Seite 248 von 378 ErsteErste ... 148198238246247248249250258298348 ... LetzteLetzte
Ergebnis 7.411 bis 7.440 von 11334

Thema: Hass thread!

  1. #7411
    Gesperrt
    Registriert seit
    21.05.2014
    Beiträge
    386

    Standard

    Zitat Zitat von Konter Beitrag anzeigen
    Wow dein Weltbild ist ja noch einfacher, als das antikapitalistische Weltbild von gewissen Linken .

    Links Böse, weil will in die EU und hat Ausländer lieber als Schweizer

    Rechts Böse, weil ausländerfeindlich

    Und Mitte gut, weil....Ja warum denn? Weil sie opportunistisch, mal die rechte und mal die Linke Hand ausstreckt. Der Durchschnitt der Mittepolitiker ist doch kein Deut besser als ihre Kollegen links und rechts im Parlament.
    Asmodeus hat die Lösung ...
    Du musst richtig lesen. das kleinste übel! Und ich wähle auch nicht nach Partei, sondern nach gut dünken. Volksvertreter zu wählen ist sowieso schwer. Kennst keiner und eigentlich kann man auch keinem trauen. Oftmals nur heisses gerede vor wahlen

  2. #7412
    Erfahrener Benutzer Avatar von Asmodeus
    Registriert seit
    30.04.2014
    Ort
    Auslandriehener
    Beiträge
    1.442

    Standard

    Ich benutze für meine Abstimmungen meistens Tools wie www.Smartvote.ch.

    Hier kann ich meine eigenen Einstellungen auswählen. "EU-Beitritt = Nein", "Ecopopinitiative = Nein", "Minarettverbot = Nein" etc.) z.B.

    Am Ende zeigt mir die Homepage dann an mit welchen Kandidierenden meine Einstellung am ehesten übereinstimmt.


    Dadurch kann es durchaus vorkommen dass ich für 1 SPler, 1 SVPler, 1 FDP-ler und 2 GLPer stimme. Meistens allerdings nie diejenigen die die erste Wahl der Partei darstellen.... was ich nicht wirklich überraschend finde.
    Zitat Zitat von Asmodeus Beitrag anzeigen
    Ich bin ehrlich. Ich hatte ein schlechtes Gefühl mit der neuen Führung. Ich habe befürchtet, dass der Ruf von Streller, Frei und Wicky noch schlimmer ruiniert würde als es damals bei Yakin geschehen ist.

    Beliebte Spieler ohne Ahnung in den Vorstand hiefen und gleichzeitig das komplette Prinzip des Vereins umkrempeln? Da kann ja nur der goldene Lack abblättern und Rost zum Vorschein kommen.
    Q.E.D

  3. #7413
    Gesperrt
    Registriert seit
    21.05.2014
    Beiträge
    386

    Standard

    Zitat Zitat von Asmodeus Beitrag anzeigen
    Ich benutze für meine Abstimmungen meistens Tools wie www.Smartvote.ch.

    Hier kann ich meine eigenen Einstellungen auswählen. "EU-Beitritt = Nein", "Ecopopinitiative = Nein", "Minarettverbot = Nein" etc.) z.B.

    Am Ende zeigt mir die Homepage dann an mit welchen Kandidierenden meine Einstellung am ehesten übereinstimmt.


    Dadurch kann es durchaus vorkommen dass ich für 1 SPler, 1 SVPler, 1 FDP-ler und 2 GLPer stimme. Meistens allerdings nie diejenigen die die erste Wahl der Partei darstellen.... was ich nicht wirklich überraschend finde.
    Sehr interessantes tool. Aber wie man dann einen SVPler und einen SPler erhält, ist ja mal fragwürdig

  4. #7414
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    06.12.2004
    Beiträge
    1.132

    Standard

    Zitat Zitat von Tycoon Beitrag anzeigen
    Im 300-Seelen-Dorf Schafhausen i.E. kocht die Volksseele: Bewohner wehren sich dagegen, dass rund 150 Asylbewerber zu ihnen ziehen sollen. Am Freitag demonstrierten rund 170 Personen und sammelten Unterschriften.
    Nur weil es in einem Gratisblatt steht, stimmt es deswegen nicht automatisch. Schafhausen ist definitiv keine politische Gemeinde und meines Erachtens nicht mal ein Dorf, sondern höchstens ein Quartier, das ein paar hundert Meter neben dem Dorfzentrum von Hasle liegt. Aber wenn man bei diesen Fakten bleiben würde, wäre der mediale Aufschrei wohl nicht so lustig.

    @ Asmodeus: Bin auch kein Freund der Banken und der Bankenparteien (da ist die BDP mit ihrem UBS-Landolt absolut mitzuzählen). Nur weiss ich, was es bedeutet, wenn in einer Stadt einfach mal so die wichtigste Regionalbank ihrem Schicksal überlassen wird. 1991 in Thun passiert. Gelitten haben die kleinen Sparer und die Angestellten, die ihren Job verloren, nicht die grossen Spekulanten. Grundsätzlich setzt sich die FDP und mit Abstrichen auch die CVP aber vor allem dafür ein, dass es sich in der Schweiz überhaupt noch lohnt, ein KMU zu führen.

  5. #7415
    Erfahrener Benutzer Avatar von Konter
    Registriert seit
    16.05.2014
    Beiträge
    3.922

    Standard

    Zitat Zitat von Ergic89 Beitrag anzeigen
    Das ist mal ein Post. Chapeau! Genau der Punkt, weshalb die strikt neoliberale und milliardärsfreundliche SVP bei den Ärmeren umd Ungebildeten so beliebt ist. Weil sie sehr erfolgreich ist, die Randgruppen gegeneinander auszuspielen. Schwache treten noch Schwächere, das ist das Prinzip.
    Genau so ist es.

    Die Arbeiter im Niedriglohnsektor werden gegen Sozialhilfeempfänger und Ausländer, welche ihren Arbeitsplatz bedrohen aufgehetzt.
    Sozialhilfeempfänger werden gegen Ausländer die ihnen die Arbeit weggenommen haben aufgehetzt.
    Und die Ausländer, welche schon hier sind werden gegen neue Ausländer aufgehetzt.

    Das meine Damen und Herren ist SVP-Politik in Reinform.

    Die Gewinner sind die Blochers (Ems Chemie) Amstutz's (Asag) und Spuhlers (Stadler Rail), die kräftig absahnen und dann mit ihren Gewinnen ihren Kampf gegen die Ausländer und die Unterschicht finanzieren.
    Geändert von Konter (07.10.2014 um 15:24 Uhr)
    Nid füre Lohn, für d'Region

  6. #7416
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.06.2014
    Ort
    Nordost
    Beiträge
    125

    Standard

    Zitat Zitat von Konter Beitrag anzeigen
    Genau so ist es.

    Die Arbeiter im Niedriglohnsektor werden gegen Sozialhilfeempfänger und Ausländer, welche ihren Arbeitsplatz bedrohen aufgehetzt.
    Sozialhilfeempfänger werden gegen Ausländer die ihnen die Arbeit weggenommen haben aufgehetzt.
    Und die Ausländer, welche schon hier sind werden gegen neue Ausländer aufgehetzt.

    Das meine Damen und Herren ist SVP-Politik in Reinform.

    Die Gewinner sind die Blochers (Ems Chemie) Amstutz's (Asag) und Spuhlers (Stadler Rail), die kräftig absahnen und dann mit ihren Gewinnen ihren Kampf gegen die Ausländer und die Unterschicht finanzieren.
    Stadler und die EMS haben in den letzten Jahren enorme Investitionen in der Schweiz getätigt. Wenn sie nur auch Gewinn aus sind würden sie es wie so viele Firmen machen und ihre komplette Produktion in den Osten verlegen und den Steuerlichen Sitz in der Schweiz beibehalten. Ich glaube es gibt derzeit nicht einen Grund warum man in der Schweiz in Realwirtschaft investieren soll also sollte man gerade solchen Firmen ein bisschen Respekt entgegen bringen und nicht mit Alternativ Linken Verschwörungstheorien um sich schwingen. Ach ja und Spuhler will mit der SVP seit der MEI Abstimmung nichts mehr zu tun haben.

  7. #7417
    Erfahrener Benutzer Avatar von Konter
    Registriert seit
    16.05.2014
    Beiträge
    3.922

    Standard

    Zitat Zitat von Gauer Beitrag anzeigen
    Stadler und die EMS haben in den letzten Jahren enorme Investitionen in der Schweiz getätigt. Wenn sie nur auch Gewinn aus sind würden sie es wie so viele Firmen machen und ihre komplette Produktion in den Osten verlegen und den Steuerlichen Sitz in der Schweiz beibehalten. Ich glaube es gibt derzeit nicht einen Grund warum man in der Schweiz in Realwirtschaft investieren soll also sollte man gerade solchen Firmen ein bisschen Respekt entgegen bringen und nicht mit Alternativ Linken Verschwörungstheorien um sich schwingen. Ach ja und Spuhler will mit der SVP seit der MEI Abstimmung nichts mehr zu tun haben.
    Das stimmt natürlich nicht.
    Nid füre Lohn, für d'Region

  8. #7418
    Erfahrener Benutzer Avatar von VorwärtsFCB
    Registriert seit
    28.04.2006
    Beiträge
    1.777

    Standard

    Genauso wie die Tat selbst, verabscheue ich die dazugehörigen Leserkommentare. Was für arme Leute. Teilweise echt purer Rassismus.

    http://www.blick.ch/news/schweiz/rah...efault_3178743

  9. #7419
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    23.03.2013
    Beiträge
    255

    Standard

    Zitat Zitat von Kurtinator Beitrag anzeigen
    +1

    Vermutlich das beste Posting, was ich zu diesem Thema bis jetzt gelesen habe. Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte. In diesem Sinne das Wirtschaftssystem.
    Schade, dass Ihr nicht begreifen wollt, dass sich einige Leute mit der "Sozial-Keule" auch ordentlich die Säcke füllen.
    Aber weiter schön naiv an eine Verschwörung der Wirtschaft glauben.

    Wählen tue ich auch nur noch Personen / Köpfe, weil SVP, SP per se unwählbar, ebenso die Grünen, BDP und die FDP.
    Früher habe ich immer wen bei der FDP gefunden, aber seit der Schneider-Amann Geschichte, muss darob auch nur noch kotzen.
    Bei der GLP hat's ein paar halbwegs Gescheite und manchmal auch bei der CVP, als Familienvater ist man da auch ein bisschen opportunistisch.

    Der politische Stillstand bei uns im Land ist schon bemerkenswert.

  10. #7420
    Erfahrener Benutzer Avatar von SubComandante
    Registriert seit
    07.12.2004
    Ort
    /bin/weg
    Beiträge
    6.295

    Standard

    Zitat Zitat von Konter Beitrag anzeigen
    Das Problem an der ganzen Sozial-Irrsinn-Debatte (was für ein Unwort), ist das die Verlierer unseres Wirtschaftssystem von Neo-Liberalen Wichsern, welche nur Geld und Gewinnmaximierung im Kopf haben gegeneinander ausgespielt werden. Hart arbeitende Menschen im Niedriglohnsektor, gegen Menschen, welche Sozialhilfe beziehen. Wie oft habe ich schon die Floskel gehört. Ich arbeite hart, zahle meine Steuern und der Staat schenkte mir auch nichts.
    Oder die so viel genannte Aussage: Das Sozialsystem ist eine Faust aufs Maul für jeden arbeitenden Menschen.
    Wisst Ihr was eine Faust aus Maul für jeden arbeitenden Menschen ist: Dass Einige, welche eine Vollzeitstelle haben, am Ende des Monats so wenig für ihre Familie übrig haben, dass sie noch aufs Sozialamt müssen (ist vor allem in Deutschland ein grosses Problem), während den Nutzniessern des Wirtschaftssystems das Geld nur so in den Arsch geschoben wird. Das isch e Fuscht ind Frässi.
    Aber statt sich zusammen zu schliessen spielt man die Unterschicht (sowohl die Arbeitende, wie auch die Nicht-Arbeitende) gegeneinander aus.
    Sehr schön ausgedrückt. Vorallem der letzte Satz. Das ist anderswo noch extremer. Heute lehnt sich die Unterschicht nicht mehr auf sondern bekämpft sich. In einigen Länder bis zum bitteren Ende.

  11. #7421
    Erfahrener Benutzer Avatar von SubComandante
    Registriert seit
    07.12.2004
    Ort
    /bin/weg
    Beiträge
    6.295

    Standard

    Zitat Zitat von spiderdan Beitrag anzeigen
    Schade, dass Ihr nicht begreifen wollt, dass sich einige Leute mit der "Sozial-Keule" auch ordentlich die Säcke füllen.
    Aber weiter schön naiv an eine Verschwörung der Wirtschaft glauben.

    Wählen tue ich auch nur noch Personen / Köpfe, weil SVP, SP per se unwählbar, ebenso die Grünen, BDP und die FDP.
    Früher habe ich immer wen bei der FDP gefunden, aber seit der Schneider-Amann Geschichte, muss darob auch nur noch kotzen.
    Bei der GLP hat's ein paar halbwegs Gescheite und manchmal auch bei der CVP, als Familienvater ist man da auch ein bisschen opportunistisch.

    Der politische Stillstand bei uns im Land ist schon bemerkenswert.
    Wenn sich Leute die Säcke füllen wegen der Sozialhilfe, dann muss man das verhindern. Aber nicht auf den Köpfen derjenigen, die es nötig haben.

    Ich sehe kein politischen Stillstand wie in anderen Länder. Seh Dir Deutschland an. CDU und SPD, dasselbe. FDP und Grüne - diesselben Arschlöcher, die einen halt noch mit einem grünen Touch. Die einzigen, die anders sind - die Linkspartei. Man muss sie nicht mögen, aber sie unterscheiden sich klar vom Rest. Bei uns kannst Du Links und Rechts noch unterscheiden. Und Stillstand - Politik in der Schweiz war noch nie schnell. Aber es ist schon so, dass es die SP und die SVP gibt - die vertreten klare Positionen. Der Rest, man kann sie schwer unterscheiden. Und Du hast Recht: man soll Einzelpersonen wählen, die gut sind, auch wenn sie politisch nicht übereinstimmen. Denn sie sind rar gesäht: politische Charakterköpfe. Persönlichkeiten, die man noch vollends ernst nehmen kann. Aber war das früher anders?

  12. #7422
    Gesperrt
    Registriert seit
    24.01.2013
    Ort
    Belgrade, SFR Yugoslavia
    Beiträge
    47

    Standard Hass auf die Super-Reichen!

    Zitat Zitat von Konter Beitrag anzeigen
    Das Problem an der ganzen Sozial-Irrsinn-Debatte (was für ein Unwort), ist das die Verlierer unseres Wirtschaftssystem von Neo-Liberalen Wichsern, welche nur Geld und Gewinnmaximierung im Kopf haben gegeneinander ausgespielt werden. Hart arbeitende Menschen im Niedriglohnsektor, gegen Menschen, welche Sozialhilfe beziehen. Wie oft habe ich schon die Floskel gehört. Ich arbeite hart, zahle meine Steuern und der Staat schenkte mir auch nichts.
    Oder die so viel genannte Aussage: Das Sozialsystem ist eine Faust aufs Maul für jeden arbeitenden Menschen.
    Wisst Ihr was eine Faust aus Maul für jeden arbeitenden Menschen ist: Dass Einige, welche eine Vollzeitstelle haben, am Ende des Monats so wenig für ihre Familie übrig haben, dass sie noch aufs Sozialamt müssen (ist vor allem in Deutschland ein grosses Problem), während den Nutzniessern des Wirtschaftssystems das Geld nur so in den Arsch geschoben wird. Das isch e Fuscht ind Frässi.
    Aber statt sich zusammen zu schliessen spielt man die Unterschicht (sowohl die Arbeitende, wie auch die Nicht-Arbeitende) gegeneinander aus.
    QFT.

    Ein wirklich guter Kommentar. Auch die scharfe Wortwahl finde ich passend. Schliesslich sind wir hier in einem Fussball-Forum und diese heikle Thematik bedingt es nun mal nicht anders.

    Die stetig wachsende Vermögens- und Einkommensschere und die damit verbundene Problematik des Working Poor wird das Fass früher oder später endgültig zum Überlaufen bringen. Leider ist der einfache 'Michel' zu naiv bzw. einfach gestrickt, um es mal nett auszudrücken, so dass er das ganze Käsperli-Theater der eigennützigen Politiker leichtsinnig akzeptiert und mitspielt; die Eigeninteressen der Politiker und sonstigen Profiteure des Systems werden aber kaum wahrgenommen. Wenn es aber keine Kursänderung gibt, wird die Grenze des Tolerierbaren bald erreicht sein (nicht unbedingt in der CH), so dass sich der wütende Pöbel nicht mehr gegeneinander ausspielen lassen wird und gemeinsam auf die Barrikaden steigen wird (ich weiss, eine etwas utopische Hoffnung).

    Ich gehe aber noch einen grossen Schritt weiter als Ihr und behaupte, dass nicht nur die Schwachen in der Gesellschaft von Parteien à la SVP gegeneinander aufgehetzt werden, sondern 99% der Leute von den grössten Profiteuren des Systems jeglicher Couleur gegeneinander ausgespielt werden. Alte gegen Junge, Arbeitende gegen Arbeitslose, Gesunde gegen Kranke, Dünne gegen Dicke, Raucher gegen Nicht-Raucher, etc.
    Denn ab einem gewissen Reichtum ($500 Mio aufwärts oder so) tut man sich mit "Gleichgesinnten" zusammen („Gleich und Gleich gesellt sich gern“) und schaut primär, dass das Vermögen vermehrt und geschützt wird. Denn der Super-Reiche ist sich sehr wohl bewusst, dass das System auf IHN zugeschnitten ist und 99% der Bevölkerung den ganzen Tag im Kreis herumrennen, damit es IHM gut geht. Und was eignet sich dazu besser als politische Marionetten aufzukaufen, die dann Gesetze erlassen, die nicht nur das Familienvermögen schützen, sondern noch zusätzlich das jetzige System festigen? Oder Investitionen in Institutionen wie z. B. Nachrichtenagenturen, Verlage, Think Tanks, Stiftungen, Universitäten, Kita, etc., damit der einfache 'Michel' von klein auf indoktriniert und so konditioniert wird, dass man das Wesentliche nicht hinterfragt und sein trostloses Dasein nicht reflektiert.
    Denn die Super-Reichen beschäftigen sich nicht mit unbedeutendem Bullshit wie etwa Geri Müllers Nacktselfie oder Fragen der Verkehrsfinanzierung. Vielmehr interessieren sie sich für das grosse Ganze: dass das Wirtschafts- und Finanzsystem SO BLEIBT WIE ES IST! Ein interessanter Artikel in dieser Richtung, von dem ich in diesem Abschnitt abgekupfert habe: Ein Blick in den Kopf eines Durchschnittsmilliardärs.

    In der Schweiz sind wir aber im Vergleich zum europäischen Ausland und v. a. im Vergleich zu den 'US and A' noch in einer 'komfortablen' Situation. Im folgenden Video wird die "Ungleichverteilung von Vermögen" in den USA sehr anschaulich dargestellt. Eine äusserst beängstigende Entwicklung, die jedem zu denken geben sollte.



    Dasselbe Video auf deutsch

    PS: Im alten Rom hat ein Senator vorgeschlagen, man sollte alle Sklaven mit einem weissen Armband versehen, um sie besser erkennen zu können. „Nein”, sagte ein weiser Senator, „wenn sie sehen wie viele sie sind, dann gibt es einen Aufstand gegen uns.“
    Geändert von Lazarov (08.10.2014 um 04:06 Uhr)

  13. #7423
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    14.09.2012
    Beiträge
    25

    Standard

    Das dummi geschnurre vo de linke

  14. #7424
    Erfahrener Benutzer Avatar von Pro Sportchef bim FCB
    Registriert seit
    28.01.2006
    Ort
    Im Exil (Bern)
    Beiträge
    4.767

    Standard

    Zitat Zitat von Asmodeus Beitrag anzeigen
    Ich benutze für meine Abstimmungen meistens Tools wie www.Smartvote.ch.

    Hier kann ich meine eigenen Einstellungen auswählen. "EU-Beitritt = Nein", "Ecopopinitiative = Nein", "Minarettverbot = Nein" etc.) z.B.

    Am Ende zeigt mir die Homepage dann an mit welchen Kandidierenden meine Einstellung am ehesten übereinstimmt.


    Dadurch kann es durchaus vorkommen dass ich für 1 SPler, 1 SVPler, 1 FDP-ler und 2 GLPer stimme. Meistens allerdings nie diejenigen die die erste Wahl der Partei darstellen.... was ich nicht wirklich überraschend finde.
    Blöd ist dann nur, dass keiner mit seiner persönlichen Meinung politisiert und keine Sachpolitik betrieben wird.
    Ich lasse mir meine Meinung nicht durch Fakten kaputt machen!

  15. #7425
    Erfahrener Benutzer Avatar von Asmodeus
    Registriert seit
    30.04.2014
    Ort
    Auslandriehener
    Beiträge
    1.442

    Standard

    Zitat Zitat von Pro Sportchef bim FCB Beitrag anzeigen
    Blöd ist dann nur, dass keiner mit seiner persönlichen Meinung politisiert und keine Sachpolitik betrieben wird.
    Das ist leider so ja. Aber ich kann es nicht sagen. Meine Leute werden eh nie gewählt. Der Vorteil ist, ich kann auch immer hinstehen und sagen "Also den Arsch da oben hab ich nicht gewählt"
    Zitat Zitat von Asmodeus Beitrag anzeigen
    Ich bin ehrlich. Ich hatte ein schlechtes Gefühl mit der neuen Führung. Ich habe befürchtet, dass der Ruf von Streller, Frei und Wicky noch schlimmer ruiniert würde als es damals bei Yakin geschehen ist.

    Beliebte Spieler ohne Ahnung in den Vorstand hiefen und gleichzeitig das komplette Prinzip des Vereins umkrempeln? Da kann ja nur der goldene Lack abblättern und Rost zum Vorschein kommen.
    Q.E.D

  16. #7426
    Erfahrener Benutzer Avatar von Brummler-1952
    Registriert seit
    09.05.2012
    Ort
    Tämpel, C6
    Beiträge
    739

    Standard

    Zitat Zitat von Binnigger schtrohftäter Beitrag anzeigen
    Das dummi geschnurre vo de linke
    Falsch, falsch und nonemoll falsch - Dy Ussag.

    Das Gschnuurr isch nit dumm sondern saudumm !!!

    Oder weiss eine e Sozialhilfe-Empfänger (und das meini absolut nit abwärtend), wo scho mol Arbetsplätz gschaffe hett ??

    Vermöge umverteile nach em Prinzip vonere Sprützkanne hett no nie dr schlussändlig gwünschti Effäkt gha.

    Au ich gang im Übrige jede Tag go wärgge für my Ykomme, dass ich mir z' ässe, z' dringge, e gmietligi Wohnig, e Autöli, Ferie und schlussändlig d' JK vom FCB ka leischte. Und i bi einigermasse xund und ganz zfriide drby.

    Aber wenn halt dr Niid uffekunnt, wenn eine e bitz dr grösser Chaarre oder was weiss ich sunscht meh hett, drno isch Hopfe und Malz verloore.
    VORWÄRTS - IMMER VORWÄRTS !!

  17. #7427
    Erfahrener Benutzer Avatar von Soriak
    Registriert seit
    15.12.2004
    Ort
    NYC
    Beiträge
    372

    Standard

    Zitat Zitat von Brummler-1952 Beitrag anzeigen
    Oder weiss eine e Sozialhilfe-Empfänger (und das meini absolut nit abwärtend), wo scho mol Arbetsplätz gschaffe hett ??
    Natuerlich. Arbeitsplaetze werden von Konsumenten geschaffen. Wenn weniger Leute ins Kino gehen macht der Laden dicht und die Angestellten sind arbeitslos. Kein Arbeitgeber stellt Leute einfach nur zum Spass ein -- sondern nur dann, wenn die Nachfrage so gross wird, dass er mehr Leute braucht, um sie zu decken.

    Vermöge umverteile nach em Prinzip vonere Sprützkanne hett no nie dr schlussändlig gwünschti Effäkt gha.
    Citation needed, wie es so schoen heist. Progressive Steuern funktionieren bestens und haben den geringsten Einfluss auf die allgemeine Wohlfahrt. Ganz einfach weil 1,000.- fuer jemanden der 100,000.- verdient weniger Geld ist als 500.- fuer jemanden der 50,000 verdient. Zum Teil deswegen, weil viele Ausgaben fixe Kosten sind: wer ein doppeltes Einkommen hat, hat nicht 2x am Tag ein Mittagessen, zahlt nicht die doppelte Miete oder Krankenkassenpraemie, zahlt den gleichen Preis fuers FCB Ticket, etc. Natuerlich substituiert man teurere Produkte, aber die wachsen nicht gleich schnell wie das Einkommen. Schon gar nicht wenn du auf Einkommen von 500,000 und mehr kommst. Der zahlt dann eben nicht 20,000 pro Monat an seine Hypothek oder 500.- pro Monat fuer Cablecom.

    Progressive Steuern sind natuerlich nichts anderes als Umverteilung.
    Geändert von Soriak (09.10.2014 um 17:41 Uhr)

  18. #7428
    Erfahrener Benutzer Avatar von Brummler-1952
    Registriert seit
    09.05.2012
    Ort
    Tämpel, C6
    Beiträge
    739

    Standard

    Zitat Zitat von Soriak Beitrag anzeigen
    Natuerlich. Arbeitsplaetze werden von Konsumenten geschaffen. Wenn weniger Leute ins Kino gehen macht der Laden dicht und die Angestellten sind arbeitslos. Kein Arbeitgeber stellt Leute einfach nur zum Spass ein -- sondern nur dann, wenn die Nachfrage so gross wird, dass er mehr Leute braucht, um sie zu decken.


    Citation needed, wie es so schoen heist. Progressive Steuern funktionieren bestens und haben den geringsten Einfluss auf die allgemeine Wohlfahrt. Ganz einfach weil 1,000.- fuer jemanden der 100,000.- verdient weniger Geld ist als 500.- fuer jemanden der 50,000 verdient. Zum Teil deswegen, weil viele Ausgaben fixe Kosten sind: wer ein doppeltes Einkommen hat, hat nicht 2x am Tag ein Mittagessen, zahlt nicht die doppelte Miete oder Krankenkassenpraemie, zahlt den gleichen Preis fuers FCB Ticket, etc. Natuerlich substituiert man teurere Produkte, aber die wachsen nicht gleich schnell wie das Einkommen. Schon gar nicht wenn du auf Einkommen von 500,000 und mehr kommst. Der zahlt dann eben nicht 20,000 pro Monat an seine Hypothek oder 500.- pro Monat fuer Cablecom.

    Progressive Steuern sind natuerlich nichts anderes als Umverteilung.
    Die Steuerprogression erachte ich nicht unbedingt als Umverteilung nach Giesskannen-Prinzip. Ich sehe dahinter eher ein gewisses Solidaritätsdenken, wie beispielsweise bei den AHV-Beiträgen. Du magst noch so viel davon entrichten - deswegen ist Deine monatliche AHV-Rente am Ende Deiner Erwerbstage trotzdem auf einen Maximalbetrag plafoniert. An diesem System habe sogar ich nichts auszusetzen.
    Wo ich absolut dagegen bin, ist beispielsweise die damalige Furz-Idee des bedingungslosen Grundeinkommens. Jegliche Motivation etwas mehr zu leisten wird da im Keime erstickt. Und wenn die Wirtschaft stottert, oder gar halbwegs abliegt ? Woher sollen dann die Sozialhilfen herkommen. Es regnet diese nicht als Mannah vom Himmel herab.
    Und mit dem Schaffen von Arbeitsplätzen meinte ich einfach den umgekehrten, direkten Weg. Nämlich beispielsweise Gründung einer Firma.
    Nebst Fremdmitteln das eigene Vermögen als Risiko-Kapital zur Verfügung stellen und Verantwortung tragen.
    Gewissen Leuten würde es gut anstehen, wenn sie etwas mehr Eigenverantwortung übernehmen würden und nicht nur Papa Staat machen liessen.
    VORWÄRTS - IMMER VORWÄRTS !!

  19. #7429
    Erfahrener Benutzer Avatar von hanfueli
    Registriert seit
    19.12.2007
    Ort
    4132
    Beiträge
    860

    Standard

    Zitat Zitat von SubComandante Beitrag anzeigen
    Wenn sich Leute die Säcke füllen wegen der Sozialhilfe, dann muss man das verhindern. Aber nicht auf den Köpfen derjenigen, die es nötig haben.
    Ich glaube nicht, dass es die Politiker auf die Armen abgesehen haben. Das unterstelle ich nicht einmal der SVP.
    Die Diskussion, mit welchen Mitteln Notstände bekämpft werden sollen ist halt sehr kontrovers und spiegelt eigentlich 1 zu 1 die ideologische Haltung der Parteien wieder.

    Liberal: Gib dem Bedürftigen die Mittel, damit er sich selber helfen kann.
    Sozial: Investiere die Mittel in aktive Hilfe.

    Einen politischen Stillstand sehe ich hingegen auch nicht. Veröffentlicht heute eine Zeitung Informationen zu Missständen im Sozialwesen, gibt es morgen die ersten Stellungsnahmen und Vorstösse dazu. Gleiches gilt für Honoraraffären, Steuervermeidung, Asylwesen usw. Diese Entwicklung ist eigentlich zu begrüssen, solange es nicht in Aktionismus ausartet. Davor schützen uns die politische Umsetzung und die Mühlen der Bürokratie aber ziemlich zuverlässig.
    ...reden Sie nur weiter, es wird schon noch etwas intelligentes dabei sein.

  20. #7430
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    06.12.2004
    Beiträge
    1.132

    Standard

    Zitat Zitat von Soriak Beitrag anzeigen

    Citation needed, wie es so schoen heist. Progressive Steuern funktionieren bestens und haben den geringsten Einfluss auf die allgemeine Wohlfahrt. Ganz einfach weil 1,000.- fuer jemanden der 100,000.- verdient weniger Geld ist als 500.- fuer jemanden der 50,000 verdient. Zum Teil deswegen, weil viele Ausgaben fixe Kosten sind: wer ein doppeltes Einkommen hat, hat nicht 2x am Tag ein Mittagessen, zahlt nicht die doppelte Miete oder Krankenkassenpraemie, zahlt den gleichen Preis fuers FCB Ticket, etc. Natuerlich substituiert man teurere Produkte, aber die wachsen nicht gleich schnell wie das Einkommen. Schon gar nicht wenn du auf Einkommen von 500,000 und mehr kommst. Der zahlt dann eben nicht 20,000 pro Monat an seine Hypothek oder 500.- pro Monat fuer Cablecom.

    Progressive Steuern sind natuerlich nichts anderes als Umverteilung.
    Das Problem ist halt, wenn derjenige mit 100'000 Franken nach der Umverteilung kaum noch mehr im Portemonnaie hat als derjenige mit 50'000 Franken. Im Kanton Bern hat ein 100'000er-Paar nach Steuern und Krankenkassenprämien noch 80'000 Franken, während das 50'000er-Paar noch praktisch auf dem Ausgangswert ist. Wird ein Krippenplatz benötigt, wird eine Weiterbildung benötigt etc. schrumpft der Unterschied weiter. Übrigens: Bei YB und Thun zahlt das 50'000er-Paar nur den halben Eintrittspreis (Kultur Legi-Rabatt).

  21. #7431
    Erfahrener Benutzer Avatar von marc.d
    Registriert seit
    10.10.2011
    Ort
    Münchenstein
    Beiträge
    488

    Standard

    Hass thread!!!!
    HEIKO VOGEL - «An guten Tagen macht er den rein»

  22. #7432
    Erfahrener Benutzer Avatar von VorwärtsFCB
    Registriert seit
    28.04.2006
    Beiträge
    1.777

    Standard

    Hass auf Gruppenarbeiten! Ich studiere leider an einem Ort, wo dies wirklich bis zum Gehtnichtmehr zelebriert wird!

  23. #7433
    Erfahrener Benutzer Avatar von repplyfire
    Registriert seit
    07.12.2004
    Ort
    4450
    Beiträge
    1.610

    Standard

    Zitat Zitat von VorwärtsFCB Beitrag anzeigen
    Hass auf Gruppenarbeiten! Ich studiere leider an einem Ort, wo dies wirklich bis zum Gehtnichtmehr zelebriert wird!
    könntest du dies bitte in einer Gruppenarbeit schematisch darstellen?

  24. #7434
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    20.07.2014
    Beiträge
    8

    Standard

    Zitat Zitat von VorwärtsFCB Beitrag anzeigen
    Hass auf Gruppenarbeiten! Ich studiere leider an einem Ort, wo dies wirklich bis zum Gehtnichtmehr zelebriert wird!
    HSG?

  25. #7435
    Erfahrener Benutzer Avatar von Taratonga
    Registriert seit
    08.12.2004
    Ort
    BE
    Beiträge
    2.865

    Standard

    Erdogan lässt nun doch noch bombardieren. Leider nur die Kurden!!

    http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/...story/24231466

  26. #7436
    Gesperrt
    Registriert seit
    18.04.2005
    Beiträge
    3.171

    Standard

    Zitat Zitat von Taratonga Beitrag anzeigen
    Erdogan lässt nun doch noch bombardieren. Leider nur die Kurden!!

    http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/...story/24231466
    Stellt sich wieder mal die Frage: Wer wählt so ein Arschloch?

  27. #7437
    Erfahrener Benutzer Avatar von Taratonga
    Registriert seit
    08.12.2004
    Ort
    BE
    Beiträge
    2.865

    Standard

    Zitat Zitat von Grambambuli Beitrag anzeigen
    Stellt sich wieder mal die Frage: Wer wählt so ein Arschloch?

    scheinbar einige Millionen... und dies trotz seines grössenwahnsinnigen Verhaltens, den vielen Skandalen, den Beschneidungen der Bürgerrechte, Einschränkung der Meinungsfreiheit und dem offensichtlichen Wandel hin zur islamischen Nation, will sagen Gottesstaat...ja das wärs.
    Geändert von Taratonga (14.10.2014 um 11:04 Uhr)

  28. #7438
    Erfahrener Benutzer Avatar von unwichtig
    Registriert seit
    08.12.2004
    Beiträge
    1.114

    Standard

    auf 14-jährige Mädchen, die morgens im Zug über SNM-SUI "diskutieren". Fremdschämfsktor gegen 10... huere Scheissmätsch gsi. Behrami mein Schnüggu hat nicht gespielt. Puuh, sind das Flaschen
    Abstinenzler sind Leute, die niemals entdecken, was sie versäumen.

  29. #7439
    Erfahrener Benutzer Avatar von Nakata
    Registriert seit
    24.04.2011
    Ort
    Nähe Basel
    Beiträge
    681

    Standard

    http://www.20min.ch/people/schweiz/story/21788325

    Überheblichi, oberflächlichi Mensche wo am Materialismus verfalle sind...
    S kunnt scho guet

  30. #7440
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    17.11.2007
    Beiträge
    2.076

    Standard

    Zitat Zitat von VorwärtsFCB Beitrag anzeigen
    Hass auf Gruppenarbeiten! Ich studiere leider an einem Ort, wo dies wirklich bis zum Gehtnichtmehr zelebriert wird!
    TEAM. Toll Ein Anderer Machts!

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •