Seite 1 von 12 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 30 von 347

Thema: Nahostkonflikt - Israel Palästina

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Avatar von Pro Sportchef bim FCB
    Registriert seit
    28.01.2006
    Ort
    Im Exil (Bern)
    Beiträge
    4.806

    Standard Nahostkonflikt - Israel Palästina

    Warum wurde der andere Thread geschlossen?

    Finde es ein wichtiges Thema, Israel führt mittlerweile Krieg, nicht mehr nur gezielte Luftschläge.

    Mich würde zudem interessieren was User MTAMTA zu berichten hat und er dazu denkt.
    Ich lasse mir meine Meinung nicht durch Fakten kaputt machen!

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Avatar von Rhykurve
    Registriert seit
    10.07.2006
    Ort
    4057 BASEL
    Beiträge
    270

    Standard

    ah, gut, grad rechtzeitig auf meine frage ein neuer faden:

    irgendwie bin ich auf diesen blick artikel gestossen:

    http://www.blick.ch/news/ausland/die...id3000891.html

    im artikel stht ua:
    "Die US-Regierung hat den Palästinensern im Gazastreifen humanitäre Hilfen im Umfang von 47 Millionen Dollar zugesagt."

    ist das ein total übliches vorgehen die eine seite mit waffen zu beliefern und den anderen humanitäre hilfe zulassen zu kommen - oder ist das doch eher ein "spezialfall"?
    Es sollte verboten werden zu Verbieten!

  3. #3
    Administrator Avatar von Admin
    Registriert seit
    06.12.2004
    Ort
    Basel
    Beiträge
    2.957

    Standard

    Weil es von den üblichen Verdächtigen jedes Mal zu einer Propaganda-Schlacht ausartet...ich habe kein Bock das alles lesen und moderieren zu müssen. Sucht euch ein Politforum oder besser: schreibt auf Bazonline & co. wo sich alle Trolle herumtoben.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Avatar von Asmodeus
    Registriert seit
    30.04.2014
    Ort
    Auslandriehener
    Beiträge
    1.442

    Standard

    Zitat Zitat von Pro Sportchef bim FCB Beitrag anzeigen
    Warum wurde der andere Thread geschlossen?
    Sobald es um Israel geht, geht es sofort auch um Juden. So sehr man es auch versucht, trennen lässt sich das nicht. Da kommt in manchen der latente Antisemitismus hoch in anderen der Beschützerinstinkt jegliche Kritik sofort als Antisemitismus bezeichnen zu wollen.

    Gesittet über den Nahostkonflikt zu diskutieren ist fast genauso schwer wie ein Mittagessen zu bestimmen mit welchem sowohl Fleischfans, Vegetarier und Veganer zufrieden sind...


    Generell muss man im Nahostkonflikt einige Punkte zusammentragen die man, teilweise, gerne vergisst.

    1. Die Juden wurden seit Jahrhunderten/Jahrtausenden wegen ihrer Religion verfolgt/versklavt/getötet. Zweiter Weltkrieg, Spanische Inquisition etc.
    Was sie in dieser Zeit zusammen hielt, war der Glaube. Das ist einer der wichtigen Gründe wieso es fast unmöglich ist den "Staat" Israel von den Juden zu trennen. Wenn Du heute nur noch leben würdest weil X Generationen deiner Vorfahren, von denen du manche noch persönlich kanntest, die Verfolgung wegen ihrer Religion überlebt haben, dann wäre dir deine Herkunft vermutlich auch so extrem wichtig.

    2. Israel wurde an die Juden aus zwei Gründen übergeben. 1. Damit sie nie mehr verfolgt werden 2. Weil man sie zu dieser Zeit auch in den anderen Ländern nicht haben wollte. Sowohl in Russland, den USA oder auch Grossbritannien war in der ersten Hälfte des 20ten Jahrhunderts der Antisemitismus enorm.
    Vorher lebten die Palästinenser dort.

    3. Sowohl im Koran als auch in der Bibel steht, dass Israel den Kindern Abrahams gehöre. Die Juden sehen sich als Volk Abrahams und pochen daher auf ihr religiöses Recht dort Leben zu können. Allerdings stammen sowohl Judentum als auch der Islam und die Christen von Abraham ab.

    4. Seitdem Israel gegründet wurde hat es sich stetig vergrössert und ausgebreitet während der Gazastreifen kleiner wurde (aktuell noch 360 Quadratkilometer). Gaza war ursprünglich eine Stadt von einigen zehntausend Einwohnern. Nun leben dort 1,4 Millionen Menschen (inklusive Aglo). Das ist eine Bevölkerungsdichte von 3 330 Menschen pro Quadratkilometer. Als Vergleich. Die Schweiz hat trotz ihrer Berge gerade mal eine Bevölkerungsdichte von 188 Menschen pro Quadratkilometer.
    Um dieselbe Bevölkerungsdichte zu erhalten dürften in Gaza also nur 80 000 Menschen leben.... oder in der Schweiz 141 Millionen. Und wir reden hier nicht von einer modernen Stadt mit Hochhäusern und ausgebauter Infrastruktur sondern einem Kriegsgebiet.

    5. Dies ist beinahe der wichtigste Punkt. Nicht jeder Israeli oder Palästinenser befürwortet diesen Krieg. Es sind die Medien und Politiker welche die Bevölkerung instrumentalisieren. Es wird Hass und Angst geschürt und das fördert extremistisches Gedankengut auf beiden Seiten. Das kennen wir in der Schweiz ja ebenfalls wo aus denselben Gründen Minarette verboten wurden (ernsthaft.... ein Verbot gegen diese kamingrossen Dinger... bloss weil es grade mal 5 Stück über die ganze Schweiz verteilt gibt?)


    Im Grunde prallen hier also Seiten aufeinander die ihre Legitimation haben. Israel, respektive seine Bevölkerung, musste immer ums Überleben kämpfen und sieht überall Feinde. Die geographische Lage und die Art der Entstehung Israels helfen da nicht wirklich.
    Palästina sieht sich unter Druck gesetzt da. Die Landesfläche wird kleiner und kleiner während die Wut und Ohnmacht immer grösser wird.
    Daraus entsteht nun eine Gewaltspirale. Die Palästinenser schiessen mit billigen Raketen auf gut Glück nach Israel (und treffen ab und zu sogar jemanden) die Israelis leisten Vergeltungsschläge.

    Da sich die beiden Seiten nun schon seit 70 Jahren gegenseitig an die Gurgel gehen und keine Seite wirklich Eingeständnisse machen will, wird sich die Situation auch auf längere Zeit leider nicht beruhigen. Die USA hat kein Interesse daran Israel fallen zu lassen und die Länder rund um Israel halten weiterhin zu ihren Glaubensbrüdern in Palästina und wollen die Atommacht Israel auch nicht unbedingt noch weiter erstarken sehen.

    Ich sehe aktuell die einzige Chance im Frieden, wenn die israelische Bevölkerung keine rechtsextremen Kriegstreiber mehr an die Macht wählt und die Besiedlung des Westjordanlands einstellt. Im Gegenzug müssen die Palästinenser einsehen dass Israel da ist und auch nicht verschwinden wird.
    Es wurde ihnen vor 70 Jahren vor den Latz geknallt und nun müssen sie damit Leben. Aber beide Seiten müssen gewillt sein sich gegenseitig Leben zu lassen. Sonst kann es dort unten nur damit enden, dass auch die restlichen 360 Quadratkilometer des Gazastreifens verschwinden.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Avatar von heisser drnoo
    Registriert seit
    13.07.2011
    Beiträge
    1.057

    Standard

    Was zu viel ist, ist zu viel!

    Politik hat im Sport nichts verloren!
    | MSNK Member Chef Merchandising |

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Avatar von Blutengel
    Registriert seit
    10.12.2004
    Ort
    Helsinki
    Beiträge
    8.091

    Standard

    Zitat Zitat von Asmodeus Beitrag anzeigen
    5. Dies ist beinahe der wichtigste Punkt. Nicht jeder Israeli oder Palästinenser befürwortet diesen Krieg. Es sind die Medien und Politiker welche die Bevölkerung instrumentalisieren. Es wird Hass und Angst geschürt und das fördert extremistisches Gedankengut auf beiden Seiten. Das kennen wir in der Schweiz ja ebenfalls wo aus denselben Gründen Minarette verboten wurden (ernsthaft.... ein Verbot gegen diese kamingrossen Dinger... bloss weil es grade mal 5 Stück über die ganze Schweiz verteilt gibt?)
    Wie man jetzt von einem Hassgebiet wieder auf die Minarette kommt ist mir schleierhaft. Ich hatte andere Gründe gegen die Minarette zu stimmen und daher ist es aus meiner Sicht falsch, dies jetzt einfach auf einen angeblichen Hass der durch die Medien geschürt wurde zu reduzieren. Das Thema ist viel weitläufiger und es gibt diverse andere Gründe welche nichts mit Hass oder Fremdenfeindlichkeit zu tun haben, sondern einfach mit gesundem Menschenverstand.

    Das einfach als eine kleine Gegenstimme - ich will hier jetzt nicht eine Minarettediskussion starten, konnte aber die Behauptung auch nicht einfach so stehen lassen.

    Danke.
    Stars kommen und gehen - Legenden bleiben ewig
    **#AF_13
    ** #MED_10**

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Avatar von Blutengel
    Registriert seit
    10.12.2004
    Ort
    Helsinki
    Beiträge
    8.091

    Standard

    Zitat Zitat von heisser drnoo Beitrag anzeigen
    Was zu viel ist, ist zu viel!

    Politik hat im Sport nichts verloren!
    Elende räudige Bastarde und sonst nichts diese verdammten Amöben! Vorallem dieser Typ mit der Türkenfahne - der soll lieber mal in den Geschichtsbüchern lesen wie es den Kurden ergangen ist.
    Stars kommen und gehen - Legenden bleiben ewig
    **#AF_13
    ** #MED_10**

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Avatar von whizzkid
    Registriert seit
    01.11.2007
    Beiträge
    1.638

    Standard

    Zitat Zitat von Admin Beitrag anzeigen
    Weil es von den üblichen Verdächtigen jedes Mal zu einer Propaganda-Schlacht ausartet...ich habe kein Bock das alles lesen und moderieren zu müssen. Sucht euch ein Politforum oder besser: schreibt auf Bazonline & co. wo sich alle Trolle herumtoben.
    Als Schweizer / Israeli aber vor allem als Mensch bewegt mich dieses Thema natürlich besonders, dennoch kann ich Admin gut verstehen. Ich habe die Kommentare zu diesem Thema über Jahre hinweg immer wieder verfolgt und ich musste einsehen, dass es keinen Sinn macht du diskutieren geschweige denn zu debattieren. Die Meinungen sind gemacht (sowohl Pro als auch Anti Israel) und driften immer in latenten Rassismus (gegen Juden als auch gegen Muslime) ab gefolt von gegenseitigem Beleidigen. Ich finde den Vergleich von Asmodeus mit den Veganer resp. Fleischfans nicht mal so unpassend, auch wenn die Auflistung seiner "Fakten" nicht ganz korrekt ist (aber auch nicht ganz falsch). Mir wurde von einem User mal der folgende Link gesendet (Danke dafür):

    http://geschichte-wissen.de

    Ich denke dort ist das Thema sicher am richtigen Ort um darüber debattiert zu werden. Ich persönlich schreibe zwar nicht dort, da ich, sofern mein Gegenüber wirklich ernsthaft daran interessiert ist, lieber persönlich über das Thema diskutiere.

    Meine grösste Hoffnung im Moment ist nur, dass die Gewalt so rasch wie nur möglich ein Ende findet.

    Gruss

    Whizzkid

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Avatar von Asmodeus
    Registriert seit
    30.04.2014
    Ort
    Auslandriehener
    Beiträge
    1.442

    Standard

    Zitat Zitat von whizzkid Beitrag anzeigen
    auch wenn die Auflistung seiner "Fakten" nicht ganz korrekt ist (aber auch nicht ganz falsch).
    Ich muss natürlich zugeben, dass ich nur Infos geben konnte die ich so gefunden und/oder so interpretiert habe. Deswegen habe ich bewusst nicht "Fakten" geschrieben

    Der einzige FAKT an der Sache ist, dass die ganze Situation beschissen ist.



    Ich habe gestern ein gutes Interview mit Reuven Moskovitz, einem Holocaust-Überlebenden Friedensaktivisten, gelesen der sich, in meinen Augen, sehr gut zur Situation geäussert hat. Leider finde ich das Interview nirgendwo online.

    Die Inhalte decken sich aber, in etwa, mit den Aussagen in diesem Beitrag.

    http://www.evangelisch-in-freiburg.d...=&default=true
    Zitat Zitat von Asmodeus Beitrag anzeigen
    Ich bin ehrlich. Ich hatte ein schlechtes Gefühl mit der neuen Führung. Ich habe befürchtet, dass der Ruf von Streller, Frei und Wicky noch schlimmer ruiniert würde als es damals bei Yakin geschehen ist.

    Beliebte Spieler ohne Ahnung in den Vorstand hiefen und gleichzeitig das komplette Prinzip des Vereins umkrempeln? Da kann ja nur der goldene Lack abblättern und Rost zum Vorschein kommen.
    Q.E.D

  10. #10
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    23.05.2014
    Ort
    Fricktal
    Beiträge
    412

    Standard

    Zitat Zitat von Asmodeus Beitrag anzeigen
    Der einzige FAKT an der Sache ist, dass die ganze Situation beschissen ist.
    Ich glaube treffender kann man es gar nicht ausdrücken

  11. #11
    Erfahrener Benutzer Avatar von Pro Sportchef bim FCB
    Registriert seit
    28.01.2006
    Ort
    Im Exil (Bern)
    Beiträge
    4.806

    Standard

    Zitat Zitat von Admin Beitrag anzeigen
    Weil es von den üblichen Verdächtigen jedes Mal zu einer Propaganda-Schlacht ausartet...ich habe kein Bock das alles lesen und moderieren zu müssen. Sucht euch ein Politforum oder besser: schreibt auf Bazonline & co. wo sich alle Trolle herumtoben.
    Das verstehe ich natürlich, aber ich fand das hat sich relativ gut geklärt im letzten Thread.
    Ich lasse mir meine Meinung nicht durch Fakten kaputt machen!

  12. #12
    Erfahrener Benutzer Avatar von Pro Sportchef bim FCB
    Registriert seit
    28.01.2006
    Ort
    Im Exil (Bern)
    Beiträge
    4.806

    Standard

    http://www.20min.ch/ausland/news/sto...itik--10127115

    Anstatt sich für die eigenen Interessen einzusetzen antwortet man mit Hass und Gewalt, so wird das nie was.

    Auch auf den diversen "Free Palästina" Facebook Seiten werden Hasstiraden gegen Juden publiziert und Bilder von Konzentrationslagern gepostet, bzw. von Brennöfen (oder so) mit dem Kommentar dass diese doch hoffentlich bald wieder verwendet werden...

    Hauptsache der Gegenseite etwas vorwerfen und selber das Gleiche machen.



    Was ich aber am ganzen Konflikt nicht verstehe, es gab doch schon derart viele Gerichts- und UNO Entscheide, dass die Siedlungen von Israel illegal sind, warum setzt man da nicht mehr Druck auf? Das ist ja Hauptkritikpunkt der Palästinenser. Israel hat doch genug Land, warum bauen sie nicht einfach Siedlungen an einem anderen Ort?
    Ich lasse mir meine Meinung nicht durch Fakten kaputt machen!

  13. #13
    Erfahrener Benutzer Avatar von Brummler-1952
    Registriert seit
    09.05.2012
    Ort
    Tämpel, C6
    Beiträge
    748

    Standard

    Zitat Zitat von Admin Beitrag anzeigen
    Weil es von den üblichen Verdächtigen jedes Mal zu einer Propaganda-Schlacht ausartet...ich habe kein Bock das alles lesen und moderieren zu müssen. Sucht euch ein Politforum oder besser: schreibt auf Bazonline & co. wo sich alle Trolle herumtoben.
    Ho, ho, ho. Hett do öbber öbbis gege d' Baz ?
    VORWÄRTS - IMMER VORWÄRTS !!

  14. #14
    Erfahrener Benutzer Avatar von Asmodeus
    Registriert seit
    30.04.2014
    Ort
    Auslandriehener
    Beiträge
    1.442

    Standard

    Zitat Zitat von Pro Sportchef bim FCB Beitrag anzeigen
    Was ich aber am ganzen Konflikt nicht verstehe, es gab doch schon derart viele Gerichts- und UNO Entscheide, dass die Siedlungen von Israel illegal sind, warum setzt man da nicht mehr Druck auf? Das ist ja Hauptkritikpunkt der Palästinenser. Israel hat doch genug Land, warum bauen sie nicht einfach Siedlungen an einem anderen Ort?
    Weil sich Israel darauf stützt, dass es ein Recht auf diese Gebiete hat. Druck aufzusetzen ist immer schwer wenn man eigene politische/wirtschaftliche Ziele verfolgt.
    Ausserdem käme eine Aufgabe der besetzten Gebiete einer gefühlten Niederlage gleich.
    Netanjahu wurde unter Anderem auch deswegen gewählt, weil er den Siedlungs(oder Aussenposten)bau vorantreiben will und auch tut.

    Er ist auch einer der grössten Profiteure des Nahostkonflikts. Je mehr Tote es auf beiden Seiten gibt, desto verhärteter werden die Fronten. Das macht es gemässigteren Stimmen schwieriger Fuss zu fassen und somit werden die radikalen Politiker noch mächtiger.
    Dies gilt für beide Seiten.

    Dass die Wut und der Hass groteske Züge angenommen haben ist ja kein Geheimniss. Wobei man sich schon fragen muss was in den (hohl)Köpfen von einigen Juden los sein muss die Parolen schreien wie "Araber in die Gaskammer".
    Zitat Zitat von Asmodeus Beitrag anzeigen
    Ich bin ehrlich. Ich hatte ein schlechtes Gefühl mit der neuen Führung. Ich habe befürchtet, dass der Ruf von Streller, Frei und Wicky noch schlimmer ruiniert würde als es damals bei Yakin geschehen ist.

    Beliebte Spieler ohne Ahnung in den Vorstand hiefen und gleichzeitig das komplette Prinzip des Vereins umkrempeln? Da kann ja nur der goldene Lack abblättern und Rost zum Vorschein kommen.
    Q.E.D

  15. #15
    Erfahrener Benutzer Avatar von Pro Sportchef bim FCB
    Registriert seit
    28.01.2006
    Ort
    Im Exil (Bern)
    Beiträge
    4.806

    Standard

    Zitat Zitat von Asmodeus Beitrag anzeigen
    Weil sich Israel darauf stützt, dass es ein Recht auf diese Gebiete hat. Druck aufzusetzen ist immer schwer wenn man eigene politische/wirtschaftliche Ziele verfolgt.
    Ausserdem käme eine Aufgabe der besetzten Gebiete einer gefühlten Niederlage gleich.
    Netanjahu wurde unter Anderem auch deswegen gewählt, weil er den Siedlungs(oder Aussenposten)bau vorantreiben will und auch tut.

    Er ist auch einer der grössten Profiteure des Nahostkonflikts. Je mehr Tote es auf beiden Seiten gibt, desto verhärteter werden die Fronten. Das macht es gemässigteren Stimmen schwieriger Fuss zu fassen und somit werden die radikalen Politiker noch mächtiger.
    Dies gilt für beide Seiten.

    Dass die Wut und der Hass groteske Züge angenommen haben ist ja kein Geheimniss. Wobei man sich schon fragen muss was in den (hohl)Köpfen von einigen Juden los sein muss die Parolen schreien wie "Araber in die Gaskammer".
    Naja, auf Facebook posten das mit dem Brennofen, KZ und Gaskammer Muslime aus Deutschland oder der Türkei, die ja eigentlich eher gemässigt sind...


    Wenn ich das auch richtig verstehe war um das Jahr 0 herum das Judentum auf dem jetzigen Gebiet Israel entstanden bzw. die entsprechenden Stämme lebten dort. Diese wurden durch die Römer vertrieben und liessen sich an verschiedenen Orten nieder. Erst zum ersten Weltkrieg kehrten sie unter einem UN Plan nach "Israel" zurück. Was passierte denn in der Zwischenzeit mit dem Gebiet? Wer lebte von 73-1947 dort? Erst ja die Römer, dann?
    Ich lasse mir meine Meinung nicht durch Fakten kaputt machen!

  16. #16
    Erfahrener Benutzer Avatar von Rhykurve
    Registriert seit
    10.07.2006
    Ort
    4057 BASEL
    Beiträge
    270

    Standard

    Zitat Zitat von Pro Sportchef bim FCB Beitrag anzeigen



    Was ich aber am ganzen Konflikt nicht verstehe, es gab doch schon derart viele Gerichts- und UNO Entscheide, dass die Siedlungen von Israel illegal sind, warum setzt man da nicht mehr Druck auf? Das ist ja Hauptkritikpunkt der Palästinenser. Israel hat doch genug Land, warum bauen sie nicht einfach Siedlungen an einem anderen Ort?
    ich auch nicht - der siedlungsbau ist völkerrechtswidrig, das wurde bereits mehrfach festgehalten. gestern las ich einen artikel in welchem erwähnt wurde, dass die uno eine anklage wegen kriegsverbrechen gegen netanjahu prüfe. vermutlich ist israel einfach zu einflussreich, dass man da ernsthft sanktioniert oder anklagt. ausserdem haben sie den grossen papa der sie beschützt und vor dem alle in die knie gehen...
    Es sollte verboten werden zu Verbieten!

  17. #17
    Erfahrener Benutzer Avatar von Asmodeus
    Registriert seit
    30.04.2014
    Ort
    Auslandriehener
    Beiträge
    1.442

    Standard

    Zitat Zitat von Pro Sportchef bim FCB Beitrag anzeigen
    Erst zum ersten Weltkrieg kehrten sie unter einem UN Plan nach "Israel" zurück. Was passierte denn in der Zwischenzeit mit dem Gebiet? Wer lebte von 73-1947 dort? Erst ja die Römer, dann?
    Ich nehme an du meinst "nach dem zweiten Weltkrieg".
    Bevor Israel den Juden übergeben wurde gehörten die "besetzten" oder "umstrittenen" Gebiete noch Jordanien. Daher der Begriff "Westjordanland".
    Vor Ewigkeiten hiess das Land jedoch noch "Judäa" und darauf stützt sich Israel auch. Ebenfalls wird erwähnt, dass annektierte Gebiete in einem "Verteidigungskrieg" annektiert wurden und daher als Entschädigung gerechtfertigt wären.

    Hierzu auch Zitate vom Wikipediaeintrag dazu:
    Standpunkte zu den Siedlungen[Bearbeiten]
    National-religiöse Juden betonen die historische Verbundenheit der Juden mit den fraglichen Gebieten.[10] Sie glauben, dass Gott den Juden dieses Land versprochen hat, wie es in der Tora geschrieben steht.
    Die ersten Siedlungen im Jordantal an der Grenze zu Jordanien wurden aus Sicherheitsgründen gebaut, um sich vor einem Angriff Jordaniens zu schützen, mit dem damals noch kein Friedensvertrag abgeschlossen worden war.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Israeli...den_Siedlungen
    Zitat Zitat von Asmodeus Beitrag anzeigen
    Ich bin ehrlich. Ich hatte ein schlechtes Gefühl mit der neuen Führung. Ich habe befürchtet, dass der Ruf von Streller, Frei und Wicky noch schlimmer ruiniert würde als es damals bei Yakin geschehen ist.

    Beliebte Spieler ohne Ahnung in den Vorstand hiefen und gleichzeitig das komplette Prinzip des Vereins umkrempeln? Da kann ja nur der goldene Lack abblättern und Rost zum Vorschein kommen.
    Q.E.D

  18. #18
    Erfahrener Benutzer Avatar von SimonFCB
    Registriert seit
    18.06.2011
    Ort
    hinter Dir
    Beiträge
    978

    Standard

    http://www.der-postillon.com/2013/08...t-zum.html?m=1

    Anmerkung: der Artikel ist ein Jahr alt

  19. #19
    Erfahrener Benutzer Avatar von Asmodeus
    Registriert seit
    30.04.2014
    Ort
    Auslandriehener
    Beiträge
    1.442

    Standard

    Zitat Zitat von SimonFCB Beitrag anzeigen
    http://www.der-postillon.com/2013/08...t-zum.html?m=1

    Anmerkung: der Artikel ist ein Jahr alt
    Den Postillon, also eine Satirezeitschrift bei denen man nichts glauben darf, in so einer Diskussion zu posten ist auch Trolling der Meisterstufe
    Zitat Zitat von Asmodeus Beitrag anzeigen
    Ich bin ehrlich. Ich hatte ein schlechtes Gefühl mit der neuen Führung. Ich habe befürchtet, dass der Ruf von Streller, Frei und Wicky noch schlimmer ruiniert würde als es damals bei Yakin geschehen ist.

    Beliebte Spieler ohne Ahnung in den Vorstand hiefen und gleichzeitig das komplette Prinzip des Vereins umkrempeln? Da kann ja nur der goldene Lack abblättern und Rost zum Vorschein kommen.
    Q.E.D

  20. #20
    Erfahrener Benutzer Avatar von SimonFCB
    Registriert seit
    18.06.2011
    Ort
    hinter Dir
    Beiträge
    978

    Standard

    Zitat Zitat von Asmodeus Beitrag anzeigen
    Den Postillon, also eine Satirezeitschrift bei denen man nichts glauben darf, in so einer Diskussion zu posten ist auch Trolling der Meisterstufe

    Es soll kein Trolling sein. Dieser satirische Artikel zeigt nur wie es alle Jahre wieder nach dem gleichen Schema abläuft und es voraussichtlich nie zu einer Lösung kommen wird

  21. #21
    Erfahrener Benutzer Avatar von Asmodeus
    Registriert seit
    30.04.2014
    Ort
    Auslandriehener
    Beiträge
    1.442

    Standard

    Zitat Zitat von SimonFCB Beitrag anzeigen
    Es soll kein Trolling sein. Dieser satirische Artikel zeigt nur wie es alle Jahre wieder nach dem gleichen Schema abläuft und es voraussichtlich nie zu einer Lösung kommen wird
    Meine Erfahrung mit Postillon ist, dass viel zuviele Deppen das Zeugs was die schreiben für bare Münze nehmen. Deswegen der Hinweis, dass es ne Satirezeitung ist
    Zitat Zitat von Asmodeus Beitrag anzeigen
    Ich bin ehrlich. Ich hatte ein schlechtes Gefühl mit der neuen Führung. Ich habe befürchtet, dass der Ruf von Streller, Frei und Wicky noch schlimmer ruiniert würde als es damals bei Yakin geschehen ist.

    Beliebte Spieler ohne Ahnung in den Vorstand hiefen und gleichzeitig das komplette Prinzip des Vereins umkrempeln? Da kann ja nur der goldene Lack abblättern und Rost zum Vorschein kommen.
    Q.E.D

  22. #22
    Erfahrener Benutzer Avatar von SimonFCB
    Registriert seit
    18.06.2011
    Ort
    hinter Dir
    Beiträge
    978

    Standard

    Zitat Zitat von Asmodeus Beitrag anzeigen
    Meine Erfahrung mit Postillon ist, dass viel zuviele Deppen das Zeugs was die schreiben für bare Münze nehmen. Deswegen der Hinweis, dass es ne Satirezeitung ist
    Ich bin nicht dumm. Natürlich weiss ich, dass alles was vom Postillon kommt, satirisch gemeint ist

  23. #23
    Erfahrener Benutzer Avatar von Pro Sportchef bim FCB
    Registriert seit
    28.01.2006
    Ort
    Im Exil (Bern)
    Beiträge
    4.806

    Standard

    Hier mal eine kurze Zusammenfassung zur Entstehung Israels, von mir selbst verfasst, hatte gerade etwas Zeit und Interesse daran. Quellen dafür sind grösstensteils Wikipedia.

    Von der Geschichte her ist das ganze schon interessant. Ursprünglich waren ja eben die Juden dort, der Judentum wurde dort gegründet und Stämme lebten dort. Dann kam das römische Reich, vertrieb die Juden grösstenteils, zerstörte die religiösen Einrichtungen. Dann kamen die Perser, dann das Byzantinische Reich. Dann kamen die Muslime und eroberten das Gebiet. Die letzten im Gebiet lebenden Juden wurden dann um etwa 1000 von den Kreuzfahrern ausgerottet.

    Um 1500 wurden Juden aus Spanien und Portugal vertrieben und das osmanische Reich liess eine Wiederansiedelung in Palästina zu. Allgemein wollten die Juden zurück zu ihrer religiösen Herkunft. Immer wieder versuchten Gruppen nach Palästina auszuwandern, da aber die dortigen Regionalherrscher die jüdischen Gemeinden Palästinas immer wieder mit hohen Zölle und Steuern belegten, lebten um 1800 nur etwa 5000 Juden in Palästina. Gegen diese gab es aber immer wieder gewaltsame Ausschreitungen.

    Im 19. Jahrhundert wurden die Juden in Russland verfolgt. Sie flüchteten wieder, ein Teil davon nach Palästina und begann dort Wüstenland zu kultivieren. 1904 waren dann 24'000 Juden da. Weitere folgten, immer wieder taten sich Gruppen zusammen und gründeten Siedlungen in Palästina. Immer wieder wuchs natürlich aber das Interesse an einem eigenen Staat, damit sich die verfolgten Juden retten können.

    Zu Beginn des 20. Jahrhunderts gab es dann wieder eine grosse Auswanderungswelle (aufgrund weiterer Judenverfolgungen und gescheiterter russischer Revolution), sodass im Jahre 1914 bereits 85.000 Juden in Palästina lebten, als Einwanderer im Prinzip. Eine Bank und die Stadt Tel Aviv wurden gegründet.

    Im ersten Weltkrieg gelangten die jüdischen Siedler zwischen die Fronten des osmanischen Reiches und der Briten. Unter osmanischer Hoheit hätten sie nur unter Annahme der türkischen Staatsbürgerschaft in Palästina bleiben dürfen. Man verhandelte dann mit den Briten, dass die bestehenden jüdischen Siedlungen unter Schutz der Briten kommen und weitere Einwanderungen möglich sind. Die Briten wollten ausserdem die Schaffung eines jüdischen Staates in Palästina unterstützen, unter Wahrung der Rechte der dort lebenden nicht jüdischen Bevölkerung.

    1919 schloss eine Zionismus-Organisation (WZO) mit Arabern das Abkommen, dass die jüdische Ansiedlung und eine jüdische Interessensvertretung in Palästina anerkannte.
    Sehr interessant an diesem Abkommen
    - Festlegung arabisches Königreich
    - Herauslösung Palästinas aus dem arabischen Königreich und Existenz eines jüdisch-zionistischen Staates
    - Betonung der gemeinsamen Abstammung der Juden und Araber Palästinas! Religionsfreiheit! Freier Zugang der Moslems zu den heiligen Stätten in Palästina
    - Vertrag wird nur wirksam, wenn die Araber die Unabhängigkeit erhalten, eben einen arabischen Staat gründen können (die Briten waren dort einmarschiert)

    Der letzte Punkt war dann auch die Knacknuss, denn anstatt Unabhängigkeit blühte eine Aufteilung an die Briten und Franzosen und Vormundschaft. Diese beiden Staaten legten die Interessensaufteilung (http://upload.wikimedia.org/wikipedi...916_german.gif) bereits vorher während dem Krieg im geheimen fest. Und die Franzosen pochten dann auf die Erfüllung dieser Aufteilung, die Briten zogen sich aus dem Gebiet zurück und Frankreich erhielt das Völkerbundmandat für Syrien und Libanon.

    Die Araber waren entsprechend sauer, kein eigenes Königreich, die Briten brachen die Versprechung. Die Bevölkerung wollte Palästina als Süd-Syrien für sich und zudem eine Distanzierung dieses Abkommens. Es gab anti-jüdische Ausschreitungen. Die Besiedelungspläne der Juden wurden nun als gegen die Interessen der grossarabischen Nation gerichtete imperialistische britische Politik betrachtet.

    Die WZO legten also den Briten ihre Vorstellungen vor: Förderung jüdischer Zuwanderung und Ansiedlung von jährlich bis zu 80.000 Juden - offiziell anerkannte Vertretung in Palästina - Aufbau eines hebräischen Bildungssystems - bevorzugte Vergabe von Konzessionen für unerschlossenes Land an Juden - noch keine autonome jüdische Staatsregierung. Diese Vorstellung erhielt Zustimmung der europäischen Staaten.

    1920 erhielten die Briten dann auch wirklich vom Völkerbund das Mandat zur Verwaltung Palästinas und somit zur Umsetzung der Balfour-Deklaration (Errichtung „nationaler Heimstätte“ des jüdischen Volkes in Palästina ohne eigenen Staat). Ein britischer Jude wurde Hochkommissar in Palästina. Das verärgerte die Araber, die Briten und jüdischen Siedler Palästinas haben sich somit in ihren Augen verbündet, es kam zu Angriffen und Überfällen gegen die Juden in Jerusalem.

    Die Briten stoppten dann die weitere Einwanderung der Juden um die Ursache der Unruhen abzuklären. Es wurde festgestellt, dass sich die arabische Polizei an der Übergriffen auf Juden beteiligt hat, anstatt diese zu schützen. Jüdische Siedler entliessen ihre arabischen Arbeiter und stellten jüdische Neusiedler ein, Juden wurde es erlaubt, zur Selbstverteidigung Waffen zu tragen und die Einwanderung wurde wieder erlaubt.

    Palästina wurde 1923 aufgeteilt, in Palästina und Jordanien. Grossarabien rückte also in weitere Ferne. Allerdings sah der Hochkommissar ein, dass es für die Umsetzung der Balfour Deklaration von den Rechten der ansässigen Bevölkerung abhängt und diese somit das Recht haben, einen jüdischen Staat abzulehnen.

    Dann kam die NSDAP 1933 an die Macht. "Judenboykott", Aberkennung der Staatsbürgerschaft, etc. Die Juden wanderten nach und nach aus Deutschland aus, in Nachbarländer vorallem, einige auch nach Palästina. Die Hälfte der Juden wanderten bis zum Kriegsbeginn 1939 aus. Was folgte ist bekannt, die Juden wurden verfolgt und getötet oder konnten flüchten.

    Es wanderten natürlich immer mehr europäische Juden nach Palästina aus, zudem durften sie 1'000 englische Pfund mitnehmen, Palästina erlebte einen Aufschwund und auch der Zustrom von Arabern dorthin verstärkte sich dadurch.

    1936 gab es dann einen arabischen Aufstand gegen die palästinensischen Juden. Die Briten lehnten nun die Balfour-Deklaration ab und legte 1937 einen Teilungsplan vor. Den grossen Teil Palästinas für die Araber, ein kleiner Teil für die jüdischen Siedlungen. Jerusalem und Küstenstreifen bleiben britisches Mandat. Der Vorstand der WZO war damit einverstanden, da man so möglichst viele verfolgte Juden retten konnte. Die Araber waren damit nicht einverstanden, man wollte ganz Palästina für sich. Wieder gab es Aufstände. Das den Juden zuerkannte Gebiet wurde immer weiter eingeschränkt, die Aufteilung wurde fallengelassen und die britische Regierung legte fest, dass die Balfourdeklaration bereits verwirklich sei. In 5 Jahren dürften zudem nur noch 75.000 Juden nach Palästina einwandern.
    Die Situation war chaotisch, WZO, Völkerbund und Churchill fanden, dass dies so nicht geht, mit dem britischen Mandat sei dies unvereinbar. Allerdings behielt Churchill dann als Premierminister diesen Beschluss bei, auch nach Kriegsende.

    Die Juden versuchten somit illegal zu flüchten und auszuwandern. Flüchtlingsboote sanken, wurden von den Briten vor Erreichen der Küste aufgegriffen und die Insassen in Sammellager interniert und auf die Insel Mauritius verbannt. Auch Kinder durften nicht mehr legal nach Palästina gebracht werden.

    1941 begann dann der Holocaust, der Massenmord an den Juden. Bau von Vernichtungslagern, Tragen des Judensterns, usw. 1942 begannen dann die Vergasungen.

    Die Juden forderten dann die Öffnung von Palästina und Schaffung eines jüdischen Commonwealth mit demokratischer Verfassung, damit sie flüchten konnten, dies wurde von den Briten abgelehnt.

    Die Zahl jüdischer Flüchtlinge wuchs weiterhin, die Briten durchsuchten immer häufiger Siedlungen in Palästina, um illegale Einwanderer zu verhaften. Die Juden gründeten Untergrundorganisationen und verübten Anschläge auf die Briten.

    In den letzten Kriegsmonaten befreiten die Alliierten einige NS-KZ, doch nur Frankreich und Schweden wollten die Überlebenden aufnehmen...

    Im britischen Wahlkampf versprachen die Konservativen, Palästina aufzuteilen um den Streit mit den Arabern beizulegen. Die Labour Partei wollte ganz Palästina in einen jüdischen Staat umwandeln, den Arabern grosszügige Geldmittel zur Auswanderung anbieten. Labour gewann, liess aber nur 1500 Juden monatlich einwandern.

    Danach entbrannte Streit zwischen WZO, USA und Briten, dass man doch zumindest die KZ Überlebenden sofort nach Palästina lassen soll. In der Folge gab es verschiedene Ideen, jüdischer Staat, binationaler Staat mit gleichen Rechten für Juden und Araber. Denn nur mit Einvernehmen der arabischen Nachbarstaaten sei ein jüdischer Staat dauerhaft überlebensfähig, wobei arabische Teile Palästins jüdischer Besiedlung offenstehen müssten. Dies wurde jedoch von den Arabern und amerikanischen Juden abgelehnt.

    Die illegale Einwanderung nach Palästina riss nicht ab, Juden wurden aus der Sowjetunio zurück nach Polen ausgeschafft, die Polen hatten ihren Besitz bereits übernommen, wollten aber die Menschen nicht. Die meisten flohen somit illegal nach Palästina. Die Briten machten aber immernoch Jagd auf die illegalen Erinwanderer, sperrten sie ein oder schafften sie nach Deutschland zurück.

    Anschläge auf die Briten nahmen zu, britische Eisenbahnlinien, Brücken aber auch das britische Hauptquartier in Jerusalem waren das Ziel.
    Ich lasse mir meine Meinung nicht durch Fakten kaputt machen!

  24. #24
    Erfahrener Benutzer Avatar von Pro Sportchef bim FCB
    Registriert seit
    28.01.2006
    Ort
    Im Exil (Bern)
    Beiträge
    4.806

    Standard

    1947 stimmten dann die vereinten Nationen über den UN Teilungsplan ab und gründeten einen jüdischen und einen arabischen Staat. Der sah so aus:
    http://upload.wikimedia.org/wikipedi...947_de.svg.png

    Die Briten zogen sich somit zurück, arabische Unruhen und Anschläge nahmen somit wieder zu, der zionistisch-arabische Bürgerkrieg begann. Die Arabische Liga wollte zudem nach dem vollständigen Rückzug der Briten eine Invasion durchführen.

    1948, am 14. Mai verlas dann David Ben Gurion in Tel Aviv die israelische Unabhängigskeitserklärung. Die USA erkannten den neuen Staat am selber Tag an, die Sowjetunion drei Tage später. Am 15. Mai endete das britische Mandat, einen Tag später griffen die Armeen Transjordaniens, des Iraks, des Libanon, Ägyptens und Syriens Israel an! Israel siegte mit Hilfe von Waffenlieferungen aus West- und Osteuropa, der Sowjets und den USA. Die legale Masseneinwanderung der Juden aus Europa begann somit, alle Juden dürfen sich in Israel niederlassen und erhalten die israelische Staatsbrügerschaft.

    Israel erlangte beim Krieg übrigens erhebliche Gebietsgewinne gegenüber dem Teilungsplan! In einem Krieg, bei dem Israel eigentlich angegriffen wurde! 1949 gab es ein Waffenstillstandsabkommen, die nach dem Teilungsplan für die Palästinenser vorgesehenen Gebiete gelangten unter jordanische Verwaltung (Westjordanland inkl. Ostjerusalem) bzw. ägyptische Verwaltung (Gazastreifen)

    Nach dem Krieg sah es also folgendermassen aus:
    http://commons.wikimedia.org/wiki/Fi...er_war-ger.JPG

    1966 gab es 41 Übergriffe arabischer Terroristen, in den ersten vier Monaten von 1967 gab es 37 Angriffe. Ägyptische Streikräfte besetzten eine demilitarisierte Zone und forderten UN Truppen zum Abzug auf. Radio Kairo berichtete dass es somit keine Friedenstruppen geben würde die Israel beschützen, es herrsche der totale Krieg und er wird zur Auslöschung des Zionismus führen. Man wollte Israel von der Landkarte löschen!
    Die Araber griffen also Israel erneut militärisch an, scheiterten erneut. Israel kam dem Angriff nämlich zuvor und nahm diverse Gebiete ein. Wieder kam es zu einem Waffenstillstand. Die israelische Regierung beschloss, die Gebiete in Friedensverhandlungen zurückzugeben. Die arabischen Staaten verabschiedeten eine Resolution, nicht mit Israel zu verhandeln... Somit zog sich Israel nicht zurück und baute stattdessen Siedlungen in diesen Gebieten.

    1973 griffen Ägypten und Syrien erneut an, überraschend. Israel konnte allerdings den Angriff abwehren. Dabei kam es auch zu Gegenoffensiven und zivilen Opfern in Syrien. Israel eroberte zudem die Sinai Halbinseln und den Suez Kanal.

    Plötzlich war Ägypten an einem Friedensvertrag interessiert, denn so erhielten sie Sinai und den Suez Kanal zurück.

    Die "eroberten" (man wurde ja angegriffen) Gebiete von 1967 wurden allerdings behalten, was international eben nie akzeptiert wurde.

    1981 griff Israel in den irakisch-iranischen Konflikt ein und zerstörten einen Atomreaktor.

    1982 gab es Anschläge einer einer Organisation aus dem Libanon bzw. die ihre Aktionen aus Beirut koordinierten, Israel griff deshalb Libanon an.

    1987 eskalierte die Situation zwischen Palästinensern und Israel, die sogenannte Erste Intifada. Der Gazastreifen war ja seit 1967 von Israel besetzt, die Palästinensische Bevölkerung war sehr jung. Sie hatten allerdings keine Bürgerrechte. Der Kampf der Organisation PLO gegen Israel hatte kaum Erfolg, im Gegenteil, sie wurde verdrängt. Zwar wurde eine islamische Universität in Gaza gegründet, die Zahl der Arbeitslosen nahm aber zu. Durch den Ölpreisverfall reduzierte sich auch die finanzielle Unterstützung der Golfstaaten für die Palästinensergebiete. Katastrophale Zustände, wenig Wohnraum, keine Kanalisation und Arbeitslosigkeit, eine dramatische Entwicklung.

    Israel versuchte die Besatzung als Segen darzustellen. Man Verwies auf die Araber im Westjordanland. Diese dienen den Israelis als billiger Arbeitskräfte und grosser Abnehmermarkt.

    Auslöser der Intifada war der Zusammenstoss eines israelischen Militärlastwagens mit palästinensischen Taxen bei dem 4 Palästinenser starben. Kurz zuvor war im Gazastreifen ein Israeli erstochen worden, die Palästinenser vermuteten somit einen Vergeltungsschlag (man beachte die Gemeinsamkeiten mit der heutigen Situation). Die Hamas übernahm dann die Führung und schürte Aufstände gegen die israelischen Soldaten.


    *** Ich werde heute Abend oder morgen die weitere Geschichte zusammenfassen ***
    Ich lasse mir meine Meinung nicht durch Fakten kaputt machen!

  25. #25
    Erfahrener Benutzer Avatar von Cocolores
    Registriert seit
    25.08.2005
    Ort
    Wayne
    Beiträge
    4.888

    Standard

    Platzsturm bei Testspiel in Österreich. Aktivisten attackieren Israel-Profis.

    Nahost-Konflikt auf dem Rasen. Nach anti-israelischen Protesten und tätlichen Angriffen wird das Testspiel zwischen Maccabi Haifa und OSC Lille im österreichischen Bischofshofen abgebrochen.

    http://www.blickamabend.ch/news/plat...id3006936.html

  26. #26
    Erfahrener Benutzer Avatar von Asmodeus
    Registriert seit
    30.04.2014
    Ort
    Auslandriehener
    Beiträge
    1.442

    Standard

    Zitat Zitat von Pro Sportchef bim FCB Beitrag anzeigen
    ....
    Danke für diese Zusammenfassung. Wirklich sehr informativ.
    Zitat Zitat von Asmodeus Beitrag anzeigen
    Ich bin ehrlich. Ich hatte ein schlechtes Gefühl mit der neuen Führung. Ich habe befürchtet, dass der Ruf von Streller, Frei und Wicky noch schlimmer ruiniert würde als es damals bei Yakin geschehen ist.

    Beliebte Spieler ohne Ahnung in den Vorstand hiefen und gleichzeitig das komplette Prinzip des Vereins umkrempeln? Da kann ja nur der goldene Lack abblättern und Rost zum Vorschein kommen.
    Q.E.D

  27. #27
    Erfahrener Benutzer Avatar von Pro Sportchef bim FCB
    Registriert seit
    28.01.2006
    Ort
    Im Exil (Bern)
    Beiträge
    4.806

    Standard

    Zitat Zitat von Asmodeus Beitrag anzeigen
    Danke für diese Zusammenfassung. Wirklich sehr informativ.
    Vorallem sieht man irgendwie, warum eine Lösung des Konfliktes so schwer ist.
    Ich lasse mir meine Meinung nicht durch Fakten kaputt machen!

  28. #28
    Erfahrener Benutzer Avatar von eric.cartman
    Registriert seit
    17.09.2005
    Beiträge
    1.119

    Standard

    Bibi, Lieberman und Co sind kein Deut besser als die Hamas-Terroristen.

    Vermutlich dürften sie auch eine Atombombe über Gaza abwerfen und der Westen würde das als Selbsverteidigung akzeptieren, Israel darf eben doch alles...
    siempre positifo

  29. #29
    Erfahrener Benutzer Avatar von aguero
    Registriert seit
    18.05.2012
    Ort
    Basel
    Beiträge
    2.933

    Standard

    Zitat Zitat von eric.cartman Beitrag anzeigen
    Bibi, Lieberman und Co sind kein Deut besser als die Hamas-Terroristen.

    Vermutlich dürften sie auch eine Atombombe über Gaza abwerfen und der Westen würde das als Selbsverteidigung akzeptieren, Israel darf eben doch alles...
    ich glaube die Hamas hat bisher mehr Granaten auf Israel abgeschossen als umgekehrt... oder täusche ich mich?

  30. #30
    Erfahrener Benutzer Avatar von Pro Sportchef bim FCB
    Registriert seit
    28.01.2006
    Ort
    Im Exil (Bern)
    Beiträge
    4.806
    Ich lasse mir meine Meinung nicht durch Fakten kaputt machen!

Seite 1 von 12 12311 ... LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •