Seite 74 von 78 ErsteErste ... 24647273747576 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.191 bis 2.220 von 2329

Thema: Der lächerlichste Politiker

  1. #2191
    Erfahrener Benutzer Avatar von footbâle
    Registriert seit
    18.12.2004
    Beiträge
    5.686

    Standard

    Zitat Zitat von Käppelijoch Beitrag anzeigen
    Meinst Du in etwa solche Karrieren, footbâle?

    https://youtu.be/nySO4RnGkBM
    Erstklassig..; )
    Leider alles wahr und deshalb, wenn man darüber nachdenkt, nur noch überschaubar lustig.

  2. #2192
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    28.03.2014
    Beiträge
    144

    Standard

    Zitat Zitat von footbâle Beitrag anzeigen
    Erstklassig..; )
    Leider alles wahr und deshalb, wenn man darüber nachdenkt, nur noch überschaubar lustig.
    Eine Karriere 1933-45 konnte meist ohne grossen Unterbruch fortgesetzt werden.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Filbinger-Aff%C3%A4re

    Zumindest so lange man nicht zu den Spitzenkadern der Partei gehörte. Auch eine Tätigkeit am Volksgerichtshof verhinderte nichts. Und wer beim Geheimdienst war konnte Nahtlos zum BND.

  3. #2193
    Erfahrener Benutzer Avatar von Käppelijoch
    Registriert seit
    08.10.2007
    Ort
    Dorpat
    Beiträge
    6.790

    Standard

    Interessant finde ich, wie Ramelow sich zum "Landesvater" reinwaschen konnte, obwohl er heute noch der Meinung ist, die DDR sei kein Unrechtsstaat gwesen und es hätte nie einen Schiessbefehl gegeben. Anscheinend ist das kein Problem, solche Dinge auszublenden und zu verleugnen.
    Heusler.

    Alla sätt är bra utom de dåliga.

    "Zürich ist doppelt so gross wie der Wiener Zentralfriedhof - aber nur halb so lustig."

  4. #2194
    Erfahrener Benutzer Avatar von Käppelijoch
    Registriert seit
    08.10.2007
    Ort
    Dorpat
    Beiträge
    6.790

    Standard

    Zitat Zitat von footbâle Beitrag anzeigen
    Erstklassig..; )
    Leider alles wahr und deshalb, wenn man darüber nachdenkt, nur noch überschaubar lustig.
    Gute Satire bzw. gutes politisches Kabarett lässt einem das Lachen im Halse verrecken.
    Heusler.

    Alla sätt är bra utom de dåliga.

    "Zürich ist doppelt so gross wie der Wiener Zentralfriedhof - aber nur halb so lustig."

  5. #2195
    Gesperrt
    Registriert seit
    02.11.2017
    Beiträge
    449

    Standard

    Zitat Zitat von Käppelijoch Beitrag anzeigen
    Interessant finde ich, wie Ramelow sich zum "Landesvater" reinwaschen konnte, obwohl er heute noch der Meinung ist, die DDR sei kein Unrechtsstaat gwesen und es hätte nie einen Schiessbefehl gegeben. Anscheinend ist das kein Problem, solche Dinge auszublenden und zu verleugnen.
    Eben links wird alles verziehen und rechts kommen alle gleich mit der Nazikeule. Richtige Bananenrepublik geworden dieses Deutschland.

  6. #2196
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    28.03.2014
    Beiträge
    144

    Standard

    Zitat Zitat von Ronaldo Beitrag anzeigen
    Eben links wird alles verziehen und rechts kommen alle gleich mit der Nazikeule. Richtige Bananenrepublik geworden dieses Deutschland.
    Die DDR mit Nazideutschland zu vergleichen ist doch.... naja.... aber machen wir es mal. Nur so zum Spass.

    Wie viele Weltkriege hat die DDR begonnen? Wie viele Vernichtungslager gab es? Wie viele wurden wegen ihrer Gesinnung inhaftiert oder umgebracht?

    Eben. Wenn 1933-45 ein Vogelschiss war, ist die DDR ein Muggenbrunz.
    Geändert von Faniella Diwani (06.02.2020 um 20:08 Uhr)

  7. #2197
    Gesperrt
    Registriert seit
    30.11.2016
    Beiträge
    196

    Standard

    Zitat Zitat von Faniella Diwani Beitrag anzeigen
    Die DDR mit Nazideutschland zu vergleichen ist doch.... naja.... aber machen wir es mal. Nur so zum Spass.

    Wie viele Weltkriege hat die DDR begonnen? Wie viele Vernichtungslager gab es? Wie viele wurden wegen ihrer Gesinnung inhaftiert oder umgebracht?

    Eben. Wenn 1933-45 ein Vogelschiss war, ist die DDR ein Muggenbrunz.
    Damit willst Du sagen, dass man also nahtlos von der DDR als Karrierist in die BRD als Karrierist weitermachen durfte. Ja, für Angela Merkel stimmt das. Entscheidend ist doch, dass beides Unrechtsordnungen sind, die nach unseren Demokratievorstellungen inakzeptabel sind.

    Es gibt aber keinen in der AfD, der sagt, das III. Reich sei kein Unrechtsstaat gewesen. Torzdem wird, ohne dass man jemals einen brauchbaren Beweis dafür geliefert hätte. Die AfD wurde 68 Jahre nach der totalen Niederlage der Nazis gegründet. Die Linke ist eine Partei, die auf die SED ohne Unterbrüche zurückgeht,

  8. #2198
    Gesperrt
    Registriert seit
    02.11.2017
    Beiträge
    449

    Standard

    Zitat Zitat von Peter1893 Beitrag anzeigen
    Damit willst Du sagen, dass man also nahtlos von der DDR als Karrierist in die BRD als Karrierist weitermachen durfte. Ja, für Angela Merkel stimmt das. Entscheidend ist doch, dass beides Unrechtsordnungen sind, die nach unseren Demokratievorstellungen inakzeptabel sind.

    Es gibt aber keinen in der AfD, der sagt, das III. Reich sei kein Unrechtsstaat gewesen. Torzdem wird, ohne dass man jemals einen brauchbaren Beweis dafür geliefert hätte. Die AfD wurde 68 Jahre nach der totalen Niederlage der Nazis gegründet. Die Linke ist eine Partei, die auf die SED ohne Unterbrüche zurückgeht,
    Richtig! Die Deutschen lassen sich wegen ihrer Vergangenheit alles kaputt machen. Mit Nazis hat das alles überhaupt nichts zu tun. Ein bisschen Patriotismus sollte jede Nation haben und auch entsprechende Politik machen. Kurz zum Beispiel ist ein Glücksfall für Österreich.

  9. #2199
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    28.03.2014
    Beiträge
    144

    Standard

    Zitat Zitat von Käppelijoch Beitrag anzeigen
    Interessant finde ich, wie Ramelow sich zum "Landesvater" reinwaschen konnte, obwohl er heute noch der Meinung ist, die DDR sei kein Unrechtsstaat gwesen und es hätte nie einen Schiessbefehl gegeben. Anscheinend ist das kein Problem, solche Dinge auszublenden und zu verleugnen.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Bodo_R...n_Aufarbeitung

    Du vereinfachst ein wenig. Kann passieren.

  10. #2200
    Erfahrener Benutzer Avatar von Kurtinator
    Registriert seit
    11.12.2004
    Ort
    CURVA MITTENZA
    Beiträge
    2.004

    Standard

    Zitat Zitat von Ronaldo Beitrag anzeigen
    Richtig! Die Deutschen lassen sich wegen ihrer Vergangenheit alles kaputt machen. Mit Nazis hat das alles überhaupt nichts zu tun. Ein bisschen Patriotismus sollte jede Nation haben und auch entsprechende Politik machen. Kurz zum Beispiel ist ein Glücksfall für Österreich.
    Was hat Patriotismus mit der AfD zu tun? Patrioten stehen für ihr Land und deren Bevölkerung ein. Und ja, auch Ausländer und Asylsuchende gehören zur Bevölkerung. Der Ton macht die Musik und da sind bei der AfD sehr völkische Töne zu hören. Nicht nur Ausrutschter sondern permanent.
    Zitat Zitat von Falcão Beitrag anzeigen
    "Tradition ist nicht die Anbetung von Asche, es ist die Weitergabe des Feuers!"

  11. #2201
    Erfahrener Benutzer Avatar von Käppelijoch
    Registriert seit
    08.10.2007
    Ort
    Dorpat
    Beiträge
    6.790

    Standard

    Ein Patriot in Deutschland oder der Schweiz steht mit beiden Beinen auf demokratischem Boden und ihm ist die Verfassung heilig.

    Von dem her kann die AfD schon einmal nicht patriotisch sein.
    Heusler.

    Alla sätt är bra utom de dåliga.

    "Zürich ist doppelt so gross wie der Wiener Zentralfriedhof - aber nur halb so lustig."

  12. #2202
    Erfahrener Benutzer Avatar von Taratonga
    Registriert seit
    08.12.2004
    Ort
    BE
    Beiträge
    3.011

    Standard

    Höcke kein Faschist? Es kommt nicht von ungefähr, dass man ihn per Gerichtsbeschluss einen Faschisten nennen darf. Die Messlatte für ein solches Urteil liegt hoch. Ein paar Beispiele gefällig?




    Zitate aus Björn Höckes Buch „Niemals zweimal in denselben Fluss“:

    „Die Sehnsucht der Deutschen nach einer geschichtlichen Figur, welche einst die Wunden im Volk wieder heilt, die Zerrissenheit überwindet und die Dinge in Ordnung bringt, ist tief in unserer Seele verankert, davon bin ich überzeugt.“

    „Die Überwindung des Parteigeistes und die enge Verbindung mit den neutralen, sachkompetenten staatlichen Institutionen halte ich für entscheidend bei der Lösung der anstehenden Probleme. Bis dahin ist es die Aufgabe der AfD, eine unüberhörbare parlamentarische Stimme und Vertretung der Volksopposition im Land zu sein.“

    „Ein paar Korrekturen und Reförmchen werden nicht ausreichen, aber die deutsche Unbedingtheit wird der Garant dafür sein, dass wir die Sache gründlich und grundsätzlich anpacken werden. Wenn einmal die Wendezeit gekommen ist, dann machen wir Deutschen keine halben Sachen, dann werden die Schutthalden der Moderne beseitigt.“

    „Die Weißen und die Schwarzen setzten sich vor ihrer Amerikanisierung aus mehreren hochdifferenzierten Völkern mit eigenen Identitäten zusammen. Jetzt sind sie in einer Masse aufgegangen. Diesen Abstieg sollten wir Europäer vermeiden und die Völker bewahren.“

    „Auch wenn wir leider ein paar Volksteile verlieren werden, die zu schwach oder nicht willens sind, sich der fortschreitenden Afrikanisierung, Orientalisierung und Islamisierung zu widersetzen.“

    „Überlegung über ein Zusammengehen oder Koalieren mit Teilen des politischen Establishments setzt deren Läuterung und prinzipielle Neujustierung voraus. Das ist erst zu erwarten, wenn das Altparteienkartell unter der steigenden Krisenlast zerbrochen ist.“

    Björn Höcke am 17. Januar 2017 über das Holocaust-Mahnmal in Berlin:

    „Wir Deutschen – und ich rede jetzt nicht von euch Patrioten, die sich hier heute versammelt haben – wir Deutschen, also unser Volk, sind das einzige Volk der Welt, das sich ein Denkmal der Schande in das Herz seiner Hauptstadt gepflanzt hat.“

    Björn Höcke am 14. Oktober 2015 in Magdeburg:

    „Ich will, dass Magdeburg und dass Deutschland nicht nur eine tausendjährige Vergangenheit haben. Ich will, dass sie noch eine tausendjährige Zukunft haben, und ich weiß, ihr wollt das auch.“

    Björn Höcke am 13. Juli 2019 in Cottbus:

    „Die sogenannte Einwanderungspolitik, die nichts anderes ist als eine von oben verordnete multikulturelle Revolution, die nichts anderes ist als die Abschaffung des deutschen Volkes.“

    Björn Höcke am 30. Juli 2014 auf der Bundespressekonferenz:

    „Die politische Korrektheit liegt wie der Mehltau auf unserem Land und ich bin angetreten, um sie abzuräumen.“

    Björn Höcke am 18. November 2015 in Erfurt:

    „Wir müssen unsere Männlichkeit wiederentdecken. Denn nur, wenn wir unsere Männlichkeit wiederentdecken, werden wir mannhaft. Und nur, wenn wir mannhaft werden, werden wir wehrhaft, und wir müssen wehrhaft werden, liebe Freunde!“

  13. #2203
    Gesperrt
    Registriert seit
    30.11.2016
    Beiträge
    196

    Standard

    Zitat Zitat von Käppelijoch Beitrag anzeigen
    Ein Patriot in Deutschland oder der Schweiz steht mit beiden Beinen auf demokratischem Boden und ihm ist die Verfassung heilig.

    Von dem her kann die AfD schon einmal nicht patriotisch sein.
    Un woher kommt die Behauptung, dass die AfD die Verfassung nicht achtet? Vielmehr ist es Merkel, die mit der Grenzöffnung Gesetze missachtet, die die Wahl von vorgestern "rückgängig" zu machen befohlen hat, eine unglaubliche Missachtung der Demokratie. Und die Linken, die bereits schon von Verstaatlichungen faseln. Ein Richter, ehemals Mitglied der grünen Partei, verurteilt einen Vergewaltiger zu 101 Stunden Sozialarbeit. Lehrer, die Unterricht einseitig gestalten und wer für die AfD ist, erhält schlechtere Noten, vom ör Fernsehen ganz zu schweigen. Einer Gewaltreligion werden Tür und Tor geöffnet, selbst kriminelle Asybewerber werden nicht abgeschoben...

    Und "völkische' Töne hört auch nur derjenige, der durch die politische Korrektheit völlig einseitig in seiner Wahrnehmung geworden ist.

  14. #2204
    Gesperrt
    Registriert seit
    30.11.2016
    Beiträge
    196

    Standard

    Zitat Zitat von Taratonga Beitrag anzeigen
    Höcke kein Faschist? Es kommt nicht von ungefähr, dass man ihn per Gerichtsbeschluss einen Faschisten nennen darf. Die Messlatte für ein solches Urteil liegt hoch. Ein paar Beispiele gefällig?




    Zitate aus Björn Höckes Buch „Niemals zweimal in denselben Fluss“:

    „Die Sehnsucht der Deutschen nach einer geschichtlichen Figur, welche einst die Wunden im Volk wieder heilt, die Zerrissenheit überwindet und die Dinge in Ordnung bringt, ist tief in unserer Seele verankert, davon bin ich überzeugt.“

    „Die Überwindung des Parteigeistes und die enge Verbindung mit den neutralen, sachkompetenten staatlichen Institutionen halte ich für entscheidend bei der Lösung der anstehenden Probleme. Bis dahin ist es die Aufgabe der AfD, eine unüberhörbare parlamentarische Stimme und Vertretung der Volksopposition im Land zu sein.“

    „Ein paar Korrekturen und Reförmchen werden nicht ausreichen, aber die deutsche Unbedingtheit wird der Garant dafür sein, dass wir die Sache gründlich und grundsätzlich anpacken werden. Wenn einmal die Wendezeit gekommen ist, dann machen wir Deutschen keine halben Sachen, dann werden die Schutthalden der Moderne beseitigt.“

    „Die Weißen und die Schwarzen setzten sich vor ihrer Amerikanisierung aus mehreren hochdifferenzierten Völkern mit eigenen Identitäten zusammen. Jetzt sind sie in einer Masse aufgegangen. Diesen Abstieg sollten wir Europäer vermeiden und die Völker bewahren.“

    „Auch wenn wir leider ein paar Volksteile verlieren werden, die zu schwach oder nicht willens sind, sich der fortschreitenden Afrikanisierung, Orientalisierung und Islamisierung zu widersetzen.“

    „Überlegung über ein Zusammengehen oder Koalieren mit Teilen des politischen Establishments setzt deren Läuterung und prinzipielle Neujustierung voraus. Das ist erst zu erwarten, wenn das Altparteienkartell unter der steigenden Krisenlast zerbrochen ist.“

    Björn Höcke am 17. Januar 2017 über das Holocaust-Mahnmal in Berlin:

    „Wir Deutschen – und ich rede jetzt nicht von euch Patrioten, die sich hier heute versammelt haben – wir Deutschen, also unser Volk, sind das einzige Volk der Welt, das sich ein Denkmal der Schande in das Herz seiner Hauptstadt gepflanzt hat.“

    Björn Höcke am 14. Oktober 2015 in Magdeburg:

    „Ich will, dass Magdeburg und dass Deutschland nicht nur eine tausendjährige Vergangenheit haben. Ich will, dass sie noch eine tausendjährige Zukunft haben, und ich weiß, ihr wollt das auch.“

    Björn Höcke am 13. Juli 2019 in Cottbus:

    „Die sogenannte Einwanderungspolitik, die nichts anderes ist als eine von oben verordnete multikulturelle Revolution, die nichts anderes ist als die Abschaffung des deutschen Volkes.“

    Björn Höcke am 30. Juli 2014 auf der Bundespressekonferenz:

    „Die politische Korrektheit liegt wie der Mehltau auf unserem Land und ich bin angetreten, um sie abzuräumen.“

    Björn Höcke am 18. November 2015 in Erfurt:

    „Wir müssen unsere Männlichkeit wiederentdecken. Denn nur, wenn wir unsere Männlichkeit wiederentdecken, werden wir mannhaft. Und nur, wenn wir mannhaft werden, werden wir wehrhaft, und wir müssen wehrhaft werden, liebe Freunde!“
    Ich sehe da keinen Faschismus. Es geht nur um den Erhalt der eigenen Nation und Kultur, nicht mehr, und nicht weniger. Er findet es halt nicht so geil, die eigene Kultur durch die Masseneinwanderung zerstören zu lassen, ganz abgesehen davon, dass das unfinanzierbar ist.

    Auch der letzte Satz mit der Mannhaftigkeit: Der Deutsche ist zum totalen Schlappschwanz geworden, der sich regelmässig an deutschen Schulen verprügeln lässt durch Migranten, Polizisten, die verprügelt werden, Angestellte vom öffentlichen Verkehr, ein Mann, der zusieht, wie seine Frau von einem Schwarzen vergewaltigt wird, an der Kölner Siílvesternacht werden 1000 Frauen von mehrheitlich orientalen Asylbewerbern sexuell belästigt, ihre Männer konnten sie nicht beschützen, die Gerichte haben gerade vier Täter zu Bewährungsstrafen verurteilt, die Bürgermeisterin rät Frauen, "eine Armlänge Abstand! zu halten. Später rät die Leipziger Polizei offiziell Frauen, nicht alleine joggen zu gehen...

    Dass der Parteienstaat ein institutionelles Riesenproblem darstellt, sieht man doch gerade jetzt in Thüringen, weil die Parlamentarier nicht mehr dem Stimmbürger, sondern dem Parteichefs verbunden sind: Ein gerade gewählter Ministerpräsident tritt zurück, weil es die Kanzlerin und der Parteichef will, nicht das Parlament oder der Stimmbürger.

    Denkmal der Schande? Ja, es stimmt, Russen oder Türken, wiewohl sie viel Dreck am Stecken haben, würden nie ein solches Denkmal bauen.

    Ja, die politische Korrektheit hat zur Unfähigkeit geführt, Probleme zu benennen geschweige denn lösen zu können.

    Was wollte der Faschismus? Ein neues Imperium Romanum, also den Mittelmeerraum unter italienische Herrschaft stellen. Was wollte Hitler? Deutschland bis an den Ural, Juden ausrotten, Slawen um 30 Mio reduzieren und den Rest versklaven. Luftwaffenoffiziere freuten sich bereits, ein Gut auf der Krim zu haben, wo sie ihre "Leibeigenen" würden "vögeln" können. Wo ist sowas in Höckes Reden?

    Höcke ist mir auch nicht sympathisch, aber was Merkel und Co. machen, ist ein riesiger Schaden für Europa, der uns demnächst um die Ohren fliegen wird mit der wohl grössten Wirtschaftskrise aller Zeiten, wenn der Euro zusammenbricht. Auch dieser Multikultiwahn ist Wahnsinn, denn Multikulti hat noch nie funktioniert, hat Merkel selbst gesagt, bevor sie sich aus ihrem Opportunismus heraus gedreht hat.
    Geändert von Peter1893 (07.02.2020 um 08:56 Uhr)

  15. #2205
    Benutzer
    Registriert seit
    26.08.2019
    Beiträge
    62

    Standard

    https://de.wikipedia.org/wiki/Faschismus

    Was Faschismus ist oder sein soll, wurde vornehmlich von seinen Gegnern bestimmt, die Theorien des bzw. über den Faschismus entwickelt haben.[8] Seit den 1920er Jahren ist eine intensive Debatte um den Faschismus als umfassenden Gattungsbegriff geführt worden, der nicht nur die von Mussolini geführte Bewegung und Diktatur erklären, sondern ähnliche Organisationen und Regimes in anderen europäischen Staaten kennzeichnen soll. Die empirische Forschung hat dabei vorrangig auf die Identifizierung von strukturellen Kernelementen des Faschismus gezielt.[9]
    Zuerst einmal würde ich fragen, was ist eurer Meinung nach Faschismus? Kann man eigentlich gar nicht klar definieren.

  16. #2206
    Erfahrener Benutzer Avatar von Heavy
    Registriert seit
    07.12.2004
    Beiträge
    2.780

    Standard

    Zitat Zitat von Peter1893 Beitrag anzeigen
    Multikulti hat noch nie funktioniert, hat Merkel selbst gesagt, bevor sie sich aus ihrem Opportunismus heraus gedreht hat.
    Multikulti funktioniert sehr wohl. Es bedingt jedoch, dass es in einem Immigrationsland stattfindet, wo die Ur(sprüngliche) Bevölkerung verdrängt oder unterdrückt wird.
    Geändert von Heavy (07.02.2020 um 10:57 Uhr)

  17. #2207
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    06.12.2004
    Beiträge
    1.168

    Standard

    Zitat Zitat von Faniella Diwani Beitrag anzeigen
    Die DDR mit Nazideutschland zu vergleichen ist doch.... naja.... aber machen wir es mal. Nur so zum Spass.

    Wie viele Weltkriege hat die DDR begonnen? Wie viele Vernichtungslager gab es? Wie viele wurden wegen ihrer Gesinnung inhaftiert oder umgebracht?

    Eben. Wenn 1933-45 ein Vogelschiss war, ist die DDR ein Muggenbrunz.
    Die AFD und ihr Umfeld haben zumindest indirekt Morde zu verantworten. Die Linke/SED hat aber sogar direkt Morde zu verantworten. Und zwar an der Mauer, was auch die Gerichte mit teils mehrjährigen Haftstrafen für diverse Politiker bestätigt haben. Haben die Medien all das wirklich schon verdrängt? Es muss doch für alle Demokraten oberste Priorität haben, BEIDE Parteien von der Macht fernzuhalten.

  18. #2208
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    10.12.2004
    Beiträge
    730

    Standard

    Zitat Zitat von Peter1893 Beitrag anzeigen

    Und "völkische' Töne hört auch nur derjenige, der durch die politische Korrektheit völlig einseitig in seiner Wahrnehmung geworden ist.
    Wow, nicht schlecht

    Gabriel dieser Volksverderber
    Wir laden sie nach Eichsfeld ein, zeigen ihr die deutsche Kultur und entsorgen sie dann in Anatolien
    ich will nicht nur eine 1000 jährige Vergangnheit, ich will eine 1000 jährige Zukunft
    Thüringer! Deutsche! 3.000 Jahre Europa. 1.000 Jahre Deutschland – ich gebe euch nicht her

    sorry wer in diesen wortwörtlichen Zitaten keine Nazis erkennt.....

  19. #2209
    Erfahrener Benutzer Avatar von händsche
    Registriert seit
    13.08.2008
    Beiträge
    769

    Standard

    Zitat Zitat von Peter1893 Beitrag anzeigen
    Denkmal der Schande? Ja, es stimmt, Russen oder Türken, wiewohl sie viel Dreck am Stecken haben, würden nie ein solches Denkmal bauen.
    Stimmt, händ si nid. Genau so wenig wie rotgrüenversifte Mainstreanjournalismus und linggi Kuscheljustiz.
    Dört dörfe Männer no Männer si und politisch Korrektheit wird agluegt als das wases isch: ä Spinnerei!
    Und do hämmer vom Ökoterrorismus wo jo do in letschte zyyt herrscht gar nonig agfange.

    Du hesch rächt. Dütschland könnt no einiges lerne vo dene zwei Staate!

  20. #2210
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    15.03.2018
    Beiträge
    278

    Standard

    Zitat Zitat von Taratonga Beitrag anzeigen
    Was ist das für ein Zustand? Die AFD sitzt in vielen Ländern mit bis zu 20% Abgeordneten in den jeweiligen Landtagen (von den Bürgern dort hinein gewählt!) aber sie werden weder angehört noch an der Regierungsarbeit beteiligt. Das kanns ja auch nicht sein. Zudem muss man anerkennen, dass Merkels Politik diese AFD erst erschaffen hat, eine Protestpartei, die nun in allen Ländern nicht nur Einzug erhielt, sondern teilweise STÄRKSTE! Kraft ist! Eine Lösung muss her.
    Die Lösung heisst Ächtung. Leute mit solchem Gedankengut müssen zu spüren gekommen, dass dies von der Gesellschaft nicht toleriert wird. Sie müssen sich als Abschaum fühlen, der sie auch sind, und sich schämen müssen.

  21. #2211
    Erfahrener Benutzer Avatar von Heavy
    Registriert seit
    07.12.2004
    Beiträge
    2.780

    Standard

    Was passiert eigentlich, wenn bi allfällige Neuwahle d AfD dr Ramelow würd wähle? Chunnt denn au d Mutti und seit rückgängig mache?

    PS: Dr einzig wahri Ramelow het eh bi Vizekusen gspielt.

  22. #2212
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    23.06.2005
    Beiträge
    730

    Standard

    Zitat Zitat von LeTinou Beitrag anzeigen
    Die Lösung heisst Ächtung. Leute mit solchem Gedankengut müssen zu spüren gekommen, dass dies von der Gesellschaft nicht toleriert wird. Sie müssen sich als Abschaum fühlen, der sie auch sind, und sich schämen müssen.
    Du bist ein übler Faschist und ein Mensch der Hass verbreitet.

  23. #2213
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    10.12.2004
    Beiträge
    730

    Standard

    Zitat Zitat von händsche Beitrag anzeigen
    Du hesch rächt. Dütschland könnt no einiges lerne vo dene zwei Staate!
    Das ist richtig, da hertscht auch noch die heimische Kultur, da gibt's es keine Gutmenschen und sonstige Rechtsverdreher. Da kommt in die Kiste wer Scheisse gebaut hat und bekommt keinen Wellnessurlaub auf Staatskosten mit anschliessender Ayurvedatherapie.

    Wenn Vladimir sagt Knast, dann ist Knast. Selber schuld wer der Opposition angehört oder sich einfach weigert seinen Vergewaltiger zu heiraten.

  24. #2214
    Erfahrener Benutzer Avatar von Bierathlet
    Registriert seit
    25.11.2013
    Ort
    4058
    Beiträge
    2.214

    Standard

    Stabiler Polemik-Wettkampf hier
    Zitat Zitat von Sali Zämme!
    Die Erde ist eine Scheibe. #infotweet

  25. #2215
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    15.03.2018
    Beiträge
    278

    Standard

    Zitat Zitat von ZUGLO Beitrag anzeigen
    Du bist ein übler Faschist und ein Mensch der Hass verbreitet.
    Weil ich üble Faschisten und Menschen, die Hass verbreiten ausgrenzen will?

  26. #2216
    Erfahrener Benutzer Avatar von Konter
    Registriert seit
    16.05.2014
    Beiträge
    4.121

    Standard

    Zitat Zitat von Peter1893 Beitrag anzeigen
    Es gibt aber keinen in der AfD, der sagt, das III. Reich sei kein Unrechtsstaat gewesen. Torzdem wird, ohne dass man jemals einen brauchbaren Beweis dafür geliefert hätte. Die AfD wurde 68 Jahre nach der totalen Niederlage der Nazis gegründet. Die Linke ist eine Partei, die auf die SED ohne Unterbrüche zurückgeht,
    Sorry Marek, aber diese Argumentation ist einfach so was von kindlich. Ja, die Linke kann man auf die SED zurückführen (zwar über einige Stationen, mit diversen Reorganisationen, und einem Gregor Gysi, der zum Ende der DDR die Partei radikal umgewandelt hat), aber das ist doch keine vernünftige Argumentation um eine ideologische Gleichheit zu implementieren. Ideologische Nähe, ja aber nicht 1:1 und sicher nicht bezüglich den Vorstellungen, welche Rolle ein sozialistischer Staat in einer Gesellschaft hat.

    Zudem haben sie während der Schröderzeit mit einer Abspaltung der SPD fusioniert und wurden so die Linkspartei. Oder würdest du ernsthaft behaupten dass in der Novartis noch etwas vom Geiste der Ciba-Geigy oder Sandoz übrig ist. Vielleicht, etwas aber sicherlich nur wenig und wenn dann überhaupt marginal.

    Und gleichzeitig führst du einen zeitlichen Vergleich zwischen der Gründung der Afd und dem Untergang des 3. Reichs auf, um aufzuzeigen, dass das 2 komplett unterschiedliche Spähren seien und versuchst damit was genau aufzuzeigen, dass sie ideologisch nichts gemeinsam haben? Das ist doch lächerlich. Verhamlosende und grotesk verzerrende Aussagen über das 3. Reich gibt es zuhauf. Es ist gerade mal 3 Wochen her, wo hier drin in diesem Faden über eine Spitzenpolitikerin der AFD diskutiert wurde, die in einem Tweet über das grausame Leid der Deutschen auf der Flucht der roten Armee gedachte und dabei mit keiner Silbe die Verbrechen der Nazis erwähnte, unter denen das deutsche Volk sicherlich stärker litt.

    Und was willst du mit der totalen Niederlage implementieren? Dass es nach 45 keine Nazis mehr gab in Deutschland Etwas was alle Nazis in Deutschland gemeinsam haben von den ideologischen Urvätern über die NSDAP hin zu den diversen Neonazi-Gruppierungen ist das Opfernarrativ des ach so armen deutschen Volkes. Zuerst war das Deutsche Kaiserreich das Opfer einer kolonialen Weltordnung, in denen sie gegenüber den Briten und den Franzosen klar das Nachsehen hatten. Dann war die Weimarer Republik das Opfer der Versailler Verträge und schlussendlich die BRD als Opfer der allierten Besatzungsmächte und die DDR als Opfer der Kommunisten. Immer Opfervolk, dass sich gegen alle Ungerechtigkeiten gegenüber dem deutschen Volk wehren muss, aber niemals Tätervolk, das ist das gemeinsame Narrativ deutscher Nazis.
    Geändert von Konter (07.02.2020 um 14:49 Uhr)
    Nid füre Lohn, für d'Region

  27. #2217
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    10.12.2004
    Beiträge
    730

    Standard

    Zitat Zitat von Peter1893 Beitrag anzeigen
    . Was wollte Hitler? Deutschland bis an den Ural, Juden ausrotten, Slawen um 30 Mio reduzieren und den Rest versklaven. Luftwaffenoffiziere freuten sich bereits, ein Gut auf der Krim zu haben, wo sie ihre "Leibeigenen" würden "vögeln" können. Wo ist sowas in Höckes Reden?
    .
    um dir mit einem Zitat Höckes zu Antworten:

    "Wissen Sie, das große Problem ist, dass man Hitler als das absolut Böse darstellt. Wir wissen aber natürlich, dass es in der Geschichte kein Schwarz und kein Weiß gibt. Und dass es viele Grautöne gibt"

    Scheint mir, dass er doch das eine oder andere nicht so schlecht fand, ob es die Gaskammern oder der Angriffskrieg war, weiss ich natürlich nicht.

  28. #2218
    Erfahrener Benutzer Avatar von Taratonga
    Registriert seit
    08.12.2004
    Ort
    BE
    Beiträge
    3.011

    Standard

    Zitat Zitat von Konter Beitrag anzeigen
    Sorry Marek, aber...

  29. #2219
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    23.06.2005
    Beiträge
    730

    Standard

    Zitat Zitat von LeTinou Beitrag anzeigen
    Weil ich üble Faschisten und Menschen, die Hass verbreiten ausgrenzen will?
    Nein, weil Du mit solchen Aussagen ,keinen Deut besser bist wie die AFD oder solche Leute .Genau so bünzlig und intolerant.

  30. #2220
    Erfahrener Benutzer Avatar von Taratonga
    Registriert seit
    08.12.2004
    Ort
    BE
    Beiträge
    3.011

    Standard

    Zitat Zitat von ZUGLO Beitrag anzeigen
    Du bist ein übler Faschist und ein Mensch der Hass verbreitet.
    wie kommst Du denn auf sowas? Er kommt aus der anderen Ecke. Für mich ist ein Fascho immer noch einer der rechtsradikale und antidemokratische Ideologie verinnerlicht.

Seite 74 von 78 ErsteErste ... 24647273747576 ... LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •