktion Europas?
    Den Amerikanern ein "fickt euch" entgegenzuschleudern und ebenfalls angedrohte Wirtschaftssanktionen zu kassieren?
    Das wird bei uns nicht passieren. Nicht so lange die Wirtschaft diktiert was die Regierung zu machen und der Bürger zu bezahlen hat. Die Freiheit der Wirtschaftsliberalen ist die Handelsfreiheit, nicht die Freiheit zu Handeln.
    Die EU wäre stark genug, den Amerikanern mit einem "fickt euch" zu antworten. Die EU könnte auch dafür sorgen, dass Erdöl in Euro bezahlt werden kann, auch wenn dann Onkel Sam Tobsuchtsanfälle hätte.

  28. #1498
    Erfahrener Benutzer Avatar von Käppelijoch
    Registriert seit
    08.10.2007
    Ort
    Dorpat
    Beiträge
    6.260

    Standard

    Zitat Zitat von Rotblau Beitrag anzeigen
    Die EU wäre stark genug, den Amerikanern mit einem "fickt euch" zu antworten. Die EU könnte auch dafür sorgen, dass Erdöl in Euro bezahlt werden kann, auch wenn dann Onkel Sam Tobsuchtsanfälle hätte.
    Aber so lange man in Deutschland bei jeder Gelegenheit das "besondere deutsch-amerikanische, transatlantische Verhältnis" hoch gehalten und von ausnahmslos allen politischen Eliten (Besonders in CDU/CSU und SPD) beschworen wird und das Gefühl hat, damit etwas Besseres zu sein, wird das nie nie nie passieren.
    Heusler.

    Alla sätt är bra utom de dåliga.

    "Zürich ist doppelt so gross wie der Wiener Zentralfriedhof - aber nur halb so lustig."

  29. #1499
    Erfahrener Benutzer Avatar von Taratonga
    Registriert seit
    08.12.2004
    Ort
    BE
    Beiträge
    2.865

    Standard

    Zitat Zitat von Faniella Diwani Beitrag anzeigen
    Was wäre die korrekte Reaktion Europas?
    Den Amerikanern ein "fickt euch" entgegenzuschleudern?.
    Immerhin sprechen jetzt doch einige Europäer aus was viele denken:

    https://m.spiegel.de/politik/ausland...a-1266766.html

  30. #1500
    Erfahrener Benutzer Avatar von Back in town
    Registriert seit
    09.10.2007
    Beiträge
    1.381

    Standard

    Gernot Hassknecht spricht Tacheles


Seite 50 von 63 ErsteErste ... 40484950515260 ... LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •