Seite 378 von 379 ErsteErste ... 278328368376377378379 LetzteLetzte
Ergebnis 11.311 bis 11.340 von 11349

Thema: Hass thread!

  1. #11311
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    09.12.2004
    Ort
    Berner Exil
    Beiträge
    299

    Standard

    Zitat Zitat von badcop Beitrag anzeigen
    dass der klimawandel im vollen gange ist, das wird wahrscheinlich niemand mehr in abredestellen. was mich aber stört sind die linken und grünen Politiker, sowie die ganzen fridayforfuture affen. die Politiker bereinigen einfach mit immer mehr neuen steuern ihr achso grünes gewissen. möchten den motorisierten iv komplett verbieten und voll auf Elektrofahrzeuge setzen. aber wolliwoo kommt den der ganze Strom her ?? nein er ist eben nicht sauber: wir kaufen Strom von ganz Europa ein, ja auch dort mit kohle und akw...es gibt noch keine grüne alternative. ganz geschweige von der Herstellung solcher Akkus und dessen Entsorgung.
    Was dieses Thema betrifft, schäme ich mich FDP-Mitglied zu sein. Ich habe vor 10 Jahren schon gepredigt, dass mit der Gründung der GLP grüne Themen in die Mitte rücken werden. Man hatte keine Gehör, wollte unbedingt Wirtschaftspartei sein. Vor 6 Monaten gab man sich die interne Umfrage zu einem Positionspapier Umwelt. Dieses hat man kürzlich verabschiedet. Im besten Fall gilt die FDP bezüglich Umweltthemen als Ultra-Spätzünder, manch einem sieht es aber nach Effekthascherei aus, man sieht wie die Bevölkerung auf Umweltthemen sensibilisert wird und will den Anschluss (und die Wählerschaft) nicht verlieren. Das kommt selbst mir verlogen daher. Politischer Opportunismus ....

    Was ich damit sagen will: Die linken Parteien haben den Klimawandel erkannt und versuchen diesen so zu lösen, wie sie auch andere Probleme lösen: Steuerung und Abgaben durch den Staat. Und die Mitte und Rechts hat 2 Jahrzehnte lang nichts getan und bezeichnet nun Umweltschutz als linkes Thema. Das ist es aber nur, weil die Mitte-Rechts Polit-Strategie-Pappnasen immer nur bestehende Werte schützen, aber kaum neue generieren. Man nennt sie nicht umsonst Konservativ. Schade dass ausser der GLP keine politische Kraft Umweltthemen liberal angeht.
    FC Basel - Rasenmeister 2007

  2. #11312
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    06.12.2004
    Beiträge
    1.132

    Standard

    Zitat Zitat von Lusti Beitrag anzeigen
    Was dieses Thema betrifft, schäme ich mich FDP-Mitglied zu sein. Ich habe vor 10 Jahren schon gepredigt, dass mit der Gründung der GLP grüne Themen in die Mitte rücken werden. Man hatte keine Gehör, wollte unbedingt Wirtschaftspartei sein. Vor 6 Monaten gab man sich die interne Umfrage zu einem Positionspapier Umwelt. Dieses hat man kürzlich verabschiedet. Im besten Fall gilt die FDP bezüglich Umweltthemen als Ultra-Spätzünder, manch einem sieht es aber nach Effekthascherei aus, man sieht wie die Bevölkerung auf Umweltthemen sensibilisert wird und will den Anschluss (und die Wählerschaft) nicht verlieren. Das kommt selbst mir verlogen daher. Politischer Opportunismus ....
    Die FDP hatte in den letzten 10 Jahren genug damit zu tun, den Weg von der Bankenpartei zurück zur bürgerlichen Volkspartei zu schaffen. Das hat sehr viel Energie gebraucht, ist aber in meinen Augen gelungen. Was passiert, wenn man als Partei die Erneuerung nicht schafft und weiter als ewig gestrige Partei wahrgenommen wird, zeigt der Niedergang der CVP. Obwohl die CVP schon viel länger als die FDP versucht mit Umweltthemen zu punkten. Aber wenn die Partei als Ganzes nicht modern wirkt, nützt das wenig.
    Für mich ist die FDP-interne Klimadiskussion nicht politischer Opportunismus, sondern ein Zeichen für das Erstarken der einfachen FDP-Mitglieder, die durch die allgemeine Neuausrichtung der Partei Mut gefasst haben und endlich wieder Gehör finden (wollen) in der Parteispitze. Ins Schwitzen gekommen sind die einfachen FDP-Mitglieder nicht, weil sie um ihr Schulkommission-Amt im Dorf fürchten (da gibt es sowieso kaum Gegenkandidaten), sondern weil es schlichtweg verdammt heiss geworden ist im Sommer in der Schweiz.

  3. #11313
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    29.05.2008
    Beiträge
    102

    Standard

    Das Behandeln von Umweltthemen in der FDP ist für mich reine Wahlpropaganda.

    https://www.infosperber.ch/Artikel/U...oder-Heuchelei

  4. #11314
    Erfahrener Benutzer Avatar von unwichtig
    Registriert seit
    08.12.2004
    Beiträge
    1.118

    Standard

    Über 40 Tote bei Luftangriff! auf Flüchtlingslager in Libyen. Sprachlos
    Abstinenzler sind Leute, die niemals entdecken, was sie versäumen.

  5. #11315
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    06.12.2004
    Beiträge
    1.132

    Standard

    Zitat Zitat von Drigger Beitrag anzeigen
    Das Behandeln von Umweltthemen in der FDP ist für mich reine Wahlpropaganda.

    https://www.infosperber.ch/Artikel/U...oder-Heuchelei
    Interessant finde ich die Bemerkung am Schluss des Textes:
    Themenbezogene Interessen (-bindung) der Autorin/des Autors: keine

    In Wahrheit hat sich Herr Guggisberg an vorderster Front für die Ecopop-Initiative engagiert. Wenn sich solche extremen Naturschützer und Schweizbewahrer an der FDP-Politik stören ist das für die FDP nur gut.

  6. #11316
    Erfahrener Benutzer Avatar von Käppelijoch
    Registriert seit
    08.10.2007
    Ort
    Dorpat
    Beiträge
    6.272

    Standard

    Zitat Zitat von Fulehung Beitrag anzeigen
    Die FDP hatte in den letzten 10 Jahren genug damit zu tun, den Weg von der Bankenpartei zurück zur bürgerlichen Volkspartei zu schaffen. Das hat sehr viel Energie gebraucht, ist aber in meinen Augen gelungen. Was passiert, wenn man als Partei die Erneuerung nicht schafft und weiter als ewig gestrige Partei wahrgenommen wird, zeigt der Niedergang der CVP. Obwohl die CVP schon viel länger als die FDP versucht mit Umweltthemen zu punkten. Aber wenn die Partei als Ganzes nicht modern wirkt, nützt das wenig.
    Für mich ist die FDP-interne Klimadiskussion nicht politischer Opportunismus, sondern ein Zeichen für das Erstarken der einfachen FDP-Mitglieder, die durch die allgemeine Neuausrichtung der Partei Mut gefasst haben und endlich wieder Gehör finden (wollen) in der Parteispitze. Ins Schwitzen gekommen sind die einfachen FDP-Mitglieder nicht, weil sie um ihr Schulkommission-Amt im Dorf fürchten (da gibt es sowieso kaum Gegenkandidaten), sondern weil es schlichtweg verdammt heiss geworden ist im Sommer in der Schweiz.
    In etwa so sehe ich das mit der FDP auch. Sehr gut beschrieben, danke.
    Heusler.

    Alla sätt är bra utom de dåliga.

    "Zürich ist doppelt so gross wie der Wiener Zentralfriedhof - aber nur halb so lustig."

  7. #11317
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    09.12.2004
    Ort
    Berner Exil
    Beiträge
    299

    Standard

    Zitat Zitat von Fulehung Beitrag anzeigen
    Die FDP hatte in den letzten 10 Jahren genug damit zu tun, den Weg von der Bankenpartei zurück zur bürgerlichen Volkspartei zu schaffen. Das hat sehr viel Energie gebraucht, ist aber in meinen Augen gelungen. Was passiert, wenn man als Partei die Erneuerung nicht schafft und weiter als ewig gestrige Partei wahrgenommen wird, zeigt der Niedergang der CVP. Obwohl die CVP schon viel länger als die FDP versucht mit Umweltthemen zu punkten. Aber wenn die Partei als Ganzes nicht modern wirkt, nützt das wenig.
    Die CVP hat aber auch ein viel grundsätzlicheres Problem. Freikirchler und radikalere Gläubige finden sich mehr in der EVP wieder. Und fatal ist auch, das die Moralpartei an sich so viele Exponenten hat, welche vom hohen moralischen Ross gepredigt haben, jedoch privat doch auch nur den weltlichen Gelüsten erlegen sind. Vom hohen/höchsten Gut der Familie war die Rede, bis beim Chef ein aussereheliches Kind auftaucht. Noch gerade glaubwürdig, wo es doch so sehr um Glauben geht ... das ist dort die einzige Währung.

    Zitat Zitat von Fulehung Beitrag anzeigen
    Für mich ist die FDP-interne Klimadiskussion nicht politischer Opportunismus, sondern ein Zeichen für das Erstarken der einfachen FDP-Mitglieder, die durch die allgemeine Neuausrichtung der Partei Mut gefasst haben und endlich wieder Gehör finden (wollen) in der Parteispitze. Ins Schwitzen gekommen sind die einfachen FDP-Mitglieder nicht, weil sie um ihr Schulkommission-Amt im Dorf fürchten (da gibt es sowieso kaum Gegenkandidaten), sondern weil es schlichtweg verdammt heiss geworden ist im Sommer in der Schweiz.
    Betreffend der FDP kann man das durchaus so sehen. Ich habe einfach diese interne Diskussion schon sehr lange verfolgt, lange wurde sie nicht zugelassen. Grunsätzlich tut sich eine Partei nur dann einen gefallen, wenn sie die Basis anhört. Oder kennt jemand ein Beispiel wo es andersrum über längere Zeit funktioniert hat?

    Ich kann immer wieder den Unterschied Dorf, Gemeinde, Bundesbern betonen. Diese Ämtchenhascherei für Partei XY ist lächerlich. Ich wähle in meiner Gemeine ganz bewusst den SVP-Gemeindepräsi wieder, der macht einen guten Job. Jede Wahlperiode diesselbe Diskussion: Stellen wir einen Gegenkandiaten auf? Und immer wieder diesselbe Aufforderung meinerseits: Bringt einen der es kann, und dann diskutieren wir. Solange keiner dieses Amt 1000% will und kann, solange wähle ich den Gegner. Man mag der SVP den Mann nicht gönnen erkennt aber nicht, das ein schlechter FDP-Präsi der Partei auch nur schadet. Ich will gut regiert sein, die Farbe seiner Partei ist mir scheissegal.
    FC Basel - Rasenmeister 2007

  8. #11318
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    09.12.2004
    Ort
    Berner Exil
    Beiträge
    299

    Standard

    Zitat Zitat von unwichtig Beitrag anzeigen
    Über 40 Tote bei Luftangriff! auf Flüchtlingslager in Libyen. Sprachlos
    Wichtig ist zu erwähnen, dass es Angehörige von IS Kämpfern waren. Gleichzeitig hat der IS Zivilisten daran gehindert, das Gebiet zu verlassen. Der Angriff galt verbliebenen IS Führern welche Frauen und Kinder als "human shields" missbrauchen.
    Ich legitimiere hier auf keinen Fall diesen Angriff oder dessen Opferzahl, finde aber dass der von mir beschriebene Kontext durchaus wichtig ist. Insgesamt hat die Offensive bisher 191 Zivilisten das Leben gekostet, darunter 65 Kinder, 45 Frauen.

    Seien wir aber auch ehrlich: Jeder von uns der in der Schweizer Armee gegen einen Agressor kämpfen würde, würde Zivilisten so schnell wie möglich aus der Kampfzone entfernen, auch wenn das bedeutet das man selbst als "lukratives" Ziel dasteht. Es ist das Selbstverständnis jedes Soldaten dass das exakt seine Aufgabe ist, im Zweifelsfall sein Leben zu geben um die Bevölkerung zu schützen die er verteidigt. Jede andere Aktion würde den Auftrag ad absurdum führen.
    FC Basel - Rasenmeister 2007

  9. #11319
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    28.03.2014
    Beiträge
    116

    Standard

    Zitat Zitat von Lusti Beitrag anzeigen
    Seien wir aber auch ehrlich: Jeder von uns der in der Schweizer Armee gegen einen Agressor kämpfen würde, würde Zivilisten so schnell wie möglich aus der Kampfzone entfernen
    Die Reduitstrategie sah da aber etwas anders aus. Da ging es darum die Kampfzone so schnell wie möglich von den Zivilisten zu entfernen.

  10. #11320
    Erfahrener Benutzer Avatar von Käppelijoch
    Registriert seit
    08.10.2007
    Ort
    Dorpat
    Beiträge
    6.272

    Standard

    Zitat Zitat von Faniella Diwani Beitrag anzeigen
    Die Reduitstrategie sah da aber etwas anders aus. Da ging es darum die Kampfzone so schnell wie möglich von den Zivilisten zu entfernen.
    Basel hätte man kampflos den Deutschen überlassen.
    Heusler.

    Alla sätt är bra utom de dåliga.

    "Zürich ist doppelt so gross wie der Wiener Zentralfriedhof - aber nur halb so lustig."

  11. #11321
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    09.12.2004
    Ort
    Berner Exil
    Beiträge
    299

    Standard

    Zitat Zitat von Faniella Diwani Beitrag anzeigen
    Die Reduitstrategie sah da aber etwas anders aus. Da ging es darum die Kampfzone so schnell wie möglich von den Zivilisten zu entfernen.
    Zitat Zitat von Käppelijoch Beitrag anzeigen
    Basel hätte man kampflos den Deutschen überlassen.
    Was kein Widerspruch ist. Mal abgesehen von der Diskussion ob diese Verteidgung am Ende auch erfolgreich gewesen wäre, war es die Erfolgversprechenste. Das Privileg des Verteidigers ist, dass er das Schlachtfeld wählt. Einer Armee welche den Bewegungskrieg sozusagen erfunden hat mit einer immobilen Armee in einer offenen Feldschlacht gegenüberzutreten wäre dumm gewesen. Der Rückzug in weniger offenes Gelände in welchem der Gegner seine Kampfkraft und überlegene Taktik nur teilweise entfalten kann war eine intelligente taktische Überlegung.

    - Die Russen haben sich auch zurückgezogen um dann mit der Masse Mensch gegenzuwirken. Solche Massen an Soldaten hatte die Schweiz nicht. Russland hat den Block aufgesetzt, den Gegner demobilisert. Der Winter und die überlangen Nachschublinien taten ihr übriges.
    - Die Engländer haben den Luftraum geschützt, der Bodenkrieg wäre für die Nazis zu gewinnen gewesen, aber mit massiven Verlusten.
    - Die Amerikaner hatten mit Eintritt in den WWII die Taktik des Bewegungskrieges speziell mit grossen Verbänden bereits kopiert. Auch wurde spezialisierte, leichte Infanterie (82nd und 101st Airborne) ausgebildet, welche den Bewegungskrieg (Feuer & Bewegung) schlafend beherrschten. Ex equo die Briten und Truppen des Commonwealth beim Übergang in die offensive.
    FC Basel - Rasenmeister 2007

  12. #11322
    Erfahrener Benutzer Avatar von Somnium
    Registriert seit
    13.12.2004
    Ort
    Bebbihausen
    Beiträge
    724

    Standard

    Liebe Grüsse nach Barcelona, die Sonne scheint in ganz Europa, 99,9999% der Weibchen sind willig und ihr vergewaltigt ausgerechnet ein Mädchen, das Nein sagt zu einem Doppeldecker. Bestimmt werdet ihr diese Erfahrung auch bald machen. Viel Spass dann.
    "Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich bin Punk."

    "Die Welt ist ohne Sprache. Sprachlos würde auch, wer sie verstünde."
    Gustav Landauer, Anarchist und Revolutionär, 1870 - 1919

    "Stell dir vor, es ist möglich und keiner kriegts hin." (Milliarden)

  13. #11323
    Erfahrener Benutzer Avatar von SubComandante
    Registriert seit
    07.12.2004
    Ort
    /bin/weg
    Beiträge
    6.304

    Standard

    Ich glaube, Deutschland hat da mal ein gewaltiges Problem: https://www.haz.de/Nachrichten/Polit...nz-Deutschland

    "Die meisten Personen der Chat-Gruppe stammen aus dem Umfeld von Bundeswehr und Polizei, darunter mehrere ehemalige Mitglieder sowie ein aktives Mitglied des Spezialeinsatzkommandos (SEK) des Landeskriminalamtes (LKA) Mecklenburg-Vorpommern." - also nicht einfach irgendwelche Loser, sondern Leute mit Skills bezüglich Waffen.
    Geändert von SubComandante (07.07.2019 um 16:10 Uhr)

  14. #11324
    Erfahrener Benutzer Avatar von unwichtig
    Registriert seit
    08.12.2004
    Beiträge
    1.118

    Standard

    Hass auf diese „Kinder“, Teenager (und deren ErzieherInnen), welche in der Gruppe junge Frau misshandelt und vergewaltigt haben. Ihr seid erst kurz auf dieser Welt, seid aber bereits durch und durch verdorben und seelenlos. Einer von diesen niederen Typen ist scheinbar bereits mehrfach durch sexuelle Straftaten in Erscheinung getreten.


    https://m.spiegel.de/panorama/justiz...a-1276403.html
    Abstinenzler sind Leute, die niemals entdecken, was sie versäumen.

  15. #11325
    Erfahrener Benutzer Avatar von kogokg
    Registriert seit
    04.03.2006
    Beiträge
    455

    Standard

    Hass auf Steffe la Cheffe. Nach ihrem Auftritt und "Auftritt an der Getränkebar" hasse ich sie noch viel mehr.

  16. #11326
    Erfahrener Benutzer Avatar von Käppelijoch
    Registriert seit
    08.10.2007
    Ort
    Dorpat
    Beiträge
    6.272

    Standard

    Zitat Zitat von kogokg Beitrag anzeigen
    Hass auf Steffe la Cheffe. Nach ihrem Auftritt und "Auftritt an der Getränkebar" hasse ich sie noch viel mehr.
    Ich versteh kein Wort.
    Heusler.

    Alla sätt är bra utom de dåliga.

    "Zürich ist doppelt so gross wie der Wiener Zentralfriedhof - aber nur halb so lustig."

  17. #11327
    Erfahrener Benutzer Avatar von Tsunami
    Registriert seit
    09.01.2005
    Beiträge
    4.954

    Standard

    Zitat Zitat von unwichtig Beitrag anzeigen
    Hass auf diese „Kinder“, Teenager (und deren ErzieherInnen), welche in der Gruppe junge Frau misshandelt und vergewaltigt haben. Ihr seid erst kurz auf dieser Welt, seid aber bereits durch und durch verdorben und seelenlos. Einer von diesen niederen Typen ist scheinbar bereits mehrfach durch sexuelle Straftaten in Erscheinung getreten.


    https://m.spiegel.de/panorama/justiz...a-1276403.html
    Abscheulich! Leider sehr gut möglich, dass wir über den einen oder anderen dieser Jungs in ein paar Jahren wieder etwas unter "Unfälle und Verbrechen" müssen.

  18. #11328
    Erfahrener Benutzer Avatar von kogokg
    Registriert seit
    04.03.2006
    Beiträge
    455

    Standard

    Zitat Zitat von Käppelijoch Beitrag anzeigen
    Ich versteh kein Wort.
    Hatte eine Naherfahrung mit Steffe la Cheffe und hasse sie jetzt noch mehr als je zuvor. Falls Du sie nicht kennst ist auch gut.

  19. #11329
    Erfahrener Benutzer Avatar von Tsunami
    Registriert seit
    09.01.2005
    Beiträge
    4.954

    Standard

    Zitat Zitat von kogokg Beitrag anzeigen
    Hatte eine Naherfahrung mit Steffe la Cheffe und hasse sie jetzt noch mehr als je zuvor. Falls Du sie nicht kennst ist auch gut.
    Wie "nahe"?

  20. #11330
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    07.08.2017
    Beiträge
    1.081

    Standard

    Zitat Zitat von Tsunami Beitrag anzeigen
    Wie "nahe"?
    Nah ist nicht drin! Sonst würde es Drinnerfahrung heissen

  21. #11331
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    04.03.2005
    Ort
    in dr Wüeschti
    Beiträge
    16

    Standard

    Zitat Zitat von Tsunami Beitrag anzeigen
    Wahrscheinlich ist diese Zahl (Anmerkung 50%) deutlich zu tief angesetzt. Auch am Samstag ging es offenbar nicht ohne Wände versprayen. Da dies von linken Personen kommt, macht die Politik natürlich nichts dagegen. Schliesslich handelt es sich ja um ihre eigene Klientel... Diese dürfen offenbar tun und lassen, was sie wollen, ohne Konsequenzen fürchten zu müssen.

    Wieso bloss können diese Leute nicht bloss demonstrieren ohne Zerstörungen, Schmiererein oder Schlägereien? Von den ca. 250 Demonstranten waren ja "nur" die vordersten 30-40 Personen schwarz vermummte Irrlichter. Dahinter spazierten Familienväter- und Mütter mit ihren Kindern hinterher. Friedlich, wie es sein sollte.
    Zitat Zitat von Tsunami Beitrag anzeigen
    Nur sind es immer wieder diese 'Pappnasen', welche eben eine an und für sich friedliche und gut gemeinte Demo ins Negative ziehen. Weshalb sich niemand (auch offenbar der Staat nicht) gegen diese Pappnasen stellt, ist nicht nachvollziehbar. Was bezwecken diese eigentlich mit ihren Schmiereien oder bei anderen Demos mit dem Einschlagen von Schaufenstern oder abfackeln von Autos? Das findest du zwar auch nicht ganz ok, aber sicherlich ist das in deinen Augen alles halb so schlimm. Es handelt sich ja nur um ein paar Pappnasen.
    Das nenne ich Verniedlichung, Bagatellisierung und das Herunterspielen von Tatsachen! Und das geht eben leider bis in die Regierung rein.

    Ich habe mit keinem Wort gechrieben, welche Anliegen ich als berechtigt empfinde und welche nicht. Mich stört einfach die Anzahl. Meinst du, dass die Bürgerlichen mit allem zufrieden sind? Demonstrieren sie deshalb wegen allem, mit dem sie nicht einverstanden sind? Hast du jemals eine bürgerliche Demo gesehen, welche gegen die Demos der Linken demonstrieren?

    Woher ich die 50% habe? Was verstehst du nicht beim Wort "gefühlte"?

    Du kommst bei meinem Post tatsächlich mit der Goebbels-Keule? Damit ist alles klar. Tiefer kannst du da kaum noch sinken. Aber vielleicht überraschst du mich ja auch hier.
    Es gibt die Demonstrationsfreiheit gemäss Bundesverfassung, kannst ja eine Intiative starten, dass nur Tsunami-genehme Demonstrationen bewilligt werden.

    Ich sehe in 1. Linie, wie schon gepostet, die Anliegen der jeweiligen Demonstrationen und kann sie meistens gut bis sehr gut nachvollziehen.
    Für, resp. gegen die Pappnasen gibt es die Polizei.
    Du siehst offensichtlich nur die 'Pappnasen'.

    Deine min. 'gefühlten' 50% sind sowas weit von der Realität entfernt, so dass sie mich an einen Meister der fake-news erinnern, nein nicht Trump diesmal, sondern Goebbels.
    Da scheint ein Kompass an der Realität massiv vorbei zu schiessen/pendeln, würde mir zu denken geben. Ist aber natürlich Dein Kompass, Dein Bier.

  22. #11332
    Erfahrener Benutzer Avatar von Tsunami
    Registriert seit
    09.01.2005
    Beiträge
    4.954

    Standard

    Zitat Zitat von scorpion Beitrag anzeigen
    Es gibt die Demonstrationsfreiheit gemäss Bundesverfassung, kannst ja eine Intiative starten, dass nur Tsunami-genehme Demonstrationen bewilligt werden.

    Ich sehe in 1. Linie, wie schon gepostet, die Anliegen der jeweiligen Demonstrationen und kann sie meistens gut bis sehr gut nachvollziehen.
    Für, resp. gegen die Pappnasen gibt es die Polizei.
    Du siehst offensichtlich nur die 'Pappnasen'.

    Deine min. 'gefühlten' 50% sind sowas weit von der Realität entfernt, so dass sie mich an einen Meister der fake-news erinnern, nein nicht Trump diesmal, sondern Goebbels.
    Da scheint ein Kompass an der Realität massiv vorbei zu schiessen/pendeln, würde mir zu denken geben. Ist aber natürlich Dein Kompass, Dein Bier.
    Sorry, ich kann mit Linksextremisten nicht diskutieren. Alles was du da faselst ist Dünnpfiff.

  23. #11333
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.06.2013
    Beiträge
    336

    Standard

    Den Wahn erkennt natürlich niemals, wer ihn selbst noch teilt.

    (Sigmund Freud)

  24. #11334
    Erfahrener Benutzer Avatar von Somnium
    Registriert seit
    13.12.2004
    Ort
    Bebbihausen
    Beiträge
    724

    Standard

    <<<<------------ Team Tsunami
    "Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich bin Punk."

    "Die Welt ist ohne Sprache. Sprachlos würde auch, wer sie verstünde."
    Gustav Landauer, Anarchist und Revolutionär, 1870 - 1919

    "Stell dir vor, es ist möglich und keiner kriegts hin." (Milliarden)

  25. #11335
    Erfahrener Benutzer Avatar von Somnium
    Registriert seit
    13.12.2004
    Ort
    Bebbihausen
    Beiträge
    724

    Standard

    Wenn die Blinden den Sehenden Farbfilme erklären...

    https://www.bzbasel.ch/schweiz/unmut...asel-135260489

    Sehr schön bringt es der Leserkommentar von M. Seiler auf den Punkt:

    "Basel gilt ja auch als Geburtsort des Staates Israel. Da macht es sich schlecht, dass eine "Medizin" zu höheren universitären Weihen kommen soll, die auf den Texten einer antisemitischen Sekte basiert; dort wird u.a. behauptet, dass die Juden am Holocaust selber schuld seien, da sie zu wenig auf ihren Astralkörper geachtet hätten."
    "Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich bin Punk."

    "Die Welt ist ohne Sprache. Sprachlos würde auch, wer sie verstünde."
    Gustav Landauer, Anarchist und Revolutionär, 1870 - 1919

    "Stell dir vor, es ist möglich und keiner kriegts hin." (Milliarden)

  26. #11336
    Erfahrener Benutzer Avatar von Konter
    Registriert seit
    16.05.2014
    Beiträge
    3.929

    Standard

    Das Grundproblem ist doch die Sparpolitik der Trägerschaft (*hust* weil ein Teil der Trägerschaft nicht zahlen will *hust*). 50 Mio bis 2021.

    Die Credit Suisse finanziert Lehrstühle für Blockchaintechnologie und die Anthroposophen einen für Komplementärmedizin.

    So geht Forschung, die nicht vor den Einflüssen des Kapitalismus geschützt wird.
    Nid füre Lohn, für d'Region

  27. #11337
    Erfahrener Benutzer Avatar von Somnium
    Registriert seit
    13.12.2004
    Ort
    Bebbihausen
    Beiträge
    724

    Standard

    Zitat Zitat von Konter Beitrag anzeigen
    Das Grundproblem ist doch die Sparpolitik der Trägerschaft (*hust* weil ein Teil der Trägerschaft nicht zahlen will *hust*). 50 Mio bis 2021.

    Die Credit Suisse finanziert Lehrstühle für Blockchaintechnologie und die Anthroposophen einen für Komplementärmedizin.

    So geht Forschung, die nicht vor den Einflüssen des Kapitalismus geschützt wird.

    Nur hat der aktuelle Fall wenig bis gar nichts mit Kapitalismus zu tun. Die Uni soll verpflichtet werden, Falschwissen als Wissenschaft zu verkaufen. 1+1=3. Die Anthroposophen kaufen sich die akademische Daseinsberechtigung.

    Man kann ja vom Buch der Bücher vieles halten, aber die Passage, in der Jesus vor den Zauberern und Dergleichen warnte, man sollte sie sich täglich zu Herzen nehmen. Es ist falsch, was die Uni Basel macht. Und die Oeri ist nichts anderes als eine dieser Figuren, vor der in der Bibel gewarnt wird. Legt das mal wörtlich aus, verdammt!

    Und wenn man bedenkt, dass die Krankenkassen 2009 dazu verpflichtet wurden, diese Scheisse zu finanzieren, ist man ganz froh, dass die Bevölkerung mit Smartphones und Fernsehen dauersediert wird.
    Geändert von Somnium (18.07.2019 um 13:09 Uhr)
    "Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich bin Punk."

    "Die Welt ist ohne Sprache. Sprachlos würde auch, wer sie verstünde."
    Gustav Landauer, Anarchist und Revolutionär, 1870 - 1919

    "Stell dir vor, es ist möglich und keiner kriegts hin." (Milliarden)

  28. #11338
    Erfahrener Benutzer Avatar von Konter
    Registriert seit
    16.05.2014
    Beiträge
    3.929

    Standard

    Zitat Zitat von Somnium Beitrag anzeigen
    Nur hat der aktuelle Fall wenig bis gar nichts mit Kapitalismus zu tun. Die Uni soll verpflichtet werden, Falschwissen als Wissenschaft zu verkaufen. 1+1=3. Die Anthroposophen kaufen sich die akademische Daseinsberechtigung.

    Man kann ja vom Buch der Bücher vieles halten, aber die Passage, in der Jesus vor den Zauberern und Dergleichen warnte, man sollte sie sich täglich zu Herzen nehmen. Es ist falsch, was die Uni Basel macht. Und die Oeri ist nichts anderes als eine dieser Figuren, vor der in der Bibel gewarnt wird. Legt das mal wörtlich aus, verdammt!

    Und wenn man bedenkt, dass die Krankenkassen 2009 dazu verpflichtet wurden, diese Scheisse zu finanzieren, ist man ganz froh, dass die Bevölkerung mit Smartphones und Fernsehen dauersediert wird.
    Du widersprichst dich ja selber in 2 Zeilen.
    Nid füre Lohn, für d'Region

  29. #11339
    Erfahrener Benutzer Avatar von Somnium
    Registriert seit
    13.12.2004
    Ort
    Bebbihausen
    Beiträge
    724

    Standard

    Ganz eng ausgelegt widerspreche ich mir tatsächlich, aber gleichwohl: Wenig Kapitalismus (um den es hier nicht geht!), ganz viel Zeitverschwendung auf Lebenskosten derer, die auf Heilsversprechen hereinfallen (wollen).
    "Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich bin Punk."

    "Die Welt ist ohne Sprache. Sprachlos würde auch, wer sie verstünde."
    Gustav Landauer, Anarchist und Revolutionär, 1870 - 1919

    "Stell dir vor, es ist möglich und keiner kriegts hin." (Milliarden)

  30. #11340
    Erfahrener Benutzer Avatar von Taratonga
    Registriert seit
    08.12.2004
    Ort
    BE
    Beiträge
    2.868

    Standard

    Ich bin ja wahrlich kein Freund des US-Rechtsystems, oder anderen restriktiven Staaten was die Rechtsprechung betrifft, aber wenn ich dieses heutige Urteil aus Deutschland sehe, dann wünschte ich mir doch manchmal ein solches. Zumindest wenn es um Straftaten betrifft, die zum Nachteil von Kindern begangen wurden.
    In diesem Fall: kein Tag Knast für einen der 3 Täter im schweren Missbrauchsfall von Lügde. Un-fass-bar!!
    Therapie und für das Opfer 3000 Euro... was für ein (erneuter) Schlag in die Fresse aller Opfer!

    https://www.spiegel.de/panorama/just...a-1277898.html
    Geändert von Taratonga (18.07.2019 um 22:25 Uhr)

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •